DAX+0,04 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,30 % Öl (Brent)+0,79 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 4591)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Zitat von Kleiner Chef: Endor: Von Rekord zu Rekord!
Über weitere Skaleneffekte wird sich das EBITDA in Richtung 20 % bewegen und das Wachstum muss nur über eine höhere Bevorratung vorfinanziert werden, da die Forderungen auf Lieferungen und Leistungen zu vernachlässigen sind.
Endor wird auch künftig aus einer prallen Projektpipeline weitere Überraschungen produktseitig bereithalten. Die Expansion nach Asien dürfte geografisch ein weiterer Treiber darstellen.

Für die 2020er Erwartungen erhöhe ich mein Kursziel von 28 Euro auf 39 Euro. Dies verstehe ich als Zwischenziel auf dem mittelfristigen Weg zu einer Market-Cap von 100 Mill. Euro danach, verbunden mit einem Upgrade im Börsenlisting sowie der Aussicht auf die Zahlung einer Dividende.

Wochengewinner und Verlierer im Überblick!

Die Jahresperformance erhöht sich auf 35 %!
Die Gewinner und Verlierer können der Übersicht entnommen werden. Die Jahresperformance erhöht sich von 30 % auf 35 %.
Obwohl der CEO von Klassik Radio mit Käufen den Kursrückgang nutzt die Bestände aufzubauen, sieht der Markt es offenbar anders. Der Wert verlor 6 %.
DEFAMA ist aus der 12-monatigen Seitwärtsbewegung ausgebrochen und gehört mit einem 6 % Anstieg so den Gewinnern.



E-Sports - ein Megatrend der gekommen ist um zu bleiben!

Ich denke deine 39 Euro können wir schon die kommenden Wochen oder Monate sehen.
Die mögliche mittelfristige Bewertung von 100 Mio. Euro oder 54 Euro je Endor Aktie kann ich ebenfalls absolut nachvollziehen.
Selbst nach dem deutlichen Kursanstieg zuletzt haben wir bei Endor aktuell gerade mal ein KGV von 13 wenn wir 4,5 Mio. Gewinn für 2019 annehmen.
Für einen derart starken und Schuldenfreien Wachstumswert ist das weiterhin eine äußerst moderate Bewertung.

Zwei interessante Artikel möchte ich hier noch einstellen die zeigen warum der Endor CEO von einem nun lang anhaltenden Wachstumstrend nach oben ausgeht.

Wohin die Reise im E-Sport-Markt geht zeigt auch folgende kürzlich veröffentlichte Grafik von Deloitte!

Ein durchschnittliches Wachstum von 23% pro Jahr bis 2023 wird prognostiziert!
Da werden eindeutig auch die Hardware Hersteller weiterhin stark davon profitieren wenn dieser Markt derart stark wächst.
Die Markteinführung der neuen Playstation und X-Box im Jahr 2020 wird sein übriges dazu tun.



zweiter Bericht von heute:
Auch die noch junge Formel 1 Partnerschaft wird immer mehr zum absoluten Volltreffer für Endor!

Heute wurde folgendes bekannt:
Max Verstappen der Shooting Star schlechthin in der Formel 1 will erstmals auch bei der kommenden E-Sports F1 Meisterschaft teilnehmen. (wo Fanatec ja der Ausrüster ist, und somit überall präsent ist)

Die Bilder wo Verstappen dann mit dem Fanatec Equipment als erster echter Formel 1 Pilot auch an der E-Sports Serie teilnimmt werden wohl um die Welt gehen!
Verstappen hatte ja schon mal in einem Interview gesagt, dass Sim Racing für Ihn sehr wichtig ist und er sich damit sogar auf Rennen vorbereitet.

Max Verstappen to compete in Sim Racing Championships in 2020
https://www.gpblog.com/en/news/52055/max-verstappen-to-compe…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.161.364 von trustone am 14.12.19 23:01:04Ich glaube man kann sich noch garnicht richtig vorstellen was in diesem Sektor die nächsten Jahr möglich ist.
Von der E-Bundesliga, E-Formel1 oder den Olympischen Spielen im E-Format.
Das in diesem Riesenmarkt die kleine deutsche Endor "mitspielen" darf ist eigentlich ein Wunder.
Wollen wir hoffen das Hr. Jackermeier seine Anteile noch sehr lange halten wird.
Wenn eines Tages Sony, Nintendo oder gar Microsoft anklopfen würden ... könnte er durchaus schwach werden. :rolleyes:

Endor ist bei mir zwar inzwischen über 10% Limit Up (10% über der maximalen Depotgewichtung) aber ich mache hier mal eine Ausnahme. ;)

Gruß und schönen Sonntag
Value
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Während viele Anleger in diesem Jahr jubeln dürfen weinen viele Biotech Anleger!
Der Gesamtmarkt zieht nach oben - doch die deutsche Biotechbranche ist der Verlierer.
Mologen - pleite
Epigenomics - abgestürzt
Heidelberg Pharma - abgestürzt
Medigene - abgestürzt
usw.

Bei den Biotechs setze ich grundsätzlich auf die großen Aktien.
BB Biotech, Qiagen, Morphosys und Evotec sind aktuell unter meinen TOP 100.
Clinuvel wurde nach der Erfolgsmeldung verkauft.

Es gibt aber auch noch einen heimlichen Gewinner aus Germany:
https://t3n.de/news/wette-zukunft-biotech-branche-1233691/?u…

Für einen langfristigen Renditeansatz an den Börse spielen auch Biotech Aktien eine Rolle.
Sie sind sozusagen das Salz in der Suppe, nur zuviel davon .....:rolleyes:

Gruß
Value
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.157.593 von jambam1 am 14.12.19 02:47:37
Saisonaler Verlauf 2019!
Zitat von jambam1:
Zitat von Kleiner Chef: ...
Die Jahresperformance erhöht sich auf 36 %!

Die Gewinner und Verlierer können der Übersicht entnommen werden. Die Jahresperformance erhöht sich von 35 % auf 36 %.
...



schön, man könnte auch eine Halbjahresperformance anpeilen - sell in may und go away sozusagen

und in der Sommerflaute neu durchstarten.

das gibt wahrscheinlich nochmal 15 % mehr


Die Feststellung trifft zu und wiederholt sich regelmässig. In 2019 kommt sicherlich hinzu, das es bei der UET mit den Halbjahreszahlen einen nicht so einkalkulierten Rückschlag gab, der die Gesamtperformance wesentlich bestimmt hat in 2019.

Gruß
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.161.883 von valueanleger am 15.12.19 08:47:33
Endor Ausblick auf 2020!
Zitat von valueanleger: Ich glaube man kann sich noch garnicht richtig vorstellen was in diesem Sektor die nächsten Jahr möglich ist.
Von der E-Bundesliga, E-Formel1 oder den Olympischen Spielen im E-Format.
Das in diesem Riesenmarkt die kleine deutsche Endor "mitspielen" darf ist eigentlich ein Wunder.
Wollen wir hoffen das Hr. Jackermeier seine Anteile noch sehr lange halten wird.
Wenn eines Tages Sony, Nintendo oder gar Microsoft anklopfen würden ... könnte er durchaus schwach werden. :rolleyes:

Endor ist bei mir zwar inzwischen über 10% Limit Up (10% über der maximalen Depotgewichtung) aber ich mache hier mal eine Ausnahme. ;)

Gruß und schönen Sonntag
Value


Werde im nächsten Wochenendupdate mal einen Ausblick auf 2020 wagen, was Endor angeht, auch wenn mir bewusst ist, das es dann wieder rege Reaktionen geben wird aufgrund geteiler Meinungen.

Aber es nützt ja nichts. Wenn es schon kein Coverage gibt, so muss man es selber anstellen, um zu einer Anlageentscheidung und Ausrichtung des Portfolios zu kommen für 2020.

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.161.910 von valueanleger am 15.12.19 08:57:53
Ein Paion müsst doch in Anlageprofil fallen?
Zitat von valueanleger: Der Gesamtmarkt zieht nach oben - doch die deutsche Biotechbranche ist der Verlierer.
Mologen - pleite
Epigenomics - abgestürzt
Heidelberg Pharma - abgestürzt
Medigene - abgestürzt
usw.

Bei den Biotechs setze ich grundsätzlich auf die großen Aktien.
BB Biotech, Qiagen, Morphosys und Evotec sind aktuell unter meinen TOP 100.
Clinuvel wurde nach der Erfolgsmeldung verkauft.

Es gibt aber auch noch einen heimlichen Gewinner aus Germany:
https://t3n.de/news/wette-zukunft-biotech-branche-1233691/?u…

Für einen langfristigen Renditeansatz an den Börse spielen auch Biotech Aktien eine Rolle.
Sie sind sozusagen das Salz in der Suppe, nur zuviel davon .....:rolleyes:

Gruß
Value


Dann muss man auch eine Paion erwähnnen, deren Zukunft sich in 2020 entscheiden
wird mit vielen Triggern der Zulassung. Der Wert wird aber auch kritisch gesehen, wird
aber von den Studien her als 100 % Chance gesehen.

Müsste in Dein Anlageprofil passen?

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.160.842 von jambam1 am 14.12.19 20:00:51
Zur Motiviation in Small Caps Pickers!
Zitat von jambam1:
Zitat von knigge-beatnik: ....und hier und da, dann auf Dividenden verzichten?



Dividenden einsammeln ist ein tolles Konzept. Allerdings ergibt der Einsatz einer nennenswerten monatlichen Summe bei Timburg circa 500 Euro monatlich als Zusatzrente.

Ich habe stattdessen eine Immobilie abbezahlt - erzwungen durch die Wohnungsnot. Es ging nicht anders.
Dividendenjäger oder Immobilie bezahlen. Beides konnte ich nicht gleichzeitig.

Deshalb locken mich die Konzepte von Junolyst oder KC mehr.


Ein paar Kommentare dazu.

1. Dividenden schließen sich bei Small-Caps nicht aus, sind aber bei der Anlage nur sekundär. Beispiel Hypoport. Dennoch sehe ich bei Mutares etwa eine Rendite von 10 %, die ja mittlerweile als Basisdivdende für 2019 bezeichnet wird. Ein Exit kann die Rendite für 2019 noch auf 20 % heben.

2. Die eigentliche Motivation ist es doch die Highfligher von morgen zu entdecken Seitdem dieses Forum besteht gibt es davon eine Handvoll, in deren Frühphase ich dabei war und sich zum Tenbagger entwickelt haben

Dialog Semiconductor war der erste Tenbagger
S&T gehörte ebenfalls dazu
Hypoport nicht zu vergessen
Endor ist schon ein Tenbagger, aber die Reise geht weiter
UET wird der nächste Tenbagger sein, so meine These

Diese Aufzählung ist erstellt aus dem Kopf ohne Anspruch auf Vollständigkeit,
zeigt aber was die Motivation eines Small-Cap Pickers ist. Dividenden gehören
aber ebenfalls zum Anlageuniversum wie gezeigt.

Gruß
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Intica - Intensiv diskutiert!
Meine Meinung ist bekannt zu Intica. Hier mal
eine Drittmeinung nach der Präsentation auf der
MKK Konferenz:

https://boersengefluester.de/intica-systems-intensiv-diskuti…

Gruß
UET - Huawei vor Komplettauschluss des 5G Ausbaus?
Offenbar auf massiven Druck der Amis
legt die Koalition einen Beschluss vor, der
einem Ausschluss von Huawei als Lieferant
für den 5G Ausbau vorsieht. Für UET
wäre eine solche Entscheidung sicherlich
spannend:

5G Ausbau: Deutschland will Huawei komplett ausschließen

https://www.inside-digital.de/news/5g-ausbau-deutschland-wil…

Gruß
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.162.204 von Kleiner Chef am 15.12.19 10:25:55
Zitat von Kleiner Chef:
Zitat von jambam1: ...


schön, man könnte auch eine Halbjahresperformance anpeilen - sell in may und go away sozusagen

und in der Sommerflaute neu durchstarten.

das gibt wahrscheinlich nochmal 15 % mehr


Die Feststellung trifft zu und wiederholt sich regelmässig. In 2019 kommt sicherlich hinzu, das es bei der UET mit den Halbjahreszahlen einen nicht so einkalkulierten Rückschlag gab, der die Gesamtperformance wesentlich bestimmt hat in 2019.

Gruß


ja, UET war eine harte Entwicklung und ich finde es sehr souverän wie Du damit umgegangen bist.

nur eine Anmerkung: war es clinuvel (oder ein anderes Unternehmen) in dem Du investiert warst das sich auch sehr gut entwickelt hatte. Da würde ich nach 20 oder 30 Prozent in kürzester Zeit trotz guter Prognosen zwischendurch verkaufen. (es tat ein bisschen weh, die Korrektur anzuschauen)
Auf alle Fälle hat sich Dein Depot wieder begeisternd entwickelt und dieser Thread überragt mit spannenden Vorschlägen und Deiner erstaunlichen Detailkenntnis der Unternehmen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben