DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

WKN 964933 - HPM Invest SICAV Timing Global Plus - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

hi!

ich bin auf der rueckseite der aktien&co auf
einen (neueren) fonds der HPM gestossen, nur
gestaltet sich die informationsbeschaffung
hier (fuer mcih) unerwartet schwierig.

kann mir jemand naeheres zu diesem fonds sagen
bezueglich management-gebuehr, AA, sonstiges.

speziell bei welchen online-banken kann man den
ordern (billigst, reduz. aa?), ich finde bei
meinen spezies von DAB, FIMATEX, CONSORS und
COMDIRECT keinerlei infos.

und auch HMP schweigt sich auf www.hpm-online.de
eher dazu aus.

thx.

GGG
Hi,
schreib mir doch einfach an Mail-Adresse: drei-t@gmx.de und Du bekommst die vollständigen Unterlagen von mir.
Euer iron
Nur zur Info: der Fonds wird z. Zt. auch im Forum von Fondscheck diskutiert.
Ok, ein paar Performancevergleiche seit Auflegung wären vielleicht sinnvoll:

vs. S&P 500



vs. Nasdaq



vs. Dax



vs. Dow Jones

Ich glaub ich werd verrückt! So was habe ich ja noch nie gesehen! (Außer bei Graumarktprodukten)

M.f.G. thomtrader
Hi Fonds-Fans und -Gegner,

dieser Fonds ist zumindest äußerst spannend und bestimmt sehr breit zu diskutieren. Also, let´s go...

HPM-Online.de promotet traurigerweise auf seiner eigenen hp nicht mal den eigenen Fonds. Sollte das zu denken geben?

Keine Ahnung.

Da dieser Fonds mit den eingelegten Geldern quasi alles machen darf (Aktien, Optionen, Inidices, Devisen, Futures, long oder short, gedeckt oder ungedeckt), ist schon eine Menge Vertrauen notwendig.

Woher kann dieses kommen?????????

Unter Fondsweb.de findet man bei günstigstem Anbieter nur hpm. Ist Vorsicht angeraten, wenn bei weiteren Vermittlern dieser Fonds nicht im Angebot ist??? Muß jeder selbst entscheiden.

Einen echten Vertrauensbeweis habe ich leider nicht gefunden. Aber natürlich ist der Chart intessant genug um bei mir Neu-Gier zu wecken.

Also, kaufen. Consors Bestätigung 25.02.02 zu 13,88. Abrechnung vom 26.02. zu 14,25. Häääääää????

Im board gelesen, daß bei Consors immer erst die Bestätigung zum Nettowert, also Rückgabepreis, erscheint. In der Abrechnung dann incl. AA. Sollen ja 5% sein, aber Differenz beträgt ca. 2,7%. Reduzierter AA bei Consors, auch wenns in der fondsweb-Liste nicht erscheint? Wieder keine Ahnung.

ABER GESTERN RÜCKNAHMEPREIS 14,41!!!

Da habe ich mit gesagt: Mir doch egal, weiter so. Ich ziehe einen internen Stopp-Loss nach, und wenn er zu weit abstürzt, muß ich mich wieder trennen. Aber erstmal geht es weiter.

Ich habe schlicht und ergreifend keine Ahnung, ob dieser Fonds sicherer sit als K1 oder Quadriga. Aber jedenfalls ist er besser und wird nicht von obskuren Personen wie Sauerbier angeboten. Er ist täglich handelbar uns somit täglich zu verkaufen - wie alle anderen Fonds, deren Cahnce-Riskoprofil mir nicht mehr gefällt.

Grüße an alle vom

Superbeagle

P.S. WKN ist 764933, nicht 964933 wie hier in der Überschrift!!
...infos unter www.finanzoptimierung.de, den button `der aktienfonds für hausse und baisse` - dort gibt`s u.a. den verkaufsprospekt als download

gruß notnormal
Hallo

Kann mir jemand wie das mit den 18% p.a Performance-Fee
abläuft ?
Hat den Fonds wirklich jemand bei Consors oder einen anderern Discountbroker gekauft?

Bei der DAB geht gar nichts.

M.f.G. thomtrader
ja ich habe ihn bei consors gekauft.
nach zwei tagen wurder der kauf erledigt.
Beobachte dieses Produkt schon ein paar Wochen.
Die Trading-Range unterhalb 5350 hat HPM viel Geld eingebracht.

Der Wertentwicklung und den Kommentaren nach hält man bis dato keine reinen Long-Positionen, eher Long-/ Short-Strategien. Ob diese jetzt im großen Stil aufgebaut werden weiß ich nicht, bei diesen Gewinnpolster muß man auch mal zuschauen können.

Der Ausbruch des DAX aus der Trading-Range macht das Traden schwieriger, man kennt die Chancen noch nicht. Das Risiko scheint mittelfristig auf 5200 begrenzt zu sein, falls nicht sogar die 5400 ihre Rolle wechseln und zur besten Unterstützung werden.

Hat sich ein neuer Trading-Bereich etabliert, wird HPM sicher in beide Richtungen mitverdienen, davon bin ich überzeugt.

Bin (noch) nicht investiert. Die angesprochene Performance haben in dieser Zeit einige unter uns mit eigenen Trades in Derivaten sicher auch erreicht, bei mir sind z.B. in 5 vorsichtigen Trades über 5 Monate aus 2000 Euro 3500 Euro geworden. Doch berechnet man den Stundenlohn, so liegt dieser kaum über 10 Euro.

Wenn man nicht mehr Geld für Trades mit Derivaten/ kurzfristigen Strategien einsetzen kann, ist vielleicht der Fonds wirtschaftlicher. In der eingesparten Zeit kümmert man sich dann um die anderen 90 ... 95 % des Depots oder sogar um etwas wirklich Wichtiges ;-)

Eines lernt man mit dem Fonds natürlich nicht: Sich selbst gut zu kontrollieren.

Jedenfalls denke ich, wenn der Fonds auf der Stelle tritt, sollte man auch selbst etwas zurückhaltender agieren.

HPM ist immer eine Spur pessimistischer als "die Masse", das gefällt mir.

Hier ein Zitat von HPM von heute Abend:


Vor der morgigen Fed-Sitzung bleibt unser NASDAQ-Barometer zunächst auf uneinheitlich...wir gehen zwar davon aus, daß wir mittelfristig tiefere Kurse in den USA sehen werden (noch immer astronomische Bewertungen), aber wie schon zu Jahresbeginn erwähnt, sollten kurzfristig gute Konjunkturnachrichten für eine zumindest uneinheitliche Stimmung sorgen. Goldaktien ("echte" Werte wieder im Kommen?)kaufen wir jedoch zu (z.B. NEM, PDG). Auch in AMZN erwarten wir u.a. aufgrund der hohen Shortquote (hier sind noch immer ca. 20% des freefloat leerverkauft)eine Sondersituation. Leider wurde hier Freitag ein Teil mit Verlust ausgestoppt, so daß der heutige Kursanstieg nur noch zu ca. 75% Freude macht. Pessimistisch bleiben wir für den Chipbereich...hier sind die Kurse schon seit Monaten stark gestiegen (Story war: Chips profitieren als erste vom Konj-Rebound).
Fazit: Für starke, flächendeckende Langfristkäufe könnte es noch ein Paar Jährchen zu früh sein, zum verstärken Leerverkaufen noch die eine Woche bzw. den einen Monat zu früh...also: weiter uneinheitlich

----------------

Naja, vielleicht geht die Rechnung auf und man geht im Mai bei HPM und anderswo Short, wenn sie nicht von der "Masse" weggespült werden...

Was meint Ihr, wohin geht der Markt?

Wahrscheinlich ist momentan Stock Picking angesagt... BNP gefällt mir ganz gut.
hoch bis 5800-6000 und dann erst mal ordentlich wieder runter, da berichtssaison in den usa bestimmt auch ein paar negative überraschungen parat hält!!

--> bis ende des jahres dann wieder in den bereich um die 5800-6000...mal shen ob ichrichtig `rate`

notnormal
HPM ist eine Tochter der DBH Deutsche Beteiligungs Holding AG

Diese wurde als ADRs 2000 an der OTC zu 20 DM zum Handel eingeführt (Kürzel DEUBY).
Einzige weitere Beteiligung der DBH ist die Vision@Technologie AG.
Im Vorfeld der Platzierung an der OTC wurden die Anteile von der sogenannten Dresdener SIB Spar- und Investment GmbH unbedarften Anlegern per Postwerbung zu Vorzugskonditionen (Rabatt, Gewinnspiele) aufgedrückt. Die SIB vertreibt weiterhin den HPM Fond sowie andere "eigenartige" Geldanlagen.

-->
Von der Website der SIB

Der aktuellste Geschäftsbericht der DBH

Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre,

das abgelaufene Geschäftsjahr 1998 stand nicht nur im Zeichen der Aktienemission (ADR’s) unserer Gesellschaft, sondern verzeichnete vielmehr ein verstärktes Wachstum der bisher einzigen 100%igen Beteiligung Hermes Portfolio Management GmbH (HPM).

So sind die Gesamterlöse der HPM in 1998 auf 2,44 Mio. DM angestiegen. Dies entspricht einer Steigerung von über 180% gegenüber 1997 (0,86 Mio. DM).

Die Gesamterlöse in der konsolidierten Konzernbilanz (um Innenumsätze bereinigt) der Deutschen Beteiligungs Holding AG (DBH AG) lagen mit 1,82 Mio. DM (+ 111% gegenüber dem Vorjahresergebnis der HPM) deutlich über (+ 12%) der bei der Aktienemission gestellten Umsatzprognose für 1998 in Höhe von 1,62 Mio. DM.

Noch erfreulicher stellte sich die Ertragssituation dar: Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag mit 0,5 Mio. DM deutlich über (+ 359%) dem Ergebnis des Vorjahres (0,11 Mio. DM). Die bei der Emission gestellte Prognose von 0,25 Mio. DM wurde somit um über 100% übertroffen.

Aufrund der Emissionskosten in Höhe von 0,60 Mio. DM ergibt sich nach Steuern ein Jahresfehlbetrag 1998 von 0,20 Mio. DM. Dieses Gesamtergebnis übertrifft die gestellte Prognose (-0,75 Mio. DM) ebenfalls um 0,55 Mio. DM. Hierbei ist anzumerken, daß auch die Emissionskosten deutlich unter den geschätzten ca. 1 Mio. DM verblieben sind.

Der DVFA-Gewinn beträgt für das abgelaufene Geschäftsjahr 1998 vor Berücksichtigung der Kapitalerhöhung (Anfang 1999) 0,44 DM pro DBH AG-ADR. Daraus errechnet sich ein Kursgewinnverhältnis von rund 23 bezogen auf dem Emissionspreis von 10,- DM/ADR.

Mit diesem Jahresabschluß hat die DBH AG nicht nur sämtliche Prognosen übertroffen, sondern hat auch Ihrem Anspruch, stets am unteren Rand der Erwartungsbreite zu kalkulieren, voll entsprochen.

Ausblick 1999: Die derzeitige Geschäftsentwicklung der DBH AG läßt den Schluß zu, daß die unternehmerischen Ziele der DBH AG auch in diesem Jahr durchaus erreicht werden können. Die Tatsache, daß unabhängige Wirtschaftsprüfer der DBH AG Tochter HPM vor kurzem eine durchschnittliche Depotkundenperformance in Höhe von +138% in der Zeit von 31.10.98 – 01.04.99 testiert haben, und HPM somit die zumindest beste bundesdeutsche Vermögensberatung im angegebenen Zeitraum gewesen ist, geben wir in diesem Zusammenhang gewohnt unkommentiert zur Kenntnis. Wer in diesem Zusammenhang Interesse an Online-US-Aktieninformationen hat, der kann unter der HPM-Webseite (www.hermespm.com und dann auf WEBCAM klicken) einen direkten Blick auf einen der HPM-Handelsschirme werfen bzw. unsere Markteinschätzung auf dem Tickerlaufband ablesen.

Im weiteren Jahresverlauf wird die HPM bemüht sein, diese Informationsinnovation weiter zu verbessern, um auch im Internetbereich weiter zu expandieren.

Sämtliche Jahresabschlüsse (HPM/DBH) sowie Testate sind jederzeit im Original in unseren Geschäftsräumen einzusehen.

Mit besten Aktionärsgrüßen

DBH AG
Henry Littig
Vorstand

-->

Fondsverwalter der HPM ist ebenfalls Herr Henry Littig
Über Herrn Littig existieren im gesamten deutsch und englischsprachigen Web keine vernünftigen Infos. Außer

04.12.2001 - 19:09 Uhr
Man mag es glauben oder nicht: Nach ca. 20 Monaten im Dauereinsatz "gönnt" sich der Littig eine kleine Auszeit, d.h. es wird zumindest keine aktuellen Kommentare (ca. 1-2 Wochen)auf dieser Seite geben. Der Markt bleibt selbstverständlich unter strenger Beobachtung. Verdiente Auszeit? Dies hängt wie üblich vom jeweiligen Standpunkt ab. Im Jahr 2001 haben wir unser AT-Performanceziel von 20% (durchschnittlich) erstmalig "nur" leicht übertroffen. Verantwortlich dafür waren schlechte Ergebnisse in den Monaten März, Juni und July. Im Vergleich zu den bekannten Aktienindizes liegen wir zwar noch immer deutlich über dem Schnitt, jedoch ist einzugestehen, daß auch in diesem Jahr erheblich mehr Rendite zu erzielen war, wenn...ja wenn......

von Henry Littig | HPM Portfolio Management GmbH

--->

Weiterhin mit im Vertriebs-Spiel ist auch eine Firma
mit dem schönen Namen Phoenix ... da ich aber die Recherche schon vorgestern für jemanden gemacht habe, und ich jetzt keinen Bock mehr habe, verweise ich hiermit auf die Google-Websuche ...

Schönen Tach noch ...

Guerilla
Zur "Wertentwicklung" des Fonds schaue man sich einfach mal den Chart im Vergleich zum Index etwas genauer an ... :laugh:
Guerilla Investor, auf was willst du eigentlich hinaus?

Charts mit Wertentwicklung im Vergleich zu den Indizes findest du doch in diesem Thread.

HPM selbst hat bis zur Fondsauflegung mit Renditen durch ihr testiertes Musterdepot unter Beweis gestellt, dass sie wirklich etwas drauf haben. Was zählt, sind Ergebnisse!







PS: Es steht nicht alles im Web, was wichtig ist. Henry Littig hat nämlich ein m.E. sehr gutes Buch über die Börse geschrieben (erschienen im Steinmeier Verlag). Darin beschrieb er schon vor etlichen Jahren u.a. den Zusammenhang zwischen Analystenempfehlungen und Kursverläufen sowie diverse Betrügereien durch "gehypte" Aktien und die Nutzlosigkeit der Tipps der Börsenzeitschriften. Jedem, der das Buch vor dem Boom des Neuen Marktes gelesen hätte, wäre einiges erspart geblieben.
:)

Was mir nicht gefällt, habe ich oben geschrieben ... :mad:
Das Buch kannst du nicht zufällig etwas genauer benennen ...? :D
Bist du einer von den Nachplapperern, oder hast du recherchiert ...? :rolleyes:
Charts lesen und verstehen sind zwei verschiedene Dinge ... ;)

Nix für ungut ... :)
Das Buch kann ich natürlich genauer benennen, schließlich habe ich es selbst gelesen.

Es heißt "Was Sie schon immer über die Börse wissen wollten..."

(Darin unterscheidet es sich schon mal wohltuend von den Büchern mit dem Titel `Millionär in 7 Jahren` etc.)

Wer es ganz genau wissen will: ISBN 3-927496-33-2

Text auf der Rückseite:

Dauerhafter Erfolg an der Börse - mit diesem Slogan werben unzählige Publikationen um die Leserschaft. Im Gegensatz dazu versucht der Autor dieses Buches, gemeinsam mit dem Leser etwas Licht hinter die dunkle Fassade von Börse, Banken und Broker zu bringen.

Nach der Lektüre dieses Buches werden viele die Welt der Finanzmärkte mit anderen Augen sehen und sich bewußt darüber sein, daß Verluste an der Börse keine Zufallsprodukte sind...
"......Nach der Lektüre dieses Buches werden viele die Welt der Finanzmärkte mit anderen Augen sehen und sich bewußt darüber sein, daß Verluste an der Börse keine Zufallsprodukte sind......"

ha endlich einer der schon scheinbar Ansatzweise -weiß was da gespielt wird !
Ipo ...

Es gibt kein Buch von einem gewissen Herrn Henry Littig :D
Schau doch mal bitte, wer das wirklich geschrieben hat ... :eek:

Gue
Hallo Guerilla Investor, ich muss es dir wohl zuschicken, damit du mir glaubst! Es ist definitiv von Henry Littig, steht auch fett vorne drauf. Kannst ihn ja mal anrufen, auf der HPM-Seite steht sicher eine Kontaktnummer.
Das hätte ich mir auch einfacher machen können, wie ich gerade feststellen musste!

http://www.hpm-online.de und dann auf Buchtipp gehen!



Damit dürften aber auch alle Zweifel beseitigt sein :)
:D

Besten Dank, ich wollte nur wissen, ob du Kunde
oder Beschäftigter bei denen bist ... :laugh:
Versuch doch mal, den Autor oder das Buch im
freien Handel zu bestellen ... :mad:
Und falls du tatsächlich dort dein Geld hast,
könnte es dir sicher ein böses Erwachen ersparen,
wenn du mal versuchst ein paar andere Quellen
aufzuspüren, als nur die Website von denen,
die den Leuten das Geld abluchsen ... :D

Nix für ungut ... :)
Guerilla Investor, du bleibst bei deinen nebulösen Statements, recherchierst schlecht (OTC 20 DM) oder gar nicht, stellst fest, dass der Fonds neben vielen anderen auch von SIB vetrieben wird - na und? Ich glaube, das einzige, was hier unseriös ist, bist du.

Oder auf was willst du hinaus? Darauf, dass du ein entlassener Mitarbeiter bist?

Und was ist hiermit:

Zur "Wertentwicklung" des Fonds schaue man sich einfach mal den Chart im Vergleich zum Index etwas genauer an ...

Er übertrifft ihn bei weitem, und nun?
Nix Mitarbeiter ... :)
Aber das sind hier immer die Standardbehauptungen, wenn
man was liest, was einem nicht in den Kram passt ... :D
Ich recherchiere schlecht und du eben garnicht - Thema
beendet ... ist doch nicht meine Kohle. Übrigens, die
kompletten Zeichnungsunterlagen von damals liegen noch
bei mir auf Halde, so schnell schmeiße ich nichts weg ... :D
So long ... :)
Schlaumeier. Vor mir liegen auch Zeichnungsunterlagen. Zeichnung zu 10 DM. Ach ja, auch ein Geschäftsbericht! Oh... wie unseriös, er ist sogar von 1999!

Manche sind vorher, manche hinterher schlau.

Und manche werden für ihre Falschaussagen gesperrt.
soll vorkommen, ja ... :D
ich hab nur ein paar Fragen gestellt,
Antworten vermisse ich allerdings ... :eek:
laß gut sein, ich will dir
den Abend nicht versaun ... :)
hallo zusammen,
ich bin durch einen bericht vom aktienservice auf den HPM Timing Global Plus, aufmerksam geworden, seit die den fonds beobachten (19.1.02) hat er satte 29% zugelegt, bei interesse kann ich den bericht posten.
allerdings steht da was von mindestanlage von 2500€ und bei consors-fondsfinder habe ich den fonds nicht gefunden.

nun meine fragen:

kann ich den fonds bei consors ordern?
auch beträge unter 2500€ möglich?

oder sollte man direkt bei hpm kaufen?

gruss
krabat
übrigens auf der seite von hpm kann einen sehr guten börsenbrief abbonieren den "iWatch-Newsletter"
Nun muss ich auch mal meinem Senf zu diesem Fonds
dazugeben:

Ich habe ihn letzte Woche geordert und zwar 55 Stück.
Zwei Tage später hatte ich ihn dann.

Zusätzlich würde ich mal auf diese Seite gehen:

www.3t.finanz-bt.de

Der Typ vermittelt diesen Fonds auch

Für weitere Informationen würde ich auch mal auf www.fondscheck.de =>
Forum => Nach HPM suchen.

Ich weiss nicht, ob dieser Fonds seriös ist oder nicht. Jedenfalls wurde
er nach deutschen Fondsrecht in Deutschland zugelassen. Also sollte er auch seriös sein

Oder ??

Gruss

bauernlumel
so nun habe ich auf der seite von aktiencheck unterlagen für den fonds angefordert und harre der dinge die da kommen werden. ich denke ein sparplan wird nur über hpm möglich sein.
also:

WKN ist die 764933 :)

bei CONSORS kann man den fonds taeglich
handeln, oder vom vorabend wurde zum naechsten
mittag abgearbeitet, 2 tage spaeter waren die
stuecke eingebucht.

eine mindestanlage von EUR 2.500,- (wie es im
verkaufsprospekt von HPM steht) gibt es bei
CONSORS zumindest nicht. :)

jetzt lass ich das mal liegen und melde mich
gegen jahresende ncohmal zu dem thema (inkl.
performance).

GGG
Anteile des Fonds werden ganz normal an der Börse gahandelt
mit Ausgabeaufschlag + Transaktionskosten + Depotgebühren
oder können bei einigen Vermittlern, einigen Banken oder
HPM direkt gezeichnet werden (nur Ausgabeaufschlag).

Der Fond ist völlig normal zugelassen. Gelistet ist er bei
Comdirekt, Sparkasse (n-TV, ONVISTA) ... Infos über den
Fond und den Verwalter/Geschäftsführer gibts so gut wie
keine. Die HPM-Homepage ist nichtssagend wie kaum eine
andere, die der SIB ebenfalls. Der Fond wurde aufgelegt
genau zum Tiefpunkt das Weltbörsen nach dem WTC-Attentat
OKT.2001 siehe Chart !!! über die Verflechtungen mit der
DBH habe ich oben geschrieben. Vielleicht ist ja jemand so
nett, den testierten Jahresabschluß 2001 hier reinzustellen.

Mich würde interessieren, ob dort Tradingpositionen
gelistet sind.
Und der IpoScout muss wieder eingreifen, weil hier schon wieder jemand schlecht recherchiert hat. Manchmal wundere ich mich, wie manche Leute Gewinne in ihren Depots erzielen, wenn sie schon bei grundlegenden Fakten so schlampig sind:

Der Fonds ist nicht im Tief der Weltbörsen oder des WTC-Crashes aufgelegt worden, sondern über einen Monat später, als sich die Börsen bereits deutlich erholt hatten! Der hier relevante Index Nasdaq hatte alleine bis dahin 23% vom Tief zurückgelegt. Zum Vergleich: Aus Basis des Schlusskurses vom 24.3.02 hat der Index vom Tief 30% performt. Die 7%-Punkte machen also den Unterschied.

Noch zwei Links für Wissenshungrige:

Prospekt-Download unter http://www.finanzoptimierung.de/ais/hpm_antrag.htm

Weitere allgemeine Infos: http://www.finanzoptimierung.de/doc/Performance_HPM.pdf
Ipo ...

Besten Dank für die Links - ich schaus mir heute abend genauer an ...
Der zweite Link berifft allerdings nicht den Fond selber,
sondern ist ein Auszug von der HPM-Site und betrifft die
Individualdepots des "Active Trading".

Unter dem ersten Link gibts den Verkaufsprospekt zum
HPM Invest SICAV Timing Global Plus vom Dez.2001 als PDF.

Laut der angegebenen Website von FINANZOPTIMIERUNG ist das
Auflagedatum der 9.Oktober 2001, laut Verkaufsprospekt ist
die Erstzeichnungsperiode vom 10.-28. September. (im Chart als waagerechte Linie gut zu erkennen).

Gue
Verkaufsprospekt, Satzung, Jahres- und Halbjahresberichte
sind bei der geschäftsbesorgenden Bank erhältlich:

DZ BANK Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank AG
Platz der Republik
D-60325 Frankfurt am Main
Abteilung F/WPIF

Auf der Website der DZ bank sind keine Informationen
über den Fond zu finden (?). Also schriftlich anfordern.
"fonds@onvista.de" <fonds@onvista.de> WKN 764933 26.03.02 08:56 E-Mail

Sehr geehrter Herr Guerilla,

vielen Dank für Ihren Hinweis vom 23. März 2002.

Hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass die HPM Portfolio Management GmbH
für den HPM Timing Global Plus Fonds WKN 764933 leider keine Informationen
zur Verfügung stellt.

Mit freundlichen Grüßen,

Team Content Services Fonds

--------------------------------------
OnVista AG
The eFinance Company
Stollwerckstr. 7b
D-51149 Köln
http://www.onvista.de
+49 (0)2203 9146 455

Neuemissionen: fonds_ipos@onvista.de
Übergabe Pdf: fonds_pdfs@onvista.de
Kurse: fonds_quotes@onvista.de

--->

Weitere dem entsprechende Antwortmails von Banken und
Finanzinformationsdiensten kann ich gern einholen ...
Es scheint doch sehr warscheinlich, daß hier jemand
etwas zu verbergen hat ...
So ein Unsinn.

Gerade Onvista als Garant für vollständige Informationen zu zitieren, ist schon ein starkes Stück :laugh:

Onvista ist nur zu faul/unfähig, die Infos reinzustellen.

Guck dir mal beliebige Fonds bei denen an. Fast immer fehlen Angaben zur Fondsstrategie oder Management-Berichte.

Ich möchte übrigens mal anmerken, dass HPM ein junger Trading-Fonds ist, der "viel" darf. Er eignet sich prinzipiell nur für risikobewusste Anleger. Orientieren kann man sich daher an den Ergebnissen der Musterdepots von HPM, die über mehrere Jahre Auskunft geben. Sind m.E. auch aussagekräftiger als die sogenannten Fondsratings in einschlägigen Zeitschriften.

IpoScout
Jetzt sei mal ein wenig vorsichtiger mit deinen Äußerungen ... :D
Ich hab `ne Mail reingestellt, weiter nix ... :)
Jetzt werd ich mal die anderen Banken anschreiben,
ob die auch zu faul oder unfähig sind, die Infos reinzustellen ... :mad:
Mit der DZ Bank fang ich an, das ist ja wohl laut
Verkaufsprospekt die geschäftsbesorgende Hausbank :laugh:

Einen testierten Jahresabschluß 2001 hast du nicht zufällig ? Dann kann ich mir das sparen ... :kiss:
Achso ... ganz beiläufig hab ich hier nochwas gefunden, was meine "schlechten Recherchen" weiter oben wohl bestätigt ... :p
Ist zwar schon ein wenig älter, aber bestätigt auch deine 10 DM aus #29 wobei die Dinger später nochmal zu höherem Preis verkloppt wurden ... :laugh:

Börse Online, Ausgabe, 52,53 / 98
Firma: Hermes Portfolio Management GmbH
Mit einer äußerst zweifelhaften Aktienofferte wartete auch die Hermes Portfolio Management GmbH auf. Die Firma hieß vor der Umbenennung Falken Depot Management GmbH. Deren Geschäftsführer Henry Littig war vor der Gründung bereits bei der Falken Vermögensverwaltung GmbH tätig gewesen. Vor dieser Gesellschaft wiederum warnen wir seit 1994 regelmäßig wegen ihrer unseriösen Geschäfte. Zum Verkauf stellt die Hermes Portfolio Management GmbH (HPM) 400 000 ADRs der Deutsche Beteiligungs Holding AG (DBH). Die DBH ist von Littig erst am 9. Juli 98 gegründet worden und hält als einzige Beteiligung wiederum die HPM. Diese hat 1997 einen Jahresüberschuß von rund 47 000 Mark erzielt, wurde von einem durch Littig beauftragten Wirtschaftsprüfer mit 1,5 Millionen Mark bewertet und als Sachkapitalerhöhung in dieser Höhe in die DBH eingebracht. Die DBH soll nach Abschluß der Transaktionen über ein Kapital von zwei Millionen Mark verfügen. Dieses Kapital wird in 1,6 Millionen ADRs (1,25 Mark je ADR) aufgeteilt, die jetzt zu zehn Mark je Stück verkauft werden. Die Gesellschaft wird demnach bei einem Kurs von zehn Mark plötzlich und völlig unrealistisch mit 16 Millionen Mark bewertet. Durch die 400 000 zum Verkauf stehenden Aktien sollen vier Millionen Mark erlöst werden. Eine Million fließt in Littigs Taschen, rund 1,2 Millionen frißt der Kostenapparat, so daß der Firma nur 1,8 Millionen Mark zur Verfügung stehen. Es ist geplant, die Aktien im US-Freiverkehr zu handeln. Wir raten von einem Kauf ab.
Eine Stellungnahme zu diesem Artikel liegt uns bisher nicht vor.

Sind das die Geschäftspraktiken, die deiner Meinung nach "ein junger Fond darf" ...? :D

Ich kann gern noch ein wenig weiterbohren ... :mad:
Und orientiere mich dabei lieber auch an anderen Quellen, als nur denen vom Verkäufer seines Produkts ... :eek:

Mal schaun, was der Anlegerschutz noch alles weiß und der Schutzverband der Kleinaktionäre ... :confused:
Hi HPM´ler, HPM-Interessierte und HPM-Gegner,

ist ja spannend, wie sich so ein thread entwicklen kann. Überschrift mit falsche WKN, hilfesuchende Fragen, fachgesimpelte Antworten, keine Klärungen:-)

Schaut doch einfach noch mal auf mein letztes Statement:

Es bleibt schwierig, Infos zu finden. Wem es wichtig ist, was für eine Nase Henry Littig ist und so, dem gebe ich eine klare Empfehlung: Nicht kaufen!

Zu den Interessierten und ggf. Gierigen (ich auch?!?) kann ich nur sagen: der Fonds ist in D zum Vertrieb zugelassen und hat eine deutsche Bank als Zahlstelle. Seit irgend so einer Investmentfondspleite in den 70ern sind meines Wissens die Gesetze so, daß der Fonds nicht pleite gehen kann und auch der Manager nicht mit der Kohle davonreiten kann. Das schlimmste, was geht, ist bei steigenden Kursen short und bei fallenden long zu sein, und der Fonds sinkt kontinuierlich.

ABER: Meiner meinung nach ist das ein Fonds, der von der Anlagephilosophie her alles darf, und auch alles macht. Nun kann sich der Anleger entscheiden, ob er so einer Story traut oder nicht, und dann investieren, oder auch nicht!

Dringend abraten kann ich nur den Akteuren, die keine 2500 Euro aufbringen können oder wollen: Dieser Fonds zählt meines erachtens nach zur Kategorie ALternative Investments, nicht öko, sondern á la venture capital, hedge funds etc. Max. 15% des Portfolios sollten daraus bestehen, und in dieser Größenordnung ergibt sich dann - nach Portfoliotheorie von Harry M. Markowitz (Nobelpreis 1990) - bei langfrisitg geringem Gesamtrisiko des Portfolios eine langfristig höhere Gesamtrendite.

Fazit für mich: Mit enger Beobachtung eine interessante Depotbeimischung, der nach meinem Empfinden - ACHTUNG: subjektiv, ohne Beweis - immer dann am stärksten gestiegen ist, wenn meine drei international anlegenden Fonds am stärksten gefallen sind. Und seitwärts bis gering gestiegen ist, wenn die weltbörsen kräftig gestiegen sind. ALSO: Ziel erreicht, Superbeagle zufrieden, weil sich der erwartete Langfristeffekt schon kurzfristig eingestellt hat.

Viel Spass beim Streiten wünscht allen der



Superbeagle
Superbeagle ...

Deinem Posting kann ich nur beipflichten ...
Dein Subjektiv-Empfunden täuscht dich nicht,
habe die selben Beobachtungen gemacht, was
die Kursbewegungen angeht ...
Streiten tu ich nicht, es ist nur meine Eigenart,
gerade besonders auffällig positive Erscheinungen
kritisch zu hinterfragen ...
Auf die Art und Weise sind mir solche Verluste wie
am NM die letzten Monate bis jetzt erspart geblieben

Gue
zu #46

Womit wieder mal die Kontraindikatorfunktion BOERSE ONLINE belegt wäre, abgesehen davon, dass die HPM an sich noch nirgendwo negativ in der Presse erwähnt wurde, es wiederholen sich immer nur die Berichte über gute Performance für die Kunden (-> das vermisse ich allerdings bei vielen anderen Finazdienstleistern).

Während nämlich etliche Neuemissionen und Strongbuy-Empfehlungen von Boerse Online inzwischen 90% unter Emissionspreis bzw. 99% unter Alltimehigh notieren, hat die DBH aktuell einen Kurs von ca. 11 DM und liegt damit immer noch 10% über dem damaligen Emissionspreis (ohne freilich das ATH von ca. 30 DM zu erreichen).

Können das viele Emissionen der letzten Jahre von sich behaupten?

Superbeagle: Die Korrelation zu anderen Fonds ist interessant, könntest du da mehr ins Detail gehen? Es könnte sein, dass sich der Fonds auch an Kontraindikatoren orientiert (Private+Instis)...

Grüße IpoScout
Ja, netter Kurs ohne Umsatz ... :D



Es gehen grad mal jeden Tag ein paar Stück zu 5 bid und 5 im ask um, und eigenartigerweise sieht man auf der so heftig beworbene Webcam

http://www.hpm-online.de/ispy.jpg?588125003

zur "Unterstreichung der Transparenz", die einen Arbeitsplatz der HPM zeigt, links das Handelssymbol der DBH (Kürzel DEUBY) seit Tagen mit genau 5 , obwohl der längst drunter liegt - lt. BigCharts.com gestern bei

Last:
4.4915 Change:
-0.0474 Open:
n/a High:
n/a Low:
n/a Volume:
n/a
Percent Change:
-1.04% Yield:
n/a P/E Ratio:
n/a 52 Week Range:
4.1647 to 7.9939

und bei Island steht er mit 5/5 drin. Ich glaube fast, der stellt für seine 2.Bude künstliche Kurse ... :confused:
aber velleicht kann mir das jemand erklären, ich bin da nicht so bewandert ... :eek:
@ superbeagle

ich gebe dir in sofern recht, dass der fond definitiv zugelassen ist, habe mir die daten der bakred runtergeladen - aber mit der sicherheit ist das so eine sache, siehe `orbitex-Thread` !!!

es kann also durchaus zu unregelmässigkeiten bei zugelassenen fonds kommen und im zweifelsfall ziehen diese dann einfach nach nassau um - und du schaust in die röhre!

dies soll keine wertung über den hpm-fonds sein, sondern lediglich allgemein zum thema `sicherheit` beitragen!

gruß notnormal
@IpoScout

Ich kann Dir sagen, wie der DEUBY-Kurs zustande kommt.
Entgegen des Prospektes des Aktive-Trading-Konzeptes, der
angeblich nur mit Standardwerten traden soll, werden den Kunden
diese Ramsch-Papiere (keine Notierung in D, sondern nur an der OTC!)
in die Depots gepackt. Aber nicht zum Traden, sondern offensichtlich nur
um ab und zu Umsätze zu generieren.
Das Musterdepot ist Makulatur, einige Kunden werden Dir ein anderes Lied singen.
Meiner Meinung steckt hinter diesem Fonds derselbe Zocker-Ansatz wie hinter dem
aktive-Trading-Konzept. Dies ging, zumindest in einigen Kundendepots, ganz schön nach hinten
los.
Das was mit den Orbitexfonds geschehen ist in der Tat sehr besorgniserregend. Ich hätte mir wirklich nicht vorstellen können das so etwas mit in Deutschland zugelassenen Fonds passieren kann. Und die Orbitexfonds waren ja im Gegensatz zum HPM " nur Long in Aktien Fonds"!

Ich habe vorher gerade versucht Littings buch zu kaufen. Selbst unter Angabe der ISBN kann ich es aber nirgendwo finden. Kann ich es etwa ausschließlich über HPM erwerben?
Das kann doch wohl nicht sein.

M.f.G. thomtrader
na bitte - gibts also doch noch ein paar Leute im
Board, die nicht nur nach "Dausend" schielen ... :)
ich hatte schon gedacht, meine Postings wären
verlorene Liebesmüh ... :mad:
Hier mal was von der HPM Homepage:

27.03.2002 - 17.37 Uhr
Seit einigen Wochen setzen wir, bislang mit Erfolg, verstärkt auf Goldaktien..aber warum? Neuer Glanz für altes Metall? Nun, diese Meinung ist zwar nicht gerade besonders Medienwirksam, aber: Wir sehen den Goldpreis in Zukunft zumindest langsam aber sicher ansteigen. Warum? Im Grunde sehr einfach. Sollte sich unsere These, daß auch der derzeitige Konjunkturrebound im Höchstfall kurzfristig für steigende Kurse sorgen wird bestätigen, dann wird dies mit einem verstärkten Vertrauensverlust der Anleger einhergehen. Sprich: Die dann auftretende Erkenntnis, sein ganzes Hab und Gut in Papier(Aktien, Geld, Anleihen) investiert zu haben, daß sich beliebig vervielfältigen läßt, dürfte den Goldpreis mehr als nur stützen. Den die einzig "echte" Währung ist und bleibt nunmal das Gold.
Mein Motto ist daher schon seit Jahren: Mit einem Klümpchen Gold können Sie sich in der nächsten großen Krise mit Sicherheit `nen Sack Kartoffeln kaufen...mit einem Stück Papier nicht!
Und, steht uns die "große Finanzkrise" nun bevor? Keine Ahnung, obwohl: Fast alle Staaten sind pleite, fast alle Länder und Gemeinden sowie die meisten Privatleute. Da bleibt nicht mehr viel übrig, oder? Na wie auch immer...unter diesen Bedingungen sollte das Auge wachsam sein und die Geldbörse auch einen Krümel Gold enthalten...schaden kann es nichts.
Nach so viel Negativ(oder real?)geschwätz gibts noch ein kleines Zeichen unserer Nochzuversicht: Wir haben einige XRX gekauft...
Und hier ist der Artikel von Aktienservice, der mich auf den Fonds aufmerksam gemacht hat:
4. AKTIENSERVICE-FONDSEMPFEHLUNG der Woche: HPM INVEST
"Timing Global Plus" erhaelt Vertriebszulassung DE
__________________________________________________________________


NEUER AKTIENFONDS MIT INNOVATIVEM MANAGEMENTKONZEPT

Der von HPM Invest SICAV, Luxemburg, kuerzlich aufgelegte inter-
nationale Aktienfonds "Timing Global Plus" mit der WKN 764933 hat
soeben die Vertriebszulassung fuer Deutschland erhalten. Das be-
sondere an diesem international agierenden Aktienfonds, der sich
zur Performancegenerierung neben Aktien auch Finanzinstrumenten
wie Futures, Optionen oder Indexzertifikaten bedienen darf, ist
der vom Fondsmanagement verfolgte Handelsansatz:


MANAGEMENTSTIL "AKTIVES TRADING"

So konzentriert sich das Fondsmanagement vorwiegend auf kurzfris-
tige Anlagezeitraeume. Generell ist das Fondsmanagement des neuen
"Timing Global Plus" der Meinung, dass in den heutigen hochvola-
tilen Maerkten die sogenannte "Buy an Hold-Strategie" zu viele
Risiken aufwirft und ein insgesamt unguenstiges Chancen/Risiken-
Profil aufweist. Dementgegen ist HPM Invest bestrebt, fuer den
Fonds gezielt an kurzfristigen Anlagechancen zu partizipieren.

Entsprechend verfolgt das Fondsmanagement einen Investmentansatz,
der neben dem klassischen Fundamentalansatz auch chart- und
markttechnische Aspekte umfasst. Das Fondsmanagement folgt hier-
bei keinen starren Handelssystemen, sondern betreibt ein flexib-
les Aktienscreening, das vorzugsweise darauf ausgerichtet ist,
kurzfristige Performancechancen anlassbezogen zu nutzen und das
Risiko durch disziplinierte Gewinnrealisierung und restriktive
Verlustbegrenzung zu minimieren.

Taeglich analysiert das HPM-Managementteam hierzu die Kursver-
laeufe einer Vielzahl von Aktien. Handelsvolumen, Bilanzkennzif-
fern und Tendenzen werden ins Verhaeltnis gesetzt. Aus dieser In-
formationsflut heraus werden kurzfristige Prognosen erstellt -
eine entsprechende Position wird eingenommen. Mindestens genauso
wichtig wie die Titelauswahl und die Bestimmung des richtigen
Einstiegszeitpunktes ist die Justierung des Ausstiegszeitpunk-
tes. Hierbei verfolgt HPM zur Risikooptimierung eine restriktive
Stoptechnik.

Erklaertes Ziel des Fondsmanagements ist es, stets eine absolute
Performance zu erzielen d.h. auch in Zeiten nachgebender Aktien-
maerkte soll eine positive Performance generiert werden. Hierzu
bedient sich das Management auch derivativer Anlageinstrumente,
so kann das HPM-Fondsmanagement in Erwartung negativer Marktpha-
sen bspw. auch weit im Geld befindliche Calls leerverkaufen, bei
denen die Global Timing Plus-Analysten einen ueberdurchschnittli-
chen Wertverfall erwarten.

Ebenso koennen auch im Geld liegende Verkaufsoptionen von Aktien,
welche die Global Timing Analysten fuer ueberbewertet halten, ge-
kauft werden. Mit diesen beiden Instrumenten, in ihrer Funktions-
weise dem Leerverkauf sehr aehnlich, ist das Fondsmanagement in
der Lage, auch bei baissierenden Maerkten eine positive Perfor-
mance zu erzielen.


PERFORMANCE - ERFOLGE SPRECHEN FUER SICH

Die bislang von HPM mit dem aufgefuehrten Handelsansatz erzielten
Erfolge sprechen fuer sich. So erzielte das HPM-Basisprodukt "Ak-
tives Trading" zwischen dem 1.10.98 und dem 31.3.99 eine Perfor-
mance von 138%, waehrend der Referenzsektor im gleichen Zeitraum
nur 53% zulegte. Wesentlich interessanter fuer den Investor ist
jedoch die Frage, wie sich das fortlaufend von Wirtschaftsprue-
fern testierte HPM-Portfolio Aktives Trading" in den Crashjahren
2000 und 2001 entwickelt hat:

So haben, bedingt durch die Moeglichkeit, auch an fallenden Kur-
sen zu partizipieren, die von HPM gefuehrten "Aktiv Trading"-Kon-
ten im ausgepraegten Baissezeitraum vom 1.7.2000 bis zum 31.12.
2001 ein Plus von 68% erzielt, waehrend die internationalen
Aktienmaerkte im gleichen Zeitraum regelrecht einbrachen.


AKTIENSERVICE-RATING - IDEALE PORTFOLIODIVERSIFIKATION

Mit dem neuen Fonds Timing Global Plus bietet die Gesellschaft
ihre ausgewiesene Managementexpertise erstmals einem breiten Pub-
likum zur Partizipation an. Das vom Management definierte Rendi-
teziel von 15% duerfte dabei recht konservativer Natur sein, da
das verfolgte Renditeziel bei den "Aktiv Trading"-Konten von 20%
stets massgeblich uebertroffen werden konnte. Generell halten wir
die von HPM verfolgte Handelsstrategie fuer risikoarm, da das Ma-
nagement diszpliniert eine restriktive Limittechnik verfolgt und
bezueglich ihrer Handelsentscheidungen bislang eine hohe Treffer-
quote aufwies.

Lag frueher die Grundidee von Fonds in der groesseren Risikodi-
versifikation und Managementkompetenz, wird zunehmend erkennbar,
dass die Schwaechen von herkoemmlichen Investmentfonds nicht mehr
vernachlaessigt werden duerfen. Es muss in Anbetracht der avan-
cierten Investmentprocedere der modernen Kapitalmarktstrategien
als altmodisch betrachtet werden, wenn Anleger ausschliesslich
Produkte in ihrem Portfolio fuehren, die nur im Falle steigender
Aktien- oder Kapitalmaerkte Gewinne erzielen koennen.

Mit dem Timing Global Plus hat HPM Invest unserer Einschaetzung
nach ein modernes Investmentprodukt konzipiert, das ein ausge-
zeichnetes Chancen/Risiken-Profil aufweist und dem Fondsmanage-
ment die notwendige Flexibilitaet einraeumt, in jeder Marktphase
attraktive Gewinne zu erwirtschaften. Mit wie oben aufgefuehrt
kontinuierlich deutlich marktueberdurchschnittlichen Renditen im
Rahmen des bisherigen HPM-Basisproduktes hat das Fondsmanagement
seine Kompetenz hinreichend unter Beweis gestellt.

Vor diesem Hintergrund empfehlen wir den neuaufgelegten Timing
Global Plus von HPM Invest als aussichtsreiche Portfoliobeimi-
schung zum Kauf. Besonders eignet sich der Fonds aufgrund seiner
Ausrichtung auf eine absolute Performance - d.h. der Fonds kann
auch in negativen Aktienmarktphasen positive Renditen erwirt-
schaften - zur Gestaltung eines ausgewogenen Portfolios.


KENNZAHLEN

Die Mindestanlage fuer den Global Timing Plus (WKN: 764933) be-
traegt 2.500 EUR, Sparplaene sind ab 50 EUR monatlich moeglich.
Der Ausgabeaufschlag betraegt fuenf Prozent, die jaehrliche Ver-
waltungsgebuehr 1,5 Prozent. Zusaetzlich faellt eine jaehrliche
18-prozentige Performance-Gebuehr auf den erzielten Kursgewinn
an, die jeweils zum Ende des Geschaeftsjahres erhoben wird.
Falls in einem Geschaeftsjahr Wertminderungen abfallen, werden
diese auf das folgende Geschaeftsjahr zum Zweck der Berechnung
der Outperformance Fee vorgetragen. Bei Verlustvortraegen faellt
das Erfolgshonorar erst an, wenn diese vollstaendig ausgeglichen
sind - eine im Vergleich zu konventionellen Fonds sehr faire
Handhabung der Performance Fee.


KONTAKTMOEGLICHKEIT

HPM Portfolio Management GmbH
Garather Schlossallee 19
40595 Duesseldorf

Tel. 0211-9708-180
Fax 0211-9708-181
wer kennt eine adresse,in der die besten Futer-Fonds
verglichen werden.vieleicht auch amerikanische.
danke im voraus
mil
Hallo liebe Fondsfreunde,

hier noch ein Nachtrag auf #50 von Guerilla Investor, der es zu meiner Verwunderung schafft, aus jedem Detail eine Verschwörungstheorie zu basteln.

Der korrekte Chart - mit Umsätzen über 5 Aktien!



Kritiker sind übringens eine gute Sache, können sie doch die Umgebung eines Investments erhellen. Nur: Sollten sie dabei nicht zu qualifizierteren Statements als "Ja - das übliche Vertriebs-BlaBla ..." fähig sein?

IpoScout
IPO ...

Ich habe nur Fragen gestellt und Vermutungen geäußert ... :)
Schlußfolgerungen möge jeder für sich selbst ziehen.
Wenn jemand Werbung kopiert und als unabhängige Infos
wertet, dann ist das seine Sache. Ich gehe da lieber
andere Wege. Und ein wenig herumstochern angesichts
der ominösen Gepflogenheiten in den Finanzmärkten
gerade auch seit dem Crashe einst hochgelobter Werte
schadet sicher keinem was ... :D

Guerilla
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
UND NOCH MEHR BLA BLA

04.04.2002
Total-Return-Fonds als Alleskönner
Wertpapier

Total-Return-Fonds sind nach Ansicht der Experten vom Börsenjournal "Wertpapier" die absoluten Alleskönner.

Währenddem der Anleger mit herkömmlichen Fonds jeden Kursrutsch mitmache und dem Gesamtmarkt in die Verlustzone folge, könnten Total-Return-Fonds blitzschnell die Richtung wechseln und so Verluste vermeiden. Statt einer nur vergleichsweise besseren Entwicklung eines Fonds gegenüber einer Benchmark, ziele ein Total-Return-Fonds auf positive Erträge im absoluten Sinn ab, getreu dem Motto "rein in den Markt, sobald es läuft - raus, wenn`s brennt".

Gerechtfertigt sein solle diese Devise aufgrund der im Vergleich zu traditionellen Mischfonds - bislang die Alleskönner unter den Investmentzertifikaten - vorhandenen größeren Freiheiten. So könnten Total-Return-Fonds rein theoretisch 100 Prozent des Kapitals in kurzlaufenden festverzinslichen Wertpapieren halten. Das Gesetz erlaube neben Dividenden- und Zinstiteln auch Optionsscheine und Zertifikate, die von fallenden Aktienindizes profitieren würden. Anders als bei Hedgefonds jedoch seien klassische Leerverkäufe und Devisenspekulationen bei Total-Return-Fonds nicht zu lässig.

Total-Return-Fonds können laut "Wertpapier" als absolute Gewinner angesehen werden. Sie versprächen schwarze Zahlen - auch bei fallenden Kursen. Zudem würden sie von den heutigen "Zick-Zack-Börsen" profitieren, denn Optionen und Zertifikate würden ihnen auch in Krisenzeiten einen Verdienst sichern.

Nachteilig mache sich bei Total-Return-Fonds die fehlende Erfolgsgeschichte bemerkbar. Sie seien einfach noch zu jung, um ihre Performance zuverlässig beurteilen zu können. Des Weiteren werde bei dieser Art Fonds eine hohe Gewinnbeteiligung verlangt.

Zu den Total-Return-Fonds würden der AQC2 Total Return (WKN 811355) der Fondsgesellschaft Unico gehören, der am 2. Januar 2002 in den Vertrieb gestartet sei, ebenso wie der FI Lux Global Intelligence (WKN 939927) von Franken Invest (Vertriebsstart: 1. März 2002) und der Global Timing Plus (WKN 764933) von HPM Invest, welcher ebenfalls am 2. Januar 2002 seinen Vertriebsstart hingelegt habe.

Total-Return-Fonds sind nach Ansicht der "Wertpapier"-Experten Profiteure von Zick-Zack-Kursen. Zeige der Börsenpfeil nach oben, würden sie Aktien und Renten kaufen, zeige er nach unten, kauften sie Zertifikate und Optionsscheine.
Krabat

Nana, die betreiben zwar Auftragsschreiberei,
aber wer macht das nicht ? :)

Auf jeden Fall danke für den Artikel.

Zumindest ist es nicht von irgendeinem Vertrieb.
Das einzige, was mir daran eventuell negativ
ins Auge fällt

Vertriebsstart 02.01.2002

Wenn man andere Quellen vergleicht, schreibt
jeder was andres :eek:

Gue
RCZ, dein Chart ist falsch, weil du für den Dax das falsche Ausgangsdatum genommen hast. (Richtig: 24.10.01) Ohne dies macht ein Performance-Vergleich überhaupt keinen Sinn.

In diesem Thread wird wirklich schlampig mit Fakten umgegangen!

Blau = Dax

Nein, so peinlich braucht dir das nicht zu sein. Ich unterstelle ja nicht, dass das böse Absicht war.

Schöne Grüße
hallo spezis,

bin durch einen beitrag im 50er club auf diesen thread aufmerksam geworden.

mich wunderts, dass hier keine infos von vermittlern kommen :confused: gibts hier keine oder sind das nur zweitklassige???

was ich rausgefunden habe, ist, dass die vertriebszulassung derzeit für österreich und anschl. für die schweiz geplant ist. es gibt auch bei kapital-markt-intern (was doch jeder vermittler/bänker etc. lesen sollte ;) ) infos zur dbh und zu henry littig.

gruss eschi :)
Hat also niemand einen Jahresabschlußbericht
oder Halbjahresbericht ?
ein jahr ist, soweit ich weiss nach 365 tagen rum, der fonds wurde im september 01 aufgelegt. merkst du was? ;)
muss mich entschuldigen guerilla, :)

der fonds hat das kalenderjahr als geschäftsjahr. hab nachgefragt, ein jahresbericht für 01 ist in arbeit(wird aber noch 1-2 monate dauern), es wird auch, wie bei fast allen fonds ungeprüfte halbjahresberichte geben.

gruss
eschi
Allzu lange sollte es nicht mehr dauern, bald ist die Hauptversammlung des Fonds.

Für die Bequemen unter Euch ein Auszug aus dem VP:

"DIE AKTIONÄRSVERSAMMLUNGEN UND DIE BERICHTE
Die jährliche Hauptversammlung der Anteilinhaber wird in Luxemburg am 4.
Dienstag im Mai eines jeden Jahres um 15.00 Uhr oder, falls der betreffende Tag
kein Bankarbeitstag in Luxemburg ist, am nächstfolgenden Bankarbeitstag abgehalten.
Eine Hauptversammlung findet erstmals im Jahre 2002 statt.
Außerordentliche Hauptversammlungen können an solchen Zeitpunkten und Orten
in Luxemburg stattfinden, die in den betreffenden Einberufungsschreiben angegeben
sind. Einladungen zu Hauptversammlungen erfolgen entsprechend den
unter »Veröffentlichungen« aufgeführten Regelungen. Die Einberufungsschreiben
enthalten den Ort und den Zeitpunkt der Hauptversammlung, die Zulassungsbedingungen
sowie die Tagesordnung.
Für einzelne Teilfonds können außerordentliche Hauptversammlungen stattfinden,
für die nur die Anteilinhaber des entsprechenden Teilfonds stimmberechtigt
sind und auf denen ausschließlich den jeweiligen Teilfonds betreffende Beschlüsse
gefaßt werden können. Für die Einberufungsmodalitäten gelten die Bestimmungen
für außerordentliche Hauptversammlungen des Fonds analog.
Das Geschäftsjahr des Fonds endet am 31. Dezember eines jeden Jahres.
Das erste Geschäftsjahr endet am 31. Dezember 2001.
Der Jahresbericht des Fonds, der den testierten Abschluß aller Teilfonds sowie den
konsolidierten Abschluß des gesamten Fonds enthält, wird innerhalb von vier Monaten
nach dem Ende des Geschäftsjahres und mindestens zwei Wochen vor der
jährlichen Hauptversammlung der Anteilinhaber veröffentlicht. Der erste testierte
Rechenschaftsbericht wird zum 31. Dezember 2001 veröffentlicht.
Der Fonds veröffentlicht innerhalb von zwei Monaten nach Ende des Geschäftshalbjahres
einen untestierten Halbjahresbericht, der eine Aufstellung der vom
Fonds getätigten Anlagen mit deren Marktwerten enthält.
Die betreffenden Berichte können beim Fonds, der Depotbank, den beauftragten
Vertriebsstellen und den Zahlstellen angefordert werden."
Wuerdet ihr diesen Fonds als Altersvorsorge auf 30 Jahre Sicht empfehlen (monatl. Sparen)??
Hi,

nein würde ich nicht. Klingt zwar verlockend, aber die Infos die man bis jetzt hat, sind nicht genug, und das Teil gibbet noch nicht lange.
Suche Dir lieber einen guten soliden Fond, der sich schon über Jahre bewährt hat und breit streut.

Vermögensbildungsfond, Pioneer, Templeton etc.

Wer dann noch spekulativ anlegen möchte, kann ja mit 10-15% seiner monatlichen Sparsumme noch zocken.

Klippi

...auf 30 Jahre Sicht empfehlen (monatl. Sparen)....

Junge junge hast Du es gut, noch 30 Jahre vor Dir zu haben.
Wenn Du 200 DM monatlich anlegst-in einem soliden Fond-
hast Du in 30 Jahren bei 11,5 % p.a. (das ist mehr als realistisch) ca. 620.000 DM zusammen.
Schau mal rein: http://www.ffk24.de/zinszins.html

Und 200 DM fallen gar nicht auf......
Weiß eigentlich irgend jemand, was HPM für ein Problem hat?
Heute sind sie total eingebrochen, nachdem der traumhafte Kursanstieg schon Anfang März ein jähes Ende fand.
Seitdem dümpeln sie nur noch vor sich hin, und heute gings steil bergab. Wie soll das weitergehen?

Gruß
Jakob
Gestern starker Kursanstieg an den Börsen-vermutlich zu short unterwegs.
Eine bereits etwas ältere Meldung:

20.03.2002] - HPM Invest Sicav hebt Fondsverwaltungsgebühr für Timing Global Plus an



Luxemburg (fondsweb.de) - Wie die Kapitalanlagegesellschaft HPM Invest Sicav heute mitteilt, wird mit Wirkung zum 11.04.02 die jährliche Verwaltungsgebühr des Fonds Timing Global Plus (WKN 764933) von derzeit 1,50 % auf 1,90 % angehoben. Die Gebührenerhöhung wird damit begründet, dass sich seit Konzeptionierung des Fonds Anfang 2001 die für den Erfolg wesentlichen Aktienmarkt-Eigenschaften Volatilität und Liquidität gemindert hätten. Dies erfordere eine breitere Sreuung des Anlagekapitals als ursprünglich vorgesehen, wodurch sich deutlich höhere Kosten in den Bereichen Research, Trading und Trading-Kontrolle ergeben sollen


M.f.G. thomtrader
Hi,

dann gebe ich meinen Senf auch noch dazu.

Das der Fond Short ausgerichtet ist, stimmt.

In der Mai-Ausgabe von Finan€en gibt es ein kleines Portrait (im Fondteil).

„Eine respektable Leistung. Seit Auflegung im Oktober 2001 gewinnt der Fond der Düsseldorfer Vermögensverwaltung beständig an Wert. Wie an einer Schnur nach oben gezogen, weist der Chart mittlerweile 45 % Zuwachs aus. Der Index MSCI Welt hingegen hielt sich nur knapp im plus. Wie geht das?. Natürlich nur mit Derivaten und schnellen Reaktionen auf Markt-Trends-mit Timing eben. Der Fond besteht aktuell zu 25% aus Derivaten, die auf fallende Kurse von Chip-Herstellern wie etwa Intel und Broadcom setzen. Und tatsächlich haben Chip-Titel nach einem Höhneflug Anfang des Jahres wieder an Wert eingebüßt. Weiter hat Fondmanager Henry Littig aktuell 20% in Anleihen und 15% in Goldaktien wie Newmont Mining investiert. Die übrigen 40% hält er als Barreserve. Denn Littig geht nicht von einem nachhaltigen Aufwärtstrend aus.:“Der Aufschwung wird herbeigeredet.“ Das größte Risiko für den Anleger, gibt der Fondmanager zu, sei er selbst:“ Der Fond ist stark vom Management abhängig, agiert dafür aber fast völlig losgelöst von Börsentrends. Der Haken:Liegt Littig einmal falsch, verschwinden die Kurs-Gewinne so schnell, wie sie gekommen sind.

Fazit von Finan€en:Trotz des Start-Erfolges- nur für sehr risikobereite Anleger als Depotbeimischung geeignet.


Klippi
Hallo! Ich bin Finanzdienstleister und wir haben auch das Aktive Trading der HPM im Vertrieb. Wir verkaufen es als Beimischung oder als Zocker-Anteil im Depot. Denn, obwohl die Veröffenlichungen der HPM-Echtgeld-Depots eindrucksvoll sind, muß ich sagen, dass es nicht unbedingt für jeden Anleger so aussehen muss. Jeder erhält sein eigenes Depot und in diesen Depots kommen durchaus unterschiedliche Ergebnisse raus. So haben wir Kunden, welche zur Zeit mit 50% im Minus liegen. Und wir haben Kunden die liegen mit 100% im Plus. Unsere eigenes Firmen-Echtgeld-Depot brachte im ersten Jahr satte 142 % Plus, im zweiten Jahr wieder über 65 % Minus, seit Start 19 99 liegen wir jetzt mit 30% im Plus. Ups, so viel wollte ich gar nicht über AT schreiben, schließlich ist das der Fonds-Thread. Nur dass sollte man nicht unbedingt als Meßlatte für den Fonds nehmen, den wir auch als hochspekulativen, mit extrem hohen Risiko behafteten Fonds vermitteln. Nur um gleich vorzubeugen. Anfragen sinnlos. Ich möchte nicht in den Verdacht geraten, das Board als versteckte Werbeplattform zu nutzen. rappi
kommentar vom 15.4.

15.04.2002 - 17.45 Uhr
Die großen DOW-Werte kommen zunehmend unter Druck...wir haben Leerverkäufe vorgenommen in: IBM, CAT sowie IP. Begründung: Wir erwarten, daß sich in Kürze die Überzeugung durchsetzt, daß sich der Konjunkturrebound doch etwas später und wohl auch etwas schwächer als erwartet zeigen wird...folgerichtig dürften dann gerade die DOW-Werte ein wenig an Wert verlieren...

Quelle: HPM
asahikawa ...

Ich empfehle prinzipiell nix - außer eigenes Nachdenken.
Dazu stell ich das rein, was ich rausgefunden habe und
fertich ... :)

Ich habe auf der Website von HPM, bei
der geschäftsbesorgenden Bank und beim
Wirtschaftsprüfungsunternehmen vor 3
Wochen Infos angefordert und bis auf
Werbemails bis jetzt nichts bekommen.

Guerilla

PS. Vielleicht mögen die meinen Nick ja nich ... :confused:
Schnell noch den Chart, eh die Beule noch größer wird ... :D

18.04.2002 - 13:21 Uhr

In den letzten Tagen mußten wir per Salo eher Verluste hinnehmen...während Chipwerte (hier sind wir short) kräftig zulegten, konnten Goldaktien nur moderate Kursgewinne verzeichnen. Dennoch bleiben wir zunächst bei unserer Annahme, daß die Luft für mittel- und langfrsitig steigende Kurse äußerst dünn bleibt; natürlich, hier und da ist von moderat verbesserten Aussichten die Rede, aber ob diese Ausreichen ein z.B. KGV von ca. 262! im US-Chip-Index zu rechtfertigen, muß sich jeder selber beantworten. In jedem Fall erwarten wir zukünftig Preissenkungen in vielen Hightechbereichen (die Großen werden dann den kleineren Kuchen aufteilen, die Kleinen gucken in die Röhre..), die nochmals auf die ohnehin schon niedrigen Margen drücken werden.
Tja die Beule ist ja nun bei sämtlichen Indices grösser geworden, nur nicht beim HPM der hat letze Woche knapp 4% zugelegt
29.04.2002 - 16:59 Uhr

Im Grunde haben wir Anlaß zur Freunde...die von uns seit ca. 2 Monaten favorisierten Goldaktien + AMZN konnten in den letzten Tagen stark an Wert gewinnen, unsere Leerverkäufe dagegen deutlich verlieren. Ein Traumergebnis? In Mark und Pfenning (ja, ja der Euro..)ausgedrückt ist das Resultat der letzten Woche sicherlich beeindruckend...und Grundsätzlich setzen wir mittelfristig weiter auf diese Strategie. Aber: Diesmal gesellt sich zur Freunde in jedem Fall ein Art Besorgnis. Eine durchgreifende langfristige Erholung der Konjunktur (US/Eurozone) ist aus unserer Sicht z.Zt. nicht sehr wahrscheinlich, was dann im weiteren Jahresverlauf zu einer neuerlichen Eintrübung an den ohnehin schwächelnden Finanzmärkten führen sollte...mit Folgen,die in jedem Fall höchst dramatisch werden können. An einem solchen Szenario kann bei geschickter Positionierung natürlich hier und da auch ein wenig verdient werden, aber für welchen Preis? Fazit: Wir setzen auch im weiteren Jahresverlauf wahrscheinlich nicht auf durchgreifend steigende Kurse. Die Politik sollte sich jetzt jedoch schnellstmöglich etwas einfallen lassen, damit der nächste Aufschwung nicht nur auf den Wahltafeln Platz findet...denn: Auch wir würden lieber auf steigende Märkte setzten...aber woher nehmen? Die fast täglichen Prophezeiungen von Schroeder & Co reichen uns hier noch nicht...
03.05.2002 - 10:30 Uhr

Was ist ein Reverse-Split?..oder: „Die Kurse sind so tief, die können doch gar nicht mehr fallen!“

Einen sehr großen Fehler begehen m.M.n. derzeit viele Anleger mit der Aussage, „dass manche Kurse doch schon so tief gesunken sind, die können gar nicht mehr weiter fallen!“. Zum Teil richtig, denn Aktien wie z.B. SUNW, NT, WCOM, ORCL, EMC, Deutsche Telekom etc, etc, haben ein Niveau erreicht, dass kaum mehr unterboten werden kann, ODER? Antwort: FALSCH! Denn ein neuer Trend in 2002 wird sein: Reverse-Split!
Ein Reverse-Split ist im Grunde ein umgedrehter Aktiensplitt, dass heißt: Aus vielen billigen Aktien werden wenige teure. Beispiel: Kurz bevor z.B. SUNW zu einer Art Penny-Stock verfällt, wird das Management einen z.B. 10:1 Reverse-Split durchführen; d.h. aus dann z.B. 10 SUNW-Aktien zu angenommen nur noch 3,50$ wird eine SUNW-Aktie zu 35$...mit wieder deutlich „Raum“ nach unten.
Aber auch ohne R-Splits schützen tiefe Kurse nicht vor noch tieferen Notierungen! Alle in diesen Zeilen erwähnten Werte sind trotz ihrer optisch niedrigen Kurse noch immer dramatisch überbewertet. Der theoretische Tiefpunkt einer Aktie ist immer Null...daran werden sich Anleger in naher Zukunft verstärkt gewöhnen müssen. Das über WCOM der Pleitegeier kreist ist bekannt...dass jedoch weitere Unternehmen folgen werden, ist kaum mehr abwendbar. Vor ca. 2 Jahren haben wir an dieser Stelle zu ca. 65 Euro eine starke Verkaufsempfehlung bzgl. der Deutschen Telekom ausgesprochen und in Aussicht gestellt, dass das Unternehmen in ca. 5 Jahren Pleite machen wird....damals wurden wir ausgelacht...heute lacht keiner mehr. Für die Telekom sehen wir noch in diesem Jahr Kurse von ca. 6-8 Euro voraus. Einfache Begründung: Wer einen riesigen Schuldenberg hat und sich in einem schrumpfenden Markt mit sinkenden Margen befindet und bereits jetzt Verluste produziert, der hat`s relativ schwer. Einziger Ausweg: Eine weltweite durchgreifende Konjunkturerholung. Laut Expertenmeinungen soll diese für das 2. Halbjahr schon beschlossenen Sache sein...
Kurzfristig könnte die Börse daher für 1-2 Wochen gut behautet tendieren; vor allem, wenn die heutigen US-Daten positiv ausfallen sollten; dennoch raten wir weiterhin von langfristigen Käufen ab.
06.05.2002 - 16:47 Uhr

Die letzten Tage sind erneut recht erfreulich für uns gelaufen...Leerverkäufe `runter, Goldaktien hoch. Aus derzeitiger Sicht werden wir auch in dieser Woche an unserer Strategie festhalten. Für den NASDAQ-Index sehen wir in den nächsten Wochen einen Test der alten Tiefstände voraus. Noch ein Wort zum Goldpreis: Warum wir gerade jetzt auf das gelbe Metall setzen, wo es doch die Anleger seit ca. 20 Jahren wenig erfreut? Nun, der Trend, raus dem Papierkapital (faule Kredite, notleidende Anleihen, fragwürdige Aktienbewertungen) und rein in "echte Werte" dürfte, sofern er wirklich kommt, gerade erst begonnen haben. Zugegeben, wir waren hier vor ca. 2 Monaten recht früh dabei mit unserem Einstieg, aber bislang mit Erfolg. Und wohin läuft nun der Goldpreis? Persönlich halte ich die von einigen Goldanalysten herumgerechten 12-Monats-Kursziele von 320-335$ die Unze für deutlich untertrieben. Warum: Bei diesen Kurszielen spielen vor allem mathematisch/wirtschaftliche Berechnungen die Hauptrolle...Börsentypische Trendverläufe und psychologische Einflüsse werden hierbei kaum beachtet, sprich: Sollten die Weltbörsen weiter schwächeln, so sehen wir noch in diesem Jahr Potential bis zunächst 350$...Goldaktien dürften davon überproportional profitieren...morgen kommen jedoch erst mal die CSCO-Zahlen bzw. FED-Nachrichten, daher ist in den nächtsten Tagen der Börsentrend ohnehin schwer einzuschätzen.
@krabat

oder halt auf der index-page von

http://www.hpm-online.de

bieher kann ich nicht klagen, in 5
wochen die 5% AA reingeholt und schon
mit 0,5% im plus. mir gefaellt an HPM
und littig, dass sie immer ein wenig
negativer (m.e. realistischer) sind als
die ganzen anderen, die den aufschwung
herbeireden/flehen wollen. :)

nur: der mr.littig sieht aus wie ein
schuljunge, ich glaub in der EURO AM
SONNTAG vor 2 wochen war ein bild von
ihm frin, da haett´ ich vor schreck
fast den ganzen bestand verkauft. :D

GGG
hi zusammen,

ich habe auch das bild von herrn littig in einem fonds-magazin gesehen, da kann ich geldgoldglück nur beipflichten,
sehr vertrauenserweckend sieht er nicht aus mit seinen schmalzlocken, doch die performance spricht für ihn.

ich bin seit 20.4 im hpm investiert seitem ein + von 7,6% (ohne AA)
desweiteren haben ich ein paar mir interressant erscheinede fonds am gleichen tag auf meine wathlist gesetzt

abn amro emererging marktes bond 988117 -4,48%
mercury world mining -6,87%
templeton global growth (euro)971655 -3,17%

auf den letzteren läuft übrigens mein sparplan

gruss
krabat
Wie gross ist das Risiko bei diesem Fonds auf 2-5 Jahre gesehen?
Worin investiert er ueberhaupt? Was ist die Philosophie?
Gibt es Parallelen zu Quadriga?
Das kann man erst einigermaßen beurteilen,
wenn der testierte Jahresabschluß vorliegt ... :D
Und selbst dann gilt für mich immer noch -
Papier kann sich nicht wehren ... :eek:
hpm-online
21.05.2002 - 19.05 Uhr
Wie erwartet konnte der NASDAQ sein Niveau um 1750 Punkte nicht behaupten und hat erneut den Rückwärtsgang eingelegt. Wir gehen weiterhin von sinkenden Notierungen in den USA (und wohl auch in Europa) aus und haben daher ausschließlich Leerverkäufe in den Depots. Die Konjunkturerholung ist nach unserer Auffassung nach wie vor zu schwach bzw. wird wohl auch zu kurzlebig sein um die noch immer zu hohen Kurse rechtfertigen zu können.
Die Gold- bzw. wohl auch Rohstoffhausse ist nach unserer Meinung jedoch erst in einem Frühstadium. Hier sollten Sie nicht den Einstieg verpassen...unser Kursziel für das gelbe Metall bis zum Jahresende bleibt bei 350$...
Nachdem Littigs letzte Widerstands-Vorhersage des Nasdaq-Index punktgenau eingetroffen ist, traut er sich jetzt, für den S&P ebenfalls konkrete Marken zu nennen...

---
30.05.2002 - 15:56 Uhr

Unsere Entscheidung (27.05., 13:49UHR) Gewinne in Goldaktien teilweise mitzunehmen, in Chipwerten short zu bleiben, andere Leerverkäufe zu reduzieren, war zwar bislang richtig: Goldaktien befinden sich in einer leichten Konsolidierung, Chipwerte stark unter Druck, der Rest eher uneinheitlich.
Unsere Hoffnungen jedoch, dass der Gesamtmarkt in den nächsten Tagen eher leicht zulegen könnte, haben sich derweil reduziert. Im Gegenteil: Aus rein technischer Sicht hat sich das Gesamtmarktbild in den letzten 2 Tagen stark verschlechtert. Wenn es nicht binnen der nächsten Tage eine durch „echte“ positive Nachrichten getragene Rallye gibt, dann droht dem Markt in den nächsten Tagen/Wochen ein schneller Absacker. Warum: Neben fundamentalen wie technischen Gründen spricht vor allem die Marktlogik für eine schnelle Abwärtsbewegung. Die letzten Börsenwochen waren durchweg von vorsichtigem Optimismus bzw. auch starker Hoffnung begleitet; dennoch sind die Kurse per Saldo gesunken. Fazit: Das kurzfristig motivierte Kaufpotential konnte keine steigende Börse produzieren, d.h. auf gut deutsch: Alle sind drin und hoffen auf steigende Märkte. Diese Konstellation führt mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zu einem schnellen, plötzlichen und für die meisten unerwarteten Absacker. Der S&P z.B. könnte zunächst auf ca. 1000 Punkte sinken; das Aufwärtspotential sehen wir zunächst bei max, 1085. (Derzeit 1067) Erst ein nachhaltiges Übersteigen von z.B. 1100-1120 Punkten würde die Situation entschärfern. Da wir z.Zt. eher 1000 Punkte sehen, werden wir die Anzahl der Leerverkäufe auch außerhalb des Chipbereichs wieder erhöhen. Die abgebauten Gold- und Rohstoffaktienbestände (wir halten noch ca. 50% des Vorfreitagsbestandes, da wir hier langfristig noch Potential erwarten) werden wir je nach Marktlage (mit ein bisschen Glück ein wenig tiefer) erneut aufstocken.
03.06.2002 - 22:19 Uhr

Der bisher erfolgreichste Börsentag unserer Unternehmensgeschichte ist soeben zu Ende gegangen! Nicht nur das alle derzeit gehandelten Werte (16) aus unserer Sicht im PLus geschlossen haben (die 3 Goldaktien hoch, 13 geshortete Werte runter), sondern es konnten auch Rekordgewinne in der Gesamtsumme verbucht werden. Vor allem in den beiden Leerverkäufen TYC und WMB standen heute echte Volltreffer zu Buche. Und die nächsten Tage? Obwohl es jederzeit zu einem kurzfristigen starken Rebound nach oben kommen könnte, halten wir zunächst an unserer Strategie (siehe 30.05.) fest, sprich Gold- und Rohstoffaktien eher hoch, die Gesamtmärkte eher runter...
Ich denke, so ein Tag sollte gefeiert werden, denn wir allen kennen den Markt: Schon morgen kann alles wieder ganz anders aussehen...
hallo alle hpm fans

wie hoch darf euer meinung nach der anteil des hpm-fonds in einem spekulativen depot sein?

ich finde der fonds nicht sekulativer als z.b.den dac oder andere neue markt-fonds da er ja auch bei fallenden kursen gewinnen kann und sehr aktiv gemangt wird.
bin auf eure andworten gespannt!!!

gruss

hoff
Wenn dein Depot sowieso spekulativ ist, würde ich sagen 20%, wenn du ein konservatives Depot "aufpeppen" willst, 10%

IpoScout

PS: Der Fonds hat heute (erwartungsgemäß, siehe Kommentar Littig) den höchsten Tages-Anstieg seiner "Geschichte" gemacht.
find ich auch gut,

bin schon ordentlich im plus.



plus 5,07% heute

gruss eschi
@all

04.06.
Letzter bzw. Schluß 16,37
Differenz +0,79 (+5,07%)

an EINEM tag!!! wow.

GGG :D
@Donaueschinger
Hallo Donaueschinger ich interessiere mich auch für diesen
Fonds, da ich von deinem Nickname her ausgehe, dass Du aus
Donaueschingen bist, wäre es sicher interessant sich mal zu
treffen. Ich bin auch aus dem Raum Donaueschingen und suche
schon länger aus der nähe Börsianer.
Wenn es Dich interessiert schreibe mir ein Mail.
goetzbernd@yahoo.de
Gruß balla
07.06.2002 - 19.29 Uhr
An Tagen wie heute ist Schwitzen eine Selbstverständlichkeit: Nach der sehr tiefen Eröffnung in den USA sind wir bis zur Stunde noch immer mit massiven "Positionsumbaumaßnahmen" beschäftigt, oder anders: Nachdem der Aktienmarkt unsere Befürchtung von 30.05. in die Tat umgesetzt hat, haben wir unsere Leerverkäufe in Chippapieren (z.B. INTC, NVLS etc) mit guten Gewinnen reduziert und sind auf defensivere Titel umgestiegen. Leider gibt es auch bei Goldaktien Abgabedruck...auch hier haben wir reduziert. Insgesamt ist unsere Cashquote, die in den letzten Tagen gegen Null tendierte, erheblich angewachsen. Will sagen: Waren wir uns noch vor einigen Tagen bzgl. eines deutlichen Absackers der Börse relativ sicher und somit fast ausschließlich short investiert, so hat sich das Chance/Risiko-Verhältnis der Märkte nach Erreichen der Kursziele etwas angeglichen. Folgerichtig haben wir den Investitionsgrad ermäßigt und warten auf neue Möglichkeiten.
Die weiteren Aussichten: Auch auf derzeitigem Niveau sehen wir noch keine klaren Kaufkurse, d.h. wir bleiben vorerst eher short als long mit gutem Cashbestand.
Heute war das Timing erneut exzellent!
-----
11.06.2002 - 16:02 Uhr

Zum heutigen Börsenstart haben wir begonnen, unsere Bestände an Goldaktien (z.B. NEM, HGMCY, GFI) wieder erheblich aufzustocken. Nach der jüngsten deutlichen Korrekturphase im Goldaktienbereich sehen wir jetzt erneut Kaufkurse. Im Gegenzug erhöhen wir die Anzahl der Leerverkäufe in Bereich der großen DOW-Werte (IBM, PG, MMM, GE, etc.).
Hier sehen wir mittelfristig Potential nach unten, bei nur geringem Aufwärtsrisiko. Vor allem IBM sieht "merkwürdig schwach" aus...
-----

Long-Position Gold Fields ca. 15% gewonnen intraday!




Shortkandidat IBM ca. 3% verloren intraday


Vor ca. 6 Wochen soll in der Zeitschrift "Die Telebörse" ein extrem schlechter Artikel über den HPM Fonds gestanden haben.

Könnte den Artikel hier mal jemand reinstellen (ggfs. eine Zusammenfassung).

wäre sehr dankbar
Höchstwahrscheinlich "Berliner Mauer". Eine Kampagne, da die Zeitschrift und die Sendung ja kräftig von deutschen Banken gesponsert wird und die haben mir ihren eigenen Fonds schon genug Anleger-Abwanderungsprobleme und können erfolgreiche Konkurrenz beim besten Willen nicht gebrauchen. Aber der Artikel würde mich trotzdem interessieren.
hpm:

13.06.2002 - 10.16 Uhr
Nachdem unsere Goldaktien in den letzten 2 Tagen in der Tat erheblich (bis zu 20%!) zulegen konnten, haben wir die Tradingpositionen in diesem Bereich (HGMCY, GFI) mit gutem Plus glattgestellt...ein nochmaliges Testen der jüngsten Tiefstände ist hier nicht unwahrscheinlich. Im Bereich der defensiven Leerverkäufe mußten wir gestern jedoch PG mit leichten Verlusten glattstellen; hier wurden die Gewinnaussichten durch das Unternehmen erhöht.
Unser S&P-Kursziel (um 1000 Punkte) vom 30.05. wurde gestern mit 1002,58 (Tagestief) erreicht; wir haben unsere Leerpositionen, auch im Chipbereich, nochmals mit Plus reduziert und die Cashquote erhöht. Gegenwärtig befindet sich der Markt in einer technischen Reboundbewegung nach oben. Z.Zt beschäftigen wir uns intensiv mit der Frage, ob diese Bewegung eine Trendwende darstellt bzw. nur ein Strohfeuer ist...
mahlzeit,

zu dem bericht in der "telebörse":
ich habe vor ca. 6 wochen im flieger die zeitschrift gelesen. da war ein extra-teil über fonds drin.
unter anderem war der hpm in einer sparte (ich glaube, globale fonds) testsieger. es wurde aber geschrieben, dass der fonds sehr spekulativ ist und die schnellen gewinne auch schnell wieder weg sein können.
den kurzen bericht als sehr negativ darzustellen halte ich für nicht korrekt. ich würde die aussage eher als neutral werten.

gruß, Hopi, der auch schon seit drei monaten dabei ist, und dessen einzige positive position dieser hpm ist.
N`Morgen!

Dass ein Fonds, der in der aktuellen Marktsituation sich von
allen anderen unterscheitet, ins Kreuzfeuer der Kritik
kommt, ist normal. Es gibt Neider und mißbilligende
Konkurrenz. Vieles ist schlecht recherchiert, wie z.B. die Behauptung
eines Journalisten in der FTD, dass sich die
Gewinnbeteiligung auf wachsendes Fondsvolumen bezieht und
damit auch Mittelzuflüsse gemeint sind. Das ist Blödsinn
und wurde auch schon widerlegt. Die Schuld lag hier wohl bei
HPM, da sie sich im Prospekt etwas "mißverständlich"
ausgedrückt haben. Im nächsten Druck soll dies eindeutiger
formuliert werden.
Die Depotbank hat bereits bestätigt, dass dem nicht so ist. Hätte der Journalist nur einen Anruf
getätigt und hinterfragt, so wäre das nicht geschehen.
Dennoch ist es richtig, dass ein Fonds, der u.a. short-sellign mit Aktien-
Optionsstrategien nachbildet, wenn auch nur mit einem Hebel
von 1:1 (also überhaupt keinen Hebel) ein sehr spekulativer
Fonds ist. Den Chancen, welche er nach OBEN hat, stehen im
gleichen Maße die Risiken nach UNTEN gegenüber, sollte sich
das Management immer wieder falsch entscheiden. Dies Kosten
des Fonds sind meiner Meinung nach gerechtfertigt, weil der
Managementaufwand um eine Wesentliches höher ist, als der
der eines "normalen" Aktienfonds. So gesehen würde ich den
Fonds sogar als relativ preiswert im Verhältnis zur ge-
botenen Leistung sehen. Ihn die die Kategorie von Aktien-
fonds zu stecken halte ich für falsch, obwohl er vom Mantel
her ein ganz normaler SICAV und in Deutschland zum Vertrieb
zugelassen ist. Vom Handelsansatz her gehört er eher in
die Kategorie "Alterntiv Investments" und ist bestimmt eine
hervorragende Beimischung (Renditekurve nach Lindtner).
Nochmal: es ist in den meisten Fällen ganz einfach, die Konsequenz von Rendite ist das Risiko.
Guten Morgen,

im Artikel der FTD steht aber auch, dass eine Anfrage beim Fondsmanager unbeantwortet blieb. Demnach hat der Journalist doch wohl versucht, einen Anruf zu tätigen?

Ich finde auch nicht, dass es "schlecht recherchiert" ist, wenn die Ausdrucksweise im Prospekt "mißverständlich" ist.

Aber Rappi, natürlich hast du recht - im Falle des Erfolgs gibt es viele Neider. Allerdings habe ich immer noch nicht verstanden, warum es auf der Homepage keinen einzigen Hinweis auf den Fonds gibt, oder einen Link, wo man Infos bekommt. Ist das nicht komisch? Warum will Littig seinen eigenen Fonds denn nicht besser promoten, wenn er schon so gut läuft? Verstehen tu ich das nicht.

Grüße, Terekest
"...Warum will Littig seinen eigenen Fonds denn nicht besser promoten, wenn er schon so gut läuft? ..."


Wofür ?

Er wird ein bestimmten Volumen haben bei dem er sich sagt so damit kann ich noch gut den Fonds "händeln" an der Gewinnbeteiligung verdient er eh Millionen und Geld kann er nicht fressen !

Schau dir all die Riesenfonds an welche Probleme die haben - zu dem ist das ein Spezialfonds der bei größeren Volumen Probleme bekommt ......
News & Artikel/News/ Einzelnachricht

HPM: „Führende Marktstellung hart erarbeitet“
14.06.2002

Im Rahmen des jüngsten HPM Presse-Workshops erläuterte Fondsmanager Henry Littig seine Anlagestrategie. Der von ihm verantwortete Timing Global Plus (WKN 764933) konnte bislang den MSCI World durchgehend outperformen. Seit Auflage im Herbst 2001 steht der Fonds zudem an der Spitze seines Sektors.

Der Timing Global Plus eröffnet im Gegensatz zur Summe der sonstigen international anlegenden Aktienfonds die Chance, in steigenden wie in fallenden Märkten Gewinne realisieren.

In steigenden Märkten engagiert sich Littig weltweit und branchen-übergreifend in Aktien. Enge Stopps nach unten sowie kontinuierliche Gewinn-Mitnahmen sind dabei eine typische Handlungsmaxime. Die einzelnen Titel werden im Fonds zumeist nur kurz gehalten. Littig: "Die Einschätzung eines Wertes über einen kurzen Zeitraum hat für mich mehr Wahrscheinlichkeit als langfristige Szenarien. Mit diesem Ansatz konnten wir bereits vor Auflage des Timing Global Plus wie auch heute unser bisheriges Produkt "Aktives Trading" sechs Jahre lang sehr erfolgreich gestalten."

Fallende Märkte können für den Fonds mit Anleihen, leerverkauften Calls, Puts und Goldaktien positiv ausgeschöpft werden. "Natürlich schließen wir bei den Optionen keine Wetten auf das gesamte Fondsvermögen ab. Unser jeweiliger Hebel für eine Position gestaltet sich zudem stets und ausschließlich 1:1. Insbesondere legen wir Wert auf eine Cash-Reserve. Nur so können wir attraktive Gelegenheiten unverzüglich nutzen," verdeutlichte Henry Littig das für viele Journalisten noch fremde Thema der Gewinnrealisierung in fallenden Märkten.

Breiter Raum wurde den Ausführungen zum "hauseigenen Research" gegeben. Dieses berücksichtigt unter anderem die nachstehenden Instrumente: Technische wie fundamentale Daten in variabler Handhabung, Auswertung der weltweiten Markt-Headlines, Kriterien der Anleger-Psychologie und die Meidung bereits interpretierter Nachrichten. Über allem steht die Reflexion der eigenen Entscheidungen. Die Fragen hierzu lauten: Inwieweit sind z.B. Aktienbewertungen emotional gefärbt, wie können Investitions-Entscheidungen emotionalen Einflüssen entzogen werden?

Littig: "Ich betrachte unser Handeln als die Umsetzung bzw. Folge marktphysikalischer Prozesse. Da wir beide Richtungen des Marktes als gleichberechtigt akzeptieren, erkenne ich hierin zudem die wesentliche Größe für rationalere Anlage-Entscheidungen."

Indikatoren für eine nachhaltige Aktien-Hausse sind für HPM Portfolio Management in 2002 nicht zu erkennen.

Littigs Meinung hierzu: "Hohe Kurse, wenig Phantasie, viel Risiko. Noch sind nicht alle Folgen der maßlosen Übertreibungen von 1995-2000 verarbeitet. Die Erwartung einer nächsten Rallye ist nicht nur historisch betrachtet zu früh.
Sie zeugt auch davon, daß die Börsen weiterhin vom Wunschdenken der Menschen bewegt werden. Wir haben uns die aktuell führende Marktsstellung hart erarbeitet, Wunschdenken verführt dagegen zum unreflektierten zyklischen Trendreiten mit all seinen negativen Folgen."


Quelle: FONDS professionell

www.hpm-online.de


gruss eschi
14.06.2002 - 12:50 Uhr

...nur ein Strohfeuer!? (siehe 13.06.)
Wir haben uns gestern entschlossen, einen guten Teil unserer Cashbestände zu Gunsten einiger Leerverkäufe in verschiedenen DOW-Werten abzubauen. Auch diverse Autotitel waren darunter. Neu/Nachkäufe in Goldaktien sind vorerst nur in sehr begrenztem Maß vorgenommen worden.
Grund: Wir sehen weiterhin mehr Risiken als Chancen im Markt.
Warum? Zunächst ist zu sagen, dass der Markt z.Zt. an seiner unteren Abwärtstrendkanallinie herum laboriert; normalerweise kein Niveau für Verkaufsempfehlungen, da die Reboundgefahr an diesen Stellen besonders groß ist. Für uns jedoch kein Problem, da wir schon seit Monaten auf der Shortseite sind. Außerdem gehen wir davon aus, dass verschiedene Sektoren (vor allem einige Dow-Werte) auch einen kleinen Gesamtrebound kaum nachvollziehen werden, bzw. das %-Risiko hier im Verhältnis zu den Chancen ausgesprochen gut ist.
Doch warum sehen wir überhaupt mehr Risiken als Chancen im Markt.?
Hierfür alle Gründe zu benennen, würde zum einen diese Seitenkapazität überschreiten, zum anderen wäre dies auch gar nicht nötig. Denn alle richtigen wie auch falsche Marktargumente brennen den zukünftigen Marktrend wir eine Lupe in das letztendlich entscheidende Kriterium: Die Anlegerpsychologie. Und um die ist es im Augenblick alles andere als gut bestellt. Auch nach über 2 Jahren Baisse wurde die Möglichkeit, dass die Kurse weiter fallen könnten, von der Anlegermehrheit nie ernsthaft in Erwägung gezogen. Gepaart mit sinkenden Kursen, noch immer sehr hohen Bewertungen (KGV`s) und einem negativen Nachrichtenüberschuß, der sehr wahrscheinlich ist, bedeutet dies potentiellen Abgabedruck. Es sei denn---ja, es sei denn, dass es im 2. Halbjahr in der Tat zum versprochenen starken und dauerhaften Aufschwung in Europa bzw. zur Fortsetzung der ersten beiden guten US-Quartale kommt. Da dieser Aufschwung schon seit ca. 18 Monaten versprochen war und bislang nicht gekommen ist, sollten wir hier zumindest skeptisch sein und abwarten. Wenn der Aufschwung kommt, dann ist das kurz- bis mittelfristige Aufwärtspotential der Börsen nach unserer Auffassung rein technisch stark limitiert. Bevor wir also unsere Marktmeinung auf Hausse ändern, müssen erst Fakten auf den Tisch. Fazit: Bevor der S&P nicht nachhaltig über 1070-1080 Punkte notiert, besteht Abwärtsgefahr auf zunächst 950, später bis unter 900 Punkte. Zeit: Innerhalb von 90 Tagen, evtl. auch sehr viel schneller. Für andere Indizes sieht es ähnlich aus.

Und Gold: Wenn sich der Preis hier oben halten kann, werden wir Goldaktien zukaufen, mal sehen.

Aber jetzt zum Wesentlichen:
Denn wie sagte schon Herr Andrack in der Harald Schmitt Show beim Trinken eines Gold-so-und-so-Bieres: „Gold ist auch die Farbe des Cups, den wir holen werden!“...ein echter Experte!...morgen ca. 10:15 Uhr wissen wir, dass er recht hat, oder?

bin seit Dezember im Fond investiert, dabei sehe ich nur das Risiko, daß der Littig mal mit der Auswahl daneben liegt und wenn ja dann wird eine aktie wie PG gleich am nächsten Tag wieder rausgehauen. Wo bitte ist das Risiko höher? Steigen die Märkte, dann steigt auch HPM da bin ich ziehmlich sicher, fallen die Märkte,kann ich doch eigentlich schon zufrieden sein, wenn mein investment nicht mitfällt. Hier bei Wallstreet ist der HPM in einer niedrigeren Risikoklasse eingestellt als mancher Standardwertefond. nur weiter so !

gruesse an alle hpm´ler
@ terekest

Hast ja Recht. Schon komisch, wenn man nicht antwortet.
Im Hause HPM hat man von dieser Anfrage nix gewußt, sagte
man mir. Wie auch immer. Warum sollte der Journalis lügen?
Aber warum sollte HPM lügen. Ein Lux.SicavFonds der in
D zum Vetrieb nach dem AIG zugelassen ist? Vielleicht
nur ein Mißverständnis? Egal, zumindest hat es dazu geführt,
dass im nächsten Druck die Performance-Fee eindeutig definiert wird.

ich geb udolli Recht. Das Risiko ist Littig und sein Team.
Die können es verbocken. Ich bin immer noch der Meinung,
dass dies zwar ein Investmentfonds ist, doch eher mit
Hedge- und Alternariv-Produkten verwandt ist.

Ciao zusammen.. Rappi
20.06.2002 - 12.13 Uhr
„Im Westen nichts Neues“...seit ein Paar Tagen krebsen die Märkte um ihre kurzfristigen Tiefstände herum. Technische Erholungen (vor 2-3 Tagen) bzw. erneute Absacker, bedingt durch schlechte Nachrichten, geben „sich die Klinke in die Hand“.
Wir sehen z.Zt. keine Veranlassung, unsere seit Wochen und Monaten geltende Einschätzung, „mehr Risiken als Chancen“, zu ändern. Obwohl: Es gibt z.Zt. den einen oder anderen Wert, der förmlich nach Erholung schreit; ein selektiver Kauf muß jedoch zwingend mit der Gesamtmarkttechnik übereinstimmen, da sonst auch hier Verluste unvermeidlich sind. Fazit: Überwiegend short bleiben und abwarten...

Aber, ob der DAX in den nächsten 2-3 Wochen an der 4000er Marke knabbert oder nicht... wen juckt`s...durch den sicheren Einzug ins Halbfinale (morgen ab 13:30) werden wir ohnehin alle entschädigt. Das anschließende Restprogramm mit dem abschließenden international anerkannten Endspielknaller „Türkei gegen Deutschland“ (ich tippe auf ein hochverdientes 1:0 für Deutschland durch einen unberechtigten Elfmeter in der 92 Minute) ist dann auch nur noch Formsache.
Die Börse und die Fußball-WM...hier können alle Teilnehmer und Interessierte träumen, hoffen und bangen; der Unterschied ist nur, bei der Fußball-WM kosten zerplatze Träume kein Geld...
20.06.2002 - 19:14 Uhr

...wir haben zur Beimischung um 12.65$ eine Position NOK angekauft...sollte es am Gesamtmarkt nochmals richtig "rappeln", so erscheint uns diese Aktie recht stabil zu sein; fängt sich der Markt für eine Weile, so sind hier bessere Kurse zu erwarten. In jedem Fall werden wir enge Stops benutzen...Trotz dieses Selektivkaufes bleibt unsere Markteinschätzung unverändert.
Habe heute eine sehr erstaunliche Statistik gefunden:

comdirect most wanted Fonds (vom 18.06.02)


Name WKN Info Käufe / Verkäufe
HPM Inv.-Timing Global .. 764933 100% 0%
Pioneer Fds - U.S. Mid .. 766589 100% 0%
Haus-Invest / Anteile .. 980701 98% 2%
DIT-EUROPAZINS / Anteil.. 847603 98% 2%
DWS Rand Reserve / Ante.. 986815 95% 5%


Der Fonds auf Platz 2 ist das aktuelle Angebot des Monats, es gibt ihn im Juni ohne Ausgabeaufschlag. Wundern tut mich auch Platz 6, ein "relativ" sicherer Randanleihefonds, den ich hier, vorallem im Goldfonds, schon häufiger vorgestellt habe.
Man sieht deutlich, daß die Anleger(zumindest bei Comdirect) umschichten, Immobilienfonds und Rentenfonds auch noch unter den Top6-Fonds, wer hätte das noch vor einem Jahr gedacht, LOL. Gruß SR

Ich habe schon mindestens zwei Wo`ler entdeckt, die den HPM-Fonds wahrscheinlich am gleichen Tag wie ich gekauft haben! Momentane Performance 11,05% incl. Ausgabeaufschlag!
25.06.2002 - 10:52 Uhr

Mit dem gestrigen Rebound haben wir unsere Shortquote nochmals verringert, die Cashquote erhöht und hier und da ein Paar Tradingkäufe getätigt. Schwerpunktmäßig bleiben wir noch short. Das kurzfristige Marktbild hat sich nach den erheblichen Verlusten der letzten Tage aus rein technischer Sicht verbessert, so dass es in den nächsten Tagen durchaus zu weiteren Kursaufschlägen kommen könnte. „Könnte“, wohlgemerkt...ob sich hieraus ein neuer Aufwärtstrend entwickeln kann, ist jedoch ungewiss. Fazit: Wir befinden uns noch immer in einem starken Abwärtstrend mit erheblichen mittelfristigen Risiken, aber mit zunächst kurzfristiger Luft nach oben. In einer solchen Periode ist es ratsam, den Investitionsgrad zurückzufahren und auf klarere Chancen zu warten.

Nach dem anstrengenden Arbeitstag gestern (Reboundtage können unser Handelsvolumen leicht verzigfachen) haben wir uns das entspannende Spiel um 13:30 redlich verdient.
Nach all den Unwägbarkeiten der Börse, dürfte der sichere Finaleinzug unseres Teams beruhigenden Einfluss auf manchen Börsianernerven haben...Danke Rudi!
26.06.2002 - 09:05 Uhr

Heute scheint es wieder einmal richtig zu scheppern...und auf die dann in aller Regel aufkommende Standartfrage „Ist die Baisse jetzt endlich zu Ende“ muss die faire Antwort weiterhin heißen: Wahrscheinlich nicht. Aber bedeutet „wahrscheinlich“ nicht, dass es auch Chancen gibt? Selbstverständlich, die große Chance der Börse wäre, wie schon oft erwähnt, ein baldiger ultimativer Weltwirtschaftsaufschwung. Aber, wie ebenfalls schon oft erwähnt, hierauf sollten Sie nicht setzen, denn: Kommt „er“, so dürfte die Luft nach oben durch die nach wie vor hohen Bewertungen etc. etc. sehr dünn sein; kommt „er“ hingegen nicht bzw. nicht bald...oweh...
Doch was wären nach unserer Meinung Vorboten einer nahen Hausse? Im Grunde ganz einfach: Das genaue Gegenteil der Zustände in einer Endhausse. D.h. es müssen erst zahlreiche Unternehmen, die in der Boomphase an den Markt gekommen sind, vom Kurszettel verschwinden; „dieser Trend hat gerade begonnen, ist aber noch lange nicht abgeschlossen“ (dthgbianlna). Die hohen Bewertungen der Märkte müssen abgebaut werden; dthgbianlna (dito). Von den derzeit erhältlichen Kioskbörsenzeitschriften, die fast alle in der Boomphase aufgelegt wurden, müssen ca. 90% wieder verschwinden; dito. Es müssen einige Global-Player in arge Schwierigkeiten geraten bzw. Pleite machen; dito. Die gesamten Finanz- und vor allem Kreditmärkte müssen sich umstrukturieren; dito. Beim Thema Börse muß es den Beteiligten den Magen verdrehen;dito. Und, der alles entscheidende Hinweis auf ein Ende der Baisse ist: Die Frage „Ist die Baisse jetzt endlich zu Ende“ wird nicht mehr gestellt....etc., etc., etc...Klingt doch alles logisch, oder? Sie sehen, es müssen erst genügend von den Dingen geschehen, die im Grunde keiner haben will und die letztlich dazu führen, dass fast alle Aktienbesitzer der Haussephase ihre Aktien in „frische“ Hände abgeben. Und? Hören Sie sich um in Ihrem Bekanntenkreis...die Mehrheit sitzt noch immer auf den Beständen und hofft auf bessere Zeiten. Aber, wir können auch registrieren, dass wir uns bereits in einer Art Übergangsphase befinden, d.h. die Zahl der Anleger, die sich vorgenommen haben ihre Aktien langfristig zu halten, wird täglich kleiner. Wie lange dieser notwendige Bereinigungsprozess noch andauern wird, ist unklar.
Fazit: Kurzfristig ist bedingt durch die hohe Volatilität bzw. dem jüngsten starken Absacker alles möglich, mittelfristig weiterhin mehr Risiken als Chancen. Möglicher Katalysator: Eine stark anziehende Weltkonjunktur.
01.07.2002 - 13:13 Uhr

Das erste Halbjahr 2002 liegt hinter uns. Nach einigen Schwankungen zu Jahresbeginn setzte sich an den Weltbörsen eine starke Abwärtsbewegung durch. Da wir überwiegend auf der Shortseite investiert waren bzw. noch immer sind, konnten wir von dieser Bewegung unter dem Strich eine sicher nicht unerhebliche Rendite abzwacken. Selbst unser Long-Engagement in diversen Goldaktien war von Erfolg gekrönt. Ob hier nun der „richtige Richer“ oder auch eine Portion Glück ausschlaggebend war, wer kann das schon so genau sagen. Entscheidend ist: „ Eine nicht unerhebliche Rendite in 1/2002“ ist normalerweise für lange Zeit täglich eine Erwähnung wert; bei uns reicht das jedoch nur für diese Paar Zeilen, denn: „Der größte Feind von zukünftigen Börsengewinnen sind die Börsengewinne der Vergangenheit“. Und natürlich: Was ist schon Rendite gegen ein verlorenes WM-Finale! Schade, aber...wir kommen wieder! Spätestens in 2 Jahren in Portugal...denn da darf Brasilien nicht mitspielen.


das ist neben nordea av der einzige fonds, wo es mir spass macht, nach den kursen zu schauen.

gruss eschi
02.07.2002 - 13.40 Uhr
Gegenwärtig befinden sich die Märkte in einer Konsolidierung. Im positiven Fall, vor allem wenn es am 04.07. keinerlei Anschläge geben sollte, haben die Märkte aus unserer Sicht die Chance, sich noch ca. 2-3 Wochen auf diesem Niveau zu halten bzw. im optimalen Fall ein wenig zuzulegen. Für den DAX bedeutet dies Potential bis auf ca. 4500, max. 4600 Punkte. Für andere Indizes (S&P, NASDAQ) sieht es ähnlich aus. Sollte dies eintreten, so könnte sich unsere Gesamtmarkteinschätzung ebenfalls positiv verändern. Die Wahrscheinlichkeit dieses Positivszenarios würde ich jedoch aus bekannten Gründen mit unter 50% annehmen. Die andere Variante bringt uns binnen Wochen oder Monaten einen DAX-Test der Septembertiefstände (lagen um 3500 Punkten) bzw. bei anderen Indizes Werte, die deutlich darunter liegen. Die Wahrscheinlichkeit dieser Möglichkeit liegt n.u.E. bei über 50%. Fazit: Unter dem berühmten Strich halten wir an unserer Strategie „Mehr Risiken als Chancen“ fest. Unsere jüngsten Shortkandidaten (Z.B. MMM, PG,WMT) haben sich bislang leider als Flop erwiesen; nach guten Nachrichten konnten sowohl 3M als auch PG gestern sogar zulegen. Aber, „Gut Ding muß manchmal Weile haben“...na ja...
Besser im Rennen lagen wir mit anderen Papieren; z.B. einige Autowerte und natürlich IBM. Schon am 11.06. (derzeit ca. 77$) haben wir das Papier als „ merkwürdig schwach“ bezeichnet...rein technisch sieht es so aus, als buddelt bald jemand den dicken Hund aus, der irgendwo begraben zu sein scheint. Aber, vielleicht nur eine Bärenfalle in die wir getappt sind...


gruss eschi
Ich verweise nochmal auf #83 und vorhergehende ... :)

Hat jemand von euch einen Geschäftsbericht/testierten Jahresabschluß bekommen ? :eek:
@guerilla investor

vom templeton growth fund hab ich auch erst vor einer woche den bericht bekommen!
gruss
udolli
08.07.2002 - 18:13 Uhr

Nach der erwarteten Kurserholung an Freitag in den USA haben wir unsere Kaufpositionen bereits wieder mit Plus verkauft. Im Gegenzug ist die Shortquote jedoch nur begrenzt erhöht worden, sprich: Die Investitionsrate wird weiter reduziert. Begründung: In diesen Tagen/Wochen stehen sehr viele Unternehmensnachrichten mit vermutlich großen positiven(?) wie negativen Überraschungen (Bilanzen?) zur Veröffentlichung an. Dies bedeutet: Relativ unkalkulierbare Zufallskurse. Da auch die Gesamtmarkttechnik für das kurzfristige Bild z.Zt. eher undurchsichtig ist, fühlen wir uns mit dieser Strategie gut beraten. In jedem Fall bleibt die Gewichtung bei „defensiv short“, da wir uns noch immer in einem konstanten mittelfristigen Abwärtstrend befinden.

04.07.2002 - 09:54 Uhr

Heute bleiben die US-Börsen aufgrund eines Feiertages geschlossen.
Trotz der anhaltenden Terrorwarnungen für den heutigen Tag haben wir uns gestern entschlossen, unsere Shortpositionen, vor allem in den weniger defensiven Bereichen stark zu reduzieren, die Cashquote hochzufahren und ein Paar Käufe zu tätigen. Die Gesamtgewichtung bleibt zwar unter dem Strich „eher defensiv short“, aber mit verminderter Wirkung. Begründung: Sollte es, wie wir hoffen, heute ruhig bleiben, so könnte es am Freitag zu einer deutlichen Reboundbewegung an den US-Märkten kommen.
Hi Leute!

Nochmal zum Thema Seriosität des Fonds:
Ich bin natürlich auch skeptisch bei einer so jungen Gesellschaft und des doch sehr dürftigen Informationsflusses! Deshalb hab ich bzgl. des Halbjahresberichts an HPM gemailt und folgende Antwort erhalten (und das bereits 24 Stunden nach meiner Anfrage!):

Sehr geehrter Herr ....,

der aktuelle Halbjahresbericht wird voraussichtlich Ende diesen Monats erscheinen und kann Ihnen bei Bedarf auch zugesandt werden. Sollten Sie jedoch schon unser Fondskunde sein, wird Ihnen dieser automatisch zugesandt.

Ich hoffe Ihnen somit weitergeholfen zu haben und verbleibe

Mit freundlichem Gruß

HPM Portfolio Management GmbH

Mathias Müssig
Vertriebsbetreuung


Sollte tatsächlich in den nächsten Wochen der Bericht erscheinen, stimmt mich das dann doch zuversichtlich!
Eure Meinungen dazu????

Beste Grüße

Tirit
@alle:

Ich will in den HPM investieren:
Habe jeden einzelnen Thread hier gelesen, nichtsdestotrotz noch folgende Fragen offen:

1.: Wie seriös ist er? Wie seriös die Fondsgesellschaft? Was passiert mit dem Kundengeld bei Konkurs?
2.: Wird es mit dieser Ralley so weiter gehen? Wenn ja, auf welche Sicht?
3.: Nach welchem Prinzip funktioniert dieser Fonds? Mit Quadriga vergleichbar?

vielen Dank für Eure Antworten!
@asahikawa

zu 1. Wenn du diesen Thread wirklich gelesen hast, sollte dir aufgefallen sein, dass über die Seriosität sowohl des fonds als auch der KAG (französich-luxemburgisch:SICAV) hier keine einigkeit herrscht! Wie bei allen finanziellen dingen sollte man sich jedoch ein genaues bild vor(!) der anlage machen und sein eigenes chance-risiko-profil kennen und danach handeln! Fazit in diesem Fall: junge gesellschaft mit junger mannschaft mit jungem fonds der erst noch auf längere sicht beweisen muss was er wirklich kann! Folge: Spekulative Anlage! was bei konkurs von fondsgesellschaften passiert weiß ich jetzt nicht im detail, könnte aber sein dass sie in gewissem maße durch den einlagensicherungsfonds abgedeckt sind. Bei HPM - SICAV ist allerdings das problem, dass die KAG ihren sitz in luxemburg hat und nach dortigem Recht gehandelt wird! (Vermutung meinerseits!!!!)


zu 2. Was n das für ne frage??? Wenn ich das wüsste, müsste ich nicht mehr hier sitzen und grübeln, sondern würde in der karibik einen drink schlürfen, da ich in dann letzten jahren genügend geld an der börse gemacht hätte! ;-] Ernsthaft: Nach den musterdepots der vergangenen jahre zu urteilen scheint hpm die trends meist richtig zu erkennen! Ihr vergleichsdepot hat fast immer (ausnahme glaub ich war 1999 oder 2000) den vergleichsindex geschlagen! WEnn sie das weiterhin so hinkriegen spräche theoretisch nichts gegen eine nahezu endlose rallye, was faktisch aber doch schwer anzuzweifeln ist!!!

zu.3 Achtung: der fonds ist kein hedgefonds im herkömmlichen sinne, falls das hier einige missverstanden haben sollten! hedgefonds dürfen in deutschland gar nicht zugelassen werden!!! Eigentlich ist der fonds ein misch/aktienfonds! Der Clou ist nur: eine mögliche short-strategie wird hier nicht mit short-verkäufen in aktien realisiert (darf ein hier zugelassener fonds nicht!!), sondern mit dementsprechenden put-optionsscheinen oder sonstigen derivaten, die ein fonds so eingehen kann (futures??!!) Und mit diesen mitteln scheinen sich die leute bei hpm wirklich gut auszukennen, wie die performance der letzten monate zeigt!! Daher ist er auch nicht mit Quadriga vergleichbar! Die Quadriga-Fonds sind wirkliche hedge-fonds! Der Trick hier: Wenn man in Deutschland in Quadriga investiert, investiert man nicht in einen fonds (denn der ist ja in deutschland nicht zulassungsfähig), sondern man kauft anteile an der "Gesellschaft", wenn ich das richtig im kopf habe! (ohne Gewähr!!)

@alle: da ich kein finanzfachmann bin bitte ich um korrekturen/anmerkungen falls ich hier etwas nicht korrekt geschildert haben sollte!!

Beste Grüße

Tirit
Hallo Tirit,

nur eine kleine Anmerkung: HPM hat den Vergleichsindex immer geschlagen. Siehe auch Thread: Seit Monaten ständige Gewinne mit täglichen Tradingtipps. Mir sind die Empfehlung von HPM über ein Jahr vor dem Zeitpunkt aufgefallen, bevor sie ihren Fonds aufgelegt haben, daher habe ich damals die Grafiken dort reinkopiert.

Ich empfehle auch nochmals, einen Blick in das Buch von Littig zu werfen (es ist sicher irgendwie per HPM beziehbar), sofern es nicht zu teuer ist. Es ist zwar nicht sehr dick, aber viele Börsen-Effekte wie irreführende Analysten, hohe Unbrauchbarkeit von Börsenzeitschriften, Wahrheiten, die nur im Kurs zu finden sind, schlechte Beratung der Banken etc., hat er schon vor 7 Jahren niedergeschrieben.

Und da findet sich die Erfahrung, die einige vermissen, die er jetzt aber 1:1 für seinen Fonds umsetzt und seit über 5 Jahren für seine Musterdepots. Wäre für mich ein Beweis, dass man dem Konzept vertrauen kann. Als Einschränkung will ich natürlich gerne eingestehen, dass an der Person Littig viel hängt. Sein Team scheint aber ebenfalls ordentlich zu arbeiten, wie man an dem scheinbar recht beliebten US-Newsletter von Stephan Heibel sehen kann, den ich oft in Threads von WO oder stock-channel.net reinkopiert gesehen habe.

Trotz meiner positiven Meinung zu HPM bleibe ich aber natürlich bei meiner Überzeugung, nur einen bestimmten begrenzten Teil seines Depots in ein solches Investment zu stecken - einfach schon aus Gründen der Risiko-Streuung.

IpoScout
12.07.2002 - 17.24 Uhr
Zunächst: Die angekauften Werte wie z.B. CSCO, LU oder CIEN sind heute bereits wieder mit Plus verkauft worden. Diesmal zugegebenermaßen evtl. ein Paar Tage zu früh, denn: Im Grunde lechzt der Markt nach einem starken technischen Rebound und, würde es nicht immer wieder schlechte Nachrichten (heute das US-Verbrauchervertrauen) geben, so könnten wir uns auch ein längeres Festhalten an Longpositionen vorstellen, aber, es gibt sie nunmal die schlechten Nachrichten und überhaupt könnte, wenn und aber bzw. vielleicht. Sie sehen, z.Zt. ist das gegebene kurzfristige Bild der Börse, zumindest für uns, noch immer sehr undurchsichtig bzw. chancenneutral. In solchen Phasen ist es normalerweise ratsam Gewinne, vor allem wenn diese gegen die mittelfristige Marktsicht (eher weiter ´runter) aufgelaufen sind, zu realisieren und die Cashquote hoch zu halten. Also, wie gesagt, der Markt verfügt zur Stunde über echtes und deutliches Reboundpotential, aber, dieses könnte in den nächsten Tagen durch weiter schlechte Nachrichten schnell wieder verpuffen..und dann, dann könnte es noch mal zu einem erheblichen Selloff kommen...
Im Goldaktienbereich sind wir derweil wieder im Positionsaufbau...hier zeichnen sich mittelfristig bessere Kurse ab
Spiegel Online bietet seit neuestem zusammen mit der Fondsratingagentur Morningstar ein Fonds-Tool an. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,204918,00.html

Bei der 3monatigen Performance steht der Fonds von HPM auf Platz 1.

http://fonds.spiegel.de/frames/main.asp?cobrand=Spiegel
HPM wie viel hat der nun wirklich in 3 Monaten gemacht ?

oder ich rechne mirs so aus !

HPM Inv.-Timing Global Plus
von 14,4 auf 16,75 = plus 11,63%



zum Vergleich

Quadriga GCT Futures Fund (USD)
von 975 auf 1379 !! = plus 41,43



oder

Quadriga GCT Futures Fund (EUR)
von 860 auf 1075 = plus 25%



-----

na ja wie Üblich sind die Vergleiche in den Medien für den Gully ! Comdefekt hat natürlich die Kurse von irgendwann speziell die Quadrigafonds Kurse ....

egal so schauts aus ! (3 Monatsvergleich )




Quellen
www.Comdireckt.de und http://www.alternativinvestment.cc.nu/
ups grad gesehen ein einser ist zu viel 16,3 % !!!!! :D hi kann vorkommen ;)
Naja, wenn du schon Werbung in anderen Threads nötig hast, dann wollen wir doch mal die Performance seit Auflegung des HPM vergleichen. Beim 6-Monats-Benchmarking wäre der HPM wohl auch auf Platz 1:

schwarz: HPM
blau: Quadriga



Langfristig scheint der HPM deutlich solider und weniger hektisch vorzugehen.
@ IpoScout bist ja ganz ein schlauer ! ;)

Es ging mir um die 3 Monatsentwicklung - denn ich bezog mich auf den Spiegel-vergleich.

Warum wurde Quadriga nicht angeführt !

Ist in Deutschland zugelassen !
--

"...Langfristig scheint der HPM deutlich solider und weniger hektisch vorzugehen..."
Zitat -IpoScout

bist du Hellseher ? oder ist bei dir 9 Monate schon Langfristig ? - :D
oegeat, vielleicht erfüllt er gewisse Kritierien nicht? Aber schreib doch mal eine Mail, dann wirst du vielleicht schlauer.

IpoScout
15.07.2002 - 21:28 Uhr

Im Tagestief waren wir heute im DOW schon bei ca. Minus 450 Punkte; nicht schlecht für einen Montag. Das erträgliche an einem solchen Horrortag: Wir machen unter dem Strich ein gutes Plus, denn vor allem unsere defensiven Shortwerte mussten bis jetzt mächtig Federn lassen. Und: Wir haben die Shortquote erneut gesenkt, d.h. Gewinne mitgenommen und in der Tat hier und da ein wenig eingekauft; nicht viel, aber immerhin. Der Rest der Woche sollte bedingt durch wichtige Quartalszahlen sehr lebhaft werden/bleiben und...irgendwie richt es nach starkem Rebound, evtl. Mittwoch nach den IBM/INTC-Zahlen....mal sehen...
17.07.2002 - 17:26 Uhr

Nachdem es heute in der Tat den erwarteten Rebound gibt, werden wir, wie gewohnt, die aufgelaufenen Gewinne in den Longpositionen größtenteils mitnehmen, denn: Für die nächsten 1-3 Tagen sehen wir, auch im Hinblick auf die anstehenden IBM-Zahlen nur noch 50/50 Chancen für weitere Kurssteigerungen; dies ist uns zu wenig. Die Gesamtausrichtung unserer Positionen bleibt daher überwiegend defensiv short (WMT, MMM etc) , noch a bissl long in diversen Techaktien und weiter aufbauend long in einigen Goldwerten...diese Mischung wird zwar langsam langweilig, aber so lange es funktioniert, warum nicht...aber: Trotz des seit Monaten guten Laufs, den wir glücklicherweise haben, werden auch wir irgendwann `mal wieder auf dem falschen Fuß erwischt; dies ist immer nur eine Frage der Zeit. Auslöser dafür könnten z.B. gute IBM/MSFT oder NOK-Zahlen/Aussichten sein, die den Markt dann (überwiegend ohne uns) stark in die Höhe treiben könnten, die defensiven Shorts mit nach oben reißen und darüber hinaus Goldaktien in den Keller purzeln lassen. Könnte, wenn und aber...wir bleiben zunächst, wenn auch mit der erwähnten stark reduzierten Investitionsquote, bei unserer Strategie...
Der OASCH Fonds nimmt gar keine neuen Kunden mehr auf.
Warum schreibt das hier keiner??????????????????????
Danke IpoScout, aber mir ist der österreichisch-bayerische Ausdruck "Oasch" in seiner Bedeutung "Ar..." durchaus geläufig, da ich aus Bayern stamme! Ich dachte eher an eine abkürzung für irgendetwas (bei unserer Abkürzungsverrückten Welt!)!

Bisher dachte ich der Thread hier hätte ein gewisses Niveau, dass uns den Gebrauch solcher Ausdrücke erspart!

Naja, somit muss ich an asahikawa die frage stellen: wieso kommst du zu dem schluss, dass der HPM Timing Global Plus keine neuen kunden aufnimmt??? Wolltest du kaufen und hast keine Anteile mehr bekommen? Hast du ne Nachricht von deinem Broker/HPM erhalten!??

FAlls du vor zwei tagen gekauft hast und noch immer auf die gutschrift wartest und deshalb zu diesem schluss gekommen bist: es dauert meist drei Tage bis alles gebucht ist!

Ansonsten bitte ich um Aufklärung!!

Tirit
" wer zu spät kommt ...."

nein, soweit ich weiss nimmt er noch kunden auf, aber eine obergrenze ist vorgesehen, die bei diesem starken vertrieb auch bald erreicht sein dürfte. gut, wer schon investiert ist :)

gruss eschi - investiert
Es werden nur Deutsche Kunden genommen -da man nur eine Zulassung hier zum Vertrieb hat !
Zu dem der Vertrieb wird gerade eingestellt Zeichnungsscheine die im "Haus" also beim Unternehmen sind werden verarbeitet.

Das Fondsvolumen hat man scheinbar erreicht daher möchte man keine Neukunden.
mensch oegat,

verunsichere doch die leute nicht, im augenblick ist ca. die hälfte des anvisierten volumens erreicht, also noch nichts mit vertrieb einstellen.

gruss
eschi
Woher habt ihr diese Infos, eschi und oegat???
stand dazu was im Verkaufsprospekt?muss ich dann wohl überlesen haben!

Im übrigen finde ich das doch eher ungewöhnlich, dass ein fonds, sobald ein gewisses volumen erreicht ist, keine neuen kunden mehr annimmt. hat da jemand erfahrung, ob es auch andere fonds mit dieser geschäftspraxis gibt?? Das wäre dann ja wohl sowas wie ein geschlossener Aktien/Mischfonds! Sowas kenne ich bisher nur von Immobilienfonds!

Tirit
na ja dann weißt du leider nicht viel !(ohne dast das Abwertent aufnimmst !! sorry);)

Diverse Fonds die im M-Dax als Basis sehen sind mitlerweile so viel wie geschlossene Fonds - auch zig Small C.F. in den USA nehmen kein Kundengeld wehr an....

HPM sieht ihre flexibilität gefärdet und sagt scheinbar auch nein wir nehmen kein Geld mehr an.
schau dir die HP mal an von denen da wirst du nichts mehr finden wo du Unterlagen ,... zum kauf dier holen kannst
alles herunten.
tirit,

bin eigentlich auf britische finanzprodukte spezialisiert, fonds sind nur das steckenpferd, kümmere mich aber nur um ganz wenige, dazu gehört auch der hpm. wäre ja fast unverschämt, nur für sich selbst zu investieren und den kunden nichts davon zu erzählen bzw. erst dann, wenn der fonds geschlossen ist. jeder soll infoermiert sein, und entscheiden muss dann auch jeder selbst!

gruss eschi
@eschi

klingt sehr interessant! Was verstehst du denn unter "britische Finanzprodukte"??

@oegeat

keine angst ;-), ich weiß durchaus dass ich nicht alles weiß, vor allem im bereich fonds! da bin ich für infos auch immer offen! könntest du mal ein paar fonds nennen, die wirklich schon geschlossen sind??!! Wenn du die www.hpm-online.de seite meinst: die hatte noch nie infos über den hpm-timing global plus auf ihrer seite, zumindest seit ich die seite in ihrer neuen form kenne! und die www.hpm-invest.de existiert noch immer und hier gibts auch noch den verkaufsprospekt zum herunterladen!daher kann ich das argument nicht ganz nachvollziehen!

@eschi+oegeat

:-) ihr habt euch jetzt ja beide etwas darum gedrückt eure quellen zu nennen!

Trotzdem danke an euch beide!

Beste Grüße
Tirit
Zur Information für Interessierte

Ich habe am 16.07.2002 mit einem MA von HPM telefoniert und in Erfahrung gebracht, dass das momentane Volumen des TGP bei ca. 50.000.000 Euro liegt und somit etwa die Hälfte des zum aktiven Vertrieb anvisierten Volumens erreicht sei.

Nichts desto trotz kann ja jederzeit via Börse eine Positionierung in dieses Papier eingegangen werden.

Gruss F 50!
super und ich rufe auch am 16.7 an und bekomme die Antwort -siehe unten !!!!!!!!

so soll ich jetzt nochmal anrufen ????
das mit den 50 Mio stimmt - auch sagte man mit man wird es vorzeitig -schließen ! daher .....
hier die tel wers nicht glaubt !
0049 211 97 0818
:eek: schickt mir bitte mal einer eine BM, wenn der testierte Jahresabschluß einsehbar ist ? :)
Aktuelle Information von der Seite:

http://www.intermedia-bg.de/proindex/news.asp

"Der Erfolgsfonds von HPM Portfoliomanagment GmbH Düsseldorf wird schon bei ca. 80 Mio.€ geschlossen.Entgegen vorherigen Meldungen, wird aufgrund der aktuellen geringen Liquidität der amerikanischen Börsen der Fonds nicht erst bei 100 bis 150 Mio.€ geschlossen. Diese Maßnahme dient dem stabilen Erfolg der investierten Anleger!"