DAX-0,48 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,05 % Öl (Brent)+0,46 %

Missbrauchte Frau - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nach 10 Jahren Ehe hat eine Terapeutin herrausgefunden das meine Frau in der Kindheit schwer Misshandelt worden ist.
Ich habe mich lange zeit gefragt warum meine Frau mich immer so behanndelt hat als wäre ich das letzte Arschloch auf dieser Welt.
Heute weis ich das ich für das büsen muß was ihr Vater ihr angetan hat.
Ich will hier nicht rumjammern aber vieleich gibt es hier ja jemand der das Problem fersteht.
ich verstehe dich, aber war sie nicht immer schon so oder hat sie sich geändert?
na, petter, ob da nicht psychobroschüren aus amerika (und ihre "freundinnen") eine rolle spielen?

diese möglichkeit solltest du zumindest erwägen!
ich poste noch einmal(war wieder weg):

du solltest aber auch an psychobroschüren aus amerika denken(und an ihre "freundinnen")!
Ja, ich verstehe Dein Problem.

Mißhandlung in frühester Kindheit und danach sind weiter verbreitet als man glaubt.

Einige meinen, es handele sich um eine weit verbreitete Spielart des Manisch-Depressiven, hervorgerufen durch
Verzerrungen im autobiografischen Gedächtnis: Kognitive Täuschungen als Legitimation zum Ausleben transpersonaler Konflikte mit engen Bezugspersonen.

Andere behaupten, es sei eine geniale Erfindung psychosozialer Berufsgruppen, um durch ein erweitertes Angebot die entsprechende Nachfrage nach entsprechenden therapeutischen Dienstleistungen anzukurbeln. Keynes läßt grüßen...

Ich würde Dir Folgendes empfehlen:

Suche Dir ebenfalls einen Therapeuten (unbedingt männlich!) und einen Anwalt (männlich!) mit deren Hilfe Du nachweisen kannst, daß Dir durch

a) Deine 10-jährige Ehe
b) Die brutale Mißhandlung des Vaters Deiner Gattin
c) Durch die falschen Erziehungsmethoden der Eltern des Vaters Deiner Gattin

schwerer psychischer Schaden zugefügt wurde und klage auf Schmerzensgeld bzw. Entschädigung wegen des Verdienstausfalls.

Beachte dabei die Argumentationskette:

psychischen Mißhandlung durch Deine Frau-> vermindertes Selbstwertgefühl-> weniger Ehrgeiz im Beruf -> Karriereknick-> Einkommenseinbußen

Sollte es zum Gerichtstermin kommen, so lasse Dir von einem Arzt Deines Vertrauens Rezepte für folgende Psychopharmaka ausstellen:

a) Opipramol (Insidon®) wird eingesetzt zur Behandlung der Zielsymptome Selbstanklage und Jammern
b) Nortriptyllin (Nortrilen®) wird eingesetzt zur Behandlung der Zielsymptome Gewißheit von Schuld

...und lege diese dem Richter vor. Damit beweist Du, wie sehr Du in den 10 Jahren Ehe gelitten hast.

Viel Erfolg!

Dr.H.Lecter
#6
wie langweilig, bei deinem Nick hätte ich eine ganz andere Lösung des Problems erwartet!:D

#1 Wenn dich deine Frau behandelt, wie ein Arschloch, dann würde ich die Sache beenden (Scheidung)
sonst hast du nämlich auch bald eine Macke!
Dann hat ihr Vater zwei Menschen unglücklich gemacht!
Hart, aber Fakt!
mfg
Hiermit möchte ich mich beii allen bedanken die mir geantwortet haben Besonders dafür das man mich doch einwenig ernst genommen hat.
Herr Dr.H.Lectar Das was du geschrieben hast ist gar nicht so uninteresant.
Aber wenn ich wirkliech jemanden verklage dann muß ich auch etwas beweisen.Der wirklich schuldige hat sich seiner zeit selbst gerichtet.
läßt das den schluß zu, daß jede frau, die ihren mann wie ein a.... behandelt, in ihrer kindheit von ihrem vater mißhandelt wurde ?
man hört nur noch misshandlung und vergewaltigung !!

war das früher VOLKSSPORT ??
petterssohn,

wurde sie nur misshandelt oder auch (wie der thread-titel vermuten lässt) missbraucht?

wie äußert sich die "behandlung wie das letzte arschloch" - kannst du mal etwas konkretisieren? es gibt unterschiedliche krankheitsformen, die durch solche kindheitserlebnisse verursacht werden können - und dazu entsprechende, teilweise sehr informative und hilfreiche seiten im internet.

dummi
dr. lecter

"angebotsorientierte wirtschaftspolitik" stammt von den "chicago-boys"!

das sind dann die angebote, die mister six-pack nicht ablehnen kann, weil "innovative werbestrategien" durchschlagender sind als ´ne ´45er!
@Cashlover #6
Ich kann mir denken, welche Art von Therapie Dir hier vorschwebt.
Vergiß es.
Die allgemeine Rechtsauffassung – insbesondere das Strafrecht - befindet sich in Deutschland im Vergleich zu den neuen exotischen Therapieformen noch in im steinzeitlichen Entwicklungszustand.

@Petterssohn
Der sarkastische Anklang in #5 ist Dir sicher nicht entgangen. Er bezog sich auf Deinen verzweifelten Versuch, jemanden zu finden, der das Problem versteht. Das ist genau die Position, in der Du den Psychoattacken Deiner Partnerin hilflos ausgesetzt bist. Reuiger Partner = guter Partner. In gewissen feministisch angehauchten Zirkeln hat dieses Klischee vom „schuldigen Mann“ immer noch Hochkonjunktur. Also mach Dich bitte nicht selbst zum Opferlamm.

Schau Dir folgende Bücher an:
Rolf Degen: Lexikon der Psycho-Irrtümer ISBN 3-492-23409-7 €9,90
Matthias Matuseck: Die vaterlose Gesellschaft ISBN 3-499608162

@Amtmann
Mein posting bezog sich auf die „klassische“ Variante. Was du meinst, wäre ein Thema für sich...

Mit freundlichen Grüßen
Dr.H.Lecter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.