Funktion von OS

eröffnet am 15.09.20 18:37:56 von
neuester Beitrag 20.09.20 12:17:31 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
15.09.20 18:37:56
Moin,

ich habe mir etwas Material auf YT angeschaut und gelesen, nichtsdestotrotz möchte ich OS so weit wie möglich kapieren, bevor ich solche kaufe.

Angenommen der Fall, das Papier steht aktuell bei 33 EUR und ich schaue mir einen OS an, bei welchem der Broker folgende Daten des Emittenten zu Verfügung stellt:

Geld: 0,96 Brief: 0,99
Fälligkeit: Januar 2022
Omega: 1,787
Hebel: 2,90
Typ: Long
IV: +114 %
Basispreis: 60 EUR
Moneyness: 0,566
Totalverlustwahrscheinlichkeit: 87%
Ausübung: amerikanisch

Fälligkeit und Typ sind klar, bis Januar läuft die Wette, dass der Kurs 60 EUR erreicht.
Typ ist klar, Long da call.
Ausübung: amerikanisch ist klar, ich kann den OS verkaufen zu jedem Datum bis zum Fälligkeitsdatum.
Moneyness ist nach kurzem googeln der Anteil des aktuellen Kurses zum Strike.

Zu den weniger klaren Sachen:
IV bedeutet soweit ich verstanden habe, dass bei fallenden Märkten dieser Wert steigt, bei steigenden Märkten dieser Wert fällt. Welche weiteren Auswirkungen er auf das Produkt (bzw. dessen Wert hat, ist mir nicht klar).
"Omega" ist laut nem HSBC YT Video der Hebel, aber wenn Omega der Hebel ist, was ist dann "Hebel"?


Abgesehen von diesen Fragen: Angenommen der Fall, ich kaufe einfach mal 200 Stck dieses Derivats, kostet es mich 200x den Briefkurs + Gebühren und Spesen. Soweit ich das verstehe ändert sich der Wert des Derivats mit der Zeit, je günstiger es sich zum Strike entwickelt wird es teurer vice versa. Ich kann dabei nicht mehr verlieren als die eingestezten 200 EUR + Gebühren. Im besten Fall erreicht es den Basispreis früh und kann sobald es das Geld erreicht hat verkauft werden bzw. für weiteren Gewinn gehalten werden.

Alles soweit richtig?

Wenn ja: Angenommen der Fall, die 60 EUR werden erreicht, wie berechnet sich der "Wert"? 200x Hebel/Omegawert? Entwickelt es sich in the money genauso weiter, für den theoretischen Fall, dass 70 EUR erreicht werden?
2 Antworten
Avatar
15.09.20 19:50:32
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.088.250 von Hans_Olo am 15.09.20 18:37:56
Zitat von Hans_Olo: Zu den weniger klaren Sachen:
IV bedeutet soweit ich verstanden habe, dass bei fallenden Märkten dieser Wert steigt, bei steigenden Märkten dieser Wert fällt. Welche weiteren Auswirkungen er auf das Produkt (bzw. dessen Wert hat, ist mir nicht klar).


historische Volatilität hV ist die Volatilität des Underlyings aus der Vergangenheit

implizierte Volatilität iV ist die Volatilität die man in der Zukunft erwartet.

Je höher die iV desto teurer ist der Optionsschein und sollte unatraktiv sein.


Zitat von Hans_Olo: Abgesehen von diesen Fragen: Angenommen der Fall, ich kaufe einfach mal 200 Stck dieses Derivats, kostet es mich 200x den Briefkurs + Gebühren und Spesen. Soweit ich das verstehe ändert sich der Wert des Derivats mit der Zeit, je günstiger es sich zum Strike entwickelt wird es teurer vice versa. Ich kann dabei nicht mehr verlieren als die eingestezten 200 EUR + Gebühren. Im besten Fall erreicht es den Basispreis früh und kann sobald es das Geld erreicht hat verkauft werden bzw. für weiteren Gewinn gehalten werden.

Alles soweit richtig?


Ja du kannst maximal nur deinen Einsatz verlieren (Kaufkosten) und jederzeit verkaufen.


Zitat von Hans_Olo: Wenn ja: Angenommen der Fall, die 60 EUR werden erreicht, wie berechnet sich der "Wert"? 200x Hebel/Omegawert? Entwickelt es sich in the money genauso weiter, für den theoretischen Fall, dass 70 EUR erreicht werden?


Kann man so nicht sagen. Aber es gibt Optionsscheinrechner (WKN/ISIN ist ja nicht genannt worden)

https://www.onvista.de/derivate/optionsschein-rechner

Damit kannst du das simulieren.
Avatar
15.09.20 20:35:20
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.088.250 von Hans_Olo am 15.09.20 18:37:56
Zitat von Hans_Olo: Ausübung: amerikanisch ist klar, ich kann den OS verkaufen zu jedem Datum bis zum Fälligkeitsdatum.


Kleine Korrektur: Europäisch oder amerikanisch bezieht sich auf die Ausübung, nicht auf den Handel. Handeln kannst du jeden Schein immer, sofern der Emittent Kurse stellt. Manchmal - gerade in turbulenten Zeiten - stellen die Emittenten nämlich keine oder nur sehr schlechte Kurse, sodass du selbst bei einer klaren Entwicklung in deine Richtung in die Röhre guckst.

Ausüben dagegen kannst du einen amerikanischen Schein täglich, einen europäischen Schein nur am letzten Tag, weswegen diese Scheine meistens ein etwas geringeres Aufgeld haben.
Avatar
15.09.20 21:13:18
Hans Olo,
„Ausübung: amerikanisch ist klar, ich kann den OS verkaufen zu jedem Datum bis zum Fälligkeitsdatum.“

Fast alle OS sind heutzutage american style. Aber auch einen OS european style kannst du jederzeit vor dem Fälligkeitsdatum verkaufen. Dafür sorgt der Emittent, indem er ständig Geldkurse stellt. Manchmal (selten) kommen Störungen vor.

Ausübung ist eine umständliche Methode, einen OS im Geld dem Emi zurückzugeben. Der Zeitwert geht dabei verloren. Kein Mensch übt aus. Ausübung ist so etwas wie eine Garantie, daß der Emi keine Geldkurse unter dem inneren Wert stellt.
Avatar
16.09.20 22:33:06
OK, also werden die Scheine praktisch nie ausgeübt, sondern einfach nur verkauft. Habe ich richtig verstanden? Demzufolge ist US/ EU "Ausübung" praktisch irrelevant?
Die Erklärung für die IV oben macht Sinn für mich.

Hinsichtlich des Omegas/Hebels wäre noch eine Erklärung nett, also was davon was bedeutet.

Ich habe auch was von Delta und Theta gehört in diesem Zusammenhang, sehe dies jedoch nicht im angebotenen Produkt. Spielen diese eine Rolle und wenn ja, welche?
Avatar
17.09.20 09:58:33
Hans Olo,
tja die Griechen. Omega = Hebel * Delta. Omega soll der realistische Hebel sein. Jetzt muß man wieder wissen, was Delta bedeutet. Kann man in einem Börsenlexikon nachlesen. Bei meinen (wenigen) OS habe ich mich um die Griechen nicht gekümmert.

Ich ahne, daß eine Aktie demnächst ungefähr den Kurs X,xx erreicht. Also nehme ich einen Call mit Basispreis unter X,xx oder einen Put mit Basispreis über X,xx. Laufzeit = etwas länger als mein „demnächst“. Liegt der break even über/unter meinem X,xx kaufe ich den OS nicht. Muß man aber nicht so machen wie ich.
Avatar
17.09.20 17:57:25
Hm, ok, also Griechen außenvor lassen.

Jetzt schiesse ich mal noch 2 Sachen nach:

1.) Soweit ich es verstehe, übt man den OS nicht aus, sondern verkauft ihn einfach wieder. Mir ist nicht ganz klar, welche Rolle das Erreichen des Strikes dann hat!? Wenn der Schein sich dem Basispreis nähert im Verhältnis zur Restlaufzeit wird er mehr wert. Wenn ich also den Schein aus #1 habe, dann macht er schon bei 59 EUR Gewinn (vorausgesetzt längere Restlaufzeit), bei 61 EUR auch. Oder passiert da noch irgendwas spezielles, wenn er die 60 EUR erreicht? Was eventuell mit dem Hebel zu tun haben könnte?

2.) was passiert eigtl, wenn man einen Schein in the money kauft? Er hat ja den Basispreis schon erreicht? Und jetzt?
3 Antworten
Avatar
17.09.20 18:21:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.113.489 von Hans_Olo am 17.09.20 17:57:25
Zitat von Hans_Olo: Hm, ok, also Griechen außenvor lassen.



Wenn man mit OS arbeitet, dann sollte man aber mind. wissen was die Griechen sind und auch etwas darüber wissen wie sie funktionieren. Ob man das später benutzt oder nicht, das ist wie mit lesen, schreiben, rechnen usw.


Zitat von Hans_Olo: 1.) Soweit ich es verstehe, übt man den OS nicht aus, sondern verkauft ihn einfach wieder. Mir ist nicht ganz klar, welche Rolle das Erreichen des Strikes dann hat!? Wenn der Schein sich dem Basispreis nähert im Verhältnis zur Restlaufzeit wird er mehr wert. Wenn ich also den Schein aus #1 habe, dann macht er schon bei 59 EUR Gewinn (vorausgesetzt längere Restlaufzeit), bei 61 EUR auch. Oder passiert da noch irgendwas spezielles, wenn er die 60 EUR erreicht? Was eventuell mit dem Hebel zu tun haben könnte?


Über den Basispreis baut der OS an "inneren Wert" auf. ...


Zitat von Hans_Olo: 2.) was passiert eigtl, wenn man einen Schein in the money kauft? Er hat ja den Basispreis schon erreicht? Und jetzt?


die Prämie ist höher und dadurch das ein innerer Wert vorhanden ist, erscheint der Schein auch teurer ... klar kann man das je nach Strategie auch kaufen, denn das Underlying kann ja trozdem weiter steigen und der OS ja auch

Ich glaube aber das du keine OS auf US Werte ITM kaufen kannst, zumindest wenn das Delta über 0,8 liegt dann ist ein Kauf eh nicht möglich (wegen US Quellensteuergesetz)
2 Antworten
Avatar
17.09.20 20:44:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.113.798 von Chris_M am 17.09.20 18:21:511. Gut, dann schaue ich mir die Griechen noch an. Welche sind denn besonders wichtig?

2. Kann man das mit dem 'inneren Wert' bei erreichen des Basispreises etwas erläutern?

3. Wieso fallen bei OS auf US-Werte Quellensteuern an? Das Geschäft geht doch zwischen dem Anleger und dem Emittenten? Ob der der Wert jetzt an der europäischen, asiatischen oder amerikanischen Börse ist, müsste doch damit komplett egal sein!?
1 Antwort
Avatar
17.09.20 20:53:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.115.445 von Hans_Olo am 17.09.20 20:44:27
Zitat von Hans_Olo: 1. Gut, dann schaue ich mir die Griechen noch an. Welche sind denn besonders wichtig?


Das sind ja nicht viele ... Delta, Omega, ..

https://www.lynxbroker.at/boerse/boerse-kurse/optionen/optio…

Zitat von Hans_Olo: 2. Kann man das mit dem 'inneren Wert' bei erreichen des Basispreises etwas erläutern?


Der innere Wert baut sich auf sobald der Basispreis überschritten wird.

Bsp. Basispreis 60 USD; Aktie steht bei 61 USD dann ist der innere Wert des OS mit BV 1:1 ein USD.

Zitat von Hans_Olo: 3. Wieso fallen bei OS auf US-Werte Quellensteuern an? Das Geschäft geht doch zwischen dem Anleger und dem Emittenten? Ob der der Wert jetzt an der europäischen, asiatischen oder amerikanischen Börse ist, müsste doch damit komplett egal sein!?


US Law Section 871(m)

https://www.godmode-trader.de/artikel/handel-mit-derivaten-a…

https://www.gevestor.de/details/zertifikate-auf-us-werte-ste…

Demnach dürfen OS ab einem Delta von 0,8 nicht mehr verkauft werden ...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben