DAX+1,07 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,91 % Öl (Brent)+1,87 %

Zentralrat der Juden empört, dass Sarrazin nicht hinausgeworfen wurde - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.welt.de/politik/deutschland/article9526052/Fauler…


Hallo ? Geht´s noch ?
Ein Kokainkonsument bleibt im Vorstand und jemand, der seine Meinung sagt soll hinausgeworfen werden?
Was ist denn nun schlimmer ?
Bin ich im falschen Film ?
Soll ich meinen Kindern sagen ihr dürft in diesem Land nie eure Meinung sagen aber wenn ihr kokst werdet ihr Moderator ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.132.138 von DJSchnack am 10.09.10 13:29:03Das war Kramer, das Duracellmännchen aus der Abstellkammer. Der dreht auf Hochtouren, kann nicht anders.

Heute erzählt der von Bankrotterklärung und morgen kommt der wieder an und hält die Politik für toll und kratzt.

Ob der was sagt oder Österreich gewinnt im Synchronschwimmen, Lindenstraße kommt auf 3Sat oder Erika Steinbach kauft sich einen Hund:keks:

Das war vermutlich das Meckergen, es brauchte Auslauf:rolleyes:
Nun laß sie doch empört sein. Das gehört nunmal zu ihrem Beruf und die Berufsfreiheit ist grundgesetzlich geschützt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.132.138 von DJSchnack am 10.09.10 13:29:03Bin ich im falschen Film ?

Allerdings.
Ich würd dir raten nicht länger auf deinen Film zu warten.Der ist für immer aus dem Programm genommen.
Es gibt mittlerweile nur noch Farbfilme,die Wochenschau heißt jetzt Tagesschau und die Diktatur wurde weggebombt.
Der aktuelle Kassenschlager nennt sich Demokratie.
Eine der Schlüsselszenen in diesem Film ist die Redefreiheit,die für alle gilt.Sogar wenn sie Juden sind und einen kennen der gekokst hat.

Hol dir ne Tüte Popkorn und einen Bagel mit viel Gemüse drauf und zieh dir einfach den neuen Film rein.Der ist auch gut (Obwohl das Ende offen und die Drehbuchautoren bescheuert sind).
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.132.138 von DJSchnack am 10.09.10 13:29:03Hallo ? Geht´s noch ?

Ein offizieller Repräsentant Deutschlands, auch meines Vaterlandes, kann also (ob von Borniertheit oder Geldgier getrieben sei mal dahingestellt) öffentlich behaupten, daß manche Leute aufgrund ihrer Herkunft dumm seien und Juden "ein bestimmtes Gen teilen" würden.

Aber wenn ein anderer Mensch für sich privat seinen Kaffee lieber durch die Nase zieht, gehst Du an die Decke!? (Was hat das überhaupt mit dem Thema zu tun?)

Ich glaub echt, ich bin im falschen Film! :mad:

(P.S.: Ich nehme oder befürworte keine Drogen und speziell Kokser kann ich auch nicht ab! Trotzdem gestehe ich jedem Menschen zu, zu tun und zu lassen was er möchte, solange damit keinem anderen Schaden zugefügt wird!)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.132.756 von tradepunk am 10.09.10 15:16:18(P.S.: Ich nehme oder befürworte keine Drogen und speziell Kokser kann ich auch nicht ab! Trotzdem gestehe ich jedem Menschen zu, zu tun und zu lassen was er möchte, solange damit keinem anderen Schaden zugefügt wird!)


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,339641,00.h…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.132.756 von tradepunk am 10.09.10 15:16:18tradepunkt

Bitte lies mal das:

Da schreibt das frühere Nachrichtenmagazin Spiegel etwa über Sarrazin:

»In einem Interview, das am Sonntag erschienen ist, schwadroniert er über kulturelle Eigenarten der Völker und erklärt: ›Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen, Basken haben bestimmte Gene, die sie von anderen unterscheiden.‹«

Dummerweise hätte den Spiegel-Redakteuren ein Blick ins Archiv genügt, um festzustellen, dass ihr eigenes Haus in der Vergangenheit groß über die Besonderheit jüdische Gene schwadronierte. Unter der Überschrift »Genforschung – Ahnenpass aus dem Labor« berichtete der Spiegel etwa 1999:

»Auf der Suche nach den Ursprüngen des jüdischen Volkes entdeckten Forscher ein ›Priester-Gen‹, das schon der Moses-Bruder Aaron getragen haben soll.«

Wenn deutsche Politiker oder Vertreter der jüdischen Verbände sich nun über die Aussagen Sarrazins zu jüdischen Genen aufregen, dann ist das der Gipfel der Verlogenheit. Immerhin werben die gleichen jüdischen Verbände auf ihrer Homepage für jüdische Gentests, mit denen Menschen herausfinden sollen, ob sie Juden sind. Und jüdische Portale, die Sarrazin nun kritisieren, jubeln zu den Juden-Gentest.

Auf der jüdischen Gentest-Seite heißt es:

»Haben Sie jüdische Wurzeln?(…) Es gibt bestimmte genetische Merkmale, die auf eine jüdische Herkunft hinweisen. Mit einem DNA-Test von iGENEA kann Ihr DNA-Profil auf diese Merkmale hin untersucht werden. Träger derselben oder ähnlicher genetischer Merkmale werden in Haplogruppen zusammengefasst. Die Zugehörigkeit zu bestimmten Haplogruppen kann auf eine jüdische Herkunft hinweisen. Ausserdem wird ein bestimmtes DNA-Profil »Cohen Modal-Haplotyp« genannt, weil es vermehrt in der jüdischen Untergruppe der Cohanim vorkommt. Dieser Haplotyp weist deutlich auf eine jüdische Herkunft innerhalb der väterlichen Linie hin. Auch wenn Sie keine typisch jüdische Haplogruppe haben, können Sie trotzdem jüdische Wurzeln haben.«

Es ist also verlogen, wenn jüdische Verbände Sarrazin kritisieren, zugleich aber für Gentests zur Bestimmung des Judentums werben.


Weiter ist es unstreitig daß Intelligenz vererbt wird, zumindest zu einem Teil. Dies ist allerdings ein sehr komplexes Thema, da bei der sogenannten Entwicklungsintelligenz selbst die Ernährung, soziales Verhalten, und viele andere Faktoren eine Rolle spielen.

Es ist nun unstreitig daß die im Islam weit verbreitete Verwandtenehe zu Mißbildungen und Degenerierungen führen, die selbstverständlich vererbt werden.
Gerade wurde von der englischen Gesundheitsbehörde eine Studie verbreitet, daß dem englischen Gesundheitssystem auf diese Weise ca. 2.5 Milliarden Pfund Schaden für dieses Jahr entstehen.

Nur mal so zum nachdenken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.133.493 von farniente am 10.09.10 16:51:50Weiter ist es unstreitig daß Intelligenz vererbt wird, zumindest zu einem Teil. Dies ist allerdings ein sehr komplexes Thema, da bei der sogenannten Entwicklungsintelligenz selbst die Ernährung, soziales Verhalten, und viele andere Faktoren eine Rolle spielen.

Es ist nun unstreitig daß die im Islam weit verbreitete Verwandtenehe zu Mißbildungen und Degenerierungen führen, die selbstverständlich vererbt werden.
Gerade wurde von der englischen Gesundheitsbehörde eine Studie verbreitet, daß dem englischen Gesundheitssystem auf diese Weise ca. 2.5 Milliarden Pfund Schaden für dieses Jahr entstehen.

Nur mal so zum nachdenken.


Und die deutsche Gesundheitsbehörde erklärt Jahr für Jahr zw. 4.000 u. 10.000 Fälle alkoholgeschädigter Geburten, weil während der Schwangerschaften Alkohol nicht als Zellgift und gerade Gefahr für die Hirnentwicklung verstanden wurde. Jedes Jahr!

Ach ja ... nur mal so zum Nachdenken : strenggläubige Muslime z.B. verzichten auf jeglichen Alkohol und in konsequenter Weise, rigoros!

Aber gut ... Sarrazin hat den Gendefekt der Türken versachlicht und gefunden. Das muss besprochen werden und ist wichtig. Klar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.133.663 von TimeTunnel am 10.09.10 17:14:45Timetunnel

ich habe ein freundliches Posting geschrieben und wollte nur aufzeigen daß man der Schwarzweißmalerei der Medien und der Politiker nicht glauben sollte.

Die Sprachregelung ist im Fall Sarrazin sehr brutal und hatte nur ein Ziel: Abschuss.

Man kann über alles diskutieren und man sollte es.

Nicht mehr und nicht weniger.

Aber findest Du nicht daß in meinem Posting einige verräterische Seiten sind ? Bezüglich Spiegel und des Verhaltens der deutschen Juden ?

Ich habe solches Material haufenweise und bin schon irritiert daß die Kaste der Inhaber der Political Correctnes ein Göbelsähnliches verhalten an den Tag legen wenn sie Jemanden zum Abschuss freigegeben haben.

Ps: Ich stehe dem Staate Israel sehr nahe, was ich nicht von meiner Meinung über die deutschen Juden sagen kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.133.732 von farniente am 10.09.10 17:25:32Aber findest Du nicht daß in meinem Posting einige verräterische Seiten sind ? Bezüglich Spiegel und des Verhaltens der deutschen Juden ?

Ich habe solches Material haufenweise und bin schon irritiert daß die Kaste der Inhaber der Political Correctnes ein Göbelsähnliches verhalten an den Tag legen wenn sie Jemanden zum Abschuss freigegeben haben.

Ps: Ich stehe dem Staate Israel sehr nahe, was ich nicht von meiner Meinung über die deutschen Juden sagen kann.


Ich unterstelle dir jetzt mal daß du dich einfach falsch ausgedrückt hast und mit "die deutsche Juden" den Zentralrat meintest und nicht die deutschen Juden,oder?

Wie auch immer,warum sollten die Juden,die überhaupt im ZDJ organisiert sind in deutschland nicht ebenso das Recht haben Müll zu reden,sich falsch zu verhalten,unqualifiziert zu verallgemeinern oder nicht objektiv zu sein wie beispielsweise ein christlicher Leistungsträger ?
Und was zum Geier haben deutsche Juden mit Israel zu tun?
Wir sind deutsch.
Wir haben das gleiche Recht darauf uns dumm zu benehmen wie deutsche die mit christlichem Wurzeln erzogen worden sind.
Und genauso haben wir das Recht, nicht alle mit Formulierungen wie "die Juden" in einen Topf geworfen zu werden wenn irgendein Kasper vom ZDJ irgendwas rumlamentiert,wie ihr Christen das Recht habt nicht als Kinderfickerbrut abgestempelt zu werden bloß weil.....

Im übrigen hat Pinkel seine Ämter im ZDJ schon nach bekanntwerden der Affäre niedergelegt und eignet sich daher nicht wirklich als Keule gegen den ZDJ.Eher schon gegen die CDU wo er auch Mitglied ist....(Ich weiß-Das hast du nicht gesagt,aber ich wollte es trotzdem noch erwähnen).
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.134.079 von Beefcake_the_mighty am 10.09.10 18:13:35BTM

Du hast recht. Ich habe mich falsch ausgedrückt weil ich noch eine unredliche Unterstellung von vornherein ausschließen wollte. Das ging in die Hose.
Ich entschuldige mich hierfür.
Der Zentralrat der Juden -selbternannte Moralinstanz-muss natürlich auch noch seinen Senf
dazugeben.Obwohl doch gerade er sehen muss , dass die Rede und Meinungsfreiheit hier
eklatant eingeschränkt wird.Und nur dieses Recht gibt ihnen die Möglichkeit sich frei zu artikulieren.
Mehr Feingefühl wäre angwebracht gewesen.Opportunismus ist hier fehl am Platze.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.132.138 von DJSchnack am 10.09.10 13:29:03>>Ein Kokainkonsument bleibt im Vorstand und jemand, der seine Meinung sagt soll hinausgeworfen werden?<<

Wer ist der Koakinnascher im Vorstand (der Bundesbank), der bleiben darf?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.134.431 von GillyBaer am 10.09.10 19:14:25Meinung sagen ist nicht kriminell. Koksen schon.
Also beschwert sich ein mit kriminellen Elementen durchsetzter Zentralrat über jemanden, der nur seine Meinung sagt. Wie lächerlich ist das denn...
was vertritt denn der zentralrat der juden ? paar tausend juden, lol. das juckt doch keine sau. wir ham ganz andere probleme, die solln mal ihre klappe halten und sich freuen das sie hier noch so abkassieren können nach 80 jahren.
wir ham mit dem scheiß nix mehr zu tun, jetzt sind nicht mehr wir die bösen sonder israel ist ein böser staat mittlerweile
ne frechheit das die hier noch nen organ haben, millionen von atheisten aber keine sprecherorganisation haben
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.132.138 von DJSchnack am 10.09.10 13:29:03Wer jetzt noch öffentlich von einem möglichen Verbot der NPD fasele, mache „sich lächerlich“. Kramer fügte hinzu: „Die NPD ist mit dem Fall Sarrazin und diesem Abgang aus der Bundesbank endgültig salonfähig.“

Der Mann hat offentsichtlich nicht alle Tassen im Schrank. Aber "sich empören" ist ja augenscheinlich seit Jahren die Hauptaufgabe dieses Vereins.
Wer nicht zu einer differenzierten, sachlichen Auseinandersetzung in der Lage ist, der muss sich dann auch nicht wundern, wenn er dazu irgendwann keine Partner mehr findet.

s.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.132.698 von Beefcake_the_mighty am 10.09.10 15:04:40 Es gibt mittlerweile nur noch Farbfilme,die Wochenschau heißt jetzt Tagesschau und die Diktatur wurde w/i]eggebombt.[
Du hast das lachende Emotikon vergessen. Die Wochenschau wird aktuell von dpa, reuters und co geliefert.

Der aktuelle Kassenschlager nennt sich Demokratie.

Ist aber in Wirklichkeit eine Parteiendiktatur. Ehemalige Popbeauftragte schließen Mitglieder aus, Kanzleretten starten Rufmode und spannen dazu das zur Wahl gestellte Oberhaupt aus der gleichen Vereinigung ein.

Eine der Schlüsselszenen in diesem Film ist die Redefreiheit,die für alle gilt.Sogar wenn sie Juden sind und einen kennen der gekokst hat.

Hol dir ne Tüte Popkorn und einen Bagel mit viel Gemüse drauf und zieh dir einfach den neuen Film rein.Der ist auch gut (Obwohl das Ende offen und die Drehbuchautoren bescheuert sind).


Ich halte deine Drehbuchvorschläge nicht für bescheuert, sondern für Kontraproduktiv. Warum soll eine Gesellschaft eine Horde von Sozialfuzzis und deren Klientel finanzieren, wenn seit Jahren bekannt ist das dabei nur weitere Sozialfuzzies mit ihrem Anhang produziert werden?

Nimm deine Herde an die Hand, leistet etwas für die Gesellschaft.

Ansonsten sollte die Herde weiterziehen. Die Sozialfuzzies können gerne mitziehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.133.493 von farniente am 10.09.10 16:51:50Es ist nun unstreitig daß die im Islam weit verbreitete Verwandtenehe zu Mißbildungen und Degenerierungen führen, die selbstverständlich vererbt werden.
Gerade wurde von der englischen Gesundheitsbehörde eine Studie verbreitet, daß dem englischen Gesundheitssystem auf diese Weise ca. 2.5 Milliarden Pfund Schaden für dieses Jahr entstehen.


Jux an:

Die sogeannte weit verbreitete Verwandtenehe wird in der Tierzucht als Inzucht bezeichnet.

Jux aus.

Und dann linken wir mal zu den "seriösen"

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/warum-inzest-fuer-die…

Warnhinweis an alle guten Menschen!!!!

Bitte NICHT dem Link folgen. Dort wird über Gene und Genetisch geschrieben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.135.508 von stupidgame am 10.09.10 23:06:30Der Kramer raffts nicht mehr, Marke hirn- und geschichtslos, jegliche Grenzen fallen für seine Kampagnenreiterei, ohne Verantwortung und Sinn.

Ganz schlimm
Politisch wollte ich mich nicht in diesem Forum äußern, leider tue ich es nun doch!
Ich bereue es jetzt schon.

Erstmal steht das hier:
In Deutschland wird die Meinungsfreiheit durch Art. 5 Abs. 1, S. 1, 1. Hs. des Grundgesetzes (GG) gewährleistet.
Artikel 5 (verkürzt)
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten (…) Eine Zensur findet nicht statt.


Somit ist Herrn Kramer gar nichts vorzuwerfen!
Rein gar nichts. Ob der Herr PP mal der Vorsitzende war, oder auch nicht, ist egal. Hat Herr Kramer jetzt die Last des PP zu tragen und darf wegen dem PP nicht seine Meinung sagen? Herr Kramer darf erstmal alles, fast alles.

Es geht nun weiter:
Art 2
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

[...]
Art 3
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.


.... uffz ... und nun sind wir schon bei Punkten, die Herr S. anspricht. Oder auch in Auslegungsbereichen offen zur Diskussion anbietet. Aber das ist ja nicht Gegenstand der Diskussion.

Egal an dieser Stelle.
Lieber Threaderöffner / DJSchnack. Du kannst Deinen Kindern weiterhin sagen, dass der Konsum von Rauschmitteln unter Umständen nicht davon abhält ganz nach oben zu hüpfen und dass die Meinugsfreiheit (bezogen auf jeden) nicht immer das Mittel der bequemen Lebensart ist!
Also wo liegt Dein Problem?
Möchtest Du nun moralische Aspekete zum Gegenstand der Diskussion machen?
Oder möchtest Du über Herrn K. oder PP, oder Herrn S. sprechen?!

Aufrecht durchs Leben gehen hilft immer!

btw. Posting #5 passt schon ganz gut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.135.336 von DScully am 10.09.10 22:23:21millionen von atheisten aber keine sprecherorganisation haben



?? Es gibt eine, bin nur zu müde danach zu suchen...

Und wenn es keine gibt, wird niemand gehindert eine zu gründen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.135.753 von nudeldidu am 11.09.10 02:56:25Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten (…) Eine Zensur findet nicht statt.

Lieber nudeldidu!
Kleines Beispiel betreffs Zensur... Vor etwa 10 Jahren - so ca. - wollte das Maxim Gorki Theater in Berlin Rainer Werner Fassbinder`s "Der Müll, die Stadt und der Tod" inszenieren.
Dieses Stück gelangte aber nie zur Aufführung in dem Theater. Grund: Extremer politischer Druck des Zentralrats der Juden auf den Berliner Senat, der seinerseits dann durch heftige Intervention die Arbeit an dem Stück abbrechen liess.
Soviel mal wieder zur Zensur und Meinungsfreiheit in Deutschland.

Natürlich kann Herr Kramer sagen was er will. Die Frage ist aber auch hier, in welcher Eigenschaft oder Funktion er spricht.
Ausserdem, ich weiss nicht ob Dir das aufgefallen ist - es gibt seit Jahren in Deutschland eine Anzahl "Berufsempörte" genauso wie eine Anzahl "Berufsbetroffene". Die Frage, die ich mir immer stelle, warum die Stimmen derjenigen in der politischen Wirkung ein so hohes Gewicht haben - was offensichtlich nicht den Mehrheitsverhältnissen entspricht...?

MfG.
s.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.135.753 von nudeldidu am 11.09.10 02:56:25Sarrazins Buch- ich habe es gelesen, im Unterschied zu so vielen Usern hier ist ein reines Sachbuch. Es beschäftigt sich die ersten Seiten vorwiegend mit Problemen wie Demographie, Einkommensgesfällen, mit Erziehung usw. Weiter hinten geht er dann ins Detail und befaßt sich eingehend mit der Migration, aufgeschlüsselt nach Gruppen und Transferleistungen.

Ums gleich mal vorweg zu sagen, die Juden kommen dabei am allerbesten weg.

Richtige Aufreger kann ich nicht erkennen, weil er ja auch Problemlösungen anbietet. Mir stellt sich nun die Frage, ob es nicht doch politisch gewollt war, soviel Wind zu machen, da ja die Probleme noch nie so richtig angegangen wurden.

Entpolitisiert gesehen ist das Buchm das gespickt ist mit Zahlen vom statistischen Bundesamt eine Orientierungshilfe und nichts anderes.

Schönes WOE Euch Allen und kommt runter, weil hier viel Wind gemacht wurde um NICHTS.
Er betont auch, daß die Moslems zum größten Teil integrationswillig sind.

Viel Wind wurde gemacht um ein Interview, nicht aber um sein Buch. Und all Jene, die meinen daraus politisch was ableiten zu können, muß ich enttäuschen, ausser- sie interpretieren was rein, weil´s gerade in ihre Richtung paßt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.135.753 von nudeldidu am 11.09.10 02:56:25Der Sachverhalt beschränkt sich nicht auf die Freiheitsausübung von Herrn Kramer und weiter den Zentralräten, sondern es wird die Freiheit von Herrn Sarrazin deutlich eingeschränkt und es findet ein öffentlicher Vernichtungsversuch statt. Die Rechte unterschiedlicher Personen kollidieren jetzt und es findet eine unterschiedliche Rechtezuteilung über die Zeit statt.

Sarrazin bekommt ein Berufsverbot verpasst, der Chefpropagandist Kramer ergeht sich gar in Nachtreterei und motzt noch wegen einer nicht genug entwürdigenden Sarrazinbehandlung rum. Das nenne ich vermessen, unangebracht, die Freiheit Andersdenkender wird bis ins Mark von ihm beschnitten.

Da zählt schon der Vergleich mit Paolo Pinkel, da wird ein Straftäter aus seinen Kreisen und auch dem Sendeumfeld der politischen Kaste allein aus Zugehörigkeit zu einer Glaubensrichtung gepusht. Da ist der Straftatbestand ins berufliche Gegenteil verkehrt, Sarrazin hat unstrittig problematische Zustände beschrieben und wird vom Zentralrat der Juden in einem beispiellosen persönlichen Vernichtungskrieg verfolgt.

Letztlich gibts so und so einen religiös motivierten politischen Durchmarsch der Freiheitseingrenzung bis zur Verkehrung ins Gegenteil. Zugehörigkeit zu einer Glaubensrichtung ist alles und die persönliche Schuld nichts, das ist eine altertümliche Hackordnung und verletzt neuzeitliche Freiheitsinhalte entschieden.

In Begriffen wie Integrität, Satisfaktion, Wahrhaftigkeit, Lauterkeit ist der Kramer nicht von dieser Welt.

Kramer steht für eine religiös-faschistoide Realität, hat auf der Menschenrechts- und Freiheitsschiene gänzlich kein Standing. Lehren aus dem deutschen Faschismus sind gegenteilig.

Freiheit ist die Freiheit des Andersdenkenden, man führt eine Auseinandersetzung in der Sache und puhlt nicht in Ausweichplätzen seinem unliebigen Gegner nach.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.