DAX+0,21 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 4032)


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.393.471 von Wertefinder1 am 07.12.18 23:20:30
Zitat von Wertefinder1: Auch ist BASF vom Sondereffekt "verrückter US-Präsident Trump" und dem daran liegenden Nachfragerückgang in China betroffen. Das scheint ja jetzt langsam geklärt nach dem Rückzug von Trump und der Ankündigung von China, sofort wieder diverse Waren aus Amerika zu importieren.


Du solltest Dich von den politischen Aussagen (Fake News) nicht irritieren lassen und mal auf die tatsächlichen Fakten schauen. Glaubst Du wirklich, dass der Zollstreit USA versus China auch nur annähernd geklärt ist ?! Die Allianz z.B. rechnet fest mit einer Eskalation und einem Inkrafttreten der Erhöhung von 10% auf 25% ab März 2019. Und z.B. die Verhaftung der Huawei-Finanzchefin spricht doch auf eine ganz klare Sprache....von Entspannung kann da überhaupt keine Rede sein (die Politiker wollten halt nur nicht wie die letzten Deppen auf dem G 20 Gipfel dastehen und haben dann diese "politische Fake-News-Vereinbarung" veröffentlicht. Es sagt ja auch schon einiges, dass Trump verkündet, dass China auf die Einfuhrzölle auf "US-Autos" verzichtet und die Chinesen dies überhaupt nicht bestätigen.).



"Zolldaten zeigen, dass China im November nur 5,38 Millionen Tonnen Sojabohnen importiert hat – 38 Prozent weniger als noch zum Vorjahr. Normalerweise erwirbt China zum Jahresende seine Sojabohnen aus den USA, nachdem die dortigen Farmer ihre Ernte eingebracht haben. Dieses Jahr wurden US-Sojabohnen aber mit einem Strafzoll von 25 Prozent belegt." etc.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/handel-ch…

Zitat von Wertefinder1: Und selbst kein Wachstum, heisst ja kein Einbruch, sondern z.B. bei der Daimler Aktie fast 8 % Dividendenrendite.Ganz viele Aktien sind so günstig wie seit ganz vielen Jahren/Jahrzehnten nicht mehr.


Glaubst Du wirklich, dass die großen DAX-Werte mit Gewinnwarnungen wirklich die Dividende für das Jahr 2018 nicht drastisch kürzen werden (Investitionen und Stellenabbau werden 2019 ja auch noch verkündet werden müssen)?
Ich persönlich kann mir z.B. bei Daimler eine Dividende jenseits der 3,- Euro-Marke absolut nicht vorstellen, gut dann liegt die Dividenrendite vielleicht "nur" bei 6% oder 6,5%, aber 8% sind m.M.n. ziemlich unrealistisch. Aber gut, man kann ja auch anders rechnen: Dividende von 3,- Euro würde dann eine Dividendenrendite von 8% ergeben, wenn der Kurs bei 37,50 Euro steht (aber dies hast Du ja wohl nicht gemeint).
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.393.654 von bmann025 am 08.12.18 00:33:33
Zitat von bmann025: Prof. Raffelhueschen verwendet die Berechnungsmethode der Weltbank. Laut Hans-Werner Sinn ist Raffelhueschen DER Experte in Deutschland auf diesem Gebiet und die Methodik die einzig richtige
Das ist leider alles falsch

Fazit Hans-Werner Sinn: Rentenalter muss steigen, um Flüchtlinge zu ernähren ... https://www.welt.de/wirtschaft/article147318985/Rentenalter-…

… mit der Folge-Wirkung : dass Die-Land-Wirtschaft (gehört ja auch zur „Wirtschaft“) noch mehr Nahrungsmittel aus den schon ohnehin verseuchten Böden „profitabel-gewinnen“ muss : und : den Fleischfressern unter den Menschen noch mehr Fleisch aus der Massentierhaltung liefern muss : und : deren „Gülle“ dann auf die ohnehin schon verseuchten Böden verspritzt werden muss : und : usw. usf . …

Mindestlohn abschaffen – Rentenalter rauf … bringt da gar nichts : da müssen Natur-Katastrophen her - die ja auch schon ganz real beobachtbar auf ganz natürliche Art und Weise stattfinden : und : es ist auf ganz ebenso natürliche Art und Weise natürlich : dass Die-emotionslosen-Börsen-Systeme systemgerecht im Kapitalistischen-Wirtschaft-System darauf reagieren … eine Sentimental-Analyse macht da dieses Dilemma nur in Teilen theoretisch-sichtbar : zeigt aber keine auch tatsächlich mach- und durchführbaren Lösungs-Möglichkeiten an : die keine „NebenWirkungen“ haben …

so sehen wir nur betroffen : Vorhang zu : aber : alle Fragen weiter offen
Hat jemand vielleicht eine gute kostenfreie Quelle für langfristige Kennzahlenentwicklung:
Umsatz, Gewinn, Aktienzahl, Cash Flow (optimalerweise auch noch Free Cashflow) und zwar NICHT getrennt nach einzelnen Unternehmen, sondern alle Unternehmen untereinander. Also so ähnlich wie im "klassischen" Börse-Online-Anhang, nur mit viel mehr Jahren (10 oder mehr). Deutschland sollte auf jeden Fall dabei sein, aber gerne auch andere Länder.

Morning Star noch am besten, oder ist da schon zu viel kostenpflichtig?
Voest Aktie 20% unter den Buchwert ist ein Schnäppchen

Voest Aktie Buchwert = 35,53 Euro

Aktienkurs = 27,91 Euro


Das Ergebnis im 2 Quartal ist durch Einmaleffekten belastet worden. ( Emissionstestverfahren
WLTP, Großreparatur Hochofens, Hochlaufkosten bei Neuanlagen des Automotive-Bereichs in Nordamerika )
Im 3 Quartal fallen die Einmaleffekten nicht mehr an, das Ergebnis im 3 Quartal wird den Aktienkurs hochziehen.

Voest Aktie ist 50 % gefallen vom Höchststand ( 54,98 Euro )

Die Voest Aktie ist bei den letzten zwei Crash 50% gefallen vom Höchststand, danach 100% gestiegen.

Politische Börsen haben kurze Beine, Voestalpine Aktie ist jetzt eine gute Kaufgelegenheit.


https://www.boerse-live.at/eBusiness/services/resources/medi…
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.395.406 von Aliberto am 08.12.18 13:46:53Du beschreibst doch aber gerade die Zwangslage in die sich Trump manövriert hat. Die Bauern sind auch in den USA Stammwähler der konservativen Partei und die müssen ganz erhebliche Einbußen auf sich nehmen. Trump soll denen bereits einen zweitstelligen Milliardenbetrag an Subventionen gezahlt haben, damit nicht viele pleite gehen. Das ist nicht durchzuhalten. Dazu die Fabrikschließungen von GM. Die Öl-/Gasindustrie dürfte auch Druck gemacht haben, weil China den Import zuletzt ganz eingestellt haben soll. Deshalb ist Trump vor China eingeknickt.

Und China wartet nicht 90 Tage, sondern wird sofort wieder Agrarprodukte, Öl, Gas, ggf. mehr Industriesprodukte einführen:

China will Handelserleichterungen sofort umsetzen:

https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-12/handelskonflikt-china…

BASF als DAX-Wert mit mehreren Gewinnwarnungen hatte 2017 47 % der Nettogewinns als Dividende ausgeschüttet - da könnten sie die Dividenden für 2018 auch stabil halten.

Daimler hat angekündigt, die 2017er Dividende von 3,65 Euro je Aktie mindestens stabil halten zu wollen. Ggf. erhöhen sie also sogar. Hängt davon ab, wie schnell die verkauften Autos nach WLTP-Zertifizierung an die Kunden ausgeliefert werden können.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Sehr spannend im Nebenwertebereich könnten momentan die Biokraftstoffhersteller Verbio und CropEnergies sein.

Der Preis für Raps-Biodiesel in Rotterdam hatte Mitte November ein Allzeithoch erreicht. Sprich die Gewinnmarge von Verbio dürfte noch nie so hoch gewesen sein. Der Preis für Bioethanol lag im bisherigen Jahresverlauf bis November zwischen 440 und 500 Euro. Seit Ende Oktober ein stetiger Preisanstieg auf bis Freitag fast 600 Euro.

Mit den Mengen multipliziert kann das für Verbio ein sehr starkes Quartal werden. Beide müssten von den Bekenntnissen zur CO2-Senkung profitieren - wenn es denn wieder nicht nur beim Reden bleibt. Denn nur mit mir Biokraftstoffen lässt sich der CO2-Ausstoß des KFZ-Sektors kurzfristig senken. Zudem gibt auch RED-II regulatorischen Rückenwind.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
hier mal wieder ein kleiner Thread-Themen-Exkurs : der aber bei genauerer analytischer Betrachtung gar kein solcher ist

Der Absturz des Bayer-Papiers hat das Aktienbarometer Dax in diesem Jahr ein Fünftel an Performance gekostet … mit dem Versuch des Vorstands von Bayer, das Kursdesaster von Bayer zu beenden und die Investoren wieder zu besänftigen, wird nun geradezu reflexartig auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen … der Konzern will sich nun von Teilen des Geschäfts trennen und ein radikales Sparprogramm umsetzen. 12.000 Arbeitsplätze, ein Zehntel aller Stellen im Konzern, sollen schwinden : denn : Bayer hat sich mit dem Kauf von Monsanto mehr Ärger eingehandelt, als die Konzernspitze offenbar dachte … das hat den Absturz des Bayer-Papiers ausgelöst … wieder einmal soll die Belegschaft von Bayer dafür zahlen : was durch das Missmanagement der Leute von der Konzernspitze verbockt worden ist … https://www.welt.de/wirtschaft/article185196274/Bayer-Elliot…

… genau umgekehrt wird im Blue-Cap-Konzern gehandelt : vor dem abnippeln stehende Small Caps werden günstig aufgekauft : die Arbeitsplätze und die dortigen Fachkräfte (s. Thema "Fachkräftemangel") weitgehend (über 90 %) übernommen + werden die übernommenen Firmen auf solider finanzieller Basis wieder in die Gewinnzone geführt (von „Meister-Schubert“) … dieses Geschäftsmodell hat die PartnerFonds-AG übernommen : und : es wird jetzt unter der Leitung von BC-Schubert (der das schon über 10 Jahre erfolgreich macht) gemeinsam mit dem Vorstand von PF-Oliver-Kolbe angestrebt beide Gesellschaften mittelfristig zusammenzuführen und unter einem gemeinsamen Dach in Richtung geregelten Markt zu entwickeln :

„Mit dieser Transaktion setzen wir unsere Wachstumsstrategie konsequent fort und kommen unserem Ziel, die PartnerFonds AG börsenfähig zu machen, einen großen Schritt näher. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Schubert und treten gemeinsam an, um beide Unternehmen zu einer starken Industrieholding aufzubauen“, sagt Oliver Kolbe, Vorstand der PartnerFonds AG. „In der Kombination beider Gesellschaften entsteht ein schlagkräftiger Unternehmensverbund aus über 20 Mittelstandsbeteiligungen in etablierten Wachstumsbranchen, mit einem konsolidierten Gesamtumsatz von rd. 250 Mio. Euro“, ergänzt Oliver Kolbe. ... https://www.partnerfonds.ag/newsreader/die-partnerfonds-ag-e…

… diese (dann gemeinsamen) 20 Mittelstandsbeteiligungen sind "ausgesucht-zukunftsfähig" in dem Sinne : dass alle Unternehmen mit Ihren-Produkten bzw. Geschäftsmodell die anstehenden gesellschaftspolitischen sogenannten „Um-Welt-Probleme“ und deren realitätsbezogener Lösung auf ihrer Agende haben … eine „Anlagenstreuung“ in verschiedene Aktien von Unternehmen die in verschiedenen Branchen tätig sind : zur Risiko-Streuung-Minderung : kann mit einem Investment in Blue-Cap also „eingespart“ werden …
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben