DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

November ag - Wann gehts endlich bergauf - 500 Beiträge pro Seite (Seite 40)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.326.099 von Seeperle am 29.08.07 11:11:12a) Geld an der Börse ist NIE weg - es gehört nur jemand anderem. :laugh:

b) ob einem mit 1.000 Aktien 0,000000x% der Firma gehören oder mit 500 Aktien genau derselbe Anteil ist doch das gleiche. Es verändert sich mit dem Kapitalschnitt nur die Zahl der Aktien, nicht Dein Anteil am Unternehmen - deshalb ist auch kein Geld "futsch"!

c) Richtig interessant wird es doch erst mit der Kapitalerhöhung. Soviel Verwässerung der alten Anteile zustande kommt, soviel neuer Cash kommt ja auch in der Kasse. Die KE ist auf diesem Kursniveau praktisch kursneutral. :cool:
Bin mal gespannt, wer die neuen Aktien aus der KE in welchen bemerkenswerten Paketen übernimmt. ;)
Und dann sehen wir weiter ... :D
Oktober/2007 12. ordentliche Hauptversammlung

mal einer was davon gehört?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.326.099 von Seeperle am 29.08.07 11:11:12Siehst Du , Seeperle

jetzt hat overview Deine Frage schon beantwortet.

Eine Kapitalherabsetzung ist also eine Kapitalmaßnahme.

Dies bedeutet für November , dass die derzeit rund 7500000 Aktien
zu 3500000 Aktien zusammengelegt werden. Für jeden Aktionär
bedeutet dies , dass aus zwei Aktien Eine wird und sich der Wert
dieser "Doppel" Aktie verdoppelt. Es ändert sich lediglich die
Anzahl der Aktien. Der Wert der Aktien bzw. der prozentuale Anteil
am Unternehmen bleibt vollständig erhalten.

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.351.941 von Seeperle am 31.08.07 09:39:433500000 = 3750000
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.340.278 von CX650 am 30.08.07 12:04:45Vom Unternehmen ist ja nichts weiter zu erfahren.
IR ist \"unter aller Sau\".

Veröffentlichte Termine (auf anderen Seiten) sind bislang u.a.

17.09.2007 Ergebnisse zweites Quartal
15.10.2007 Hauptversammlung

Na dann bin ich Mal gespannt, was wir in ca. 2 Wochen am 17.09. erfahren werden. Interessant wird auch zu beobachten, ob es im Vorfeld der Veröffentlichung verstärkten Handel und Kursbewegungen wird.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt müssen enige Detaisl ans Licht bzgl. HV, Stand der Klagen, Einbringung der Sachwerte, etc.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.351.941 von Seeperle am 31.08.07 09:39:43@ Seeperle

Wenn ich mal dein schizophrenes Gerede unterbrechen darf, welches gefährliches Halbwissen offenbart. Schau dir nochmal das Posting an http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/posting-drucke… an und dort die Passagen über das Thema "einfache Kapitalherabsetzungen". Wenn du nicht den Unterschied kennst zwischen einem normalen Reverse-Splitt, wo lediglich zwei Aktien zu einer zusammengelegt werden, und der 50% Rasur von Altaktionären bei NBX durch den vorgesehenen Kapitalschnitt, dann solltest du etwas Basics aufarbeiten. Die bisherigen Altaktionäre bei NBX müssen erstmal "Opfer" bringen (wurde noch letzten September wörtlich so gesagt vom Gießkannenverkäufer, der als Übergangs-CEO fungierte) bevor Müller&Co an den Freßnapf kommen um Reibach machen zu können, indem sie ihre völlig intransparenten GmbHs einbringen als Sacheinlage KE und dafür auf der anderen Seite eine Große KE stattfindet mit Millionen an frischen NBX Aktien die Cash bringen. Warum machen die wohl das Ganze nicht als eigenständiges IPO, wo man im IPO Prospekt die Hosen runter lassen müßte in Punkto Transparenz? Warum geht man den Weg über den fast wertlosen Börsenmantel von NBX? Quasi unverkäufliche Produkte bei identif, ein unausgegorenes halbentwickeltes Analyzer-Kit bei Directif, das (falls es jemals noch fertigentwickelt wird) mehr als ein gutes Jahr zu spät käme, weil Konkurrenten längst derartiges schon marktreif anbieten. Bleibt noch die Beteiligung an Peqlab als einziges was wirklich etwas an Wert hätte. Also dem Weihrauch-Müller und seinen Buddies traue ich genauso wenig wie einem Bertling oder dem Glasauer. Die haben ihre Abzocke auch professionell 10 Jahre lang durchgezogen bis zum platzen der Bombe im Vorjahr. Da wurden die Leute auf der HV regelmäßig eingelullt und die IR war ein Märchen as 1000 und einer Nacht. Wer einen Weichert (= Bertlings Stiefelknecht fürs Grobe, der letztes Jahr zweimal bei W.O. wegen seiner agressiven Eskapaden gesperrt wurde, weil er sich bei W.O. eingeschlichen hatte um kritische Stimme zu diffamieren) weiter in der IR beschäftigt, der zeigt er ist vom gleichem Kaliber wie ein Bertling in Punkto Glaubwürdigkeit. Mal abwarten was sich der Weichert als nächstes "Projekt" ausdenkt. Für den Bertling hatte er ja das Luftschloß "Meilenstein-Programm" entworfen. War ähnlich orginell wie damals die Hj1/06 als "erfogreiches Halbjahr" zu verkaufen. Sowas in der Art könnte Weichert in der Zukunft ja nochmal entwerfen. Der Kurs von NBX dürfte bis auf weiteres nicht unter die 0,87€ fallen, da der Müller den Kurs in dem Bereich stützen wird, damit er überhaupt Investoren finden kann die 0,87 Cent pro neuer Aktie bezahlen. Wären ja sonst schön blöd mehr bei der KE zu zahlen wie aktuell am Markt. Anderseits wäre die Investoren schön blöd jetzt am Markt zu kaufen, wo es doch in absehbarer Zeit millionenhaft neue NBX Aktien zu 0,87 gibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.356.384 von Rhinestock am 31.08.07 15:01:02Seeperle hier scheinen wir ja unseren ersten Freund gefunden
zu haben.

Hallo, guten Morgen Rhinestock,
aber sage bitte nicht schizophren zu mir, dass tut mir weh, sage
einfach verrückt.
Du scheinst ja einen schönen Frust zu schieben. Wahrscheinlich
berechtigt. Du wirst schon länger bei November sein und damit bist Du
ja dann einer der Verlierer. Da kann ich den Frust verstehen.
Ich bin erst seit Dezember dabei, Einstieg € 1,60
Aber, wenn ich Dich davon überzeuge, bzw. beweise mit Formel,
Rechenbeispiel und Text, dass der Aktienkurs nach der Kapital-
herabsetzung steigt, können wir uns dann normal unterhalten
und gemeinsam versuchen, den Kurs auf € 40,00 zu bringen?

Gruß

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.363.131 von Seeperle am 01.09.07 07:16:29Seeperle,
keine Antwort ist doch auch eine Antwort, oder?

Ich glaube, jetzt hast Du Rhinestock mit Deiner Behauptung
total verunsichert.

Seeperle
Guten Morgen an alle,

bei WO auf der Hauptseite steht was von Jahresbericht 2007 der November AG...

Mit kurzer suche stößt man auf eine Seite, wo man diesen Bericht downloaden kann:


http://www.presseportal.de/story.htx?nr=1042070

Dort erhält man einen 86 Seiten starken Report von Rödel und Partner...

Gruß Manne der euch viel Spaß beim lesen wünscht...
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.366.812 von Seeperle am 02.09.07 10:09:35Sei still, Seeperle

Also, Rhinestock, nur für Dich!
Gehe auf Google

Gebe Text-Ermitteln Sie den Kurs nach der Kapitalherabsetzung-ein

Erstes Beispiel: Ergebnis 2
EA Nr.1 WS 2004/2005
Seite1-3

Zweites Beispiel: Ergebnis 15
Ein kurzer Überblick über Konzept und praktische Umsetzung
Seite9+10

Gruß Seeperle
... interessante Details aus dem Geschäftsbericht http://www.presseportal.de/showbin.htx?id=77031&type=documen…

S. 5:
Im Berichtszeitraum wurden einvernehmliche Regelungen u.a. mit der Peqlab Biotechnologie GmbH, der responsif GmbH, der Langer & Partner GbR sowie Herrn Dr. Bertling, insbesondere bezüglich erhobener Schadenersatzforderungen getroffen. :cool:
Herr Dr. Bertling hat notariell zugestimmt, dass das zu seinen Gunsten in §12 der Satzung der november AG eingeräumte Entsendungsrecht, welches ihm die Entsendung von einem Drittel der Aufsichtsratsmitglieder einräumt, in der nächsten Hauptversammlung gelöscht wird.
:p

S. 16:
Eintragung der Hauptversammlungsbeschlüsse in das Handelsregister
Die Eintragung der von der Hauptversammlung am 22.5.2007 gefassten Beschlüsse wurde im Handelsregister ... vollzogen. Zwar wurden mehrere Anfechtungsklagen zu einzelnen Hauptversammlungsbeschlüssen bei der dafür zuständigen Kammer eingereicht, jedoch folgte das Registergericht nach Abwägung der Interessen der Klagenden und der november AG der Auffassung der Industrie- und Handelskammer Nürnberg, welche zu dem Sachverhalt Stellung genommen hat, dass im vorliegenden Fall das Interesse der Gesellschaft an der Eintragung überwiegt. Da mit der Eintragung die Voraussetzung für die zügige, finanzielle Sanierung der november AG und damit für die Sicherung von Arbeitsplätzen geschaffen wird sowie darüber hinaus die Klagenden nur einen sehr geringen Anteil am Gesamtkapital der november AG halten, folgte das Gericht der Auffassung, dass das Interesse der Kläger vor diesem Hintergrund ausnahmsweise hinter den Gesellschaftsinteressen zurückstehen kann.
:D

Der Weg ist frei. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.369.934 von overview am 03.09.07 00:01:20Insgesamt hat mir der Bericht auch gut gefallen. Endlich einige zusätzliche Details und auch die Zahlen waren nicht schlecht.

Zwei Dinge sind mir jedoch rückfragebedürftig aufgefallen:

1) Was genau wurde mit responsif vereinbart? Stundung der Zinsen auch in 2008, okay. Verzicht des Darlehens unter bestummten Bedingungen, was heißt das? Besserungsschein, was ist das, was ist der Inhalt? Hier scheint irgendwie doch noch nicht Alles verloren, d.h. wir könnten einen Teil, wenn nicht gar Alles (über 4 Mio. €= wieder kriegen. Aber die Aussagen sind sehr schwammig.

2) Der wirtschaftliche Ausblick für die neue, erweiterte NBX ist extrem konservativ. Den Berichten kann ich entnehmen, dass NBX (vornehmlich PEQLAB), und die 2 Sacheinlagen zusammen mehrere Mio. operativen Gewinn erwirtschaften und das mit hochgerechneten ca. 28 - 30 Mio. € Jahresumsatz. Damit wird für die Jahre 2008/2009 ein Ziel angegeben, dass eigentlich heute schon erreicht ist, nämlich ca. 30 Mio. Umsatz und Break Even.
Nicht brücksichtigt sind gar nicht:
- Zweistelliges Wachstum von PEQLAB und der beiden Sacheinlagen, wie in den veragngenen Jahren und auch als Ziel für die Zukunft benannt
- Umsatzerlöse für identif ab diesem Jahr (wurde so benannt)
- Deutliche Einsparungen durch Synergien
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.372.304 von gogo am 03.09.07 11:44:36und nicht zu vergessen die

PROGEN und die IBL

die beiden Läden schreiben auch schwarze Zahlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.372.531 von ostwestum am 03.09.07 12:01:47PROGEN und IBL meinte ich mit \"2 Sacheinlagen\".
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.372.304 von gogo am 03.09.07 11:44:36Besserungsschein :confused: :

http://de.wikipedia.org/wiki/Besserungsschein

man beachte den letzten satz.
:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.356.384 von Rhinestock am 31.08.07 15:01:02Guten morgen, Rhinestock,

zunächst einmal finde ich es schade, daß Du Dich seit meinem letzten
Posting nicht gemeldet hast.
Ist es Dir peinlich?
Schaffst Du es nicht, so einen schwerwiegenden Fehler zuzugeben?

Schwerwiegend, warum?

Schau, ich bin relativ neu auf diesem Thread und unsere Postings
sehe ich als wichtige Entscheidungshilfe zum Aktienkauf, Aktien
halten oder Aktienverkaufen an.
Ich habe mal eine Hochrechnung erstellt.
Die Fragestellung lautet:
Wieviel Prozent Kauf- oder Verkaufentscheidungen werden durch
unsere Postings beeinflusst?

Der Thread besteht seit dem 18.1.2003 = 4,75 Jahre
gelesen gesamt 1.017.572
4,75 Jahre = 1733 Tage
1.017.572 : 1733 Tage = 587 Leser/ Tag
Aktien gesamt ca. 7.500.000
Leser heute angenommen 200/ Tag
angenommen, jeder Leser hat im Durchschnitt Aktien 8000
indirekte Beeinflussung anderer Aktionäre durch Leser 8000
Fehler in negativer Richtung 50%
Fehler in positiver Richtung 50%

(( (8000+8000)x200))x(100%-50%) = 1.600.000
(( (8000+8000)x200))x(100%+50%) = 4.800.000

1.600.000 : 7.500.000 = 21 %
4.800.000 : 7.500.000 = 64 %

zieht man jetzt noch von den 7.500.000 Aktien 2.000.000 Aktien ab,
z.b. Aktien von Herrn Dr. Müller, Jupiter, Aufsichtsrat u.s.w. .
Also, Aktionäre , die sich gar nicht beeinflussen lassen, ergibt das

1.600.000 : 5.500.000 = 29 %
4.800.000 : 5.500.000 = 87 %

Irgendwo in diesem Bereich zwischen 29 % und 87 % liegt die
prozentuale Wahrheit.
Das heißt auch, daß wir, die wallstreet-onlineposter wichtige
Entscheidungshelfer für viele November-Aktionäre sind.

Rhinestock, mein Ziel ist es tatsächlich, mitzuhelfen, den
Aktienkurs auf 40,00 € zu bringen.

Ich bitte Dich also, Deine bestimmt vorhandenen starken Kräfte
und Dein Wissen und Deine Gedanken noch einmal genau zu
kontrollieren und zu überdenken und in die richtige Richtung zu
rudern.

Frage an Dich.
Was hat eigentlich der Herr Dr. Müller und die Geschäftsführung
bisher falsch gemacht?
Für die Fehler der alten Geschäftsführung kann er die Verantwortung doch nicht übernehmen.
Schau, wir können auch nicht die nach 1930 geborenen für den
zweiten Weltkrieg verantwortlich machen.

Mein klares Ziel für den Kurs ist bis zur Kapitalherabsetzung

2,00 € bis 5,00 € pro Aktie

Gleichzeitig zur Kapitalherabsetzung, wo sie uns 50 % der Aktien
nehmen, ändert sich der Kurs ja automatisch auf

4,00 € bis 10,00 € pro Aktie

im übrigen stimme ich ostwestum 100%ig zu.

Vorwärts - vorwärts - vorwärts

Gruß

Seeperle
Ich glaube, die wenigsten haben verstanden, daß sie als NBX-Aktionäre, Teilhaber an einer Dr. Müller - Private Equity - Veranstaltung sind, sozusagen seiner persönlichen Strategie gegen die Abgeltungssteuer ab 1.1.2009.

Wenn man GMBH-Beteiligungen besitzt und diese - egal wann - verkauft, muß man doch den Differenzbetrag zwischen Erlös und Anschaffungskosten mit dem persönlichen Steuersatz versteuern.

Wenn einem ein Börsenmantel mit ausbaufähigem Produktprogramm und werthaltigen Technologien in die Hand fällt, man seine GMBH-Beteiligungen irgendwo in Höhe der Anschaffungskosten in diese AG einbringt und das Ganze verschmilzt, wird man nach ein paar Kapitalmaßnahmen Mehrheitsaktionär einer AG:
und der Verkauf dieser - wertzusteigernden - Aktien nach dem 1.1.2009 ist steuerfrei!
Bravo Dr. Müller für diesen Schachzug. Da bin ich als Streubesitzbrösel doch gerne ein wenig mit dabei... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.352.669 von gogo am 31.08.07 10:28:20Habt Ihr das gesehen?
Klammheimlich wurde zunächst ein Termin für eine außerordentliche HV im Oktober eingestellt.
Genauso klammheimlich wurde der Oktober nun in einen November-Termin umgewandelt.

Zu all' dem gibt es NULL Informationen von der Firma.
Ein Unding und eine Unverschämtheit.
Bzgl. Transparenz und Kommunikation zu/mit den Aktionären ist dies an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten.

Für mich heißt das, Müller interessiert sich einen Sch... für NBX und dern Altaktionäre. Er interessiert sich nur für seine Agenda. Ob man dabei gut mitfahren können wird, bleibt abzuwarten. Mit jedem Tag Unwissenheit (wir werden dumm gehalten und für dumm verkauft) schwindet mein Vertrauen. Aber vielleicht ist ja genau dies seine Agenda.

Enttäuschter Gogo
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.519.313 von gogo am 11.09.07 07:08:30zu "Müller interessiert sich einen Sch...".
Haben Sie schon mal ein börsennotiertes Unternehmen übernommen?
Können Sie sich eigentlich vorstellen, was für ein Riesenaufwand das ist und mit welchen Auflagen das verbunden ist?
Seien Sie mal ganz beruhigt.
Was Herrn Müller anbetrifft, da bin ich ganz beruhigt und habe überhaupt keine Zweifel daran, daß er aus dem "Laden" etwas machen wird.
cede
und
außerdem gibt es ja genügend neue Nachrichten.
z.B. Beendigung der Anfechtungsklagen.
Durchführung der Kapitalmaßnahmen.
Vorbereitungen "Deutsches Eigenkapitalforum".

Aber etwas anderes,

liebe 20 - 30 - 40 - 50 - Stück - Aktien - Besitzer,
Aktionäre und Mitinhaber der November AG.

Ihr habt wahrscheinlich damals 30,00 - 40,00 € für die Aktie
bezahlt = 30,00 € x 50 Stück = 1.500,00 € zuzüglich 30,00 €
für die Bank.
Wenn Ihr jetzt die Aktien verkauft bekommt Ihr gerade mal
1,20 € x 50 Stück = 60,00 € abzüglich 30,00 € für die Bank.

Dafür könnt Ihr gerademal einmal Essen gehen.

Wenn wir jetzt alle Mann zusammen die Nerven behalten und
vielleicht noch 50 Aktien dazukaufen, dann haben wir alle die
Chance, unser verlorengegangenes Geld zurückzubekommen.

50 alte Aktien
50 neue Aktien
--------------
100 Aktien x Ziel 40,00 € = 4.000 €.

Wenn overviews Hoffnung eintrifft, daß diese
tolle Analyse-Maschine funktioniert, lacht für November ein
Gewinn von zusätzlich 50.000.000,00 € pro Jahr.

Ich Stimme auf der Hauptversammlung dann dafür, daß von diesem
Gewinn 50 % als Dividende ausgezahlt werden.

Das heißt 25.000.0000,00 € Gewinn : 21.000.000 Aktien

1,19 € pro Aktie Dividende

voller Zuversicht

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.569.671 von Seeperle am 14.09.07 09:56:49der einzige punkt bei dem du recht hast ist der, das wenn einer der mit kleineren stückzahlen bis jetzt durchgehalten hat und auf mehr oder weniger hohen verlusten sitzt mit einem verkauf auch nichts mehr rettet.

aber hier 50 mio gewinn aufzurufen obwohl 2007 und 8 und womöglich 9 nicht mal ein gewinn prognostiziert wird ist echt krank.

es gibt/gab nicht wenige die gerade wegen directif nbx aktionäre geworden sind. da sind deine pushversuche überflüssig.

außer dr. müller laufen auf dem planeten scheinbar nur idioten rum.
keiner sah die notwendigkeit wegen directif 10-20 mio auf den tisch des insolvenzverwalters zu legen um entweder mit diesem patent 50 mio sicheren gewinn p.a. einzusacken, oder sich eines möglichen wettbewerbers mit zukünftigen milliadenumsätzen zu entledigen.
oder war am ende das ganze projekt top secret??? die jahrelangen gespräche mit allen potentiellen kunden und das hausieren mit patenten und prototypen nur ein märchen??

oder das ding ist wie vieles andere bei nbx ein wertloses patent, oder nur in einem randbereich realistisch vermaktbar.

die nanobeschichtung die es in der haltbarkeit nicht mal mit nutella aufnehmen kann wirds es auf die schnelle auch nicht bringen.

keiner weis wofür letztendlich das geld einer ke versickern wird.
müller wird keinen fragen wenn er das geld in seinen sacheinlagen firmen benötigt.
schätze mal wenn die eigenkapitalausstattung dieser firmen präsentiert wird erkennt man was hier gelaufen ist.
die nanobeschichtung die es in der haltbarkeit nicht mal mit nutella aufnehmen


Woher hast Du das , oder bist Du von der Konkurenz und versuchst das Produkt schlechtzureden.


Also ein bischen präziser bitte !!



Also ich halte den Herrn Müller für einen kompetenten Mann der seine schwer verdienten Mio. nicht in ein Himmelfahrtskomando steckt.

Er kommt aus der Branche und kann Erfahrung nachweisen.

Mit Nov. geht es Bergauf.

Natürlich wir das noch einige Zeit in Anspruch nehmen.


Das wichtigste ist das endlich mal Vertriebsprofis ans Werk gehen.



Gruss und schönes Wochenende aus St. Peterburg Russland

ostwestum
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.571.279 von ostwestum am 14.09.07 12:00:51du hattest scheinbar keinen einkaufschip.

natürlich bin ich ein megaweltkonzernkonkurrent der panische angst hat vor einem sammelsurium an patenten für die sich innerhalb von 10 jahren mit zigzigzig millionen € und einer hundertschaft von mitarbeitern kein cent umsatz erwirtschafen läßt.:keks::keks::keks:

aber da du scheinbar vom fach bist kannst du sicher sagen wiviele millionen müller eingesetzt hast.
ich bin 99,9999999% sicher das müller sein ding und seinen profit macht, ich denke eher, schon gemacht hat.

fragen über entnahmen und eigenkapitalausstattung bei der sacheinlage wurden nicht beantwortet.
wenn du das geld aus den sacheinlagen herausnehmen würdest, nbx übenimmst und die sacheinlagen dann (teuer??) einbringst, dann mußt du genau wieviel geld aufwenden??
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.565.691 von cede am 13.09.07 20:17:11So so, ein börsennotiertes Unternehmen ist ein Riesenaufwand. Und viel Auflagen gibt es auch. Na klar.

Deswegen muss auch man wohl auch Verständnis haben, dass es keinerlei Informationen gibt bzgl. des Standes der Ensprüche gegen die HV, Antragstellung bei BaFin, Termin nä. HV, usw. Alles, was wir in den letzten Wochen/Monaten erfahren haben, haben wir nicht von NBX, sondern aus anderen Quellen. Nicht einmal den Bericht der Wirtschaftsprüher, quase Abschluss des verürzten Geschäftsjahres haben wir von NBX erfahren. Zuerst haben wir dies auf einer anderen nternetseite gefunden. Nachdem hier schon ca. 2 tage darüber diskutiert wurde, wurde es auch auf der NBX-Homepage veröffentlicht. Und by the way, es kein bericht von NBX/Müller/Weichert. Es ist ein Bericht der Wirtschaftsprüfer. Hier hätte Müller doch zumindest mal ein paar Zeioen an die Aktionäre spendieren können mit Verweis auf dieses Dokument.

Wenn Müller uns jetzt schon mit Infos short hält, wo ihm gerade einmal 10% gehören (er ist nichts weiter als ein Angestellter), was macht er eigentlich, wenn er nach Einbringung der Sacheinlagen, wenn er die volle Kontrolle hat?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.575.032 von gogo am 14.09.07 16:49:12Sorry für die Tippfehler.
Neue Information

Die Internetseite von November

Directif

Diese Seite wird derzeit überarbeitet
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.582.076 von Seeperle am 15.09.07 11:01:09ich bin überzeugt,dass es bis spätestens jahresende (bafingenehmigung natürlich unterstellt, fest erwartet), kurse um 2,5 bis 3 euronen geben wird bei november. rechne damit, dass es ab anfang/mitte oktober kursmässig nach oben geht und zwar nennenswert.dnach ist alles offen auf der richterskala, und zwar nach oben denke ich
siehe letzte ausführungen seeperle und dem schreiber aus st. petersburg
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.565.691 von cede am 13.09.07 20:17:11Autor : cede ,Beitrag: #19.360 :" ..Haben Sie schon mal ein börsennotiertes Unternehmen übernommen? Können Sie sich eigentlich vorstellen, was für ein Riesenaufwand das ist und mit welchen Auflagen das verbunden ist? Seien Sie mal ganz beruhigt. Was Herrn Müller anbetrifft, da bin ich ganz beruhigt und habe überhaupt keine Zweifel daran, daß er aus dem "Laden" etwas machen wird..."

Benutzerprofil:
Benutzername: cede
Registriert seit: 25.05.2007
Benutzer ist momentan: Offline seit dem 13.09.2007 um 20:17
Erstellte Antworten: 1 [ Durchschnittlich 0,0087 Beiträge/Tag ]
Postings der letzten 30 Tage anzeigen

_____________

Hat sich Weichert etwa schon wieder bei W.O. unter einem weiteren Nick angemeldet? Immerhin hatte Weichert dieses getarnte Vorgehen letztes Jahr zweimal zweifelsfrei so gebracht. Da wird man bei Neulingen die bei W.O. auftauchen nur um den NBX CEO zu beweihräuchern aus dieser letztjährigen Erfahrung heraus eben immer stutzig. Das kommt eben davon wenn Bertlings alter Stiefelknecht (Spezialgebiet Kritiker beleidigen und Lügengeschichten zum einlullen naiver Kleinanleger ausdenken) weiter bei Müller&Co. in Lohn steht. Scheinbar werden Weicherts "Qualitäten" weiter gebraucht. Und wenn es nicht Weichert ist, dann vielleicht ein andere aus dem Umfeld rund um den Weichrauchhändler Müller? Wie auch immer, ich habe hier zwar viele schon schreiben sehen wie toll der Müller ist, aber noch keinen getroffen der den Müller wirklich kennen könnte um sich so ein abschließendes Urteil erlauben zu können. Im NBX Thread gab es reichlich Leute die jahrelang den Dr. Bertling für so toll gehalten haben, weil Gier blind machte für eine etwas kritischere Haltung gegenüber "Wohltätern". Den NBX Börsenmantel aufkaufen um bei der KE "uneigennützig" seine Sacheinlage zu vergolden ist kein Altruismus. Wie ich sehe ist mancher ehemalige Bertling-Jünger nun schon zum Müller-Jünger konvertiert. Mancher braucht vielleicht stets eine Figur zum anhimmeln, der ihn dafür dann reich machen soll. Bei gewissen Leuten wurden Schwüre und Vorsätze vom letzten Sommer zügig wieder über den Haufen geworfen. Bertling kann man einiges vorwerfen, aber Hauptfehler in Vergangenheit war bei einigen Anlegern ihre fehlende Bereitschaft für kritische Betrachtungsweisen. Da wird schnell "wissen" durch "glauben" ersetzt. Zur Not muß auch das Bauchgefühl der Ehefrau als Motiv reichen. Bertling ist weg, Müller ist da. Der König ist tot, es lebe der König. Keiner der schon unter Bertling NBX Aktionär war darf jedenfalls künftig sich nochmal beklagen über irgendwas rund um NBX. Denn es gilt das engliche Sprichwort: "Fool Me Once, Shame On You. But Fool Me Twice, Shame On Me".
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.605.939 von menka am 16.09.07 13:46:33Und noch ein "Erstling" der bei NBX Stimmung machen soll

Benutzername: menka
Registriert seit: 16.09.2007 [ seit 1 Tagen ]
Benutzer ist momentan: Offline seit dem 16.09.2007 um 16:33
Erstellte Themen: -
Erstellte Antworten: 1
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.633.329 von Rhinestock am 17.09.07 16:32:02... den Verdacht hatte ich auch beim Lesen. Früher hätte ich nie geglaubt, dass das Geld der Aktionäre dazu mißbraucht wird, selbige zu beschimpfen, aber seit Bertling/Weichert traue ich dem Laden alles zu. (Deshalb bin ich auch kein Aktionär mehr.)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.633.641 von DaxRaider am 17.09.07 16:54:01:eek: Hier Erstling,stimmt.Wo liegt euer Problem? Hab lediglich meine Meinung kundgetan, wie die anderen Teilnehmer auch. Wir sprechen uns spätestens im Januar 2008 wieder. Klar gibt es sichere Geldanlagen als derartige Papiere. Aktien bergen aber stets Risiken, aber halt auch weit mehr Chancen. Natürlich sollte man dabei niemals nur auf einen "Gaul" setzen.;)Sicher ist eines, viel weiter kann der Kurs der N. nicht zurückgehen. Bis in ein paar Monaten dann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.633.387 von Rhinestock am 17.09.07 16:36:01Und noch ein Neuling!

Und ich schwöre, ich heiße weder Weichert noch Bertling noch Müller und Co. und bin auch weder verwandt noch verschwägert mit diesen Herrschaften.
Die Welt besteht (zum Glück!) nicht nur aus Menschen, die andere reinlegen möchten - ohne hier irgend etwas schönreden zu wollen.

Oder ist sogar evtl. unser "freundlicher Rhinestock" ein getarnter Stiefelknecht, der auf besonders raffinierte Art und Weise positive Beiträge in diesem thread provozieren möchte :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.570.867 von CX650 am 14.09.07 11:29:46.
CX650

aber hier 50 mio gewinn aufzurufen

Ich habe ganz klar geschrieben " Wenn overviews Hoffnung eintrifft "
Die Hoffnung, die aber auch meine ist.

Interpretation Hoffnung (Wikipedia)

Hoffnung zu haben bedeutet, eine zuversichtliche innerliche Ausrichtung gepaart mit einer positiven Erwartungshaltung dahingehend zu haben, dass etwas,das dem Hoffenden wünschenswert erscheint, in der Zukunft eintritt, ohne dass wirkliche Gewissheit darüber besteht.

außer dr. müller laufen auf dem planeten nur idioten rum

Kurz und knapp.
Einer reicht doch, der 10-20 Millionen hinlegt. Immerhin sind wir aus der Insolvenz und das letzte Jahr ist gespickt von guten Nachrichten.

Ich und wie ich sehe,jetzt auch schon viele andere, sind voller Zuversicht

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.640.841 von Seeperle am 18.09.07 10:37:39wenn schon denn schon.

du hast nur die hoffnung das müller miliionen ausgegeben hat.

ich denke er hat das nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.640.841 von Seeperle am 18.09.07 10:37:39"Ich und wie ich sehe,jetzt auch schon viele andere, sind voller Zuversicht"

Wenn dem so wäre, dann würden die vielen anderen auch einsteigen und nicht nach langer Wartezeit schließlich frustriert unlimitiert verkaufen, wie wir es schon seit einigen Tagen/Wochen beobachten können. Auch ich verliere langsam aber sicher die Geduld, zumal ich "recht dick drin bin".

Dir und allen anderen "voller Zuversicht" sage ich nur, Put your money where your mouth is
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.641.943 von CX650 am 18.09.07 11:55:55Fakt ist:

- Müller hat NBX mit eigenen Millionen "gerettet" und ist unternehmerisches Risiko eingegangen.

- Müller hat zwei BioTech-Firmen in die AG eingebracht. Über den tatsächlichen Wert kann man genüßlich fachsimpeln. Der Wert der November AG ohne Müller und ohne Einbringung wäre unstrittig Null gewesen.

- eine zurückhaltende Informationspolitik bis zur rechtskräftigen Umsetzung aller Kapitalmaßnahmen reduziert mit Sicherheit die Angriffspunkte für notorische Streithansel und Blockierer, die nur auf außergerichtliches Bakschisch aus sind.

- Müller hat ein Investitions- und Verschmelzungsprogramm ablaufen lassen, aus dem es normalerweise ohne große Verluste kein zurück mehr gibt. Seine Renditeerwartungen müssen auch in einem sinnvollen Verhältnis zum eingegangenen Risiko stehen.

- Müller kann auch nicht die Nummer getrieben haben, bei 0,50€ in der Insolvenzphase billig eingekauft und zwischenzeitlich zur Refinanzierung teilweise wieder verkauft zu haben. Für das, was er vor hat, braucht er mind. 75% eigene oder befreundete Stimmen, sprich Stimmgewalt über die Aktienmehrheit.

- All das macht man nur, wenn "Plan A" NICHT aus der Erwartung besteht, daß die Streubesitzbrösel die Kapitalerhöhung tatsächlich mitgehen. ;)

@seeperle: ich träume NICHT mehr davon, daß directif irgendwann mal 50 Mio. Gewinn pro Jahr abwirft. Die Chance ist vielleicht noch da, sie ist aber deutlich geringer als noch vor Jahren.
In jedem Fall werden aber nach meiner Einschätzung die directif-Technologien die cash-cows des neuen Unternehmens und der Ertrag daraus sollte die aktuelle Marktkapitalisierung wohl mehrfach übersteigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.643.196 von gogo am 18.09.07 13:33:51.
gogo,
Ich bin entsetzt, komme gerade vom Mittagessen und lese. Ich kann das nur in Verbindung bringen mit Angst und Panik und Depression und Bildung eines Doppelbodens.

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.643.783 von Seeperle am 18.09.07 14:13:31

- denke ich nicht

- ja

- wäre auch ohne gerichtshansel so.

- das risiko war für müller überschaubar.
das ist der vorteil wenn man in der ersten reihe sitzt.

- er hat ja den tiefsten punkt mitbestimmen können. also welches risiko?

- die aktivitäten der streubesitzbrösen waren, sind, und werden immer nahe des nullpunktes sein. leider. daher bestand hier nie eine gefahr.

summa sumarum: eine kleine chance ist da. irgendwann besteht die möglichkeit das von müllers tisch ein paar brösel herunterfallen.
mehr nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.643.606 von overview am 18.09.07 14:03:27hätte sich darauf beziehen sollen.:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.643.196 von gogo am 18.09.07 13:33:51.
Sorry, gogo,
ich meine nicht Dich, oder Dein Geschriebenes.sondern den Kursverlauf.
.
Neue Information

Internetseite von November

Kapitalherabsetzung am 24.09.2007
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.669.467 von Seeperle am 20.09.07 06:54:42Hallo Seeperle,

wie wir jetzt hoffentlich alle wissen, war das also kein Doppel-Boden sondern ein steigendes Dreieck.
Dann müsste nach Adam Riese ab Dienstag 25.9.2007 der Aufwärtstrend eingeläutet werden.
Und dann dürften auch Deine Ausführungen zum Thema Hoffnung ihre Berechtigung haben.

Es grüßt voller Hoffnung
BlvD:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.643.606 von overview am 18.09.07 14:03:27Hallo hallo ?

Verzehnfachte Umsätze - isch weiss nisch wat soll et bedeuten??
Kleiner Austausch von Freundlichkeiten?

Wer mag wild spekulieren - vielleicht die Russen Connection zur Abwechslung mal wieder???

Grüsse, SH
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.674.511 von BlvD am 20.09.07 14:19:55;)Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Nun dürfte es langsam losgehen. Wird auch Zeit.

Also schönes Wochenende!
.
Guten Morgen, alle Mann zusammen,
am Dienstag morgen ist also der Tag wo die " Frage der Fragen " aufgelöst wird.
Das heißt: Am Montag nach Börsenschluss wird die Aktienzahl halbiert und der Preis verdoppelt, oder nicht verdoppelt.
Darum frage ich
nbx, Fortunato69, overview, nievea, ramafan, paulinfh, gogo, depri, mfierke, stockhead, hotsun, odppa, news67, PS547, eurofant, ostwestum, Pliscon, CX650, eastpack25, miraco, zwieback001, tschicki, looserkiller, Rhinestock, Lemming-im-Anmarsch, istbei0schluss, texoon, derwolf1, Joe_Trader, clelia, Elmshorner, BoersenDAU, jEo, FrankHerres, invest2002, BrokerKen, Azubi07, Zadek, wasn, heinihilflos, LuckyLunatic, Geobald, Nov200, Milestones, Format_C, nixweiter, Scheurecker, make-a-million, Glubsch, Minotauer, saragossa, yesplease, mustard, voodoofly2004, Druschpa, Seeperle, Uptick08, manneB, cede, menka, DaxRaider, BlvD und alle anderen.

Wird der Preis "verdoppelt" oder "nicht verdoppelt" oder "unentschlossen"?

Bitte alle diese Frage auf diesem Thread bis Montag 24.09.2007 17.00 Uhr beantworten.

Ich werde die Antworten auswerten.

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.695.518 von Seeperle am 22.09.07 09:51:41verdoppelt
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.695.518 von Seeperle am 22.09.07 09:51:41nicht verdoppelt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.695.518 von Seeperle am 22.09.07 09:51:41Ich vertraue den Entscheidungen Dr. Müllers in extenso. In hoc signo (nbx) vincemus!
Gruß Geobald
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.696.647 von Geobald am 22.09.07 13:59:25und was heißt das?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.695.518 von Seeperle am 22.09.07 09:51:41es wird keine Verdoppelung des Kurses am dienstag geben. Klar wird sich der Kurs in den nächsten Wochen nach oben bewegen, hoffentlich um mehr als 100%

Gruss an alle Optimisten
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.696.654 von Seeperle am 22.09.07 14:01:54In diesem Zeichen (nbx) werden wir siegen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.697.659 von Seeperle am 22.09.07 19:42:21Geobald (22.9.07 13:59):
In hoc signo (nbx) vincemus!

Seeperle (22.9.07 14:01):
und was heißt das?

Übersetzung: In diesem Zeichen werden wir siegen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.697.704 von BlvD am 22.09.07 19:52:31.
Ich interpretiere:
verdoppelt!
Ist das O.K.?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.695.518 von Seeperle am 22.09.07 09:51:41:confused: ... Mathematik ist doch keine Demokratie!
Wie sollte das denn ohne Kursverdopplung (plus/minus Tagesschwankung) funktionieren? Auf die Erklärungen der "Nicht-Verdoppler" bin ich gespannt ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.698.130 von DaxRaider am 22.09.07 22:17:46:)die Frage war : Verdoppelung ja/nein. und der Kurs wird sich nicht verdoppeln, eben wegen der Tagesschwankungen ;)klar wird der Kurs um die 100% steigen, Unternehmenswert verteilt sich ja dann auf weniger Aktien, aber halr nicht um exakt 100%. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.698.130 von DaxRaider am 22.09.07 22:17:46:)bei halber Stückzahl Aktien, also ändert sich nichts!Ausser Tagesschwankungen, Gegenwert bleibt soweit vorhanden gleich! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.698.130 von DaxRaider am 22.09.07 22:17:46ein splitt würde den aktienkurs halbieren.
ein reverse splitt würde den aktienkurs verdoppeln.
das sind eigentlich nur optisch kosmetische maßnahmen die unternehmen nach eigenem gusto durchführen können.

ein kapitalschnitt mangels ausreichendem eigenkapital läßt sich da nicht einordnen.

warum faseln die frühzeitig von opfern die von den aktionären zu bringen sind?
warum jammert müller das er als aktionär genauso davon betroffen ist, und hier geld verliert?

das ist meiner meinung nach eine reine sache der depotbanken. die streichen einfach die hälfte der stückzahl im depot.
die börse (nicht der markt) ändert deswegen nicht den kurs.
aber nach dem "opfer" sind die chancen erheblich besser das der markt hier wieder chancen sieht.
wenn genügend zockern dann vor den weiteren kapitalmaßnahmen nicht graut bestehen dann durchaus kurschancen.
eine 30% zockerrunde wäre drin. ohne eine logische begründung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.695.518 von Seeperle am 22.09.07 09:51:41Wird der Preis "verdoppelt" oder "nicht verdoppelt" oder "unentschlossen"?

Leider nicht verdoppelt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.695.518 von Seeperle am 22.09.07 09:51:41ca 1,65 euro - leider...
Nach Börsenschluss wird der Schlusskurs von Montag verdoppelt.
Was dann ab Dienstag passiert, das ist hier die Frage, die zu stellen wäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.695.518 von Seeperle am 22.09.07 09:51:41... meinst Du mit "Preis" den ersten Kurs vom Dienstag, oder etwas anderes?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.716.406 von DaxRaider am 24.09.07 02:05:22.
Den Eröffnungskurs vom Dienstag!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.716.496 von Seeperle am 24.09.07 06:53:51Dann ist die eigentliche Antwort auf Deine Frage, nicht ob sich der Kurs verdoppelt, sondern welchen Kurs der Market-Maker am Dienstag als Eröffnungskurs "mit sich oder anderen" handelt. ;)

Unter diesen Gesichtspunkten würde ich von einer "Verdoppelung des gewichteten Durchschnittsumsatzes vom Montag" ausgehen. :D

Ich sehe das alles aber auch unter anderen Gesichtspunkten: die vollzogene Durchführung des Kapitalschnitts ist der Anfang einer Einbahnstraße an deren Ende Herrn Dr. Müller die Unternehmensmehrheit zu einem definierten Gesamtpreis sicher ist.
Und wenn es im Hintergrund weitere Finanzinvestoren oder strategische Partner gibt, könnten sie ab morgen langsam aus der Deckung kommen ... :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.724.180 von overview am 24.09.07 16:30:21;)genauso sehe ich das auch overview. es wird ernst, entweder nur heisse luft oder es geht stark aufwärts mit dem kurs, letzteres halte ich nach wie vor als wahrscheinlicher.heutige umsätze und kurs-kapriolen wirds nun öfter geben mit tendenz nach ...
.
overview, wir unterhalten uns hier nicht über Anpassungen,sondern über 50% Differenz !

menka, nach diesen Kurskapriolen mache ich mir Gedanken. Kaufen, ja, die Käufer stehen ja in den Startlöchern. Aber wer verkauft so schnell so viele Aktien ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.730.190 von Seeperle am 24.09.07 21:49:22... grade mal rund 400.000 Aktien gestern, das war vor einem oder zwei Jahren ein ganz normaler Tagesumsatz. :look:

Es ist doch völlig normal, daß Menschen unmittelbar vor einer solchen Kapitalmaßnahme sich irgendwelche Gedanken machen und kaufen oder verkaufen, je nach persönlicher Erwartungshaltung für die Zukunft. Ich würde da nicht zuviel hineininterpretieren.
Außerdem hatte sich der Kurs zuletzt zweimal in Nähe des Preises aufgehalten, den eben auch Herr Müller gezahlt hat - alles ganz normal zu erwarten gewesen.

Vielleicht wird es heute oder in den nächsten Tagen nochmal einzelne Panikattacken geben wenn weniger gut informierte Aktionäre sich wundern, warum sie plötzlich nur noch halb soviel Aktien haben und dann vielleicht in einer Überreaktion hinschmeißen - für den Fall "lohnt" es sich immer eine passende preisgünstige Kauforder platziert zu haben. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.733.853 von CX650 am 25.09.07 10:44:50... siehe meinen letzten Satz von VOR 09:00h. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.734.015 von overview am 25.09.07 10:56:23@ seeperle:

... auch wenn das mit dem Eröffnungskurs heute nicht in dem von den meisten erwartetem Sinne klappte, sieht es im Moment so aus, als ob wir mit einem entsprechenden Schlußkurs rechnen können. ;)
der Wahnsinn ... :D

Eröffnung bei 0,65€, dann Ausverkauf derer, die es nicht gemerkt hatten, was heute nacht gekapitalschnitten wurde und dann ein run bis Mittag auf xetra ...

Als die ersten ca. 25.000 Aktien über den Tisch waren blitzten auf xetra sekundenlang mal Briefkurse von 1,87€ auf, ab da war mir klar, wo es heute hingehen sollte ...

12:12:45 1,65 3575
12:06:30 1,63 2510
11:23:17 1,42 520
11:22:18 1,42 102
11:21:45 1,45 1200
11:18:30 1,43 31
10:57:54 1,35 1498
10:57:29 1,33 1000
10:36:09 1,28 480
10:35:20 1,30 1500
Ich verstehe die Aufregung nicht. Seit April ist doch alles nachzulesen was kommen würde. Die Kapitalherabsetzung wurde auf der HV nicht beschlossen um den Kurs optisch damit zu erhöhen, sondern um die Altaktionäre zur Kasse zu bitten, weil das ehemalige Grundkapital nicht mehr mit den realen Umständen korrespondierte. Dies ist ja eine der Grundvoraussetzungen damit Biomed diese beiden ominösen GmbHs danach einbringen wird. Wer in der Zeit danach für sein NBX Aktie mehr als 0,87€ bezahlt hat oder nicht längst zu einem höheren Preis bis gestern verkauft hatte (da es die NBX Shares mit Sicherheit wieder günstiger geben würde) scheint nicht die Magnetwirkung des geplanten Ausgabepreises der KE auf dem Radar zu haben. Es ist ja kaum anzunehmen der Marktkurs wird sich weit vom Kurs wegbewegen zu dem die KE stattfinden soll, sonst wäre die Arbitragemöglichkeit zu groß. Und Biomed wird versuchen den Kurs künstlich nicht nachhaltig unter den vorgesehen Ausgabepreis sinken zu lassen.

04.04.2007 November AG strebt Kapitalherabsetzung an -http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-04/artikel-…
Die angeschlagene Bio- und Nanotechnologie-Beteiligungsfirma November AG (Nachrichten/Aktienkurs) will der am 22. Mai 2007 stattfindenden, ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft eine vereinfachte Herabsetzung des Grundkapitals zum Beschluss vorlegen. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, sollen hierüber Verluste und Wertminderungen ausgeglichen werden, was zur weiteren Sanierung notwendig sei. Das Grundkapital werde demnach von Euro 7.508.320,00 um Euro 3.754.160,00 auf Euro 3.754.160,00 herabgesetzt. Des weiteren soll zur notwendigen Sanierung der Gesellschaft die ordentliche Hauptversammlung über die Sachkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts zur Einbringung der IBL Gesellschaft für Immunchemie und Immunbiologie mbH (IBL), und der Progen Biotechnik GmbH in die November AG durch die Biomed Beteiligungsgesellschaft mbH sowie Herrn Dr. Claus Müller beschließen. Die Einbringung der beiden Gesellschaften wird voraussichtlich neben der rechtskräftigen Entscheidung der Hauptversammlung über die Kapitalmaßnahme u.a. unter dem Vorbehalt der Befreiung vom Pflichtangebot gemäss § 37 WpÜG durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sowie die erfolgreiche Beendigung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der november AG stehen. Es sei beabsichtigt, mit der Biomed Beteiligungsgesellschaft mbH sowie Herrn Dr. Claus Müller noch vor der Hauptversammlung einen entsprechenden Einbringungsvertrag abzuschließen. Im Rahmen der Sachkapitalerhöhung gegen Bezugsrechtsausschluss sollen unter Berücksichtigung der Kapitalherabsetzung insgesamt 10.287.356 neue Aktien zu einem Ausgabebetrag von Euro 1,74 je Inhaberstückaktie (rechnerisch vor Durchführung der Kapitalherabsetzung Euro 0,87 je Inhaberstückaktie) ausgegeben werden.

===========================================

Mal eine Frage an die "Wise Guys": Wenn ich das richtig sehe hat die Biomed Beteiligungsgesellschaft keine der einzubringenden GmbHs schon länger als 2 Jahre. Und die Progen Biotechnik GmbH sogar erst seit diesem März in ihrem Besitz, d.h. sie sind eigentlich mehr Finanzinvestoren und weniger Leute die aus eigener Kraft etwas aufgebaut haben. Das Geschäftmodell scheint also zu sein: Firmen aufkaufen und dann nicht endlos halten, sondern wieder mit Gewinn weiterverkaufen.

Biomed Beteiligungsgesellschaft Freiburg erweitert Firmennetz http://www.progen.de/progen/de/dep/progen/company.htm
"...Nach der vollständigen Übernahme der Geschäftsanteile der IBL GmbH in Hamburg im Kalenderjahr 2006 hat die Biomed mit Sitz in Freiburg i. Brsg. eine weitere Gesellschaft in ihr Firmennetzwerk einbringen können. Mit Wirkung vom 8. März 2007 wurde die Progen Biotechnik GmbH in Heidelberg nebst angeschlossenen Firmen durch die Biomed übernommen ....
"

Müller&Co. haben also "Vorkasse" hingelegt und werden nun diese bisher nicht börsennotierten GmbHs IBL und Progen via Kauf eines Börsenmantels einer insolventen Kleinstklitsche namens NBX zu Geld machen, um so die Kredite zurückzubezahlen. Und die künftigen Verlustvorträge werden auch noch mitgekauft. Der Weihrauch-Müller und seine Kumpels haben privat nicht genug Mios auf der hohen Kante gehabt um das zu stemmen. Da kommt also eine KE bei NBX gut um das Biomed Konto wieder zu füllen. Und zwar höher als der Stand war bevor man in "Vorleistung" getreten ist. Die goldene Nase will man sich in erster Linie selber verpassen und weniger für Bertling-Geschädige den Robin Hood geben. Man braucht so kein aufklärendes IPO Prospekt zu erstellen wo man transparent und haftungstechnisch relevant alles Offenbaren muß rund um die beiden GmbHs. Es müssen nurnoch genug "Glaubende" und weniger "Wissende" gefunden werden die 10.287.356 neue NBX Aktien kaufen wollen. Dann haben Müller und seine Kumpels ihren Einstandspreis für die GmbHs "veredelt".
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.736.360 von Rhinestock am 25.09.07 14:10:04Woher kommt nur all der Frust und die Aggression in Deinen Zeilen ...? :confused:

In gewohnt rundumschlagender Art verquickst Du mal wieder Sachinformationen mit Unterstellungen.

Wo steht bitte, daß Dr. Müller die IBL und Progen "auf Kredit" übernommen hat?

Wenn Du diese Unterstellung nicht belegen kannst, ist die Logik Deiner Ausführungen dahin ...

Statt mit respektlosen Wortschöpfungen à la "Weihrauchmüller" um Dich zu werfen, hättest Du als Obervolldurchblicker doch heute morgen zum halben Preis der KE Aktien einkaufen können! ;)
Aber es gibt halt Unternehmer & Macher (Müller und andere) und Unterlasser & Verbalnachtreter (Rhinestock). :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.735.134 von overview am 25.09.07 12:17:43.
Das haben wohl nur die Wenigsten erwartet !

Den Eröffnungskurs setzte nicht der Market-Maker mit der Verdoppelung des Kurses vom Vortag, sondern sofort der Markt mit dem ersten Handel.

Eröffnung: 0,65 Euro

Mahlzeit für die Schaafe !
Gratulation an die Wölfe !

Kurs Xetra 14:45 1,86 Euro
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.736.610 von overview am 25.09.07 14:32:39"....Woher kommt nur all der Frust und die Aggression in Deinen Zeilen ..."

Ruhig Brauner, ruhig. Habe ich einen wunden Punkt angesprochen oder warum deine Überreaktion? Aggression und Frust könnte man da eher bei dir vermuten wenn du auf ein Posting was nicht nur aus rosaroten "Müller ist toll"- Wölkcken besteht gleich so reagierst. Ich wollte deine Position als Allwissender keineswegs in Frage stellen. Ich bin nur ein normaler W.O. User der dachte man dürfe auch mal eine Meinung vertreten die nicht konform geht mit der Meinung der Fanboys. Nur weil du mit deinen NBX Aktien letztes Jahr mit gehörigen Verlusten ausgestiegen bist und und deine Wiedereinstiegskurse bislang suboptimale Performance erbrachten brauchst du doch bitte nicht nun Leute die kritisch gewissen Dingen gegenüberstehen anzunörgeln mit einem Quatsch wie dieses "Frust und Agrression". Naja, Leute die kritische Dinge hier in den letzten Jahren in den NBX Thread einbrachten als Bertling noch der Held der Hardcore-Jünger war wurden auch nicht gerne gesehen. Nachdem man das Götzenbild vom Bertling entfernt hat wird jetzt um das golden Kalb Namens Müller getanzt und alte Reflexe leider weiter gepflegt.
_________________________________

"....Statt mit respektlosen Wortschöpfungen à la "Weihrauchmüller" um Dich zu werfen, hättest Du als Obervolldurchblicker ...

Ne, schon klar, aber "Obervollblicker" ist von dir natürlich sehr respektvoll. Aber ich nehme sowas locker. Außerdem dachte ich der Posten ist in diesem Thread schon vergeben. Also ich denke in einem Bösenforum kann man auch etwas lockerer schreiben als auf der Kanzel gepredikt wird. Du hast ja selber hier bei W.O. gegenüber anderen Leuten des öfteren auch schonmal die Form nicht gewahrt. Also spiel doch jetzt nicht künstlich den Empörten, nur weil man Weichrauch-Müller schreibt. Weichrauch-Müller ist auch keine Respektlosigkeit, sondern nur eine Verbindung von Name und Tätigkeit. Wer steht denn hinter dem Weichrauchhandel von Pharmasan?

http://www.pharmasan.de/
http://www.pharmasan.de/kontakt.php


Ihre persönlichen Ansprechpartner Dr. Claus Müller

___________________________

"...Wenn Du diese Unterstellung nicht belegen kannst, ist die Logik Deiner Ausführungen dahin ...

Dann beleg du doch allen erstmal das Müller oder seine anderen Kumpels von der Biomed ohne Kredite alles aus der eigenen Tasche stemmen. Oder nennt doch mal die Preise die Biomed für IBL oder Progen bezahlt haben, um zu entkräften, daß die einen "Bonus" aufschlagen bei der Sacheinlange. Kannst du nicht? Dann laß es mal lieber sein von anderen etwas zu fordern was du selber nicht bringen kannst. Bis dahin ist jedenfalls deine Logik nicht besser als die meinige.

Mich würde es zumindest schon sehr wundern, wenn man mit Weihrauchhandel genug Mios. verdienen würde, um derartige Dinge aus dem privaten Säckel zu stemmen. Wenn das so lukrativ wäre würde Müller wohl eher ein IPO für Pharmasan veranstalten. Warum tust du so entsetzt, wenn jemand davon ausgeht eine Beteiligungsgesellschaft wie die Biomed agieren mit Leverage? Ist nicht ungewöhnliches für derartige Firmen, sondern eher der Normalfall. Warum sollte Biomed anders handeln als Hedgefonds oder Private Equity Firmen?
__________________________________

"....Aber es gibt halt Unternehmer & Macher (Müller und andere) und Unterlasser & Verbalnachtreter (Rhinestock)....

Amen! Wieder sehr respektvoll von dir (große Steine nimmst du im Glashaus wohl am liebsten ;)). Mir ist es relativ egal ob du dich nun über so ein normales Posting von mir aufregst oder nicht, nur weil es sich nicht mit deiner Sicht der Welt deckt. Ich schreibe was ich denke und habe z.B. letztes Jahr die Zeichen früh genug erkannt bei NBX ohne Verlust auszusteigen bevor die es dann rapide in die Grütze ging. Ich erinnere mich auch noch an deinen damaligen Ausstiegszeitpunkt. Ich bin im Zweifel dann eben lieber etwas zu mißtrauisch als zu lang/zu früh blauäugig. Wenn du mir das vorwerfen willst, bitte. Bislang sehe ich keine überzeugende Beweise NBX wäre schon wieder nachhaltig aus der Grütze und auf sicheren Weg zu einem soliden Unternehmen. Ich sehe erstmal nur ein NBX CEO Müller der mit der Biomed, d.h. quasi mit sich selbst verhandelt über eine Sacheinlagen KE. Im AR sitzen seine Buddies und der Münchhausen Weichert macht die IR weiter. Was soll daran bislang überzeugend sein? Da möchte ich erstmal ein oder zwei Geschäftsjahre in Folge sehen um mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Bis dahin nehme ich mir auch weiterhin das Recht gewisse Dinge kritisch zu begleiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.738.407 von Rhinestock am 25.09.07 16:26:27Ach Rhinestock, soviele Zeilen um zu bestätigen, daß Du Unterstellungen und Sachinformationen verquickst? ;)

Wenn Du Dich mit "Leverage" auskennst (und davon gehe ich jetzt mal aus) wirst Du wissen, daß zum Zeitpunkt des Geldvorstreckens an den Inso-Verwalter durch Dr. Müller NIEMAND auf dieser Welt ihm dafür Kredit gegeben hätte (außer vielleicht die Verwandschaft von "Inkasso-Moskau" :laugh: ), also war es wohl seine eigene Kohle, mit der er zunächst NBX über die Runden brachte.

Ob und wenn ja wieviel Fremdkapital zur Übernahme von IBL und Progen nötig war, interessiert zunächst nicht, da zum Zeitpunkt dieser Übernahmen NBX noch kein sicherer Hafen zur Refinanzierung war. Daß es vielleicht im Hintergrund größere Finanziers als uns beide gibt, spekuliere ich ja schon seit Wochen und das ist nachzulesen. Mit dem vollzogenen Kapitalschnitt wäre deren Weg zum outing nun auch frei ...
An dem Sachverhalt, daß Müller mit dem NBX/Progen/IBL-Deal verdienen wird, kann ich im Gegensatz zu Dir nichts schlechtes finden. Um dies aber zu erreichen, ist bei dieser Unternehmensgröße, den überwundenen Bertlingschen Altlasten und möglichen Refinanzierungsmöglichkeiten eine Durchregierbarkeit erforderlich. Man kann an vielem rummeckern, aber wirtschaftliche Rahmenbedingungen in dieser Situation und diesem Umfeld werden wohl nie Deinen Vorstellungen entsprechen.

Übrigens Rhinestock: wenn Du gaaaaanz weit zurückblätterst wirst Du sehen, wer von uns beiden zuerst das Bild von Müller in einem Posting zeigte ... soweit ich mich erinnere, hast Du zu diesem Zeitpunkt den Laden mehr oder weniger für nicht wiederbelebbar gehalten ...
Und stell Dir vor: so wie Du unterstellst, daß sich Müller mit Heuschrecken-Fremdkapital refinanziert und alle NBX-Aktionäre ausbremst, stelle ich mal ein gehörtes Gerücht in den Raum, daß Müller neben der Weihräucherei schon sehr erfolgreich einen anderen BioTech-Deal abgewickelt hat (aus dem auch sein Spielgeld stammt ...) und daß es ihm in der aktuellen Situation reichlich wurscht ist, ob da ein paar Streubesitzbrösel wie ich "mitverdienen".
Mit dem Kapitalschnitt von heute ist der Kuchen verteilt. Die neuen Aktien aus der KE werden ihre(n) Besitzer schon finden.
Auf die Brösel wird Müller nicht zählen können, also hat entweder er noch ... oder es muß da noch jemanden ... ;)

Kritik ist hier jederzeit willkommen, Häme nicht.
Und noch lieber hätten die vielen Leser hier GESTERN (!!!) Deinen Rat gesehen: "verkauft heute und kauft morgen früh für die Hälfte!"
Aber wer rechtzeitig aussteigt, muß nicht unbedingt das glückliche Händchen zum Wiedereinstieg haben. Da ist doch verbal hinterhertreten und den "ich-habs-schon-immer-gewußt" geben doch viel einfacher ...
Wieviele haben den Laden schon todgeredet?


Totgesagte Leben laenger !

Läuft doch alles nach Plan.


Glueckwunsch an Mueller.

Jetzt wirds nur Zeit ein wenig Pressearbeit ( auch international!) zu machen.

Rühren Sie mal die Werbetrommel Herr Weichert .

Jetzt kann ja nicht mehr viel schief gehen.


NOVEMBER STRONG BUY:lick:


Gruss aus St. Petersburg

Ostwestum
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.738.895 von overview am 25.09.07 16:57:44:)nur die Ruhe meine Herren. Es ist doch noch nicht viel passiert. Abgesehen von einer Halbierung des jeweiligen NBX Aktienbestandes bei gleichzeitigem Depotwertverlust,oder?
Wo der Kurs hingeht, wissen wir spätestens oder frühestens etwas genauer, wenn die Bafin Genehmigung vorliegt ( an ...oder nicht erfolgt, wollen wir lieber nicht denken). Also Zeit bis November comes!Bis dann
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.741.252 von ostwestum am 25.09.07 19:51:19Nun mal nicht in Euphorie verfallen.
Von gestern auf heute ist exakt NICHTS passiert (XETRA).
Schlusskurs gestern: 0,91 €
Schlusskurs heute: 1.82 € bei halbierter Aktienzahl
Somit Kursbewegung: NULL

Nur berücksichtige bitte, dass wir zur HV, gerade einmal 4 Monate her, auch schon bei 1,82 € standen, nur eben bei doppelter Aktienzahl im Depot. Heißt, seit der HV hat sich unser Depotwert (NBX) halbiert. Wer seinerzeit gehalten hat, wollte mindestens verdoppeln. Mit dem Kurs von heute und der halbierten Aktienzahl bedeutet dies, der Kurs muss mindestens auf ca. 7,50 € steigen (also verfierfachen), um Ziele vom Mai zu erreichen.
ja sag ich doch. und allzu gut sieht es heute auch nicht aus,geringe umsätze,kursrückgang, keine ansätze.
mal sehen wie es weitergeht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.742.906 von gogo am 25.09.07 22:12:30:confused:frage ist, was geht da ab?wer kann helfen??
.
So, das wäre geschafft ! Schritt für Schritt !
Die Kapitalherabsetzung war ein Riesenschritt !

Was mich wundert, daß der Markt dies bis heute nicht mit einem Kurssprung würdigt !

Egal,weiter !

Schritt für Schritt, wir machen mit !

Wenn ich das richtig sehe, ist der nächste Schritt die Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und dann steht der Sachkapitalerhöhung nichts mehr im Wege.

Ich wünsche der gesamten Belegschaft und der Geschäftsführung und den Mitinhabern für den nächsten Schritt viel Erfolg !

Immer die " 40 " vor den Augen !

Gruß

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.769.826 von Seeperle am 27.09.07 21:59:57der markt hat noch nicht vollständig kapiert das die aktionäre erstmal die hälfte ihrer aktien verloren haben.

der markt hat auch noch nicht kapiert, das die eigentliche enteignung der aktionäre über die sacheinlage mit unbekannten gegenwert noch bevorsteht.

außedem hat der markt noch nicht kapiert wer die zeche bei der bar ke bezahlen muß, oder wer sich aus dem hintergrund richtung licht bewegt.

und du hast noch nicht kapiert, dass wenn du jetzt schon die 40 vor augen hast, nochmal beim augenarzt vorbeischauen mußt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.770.743 von CX650 am 27.09.07 23:32:59:)die hälfte der aktien in stück ja! aber bis auf,die leider negativen tagesschwankungen beim kurs, ist ansonsten seit dienstag -leider?- alles beim alten.wenn die bafingenehmigung erteilt wird, was ich nicht anzweifle,dan die ke über sacheinlagen kommen,dann muss es alleine rechnerisch nach oben gehen. aber max. erstmal richtung 4 euro, 40 sehe ich auf sicht ebenfalls nicht. schön wärs, seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.771.191 von menka am 28.09.07 05:18:31Da hat sich Seeperle doch glatt als Menka eingeloggt.... Das ist bestimmt ein Hacker von Beruf...:cool:

Oh Oh, SH
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.771.191 von menka am 28.09.07 05:18:31seeperle,

dumm gelaufen, nicht wahr?
.
Dumm gelaufen für Euch, Ihr müßt schon richtig lesen.

cybernie und stockhead

seeperle steht nicht für "Unterschrift",sondern Seeperle wird direkt von Menka angesprochen.

Aber zu :
Immer die " 40 " vor den Augen !
Ich korrigiere
Immer die " 40 " in weiter Ferne vor den Augen !

Gruß

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.771.916 von overview am 28.09.07 09:09:14wenn ich versuche für alle kassenpatienten einen termin zu bekommen, könnte der kurs tatsächlich vorher die 40 erreicht haben.:laugh:

ein einzelner "schmerzfall" hätte bessere chancen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.771.191 von menka am 28.09.07 05:18:31rein rechnerisch muss es nach oben gehen? durch die sacheinlage??
das verstehe ich nicht.

ich habe aber auch noch einen alten taschenrechner ohne muss-taste.
scheinbar so ein demokratiemodell wo man die ergebnisse beim lustigen zusammenein ausdisskutieren kann.
Was läuft dennn da für ein Spielchen in Frankfurt.:confused:
Den ganzen Tag schon versucht jemand mit aller Macht über 50.000 Stück (52.499) zu verkaufen. Da keiner zuschlägt wird der Briefkurs nach und nach runter gesetzt. Aktuell schon nur noch bei 1,40 €.

Wenn Müller mit seiner Aktionärs-Verdummungs-Strategie so weiter macht, dann sehen wir bald die All-Time-Lows, die unter Berücksichtigung des Kapitalschnitts bei 0,64 lagen.

Ich habe da kein Verständnis mehr. :(
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.775.790 von gogo am 28.09.07 13:31:10Na prima.
Nun, Brief in Frankfurt schon nur noch bei 1,25 und 30.000 Stück.:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.777.119 von gogo am 28.09.07 15:00:05Abverkauf (Frust? Zwangsverkauf?) abgeschlossen?
Zumindest wurde der Block-Trade von 52.499 Stück zu 1,15 € abgewickelt.

Mal sehen, ob es jetzt wieder nach oben geht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.779.190 von Seeperle am 28.09.07 16:58:31Seeperle, mach keine schlechten Witze!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.779.190 von Seeperle am 28.09.07 16:58:31:)seeperle, das isr derzeit wohl genause realistisch wie 40 euro
;) CX650, abwarten, alles eine bewertungsfrage
Neue Homepage Identif.

Was fehlt auf der Seite sind die Kunden u.
die Kooperationen die ja hoffentlich demnächst
bald ergänzt werden. :cool:

Fehlt nur noch die Directif Seite, dann die ersten News
und natürlich die Neubewertung, dann heißt es
hoffentlich anschnallen....wir starten durch ....:D
Mich würde einmal interessieren, in wessen Auftrag der MM handelt.

Von unten kommt kein Support, keine Nachfrage und der MM schreitet auch nicht ein.

Von oben kommt aber auch KEIN Verkaufsdruck. Die ersten echten Verkaufsaufträge liegen ab 1,77 und reichen bis 2,57. Hier jedoch platziert der MM immer wieder Verkaufsaufträge knapp über dem besten Bid und erzeugt so künstlichen Verkaufdruck und drückt nach und nach den Preis.

:confused:
Seit den deppert Leut?!

Die haben nur die Hälfte eurer Aktien gestrichen um an den 1 Euro NW zu kommen...dies bedeutet allerdings nicht dass sich der Kurs verdoppelt, ganz im Gegenteil ich sehe ihn weiter bei 0,8 Euro!!!!

Mann was ist das ein geiles Ding zum shorten gewesen!!!

Gruß hotsun
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.801.233 von gogo am 01.10.07 10:01:44.
Ich denke, da will einer billig kaufen .
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.784.089 von menka am 29.09.07 05:51:10bewertungsfrage ok.
wie der markt entscheidet ok.
das jeder unterschiedliche hoffnungen hat ok.

aber bei nbx muß immm alles müssen.

aktien weg, kurs muß verdoppeln. käse.
enteignung über sacheinlage, kurs muß sonstwas machen. käse.
keine ahnung wer die zeche bei der bar ke bezahlt, aber sicher muß auch wieder was....

wünschen würde ich mir da auch einiges, aber bei nbx zieht jemand die strippen nach seinem gusto.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.805.920 von CX650 am 01.10.07 16:24:48.
CX650
Eigentlich ist ein klares Konzept vorhanden. Wurde uns auch so auf der Hauptversammlung verkauft.
Und auch ganz klar angenommen.


1. Kapitalherabsetzung
2. Kapitalerhöhung durch Sacheinlagen
3. Kapitalerhöhung durch Ausgabe junger Aktien

Wir stehen heute zwischen 1. und 2.

Zur Bewertung der November AG kann man nur wiederholen. Wobei immer von der November AG als einem Wachstumswert auszugehen ist.

1. Nach dem KUV Verfahren ( vor der Kapitalerhöhung durch Sacheinlagen )

7.500.000 € Umsatz x 2 : 3.750.000 Aktien = Kurs 04,00
7.500.000 € Umsatz x 5 : 3.750.000 Aktien = Kurs 10,00

2. Nach dem KUV Verfahren ( nach der Kapitalerhöhung durch Sacheinlagen )
30.000.000 € Umsatz x 2 : 14.000.000 Aktien = Kurs 4,28
30.000.000 € Umsatz x 5 : 14.000.000 Aktien = Kurs10,71

3. Nach dem KGV Verfahren ( nach der Kapitalerhöhung durch Sacheinlagen )
3.000.000 € Gewinn x 30 : 14.000.000 Aktien = 6,42
3.000.000 € Gewinn x100 : 14.000.000 Aktien =21,42

In diesen Bereichen wäre die November AG normal einzuordnen. Allerdings herrscht heute noch Angst und Panik vor.
Diese Angst und Panik kann nur abgelöst werden durch neues Vertrauen, gute Nachrichren und gute Zahlen.

Im übringen sind für gute Nachrichten Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Hans Alois Dresel
und für gute Zahlen Jürgen Haegele zuständig

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.817.395 von Seeperle am 02.10.07 14:45:28woher kommt dein g für ein kgv??
:mad:also seeperle, nun wissen wir (woher auch immer ) wer bei der neuen nbx für gute nachrichten und zahlen zuständig ist.deine berechnungen sind rechnerisch sicher okay, aber basieren auf reinen annahmen.no risk no fun!
so weit so gut.die frage ist nur, gibt es die guten nachrichten irgendwann absehbar einmal-sind die in der pipeline- oder scheitert das ganze eh an der nichterteilung der bafin genehmigung?
allmählich muss ja der optimismus grösserer skepsis weichen.
der kurs hätte nicht wesentlich unter 1,74 Euronen fallen dürfen,zumindest nicht nach einer woche, wo dann die spitzen ohne limit verkauft waren und hoffentlich der letzte gemerkt hatte, dass er nur noch die hälfte der aktien besitzt und keine "gewinne" mehr realisierte!es sind noch knapp 6 wochen, dann endet die 6 monatsfrist. macht das bafin bis dahin nicht mit, wird erstmal arg duster.
aber, die hoffnung stirbt zuletzt
.
Den Punkt 3 . Nach dem KGV Verfahren nehme ich natürlich zum heutigen Zeitpunkt total zurück.
Die November AG hat zum heutigen Zeitpunkt keine Gewinne.
Der Punkt 3 . ist reine Zunkunftsmusik nach Bafingenehmigung, nach Verschmelzung und nach zwei guten Jahren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.827.066 von Seeperle am 03.10.07 09:34:34... die Hoffnung stirbt zuletzt... mag sein.
Ich bin jedenfalls vorhin gestorben.
Habe alles was ich noch an Aktien von der Fa. hatte verkauft.
Gut waren nicht viele und jetzt sowieso nur noch die Hälfte :-((
Klar hätte ich auch noch warten können, vielleicht halbiert es sich ja noch mal.
NEE - ich konnte nicht mehr.
Mir langt es.
Schnauze voll - aber echt.

Alles Gute den Weiterinvestierten - Chris
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.827.406 von eurofant am 03.10.07 10:14:23eurofant, das war sicher nicht verkehrt mal auszusteigen,auch wenn ich deine einstiegskurse nicht kenne,aber davon ausgehe dass du kein "altaktionär aus den glanzzeiten der NBX " bist. einsteigen kann man immer wieder/noch, wenn es mal nachhaltig nach oben gehen sollte.man kauft so gut wie nie zum niedrigsten preis und es kann genauso gut in die hose gehen.

seeperle:2 jahre sind ne lange zeit , da kann viel passieren,in alle richtungen
bis jetzt keine 3500 stück umsatz :mad:, kurs 1,29/1,35. na ja wenigstens rauscht es nicht weiter runter.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.827.406 von eurofant am 03.10.07 10:14:23Aber Chris,
wo bleibt denn der Mut?
Gruß
Glubsch

Das geht doch wieder aufwärts, weis ich auch alles verkauft habe.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.839.314 von Seeperle am 04.10.07 11:08:49Dieser Bericht reißt mich nicht vom Hocker.
Insgesamt wirft dieser bericht mehr Fragen auf als Antworten geliefert werden.

Obwohl wir nur noch wenige Wochen entfernt sind von der 6-Monatsfrist, bis zu der alle Kapitalmaßnahmen abgeschlossen sein müssen gibt es noch keine verlässliche Einschätzung über deren Erfolgswahrscheinlichkeit. Anträge an die BaFin gar erst jetzt gestellt.

Der Umsatz ist enttäuschend. diectif und identif NULL Umsatz. Peqlab stagniert auf Vorjahresniveau (sogar leicht darunter), nachdem dieser in den ersten vier Monaten mehr als verdoppelt werden konnte. Gründe für die Stagnation kann es viele geben, z.B. Urlaubszeit, Sondererträge im Vorjahr, usw. Woher diese Stagnation tatsächlich kommt? Keine Aussage/Erläuterung im Bericht.

Vertriebskosten wurden leicht gesenkt. Woraus resultierend? Ist dies evtl. der grund für die Stagnation bei Peqlab? Greifen jetzt schon Synergieeffekte durch vorweggenommene Kooperationen zwischen der Biomed-Gruppe und NBX?

Sonstige Kosten sind kräftig gestiegen. Okay, es heißt wg. Rechtsberatungskosten im Zusammenhang mit den Umstrukturierungsmaßnahmen.

Was mich irritiert sind aber die kräftig reduzierten Ausgaben im Forschungsbereich. Die Anzahl der MA ist gerade einmal reduziert worden von knapp 60 auf nunmehr 53, also 10-15%. Die Forschungsausgaben haben sich aber gedrittelt. Wenn die MA von identif und directif derzeit nicht mehr richtig forschen dürfen (bis zum Abschluss der Maßnahmen), was machen die denn dann eigentlich aktuell?

Fragen über Fragen.

Müller betreibt einen Closed Shop. Sehr unbefriedigend.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.840.366 von gogo am 04.10.07 12:26:34Bei Peqlab scheint man sich aber wohl auf den Markt zu konzentrieren.
Hier die aktuellen Stellenanzeigen der www.peqlab.de homepage.

[27.9.2007]
Stellenangebot Produktmanager/in
Mitarbeiter/in für unsere Marketingabteilung in Erlangen gesucht » weiter

[26.9.2007]
Stellenangebote Wissenschaftlicher Außendienst
Mitarbeiter/innen für die Gebiete TÜ - S - UL - KN, HD - MA - LH - DA, B - P- Brandenburg und Österreich gesucht » weiter


Gruß
texoon
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.840.366 von gogo am 04.10.07 12:26:34.
Kritik, wenn sie berechtigt ist, ist immer gut.
Und sie ist berechtigt!

Aber widmen wir uns mal wieder den Zahlen zu. Diesmal kann ich ja realistischere Zahlen einsetzen. Realistischere Zahlen für 2008.

Nehmen wir an, die Bafingenehmigung geht durch (müßte eigentlich, falls die Geschäftsführung keine goldenen Löffel geklaut hat, siehe EADS).
Nehmen wir an, die Firmen verschmelzen rechtzeitig bis zum 22.11.2007.
Nehmen wir weiter an, die Firmen November AG alt, die IBL und PROGEN erreichen ein Ergebnis 2008 zusammen soviel wie IBL und PROGEN 2006 ( incl. Synergieeffekte, woher die signifikanten Einzeleffekte kommen, weiß ich nicht ), dann komme ich wieder auf " Nach dem KGV Verfahren " zu sprechen .

1.900.000 € Gewinn x 30 : 14.000.000 Aktien = Kurs 4,07 €
1.900.000 € Gewinn x100 : 14.000.000 Aktien = Kurs13,57 €

Irgendwo zwischen 4,07 € und 13,57 € ist der realistische Wert für den Kurs der November AG Aktie 2008 einzuschätzen.

Wie gesagt, wenn keine unvorhersehbare negative Ereignisse eintreten.

Zur Wiederholung:
Allerdings herrscht heute noch Angst und Panik vor. Diese Angst und Panik kann nur abgelöst werden durch neues Vertrauen, gute Nachrichten und gute Zahlen.

Im übrigen sind für gute Nachrichten Prof. Dresel
und für gute Zahlen Herr Haegele zuständig.

Meiner Meinung nach wird sich dann auch erst die 3. Kapitalmaßnahme rechnen.

Hallo, und das alles ohne directiv

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.890.251 von Seeperle am 07.10.07 17:53:37billiger / günstiger bekommt müller oder wer auch immer, progen und ibl nicht an die börse.

was von nbx noch übrig ist/war mußte einfach mitziehen, ansonsten wäre der untergang perfekt gewesen.

meiner meinung nach ist dies ein börsenmantelgeschäft.

genial natürlich das progen + ibl nach der bafingenehmigung, durch die danach erfolgende Kapitalerhöhung, noch Geld bekommen.

da sind kreise am werk die sich auskennen.

bin natürlich gespant wer die papiere aus der ke ordert (falls es dazu kommt) und man die namen bekannt gibt.

hier mit zahlen zu jonglieren umsatz etc. hatten wir schon alles und wir sind auf die schnauze gefallen.


meiner meinung sind die einzigsten gewinner müller + co

die für mich leider einzigsten gründe nbx papiere zu kaufen,
wären positive tageskurssprünge mit ordentlich volumen.


alles nur meine meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.890.251 von Seeperle am 07.10.07 17:53:37ich bin immer wieder erstaunt über deine hochrechnungen.

eine minimale börsenberwertung zwischen 30 und 100 fachem gewinn ist natürlich zwingend notwendig.:keks:

warum nicht den 500 fachen gewinn??

die 2006er ergebnisse sind ganz ganz ganz sicher von robin müllerhood zu seinen lasten schlechtgerechnet damit sich geplagte nbx aktionäre schon 2008 an zwei oder dreistelligen aktienkursen erfreuen kann.

wir würden das auch alle machen. selbstlos wie wir sind.
.
Hier einige Beispiele:

Nordex AG A0D655 KGV 174,57
Q,Cells AG 555866 KGV 64,09
Qiager N.V. 901626 KGV 42,48
Solon AG 747119 KGV 49,85
WireCard AG 747206 KGV 49,65
Morphosys 663200 KGV 47,32
Sunways 733220 KGV 63,81
Wizcom 915856 KGV 62,86
Ersol 662753 KGV 57,96

und Ergebnisse werden überall geschönt!

und profitieren können wir alle davon!

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.895.220 von Joe_Trader am 08.10.07 09:28:51:)seeperle ist sicher ein optimist, aber die muss es auch geben.rechnen kann man alles.
joe: herr müller partizipiert (überdurchschnittlich und wenn auch hauptsächlich indirekt) doch auch an hohen novemberkursen, ist doch klar. dann ist "sein" unternehmen mehr wert, übernahme usw. taschen füllen sich. dass auch dritte profitieren kann er ncht verhindern, ergibt sich automatisch
Meine Meinung unter dem Vorbehalt, dass es überhaupt nach oben geht, die voraussetzungen dafür eben eintreten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.905.273 von menka am 09.10.07 06:10:29:cry:nun,es ist still um november, ruhe vor dem grossen sturm? wenn ja, welcher denn? weiter nach unten oder gar mal nach oben, da wär viel luft seit mai 2007. meine meinung ist, nicht (weiter)einsteigen, bevor wenigstens 1,8-2,0 euro oder mehr erreicht sind.übrigens rohstoffaktien sind interessant.., kanada,australien usw.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.965.590 von menka am 13.10.07 09:10:50.
Eigentlich dürfte gar kein Verkauf zu diesen Kursen stattfinden.

Ich verstehe das nicht!

Es gibt nur 3 verschiedene Möglichkeiten von Szenarien.

1. Müller hört auf. Egal aus welchem Grund.
Daran glaube ich nicht, denn er, oder wer auch immer, wird mehrere Millionen Euro nicht einfach so wegschmeißen.

2. BaFingenehmigung geht nicht durch.
Dann müßte uns Müller ein Angebot machen. Durchschnitt der letzten 3 Monate, ungefähr 1,85 Euro, bieten.

3. BaFingenehmigung geht durch.
Dann wäre meine Rechnung vom 2.10.07 richtig. Kursziele von 4,07 € bis 13,57 €.

Eigentlich dürfte gar kein Verkauf zu diesen Kursen stattfinden.

Oder gibt es noch mehr Möglichkeiten?

Oder sehe ich das alles verkehrt?

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.970.942 von Seeperle am 13.10.07 18:22:57seeperle, du bist also der meinung diese kurse um 2 euro werden übersprungen, weil sich keiner dafür mehr von seinen novemberaktien trennt? es trennen sich derzeit einige für wesentlich weniger (trader?)soll die aktie von 1,20 auf über 3 od.mehr euro ohne zwischenkurse steigen?schön wärs
wenn bafin nicht mitspielt, ist die sache durch, was soll herr müller denn dann den aktionären anbieten, allenfalls kommt ein neues insolvenzverfahren,weil rückzug angesagt ist,die einbringung nicht stattfindet usw.,oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.973.897 von menka am 13.10.07 21:50:11Natürlich wird der Kurs nicht ohne Zwischenwerte steigen!
Seeperle hat die Werte basierend auf seinen Berechnungen erwähnt - wenn´s denn mal endlich nach oben gehen sollte.

Viel wichtiger erscheint mir seine Aussage:

Eigentlich dürfte gar kein Verkauf zu diesen Kursen stattfinden!
Meiner Meinung nach heißt das, der Kurs wird bewußt unten gehalten, aus welchem Grund auch immer.

Mal sehen was der heutige Tag bringt :mad: :):confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.970.942 von Seeperle am 13.10.07 18:22:57#19461 von Seeperle : "...Es gibt nur 3 verschiedene Möglichkeiten von Szenarien........ 2. BaFingenehmigung geht nicht durch. Dann !!müßte!! uns Müller ein Angebot machen. Durchschnitt der letzten 3 Monate, ungefähr 1,85 Euro, bieten...."
_____________________

??? Nach welchem Gesetzesparagraph "müßte" denn der Müller dazu verpflichtet sein? Offiziell ist der Mann aktuell doch unter 30%. Und von einem Übernahmeangebot ist weit und breit nichts zu lesen. Wenn BaFin den Antrag ablehnt, dann könnte der Müller tschüß sagen und sich nach einem anderen habtoten Börsenmantel umschauen.

Die WP Gesellschaft Rödl&Partner schreibt im Konzernabschluß zum 2. Mai 2007 auf Seite S.21 ja folgendes:

"...Sollten diese Bedingungen nicht erfüllt werden, so wäre der geschlossene Einbringungsvertrag rückabzuwicklen. Ob in diesem Fall ein Erhalt der Unternehmensgruppe möglich wäre muß aus heutiger Sicht bezweifelt werden. Vermutlich würde dieses Szenario mit einer hohen Wahrscheinlichkeit erneut zu einem Insolvenzverfahren führen... bei einer Zerschlagung der Muttergesellschaft ist davon auszugehen, daß die November AG untergeht und anschließend aus dem Handelsregister gelöscht wird. Somit würden auch die Aktien wertlos..."


Und wie du auf einen Durchschnittskurs der letzten 3 Monate von über 1,85 € kommst bleibt wohl dein Geheimnis. Denn laut BaFin ist der aktuelle 3 Monatsdurchschnitt 1,32€ http://www.bafin.de/database/mindestpreis/front?aktion=suche…

Vielleicht noch eine kleine graphische Veranschaulichung über die Kurse der letzten 3 Monate. Wenn du darin einen Durchschnittskurs von über 1,85€ sehen willst in den letzten 3 Monaten dann ist diese Ansicht sehr "exklusiv".

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.994.694 von Rhinestock am 15.10.07 10:49:18genauso ist es, H. Müller kann sich sofort zurückziehen, wenn Bafin ablehnt und verliert sicher Geld -aber keine Millionen- dabei. Warum sollte er aus lauter Menschenfreundlichkeit den Altaktionären und Neueinsteigern irgendetwas anbieten, wozu er derzeit nicht verpflichtet ist, was er bzw. sein Umfeld an der Börse billiger haben kann/könnte.:cry:

Heute wieder kaum Umsätze-weder Angebotsvolumen noch gar Nachfrage( wer soll da den Kurs unten halten)-,das übliche halt. Die Uhr tickt, nur wohin .....;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.994.694 von Rhinestock am 15.10.07 10:49:18Hallo Rhinestock,

ich bin derzeit nicht besonders positiv auf Dr. Müller zu sprechen. Wie ich schon mehrfach hier schrieb, finde ich seine Kommunikationsstrategie aus Sicht der Anleger eine Katastrophe. Eingeweihte hingegen können derzeit ein Optimum für sich rausziehen. Egal in welcher Richtung. In diesem Punkt empfinde ich die Situation als schlimmer als zu Bertlings Zeiten.

Dennoch muss ich einige deiner Aussagen relativieren.

Der von Dir genannte Durchschnittskurs mit Verweis auf Deutsche börse ist so nicht korrekt, ebensowenig wie der aufgeführte Graph. Die Kurse vor dem 24.09. sind definitiv falsch. In der Darstellung und in der Berechnung müssen diese Kurse verdoppelt werden. Siehe dazu auch die zur letzten HV eingereichten Detailunterlagen. Somit ist ein Schnitt von 1,85 € oder mehr der letzten 3 Monate durchaus realistisch.

Es ist nicht richtig, dass Müller nichts verliert, wenn er wieder aussteigt und november untergeht.
- Er und Biomed halten knapp 11 % der Aktien. Diese wären dann wertlos.
- Er und Biomed haben november einige Millionen Kredit zur Verfügung gestellt. Wieviel er dann zurück bekommen würde, ist unklar, wenn überhaupt etwas.

Den Bericht der WP muss man mit Vorsicht genießen, insbesondere hinsichtlich des Ausblicks und der Konsequenzen bei einem Ausstig von Müller. Ich kann mir gut vorstellen, dass hier bewusst ein extrem negatives Szenario gezeichnet wurde, vermutlich abgestimmt mit Leuten, denen darn gelegen ist (jeder kann sich hier seine eigenen Gedanken machen).
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.997.192 von gogo am 15.10.07 13:05:46hi gogo

"..ich bin derzeit nicht besonders positiv auf Dr. Müller zu sprechen. Wie ich schon mehrfach hier schrieb, finde ich seine Kommunikationsstrategie aus Sicht der Anleger eine Katastrophe...

Das sehen auch viele andere so. Andererseits ist schlechte Kommunikation schon immer das Kennzeichen bei November gewesen. Somit tritt Müller in diesem Punkt ist die Fußstapfen eines Bertlings.

"...Der von Dir genannte Durchschnittskurs mit Verweis auf Deutsche börse ist so nicht korrekt,..

Wieso Deutsche Börse? Sind nicht Kurse der Deutschen Börse, sondern aus der Datenbank der BaFin. Soweit mir bekannt sind das die relevanten
http://www.bafin.de/datenbanken/mindestpreise.html.
http://www.bafin.de/database/mindestpreis/front?aktion=suche…

Die WKN A0S9N7 ist noch keine 3 Monate zum Handel zugelassen. Ist aber kein Problem :

- Die Berechnung des Mindestpreises kann auch einen kürzeren Zeitraum als die vorgeschriebenen drei Monate umfassen, wenn die vom Bieter zu erwerbenden Aktien noch keine drei Monate zum Handel an einem organisierten Markt zugelassen sind. In diesem Fall wird die Berechnung des Mindestpreises nach § 5 Abs. 2 WpÜG-Angebotsverordnung auf den Zeitraum beschränkt, in dem die Aktie zum Handel an einem organisierten Markt zugelassen ist.


"...ebensowenig wie der aufgeführte Graph...."

Meiner Meinung nach zeigt der Chart schon richtig an wie die Kurse waren. In den letzten 3 Monaten ist kein Durchschnitt zu sehen der "Kurse von mehr als 1,85" ergäbe. Zeig mir einen Chart der etwas anderes darstellt.

...In der Darstellung und in der Berechnung müssen diese Kurse verdoppelt werden....

Müssen? Das war ja kein trivialer 2:1 Reverse Splitt nur um den Kurs optisch zu erhöhen, sondern eine einfache Kapitalherabsetzung wo das Grundkapital reduziert wurde und dadurch die Altaktionäre in diesem Fall im Depotbestand um 50% rasiert wurden. Das ist ein Unterschied.

Die offiziellen Daten der BaFin und seriöse Chart-Lieferanten halte ich für relevant, ebenso wie sie Aussagen der WP Gesellschaft die November prüft. Und daraus ergibt sich ein Totalverlustrisiko im Falle einer Ablehnung durch die BaFin, ebenso wie ein Durchschnittskurs in der Nähe des aktuellen Kurses. Die privaten Darlehen die Müller an November vergeben hat dürften vorrangig bedient werden vor den Ansprüchen der Aktionäre. Ein Verkauf der Peqlab Anteile dürften Müllers Ansprüche weitestgehend decken. Und was der Müller bislang gekauft wäre im Verlustfall weniger als das was er bezahlen müßte bei einem so hohen Pflichtangebot für alle. Der Mann will in erster Linie seine beiden GmbHs lukrativ bei einem beliebigen Börsenmantel parken und auf der anderen Seite dafür eine KE durchführen lassen die neues Geld in die Kassen spült als Gegenleistung. Das macht für ihn nur Sinn wenn das Ganze ohne Pflichtangebote für die übrigen Altaktionäre über die Bühne geht und nicht die ganzen Aktien des Börsenmantels überteuert noch erworben werden müßten. Ohne die Einbringung der Sacheinlagen KE der Biomed ist der Wert einer Novemberaktie meilenweit unterhalb des aktuellen Kurses anzusehen. Von daher kauft sich Müller vielleicht lieber bei einem Nein der BaFin einen anderen Börsenmantel der im niedrigen Pennystockbereich rumgeistert anstatt hier den Robin Hood für Bertlinggeschädigte zu spielen. Solche Börsenmäntel sind ja nicht knapp. Wenn ich das richtig sehe ist Bertling noch immer mit 8% an November direkt beteiligt und über seine Stiftung kann er offenbar auch weiterhin die dortigen 4%Stimmrechte nach seinem Willen ausüben. Bertling hätte dann gegenwärtig soviele Aktien wie der Müller offiziell hat? Vielleicht steigt ja der Bertling wieder größer ein im Fall der Müller kommt wg. der BaFin nicht zum Zuge. Der Bertling hat ja mit seiner Abzocke im Verbund mit der Glassauer Gang soviel Kohle gemacht durch der NBX IPO damals, daß er locker aufstocken könnte wenn er wollte. Soweit ich das sehe ist der ja unbehelligt von Klagen aus der Sache rausgekommen und hat sogar noch im Insolvenzverfahren einiges an Kohle bekommen. Also wie man merkt traue ich weder Bertling noch Müller über den Weg. Der WP Gesellschaft traue ich schon eher, da die für falsche Darstellungen haften müssen. Von daher ist deren Aussage bei Ablehung der Bafin dürften die Aktien in einem folgenden Zerschlagungsprozess am Ende mit hoher Wahrscheinlichkeit wertlos werden schon ernst zu nehmen. Aber alles nur meine nicht repräsentative Sicht und Interpretation der Dinge. Jeder muß sich sein eigenes Bild machen. Mancher rechnet sich mit KGVs von 100 reich und andere sehen andere Dinge erstmal für relevanter an. Abwarten wo man in einem Jahr dann wirklich steht. Sicher ist nur es ist noch vieles Unsicher und nicht frei von erhöhtem Risiko. Und wie der Müller in der aktuellen Situation mit den Altaktionären oder dem Kapitalmarkt (nicht) kommuniziert ist wie du auch sagst schon sehr merkwürdig. Scheinbar sind dem die Altaktionäre erstmal egal. Der dürfte erstmal bemüht sein Leute zu suchen die 10.287.356 neue Aktien zeichnen wollen. Der Rest darf sich derweil an den von Bertling eingesetzten altbekannten IR Münchhausen Weichert halten wenn es um "Aufkunft" geht.

gruß
rhinestock
Wie ich schon vor ein paar Tagene schrieb, wird meiner Meinung nach der Kurs künstlich unten gehalten.

Es fällt doch auf, dass - wenngleich wir nur einen sehr dünnen Handel haben - immer wieder das Ask weggekauft wird. Kaum ist dies geschehen, stellt der MM wieder ein Ask zum gerade weggekauften Kusr ein. Da die Nachfrage aufgrund der NICHT-Information zum Sachstand verständlicherweise extrem gering ist, ist es somit für den MM ein Leichtes, den Kurs zu kontrollieren.

Die Frage ist, wer hat den MM beauftragt und warum? Müller? Potentielle Investoren, die nach der KE durch Sacheinlage an der KE durch Aktienausgabe dick einsteigen wollen und nicht wollen, dass der Kurs zu stark steigt?

Ich gehe übrigens davon aus, das die echte KE oberhalb von 1,74 € stattfinden wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Müller zulassen wird, dass irgendjemand anderes günstiger einsteigt als er selbst. Er erbringt die Sacheinlage zum Kurs von 1,74 €.

Ich glaube, dass wir nach der Befreiung Müllers zur Abgabe eines Pflichtangebotes und Einbringung der Sacheinlagen sofort auf Kurse von über 2 € springen werden. Wie weit hängt Müller und seinem Auftreten auf der Investorenkonferenz im November ab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.027.397 von gogo am 16.10.07 17:29:10gogo: das mag ja alles irgendwo sein (können), aber kurse von 2 euro ->+ entsprechen echten 1 euro ->+ vor kapitalherabsetzung, bei der HV waren wir bei 1,8 ( neu 3,6 euronen, das wär der adäquate kurs,)alle die um einen euro vor herabsetzung einstiegen wären bei 2 grad mal da wo sie angefangen haben, zugegeben das alleine wär schon malwas, aber nicht der renner.ich denke mittlerweile, dass das ding schief geht
Kennt jemand von Euch die einzuhaltenden Fristen zur Einladung für eine HV?

Auf der Homepage stand bis vor einigen Wochen noch ein grober Termin "Oktober 2007 für die 12. ordentliche HV". Dieser wurde noch im September geändert auf "November 2007".

Eigentlich wird es doch Zeit, oder? Schließlich muss ja auch Zeit zum Stellen und Veröffentlichen von Gegenanträgen bleiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.043.834 von gogo am 17.10.07 11:00:51§ 123 AktG
Frist, Anmeldung zur Hauptversammlung, Nachweis
Erstes Buch (Aktiengesellschaft)
Vierter Teil (Verfassung der Aktiengesellschaft)
Vierter Abschnitt (Hauptversammlung)
Zweiter Unterabschnitt (Einberufung der Hauptversammlung)



(1) Die Hauptversammlung ist mindestens dreißig Tage vor dem Tage der Versammlung einzuberufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.043.834 von gogo am 17.10.07 11:00:51...moin, Aktiengesetz § 123 ...
(1) Die HV ist mindestens dreißig Tage vor der dem Tage der Versammlung einzuberufen. jEo
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.044.520 von BlvD am 17.10.07 11:31:10... das nenn` ich Punktlandung. jEo
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.044.695 von jEo am 17.10.07 11:39:42.
Sehen

Guten Morgen, jEo
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.044.520 von BlvD am 17.10.07 11:31:10Halllllooooo, wer liest denn hier mit von NBXA?

Wiederholt reagiert NBXA auf Fragen in diesem Forum mit Änderungen der Informationen auf der Homepage. Zufällige Korrelation? Ich glaube nicht.

Vor ein paar Wochen wurde hier moniert, dass die Ergebnisse des Rumpfgeschäftsjahres im FREIEN Internet schon seit Tagen zu finden waren nicht aber auf der Homepage. Stunden später war die Info auch auf der HP.

Heute die Frage hier nach dem Termin der nächsten HV im November. Nun steht auf der HP nicht mehr nur November sondern: 29.11./2007 12. ordentliche Hauptversammlung. D.h., spätestens am 30.10. muss die formale Einladung mit Agenda und Beschlussanträgen erfolgen.

Somit sollten wir in weniger als 2 Wochen wissen, wohin die Reise geht. Anders könnten Agenda und Beschlussanträge nicht bekannt gegeben werden.

Wir gehen in die heiße Phase.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.049.782 von gogo am 17.10.07 16:45:27"... Wiederholt reagiert NBXA auf Fragen in diesem Forum ..."
... das finde ich sogar lobenswert. Allerdings nur solange man nicht manipulativ im Forum mitmischt, wie das in der Vergangenheit einige Male den Anschein hatte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.052.666 von DaxRaider am 17.10.07 18:29:15Nun ja, lobenswert wäre es, wenn das Unternehmen von sich aus vernünftig kommunizieren würde. Insbesondere dann, wenn es so wesentliche Informationen betrifft wie Ergebnisse und Termin einer HV. Das sind Basis-Informationen und darf es einfach nicht der Ermahnung bedürfen. Hier erwarte ich als Anteilseigner und Mit-Arbeitgeber für die Angestellten bei PR oder auch im Vorstand mehr Transparenz und Professionalität.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.053.899 von gogo am 17.10.07 19:16:22....
Aktionärsstruktur


Startseite Unternehmen november Gruppe Investor Relations Presse


Free-Float (gemäß Definition der Dt. Börse): 81,73%


Dr. Claus Müller: 10,28%

Dr. Wolf M. Bertling: 7,99%

..ach ja. Nicht nur Katzen haben sieben Leben.
jEo
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.057.423 von jEo am 17.10.07 21:48:20Tja, jEo. Die Aktionärstruktur ist nicht nur dir aufgefallen. Hatte ich vorgestern auch schon hier erwähnt in #19467. Bertling ist weiter ein gewichtiger Faktor bei NBX und hat während des Insolvenzverfahrens noch nette hohe Beträge erhalten. Neben seinen direkten 8% hat er ja noch indirekt die 4% seiner Stiftung, über deren Stimmrechte er nach seinem Willen verfügen kann.

kleine Erinnerungshilfe:
03.04.2003 november gründet Stiftung zur Förderung der Biotechnologie http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2003-04/artikel-…
Das Biotechnologie-Unternehmen november AG, gab bekannt, dass ihr Gründer und Vorstandsvorsitzender, Dr. Wolf M. Bertling, die Stiftung NOBIS gegründet hat, um die verantwortliche Nutzung der Biotechnologie auch für künftige Generationen zu sichern....... Dr. Bertling stattet die Stiftung mit Barmitteln und rund 4 Prozent november AG Aktien aus seinem Privatvermögen aus. Es ist jedoch sichergestellt, dass die Stimmrechte dieser Aktien auch zukünftig im Sinne des Stifters ausgeübt werden.

_____________

Das zusammen ergibt mehr Stimmrechte bei Bertling als der Müller offiziell laut HP hat. Ein Dr. B mischt also juristisch unbehelligt weiter mit und sein Stiefelknecht Weichert, der alte IR Münchhausen & W.O. Watcher, ist auch weiter im Amt. Fehlt nurnoch der Wiedereinstieg der Glassauer-Gang. Vielleicht wenn es zur KE kommen sollte nach einem o.k. der BaFin?

Ich hoffe dein Wiedereinstieg bei November (auf Grund des Bauchgefühls deiner Frau) wird für dich besser ausgehen als es beim letztenmal mit NBX der Fall war. Denke nach dem seit vielen Wochen nun schon anhaltenden Siechtum der Kurse und der 50% Rasur im Depotbestand wären die meisten bei NBX schon froh wenn sie wenigstens ihre Einstiegskurse nochmal erreichen würden.

aus dem Thread: November ag - Wann gehts endlich bergauf - Autor: jEo (26.06.07 22:32:32) Beitrag: 19.289 :"...Meine Frau hat mir gesagt, Müller macht einen vertrauenswürdigen Eindruck auf mich! __oder so,-- in diesem Sinn-CX?- Nachdem ich seit Jahren meiner Frau meine saumäßigen Anlagen-"Geschäfte" verschleiere, werde ich mich jetzt an ihr Bauchgefühl anhängen....."
__________________

Aber man sollte vorsichtig sein in Punkto Bauchgefühl und Börse:

SPIEGEL ONLINE - 02. Oktober 2007, PSYCHOLOGISCHE FALLEN: Warum das Bauchgefühl an der Börse versagt => http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-50902…


gruß
rhinestock
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.058.708 von Rhinestock am 17.10.07 22:55:38genau so ist es wohl rhinestock.aber endlich werden wir bis ende oktober 2007 etwas schlauer sein:cool:, wo die reise :confused:hingeht,hoffentlich! vorher steigt man besser nicht ( weiter) ein.

die aktie steigt schon nicht über nacht auf seeperles kursziele...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.059.795 von menka am 18.10.07 07:02:47Das denke ich auch vorher sollte man nicht mehr einsteigen, das sollte jeder am Kursverlauf sehen, das ein ungünstiger Moment besteht.



http://worldofinvestment.com/wkn/676290/

Aber vielleicht klappt es nach der HV...
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.060.306 von Schusterleiste am 18.10.07 08:44:48Kann man auch ander sehen. Alte Börsenweisheit ist, kaufe dann, wenn sich scheinbar kein anderer für das WP interessiert. Das ist der richtige Zeitpunkt zur Gewinnmaximierung. Also jetzt.

Nun kommt bestimmt der berechtigte Einwand bzgl. des Risikos bzw. Lotto-/Casino-Mentalität.

Nun, schauen wir uns die Fakten einmal an.

Gestern und heute wurden Termine auf der Homepage aktualisiert, HV und Deutsches Eigenkapitalforum am 12.11. Beide Termine wurden gestern präzisiert, zunächst auf der Seite "Unternehmenskalender" und heute auch auf der Startseite.

Da auch der Termin für das Eigenkapitalforum präzisiert wurde, gehe ich davon aus, dass november dort tatsächlich auch auftritt und für das Unternehmen, seine Chancen und die KE werben wird. Was sonst will man dort? Bestimmt nicht das Ende verkünden.

Da man dort auftritt, gehe ich weiterhin davon aus, dass das mit der Ausnahmegenehmigung der BaFin wohl durch ist und lediglich noch verkündet werden muss.

==> Es geht weiter.
==> NBXA STRONG BUY

Viel Glück unsd allen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.061.714 von gogo am 18.10.07 10:30:02klar gog, aber man kann so gut wie nie zum tiefsten und auch kaum zum höchsten kurs kaufen/verkaufen. daher für mich ganz klar, kaufen nach richtungswechsel, so ab 1,80 unter berücksichtigung der nachrichten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.061.714 von gogo am 18.10.07 10:30:02Habt Ihr das schon gesehen?
Unter "Hauptversammlungen" ist nun auch die Einladung zur 12. HV mit Agenda veröffentlicht.

U.a. wird beantragt, den Sitz nach Freiburg zu verlegen.
Ein weiteres Indiz für die Fortführung inkl. KE durch Sacheinlage und anschließender echter KE.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.062.565 von gogo am 18.10.07 11:33:08.
Danke für den Tip,gogo.:kiss:

Jetzt findet gerade richtiger Handel statt

Schon " 55 " Stück heute!!!!

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.998.948 von Rhinestock am 15.10.07 14:38:58"... Meiner Meinung nach zeigt der Chart schon richtig an wie die Kurse waren. In den letzten 3 Monaten ist kein Durchschnitt zu sehen der "Kurse von mehr als 1,85" ergäbe. Zeig mir einen Chart der etwas anderes darstellt.
... Das war ja kein trivialer 2:1 Reverse Splitt ..."


Voilá! Also doch höhere Durchschnittskurse.

http://deutsche-boerse.com/dbag/dispatch/de/isg/gdb_navigati…
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.063.375 von gogo am 18.10.07 12:34:13.
Hallo,hallo,gogo.Hier Rhinestock!
Hallo,hörst du mich? Hier Rhinestock!

Der Chart ist doch gefälscht!

Von Bertling mit seinem Stiefelknecht Weichert.
Vielleicht ist auch die Glossauer-Gang daran beteiligt.

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.061.714 von gogo am 18.10.07 10:30:02.....gehe ich weiterhin davon aus, dass das mit der Ausnahmegenehmigung der BaFin wohl durch ist und lediglich noch verkündet werden muss.

Würde es ja zu gerne glauben!
Gibt es denn Regeln, wann/wo BaFin-Entscheidungen veröffentlicht werden müssen/können/dürfen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.066.513 von BlvD am 18.10.07 15:57:10"... Gibt es denn Regeln, wann/wo BaFin-Entscheidungen veröffentlicht werden müssen/können/dürfen? ..."

Die gibt es bestimmt. Auch wenn ich diese jetzt nicht exakt kenne, wird aber dafür sicherlich auch eine Karenzzeit von einigen Tagen oder gar Wochen gelten. So ist auch z.B. bei Insider-Transaktionen oder Pflichtmitteilungen beim Über- oder Unterschreiten bestimmter Beteilungsgrenzen (3%, 5%, 10%, 30%, ...).
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.066.930 von gogo am 18.10.07 16:17:49ich denke, dass das bafin noch nichts entschieden hat, zu kurz liegen dort die entsprechenden anträge vor. es wird auf jeden fall knapp und ob es strategisch sinnvoll war, so lange mit den bafinanträgen zu warten, dass die in berlin nun unter zeitl. druck stehen wg. fristabläufen , Hv usw., muss abgewartet werden.
.
Die Stimmung ist gespenstig ! ! !

Geht die Genehmigung durch und vergrößert sich die AG mit IBL und PROGEN, dann rückt die Prognose von Seeperle in greifbare Nähe.

Geht die Genehmigung nicht durch, droht Arbeitslosigkeit und viele Tränen bei Mitarbeitern und Aktionären.

In dieser Zeit sind die Inhaber von Long - Positionen genauso am zittern wie die Inhaber von Short - Positionen.

Jeder denkt was, keiner weiß was.

Ein schönes Wochenende!

Seeperle
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.084.120 von Seeperle am 19.10.07 14:36:00gespenstig? In der Tat: Wo ist der dritte Mann aus dem Vorstand abgeblieben - mit Wirkung auf den heutigen Kurs?
Gruß Geobald
Der Wert wird jetzt interessant, die Zittrigen verabschieden sich. Der Kurs nach der Eröffnung des Inso-Verfahrens lag bei knapp unter 0,5 mit Tiefstkursen 0,33 soweit ich mich erinnere. Also übertragen auf jetzt knapp unter 1,00 bzw. 0,66.
Kursziel bei Scheitern der Bafin - Genehmigung: 0,66
bei Genehmigung: 1,80 - 2,00. Die Chancen sind also 0,25 nach unten und ca.0,9-1,10 nach oben. Also ca.4:1. Sollte man beobachten.Die Wahrscheinlichkeit einer Ablehnung sehe ich 1:10.
Mein Urteil: Kaufen um die 0,9 könnte kfr. interessant sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.111.129 von Geobald am 22.10.07 17:55:34Wow! CFO wird in Luft aufgelöst. Keine Meldung!

Ist das rechtens? Kann ich mir kaum vorstellen. Da wäre doch eine Adhoc fällig gewesen, oder?
Avatar