DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

         Hannover 96 - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

TRAINER SCHICKT WEYDANDT ZURÜCK IN DIE 4. LIGA
Kein Platz für
Märchen-Prinz
:(

Rotkäppchen, Schneewittchen, Aschenputtel oder Dornröschen. Hat auch Hannovers Fußball-Märchen Hendrik Weydandt ein Happy end? :(

Aktuell sieht es nicht danach aus. Auch in Nürnberg verzichtet 96-Trainer André Breitenreiter (44) heute auf seinen Märchen-Stürmer Hendrik „Henne“ Weydandt (23). Der Junge, der vor vier Jahren noch in der Kreisliga beim TSV Groß Munzel kickte, ist wieder nicht im 18er-Kader. :cry:

Breitenreiter: „Wir haben bis auf die Langzeitverletzten (Prib und Hübers, d.Red.) keine
Ausfälle, alle stehen zur Verfügung. Hendrik ist in die Woche gestartet, um seine bestmögliche Leistung im Training zu zeigen.“ Die war offenbar nicht gut genug. Der Trainer wollte noch das Abschluss-Training abwarten: “Da werden wir letztlich entscheiden, welchen Kader wir benennen.“ :)

Und Henne flog raus. Statt Bundesliga in Nürnberg heute Dorfplatz in Rehden. Breitenreiter
schickt Weydandt zurück in die 4. Liga, da stürmt der Märchen-Prinz heute für die U23 der Roten. :)

Der Trainer ändert seinen Leipzig-Kader nur auf zwei Positionen: Julian Korb kriegt den Bank-Platz
von Matthias Ostrzolek, Florent Muslija ist erstmals dabei, dafür muss Fossum zu Hause bleiben. :)


Die Breitenreiter-Entscheidung ist durchaus verständlich. Im Training war zuletzt zu sehen, dass Henne die Leichtigkeit und Lockerheit der ersten Profi-Wochen derzeit fehlen. Der Junge grübelt offenbar, spürt den Erwartungs-Druck und verkrampft. :(

Auch im Märchen müssen Dornröschen & Co. schwere Zeiten überstehen. Aber am Ende
geht es immer gut aus. Auch beim 96-Märchen vom Märchen-Stürmer..? :(

:look:
Für Walace geht es aufwärts. Der Brasilianer, der im Sommer den HSV in Richtung Hannover 96 verlassen hatte, kehrt nach fast zwei Jahren Abstinenz wieder in die Seleçao zurück. :)
„NÜRNBERG IST NICHT LEIPZIG ODER DORTMUND“
Breitenreiter macht
Dreier-Druck
:cool:



Drei Mal waren die Roten dicht dran. In Bremen (1:1) führte 96 bis zur 85. Minute. Gegen Dortmund (0:0) „waren wir die bessere Mannschaft“ (Trainer Breitenreiter). In Leipzig (2:3) verhinderten zu viele "kleine Fehler" ein besseres Ergebnis. :(

Sieht gut aus. „Natürlich ist es wichtig, dass wir attraktiven Fußball spielen und die Leute
begeistern. Da habe ich nur positives Feedback bekommen“, sagt André Breitenreiter.
„Wir wissen, dass mehr Punkte möglich gewesen wären.“ :(


Bringt aber nur wenig. Statt sieben Punkten sind's nur zwei. Alles noch lange kein Grund
zur Panik angesichts der Gegner. Der Trainer: „Bei unserem Auftrakt haben vor der Saison
viele null Punkte erwartet.“ Aber er weiß auch: „Fußball ist Ergebnis-Sport.“ Und das
wollen die Roten morgen in Nürnberg liefern. :)

„Wir wollen nicht nur schön spielen, sondern auch erfolgreich“, fordert der Trainer.
„Nürnberg ist nicht Leipzig oder Dortmund.“ :D


Der Trainer macht Dreier-Druck: „Wenn wir 100 Prozent Überzeugung in unser Spiel reinbringen,
gierig und bissig bleiben, dann haben wir sehr gute Chancen, in Nürnberg zu gewinnen.
Und das nehmen wir uns vor.“ :cool:

Trotzdem wird's beim Aufsteiger kein Selbstläufer. Für Breite sind die Nürnberger so was wie die
Roten vor einem Jahr. Der 96-Trainer warnt: „Uns haben alle unterschätzt und wir haben viele überrascht. Nürnberg ist in der gleichen Situation. Sie sind gut gestartet, haben gute Leistungen gezeigt. Das ist kein Zufall. Wir werden diesen Gegner nicht unterschätzen.“ :)

Auch der Manager fordert volle Konzentration. Horst Heldt: „Solche Gedanken dürfen wir
nicht zulassen. Es wäre ein großer Fehler, wenn wir da hinfahren und glauben, dass es selbstverständlich ist, dass wir einen Dreier holen.“ :(

Nicht selbstverständlich! Aber selbstverständlich das Ziel: eine Feier mit Dreier. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.743.622 von NickelChrome am 19.09.18 22:06:07Das sacht ausgerechnet einer, w::O grade
mit erleben musste, wie sein abgestiegener Äff Cäh
3:5 gegen Paderborn verklatscht hat :rolleyes:

Dahoam :laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.711.747 von hwzock am 16.09.18 14:44:21
Zitat von hwzock: Trotz Platz 13:
In diesen Statistiken zählt 96
zu den Top-Teams der Liga
:cool:

Ja klar... Die aktuell ohne Punkte sind ziehen bald an Euch vorbei :look:
Und eure Wettbewerber wie D-Dorf haben gewonnen.
Habt Ihr schon das Wasser am Bauchnabel :eek:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.711.747 von hwzock am 16.09.18 14:44:21Ja äye super Klasse was Mighty Breiti trotz komplett fehlender Qualität da zustande brachte :cool:
Wie die Eichhörnchen noch fast was eingesammelt vor der langen Durststrecke :rolleyes:
AUFBAU-PROGRAMM IN DER 4. LIGA
Letzte Chance für Noah
:eek:




Vor zwei Jahren wurde Noah Sarenren mit knapp 20 als zukünftiger Top-Star gehandelt.
Inzwischen muss er froh sein, wenn er mal wieder bei 96 im Kader ist – und das liegt
nicht nur an seinen vielen Verletzungen. :(

Die Flugbahn der Flügel-Rakete geht seit Monaten nach unten. Vorläufige Landung
bei der U23 der Roten in der 4. Liga. Von hier aus soll er jetzt neu starten. :eek:

"Wir sehen das nicht als Degradierung sondern als Hilfestellung", begründet Trainer André Breitenreiter die Versetzung. Noah trainiert weiter bei den Profis, spielt aber nur bei der U23.
Zuletzt in Lübeck und gegen Egestorf, Samstag in Rehden. Breite: "Er benötigt Spielpraxis."
Davon hat Sarenren in den letzten zweieinhalb Jahren viel zu wenig gehabt. :(

Ein Grund waren schwere Verletzungen (Hüft-OP, Sehnenriss). Aber das allein kann es
nicht sein. Intern gibt es bei den Roten inzwischen Zweifel, ob Sarenren die zwingend
notwendige Profi-Einstellung mitbringt. :(


In Lübeck machte er ein Tor, aber auch früh schlapp. „Das Spiel hat gezeigt, dass er
nach 60 Minuten abgebaut hat“, sagt Breitenreiter. Eine Aussage, die Fragen aufwirft: :eek:


► Warum reicht es nicht für 90 Minuten in der 4. Liga? :(

► Wie kann das sein bei einem 22-jährigen, der seit März nicht mehr groß verletzt war
und fast die komplette Vorbereitung mitgemacht hat? :(

Seine 96-Kollegen sind jedenfalls fit. Nach drei Spieltagen sind die Roten mit über 366 Kilometern
die laufstärkste Truppe der ganzen Liga. Noah braucht das Aufbau-Programm in der 4. Liga, um
wieder "über 90 Minuten durchzuhalten" (Breite). Der Trainer: "Damit er dann auch
seinen Wert für uns einbringen kann.“ :rolleyes:

Dass es noch ein weiter Weg ist, war Sonntag zu sehen. Da bekam Noah Einzel-Training
mit Fitmacher Dennis Fischer – allerdings nur ein Reha-Programm. Eine intensive Belastung
war offenbar auch zwei Tage nach dem U23-Spiel gegen Egestorf noch nicht möglich. :(

Die "Rakete von 2016" hat bei 96 noch Vertrag bis 2021. Aber es sieht so aus, als kämpft
Noah jetzt schon um seine letzte Chance bei den Roten. :rolleyes:
96:
Drei Pfeile hat
Breitenreiter
noch im Köcher
:cool:


Nach dem guten, aber erfolglosen 2:3 in Leipzig wird ein Sieg in Nürnberg am Samstag
zur Pflicht. Mit drei Spielern kann Trainer André Breitenreiter noch nachlegen.
Alle sind offensiv, torgefährlich und in Top-Verfassung. :kiss:


Offensiv war das schon zum Teil spektakulär, was 96 in Leipzig anbot. Vor allem
der Volleytreffer von Niclas Füllkrug war sehenswert. Auch Ihlas Bebou hatte viele
gute Szenen. Die Japaner Takuma Asano, Genki Haraguchi sowie der US-Amerikaner
Bobby Wood hatten wenig Durchschlagskraft. Ob 96 in Nürnberg neue Pfeile abschießt?
Trainer Breitenreiter hat noch Munition im Köcher. :)


Hendrik Weydandt.
Breitenreiter nahm den Märchenprinzen ganz bewusst nicht mit
in die Stadt der Roten Bullen. "Es liegt in der Verantwortung eines Trainers, den Jungen
nicht zu verbrennen", erklärte Breitenreiter. Weydandt genoss die heimatliche Wärme,
schaute am Freitagabend beim Regionalligaspiel der 96-Rerserve gegen seine früheren
Kumpels von Egestorf zu. Weydandt hatte "angefangen nachzudenken, was ist, wenn mal
was nicht so gelingt", sagte der 96-Trainer. Er wollte dem 23-Jährigen "Luft zum Atmen "
geben. Breitenreiter hat's dem Aufsteiger des Jahres erklärt und nun selbst genügend Luft,
sich Gedanken über einen möglichen Joker-Einsatz Weydandts in Nürnberg zu machen.
Es wird auch davon abhängen, wie sich Wood oder Asano in dieser Woche im Training
zeigen. Weydandt, der in Bremen das 1:0 erzielte (Endstand 1:1), hat bewiesen, dass er
in der Bundesliga mit seiner Treffsicherheit eine Waffe ist. :D


Noah Sarenren Bazee. Zweimal stürmte die 96-Rakete zuletzt für die
Regionalliga-Mannschaft. Er trug die Stürmernummer 9, spielte Rechtsaußen,
traf einmal gegen Lübeck und bereitete einen Treffer beim 4:0 gegen Egestorf
mit dem bandagierten Kopf vor. Der 22-Jährige biss sich nach einem
Zusammenprall mit einem blauen Turban durch die Partie. Er ist in Form
und torgefährlich. Sollte Linton Maina in Nürnberg eine Pause bekommen,
wäre Sarenren Bazee bereit. :)

Florent Muslija. Der Neue aus Karlsruhe machte vom ersten Trainingstag an
einen guten Eindruck. Er versteht sich spielerisch gut mit Maina und Sarenren Bazee.
Die jungen Wilden passen zueinander. In Leipzig war der 20-Jährige noch nicht dabei.
"Er hat schon gezeigt, warum wir ihn geholt haben. Jetzt soll er erstmal Zeit bekommen,
um die Jungs richtig kennenzulernen", begründete Breitenreiter. Die Wettkampfhärte holte
er sich bereits vor seinem Wechsel in fünf KSC-Spielen in der dritten Liga (ein Tor). Auch
in der U20 hatte er während der Länderspielpause einen Einsatz. Ihn könnte Breitenreiter
in Nürnberg bedenkenlos bringen. :cool:
96:
Breiti will Weydandt
"nicht verbrennen"
:cool:



Nach dem märchenhaften Aufstieg Hendrik Weydandts suchte man den 23-Jährigen vergangenen Samstag vergebens im Kader von Hannover 96 - aus einem bestimmten Grund: Coach André Breitenreiter will seinem Spieler "Luft zum Atmen geben". :)


Schlussoffensive in Leipzig. Viele Eckbälle, Flanken – 96 will unbedingt noch den Ausgleich
zum 3:3 erzielen. Da wäre Weydandt doch genau der richtige Joker, den der 96-Trainer ziehen
könnte. Breitenreiter bringt aber Marvin Bakalorz ins Spiel. Der defensive Mittelfeldspieler ist
nicht gerade einer, der im gegnerischen Strafraum für Gefahr sorgt. :(

Zuvor hatte der 96-Trainer mit Bobby Wood und Genki Haraguchi zwei offensive Spieler eingewechselt. Weydandt dagegen konnte er gar nicht bringen, denn der 23-Jährige war nicht mit nach Leipzig gefahren. Breitenreiter will dem 23-Jährigen nach seinem märchenhaften Aufstieg von der Regionalliga zum ersten Bundesligator in Bremen und dem ersten Profivertrag „Luft zum Atmen geben“. :cool:

Breitenreiter hat mit Weydandt gesprochen: „Er hat angefangen nachzudenken, was ist, wenn mal etwas nicht so gelingt.“ Der Angreifer, der bis vor vier Jahren noch in der Kreisliga spielte, „hat eine Entwicklung von null auf 150 genommen, es ist eine wahnsinnige Geschichte und unheimlich viel
auf ihn eingeprasselt“, erklärt Breitenreiter, „das ist nicht so leicht zu verkraften.“ Weydandt habe „realisiert, was so alles passiert ist, das hat man in der Trainingswoche auch gesehen“.
Heißt: Es war nicht viel los mit Weydandt im Training. :(

Das Märchen macht Pause, aber der 96-Trainer ist überzeugt, „er wird seine Qualität
wieder einbringen“. Wie wichtig Weydandt ist, hat sich in Leipzig gezeigt. :)
Trotz Platz 13:
In diesen Statistiken zählt 96
zu den Top-Teams der Liga
:cool:


Auch im dritten Spiel hat Hannover 96 nicht gewinnen können. Gegen RB Leipzig unterlag
das Team von Trainer André Breitenreiter mit 2:3. Grund zur Sorge besteht jedoch noch
nicht. Denn die 96er überzeugen in vielen Statistiken. :)

Punktemäßig hätten sich die Verantwortlichen von 96 sicherlich einen besseren Start gewünscht. Zugestanden: Mit Werder Bremen, Borussia Dortmund und RB Leipzig warteten zu Beginn direkt
einige Knaller-Gegner auf die Roten. Zwei Remis waren dabei dennoch ein Erfolg. :)

Viel wichtiger war jedoch die Erkenntnis, dass sich die 96-Mannschaft spielerisch weiterentwickelt
hat und ansehnlichen Fußball spielt. Dass die 96er stets mit den Gegner auf einer Höhe waren und sich durchaus mehr Punkte verdient gehabt hätten, zeigen auch einige Statistiken. :)

Laufdistanz: Die Spieler von 96 haben die meisten Kilometer aller Spieler in der bisherigen Saison gelaufen. Ganze 366,6 Kilometer liefen die Roten in drei Spielen. Auf Platz zwei und drei folgen Borussia Dortmund (363) und Borussia Mönchengladbach (362,3). :D

In der Statistik überzeugen die Roten also weitgehend. Nun muss das Team dies auch in Punkte ummünzen - am besten mit drei Zählern am kommenden Samstag gegen den 1. FC Nürnberg. :)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:


Kleine Überraschung:
Weydandt nicht im Kader
für das Spiel in Leipzig
:(

Hendrik Weydandt hat turbulente Wochen bei Hannover 96 erlebt. Im Sommer war der 23-Jährige
aus der Regionalliga Nord vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder zur Reserve der Roten gewechselt. Anschließend durfte er ins Trainingslager mit den Profis fahren, schoss Tore wie am Fließband und bekam weiterhin das Vertrauen von 96-Trainer André Breitenreiter. :)

Beim 6:0-Pokalsieg in Karlsruhe traf er doppelt, auch beim Bundesliga-Auftakt in Bremen (1:1)
schoss er ein Tor. Zur Belohnung gab es einen Profi-Vertrag. Zuletzt saß Weydandt beim 0:0
gegen Borussia Dortmund 90 Minuten auf der Bank. :(

Auch gegen RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr) wird Weydandt nicht spielen. 96-Trainer André Breitenreiter verzichtete auf den Stürmer. Eine offizielle Begründung, warum der Klub auf
Weydandt verzichtet, gab es noch nicht. :(
96:
Musljia und Bazee nicht im
Kader gegen RB Leipzig
:(



Die beiden Youngster Florent Muslija und Noah Joel Sarenren Bazee werden nicht im Kader
von Hannover 96 für das Auswärtsspiel bei RB Leipzig stehen. Das verkündete Chefcoach
André Breitenreiter am Freitag vor dem Spiel. Dennoch habe Muslija sich im Training bereits
bewiesen. Bazee verstärkt die U23. :cool:


"Wir können eben nur 16 Spieler für den Kader nominieren." Mit diesen Worten begründete
Breitenreiter seine Entscheidung, die 96-Youngster Sarenren Bazee und Muslija nicht zum Auswärtsspiel am Sonnabend (15.30 Uhr) mitzunehmen - obwohl das Youngster-Trio,
komplettiert von Linton Maina, zuletzt im Training harmonierte. :(


Noah Joel Sarenren Bazee spielte schon am vergangenen Wochenende für die U23 in Lübeck
und erzielte die kurzzeitige Führung. Dennoch gab die Reserve das Spiel noch aus der Hand
und verlor 1:2. :(

"Das Spiel hat gezeigt, dass er nach 60 Minuten abgebaut hat. Er benötigt noch Spielpraxis - deswegen sehen wir das nicht als Degradierung, sondern als Hilfestellung für ihn", erklärte Breitenreiter in der Pressekonferenz am Freitagmittag seine Entscheidung, ihn nicht mit zum Auswärtsspiel nach Leipzig zu nehmen. Für Bazee geht es schon am Freitagabend (19 Uhr)
im Eilenriede-Stadion gegen den 1.FC Germania Egestorf/Langreder. :cool:


Auch Neuzugang Muslija wird am Sonnabend noch nicht gegen RB Leipzig dabei sein. Der 20-Jährige solle die Mannschaft erst richtig kennenlernen, erklärte Breitenreiter: "Er hat noch nicht einmal richtig mit der ganzen Mannschaft trainiert. Deswegen wird er für dieses Spiel noch nicht im Kader sein." :(


Die ersten Eindrücke vom Offensivspieler, der vom Drittligisten Karlsruher SC kam, seien aber durchweg positiv: "Er hat schon in der ersten Woche gezeigt, warum wir ihn geholt haben.
Er hat gute Aktionen gehabt und hat seine Spielfreude, große Technik und Abschlussstärke eingebracht", schwärmt der 96-Chefcoach. :cool:

Vor seinem ersten Einsatz müsse er jedoch "erst einmal seine Mitspieler und die Laufwege kennenlernen", so Breitenreiter, "da geben wir ihm natürlich alle Zeit der Welt, sich zu integrieren." :)

Info:
Die Partien der 2. Runde des DFB-Pokals sind terminiert. Hannover 96 empfängt
den VfL Wolfsburg am 30. Oktober 2018 (Dienstag) um 18.30 Uhr. :)
Pirmin Schwegler verrät ein 96-Kapitäns-Geheimnis: Die Binde soll Waldemar Anton
anschieben, ihn besser machen. Denn: Als der Schweizer selbst in jungen Jahren Spielführer
von Eintracht Frankfurt wurde, gab ihm dieses Amt einen "Riesenschub". :cool:
"Zeichen der Kontinuität":
Gerhard Zuber vor
Vertragsverlängerung
:cool:



Nachdem die Kontrakte mit Trainer André Breitenreiter und Manager Horst Heldt bereits
bis 2021 verlängert wurden, soll nun auch der Sportliche Leiter Gerhard Zuber mit einem
neuen Vertrag bei Hannover 96 ausgestattet werden. :)


„Wir sind bei den Vertragsgesprächen für eine Verlängerung bis 2021 in der Endphase“,
bestätigte 96-Boss Martin Kind. Zuber arbeitet seit April 2017 bei Hannover. Heldt und
der Österreicher kennen sich bereits aus gemeinsamen Stuttgarter und Schalker Zeiten. :)

Mit der Verlängerung von Zuber hätten dann alle sportlichen Entscheidungsträger bei 96
einen Vertrag bis 2021: Heldt verlängerte schon vor einiger Zeit, Trainer Breitenreiter
unterschrieb vor der Saisoneröffnung gegen Bilbao sein neues Arbeitspapier, jetzt soll
Zuber folgen. „Das soll auch ein Zeichen der Kontinuität sein“, sagte Kind. :cool:
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:


GANZ HEIMLICH!
Neuer Heldt-Vertrag bis 2021
:cool:


Zuletzt wählten die Roten bei Vertrags-Verlängerungen die große Bühne. Manchmal bleiben
sie aber auch im dunklen Hinterzimmer. Der neue Vertrag von Trainer André Breitenreiter (44)
wurde am 11. August vor 12 000 Fans bei der Saisoneröffnung verkündet. Die Verlängerung
von Torjäger Niclas Füllkrug (25) vorm ersten Heimspiel gegen Dortmund – vor 49 000 Fans. :)

Die wichtigste Vertrags-Verlängerung hat 96 bisher verschwiegen. Der Manager
hat bereits vor Monaten verlängert – ganz heimlich! :cool:

BILD fragte offiziell bei Horst Heldt (48) nach: Wie lange haben sie Vertrag bei 96?
Der Manager knapp: „Bis 2021.“ Mehr will er dazu auch nicht sagen. Seltsam außerdem,
dass die Roten die heimliche Vertrags-Verlängerung bisher nicht öffentlich gemacht
haben – ist doch eine positive Nachricht... :)

Hintergrund könnte nach BILD-Informationen sein, dass die Verlängerung im Frühjahr
rund um den heißen Heldt-Flirt mit dem VfL Wolfsburg über die Bühne ging. Der VW-Klub
bot dem 96-Manager damals einen Vertrag bis 2021. Heldts ursprünglicher 96-Vertrag
vom März 2017 lief nur bis 2020. So steht es auch noch u.a. bei „transfermarkt.de“. :rolleyes:

Fakt ist: Nach der heimlichen Verlängerung haben jetzt beide 96-Macher, Heldt und Trainer Breitenreiter, Verträge bis 2021. Damit können die Roten mittelfristig mit dem Erfolgs-Duo planen. Und, dass die Zusammenarbeit top läuft, haben nicht nur die ersten Ergebnisse der Saison gezeigt. :)


► Breite lobt Heldt für die Transfers: „Großartige Arbeit von Horst, der da wirklich Gas gegeben hat.“ :

► Der Manager adelt den Trainer: „Dass André und sein Team Spieler besser machen, haben sie
in der Vergangenheit mehrfach bewiesen. Das zeigt die Klasse des Trainers und seines Teams.“ :)

► Und der Boss ist glücklich. Martin Kind: „Ich hoffe sehr, dass beide noch lange weiter
zusammen für 96 arbeiten. Beide passen gut zueinander.“ :)

Und beide haben Verträge bis 2021. :D
Hannover 96:
Sorgenkind Fehl-Lippe
:(


Er ist ein Problemkind: Wenn Felipe für Hannover 96 aufgelaufen ist, hat er stets einen
ordentlichen Job gemacht. Aber das tat er bisher viel zu selten, weil er sich zu oft mit
Verletzungen plagen muss. :rolleyes:


Weydandt, Füllkrug, Wimmer, Maina und mehr – 96 liefert nach zwei Spieltagen schon
viele Erfolgsgeschichten. Einige erwartbare, andere überraschende. Leider nicht überraschend
war der erneute Ausfall des dienstältesten Verteidigers. „Krank“, sagte 96-Trainer André
Breitenreiter kurz, als er beim HSC-Test (4:0) nach Felipe gefragt wurde. :(


Gestern war der Brasilianer wieder im Training dabei – aber er fällt immer mal wieder aus.
96 fehlt eine zuverlässige Abwehrkraft. Die Karriere des 31-Jährigen bei 96 gleicht einer ständigen Wiederholung einer tragischen Telenovela. Hannovers dienstältester Profi geht in seine siebte
96-Saison, ge­spielt hat er in erster und zweiter Liga nur 35-mal. Breitenreiter schätzt – ähnlich
wie Kollegen vorher – das Talent des kraftvollen Brasilianers. Aber sein Körper schwächelt.
Das ist be­sonders ärgerlich für Breitenreiter, dem die knappste Abwehrbesetzung
seit Jahren zur Verfügung steht. :(

96 ist nur bedingt abwehrbereit. Argumente, doch auf dem Markt der arbeitslosen
Verteidiger zuzuschlagen, werden immer nachvollziehbarer. Während der Transferperiode
hatte 96 – trotz Einigkeit über den Verteidiger-Notstand – nicht nachgebessert. :rolleyes:

Stattdessen steht Breitenreiter in Josip Elez während der Länderspielpause nur ein einziger fitter Innenverteidiger zur Verfügung. Der ist streng genommen nur Abwehrmann Nummer vier,
wenn man Oliver Sorg als rechtes Glied in der Dreierkette dazuzählt. 96 hat inzwischen
überlegt, wegen der engen Personallage Maurice Springfeld aus der Re­serve dazuzunehmen.
Der war Kapitän der A-Junioren-Pokalhelden unter Daniel Stendel vor zwei Jahren. Er sprang
auch im Test beim HSC ein, wirkte aber ziemlich nervös in dem ungewohnten Profi-Umfeld. :(

Gelassen betrachtet hat 96 mit einem gesunden Felipe einen Kader von 23 Mann inklusive drei Torhütern. Timo Hübers fehlt lange nach dem Kreuzbandriss, Edgar Prib befindet sich noch
in der Reha (macht dann 25). Der taktisch vielseitige Breitenreiter kann also gerade einmal
im Elf-gegen-elf testen. Das System mit der Dreierkette funktionierte zwar gegen Dortmund,
aber im Training muss 96 personell improvisieren, um überhaupt genügend Verteidiger zusammenzustellen. Breitenreiters Handlungsspielraum, der bei 96 die große Stärke
sein sollte, ist durch die Personalsituation eingeschränkt. :(

Und Felipe? Seine Verletzungsserie macht den Zu­schauer traurig. Er gehört zu den
Aufstiegshelden, seine Mitspieler schätzen den Brasilianer sehr. In der vergangenen Bundesliga-Saison warf Hamburgs Sven Schipplock seine 85 Kilo in Felipes Leistengegend – Sehnenriss.
Der Brasilianer fiel ein halbes Jahr aus. Breitenreiter brachte ihn wieder gegen Frankfurt und
Augsburg im März, wieder mit traurigem Resultat.:rolleyes:

Inzwischen verging erneut ein halbes Jahr, unterbrochen von Muskelfaserrissen und einer
quälend lange dauernden Wadenprellung. Es ist nicht Felipes Schuld, dass die 96-Abwehrkräfte schwinden. Aber an einem Ersatz kommt der Club nicht vorbei. Es ist erst ein halbes Jahr her:
Im Winter hatte Breitenreiter vier zuverlässig gesunde Innenverteidiger, 96 kaufte Elez.
Aktuell sind es nur drei – und 96 kaufte keinen. :mad:
Lange taten sich die Profis schwer, dann drehte vor allem Märchenprinz Hendrik Weydandt
auf. 96 hat den Heimat-Test bei Sportbuzzer-Cup-Gewinner HSC deutlich mit 4:0 (0:0) gewonnen. :)

Nach dem dritten Treffer in nur sechs Minuten gab es sogar Sprechchöre der Fans für „Hattrick Henne“. In der 65. Minute fasst sich Rechtsverteidiger Julian Korb ein Herz, ging bis kurz vor die Grundlinie. Die Flanke landete direkt auf dem Kopf von Senkrechtstarter-Stürmer Weydandt, der locker ins Eck einnickte. „Henne wurde gut in Szene gesetzt, hat die Tore erzielt, da muss er stehen“, lobte Trainer André Breitenreiter. Weydandt köpfte oben ins Eck, da hatte nicht mal der
starke HSC-Keeper Sascha Algermissen eine Chance. :cool:

Genau wie beim 2:0 vier Minuten später, das Weydandt machte wie bei seinem Bundesliga-Debüt-Tor gegen Bremen. Nach traumhafter Flanke von Matthias Ostrzolek stand Weydandt allein vorm Torwart und schob den Ball flach und eiskalt ein. Das 3:0 (71.) machte er nach Gewusel im Sechzehner volley, WM-Japaner Haraguchi legte in der 77. Minute noch das 4:0 nach. Erneut hatte Korb stark geflankt. :)


Es war ein deutlicher, aber in der Höhe etwas schmeichelhafter Sieg. Denn bis Mitte der zweiten
Hälfte hatte Oberligist HSC mit viel Mut dagegen gehalten und den Profis aus der Bundesliga
einige Probleme bereitet. „Der HSC hat gezeigt, warum er in der Oberliga oben dabei ist, ungeschlagen ist und uns lange auf Augenhöhe begegnet“, lobte 96-Coach Breitenreiter. :eek:

Das Lob nahm sein Freund und Gegenüber Martin Polomka gerne an. Der HSC-Trainer: „Ich
habe vor dem Spiel erst einmal nichts erwartet, bin ohne Ambitionen reingegangen. Aber wir
haben uns fantastisch verkauft.“ Weil er wild durchwechselte, standen am Ende sogar
fünf aus der U23 und der Torwart der U19 auf dem Feld. :rolleyes:

96 hatte stattdessen schwere Beine. Aber schon seit Anpfiff. Breitenreiter: „Wir haben am Dienstag sehr intensiv trainiert. Das hat man phasenweise schon gesehen, dass wir etwas gebraucht haben,
um ins Spiel zu kommen. Dass die Frische nicht hundertprozentig da war“, so Breitenreiter. :(

Der Coach gab vor allem den Spielern Einsatzzeit, die zuletzt nur zweite Wahl waren.
Breitenreiter: „Wir wollten denen lange Spielzeit geben, die weniger gespielt haben. Weil es
wichtig ist, nicht nur über 45 oder 60, sondern über 90 Minuten zu spielen. Um die Möglichkeit
zu haben, sich zu zeigen.“ Das gelang mal wieder Märchen-Stürmer Weydandt, dem in der Vorbereitung der Schritt von der 96-Reserve bis in die Bundesliga gelungen war. :cool:
Profivertrag für 96-Stürmer Weydandt:
„Freue mich riesig
über die Chance“
:cool:

Das Fußball-Märchen um Stürmer Hendrik Weydandt geht weiter: Eine Woche nach seinem Bundesliga-Debüt samt Treffer hat der 23-Jährige wie erwartet seinen ersten Profivertrag
bei Hannover 96 unterschrieben. Wie die Niedersachsen mitteilten, ist das Arbeitspapier
des Sommer-Neuzuganges nun bis 2020 gültig. :)


„Ich freue mich riesig über die Chance, die ich bekomme. Es war für mich ein großes Glück,
in so eine homogene Truppe zu kommen, die die Fähigkeit und die Bereitschaft hat,
jemanden wie mich so zu integrieren. Ich wurde enorm gut aufgenommen – vom Trainer-
und Betreuerstab und von jedem einzelnen Spieler. Das alles weiß ich sehr zu schätzen“,
sagt Weydandt, der zu Saisonbeginn von Regionalligist 1.FC Germania Egestorf/Langreder
nach Hannover gewechselt war – für die 2. Mannschaft.:D


In der Vorbereitung überzeugte der 1,95 Meter große Rechtsfuß derart, dass er auf Anhieb in den Profikader berufen wurde. 2014 hatte Weydandt noch in der Kreisliga beim TSV Groß Munzel gespielt. Zum Saisonaufakt wurde er direkt in die Elf des 1. Spieltags gewählt. :cool:

96-Sportchef Horst Heldt meinte: „Natürlich ist die Geschichte von ‚Henne‘ ein Fußballmärchen,
wie es im heutigen Profifußball nur noch ganz selten vorkommt. Umso schöner ist es für uns alle
bei Hannover 96, Teil dieses Märchens zu sein und mit dem Profivertrag ein weiteres Kapitel
schreiben zu können. ‚Henne‘ hat sich diese ‚Beförderung‘ absolut verdient mit starken
Leistungen in der Vorbereitung, die er bei seinen ersten beiden Pflichtspieleinsätzen in der Bundesligamannschaft im DFB-Pokalspiel beim Karlsruher SC und beim ersten Saisonspiel
bei Werder Bremen eindrucksvoll untermauert hat. Er ist mit seinem Torinstinkt und seiner
Stärke im Abschluss ein Spieler, der die Qualität für den Profifußball mitbringt.“ :kiss:
BOSS KIND LOBT: "TOLLE MANNSCHAFT"
Sieglos zum
Top-Start
:)


Hundemüde und kaputt radelten die 96-Profis am Samstagmorgen aus. Trotzdem hatten
die meisten ein Lächeln auf den Lippen. Die Stimmung ist gut – zu Recht. Nach dem sehr
ordentlichen 1:1 beim selbst ernannten Europa-League-Kandidaten Werder schafften die
Roten ein ganz starkes 0:0 gegen Bayern-Herausforderer Dortmund. Nur zur Erinnerung:
Der Marktwert allein der BVB-Bank (181,5 Mio Euro) ist doppelt so hoch wie der
gesamte 96-Kader (91,35 Mio). :eek:

„Gut, dass wir ungeschlagen in die Länderspielpause gehen“, freute sich André Breitenreiter
und betonte: „Wir sind sehr gut in die Saison gestartet.“ In der Tabelle zahlt sich das (noch) nicht
aus. Mit zwei Punkten ist 96 erst in der zweiten Tabellenhälfte zu finden. Niclas Füllkrug: „Das ist immer das Doofe. Man spielt gegen zwei richtig gute Mannschaften – die nach Europa wollen – Unentschieden, hat aber nur zwei Punkte. Das sieht etwas wenig aus.“ :(

Reine Betrachtungssache, ob das Glas halb voll oder halb leer ist. Pessimisten hatten zwei Klatschen zum Auftakt befürchtet. Boss Martin Kind zu BILD: „Wir haben eine tolle Mannschaft mit super Spielern. Das macht Freude, das macht Spaß.“ Immer wieder klatschte Kind am Freitagabend Beifall, vor allem 6-Mio-Zugang Walace und Jungstar Linton Maina begeistern ihn. Kind: „Die Mannschaft
ist in sich strukturiert zusammen gestellt. Wir waren absolut bei jeder Entscheidung überzeugt,
dass es eine richtige ist.“ Wie in der Vorsaison nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben – das war das Saisonziel der Roten, die mit Salif Sané (Schalke), Felix Klaus (Wolfsburg) und Martin Harnik (Werder) drei wichtige Säulen verloren haben. Kind hofft nach dem starken Saisonstart auf mehr. :D

Der Boss: „Wenn wir die Stabilität reinkriegen, die wir brauchen, dann werden wir einen
guten Mittelplatz erreichen. Wir haben intern Platz 10 plusminus gesagt. Aber lieber minus,
also Platz 9, 8, 7. Das wäre eine tolle Geschichte.“ Nach der Länderspielpause fährt 96
nach Leipzig. Ausgeruht und mit Top-Start-Power. :)
AUS KARLSRUHE
Heldt holt Flügel
-Rakete Muslija
:)


Am Deadline-Day haben die Roten U20-Nationalspieler Florent Muslija (20) von Pokal-Gegner Karlsruhe verpflichtet . Die Flügel-Rakete kostet rund 1,3 Mio Euro, unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Trainer Breitenreiter hatte mehrfach angemahnt, dass 96 auf den Außen zu dünn besetzt ist. :(

Florent Muslija: „Ich bin natürlich überglücklich. Der Wechsel zu Hannover 96 ist für mich ein
großer nächster Schritt. Nicht nur durch das DFB-Pokalspiel weiß ich, dass die Mannschaft viel Qualität besitzt. Ich möchte mich weiterentwickeln und mir die Möglichkeit erarbeiten,
Bundesliga-Luft zu schnuppern.“ :)

Manager Horst Heldt: „Florent Muslija ist ein hochveranlagter junger Spieler, der letztes Jahr
viel Erfahrung im Profibereich gesammelt und mit starken Leistungen überzeugt hat. Er ist
schnell, wendig und technisch sehr versiert. Wir beobachten ihn schon seit dem vergangenen
Winter und freuen uns, dass wir den Transfer noch vor Ende der Frist realisieren konnten.“ :cool:

Dagegen wurde der gesuchte Innenverteidiger bis zum Ende der Transferfrist NICHT verpflichtet. :(

Boss Martin Kind zu BILD: "Die Suche war schwieriger als erwartet. Wir wollten keine
Alibi-Entscheidung. Außerdem haben wir mit Elez und Felipe noch zwei weitere Innenverteidiger." Statt Timm Klose (30/Norwich) oder Papy Djilobodji (29/Sunderland) zu holen, muss Manager
Heldt nun auf der Resterampe suchen. :(

Bis zum Winter dürfen in Deutschland nur noch arbeitslose Spieler wie Philipp Wollscheid
(29/zuletzt Metz), Dominic Maroh (31/zuletzt Köln), Serdar Tasci (31/zuletzt Spartak Moskau)
oder Jan Kirchhoff (27/zuletzt Bolton Wanderers) verpflichtet werden. Kind: "Diese Option
halten wir uns offen." :p
JUBEL IN HANNOVER
Füllkrug
verlängert
vorm Anpfiff
:cool:


Mit ganz viel Lust auf 96 strömten die Hannoveraner Freitag ins Stadion. Um 20.29 Uhr
wurde das Gefühl noch ein bisschen besser. FÜLLKRUG VERLÄNGERT KURZ VORM ANPFIFF.
Als Stadionsprecher Henrik Hanses die vorzeitige Vertragsverlängerung von Niclas Füllkrug verkündete, brandete lauter Beifall auf. Fülle verdient künftig über 2 Mio Euro. Sein neuer Vertrag
läuft bis 2022 und beinhaltet eine Ausstiegsklausel (BILD berichtete), die zeitlich gestaffelt ist. Ab nächstem Sommer dürfte der Stürmer für 22 Mio Euro, 2021 für rund 18 Mio gehen. Der alte
Kontrakt lief zwar noch bis 2020. Nach dem geplatzten Wechsel zu Gladbach (bot 18 Mio) hatte
96 aber angekündigt, den Vertrag zu deutlich verbesserten Konditionen anzupassen. :)

Fülle glücklich: „Hannover ist meine Heimat. Jeder weiß, dass ich diese Stadt liebe und mich auch
in unserer Mannschaft und im Verein zuhause fühle. Ich komme jeden Tag gern in die Kabine und freue mich unheimlich auf diese Saison mit 96. Dass es mit meiner Vertragsverlängerung zeitlich
so geklappt hat, dass sie in diesem speziellen Rahmen verkündet werden konnte, freut mich
ganz besonders. Das ist für mich schon etwas ganz Außergewöhnliches.“ :cool:

96-Manager Horst Heldt: „Niclas hat die vergangene Saison über starke Leistungen in der
Bundesliga gezeigt. Im Sommer gab es eine Wechseloption – er ist aber in Hannover geblieben.
Die gesamte Vorbereitung über ist er vorangegangen. Er ist ein ganz wichtiger Teil von 96 - auf
dem Platz, in der Kabine und als Identifikationsfigur. Der neue Vertrag bedeutet eine Anerkennung dieser Leistungen. Wir sind sehr froh, dass wir vorzeitig um zwei Jahre verlängern konnten.“ :kiss:


Abgegeben hat 96 Uffe Bech (25), der Däne wird bis Jahresende an Bröndby IF verliehen.
Die Kopenhagener haben eine Kaufoption. Mike Bähre (23) wechselt zum FC Barnsley. :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.588.145 von hainholz am 31.08.18 23:40:17Na dann beißen , kratzen und an den Haaren ziehen.
Da hat sich Hannover so teuer wie möglich verkauft.
Ob das so anhält :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.586.675 von NickelChrome am 31.08.18 19:58:10oh man das nickel ausser 2. liga :rolleyes:

Dortmund verzweifelt an Hannover Blut, Pfosten, Latte – aber
keine Tore :D:D:D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.554.368 von NickelChrome am 28.08.18 20:05:54Oh weh - Aua Aua
Schon heute beginnt das Endspiel mit Nürnberch und D-Dorf um Platz 16 :eek:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben