Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Interactive TV, Was ist das? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Internet im Fernseher oder was?
NEEEIIINN !!!!!!
Ganz neue Programme. Glotzen mit Ablenkung.
Werbebanner im Fernseher?
Auch aber noch viiieeeel mehr.

Bilder sagen mehr als Worte.

oder
.
Vergeudete Liebesmüh’ Sunny.

Du kannst das Kamel zur Tränke führen. Aber trinken muss es selbst.

Was der Bauer net kennt... Kaum Polemik gegen den Kursverlauf von Daimler X o. Dt. Telekom. ( Kennt der Bauer beide – sozusagen physisch ).

Kann mir in diesem Zhg gut vorstellen, welche Schwierigkeiten die Haffa – Brüder seinerzeit hatten, ihre Anteile in 100er – Stückelungen an den Mann zu bekommen ( Buchstäblich in einem Hopfenbauerndorf ). Die wenigen, welche die Vision EM-TVs begreifen konnten, hatten bald ihr Schäfchen im Trockenen, so dass sie Ihre tatsächliche Schafszucht nur noch hobbymäßig betrieben.

Wenige Jahre später erneut eine x-TV – Vision, diesmal i-TV. Gar ein noch größerer Markt. Und abermals nur Hohn und Spott in der Presse. Erinnere mich noch gut an die ersten Heuler vor ein paar Wochen: Kein Mensch brauch ne settopbox, dafür gibt’s den PC. ROFL. Kein Mensch brauch eigene Gedanken, dafür gibt’s ja die Journalie ;).

Naja, Wer zu spät kommt...

Gruß pd


PD, wie recht du hast
Es soll ja Leute geben die Börse für Krieg halten.
Ich denke jedoch das Börse Vertrauen ist, schade nur
das es zugelassen wird daraus ein Schlachtfeld für
Drückerkolonnen zu machen. War bei EM-TV nicht auch
die starke Hand Ochners und die laute Stimme des Focus
im Spiel.

Um beim Thema zu bleiben, wer zu früh kommt wird vom
Leben auch manchmal bestraft.

cu
sunseeker

Wenns dumm läuft haben wir eine ausgewachsene Wirtschaftskrise
am Hals und dann hat keiner mehr was zu lachen.
@flyfish
Lass mich raten, Deine Meinung ist das der grosse Crash noch vor uns liegt und zufälligerweise bist du bis unter die Halskrause voll mit Puts. Wahrscheinlich machst du auch noch ein paar Buchgewinne. Da bleibt nur noch die Frage offen, ob du auch stark genug bist diese auch noch rechtzeitig zu realisieren.

Was sagst du denn zu folgenden Bildchen

hi moege sein
Hab ich dir schon die neueste Metabox gezeigt.
Top secret
http://members.tripod.de/mbxway/light/mbx1000.html
Dauert ein bisschen (Ladezeiten)

und noch was zum Thema:




Wenn`s um interaktives Fernsehen geht, solltet Ihr immer auch an OpenTV denken!!!

http://www.opentv.com/

Durch die P2 und die Absichten Sony´s , P2 soll die verknüpfung Internet / TV werden . Fand ich folgendes

Was ist Business TV




Quelle : http://www.sony.de/professional/business_tv/was.html

Was Sony da anbietet passt ideal auf MetaTV --->Business TV

Nun wäre (?) auch absolut logisch warum gerade ein Herr Kuhlo sich bei MBX in den AR setzt ? Mir geht das nicht aus dem Sinn !?? MetaTV würde ideal ein Business TV doch anbieten können ? Letzlich darin fettes Geld verdienen ?
Seht mal unter o.g. Link was Sony alles mit Business TV anstellen möchte/ wird .
Meine absolut persönliche Meinung : metaTV soll noch in 2000 starten .Wer weiß , wer weiß ? Künftig sollte BusinessTv bei einem eigenen erfahrenen Redaktionsteam nicht unmöglich sein !
@Placido-D , leider habe ich deinen Beitrag heute erst entdeckt , kannte das Interview von Herrn Kuhlo nicht . Läßt sich dieses im Netz nachlesen ? Habe es mal hierher kopiert , halte es für Enorm wichtig .Was Sony da offen bewirbt hat Metabox schon fest eingeplant ? Man wird erkennen müssen alleine MetaTV AG wird eine absolute Perle , man muss nur die Macher und deren Ideen anpacken .

kopiert aus :

von Placido-Domingo 25.11.00 19:26:47 3812246657 MET(A)BOX AG

.
Eine weitere Facette der zukünftigen iTV – Entwicklung zeichnet mit dem sog. Business-TV ab

Als Beispiel sei das Kaufhof-Unternehmensfernsehen (K-TV) genannt. Stichworte:

- Warenschulungen ( Bsp. aktuellen Produkten, etwa Ski-Ausrüstungen "bräuchte man ewig, um zu einer Schulung aus ganz Deutschland das entsprechende Verkaufspersonal zusammenzubringen, das wir mit einer einzigen Sendung erreichen" => Die Abwesenheitskosten, die dem Unternehmen durch Seminarreisen von Mitarbeitern entstehen, werden durch Business-TV stark reduziert

- Diskussionen zu Veränderungen bzw. Neuerungen innerhalb des Unternehmens

- Mitarbeiter an verschiedenen Standorten so gezielt informieren und motivieren

- „Der Vorstandsvorsitzende auf dem Bildschirm, der sich direkt an die Mitarbeiter wendet, wird erlebbar, Information wird glaubwürdig und authentisch“

- Kundenzufriedenheitsanalyse mittels einer rückkanalfähigen Box

Nachzulesen unter: http://www.sony.de/professional/business_tv/anwendungen/anwe…

TV-Visionär Ulrich Kuhlo ( Gründer & Miteigentümer von n-tv, Aufsichtsrat Mbox ) entwickelt das Konzept des Business-TV folgendermaßen zum „professionalTV“ weiter:

Karl-Ulrich Kuhlo, Gründer und Geschäftsführer von professionalTV, zum Konzept seines Business-Fernsehens ( aus Marken Marketing Nr.471, 23.02.2000, S. 6 )


Vor einem Jahr hat Karl Ulrich Kuhlo die n-tv-Geschäftsleitung abgegeben. Er wechselte an die Spitze des Aufsichtsrates und kündigte an, im Business-TV mitzumischen. Mit seiner neuen, von n-tv unabhängigen, Firma professionalTV will er das bisherige Angebot qualitativ erweitern und für jedes Unternehmen finanzierbar
machen.

MM.- Sie haben n-tv kreiert. Business-TV gibt es schon. Wollen Sie es neu erfinden?

Kuhlo: Es gibt bislang etwa ein Dutzend Anwender von Business-TV-Unternehmen. Aber in vielen Fällen leidet es unter mangelnder Akzeptanz der Adressaten. Das hat verschiedene Gründe, etwa die zeitlich beschränkte Verfügbarkeit. Mal wird das Programm nur vor der
Schalteröffnung bei der Bank gezeigt, andere Unternehmen zeigen Programmschleifen, was allerdings ermüdend wirkt. Ein Vollprogramm hingegen ist bisher sehr teuer. Hinzu kommt: Das Programm wird oft nicht so wahnsinnig professionell gemacht. Manchen Entscheidern in den
Unternehmen erscheint Business-TV daher als rausgeworfenes Geld.

"Böswillige Journalisten könnten denken, n-tv sei käuflich"

MM. Wie wollen Sie gegensteuern?

Kuhlo: ich hatte nun eine Idee, die sich von allen anderen Business-TV-Angeboten abhebt und bislang weltweit konkurrenzlos ist: Wir verbreiten das n-tv-Programm als Mantel. Praktisch heißt das, das n-tv-Programm wird um die Werbung erleichtert. Und der Kunde entscheidet, welche
n-tv-Sendungen er in seinem Mantelprogramm sehen möchte. Und er entscheidet natürlich auch, welche firmeneigenen Informationen in dieses Programm hineinfließen. Das
n-tv-Mantelprogramm kann er entweder live oder zeitversetzt erhalten. Erarbeitet also wie mit einem Legokasten - Sendung rein, Sendung raus.

MM: Warum verkauft n-tv nicht selbst das Programm?

Kuhlo: Da könnte ein böswilliger Journalist durchaus auf den Gedanken kommen, n-tv sei käuflich. Wir haben eine Art firewall zwischen n-tv und professionalTV. Die ist nur in einer Richtung durchlässig, nämlich aus der Richtung von n-tv. Der umgekehrte Weg, also die Veränderung von n-tv- Inhalten durch unsere Kunden, ist nicht möglich. Es dürfen nur Teile des kleinteiligen n-tv-Programms weggelassen werden. Was wir anbieten, hat schon einmal die Grundattraktivität unseres Programms von n-tv. Die nutzen wir, um darin die firmeneigenen Inhalte zu transportieren. Die sind darin erheblich besser zu konsumieren, als wenn Sie den ganzen Tag nur die Nabelschau des eigenen Unternehmens betreiben würden. Denn das vertragen viele Mitarbeiter schon nicht mehr. Und: n-tv bietet ein angesehenes Programmumfeld Schmuddel-Talk und Seifenopern sind ausgeschlossen.

MM: Haben denn schon Unternehmen angebissen?

Kuhlo: Wir, genauer gesagt: Die Telekom startet am 22.Februar Telekom-TV. Übertragen wird zunächst in etwa 50 Niederlassungen. Wir sprechen im Moment über eine tägliche Sendezeit von 8 bis 20 Uhr. Zudem hat ein sehr großer Finanzdienstleister Interesse. Er wird im April
starten.

MM: Kann damit die ProfessionalTV schon Leben?

Kuhlo: Das ist schon sehr nah am profitablen Bereich.

MM. Was haben Sie den in Ihr Unternehmen investiert?

Kuhlo: Eigenkapital

MM: Wenn viele bisherige Angebote zu teuer sind, wo liegen Sie?

Kuhlo: Der Kunde zahlt eine Lizenz für die Nutzung von n-tv, für die technische Dienstleistung der Sendeabwicklung und für seine eigenen Beiträge. Ich kenne Projekte, die liegen je nach Dauer der täglichen Ausstrahlung mit den Kosten zwischen zehn und 40 Millionen Mark pro Jahr. Unser
Angebot für die Kunden liegt grundsätzlich im einstelligen Millionen Bereich.

MM: Stellen Sie auf Wunsch auch Mitarbeiter-TV her?

Kuhlo: Das entscheidet der Kunde. Entweder hat er schon einen Produzenten für seine eigenen Beiträge. Die liefert er dann hier an und wir stellen sie nach den Wünschen der Kunden in den Programmstrom ein. Oder er kommt und sagt: Also Kuhlo, ich habe noch nix, mach mir auch dieses. Was wir selbstverständlich tun. Oder wir empfehlen auf Wunsch einen Produzenten. Wir kennen den Markt sehr genau.

MM: Wieviele Mitarbeiter hat professlonalTV?

Kuhlo: Wir haben zur Zeit ein knappes Dutzend Mitarbeiter. Die technische Dienstleistung bringt n-tv. So wie wir ja früher auch die Nachrichten für Sat.1 technisch hergestellt haben. Klar, wenn mehr Kunden kommen, werden wir mehr Mitarbeiter brauchen, vor allem Ablaufredakteure. Aber
die Firma wird immer relativ klein bleiben, nicht noch einmal so ein Riesenwurf werden wie bei n-tv.


"Wir sind offen für alle Produzenten"

MM: Wieviele Kunden erträumen Sie sich denn künftig?

Kuhlo: In einem Jahr könnten wir vier oder fünf Kunden haben. Ich spreche bereits mit mehreren. Aber zunächst möchte ich unsere beiden Erstkunden sorgfältig betreuen und professionalTV zum Laufen bringen.

MM: Haben Sie einen gewissen Anspruch bei Ihren Kunden oder nehmen Sie jeden?

Kuhlo: Die Kosten sind im Moment so, dass nicht jeder kann, selbst wenn er will. Und so kann ich auch nicht sagen, mit wem wir arbeiten würden und mit wem nicht. Natürlich habe ich Vorstellungen für weitergehende Angebote und spezielle Branchen. so gibt es zum Beispiel einen enormen Bedarf für ein Mittelstandsfernsehen.

"Rundfunkgebühr für Business-TV? Völlig undenkbar!"

MM: Ein alter Traum von Ihnen.

Kuhlo: Zur Zeit ist es nur so, dass Mittelständler sich das nicht leisten können. Andererseits bekomme ich die meisten Anfragen aus diesem Bereich. Nötig wäre eine Organisationsstruktur, um einer großen Zahl von Unternehmen mit gleichgerichteten Zielen ein gemeinsames Programm anzubieten. Denkbar sind als Adressaten auch Ärzte oder Steuerberater.

MM: Wie verbreiten Sie Ihre jetzigen Angebote?

Kuhlo: Über Satellit. Dann geht es über die Set-top-Box auf den Fernseher oder per Fernsehkarte auf den PC. Wir haben einen Kooperationsvertrag mit der Telekom. Sie ist also nicht nur Programmnutzer, sondern auch Partner. Wir vermarkten gemeinsam Business-TV. Wenn das Internet in der Lage ist, ein breitbandiges Signal so zu übertragen, dass dort bewegte Bilder ruckelfrei erscheinen, dann werden wir auch diesen Weg nutzen. Auch interaktive Rückkoppelungen sind hier vorstellbar.

MM: Wieviel von einer Programmstunde liefert n-tv, wieviel kommt vom Kunden?

Kuhlo: Die Telekom wird pro Stunde zwischen 20 und 40 Prozent Eigenprogramm liefern. Die produzieren selbst, haben eine komplett arbeitende Fernsehredaktion. Wir als professionalTV beraten natürlich auch. Der Finanzienstleister hat einen eigenen TV-erfahrenen Produzenten.

Das Hauptbetätigungsfeld von professionalTV ist das Zusammenfahren von n-tv-Inhalten und kundenspezifischen Inhalten zu einem einheitlichen Programm. Im Übrigen: Wir sind offen für alle Produzenten. Jede Produktionsfirma kann mit ihrem Kunden zu uns kommen und wir bauen ihn in dieses System ein, wobei der Produzent seinen Kunden behält. BTI ist so ein Fall, die produzieren ja schon für die Telekom. Wir sind keine Konkurrenten.

MM: Ein Problem für Business TV sind die Rundfunkgebühren...

Kuhlo: ... das ist natürlich ein schweres Hindernis auf dem Erfolgsweg von Business-TV. Wenn ein Unternehmen mit 10.000 Mitarbeitern BusinessTV einrichten will, können bei zwei Leuten pro Fernsehapparat 150.000 Mark im Monat an Gebühren zusammenkommen. Völlig undenkbar! Deshalb fordern wir, und auch der VPRT, ein Moratorium für BusinessTV-Empfangsgeräte, das sie von der Gebührenpflicht entbindet.

( Zitatende )

Ergo: Kein Mensch brauch in Zukunft eigene Settopboxen. Natürlich deshalb, da sie überall schon stehen.:)

ENDE Kopie .
.
Der Tradition entsprechend, dass in Jahnphils iTV-Thread Thread: Interactive TV - Markt und Wettbewerb die „words“ und hier der movie läuft, möchte ich auf den hervorragenden reuters – Artikel von gestern hinweisen. Mit das anschaulichste was in letzter Zeit zum Thema iTV zu lesen war.

Nun das visuelle: 3 D Produktanimationen für B2C

Mbox hat sich bekanntlich vorbörslich mit 5 Millionen DM an der Interzart 3D Commerce AG in Hameln beteiligt, die neben dem Marketing - Projekt für Endemol ( Telefonica / Terranetwork / Lycos – Gruppe ) u. a. auch für die e-Katalogseiten des Otto Versand 3D Objekt – Buttons entwickelt z. B: Schuhabteilung von: http://www.otto.de )



Hier eine Präsentation für eshoes:

http://www.eshoes.com/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/de…

Falls nicht vorinstalliert Interzart 3D-download z. B.@

http://www.bigbrother.de/content/3d_scan/bb.shtml

Technik ( Zit.: „Mit der Maus dreht Ihr die Modelle wie Ihr wollt, rechte Maustaste für weitere Optionen“, Rundumbetrachtung, zoomen etc. -> probieren ! ) .

Im iTV - Kontext kann man sich bsw. vorstellen, dass man z.B. die Sonnenbrille Reaves in Matrix anclickt -> 3 D Betrachtung ( Vision: evtl. auf eigene Bild setzt, Modifikationen vornimmt etc. ) -> Bestellung. Alles vom Sofa...

Ähnliches gilt für Werbung. Wer weiß schon, dass man z. B. mit der Technik der israelischen ORAD HI-TEC SYSTEMS AG bereits heute Werbung länderspezifisch ausstrahlt. Habe leider keine Bilder hierzu... findige ?

Bspw. bei den EM - Fußballspielen sahen Briten andere Banner- / Rasenwerbung als es Dtsche, Franzosen etc. taten. Wohlgemerkt beim selben Livespiel! Durch die digitale Einblendetechnik sah man in Dtl. Werbung für Oti, in UK für BskyB, in France für Pernot, in Cannibal-Island für Organ-Banken usw.

Individualisierte, flexible Werbung ist m. E. eine der stärksten Antriebsfedern des iTV.

( i.Ü. ist HSM-Carat ( Umsatz von 3,3 Milliarden DM ) die größte dt. Werbeagentur. Sie sind ausgesprochene TV-Spezialisten. Rund zwei Drittel der Werbegelder fließen vom Fernsehen, etwa 20 Prozent aus Printmedien. Chairman Heinrich Kernebeck sitzt im Mbox AR ;).

Gruß pd
.
Um Sunseekers Thread gerecht zu werden, doch noch ein erläuterndes Bild zur sog. „virtuellen Werbung“:



Quelle: http://www.lpr-hessen.de/11HGFM/Volpers.htm

DSF – Statement :http://www.welt.de/daten/1999/01/26/0126sp59853.htx

Gruß pd
Hi pd
Du bist ein echter Mehrwert für dieses Board.
Das musste mal gesagt werden ;)

gruss
sunseeker
http://212.36.191.21/newmedia/fullstory.html?ssid=ba44641d4b…

NEWMEDIA 01.12.2000

Constantin-Film bereitet sich auf Internet-Kino vor

Filme im Internet - derzeit ruckeln sie noch und sind zumeist spätestens nach fünf Minuten vorbei. Technik und Kabel-Kapazitäten geben noch nicht mehr her. Doch der größte deutsche Filmproduzent, die Münchner Constantin Film AG, bereitet sich eigenen Angaben zufolge intensiv auf die Zeit vor, in der Kino am Computer nicht mehr wie aus einem Science-Fiction-Film klingt. »Das Internet bietet Möglichkeiten, die man bei klassischen Kinofilmen nicht hat«, sagt Vorstandsmitglied Thomas Peter Friedl. Um diese ausschöpfen zu können, habe sich bei Constantin eine Produktionseinheit auf die Web-Videos spezialisiert.

Im Vordergrund stehe dabei Interaktivität: Der Zuschauer sitze nicht mehr passiv im Kino- oder Fernsehsessel, sondern könne selbst ins Geschehen eingreifen: »Er kann beispielsweise bestimmen, wie ein Film ausgehen soll«, sagt Friedl, im Constantin-Vorstand für Neue Medien, Verleih und Marketing zuständig. Ob Komödie oder Tragödie liegt also mit der Computer-Maus in der Hand des Zuschauers. Solche »Multipath«-Filme gehörten zum Programm, das bei Constantin entwickelt wird.

Auch für den elektronischen Handel (E-Commerce) sieht Friedl neue Möglichkeiten im Cyber-Kino: »Der Nutzer kann beispielsweise den Pullover des Hauptdarstellers anklicken und diesen direkt bestellen«, sagt er. Oder ein 20-Sekunden-Werbespot könne durch einen Link zu einem Unternehmensfilm ergänzt werden, wenn der Zuschauer mehr Interesse an dem Produkt habe. »Das sind immense Möglichkeiten.«

Über die Vergabe von Lizenzen für Internet-Filme verhandele Constantin derzeit mit allen, »die festgestellt haben, dass Inhalte künftig im Internet das Wichtigste sind: mit den klassischen Portal-Betreibern, mit Fernseh-Anstalten und mit Telekommunikationsunternehmen.« Vor einem Abschluss stünden die Gespräche aber noch nicht, sagt Friedl. »Die derzeitigen Modelle sind für Constantin - bei der der Schwerpunkt auf hochwertigen Filmen liegt - noch nicht attraktiv genug.« Dafür müsse noch mehr über die Möglichkeiten im Internet bekannt werden. »Wir denken, dass dann bessere Chancen entstehen können.«

Die am Neuen Markt notierte Constantin Film ist ein Unternehmen des Film-Produzenten Bernd Eichinger und gilt als Marktführer unter den deutschen Film-Produktionsfirmen. Strategische Investoren sind der Rechte-Händler EM.TV und der Medienkonzern Kirch. Kirch will Branchenkreisen zufolge EM.TV übernehmen.
@ sunny

unter dem thema interaktives fernsehen verstehe ich, dass ich im sessel sitzen bleiben kann, wenn ich eigentlich auf den lokus gehen müsste. wass soll den der name metabox sonst bedeuten?
früher hat es eine kochkiste gegeben, in die wir kinder am liebsten beim nachchbarn "reingemacht" haben und diese kiste wird eben jetzt durch die metabox ersetzt. könnte mir vorstellen, dass die dinger ganz besonders gut in altenheimen gehen, wo die wohnen, die immer müsssen müssen!

auf jeden fall irgend so eine cybersauerei, die wahrscheinlich untenrum sehr sehr gut tut.
fazit: strong buy
sunSeeker22

Habe es mit den bild versucht
ich habe es aus dem internet makiert und dann kopiert
bin zur wallstreetonline übergegangen und habe das
eingegeben was du mir gepostet hast (danke) aber es hat
nicht gekappt.
@Lesta
Gut das posten klappt schon mal.
Allerdings war die URL nur exemplarisch ;)
Wenn du im Internet ein Bild hast das die gefällt, bewegst du die Maus über das Bild und klickst die RECHTE Maustaste. Dann erscheint ein Popup-Menü, bei dem man Eigenschaften(ganz unten) auswählt.
Hier wird nun die Adresse(URL) des Bildes angezeigt. Die kann man dann markieren und kopieren um bei einem vorbereitetes Posting einzufügen.

gruß
sunseeker
@ pd

wie kommt es, dass sich ein mann, der keine chance auslässt, sein intellektuelles wissen am board sozusagen in "paradeuniform" vorzuführen, sich nicht entblödet, sich in den dienst der "virtuellen" werbung zustellen?


ich kann nur hoffen das die pisse jetzt geht

falls es nicht klappt die adresse ist:
www.osho-disco.de-galerie/bilder/bilderfebruar/01g/03g.ipg
High LESTA......

Na,probierste was schönes??

Du bist doch rausgegangen nicht? Oder schon wieder drin???

Topas
MPEG-4 - Brücke zwischen Internet und TV

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) Freitag, 08.12.2000 - Der Video-Kompressionsstandard MPEG-4 macht erstaunliche Dinge möglich. Das "Wall Street Journal" berichtet beispielsweise aus den Entwicklungslabors von Philips im niederländischen Eindhoven. Dort flimmert das aktuelle Spitzenspiel der 1. Liga über den Monitor von Paul de Bot - allerdings fehlt das runde Leder. Es handelt sich nicht etwa um einen technischen Fehler, sondern um eine Konzeptstudie für künftiges Bezahlfernsehen. Erst wenn der Zuschauer bei "Buy the ball" seinen Obolus entrichtet hat, wird der Ball eingeblendet und das Spiel zur vollwertigen Unterhaltung. "MPEG-4 wird das Fernsehen für immer verändern", glaubt Entwickler de Bot. "Es bildet die Brücke zwischen Internet und Fernsehen."

MPEG-4 erlaubt Manipulationen am Videobild, wie sie zuvor nur mit aufwendigster Studiotechnik möglich waren. Andere mögliche Anwendungsszenarien reichen von der Einblendung personalisierter Werbung über die Auswahl zwischen unterschiedlichen Synchronisationen (DVD-like) bis zu interaktiven Eingriffen in den Handlungsverlauf. Zukunftsmusik ist das beileibe nicht mehr: Der Sender NOB TV aus Hilversum etwa will im kommenden Jahr - nach rund einem Jahr Forschung und Entwicklung - mit der Ausstrahlung des Kinder-Comics "Toons" beginnen. Bei diesem interaktiven Format können die kleinen Zuschauer nach Belieben Charaktere hinzufügen, den Hintergrund verändern oder sogar eigene Zeichnungen beisteuern.

Wer sich für die technischen Details von MPEG-4 interessiert, findet ausführliche Informationen auf der Site der Moving Picture Experts Group http://www.cselt.it/mpeg/standards/mpeg-4/mpeg-4.htm
Hallo Sunnie,

habe als eifriger Spiegelleser, etwas für deinen iTV – Visualisierungs – Thread entdeckt:

iTV - Variante: Buy the ball

F U S S B A L L D I G I T A L: Erst das Geld, dann der Ball

Bundesligafans müssen sich vielleicht bald eine existenzialistisch anmutende Frage stellen: Was wäre Fußball ohne Ball?

Schon jetzt dribbeln und flanken in Eindhoven Spieler des PSV und des FC Utrecht ziellos über die Monitore der Labors von Philips in den Niederlanden, stürmen jäh nach rechts oder links, hechten unversehens in den leeren Luftraum über ihren Köpfen. 90 Minuten - und kein Ball, nirgends.
Was aussieht wie das Werk eines Fußball verachtenden Performance-Künstlers, ist in Wirklichkeit Philips` neues Pay-TV-Programm namens "Buy the Ball". Der Ball erscheint im Geisterspiel, sobald der Zuschauer per Mausklick auf eine interaktive Bildschirm-Fläche bezahlt; gratis bleibt ihm nur absurdes Kickerballett.

MPEG-4 heißt die Technik, die zuvor definierte bewegliche Objekte aus einem Videobild verschwinden lässt. Produktentwickler haben das Verfahren ersonnen, um im interaktiven Fernsehen maßgeschneiderte Werbebotschaften auf die Spielfeld-Banden einblenden zu können.

Im nächsten Jahr soll in den Niederlanden eine MPEG-4-Cartoon-Show für Kinder ins Programm kommen, in der die Kleinen den Handlungsverlauf ändern oder sogar Figuren dazuzeichnen können.

Gratis: Männerballett ohne Ball

http://www.spiegel-online.de/grossbild/0,1518,PB64-aW1naWQ9O…


Teuer: Echte Fußballübertragung

http://www.spiegel-online.de/grossbild/0,1518,PB64-aW1naWQ9O…
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Konnte leider die Bilder nicht per [IMG] in den Thread setzen. Mein NB-Browser stürzt ab.

Gruß aus dem Urlaub & happy new year türlich ( p-password at home… )
hi trlich
Seit neuestem holt sich die Journalie ihre Ideen und Stoff von w:o ;)

Hast Du nicht auch den Macup-Artikel ausgegraben. In der
neuesten Ausgabe steht auch was zur Joecard drin. Muß
leider sparen :mad:

Mach mal richtig Urlaub damit die Stimme wieder was wird. ;)

Gruß & Lucky New Year
sunseeker
@sunseeker

Ein etwas konkretes idee wie iTV aussehen soll.
(sind doch die englischen Kunden von Metabox oder?)

Groeten uit Nederland
johndow_



www.free-box.co.uk



Q. I have ordered my Freebox and paid £10, now the box is completely free will I get my £10 back?

A. Every customer will be refunded their £10 and will keep their place in the Queue, all of our customers will be receiving notification from us within the next 28 days. We apologise for any delay in posting your order acknowledgement but we have been overwhelmed by response, this has caused a slight backlog - don’t worry we are now running at full speed and you’ll hear from us soon.

Q. Do I need broadband for the box to work?
A. No, you can use your Freebox with a normal telephone line and still send emails, surf the net, download MP3’s etc. Broadband is a way in which more information can get to you quicker. In future you will be able to download films, music and even television whenever you want. We can now offer broadband as one of our many services and we are doing our best to bring the prices down for our customers. Keep an eye on the site to see more low price offers.

Q. Do I need to put up a new Ariel to receive digital TV?
A. The Digital signal can be received through your normal area, you do not need a satellite dish to receive it.

Q. How long will it be until the box is delivered if I order now?


************************************************************************************************************
A. Presently you will have to wait until June / July 2001, remember we work on a first come first served basis.
***********************************************************************************************************


More FAQs coming soon.


-----------------------------------------------------------------

Freebox is also about to launch into Europe; if your company operates in Europe and you are interested in business partnerships please email us today for possible business relationships.


Freebox will not be supplying the max ic set top box as shown previously on this site. Freebox will be supplying a British designed system to all of our customers.







Freebox Broadband Multimedia & High Speed Internet Has Arrived!

Freebox is breaking new ground in the broadband market and now becomes the first STB or HES (home entertainment system) provider to offer broadband. A joint venture between Teles Euroservice LTD, Edge Technologies and Freebox will enable the service to start immediately. The Freebox HES does not rely on the technology for Internet uses however it is a complimentary technology that is ready for the consumer today. The Satellite broadband can be used with any home PC and Freebox will also be offering a business package within the next month.

Freebox has also waived the £10 registration fee for the HES and as from next week all applications will be completely free. Those who have paid are being contacted with details to claim back their £10.

Freebox High Speed Internet

Broadband Multimedia & High Speed Internet Has Arrived! Freebox HSI delivers super-fast High-Speed Internet surfing and download speeds up to 4Mbits/second via best of breed digital satellite technology.

Now you can control how much bandwidth you want, when you want it and pull games, maps, skins, patches, mp3 files and all that lovely streaming media off the .net at speeds which have been long overdue.

Freebox broadband will be available to everyone in the UK and will be supplied as a complete solution, including installation.




Important Note 1: Ping Times

Freebox HSI will unfortunately not improve ping times but the fast web surfing, downloads speeds and streaming media are seriously good.

Important Note 2: ADSL

Freebox know you want the low ping times and always on connectivity offered by ADSL, you won`t want to pay two subscription charges when you `finally` get ADSL, which is why we really won`t mind when you cancel your basic monthly subscription to Freebox HSI. You`ll still get all the other Freebox services and if you sign up for ADSL through us, we`ll even give you access to Freebox HSI on a `Pay As You Go` basis, without a monthly subscription charge.

By adding a DVB-Satellite (PCI Card) receiver into your PC, installing the software based bandwidth controls and connecting to a standard 60cm satellite dish (dish installation service included), you can now enjoy a truly compelling broadband experience.

Freebox HSI lets you control how much and how often you use it and pay only for what you use. After subscribing to the basic £14.99 per month service which on its own offers speeds twice as fast as ISDN, there is nothing more to pay, unless you choose to open the throttle and increase the available bandwidth. There are 5 speeds available, controlled by a simple to use on-screen interface.

Freebox HSI works in conjunction with your existing ISP and Internet connection. The difference is that all the downstream data comes back to you via the high-speed digital satellite connection. In addition to the broadband download speeds, Freebox HSI also delivers your email and your favourite web sites automatically to your PC, without requiring you to be online.

Costs for Freebox HSI

Price including VAT Payments can be made by a Variable direct debit.

Hardware - £249.00 *
Monthly fee - £14.99 **

* - These costs include the supply of all hardware and software and installation of your digital satellite dish and cabling.
** -This is the basic subscription fee for 128Kbits/s service & includes automatic email and favourite web site delivery to your PC. (Over and above 128Kbits/s service included in monthly subscription fee)

SkySlice

SkySlices are a measure of usage via the satellite if the user-required bandwidth is equal to or greater than 200 kbps. A SkySlice is consumed if:
(a) 180 Kbytes are transmitted or
(b) 180 seconds have passed and less than 180 Kbytes are transmitted during that period. An uninterrupted 1 Mbyte transmission requires 5.689 "skySlices".

Price per skySlice per minute excl. VAT (£)

Speed 1: 128kbps
0.0000 - prime time
0.0000 - off peak

Speed 2: 200kbps
0.0139 - prime time
0.0096 - off peak

Speed 3: 800kbps
0.0242 - prime time
0.0121 - off peak

Speed 4: 1.600kbps
0.0404 - prime time
0.0202 - off peak

Speed 5: 4.000kbps
0.0566 - prime time
0.0283 - off peak

Off-Peak Time is scheduled from 8pm to 8am, over weekends, or on public holidays. For any further information please email your enquiry to info@free-box.co.uk

----------------------------------------------------------------------

Compare Freebox to the rest of the set top box market.

www.ntl.co.uk
www.telewest.co.uk
www.ondigital.co.uk
www.powerchannel.co.uk
www.amstrad.co.uk

Banks & Finance

www.egg.co.uk
www.iii.co.uk
www.halifax.co.uk
www.nationwide.co.uk

Internet Services

www.jssmedia.com
www.freecom.net
www.microsoft.co.uk
www.ibm.com
www.cisco.com

Shopping and Leisure

www.foodinthenude.co.uk
www.dotcomcafe.co.uk
www.shopsonthenet.co.uk
www.ebop.co.uk
www.argos.co.uk
www.boots.co.uk
www.next.co.uk
www.thegadgetshop.co.uk
www.disney.co.uk
www.cadburys.co.uk
www.jungle.com
www.amazon.co.uk
www.blockbuster.co.uk
www.pcreview.co.uk


Food & Drink

www.tesco.co.uk
www.asda.co.uk
@johndow
Also terminlich passt das ja ganz gut. Was mich allerdings ein
wenig stört ist der UK-manufakturer

gruß
sunseeker

Internet set-top box company disappointing customers
By: Kieren McCarthy
Posted: 12/01/2001 at 11:20 GMT


A company offering TV set-top boxes for free is facing increasing anger from consumers after the boxes have failed to arrive, despite a £10 downpayment.

Freebox Ltd offers a seemingly incredible product - a set-top box that plays DVDs, CDs, offers Internet access, email and makes a smashing cup of tea - all for free. Those that wished to receive the box were asked for a £10 returnable downpayment and told the box would arrive before Christmas.

However, despite the cheques being cashed, the boxes haven`t arrived and customers are complaining they have not heard anything from the company and it is impossible to contact. Several have complained to their bank and investigations into the matter have begun.

They have a point. We attempted to contact Freebox to ask what was going on. The company`s enquiry line links through to an appliance-selling company that says it has never heard of Freebox. A second, order number, is merely a recorded message asking people to send their order to a Bristol PO Box address.

However we eventually managed to get a message through the company`s secretary Joshua Church, who called us up to explain. Joshua admits that the company has had trouble getting back to people but claims that 90 per cent of those that sent £10 in have had the situation explained to them. He promised to find out what had happened to the company`s enquiry line.

Mr Church said that the delay is due to the company having to suddenly pull out of a manufacturing deal with American company Maxit - their boxes were found to be insufficient for the market Freebox was after. Joshua assures us that the new delivery date for the boxes - June/July - will be met as the company has signed up with a UK manufacturer (which he can`t name yet).

Money is not a problem Mr Church assures us - the company has just done a deal with a major UK bank (which he can`t name yet). The box manufacturers will be meeting the enormous cost of making the box and sending it to the 200,000 people that are said to have signed up.

Mr Church told us he had had no communication from his bank, Barclays, concerning customer complaints. ®
@SunSeeker22

laut free-box.co.uk FAQ:

die box arbeitet mit:
DVD SATELLITE MP3 CD INTERNET DIGITAL TV

`Every customer will be refunded their £10 and will keep their place in the Queue, all of our customers will be receiving notification from us within the next 28 days.`

`Freeboxes may vary slightly in shape and size. Images on this site are for illustrative purposes only.`

Das gezeigte Tastatur ist von einer aelteren metabox.
Es kann sein, dass der `englischer hersteller` nur die komponenten zusammenschraubt. Die Umstellung auf ein anderen
Hersteller koennte der Grund sein, weshalb metabox nichts sagen kann. Nur der Termin, die Menge und das abgebildeten Tastatur waren meinen Anlass fuer die Vermutung einer metabox-connection.

Die Schreibfehler im homepage sind aber fuer mich keinen grund fuer viel Vertrauen. Mein Deutsch ist grottensclecht, aber mein englisch umso besser :]


Groeten uit Holland,
johndow_
Interactive TV: Are Consumers Ready?
Press Highlights

Receptivity to Interactive TV Services

Seventy-nine percent of digital cable TV and 55% of analog cable TV customers are receptive to interactive TV features.




Demographics

Cable customers most receptive to interactive features are more likely to be:

Digital cable TV customers;


Analog cable TV customers familiar with digital cable TV;


18-34 years old;


Participants in online or offline interactive behaviors;


Premium channel subscribers;


Frequent PPV purchasers and videotape renters, and


Equipped with big screen TVs, DVD players, high speed Internet.

VOD and PVRs Most Appealing

Cable customers say that personal video recorders (PVRs) (59% of digital and 53% of analog cable customers) and video on demand (VOD) (58% of digital and 55% of analog cable customers) are the most appealing of interactive TV`s core features.




Cable Customer Behaviors that Appear Interactivity-Ready

Cable customers very or somewhat receptive to interactive features are reporting certain behaviors that seem to demonstrate their existing receptivity to ITV:

Sixty-nine percent and 60% of the digital and analog customers, respectively, who are receptive to ITV, flip or surf through channels.


Forty-three percent of digital and 36% of analog customers watch two or more programs at the same time and go back and forth between them.


Thirty-three percent of digital and 30% of analog customers go online at the same time they are watching TV; and 17% of digital and 19% analog customers go to a Web site related to a program they have watched.

Und auch mal ein Bildchen zum Thema PiP ( Picture in Picture ). Eben iTV: interaktives Fernsehen und dabei simultan ne email schreiben, banking ,bestellen, chatten, datenn ( RTL - Oton ) das TV Programm usw.



( Thx to Sunnie )

Gruß pd


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.