DAX+0,08 % EUR/USD-0,34 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,49 %

Zeitung: T-Online kauft Yacom - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Zeitung: T-Online kauft Yacom

Ünernahme von spanischen Internetportal für rund 500 Millionen Euro

Der Internet-Zugangsanbieter T-Online könnte einem spanischen Zeitungsbericht zufolge bereits kommende Woche das spanische Internetportal Yacom für rund 500 Millionen Euro übernehmen. In der vergangenen Woche seien die zuvor ins Stocken geratenen Gespräche wieder aufgenommen worden, berichtete die Finanzzeitung "Expansion" in ihrer Samstagsausgabe unter Berufung auf den Verhandlungen nahestehende Kreise. Die Gespräche seien zuletzt aufgrund des überraschenden Rücktritts von T-Online-Chef Wolfgang Keuntje unterbrochen worden.

Bei T-Online war am Samstag zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar. In der vergangenen Woche hatte T-Online mitgeteilt, derzeit nicht an einer Übernahme der Yacom interessiert zu sein. Es habe in den Wochen davor lediglich lose Gespräche gegeben. Die Finanzzeitung berichtete weiter, rund 100 Millionen Euro des Übernahmepreises würden in bar bezahlt, die verbleibenden 400 in T-Online-Aktien. Damit wäre Jazztel mit rund einem Prozent an dem deutschen Internetanbieter beteiligt.

Yacom ist eine Tochter des spanischen Telekom-Anbieters Jazztel und würde T-Online bei einer Übernahme den Zugang zum spanischsprechenden Online-Markt einschließlich Südamerika eröffnen.
02.09.2000 14:32:56

Quelle: www.n24.de
Hier dazu der passende Artikel:



T-Online möglicherweise vor Zukauf in Spanien

rtr/dpa-afx MADRID. Der
Internet-Zugangsanbieter T-Online
könnte einem spanischen
Zeitungsbericht zufolge bereits
kommende Woche das spanische
Internetportal Yacom für rund 500 Mill.
Euro übernehmen. In der vergangenen
Woche seien die zuvor ins Stocken
geratenen Gespräche wieder
aufgenommen worden, berichtete die
Finanzzeitung "Expansion" in ihrer
Samstagsausgabe unter Berufung auf
den Verhandlungen nahestehende
Kreise. Die Gespräche seien zuletzt
aufgrund des überraschenden
Rücktritts von T-Online-Chef Wolfgang
Keuntje unterbrochen worden.

In der vergangenen Woche hatte
T-Online mitgeteilt, derzeit nicht an
einer Übernahme der Yacom
interessiert zu sein. Es habe in den
Wochen davor lediglich lose Gespräche
gegeben. Die Deutsche Telekom hat eine Stellungnahme
abgelehnt. "Gerüchte kommentieren wir nicht," sagte
Pressesprecher Stephan Broszio am Sonntag zu dpa-afx.

Die Finanzzeitung berichtete weiter, rund 100 Mill. Euro des
Übernahmepreises würden in bar bezahlt, die verbleibenden 400
in T-Online-Aktien. Damit wäre Jazztel mit rund einem Prozent
an dem deutschen Internetanbieter beteiligt.

Yacom ist eine Tochter des spanischen Telekom-Anbieters
Jazztel und würde T-Online bei einer Übernahme den Zugang
zum spanischsprechenden Online-Markt einschließlich
Südamerika eröffnen.

Unter Analysten wird allgemein davon ausgegangen, dass
T-Online demnächst weitere Akquisitionen tätigen wird. So ist
etwa nach Ansicht von Merrill Lynch die "Kriegskasse" des
Unternehmens mit etwa 4 Mrd. Euro bis zum Bersten gefüllt.

HANDELSBLATT, Sonntag, 03. September 2000

Was haltet Ihr davon?

Gruß Horsy
Die Deutsche Telekom steht einem Pressebericht zufolge kurz vor dem Erwerb des spanischen Online-Dienstes Yacom für rund 500 Millionen Euro (fast 980 Millionen Mark). Wie die Madrider Wirtschaftszeitung "Expansion" am Samstag berichtete, verhandelt die Telekom darüber derzeit mit der Yacom-Muttergesellschaft, der spanischen Telefonfirma Jazztel. Eine Einigung wäre demnach in der kommenden Woche möglich. Bei einem Erfolg der Gespräche solle Yacom (www.ya.com) unter das Dach der Telekom-Internetfiliale T-Online kommen. Die Telekom bietet dem Bericht zufolge 100 Millionen Euro in bar und den Rest in T-Online-Aktien. Sie könnte mit dem Schritt nicht nur auf dem spanischen Markt Fuß fassen, sondern zugleich eine Ausweitung der Geschäfte nach Lateinamerika vorbereiten.

Der amtierende T-Online-Chef Detlev Buchal hatte in einer Telefonkonferenz mit Analysten am Donnerstag Italien, Großbritannien und Spanien als die wichtigsten neuen Märkte für sein Unternehmen in Europa genannt. Deutschen Presseberichten zufolge hatte der bisherige Firmenchef Wolfgang Keuntje einen Kauf von Yacom in die Wege geleitet; das Vorhaben galt aber nach dem überraschenden Rücktritt des 43-jährigen Managers - offenbar im Konflikt um den Expansionskurs der Unternehmens - wieder als unsicher. Ein Telekom-Sprecher hatte die Gespräche zwischen T-Online und Yacom zuletzt nur als "lose Kontakte" bezeichnet.

T-Online ist bislang vor allem auf dem deutschsprachigen Markt tätig: Außer in Deutschland bietet das Unternehmen inzwischen einen Online-Dienst in Österreich an und will bald ein drittes Standbein in der Schweiz aufbauen. Mit dem Erwerb von Club Internet sicherte sich das Unternehmen zuletzt auch einen Zugang zum französischen Markt. Per Partnerschaft und Überkreuz-Beteiligung ist T-Online mit der Commerzbank-Tocher comdirect bank verknüpft. Die Telekom hatte das Unternehmen im April zu gut einem Zehntel an die Börse gebracht und dies unter anderem mit dem Wunsch begründet, eine Akquisitionswährung für die internationale Expansion von T-Online zu schaffen. T-Online zählte zuletzt sechs Millionen Kunden, davon eine halbe Million im Ausland.
(rsi/afp)
@ Herkules

Jetzt verkaufen wo es doch ersmal wieder losgehen wird? Angsthase!

!THANKS!
500 Mio Euros ist das viel oder wenig für Yacom?
Meiner einer hat davon noch nie was gehört.
Weiß jemand was? Kunden/Zugriffe/ Umsatz? Irgendetwas?
Wenn der Preis in einem halbwegs vernünftigen Verhältnis steht, kanns nur aufwärts gehen.
eck64


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.