DAX+0,23 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,34 % Öl (Brent)-0,27 %

         Hannover 96 - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.926.853 von hainholz am 20.02.19 22:54:21:eek::eek::eek:


WIE IN DER F-JUGEND
Doll gibt
Stürmern
Nachhilfe
:rolleyes:


Diese Übungs-Einheit dürfte den meisten Amateur-Kickern bekannt vorkommen.
Pass vom Mitspieler. Ball entgegenkommen. Mit der Innenseite annehmen. Körper
zwischen Spielgerät und Gegner. Das müssen schon die Kleinen in der F-Jugend
lernen. Nur die Kleinen? Nein, auch die (ganz) Großen! :(

So Mittwoch Vormittag bei 96. Nach dem knapp 90-minütigen Training schnappte
sich Coach Thomas Doll (52) noch fünf Profis zu einer Extra-Einheit. Die Verteidiger
Josip Elez (24) und Felipe (31) sowie die Angreifer Bobby Wood (26), Hendrik
Weydandt (23) und Jonathas (29) mussten antanzen. :D

Mit Armen und Beinen erklärte Doll gewohnt akribisch, was folgen sollte. Nämlich
15 Minuten kleines Fußball-Einmaleins für seine Stürmer. :rolleyes:

Und so ging's: Pass von Kevin Wimmer (26) auf einen der entgegenkommenden
Angreifer. Der jeweilige Abwehr-Spieler gibt Begleitschutz. Echte Zweikämpfe
sind Tabu. Jonathas und Co. sollen den Ball annehmen und abschirmen. Das war's.
Danach noch einmal die gleiche Prozedur nach Einwürfen. Wie in der F-Jugend! :D

Aber durchaus sinnvoll. Denn auch den Profis muss Doll die einfachsten Sachen
erklären: „Ihr müsst den Ball mit der Innenseite annehmen!“ :rolleyes:

Zur Erinnerung: Wood ist US-Nationalspieler, trainierte unter Jürgen Klinsmann (54)
und nahm 2016 an der Copa America teil... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.926.853 von hainholz am 20.02.19 22:54:21Eine Weltidee, ne reine Weltidee, mein Haini :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.926.058 von NickelChrome am 20.02.19 21:09:53kannst auch ruhig nen euro mehr hinlegen , hast ja gerade gut abgesahnt :rolleyes::rolleyes:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.921.183 von hwzock am 20.02.19 14:53:1317 Mio Miese :confused: Das sind die Bader Möckel Altlasten :rolleyes:

Für einen Euro übernehmen ich gerne die Anteile von Herrn Kind :p
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Von wegen nicht paniken :D


Kind:
„Heldt & Breitenreiter sagten immer,
mit dem Abstieg haben wir nichts zu tun“
:rolleyes:

Auch der neue Trainer Thomas Doll konnte beim abstiegsbedrohten Bundesligisten
Hannover 96 die Wende bisher nicht einleiten. Der Klub holte bisher in 22 Spielen
lediglich 14 Punkte und steht auf Rang 17. Wie Präsident Martin Kind nun verriet,
bewerteten Ex-Coach André Breitenreiter und Manager Horst Heldt den Kader i
m Sommer noch als gut genug. :laugh: :laugh:


„Die beiden haben mir immer gesagt: ‚Machen Sie sich keine Gedanken. Mit dem Abstieg
werden wir nichts zu tun haben. Wir spielen im Bereich des unteren Mittelfelds‘“, sagte
der 74-Jährige. Nur bei der Frage nach einem möglichen Nachfolger von Salif Sané, der
zum FC Schalke 04 gewechselt war, seien sich die Verantwortlichen uneins gewesen:
„Der einzige Unterschied zwischen Heldt und Breitenreiter war, dass Breitenreiter gerne
noch einen Innenverteidiger gehabt hätte. Das hat Heldt anders gesehen.“ :mad:


Trotzdem seien sich alle Parteien einig gewesen, dass die Mannschaft besser als in der
Vorsaison sei. Damals erreichte der Verein souverän das Ziel Nichtabstieg. Diese Ansicht
änderte sich nach der ernüchternden ersten Saisonhälfte. Breitenreiter forderte
Verstärkungen, was Kind im Januar hart kritisierte: „Die Mannschaft ist von
Breitenreiter und Heldt zusammengestellt worden. Ich könnte noch jede Begründung
herunterbeten, warum wir die Spieler verpflichtet haben. Man kann die
Verantwortung nicht abgeben und weiterleiten.“ :rolleyes:


Nachdem Breitenreiter bereits gehen musste, schloss Kind nun eine Entlassung
von Manager Heldt im Falle eines Abstiegs aus. „Sollten wir absteigen, gibt es
auch für Heldt die Chance, den Wiederaufstieg zu organisieren“, so Kind.
Damit dieses Szenario nicht eintritt, machte der Verein zuletzt weitere
Einbußen in der Saisonbilanz. „Wir haben mit einem Verlust von 17 Mio.
geplant. Dieser erhöht sich durch die Nachverpflichtungen von Müller,
Akpoguma, Jonathas sowie den Trainerwechsel“, sagte Kind. :rolleyes:


Nebenkriegsschauplätze wie die geplante Komplett-Übernahme des Klubs
lässt er nicht als Ausrede gelten. „Von Profis erwarte ich, dass sie sich auf den
Fußball konzentrieren und ihre Leistung abrufen. Das kann nicht von
Strukturveränderungen oder anderen Problemen überlagert werden“,
sagte Kind und betonte, dass die Mannschaft im Gegensatz zur Vorsaison
die Unterstützung der Fanszene im Rücken habe. :)
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.918.471 von hwzock am 20.02.19 11:26:44Vielleicht sollte unsere Dolly diesem Redakteur mal einen Besuch abstatten :eek:
Besessen wie Quälix bringt sie die Jungs zum Springen wie die Rammler im Frühling :D
Kommentar:
96 muss laufen,
bis der Arzt kommt
:D


Bei Hannover 96 hat der dolle Wechsel noch nicht richtig eingeschlagen. Vielleicht
ist es ein Fitness- Kopf- oder Einstellungsproblem. Doch laufen, bis der Arzt kommt,
das ist wohl das Mindeste, was Fans, Verein und Trainer erwarten dürfen, meint
SPORTBUZZER-Redakteur Andreas Willeke. :cool:


Nürnberg war der letzte Verein, na ja, passt ja zum Tabellenplatz. Jedenfalls hat
der selbernannte „Club“ als Letzter aus dem Kellertrio den Trainer gewechselt.
Stuttgart war zuerst dran, nach Tayfun Korkuts Entlassung ist aber nichts besser
geworden durch Markus Weinzierl, weshalb der jetzt auch wieder wackelt und mit
Hitz The Hammer einen neuen Sportvorstand hat. Ob und wann der Hammer
zuschlägt bei Weinzierl, ist offen. :(

Bei 96 hat der erhoffte dolle Wechsel auch noch nicht richtig eingeschlagen,
aber das kommt bestimmt noch. Allerdings, und darum schreiben wir das hier,
wäre es wichtig, sich zu merken, wie vorbildlich Nürnberg im Spiel eins von
Boris Schommers gegen Dortmund gespielt hat: Mit sehr viel Einsatz von jedem
Profi haben die Clubberer das Tor abgeriegelt. Hinten Viererkette, davor eine
Fünferkette und davor ein armer Kerl, der so lange rennen musste, bis der Arzt kam. :D

125,5 Kilometer hatte Nürnberg nach dem 0:0 gegen den Tabellenführer auf dem Tacho.
Der 96-Vergleichswert aus Sinsheim zeigt den großen Nachholbedarf – nur 114,3 Kilometer
kamen bei den 96-Spielern zusammen. Elf Kilometer weniger gegen einen ähnlich starken
Gegner – das ist fast zweimal um den Maschsee. :mad:

Vielleicht ist es ein Fitness- oder Kopfproblem, wenn sie ihre Füße nicht bewegen – vielleicht
hat 96 auch Spieler, für die die lieben Kollegen nicht laufen mögen. Vielleicht ist einigen
Spielern auch schnurz, ob 96 absteigt. Die Kollegen Walace und Jonathas wirken nicht
unbedingt so, als würde sie das stören. Wenn 96 aber am Sonntag den Frankfurtern
zeigen will, wo der Hammer hängt, dann müssen ALLE laufen, bis der Arzt kommt.
Und hey, ihr Profis, das ist das Mindeste, was Trainer, Verein und Fans erwarten dürfen. :cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
MANAGER FORDERT RUHE IM ABSTIEGSKAMPF
HELDT: „Bloß
nicht paniken!“
:rolleyes:


Nach dem Überlebens-Sieg gegen Nürnberg tauchte er ab.
Da ließ Horst Heldt (49) andere reden. Eine Woche später d
as Desaster in Hoffenheim (0:3) – und der Manager kehrte in
die 1. Reihe zurück. Direkt nach Schlusspfiff mahnte Heldt: „Man
muss sich wehren! Und man muss die Ruhe bewahren. Wenn
man die Nerven verliert, ist das Thema erledigt.“ :(

Klingt logisch, ist aber gar nicht so leicht bei den Horror-Fakten
von Hannover: 23 Auswärtsspiele in Folge sieglos, in nur acht
von 22 Spielen gepunktet, drei mickrige Saisonsiege, 14 Punkte,
Vorletzter! Trotzdem legt Heldt in BILD nach: „Jetzt bloß nicht paniken!“ :laugh:


„Wir sind nicht gefestigt, aber das war doch klar“, begründet Heldt.
„Rückschläge kommen, das weiß man.“ Aber so heftig und brutal? :(

Gefühlt sind die Roten der Wochenend-Verlierer im Abstiegskampf.
Nürnberg holte einen Mutmach-Punkt gegen Dortmund (0:0). Stuttgart
wehrte sich beim 1:3 tapfer gegen Leipzig, Augsburg ebenso gegen
die Bayern (2:3). Nur die Roten gingen unter... :mad:

„Aber es ist eben nichts passiert“, erklärt Heldt. Dass bei den Konkurrenten
Stimmung und Gefühl aktuell besser sind als bei 96, juckt den Manager wenig.
Heldt: „Es geht immer auf und ab. Und die haben auch verloren.“ Also bloß nicht paniken... :rolleyes:



Noch 12 (End-)Spiele, u.a. in Stuttgart (3. März) und Augsburg (16. März). Nach der
Hoffenheim-Klatsche hat Heldt mit einigen Spielern gesprochen, und nach
BILD-Informationen das neue Ziel ausgegeben: Dranbleiben bis zum Schluss! :laugh:

Denn: In den letzten beiden Saisonspielen geht es für 96 gegen Freiburg und Düsseldorf.
Stuttgart (Wolfsburg, Schalke), Augsburg (Hertha, Wolfsburg) und Nürnberg (Gladbach,
Freiburg) haben es schwerer. :rolleyes:

Thomas Doll nimmt den Kampf an, will die Klasse halten. Der 96-Coach am Dienstag
auf dem Weg zum Trainingsplatz zu einem Fan: „Es geht immer weiter – es muss
nur besser werden.“ :D
WEGEN GELB-SPERRE
Aufbau-Plan
für Walace
:rolleyes:


Es waren nur ein paar Minuten. Thomas Doll schnappte sich vorm Training
gestern seinen Mittelfeld-Star Walace (23). Nach dem Vier-Augen-Gespräch
auf dem Platz klatschten beide ab, der Trainer schickte den Brasilianer
zu den anderen: "Hej, ja, so machen wir das!" :eek:

Nach BILD-Informationen ist bei den Roten im Gespräch, dass der
Mittelfeld-Abräumer in dieser Woche ein paar Extra-Schichten einlegt.
So soll Walace den entscheidenden Fitness-Schub für die letzten drei
Monate Abstiegskampf bekommen. Weil er Sonntag gegen Frankfurt
gesperrt fehlt (5. Gelbe Karte), ist jetzt der ideale Zeitpunkt. :)


Hintergrund: In der miesen 11-Punkte-Hinrunde der Roten ragte der Top-Einkauf
(für 6 Mio vom HSV) heraus. Walace schaffte sogar das Brasilien-Comeback,
kam in drei der letzten vier Länderspiele zum Einsatz. :cool:

Umso rätselhafter der Leistungs-Einbruch 2019. In Hoffenheim wurde er (BILD-Note 6!)
zuletzt sogar ausgewechselt. Dabei hatte ihm Ex-Trainer André Breitenreiter über
Weihnachten, als der Rest der Truppe trainieren musste, sogar Sonderurlaub
in Brasilien genehmigt. rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.908.889 von hwzock am 19.02.19 13:04:37In der Werbung heißt der Spruch:
Willst Du viel dann spiel mit Prib :cool:
:eek::eek::eek::eek:



96: Bebou
ist zurück
:cool:



Endlich eine gute Nachricht von der 96-Front. Mittelfeldspieler Ihlas Bebou
ist zurück - zumindest auf dem Mehrzweckgelände. Der 24-Jährige verletzte
sich vor fünf Wochen bei einem Testspiel. :(

Er ist wieder da: Am Dienstag betrat 96-Flügelspieler Ihlas Bebou erstmals
wieder den Trainingsplatz hinter der HDI-Arena. Rund eine Stunde trainierte er
mit Reha- und Athletiktrainer Stockr - jedoch individuell, abseits der Mannschaft. :)

Nach der Trainingseinheit ging er lächelnd vom Platz und kommentierte seine
Rückkehr mit: "Alles gut". :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.908.763 von NickelChrome am 19.02.19 12:53:01
Zitat von NickelChrome: Unterm Strich ist Hannover 96 besser als die schlaffe BVB Truppe :cool:
Der BVB ist souveräner Herbstmeister und Nürnberg letzter :rolleyes:
Es wäre also keine Überraschung wenn H96 in der Bundesliga Tabelle am BVB vorbeizieht. :look:


Mathematisch erwiesen sozusagen. Fields-Medaille für NickelChrome für diese Erkenntnis.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.908.763 von NickelChrome am 19.02.19 12:53:01Jawollski - jetzt kann das klappen, mein Chromie :D

Guggsu :cool:


ZWEI KREUZBANDRISSE! 555 TAGE PROFI-PAUSE!
PRIB letzte
96-Hoffnung
:)




20. Februar 2018. Ein grauer Dienstag, Temperaturen um den
Gefrierpunkt – für Edgar Prib (29) der schwärzeste Tag seiner Karriere. :(

Beim Nachmittags-Training von 96 reißt sich der Mittelfeldmann zum zweiten Mal
das Kreuzband im rechten Knie. Gut sechs Monate zuvor, war ihm das schon einmal
passiert. Zweiter Kreuzbandriss! Doch diesmal dauert die Pause doppelt so lange. :(

Jetzt ist Prib zurück – und die letzte Hoffnung der Krisen-Roten! :cool:

Während die Profis letzten Samstag in Hoffenheim wehrlos untergingen, jubelte
„Eddy“ in Oldenburg. Nach zwei Test-Einsätzen bei der U23 gab er sein
Comeback. Und was für eines! Prib schoß beide Tore zum 2:1 der Regionalliga-Roten. :kiss:

Und jetzt ist er die letzte Hoffnung im Abstiegskampf. Denn Prib verkörpert alles,
was vielen 96-Profis in Hoffenheim (da auch nicht zum ersten Mal)
fehlte: Einstellung, Leidenschaft, Wille und Herz! :)


„Edgar ist ein super Typ, hat eine große Ausstrahlung, reißt alle mit“, sagt
Boss Martin Kind (74). „Er lebt 96! Er hat das, was uns so fehlt. Genau
das brauchen wir.“ Prib ist die letzte Hoffnung... :rolleyes:

Das allein zeigt, wie verzweifelt die Lage bei 96 ist. Der Mittelfeldmann hat am
13.8.2017 beim 6:2 in Bonn (DFB-Pokal) sein letztes Profi-Spiel gemacht – vor 555 Tagen. :(

Sein letztes Bundesligaspiel liegt fast doppelt so lange zurück. Beim 1:3 in München
am 14.5.2016 – vor 1011 Tagen. Da spielten noch Artur Sobiech im Sturm, Ron-Robert
Zieler im Tor und Fynn Arkenberg als rechter Verteidiger. Vom damaligen 18er-Kader
sind mit Anton, Albornoz, Fossum und Oliver Sorg nur noch vier Mann da. Und eben Prib.
Der ist nach zwei Kreuzbandrissen jetzt die große, letzte Hoffnung der Krisen-Roten. :D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.904.512 von hwzock am 18.02.19 22:04:06Unterm Strich ist Hannover 96 besser als die schlaffe BVB Truppe :cool:
Der BVB ist souveräner Herbstmeister und Nürnberg letzter :rolleyes:
Es wäre also keine Überraschung wenn H96 in der Bundesliga Tabelle am BVB vorbeizieht. :look:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die Clubberer kämpfen wie blöd - und
20 Min. vor Schluss stehts 0:0 gegen den BVB :cool:
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.899.769 von hwzock am 18.02.19 11:56:20
Zitat von hwzock: Fehl-lipe , der dritte Brasilianer, konnte die Abwehr auch nicht stabilisieren. Doll
weiß, „Felipe braucht noch Zeit und Rhythmus, um wieder der alte zu werden“. :rolleyes:

Mensch Zocki,

eure ganze Truppe ist inklusive aller Generäle voll aufm Wood Way :rolleyes:
Und da soll der arme Felipe Trevizan Martins wieder den Kaffee aus seinem Dorf holen :confused:
Keine Samba-Achse:
Was ist mit den 96ern Walace,
Jonathas und Felipe los?
:(

:look:

Brasilianer stehen gemeinhin für die gehobene Fußballkunst. Was Walace, Jonathas
und Fehl-lipe derzeit im Dress von 96 abliefern, steht hingegen eher für einen Hörsturz
als eine Samba-Achse. Was ist mit dem südamerikanischen Trio der Roten los? :(

Am Morgen des Spiels hat der Trainer noch mit seinen drei Brasilianern
zusammengesessen. Was besprochen wurde, wollte Thomas Doll nicht
verraten. Vermutlich aber etwas ganz anderes, als Walace, Jonathas und
Fehl-lipe dann gegen Hoffenheim auf dem Platz gezeigt haben. :rolleyes:

Drei Brasilianer im 96-Team – in jedem Mannschaftsteil einerz. Schlecht waren
alle, aber dass Walace die fünfte gelbe Karte sah und gegen Frankfurt gesperrt
fehlen wird, dürfte eher eine Erlösung denn ein Nachteil für die Mannschaft
sein. Nur vier Zweikämpfe hat Walace in seinen 67 gespielten Minuten
gewonnen – ein unterirdischer Wert für einen defensiven Mittelfeldspieler. :mad:


Eine Beobachtung aus dem Training schürt Zweifel an der Arbeitsmoral des 23-Jährigen.
Als Doll 30-Meter-Sprints anordnete, zogen alle mit, nur Walace trudelte nach 20 Metern aus. :eek:

Ein riesiges Fitness-Problem hat Jonathas. „Das war klar zu wenig“, sagt Heldt,
„aber Johnny ist nicht der Einzige, der das vermissen lassen hat, was wir brauchen“.
Der jüngst von Doll und Heldt angekündigte „neue Jonathas“ sah ganz alt aus.
Weydandt, bei dem Einsatzwillen immer mitgebucht ist, durfte sich nur warmlaufen. :(


Fehl-lipe , der dritte Brasilianer, konnte die Abwehr auch nicht stabilisieren. Doll
weiß, „Felipe braucht noch Zeit und Rhythmus, um wieder der alte zu werden“. :rolleyes:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.899.697 von NickelChrome am 18.02.19 11:49:45Nürnberg hat ja was aus dem Spiel gegen H96 gelernt :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.899.667 von hwzock am 18.02.19 11:45:48Das bin ich :kiss: Die kriegen das Zeug voll auf Lunge :p
Die machen heute Abend nach 5 Minuten die Krätsche von hinten in die Beine. So lahm sind die :yawn:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.899.469 von NickelChrome am 18.02.19 11:23:16Ein Nürnberger Star-Figaro bringt den Bienchen
noch vor dem Anpfiff 3-Wetter-Taft ins Hotel :cool:

Das haben die hw-news soeben aus sehr verlässlicher Quelle erfahren :)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.899.409 von NickelChrome am 18.02.19 11:16:42Ist ja heute mal wieder ein ganz spannender Fußball Abend mit immer Korrekt sitzenden Frisuren. :look:
Laut Wetterbericht soll ein Graupelschauer mit anschließendem Schneegestöber im Anmarsch sein :laugh:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von NickelChrome:
Zitat von DerStrohmann: FCN-BVB 1:4

FCN-BVB 4:1 Die Drei Wetter Jungs vom BVB werden heute frisch gescheitelt :laugh:

Zitat von NickelChrome:
Zitat von DerStrohmann: ...

ja, wiener9 hat BVB-Aktien gekauft. More pushing incoming in the weeks ahead ... :laugh:

Lieber Strohi,

hier ist unser Thema BVB Aktien zum inneren Wert von 3,50 Euro zu kaufen. :D
Daher wäre ein Übernehmen der Roten Laterne durch Hannover 96 leicht zu verschmerzen :rolleyes:
Ist ja nur temporär und für einen guten Zweck :p
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.899.112 von NickelChrome am 18.02.19 10:45:22Guggsu hier, mein Chromie ;)


"Da kann man nicht viel zu sagen":
96-Manager Horst Heldt
stellt Qualitätsfrage nicht
:eek:


Fehlt Hannover 96 die nötige Qualität für die Bundesliga? Im Interview
bezieht Horst Heldt, Manager der Roten, Stellung. Die Spieler seien
allesamt befähigt, im Oberhaus zu spielen. Allerdings spiele auch der
Kopf eine große Rolle - und da habe man derzeit ein Problem. :rolleyes:


Horst Heldt, was sagt man nach so einem Auftritt von Hannover 96? :(

Da kann man nicht viel zu sagen, außer dass wir nach zwölf Minuten schon zwei
Tore bekommen haben. Dann kommt das zum Tragen, was wir nicht gebrauchen
können: Verunsicherung, sich nicht wehren, da fließt alles ineinander. Insgesamt
war das kein Auftritt, der uns befähigt, Punkte mitzunehmen. Es hätte noch
höher ausfallen können. :(

Ist der Aufwind aus dem Nürnberg-Spiel schon wieder vorbei?

Nein. Aber wenn du nach zwölf Minuten mit zwei Toren hinten liegst, ist es
verdammt schwer. Bis zum 0:1 ist nichts passiert – wir haben einen Eckball,
es steht 0:0 und wir kriegen dadurch ein Tor. So was darf einfach nicht passieren.
Wenn du einen Matchplan hast, und du liegst nach zwölf Minuten 0:2 hinten, dann
ist das schlecht, und der Plan ist hin. Da geht das, was wir gut gemacht hatten, wieder flöten. :laugh:


96 hat sich regelrecht ergeben. War das ein abstiegsreifer Auftritt? :(

Nein, aber klar müssen wir ein anderes Gesicht zeigen. Nächste Woche kommt eine
Mannschaft (Frankfurt), die eine ähnliche Power hat. Wenn man sich da nicht wehrt,
und das haben wir nicht, dann reicht es in der Tat nicht. Das müssen wir verändern
und besser machen. :rolleyes:

Das Team ist überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen. Warum? :(

Heute haben wir sehr schnell hinten gelegen, und dann war das einfach nicht die
dementsprechende Leistung von vielen, die man braucht. Es heißt nicht umsonst
Abstiegskampf, da muss man sich wehren. Und das haben wir zu wenig gemacht.
Es fehlen Nuancen. Die fehlen uns schon die ganze Saison. Das muss man
verändern – und das ist noch möglich. :(


Wenigstens haben die Kellerkonkurrenten auch verloren ...

Klar, die Situation verändert sich nicht großartig. Aber es wäre von Vorteil, einen
Schritt nach vorn zu machen. Wir können uns nicht ständig darauf verlassen, dass
die anderen auch nicht punkten. Wir müssen auf uns schauen und darauf,
wie wir unsere Art verändern können. :(

Sind Sie überzeugt, dass der Kader gut genug für den Klassenerhalt ist?

Ich bin überzeugt, dass das keine Qualitätsfrage ist. Das Ganze findet im Kopf statt.
Aber natürlich kann man die Frage stellen, denn das mit dem Kopf ist ja auch eine
Qualitätsfrage. Und das kriegen viele Spieler bei uns zurzeit nicht hin. Wenn man
den Kopf als Qualitätsfrage miteinbezieht, dann haben wir ein Qualitätsproblem.
Weil wir das nicht in den Griff bekommen. :cry: Aber das ist nicht das Thema, dass
sie nicht Fußball spielen können. Die sind alle befähigt, in der 1. Liga zu spielen. :laugh:
Wir sind im Abstiegskampf, da ist der Druck, die Psyche eine besondere Herausforderung. :(
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.895.053 von hwzock am 17.02.19 17:27:14:confused: Anscheinend reden die alle Chinesisch mit Herrn Kind. :confused:
Dass man ihm etwas nicht richtig erklärt hat :mad: Der Heldt spricht wöchentlich mit ihm :p
:confused: Hannover 96 hat man ihm wie eine Versicherungspolice an der Haustüre aufgeschwätzt :confused:
Das Renditeversprechen wurde nicht eingehalten :rolleyes:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Doppelpack:
Edgar Prib führt U23 von
96 zum Erfolg in Oldenburg!
:cool:


Die U23 von Hannover 96 beendet ihre Sieglos-Serie mit einem 2:1 beim VfB Oldenburg.
Matchwinner ist Edgar Prib. Die Leihgabe von den Profis trifft doppelt, macht den
Unterschied aus. "Das war extrem wichtig", sagt Trainer Christoph Dabrowski. :)

Die U23 von Hannover 96 kann doch noch gewinnen. Beim VfB Oldenburg gab es
zum Auftakt der Regionalliga-Rückrunde einen verdienten 2:1-Sieg. Es war der
erste Dreier nach zuletzt acht sieglosen Spielen in Serie. „Das war extrem
wichtig für uns und auch hochverdient“, sagte Trainer Dabrowski. :)

Matchwinner war Edgar Prib. Der 96-Profi erzielte beide Treffer (21./75.).
Der VfB-Anschluss durch Lennart Madroch (90.+3) kam zu spät. :D

Das 1:0 knallte Prib aus 18 Metern flach ins linke Eck, das 2:0 aus zehn
Metern aus halblinker Strafraumposition. „Er ist ein Spieler, der den
Unterschied ausmacht“, lobte Dabrowski. Prib ist nach seinem
Kreuzbandriss zwar wieder voll bei den Profis im Training, ihm
fehlt aber noch Spielpraxis. Die holt er sich bei der U23. :cool:

„Er war sehr aktiv, hat gut gegen den Ball gearbeitet, viele Szenen
eingeleitet“, so Dabrowski. Den starken Auftritt hat der U23-Trainer
gestern an Profi-Coach Thomas Doll weitergegeben. :cool:
„BLUTLEERER AUFTRITT“++„SITUATION NICHT ERKANNT“
Die Doll-Explosion!
:cool:


Mit dem Abpfiff flüchtete 96-Coach Thomas Doll (52) in die Kabine, musste sich erst
einmal sammeln. Der Trainer: „Das tut weh, was die Mannschaft hier abgeliefert hat.“ :)

Dolls erstes Auswärtsspiel in Hoffenheim endete wie sein Debüt
als 96-Trainer gegen VfB Leipzig: mit einem 0:3-Desaster. :(

Die Aufbruchstimmung nach dem 2:0 gegen Nürnberg ist schon wieder futsch.
Wie Vorgänger André Breitenreiter verzweifelt Doll an dieser Mannschaft, die
im Moment nicht kann. Und, so der schlimme Eindruck, auch nicht will. :mad:

„Das war ein blutleerer Auftritt“, schimpft der Trainer. „Es sieht so aus, als hätte
der eine oder andere Spieler noch nicht erkannt, in welcher Situation wir stecken.“ :rolleyes:


Und weiter: „Die Bereitschaft hat gefehlt. Wie ein Kaninchen vor der Schlange!
Wir dürfen schon mehr Engagement und Leidenschaft zeigen. Wir sind nur
nebenher gelaufen, ich habe kein kerniges Duell gesehen. Wir liegen mehr
am Boden, als dass wir an den Leuten dran sind.“ :(

Der Horror nimmt schon nach 4 Minuten seinen Lauf. Korb legt Joelinton den Ball
per Kopf genau in den Lauf. Der Hoffenheimer „bedankt“ sich mit dem 1:0. Wahnsinn! :mad:

In der 14. Minute befördert Belfodil einen Demirbay-Freistoß mit einer Mischung
aus Hinterkopf und Nacken direkt unter die Latte. 2:0! Walace ist nicht nah
genug an Belfodil dran, Wimmer hebt das Abseits auf. :rolleyes:

Kurios: Über drei Minuten funkt das Schiedsrichter-Gespann mit dem Kölner Keller.
Dann das Ergebnis des Videobeweises: Der Treffer zählt und wird durch die lange
Prüfung zum längsten Tor des Bundesliga! :rolleyes:

Dass Hoffenheim in den folgenden knapp 80 Minuten nur noch einmal trifft
(Demirbay/80.), liegt an der Nachlässigkeit der TSG – und an Keeper
Michael Esser, der wieder mal herausragend hält. :cool:

Doll: „Es war sehr ernüchternd zu sehen, wie leicht man gegen uns
gewinnen kann. Wir können froh sein, dass wir nicht mit sieben
Gegentoren heimfahren.“ :cry:


Die neue Fünfer-Kette ist überfordert. Und vorn ist 96 wie schon so oft
völlig harmlos. Traurige Bilanz: 5:26 Torschüsse. Gegen Leipzig waren es 5:20. :(

„Wir müssen mehr Feuer in die Bude kriegen“, fordert Doll. „Aber die Jungs
müssen schon mithelfen. Allein geht es nicht.“ :rolleyes:
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Über das Angebot von Ostrzolek

lach ich mir grad den Arsch ab :D
:eek::eek::eek::eek::eek::eek:


Jetzt wird 96 ein Comedy-Klub :(


"Ich habe extremere Situationen erlebt"
Hannover:
Ostrzolek will
vorangehen
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:


Ein kaum mehr Hoffnung machendes 0:3 in Hoffenheim - Hannover am Boden.
Einer, der sich im Abstiegskampf auskennt und ihn schon erfolgreich bestritt,
sagt, was nun nötig ist. Und wie er sich selbst bei 96 einbringt. :rolleyes.

Die Analyse des Spiels der eigenen Mannschaft? Schonungslos. "Von allem,
was wir uns vorgenommen haben, war das zu wenig", bekannte Matthias
Ostrzolek ohne Umschweife und führt auf, was für Hannover eigentlich nötig
wäre: "Wir müssen uns mit Händen, mit Füßen, mit allem wehren - und das
haben wir nicht getan. Dann verliert man Spiele." :laugh::laugh::laugh:

Körperlos habe 96 agiert. Nach 14 Minuten lag der Tabellenvorletzte schon
aussichtslos mit 0:2 gegen die TSG zurück. Natürlich spiele das Selbstvertrauen
eine Rolle, so Ostrzolek, wiederholt jedoch: "Ein früher Rückstand ist immer ein
Knacks. Aber wir haben uns nicht richtig gewehrt. Dann kann man auch kein Spiel
gewinnen, egal ob man Fehler macht." Es sei schließlich noch genügend Zeit
verblieben, das Ergebnis umzudrehen. :laugh::laugh::laugh:

"Wir werden es deutlich ansprechen, aufarbeiten und weiter hart an uns
arbeiten", kündigt der Linksverteidiger nun an. "Wir müssen als Team auftreten,
alle müssen zu 100 Prozent körperlich da sein. Der Trainer wird genau hinschauen,
wer mitzieht auf dem Weg." :laugh::laugh::laugh::laugh: :rolleyes:

Die Fitness sei das eine, die Einstellung das andere. Die mentale Stärke spielt
für Ostrzolek eine wesentliche Rolle. "Natürlich ist es einfacher, wenn man unter
den ersten Sechs als wenn man unten drin steht." Im Abstiegskampf bedeutet
das für ihn: "Es wird nicht die beste, sondern die mental stärkste Mannschaft
drinbleiben. Da müssen die mental stärkeren Spieler die schwächeren mitziehen
und vorangehen." :rolleyes:

Im Kopf werde eben vieles entschieden. Und für die jetzige Situation in Hannover
gilt laut Ostrzolek: "Es sind noch genügend Spiele, wir sind nicht abgeschlagen."
Der 29-Jährige weiß aus der Erfahrung von 189 Erstligaspielen (ein Tor), was alles
möglich ist. "Ich habe mit dem HSV extremere Situationen erlebt. Fünf Spieltage
vor Schluss waren wir tot." 2014/15 war das. Die Hamburger standen am
Tabellenende, blieben aber am Ende in der dramatischen Relegation
gegen Karlsruhe noch mit ganz viel Glück in der 1. Liga. :rolleyes:

"Auch mit Augsburg ist uns noch der Klassenerhalt gelungen", erinnert
Ostrzolek an eine einst historische Aufholjagd mit dem FCA: Nur neun
Punkte hatte das Team in der Saison 2012/13 nach der Hinrunde auf
dem Konto, blieb aber am Ende direkt drin - mit 33 Punkten, die wohl
auch diesmal reichten. "Das gibt mir Hoffnung", sagt Ostrzolek, "aber
es ist nur machbar, wenn alle daran glauben." Er selbst sei jedenfalls
überzeugt davon, dass Hannover es schaffe, und will dies fortan auch
vorleben: "Ich bin jetzt in dem Alter und ein Spieler, der viel erlebt hat
und einige Spiele auf dem Buckel hat. Ich fühle mich mental stark genug,
werde Einzelgespräche führen und vorangehen - nicht nur auf dem Platz,
sondern auch außerhalb." :laugh::laugh::laugh:


Warum denn erst jetzt? :( diese charakterlose Truppe hat doch schon
unter Breitenreiter so blutleer, behäbig und lostlos "gespielt" wie gestern
in Hoffenheim. 😡 Ich erinnere nur an die Heimspiele gegen Düsseldorf
oder schlagbare Bremer, die beide mit 0:1 vergeigt wurden. 😭 Nur Breit sprach
anschließend beide Male davon, eine gute Mannschaftsleistung gesehen zu haben. 😱
Doll beschönigt da wenigstens nix, :) :cool:
96-Boss Kind:
"Wenn ich den Verein liebe, würde
ich ihn im Stadion unterstützen"
:rolleyes:


Am Sonntag nach der heftigen 0:3-Klatsche bei der TSG Hoffenheim war 96-Clubboss
Martin Kind in der Sendung "Doppelpass" von Sport1 zu Gast und sprach über
Verantwortung für die sportliche Krise, 50+1 und Grabenkämpfe bei 96. :(

Der blutleere Auftritt von Hannover 96 war Kind einen Tag danach im "Doppelpass"
nicht wirklich anzumerken. "Meine Gemütslage ist immer gut", sagte der 96-Präsident
zu Beginn. "Die Tabelle gibt noch alles her. Wir werden kämpfen bis zum Ende." :rolleyes:

Doch wer hat Schuld an der anhaltenden Krise? "Jeder der Verantwortung hat, trägt
natürlich auch die Mitschuld. Verantwortung ist nicht teilbar", erklärte Kind. Als
Moderator Thomas Helmer nachhakte, meinte Kind vielsagend: "Ich weiß nur,
dass ich die Mannschaft nicht zusammenstelle und dass ich kein Trainer bin." :D

Grundsätzlich fehle es laut SPORTBUZZER-Redakteur Dirk Tietenberg, der
ebenfalls zu Gast im Doppelpass war, bei 96 in der Vereinsführung an
Einigkeit. "Man ist sich nie einig geworden, welches sportliche Bild 96
abgeben soll. Wie soll der Kader aussehen? Das hat kein Konzept.
Was dabei raus kommt, sieht man jetzt." Kind gab mit Blick auf
das ebenfalls schwache erste Halbjahr 2018 zu: "Vielleicht
hätte man eine konsequentere Analyse machen müssen." :laugh::laugh: :tolleyes:


Thematisiert wurde nicht nur die sportliche Krise bei 96, sondern
auch die Grabenkämpfe zwischen Fans und Verein. "Fühlen Sie sich
wohl in der Rolle des Buhmanns?", fragte Helmer den Klub-Boss.
"Ja, man lernt damit umzugehen", entgegnete Kind. :(

Die Unruhe im Verein sei aus seiner Sicht nur schwer zu lösen.
"Das stoßen zwei Kulturen aufeinander. Es ist zwingend notwendig,
dass eine Entscheidung getroffen wird. Ich bin von unserem Konzept
vollumfänglich überzeugt", erklärte Kind und ergänzte: "Unser Antrag
basiert auf Basis von 50+1. Die Kultur des deutschen Fußballs bleibt
vorerst erhalten." Länder und Ligen, die ihre Kultur geändert haben,
hätten sich seiner Ansicht nach sportlich verbessert. :(

Gast Reinhold Beckmann mahnte sofort an: "Die Fankultur
hat sich dadurch völlig verändert" und verwies dabei auf das
Beispiel England, insbesondere auf Arsenal London und die
schlechte Stimmung beim Heimspielen. :(

Erneut teilte Kind auch gegen die Ultras aus. "Wenn ich den Verein
und die Mannschaft liebe, würde ich sie im Stadion unterstützen",
spielte der 74-Jährige auf den Stimmungsboykott der aktiven Fanszene
in der vergangenen Saison an. Es sei zwar ein pragmatischer Ansatz
die Konflikte ins Stadion zu tragen, weil sie dort vor allem von den
Medien Gehör finden - "aber das schafft Unruhe", so Kind. :rolleyes:


Auch Kinds bisweilen umstrittener Führungsstil war Gegenstand der
Diskussion. "96 ist in der Struktur ein Wirtschaftsunternehmen, das
ist auch so zu führen" sagte der 96-Boss. Eine Ansicht, die Teilen
der 96-Fans bekannter weise nicht gefällt. Am 23. März kommt es
bei der Mitgliederversammlung nun zum Showdown zwischen
Mitgliedern und Vereinsführung.
:D
DAZN-Moderator Alex Schlüter meinte zusammenfassend: "Dass, was
in Hannover in den vergangenen Jahren passiert, ist nicht mehr normal." :(
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.893.812 von NickelChrome am 17.02.19 11:11:20Aus meinen Roten sind die Toten geworden :cry::cry:


So eine Spielweise seit inzwischen Monaten
ist mir gänzlich unverständlich :(

Aber selbst dem hochgelehrten Professor Dr. B. Scheuert fehlen seit langem die Worte :D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben