Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,15 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,43 % Öl (Brent)-0,05 %

14 jährige von 42 jährigem Pädagogen entjungfert - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Da und der Politiker tritt zurück. Die 14 jährige fand es eine Ehre. Alternativ dazu hätte sie sich vielleicht von einem pickligen 16 jährigen entjungfern lassen, als ob das besser wäre und eventuell wäre sie dabei noch geschwängert worden. Da sieht man mal wieder, wie die Realität unsere verlogenen Moralvorstellungen überholt hat.
Man geh wieder in die Politik. Wir wählen dich.
Lehrer gesteht sexuelle Beziehung zu 14-jähriger Schülerin
... Der Angeklagte hatte das Mädchen an einer Realschule in Herne kennengelernt, als er dort als Leiter des Jugend-DRK der Stadt Unterricht in Erster Hilfe gab. Das Mädchen soll laut Staatsanwaltschaft unter Essstörungen und familiären Problemen gelitten und sich vor diesem Hintergrund dem Lehrer anvertraut haben. Bei den Gesprächen habe der Mann das Mädchen zunächst geküsst und bei späteren Treffen auch Geschlechtsverkehr mit ihr gehabt. ... http://www.focus.de/panorama/vermischtes/missbrauch-lehrer-g…

Der Lehrer soll entlassen werden und ein Berufsverbot (bei Berufen, die einen Umgang mit Kindern/Jugendlichen erfordern) erhalten. Auf eine längere Haftstrafe kann meinetwegen verzichtet werden, die bringt vermutlich derzeit nix, Bewährungsstrafe reicht. (imho)
Vom genetischen Programm, was sich abspult, kann man das evtl. noch in Erklärungen pressen. Aber ältere Männer die sich rausreden mit "gedanklich so ähnlich", "Interessen voll übereinstimmend" und "stundenlang reden" lassen einen über das geistige Niveau erschaudern. Jedenfalls will ich keinen Politiker wählen der auf dem Entwicklungsstand eines Teenager ist.
Bei Pädagogen weiß man ja meistens aus welchem gender/age mainstreaming Milieu die stammen und sowas aus Selbstnutz mt verkorksten soziologischen Theorien vor sich selbst und der Welt begründen. Damit kann man sogar Karriere machen, wie Cohen-Bendit und die Grünen zeigen.
Da ist auch was dran, was ihr sagt, aber ich denke mir so ... das Leben ist kurz ... also f... was das Zeug hält. Moral ist was für schwachsinnige, frustrierte Alans.

Charly
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.000.018 von Timberone am 25.08.11 10:08:43... also irgendwo muss bei Dir der Grips schon sein..., nur nicht in den dafür vorgesehenen Kopf!
Grüße
#5 (42.000.088) Deine Argumentation finde ich nur bei einem frühreifen und psychisch gesunden Mädchen akzeptabel, das sich in keiner (psychischen, körperlichen, ...) Notlage befindet.

Männer dürfen Mädchen (positiv, wohlwollend) angucken und auch ein bisschen positiv/freundlich reagieren aber sollten sich ansonsten zurückhalten.

Ernsthaft Sex wollen (geistig gesunde) Mädchen doch i.a. gar nicht (so vermute ich), sondern eher Aufmerksamkeit und (normale, gesellschaftliche) Anerkennung. Die freuen sich über ein paar nette Blicke aber ohne Geld/Druck kommt es da i.a. normalerweise nicht zum Sex. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.000.092 von Bumala am 25.08.11 10:19:57Bist wohl eine verklemmte Mitvierziger.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.000.148 von HeWhoEnjoysGravity am 25.08.11 10:28:46Schwachsinn in potenzierter Form. Die wollen alle nur das eine. Männlein und Weiblein.

Die das nicht wollen sind die gestörten. Deren verkorkster Erziehung verdanken wir doch das ganze Elend.

Ich rufe zur sexuellen Toleranz auf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.000.251 von Timberone am 25.08.11 10:45:37Kinder haste ganz sicher keine aufgezogen. Biste Kastriert?
Warum gönnt ihr euren Kindern und Jugendlichen noch nicht einmal ein bisschen Sex. Und selbst mit 14 unter der Bettdecke gewichst, was das Zeug hält. Moralapostel.

Trotzdem, jeder kann das sehen wie er will. Mann sollte nur keine Schuld und kein Verbrechen in etwas Natürlichem sehen. Man sollte das wie den Stuhlgang entmythologisieren.

Ich bin eine Frau. Die kann man nicht kastrieren.
!
Dieser Beitrag wurde von MODernist moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.000.905 von Timberone am 25.08.11 12:16:14Warum gönnt ihr euren Kindern und Jugendlichen noch nicht einmal ein bisschen Sex.

das hat damit so wenig zu tun wie mit altbackenen Moralvorstellungen. Bevor du derartigen Unsinn verbreitest, solltest du dich mal mit dem Thema Kinderschutz auseinandersetzen
Ich glaube nicht an Gott, aber alle die es tun sollten sich mal fragen, warum Mädchen schon mit 12 oder früher ihre Periode bekommen?? Da will doch wohl einer (Gott) oder die Natur, dass sich fortgepflanzt wird.
Und wenn ein 14 jähriges Mädchen ihre erste Erfahrung mit einem 42 jährigen Mann hat, ist das wahrscheinlich besser für sie, als so ein unerfahrener Teenie, der nur an sich denkt.
Ich weiß, das ist nicht politisch korrekt, aber das ist die Wahrheit meist nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.001.695 von MFC500 am 25.08.11 14:34:52Ein Mädchen mit 14 ist kein Kind mehr. Die Alten glauben das und deshalb kommt es immer wieder zum Generationenkonflikt. Nur weil die alten keinen Spaß mehr daran haben oder so tun als ob, können sie den Jugendlichen nichts oder nicht viel. Ich war auch mal so ein Moralapostel.
Also ich kann nicht glauben, dass die meisten Mädchen unter 16 aus reiner Liebe mit Erwachsenen Geschlechtsverkehr haben - dahinter steckt oft Geld (entweder knallharte Prostitution im Ausland mit Sextouristen oder inoffizielle Prostitution im Inland: ohne teure Geschenke/Bargeld läuft nix) und/oder psychische Störungen (z.B. aufgrund einer schlimmen Kindheit) oder schlicht massiver Druck (durch Verwandte/Bekannte) kurz vor einer Vergewaltigung oder schlicht als Vergewaltigung.

Klar kann es auch in wohl eher seltenen Einzelfällen eine große wahre Liebe geben aber die halte ich wie gesagt für sehr selten.

Ein ganz wichtiger zu bedenkender Punkt: besonders tolle Männer haben i.a. keine Probleme junge und hübsche erwachsene (und somit gesellschaftlich akzeptable) Frauen zu finden - wer sich auf die Jagd nach unerfahrenen, schwachen und nicht selten psychisch gestörten Mädchen begibt, ist mit gewisser Wahrscheinlichkeit ein widerwertige Psycho.

Soweit meine Vermutungen; man müsste vielleicht mal Experten fragen. (alles imho)
Ja wenn ein Mann gezielt Jagd auf junge Mädchen macht, ist das nicht so toll, er könnte sie dann in der Tat ausnutzen und schädigen. Sowas ist zu verurteilen!!!
Aber ich denke, auch vernünftige Männer können unter bestimmten Umständen beim Anblick von manchen jungen Mädchen schon zumindest Gedanklich auf " dumme " Ideen kommen. Aber ein vernünftiger Mann wird dann zumindest immer die gesetzlichen Vorgaben beachten und auch die psychische Stärke des Mädchens beurteilen. Dann kann es auch für das Mädchen ein " gutes " erstes Mal sein.
Soll jetzt etwa mittels Pädophilie das Geburtenproblem gelöst werden?! Würdet Ihr Euere Kinder hergeben für sowas? Denkt Ihr nicht, Ihr geht da viel zu weit?
Und die jungen Weiber, die sich alte Geldsäcke anlachen, die sind
doch im Prinzip alles Nutten.
Sie verkaufen sich für Geld.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.000.905 von Timberone am 25.08.11 12:16:14..., aber es ehrt Dich..., das Du dich zumindest im Geschlecht outest...,
zumindest muss es Dir in deiner Jugend wohl ähnlich ergangen sein..., oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.001.762 von Eisenman am 25.08.11 14:45:42deine Aussage impliziert, daß alles, was die Natur (oder Gott, wem das lieber ist) hervorbringt, sinnvoll ist. Dem ist leider nicht so. Es dürfte sich eher um ein Versäumnis der Evolution handeln, daß Mädchen heute noch so frühzeitig ihre Periode bekommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.002.532 von 2525 am 25.08.11 16:24:25Diesen alten "Saubären" könnte man ja mal mit dem Hammer den Pimmel plattklopfen. Haben wohl Probleme mit reifen Frauen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.002.349 von Dorfrichter am 25.08.11 16:03:40natürlich nicht, es ist scheiße wenn Teenies Kinder kriegen
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.002.699 von MFC500 am 25.08.11 16:42:42und ich dachte immer die göttliche Natur ist vollkommen. :laugh:
Aber vielleicht hast du recht
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.002.747 von Dorfrichter am 25.08.11 16:49:11ja von solchen Aussagen möchte ich mich distanzieren.
Ich rede ja nur von männlichen Gedanken.
Oder habt iht noch keine 14 jährige gesehen, die dann in euren Gedanken vorkam?
Seit ehrlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.002.532 von 2525 am 25.08.11 16:24:25So ein Quatsch. Die sind nur klüger als die Dummen, die es für nichts machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.002.664 von Bumala am 25.08.11 16:38:53Ein pickliger .. man was gab es gutaussehende ältere Männer. Hätte man eine Stoppuhr gehabt, wäre es wohl noch unter einer Sekunde gewesen. :laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.003.057 von Timberone am 25.08.11 17:36:26Kann es sein, daß Du ein gestörtes Verhältnis zu Männern hast?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.002.809 von Eisenman am 25.08.11 16:58:05für die Sinnfreiheit mancher natürlichen (oder göttlichen, wie´s beliebt) Entwicklung genügt ein simples Beispiel: Mit zunehmendem Alter werden die Haare dünn bzw gehen ganz oder teilweise aus. Parallel dazu sprießen sie aber plötzlich aus Nase und Ohren. Was hat die Natur (oder Gott) sich bloß dabei gedacht?
nun, wahrscheinlich sollen wir im Alter Platz für die jüngere Generation machen, daher tut die göttliche Natur alles, damit wir häßlicher werden :laugh::laugh:

Haste noch ein paar Beispiele um Gottes Wille in Frage zu stellen? :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.003.146 von MFC500 am 25.08.11 17:49:08Die rasieren sich doch heute sowieso alle. Ein Pluspunkt für die Alten.

Haare aus der Nase und den Ohren. Damit die Würmer nicht so schnell zum Gehirn kommen, wenn wir unter der Erde liegen. Die Natur hat sich schon was dabei gedacht. Nur der fitteste Wurm soll ans große Fressen.
Und mit 40 müßten wir doch eigentlich alle schon tod sein.
er redet von Kopfhaaren, die rasieren sich die Männer nicht freiwillig ab :cry:
Positiv ist anzumerken, dass Haarausfall auf viel Testosteron hinweisen, also pure Männer :laugh:
Aber warum wollte unsere göttliche Natur, dass richtige Männer an einer Glatze zu erkennen sind :confused:
Großer Schniedel und große Eier: Viel Konkurrenz; Gruppenstruktur viele Weibchen und Männchen zusammen.

Kleiner Schniedel und kleine Eier: Paschas

Entscheidend ist die Sozialstruktur, denn jeder versucht überall zum Zuge zu kommen.

Alte Männer können lange, kommen nicht schnell. Die göttliche Natur will nicht, dass die sich fortpflanzen.

So jetzt war es das.

Von mir aus können sie die perverse S... auch kastrieren.
#20 (42.002.268) > Aber ich denke, auch vernünftige Männer können unter bestimmten Umständen beim Anblick von manchen jungen Mädchen schon zumindest Gedanklich auf " dumme " Ideen kommen.

Dass Männer Mädchen attraktiv finden, ist normal. Normal (in unserer Gesellschaft) ist aber auch, dass es nur bei einem leichten Flirt (wenn man das so nennen will) bleibt und nicht zum Sex kommt.

> Aber ein vernünftiger Mann wird dann zumindest immer die gesetzlichen Vorgaben beachten und auch die psychische Stärke des Mädchens beurteilen. Dann kann es auch für das Mädchen ein " gutes " erstes Mal sein.

Ich habe nichts gegen ehrliche Liebesbeziehungen zwischen älteren Männern und jüngeren Frauen aber letztere sollten mindestens 16 und besser noch ein paar Jahre älter sein. "ehrliche Liebesbeziehung" bedeutet vor allem, dass es eine öffentliche, gute Beziehung ist.


Möglicherweise gibt es aber auch in Deutschland schon eine nennenswerte Kinderprostitution - nicht im Puff und auch nicht legal aber versteckt und als Privatbeziehungen getarnt. Irgendwie naheliegend, denn Sextourismus ist teuer und dauernd verreisen geht ja auch nicht. Die Mädchen sind wohl eher nicht psychisch fit, mit hohem EQ/IQ und aus gutem Hause, sondern eher (mehr oder weniger) gestört (schlechte Kindheit), haben kaum Freunde aber dafür Probleme (in der Schule, Ablehnung, ...) und sind nicht so schön aber aufgrund ihres niedrigen Alters für viele Männer noch attraktiv. Naheliegderweise aus ärmlichen (Hartz 4) Familienverhältnissen - tja, ist halt keine so gute Idee, wenn der Staat das Geldverdienen durch Kinderkriegen ermöglicht, weil er unkontrolliert Bargeld verschenkt, weil dann halt auch welche sich Kinder anschaffen, die besser keine haben sollten (siehe auch Thread: Eine Gesellschaft, in der aus ökonomischen Gründen auf Kinder verzichtet wird, ist nicht nachhaltig).

Dieser Typ Mädchen ist sehr anfällig für eine Anmache durch Männer (die das auch nur bei charakterlich schwachen Mädchen probieren und nicht bei fitten und gesellschaftlich besser integrierten Mädchen), weil sie nach Zuneigung und Anerkennung dürsten und nicht kapieren (können), dass es dem Mann nur um Sex geht und sie ein Spassobjekt sind. Das kann ja anfangs durchaus alles noch ziemlich nett und freiwillig laufen aber die Mädchen sind angefixt, in der Pädoszene bekannt und werden dann weitergereicht. Dass das für die Mädchen nicht lange gut geht, sollte klar sein, denn es gibt ja nicht nur die geschickten Aufreißer, sondern auch ganz üble Typen.

Die Mädchen sind schnell gefrustet, denn sie wollten ja Liebe und nicht Sex. Damit es weitergeht, braucht es Geld und/oder Drogen, je nach Typ. Was folgt ist eine steile Abwärtsspirale und Prostituiertenkarriere (nicht notwendigerweise im offiziellen Puff).

Wie konnte es dazu kommen? Ganz einfach: weil es im deutschen Rechtsstaat keine wirksame Strafverfolgung sondern gezielte Bestrebungen gibt, diese zu verhindern (ziemlich erfolgreich, wie man an der nicht existierenden umfassenden Vorratsdatenspeicherung sehen kann).


Die Geschichte geht noch weiter, denn es gibt tiefere Zusammenhänge, Hintergründe. Es gibt nämlich das organisierte Verbrechen (die böse Weltverschwörung oder wen dieser Begriff irritiert: die Mafia) und das Bestreben der organisierten Verbrecher, möglichst viele Menschen abhängig (erpressbar) zu machen.

Die mangelhafte Strafverfolgung ist in Verbindung mit Gesetzen und hohen Strafen eine Strategie, um die Gesellschaft zu beeinflussen. Schwache Menschen werden mit illegalen Drogen, Kinderpornos oder gar Kindersex korrumpiert und erpressbar gemacht. Von nun an "dürfen" sie ihrem Laster fröhnen aber müssen den bösen Mächten dienen, z.B. indem sie schlechte Menschen fördern (Stichwort "negative Seilschaften"). Wer nicht spurt fliegt auf und landet im Knast, also spuren alle. Die erpressbaren Marionetten des Bösen gibt es überall: Politiker, im Justizwesen, bei der Polizei, Lehrer, ... und alle handeln aus Eigennutz für die Verbrecher gegen Deutschland.

Der Punkt ist: alle Menschen werden ganz gezielt in Versuchung geführt - i.a. nicht direkt einzeln aber es gibt viele kleine Fallen (kostenlose Pornos im Internet, Steuerhinterziehung, illegale Drogen, ...) und wer sich anfällig zeigt und vielleicht sogar noch eine wichtige Position inne hat, der wird an Kinderpornos und mehr herangeführt und ist dann endgültig in der Falle - nicht selten freiwillig und mit Stolz, weil er sich privilegiert und einer mächtigen Gruppe zugehörig fühlt. Ist klar, dass das i.a. völlig ahnungslose Marionetten und Loser sind (d.h. keine Ahnung von den tieferen Hintergründen und Zielen haben), die jederzeit abserviert werden können, wenn sie Ärger machen (je mehr sie wissen, desto höher die Unfallgefahr). Geeignete Erpressbare steigen schnell auf, sie fühlen sich als Sieger obwohl sie charakterlose Versager, Verbrecher und Staatsfeinde sind.

Bis vor kurzem lief das noch wie geschmiert aber bald wird es Stress geben: Schluß mit lustig, es wird aufgeräumt.


Nun könnte man ja auf die Idee kommen, dass eine Legalisierung von Kinderpornos, Kindersex und Drogen aller Art eine Lösung sein könnte: wenn alles legal ist, ist keiner mehr erpressbar. Tja, bloß dass es viel zu viele schlechte und schwache Menschen gibt, die damit einfach nicht klarkommen, die sich nicht von sich aus gut benehmen. Eine Legalisierung von allen Lastern und ein schwacher Staat würden in kurzer Zeit in den Untergang führen.

Vielleicht wird man dergleichen beobachten können, vielleicht entsteht in den nächsten Jahrzehnten ein ultimatives, endzeitliches Unrechtsregime (inklusive Antichrist, der ja nur ein böser Mensch ist und ein Unrechtsregime hat nun mal keinen guten Boss). Die Menschen werden immer vergnügungssüchtiger, die Arbeit leidet, die Gesellschaft geht den Bach runter. Dank moderner Technik und einer notgedrungen fleißigen Unterschicht (und Sklavenarbeit von Häftlingen) kann das einige Jahrzehnte laufen.

Was jeder gute Deutsche (und zum Glück gibt es davon noch genug) ablehnen wird und was in Deutschland glücklicherweise ziemlich undenbar ist, kann vielleicht woanders entstehen: eine unkontrollierte Legalisierung von allen Lastern, z.B. mit den Begründungen Verbrechensbekämpfung, als Lohn für gute Arbeit und Freiheit für die Menschen (sollen sie doch tun was sie wollen, warum sollte man Mädchen den Gelderwerb verbieten?). Eine weitere Motivation für ein angehendes Unrechtsregime ist es, in Verbindung mit strengen Einwanderungskriterien so reiche, gebildete und intelligente Menschen anzulocken (wer dann kommt, dürfte klar sein und das Ganze ist eine Falle für die Bösen, die im Unrechtsregime dann ihre Strafe finden).


Soweit ein paar Gedanken - was davon stimmt, muss halt einfach mal wissenschaftlich untersucht werden. Was Deutschland tun muss, ist ganz einfach: alle schlechten Menschen müssen legal entmachtet werden und dazu muss man bloß mal für eine effiziente Verbrechensbekämpfung sorgen. (alles imho)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.004.485 von Timberone am 25.08.11 22:51:10Sprich nicht so schlecht über unser Geschlecht. Die große Mehrheit der Männer macht genau das, was die Natur für sie bestimmt hat. Sie richtet sich auch nach dem jeweils gültigen Moralkodex und versorgt die "Sippe"- in jüngster Zeit immer vorbildlicher. Die Kinderwagenschieber gabs nämlich vor Jahrzehnten überhaupt nicht! Immer mehr übernehmen sie die Tätigkeiten der "klassischen Hausfrau", oftmals bis zur Selbstaufgabe.

Auswucherungen gibt es immer und die Gesellschaft formiert sich gegen solche Auswüchse- ein Regularium.
Ja hätte die 14jährige besser ihre Entjungferung denn bei "gesext.de" an den Meistbietenden versteigern lassen sollen?

So hat sie den Mann gekannt und ich denke, dass heutzutage Jugendliche
in diesem Alter eine realistischere Lebensauffassung haben, als so
manche 50iger, die sich mit unserem verlogenen System bereits arrangiert haben.

Gruß, Chris


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.