Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

WINDSOR AG kauft Borsigturm in Berlin-Tegel - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
----------------------------------------------------------------------
--------------


Berlin, 20.04.2007, die WINDSOR AG (WKN 619070) hat den Borsigturm in
Berlin-Tegel von der RSE Projektmanagement AG erworben.

Mit einer Gesamthöhe von 58m, 12 Geschossen und Büroflächen von
insgesamt 2.845 m² gilt der Borsigturm als erstes Hochhaus Berlins.

Das Ensemble wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem
Immobilien Award, dem Deutschen Bauherrenpreis, dem Certificate of
Merit und dem Deutschen Städtebaupreis.

Der Vermietungsstand beträgt 70%; über die Restflächen werden derzeit
Verhandlungen geführt.

#########################
WINDSOR AG
Kochstr. 28, 10969 Berlin

Investor Relations:
Ulrich A. Setzermann
Tel: 030-886722-0
Fax: 030-886722-99
setzermann@windsor-ag.com



--- Ende der Mitteilung ---

Windsor AG
Kochstr. 28 Berlin Deutschland

ISIN: DE000A0EQVT2;

Notiert: Freiverkehr in Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr in
Börse Stuttgart,
Freiverkehr in Börse Berlin Bremen;

Copyright © Hugin ASA 2007. All rights reserved.

Wertpapiere des Artikels:
DE000A0EQVT2


Autor: Hugin (© Hugin ASA. All rights reserved.),15:03 20.04.2007

500% Steigerungspotential in 2007 - WINDSOR wie Werfünffachungspotential[/b]

Super, 30% Leerstand bietet viel Potential. D.h. 854 m² von 2.845m² stehen leer. Da es an dem guten Standort kein Problem sein wird, die schnell voll zu bekommen, wird der Wert der Immobilie deutlich um eben diesen Anteil steigen.

Angenommen die Miete sei dort 10 € ergibt sich folgendes: 10 € * 854 m² * 12 Monate beträgt die zusätzliche Jahresmiete 102.420 €. Die wird derzeit mit rund dem 14-fachen bewertet. D.h. der Wert steigt in kurzer Zeit um 1,5 Mio. € an. Oder um es in % auszudrücken um 30% Leerstand geteilt durch 70 % Vermietet = 43%. Das ist natürlich nicht schlecht! :)

Anscheinend macht Windsor nun auch in Büroimmobilien (früher nur Wohnhäuser). Da fragt sich warum. Macht nur Sinn, wenn man einen REIT auflegen will. Das wäre keine Überraschung: In der Vergangenheit, hat Windsor stets kreativ für ein nachhaltiges Gewinnwachstum gesorgt. Allerdings benötigt ein REIT ein Volumen von mind. 100 Mio. €. Wenn alles so klappt, wie der Borsigturmdeal, dann muss Windsor also mindestens für 70 Mio. € Immobilen einkaufen, was jährlich möglich ist und erlöst damit 30 Mio. € durch solch ein Wertmanagement. Anschließend legt man einen REIT auf der sogar eine niedrigere Rendite hat, als Immobilien-AGs (in den USA nur 4%), d.h. einen höheren Multiplikator. Hier muss man sehen, was der Markt hergibt: Angenommen ein REIT in Deutschland hätte eine Rendite von 6% ergibt sich ein Multiplikator von 16,67 auf die Jahresnettokaltmiete bei 5% sogar einer von 20. Daraus ergibt sich die nächste Steigerung: (bei 6% Rendite) um ca. 19% = 16,67/14. In meinem Beispiel sind das dann nochmal 19 Mio. € im Jahr. Insgesamt wird also aus 70 Mio Einkaufsvolumen 119 Mio Verkaufswert generiert, d.h. 49 Mio. € Gewinn p.a. vor Steuern, nach Abzug von sagen wir 5 Mio. € Kosten und 40% Steuern verbleibt ein Jahresüberschuss von 26,4 Mio. €.

Die 26,4 Mio. multipliziert mit einem KGV von nur 13 (die IVG hat ein KGV von 26) ergibt eine Marktkapitalisierung von 26,4 * 13 = 343 Mio. €. Ein Wachstum ist dabei noch gar nicht unterstellt. Dies geteilt durch 9,3 Mio. Aktien führt zu einem Kurs je Aktie von 36,9 € (heute nur lächerliche 7,0 €).

Das heißt Windsor hat heute ein KGV von 2,4!!

Das heißt Windsor hat ein Wachstumspotential von 500%.

Ich bleibe jedenfalls voll investiert und werde in den nächsten Wochen nur noch ein bischen zukaufen. Das wird mein nächster Verzwanzigfacher nach Bijou (gekauft 2001) und GCI (gekauft 2003). Denn eins ist oben ja noch gar nicht drin: Windsor hat neben 20 Mio. EK noch 23 Mio. Genussscheinkapital. D.h. die könnten sogar für 200 Mio. € Immobilien kaufen. Wachstum kommt noch hinzu: Deshalb: Verzwanzigerfacher über 4-5 Jahre. 100%, sofort, wenn der REIT nach außen kommuniziert wird. Vieleicht schon bis August??

Und Ihr?
Ihr wollt es alle mal wieder nicht wahr haben, wollt es besser wissen und werdet nicht davon profitieren -
Ihr ewigen Falschinvestierer! Da guckt Du in 5 Jahren :keks:
:laugh:

Im Frühjahr 2006 habt Ihr mir ja auch nicht geglaubt, dass der Jahresüberschuss von 1,5 Mio. auf 6 Mio. geht und dann stieg er auf 8 Mio. €. :laugh:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.