DAX+0,37 % EUR/USD0,00 % Gold-0,13 % Öl (Brent)+0,05 %

Rekordplus im XAU - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nachdem seit den Anschlägen vom 11.9. der Goldpreis um ca. 20$ gestiegen ist, legte im gleichen Zeitraum der XAU um ca. 2.5% zu...

Was haltet ihr davon?

MfG
S.
Schnell Gold putten.

XAU hätte viel stärker ansteigen müssen.




Mfg bigtime
...und wenn dann noch solche Artikel, wie der folgende von Bloomberg erscheinen, werde ich vollends misstrauisch:

Goldpreis: Selbst Skeptiker werden optimistisch

London, 1. Oktober (Bloomberg) - Nach den Terroranschlägen in den USA haben sich die Aussichten für eine weitere Aufwärtsbewegung beim Goldpreis verbessert, sagen ehemalige Gold- Kritiker. Sie sehen das Metall inzwischen als einen sicheren Hafen. Gold dürfte innerhalb von drei Monaten um 15 Prozent auf 340 Dollar die Unze klettern und damit den höchsten Preis seit Oktober 1999 erreichen, prognostizierte Andy Smith, Analyst bei Mitsui & Co. in London. Andere Analysten sind ebenfalls der Ansicht, dass das Edelmetall auf mindestens 300 Dollar die Unze steigen wird.

Smith, einer der bis dahin unverblümtesten Skeptiker, reiht sich in eine Reihe von Analysten ein, die nun einen Preisanstieg für Gold prognostizieren. Investoren hatten in den vergangenen Jahren Gold zu Gunsten des US-Dollars und Anleihen gemieden. Nun flüchten sie wieder in das Edelmetall, weil sie befürchten, dass der Terrorismus und der erwartete Vergeltungsschlag der USA langfristig zu Instabilität, stärkeren staatlichen Eingriffen und einer höheren Inflation führen wird.

Seit den Terroranschlägen in den USA hat sich Gold um 7,1 Prozent verteuert. Der Preis liegt aber immer noch kaum 40 Dollar über dem 20-Jahrestief von 251,95 Dollar von August 1999. "Das Risiko in unserer Welt hat sich erhöht," erklärte Stephen Briggs, Analyst bei SG Securities in London. Allgemein werde mit einem Niveau von "300 Dollar die Unze Gold gerechnet. Die niedrigen Zinssätze dürften Gold begünstigen," weil sie die Inflation anheizen, so Briggs.

Am Montag morgen ist der Goldpreis in London indes auf 291,65 Dollar gefallen, nach 290,85 Dollar die Unze am Freitag nachmittag. Gold konnte bislang nicht über die für Investoren psychologisch wichtige Marke von 300 Dollar die Unze springen. Gelegenheitskäufe von Investmentfonds dürften das Metall jedoch über diese Schwelle treiben, erklärte Smith. Privatanleger werden dieser Bewegung voraussichtlich folgen. "Gold müsste die 340 Dollar- Marke brechen, damit Investoren Impulskäufe tätigen, " führte er aus.

Skeptiker sind jedoch der Ansicht, dass die Gold-Rallye sich noch abschwächen kann. "Ich glaube nicht, dass die Militäraktionen ausser Kontrolle geraten werden," erklärte Briggs. "Es ist fraglich, ob die jüngsten Ereignisse ausgereicht haben, um den langfristigen Abwärtstrend für Gold aufzuheben. Ich gehe davon aus, dass der Goldpreis sich im nächsten Jahr einpendeln wird."

Dennoch wird der Glanz des goldes die Investoren in Krisenzeiten immer in seinen Bann ziehen, meinte Matthew Schwab, Analyst bei Barclays Capital. " Wenn, so wie Präsident Bush es formuliert hat, `Militäraktionen bevorstehen und man sich Gefahren gegenübersieht `, dürfte der Abwärtstrend zu Ende und die Sternstunde für Gold gekommen sein."


Gruss

TFischer
Der Abwärtstrend von Gold ist längst gebrochen, wir haben sowas wie eine Untertassen- Formation ausgebildet.

Die Begründungen, die wir zugunsten eines Goldpreis- Anstiegs hören, sind natürlich nicht stichhaltig.

Sie sind genausowenig stichhaltig wie jene Begründungen, die wir bisher als Erklärung für den Niedergang des Goldes hörten.

Wir kennen den Hintergrund: Der Goldmarkt ist manipuliert.

Neu ist also die positive Berichterstattung über Gold. Das einzige Problem besteht darin, daß es etwas zu früh kommt. Das Problem sehe ich darin, daß sich erste die big players aus der Schlinge gezogen haben müssen. Erst dann wird zum Halali geblasen.

Die Leute, die da schreiben, wissen womöglich nicht mehr als wir, sondern weniger. Überschätzt nicht die Kompetenz solcher Leute, die meistens nur opportunistische Momentum- Kasperl sind. Wenn ich schon lese: "Der bisher stets skeptische Dingsfallera hat das Lager gewechselt." TFischer hat recht: Obacht.

SEP
Eine Frage: Warum seht ihr euch überhaupt den XAU an?
Und nicht den HUI?
@ TFischer
Für den Fall, dass Gold über 300 $ geht, müssen natürlich schon Vorbereitungen getroffen werden. Dazu lassen sich solche Kommentatoren natürlich hervorragend verwenden.

Eine Marke von 340 $ wurde ja schon genannt.

Mal sehen ob die in nächster Zeit öfters genannt wird.

Lies mal Jon Kaplan In goldminingoutlook.com ein ex pro jetzt kontra ?

Wir haben jetzt alse einige ex kontra die jetzt pro sind und einige ex pro die jetzt kontra sind. Tolle Wurst.

Auf jeden Fall hat der Kaplan den Aufwärtstrend des XAU und den positiven Einfluss der niedrigen Zinsen als pro nicht mit aufgefürt.

Die Verunsicherung ist perfekt ein Kursziel vom von 340 ist in Aussicht gestellt. Für die meisten Anleger wohl eher uninteressant.

Danach zu urteilen sind wir wohl noch auf der richtigen Schiene.

Gruß Basic
Das wäre schön, wenn Gold doch nur halb so lange über 300 ist, wie Kaplan in der Vergangenheit bullish war! J2
@Saccard,all
Die Minen des XAU Index haben doch einen beträchtlichen Kupfer- und Silberanteil, und der CRB-Rohstoffindex ist ja
seit einiger Zeit im freien Fall. Und das trotz sinkender Zinsen(->"Deflationsanzeichen"). Der HUI-Index ist ein besserer Gradmesser für Goldminen, denn hier sind die wenig gehegdten Minen abgebildet. Und das die wenig gehedgten Minen die stark gehedgten "outperformt" haben, ist ein gutes Zeichen. Ähnlich wie der HUI den XAU hat ja auch der MST World Gold&Mining Fond den gehedgten DWS Goldminenfond geschlagen.
Insgesamt waren die Minen ja auch seit Nov. dem Goldpreis vorausgelaufen, und das gleicht sich jetzt aus. Ich denke die Minen sind jetzt fair bewertet, wir brauchen Gold über 300 für einen weiteren Anstieg.
Nein, HUI ist kein besserer Gradmesser, da der HUI wichtige Werte wie z.B. Anglogold nicht vernünftig abbildet. Bei den nicht gehedgten gibt`s leider keine große Auswahl.

Der XAU ist aber bald wieder ein echter Goldindex, da Phelps Dodge rausfliegt und dafür Harmony und Goldcorp und noch ein Wert aufgenommen werden.

Naja, die Minen sind wohl erstmal in einer Konsolidierung.
Ich hoffe, daß es nicht abwärts geht.

Gruß,
S.
@Saccard
der Kupferanteil im XAU ist 15%, dazu ein hoher Silberanteil. Wieso ist das der bessere Gradmesser für Goldminen? Gut, ab 8.Okt. wird er, wie Du schon sagtest, wieder besser; der dritte zugefügte Wert ist die Silbermine Apex, offensichtlich auch kein Goldwert. Ausserdem bilden die grossen Hedger Barrick,Placer und Anglo 50% des Indizes.
Ein eingefleischter Goldbug geht mit dem HUI. Natürlich ist der XAU für institutionelle Investoren wichtiger, weil eben die Minen mit der größten Markt.kap abgebildet werden.
Beste Grüße
SchwarzGold
So, das "Rekordplus" im XAU seit dem 10.9.:
von 55.5 auf 54.76, entspricht -1.3%.

War ja auch zu erwarten, es scheint sich um einen typischen Fall eines "fait accompli" zu handeln, die Goldminenaktienhalter haben die Terroranschläge bereits im Mai eingepreist.

Naja, dafür sieht es fundamental bei den südafrikanischen Minen ja bestens aus.

Gruß,
S.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.