DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)0,00 %

Computer säubern - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich will meinen Computer defragmentieren, doch die Anzeige steht immer auf 0 (Details nur weiß). Irgendetwas tut er - ist das Programm kaputt oder kann es an einer Sicherheitseinstellung liegen?

Gruß Kosto
:look: :laugh: :look: :laugh:

ok, spaß beiseite....

je länger die letzte defragmentierung zurückliegt, desto länger dauerts halt jetzt....

also machs am Weekend oder abends, wenn du dein PC nicht brauchst uuuuuuuuuund nix anderes laufen lassen als die Defragmentierung !
Ich war vorher auf Überprüfen und habe alles gelöscht und bin erst dann auf Defragmentieren gegangen.

Da muss doch zumindest was bei den Details zu sehen sein.

War zumindest gesten bei "Planetopia" auch so...

:(
Defragmentieren bringt eh nichts! Die Daten werden zentriert angeordnet, die daraus entsthehende Zugriffsverkürzung ist bei heutigen Festplatten nicht merklich!
Also, ich hab noch nie defragmentiert.
Hab son Aldi PC 2 Jahre alt, Windows XP. Erst wird überprüft.
Dann steht da" Muß nicht defragmentiert werden " :confused:
Es kann leider durchaus sein, daß sich das Defrag-Proggi aufhängt.

Falls irgendwo noch Platz auf der Platte ist, empfiehlt sich ohnehin folgendes Vorgehen: Abgesehen von Programm- und Windowsverzeichnis (das auf derselben Partition wie die Daten zu haben ist ohnehin Unsinn) den ganzen Käse `woanders` hin zu kopieren, am besten auf eine andere Partition, ersatzweise auf ein neu angelegtes Verzeichnis, Original löschen und das Kopierte zurückverschieben.

Im übrigen ist die Defragmentierung bei den heutigen Plattengrößen i.d.R. eh sinnlos, da die Zahl der Dateifragmente mit wachsender Platten- bzw. Clustergröße einerseits drastisch sinkt und andererseits die Zugriffsgeschwindigkeit so stark wächst, daß eine Beschleunigung durchs Defragmentieren normalerweise nicht zu spüren ist.
Nachdem ich alles Sicherheitsprogramme geschlossen habe, hat es funktioniert.

Wenn ein Defragmentieren sinnlos ist, was kann man sonst für eine Geschindigkeitsverbesserung tun?

Gruß Kosto
@ Brokateur

Aufhängen ist ein "gutes" Stichwort. Meine Auto-Vervollständiger-Modus läßt sich nicht mehr löschen.

:cry:
Wenn ein Defragmentieren sinnlos ist, was kann man sonst für eine Geschindigkeitsverbesserung tun?

Das würde mich auch interessieren.
Diese Geschichte mit dem löschen der temporären Internetdateien und das löschen des Verlaufes mache ich relmäßi genauso wie " Bereinigen des Backup " (:confused: )
bei alten rams soll ein ram defrag helfen.
dauert nur 1 sec. .

defrag bringt was,es kommt nur auf das richtige defrag-programm an.
das win ist schrott,weil es nach zugehörigkeit einordnet.

von norton ordnet nach gebrauchst häufigkeit an,
und das merkt man bei spielen und anderen programmen.

um deinen pc schneller zu machen,hier noch ein tip:

koof dir einen neuen schnelleren ;) :D .

TvC
amd 3200
1 gig 400 ddr rams
9600xt 256mb sapphiere
2x80 gig westerndigital 8mb
nec 2500
>Wenn ein Defragmentieren sinnlos ist, was kann man sonst für eine Geschindigkeitsverbesserung tun?<

Das Defragmentieren hat nix mit Verarbeitungsgeschwindigkeit zu tun. Ein Unterschied fragmentierte / defragmentierte Platte kann sich nur dort auswirken, wo wirklich sehr große Dateien praktisch an einem Stück geladen werden (z.B. beim Einlesen einer EXE oder einer großen Datendatei), d.h. wenn sich eine Datei über sehr viele Cluster erstreckt und diese Cluster nicht aufeinanderfolgend, sondern verstreut über die Platte angeordnet sind und der Magnetkopf vor jedem Cluster jedesmal auf eine andere Spur positioniert werden muß - das kostet relativ viel Zeit.

Bei Spielen, die dauernd von der Platte neue und i.d.R. nicht forlaufend gespeicherte Datensätze einlesen und sofort anzeigen müssen, mag u.U. ein intelligenter Defragmentierer, der diese (häufig benutzten) Daten auf die schneller lesbaren inneren Spuren schiebt, helfen. Eine gute Grafikkarte schlägt aber auch hier die Defrag-Software.

Löschen der temporären Internetdateien bringt deswegen ab und zu einen merklichen Gewinn, weil der Internet Explorer bar jeglicher vernünftiger Speicherungslogik jeden Käse als separate Datei abspeichert und so sehr schnell hunderte oder tausende von Dateien in einem Verzeichnis zustande kommen und der wiederholte Zugriffszyklus (Datei suchen - öffnen - lesen - schließen) den PC arg ausbremst (weitgehend unabhängig davon, ob die Platte fragmentiert ist oder nicht).

Eine bessere Verarbeitungsgeschwindigkeit erzielt man vor allem durch genügend RAM und einen schnellen Prozessor. Alles andere ist mehr oder weniger unbedeutend bzw. nicht beeinflußbar.

Genügend RAM erhält man u.U. bereits schon dadurch, daß man nicht jeden Schrott automatisch beim Programmstart mitlädt (z.B. Brennprogramm, Clients heglicher Art, etc.)
Defragmentieren heißt, dass Teile von Dateien zusammen und hintereinander auf den Datenträger geschrieben werden.
Wenn eine Datei zum Beispiel in 5 Teile aufgeteilt ist und diese zum Beispiel in der Reihenfolge 3-1-5-2-4 liegen, dann muss der Lese-/Schreibkopf der Festplatte mehrfach hin und her bewegt werden. Dies kostet Zeit, vor allem, wenn die Teile weit auseinander liegen. Liegen sie in der Reihenfolge 1-2-3-4-5 direkt hintereinander, ist es nur eine Bewegung, die natürlich schnell von statten geht.

Bei Speicherchips ist das alles etwas anders. Genau so, wie es bei PCs keinen Sinn macht, der Arbeitsspeicher (RAM) zu defragmentieren, macht es auch keinen Sinn, dies beim Pocket PC zu tun. Die Daten liegen dort in flüchtigen Speichern. Dabei ist es völlig egal, wie kreuz und quer durcheinander diese verteilt sind, da die Adressierung und der Zugriff immer genau gleich lange dauern.
Ob die Adressen in der Reihenfolge 3-1-5-2-4, oder 1-2-3-4-5 angewählt werden ist demnach völlig egal.
Das ist auch der Grund, warum es keinen Sinn macht, Hauptspeicher zu Defragmentieren.

Von all dem abgesehen, wird der Speicher in PPCs dynamisch verwaltet. Wenn man gerade defragmentiert hat und das Programm beendet, wird der Speicher wieder neu aufgeteilt und eventuell sind dann schon wieder Daten durcheinander. Genauso sieht es nach dem Starten und Beenden von Programmen aus.
Spätestens nach einem Softreset ist wieder ein totales "Chaos" im Speicher.
Genau so ist es in Speicherkarten. Egal, ob SD, CF, MMC, xD, usw.
Auch dort ist Defragmentieren total sinnlos.

Es ist sogar so, dass die internen Chips und die Speicherchips in den Speicherkarten nur eine begrenzte Anzahl von Schreibzugriffen halten und dann langsam kaputt gehen. Beim Defragmentieren kommt man schnell auf einige Tausend Schreibzugriffe. Wenn man also häufig defragmentiert, dann sinkt die Lebensdauer einer Speicherkarte beträchtlich.

Was aber Sinn macht: Defragmentieren von Microdrives. Diese sind kleine Festplatten, die ebenso wie die großen Vorbilder im PC mit mechanischen Teilen ausgestattet und unterliegen natürlich den gleichen Problemen, wie die großen im PC.

Wenn Ihr also ein Microdrive habt, dann ist es sinnvoll, ein solches Tool zu kaufen, oder darauf zu achten, dass eine solche Funktion drin ist.
Wenn Ihr kein Microdrive habt: Spart Euch die Arbeit und das Geld. Es bringt 0,nichts. Ist nur Geldschneiderei. Die Verkäufer legen es drauf an, dass die Leute das vom PC gewohnt sind und das Geschwindigkeitsvorteile bringt.
_______http://www.ppc-welt.info/community/showthread.php?p=326124#post326124


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.