DAX+0,07 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,55 %

Trading-Literatur - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,
da ich in diesem Forum jetzt schon öfters auf nette, hilfsbereite Menschen gestossen bin, die mir meine Fragen beantwortet haben, möchte ich versuchen, ein etwas zurück zu geben. Da ich in den letzten Jahren einiges an Büchern zum Thema Trading gelesen habe, möchte ich an dieser Stelle meine Empfehlungen zusammenfassen.

Angesprochen sind zunächst Anfänger. Fortgeschrittene wissen ja sowieso selbst, was für sie am besten ist...

Wen es interessiert kurz zu meiner Person: ich befasse mich seit ca. 2 Jahren sehr intensiv mit dem kurzfristigen Trading und habe das Ziel in absehbarer Zeit von meinem Trading leben zu können. Darauf will ich aber hier nicht eingehen, also bitte auch keine Rückmeldungen.

Ich will so vorgehen, dass ich nach und nach Bücher vorstelle, die einem den Einstieg erleichtern. Ich fange mit den Basics an und will bei Literatur für Fortgeschrittene/Profis aufhören.

Ein paar Grundsätzlichkeiten vorweg, die mir wichtig sind:
-
Trading-Bücher sind Fachbücher, und können nicht wie ein Roman verschlungen werden. Es empfiehlt sich, diese Bücher sehr aufmerksam zu lesen und sich Notizen zu machen, besonders am Anfang. Je nach dem wie man seine Zeit verbringt ist es nicht verwerflich auch mal 2 Monate an einem Buch zu lesen, sofern man dies regelmässig tut.
-
Alle hier vorgestellten Bücher gibt es in jeder gut sortierten Bibliothek, oder sind dort per Fernleihe bestellbar. Das soll nur ein Hinweis sein, bitte keine Pro/Contra Bibliothek-Argumente.
-
Zuletzt: wer glaubt, dass er nach der Lektüre von ein, zwei Büchern allein deshalb als Trader erfolgreich wird und deshalb sein gesamtes Erspartes verzockt, ist selbst schuld und dem ist auch hierdurch nicht zu helfen...

Ich hoffe meine Empfehlungen helfen dem ein oder anderen weiter und ich wünsche allen viel Erfolg beim Traden!
kw7
John J. Murphy -
Technische Analyse der Finanzmärkte



Verlag, Preis: Finanzbuch Verlag ca. 50 EUR

Zielgruppe: Anfänger

Fokus des Buchs: Grundlagen der TA

Kritik:
Gilt als Pflichtlektüre im Bereich der technischen Analyse. Wer bisher nur bruchstückhafte Informationen über Chartformationen, Oszillatoren, Indikatoren etc. verfügt, sollte sich durch dieses Buch durcharbeiten. Es bietet einen in der Breite vollständigen Überblick über alle relevanten Themen der TA.

Murphy geht meist gar nicht sehr weit in die Tiefe (trotz der ich glaube 500 Seiten). Manche Abschnitte, zB über Candles, Elliot-Waves und auch Handelssysteme/-taktiken reißen die jeweiligen Themen fast etwas zu grob an, finde ich. Außerdem ist es hilfreich, wenn der Leser bereits über ein paar allgemeine Grundlagen zum Thema Wertpapierhandel verfügt, insbesondere weil einige Abschnitte stark auf den Handel mit Terminkontrakten zugeschnitten sind. Diese Infos lassen sich aber auch problemlos während des Lesens parallel aneignen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.032.654 von kw7 am 05.05.08 22:09:35Steve Nison -
Technische Analyse mit Candlesticks




Verlag, Preis: FinanzBuch Verlag, 40 EUR

Zielgruppe: Einsteiger bis fortgeschrittene Einsteiger in die technische Analyse (TA)

Fokus des Buchs: Candlesticks (plus etwas TA allgemein)

Kritik: Standardwerk im Bereich Candlesticks.
Jeder Einsteiger, der sich ernsthaft mit der TA auseinandersetzen möchte, sollte dieses Buch gelesen haben. Vermutlich sind zwar auch alle der enthaltenen Informationen frei im netz verfügbar, aber dieses Buch bietet einem einfach einen einfachen, strukturierten Einstieg.
Wer den Hauptteil aufmerksam durchgearbeitet hat, erhält ein vollkommen ausreichendes Grundwissen über alle relevanten Kerzenformationen.

Zusätzlich werden am Ende des Buches weitere relevante Themen der "westlichen Charttechnik" angeschnitten. Diesen letzten Teil sollte man als Bonus betrachten, als Anregung für das Weiterlesen.

Es handelt sich hier - wie bei den allermeisten Büchern in diesem Bereich - nicht um ein wissenschaftliches Fachbuch, das sagt Nison auch selbst. Deswegen sollte man es auch nicht als ein solches betrachten. Dennoch verlangt es vom Leser ähnlich viel Aufmerksamkeit.

Zur Übersetzung: Trotz der Tatsache, dass es ich die neuste Auflage erhalten habe, ist die Übersetzung wirklich mehr als lieblos und übersäht mit so vielen Fehlern.



-----------------------------------------------------

Noch ein kurzer Zwischeneinwurf: Man könnte den Eindruck haben, dass ich hier Werbung für den Finanzbuchverlag mache. Das will ich zwar nicht, es ist aber nun mal so, dass die meisten Standardwerke aus USA dort übersetzt und verlegt werden. Viele dieser Übersetzungen sind sehr lieblos bis fehlerhaft (gilt allerdings nicht nur für diesen Verlag). Grundsätzlich sollte man natürlich, wenn möglich, auf das Original in der neusten Auflage zugreifen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.161.278 von kw7 am 23.05.08 17:50:55Joe Ross -
Day-Trading: Tagesgeschäfte an den Futuresbörsen




Verlag, Preis: Ross Trading Deutschland, ca. 200 EUR

Zielgruppe: ?

Fokus des Buchs: ?

Kritik:

Mein erster Eindruck von diesem Buch war sehr schlecht. Aber weil ich es einfach nicht glauben konnte, dass ein Buch, dass 30 Jahre alt ist und immer noch für 200 EUR verkauft wird, so schlecht ist - habe ich es 2 Mal gelesen! Ich konnte es einfach nicht fassen, jetzt bin ich mir sicher: das Buch IST schlecht.

Wo soll ich anfangen? Um es kurz zu machen: wer glaubt, er tut sich was Gutes und investiert mal ordentlich in ein richtig gutes Buch, kann hiermit womöglich sogar Schaden anrichten. Die Methode mit der Ross handelt, halte ich für gefährlich. Ich bezweifle sogar, dass er mit seinem Trading überhaupt Geld verdient hat.

Ich will versuchen, meinen schlechten Eindruck im Detail zu begründen:
- unvollständig: Ross spricht z.B. am liebsten über seine Gewinn-Trades. Verlierer gibt es nur wenige in diesem Buch, und wie man richtig mit Verlusten umgeht (auch unter psychologischen Aspekten) wird nur marginal behandelt. Wichtigste Themen werden stets nur angeschnitten!
- veraltetes Wissen: Wenn Ross über seine Charts, seinen Computer, seine Handelsaktivitäten spricht, ist das ungefähr so wertvoll wie ein Gang ins Trading-Museum.
- nachteilhafte Gliederung: Ross erklärt zunächst mal wie ein Gewinn-Trade auszusehen hat, dann kommen wirre Abschnitte, in denen er scheinbar wahllos Themen anschneidet (Money Mgmt, Trading-Filter?) und zum Schluss dokumentiert er SEITENWEISE mit ca. 2-3 Sätzen und 1 Bild je Seite irgendwelche Trades von vor x Jahren.
- unstrukturierte Schreibweise: Ross schreibt vermutlich wie er spricht oder denkt, springt hektisch hin und her - zwischendurch erzählt er wieder von seiner Krankheit, usw.
- Preis: der Preis ist der Hammer, insbesondere irritieren die ständigen Verweise auf seine anderen (genauso teuren) Bücher.
- Übersetzung: zuletzt die Übersetzung, die an manchen Stellen wirklich armselig ist und das Lesen erschwert.

Mein Fazit: ich kann dieses Buch nicht empfehlen, schon gar keinem Anfänger. Es gibt eine Menge Bücher, mit denen man besser bedient ist (s. oben oder meine künftigen Postings)
Was die Ross Bücher angeht kann ich dir nur vollkommen zustimmen, da gibt es wesentlich besseres.
Der Preis ist unverschämt.
Da kann man aber gut sehen, was ein extrem hoher Preis und ein ständiges "pushen" ausmachen. Jeder denkt sich dann, dass da doch irgend etwas drann sein muss.
Ich selbst bin vor Jahren auch darauf rein gefallen...:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.301.225 von kw7 am 13.06.08 23:13:36Jack D. Schwager -
Magier der Märkte 1 (engl.: Market Wizards 1)




Verlag, Preis: Finanzbuch Verlag, ca. 55 EUR

Zielgruppe: Fortgeschrittene und Profis (meine Empfehlung)

Fokus des Buchs: Erfahrungen/Werdegänge sehr erfolgreicher Tradern

Kritik:
Das komplette Buch besteht aus Interviews, die alle um 1988 entstanden sind. Jedes Interview wird kurz eingeleitet und anschließend zusammengefasst. Die Trader, die hier zu Wort kommen, sind (sofern die genannten Fakten korrekt sind) Vollprofis, die Portfolios von bis zu mehreren 100 Mio. Dollar verwalten. Schwager selbst ist bekanntlich ebenso professioneller Trader, sodass er sich zumindest fachlich auf einer annähernd ähnlichen Ebene mit den Interviewpartnern befindet.

Zur eigentlichen Kritik: Die Informationen, die Schwager den Interviewpartnern entlockt, sind für angehende und fortgeschrittene Trader sehr interessant. Leider hatte ich an vielen Stellen das Gefühl, dass er all zu sehr an seinen vorgefertigten Fragen festgehalten hat, statt auf die Antworten einzugehen und weiter nachzuhaken. Es schien, dass da noch weitere interessante Fakten verborgen geblieben sind. Bei dem Interview mit Ed Seykota z.B. hatte ich außerdem den Eindruck, dass es ihm nicht gelungen ist, sich auf Seykotas (zugegeben eigenwillige) Wellenlänge einzulassen. Seykota hat oft interessante Andeutungen gemacht, die Schwager nicht verstanden zu haben schien und deshalb auch nicht weiter darauf eingegangen ist.
Generell wechselt er im Gespräch gerne mittendrin das Thema.
Die Zusammenfassungen der Interviews fand ich in den meisten Fällen unpassend, weil oft das gesamte Interview auf eine einzige Bemerkung des Traders reduziert wird, andererseits wird "zusammengefasst", was ca. 1 Seite vorher in ähnlichem Wortlaut steht.
Meiner Meinung nach ist dieses Buch weniger zum "Durchlesen" gedacht, sondern sollte einfach im Regal stehen, und hin und wieder kapitelweise gelesen werden. Diese (Erfolgs-)geschichten können sehr motivierend sein, wenn man bspw. eine Verlustphase hat. Fortgeschrittene und Profis können von den Erfahrungen profitieren, die die interviewten Trader mitteilen.
Einem Anfänger würde ich dieses Buch als Basisliteratur wahrscheinlich eher nicht empfehlen - wobei je nach Charakter auch so ein Buch einen Zugang zum Traden darstellen kann.

Eine Randbemerkung: Eventuell sollte man vorher ein anderes Buch von Schwager gelesen haben (z.B. "Techn. Analyse", wo er all zu gerne erwähnt, dass sein verwaltetes Portfolio 70 Mio USD umfasst), um sich ein Bild von ihm zu machen. Im Zusammenhang dieser Bücher rückt Herr Schwager dann nämlich auf einmal ein ganz anderes Licht... Mein persönliches Bild von Schwager ist eher gemischt.
Hallo, eigentlich gute Idee mal ein paar Bücher vorzustellen, wundert mich, dass das hier so wenig unterstützt wird :(

Vorweg zu einem der vorgestellten Büchern :
#2
John J. Murphys TA ist sicherlich ein Standardwerk auf seinem Gebiet.
Leider find ich nur den chartechnischen Teil davon gelungen, der Teil über technische Indikatoren ist zu knapp geraten, als das er für eine systematische Einführung taugt.

Alternativ zu J. Murphys Einführung in die Welt der Indikatoren würde ich Neueinsteiger das Buch von Dr. Alexander Elder Die Formel für Ihren Börsenerfolg vorstellen



das Buch behandelt in erster Linie die klassischen Indikatoren und zwar meistens nur mit wenigen Beispielen, aber immer mit Formel und Berechnungstabelle, so dass man anhand dieser Angaben zu einem tiefen Verständnis der TIs gelangen und diese auch selber programmieren kann. Ähnlich wie bei Murphy, gibt es auch ein (gesondertes) Aufgaben- und Lösungsbuch. Nicht unbedingt ein Buch zum Durchlesen, sondern zum Nachschlagen und Arbeiten. Eins meiner ältesten und meist angefassten Traderbücher.

Gruß fc23
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.350.409 von kw7 am 23.06.08 00:02:49Da ich mir in meinem letzten Beitrag ja eine Randbemerkung zu Schwager selbst erlaubt habe, wird der Hintergrund mit dieser Kritik evtl. etwas klarer.

Jack D. Schwager -
Magier der Märkte 1 (engl.: Market Wizards 1)




Verlag, Preis: Finanzbuch Verlag 65 EUR

Zielgruppe: Einsteiger

Fokus des Buchs: TA

Kritik:
Zunächst wirkt die Mischung der Informationen seltsam: Schwager gibt einen Überblick über Grundlagen der technischen Analyse und des Moneymanagements - jedoch mit dem Fokus auf Futures. Ich weiß nicht, wie das zu der Zeit war, als das Buch geschrieben wurde, aber heute wird sich jemand, der die Grundlagen der technischen Analyse nicht beherrscht, mit Sicherheit nicht zuerst auf Futures stürzen. Doch sicherlich lassen sich viele der Informationen auf andere Finanzinstrumente übertragen.
Abgesehen davon sind diese jedoch Grundlagen meiner Meinung nach unvollständig (was man bei einem 800-Seiten-Wälzer kaum für möglich halten sollte...). Beispiel: auf keinem einzigen Chart wird das Handelsvolumen mitbetrachtet, das oft als Bestätigung von Chartsignalen verwendet wird.
Bei vielen Fakten und Zitate wiederholt Schwager sich. Zudem ist die Übersetzung oft sehr lieblos, bisweilen so, dass man die Bedeutung einzelner Sätze nicht mal mehr erahnen kann.

Empfehlenswert ist dieses Buch meiner Meinung nach als Zusatz-Lektüre für einen Einsteiger, jedoch keinesfalls als erstes Trading-Buch. Es ist zwar sehr mühsam und zeitraubend, aber man kann durchaus einige wertvolle Informationen aus diesem dicken Schinken ziehen.
Schö das du hier was für die Anfänger zusammenstellst an Büchern! :-)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.