DAX-0,84 % EUR/USD-0,79 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,26 %

Apple - unaufhaltsamer Aufstieg - wie lange noch? (Seite 4646)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich glaube momentan, dass teure Samsung Smartphones eher für Apple von Vorteil sind, schließlich kann jetzt niemand mehr mit dem Finger auf Apple zeigen und von völlig utopischen Preisen reden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.899.682 von Shaki am 18.02.19 11:47:42Zu: Konfliktmineralien: Apple schmeißt fünf Lieferanten aus der Supply Chain vom 18.02.2019 von Shaki.

So Infos helfen auch bei der Geldanlageentscheidung. Für mich ist ist diese ein bisschen mehr als viele andere auf Menschenrechte und Klimaschutz Wert legende Geschäftspolitik auch ein Pluspunkt.

Ansonsten: War mal im Frankfurter Applestore, Samstag vor einer Woche ca. 18 Uhr bei gutem lauwarmen Wetter. Es war voll dort, bestimmt 150 Leute in den 2 Etagen, nur 2 oder 3 über 50 alt und dazwischen ca. 10 von Apple. Interesse ist da ( mir ist das neue Apple als Smartphone übrigens zu groß ).

Nachdem Apple in den DOW aufgenommen wurde, verhält sich Apple halt auch eher wie ein DOW-Wert – der 40 %-Rückgang seit Sommer 2018 nach mehreren Jahren Anstieg ist für mich Appletypisch. Ich prognostiziere weiter eher halt langsamer steigende Kurse. Und zur Marktlage kurz: Apple hat sich ja wieder in den Langfristtrend seit zumindest 2013 eingelebt. Ein zeitnahes Doppeltief, wieder um 145 $ ist weiter möglich. Hängt aber alles vom Gesamtmarkt ab. Wenn ich so an den mit Zöllen drohenden Ami-First-Trump und eventuellen Reaktionen aus China denke, wo auch Einflussnahme auf Ami-Aktien angedacht wird, weil ja auch größter Schuldengeber der Amies, sorge ich mich auch um meine sonstigen Aktien. Aber da sieht es ja auch nicht mehr ganz so finster aus.
Apple-Aktionärstreffen: Konservative scheitern mit Initiative
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Aktionaerstreff…

Der Versuch einer Aktionärsgruppe, den Konzern "ideologisch diverser" zu machen, ist krachend gescheitert.

Von Ben Schwan


Apple-Logo an einem Gebäude. (Bild: dpa, Bodo Marks)

Bei Apples Aktionärstreffen in Cupertino am Freitag ging es auch um Politik. Der konservative Think Tank National Center for Public Policy Research hatte mit dem sogenannten Shareholder Proposal 5 ("Prop 5") gefordert, Apples Verwaltungsrat zu verändern und "ideologisch diverser" zu machen. Die Vorlage scheiterte allerdings krachend – 98,3 Prozent der Aktionärsstimmen votierten dagegen.

"Diverse Perspektiven"

In Prop 5 heißt es unter anderem, Apple solle auf seiner Website eine Beschreibung "spezifischer Minimalqualifikationen" der Board-Mitglieder verzeichnen. Dazu gehörten die Fähigkeiten, ideologischen Perspektiven und Erfahrungen gegenüber offen zu sein. "Wir glauben, dass Verwaltungsräte, die diverse Perspektiven einschließen, kritischer denken können und Firmenmanager besser kontrollieren." Apple empfahl den Aktionären, gegen Prop 5 zu stimmen. Dem Konzern zufolge basiert die Zusammensetzung des Boards sowieso schon auf Erfahrung und Fähigkeiten, dabei gehe es nicht um "ideologische Perspektiven".

Kritik an Al Gore

Bei dem Aktionärstreffen trat auch der konservative Silicon-Valley-Investor Shelton Ehrlich auf. Er kritisierte, dass Apple eine Million US-Dollar an die Bürgerrechtsorganisation SPLC gegeben habe, die er selbst als "Hate Group" bezeichnete. Ehrlich hatte zuvor bereits Kritik gegen Apples Bemühungen gegen den Klimawandel geäußert sowie die Berufung des Ex-Politikers Al Gore in Apples Board kritisiert.

Konservative in Angst?

Ein Aktionär teilte während einer Frage-und-Antwort-Sitzung zudem mit, er habe einen Freund bei Apple, der aufgrund seiner konservativen Einstellung bei dem Konzern "in Angst" lebe, da das Unternehmen eher links geprägt ist. Konzernchef Tim Cook gab an, er solle sich dazu bei Personalchefin Deirde O'Brien melden. Apple sei die "Heimat für alle Angestellten, egal wer sie sind". Man sehe sich als "integratives Unternehmen".

--------------------------------------------------------------------------------------------

Konservative leben in Angst bei Apple :laugh: :D :p

Von mir aus sollte man bei Apple ganz offiziell das Mobben von konservativen alten weißen Säcken und Trampel-Fans freigeben.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.014.144 von Shaki am 04.03.19 13:27:51Wird zwar nicht viel Auswirkung haben, ob eine Flasche wie Al Gore im Aufsichtsrat sitzt oder nicht, aber den würde ich auch nicht haben wollen. :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.728.158 von bcgk am 28.01.19 16:09:03
Zitat von bcgk: Einstieg heute zu $153,99.


17% in weniger als 6 Wochen. SL wird nachgezogen.
Bin schon ausgestiegen, glaube nicht an weitere, signifikante Steigerungen.

Glauben heißt natürlich auch "nicht wissen", denke aber für Apple wird es schwer die sinkenden iPhone Verkäufe und damit sinkende Margen aufzufangen. Sie sind zwar dabei andere Bereiche auszubauen.....abwarten!
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.075.111 von luxanleger am 12.03.19 08:22:00200$ sehen wir noch im ersten Halbjahr wieder.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben