DAX-0,53 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-2,55 %

Nasdaq ! Chartt. durchleuchtet: - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hi !

Das Handelsvolumen nimmt seit dem April-Crash kontinuierlich ab. Viele sind momentan in der Warteposition. Die Volantinität sinkt ebenfalls seit dem April Crash. Der Nasdaq befindet sich momentan in einer Dreiecksformation. Erst ein Ausbrechen nach oben oder nach unten wird für größere Bewegung und somit für mehr Volumen sorgen.
Folg. Daily Chart zeigt die Dreiecksformation. Momentan peneln wir am unterem ende. Es ist wichtig das die 3400 halten:



Der Nasdaq ist in der momentanen Lage bereits überverkauft was das RSI angeht. Die derzeitige Abwärtsbewegung ist viel zu Steil und kann meines Erachtens nicht in dem Mase fortgeführt werden:



Der Langfristchart zeigt die Bedeutung der Unterstützung bei 3400. Auch hier zeigt sich eine Überverkaufte Lange beim Nasdaq an.



Der 10 Jahres Chart macht mich jedoch wieder skeptisch. Der Anstiegswinkel in den letzten Jahren war viel zu hoch. Die letzte Ralley vom Okt. bis März zeigt einen charakteristischen Endhype.




Fazit: Es hängt momentan viel von der Unterstützung bei 3400 ab. Es wird einen big Sell-off geben, falls diese heute nicht hält. Da wir heute Freitag kann es durchaus noch kritisch werden.

MfG Netrider
Kompliment!

Die Nasdaq ist heute schon 2 mal von der 3400 zurückgeprallt! Hoffentlich hält die Linie!
Wir stehen bei 3390.40!
Rein theoretisch hat die support line nicht gehalten.
Glaubst du das jetzt der von dir beschriebene sell-off stattfinden wird?

liebe Grüße
`milky`
Wenn das Einer wüßte... überlege ob ich meine Puts am Mo verkaufe...
Hallo netrider,

wie geht es denn nun weiter ?
Sturz oder Erholung ?

Bitte antworte doch.

joe
Danke für die schautafeln und natürlich für den text.

schaut man sich einige prominente einzelnaktien, so haben einige einen "aol-chart" ausgebildet, will sagen mehrmals vom 38-tagesdurchschnitt abgeprallt, indikatoren so plus/minus-neutral.

dazu gehören m. e. aol, cmgi, ebay und inktomi.

andere prominente und schwergewichtige aktien wie cisco, oracle oder microsoft sehen nicht sehr gut aus im chart und bei den indikatoren. das heißt, von diesen aktien kann noch störfeuer ausgehen und bei entsprechend negativer stimmung auch die anderen aktien nach drehen lassen. wer sich auch yahoo im chart anschaut und sieht wie die 38-tagelinie beinhahe im 90 gradwinkel durch den 200-tagedurchschnitt durchzugehen droht, der kann sich ausrechnen, welches störpotential noch da ist.

andererseits hat das tiefe tief bislang gehalten! es muß einfach einen test dieses tiefs geben, bevor institutionelle und private anleger in großem umfang wieder investieren. ich persönlich meine, daß nach dem absturz und dem crash es sicherlich mehr als des einmaligen testes des tiefspunktes bedarf, bevor man einigermaßen sicher sein kann, daß der boden fest ist.

das entspräche einer längeren seitwärtsbewegung über 1 monat mit hochs und tíefs und tests und würde ausgezeichnet in die jahreszeit passen; jedenfalls besser als irgendwelche ralleys!

der markt hätte dann zeit, die nächsten arbeitsmarktdaten abzuwarten und in diesem zeitrahmen bekäme er auch antworten, wie es mit microsoft denn wirklich weitergeht.

möglicherweise würde unter diesen gesichtspunkten ein bruch des tiefs, solange er nicht allzu signifikant wäre, auch toleriert werden, soweit keine neuen hiobsbotschaften den markt erfreuen.

von daher ist erst einmal gelassenheit angesagt.
zugegben das Potential nach unten erscheint mir eher Anlaß zur Unruhe zu geben....Meiner bisherigen Einschätzung nach befanden wir uns in einem Bärenmarkt...hierauf deutete vorallem das niedrige Handelsvolumen. Aber ein Bärenmarkt wird...so zumindest meines Wissens nach, erst mit einem Panik Selloff bei hohem Volumen zu seinem Ende kommen. Das Problem jetzt scheint allerdings, daß der Boden für ein Panik Selloff im zunehemnden Maße weniger warscheinlich bei 3250 oder so liegt...daher deutet inzwischen mehr auf ein schlimmeres Szenario hin....lieder..
Es gibt eine weitere Beobachtung die mir hierzu Sorgen bereitet. In Vielen Interviews, (CNNfn mit Morgan Stanley und Konsorten)...glauben viele Akteure auf dem Aktienmarkt, daß insbesondere der Nasdaq niedriger stehen müßte, um weitere Zinserhöhungen unwascheinlicher werden zu lassen. Denn in der Zinsdikussion in den USA weiß die Fed, daß der sogenannte Wealth Effekt zu reduzieren ist...schlimmer...die wichtigen Handlungsakteure an der Wall Street haben die eigentliche Botschaft der letzten Zinserhöhung verstanden...daher ist zu befürchten, daß Tom Glavine & Co...den neuen Upcommern am Markt die Luft abgedreht wird...und mit ihm möglicherweise dem Nasdaq.
Hi, der Nasdaq 100 sieht soooo schlecht nicht aus,
wie wirds am Montag....
sollte die wichtige marke von 3250 fallen wird es dunkel...
so bis 2500 - 2700 Punkte sind dann sehr sehr wahrscheinlich.
es könnte also noch mal richtig teuer werden.

gruß tom
Hallo Leute !

Ich muss mich den befürchtungen einiger Leute hier weiter anschließen. Die Dreiecksformation des Nasdaq wurde nach unten hin
durchbrochen. Zudem deuten die Stochastics auf einen Überkauften Status des Nasdaq:






Der Sell-off mit erhöhtem Handelsvolumen könnte schon morgen starten. Ich kann mir gut vorstellen das die 3000 in kürze getestet werden. Das Handelsvolumen und die Volantilität wird stark ansteigen. Nach dieser Reinigung dekne auch ich, daß wir den Bärenmarkt vorerst hinter uns haben. Die nächsten Tage werden nichts für schwache Nerven sein... Allerdings ergeben sich danach noch nie dagewesene Schnäpchenpreise. Ich rate allen nur auf die Qualitätstitel zu setzen.
Einige Modehyghflyer werden sich den diesem Fall nie wieder erholen.

MfG Netrider
allzu bärish bin ich ob der vorgelegten ergebnisse des 1. quartals eigentlich nicht. die zahlen und aussichten waren doch in der mehrheit recht überzeugend. das müßte doch auch als bremse wirken. eine übertreibung nach unten ohne fundamentale gründe wäre ein hinweis auf das ende der "korrektur".

allerdings was nicht gebraucht wird, sind im augenblick meldungen von insolvenzen. die könnten ganz schön schwer wiegen.

etwas korrigieren möchte ich den einschlagwinkel bei yahoo. aber immerhin noch sehr negativ.

die frage ist, ob man am frühen morgen in deutschland einsteigt, mit ziel kurzfristigem trade? und mit ziel auf eine kurzfristige erholung an der nasdaq. mehr als 2 --tage gibt´ s doch selten.

diskutiert bitte weiter.
ne ne Leute, schaut euch mal die nachbörslichen Kurse am Neuen Markt an.
Ich denke fast alle großen Quartalszahlen sind draußen, es werden kaum gute Nachrichten kommen.
Say good night by bis Juni....zur nächsten Zinserhöhung??
Shit
eidens
Hi Josef !

Bearish bin ich ebenfalls nicht. Wie du schon angedeutet hast neigt die Börse zu Übertreibungen. Momentan haben wir halt eine Übertreibung nach unten. Die Fundamentalen Aussichten der high-techs sind nach wie vor ausgezeichnet. Wir sind momentan jedoch in einem Bärenmarkt. Die Meldungen von positiven Quartalszahlen, splits und sonst. positive Meldungen wurden nach kurzem hype einfach ignoriet.
Wollen wir hoffen das sich das bald ändert.
An Netrider
ja, die Börse neigt zu Übertreibungen. Aber das, was wir jetzt haben ist noch keine Übertreibung - das ist lediglich das Niveau, das wir am Jahresdende hatten. Es geht erst mal 4 Wochen seitwärts - dann richtig abwärts - das dicke Ende kommt noch.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.