DAX+0,07 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,39 % Öl (Brent)-0,84 %

Böwe Systec - Hybridanleihe - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Emittentin: Böwe Systec AG
Rating: Nicht geratet
Status: Unbesichert und nachrangig gegenübererstrangigen
Verbindlichkeiten, gleichrangig mit ausstehenden Genussrechten
Nennbetrag: EUR 40.000.000,--
Begebungstag: 17. Dezember 2007
Laufzeit: Perpetual NC7
Stückelung: EUR 50.000 pro Anleihe
Rückzahlungsrecht: Rückzahlungsrecht der Emittentinzum Nennbetrag an jedem
Zinszahlungstermin ab dem erstenvorgesehenen
Rückzahlungstermin
Erster vorgesehener
Rückzahlungstermin: 17. Dezember 2014
Re-offerPreis: 100%
Fixe Zinszahlungen: 10% p.a. bis zum ersten vorgesehenen Rückzahlungstermin
Variable Zinszahlung: Variable Verzinsung entspricht 3-Monats-EURIBOR + 805Bp
nach erstem vorgesehenen Rückzahlungstermin
Wahlweiser Zinsaufschub: Wahlweiser Zinsaufschubfalls keineDividendenzahlungen,
Aktienrückkäufeoder bestimmte Zahlungen an gleichrangige und
nachrangige Instrumenteseit der letztenordentlichen
Hauptversammlungerfolgt sind
Nachzahlung von
Zinsrückständen: Bei Wiederaufnahme von Dividendenzahlungen,
Aktienrückkäufen, bestimmtenZahlungen an gleichrangige und
nachrangige Instrumente oder Liquidation und Abwicklung,
Auflösungoder Abwicklung der Emittentin
Change-of-Control: Step-up von 500 Bp im Falle einer Change-of-Control,
Rückzahlungsrecht der Emittentin zum Aufrechnungsbetrag
(Bunds+150 Bp)
Kündigungsrechte: Rückzahlung nach Eintritt
• eines Gross-up-Ereignisseszum Nennbetrag
• eines Steuer-oder Rechnungslegungsereignisses zum
Aufrechnungsbetrag (Bunds+150 Bp)
• Rückzahlung nach Wahl der Emittentin zum
Aufrechnungsbetrag(Bunds+75 Bp)
Verwendungszweck: AllgemeineUnternehmensfinanzierung, einschließlich
Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten
Bookrunner/Zahlstelle: HSBC
Joint Lead Managers: HSBC undM.M.Warburg & CO
Dokumentation: Terms & Conditions: Deutsch/Englisch;
Inhaberpapier/Clearstream Globalurkunde –Kein Prospekt
Börsenzulassung: Frankfurt Freiverkehr
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.438.874 von R-BgO am 22.06.09 11:23:31Bitte um WKN, auch wenn mir die Stückelung nicht zusagt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.440.553 von walker333 am 22.06.09 14:22:50WKN steht oben rechts bei den Stammdaten: A0PNFN

Das Problem ist, daß z.B. comdirect sie gar nicht kennt. Börse Stuttgart auch nicht.

Gefunden habe ich sie bei der Deutschen Börse und hier.

Der Kurs scheint bisher nahe an pari zu sein, was ich für 'nen Witz halte.

Aber vielleicht ändert sich mal was und dann kriege ich es über diesen Thread vielleicht rechtzeitig mit.
09.09.2009 11:11
pressetext.de: Kodak übernimmt den Scanner-Geschäftsbereich von BÖWE BELL und HOWELL - Wachstumsperspektiven im Dokumentenmanagement durch erweitertes Produktangebot

DJ pressetext.de: Kodak übernimmt den Scanner-Geschäftsbereich von BÖWE BELL und HOWELL - Wachstumsperspektiven im Dokumentenmanagement durch erweitertes Produktangebot


Rochester, N.Y. (pts/09.09.2009/10:08) - Die Eastman Kodak Company (NYSE:EK)
http://www.kodak.com hat die bereits angekündigte Übernahme des
Scanner-Geschäftsbereichs von BÖWE BELL + HOWELL jetzt abgeschlossen. Der
Scanner-Geschäftsbereich mit Hauptsitz in der Nähe von Chicago (USA) und mit
Geschäftsstellen in Nordamerika, Europa und Asien ist führend in der Herstellung
von Dokumentenscannern.

Der Scanner-Geschäftsbereich wird in den Geschäftsbereich Document Imaging von
Kodak innerhalb der Business Solutions and Services Group eingegliedert. Im
Rahmen der Übernahme wechselten etwa 50 Mitarbeiter von BÖWE BELL + HOWELL zu
Kodak. Russell Hunt wurde zum General Manager für BÖWE BELL + HOWELL-Produkte
innerhalb des Geschäftsbereichs Document Imaging der Business Solutions and
Services Group der Eastman Kodak Company ernannt. Russell Hunt berichtet an
Dolores Kruchten, General Manager der Business Solutions and Services Group und
Vice President der Eastman Kodak Company. Einzelheiten zur finanziellen
Abwicklung der Transaktion wurden nicht mitgeteilt.

"Durch diese Übernahme erhalten Anwender auf der ganzen Welt eine interessante
und breit gefächerte Auswahl an Produkten für die Dokumentenerfassung. In
Verbindung mit dem branchenführenden Service und Support kann somit die
geschäftliche Effizienz unterstützt und eine zeitnahe Rentabilität ihrer
Investition sicherstellt werden", so Kruchten. "Kodak zählt zu den
Weltmarktführern im Document-Imaging-Bereich. Diese Übernahme ist ein weiterer
Beweis für das Engagement von Kodak gegenüber den Kunden, seinen Vertriebs- und
Softwarepartnern sowie der Dokumentenmanagement-Branche und steht im Einklang
mit unserer Unternehmensstrategie der Umsatz- und Gewinnsteigerung im Bereich
von Digitalprodukten."

Dokumentenscanner von BÖWE BELL + HOWELL kommen in einer Vielzahl von Büros, im
Gesundheitswesen, bei Finanzdienstleistern, Versicherungsgesellschaften,
Behörden, Kanzleien und Serviceunternehmen zum Einsatz. Das Angebot umfasst
folgende Produktlinien:

Ngenuity Scanner - diese kürzlich angekündigten Scanner weisen nicht nur
zahlreiche bewährte Funktionen und Vorteile auf, sondern bieten auch neue
Funktionen, die eine optimale Bildqualität sicherstellen, das Scannen einer
breiteren Palette an Dokumenten ermöglichen und sehr benutzerfreundlich sind.

Spectrum XF Scanner - mit der proprietären Kameratechnologie von BÖWE BELL +
HOWELL ausgestattete Hochgeschwindigkeitsscanner, die eine zuverlässige und
kostengünstige Dokumentenerfassung in Farbe, Graustufen und Schwarzweiß
ermöglichen

Truper Scanner - kompakte Hochgeschwindigkeitsscanner mit hohem Tagesdurchsatz

Sidekick Scanner - für die professionelle Dokumentenerfassung in kleinen Büros

"Dokumentenscanner von BÖWE BELL + HOWELL sind fest im Markt etabliert und
genießen aufgrund ihrer Qualität und des erstklassigen Services durch ihre
Distributoren und Vertriebspartner ein hohes Ansehen", so Russell Hunt. "Diese
Transaktion mit Kodak stellt sicher, dass die Kunden auch in Zukunft auf diese
großartigen Produkte, einen leistungsfähigen Vertrieb und einen zuverlässigen
Service zählen können."

"Wir freuen uns darauf, die Stärken und Fähigkeiten der Mitarbeiter und Produkte
des Scanner-Geschäftsbereichs mit denen unseres eigenen Unternehmens zu
vereinen, um unseren Kunden noch bessere Produkte anbieten zu können und
weiteres Wachstum zu erzielen", so Tony Barbeau, Vice President, Marketing, des
Geschäftsbereichs Document Imaging der Business Solutions and Services Group der
Eastman Kodak Company.

KODAK Produkte werden vom KODAK Service und Support unterstützt. KODAK Service
und Support beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter, die in über 120 Ländern tätig
sind. Als führender Dienstleister ist Kodak auf Beratungs-, Installations-,
Wartungs- und Supportdienste für verschiedene Hersteller in der Druck-, Grafik-,
Document Imaging- und Datenspeicherungsbranche spezialisiert. Die Mitarbeiter
von KODAK Service und Support sind speziell für die Bereitstellung von Services
zur Kostenkontrolle, Produktivitätssteigerung und Minimierung von
Geschäftsrisiken qualifiziert.

Weitere Informationen zu Dokumentenscannern von BÖWE BELL + HOWELL finden Sie
unter http://www.bbhscanners.com .
25.08.2009 19:27
Hugin-News: BÖWE SYSTEC AG

BÖWE SYSTEC schafft mit erfolgreicher finanzieller Restrukturierung die Basis für profitables Wachstum

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -- --------------

* Vorstand plant Rückkehr in Gewinnzone für 2009 * Finanzierung bis April 2011 gesichert * Bialowons: "Ohne Sondereffekte 2008 nahezu ausgeglichenes Ergebnis" * Große Zustimmung zu allen Beschlussvorschlägen der Verwaltung

Augsburg, den 25. August 2009 - Die ordentliche Hauptversammlung der BÖWE SYSTEC AG hat heute mit großer Mehrheit allen Beschlussvorschlägen der Verwaltung zugestimmt.

Der Vorstand der Augsburger BÖWE SYSTEC AG will nach einem Verlustjahr 2008 noch in diesem Jahr in die Gewinnzone zurückkehren. Auf der ordentlichen Hauptversammlung des Lösungsanbieters für moderne Druck- und Postverarbeitungszentren am Dienstag in Augsburg sagte Oliver Bialowons, Vorstandsvorsitzender der BÖWE SYSTEC AG: "Oberstes Ziel ist es, die BÖWE SYSTEC Gruppe weiter signifikant zu entschulden. Unsere Maßnahmen verbessern schon jetzt die Ertragslage und werden helfen, den Unternehmenswert in den nächsten Jahren massiv zu steigern."

Im Juni, so Bialowons weiter, sei es gelungen, für die Periode bis April 2011 die bestehenden Kreditlinien bei gleichzeitiger Aussetzung der fälligen Tilgungsleistungen aufrechtzuerhalten sowie mithilfe der Kreditanstalt für Wiederaufbau weitere 24 Mio. Euro neue Mittel aufzunehmen, die zur Ablösung bestehender Finanzverbindlichkeiten sowie zur Finanzierung der Restrukturierung verwendet werden. "Das schafft eine gute Basis, um gestärkt in die nächsten Jahre zu gehen und profitabel zu wachsen", sagte der Vorstandsvorsitzende auf der Hauptversammlung.

Kritisch blickte Oliver Bialowons, der seit Februar 2009 Vorstandsvorsitzender der BÖWE SYSTEC AG ist, auf das vergangene Jahr. 2008 war zum ersten Mal seit dem Börsengang im Jahr 1992 ein Jahresfehlbetrag von 60 Mio. Euro angefallen. Dagegen gab der Erlös mit 450 Mio. Euro nur um vier Prozent nach. Ursachen waren in der Hauptsache mit der Finanzkrise zusammenhängende Einmalfaktoren.

Bialowons betonte: "Ohne die genannten Sonderaufwendungen hätten wir ein in etwa ausgeglichenes Ergebnis ausweisen können. Doch die Wertminderung auf den Geschäfts- oder Firmenwert, die Wertberichtigung auf Forderungen und Ausleihungen gegenüber verbundenen Unternehmen sowie erhöhte Beratungskosten gehören nun einmal zur wirtschaftlichen Realität."

Positiv bewertet Oliver Bialowons die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2009, die trotz des schwierigen globalen Umfelds durchaus erfreuliche Aspekte ausweise. Die Entwicklung des Umsatzes im zweiten Halbjahr 2009 liege nach heutiger Einschätzung wahrscheinlich leicht über dem Niveau des ersten Halbjahres, sagte Bialowons.

"Insgesamt stellt sich das Geschäftsjahr 2009 als ein Jahr des Übergangs dar, in dem das Restrukturierungs- und Effizienzsteigerungsprogramm, mit dem das Management bereits Anfang des Jahres begonnen hatte, um frühzeitig auf die Schwächephase zu reagieren, erst beginnt seine Wirkung zu zeigen. Diese Maßnahmen werden erst ab 2010 die volle positive Wirkung entfalten."

Die wesentlichen Ziele seit dem im vierten Quartal 2008 laufenden Programm zur Restrukturierung und Effizienzsteigerung seien eine Reduzierung des Working Capitals, eine deutliche Steigerung der Ertragskraft sowie die Rückgewinnung des Investmentgrades für die BÖWE SYSTEC AG.

Auf der Tagesordnung der Hauptversammlung standen auch Ergänzungswahlen zum Aufsichtsrat. Als Vertreter der Aktionäre neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden Dr.-Ing. Dieter Brammertz und Karl-J. Kraus. Sie folgen damit den bisherigen Aufsichtsratsmitgliedern Johannes Beelen und Prof. Dr. Dres. h.c. Adolf G. Coenenberg. Herr Dr. Brammertz wurde in der anschließenden Aufsichtsratssitzung zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt, Herr Prof. Dr. Langenbucher zu seinem Stellvertreter. Weiterhin wurden die Mitglieder der Ausschüsse, nämlich des Personal-, Prüfungs- und Nominierungsausschusses neu bestimmt.

Zum Unternehmen: Die BÖWE SYSTEC AG ist einer der weltweit führenden Komplettanbieter für hoch automatisierte Druck- und Versandzentren - sogenannte Mailrooms. Zur Firmengruppe BÖWE SYSTEC gehören heute Tochtergesellschaften in 30 Staaten, weltweit sind rund 3.400 Mitarbeiter in der BÖWE Group tätig. Das Unternehmen wurde Anfang der Fünfziger Jahre in Augsburg gegründet.

BÖWE SYSTEC AG Der Vorstand
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.971.397 von R-BgO am 14.09.09 07:23:43Das Papier habe ich zwar unter anderem hier gefunden:
http://www.boerse-frankfurt.de/DE/index.aspx?pageID=108&ISIN…

Aber nie ein Umsatz und Kurs immer um 100, da stimmt doch was nicht?!
Wechsel des Mehrheitsaktionärs

Der bisherige Mehrheitsaktionär der BÖWE SYSTEC AG, die Wanderer-Werke AG, hat mit Wirkung zum 16. November 2009 die von ihr gehaltenen 50,1% der Stammaktien der BÖWE SYSTEC AG auf die Böwe Systec Treuhand GmbH&Co. KG übertragen, die die Aktien vorrangig im Interesse der Gläubiger der Wanderer-Werke AG und sodann der Wanderer-Werke AG selbst verwalten und verwerten soll.

Die Übereignung ist unter Befreiung der Böwe Systec Treuhand GmbH & Co. KG von der Verpflichtung zur Abgabe eines Pflichtangebots gem. § 35 WpÜG durch die BaFin erfolgt. Nach dem Befreiungsbescheid darf die Böwe Systec Treuhand GmbH&Co. KG die Stimmrechte aus den Aktien der BÖWE SYSTEC AG nicht ausüben, soweit sie einen Stimmrechtsanteil von 30% der Stimmrechte der BÖWE SYSTEC AG erreichen oder überschreiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.299.973 von R-BgO am 09.04.10 09:36:11Im Juni, so Bialowons weiter, sei es gelungen, für die Periode bis April 2011 die bestehenden Kreditlinien bei gleichzeitiger Aussetzung der fälligen Tilgungsleistungen aufrechtzuerhalten


Gehe ich richtig in der Annahme, dass auch die Zinsen auf die Hybride ausgesetzt sind?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.301.531 von erwin-kostedde am 09.04.10 12:13:19Ja, siehe Termsheet: http://www.boewe-systec.de/download.php?File=L2RhdGEvd3d3Y3V…

Werden aber nachgezahlt, wenn Boewe wieder Dividenden ausschüttet oder Aktien zurückkauft. Ob das jemals der Fall sein wird?:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.299.973 von R-BgO am 09.04.10 09:36:11So langsam wird es spannend!

Laut Bloomberg sind seit dem 15. März 10,7 Mio. in der Anleihe gehandelt worden (die außerbörslichen Umsätze kann man als Privatanleger nicht sehen). Ein paar Tradingumsätze mögen dabei sein, aber ca. 10 Mio. haben einen neues Besitzer gefunden. Die können eigentlich nur aus dem 12-Mio.-Restbestand von Wanderer stammen. Die Ask-Seite wird nicht mehr aufgefüllt, vielleicht sind die letzten 2 Mio. von Wanderer heute außerbörslich verkauft worden. Das sehe ich auch erst morgen früh.

Charttechnisch ist die Anleihe jetzt attraktiv, das Gap zwischen 100 und 30 muss geschlossen werden :laugh:

Eigentlich wollte ich den Bond nicht anfassen, weil ich da fundamental mehr Risiken als Chancen sehe. Allerdings habe ich am Wochenende herausgefunden, dass es 36 Mio. ausstehehende Genussscheine von Böwe gibt, die von der HVB in ein Mezzanine-Produkt gepackt wurden. Da die Anleihe gleichrangig zu den Genussscheinen ist gibt es deswegen mindestens eine Bank, die kein Interesse daran hat, dass die Nachranggläubiger komplett ausfallen. Jetzt müste man nur noch wissen, wieviele Bankkredite ebenfalls von der Unicredit vergeben wurden.

Ich habe heute eine Zockerposition gekauft und warte gespannt auf nähere Erkenntnisse.
Was ist das für ein Mezzanin Produkt? Strukturierte Anleihe? Gibt es da ein Termsheet?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.339.389 von NoamX am 15.04.10 11:08:36Das ist der Preps-Programm der HVB. Toxischer Giftmüll, der zum Glück nur bei Institutionellen entsorgt wurde. Hab die Prospekte seinerzeit nur mit Handschuhen angefasst und sofort in die Tonne gekloppt :D

http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?pf…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.348.337 von noch-n-zocker am 16.04.10 11:20:09Na mittlerweile ist das sogar den Rating-Agenturen aufgefallen :laugh:

Nach hohen Ausfällen: Moody's stuft Preps-Papiere herab

http://www.peopleanddeals.de/article/11954/moody-s-stuft-pre…
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.348.337 von noch-n-zocker am 16.04.10 11:20:09Brrr... Ich habe bei den Iren den Prospekt gefunden - Ich habe über die Jahre ja schon viel unverständliches Zeug in Prsopekten gelesen, aber dieses Ding scheint ich ja nicht einmal mehr für Institutionelle geeignet. Dann lieber doch einen alten GS von der HRE....

Aber ich wollte den Prep ja auch nicht kaufen, sondern nur verstehen, wer bei Böwes Schieflage wie betroffen ist.
Zahlen sind auch nicht gut: http://www.boewe-systec.de/systec/alle-de.html?naid=1545

Eine Nachrang-Hybridanleihe von einem Unternehmen mit 7,7% Eigenkapitalquote kaufe ich zu diesen Kursen jedenfalls nicht.
Mich hat der Mut verlassen. Bereits gestern sollte der Zwischenbericht veröffentlicht werden, aber da kommt nix. Schade, außer Spesen nix gewesen :(
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.560.379 von noch-n-zocker am 20.05.10 22:35:28Das nenn ich dann wohl UNGLAUBLICHES Glück für Dich!:kiss:

BÖWE SYSTEC AG STELLT ANTRAG AUF ERÖFFNUNG EINES INSOLVENZVERFAHRENS

BÖWE SYSTEC AG / Liquiditätsprobleme

21.05.2010 00:18

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Augsburg, 20. Mai 2010. Die BÖWE Systec AG (ISIN: DE0005239701 / Frankfurter Wertpapierbörse / Prime Standard) hat heute beim Amtsgericht Augsburg den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eingereicht. Der Vorstand

21.05.2010 00:18 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.560.985 von Schnuckelinchen am 21.05.10 00:42:24Wahnsinn! Ich hatte auch noch tatsächlich überlegt, ob ich für den Verkaufserlös die Cytos Biotech nachkaufen soll. Dann hätte ich wahrscheinlich jetzt schon die Fahndungskommission wegen Insiderhandel im Haus :laugh:

Wie dreist war das denn! Am 17. meldet Boewe, dass man durch die Insolvenz von Wanderer nicht tangiert wird. 3 Tage später heißt es dann "Den Weg zum Amtsgericht finden wir auch ohne Mutti". :eek:

Wir sind in Europa die Nummer eins unseres Marktes und wollen dies auch bleiben. Unsere Produkte sind führend, die positive Entwicklung der Auftragseingänge bestätigt die Erholung.

Das erinnert stark an die Sprüche von Rinol. Da bin ich damals auch 1 Minute vor 12 noch abgesprungen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.562.368 von noch-n-zocker am 21.05.10 10:23:31Die Cytos WA halte ich auf aktuellem Niveau immer noch für kaufenswert. Dagegen sehen die Nachranggläubiger von Böwe wohl in die Röhre.
Bei Rinol- der Weltmarktführer:D- bin ich damals mit meinem Handtaschenbestand 5 Minuten nach Zwölf rausgekommen, da hatte irgendjemand noch generöse Kaufaufträge für den Bond am Markt plaziert und die am Tag der Insolvenzmeldung nicht rausgenommen. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.562.368 von noch-n-zocker am 21.05.10 10:23:31wurde die anleihe der B. Sytec eigentlich schon flat gehandelt ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.590.458 von Onkel Dagobert am 27.05.10 09:21:12Danke. Freuen kann ich mich darüber aber nicht. Das war ne ganz krumme Tour, die da gespielt wurde. Wanderer haut seinen Bestand über die Börse raus, obwohl Insidern zu dem Zeitpunkt klar sein musste, das Böwe in die Insolvenz geht. "Liquiditätsprobleme" heißt ja nix anderes, als das die Banken (im Hauptthread wird behauptet, dass es die Deutsche Bank gewesen ist) Böwe den Kredithahn zugedreht haben. Mir ist kein Sachverhalt bekannt, der dazu geführt hätte, dass die Banken ihre Meinung über Böwe in den 5 Wochen zwischen Wanderer-Verkauf und Böwe-Insolvenz so grundlegend geändert hätten. Ganz im Gegenteil, durch die Euro-Schwäche haben sich die Terms of Trade für Böwe verbessert und die Stimmung in Deutschland war auch besser. Jetzt entledigt sich Böwe elegant seiner Nachrangschulden und die Banken haben anschliessend ein saniertes Unternehmen in der Hand.

Hoffentlich hat die Stücke kein WO-User von mir gekauft. Vielleicht erhalten die Bondholder Aktien der neuen Böwe, darauf wetten würde ich allerdings nicht. Ob man Wanderer wegen Insiderhandel belangen kann, kann ich nicht beurteilen. Aus kaufmännischer Sicht spricht einiges dafür.
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.595.014 von noch-n-zocker am 27.05.10 18:29:20Ich denke auch das Wanderer bei dieser Aktion und auch bei einigen anderen Aktionen die Grenze des Legalen überschritten hat. Nach der letzten HV habe ich sofort meine Aktien verkauft. Zu tief ist der Sumpf in dem Wanderer/Böwe Systec miteinander verstrickt sind.
Schlimm wenn man als Augsburger mit ansehen muss, wie ein hochprofitables Unternehmen inenrhalb weniger Jahre durch größenwahn,Mißmanagement und krummen Aktionen in den Abgrund getrieben wurde.
Hallo an die Experten,

wie sieht es denn bei Hybridanleihen mit Stückzinsen aus? Und wie ist das hier wenn Zinszahlungen "aufgeschoben" wurden?

Gibt es eine empfhelenswerte Seite bei der man Stückzinsen "aufgelistet" sieht.

Grüße aufgepasst
03.08.2010 16:04

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

-------------------------------------------------------------------- -------

Mit Beschluss des Amtsgerichts Augsburg -Insolvenzgericht- vom 01. August 2010, der Gesellschaft zugegangen am 03. August 2010, wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der BÖWE SYSTEC AG eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Herr Wirtschaftsprüfer Werner Schneider, Eserwallstr. 1-3, 86150 Augsburg bestellt.

Augsburg, den 03. August 2010
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.920.939 von R-BgO am 03.08.10 16:51:07Was schätzt Ihr, mit welcher Rückzahlungsquote ist bei einem "Guten Verkaufspreis" der GmbH zu rechnen? Bei 2,75% Kurswert wirds so langsam interessant oder was meint ihr?
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.925.334 von Onkel Dagobert am 04.08.10 11:02:48mit welcher Rückzahlungsquote ist bei einem "Guten Verkaufspreis" der GmbH zu rechnen?

Ich würde erstmal mit 0 rechnen - da ja Hybrid. Und ein "guter Verkaufspreis" erstmal die vorangingen Gläubiger befriedigen muß.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.