DAX-0,28 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+0,18 %

Zertifikate – Verkauf auch bei größeren Stückzahlen gesichert?



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

direkt vorabgeschickt: Ich bin absoluter Neuling, was Finanztermingeschäfte angeht, und es wird noch sehr lange dauern, bevor ich mich überhaupt "real" ranwage. Trotzdem arbeitete ich mich gerade in das Thema ein, und hätte eine Frage an die Experten hier, was die Sicherheit betrifft, seine Zertifikate auch wieder zeitnah verkauft zu kriegen.

Ein fiktives Beispiel: Ein irrer Yolo-Jünger kauft für 100.000€ folgendes Hebelzertifikat auf NVIDIA:

https://www.wallstreet-online.de/zertifikat/mf2lew-nvidia-long-faktor-5-00x-long-open-end-ms

Auf comdirect wird aktuell für gestern ein Tagesumsatz von lediglich 779 Stück und 12 gestellten Kursen angegeben. Will man dort nun für einen sechsstelligen Betrag die Zertifikate wieder verkaufen – gibt das ein Problem, hierfür auch die entsprechenden Käufer zu finden? Springt der (US-)Emittent Morgan Stanley beim Kauf ein (als Handelsbörse wird nur Stuttgart angegeben), oder braucht ein solcher Zertifikat-Verkauf immer auch entsprechend viele Privatkäufer auf der Gegenseite?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen – wie gesagt: Ich arbeitete mich in das Thema erst ein, habe aber als bislang "langweiliger" Aktienkäufer große Ehrfurcht vor Finanztermingeschäften und werde mich da wirklich erst ranwagen, wenn ich die Materie ausreichend verstehe.

Danke im voraus und frohe Ostern!
Wie ich sehe stellt Stuttgart eine kleinere Menge 16500 Stücke das würde bei dem Kurs dann auch für 100000 Euros reichen.

Wobei bei fast allen Zertifikaten auch ein Handel direkt mit dem Emittenten möglich ist bei den meisten Banken/Brokern.

Wie es genau bei diesem aussieht kann ich nicht sagen. Ich kaufe/verkaufe im Regelfall immer direkt über den Emittenten wenn es möglich ist, da ich dann bessere Transaktionsgebühren habe.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.433.505 von Larsen666 am 30.03.18 23:16:36An den Handelsplätzen gibt es für Aktien gewissen Order-Höchstgrenzen z.B. bei Aktien 250.000 Euro.

Bei Zertifikaten gibt es ja auch wie 1erhart erwähnt den Direkthandel. Am besten mal in das Prospekt schauen, denn für jedes Zertifikat wird auch eine Höchstgrenze genannte die der Direktpartner abwickelt. z.B. bis 50.000 Zertifikate bzw. sonst mit Teilausführungen.

In Volatilen Zeiten kann bei der Direktorder mit dem Emi auch eine Fehlermeldung erscheinen, dann kann man ja auch mit einer Limit Order arbeiten..
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.434.213 von Chris_M am 31.03.18 09:47:57Vielen Dank, 1erhart und Chris_M, für eure Antworten – weiß ich sehr zu schätzen. Wenn ich bei der comdirect testweise ein paar Zertifikate zum Kauf eingebe, wird mir dort bei manchen der Direkthandel mit dem Emittenten angeboten (z.B. über Vontobel), bei oben genanntem konkreten Beispiel aber z.B. nur Stuttgart als einzigen Handelsplatz. Liegt dies daran, dass der Direkthandel mit Morgan Stanley (als US-Bank?) grundsätzlich so nicht möglich ist, oder ist dies eine Einschränkung von comdirect, und andere Broker bieten dies an? Wenn ihr von Direkthandel mit dem Emittenten redet, meint ihr trotzdem immer auch den Weg über euren Broker, und nicht ein separates "Direkt-Depot" bei der Herausgeber-Bank, oder?

Dies nur noch als kleine Rückfrage – herzlichen Dank für eure Mühe!
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.434.282 von Larsen666 am 31.03.18 10:13:17Jeder Broker hat seine eigenen Direkthandelspartner ... So ist auch nicht L&S bei jedem Broker vorhanden und Morgan Stanley ist bei einigen dt. Brokern vorhanden. Es kann halt mal sein das es bei einigen Brokern keine Produkte von Morgan Stanley angeboten werden aber es wird sich meist ein Alternativprodukt von einem anderen Emi finden lassen.

Bei deinem Broker kannst du ja "Handelsplatz" wählen und darunter auch Direkthandelspartner "Telegate, L&S, Baader Bank uvw.

wenn man nicht gerade ein Flatrate Broker nutze für 6,50 Euro je Order dann sind die Transaktionskosten im Direkthandel m.M.n. immer günstiger als z.B. über Stuttgart
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.434.339 von Chris_M am 31.03.18 10:22:18Danke für die Info – dann scheint comdirect, im Gegensatz zu anderen Brokern, Morgan Stanley tatsächlich nicht "im Programm" zu haben, denn wie gesagt: Im Gegensatz zu Zertifikaten von anderen Herausgebern wie z.B. Vontobol taucht bei "weiteren Handelsplätzen" hier außer Stuttgart leider keine Direkthandel-Möglichkeit mit MS auf. Auf was man alles achten muss, selbst schon bei der Brokerwahl ... :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.434.282 von Larsen666 am 31.03.18 10:13:17Ja so ist das gemeint.

Ich habe logischerweise kein Konto bei allen Emittenten sondern bei zwei ganz normalen Banken.
Und die bieten bei fast allen Emittenten von Zertifikaten eben auch den direkten Handel wie du schreibst mit Vontobel oder wem auch immer an.

Warum Morgan Stanley das nicht anbietet kann ich nicht sagen. US-Bank ist meines Erachtens keine Begründung denn ich kenne auch solche Faktorzertifikate von Morgan Stanley die zum Beispiel die Targobank direkt über Morgan Stanley handeln lässt. Allerdings kann ich dann kein Limit eingeben sondern nur Direkthandel betreiben und den vorgeschlagenen Kurs bestätigen oder nicht.

Wann hast du das geprüft dass nur STUTTGART möglich ist ?????
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.434.390 von 1erhart am 31.03.18 10:31:26Geprüft habe ich es testweise gestern und gerade eben noch mal – mir wird bei comdirect nur Stuttgart angezeigt, und kein weiterer Handelsplatz, auch wenn ich auf "weitere Handelsplätze" gehe. Einzige Erklärung wäre vielleicht, dass außerhalb der normalen Handelszeiten (gestern war ja auch Feiertag) der Emittent als Direkthändler komplett "ausgeblendet" wird und dann ab Dienstag 9 Uhr oder so wieder auftaucht ...? Ich behalte das mal im Auge und arbeite mich langsam ein. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.434.378 von Larsen666 am 31.03.18 10:28:39Wenn du mit einer WKN / ISIN von einem Emittenten wie Morgan Stanley bei deinem Broker suchst, dann wird immer nur der Zertifikate Handelsplatz Stuttgart und viell auch FaM angezeigt. Kein anderer Emittent wird Produkte von den Mitbewerbern anbieten.

In deinem o.g. Beispiel musst du für das Nvidia Faktor 5x Zertifikat nur eine Suchmaschiene nutzen und die spuckt dir dann ja zig möglichkeiten aus auch von anderen Direkthändlern.


Hier mal ein paar Faktor Zerti auf NVIDIA
https://www.wallstreet-online.de/zertifikate/zertifikate-suc…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.434.435 von Larsen666 am 31.03.18 10:36:43Ich habe es vorhin bei einem Zertifikat versucht wo ich 100% weiss dass ich es schon über Morgan Stanley gehandelt habe und siehe da heute zeigt mir die Targo auch nur Stuttgart an.

Man müsste das Ganze mal am Dienstag versuchen da bis dahin die Börsen bei uns geschlossen sind.

Vielleicht erinnerst du mich noch einmal dann versuche ich es mal mit dem welches ich schon direkt gehandelt habe.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben