DAX-0,42 % EUR/USD+0,07 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-2,05 %

Hurra, er ist da -- der neue CargoLifter Investor - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich glaub da kommt noch was!!!!!!!
Schaut Euch heute mal den Intraday Chart an!!!!
Da sammeln welche günstig ein!!!!
Sag ich doch, sonst wäre die Cargolifter Aktie bereits gesperrt.
Kaufgesuche im XETRA z.B 21.000 Stück für 0,28 Euro
@ Geiles Luder

dann schau doch mal ganz genau in das Nest.
Da brütet schon der Pleitegeier. :D

:cool: und dieser kann FLIEGEN :cool:

Dann ist das Nest leer, und der NEUE Investor sitzt drinn und ihr draußen :laugh:
Neue Kauf-orders für CargoLifter im XETRA 33.000 zu 0,41 Euro, da decken sich manche voll ein. :cool:
Natürlich geht das.

Du brauchst nur ein Übernahmeangebot an alle CL-Aktionäre machen.
Evtl bekommst Du ja die Mehrheit am Grundkapital, wenn Du ein ordentliches Angebot machst.

PS: Dabei würde ich aber nicht auf ugurs astronomischen Forderungen achten. ;)
Öffnet der Investor Mr.Boing da gerade Sein Portemonnaie,
oder was macht der da auf dem CL-Stand?

(vlnr. Silke R., Marc Mr., CvG, Mr. Boing)
das viele geld das er angeblich mitbringt verschleudert er bestimmt nicht zum entschulden der ag.

der kauft sich die technologie, ein paar immobilien und übernimmt die besten leute. fertig.

die ag wird dann restabgewickelt und der aktienkurs pendelt sich bei 3-8 cents ein.

hurra!
3 Cent!?! bei 33 Mio Aktien.

Hurra, dann bekommt man ja einen unbelasteten Börsen-Mantel für 1 Mio EUR.
:D
Nein, der Investor soll mit Vornamen Frank heißen, nur wer ist der Mann daneben?

_______Frank______
Kuehe
Was meinst du wer als Investor in Frage kommen würde
wenn überhaupt?
Ich habe heute in Brand angerufen und hatte ein längeres
Interresantes Gespräch.
Ich glaube das CL weitergeführt wird.
Diese Technologie ist zu wichtig als das sie aus Deutschland verschwindet.
..."Ich habe heute mit Domi telefoniert und er hat mir zugesichert, daß die 500.000 Boxen"...

Zu # 21 "Brain", ich denke es wird KIENE Deutsch-Hilfe geben.
Ich Tippe auf die Chinesen
Hallo,

bzgl. des Plakats kann man ja nur noch müde lächeln.

"Eine große Anzahl von CargoLifter Aktionären". Wie viele von den 17000 Aktionären sind denn Mitglied? Gibts da Zahlen?

"Das Luftschiff CL160 muß weiterhin in Deutschland entwickelt und gebaut werden ... " Mit dem Bauen haben die ja noch gar nicht angefangen. Und mit dem Entwickeln scheinen die auch noch nicht weit gekommen zu sein.

" ... damit diese Zukunftstechnologie Deutschland nicht verloren geht". Zukunftstechnologie und verlorengehen: SIC! Wo nichts ist, kann auch nichts verloren gehen. Außerdem, Technologie von gestern zur Lösung von Problemen, die gar nicht existieren? Als ich das letzte Mal nachgeschaut habe, da waren die ganz gut darin, große, schwere und sperrige Güter zu transportieren ...

Undsoweiter, undsoweiter, ...

Ziemlich "deutsch" übrigends, das ganze Plakat. Aber in Dunkeldeutschland sollen Appelle an niedere, äh, nationale Instinkte ja noch ganz gut wirken. Leider kommt da die ganze nötige Kohle eben NICHT her. (Ich gebs zu, ich bin ein Besser-Wessi. Ich räume auch gerne ein, daß die BRD die DDR schlicht gekauft hat. Leider wurde der Käufer nach Strich und Faden besch... . Jedenfalls bin ich es leid, mit meinen Steuern und Abgaben Landschaften zu düngen, in denen es einfach nicht blühen will.)

Fazit: Dieses Plakat hat PM- Magazin- Format. Damit beeindruckt man höchstens präpubertäre Jungs.

Gruß

Geldmatratze
Hallo Kühe,

suchst Du immer noch einen Investor?
das hab ich gerade bei ZiB gefunden:

Hallo zusammen,
eine Loesung fuer den Cargolifter.

http://www.vision2006.de/center

Wir bauen den Cargolifter ueber einen Umweg, er wird ein Modul/Baustein in einem ganz neuen Konzept der Cargolifter AG.
Der Autobereich ist nur ein Thema des Centers, der Eurospeedway kann mit Eingebunden werden.
Es enstehen sofort neue Arbeitsplaetze.
Fragen: info@ior.de

Mfg Ralf ein Aktionaer
Der Investor kann sich dann ja mal melden....


Reorganisation

Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat beschlossen, innerhalb des Insolvenzverfahrens die Reorganisation des Unternehmensträgers (CargoLifter AG) als Verfahrensziel (§ 1 InsO) anzustreben. Zur Umsetzung dieses Ziels wurde innerhalb des Insolvenzverfahrens ein Umstrukturierungsplan entwickelt. Das dem Plan zugrunde liegende Fortführungskonzept geht zusammengefaßt von folgenden Prämissen aus:

1. Das Konzept des Unternehmens, die planmäßige Fortführung des CargoLifter-Projektes über die ständige Generierung von Eigenkapital im Rahmen von Kapitalmarktmaßnahmen zu gewährleisten, ist gescheitert. Im gegenwärtigen Stadium handelt es sich bei dem CargoLifter-Projekt in weiten Teilen um ein klassisches F + E-Vorhaben, dessen industrielle Realisierung allein mit privaten Mitteln unmöglich ist.

2. CargoLifter muß kurzfristig und zur Überbrückung und Absicherung des Weges bis zum volloperablen, konkurrenzfähigen Transportluftschiff CL-160 Einnahmen aus vermarktbaren Produkten erzielen. Die Rentabilität des Unternehmens kann durch die Entwicklung und Vermarktung des CL-75-Programms (Transportballon Aircrane und Airhook) hergestellt werden.

3. Der von CargoLifter ursprünglich verfolgte Ansatz, in einem Schritt zum volloperablen, konkurrenzfähigen Transportluftschiff CL-160 zu gelangen, ist nicht realisierbar. Stattdessen ist die Verwirklichung des CL-160 nur über Zwischenschritte erreichbar, die jeweils zu testfähigen Erprobungsträgern führen müssen. Als Zwischenschritt ist daher die Entwicklung eines nationalen "LTA Technology Demonstrators (CL X) vorgesehen, dessen Ergebnisse auch für andere LTA Unternehmen nutzbar sein sollen. Die Finanzierung dieses "LTA Technology Demonstrators" inklusive dem nachfolgenden Geschäftsmodell soll unabhängig und zeitlich nach der Gewährung der Umstrukturierungsbeihilfe erfolgen. Der vorgelegte Umstrukturierungsplan geht davon aus, daß ab Januar 2003 keine Mittel der Umstrukturierungsbeihilfe für den "LTA Technology Demonstrator" verwendet werden.

4. CargoLifter verfügt über eine einzigartige Fertigungshalle, die bestens geeignet ist für spezifische Fertigungs- und Integrationsaktivitäten. Diese Produktionsressourcen müssen für Fremdaufträge zur Erlangung von Deckungsbeiträgen genutzt werden.

5. Voraussetzung für eine erfolgreiche Umstrukturierung ist die drastische Vereinfachung der Unternehmensstruktur (Stichwort: Eine Firma an einem Standort) mit einer klassischen Matrix-Organisation und flankiert durch ein nachhaltigres Kosten-Reduzierungsprogramm verbunden mit einer notwendigen Personalanpassung.

6. Die Umsetzung des Fortführungskonzeptes (Umstrukturierung) soll innerhalb des am 01.08.2002 eröffneten Insolvenzverfahrens eingeleitet werden. Die Befriedigung der Insolvenzgläubiger ist im Rahmen eines Insolvenzplans (§§ 218 ff. InsO) beabsichtigt, der auch Forderungsverzichte der Gläubiger als nachhaltige Sanierungsbeiträge vorsieht. Die gerichtliche Bestätigung des von der Gläubigerschaft angenommenen Insolvenzplans führt zur Aufhebung und Beendigung des Insolvenzverfahrens (§ 258 InsO) mit anschließendem Überwachungsverfahren zur Sicherung der Planerfüllung

Zur Finanzierung des Umstrukturierungsplanes sind im ersten Schritt kurzfristig € 70 Mio. erforderlich. Insolvenzverwalter, Aufsichtsrat und Vorstand haben sich an die Aktionäre gewandt, um festzustellen, ob und in welchem Umfange die insgesamt 72.000 Aktionäre bereit sind, dem Unternehmen neues Kapital zuzuführen. Der ursprüngliche Finanzierungsplan sah vor, daß zur Absicherung des Finanzbedarfes eine Umstrukturierungsbeihilfe des Bundes in Höhe von € 40 Mio. gewährt wird, die gem. Art. 88 EG-Vertrag bei der EU-Kommission in Brüssel notifiziert werden sollte. Der dem Bundeswirtschaftsministerium vorgelegte Antrag nebst Anlagen ist am 09.08.2002 abgelehnt worden. Die Finanzierung des Umstrukturierungskonzeptes zum Zwecke einer Reorganisation des Rechtsträgers setzt daher die Zuführung von Eigenkapital voraus. Den Aktionären von CargoLifter sowie von potentiellen Kapitalgebern gilt daher die Bitte, den Aufsichtsrat bis zu dessen Sitzung am 27.08.2002 oder auch dem Finanzvorstand des Unternehmens, Herrn Karl Bangert, belastbare Erklärungen über etwa beabsichtigte Kapitalhilfen zu übermitteln.

Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweise des Unternehmens unter www.cargolifter.com

gez. Dr. Mönning
Rechtsanwalt
als Insolvenzverwalter

http://www.viva-design.de/cargolifter/
Ist er nun da????--der Neue Investor---weil die Aktie abhebt :laugh: heute bereits plus 18,00% :cool:
Jeder denkt die Anderen bezahlen die 40 Mio EURO

+++ CargoLifter träumt von der Reinkarnation
Der Insolvenzverwalter der Cargo Lifter (540260) hat nach einem
Zeitungsbericht ein verkleinertes Sanierungskonzept vorgelegt. Der
Insolvenzverwalter schlägt die Bildung einer gemeinnützigen GmbH als
Auffanggesellschaft vor. Finanziert werden solle die GmbH über Eigenkapital,
öffentliche Fördermittel und Drittmittel. Eine Transfergesellschaft soll den
Angaben zufolge freigestellte und gekündigte Mitarbeiter von CargoLifter
zusammenführen. Doch der Traum ist teuer: Auch die Umsetzung dieser
Lösung würde in den nächsten sechs bis neun Monaten etwa 40 Millionen Euro
kosten.
Sehr geehrter Herr #########,

vielen Dank für Ihre E-Mail und die Schilderung Ihres Anliegens.

Wir stehen dem Anliegen der Initiative "Zukunft in Brand" aufgeschlossen und positiv gegenüber. Dies entbindet uns jedoch nicht von der Einhaltung gesetzlich vorgeschriebener Legitimationspflichten, die besagen, dass Konten nur auf Inhaber eröffnet werden dürfen, die sich anhand gültiger Ausweispapiere legitimiert haben.

Die Treuhänder wurden von uns in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrmals gebeten, sich persönlich zu legitimieren, schriftliche Treuhandverträge und eine Liste der Einzahler/Treugeber vorzulegen. Dies erfolgte bis heute leider nicht. Deshalb hatten die Treuhänder bislang auch noch kein Recht, über die in Bezug auf die Aktion "Zukunft in Brand" eingegangenen Gelder zu verfügen.

Das Treuhandgremium ist jetzt von uns letztmalig aufgefordert worden, die erforderlichen Unterlagen vorzulegen, da wir ansonsten das Geld an die Einzahler zurücküberweisen müssen.

Es ist bedauerlich, wenn der Sachverhalt jetzt einseitig dargestellt wurde.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Ausführungen unsere Stellung in dieser Angelegenheit nahebringen konnten.

Mit freundlichen Grüßen

Diana Uhlmann
Qualitätsmanagerin

Sparkasse Dahme-Spreewald
Bahnhofstr. 12
15711 Königs Wusterhausen
Telefon (0 33 75) 2 78-1 41
Telefax (0 33 75) 2 78-2 78
Mail: diana.uhlmann@sparkasse-dahme-spreewald.de
Das ist ja mal wieder typisch Cargolifter.
Das Management war auch nie in der Lage die erforderlichen Unterlagen einzureichen. :(
Meinst Du jetzt ATG?

Glaubst Du wirklich Roger Munk von ATG wird CL retten wollen?

Der sucht nur eine genügend große Werkhalle, in der er seine SkyCat 200 bzw 1000
irgend wann mal produzieren kann. Oder das StratSat.....

Alles andere baut der sich in seinen eigenen Hallen zusammen


http://www.airship.com
PS: es wäre aber nicht schlecht, wenn die auf dem Brand mal etwas Entwicklungshilfe von erfahrenen Luftschiffbauern bekommen würden.

Achievements of LTA technology design team, led by Roger Munk from 1971 to present day.
· Initiated major design study for the world`s first Ultra Large Airship Natural Gas System for Shell International Gas.
· Designers and builders of the world`s first modern technology airship, the Skyship 500.
· Responsible for the first full authority vectored thrust system.
· Winners of the $170 million US Navy Airship Contract in 1986.
· Prime contractors for several high altitude balloon world records.
· Design of more transport category passenger certified airships than any other airship company.
o 1979 - Skyship 500, Skyship 500HL
o 1984 - Skyship 600
o 1990 - Sentinel 1000
o 1996 - Skyship 600B
· Operators of more civil transport category airships around the world than any other airship operator (as Airship Industries) including the award of Air Operators Certificate and approval by the Queens flight (for carriage of members of the UK Royal family).
· Design of the world`s first Fly-by-Light powered flight control system.
· Design of successful airship systems - advanced air management, weight-on-wheels, helium purity/contents, equipped flight decks.
· Design and manufacture of advanced lightweight water recovery systems for airship propulsion systems.
· Design of the world`s first successful mechanised ground handling system.
· Development of the world`s highest longevity fabric technology.
· Won, in 1996, design and certification contract for the world`s most advanced airship for the Atlanta Olympic Games.
· Appointed Design, Maintenance and Operating Authority in 1996 for the UK Ministry of Defence`s airship programme.
· Awarded in 1997, a prime system engineering contract for the Round-the-World Balloon record attempt.
· Awarded in 1998, the UK Ministry of Defence`s airship test platform contract for the testing of an airborne radar system.
· Awarded a major UK government grant to develop an advanced technology aircraft diesel engine in 1998.
· Awarded a major LTA system, design and engineering contract by Lockheed Martin.
· Successful launch of SkyCat, revolutionary hybrid air vehicle, June 2000.
· Successful completion of StratSat Preliminary Design Review, July 2001.
· Successful launch of StratSat, stratospheric communications platform, July 2001.
· ATG awarded Design Organisation Approval in accordance with JAR-21 Subpart JA, December 2001.
· ATG awarded Management and Control of Flights under `B` Conditions in accordance with the provisions of the Air Navigation Order, January 2002.
:cool: Kuehe ist der NEUE INVESTOR, den sie hat 1000 Stück-CargoLifter für 0,47 Euro gekauft. :cool:
Kühe, da hast du einmal Gewinn mit ADS gemacht und verpulverst es in CLA :rolleyes:
1000 CLAktien kosten mindestens 1 €, da der kleinste handelbare Wert 0,1 Cent pro Aktie ist.
Grüße!
Danke"Falschspieler" das Du es gut mit mir meinst.

Doch ich denke das mit dem CargoLifter wird noch eine ganz tolle Sache.
Zeitungsbericht: Das war`s
Cargolifter: Rettung gescheitert

Der Erhalt des insolventen Luftschiffbauers Cargolifter in seiner bisherigen Form ist offenbar gescheitert. Das berichtet die in Cottbus erscheinende Lokalzeitung "Lausitzer Rundschau" und beruft sich dabei auf `unterrichtete Kreise`. Die Aktionäre sind demnach nicht bereit, erneut Kapital in das zahlungsunfähige Unternehmen zu investieren:mad:
Dienstag, 17. Dezember 2002
Interesse aus den USA
Rettung für Cargolifter?

Der insolvente Luftschiffbauer Cargolifter kann möglicherweise gerettet werden. Nach Angaben des Insolvenz- verwalters Rolf-Dieter Mönning hat das US-amerikanische Logistik-Unternehmen Universal Express Interesse bekundet. Der Einsatz und die Entwicklung von Luftschiffen spiele bei Universal Express eine "gewisse Rolle".
Mensch Kühe, hast du mal wieder ein Schwein und kommst mit kleinem Verlust wieder raus.
Echt megastark!
Mit kleinem Verlust:laugh: :laugh: :laugh:


Mit GROSSEM Gewinn:cool: :cool: :cool: mein lieber Falschspieler, so kommen wir CargoLifteraktionäre heraus.:cool: :cool: :p :p
@ kuehe

na toll.....man kann nur mit hoher stückzahl und risko ein paar tausend € gewinn machen.. hilft aber nicht der sache ..weil morgen bzw spätestens am freitag bricht der kurs wieder zusammen......und interesse bekunden die amys vielleicht und wieviel geld pumpen die rein..??? oder wollen die nur die subventione aus germany..;-))....allerdings sollten alle beteiligten dafür sorgen, dass die ag bestehen bleibt..bund länder regierung sollten sich dafür einsetzen....weil nicht das projekt schlecht ist oder war sondern die exmanager..

gruß coco
Hurra, er ist da -- der neue CargoLifter Investor
wer kennt ihn
wo ist er:confused:
:mad: :mad: :mad: :mad: Jetzt wollen sie den CargoLifter FERTIG machen, die Meute :mad: :mad: :mad:

28.01.2003 - 15:48 Uhr
Anhaltspunkte für Insolvenzverschleppung bei CargoLifter
Potsdam (vwd) - Nach der Staatsanwalt Cottbus sieht jetzt auch die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte in Potsdam einen Anfangsverdacht wegen Konkursverschleppung gegen das Management des insolventen Luftschiffbauers CargoLifter AG, Berlin. Die Behörde werde nun Ermittlungen aufnehmen, sagte ihr Sprecher Ralf Roggenbuck am Dienstag zu vwd. Es lägen "zureichende tatsächliche Anhaltspunkte" für einen entsprechenden Verdacht vor, wie eine Überprüfung der Akten der Staatsanwalt Cottbus ergeben habe.

Aus Cottbus war der Fall wegen der Komplexität des zu erwartenden Verfahrens in der vergangenen Woche an die Fachbehörde in Potsdam weitergeleitet worden. Anhaltspunkte für einen eventuellen Subventionsbetrug lägen aber nicht vor, fügte Roggenbuck hinzu. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von CargoLifter, Carl von Gablenz, sieht bei sich keine Versäumnisse. Das Unternehmen habe im gesetzlich zulässigen Zeitraum von drei Wochen nach Feststellung der Zahlungsunfähigkeit die Insolvenz angemeldet, sagte er zu vwd. Die rechtliche Einschätzung in der Sache vom Frühjahr vergangenen Jahres sei jetzt nochmals bestätigt worden.
+++ Gerald Dietz
vwd/28.01.2003/§gd/rio
Zukunft in BrandDies ist ein moderiertes Forum der Initiative "Zukunft in Brand".Wenn Sie dieses Forum nutzen wollen, müssen Sie sich registrieren. Beiträge werden durch die Moderatoren freigeschaltet. FAQ Suchen Mitgliederliste Benutzergruppen Registrieren
Profil Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Login

Kooperation
Zukunft in Brand Foren-Übersicht -> Rund um die AG Thema drucken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Mr.LeasingAnmeldungsdatum: 27.01.2003Beiträge: 3 Verfasst am: Di, 28.01.2003 9:19 Titel: Kooperation

Hallo. Ich habe die Überschrift modifiziert und hoffe es ist besser verständlich. Kooperationen, dazu zähle ich im weitesten Sinne auch Übernahmen mit dem Zweck das Know how des anderen zu nutzen. Auch bei den Luftschiffbauern und zukünftigen Betreibern gibt es noch genügend Reserven. Trotz unterschiedlicher Technologien und Zielen gibt es Wege die man gemeinsam gehen kann und muß. CL hat in seiner jetzigen Form kaum noch eine Chance. Diejenigen die das nötige Geld hätten, haben kein Interesse am Erhalt des Standortes und den Kleinaktionären. Nur eine sehr enge Zusammenarbeit sichert die Zukunft. Auch wenn die Zukunft nicht so rosig aussieht, noch ist nicht alles verloren!
Jetzt beleidigt der sonst eher im Ausdruck moderate Wolfgang Pest auch schon öffentlich den IV und bezichtigt ihn vorzuhaben Diebstahl zu unterstützen oder in Mittäterschaft zu begehen:

pestwCL 160 Anmeldungsdatum: 16.07.2002Beiträge: 356Wohnort: Niederbayern Verfasst am: Di, 28.01.2003 15:11 Titel: Re: Kooperation

Mr.Leasing hat folgendes geschrieben::
Diejenigen die das nötige Geld hätten, haben kein Interesse am Erhalt des Standortes und den Kleinaktionären.
Das stimmt nicht ganz. Es sind zwei größere Geldgeber im Gespräch. Die Einen (Universal Express + Hintermänner) haben sehr wohl Interesse am Erhalt des Standorts, aber nicht an der Beteiligung der Kleinaktionäre. Die Anderen (Prof. Kröplin + Hintermänner) haben sowohl Interesse am Standort, als auch an der weiteren Beteiligung der Kleinaktionäre. (Und zwar nicht nur aus Humanität, sondern weil er genau weiß, dass diese bei passenden Rahmenbedingungen weiterhin investieren würden) Aus den Verlautbarungen des Insolvenzverwalters zu schließen, bevorzugt dieser offenbar die Ersteren. Zurzeit läuft angeblich die "Due Dilligence Prüfung", aufgrund derer Universal Express entscheiden will, ob sie die Aktionäre tatsächlich - in Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter und dem Land Brandenburg - bestehlen und sich das Gelände nahezu kostenlos unter den Nagel reißen wollen, oder ob sie`s lassen. Wenn sie`s lassen, darf wohl gnädiger Weise Prof. Kröplin wieder ran. Wenn der sich nicht inzwischen schon für einen anderen Standort entschieden hat. In der "Vor Ort" Sendung im ORB hat er jedenfalls geäußert, dass er notfalls eben woanders hin gehen würde mit seinem Vorhaben._________________ Zukunft in Brand - wir sind die Feuerwehr!
Zweite und allerletzte Chance für die Kühe:

#42 von Kuehe 18.12.02
Mit kleinem Verlust :laugh::laugh::laugh:
Mit GROSSEM Gewinn mein lieber Falschspieler, so kommen wir CargoLifteraktionäre heraus.

#41 von Falschspieler 18.12.02
Mensch Kühe, hast du mal wieder ein Schwein und kommst mit kleinem Verlust wieder raus.
Echt megastark!

#40 von Kuehe 17.12.02
Dienstag, 17. Dezember 2002
Interesse aus den USA
Rettung für Cargolifter?
Der insolvente Luftschiffbauer Cargolifter kann möglicherweise gerettet werden. Nach Angaben des Insolvenzverwalters Rolf-Dieter Mönning hat das US-amerikanische Logistik-Unternehmen Universal Express Interesse bekundet. Der Einsatz und die Entwicklung von Luftschiffen spiele bei Universal Express eine "gewisse Rolle".
Kühe, wenn du diese Ausstiegschance nicht genutzt hast, mußt du bis zum Ausbuchen drinbleiben.
Lohnt sonst ja nicht mehr.
Grüße!
Hey Kuehe:)

Gestern lief ein guter Beitrag im WDR Fernsehn über CL. hast Du ihn wielleicht auch gesehen?

KR:look:
Neue Daten des "Investors" oder "Retter" usxp:

Kurs: 0.0073 $
TSO: 345 Millionen Aktien!
Marktkapitalisierung: Sage und schreibe 2,5 Millionen $ LOL

Seit 15 Jahren des Bestehens der Logistikfirma macht diese NUR VERLUST! Firma überlebt nur nur Ausgabe neuer Aktien. Höchstkurs war einmal $ 700!!! (Splittbereinigt)
Schaut euch den Langfristchart an, dann habt ihr wieder einmal was zu lachen.. :-)
CEO R. Altomare macht ganze Arbeit und verkauft schön weiter Aktien... :-)
Hier was neues zum Cargolifter!!
Aktionär wird Chef vom Aufsichtsrat



BRAND Arnd Middelmann ist der neue Vorsitzende des Cargolifter-Aufsichtsrates. Er wurde auf der konstituierenden Sitzung des Gremiums gewählt.

Middelmann war erst kürzlich vom Amtsgericht Charlottenburg neben vier weiteren Personen als neues Aufsichtsrats-Mitglied des insolventen Luftschiffunternehmens gewählt worden. Middelmann ist gelernter Bankkaufmann. Der 69-Jährige war in der Versicherungswirtschaft tätig. Er ist langjähriger Cargolifter-Aktionär und hat sich für den Erhalt der Aktiengesellschaft engagiert. Die Mitglieder des Aufsichtsrates sehen ihn besonders dafür geeignet, im laufenden Insolvenzverfahren die Interessen der Aktionäre zu vertreten. Unterstützt wird er von Thilo Krause-Palfner, der sein Vize wurde.

Wolfgang Schneider, der seit dem 27. Juni 2002 Vorstandsvorsitzender der Cargolifter AG ist, wird zum 31. März seinen Vertrag beenden. Der Aufsichtsrat beschloss, Hans-Georg Engelken zum Vorstand der Gesellschaft zu berufen. Der 53-Jährige ist als Unternehmensberater tätig.

Aufsichtsrat und Vorstand wollen künftig die Kommunikation mit den Aktionären verbessern. MAZ
Wie wir erfahren haben, wird am Samstag, den 29. März oder am 5. April unter der Geschäftsführung von einem der Tourguides (Karsten Frevert) das CargoLifter-Besucherzentrum wieder seine Pforten öffnen. Wir möchten diesen Tag gerne zu einer Demonstration des Rückhalts der CargoLifter AG bei seinen Aktionären und Befürwortern machen und fordern alle Leser/innen dieser Zeilen auf, sich auf einen Besuch des CargoLifter- Werftgeländes am Eröffnungstag einzustellen.

So bald wir Näheres wissen, etwa ob Gelegenheit zur Besichtigung unserer einzigartigen Werfthalle bestehen wird, und welche Attraktionen sonst noch geboten sind, werden wir euch auf diesem Wege informieren.
Quelle:www.Zukunft-in-Brand.de/Forum.html
Das ist voll:cool: :cool: :cool:
Kann ich auch!!
Hast Du nichts besseres auf Lager??
Was sachliches zum Thema!!oder...??:cool: :cool:
Hallo zusammen,

ich weiß nicht, wem es sonst noch aufgefallen ist, aber Stolpe & Co. und die anderen Politik- und Wirtschaftsgrößen in der dunkeldeutschen Polit- und Verwaltungsmafia entwickeln sich immer mehr zum Gegenstück von König Krösus. Jener Grieche verwandelte alles in Gold, was er anfaßte (auch wenn ihm das auch nicht weitergeholfen hat, Gold kann man nicht essen, er mußte sich füttern lassen).

Solpe & Co. verwandeln alles, was sie anfassen in Sch****:
- Lausitzring
- Chipfabrik in FfO
- CargoLifterInvestitionsRuine
- Diese ehemalige russische Militärsiedlung, ich weiß nicht mehr, wie sie heißt, war aber kürzlich in der Presse - mit vielen Steuergeldern herausgeputzt, nur, daß da keiner hinwill.

Nunja, Fäkalien kann man auch nicht essen. Aber schlucken muß es der Steuerzahler. Und wenn möglich, noch viel, viel mehr. Wenn es während der Amtszeit noch weitergeht, dann hat man als Politrickser oder Verwaltungsverschschwender im Ministerialrang das Geschiht gewahrt. Dafür ist anscheinend kein Euro zu schade, also spült man schlechtem Geld noch möglichst viel gutes hinterher ...

Und die ex-beamteten ex-Top-Leute dieser Berliner Bank, die an der heutigen Finanzmisere der Reichshauptstadt entscheidend mit beteiligt waren, sind mit Pensionen von 10TEURO bis 20TEURO pro Monat davongekommen. Das ist nicht mal ein blaues Auge.

Manchmal habe ich wirklich Sympathie mit den Revolutionären von 1789 - 1792. Weil solche Pfeifen nicht nur das Gesicht, sondern (bildlich gesprochen) gleich den ganzen Kopf verlieren sollten. Steineklopfen bis Lebensende, um wenigstens einen kleinen Teil des Schadens wiedergutzumachen ...

Ich will die Mauer wiederhaben, meinetwegen darf dann auch ein CL drüberfliegen (wenn er danach Drüben bleibt bei unsere Briedärn und Schwästärn) ...

Gruß

Geldmatratze
Heute Plus 14,81% auf o,31 Euro:) :)

Was ist da los:confused: :confused:

Wir werden bald HOHE Kurse sehen:lick: :lick: :lick:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.