DAX-0,88 % EUR/USD+0,11 % Gold+1,25 % Öl (Brent)-0,94 %

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation - 500 Beiträge pro Seite (Seite 98)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

seit Längerem mal wieder ein Beitrag von mir.

Evtl. kann sich noch jd. an die Owehh / Borsalin Szenario Diskussion erinnern? Tja, lieber Borsalin da lagst Du im Hinblick auf die gemachte Umsatzprognose ja goldrichtig!

Damit ist für mich nun und nur für das Geschäftsmodell AK in USA und EU das Borsalin-Szenario aktiv.
Die damiligen Post hänge ich einfach an (mit dem ein oder anderen Kommentar):

Post 1:

Du würdest also folgende Zahlenreihe als realisitisch ansehen:

2019: 80 % Umsatzwachstum
2020: 65 % Umsatzwachstum
2021: 50 % Umsatzwachstum

(?)

Post 2:

2019: 80 % Umsatzwachstum (Mittelwert Prognose: 37,5 Mio € --> ca. 80 % Umsatzwachstum)
2020: 65 % Umsatzwachstum
2021: 50 % Umsatzwachstum

Ausgehend von der Prognose aus dem GB17 für 2018 sowie einer eingerechneten Kostensteigerung kann man für das Geschäftmodell PDT+Ameluz+Eiegnvertrieb EU+USA doch folgende Kosten für die kommenden Jahre ansetzen:

Vertriebskosten: 22 Mio (US-Team voll aufgebaut, Größe gleich DUSA Team die 100 Mio gemacht haben)
Verwaltung: 10 Mio (Ich hoffe, dass das tendenziell eher weniger wird)
F&E: 6 Mio (v.a. für die Indikationserweiterungen)
(damalige überschlagene Kosten decken sich mit Kostenprognose aus Geschäftsbericht)

Ist doch nicht ganz unrealistisch? Wären 38 Mio pro Jahr.

Die Umsatzkosten dürften etwa bei 15 % liegen. Durch die Verfünfachung der Charge auch nicht unrealistisch, oder?
(Siehe Transcript von englischer Telco! Diese Prognose passt auch!)

Der Umsatz läge dann bei:
2019: 80 % Umsatzwachstum --> Umstz: 37,8 Mio €
2020: 65 % Umsatzwachstum --> Umsatz 62,37 Mio €
2021: 50 % Umsatzwachstum --> Umsatz 93,55 Mio €

Für einen Investor mit einer Sicht von 2 bis 3 Jahren ist diese Rechnung doch schon richtig gut für übernächstes Jahr:
Umsatz 93,55 Mio € - Umsatzkosten 14,03 Mio € - 38 Mio € = 41,52 Mio Euro EBITDA

Bei 45 Mio Aktien kommen wir dann schon in Kursregionen, die einige hier für abwegig halten und dabei hätte man gerade mal knapp 3 % des AK-Marktes in den USA erorbert. Alles andere kommt ON TOP!
Die Rechnung für das Folgejahr erspar ich mir lieber mal... ;)

Liebe Grüße und schönen Abend


Post 3:

Wenn ich nun die einzelnen Fälle mit den Zahlen aus meinem vorherigen Post füttere und ein KGV von 20 sowie 45 Mio Aktien ansetze, kommt jeweils für das Jahr 2021 folgendes raus:

Borsalin Case:
Umsatz. 93,5 Mio €
US-Markanteil AK: knapp 3 %
Gewinn: 41,5 Mio €
MK: 830 Mio / 18,44 € pro Aktie

Mir ist völlig klar, dass das eine Überschlagsrechnung ist und der Teufel im Detail steckt. Gerade bei den Best-Case Szenarien dürften wohl die Kosten höher liegen. Es geht mir nur um die Stoßrichtung und die lautet: Bio fängt gerade an richtig Spaß zu machen, da bei fortgesetzten Wachstumskurs jeder zusätzlich verdiente Euro eine irrsinnig hohe Marge abwirft.

Der Pudels Kern ist für mich derzeit, ob irgendetwas dagegen spricht der Vereisung in den USA ein paar Prozent abzusaugen. Darum geht es derzeit bei unserem invest mit Prio 1. Alles andere ist Diskussion zweiter und dritter Ordnung. Auch wenn es nervt: Hat hier jemand etwas systemimmentes gefunden, dass da dagegen spricht? Ich hab mir die Nächte um die Ohren geschlagen, um etwas zu finden und hab alle mir zur Vefügung stehenden Quellen angezapft um irgendwas rauszufinden - ganz ohne rosarote Bio-Brille. Als Besipiel was ich meine, möchte ich die EU anführen, wo eben der Arzt für die eigentliche PDT-Behandlung nicht bezahlt wird und daher ein Flop vorbestimmt war, was sich nun mit der Daylight geändert hat.
Für mich ist der Status Quo in den USA: Produkt mit der besten Wirksamkeit trifft auf die höchste Vergütung für den Arzt.


(Meine Meinung)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.550.956 von Owehh am 13.05.19 07:43:32Danke, dass Du die angenehme Stille hier im Forum mit einem weiteren Deiner Top analysierten Beiträge füllst. Ich sehe das genau wie Du - aber ich bin ja auch ein (Fußball?)Fan vom Vorstand und sehe alles mit einer rosaroten Brille... ;)
ON TOP zu dem oben geschriebenen

AK:
- In EU und USA ca. 15 Mio Kunden --> Rießiger Markt
- Bio ist perfekt positioniert (Beste Wirksamkeit und beste Vergütung für den Arzt in den USA, Daylight in EU)


Potential Akne:
- Tiefes Eindringen der Nanoemulsion
- Tiefes Eindringen von rotem Licht
- Nachgewiesene Wirkung von Ameluz bei Narben
--> Hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ameluz bei Akne sich als überlegen herausstellt
- Konkurrenzmedikamente sich mehr schlecht als recht, gerade bei schwerer Akne
- V.a. auch bei asiatischer Haut (Biofrontera verschlägt es wahrscheinlich seit Kurzem auch dahin !)
- Akne ist ein sehr großer und rasant wachsender Markt (8. häufigste Krankheit, stellt AK in den Schatten)
- Bei Zulassung würde Bio bereits ein bestehendes Netz an überzeugten PDT-Ärzten haben
- Daher: Sehr hohes Gewinnpotential, da Ärzte einfach nur Tuben kaufen müssten
- Zeitrahmen: 2,5 - 3 Jahre bis Zulassung? (Hab gestern mal die alten GB durchgeblättert und einen Vergleich mit BCC gezogen)

BCC:
- Alleinstellungsmerkmal in USA bei zulassung
- In EU scheint es noch nicht so richtig zu laufen
- Ebenfalls ein sehr großer Markt
- BCC ist gefährlicher als AK: Prophylaxe

XEPI:
- Seit einer halben Ewigkeit mal wieder eine Zulassung eines Antibiotikums in der Derma
- Markt in den USA ca. 1 Mrd $ schwer, XEPI = Best-in-Class

Schönheitsmarkt....

Nanoemulsion als Plattformtechnologie für Edelgenerika....

Etc....



Ich freue mich schon auf die nächsten Jahre.... ;)

(Meine Meinung)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.551.082 von Owehh am 13.05.19 08:01:10Danke auch von mir für deine Berechnungen. So sollte sich die Diskussion wieder versachlichen.
Das Potenzial sollte in den nächsten Quartalen immer deutlicher werden.
Ein großer Deal, z.B. mit den Veteranen könnte alle Berechnungen im positiven Sinne pulverisieren.

Hinzu kommen in Europa die Daylight Potenziale. Hier sieht man wohl auch erst die Spitze des Eisbergs. Abrechnung durch die Krankenkassen werden auch hier für einen Wechsel der Behandlungen sorgen.

Spanien endlich auch mit BCC Abrechnung. UK rechnet noch niemand ein.

Und dann kommen BCC USA, beide Cutanea Produkte, Lizenz-Umsätze Ameluz aus Asien und Ozeanien und ganz oben drauf Akne, ein Riesenmarkt.

Daher komme ich bei meinen Berechnungen auf Umsätze und Gewinne pro Aktie, die ich mich nicht zu schreiben traue ;)

Es ist zwar noch ein gewisser Weg zu gehen, aber nach und nach wird das Ziel immer deutlicher. Das wird auch der Markt dementsprechend einpreisen. Warum manche oder viele Instis der Sache noch nicht trauen, kann ich nicht nachvollziehen. Es ist aber auch egal, denn die Kursentwicklung kann sich innerhalb weniger Tagen extrem ändern und das ist mein Hauptszenario.
Die Entwicklung ist nicht aufzuhalten.

Dabei helfen auch Veröffentlichungen in einer der großen internationalen Mode-/Frauenzeitschriften :)

In der US März-Ausgabe von "elle" (Cover mit Gigi Hadid) ein ganzseitiger Artikel über PDT bei Akne (mit u.a. Erwähnung von Ameluz).

Positive Darstellung, gerade im Vergleich zur Behandlung mit Accutane.

On day two, I wake up with a few rough spots and whiteheads, followed by peeling and a week or so of breakouts as my oil glands dissolve. After about seven days, the acne fades. By the two-week mark, I count zero blemishes - a far cry from the double-digit numbers I'd previously dealt with on a daily basis. I've still got scars, but my cystic acne seems like it's cleared up completely-something I couldn't say post-Accutane. New zits are much fewer and far between now, and I'm already saving money on concealer.

elle März 2019
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
199.018 Aktien insgesamt angenommen laut neuster Wasserstandsmeldung.

Wenig.....

https://pharma-offer.de/download/companies/ma1026/ma1026pfli…

Zu wenig...… :D
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.552.606 von law2312 am 13.05.19 10:55:35Zu wenig....?

Also immerhin rund das 4-fache,
was Balaton nach 4.Wochen letztes Jahr hatte.
(= 50.679Stück)

Der Hauptteil kommt in der letzten Woche.

Gruß
Paluru
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.553.107 von Paluru am 13.05.19 11:53:45Moin Paluru:

Von 190.000 auf 199.000
Von über 4 Mio gesucht 190.000

Zu wenig.....

Klar, wenn im Juni die Börsenwelt untergeht und der Kurs gut unter der 6,60 steht siehts anders aus, das ist klar.

Aber immer im Hinterkopf: insgesamt knapp 6 Mio Aktien werden gesucht.....
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.553.107 von Paluru am 13.05.19 11:53:45Der Hauptteil kommt nur dann, wenn der Kurs unter 6,60 liegt.

Und da stellt sich mir gerade die Frage, wer hier wohl den Größeren hat (Einfluss auf den Kurs natürlich :laugh: ). Maruho, die versuchen den Kurs unter 6,60 zu halten (wie auch immer) - Balaton, die den Kurs über 6,60 ziehen, damit nicht angedient wird... Sehr spannend.... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.552.345 von Caldo am 13.05.19 10:23:54wooow --- solche Werbung ist ja besser als jeder Kongress oder jede Konferenz

der engl.sprachige Auszug ist ein Erfahrungsbericht über Ameluz ?? jemand Bekanntes der dort seine Erfahrungen schildert ?

der ideale Werbeträger wäre nach wie vor Hugh Jackmann als AK und BCC Betroffener
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.553.197 von law2312 am 13.05.19 12:05:15"...insgesamt knapp 6 Mio. Aktien werden gesucht..."


--> Stimmt nicht ganz.

Maruho hat aktuell 9.261.827 und benötigt noch 4.127.974 Aktien.

Ich glaube zwar generell nicht, dass sie die erreichen ohne Angebotserhöhung,
aber auszuschliessen ist es natürlich nicht.

Zur Erinnerung bzw. zum Vergleich an Balatons Angebot im letzten Jahr:

1. Wasserstandsmeldungen: 8.081 Maruho / 600 Balaton
2. Wasserstandsmeldungen: 151.148 Maruho / 21.490 Balaton
3. Wasserstandsmeldungen: 190.033 Maruho / 48.174 Balaton
4. Wasserstandsmeldungen: 199.018 Maruho / 50.679 Balaton

Endergebnis: 1.286.401 Balaton

Wenn man bedenkt, dass der Kurs in der vergangenen Woche über
der 6,60€-Marke lag, hat Maruho trotzalledem eine gute Zuwachs-
rate (= +4,73%).

Möglich ist es.

Gruß
Paluru
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.553.599 von Paluru am 13.05.19 13:04:26Hallo Paluru,

Du vergisst dabei, das Balaton gerne die 25% + 1 Schwelle erreichen möchte. Das sind meiner Kenntnis nach nochmals knapp 2 Mio an Aktien.

Gruß
Andy
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.553.791 von SommerA am 13.05.19 13:26:11Ja, ich habe den Beitrag von law zu schnell gelesen bzw. überflogen.

Ich sah es so an, als ob Maruho über 6 Mio. Aktien sucht.....


Sorry
Paluru
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.553.791 von SommerA am 13.05.19 13:26:11Korrekt, ich meinte Balaton und Maruho zusammen. Regelt sich alles....
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: gegen 9.3.9 der Nutzungsbedingungen von w-o
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.558.600 von fitwiefisch am 13.05.19 21:10:50Aus dem Namen des Kollegen könnte man aus DBF die Deutsche Balaton Fraktion ableiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.558.657 von Radiesel2008 am 13.05.19 21:15:35Was möchte der Kollege denn abstimmen?
Würde mich nicht wundern, wenn die Veranstaltung nach 30 Minuten vorbei wäre.
Außer Spesen nichts gewesen, heißt es dann zum Leidwesen der Aktionäre.

Das wäre dann ein weiteres Kapitel im Trauerspiel: "Warum bekomme ich kein Vertrauen vom Streubesitz?"
Hauptrolle: Balla Toni :laugh:

Sogar Spon Don geht lieber zu Epi...
Heartland hat übrigens weiterhin 150.000 ADS gemeldet zum Ende Q1.
AWM ist noch spannender, haben aber bisher nichts gemeldet. Zwei Tage bleiben noch...
Danke caldo für Dein Fundstück!
In dem Artikel wird übrigens extra auf die bessere Wirksamkeit von rotem Licht hingewiesen...

Ich frag mich momentan, warum der Markt die ganzen positiven Fakten ignoriert??

Alleine Akne hat doch so ein enormes Potential, was man an einer kleiner Überschlagsrechnung erkennt. Geht man davon aus, dass Akne 2022 zugelassen ist und die Umsätze bei AK in 2022 um 35 % gesteigert werden können, ergibt sich folgendes Bild:

2019: 80 % Umsatzwachstum --> Umstz: 37,8 Mio €
2020: 65 % Umsatzwachstum --> Umsatz 62,37 Mio €
2021: 50 % Umsatzwachstum --> Umsatz 93,55 Mio €
2022: 35 % Umsatzwachstum --> Umsatz 126,29 Mio €

Wenn man nun annimmt, dass man
a) nur in das bestehende Netz an bereits gewonnen Kunden ausbietet, die hoffentlich von der PDT überzeugt sind und
b) es deutlich mehr Akne-Patienten gibt als AK-Patienten gibt
dann finde es nicht abwegig, dass zumindest jeder vierte Arzt seine Akne-Patienten nun auch mit Ameluz behandelt und dass die Anzahl dieser Akne-Patienten zumindest in gleicher Höhe wie die Anzahl der AK-Patienten liegen sollte.
Das wären auf einen Schlag weitere 31 Mio Euro Umsatz. Die enstehenden Kosten dürften sich wohl im Rahmen der Umsatzkosten belaufen also etwa 4 bis 5 Mio Euro.
Damit läge der Gewinn vor Steuern bei etwa 25 Mio €.
...und das in einem mittelfristigen Zeitfenster. Warum interessiert sich niemand dafür?
Das wollte ich doch mal los werden:

Da informiert man über Biofrontera fast täglich und erreicht so hier im Forum mehr Leute
als die Frau zur Mühlen am Tag sprechen kann (alleine heute Morgen
schon wieder über 1.000 Aufrufe dieses Threads)
und dann
bekommt man von der IR-Abteilung keine Rückmeldung
auf eigene Email-Anfragen.

Echt schade.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.562.755 von Paluru am 14.05.19 11:33:53
Zitat von Paluru: Das wollte ich doch mal los werden:

Da informiert man über Biofrontera fast täglich und erreicht so hier im Forum mehr Leute
als die Frau zur Mühlen am Tag sprechen kann (alleine heute Morgen
schon wieder über 1.000 Aufrufe dieses Threads)
und dann
bekommt man von der IR-Abteilung keine Rückmeldung
auf eigene Email-Anfragen.

Echt schade.



Alles was mit IR, Investoren, Kapitalmarkt etc. zu tun, können sie einfach nicht - nach wie vor. Das Thema ist seit Jahren Kritikpunkt - ohne Besserung. Man sollte diesen Bereich endlich mal professionalisieren und die aktuell Verantwortlichen gegen Experten in dem Bereich austauschen. Im operativen Bereich ist man ja auch nicht so amateurhaft unterwegs.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.563.310 von Recol am 14.05.19 12:27:30Wow! Die bringen es gut auf den Punkt.

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11455380-deutsche…

Zitat von Recol:
Zitat von Paluru: Das wollte ich doch mal los werden:

Da informiert man über Biofrontera fast täglich und erreicht so hier im Forum mehr Leute
als die Frau zur Mühlen am Tag sprechen kann (alleine heute Morgen
schon wieder über 1.000 Aufrufe dieses Threads)
und dann
bekommt man von der IR-Abteilung keine Rückmeldung
auf eigene Email-Anfragen.

Echt schade.



Alles was mit IR, Investoren, Kapitalmarkt etc. zu tun, können sie einfach nicht - nach wie vor. Das Thema ist seit Jahren Kritikpunkt - ohne Besserung. Man sollte diesen Bereich endlich mal professionalisieren und die aktuell Verantwortlichen gegen Experten in dem Bereich austauschen. Im operativen Bereich ist man ja auch nicht so amateurhaft unterwegs.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.565.515 von Spondon am 14.05.19 15:56:10sehr interessant

Gemäß dieser Ausarbeitung mit dem Titel "Zurechnung von Stimmrechten an Herrn Takagi aufgrund eines beherrschenden Einflusses auf die Maruho Co. Ltd." vom 12.04.2019, die ausschließlich auf öffentlichen Informationen basiert, die auch der Biofrontera Verwaltung zugänglich gewesen wären, besitzt Herr Takagi persönlich 10 %+ der Stammaktien des Unternehmens und kontrolliert 30,01 % der Aktien durch die Unternehmensstiftung direkt sowie weitere 30,94 % indirekt durch die Aktionärsvereinigung und weitere 18,05 % indirekt durch das Beteiligungsprogramm. Basierend auf der japanischen Corporate Governance verleiht ihm dies eine Kontrolle von insgesamt 89 % der Stimmrechte. Als Präsident und CEO des Unternehmens trifft oder leitet er auch alle Geschäftsentscheidungen des Unternehmens ohne nennenswerte Berichtspflichten. Er übt folglich gemäß § 35 (1) Nr. 2 WpHG einen beherrschenden Einfluss aus, wodurch das Unternehmen und die GmbH zu seinen Tochterunternehmen werden, für die er gemäß § 33 WpHG in Verbindung mit § 34 (1) Nr. 1 WpHG Mitteilungspflichten unterliegt.

Deutsche Balaton AG: Stellungnahme zum Erwerbsangebot der Maruho Deutschland GmbH an die Aktionäre der Biofrontera AG | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11455380-deutsche…
Drei Mal durchgelesen. Schlauer ist man danach nicht. Heiße Luft
Ich würde sagen, dass nennt sich moderne Kunst 2.0, oder so !

Man muss sich den Text nur lange genug anschauen.....
irgendwann bekommt man den spirituellen Zugang.

Huuurtzigen Gruß
Paluru
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.563.310 von Recol am 14.05.19 12:27:30Also das stimmt nicht.
Ich z.B. bekomme regelmäßig Auskunft, auch wenn es wegen Recherchen etwas längern dauern sollte.
Vielleicht mal daran gedacht dass x Anfragen pro Tag kommen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.566.619 von Paluru am 14.05.19 17:30:03und man lässt natürlich den eigenen Vorteil weg.
Ja schade dass damals die KE von Maruho nicht gezeichnet wurde, dann hätten wir dieses Drama nicht.
Komisch dass dies nicht zur Sprache kommt?!?

Eigentlich müsste sich Balaton für die Kursgewinne bedanken.... aber naja, haben halt eine andere Realität
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
"...Nach unserer Einschätzung ist Maruho kein verlässlicher Partner für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, sondern ein "Wolf im Schafspelz", der seit Jahren den Plan verfolgt, auf die Biofrontera unter Einsatz von fragwürdigen Mitteln, möglichst kleinem Kapitaleinsatz und mit Hilfe eigennütziger Unterstützung von Organmitgliedern der Biofrontera zum Nachteil aller anderer Aktionäre zuzugreifen !

Heidelberg, 14. Mai 2019

Deutsche Balaton AG
Rolf Birkert
- Vorstand - "


Quelle:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11455380-deutsche…



Spieglein, Spieglein an der Wand .... wer steckt im schönsten Pelz im ganzen Land.

Fakt ist, dass Maruho 9.062.809 Aktien an Biofrontera besitzt.
Daran ändert sich nichts, ob nun der CEO oder sonst wer von Maruho
erwähnt werden muss. Es bleiben trotzdem 9.062.809 Stimmrechte
und diese nicht aufgeteilte in X.XXX.XXX + Y.YYY.YYY + Z.ZZZ .
14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
ad 1
Wenn ich das richtig sehe, wird hinsichtlich der Stimmrechte lediglich der Vorwurf erhoben, dass gegebenenfalls durch Maruho nicht die in Balatons Augen tatsächlich beherrschende Person gezeigt wird, ABER NICHT, dass der gemeldete Stimmrechtsanteil nicht stimmt.

Sehe ich das richtig? Wenn das nachweislich nicht stimmt ist das ein Punkt, den kann man korrigieren. Genauso wie die Punkte Balaton kauft über XETRA Samstags Aktien UND ich habe im Nachvollzug einige Tausend Aktien, bei denen die Käufe nicht zur Meldung passen.

Also viel Lärm um nichts.

ad 2
Wenn ich das richtig sehe, hat das OLG B8F zwar im Urteil gerügt, eine Strafe sehe ich aber nicht, wäre wohl gemeldet worden. Balatons Glaubwürdigkeit würde gestärkt werden, wenn die das komplette Urteil veröffentlichen.

Da das nichts geschieht UND B8F dazu nichts gemeldet hat vermute ich außer einer Rüge keinen Schadensersatz der Organe Richtung Balaton. Das hätten die sonst genüßlich ausgeschlachtet.

Insofern auch hier viel Lärm um Nichts. Das kann sich natürlich ändern, wenn Balaton in diesen Schreiben nicht nur die Passagen des Urteils zitiert, die es besonders schick findet sondern ALLES auf den Tisch legt. Denn das verlangt Balaton ja auch von B8F.

Resümé: Sicherlich interessant. Solange Balaton aber genauso auszugsweise zitiert wie B8F lege ich das Schreiben gedanklich in die Rundablage. Mit der Ansage an Balaton: Karten auf den Tisch. Ansonsten nehme ich das echt nicht ernst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.566.766 von Tzl5 am 14.05.19 17:43:16Vollkommen richtig diese Kapitalerhöhungen, wo die Bala Tonis billig zugeschlagen haben
und nicht Maruho:

2015 1,05 Mio. Aktien zu 1,90€
Feb.2016 1,24 Mio. Aktien zu 1,90€
Apr.2016 1,10 Mio. Aktien zu 2,00€
Nov.2016 0,54 Mio. Aktien zu 3,00€
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.566.907 von Paluru am 14.05.19 17:57:07Komisch, immer wenn Maruho Anteile durch eine Kapitalmaßnahme oder jetzt dem Angebot aufstocken will, sind vorher wohl für Maruho anscheinend lohnende Geschäfte abgeschlossen worden. Wenn das nicht stark stinkt, dann weiß ich auch nicht. Es gilt morgen diese Fragen zu beantworten.


Zitat von Paluru: "...Nach unserer Einschätzung ist Maruho kein verlässlicher Partner für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, sondern ein "Wolf im Schafspelz", der seit Jahren den Plan verfolgt, auf die Biofrontera unter Einsatz von fragwürdigen Mitteln, möglichst kleinem Kapitaleinsatz und mit Hilfe eigennütziger Unterstützung von Organmitgliedern der Biofrontera zum Nachteil aller anderer Aktionäre zuzugreifen !

Heidelberg, 14. Mai 2019

Deutsche Balaton AG
Rolf Birkert
- Vorstand - "


Quelle:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11455380-deutsche…



Spieglein, Spieglein an der Wand .... wer steckt im schönsten Pelz im ganzen Land.

Fakt ist, dass Maruho 9.062.809 Aktien an Biofrontera besitzt.
Daran ändert sich nichts, ob nun der CEO oder sonst wer von Maruho
erwähnt werden muss. Es bleiben trotzdem 9.062.809 Stimmrechte
und diese nicht aufgeteilte in X.XXX.XXX + Y.YYY.YYY + Z.ZZZ .
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.567.426 von Spondon am 14.05.19 18:40:21Wenn ich Dich richtig verstehe würdest Du zuerst Aktien kaufen und dann das Geschäft abschließen? Hmmmmmmmmmmmmmmmmmmm….. lass mich kurz nachdenken...….

Hier mach ne kurze Nachhilfe für Dich: https://de.wikipedia.org/wiki/Insiderhandel

Es gibt morgen nichts zu besprechen......
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Pinocchio wieder mit seinen Halbwahrheiten. Komisch, balaton hat doch erst vor 7 Tagen eine telko abgehalten... wo waren da diese ganzen Fakten ? Heute per Zufall aus dem Hut gezaubert 😂🧐
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.567.690 von law2312 am 14.05.19 19:04:58Ich hatte es ja bereits erwähnt - Komödienpotential.... :laugh::laugh: unglaublich....
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.567.426 von Spondon am 14.05.19 18:40:21stelle die Fragen doch persönlich, gebe dich dann anderen Anwesenden zu erkennen und poste die Antwort ins Forum. Wenn dich das so sehr interessiert....
Irgendwann funktioniert es dann auch mit der Glaubwürdigkeit.

Das Geschreibsel: Könnte mal jemand die Frage beantworten oder wer da ist stellen oder müsste mal geklärt werden: Das kann hierniemand mehr lesen.

Erst dann wirst du zu einem ernst zu nehmenden Forumsteilnehmer oder bleibst das Holznäschen:
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Tatsachenbehauptung ohne Nachweis, bitte immer mit nachvollziehbarer Quellenangabe
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.562.755 von Paluru am 14.05.19 11:33:53
aoHV
Zitat von Paluru: Das wollte ich doch mal los werden:

Da informiert man über Biofrontera fast täglich und erreicht so hier im Forum mehr Leute
als die Frau zur Mühlen am Tag sprechen kann (alleine heute Morgen
schon wieder über 1.000 Aufrufe dieses Threads)
und dann
bekommt man von der IR-Abteilung keine Rückmeldung
auf eigene Email-Anfragen.

Echt schade.


Mal dran gedacht dass die die oaHV morgen organisieren müssen und nicht unbedingt am Rechner sitzen.

Bin hier in Aachen zur regulären HV und das Aixtron Team ist komplett mit den Vorbereitungen eingebunden und beschäftigt.

Gruß
:):cool: baggo-mh
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.569.961 von FrankDBF am 14.05.19 22:53:46Was ist denn das für eine lustige Webseite. Unter „Über mich“ findet sich:

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi.“

Schade, dass ich diese Sprache nicht verstehe ... Alles total vetrauenserweckend ... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.569.961 von FrankDBF am 14.05.19 22:53:46Erst gestern registriert, erster Beitrag und dann gleich so ein toller Link auf eine FakeNews-Seite - Gut gemacht, Propaganda-Frank!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.569.961 von FrankDBF am 14.05.19 22:53:46Sehr interessant. Danke dir.
Deshalb fehlen momentan wohl die weiteren Investoren.


Zitat von FrankDBF: Biofrontera und Maruho, Fragen über Fragen: Was sagt der Vorstand zu der Whistleblower Veröffentlichung?
http://b8finside.mozello.de/blog/
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.570.174 von Spondon am 14.05.19 23:42:24Könntet Ihr Beide nicht in einem eigenen Forum Eure Fakenews miteinander austauschen?

An alle: Schaut Euch gerne mal den Link von FrankDBF an. So etwas schlecht gemachtes sieht man selten. Wofür steht eigentlich DBF? Deutsche Balaton Fakenews ... :laugh:
da gab es doch diesen joost oder johst schreiberling.... könnte glatt eins seiner märchen sein.... ganz schlechter still hier... aus welcher richtung das wohl kommt 🤔😆
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.569.961 von FrankDBF am 14.05.19 22:53:46
Zitat von FrankDBF: Biofrontera und Maruho, Fragen über Fragen: Was sagt der Vorstand zu der Whistleblower Veröffentlichung?
http://b8finside.mozello.de/blog/


Armes Balaton, muss man jetzt schon Wirecard mäßig Fake-News/Posts in die Welt stellen?

Dein Link ist eine ernsthafte kriminelle Handlung und verstößt gegen etliche rechtliche Vorgaben zur Erstellung einer solchen Seite (Impressum, Datenschutzerklärung, etc.pp). Eigentlich gegen so ziemlich alle Vorgaben.
Ich werde sie verschiedenen Stellen melden damit man Leute wie Dich dauerhaft aus dem Verkehr zieht. :mad:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.569.961 von FrankDBF am 14.05.19 22:53:46Übrigens, auch wenn der Domain-Inhaber von Mozello in Lettland sitzt, unterliegen Sie doch dem EU-Recht. Ich bin mal gespannt, ob sie die Füße still halten, wenn man rechtliche Maßnahmen ergreifen wird...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.570.648 von Radiesel2008 am 15.05.19 07:13:07
Zitat von Radiesel2008:
Zitat von FrankDBF: Biofrontera und Maruho, Fragen über Fragen: Was sagt der Vorstand zu der Whistleblower Veröffentlichung?
http://b8finside.mozello.de/blog/


Armes Balaton, muss man jetzt schon Wirecard mäßig Fake-News/Posts in die Welt stellen?

Dein Link ist eine ernsthafte kriminelle Handlung und verstößt gegen etliche rechtliche Vorgaben zur Erstellung einer solchen Seite (Impressum, Datenschutzerklärung, etc.pp). Eigentlich gegen so ziemlich alle Vorgaben.
Ich werde sie verschiedenen Stellen melden damit man Leute wie Dich dauerhaft aus dem Verkehr zieht. :mad:


Und den ersten Beifallklatscher Pinocchio kannste bitte gleich mit melden. Der Blog ist eine Grenzüberschreitung sondergleichen......
ich dachte diese eine fraktion kann im neveau nicht weiter sinken, aber scheinbar sind dem keine grenzen gesetzt... das nimmt ja schon fast psychophatische züge an... hat da vlt. jemand seine hunde nicht mehr im griff oder ist es von oben abgesegnet. werde nachher mal recherchieren ob man nicht eine strafanzeige stellen kann
Der Vorstand sollte jetzt endlich mal Ruhe in seinen Aktionärskreis bringen. Und zwar im Interesse aller Aktionäre. Es geht hier immer um Maruho und Balaton. Es gibt aber noch ein paar Anleger, denen die restlichen 50% an Biofrontera gehören. Deren Interessen bleiben bei dem ganzen Theater auf der Strecke.

Von Maruho und Balaton kann man halten, was man will. Letztlich bin ich als Privatanleger mit den vorhandenen öffentlichen Informationen ohnehin nicht in der Lage zu beurteilen, wer im Recht ist. Es ist mir auch völlig egal.

Meine Erwartung an den Vorstand ist, dass er im Interesse aller Aktionäre handelt und die Differenzen zwischen den Großaktionären und dem Vorstand selbst zum Wohle des Unternehmens löst. Wie er das macht, ist mir völlig gleich. Wenn das nicht möglich ist, sollte man mal darüber nachdenken, ob die Positionen richtig besetzt sind.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
AWM hat gestern noch gemeldet, dass sie ihre 302.418 ADS in Aktien gewandelt haben und sich zusätzlich noch ein wenig aufgestockt haben. (Zumindest werden keine ADS, sondern Aktien gemeldet)

Aktienzahl zum 31.3.2019 800.000
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.571.587 von Recol am 15.05.19 08:53:27 Im Prinzip ja, nun hat man aber einen aggressiv aktionistischen Investor einmal die Tür geöffnet.
Die Situation hätte wahrscheinlich so nicht eintreten müssen. Aber da sind wir wieder beim Thema
Kapitalmarktkompetenz. Ungewollt vom Management könnte auch für die Gestreuten am Ende ein pos.
Effekt eintreten.

aktioleer
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wenn ich Balaton wäre (!), würde ich den Kurs vor Beginn auf über 7 Euro hochziehen und dann loslegen... Was auch immer das gibt gleich
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.572.138 von aktioleer am 15.05.19 10:20:05Im Prinzip - Nein:laugh::laugh::laugh:

Die ewige Diskussion um eine angeblich falsche Besetzung des Managements unseres (im Moment)
grössten Hauptaktionärs Zours&Co greift doch zu kurz.
Ohne Lübbert und die guten Mitarbeiter wäre Biofrontera nie so weit gekommen.
Das unglückliche agieren am Kapitalmarkt kam vor allem dadurch zu Stande. weil Lübbert bei Kapitalmassnahmen stets vorsichtig war und nur soviel Kapital eingeworben hat . wie gerade benötigt
wurde. Davon profitierte vor allem Balaton.
Eine Heuschrecke ist aber selten dankbar. Wie wir wissen fressen solche Schwärme schon mal alles radikal leer. Na ja ich hoffe sie stänkern nur noch, denn mit ihrem agieren bei der Option zur Teilübernahme Offerte und dem nachfolgenden 6 Euro Angebot das sie sträflicher weise nicht erhöht haben, waren sie auch nicht erfolgreich.
Wieso also gegen einen CFO stänkern. wenn man selbst die einfachsten Aufgaben nicht erfolgreich durchsetzen kann?
Dankbar müssen wir Zours&Co keinesfalls sein. Eine vorzeitige Übernahme durch Maruho oder ein anderes Unternehmen wäre auch mit einem grösseren Free float oder einem weniger aktivistischen Investor möglich gewesen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.570.648 von Radiesel2008 am 15.05.19 07:13:07Die Website ist schon wieder offline. :laugh:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.572.882 von Zerberus1976 am 15.05.19 11:21:36Also reagieren sie doch - ich habe rechtliche Schritte angedroht... Als Webseitenbetreiber ist man auch für den Inhalt anderer verantwortlich. Da nutzt es nichts sich rauszureden, dass man auf den Content dritter keinen Einfluss hat. So einfach geht das nicht... :look:
Actinic Keratosis Treatment Market set to grow according to forecasts-2027
Actinic Keratosis Treatment Market set to grow according to forecasts-2027| Key companies Profile(Bausch Health Companies Inc.,Leo Pharma A/S,Apotex Inc,Novartis International AG,Biofrontera Inc.), their market Share and other important parameters

muss man zwar blechen für den Report, aber wie man sieht gibt es jede menge von diesen Reports...


nochmal das wichtigste "set to grow according to forecasts-2027"

https://www.whatech.com/market-research/medical/595131-actin…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.572.819 von borsalin am 15.05.19 11:15:35
Zitat von borsalin:


Im Prinzip - Nein:laugh::laugh::laugh:

Die ewige Diskussion um eine angeblich falsche Besetzung des Managements unseres (im Moment)
grössten Hauptaktionärs Zours&Co greift doch zu kurz.
Ohne Lübbert und die guten Mitarbeiter wäre Biofrontera nie so weit gekommen.


Die bisherige operative Leistung des Managements will ich überhaupt nicht schmälern. Ich sehe aber, dass sich die Großaktionäre und der Vorstand nicht einig sind, aus welchen Gründen auch immer, und das kann wohl kaum im Interesse der restlichen Aktionäre sein.


Das unglückliche agieren am Kapitalmarkt kam vor allem dadurch zu Stande. weil Lübbert bei Kapitalmassnahmen stets vorsichtig war und nur soviel Kapital eingeworben hat . wie gerade benötigt
wurde. Davon profitierte vor allem Balaton.

Das sehe ich anders. Das unglückliche Agieren am Kapitalmarkt resultiert aus mangelnder Kompetenz und schlechter Beratung.

Eine Heuschrecke ist aber selten dankbar. Wie wir wissen fressen solche Schwärme schon mal alles radikal leer. Na ja ich hoffe sie stänkern nur noch, denn mit ihrem agieren bei der Option zur Teilübernahme Offerte und dem nachfolgenden 6 Euro Angebot das sie sträflicher weise nicht erhöht haben, waren sie auch nicht erfolgreich.
Wieso also gegen einen CFO stänkern. wenn man selbst die einfachsten Aufgaben nicht erfolgreich durchsetzen kann?

Was hat das Balaton-Angebot und dessen Annahmequote mit der Leistung des CFO zu tun? Es ist doch nicht überraschend, dass der größte Aktionär sich das Recht herausnimmt, das Management zu kritisieren.

Dankbar müssen wir Zours&Co keinesfalls sein. Eine vorzeitige Übernahme durch Maruho oder ein anderes Unternehmen wäre auch mit einem grösseren Free float oder einem weniger aktivistischen Investor möglich gewesen.

An einer vorzeitigen vollständigen Übernahme habe ich kein Interesse. Ob ich Balaton dankbar sein muss, kann ich aufgrund der öffentlich verfügbaren Informationen nicht beurteilen. Ich kann mir aber vorstellen, dass es gut ist, ein Gegengewicht zu Maruho zu haben. Denn die haben auch nicht mehr Aktien als Balaton, es ist ungewiss, ob sie mit ihrem Angebot erfolgreich sind und "leer fressen" sollen die Biofrontera auch nicht.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.574.037 von Recol am 15.05.19 13:04:29Zwei Großaktionäre die sich kritisch gegenüberstehen sind durchaus nützlich. Das begrüße ich auch.

In diesem speziellen Fall haben wir es aber mit einem Großaktionär zu tun, der mit unsauberen Methoden agiert und auch nicht davor zurückschreckt das Instrument der gezielten Desinformation dazu benützt das Investment schlecht zu reden, mit dem Ziel selbst dann billig Anteile einzusammeln.

Dazu gibt es in der Vergangenheit mehr als genug Beispiele die hier schon offen gelegt wurden.

Gruß
Andy
Stellungnahme Maruho heutigen Termin.

https://pharma-offer.de/download/companies/ma1026/ma1026furt…

Quelle:pharma-offer.de
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.575.501 von Gratistipp am 15.05.19 15:24:45...und daraus (bitte den Link folgen und lesen - zahlt sich aus...)

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
Maruho ist sich vollkommen bewusst, dass Sie vor einer schwierigen Entscheidung stehen:
Wenn Sie, wie Maruho, an das langfristig große Potenzial von Biofrontera glauben, und wenn auch Sie den langen Atem und die starken Nerven mitbringen, die man für das Auf-und-Ab in der Biotech-Branche braucht, dann sollten Sie Ihre Aktien behalten. Denn nur so würden Sie an den Chancen – aber auch an den Risiken - der weiteren Unternehmensentwicklung teilhaben.
Auf der anderen Seite unterbreitet Ihnen Maruho mit dem Teilerwerbsangebot eine attraktive Offerte: Sie haben die Möglichkeit, nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Wochen ihre Aktien zu einem festen Preis von 6,60 Euro anzudienen.

Das entspricht einer Prämie von rund 17 Prozent auf den Schlusskurs vor Ankündigung des Angebots am 1. April.
Bei Ihrer Entscheidung sollten Sie berücksichtigen, dass es derzeit ungewiss ist, ob die Biofrontera-Aktie ihre jüngsten Kursgewinne auch nach Ablauf des Angebots von Maruho halten kann und ob zukünftig die Möglichkeit bestehen wird, größere Bestände von Biofrontera-Aktien kursschonend über die Börse zu verkaufen.
Wenn Sie Ihre Aktien andienen, tragen Sie zugleich dazu bei, dass sich die langjährige, erfolgreiche und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Biofrontera und Maruho weiter intensivieren kann. Sie können sich auch für beides entscheiden und nur einen Teil Ihrer Aktien andienen – so wie es Professor Lübbert für einen signifikanten Teil des von ihm gehaltenen Aktienpakets angekündigt hat. So können Sie von beiden Optionen profitieren.
Erlauben Sie mir noch den Hinweis, dass alle weiteren Informationen zu dem Angebot in der sogenannten Angebotsunterlage enthalten sind. Sie können diese zusammen mit anderen Dokumenten auf der Webseite www.pharma-offer.de abrufen. Wir werden dort auch das Manuskript dieser Rede veröffentlichen. Außerdem finden Sie dort die Kontaktdaten von Ansprechpartnern, an die Sie sich bei Fragen gerne jederzeit werden können.
Auch ich stehe ihnen heute am Rande dieser Hauptversammlung für Fragen zur Verfügung. Sprechen Sie mich dazu bitte direkt an. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass Maruho heute nur einmal von seinem Rederecht Gebrauch macht und wir keine weiteren öffentlichen Stellungnahmen auf dieser Hauptversammlung abgeben möchten.
Meine sehr geehrten Damen und Herren,
wie auch immer Sie sich entscheiden, über eines können Sie sicher sein: Maruho wird Biofrontera weiterhin unterstützen. Biofrontera soll ihr Wachstumspotential voll ausschöpfen und sich als unabhängige und eigenständige Gesellschaft bestmöglich weiterentwickeln.

Auf diesem Weg wird Maruho das Unternehmen auch weiterhin konstruktiv begleiten, mit Weitsicht, Geduld und Augenmaß.
Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Aufmerksamkeit
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
... wenn auch Sie den langen Atem und die starken Nerven mitbringen, die man für
das Auf-und-Ab in der Biotech-Branche braucht, dann sollten Sie Ihre Aktien
behalten.


genau das werde ich tun :)
...ist doch ok, Maruho versucht vor den Aktionären halt nochmal die Werbetrommel zu rühren. Das ist legitim.

Aber auf und ab? Das war mal vor einigen Jahren. Jetzt wird Geld verdient, daher halte ich das auf für wahrscheinlicher als das ab. Wenn ich dagegen noch auf eine Zulassung zocken müsste....

Ne ne ne, auch ich werde weiterhalten......
definitiv halten... ich würde ggf aus meinem trading depot ein paar hundert aktien anbieten FALLS ich das geld dringen brauche, alles andere bleibt auf jeden fall drin.


aber

mit unter die wichtigsten sätze

Meine sehr geehrten Damen und Herren, wie auch immer Sie sich entscheiden, über eines können Sie sicher sein: Maruho wird Biofrontera weiterhin unterstützen. Biofrontera soll ihr Wachstumspotential voll ausschöpfen und sich als unabhängige und eigenständige Gesellschaft bestmöglich weiterentwickeln. Auf diesem Weg wird Maruho das Unternehmen auch weiterhin konstruktiv begleiten, mit Weitsicht, Geduld und Augenmaß. Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Aufmerksamkeit


offen und trasnparent, was man von einem anderen großinvestor nicht sagen kann :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.575.501 von Gratistipp am 15.05.19 15:24:45
Zitat von Gratistipp: Stellungnahme Maruho heutigen Termin.

https://pharma-offer.de/download/companies/ma1026/ma1026furt…

Quelle:pharma-offer.de



Seite 5, 3. Absatz:
"Die Partnerschaft folgt einer simplen Logik: Biofrontera bringt sein technologisches Knowhow
ein , Maruho stellt die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung. Die Früchte der Zusammenarbeit werden gleichberechtigt geteilt."

Das sind nicht die Erwartungen, die ich an einen strategischen Partner hätte. Maruho bringt außer finanziellen Mitteln wirklich nichts mit? Dann betreibt Biofrontera ein wenig Auftragsforschung- und -entwicklung für Geldbeträge, die Biofrontera überhaupt nicht nötig hat.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.575.930 von Recol am 15.05.19 15:56:45Das ist ja nun tatsächlich nicht so, wie die US-Übernahme zeigt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.575.930 von Recol am 15.05.19 15:56:45um welche geldbeträge handelt es sich ?

hast du ein paar beispiele oder nur Floskeln?

hättest du aufgepasst, hättest du gewusst was auf der letzten HV zur Kooperation gesagt wurde..

Die Benefits waren diverse Hilfen bei Einreichungen, verschiedene Netzwerke, diverses Know-How, Sachen die man nicht einfach so in monetäre Zahlen umrechnen kann...

und sowas nennen sich Langjährige und Informierte Anleger... weiowei
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.571.806 von Schwabinho am 15.05.19 09:07:39
Zitat von Schwabinho: AWM hat gestern noch gemeldet, dass sie ihre 302.418 ADS in Aktien gewandelt haben und sich zusätzlich noch ein wenig aufgestockt haben. (Zumindest werden keine ADS, sondern Aktien gemeldet)

Aktienzahl zum 31.3.2019 800.000


das "riecht" für mich stark danach, als ob AVM der Maruho andienen werden.
Warum sonst sollten sie wandeln? ...jedenfalls möchten sie anscheinend handeln.

Die ADS am US-Markt sinken jedenfalls weiter - ich denke, der Vorstand wird sich den Vorwurf gefallen lassen müssen, dass die "Unternehmung Nasdaq" gescheitert ist.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.575.930 von Recol am 15.05.19 15:56:45beide Stellungnahmen (gestern Balaton und heute Maruho) kommen bei mir in den Ordner "eh lieb".

Jeder kann verkaufen - aber natürlich muss man nicht.

Maruho möchte möglichst viele Aktien zu einem möglichst niedrigen Preis. Logisch, oder? ;-)
dementsprechend das Statement:
"wir sind gut zu Biofrontera und haben gaaanz viel Ahnung
von dem, was wir machen und können dementsprechend Bio gaaanz viel bei der weiteren Entwicklung helfen. Und nur zur Info, ihr habt auch ein Risiko, wenn ihr dabei bleibt. Wollt ihr das wirklich tragen?"

Balaton hat anscheinend nicht genügend finanzielle Mitteln, um weiter zu kaufen (zumindest kaufen sie nicht). Andienen zu diesem Preis möchten sie aber auch nicht.
Jetzt sind sie halt wie ein kleines, trotziges Kind, den die Erwachsenen das Spielzeug weg genommen haben
"Wenn ich nicht mehr Playmobilmaxis zum spielen bekomme, will ich aber auch nicht dass der Justin mehr Maxis bekommt. der Papa (Lübbert) ist auch ur böse zu mir und hilft mir nicht. Bäääähhhh, Mami, mach was!"

Mir zu blöde. Aber interessiert mich nur pheripher, da ich meine Aktien haten werde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.575.930 von Recol am 15.05.19 15:56:45Maruho verschafft dem Unternehmen die Sicherheit, die man zum erfolgreichen Arbeiten
benötigt. Sie haben das in ihrem Statement gut erklärt.
Ein Ankeraktionär dem die Führung und die
Belegschaft seit Jahren vertraut.


Es ist das, was man sich bei einer Partnerschaft wünscht
und nur auf dessen Grundlage erfolgreich bestehen kann:
V E R T R A U E N .

Gruß
Paluru
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.576.446 von Gratistipp am 15.05.19 16:37:52Jetzt wurde auch die Nasdaq Seite aktualisiert.
Da bestätigt sich die ADS Umwandlung. AWM steht drin mit 0 Sold Out.

Insgesamt besitzen die Instis noch 152,141 ADS.

So, wie das Nasdaq Listing gemacht wurde, ist es ein totaler Flop.

An der Meldung von AWM sieht man ja, dass sie 800.000 Aktien halten, also lieber über eine liquide Börse handeln wollen.

Meine Befürchtung ist aber auch, dass sie gewandelt haben, um zu verkaufen...
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.577.151 von Schwabinho am 15.05.19 17:47:29... oder anzudienen ?

Gruß
Paluru
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.578.240 von Paluru am 15.05.19 19:22:51Gut möglich. Mich würde es aber nicht überraschen, wenn man schon einen Teil verkauft hat.
Es haben sich doch viele über die großen Pakete im Verkauf zum Beginn des Angebots gewundert.
Das wäre für mich eine logische Erklärung.

Dagegen spricht, dass sie 200 K mehr haben als in Q4. Das würde wieder für ein Andienen sprechen.

In 3 Monaten wissen wir vielleicht mehr...
800.000 Aktien

Du meldest, dass dies der Stand vom 31.03.2019 ist.
Also quasi einen Tag vor der Angebotsmeldung.

Ihre ADS wurden gewandelt, somit aus 302.418 ADS
604.836 Aktien. Dazu gekauft hat man danach 195.164 Stück.
Das bedeutet eine Aufstockung um +32,27%.

Baut man in einem Quartal seine Position so massiv aus,
direkt mit der Absicht zu verkaufen, da man die ADS gewandelt
hat. Nur mir dem Hintergrund, dass man für eine bestimmte
Anzahl an Aktien einen bestimmten Preis bekommt und
nicht um die Position dann mühlsam über den Markt
abzubauen.
(Wohl gemerkt, dass man zum 31.03.19 noch nicht vom
Maruho-Angebot wusste.)Oder?

Ansonsten baut man seine Position aus, weil man
an den Erfolg glaubt.

Einen Verkauf über die Märkte würde ich mir mit
dieser Position verschmerzen, wo ich weiss, dass
es mittlerweile zum einen ein Erwerbsangebot gibt
und zum anderen mindestens einen Aktionär, der
gern größeren Pakete erwerben möchte.


Gruß
Paluru
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.578.642 von Paluru am 15.05.19 20:05:51Weshalb sollten sie die ADS in Aktien umwandeln wenn sie nicht ans verkaufen denken? Manchmal trifft das nahe liegendste auch zu.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.578.885 von Scapatt am 15.05.19 20:29:56Warum sollte man seinen Bestand in ADS im Depot haben
statt wie gewohnt in Form von Aktien ?
Kann man da natürlich auch fragen.

Mit Aktien ist man doch flexibler.

Aber zum Thema:
Ist es so, dass wenn man die ADS wandelt auch gleichzeitig die Absicht hat zu verkaufen?
Meistens wahrscheinlich, ja.

Aber das haben sie nicht gleich getan, sondern haben diese Anzahl an
Aktien um 32% aufgestockt.

Die Frage ist: Warum?

Da es eine glatte Anzahl ist (800.000 vorher 604.836),
sehe ich als einen Verkaufswunsch nur die Paketvariante.

Oder sollten sie wie Du im naheliegendsten denkst,
die 604.836 Aktien verkauft haben und danach
800.000 Aktien erneut zu kaufen?
Diese Möglichkeit wäre aus meiner Sicht am unwahrscheinlichsten,
da es diese Umsätze kurzfristig nicht bei Biofrontera hergeben.
(bei DAX-Unternehmen sieht das anders aus)

Und genau da liegt bei Biofrontera eben das Risiko.
Klumpenbildung. Dies geht auch Balaton ein.

Gruß
Paluru
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.575.558 von Gratistipp am 15.05.19 15:31:20
@Maruho´s Statement
Das ist womöglich traditionelle japanische Geschäftskultur.
Nie würden sie das Gesicht verlieren, und das Angebot nachbessern. Insofern kann man sicher auch diese oder jene "Nicht - Reaktion" des Vorstandes Biofronteras deuten. Rücksichtnahme auf die Japaner.
So lese ich die Mahuro-Erklärung als Gesichtswahrend. ( für mich Nichtssagend ) . Maruho ist Vordergründig ein strikter, defensiver Investor, der einfach abwartet. Das tun wir so natürlich auch.
Schon Aufgrund der hervorragenden Analysen, die hier eingestellt werden, ìn einer Qualität, die kein Börsenblatt im Ansatz leistet.
Insofern ist für mich auch das Listing an der NASDAQ völlig in Ordnung. Biofrontera tummelt sich da noch nicht in der Spitzenklasse, aber das tun viele sehr gute US - Firmen auch nicht. Einige darunter, die unter 1 $ ( Dollar ) dort garnicht notiert werden.
Guten Abend !
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.575.981 von walle1fc am 15.05.19 16:01:15
Zitat von walle1fc: um welche geldbeträge handelt es sich ?

hast du ein paar beispiele oder nur Floskeln?

hättest du aufgepasst, hättest du gewusst was auf der letzten HV zur Kooperation gesagt wurde..

Die Benefits waren diverse Hilfen bei Einreichungen, verschiedene Netzwerke, diverses Know-How, Sachen die man nicht einfach so in monetäre Zahlen umrechnen kann...

und sowas nennen sich Langjährige und Informierte Anleger... weiowei


Die bisherigen Zahlungen von Maruho an Biofrontera im niedrigen einstelligen Millionen-Bereich gehen aus den letzten Geschäftsberichten hervor. Die sind Dir bekannt.

Wenn der Geschäftsführer von Maruho Deutschland in einer aktuellen und offiziellen Stellungnahme von seinem Anwalt vorlesen lässt und auch schriftlich darlegt, dass Maruho finanzielle Mittel in die Kooperation einbringt, interessiert es mich überhaupt nicht, was auf vergangenen Hauptversammlungen erzählt wurde.

Für die Ausweitung des Anwendungsspektrums von Ameluz benötigt Biofrontera Maruho wohl kaum.

Maruho hat Interesse an Ameluz für Akne und dem Vertrieb in Asien/Ozeanien, einige andere möglicherweise auch. Ob Maruho für diese Themen der richtige Partner ist bzw. ob es nicht bessere gibt, wäre zu prüfen. In jedem Fall wäre es wünschenswert, dass nicht exklusiv mit Maruho verhandelt wird.
War gestern eigentlich jemand bei der ao HV ? - Kann er was Wichtiges berichten ? - Wie viele Personen waren da ? - Gab es genug Schnittchen ? :-)

Gruß, Smine
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.581.582 von borsalin am 16.05.19 08:44:03Das hat aber nun auch sehr lange gedauert
bis Nestle ihre Tochter Galderma an den Mann
gebracht hat.....


....sie ist halt nicht so attraktiv.

Gruß
Paluru
Hat einer von Zours/Birkert die EMail Adresse? Wollte mal einige Fragen klären lassen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Mein Lieblingsjournalist war auch wieder aktiv:

https://www.ksta.de/region/leverkusen/stadt-leverkusen/ausse…

Und wieder gleich die negative Assoziation: "Was führt Maruho im Schilde ?"

Gruß, Smine
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.582.208 von Martinhamberg am 16.05.19 10:30:24Da musst du wohl oder übel über die Deutsche Balaton gehen (Kontakte)
Eine eigene Mail Adresse findet ich zumindest für diesen Herrn nicht!
Dafür erdreistet er sich aus dem Forum zu zitieren, Namen zu nennen und
eine 30 Euro Spekulation für eine Option zu benützen.. aber interessant ist dass sich der Verfasser nicht dazu äußert?
Obwohl im Moment mit den neuen Entwicklungen zumindest eine 20 Euro Spekulation auf Sicht von 5 Jahren in Erwägung gezogen werden könnte.
Natürlich immer mit dem Hinweis, nur meine Meinung.
Moinsen!

Ich lenke nochmal eure Aufmerksamkeit auf die Stellungnahme des Vorstands zum Erwerbsangebot Maruho: https://www.biofrontera.com/de/Erwerbsangebot-Maruho.html

(Für alle unentschlossenen: Die Fairness Opinion ist sehr klar!)

Was mich wundert ist auf Seite 27, Pkt 5.3, Gesellschaftsstruktur der Bieterin. (Also: Mich wundert die Beschreibung nicht)

Denn in der Stellungnahme wird genau die Gesellschafterstruktur genannt, die laut Balaton 'angeblich' - böse, böse! rechtswidrig falsch dargestellt wurde. Es sind genau die selben Zahlen.

Ich fasse mal zusammen: B8F veröffentlicht etwas am 29.04. und am 14.05. beschwert Balaton sich, dass B8F die Struktur nicht veröffentlicht hat? Häh?

Die Stellungnahme vom 14.05. sieht eh aus wie vom Rechtsreferendar oder von Pinocchio geschrieben, aber u.a. wegen diesem Punkt halte ich das Geschreibsel für unglaubwürdig. Ich glaube das einzige, was denen jetzt noch hilft, ist relativ rasch die Aktien einzusammeln.

Vorher mit diesem Schreiben die unentschlossen zu verunsichern ist kein Zeichen von Seriosität!

Viele Grüße law
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.583.084 von law2312 am 16.05.19 12:32:54beschmutze das Wort Seriosität bitte nicht im Zusammenhang mit der Balaton AG :rolleyes::laugh:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.583.168 von walle1fc am 16.05.19 12:42:17Hold your horses….am Ende verschwindest Du von der Beliebtheitsliste bei denen :laugh::laugh::laugh::D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.583.222 von law2312 am 16.05.19 12:49:56ich glaube diese leichte Feindseligkeit / Aggressivität ist es was es ihnen angetan hat... aber mir ist es egal ob die mich mögen oder nicht... ehrbare Kaufleute - ehm Handlungen sind das nicht :look:.

Hauptsächlich interessiert es mich das Biofrontera voran kommt ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.583.084 von law2312 am 16.05.19 12:32:54Vorher mit diesem Schreiben die unentschlossen zu verunsichern ist kein Zeichen von Seriosität!

Ich verstehe den Zweck des Statements von Balaton nach wie vor nicht.
Warum haben sie es sich angetan, es zu schreiben?? Vielleicht kannst du/ihr mir hier auf die Sprünge helfen.

Ich sehe es so wie Law – zu Verunsichern und sich als „der Gute“ darzustellen und dass Maruho „buuhh“ ist. Soweit habe ich es verstanden.

Aber was ist der Outcome daraus für Balaton? Was erwarten sie sich für eine Reaktion darauf? Selbst wenn sie Recht HÄTTEN (was mit meiner persönlichen Meinung NICHT der Fall ist):

Für mich gibt es da einige Möglichkeiten des Reagierens seitens der Leser:

- Ja, Balaton hat Recht, Maruho ist buhhh, ich diene NICHT an, denen gebe ich keine Aktie.
- Ja, Balaton hat Recht, falsche Bude die Bio, nix wie raus - ich diene an.
- Nein, Balaton hat nicht recht, aber ich will trotzdem raus und diene an.
- Nein, Balaton hat nicht recht – und ich bleibe investiert.

Ich sehe einfach keinen Vorteil für Balaton aus dem Statement. Sie haben dadurch keine Aktie mehr oder weniger. Es verändert sich nichts aus dem Anbot – und selbst wenn Maruho es erhöhen sollten (weil sie zu wenige Aktien bekommen) ist Balaton das Anbot zu niedrig. Und selbst wenn Balaton am Markt kaufen sollten (was sie ja aktuell nicht/kaum machen) kommt es wegen diesem Statement nicht zu einem höheren Angebot an Aktien am Markt.

Confused. Dieses Schreiben ist für mich völlig sinnfrei/los.


Noch was zum Thema Erwerbsangebot Maruho:

Ich möchte meine PRIVATE MEINUNG mit euch teilen. Ich gehe davon aus, dass Maruho das Angebot nicht erhöhen wird – und sie mit den EUR 6,6.- rund 4 Mio Aktien erhalten werden:

Bisher angedient: 200.000 PLUS
Lübbert: 200.000
AWM: 800.000
Mozart One: 100.000
Freefloat: 2.600.000 (10% des Freefloats – abzüglich den 200.000 die bereits angedient wurden)
Gesamt: 3.900.000 Aktien (Angebot von Maruho, nur zur Erinnerung, sie wollen 4.300.000 Aktien)

Wie gesagt, nur mein PRIVATER Tipp, der durch/auf nichts gestützt ist.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.583.794 von Gratistipp am 16.05.19 14:18:37ich könnte mir vorstellen dass man vor der HV wieder die Geschütze ausfährt (Balaton) und jetzt noch vielerlei Nebelkerzen (wie die letzte) gezündet werden um wirklich den Freefloat zu manipulieren.

Nehmen wir mal an, Maruho kommt nicht an die 4 Mio Stimmrechte.... dann wird wahrscheinlich jede einzelne Stimme auf der HV zählen... bis zur HV ist noch viel Zeit und wie wir alle wissen lässt Balaton nichts aber auch gar nichts unversucht um möglichst viele Stimmen auf deren Seite zu ziehen.

Menschen lassen sich halt eher von schlechten "Nachrichten" beeinflussen als von guten...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.583.875 von walle1fc am 16.05.19 14:36:01das ist natürlich eine Option, dass sie diese Vorgehensweise bereits zur Vorbereitung auf die HV im Juli gewählt haben.
Und es gar nicht vordergründig mit dem Erwerbsangebot zutun hatte.

In diesem Zusammenhang:
@ Owehh, wirst du wieder bei der HV im Sinne der Kleinaktionäre abstimmen und kann man/ich wieder meine Stimmrechte an dich übertragen?
Wenn ja würde mich deine aktuelle Sichtweise und deine Standpunkte (nach Veröffentlichung der Tagesordnungspunkte) interessieren.

Ich weiß - es sind noch zwei Monate Zeit bis zur HV - aber wie wir alle wissen, die Zeit vergeht schneller als uns lieb ist ;-)
Dennoch. Wenn Balaton weiterhin an einer starken, eigenen Position Interesse hat, müssen sie selbst aggressiv zukaufen und/oder ein Gegenangebot machen. Und das frühzeitig! Sollten keine weiteren Käufe passieren, ist das Ende für Balaton absehbar. Eigentlich hätte gestern oder heute direkt was kommen müssen von Balaton ( meine Meinung!)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.584.097 von Martinhamberg am 16.05.19 15:02:36Haben sie die denn nicht bereits?
20 % + x ist doch so schlecht nicht.
Dieses Paket werden sie sich schon ordentlich bezahlen lassen.
Was mich erheblich mehr interessiert:
Wird Maruho BF8 wirklich auf Dauer eigenständig lassen?
Und wird sich BF8 langfristig an Maruho binden?
Und wenn ja: bedeutet das nicht das man bereits in Bezug auf Akne/Schönheitsmarkt erheblich weiter ist als wir denken?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.584.527 von schamiddi am 16.05.19 16:06:37Schlechte Nachrichten wären vorübergehend nicht so schlecht, denn wenn nochmal ein kurzer Kürsrücksetzer kommt, kann ich nochmal günstiger nachkaufen.

Hab leider noch relativ wenig Stückzahlen.

Was man über BF lesen kann ist das eine Aktie für die Zukunft.
Z.B gut geeignet als Altersvorsorge.
Die Kursziele von 20-30 Euro in den nächsten 3-5 Jahren sind durchaus realistisch.
Bei den Aussichten sollte man dabei. Ist doch egal ob bei 6,6 oder 6,8 Euro. Schreibst es doch selber...
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.585.191 von Martinhamberg am 16.05.19 17:28:42
Zitat von Martinhamberg: Bei den Aussichten sollte man dabei. Ist doch egal ob bei 6,6 oder 6,8 Euro. Schreibst es doch selber...


Aber beim Einkauf liegt der Gewinn. Und wenn es an den Börsen mal wieder einen Rücksetzer gibt wie im Dezember kann man nochmal billiger einkaufen.
Wobei Aktien die Anlage der Zukunft sind. Ganz große Rücksetzer werden da nicht kommen.

Die Anleger werden in Zukunft weniger z.b. in Mietimmobilien investieren weil hier in Zukunft Enteigungen drohen wie jeder sehen kann.
Somit werden Aktien als einzige wahre Alternative gefragt sein. Auch wenn es wieder zu kurzen Rücksetzern kommt.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.585.375 von Gutser am 16.05.19 17:54:50Wow! Was du alles weißt! Wo hast du gleich nochmal promoviert???
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.585.375 von Gutser am 16.05.19 17:54:50Wenn in Zukunft Immobilien enteignet werden, dann möchte ich auch keine Aktien mehr besitzen.
Was dann noch zählt ist 'gut verstecktes' Gold.
Die Vorstandspräsentation von der a.o. HV ist auf der Biofrontera Homepage online.
Die Möglichkeiten, die sich aus der Maruho Kooperation ergeben, halte ich für eine großartige Sache.
Das wäre alleine in der Form nie möglich.

Wenn die Vereinbarungen auf Augenhöhe getroffen werden, wie es beide Seiten versprochen haben, kann man als Aktionär nur glücklich sein.

Das Wording von Biofrontera und Maruho hat sich erheblich verändert. Viele Details werden berücksichtigt und veröffentlicht. Es dürfte beiden Parteien klar geworden sein, dass solch eine enge Zusammenarbeit mit einem Großaktionär besondere Sorgfaltspflichten zur Folge hat.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.585.375 von Gutser am 16.05.19 17:54:50Jetzt wirst aber philosophisch, Gutser ;-)

Größere Rücksetzer wird es – wenn Mr. Trump nicht völlig durchdreht oder sonstige Krisen am Weltmarkt auftreten– zumindest bis zum Ende der Angebotsfrist am 24. Juni nicht geben, da ist der Kurs bei rund 6,6 oder knapp darunter „abgesichert“ ist.
Danach werden wir sehen, wie es sich weiter entwickelt. Da kommt es auf einige Faktoren an:
- kauft Maruho am Markt weiter, weil sie nicht genügend Aktien durch das Anbot erhalten haben?
- Wie läuft der Umsatz im Q2 und ff
- Gibt es ein Ergebnis zur Kooperation in Asien mit Maruho? (Zahlungen an Bio?)
- Wie geht es bei der Entwicklung neuer Produkte bei der Kooperation Bio/Maruho weiter? Welche Aussichten daraus geben sie bekannt?
- Streitigkeiten mit Balaton und Sun – wie geht es weiter?
- Wie läuft Cutanea an? (Ergebnisse werden ab Halbjahr angegeben)
- Und vieles, vieles mehr.

Aber eigentlich für dich egal, wenn du - wie du ja geschrieben hast -
„Die Kursziele von 20-30 Euro in den nächsten 3-5 Jahren sind durchaus realistisch“
mit diesem Kursziel rechnest, müsstest du JETZT kaufen.
Selbst bei deinem „worst case - 20 Euro in 5 Jahren" wären das aktuell rund 200% und damit 40% per anno...Zumindest ich kenne aktuell nicht viele Aktien, die diese Perfomance bieten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.588.427 von Schwabinho am 17.05.19 09:13:33
Zitat von Schwabinho: Die Vorstandspräsentation von der a.o. HV ist auf der Biofrontera Homepage online.
Die Möglichkeiten, die sich aus der Maruho Kooperation ergeben, halte ich für eine großartige Sache.
Das wäre alleine in der Form nie möglich.

Wenn die Vereinbarungen auf Augenhöhe getroffen werden, wie es beide Seiten versprochen haben, kann man als Aktionär nur glücklich sein.

Das Wording von Biofrontera und Maruho hat sich erheblich verändert. Viele Details werden berücksichtigt und veröffentlicht. Es dürfte beiden Parteien klar geworden sein, dass solch eine enge Zusammenarbeit mit einem Großaktionär besondere Sorgfaltspflichten zur Folge hat.



Ich verstehe die Kooperationslogik überhaupt nicht. Möglicherweise wurde es auch nur schlecht erklärt. Aber meine Frage: Was will Biofrontera von Maruho? Was bringt Maruho ein bzw. wie hilft Maruho Biofrontera weiter? Sowohl aus der Maruho-Stellungnahme als auch der Vorstandspräsentation geht hervor, dass Biofrontera die Arbeit macht und dass Maruho Geld mitbringt. Die Konstellation war ja in der Vergangenheit interessant, weil das Geld bei Biofrontera knapp war, aber jetzt...? Es geht doch nicht um signifikante Summen (z.B. S. 3: 1,1 Mio. EUR). Und zu S. 4: die Lizenz für das weltweit beste Akne-Produkt gibt man doch an diejenigen, die das meiste Geld für die Lizenz zahlen und - wenn es z.B. eine Umsatzbeteiligung von Biofrontera gibt - die die schlagkräftigste Vertriebsorganisation haben und so am meisten Umsätze erzielen. Ist Maruho das? Ich weiß es nicht. Es gibt zumindest deutlich größere Player (z.B. Nestle Skin Healthcare).

Bevor jetzt der Sturm der Entrüstung losgeht: ich verkaufe meine Aktien nicht, ich bin insgesamt zufrieden, ich warte auf Kurse im hohen zweistelligen Euro-Bereich. Meinetwegen können sie das mit Maruho machen, aber die Logik erschließt sich für mich aus Sicht von Biofrontera überhaupt nicht.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.077 von Recol am 17.05.19 10:36:15Ich verstehe es als Gesamtvertrag.

Biofrontera bekommt die beiden Cutanea Produkte, man behält die Rechte an Ameluz auch bei Akne für USA (steht diesmal so in der Präsentation) und am Ende bekommt man sogar noch Lizenzzahlungen aus Asien und Ozeanien.

Zusätzlich zahlt Maruho den ganzen Forschungs- und Zulassungskram. Hier besteht zumindest ein theoretisches Risiko, dass die Forschung und die Zulassung nicht klappt.

Das hat es zwar bei Biofrontera noch nie gegeben, ist aber bei Zulassungsforschungen und Anträgen durchaus an der Tagesordnung.

Ohne Maruho würde man in Asien und Ozeanien keinen Cent verdienen. Die Kosten für F&E und Zulassung müsste man selbst finanzieren. Daher finde ich den Deal in Ordnung, wenn am Ende deutlich wird, dass es zwei Gewinner gibt: Biofrontera und Maruho
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.191 von Schwabinho am 17.05.19 10:52:22Noch als Ergänzung: Die Verhandlungsposition gegenüber Maruho hat sich deutlich verbessert. Das spürt und liest man aus den Mitteilungen und dem Cutanea Deal.

Wenn man Ameluz nun mit einem der ganz großen Playern vertreiben will, dann verhandelt man als Ameise gegen einen Elefanten.

Was hilft ein starkes Vertriebsnetz von z.B. Nestle, wenn man dann nur ein paar Prozent bekommt, weil man bei den Verhandlungen ausgequetscht wird?

Ich glaube die Sache mit Maruho passt sehr gut. Es wird aber an jedem Deal etwas zu kritisieren sein. Das liegt in der Natur der Sache. Es wird ein Kompromiss, wo man auch Abstriche machen muss.

Deshalb ist es wichtig, dass sich beide Partner nachher als Gewinner fühlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.077 von Recol am 17.05.19 10:36:15Wer sagt denn dass es in aller Zukunft NUR bei den bestehenden Kooperationen bleibt? Hier sollten noch viele weitere Kooperationen zusammen möglich sein;)
Es wundert mich wirklich sehr, dass der Kurs so dermaßen träge ist und der Markt sämtlich positive Fakten der letzten Wochen (Akne, Prognose, XEPI, etc...) einfach ignoriert.

Und weil mich das so wurmt habe ich mal versucht diese Fakten in Zahlen festzuhalten. Gleich vorweg: Das dargestellte Zahlenwerk ist meine Meinung und stellt keine Handlungsempehlung oder Sonstiges dar. Auch stellt es nur einen Gedankenanstoß dar und ich beanspruche damit keinesfalls die Deutungshoheit.

Erläuterungen zur Tabelle:
Wachstum AK:
Stellt in Teilen das Borsalin-Szenrio dar. Also nicht das optimistischere Owehh-Szenario ;)
Marktanteil AK (1%=36M€):
1% = 36 Mio € da ich den europäischen Markt mit eingerechnet habe. Insbesondere möchte ich darauf hinweisen, dass in dem Modell in 5 Jahren mit einem Marktanteil von 5,7 % gerechnet wird. Nicht gerade vor Euphorie sprühend, wenn man an die hervorragende Vergütung der PDT und überlegene Wirksamkeit von Ameluz in den USA denkt.
Umsatz BCC EU (Schätzung):
Ich gehe von zaghaften Umsätzen aus, da der Vorstand bisher nicht sonderlich Euphorie versprüht. Der mögliche Umsatz ist bei Erfolg und des großes Marktes natürlich viel größer. Ergo: Ebenfalls eher konservativ.
Umsatz BCC USA (SMC-Schätzung):
Hier habe ich die Schätzungen von SMC übernommen. SMC schreibt selbst, dass die Prognosen eher konservativ gehalten sind.
Umsatz Akne:
Die Umsätze beginnen 2021. Warum? Ich gehe davon aus, dass bis dahin erste Daten aus den Studien bekannt sein sollten. Damit wird der off-Label Vertrieb besser möglich sein, der ja bereits jetzt erfolgen dürfte, wenn sogar US-Ärzte auf deren HP Akne und Ameluz in einem Atemzug nennen und bewerben. Außerdem bin ich sehr zuversichtlich, dass sich Ameluz + PDT als überlegene Behandlungsmethode bei Akne heraustellt. Weiterhin gebe ich zu bedeknken, dass Bio die Indikationserweiterung Akne in ein bestehndes Netz an PDT-Kunden ausbietet. Wenn man dann noch bedenkt, dass wesentlich mehr Akne-Patienten als AK-Patienten bei den Darmatologen aufschalgen, sehen die Umsatzzahlen gar nicht mehr so hoch aus, bzw. stellen nur einen Bruchteil der Möglichkeiten dar.
Umsatz Akne 50% Risikoabschlag:
Um aber die Euphorie etwas zu bremsen habe ich einen Risikoabschlag von 50 % auf die möglichen Umsätz vorgenommen und damit weitergerechnet. Man weiß ja nie was passieren kann. Erhält Bio die Zulassung? Stehen Marktmechanismen einem Erfolge entgegen (sowie in der EU bei der PDT)? Was macht die Konkurrenz?
Umsatzkosten in %:
Bisher etwa 20 %. Transcript der englischen Telko deutet daauf hin, dass diese auf 15 % sinken. Die ersten 3 Moante des Jahres 2019 wurde noch alte Bestände abgebaut, daher die 16,25 %. Des weiteren sinken die Umsatzkosten in dne nächsten Jahren konstant, da sie einen fixen Bestandteil entahlten (Aussagen Prof. Lübbert auf HV) und mit einer Preisstaffelung zu rechnen ist, bzw. einer weiteren Erhöhung der Loßgröße.
Kosten Boni Vertrieb 7% am Umsatz:
Die Vertriebskosten habe ich aufgeteilt. So ist nun ein umsatzabhängigen Erfolgsanteil von 7% enthalten. Wenn ich da Vergleichswerte aus dem Bekanntenkreis heranziehe ist das übbig. Man kann es auch anders rechnen: Ich gehe im Jahr 2022 von 100 Vertrieblern aus, die dann kanpp 100k € Boni pro Jahr zusätlich zum Gehalt erhalten würden. Und falls jd. die Anzahl an Vertrieblern zu gering findet: In den USA gibt es ca. 14.000 Dermatologen (=1 und mehr Ärzte). Rechnung: (Marktanteil*Anzahl Dermatologen)/Vertriebler = Dermatologen pro Vertriebler. (...ist durchaus überschaubar ;))
F&E-Kosten:
Diese steigern sich erheblich, da ich davon ausgehe, dass Bio anfangen wird die Potentiale der Nanoemulsion aus eigener Kraft zu stemmen. (Aussage Lübbert: Erkentnisse aus Maruho-Kooperation können auf andere Wirkstoffe übertragen werden)
XEPI:
Da tu ich mir noch ein wenig schwer. Ich habe mal versucht eine konservativere Rechnung aufzumachen, die am Ende von einem Marktanteil von 4% in 5 Jahren ausgeht. Den Startpunkt habe ich bei 4 Mio € gesetzt, da sich dies mit den Aussagen aus dem GB decken könnte. Die Kosten setze ich mit einem fixen Anteil von 7 Mio € sowie einem umsatzabh. Anteil von 20 % an.
KGV:
Ich gestehe Bio ein hohes KGV in der Anfangszeit zu, da sich Bio sich im Wachstum befindet und noch jede Menge Potential unter der Oberfläche schlummert sowie postive Überraschungen eintreten könnten, die nicht im Modell enthalten sind:
- Ameluz als Prophylaxe bei bereits eingetretener BCC (Nachbehandlung)
- Höhere Marktanteile AK/ BCC / XEPI
- Akne stellt sich als Blockbuster für Bio heraus
- Schönheitsmarkt kommt in die Gänge
- Lizenzzahlungen aus Asien
- Neue Produkte und Märkte durch Nanoemulsion
- Ameluz-Erweiterungen wie z.B. Warzen oder Gebärmutterhalskrebs
- Geographische Erweiterungen





Was muss eigentlich noch passieren, damit hier mal so richtig Kaufinteresse aufkommt? Bzw. wie lange dauert es noch? Anscheinend bekommen die operativen Erfolge nur die Aktionäre mit, die bereits investiert sind... Beide Großaktionäre wollen aufstocken bzw. stocken in erheblichem Maße auf, Dünwald kauft sich die Seele aus dem Leib ;) und selbst ich habe mich dabei ertappt wie ich nocheinmal nachgelegt habe, obwohl ich mir das Gegenteil geschworen hatte.

Liebe Grüße
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die Postings von schwabinho kann man so stehen lassen.
Den Eindruck habe ich auch.
Ergänzen möchte ich mit dem geistigen Eigentum, das jeweils beim Partner bleibt, welcher das
Know- how eingebracht hat.
Zudem stellt sich die Frage, wer den Anstoss gegeben hat die Nanoemulsion für weitere Medikamente usw. zu nutzen. Hier denke ich es war eindeutig Maruho. Ebenso ist das mit dem zusätzlichen Markt in Asien, Ozeanien zu sehen. Maruho hatte die Idee und nicht irgendein anderer Player oder eine Heuschrecke die sich über einen herbeigeführten Austausch des Managements der Dinge habhaft werden wollte.
Biofrontera tut gut daran an den bewährten Werten des geistigen Eigentums festzuhalten, denn unser Unternehmen ist in großem Masse davon abhängig.
Balaton täte gut daran im Moment sich etwas zurück zu halten.
Falls sie sich später berechtigterweise benachteiligt fühlten, können sie immer noch dagegenhalten und da wäre ihnen auch die Zustimmung des Freefloat sicher.
(aufstocken des Portfolio ist auch nicht verboten:laugh::) )
So viel zur momentanen Lage aus meiner Sicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.571 von Owehh am 17.05.19 11:44:51Siehst Du AKTIPAK "nur" als Nebenprodukt im Bezug auf Umsatzerlöse ähnlich wie BELIXOS ?

Gruß
Paluru
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.571 von Owehh am 17.05.19 11:44:51Owehh for President!

Vielen Dank, das ist mal wieder ein Meilenstein. Wahrscheinlich bedanken sich auch die heimlich mitlesenden Balatonis :D

Mach Dir wegen des Kurses keinen Kopp! Zur Zeit ist es wie es ist. Ich habe den Eindruck, dass da einer bewusst drückt um bei 6,60 zu bleiben und einer kauft, um knapp über den 6,60 zu bleiben. Wie gestern: kaum läuft der Kurs mal an die 6,75 BATSCH fliegen 18.000 Stück in die Geldseite.

Wir sind kleine Lichter und müssen nicht alles verstehen. Aber irgendwann ist das auch vorbei. Und bevor hier größere Adressen sich hier engagieren wollen die wahrscheinlich Q2-Q4 gesehen haben. Denn ob die dann bei € 6,60 oder 9,50 einsteigen ist denen WURSCHT bei den Aussichten, die Du ja selbst gezeigt hast.

Nochmals vielen Dank für die viele Arbeit!

law
Eigentlich warte ich auf ein Gegenangebot von Balaton.... meiner Meinung nach sollten alle Eckpunkte mittlerweile durchgespielt sein, oder? Geht es jemandem ähnlich?
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.591.311 von Martinhamberg am 17.05.19 16:09:02jepp, habe ich auch mal gedacht und Paluru hatte es glaube ich auch mal von den Fristen her berechnet (heute wäre ein strategischer Stichtag?) Auf der anderen Seite: Solange am Tag noch 30.000 Stcük gehandelt werden und zuverlässig jemand (wie heute auch) den Kurs immer wieder drückt: Warum ein Angebot? Mit ein wenig gutem Willen noch ein paar Stücke auf aktuellem Niveau einsammeln.

Aber auch hier: time will tell, ich bin da entspannt, denn bei € 8,50 oder so verkauft von uns allen hier doch eh keiner - denke ich mal....

Viele Grüße,

law
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.571 von Owehh am 17.05.19 11:44:51Vielen Dank Owehh,

deine Rechnung zeigt mir wieder einmal welches Juwel wir im Depot haben. Wenn Du wieder für den Aufsichtsrat kandidierst, kann ich Dich mit mehr als doppelt so vielen Stimmen wählen wie letztes Mal, da ich im vergangenen Jahr nochmals kräftig zugekauft habe und Biofrontera sich so langsam zu einem "Klumpenrisiko" im Depot entwickelt. Ich freue mich schon auf die kommenden Jahre und gebe weiterhin keine Aktie her.
AVM
ich habe gerade daran gedacht, dass Balaton möglicherweise ein Package Angebot für die 800.000 shares von AVM gemacht haben könnte.

Würde erklären warum sie derzeit nicht auf der Käuferseite zu finden sind und warum AVM gewandelt hat.

Gruß
:):cool: baggo-mh
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.591.311 von Martinhamberg am 17.05.19 16:09:02"Die Annahmefrist endet daher nunmehr am 24. Juni 2019, 24:00 Uhr (mitteleuropäischer Zeit)."

Die Hauptversammlung findet am 10. Juli statt.

Damit Maruho nicht über die angedienten Aktien zur HV verfügen kann, müsste es ein neues Erwerbsangebot mit einem Ende nach der HV geben. Daran wäre auch Maruho gebunden.

Ich rechne daher erst Mitte Juni mit Aktivitäten von beiden Seiten...
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.571 von Owehh am 17.05.19 11:44:51Vielen Dank für diese tolle Arbeit, die Du Dir hier - auch für uns - gemacht hast. Jetzt sehe ich tatsächlich mal, wie es aussehen wird, wenn sich mein Gefühl bewahrheitet. :-)

Viele Grüße
Timebandit60
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.591.413 von baggo-mh am 17.05.19 16:25:03Das wäre ja ein Ding! Gar nicht so abwegig.
Seit 15.5. hat man auch bei Sparta das Sagen im Vorstand und Aufsichtsrat. Das wäre eine zusätzliche Adresse, die vermögend genug ist, um ordentliche Aktienbestände zu kaufen.

Könnte also wieder lustig werden. Momentan schläft man ja eher ein bei dem Handel. Ist das die Ruhe vor dem Sturm???
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.591.577 von Schwabinho am 17.05.19 16:48:03Weshalb sollte Balaton sich auf einen Preiskampf mit Maruho einlassen? Sie können einfach abwarten bis Maruho 29.9999% hat und anschliessend wieder in Ruhe weiter fungieren. Wenn sie jetzt aktiv werden und Maruho so oder so bis zum genannten Anteil aufstocken will treibt das nur unnötig den Preis in die Höhe. Die Q2- und Q3-Ergebnisse dürften ja wohl kaum eine Kursexplosion kurz nach Ablauf des Angebots auslösen...
BCC-Studie

kleine Änderung an der BCC-Studie (01.05.2019):

alt: "The study will be conducted as randomized, double blind and vehicle-controlled ( 4:1 ratio of verum (BF-200 ALA; Ameluz®) to vehicle (placebo)) clinical trial at 12 sites in the United States of America (US). Each site should randomize between 10 and 20 subjects. "

neu: "The study will be conducted as randomized, double blind and vehicle-controlled ( 4:1 ratio of verum (BF-200 ALA; Ameluz®) to vehicle (placebo)) clinical trial at 15 sites in the United States of America (US). Each site should randomize between 10 and 20 subjects. "

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/record/NCT03573401?lupd_…

https://clinicaltrials.gov/ct2/history/NCT03573401?B=3&A=4&C…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.591.413 von baggo-mh am 17.05.19 16:25:03Ob Balaton zur Zeit aktiv ist oder nicht aktiv ist an der Börse,
dass kann man doch gar nicht wissen.

Über ABC sowie Prisma Equity oder deren VV Beteiligungen usw.
hätten sie genug Möglichkeiten unter dem Schirm der Schwellenmeldung
einzukaufen. (bis über 25% in der Summe)

Gruß
Paluru
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.597.585 von Master-of-Disaster am 19.05.19 09:35:36Was kann man unter den 3 weiteren "Sites" verstehen ?

3 zusätzliche Versuchsreihen ? Quantitativ ?

Fangen sie damit jetzt erst mit an und verschiebt sich dadurch die Studie
oder laufen diese parallel und haben keinen zeitlichen Einfluß ?
(immerhin keine Änderung der Abschlüsse für Nov.19/Aug24)

Gruß
Paluru
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.600.479 von Paluru am 20.05.19 08:43:03Hier hat das Nasdaq Listing sein Gutes.
Die von dir genannten Tochterfirmen gehören zum "Balaton-Verbund", der jeden 1% Anstieg an die SEC melden muss.

Möglich wäre es nur über Firmen, die nicht zu Balaton zählen. Axxion war ja wohl so ein Kandidat. Hier dürfte man aber etwas vorsichtiger geworden sein, wenn ich mir die Entwicklungen aus 2018 so ansehe.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.600.635 von Schwabinho am 20.05.19 09:06:26Ja, stimmt, aber 1% sind immerhin 445.420 Stück ...

und dann ist die Meldefrist noch 10 Tage, oder ?


Aber auch 1% über die Börse dauert.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.600.773 von Paluru am 20.05.19 09:26:32Das ist richtig.
Dafür dürfen sie wieder alle Käufe auflisten und so kann man es besser nachvollziehen, als wenn sie nur bei 20 und 25% die Überschreitung melden müssten.

Sollten also die 800 K von AWM zu Balaton wandern, würde es eine Meldung auslösen und man könnte erahnen, wie knapp die Mehrheiten möglicherweise auf der HV sind.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.600.773 von Paluru am 20.05.19 09:26:32Wenn ich einen Blick auf die SEC-Meldungen werfe
https://fintel.io/if/deutsche-balaton-aktiengesellschaft

dann sehe ich aber auch, dass Balaton nach dem
11.Juni 2018 (Stand: 7.079.467 Stück lt.Meldung)

als sie ihre 1.286.401 angedienten Aktien am 6.August 2018
verbuchten, keine Meldung innerhalb von 10 Tagen machten.

Die nächste SEC-Medlung kam erst 5 Wochen danach am 9.September 2018.
Mit plus 1.941.950 auf 9.021.417 Stück.

Man sieht, auch da sind anscheinend diese 1% Meldepflichten sowie
Fristen dehnbar, oder ? Oder sind das diese kleinen Balatoni Fehler ?

Gruß
Paluru
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.600.884 von Schwabinho am 20.05.19 09:39:09Einen derartigen Deal ... (rein spekulativ !)

...würde ich ganz einfach auch Ende Juni zum Ende des HJ terminieren
und nichts würde vor der HV gemeldet werden müssen.

Gruß
Paluru
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.591.423 von Schwabinho am 17.05.19 16:25:56
Zitat von Schwabinho: "Die Annahmefrist endet daher nunmehr am 24. Juni 2019, 24:00 Uhr (mitteleuropäischer Zeit)."

Die Hauptversammlung findet am 10. Juli statt.

Damit Maruho nicht über die angedienten Aktien zur HV verfügen kann, müsste es ein neues Erwerbsangebot mit einem Ende nach der HV geben. Daran wäre auch Maruho gebunden.

Ich rechne daher erst Mitte Juni mit Aktivitäten von beiden Seiten...


Ist das so ?

Hier ein Auszug aus den Angebotsunterlagen :

"Annahmefrist bei Einberufung einer Hauptversammlung
Wird im Zusammenhang mit dem Angebot nach der Veröffentlichung der Angebotsunterlage eine Hauptversammlung der Biofrontera AGeinberufen, beträgt die Annahmefrist gemäß §16 Abs.3WpÜG zehn Wochen ab der Veröffentlichung der Angebotsunterlage. Die Annahmefrist liefe dann bis zum 24.Juni2019, 24.00Uhr(mitteleuropäischer Zeit).

Keine weitere Annahmefrist
Eine weitere Annahmefrist im Sinne des §16 Abs. 2 WpÜG, innerhalb derer nach Ablauf der regulären Annahmefrist eine Annahme des Angebots möglich bleibt, besteht nicht."


Gruß
'Paluru
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.601.190 von Paluru am 20.05.19 10:14:33Einfach mal unter "konkurrierendes Angebot" im Zusammenhang mit einem Erwerbsangebot googlen.
Da findest du die Infos diesbezüglich.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.601.307 von Schwabinho am 20.05.19 10:26:33Oder gleich im Gesetz nachlesen:

§ 22 - Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG)

§ 22 Konkurrierende Angebote

(1) Konkurrierende Angebote sind Angebote, die während der Annahmefrist eines Angebots von einem Dritten abgegeben werden.

(2) Läuft im Falle konkurrierender Angebote die Annahmefrist für das Angebot vor Ablauf der Annahmefrist für das konkurrierende Angebot ab, bestimmt sich der Ablauf der Annahmefrist für das Angebot nach dem Ablauf der Annahmefrist für das konkurrierende Angebot. Dies gilt auch, falls das konkurrierende Angebot geändert oder untersagt wird oder gegen Rechtsvorschriften verstößt.

(3) Inhaber von Wertpapieren der Zielgesellschaft, die das Angebot angenommen haben, können bis zum Ablauf der Annahmefrist vom Vertrag zurücktreten, sofern der Vertragsschluss vor Veröffentlichung der Angebotsunterlage des konkurrierenden Angebots erfolgte.
Ja, passt schon.

Somit könnten sie das Angebot um maximal auch 10 Wochen schieben.
Das bedeutet,
auch jetzt könnte jeder Zeit ein Gegenangebot kommen.
(auch immer noch die max.10 Werktage für die Bafin-Prüfung einrechnen)

Gruß
Paluru


PS:
wenn ich mir den letzten Satz vom §22 Abs.2 ansehe ....
bzgl. ein untersagtes Gegenangebot ....
könnte, wer auch immer, ein nicht rechtskonformes Angebot
bei der BAFIN einreichen und schon verschiebt es sich...?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.601.439 von Paluru am 20.05.19 10:49:12Es könnten auch mehrere konkurrierende Angebote folgen. Dann verlängert sich die Frist immer wieder.
Ich gehe aber davon aus, dass es sich nur bis über die HV ziehen soll, damit die Stimmen auf der HV nicht zur Verfügung stehen.

Mich würde es wundern, wenn nichts mehr bis zur HV kommt...
Das folgende Gutachten wurde auf der Balaton Homepage veröffentlicht:

"Gutachten der Atsumi & Sakai Janssen Foreign Law Joint Enterprise – Zurechnung von Stimmrechten an Herrn Takagi aufgrund eines beherrschenden Einflusses auf die Maruho Co Ltd. – Übersetzung aus der englischen Sprache"

Für mich macht es den Eindruck, dass man den Druck Richtung HV erhöhen möchte...
Da frage ich mich, was der Aufwand bringen soll ?

Fakt ist, dass die Maruho Deutschland GmbH
9 Mio Aktien in ihrem Besitz hat. Daran lässt sich
nichts ändern und diese sind stimmberechtigt.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.602.177 von Paluru am 20.05.19 12:07:42mal schauen. Es wird denke ich untersucht, ob man damit die Maruho Stimmen für ungültig erklären kann. Damit hätte man die Sonderprüfungen. Wäre ne gute Sache denke ich.

Zitat von Paluru: Da frage ich mich, was der Aufwand bringen soll ?

Fakt ist, dass die Maruho Deutschland GmbH
9 Mio Aktien in ihrem Besitz hat. Daran lässt sich
nichts ändern und diese sind stimmberechtigt.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.602.300 von Spondon am 20.05.19 12:19:39
Zitat von Spondon: mal schauen. Es wird denke ich untersucht, ob man damit die Maruho Stimmen für ungültig erklären kann. Damit hätte man die Sonderprüfungen. Wäre ne gute Sache denke ich.

Zitat von Paluru: Da frage ich mich, was der Aufwand bringen soll ?

Fakt ist, dass die Maruho Deutschland GmbH
9 Mio Aktien in ihrem Besitz hat. Daran lässt sich
nichts ändern und diese sind stimmberechtigt.


Womit hätte man dann die Sonderprüfung? Bitte belegen, kann mir kaum vorstellen, das eine Sonderprüfung so vom Himmel fällt.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.602.345 von Oberhoschi am 20.05.19 12:25:06na, wenn die Stimmen von Maruho aus der letzten HV wegfallen. Korrektur der Abstimmungsergebnisse.
Neue Wasserstandsmeldung von Maruho ist da.
233.000 Stk wurden bisher angedient.

Angebot läuft noch 5 Wochen.
Die neue Wasserstandsmeldung seitens Maruho:

233.107 angediente Aktien
+ 34.089 neue diese Woche !


https://pharma-offer.de/websites/1026_ma/German/1000/bekannt…

Gruß
Paluru
"....wenn die Stimmen von Maruho aus der letzten HV wegfallen...."


T r ä u m e r e i e n

Schau ins Aktiengesetz wer stimmberechtigt ist.
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.602.603 von Paluru am 20.05.19 12:49:21Der Komödienstadel schlägt wieder zu.... :laugh::laugh:
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.602.696 von Radiesel2008 am 20.05.19 12:58:23Folge 728.

Der Wahnsinn schlägt um sich

Gruß
Andy
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.603.077 von SommerA am 20.05.19 13:43:27Ist ja nicht schlimm. Hoffe du bleibst Biofrontera auch ohne Maruho bzw. mit Sonderprüfung treu?
Das schadet ja dem Streubesitz denke ich kaum. Hilft zur Aufklärung denke ich.
Abwarten.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.603.755 von Spondon am 20.05.19 14:58:23Von der Telko am 29.5 erwarte ich mal nicht viel.Es heißt ja glaube ich immer, es gibt keine weitere Fragen in der Leitung;-) Hier hilft nur ein KO Schlag eines Wilders, damit man zum Umdenken kommt.
Sorry, wenn man Maruho schon 50% Umsätze in bestimmten Bereichen zusteuert, dann darf man auch mal mit anständigen Meilensteinzahlungen normalerweise im Deal rechnen. Damit meine ich nicht 2-3 Mio. Sondern 25 Mio aufwärts bei so und so viel Umsatz. Ansonsten vielleicht mal vorher bei anderen Wettbewerber im Pharmabereich nachfragen, die vielleicht oben drauf noch eine Vertriebsstruktur liefern. Schlechter Deal mit Maruho, wie ich finde. Vielleicht sollte man sich mal an andere Unternehmen orientieren, die es schaffen, solche attraktiven Deals abzuschließen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.603.833 von Spondon am 20.05.19 15:16:03
Kurzen Gruß an euch alle 😉
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.602.300 von Spondon am 20.05.19 12:19:39„Sonderprüfung“ das Unwort des Jahres seit X Jahren.
Alles was für Sonderlinge die keine unternehmerische Kompetenz besitzen & nichts anderes können als mit bürokratischen Geschwafel einen Laden lahmzulegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.603.755 von Spondon am 20.05.19 14:58:23Deine drei likes für diesen Post wundere mich schon. Für diese Sülze auch noch Anerkennung? Von wem? Propaganda? Wo soll das alles hinführen?

???
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.607.469 von Oberhoschi am 20.05.19 23:55:37Dafür gibt es doch die Möglichkeit der Doppelt- und Dreifachanmeldungen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.607.469 von Oberhoschi am 20.05.19 23:55:37Diese Beiträge werden von den Lesern, ebenso wie die Fake-Homepage mit Balaton in Verbindung gebracht und schaden denen am meisten.

So bekommen die auf keiner Biofrontera-HV eine Mehrheit. Wer soll denn für solche Leute stimmen?

Auf der Epi HV wollte man einen zusätzlichen AR-Platz schaffen und Plaggemars dort einen neuen Posten verschaffen. Obwohl man dort noch nicht in Ungnade gefallen ist, konnte ich nicht lesen, dass man diesen Antrag durch bekommen hätte.

Dort werden sich wohl die restlichen Aktionäre auch gedacht haben, dass man doch niemanden einem Posten geben kann, der gerade woanders "raus geflogen" ist.

Zours hatte sich zwar auf der eigenen Telko von den Schreiberlingen hier im Forum distanziert, aber offensichtlich so halbherzig, dass sie weiterhin ihr Unwesen treiben.

Im Sinne der Biofrontera Aktionäre zwar lästig, aber so braucht man nie um eine Mehrheit auf der HV fürchten.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.607.826 von Schwabinho am 21.05.19 07:07:21Lustigerweise hatte ich gestern exakt das Gleiche gedacht. Wenn User wie unser Spongebob tatsächlich nicht mit Balaton in Verbindung zu bringen sind, sollte Balaton eigentlich aggressiver gegen die vorgehen, weil das sicher sehr kontraproduktiv ist. Es gibt Möglichkeiten gegen User vorzugehen, scheint aber entweder nicht im Interesse von B oder zu aufwändig zu sein.

Im übrigen lässt mich das Posten der Fake-Homepage eines neuen Users und das prompte Zitieren unseres "geliebten" Users vermuten, dass alle drei aus der selben Feder stammen bzw. ein und derselbe User sind.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.608.276 von Radiesel2008 am 21.05.19 08:02:15Das ist ja mal wieder typisch, wenn einen die Argumente bei dem schlechten Deal aus meiner Sicht ausgehen. Wo sind denn bitte schön die Meilensteinzahlungen für die 50% Umsatz die man ab gibt?
2-3 Mio? Das ist doch ein schlechter Scherz aus meiner Sicht. Schaut euch mal die Deals an die Amag etc machen. Da fließen direkt schon 60 Mio Euro Startkapital bei Zulassung eines Produktes, wo die Umsatzmäßig beteiligt sind. Jetzt kommt Biofrontera mit 2-3 Mio über Maruho. Aus meiner Sicht ein schlechter Scherz.
spondon
Etwas wirr deine Beiträge, findest du nicht?
Die beiden Medikamente hat Biofrontera von Maruho erhalten mit einer Beteiligung am Umsatz von 50%, das ist doch eine super Sache.
Die anderen Deals mit der Nanoemulsion und Lizenz Asien sind noch nicht ausgehandelt.
Wenn Maruho weiter aufstocken will, scheint es ein lukrativer Deal zu werden.
Warte mal ab, bevor du voreilige Schlüsse ziehst.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
er scheint zwar sehr träge im nachdenken und verstehen, aber zumindest scheint er es hinzubekommen seinen eigenen beiträgen fix zwei daumen zu verpassen

grandiose leistung :laugh::rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.608.633 von borsalin am 21.05.19 08:50:55"Darüber hinaus planen Biofrontera und Maruho, das Potenzial von Ameluz® zur
Behandlung von Akne gemeinsam zu erforschen. Im Gespräch ist auch eine Lizenz
an Maruho für die Vermarktung von Ameluz® in Teilen von Asien und Ozeanien. Es
gibt hierzu aber bislang nur Absichtserklärungen, keine bindenden Verträge. Die
Gespräche laufen noch"
Quelle: Maruho Stellungnahme HV

Wie dämlich ist das denn? Da werden schon Verträge kritisiert, die es noch nicht gibt.
So kann man doch nicht ernsthaft erwarten, auch nur jemals einen TOP auf der HV zu gewinnen.
Sollen diese Leute bei anderen Unternehmen ihr Unwesen treiben, aber nicht bei Biofrontera.
De facto schreiben bei W:O verschiedene Leute unter einem Account.

Im EPI--Thread ist nicht nur der Schreibstil anders, sondern dort
kann es sogar inhaltlich verstehen....alles ohne "aus meiner Sicht" usw.
Dort engagiert sich die schreibende Person, im Gegenteil zu
diesem Thread.

Warum wohl?

Balaton hat bei EPI seinen gewünschten Aktienanteil,
hier eben noch nicht.

Gruß
Paluru
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.