DAX+0,65 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)-3,20 %

Eine weitere potenzielle Alzheimer-Behandlung segnet das Zeitliche: was kommt als nächstes? (Seite 4) | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Merck KGaA entwickelt Abituzumab mit Partner weiter
Partner: https://www.sfj-pharma.com/

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/merck-kgaa-entwick…
=>
SFJ werde die Prüfsubstanz Abituzumab als Erstlinientherapie bei metastasiertem Kolorektalkarzinom in Kombination mit dem Mittel Erbitux und Chemotherapie entwickeln, teilten die Darmstädter weiter mit.
2018Q1
ich dachte erst, es sei der Dividendenabschlag - aber nein, der war ja schon ;)

Es waren:
1/ der starke Euro (der muss nun laufend bei dt. AG's herhalten)
2/ die Flüssigkristalle (schon wieder :eek: )

(*)
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10543729-aktie-fo…

=> und damit auch ein (punktgenauer) Abpraller am laufenden Abwärtstrend:




(*)
...Die Darmstädter rechnen damit, dass die Wechselkurse den operativen Gewinn in diesem Jahr noch stärker belasten könnten als bislang angenommen. Sollte es so kommen, dürften die Gewinne laut Lockey am Jahresende unter den aktuellen Konsensprognosen liegen. Am stärksten dürften die Wechselkurse die Ergebnisse im Segment Performance Materials belasten...


aus hier: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/aktie-im-fokus-anl…
=> ...Mit den Umsätzen für die Medikamente Erbitux und Rebif habe der Dax-Konzern im ersten Quartal zudem enttäuscht...


"Übergangsjahr 2018" laut CEO Oschmann:

(--> der beste Artikel, wenn wenig Zeit!)
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/roundup-fluessigkr…

..und weiter: "Unser Fokus liegt unverändert darauf, in allen drei Unternehmensbereichen durch Innovationen zu punkten."

--> das klingt nach weiterhin hohem CAPEX; siehe Beitrag Nr. 28 oben


=> die "Börse" mag keine "Übergangsjahre" --> vielleicht werden aus einem ja auch zwei oder drei?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.762.772 von faultcode am 15.05.18 13:32:01Charttechnisch sehen wir bestimmt nochmal das letzte Tief bei der Abwärtsdynamik.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.767.584 von Trueffelsucher_ am 15.05.18 22:07:23
Oder auch nicht ;)

Ich denke die 90 EUR sind nun das nächste Etappenziel.
Kursziel 115

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10553923-citigrou…

dazu kommt noch ein evtl. Ebolaausbruch in einer größeren Stadt im Kongo. beim letzten Ausbruch vor 1 Jahr wurden Impfstoffe von Merck verwendet.

Aus der Dt. Apothekerzeitung: Im vergangenen Jahr erlaubte die Regierung im Kongo den Einsatz des noch nicht offiziell zugelassenen Impfstoffs rVSV-Zebov, der 2016 von Merck entwickelt wurde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.783.013 von the_view am 17.05.18 17:21:08...manchmal kommt es eben anders als man denkt. :)

Bleibt nur zu hoffen, dass der Optimismus nächste Woche auch noch vorhanden ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.762.772 von faultcode am 15.05.18 13:32:01
The top winners and losers on ASCO abstract night
--> es bleibt dabei: Merck KGaA gehört aufgespalten in die zwei Segmente, die im globalen Wettbewerb nicht mehr zusammenpassen unter einem Dach:

• Pharma
• Feinchemie

=> solange die Eigentümerfamilie nicht über ihren Schatten springen kann -- und danach sieht es bislang aus -- solange werden die Expected Returns hier in den nächsten 10 Jahren lau bleiben

__
May 17, 2018 06:49 AM EDT
https://endpts.com/the-top-winners-and-losers-on-asco-abstra…
=>
...
Merck KGaA plans to shine a light on its cancer pipeline at ASCO — with Pfizer jumping in

Merck KGaA will be back at ASCO looking to earn some respect for its cancer drug pipeline. So far the bulk of the attention has gone to Bavencio, its PD-L1 checkpoint inhibitor partnered with Pfizer, which is fighting an uphill battle to gain market share against the leaders in the field. But the German Merck has a pipeline in oncology, and they will do their best to highlight their chances on a range of therapies in Chicago.

Its c-Met receptor tyrosine kinase inhibitor tepotinib has earned some kudos from Bernstein. And researchers posted data on 15 patients with advanced non-small cell lung cancer harboring MET exon 14 skipping mutations, with 60% demonstrating a confirmed partial response. Analysts believe this drug could hit $650 million in sales by 2030 — not a blockbuster but a solid success, which the company badly needs after a long drought in clinical development successes.

On the combo front, where all the PD-1/PD-L1 players are focusing on in a variety of ways, Merck KGaA touted their M7824, a TGF-ß trap/anti-PD-L1 bi-functional immunotherapy fusion protein. High PD-L1 expressing patients exhibited an ORR of 71.4%.

The next big step on Bavencio lies in combo therapies, and there Merck KGaA says it gained some early-stage evidence to back up a combination of the checkpoint with lorlatinib in non-small cell lung cancer — a key competitive front for these players. And their combo came out way ahead in the JAVELIN Lung 101 study, which compared their checkpoint with Xalkori (crizotinib) and the lorlatinib match-up. Lorlatinib — a drug Pfizer has high hopes for — came out way ahead...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben