Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,85 % EUR/USD+0,03 % Gold+1,87 % Öl (Brent)0,00 %

►►►tägl. TRADING-THREAD SCHNEGGENALARM ▲ 30.12.2004 ▲ ◄◄ - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

moin moin an alle

der letzte "arbeitstag" im jahr für uns trader

ich wünsche allen einen guten rutsch ins neue jahr, gesundheit, glück und immer erfolgreiche trades und gute ideen

heute wird es nocheinmal spannend in der schlussauktion, wenn es doch fonds o.ä. gibt, die noch werte kurspflegend beeinflussen oder rausschmeissen

watchlist daher ab 9 uhr alle werte, wo erhöhtes volumen zu verzeichnen ist
Moin Berta :)

Hatte gestern I-net probleme :mad:

BöZ:

Bei FRN haben gestern Julius Bär + Driehaus Ihre Gewinne gesichert
Außenschulden Russlands in neun Monaten 2004 um fast sechs Prozent geschrumpft


Die Außenschulden der Russischen Föderation sind von Anfang Januar bis Ende September dieses Jahres um 5,7 Prozent auf 112,9 Milliarden Dollar (91,7 Milliarden Euro) geschrumpft. Das teilte das Finanzministerium Russlands am Mittwoch in Moskau mit.

Die Verbindlichkeiten gegenüber dem Pariser Club der Gläubigerländer gingen von 47,7 Milliarden auf 44,4 Milliarden Dollar zurück und nahmen gegenüber Ländern, die keine Clubsmitglieder sind, von 7,0 Milliarden auf 7,8 Milliarden Dollar zu. Die kommerziellen Verbindlichkeiten schrumpften von 3,8 Milliarden auf 2,9 Milliarden Dollar.

Die Schulden Russlands gegenüber internationalen Finanzeinrichtungen verringerten sich in dem Berichtszeitraum von 12,1 Milliarden auf 9,8 Milliarden Dollar, darunter gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) von 5,1 Milliarden auf 3,6 Milliarden Dollar, gegenüber der Weltbank von 6,6 Milliarden auf 5,9 Milliarden Dollar und gegenüber der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) von 0,4 Milliarden auf 0,3 Milliarden Dollar. (RIA)
moin turock

naja so gut siehts nicht mehr aus mit dem neuen hoch heute
Mal schauen ob ACV gegen Handelsschluss wieder so hochgezogen wird wie im letzten Jahr. ;)

Bei Beko stehen sie wohl zu 6 Euro als großer Posten in der Bilanz.

Grüße

Sunshine
Moin Turock :)

Mohn ist bei DSH unter 10% --> 3% aktuell --> Verkäufe aber schon im August

DSJ wirklich sehr stabil, wenn man bedenkt dass aktuell Aktien aus einer Wandelanleihe platzierbar wären
berta
abwarten , die umsätze sind exschtrem dünn
mit ein bisschen guten willen und ein wenig guter laune der angelsachsen und amis , klappt das schon
fehlen nur noch 20 punkte
Deutsche Bank klagt in Texas gegen Yukos-Bankrott


Moskau. Die Deutsche Bank hat das Gericht in Houston angerufen, den Bankrottantrag des russischen Ölkonzerns Yukos zurückzuweisen. Yukos liege außerhalb der US-Gerichtbarkeit, heißt es. Deutsche Bank gehörte einem Konsortium an, das auf Wunsch des Kremls für den Kauf der Yukos-Tochter Juganskneftegas gegründet wurde.

Yukos sei im US-Bundesstaat Texas geschäftlich nicht vertreten, heißt es in der DB-Klage. Dort lebe lediglich der amerikanische Finanzdirektor der russischen Ölgesellschaft Bruce Misamore. Und dieser habe auch noch weniger als zwei Wochen in Houston gelebt, als er den Bankrottantrag stellte. Also sei das Houstoner Gericht für den Fall Yukos nicht zuständig.

Die Richterin Leticia Clark hatte die Moskauer Versteigerung für zehn Arbeitstage bis zur endgültigen Klärung ausgesetzt. Die Auktion fand trotzdem statt. Am 5. Januar soll das Gericht erneut zusammentreten.




Das DB-Bankenkonsortium und der russische Staatskonzern Gasprom nahmen die Warnung des US-Gerichts offenbar ernst und blieben der Moskauer Auktion fern. Im Kreml spricht man indes offen von einer bevorstehenden Fusion zwischen Gasprom und Rosneft. Stimmt das, so war Gasprom der Endkäufer. Falls texanische Richter den Yukos-Bankrott bestätigen, würde sich der Gasriese Verfolgungen durch die US-Justiz aussetzen.

Die Klage gegen den Yukos-Bankrott im texanischen Gericht könnte ein Indiz dafür sein, dass Deutsche Bank und russische Kremlführung die Idee einer Finanzierung des Kaufs der Fördergesellschaft Juganskneftegas durch ein internationales Bankenkonsortium nicht endgültig aufgegeben haben.

Falls DB im Houstoner Gericht scheitert, bliebe dem Kreml nur die Finanzierung aus dem russischen Staatshaushalt.
Moin Berta :kiss: Topi :kiss: Turock :kiss: und @ all :)
wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit in 2005 und auf jeden Fall auch gute Gewinne :D :)

Aha, Gewinne gesichert, daher weht der Wind :rolleyes:
Dann kanns ja wieder aufwärts gehen :p :laugh:
zum glück mobbe gestern raus, frn rutscht fett weiter, mobbe sicher heute locker unter 16 wenn das so weitergeht
der DAX tastet sich langsam ran
nun müssen noch die angelsachsen bischchen mitspielen
dann sehe ich heute noch 0,55-0,70 db0g3q
ots: "WWW.MILLIONENDEPOT.DE" ab 3. Januar im Internet / ...


"WWW.MILLIONENDEPOT.DE" ab 3. Januar im Internet / Börsenprofi Gerd
Weger startet Deutschlands erstes "Real-Depot"

Berlin (ots) -

- Real Money: 1 Million Euro Startkapital
- Real Performance: Tatsächliche Käufe und Verkäufe online
verfolgen
- Real Time: Dreimal täglich Aktualisierung und Kommentare

Premiere für einen echten Börsenkrimi: Nach dem Vorbild eines
Musterdepots geht am 3. Januar 2005 das erste reale, professionell
gemanagte und öffentlich einsehbare Depot in Deutschland überhaupt an
den Start. Mit einem Anfangskapital von einer Million Euro startet
Börsenprofi Gerd Weger beim Online-Broker und Projektpartner E*TRADE
Germany ein Depot. Auf der Internetseite www.millionendepot.de und
www.etrade.de wird das Depot veröffentlicht und alle Transaktionen
täglich dreimal aktualisiert und kommentiert.

Anlageentscheidungen müssen gut überlegt sein, Experimente sind an
den Börsen fehl am Platz. Nicht zuletzt deshalb erfreuen sich
Musterdepots großer Popularität: In den fiktiven Depots -
mittlerweile in hoher Zahl und unterschiedlichster Ausrichtung in
Börsenbriefen und -magazinen, TV-Sendungen oder auf den
Internetseiten von Banken und Finanz- und Vermögensberatungen zu
finden - werden Werte virtuell gehandelt, um die Mechanismen der
Börse transparent zu machen oder um ohne Risiko Anlagestrategien und
Portfolios zu testen.

Beim "Millionendepot" jedoch, das beim Online-Broker E*TRADE
eingerichtet wird, wird tatsächlich gekauft und verkauft. Mit einer
Million Euro wird Aktienspezialist Gerd Weger am ersten Börsentag im
Januar tatsächlich in den Handel einsteigen und die Transaktionen
täglich auf www.millionendepot.de veröffentlichen. Damit bietet Weger
einen bislang einzigartigen Service für Aktienbesitzer und
Börsenneulinge.

Jeweils um 11.00, 17.00 und 20.00 Uhr wird das Depot aktualisiert
und die einzelnen Käufe und Verkäufe werden kommentiert. "Im
Telegrammstil wird für den Leser transparent gemacht, warum ein Titel
ins Depot aufgenommen oder verkauft wurde. Als Aktienempfehlung darf
das Millionendepot jedoch nicht gelten: "Im Internet richten wir uns
an eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Adressaten, deren persönliche
Anlagebedürfnisse naturgemäß nicht berücksichtigt werden. Somit geben
wir keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes ab",
stellt Weger klar.

Wegers Ziel ist, mit seinem realen "Millionendepot" ebenso
spektakuläre Performance zu erreichen wie bei seinen bislang
vorgestellten Musterdepots, die nicht selten sämtliche
Vergleichsindices um Längen schlugen und in einem Fall eine
Performance von beinahe 250 Prozent erzielte. "Zweifellos wird es
Abweichungen zu einem fiktiven Musterdepot geben, weil hier
Transaktionen getätigt werden, die tatsächlich nicht dargestellt
werden können, und bestimmte Parameter im wirklichen Handel einfach
anders sind", erklärt Weger. Beim Millionendepot würden etwa im
Gegensatz zu den "Spieldepots" die normalen Spesen angesetzt, die
sich - wenn auch geringfügig - negativ auf die Performance auswirken.

Ein Hauptunterschied zwischen einem Musterdepot und dem
"Millionendepot" wird, so Weger, die Zusammensetzung und
Risikostreuung im Portfolio sein. "In fiktiven Musterdepots ist die
Titelauswahl oft auf sehr wenige Werte beschränkt, im spekulativen
Millionendepot werde ich von einer breiteren Streuung ausgehen", so
Weger.

Den Schwerpunkt des Depots werden deutsche Aktien ausmachen. Der
Grund: Einerseits soll das Pilotprojekt "Millionendepot" besonders
für die deutschen Anleger interessant gestaltet werden. Außerdem
erwartet Weger gerade von den deutschen Titeln eine positive
Entwicklung. Ein weiterer Fokus soll auf Zertifikaten liegen. Weger:
"Mit Turbozertifikaten beispielsweise kann man sich sehr schnell in
einem interessanten Auslandsmarkt positionieren."


Originaltext: Das Millionendepot

Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=56637

Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_56637.rss2


Pressekontakt:

Gerd Weger
Tel.: 02334 50220
E-Mail: wegerboerse@gmx.de

Matthias Hach oder Dirk Piethe
E*TRADE Germany
Tel.: 0800 3332001
E-Mail: millionendepot@etrade.de





********* ots.e-mail Feedback *********



Diese Meldung erreichte über ots.e-mail nachfolgende Themenlisten:



ots-Wirtschaft
ots-IT.Computer
ots-Börse
ots-Neue Medien
ots-Verbraucher
ots-Banken
ots-Computer



********* ots.e-mail Verwaltung *********



ots-Archiv: http://www.presseportal.de



Abo ändern: http://www.presseportal.de/otsabo.html



Passwort anfordern: http://www.presseportal.de/passwort.html



Kontakt: abo@presseportal.de
vdn mal spekulativ long 0,58

komisch, die sind ihre schulden los und machen noch 400 mio umsatz mit der restlichen bude und die mk ist unter 10 mio soviel ich weiss

sehr krass
Heute letzter Handelstag für den NEMAX 50

Das einstige Aushängeschild der "New Economy" in Deutschland wird heute letztmalig auf dem Börsenparkett gehandelt. Die Rede ist vom NEMAX-50-Index, in dem die 50 bedeutendsten Technologieunternehmen des Neuen Marktes zusammengefasst wurden.
Der "Neue Markt" war von der Deutschen Börse im Jahr 1997 mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, jungen Unternehmen einen Börsengang zu ermöglichen. Am 1. Juli 1999 beschloß die Deutsche Börse die Einführung eines Index zum Neuen Markt, der als NEMAX 50 bezeichnet wurde. Der Index wurde bis zum 30. Dezember 1997 zurückgerechnet, wobei der Startwert auf 1.000 Punkte festgesetzt wurde. Angesichts der aufkommenden Euphorie an den internationalen Aktienmärkten verzeichnete der Nemax-50 in der Folgezeit teilweise atemberaubende Kurssprünge. Auf dem Höhepunkt erreichte das Aushängeschild der deutschen "New Economy" im März 2001 mit mehr als 8.000 Zählern seinen Höchststand.

Viele Anleger werden sich mit Wehmut an diese Zeiten zurückerinnern, schien es doch so einfach, seinen Kapitaleinsatz an der Börse innerhalb kürzester Zeit zu vermehren oder gar zu vervielfachen. Gefragt waren dabei sowohl bei Privatanlegern als auch bei institutionellen Investoren insbesondere Werte aus den Bereichen Internet und Technologie, aber auch Vertreter vermeintlich exotischer Branchen wie Medienunternehmen oder Biotechnologiefirmen erfreuten sich wachsender Beliebtheit. Im Zuge der heftigen Korrektur an den internationalen Aktienmärkten musste der Nemax-50 jedoch deutliche Kursverluste hinnehmen. Anleger, welche ihr Geld in der Boomphase des Neuen Marktes in vermeintlich sichere Werte wie EM.TV, QIAGEN, SCM Microsystems oder mobilcom investiert hatten, standen nicht selten am Ende vor einem Scherbenhaufen: Anstelle der erhofften Gewinne blieb vielen Investoren oft nur ein Bruchteil ihres Einsatzes.

Die Deutsche Börse reagierte im März 2003 mit einer grundlegenden Neusegmentierung, im Zuge derer das Segment Neuer Markt geschlossen wurde. Anstelle des NEMAX-50 wurde der TecDAX ins Leben gerufen, der insgesamt 30 Unternehmen umfasst. Aufgrund der Vielzahl von Derivaten, welche von Fondsgesellschaften und Banken auf den Index aufgelegt wurden, wurde der NEMAX-50 jedoch bis zum heutigen Tag weiterberechnet. Zum 1. Januar verschwindet der NEMAX 50 jedoch endgültig von den Kurszetteln. Trotz der zuletzt zu verzeichnenden Erholung im Technologiesektor wird dem NEMAX 50 wohl kaum ein Anleger eine Träne nachweinen.....

Wertpapiere des Artikels:
MOBILCOM AKTIENGESELLSCHAFT



--------------------------------------------------------------------------------
Diese Nachricht wurde Ihnen von finanzen.net präsentiert.
Moin Berta, Toptiper und all.

Ich hoffe noch auf das ein oder andere Schnäppchen
in der SA, ansonsten schon jetzt einen guten Rutsch
und viel Erfolg ab Montag.
Frn :eek:

Moin Grashpfer, dir auch einen guten Rutsch :)

Werde erst ab Dienstag wieder am Geschehen teilnehmen :), da ich mir von Sonntag bis Montag mal Schwerin ansehen werde ;)
Haltet mir ja die Kurse hoch am Montag :):):) :laugh:
turock

da würde dann noch qia, bbz fehlen, die haben auch dickes gewicht
DGAP-Ad hoc: Mensch und Maschine <DE0006580806> deutsch
------------------------------------------------------------------------------




Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Kapitalerhöhung

Mensch und Maschine: Kapitalerhöhung durch strategischen Finanzinvestor

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Wessling, 30. Dezember 2004 - Die im Prime Standard notierte Mensch und
Maschine Software AG (MUM - ISIN DE0006580806) hat heute eine Kapitalerhöhung
unter Ausschluss des Bezugsrechts durchgeführt. Unter Ausnutzung des

genehmigten Kapitals wurden insgesamt 1.058.086 Aktien zu einem Preis von EUR
2,75 je Stück bei institutionellen Investoren platziert. Dies entspricht einem
Wert von rund EUR 2,9 Mio. Das Grundkapital beträgt nach Durchführung der
Kapitalerhöhung EUR 12.030.000,00 und ist eingeteilt in 12.030.000
Stückaktien.

Mensch und Maschine Software AG
Argelsrieder Feld 5
82234 Wessling
Deutschland

ISIN: DE0006580806
WKN: 658 080
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 30.12.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-Hoc-Mitteilung:

Umfinanzierung eines Bankdarlehens mit positivem Hebeleffekt

Die Kapitalerhöhung ermöglicht MuM die Umfinanzierung eines Bankdarlehens mit
einem positiven Hebel auf das Eigenkapital und das Finanzergebnis. Der
Hebeleffekt liegt im unteren siebenstelligen Euro-Bereich.
Der Löwenanteil der Kapitalerhöhung wurde von der KTB Technologie
Beteiligungsgesellschaft mbh & Co KG gezeichnet, deren Einstieg mit einem
mittel- bis langfristigen Investitionshorizont erfolgt. Vor diesem Hintergrund
haben die Großaktionäre und Vorstandsmitglieder Adi Drotleff und Werner
Schwenkert das Engagement der KTB mit einem privaten Optionsgeschäft
abgesichert und damit einen Einstiegspreis über dem derzeitigen Marktkurs
ermöglicht.
Die KTB hält nun einen Anteil von 8,2% am Grundkapital der Mensch und Maschine
Software AG und ist zweitgrößter Aktionär. Durch die Kapitalerhöhung wird der
Anteil von Adi Drotleff von bisher 47,2% auf 43,1% verwässert, der von Werner
Schwenkert von bisher 7,5% auf 6,8%. Der prozentuale Freefloat sinkt von
45,3% auf 41,9%.
Die KTB ist eine mittelständische Industrieholding mit Sitz in Hannover, die
gemeinsam von einer privaten Familienholding und der tbg, einer
Tochtergesellschaft der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gehalten wird.
Sie kombiniert öffentliche und private Gelder bei der Finanzierung von
mittelständischen Unternehmen.


Ende der Meldung (c)DGAP
# 27
hab da nix gegen :laugh:

Mob auch wieder über 17 :eek:
keep cool :cool: Berta nicht ärgern :rolleyes:
wie war die geschichte mit dem sinkenden schiff?


DGAP-DD: INTERSHOP Communications <ISH1>
Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG


Director`s-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen

Name: Pfeiffer
Vorname: Eckhard
Funktion: Aufsichtsorgan
Bei: Emittent

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktien der Intershop Communications AG
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0007472920
Geschäftsart: Verkauf
Datum: 29.12.04
Kurs/Preis: 0.65
Währung: EUR
Stückzahl: 30000
Gesamtvolumen: 19500,00
Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: INTERSHOP Communications
Intershop Tower
07740 Jena
Deutschland
ISIN: DE0007472920
WKN: 747292
Index:
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart


Ende der Director`s-Dealings-Mitteilung (c)DGAP 30.12.2004

Die Erfassung dieser Mitteilung erfolgte über http://www.directors-dealings.de
... das wird Anfang des Jahres interessant !!! Dürfte Richtung 1 € laufen !!!

Net AG 786 740 :lick:


vdn ist bei 60-65 cent imho einfach zu billig

ich kann mich irren, aber mk und umsatz passen nun einfach nciht mehr zusammen und die quälende last der anleihe sind sie los

das ding müsste explodieren, aber wir haben ultimo, da wird bereinigt

ne gute chance für januar wenn man sie mit rübernimmt ins neue jahr
moin moin ihr Startrader..;)

wünsche euch einen guten Rutsch ins Neue Jahr..:kiss:

und das das Neue noch gewinnträchtiger wird als das Alte..:D

tschaui und bis Montag in alter Frische..

alles Liebe euer suupii..:kiss:
Hi Supi :)

Dir auch :cool:


ADE: WOCHENVORSCHAU: Termine bis zum 5. Januar 2005
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die wichtigsten Wirtschafts- und Finanztermine bis
Mittwoch, den 5. Januar 2005:
^
DONNERSTAG, 30. Dezember
D: Börse Stuttgart Jahresabschlussbörse Stuttgart 10.30 Uhr
Börse Hamburg Schluss Börsenjahr 2004 Hamburg 14.00 Uhr
Neuer Markt - Einstellung der Indexberechnung
CH: Verbraucherpreise 12/04 7.45 Uhr
USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) 14.30 Uhr
Einkaufsmanagerindex Chicago 12/04 16.00 Uhr
FREITAG, 31. Dezember
F: Arbeitslosenzahlen 11/04 8.45 Uhr
"Silvester" Börsen in Frankfurt, Prag, Mailand, Madrid, Wien, Tokio,
Zürich geschlossen
London (13.30 Uhr MEZ), Paris (14.00 Uhr MEZ), Warschau (13.30 Uhr
MEZ), Amsterdam (14.00 Uhr MEZ) und Hongkong
STOXX-Indizes werden nicht berechnet
MONTAG, 3. Januar
D: Einkaufsmangerindex 12/04 9.55 Uhr
EU: Einkaufsmanagerindex Eurozone 12/04 10.00 Uhr
GB: Feiertag Börse geschlossen
J: Feiertag Börse geschlossen
USA: Bauausgaben 11/04 16.00 Uhr
ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe 12/04 16.00 Uhr
DIENSTAG, 4. Januar
D: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Pressekonferenz zu
"Grundlinien der Wirtschaftsentwicklung 2005/06" Berlin 11.00 Uhr
Arbeitslsoenzahlen 12/04 10.00 Uhr
EU: Inflation Eurozone 12/04 11.00 Uhr
F: BIP Q3 8.45 Uhr (detal.)
I: Verbraucherpreise 12/04 (vorläufig) 10.00 Uhr
J: Börse verkürzte Handelszeit
USA: Auftragseingang Industrie 11/04 16.00 Uhr
Pkw Verkäufe 12/04
Fed Protokoll der Sitzung vom 14.12.04 20.00 Uhr
MITTWOCH, 5. Januar
D: Großhandelsumsatz 11/04 8.00 Uhr
EU: Kapitalisierung der Börsenmärkte 11/04 11.00 Uhr
USA: ISM-Index Nichtverarbeitendes Gewerbe 12/04 16.00 Uhr
EIA-Ölmarktbericht 16.30 Uhr
°
Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die
dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit.
/bw
NNNN


2004-12-30 05:00:08
2N|CAL SUM|GER USA ITA BEL||
So , wollte mich auch nochmal zu Wort melden und allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches und gesundes, neues Jahr wünschen

Bei Weger sieht man mal wieder, was man mit Kleinanlegerabzocke an Kohle verdienen kann ;);)
Hi Berta, hab auch ein paar VDN mit ins neue Jahr genommen, ich denke da muss es wieder etwas aufwärts gehen ein erfolgreiches 2005 wünscht Anfaenger1


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.