Die Wahl-Helfer, ich glaub es doch nicht - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fünf Wochen vor den niedersächsischen Kommunalwahlen bin ich durch eine Straße gefahren in der eine Niederlassung der Arge ihren Sitz hat. Links und rechts des Eingangs der Arge sind zwei Wahlplakate des Oberbürgermeisterkandidaten der hannoverschen SPD angebracht. In der ganzen Straße weit und breit kein Wahlplakat von CDU den Grünen bez. der FDP.
Verwunderlich, glaubt doch jeder Politiker in Deutschland wenn er Arbeitslosengeld –II -Empfänger mit emotionaler Schärfe attackiert von privilegierten Wählerschichten Applaus und Zustimmung zu erhalten Heutige Schlagzeile in der Presse: „CDU Generalsekretär Roland Pofalla will bei Hartz IV kürzen.“
Wie schon beobachtet sind Sozialdemokraten sich nicht zu fein dafür beim Wählerklientel, zu werben, das sie selbst gelegentlich rhetorisch niederknüppeln.
Ehrlich gesagt, ich wüßte nicht warum moderne Unterprivilegierte für die Sozialdemokratie votieren sollten.

Habt Ihr eine Antwort?
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.329.682 von 887766 am 05.08.06 15:05:59Bist du der Meinung, deine "Unterprivilegierten" (was immer du damit meinen magst) sollten gefälligst WASG/SED wählen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.331.973 von borazon am 05.08.06 19:19:03:laugh:

Oder die Partei Bibeltreuer Christen.
Der Herr wirds schon richten ... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.332.138 von AdHick am 05.08.06 19:52:55Antitheismus ist auch ne Religion ;)
Das Wort gibts tatsächlich (nachgelesen :D)
Ist aber natürlich keine Religion, sondern eine "weltanschauliche Grundhaltung, die aktiv gegen jede Form von Theismus eintritt, also explizit die Existenz Gottes verneint. (...)
Er richtet sich gegen theistische Weltanschauungen, nicht gegen deren Anhänger."
http://de.wikipedia.org/wiki/Antitheismus

OK,
wenn du das Wort magst. :rolleyes:
Dazu Russells Teekanne:

"Wenn ich behaupten würde, dass es zwischen Erde und Mars eine Teekanne aus Porzellan gäbe, welche auf einer elliptischen Bahn um die Sonne kreise, so könnte niemand meine Behauptung widerlegen, vorausgesetzt, ich würde vorsichtshalber hinzufügen, dass diese Kanne zu klein sei, um selbst von unseren leistungsfähigsten Teleskopen entdeckt werden zu können.

Aber wenn ich nun daherginge und sagte, da meine Behauptung nicht zu widerlegen sei, sei es eine unerträgliche Anmaßung menschlicher Vernunft, dies zu bezweifeln, dann könnte man zu Recht denken, ich würde Unsinn erzählen.

Wenn jedoch in antiken Büchern die Existenz einer solchen Teekanne bekräftigt würde, dies jeden Sonntag als heilige Wahrheit gelehrt und in die Köpfe der Kinder in der Schule eingeimpft würde, dann würde das Anzweifeln ihrer Existenz zu einem Zeichen von Exzentrizität werden.

Es würde dem Zweifler, in einem aufgeklärten Zeitalter, die Aufmerksamkeit eines Psychiaters oder, in einem früheren Zeitalter, die Aufmerksamkeit eines Inquisitors einbringen.



In seinem Buch A Devil's Chaplain entwickelte Richard Dawkins das Teekanne-Leitmotiv ein wenig weiter:

Der Grund, wieso organisierte Religion offene Feindschaft verdient, ist, dass Religion, anders als der Glauben an Russells Teekanne, mächtig, einflussreich und steuerbefreit ist und systematisch auf Kinder weitergegeben wird, die zu jung sind, sich dagegen zu wehren.

Kinder sind nicht gezwungen, ihre prägenden Jahre damit zu verbringen, verrückte Bücher über Teekannen auswendig zu lernen.
Staatlich subventionierte Schulen schließen keine Kinder vom Unterricht aus, deren Eltern das falsche Aussehen der Teekanne bevorzugen.
Teekannen-Gläubige steinigen keine Teekannen-Ungläubigen, Teekannen-Renegaten, Teekannen-Ketzer und Teekannen-Lästerer zu Tode.
Mütter warnen ihre Söhne nicht, Teekannen-Schicksen zu heiraten, deren Eltern an drei Teekannen statt an eine glauben.
Leute, die ihre Milch zuerst einschenken, schießen nicht jenen, die den Tee zuerst einschenken, die Kniescheiben weg.

Ähnliche Konzepte wie Russells Teekanne sind die Religionen vom Unsichtbaren rosafarbenen Einhorn und des Fliegenden Spaghettimonsters."
http://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne

:D :cool: :D
Die Theorie von der Teekanne, die um die Sonne kreist, ist gemäß Popper-Kriterium nicht zu falsifizieren. Es ist also sinnlos sich damit zu beschäftigen.

Dies trifft übrigens auch auf andere Theorien zu, z.B. die Super-String-Theorie, die davon ausgeht, daß das Universum ein Konstrukt aus 23 Dimensionen ist. Diese Theorie ist ebenfalls nicht falsifizierbar und damit wissenschaftstheoretischer Unsinn.

Was das alles mit Wahlhelfern zu tun hat, weiß ich nicht. Ich gehe sowieso nicht wählen.
AdHick, wer besitzt in der Jungend die Fähigkeit seine geistige persönliche Freiheit zu erhalten.

Lord Ralf Dahrendorf meint die deutsche Sozialdemokratie gäbe es nicht mehr. Sollte man da nicht den Mut aufbringen und dies dem Wähler auch zu kommuniziern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.333.580 von 887766 am 06.08.06 11:47:04Verwunderlich, glaubt doch jeder Politiker in Deutschland wenn er Arbeitslosengeld –II -Empfänger mit emotionaler Schärfe attackiert von privilegierten Wählerschichten Applaus und Zustimmung zu erhalten...

im jahre 2003 gab es in deutschland
21 millionen sozialversicherungspflichtig beschäftigte, aber
31 millionen transferempfänger (rentner, arbeitslose usw.)

es gibt, je nach statistik, auch andere zahlen, aber die dimensionen sind immer die gleichen: die transferempfänger sind eine mächtige gruppe innerhalb der gesellschaft und diese gruppe der nutznießer des sozialstaates hat bisher noch jede größere reform abblocken können.


Ehrlich gesagt, ich wüßte nicht warum moderne Unterprivilegierte für die Sozialdemokratie votieren sollten.

ich wüßte nicht, wieso überhaupt jemand spd wählen sollte.


Lord Ralf Dahrendorf meint die deutsche Sozialdemokratie gäbe es nicht mehr.

das meint der lord?
in wirklichkeit gibt es zwei große sozialdemokratische parteien, die spd und die cdu. beides sind massenparteien, die auf die wähler der oben erwähnten 31 millionen geldempfänger angewiesen sind.

eine reform wie unter reagan oder thatcher in den 80er jahren oder in den skandinavischen staaten in den 90er jahren ist hier erst möglich, wenn der karren schon aus der kurve geflogen ist.
# 11,


es gibt, je nach statistik, auch andere zahlen, aber die dimensionen sind immer die gleichen: die transferempfänger sind eine mächtige gruppe innerhalb der gesellschaft und diese gruppe der nutznießer des sozialstaates hat bisher noch jede größere reform abblocken können.



Transferempfänger sind Beitragszahler die unter der Kreativität der Politik besonders zu leiden haben.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.