Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-1,15 % EUR/USD+1,44 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,49 %

Spütz vor Übernahme durch Consors - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Handelshaus- und Beteiligungsgesellschaft Spütz AG könnte laut einer Analyse des Wertpapierhandelshaus Lang & Schwarz, an dem Spütz mit 17,1 Prozent beteiligt ist, vom Direktbroker Consors (Frankfurt: 542700.F - Nachrichten) übernommen werden. Laut dem Bericht der am Freitag veröffentlich wurde, könne die Übernahme der Spütz AG für Consors aus mehreren Gründen ein durchaus sinnvoller Schritt.
Zum einem habe die Spütz AG am Donnerstag überraschend von der Berliner Börse den Zuschlag für den Handel mit Zertifikaten sowie dem Online-Handel mit Optionsscheinen erhalten. Beide sollen im Oktober starten. Consors könne zudem durch eine Fusion mit der Spütz AG und der Berliner Effekten Gesellschaft "erhebliches Synergiepotential erschließen. Desweiteren sehen die Analysten von Lang & Schwarz das Papier von Spütz als unterbewertet an.

Die Spütz-Aktie wurde am Donnerstag vom Handel ausgesetzt und notierte zuletzt bei 7 Euro. Grund für die Aussetzung sei ein wichtige Mitteilung die anstehe, sagte eine Pressesprecherin des Unternehmen dpa-AFX./js/bz/sk
Nach dem New Media Spark das Übernahnmeangebot gemacht hat muß sich Consors nun beeilen.
Was meiner Meinung nach für Consors auch interessant sein sollte ist die Tatsache, das Spütz 17% an Lange&Schwarz hält. Wäre schließlich kein schlechter Verbund: Berliner Börse, Consors, Spütz( der nun den Optionscheinhandel und Zertifikatenhandel in Berlin betreut) und noch eine Beteiligung an Lange&Schwarz.
Außerdem wer sagt, dass Consors nicht schon auf die Entscheidung der Berliner Börse zugunstzen von Spütz eingewirkt hat.Die Verbindung Berlin Consors besteht schließlich schon !!!

Noch mal zur Information:

Düsseldorf/London, 24. Aug (Reuters) - Das britische Investmenthaus New Media Spark plc hat ein öffentliches Übernahmeangebot für das Düsseldorfer Brokerhaus Spütz AG vorgelegt. Die New Media Spark Holding GmbH biete 8,50 Euro pro Aktie und eine Prämie von 31 Prozent auf den Spütz-Schlusskurs vom 22. August, teilte Spark am Freitag in London mit. Den Wert der Offerte bezifferte Spark auf 46,8 Millionen Euro. Eine Spütz-Sprecherin wollte zur Offerte keine Stellungnahme abgeben. Die Spütz-Aktie war am Vortag vom Handel ausgesetzt worden und notierte zuletzt bei sieben Euro. Eine Deutsche-Börse-Sprecherin sagte in Frankfurt, die Aktie bleibe bis auf Weiteres ausgesetzt. Der Direktbroker Consors (Frankfurt: 542700.F - Nachrichten) wies indes Spekulationen zurück, Spütz übernehmen zu wollen.
Spark, nach eigenen Angaben einer der führenden europäischen Investmentgesellschaften, strebe eine Beteiligung von 51 Prozent an dem Düsseldorfer Handelshaus und Beteiligungsunternehmen an, hieß es weiter. Schon jetzt habe die Gruppe Zusagen für 26,4 Prozent der Spütz-Anteile. Wie es in Kreisen hieß, stammten diese Zusagen von Großaktionären. Mit der Übernahme könnten beträchtliche Synergien gehoben werden, begründete Spark seine Offerte weiter. Dies gelte besonders für den Online-Bereich. Spark ist nach eigenen Angaben an über 50 Unternehmen in Europa und Indien beteiligt und unterhält Niederlassungen in London, Stockholm, Berlin und Madrid.

Das Übernahmeangebot führte nach Händlerangaben auch zu Kursaufschlägen beim Konkurrenten Börsenmakler Schnigge AG. Die Schnigge-Aktie notierte um sieben Prozent fester bei 3,05 Euro
Hi hier noch ein paar mehr Infos.
Spütz hält auch 1% an der Deutschen Börse Ag.
entspricht momentan ca. einem Wert von 40 Millionen. Dieses ist wiederum ungefähr die aktuelle Marktkapitalisierung von Spütz (38,5 Millionen). D.h. allein diese Beteiligung ist soviel Wert wie Spütz insgesamt.
Daher ist es wohl auch kein Wunder, das es einige Interessenten für eine Übernahme gibt.

Quelle: onvista, http://www.newmediaspark.com/press/release_detail.asp?id=212
Aber: davon haben diese Versager 32,6 Mio DM alleine im ersten Halbjahr 2001 VERBRANNT !!!! :mad:

siehe auch Thread: Spütz weist Verlust im ersten Halbjahr aus

Das Makler- und Investmenthaus Spütz verzeichnet für das erste Halbjahr 2001 einen Verlust von 32,6 Mio. DM nach 6,5 Mio. DM Gewinn im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Nach Angaben von Spütz wurde der Fehlbetrag im zweiten Quartal auf 2,8 Mio. Euro begrenzt. Das Halbjahres-Ergebnis pro Aktie wird mit einem Minus von 3,04 Euro angegeben. Durch die Konzentration auf risikoärmeres Geschäft und die Beschränkung der Handelslimite seien größere Handelsverluste im zweiten Quartal vermieden worden, heißt es. Zins- und Dividendenergebnis sowie die sonstigen Erträge aus dem Servicebereich dienten zusätzlich als stabilisierende Faktoren.

Die angekündigte Konzentration auf die Kerngeschäftsfelder Optionsscheine und Zertifikate, Aktien- und Derivatehandel, Pre-IPO-Beteiligungen sowie Private Banking werden den Angaben zufolge systematisch umgesetzt.

Der Vorstand sieht sich durch die schlechte Entwicklung der Kapitalmärkte nicht in der Lage einen Ausblick auf das zweite Halbjahr zu geben. Allerdings hält Spütz sich für „bestens Aufgestellt“, falls es zur Belebung der Geschäftsfelder kommt.

Autor: Tobias Dickmann (© wallstreet:online AG),09:36 15.08.2001
Consors wird nicht bereit sein, ein hohes Aufgeld auf den Buchwert zu zahlen, die Synergien sind zu gering. Es waren aber auch Leute von BSL auf der Spütz HV. Die haben im letzten Jahr HWAG übernommen und weitergereicht.
Es sieht heute so aus, als nehmen die Börsen den Deal ernst :

Niederlande - van der Moolen :



der Kurs steigt, van der Moolen ist ohne Spütz mehr wert als mit. Die Beteiligung war für die Niederländer immer ein Problem !!!


England - NewMedia Spark :




der Kurs steigt, man traut den Investmentbankern zu die Probleme bei Spütz in fden Griff zu bekommen !!!


Deutschland - Spütz :



der Spützkurs übersteigt trotz hoher Umsätze nicht den Angebotspreis !!![/b]
Ich verstehe nicht, wer bei diesen Kursen verkauft. Bis Ende September ist eine lange Zeit. Ach so, @Cosgrave: BSL ist eine Vermögensverwaltung aus Hamburg, kann man sich unter "www.bslag.com" anschauen.
@ woodstein

Sehe ich ganz genauso, warum heute verkaufen die € 8,50 gibts auch noch Ende September !!!

Vielleicht findet sich ja noch ein anderer Bieter, die Verwaltung von SPÜTZ hat bis dato jedenfalls noch nicht zu dem Übernahmeangebot Stellung bezogen ;-))
War gerade auf der Homepage von Spark. Das Beteiligungsportfolio ist voll von New Economy Beteiligungen. Wenn das wie bei Capital Stage (WKN 609500)auf Spütz übertragen wird, dann Gute Nacht Spütz AG. Kann jemand etwas zu anderen Bewerbern sagen?
Ich werde Spuetz wunderbar bei 8,5€ verkaufen und danke fuer den kurzfristigen Kursanstieg.

Ich glaube nicht daran, daß Makleraktien in den kommenden Monaten nach oben fliegen werden - auch wenn sie interessante Assets aufweisen. Die Gesellschaft macht Verluste und zehrt ihr Vermögen auf.

Nach dem Ablauf der Übernahmefrist wird die Aktie supereng und wird nur einen Trend kennen - nach unten. Ich glaube auch, dass die verbliebenen institutionellen Aktionäre das Angebot auf jeden Fall annehmen werden. Es gibt genug alternative Aktien, die mindestens in gleichem Maß unterbewertet sind.

Wenn auch nicht direkt vergleichbar erinnert mich das an den Takeover der Berliner Effektengesellschaft. nach Ablauf der Übernahmefrist ist die Aktie abgesoffen.

Die Aktie kommt ja nach Vorlage des Übernahmeangebots noch nicht mal auf 8,5 sondern liegt schön drunter. So richtig scheint es wohl keine Schlacht um diese Aktie zu geben.


Mein Fazit: Verkaufen und evtl. nach dem taekeover einsteigen.
hi,
sehe die ganze sache noch nicht so schwarz. Bis jetzt hat sich von Spütz selbst auch noch niemand geäußert und vielleicht kommt ja noch was.
Was mich jedoch noch interessieren würde ist ob schon jemand etwas über die Abwicklungsprocedur des übernahmeangebots gehört hat?
... auch um den amtlichen Makler ist es still geworden !!!


ggf. muss man annehmen, das er






sich beschwert hat ??? :)
Ich finde die Ruhe sehr verdächtig. Da kommt noch was ganz anderes. Wer sich an die New Media Offerte dranhängt, ist selbst schuld. Außerdem haben die alle Möglichkeiten, sich jederzeit aus dem Angebot zurückzuziehen.
@woodstein

du outest Dich als Mitarbeiter/Geschäftsführer oder ähnliches bei http://www.bslag.de. Ja, ihr habt auch schon mal was eingefädelt. Ja, es haben sogar ein paar Zeitungen darünber berichtet. Ja, das ist Jahre her.

Du bist seit 26.08.01 User und hast 4 Postings - alle hier. Hast wohl versucht auch ein Paket von Spütz zu kaufen ??? :cool:
na das ist aber mal eine interessante diskussion
vielleicht könnten sich die damen und herren mal auf einen thread einigen
wie wäre es mit spütz-spark
@Zorro: Danke für die Blumen, dann würde ich wohl kaum im Board rumeiern. Aber in einem Punkt hast Du Recht, habe natürlich Spütz Aktien, Mischkurs > 30 Euro.

Bin im übrigen der Meinung, daß das ganze Marktsegment vor einer großen Konsolidierung steht. Dabei ist erst mal völlig egal, wer wen kauft, Spütz hat die beste Substanz.

Finde die Idee eines neuen Threads "Spütz-Spark" gut, würde die Orientierung erleichtern.
Hallo.
Bin ganz eurer Meinung. Da kommt noch was nach... Ich gehe davon aus, daß der Vorstand am Montag den Aktionären nicht empfehlen wird, das Übernahmeangebot anzunehmen. Es wird weiter mit anderen Interessenten verhandelt...Warscheinlich kommt im Laufe der nächsten Woche ein höheres Angebot. Über den Substanzwert von Spütz wurde bereits hinlänglich diskutiert. Warum sonst haben die Großaktionäre 13 EUR pro Stück bekommen??? (Handelsblatt von heute)
Im übrigen wird der Vorstand versuchen, Spütz an einen von ihm ins Spiel gebrachten Investor zu verkaufen. Dann kriegt er nämlich seine "Prämie" für den Deal...

FAZIT: der Deal ist noch lange nicht gelaufen und 8,5 EUR ist ein Witz! Wartet ab und ihr werdet zu 10-13 EUR verkaufen können!!!
wäre so etwas möglich?

ein investor a will spütz kaufen. und das so günstig wie möglich. darum tritt er mit einem fremden investor b in geheime verhandlung mit dem ziel den aktionären ein bisschen dampf zu machen. b schleudert also ein kaufangebot raus, das wesentlich unter wert liegt. einige werden nach dem vorherigen kursverfall nervös und verkaufen. Andere sagen nein nein und wartet mal ab, was da noch kommt.

jetzt erscheint a auf der bühne und unterbreitet ein besseres angebot. optisch zumindest besser als das von b. und jetzt werden alle nervös, denn mit einem dritten angebot rechnet ja keiner und alle verkaufen nach dem motto: besser als gar nichts.

a bekommt nun einen großen teil der aktien aus dem streubesitz und wie durch zufall verkauft b seine anteile auch.

und das alles ergibt einen ziemlich günstigen mischkurs.

wahrscheinlich schau ich zuviel fernsehen, aber es würde mich mal interessieren, was es da für möglichkeiten gibt, so einen deal durch zu ziehen.

so, nun werdet mal kreativ.

gruß
phett

PS: ich bin nicht in spütz investiert.
es spricht die gesunde Markterfahrung gegen ein weiteres Angebot :

In den letzten Jahren hatten die Altaktionäre immer mit Ihren Stimmen die absolute Mehrheit (75%)in den Hauptversammlungen. In diesem Jahr beherrschten die verbliebenen Altaktionäre (van der Moolen/Fröhlich) immer noch die Hauptversammlung (Familie Spütz hatte sich bekanntlich leerverkauf(!) :cool:

Jetzt hat SPARK genau diese Stücke - egal zu welchem Preis (!) - der Rest der Aktien ist freefloat; d.h. ein Wettbewerber muss mit seinem Gegenangebot mindestens doppelt so viele Aktien bekommen, wie Sparkt schon hat - also mehr als 50 % - um in der nächsten HV sicher gegen Spark antreten zu können.

Soweit ist das doch wohl klar - oder ?

Wenn das klar ist sollte man weiter berücksichtigen, das Spütz letztlich nur ein kleines Unternehmen ist - mit welchen Assets (???) - das Kerngeschäft hat allein im ersten Halbjahr über 30 Mio.DM Verlust gemacht. Natürlich: da ist auch noch der Anteil an der deutschen Börse - na und - der reicht doch gerademal um die noch nicht vorgenommenen Wertberichtigungen auf die von Spütz selbst (bei hohen Preisen gekauften) gehaltenen eigenen Aktien - und die Aktien an Lang & Schwarz auszugleichen.

Welche Bank sollte sich denn hier noch interessieren ???

Was Spark hier abzieht ist doch echt cool :cool:

ich hab schon mal die Hälfte meines Bestandes gegeben. :D
Na, Du bist ja clever...
Verkaufst Deine Äpfel auf dem Markt für 8,50, wo der Bauer nebenan gerade 13 erziehlt...Glückwunsch...
Und nun zu Deiner Theorie: Spark übernimmt die Aktien der Großaktionäre nur, wenn sie uínsgesamt 50,1% bekommen...sowas nennt man Verträge mit aufschiebender Wirkung. Ansonsten passiert garnix. Wenn also nun Montag der Spütz-Vorstand sich gegen das Angebot ausspricht, ist es durchaus warscheinlich, daß Spark sein Ziel nicht erreicht. Da Spark kein bindendes Übernahmeangebot abgegeben hat, könnte ein weiterer Konkurrent durchaus das Paket von Fröhlich, Holland und co. übernehmen. Mit einem verbindlichen Übernahmeangebot laut Übernahmekodex, für das sich zudem noch der Spütz-Vorstand ausspricht, stehen die Chancen gar nicht schlecht.
Und wie erwähnt, dieser profitiert mit Sicherheit ebenfalls von "seinem" Investoer...
danke für´s Kompliment :)

der Bauer nebenan hat aber Äpfel, die im gegensatz zu meinen auch als Saatgut verwendet werden können - dieser unterschied erlaubt es ihm seine Äpfel teurer zu verkaufen. Meine Äpfel kann man dazu nicht verwenden.

Aber Du scheinst über den Vertrag mit dem Großbauern ja gut informiert zu sein, deshalb meine Frage : aufschiebend beding - oder hat er ein einseitiges Rücktrittsrecht ?
:cool:
das Übernahmeangebot zu 8,5 Euro wird wohl kaum einer annehmen. Zum einen, weil Dritten offensichtlich 13 Euro geboten werden, zum anderen aber auch, weil auf dieser Kursbasis nahezu alle Investoren weit von ihrem Einstand entfernt sind.
Nicht vergessen sollte man auch, dass das ganze Maklergeschäft extrem zyklisch ist und man nicht völlig verzweifelt auf dem Höhepunkt der Baisse alles zu jedem Preis verkaufen sollte. Viel länger als 18 Monate hat kaum eine Baisse gedauert!!
Immerhin, bei 13 Euro würde ich auch über eine Annahme des Angebotes nachdenken. Und dieses Angebot wird m.E. auch kommen.
@ohjeh
Ein super Vergleich von Dir, das mit dem Bauer und den Äpfeln.
Aber Du weißt ja, "Der dümmste Bauer hat die dicksten ...". Naja, es sind Kartoffeln und keine Äpfel. Was soll´s?

Ich denke auch, dass die 8,5 EUR noch nicht das Ende der Fahnenstange sind.
Lassen wir uns mal überraschen. Für Überraschungen ist Spütz doch immer gut. Leider nur allzu oft in die falsche Richtung.
Börsenzeitung :

Spütz AG redet Klartext zum Spark-Angebot

Montag, 3.9.
Vor genau einer Woche wurde der Vorstand des Düsseldorfer Maklerhauses Spütz AG von einem Übernahmeangebot des britischen Investmenthauses NewMedia Spark überrascht und sorgte am Markt für ordentlichen Wirbel. Das Angebot, das juristisch recht knifflig ist, wurde bereits von der Übernahmekommission der Deutschen Börse als nicht vereinbart mit dem Übernahmekodex gebranntmarkt. Bisher hatte sich die Spütz AG vor einer Stellungnahme zur Spark-Initiative eisern zurückgehalten. Am kommenden Montag wird es anders: Jetzt will der Übernahmekandidat in Frankfurt vor der Presse und vor Analysten Klartext reden. Dabei wird nicht nur mit einer ablehnenden Haltung zum Spark-Angebot gerechnet, sondern eventuell auch ein „weißer Ritter“ bekannt gegeben, der die Spütz AG im Abwehrkampf unterstützen könnte.
:O
... daß jemand anders mit über 50% gegen Spark antreten muß, sehe ich nicht so. Spark hat durch den wie auch immer gearteten Vertrag zu VDM mit einem Kurs von > 13 EUR das größere Risiko gegenüber jedem anderem Bieter, der sich mit < 13 EUR z.B. allein an den Free-Float wenden könnte, um erstmal 25% einzusammeln. Außerdem werden jede Menge freie Aktionäre einem anderen Bieter mit einer guten Story (eben mehr als Brokerage und die üblichen VC- Beteiligungen) folgen. Ich glaube auch, daß Spütz die Offerte am Montag ablehnen wird, bin mir aber noch nicht klar, wer dann wirklich gegen Spark bieten wird. Sollten wir nicht unter Spütz-Spark neu eröffnen?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.