DAX+0,26 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,11 % Öl (Brent)0,00 %

[b]“LEBENSLAUF” von CAPITAL STAGE AG ......vom Anfang bis zum Ende.... [/b] - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

“LEBENSLAUF” von CAPITAL STAGE AG ......vom Anfang bis zum Ende....


DER ANFANG:



Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
HWAG Quartalsergebnis durch Kapitalmarktschwäche und außerordentliche
Aufwendungen geprägt

Hamburg: Die im SDAX notierte HWAG Hanseatisches Wertpapierhandelshaus AG,
Hamburg, schließt das erste Quartal nach vorläufigen Zahlen mit einem Rohertrag
von rund 1,42 Mio. Euro (Vorjahr: 5,4 Mio. Euro) ab. Als Kerngeschäftsfeld der
HWAG erwirtschaftete der Bereich Wertpapierdienstleistungen bei branchenweit
rückläufigen Umsätzen nahezu 95% des Gesamtrohertrages.
Das im Vergleich zum Vorjahr (+1,6 Mio. Euro) enttäuschende Periodenergebnis von
rund -2,1 Mio. Euro ist durch ein deutlich schwächeres Börsenumfeld geprägt.
Neben Aufwendungen im Zusammenhang mit der geplanten Einbringung von
Geschäftsaktivitäten der Futura Capitalis AG in die HWAG belasteten u.a.
Investitionen in IT-gestützte Handels- und Riskmanagement-Systeme das
Quartalsergebnis. Der Verlust pro Aktie liegt bei -1,75 Euro nach einem Gewinn
von 1,33 Euro im ersten Quartal 2000. Der Cash-flow aus laufender
Geschäftstätigkeit lag zum Stichtag bei -5,711 Mio. Euro (Vorjahr: 10,486 Mio.
Euro).
Die geplante Einbringung von Tochterunternehmen und Beteiligungen der Futura
Capitalis AG sowie die Umfirmierung zur Capital Stage AG werden den HWAG-
Aktionären am 17.05.2001 auf einer außerordentlichen Hauptversammlung zum
Beschluss vorgelegt. Eine DVFA-Konferenz findet am 18.05.2001 um 10:00 Uhr im
Dorint Hotel in Hamburg statt.
Hamburg, 16.05.2001
HWAG Hanseatisches Wertpapierhandelshaus Aktiengesellschaft
Der Vorstand
HWAG Hanseatisches Wertpapierhandelshaus Aktiengesellschaft
Domstraße 17, Zürichhaus, 20095 Hamburg
Telefon: 0 40.37 85 62 620, Telefax: 0 40.37 85 62 611
e-mail: ir@hwag.de Internet: www.hwag.de
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c) DGAP 16.05.2001
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Außerordentliche Hauptversammlung: HWAG wird zu Capital Stage AG
Hamburg: Auf der außerordentlichen Hauptversammlung der HWAG Hanseatischen
Wertpapierhandelshaus AG beschlossen die Aktionäre heute einstimmig die
Zusammenlegung der HWAG-Geschäftsaktivitäten mit denen der Futura Capitalis AG.
Im Rahmen einer Bar-/Sachkapitalerhöhung bringt die Futura Capitalis Tochter-
Unternehmen in einem Gesamtwert von rund 174 Mio. Euro in die HWAG ein.
Anteilseigner der Futura Capitalis, die zugleich Aktionäre der HWAG sind,
verzichten auf ihre Bezugsrechte bei der einhergehenden Barkapitalerhöhung; alle
anderen HWAG-Aktionäre hingegen haben per Zeichnung Gelegenheit, ihre jeweilige
Beteiligung konstant zu halten. Der Ausgabekurs wird 29,10 Euro betragen.
Verabschiedet wurde auch die Umfirmierung der HWAG zur Capital Stage AG. Der
neue Konzern bietet Finanzdienstleistungen in den drei Hauptbereichen
Bankgeschäft, Services und Beteiligungen an und soll in 2001 ein Nach-Steuer-
Ergebnis in Höhe von 3,57 Mio. Euro sowie einen Roherlös von 23,52 Mio. Euro
erwirtschaften. Abhängig vom Erfolg der bevorstehenden Kapitalerhöhung lautet
das Gewinnziel pro Aktie in 2001 bei einer angenommenen Gesamtmenge von 8 Mio.
Aktien 0,45 Euro, mit jährlichen Steigerungen auf bis zu 6,20 Euro in 2005. Eine
DVFA-Konferenz findet am 18.05.2001 um 10:00 Uhr im Dorint Hotel in Hamburg
statt.
Hamburg, 17.05.2001
HWAG Hanseatisches Wertpapierhandelshaus Aktiengesellschaft
Der Vorstand
HWAG Hanseatisches Wertpapierhandelshaus Aktiengesellschaft
Domstraße 17 * Zürichhaus * 20095 Hamburg
Telefon: 0 40 . 37 85 62 . 220 * Telefax: 0 40 . 37 85 62 . 611
e-mail: ir@hwag.de Internet: www.hwag.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c) DGAP 17.05.2001
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Da die Einbringung von sieben Tochterunternehmen und 18 Beteiligungen der Futura Capitalis AG erst mit der Eintragung der Kapitalerhöhung ins Handelsregister am 31. Juli 2001 abgeschlossen wurde, fließen deren Ergebnisse erst ab August 2001
in die Rechnungslegung des im SDAX notierten Finanzdienstleistungskonzerns
Capital Stage AG, Hamburg, ein.
Die entsprechende Erstkonsolidierung im neu
entstandenen Konzern erfolgt zum 1. August 2001. Auf dieser Basis plant der
Vorstand nach wie vor, das Jahr 2001 positiv abzuschließen. Allerdings wird das
geplante Jahresergebnis aufgrund der zunehmenden Abwärtsdynamik an den
Kapitalmärkten von ursprünglich 3,6 Mio. Euro auf 1 Mio. Euro nach unten
angepasst. Die ursprüngliche Prognose war im Mai 2001 unter der Erwartung
aufgestellt worden, dass sich die Märkte auf dem bereits zu diesem Zeitpunkt
niedrigen Niveau hielten.
Das Konzernergebnis zum 30. Juni (-5,97 Mio. Euro / Vergleichszahl
Vorjahreszeitraum 2,65 Mio. Euro) repräsentiert die Entwicklung des Konzerns vor
Einbringung der Geschäftsaktivitäten und Beteiligungen der Futura Capitalis AG.
94 % des Konzern-Rohertrags in Höhe von 3,13 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 9,68
Mio. Euro) wurden in den ersten beiden Quartalen im Geschäftsfeld
Wertpapierdienstleistungen erwirtschaftet, dessen Entwicklung insbesondere durch
das anhaltend schwache Börsenumfeld und branchenweit rückläufige Umsätze
geprägt wurde. Zusätzlich ergebnisbelastend wirkten sich außerordentliche
Investitionen im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss der Aktivitäten von HWAG
und Futura Capitalis AG und der damit einhergehenden Umfirmierung zur Capital
Stage AG aus (Marketing-, Rechts- und Beratungskosten in Höhe von gesamt rund
1,1 Mio. Euro). Berichtigungen auf Wertpapierbestände in Höhe von 1 Mio. Euro
sind im Halbjahresergebnis bereits enthalten.
Die Gewinnschwelle soll bis zum Jahresende insbesondere durch Erträge aus
Beteiligungsveräußerungen erreicht werden. So wurden allein im ersten Halbjahr
2001 im mittlerweile in die Capital Stage AG eingebrachten Beteiligungsportfolio
der Futura Capitalis-Gruppe stille Reserven in Höhe von rund 20 Mio. Euro
gebildet. Neben einer starken Konzentration auf das Beteiligungsgeschäft sind
Kostenanpassungen geplant.
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 23.08.2001

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:
Der im SDAX notierte Finanzdienstleistungskonzern Capital Stage AG ist aus der
Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten der HWAG Hanseatisches
Wertpapierhandelshaus AG und des Risikokapital- und
Emissionsberatungsspezialisten Futura Capitalis AG enstanden. Die
außerordentliche Hauptversammlung der HWAG hat diesem Konzept am 17. Mai 2001 die ungeteilte Zustimmung erteilt. Seit 18. Juni 2001 firmiert die HWAG unter
dem neuen Namen Capital Stage AG.
Fragen an: Dorothee Timm, Leiterin Investor Relations, Telefon 040 - 378562 620,
email: dorothee.timm@capitalstage.com
DGAP.DE, 08:44 23.08.01
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Kapitalerhöhung und Veränderung im Vorstand der Capital Stage AG
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Kapitalerhöhung und Veränderung im Vorstand der Capital Stage AG -
Der Aufsichtsrat der im SDAX notierten Capital Stage AG hat heute dem
Vorstandsbeschluss über eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlage aus Genehmigtem
Kapital II in Höhe von nominal Euro 2.226.759,-- Mio. zugestimmt. Die
Barkapitalerhöhung erfolgt im Rahmen einer Privatplatzierung durch die Ausgabe von 2.226.759 Mio. Aktien mit jeweils einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von Euro 1,--. Dies entspricht einer Erhöhung des Grundkapitals um 9,69% von bisher Euro 22.973.241,-- auf Euro 25.200.000,--. Der Ausgabebetrag von Euro 5,- - je Stückaktie ergibt sich aus dem Schlusskurs vom 08.11.2001, dem Tag der Beschlussfassung durch den Vorstand, an der Frankfurter Wertpapierbörse unter
Berücksichtigung des im Handelsregister eingetragenen und an der Börse noch
durchzuführenden Aktiensplits im Verhältnis 1:3. Das Bezugsrecht für die Inhaber
alter Aktien wird auf Grundlage der durch die Hauptversammlung vom 23.08.2001
erteilten Ermächtigung ausgeschlossen. Die neuen Aktien sind ab Beginn des zum
Zeitpunkt der Ausgabe der Aktien laufenden Geschäftsjahres gewinnberechtigt. Das
neue Kapital soll den Handlungsspielraum für künftige Aktivitäten erweitern.
Ferner scheidet Ulrich Wogart zum heutigen Tag aus dem Vorstand der Capital
Stage AG aus. Für die Bereiche Beteiligungsgeschäft und Corporate Finance wird
im Vorstand künftig Christian Stachow verantwortlich zeichnen, der weiterhin
auch dem Handel und Sales vorsteht. Wir danken Herrn Ulrich Wogart für seine
engagierte und konstruktive Arbeit für die Capital Stage AG.
Ansprechpartner: Dorothee Timm / Leiterin IR, Domstraße 17, Capital Stage AG,
D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 620, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611,
dorothee.timm@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 13.11.2001

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:
Zur Durchführung des Aktiensplits im Verhältnis 1:3 erfolgte bereits zum
12.10.2001 eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln in Höhe von Euro
3.369.408,68 ohne Ausgabe neuer Aktien. Die Erhöhung des Grundkapitals der
Capital Stage AG von Euro 19.603.832,32 auf Euro 22.973.241,-- erfolgte durch
Umwandlung eines Teilbetrages der in der Bilanz vom 31.12.2000 ausgewiesenen
Kapitalrücklage. Der rechnerische Anteil am Grundkapital der Aktien stieg somit
von bisher Euro 2,56 auf Euro 3,--. Mit der Durchführung des Aktiensplits werden
an die Stelle einer Stückaktie mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital
von Euro 3,-- drei Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital
von je Euro 1,-- treten. Die Umstellung soll noch in diesem Jahr erfolgen.
DGAP.DE, 20:24 13.11.01
--------------------------------------------------------------------------------


=>

Durchführung des Aktiensplit im Verhältnis 1:3 erfolgt am 26. November 2001
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Durchführung des Aktiensplit im Verhältnis 1:3 erfolgt am 26. November 2001 -
Die Aktionäre der im SDAX notierten Capital Stage AG erhalten zum 26. November
2001 für jede gehaltene Aktie zwei zusätzliche Aktien. Mit dem Aktiensplit
sollen Handelbarkeit und Vergleichbarkeit der Capital Stage-Aktie erhöht werden.
Durch die Neueinteilung des Grundkapitals von Euro 22.973.241,-- treten an die
Stelle einer Stückaktie mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von Euro
3,-- drei Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von je
Euro 1,--. Gleichzeitig ist damit eine entsprechende Drittelung des Aktienkurses
verbunden. Alle 22.973.241 Aktien sind ab dem 01. Januar 2001
gewinnberechtigt.
Vorliegende Börsenaufträge, die mit Ablauf des 23.11.2001 noch nicht ausgeführt
sind, erlöschen mit Ablauf des 23.11.2001. Die Umstellung der Börsennotierung am
26. November 2001 wird automatisch durch die jeweils depotführende Bank
vorgenommen und ist für die Aktionäre provisions- und spesenfrei.
Ansprechpartner: Dorothee Timm / Leiterin IR, Domstraße 17, Capital Stage AG,
D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 620, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611,
dorothee.timm@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 14.11.2001
Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:
Zur Durchführung des Aktiensplits im Verhältnis 1:3 erfolgte bereits zum
12.10.2001 eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln in Höhe von Euro
3.369.408,68 ohne Ausgabe neuer Aktien. Die Erhöhung des Grundkapitals der
Capital Stage AG von Euro 19.603.832,32 auf Euro 22.973.241,-- erfolgte durch
Umwandlung eines Teilbetrages der in der Bilanz vom 31.12.2000 ausgewiesenen
Kapitalrücklage. Der rechnerische Anteil am Grundkapital der Aktien stieg somit
von bisher Euro 2,56 auf Euro 3,--.
--------------------------------------------------------------------------------


=>

Capital Stage bündelt Aktivitäten in der Konzernsparte
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Capital Stage bündelt Aktivitäten in der Konzernsparte "Bankgeschäft" - Der im
SDAX notierte Finanzdienstleister Capital Stage AG (Hamburg) hat seine 100%ige
Beteiligung an der Berliner Vermögensberatungs- und -verwaltungsgesellschaft
Capital Stage Asset Management GmbH wirtschaftlich rückwirkend zum 30.9.2001 zu
40 % an den Börsenmakler Capital Stage Brokerage GmbH (Hamburg), ebenfalls ein
100%iges Tochterunternehmen der Capital Stage AG, übertragen. 60 % der Anteile
wurden an Geschäftsführer und leitende Mitarbeiter der Capital Stage Asset
Management GmbH veräußert.
Mit dieser Maßnahme soll die Organisationsstruktur der Konzernsparte
"Bankgeschäft" vereinfacht werden. Vorbehaltlich der Genehmigung durch das
Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen sollen sämtliche in dieser Sparte
angesiedelten Leistungen (Wertpapierdienstleistungen, Vermögensberatung und -
verwaltung, Emissionsgeschäft) von der Capital Stage Brokerage GmbH ausgeführt
werden. Das Emissionsgeschäft liegt derzeit noch in den Händen der Holding.
Ansprechpartner: Dorothee Timm / Leiterin IR, Domstraße 17, Capital Stage AG,
D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 620, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611,
dorothee.timm@capitalstage.com, www.capitalstage.com
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 10.01.2002
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Capital Stage AG: Vorläufiges Konzernergebnis 2001
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Capital Stage realisiert Ertrag von 7,63 Mio. Euro über Beteiligungsverkauf / Vorläufiges Konzernergebnis 2001 +++ Die Capital Stage AG hat die Hälfte ihrer Beteiligung von 17,70 Prozent an der farmatic biotech energy ag, Nortorf, veräußert. Der Ertrag aus der Veräußerung beträgt 7,63 Mio. Euro. Nach vorläufigen Zahlen hat Capital Stage das Jahr 2001 mit einem Konzernergebnis nach Steuern von -7,85 Mio. Euro (Vorjahr: +1,39 Mio. Euro) und einem Konzernertrag von 17,13 Mio. Euro (Vorjahr 13,25 Mio. Euro) abgeschlossen. Das Ergebnis beinhaltet einmalige Sonderaufwendungen von rund 3 Mio. Euro, die im Zusammenhang mit der Eingliederung der Geschäftsaktivitäten der Futura Capitalis AG und mit Restrukturierungsmaßnahmen im Herbst standen. Ergebnisbelastend wirkten sich zudem unvorhergesehene Wertberichtigungen auf Vermögensgegenstände in Höhe von 6,8 Mio. Euro aus. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen wurde im Konzern ein Gewinn von 1,24 Mio. Euro (Vorjahr: +1,35 Mio. Euro) erzielt. Das vorläufige DVFA-Ergebnis liegt bei -0,34 Euro nach +0,02 Euro (splitbereinigt) in 2000. Mit Einbringung der Tochterunternehmen und Beteiligungen der Futura Capitalis AG zum 31. Juli 2001 übernahm der Geschäftsbereich Beteiligungen eine zentrale Funktion im Konzern. In diesem Bereich wurde über die Veräußerung von Unternehmensanteilen ein EBIT von +5,12 Mio. Euro erzielt. Das Beteiligungsportfolio wurde mit 0,67 Mio. Euro wertberichtigt. Abschreibungen in Höhe von 11,6 Mio. Euro, die auf die eingebrachten Futura Capitalis- Beteiligungen vor Eingliederung in den Konzern vorgenommen wurden, wirkten sich nicht auf das Konzernergebnis aus. Der mit dem Zusammenschluss neu entstandene Geschäftsbereich Services trug mit einem EBIT von +0,15 Mio. Euro zum Konzernergebnis bei. Das Bankgeschäft, das im Wesentlichen das Leistungsspektrum der früheren HWAG umfasst, schloss mit einem EBIT von - 12,67 Mio. Euro ab. Capital Stage sieht sich durch die eingeleiteten Kostensenkungs- und Restrukturierungsmaßnahmen und die durchgeführte Neubewertung des Portfolios gut positioniert. Durch den Verkauf der farmatic-Beteiligung wird auch bei gleichbleibend schwierigen Marktbedingungen bereits heute ein ausgeglichenes Konzernergebnis für 2002 erwartet.
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 24.05.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:
Die endgültigen Geschäftszahlen für 2001 und für das erste Quartal 2002 werden am 31. Mai 2002 unter http://www.capitalstage.com veröffentlicht.
Ansprechpartner: Dorothee Timm / Leiterin IR, Domstraße 17, Capital Stage AG, D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 620, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611, dorothee.timm@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Deutliche Ergebnisverbesserung zum 30.6.2002 nach Verlust im 1. Quartal erwartet
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Deutliche Ergebnisverbesserung zum 30.6.2002 nach Verlust im 1. Quartal erwartet +++ Die Geschäftsentwicklung der im SDAX notierten Capital Stage AG wurde in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres durch die anhaltend schlechte Börsenverfassung geprägt. Bei einem Konzern-Ertrag von 0,97 Mio. Euro (31.3.2001: 1,42 Mio. Euro) wurde ein Konzern-Ergebnis nach Steuern von -2,96 Mio. Euro (1. Quartal 2001: -2,10 Mio. Euro) erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug -2,12 Mio. Euro nach -2,08 Mio. Euro zum Vorjahresstichtag. Splitbereinigt lag das DVFA-Ergebnis pro Aktie bei -0,12 Euro nach -0,08 Euro im Vorjahresquartal. Die Veräußerung der Universal Prints und Handel Verlag GmbH und von Unternehmensanteilen an der farmatic biotech energy ag im 2. Quartal 2002 lässt jedoch eine deutliche Ergebnisverbesserung für das Halbjahresergebnis erwarten. Das Periodenergebnis im Geschäftsbereich Beteiligungsgeschäft fiel mit einem Ertrag von -0,50 Mio. Euro und einem Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von -0,95 Mio. Euro negativ aus. Trotz zunehmend sinkender Handelsumsätze an den Börsen konnte das EBIT im Bankgeschäft auf -1,14 Mio. Euro zum 31.03.2002 nach - 2,13 Mio. Euro zum Vorjahresstichtag deutlich verbessert werden. Der Ertrag lag bei 1,39 Mio. Euro nach 1,60 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Im Geschäftsbereich Services wurde im 1. Quartal ein EBIT von -0,60 Mio. Euro bei einem Ertrag von 0,08 Mio. Euro erzielt. Die Zahl der Konzern-Mitarbeiter ist im Vorjahresvergleich aufgrund der Eingliederung der Futura Capitalis-Tochterunternehmen im 3. Quartal 2001 von 81 auf 96 gestiegen. Dennoch konnten die Verwaltungsaufwendungen im Konzern mit 3,55 Mio. Euro zum 31.03.2002 (1. Quartal 2001: 3,55 Mio. Euro) konstant gehalten werden. Dies liegt vor allem an der erfolgreichen Umsetzung von Kostenanpassungsmaßnahmen, die im 4. Quartal 2001 eingeleitet wurden. In diesem Zusammenhang sank die Mitarbeiteranzahl im Konzern bereits um rund 20 % im abgelaufenen Quartal. Gleichzeitig verzichteten die Mitarbeiter im Bereich Bankgeschäft zeitlich befristet auf Teile ihres Gehalts. Durch die eingeleiteten Kostensenkungs- und Restrukturierungsmaßnahmen und den Verkauf der farmatic-Beteiligung erwartet die Gesellschaft auch bei anhaltend schwierigen Marktverhältnissen ein ausgeglichenes Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2002.
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 31.05.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:
Der vollständige Quartalsbericht steht im Internet unter http://www.capitalstage.com als pdf-Datei zum Download bereit.
Ansprechpartner: Louis Günther / Investor Relations, Domstraße 17, Capital Stage AG, D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 622, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611, louis.guenther@capitalstage.com, www.capitalstage.com
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Capital Stage AG konzentriert sich künftig auf das Beteiligungsgeschäft
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Capital Stage AG konzentriert sich künftig auf das Beteiligungsgeschäft +++ Der Vorstand des Finanzdienstleistungsunternehmens Capital Stage AG hat auf der heutigen Aufsichtsratssitzung ein Strategiekonzept vorgelegt, das eine Konzentration der Konzernaktivitäten auf die Geschäftsbereiche Beteiligungen (Venture Capital, Private Equity) und Services (Beratungsleistungen für Unternehmen) vorsieht. Der Aufsichtsrat hat der Planung seine uneingeschränkte Zustimmung erteilt. Das Vorhaben beinhaltet die folgenden Maßnahmen und wird der ordentlichen Hauptversammlung am 23.8.2002 zur Beschlussfassung vorgelegt: 1. Aufgabe der Tätigkeiten in den Bereichen Wertpapierdienstleistungen, Vermögensberatung und - verwaltung, Termingeschäfte, Emissionsgeschäft. Die hierfür eingeräumte Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz soll nicht mehr in Anspruch genommen werden. 2. Veräußerung von Geschäftsanteilen an der Börsenmaklergesellschaft Capital Stage Brokerage GmbH. Die anhaltend schwierige Situation an den Kapitalmärkten und der zunehmende Kostendruck in der Börsenmaklerbranche führen seit Anfang 2001 zu Verlusten im Konzernbereich Bankgeschäft (EBIT 2001 - 12,67 Mio. Euro), die das Gesamtergebnis (Konzern-EBIT 2001 - 6,89 Mio. Euro) belasten. Gleichzeitig wird das Wachstum der ertragsstarken Sparte Beteiligungen (EBIT 2001 +5,12 Mio. Euro) gebremst, da Capital Stage Beteiligungsinvestitionen fast ausschließlich aus eigener Kraft finanziert. Auch für 2002 geht der Vorstand - vor dem Hintergrund der nach wie vor schwierigen Marktlage - von einem negativen Ergebnisbeitrag der Sparte Bankgeschäft aus. Die Geschäftsanteile an der 100%igen Tochtergesellschaft Capital Stage Brokerage GmbH sollen noch vor Jahresende mehrheitlich oder vollständig veräußert werden. Vorstand und Aufsichtsrat sind überzeugt, dass die eingeleiteten Maßnahmen die Position der Capital Stage AG nachhaltig stärken werden.
+++ Ansprechpartner: Dorothee Timm / Leiterin IR, Capital Stage AG, Domstraße 17, D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 620, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611, dorothee.timm@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 25.06.2002
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Capital Stage AG schließt erstes Halbjahr mit Gewinn ab
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
+++ Capital Stage AG schließt erstes Halbjahr mit Gewinn ab +++ Das Finanzdienstleistungsunternehmen Capital Stage AG hat das erste Halbjahr 2002 mit einem Konzerngewinn nach Steuern (HGB, nicht testiert) von 927 Tsd. Euro (Periodenergebnis im Vorjahr: -5.971 Tsd. Euro) abgeschlossen. Das positive Zwischenergebnis ist insbesondere auf die erfolgreiche Veräußerung von Unternehmensanteilen aus dem Beteiligungsportfolio und die Umsetzung von Kostensenkungsmaßnahmen zurückzuführen. Der Konzern-Ertrag stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 3.128 Tsd. Euro auf 9.483 Tsd. Euro. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde ein Gewinn von 2.898 Tsd. Euro realisiert (EBITDA im 1. Halbjahr 2001: -4.654 Tsd. Euro). Das DVFA-Ergebnis pro Aktie stieg auf 0,04 Euro nach einem Verlust von -0,24 Euro im Vorjahreszeitraum (splitbereinigt). Im ersten Halbjahr 2002 wurden Wertberichtigungen in Höhe von 1.016 Tsd. Euro auf das Beteiligungsportfolio vorgenommen, die im Wesentlichen aus Kursverlusten bei Wertpapierbeständen resultierten. Dennoch konnte der Konzernbereich Beteiligungen mit einem EBIT von 4.311 Tsd. Euro (30.06.2001: -1.045 Tsd. Euro) den Verlust im Bankgeschäft (EBIT: -2.634 Tsd. Euro nach -4.970 Tsd. Euro zum Vorjahresstichtag) mehr als ausgleichen. Der Geschäftsbereich Services schloss das 1. Halbjahr 2002 mit einem EBIT von -64 Tsd. Euro ab. Bei Erträgen von 7.082 Tsd. Euro war das Beteiligungsgeschäft mit einem Anteil von 74,68 Prozent am Konzernertrag zudem größter Ertragsbringer im 1. Halbjahr. Die Erträge im Bankgeschäft lagen bei 2.070 Tsd. Euro und im Geschäftsbereich Service bei 331 Tsd. Euro. Die Eigenkapitalquote stieg zum 30.06.2002 unter anderem aufgrund der Rückführung von Bankverbindlichkeiten aus dem Verkauf von Anteilen an Beteiligungsunternehmen auf 43,20 Prozent (1. Quartal 2002: 25,04 Prozent). Nach den im Zwischenbericht zum 30.06.2002 erstmals nach US-GAAP publizierten Zahlen (Überleitungsrechnung von HGB zu US-GAAP) betrug der Konzern-Gewinn nach Steuern zum 30.06.2002 1.677 Tsd. Euro. Das Eigenkapital des Capital Stage- Konzerns lag zum 30.06.2002 bei 154.119 Tsd. Euro im Vergleich zu 22.811 Tsd. Euro nach HGB-Rechnungslegung.
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 15.08.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:
Der vollständige Halbjahresbericht 2002 steht im Internet unter http://www.capitalstage.com als pdf-Datei zum Download bereit.
+++ Ansprechpartner: Dorothee Timm / Leiterin IR, Capital Stage AG, Domstraße 17, D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 620, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611, dorothee.timm@capitalstage.com, www.capitalstage.com
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Veränderungen im Vorstand der Capital Stage AG
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
+++ Veränderungen im Vorstand der Capital Stage AG +++
Im Anschluss an die heutige Hauptversammlung der Capital Stage AG hat der Aufsichtsrat Marco Hahn, bisher als Mitglied des Vorstands zuständig für Strategie und Kommunikation, mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des Vorstands (CEO) ernannt. Gleichzeitig wurde Michael Lucht (41) zum 1. Oktober 2002 in den Vorstand der Capital Stage AG berufen. Er wird die Bereiche Finanzen, Verwaltung und, gemeinsam mit Marco Hahn, das Beteiligungsgeschäft verantworten. Zuvor war Michael Lucht fünf Jahre als kaufmännischer Geschäftsführer bei der BLOCK-HOUSE Gruppe, Hamburg, tätig. Im Zusammenhang mit dem auf der heutigen Hauptversammlung beschlossenen Rückzug aus dem Bankgeschäft wird Oliver Szabries (Handel/Sales) sein Vorstandsamt zum 25.8.2002 niederlegen. Dr. Berndt Samsinger (Emissionsgeschäft, Beteiligungsgeschäft, Personal, Verwaltung) wird sein Vorstandsamt zum 30.9.2002 niederlegen. Beide Herren werden auch künftig für den Capital Stage-Konzern tätig bleiben. Dr. Berndt Saminger nimmt als Vorstand der Capital Stage (Schweiz) AG und Geschäftsführer der Capital Stage Brokerage GmbH nach wie vor verschiedene Leitungsaufgaben im Konzern wahr. Oliver Szabries bleibt weiterhin Geschäftsführer der Capital Stage Brokerage GmbH. Die Gesellschaft dankt den Herren für ihre vertrauensvolle und engagierte Arbeit im Vorstand der Capital Stage AG. Mit der Zustimmung der Aktionäre zur zumindest mehrheitlichen Aufgabe des Bankgeschäfts wurde das Konzept zur Konzentration auf das Beteiligungsgeschäft (Private-Equity für den Mittelstand) mit großer Mehrheit angenommen.
+++ Ansprechpartner: Dorothee Timm / Leiterin IR, Capital Stage AG, Domstraße 17, D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 620, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611, dorothee.timm@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 23.08.2002
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Capital Stage AG verkauft Mehrheitsanteile an der Capital Stage Brokerage GmbH
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
+++ Capital Stage AG verkauft Mehrheitsanteile an der Capital Stage Brokerage GmbH +++ Die Capital Stage AG hat heute 70% der Geschäftsanteile an der Börsenmaklergesellschaft Capital Stage Brokerage GmbH, Frankfurt, an die FINBURG Beteiligungs GmbH, Hamburg, verkauft. Bereits zuvor hatte die Capital Stage AG ihre rund 10%ige Beteiligung an dem Münchener Research-Unternehmen performaxx AG auf die Capital Stage Brokerage GmbH übertragen. Nach wie vor verbleiben 30% der Anteile an der Capital Stage Brokerage GmbH im Capital Stage-Konzern, die Ergebnisse sollen jedoch ab 1.10.2002 nicht mehr in der Konzernrechnungslegung konsolidiert werden. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) hat das Recht, die Veräußerung der Anteile an der Capital Stage Brokerage GmbH innerhalb einer dreimonatigen Frist nach Eingang der vollständigen Anzeige zu untersagen. Die der Capital Stage AG nach dem Kreditwesengesetz eingeräumte Erlaubnis für die Wahrnehmung der Aktivitäten in den Bereichen Wertpapierdienstleistungen, Vermögensberatung und -verwaltung, Termingeschäfte und Emissionsgeschäft wurde bereits zurückgegeben. Damit ist - vorbehaltlich der endgültigen Genehmigungen - der auf der Hauptversammlung vom 23.8.2002 beschlossene Rückzug der Capital Stage AG aus dem Bankgeschäft vollzogen. Das Unternehmen wird sich künftig auf das Beteiligungsgeschäft (Schwerpunkt Private Equity) für den wachstumsstarken Mittelstand konzentrieren. Insgesamt sind nach dem Verkauf der Capital Stage Brokerage GmbH noch rund 30 Mitarbeiter im Konzern beschäftigt. Die Capital Stage Brokerage GmbH wird sich auf Tätigkeiten in den Bereichen Aktien- und Rentenhandel, Skontroführung und Designated Sponsoring konzentrieren. Standorte sind Frankfurt und Düsseldorf, die Niederlassung in Hamburg wird zum 31.12.2002 geschlossen.
+++ Ansprechpartner: Dorothee Timm / Leiterin IR, Capital Stage AG, Domstraße 17, D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 620, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611, dorothee.timm@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 01.10.2002
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Capital Stage AG verlässt SMAX
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Capital Stage AG verlässt SMAX
Vorstand und Aufsichtsrat der im Geregelten Markt notierten Gesellschaft Capital Stage AG haben heute den Austritt aus dem SMAX entschieden. Eine entsprechende Kündigung ist der Deutsche Börse AG heute zugegangen. Ausschlaggebend für diese Entscheidung sind der mit dem Listing verbundene hohe Aufwand, der für Vorstand und Aufsichtsrat in keinem Verhältnis zu dem erhofften Nutzen für die Aktionäre der Gesellschaft steht, sowie die Neugestaltung der Börsensegmente durch die Deutsche Börse AG. Die Notierung der Capital Stage AG im Geregelten Markt bleibt hiervon unberührt.
+++ Ansprechpartner: Dorothee Timm / Leiterin IR, Capital Stage AG, Domstraße 17, D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 620, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611, ir@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 07.11.2002
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Schweizer Tochter der Capital Stage AG stellt Geschäftsaktivitäten ein
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
+++ Schweizer Tochter der Capital Stage AG stellt Geschäftsaktivitäten ein +++
Die Capital Stage (Schweiz) AG, Zürich, an der die Capital Stage AG, Hamburg, 70 % der Anteile hält, stellt ihre Geschäftsaktivitäten ein und wird liquidiert, um weitere Kosten zu vermeiden. Das Schweizer Unternehmen bot institutionellen Anlegern im Jahre 2002 die Möglichkeit, sich an der Capital Stage Nanotech Invest - einer spezialisierten Venture Capital-Gesellschaft - zu beteiligen, um an den Wachstumspotenzialen der Nanotechnologie zu partizipieren. Trotz intensiver Bemühungen und der Ansprache von über 400 möglichen Investoren konnte keine ausreichend große Anzahl von Investoren gefunden werden, um das Zielkapital von 100 Mio. Euro zu realisieren. Der Vorstand sieht in Einklang mit den beratenden Gremien kurz- bis mittelfristig keine wesentliche Änderung der Marktlage und hat daher entschieden, das Projekt zunächst nicht weiter zu verfolgen.
+++ Ansprechpartner: Michael Lucht / Vorstand, Capital Stage AG, Domstraße 17, D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 0, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 129, ir@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 30.01.2003
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Capital Stage in 2002 mit Jahresverlust nach umfassenden Wertberichtigungen
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Capital Stage in 2002 mit hohem Jahresverlust nach umfassenden Wertberichtigungen +++ In einem äußerst schwierigen wirtschaftlichen Umfeld hat die Hamburger Kapitalbeteiligungsgesellschaft Capital Stage AG das Geschäftsjahr 2002 nach vorläufigen Zahlen mit einem Jahresfehlbetrag im Konzern von -26,91 Mio. Euro nach Steuern (2001: -7,85 Mio. Euro) abgeschlossen. Vor Steuern und Zinsen lag das Konzern-Ergebnis (EBIT) bei -25,86 Mio. Euro (2001: -6,89 Mio. Euro). Das DVFA-Ergebnis je Aktie betrug -1,07 Euro (2001: -0,34 Euro). Der Bilanzverlust der AG stieg von -7,11 Mio. Euro im Vorjahr auf -22,66 Mio. Euro und im Konzern von -9,67 Mio. Euro auf -34,59 Mio. Euro. Wesentlicher Belastungsfaktor waren die nach den Grundsätzen kaufmännischer Vorsicht vorgenommenen Wertberichtigungen auf Beteiligungsunternehmen und Forderungen in Höhe von insgesamt 31,64 Mio. Euro (2001: 7,52 Mio. Euro). Aufgrund eines einmaligen Sonderertrags aus dem Verkauf der Capital Stage Brokerage GmbH konnte vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ein Konzern-Gewinn von 18,42 Mio. Euro (2001: 1,24 Mio. Euro) erzielt werden. Bei gestiegenen Umsatzerlösen von 50,94 Mio. Euro (2001: 18,05 Mio. Euro) lag der Konzern-Ertrag mit 34,16 Mio. Euro ebenfalls deutlich höher als im Vorjahr (2001: 18,34 Mio. Euro). Das Eigenkapital im Konzern lag zum Bilanzstichtag bei 6,97 Mio. Euro (2001: 24,67 Mio. Euro) und in der AG bei 37,13 Mio. Euro (2001: 52,69 Mio. Euro). Sowohl im Konzern als auch in der AG konnten gleichzeitig die Verbindlichkeiten deutlich zurückgeführt werden und betrugen noch 17,84 Mio. Euro (2001: 47,41 Mio. Euro) bzw. 0,34 Mio. Euro (2001: 12,62 Mio. Euro). Entsprechend sank die Eigenkapitalquote im Konzern lediglich von 31,35 auf 26,25 Prozent. In der AG stieg sie sogar deutlich von 79,24 auf 97,94 Prozent. Durch umfangreiche Maßnahmen zur Restrukturierung und Sanierung des Capital Stage-Konzerns konnten zudem die sonstigen betrieblichen Aufwendungen und die Personalaufwendungen bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr von insgesamt 17,78 Mio. Euro auf 13,53 Mio. Euro gesenkt werden. Im laufenden Geschäftsjahr werden diese auf unter 2,0 Mio. Euro sinken. Die liquiden Mittel lagen zum Bilanzstichtag bei 0,14 Mio. Euro. Für das Geschäftsjahr 2003 soll der Liquiditätsbedarf in Höhe von insgesamt rund 3,0 Mio. Euro aus Beteiligungsverkäufen gedeckt werden.
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 24.06.2003
Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:
Von den in 2002 vorgenommenen Wertberichtigungen in Höhe von 31,64 Mio. Euro entfielen 12,07 Mio. Euro auf das Beteiligungsportfolio. Damit hat der Vorstand der Capital Stage AG die allgemein gesunkenen Unternehmensbewertungen, den mittelfristig sehr verhaltenen Ausblick für das Geschäft mit Unternehmensbeteiligungen und die nicht planmäßige Entwicklung einiger Beteiligungsunternehmen berücksichtigt. Hiervon waren insbesondere einige Biotechnologie-Unternehmen und die lohndirekt.de/aktiengesellschaft, Flensburg, betroffen. Die Abschreibungen in Höhe von 19,57 Mio. Euro auf Forderungen betreffen im Wesentlichen Forderungen aus dem Verkauf der strategischen Beteiligung an der Capital Stage Brokerage GmbH. Die Fälligkeit der gesamten Kaufpreisforderung aus dem Verkauf der Capital Stage Brokerage GmbH in Höhe von 24,31 Mio. Euro ist ratenweise auf mehrere Jahre verteilt und der Höhe nach an die weitere positive geschäftliche Entwicklung der Capital Stage Brokerage GmbH gebunden. Da nach der von der Capital Stage Brokerage GmbH aktualisierten Plan- /Ist-Analyse ein Unterschreiten der ursprünglich gesetzten Ziele zu erwarten ist, wurde die ausgewiesene Kaufpreisforderung entsprechend wertberichtigt. Im Zuge der umfassenden Sanierung und Restrukturierung wurden unter anderem der Vorstand und die Rechtsabteilung stark verkleinert, die Kommunikationsabteilung aufgelöst, die Mitgliedschaft im Börsensegment SMAX gekündigt, die Banklizenz zurückgegeben und einige Tochterunternehmen verschmolzen oder verkauft. Die Mitarbeiteranzahl im Konzern sank dabei um mehr als zwei Drittel. Aufgrund der daraus resultierenden deutlichen Kosteneinsparungen rechnet der Vorstand für 2003 mit einem Liquiditätsbedarf von rund 3,0 Mio. Euro. Die Liquidität soll durch Beteiligungsverkäufe gedeckt werden. Im März 2003 wurden bereits die Anteile an der bitop AG, Witten, für 0,20 Mio. Euro liquiditätswirksam veräußert. Ein zum 30. April befristetes unwiderrufliches Aktienkaufangebot der IBE International Energy AG, Vaduz, Lichtenstein, zum Erwerb von 725.535 Stückaktien der farmatic biotech energy ag zu einem Kaufpreis von 8,71 Mio. Euro wurde fristgerecht angenommen. Eine im April 2003 durch die IBE International Biotech Energy AG erfolgte Anfechtung des Aktienkaufangebots, die auch den bereits abgewickelten Aktienkaufvertrag aus dem Mai 2002 über ebenfalls 725.535 Stückaktien der farmatic biotech energy ag umfasste, betrachtet der Vorstand der Capital Stage AG als unbegründet und unwirksam. Juristische Schritte wurden bereits eingeleitet. Weitere Verkäufe von Beteiligungsunternehmen befinden sich in konkreten Verhandlungen.
Die späte Berichterstattung der Capital Stage AG über das Geschäftsjahr 2002 beruht sowohl auf der umfassenden Neubewertung einiger Beteiligungsunternehmen und Forderungen als auch auf der Anfechtung der Vereinbarungen über den Verkauf der Aktien der farmatic biotech energy ag. Aufsichtsrat und Vorstand der Capital Stage AG haben sich im Interesse einer sorgfältigen Prüfung dieser wertaufhellenden Tatsachen für den späteren Veröffentlichungstermin entschieden. Die Lieferung des Testats für den Jahresabschluss 2002 wird vom Vorstand bis Ende Juni 2003 erwartet. Am 04. Juli 2003 wird der vollständige Geschäftsbericht 2002 unter http://www.capitalstage.com veröffentlicht.
Ansprechpartner: Louis Günther / IR, Domstraße 17, Capital Stage AG, D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 622, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611, louis.guenther@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com
--------------------------------------------------------------------------------


=>

Capital Stage nach niedrigen Erträgen mit negativem Halbjahresergebnis

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Capital Stage nach niedrigen Erträgen mit negativem Halbjahresergebnis +++ Die
Capital Stage AG, Hamburg, hat das erste Halbjahr 2003 mit einem Konzern-
Ergebnis von -3,38 Mio. Euro nach Steuern (HGB, nicht testiert) abgeschlossen
(Vorjahr: 0,93 Mio. Euro). Das Konzern-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
lag bei -2,92 Mio. Euro (Vorjahr: +1,59 Mio. Euro). Wesentliche Ursache für das
negative Ergebnis ist der bisher nicht vollzogene Verkauf der farmatic biotech
energy ag-Anteile für 8,71 Mio. Euro.
Ein unwiderrufliches Aktienkaufangebot
wurde zwar fristgerecht durch die Capital Stage angenommen, vom Käufer aber
nicht vertragsgemäß erfüllt. Der Vorstand der Capital Stage AG hat zur
Durchsetzung der Kaufpreisforderung juristische Schritte eingeleitet. Das
Konzern-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit -1,22
Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von +2,87 Mio. Euro. Das DVFA-Ergebnis pro
Aktie sank von +0,04 Euro im Vorjahreszeitraum auf -0,13 Euro. Im Zusammenhang
mit den im Geschäftsjahr 2002 durchgeführten Restrukturierungs- und Sanierungs-
Maßnahmen konnten die Personalaufwendungen im Konzern auf 0,57 Mio. Euro
(Vorjahr: 3,62 Mio. Euro) reduziert werden.
Im gleichen Zuge sanken die
sonstigen betrieblichen Aufwendungen auf 0,97 Mio. Euro (Vorjahr: 3,95 Mio.
Euro). Die Wertberichtigungen betrugen 1,62 Mio. Euro (Vorjahr: 1,02 Mio. Euro).
Die Konzern-Verbindlichkeiten konnten auch auf 18,67 Mio. Euro (Vorjahr: 27,92
Mio. Euro) reduziert werden. Das Eigenkapital im Konzern lag am 30. Juni 2003
bei 4,01 Mio. Euro (Vorjahr: 22,59 Mio. Euro) und in der AG bei 36,36 Mio. Euro
(Vorjahr: 53,56 Mio. Euro). Das entspricht einer Eigenkapitalquote von 16,63
Prozent im Konzern und 95,45 Prozent in der AG. Mit liquiden Mitteln in Höhe von 0,16 Mio. Euro war die Liquiditätslage im Vergleich zum Ende des
Geschäftsjahres 2002 (0,14 Mio. Euro) nahezu unverändert. Für das gesamte
Geschäftsjahr 2003 beträgt der Liquiditätsbedarf rund 3,00 Mio. Euro. Die
monatlichen Kosten von rund 0,1 Mio. Euro sollen aus Beteiligungsabgängen
gedeckt werden. Im Juli 2003 wurde die Systektum GmbH veräußert. Das
Jahresergebnis hängt maßgeblich von der Entwicklung bezüglich des Verkaufs der
Anteile an der farmatic biotech energy ag ab.


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 08.08.2003

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:
In den Vergleichswerten des Vorjahreszeitraums sind noch die Zahlen der Capital
Stage Brokerage GmbH, der Capital Stage IT/New Media GmbH und der Capital Stage (Schweiz) AG enthalten. Diese Gesellschaften sind aufgrund ihres
zwischenzeitlichen Verkaufs beziehungsweise ihrer untergeordneten Bedeutung
nicht im Konsolidierungskreis des Capital Stage-Konzerns für das laufende
Geschäftsjahr enthalten.
Der Konsolidierungskreis umfasst für das erste Halbjahr
2003 neben der Capital Stage AG die Tochtergesellschaften Capital Stage Consult
GmbH, Capital Stage Trade GmbH und die TATA-Box Verwaltungs GmbH. Aus Gründen der besseren Vergleichbarkeit haben wir im Zwischenbericht 2003 eine Pro-forma-Gewinn- und Verlustrechnung für das erste Halbjahr 2002 aufgestellt, die dem
Konsolidierungskreis des ersten Halbjahres 2003 entspricht.
Der vollständige Zwischenbericht 2003 steht unter http://www.capitalstage.com
zum Download bereit.

Ansprechpartner: Louis Günther / IR, Domstraße 17, Capital Stage AG,
D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 622, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611,
louis.guenther@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Aufsichtsratsvorsitzender der Capital Stage AG legt Mandat nieder

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Aufsichtsratsvorsitzender der Capital Stage AG legt Mandat nieder +++ Der
Vorsitzende des Aufsichtsrats der Capital Stage AG, Dr. Carl Graf Hardenberg,
hat am Dienstag, den 09. Dezember 2003, sein Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum
06. Januar 2004 niedergelegt.
Der Vorstand bedauert die Entscheidung des
Aufsichtsratsvorsitzenden sehr und bedankt sich an dieser Stelle ausdrücklich
für das langjährige Engagement von Dr. Carl Graf Hardenberg und seinen großen
Einsatz für die Interessen der Gesellschaft. Die Bestellung von Herrn Michael
Lucht zum Vorstand der Capital Stage AG endet zudem fristgerecht am 31. Dezember
2003.


Ansprechpartner: Louis Günther / IR, Domstraße 17, Capital Stage AG,
D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 622, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 611,
louis.guenther@capitalstage.com, www.capitalstage.com


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 10.12.2003
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Veränderungen im Vorstand der Capital Stage AG

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Veränderungen im Vorstand der Capital Stage AG

Veränderungen im Vorstand der Capital Stage AG +++ Der Aufsichtsrat hat in
seiner Sitzung am 5. Januar 2004 als neuen Vorstand Herrn Kai Detering aus
Hamburg bestellt.


Ansprechpartner: Louis Günther, Investor Relations, Domstraße 17, D-20095

Hamburg, Fon: 0160 96632017, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 129, ir@capitalstage.com,
http://www.capitalstage.com


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 06.01.2004
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Capital Stage AG : Veränderung im Aufsichtsrat der Capital Stage AG

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Veränderung im Aufsichtsrat der Capital Stage AG

Herr Dr. Thomas Wülfing, Rechtsanwalt (Hamburg), wurde durch Beschluss des
Amtsgerichts Hamburg zum Mitglied des Aufsichtsrates der Gesellschaft bestellt.
Damit ist der Aufsichtsrat seit dem 22. Januar 2004 satzungsgemäß wieder mit
drei Mitgliedern besetzt.

Ansprechpartner: Kai Detering / Vorstand, Capital Stage AG, Domstraße 17, D-
20095 Hamburg, Fon: +49 (0) 40. 37 85 62 600, Fax: +49 (0) 40. 37 85 62 129,
kai.detering@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 23.01.2004
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Capital Stage AG: [/b]Aufsichtsrat bestellt neuen Vorstand[/b]

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Capital Stage AG: Aufsichtsrat bestellt neuen Vorstand +++ [/b]Der Aufsichtsrat hat
in seiner Sitzung vom 28. Januar 2004 Herrn Dr. Thilo Overheu, Hamburg, mit
sofortiger Wirkung in den Vorstand der Gesellschaft berufen. Gleichzeitig wurde
das Aufsichtsratsmitglied Herr Dr. Thomas Wülfing, Hamburg, zum Vorsitzenden des
Aufsichtsrats gewählt.

Ansprechpartner: Kai Detering / Vorstand, [/b]Domstraße 17, Capital Stage AG,

D-20095 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62 600, Fax: +49 (0)40. 37 85 62 129,
kai.detering@capitalstage.com, http://www.capitalstage.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 28.01.2004
--------------------------------------------------------------------------------



=>

Capital Stage AG

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Herr Kai Detering ist aus dem Vorstand der Capital Stage AG ausgeschieden.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 03.03.2004

--------------------------------------------------------------------------------



=>

CapitalStage AG: Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Anzeige nach §92 Abs. 1 AktG

CapitalStage AG, Hamburg:
Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals

Im Rahmen der Arbeiten zum Jahresabschluss 2003 der CapitalStage AG haben
sich in den letzten Tagen bei der Überprüfung von Wertansätzen aufwandswirksame
Abschreibungen ergeben.
Diese resultieren zum weit überwiegenden Teil aus einer
Abschreibung des Beteiligungsbuchwertes an der Capital Stage Trade GmbH,
Hamburg, sowie einer Abschreibung auf eine Forderung gegen diese Gesellschaft.

Der Vorstand der CapitalStage AG nimmt vor dem Hintergrund des aktuellen Stands
der Jahresabschlussarbeiten nach pflichtgemäßen Ermessen an, dass mindestens
die Hälfte des aktuellen Grundkapitals durch Verluste aufgezehrt ist. Gemäß §92
Abs. 1 AktG wird der Vorstand daher unverzüglich eine Hauptversammlung
einberufen und dieser den Verlust anzeigen.

CapitalStage AG, Domstraße 17,
D-20005 Hamburg, Fon: +49 (0)40. 37 85 62- 0,
Fax: +49 (0)40. 37 85 62 129, http://www.capitalstage.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 27.05.2004



DAS ENDE...................der Ad-hoc-Mitteilungen


Übrigens!
Wie man unschwer feststellen kann fehlt die Mitteilung WANN GENAU sich Marco Hahn aus dem Vorstand verabschiedet hat ( und warum er eigentlich gegangen ist!? )....
das als kleiner Nachtrag....!;)
DGAP-Ad hoc: Capital Stage AG

Vorläufige Zahlen der Capital Stage AG für 2003 und erstes Halbjahr 2004

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Vorläufige Zahlen der Capital Stage AG für 2003 und erstes Halbjahr 2004

Hamburg, 26.07.2004: Die Capital Stage AG (WKN 609 500; ISIN DE0006095003) weist
im Geschäftsjahr 2003 nach vorläufigen Berechnungen im Konzern einen
Jahresfehlbetrag in Höhe von Euro 10,7 Mio. aus. Im Einzelabschluss der
Gesellschaft betrug der vorläufige Jahresfehlbetrag Euro 35,8 Mio.. Dieses
negative Ergebnis wurde im Konzern im wesentlichen aus Beteiligungs-
abschreibungen und im Einzelabschluss zusätzlich durch die Abschreibung sowohl
des Beteiligungsansatzes als auch der Forderungen gegen die Tochtergesellschaft
CapitalStage Trade GmbH verursacht.

Ebenfalls nach vorläufigen Berechnungen konnte der Konzern im ersten Halbjahr
2004 aufgrund der Veräußerung der von der CapitalStage Trade GmbH gehaltenen
Aktien der Thielert AG sowie der Beteiligung an der lohndireKt.de Aktien-
gesellschaft ein Konzernergebnis von 2,7 Mio. Euro erzielen. Im Einzelabschluss
der Capital Stage AG beträgt das Halbjahresergebnis 0,4 Mio. Euro.

Zudem hat der Aufsichtsrat Herrn Bahram Aghamiri zum weiteren Vorstandsmitglied
der Gesellschaft bestellt.

Der Vorstand

CapitalStage AG, Domstraße 17,
D-20005 Hamburg, Fon: +49 (0)40 37 85 62- 0,
Fax; +49 (0)40 37 85 62 129, http://www.capitalstage.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 26.07.2004
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 609500; ISIN: DE0006095003; Index:
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard) und Hamburg;
Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf und Stuttgart
Veränderung im Vorstand der Capital Stage AG

Der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung vom 04. August 2004 Herrn Hendric Groth,
Hamburg, mit sofortiger Wirkung in den Vorstand der Gesellschaft berufen.
Des Weiteren scheidet Herr Rechtsanwalt Bahram Aghamiri mit Ablauf des
06. August 2004 aus dem Vorstand aus.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 05.08.2004
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 609500; ISIN: DE0006095003; Index:
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard) und Hamburg;
Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf und Stuttgart

051600 Aug 04


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.