checkAd

Onvista übernimmt Nordnet Depots - Gut oder schlecht? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 09.08.10 15:20:56 von
neuester Beitrag 26.10.11 13:29:53 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
09.08.10 15:20:56
Ich habe heute diese Info bekommen und habe keine Ahnung was mich als bisheriger nordnetkunde bei Onvista erwartet.

Wer kann beides vergleichen und eine qualifizierte Aussage machen?
Avatar
09.08.10 15:39:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.952.118 von Kwerdenker am 09.08.10 15:20:56der größte Vorteil bei Nordnet war die Nichtberücksichtigung der Abgeltungssteuer - erst am Jahresende durch die Einkommssteuererklärung.

Dies wird hart......
Avatar
09.08.10 16:08:43
Ist sehr sehr bedauerlich. Ich gehe auf keinen Fall den Schritt zur Onvista Bank mit.
1. wegen der Konditionen (auch wenn diese noch ein Jahr gelten sollen)
2. wegen der unterjährigen Abrechnung der Abgeltungssteuer (Steuerschuld ist doch eine Jahresschuld)

Lasst uns über Alternativen diskutieren!
Avatar
09.08.10 16:10:10
ich könnt kotzen :mad:
habe mich so an die günstigen Gebüren, software wintrade und die Steuervorteile übers Jahr gefreut;)
wenn jemand eine paar tips hat mit einem guten ausländischem Broker bitte hier posten
Avatar
09.08.10 16:14:44
Stimme überein:

Onvista ist ein absolutes NO GO :mad::mad::mad:
Avatar
09.08.10 16:32:14
warum machen die eigentlich den laden in D dicht ?
warum bleiben sie nicht wenigsten bei einer ausländischen bank ??
aus diesem grund habe ich ja gewechselt:mad:
Avatar
09.08.10 16:32:55
Wie schaut's denn bei Onvista mit dem OTC-Handel aus?
Avatar
09.08.10 16:40:16
Ich gehe hier hin : http://www.interactivebrokers.com/de/general/education/IBTra…


Lass mir aber noch bis anfang Oktober zeit!
Avatar
09.08.10 16:49:50
Ist man nicht zu Nordnet gegangen, um einen günstigen Auslandsbroker zu haben?
Warum sollte man dann einem teuren inländischen Broker treu bleiben?
Was erwartet sich Onvista davon? Die Kunden rennen doch eh weg.:keks:
Avatar
09.08.10 16:53:21
Tja .. ich weis auch nicht wohin nun ? :( Hab mal versucht mich umzuschauen. Überall werden Depotgebühren verlangt bei wenn man nicht xyz an da drauf Kohle hat oder an Order umsetzt. :confused:

Nun ist guter Rat teuer.
Avatar
09.08.10 17:03:00
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.952.802 von Rita_Lin am 09.08.10 16:49:50genau ;)
ich bin der erste der rennt:laugh:
nur wohin ?:rolleyes:
Avatar
09.08.10 17:23:21
Ach ich lese grad, daß das ganze von Nordnet ausgeht. Bevor Schäuble seine irre Transaktionssteuer auf die Deutschen losläßt machen die lieber nochmal Kasse mit den deutschen Kunden, solange man für die nochwas bekommt auf dem Markt. :laugh:
Avatar
09.08.10 17:30:16
Das fehlte ja grad noch:cry:

Hat einer Erfahrungen mit Lynx. Ist der deutsche Ableger von IB.
Avatar
09.08.10 17:34:39
Wenn, dann hier:

http://www.lynxbroker.de
Avatar
09.08.10 17:41:41
Xetra handel sollte nicht mehr als 3,50 + C kosten:rolleyes:
Avatar
09.08.10 17:43:10
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.071 von Rita_Lin am 09.08.10 17:23:21wo steht das ?
danke;)
Avatar
09.08.10 17:46:36
Hier ne alternative: http://www.cmcmarkets.de/de.html


Auf aktien 0,08% und keine abgeltungssteuer.

Sind allerdings CDFs
Avatar
09.08.10 17:47:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.152 von Push Daddy am 09.08.10 17:34:39Wenn dann das orginal ... sind auch günstiger :http://www.interactivebrokers.com/de/general/education/IBTra…
Avatar
09.08.10 17:49:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.254 von ZockerFreak am 09.08.10 17:46:36Mensch mensch ..... CFDs :laugh:
Avatar
09.08.10 17:54:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.952.688 von Silversamy am 09.08.10 16:32:14> warum machen die eigentlich den laden in D dicht ?
Ich vermute mal, das Angebot war zu attraktiv. :-)
Wenn für etwa 10.000 Kunden 7 bis 10 Mio € gezahlt werden, entspricht das etwa 700 - 1.000€ pro Kunde/Depot. Das ist nicht wenig Geld, finde ich. Um das an Gebühren wieder hereinzuspielen, müsste man zumindest bei mir einige Jahre sammeln.

Nein, im Ernst, ich bin auch traurig über das Ende von Nordnet.
Für mich als Kleinanleger war Nordnet eine gute Adresse.
Das kostenfreie Depot und die niedrigen Ordergebühren waren für mich die Hauptvorteile.

Bei vielleicht 20 Käufen und Verkäufen im Jahr, die längst nicht in jedem Monat stattfinden, dürfte ich bei Onvista wahrscheinlich mittelfristig mehrfach Monatsgebühren zahlen müssen. Und Anbieter ohne Monatsgebühr fordern schnell um die 10€ pro Kauf oder Verkauf, nicht wie bisher 5€ plus ein paar Promille vom Umsatz.

Die Steuern sind mir wumpe, die Gebühren stören mich.
Avatar
09.08.10 18:02:56
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.309 von al_sting am 09.08.10 17:54:52für mich hört sich das so an als ob Nordnet D nur entstanden ist um kunden zu generieren die sie 2 jahre später wieder an eine deutsche bank gewinnbringend weiter zu verkaufen :eek:
ich bin doch kein Rindviech das man weiter verkaufen kann:mad:
Avatar
09.08.10 18:05:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.377 von Silversamy am 09.08.10 18:02:56deshalb der kurze zeitraum bis zur transaktion
ich werde mein aktien alle verkaufen und mein depo noch diese woche auflösen
an mir generieren sie keine mark:mad:
Avatar
09.08.10 18:29:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.395 von Silversamy am 09.08.10 18:05:35Das kann nur ein Zocker schreiben, der nirgendwo steuerfrei ist.
Avatar
09.08.10 18:35:04
Ihr scheint ja alle sehr unglücklich zu sein darüber. Ich habe keine Erfahrung mit Onvista, bin deshalb etwas überrascht.

Gibt es denn außer den schlechteren Konditionen noch weitere Nachteile bei OnVista?
Avatar
09.08.10 18:35:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.395 von Silversamy am 09.08.10 18:05:35es steht ja in der adhoc die transaktion würde zwischen 7-10 Millionen € kosten...;)
Avatar
09.08.10 18:38:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.658 von Kwerdenker am 09.08.10 18:35:04Na z.B. die abgeltungssteuer :D
Avatar
09.08.10 18:38:55
Es gibt nur EINEN guten Trade-Online-Broker

INTERACTIVEBROKERS.com

Time to change

GOOD Trades
OGGER
Avatar
09.08.10 18:48:49
IB`s Seite ist etwas unübersichtlich, wie sieht es mit der Software aus, kann man über das Web traden oder muss eine Software installiert werden? Die Gebühren sind unschlagbar günstig....
Avatar
09.08.10 18:51:58
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.768 von Push Daddy am 09.08.10 18:48:49Versuch mal über IB na sagen wir 20.000 US-Shares zu 1$ zu ordern...rechne das mal aus, was das bei IB kostet, von wegen günstig :rolleyes:
Avatar
09.08.10 19:09:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.395 von Silversamy am 09.08.10 18:05:35Wenn ich das richtig sehe, muss Nordnet wegen des Verkaufes im nächsten Quartal 50 Mio. SEK abschreiben. Gewinnbringend sieht wohl etwas anders aus. Das Nordnet überhaupt in Deutschland tätig ist liegt übrigens daran, dass sie vor einigen Jahren den norwegischen Onlinebroker Stocknet übernommen hatten, welcher ein Deutschlandgeschäft hatte. Vor ca. einen Jahr hat Nordnet dann den finnischen Onlinebroker IQ übernommen (dieser hatte übrigens auch mal ein Deutschlandgeschäft, dieses allerdings vor Jahren schon an die Sparkassen verkauft, die daraus dann den Sbroker gemacht haben), womit das Deutschlandgeschäft die kleinste Einheit innerhalb des Konzernes wurde. Da die Aktionäre imho eh nicht wirklich glücklich mit dem Deutschlandgeschäft waren, scheint man jetzt halt eine gute Möglichkeit zu sehen, sich auf den Kernmarkt Skandinavien zu konzentrieren.

Schade, dass sich nach E*Trade ein weiterer Broker aus Deutschland verabschiedet :(
Avatar
09.08.10 19:14:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.885 von Megapol am 09.08.10 19:09:19oha so ist das
und E*Trade ist auch schon weg :eek:
Avatar
09.08.10 19:21:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.885 von Megapol am 09.08.10 19:09:19Verstehe nicht, warum die nicht wenigstens eine "internationale" Abteilung lassen, alles auf Englisch, Direktüberweisung nach/von Schweden(Die SEB hat ja auch ihre Deutschen an die Spanier verdealt). Kein deutscher Support etc.
Aber einfach versuchen die Deutschen zu sowas wie Onvista abzuschieben?:confused:
Avatar
09.08.10 21:01:10
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.959 von Rita_Lin am 09.08.10 19:21:25anscheinend brauchen die keine (deutschen) Kunden oder die 7 Millionen €, die sie mindestens bekommen für das D-Geschäft sind wohl zu verlockend?
Avatar
09.08.10 21:17:01
Wer hat Durchblick, was das eigentlich konkret für Nachteile sind wenn man als Betroffener von Nordnet zu Onvista wechselt - jedenfalls sollte man doch erst mal Onvista wenigstens bei der Bewertung eine Chance einräumen. Weil danach noch kann ja jeder von uns noch immer selbst entscheiden, ob er mitgeht

Bis jetzt habe ich nur gelesen, dass das Thema Abgeldtungssteuer sich anders darstellt

Aber was ist sonst noch konkret schlechter als bei Nordnet ?

PS: Weil die Geühren scheinen doch gut zu sein oder ?
Avatar
09.08.10 21:38:50
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.954.735 von fwn800 am 09.08.10 21:17:01Schau Dir doch die Preislisten bitte selbst an. Nur ein Beispiel: Teilausführungen werden bei Onvista wie einzelne Transaktionen gezählt und bepreist. Absolut inakzeptabel.
Avatar
09.08.10 21:39:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.954.735 von fwn800 am 09.08.10 21:17:01Bzgl. der Abgeltungssteuer könnte evtl. Internaxx aus Luxemburg eine Alternative sein:

http://www.internaxx.lu/changelanguage.do?language=de

Hat bereits jemand Erfahrungen mit Internaxx gemacht ???
Avatar
09.08.10 22:26:31
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.954.884 von hwtrader am 09.08.10 21:39:49Na die sind aber richtig teuer.

Mich interessiert (da 0 Ahnung von Abgeltungssteuer)! Wenn ich einen Depotübertrag von Steuerfreien Aktien (aus vor 2008) in mein Steuerpflichtiges Depot (ab 2009) mache, erkennt Onvista dann welche Steuerfrei und welche nicht Steuerfrei sind? Beide Depots sind von NN. Ich denke das ist die Frage die sich an erster Stelle für uns stellt.

Bekommt Onvista als Übernehmender alle Daten ordentlich übertragen und kann diese entsprechend auswerten und rechtlich anwenden????
Avatar
09.08.10 22:50:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.954.876 von GuentherFranz am 09.08.10 21:38:50Also, ich habe heute länger mit NN und onvista telefoniert. Voraussichtlich Ende August wird NN und onvista ein Angebot für uns machen, was preislich sehr attraktiv sein muss. Darüber hinaus gibt es eine Preisgarantie für 12 Monate, d.h. Teilausführungen, Börsengebühren, etc. werden so bepreist wir bei NN. Da ich bei beiden Brokern ein Depot habe, werde ich mir das mal in Ruhe anschauen. Ich kann nur sagen, dass bspw. das GTS bei onvista echt super ist, besser als wintrade - und kostenlos...
Avatar
09.08.10 22:56:06
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.955.367 von trend_investor am 09.08.10 22:50:08dass bspw. das GTS bei onvista echt super ist, besser als wintrade - und kostenlos...

GTS ?? Geschlechts- teil- suchen????:confused:
Avatar
09.08.10 22:58:54
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.955.367 von trend_investor am 09.08.10 22:50:08Wie Nordnet bietet die OnVista Bank den Handel mit Wertpapieren an deutschen und ausländischen Börsenplätzen - übrigens 12 Monate lang zu den gleichen Preisen und Konditionen, die Sie von Nordnet kennen.
Avatar
09.08.10 23:00:04
Onvista ist von den Ordergebühren günstiger als Nordnet.

:)
Avatar
09.08.10 23:10:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.885 von Megapol am 09.08.10 19:09:19Flatex ist sehr günstig!
Avatar
09.08.10 23:15:16
Ich weiß gar nicht, was hier für´n Stress im Board ausbricht. onvista bietet eine Preisgarantie für mindestens 12 Monate. Zusätzlich haben die den Sekundenhandel mit Emittenten, der echt gut funktioniert. Ich habe also 12 Monate Zeit, um mir alles in Ruhe zu überlegen. Hallo: Als Vieltrader sind 25% Abgeltungssteuer doch echt ok!!! Ich war immer steuer-ehrlich - und die Unterlagen, die mir NN zur Verfügung gestellt haben, sind echt ein graus. Von der Seite her kann es nur besser werden!
Avatar
10.08.10 00:34:11
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.952.118 von Kwerdenker am 09.08.10 15:20:56Mhm, ich bin seit einigen Jahren WO-User und Nordnet-Kunde und verstehe die Aufgabe der Nordnet + des Bankgeschäfts in DE und in LUX seit 2010.03 nur in Bezug zur Abgeltungsstuer.
Ab Oktober 2010 nutze ich daher eine andere LI oder/und CH Bank mit moderaten Gebühren!
Infos via Remail.
Avatar
10.08.10 00:44:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.955.749 von newsmaker-wo am 10.08.10 00:34:11Nordnet MUSSTE das Geschäft in DE und Lux beenden, damit bei der Abgeltungssteuer keine Auswege möglich werden! Es geht nicht darum die Abgeltungssteuer zu umgehen, sondern die AGS erst nach Ablauf des Geschäftsjahres entrichten zu müßen!!! Die Nordnetbank war in dieser Berechnung sehr Kundenfreundlich...nicht so der DE-Staat!
Um die aktuellen Abgeltungssteuerberechnungen auf die tatsächlichen Beträge am Jahresende oder auf das Geschäftsjahr zu ermitteln, ist es sinnvoll, das Depot in einem wohlgesinnten Land,, zB Liechtenstein, Monaco oder Schweiz zu eröffnen.
Dabei bin ich gerne behilflich :)
Avatar
10.08.10 00:49:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.955.528 von trend_investor am 09.08.10 23:15:16Glückwunsch: also wurden die Gewinne sofort via Abgeltungssteuer abgeschöpft und die Rückzahlung der ggf. Gewinne wurden verrechnet?
Ein Depp der diesen Unsinn glaubt!
Avatar
10.08.10 01:07:00
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.955.528 von trend_investor am 09.08.10 23:15:16Das hat doch nichts mit Steuerehrlichkeit zu tun wenn Liquidität unterjährig angeschöpft wird. Nochmal: Steuerschuld ist Jahresschuld und wird durch die Veranlagung festgesetzt.
Sekundenhandel braucht kein Mensch. Und die Unterlagen von NN waren völlig ausreichend für eine korrekte Veranlagung.
Avatar
10.08.10 04:43:58
Moin,

was haltet Ihr von dem Broker Lynx als Alternative zu Onvista - http://www.lynxbroker.de/

Was mich stört, dass wohl bei Onvista keine Aktivität in Richtung Mobile Trading

mit iPhone oder iPad möglich ist und die Mac Plattform keine Unterstützung findet

PS: Lynx scheint wohl ein deutscher Markler mit Hotline für Interactive Brokers zu sein
Avatar
10.08.10 05:16:15
Vielleicht passiert doch etwas in Richtung iPhone und iPad - aber Pläne sind halt Pläne und keine verfügbaren Tools - http://www.broker-test.de/online-broker/onvista-bank/intervi…

Und dann bleiben bei Onvista ja die Themen "frühzeitige Abführung der Steuer" und das Thema Teilausführungen. Aber vielleicht bekommt man ja auch dort eine Lösung für die ersten 12 Monate angeboten
Avatar
10.08.10 06:15:25
es muss doch eine vergleichbare aternative geben zu nordnet :confused:
wenn jemand einen broker kennt bitte peer bord mail oer hier preis geben danke
keine inländische habe e schon 2 das reicht :laugh:
Avatar
10.08.10 06:39:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.955.367 von trend_investor am 09.08.10 22:50:08Ich kann nur sagen, dass bspw. das GTS bei onvista echt super ist, besser als wintrade - und kostenlos...

Das ist doch schon mal ein Grund nichts zu übereilen.
Avatar
10.08.10 08:34:44
GTS ist ab 100 trades im monat kostenlos :laugh:

http://freebuy-depot.onvista-bank.de/konditionen/
Avatar
10.08.10 08:41:13
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.956.215 von ZockerFreak am 10.08.10 08:34:44Du redest hier von der Profiversion, die normale Version ist kostenlos.

Bei Nordnet hast du auch für RT gezahlt.

;)
Avatar
10.08.10 08:43:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.956.249 von kosto1929 am 10.08.10 08:41:13Du handelst also ohne realtime :confused:

Was nutzt mir eine orderoberfläche ohne realtimkurse ... muß man wohl nicht verstehen ..oder ;)
Avatar
10.08.10 08:46:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.956.263 von ZockerFreak am 10.08.10 08:43:23Du wirst ja wohl 100 Trades im Monat schaffen, dann bekommst du sogar die Premium-Variante. Die Basis-Variante ist kostenlos.

Die GTS Software ist 1000x besser, als die von Nordnet.
Avatar
10.08.10 08:52:50
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.956.282 von kosto1929 am 10.08.10 08:46:59Ja ja dann ist erst mal die software kostenlos ... ABER für die realtimkurse zahle ich dann wieder extra und für die news zahle ich wieder extra ... für jede kleinigkeit zahle ich extra :rolleyes:

Und dann noch die abgeltungssteuer .... nein danke!

Für gelegenheitsanleger bestimmt ne gute alternative aber die brauchen auch kein GTS!
Avatar
10.08.10 09:00:33
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.956.320 von ZockerFreak am 10.08.10 08:52:50"Für gelegenheitsanleger bestimmt ne gute alternative aber die brauchen auch kein GTS!"

Und Gelegenheitsanleger bekamen bei NN außerdem auf der Website imho unbegrenzt kostenlose Realtimekurse diverser Märkte. Bei Onvista hat man eine bestimmte Anzahl und darf sich danach teuer die Kurse kaufen
Avatar
10.08.10 09:44:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.956.320 von ZockerFreak am 10.08.10 08:52:50ch denke gerade für aktive Trader ist OnVista "die" Alternative.

Durch die Free Buys werden die Orderkosten drastisch gesenkt.

Du handelst bei OnVista 2x und zahlst nur 1x.

Was will man mehr?

:lick:
Avatar
10.08.10 10:43:52
Hmm, weiß noch nicht, was ich davon halten will. Als aktiven Trader würde ich mich nicht bezeichnen - ganz im Gegenteil:

Das Depot hab ich runtergewirtschaftet, d.h. zuviel gezockt und das Ganze in den Sand gesetzt. Mittlerweile dümpelt das Depot noch vor sich hin. Kann ja sein, dass die verbliebenen Aktion irgendwann mal wieder steigen.

Noch dazu kommt, dass ich Northern Rock im Depot hatte. Die hat Nordnet ausgebucht. Wie läuft das dann mit der Beweislage, falls da doch irgendwann mal eine Klage von irgendeinem Aktionärsverband durchkommt? Was schriftliches hab ich nicht, Onvista wird wohl auch kaum die Nachweise für ausgebuchte Depotbestände übernehmen.

Ich find den Wechsel nicht so toll.
Avatar
10.08.10 11:07:18
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.956.696 von kosto1929 am 10.08.10 09:44:16Du handelst bei OnVista 2x und zahlst nur 1x.

Aber du zahlt das 1 mal mehr als das doppelte wie z.B. bei Lynx oder IB

Onvista ist für mich ein No-Go....

Ich werde wohl zu Lynx gehen....
Avatar
10.08.10 11:59:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.957.379 von Push Daddy am 10.08.10 11:07:18Onvista ist eine Mogelpackung, man muss nur richtig lesen und rechnen können.
Avatar
10.08.10 12:17:20
Naja, im ersten Jahr ändert sich ja erstmal nix.

Die maximale Ordergebühr beträgt 39€, das ist ja weniger als bei NN.
Zudem kann ich quasi kostenlos kaufen, auf eine Gesamttransaktion
gerechnet sind das also maximal 19,50 pro Kauf/Verkauf.

Was ist denn daran schlecht ?
Außer, das Teilausführungen extra berechnet werden.

Soo übel klingt das doch gar nicht.
Avatar
10.08.10 12:18:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.957.379 von Push Daddy am 10.08.10 11:07:18Lynx ist teurer als OnVista.

Außerdem hast du dort keinen außerbörslichen Handel.

Knock Outs, Optionsscheine und Zertifikate kannst du bei den ausländischen Brokern auch nicht handeln.

Dazu hast du bei OnVista sogar die Möglichkeit direkt an der Eurex zu handeln. Das bedeutet, dass du Futures und Optionen nutzen kannst.
Avatar
10.08.10 12:32:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.957.942 von kosto1929 am 10.08.10 12:18:17Lynx ist teurer als OnVista.

Sorry, da musst du mir mal helfen:

Bei Lynx kostet eine Order 0,10 %, Für Kauf und Verkauf fallen also Gesamt 0,2 % an , inkl. Börsengebühren

Bei Onvista zahlst du zwar für den Kauf nichts aber beim Verkauf fallen 0,23 % zzgl. 5,99 € und Börsengebühren an. Wie kommst du darauf das man bei Lynx mehr bezahlt?

Kleine Anmerkung noch: ich habe die Minimumgebühr bei Lynx mal ausser Acht gelassen da ich davon ausgehe das eine normale Order mind. 4000 € beträgt ( entspricht dann der Höhe der Mind. Gebühr )
Avatar
10.08.10 12:34:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.024 von Push Daddy am 10.08.10 12:32:48Ich muss mich korrigieren, 0,15 % zahlgt man bei Lynx, ich hatte noch die IB-Gebühren im Kopf.

Dann werde ich wohl doch zu IB gehen....
Avatar
10.08.10 12:39:43
Die OnVista Bank gehört zur Société Générale Gruppe.

http://de.wikipedia.org/wiki/Soci%C3%A9t%C3%A9_G%C3%A9n%C3%A…

Damit ist es ein sehr finanzstarker, erfahrener und verlässlicher Broker.
Avatar
10.08.10 12:40:38
Auf kleinere Broker würde ich verzichten, auch wenn ich dort ein paar Cent spare. Da gab es schon mehrere Fälle, wo die Kunden nach einer Pleite 6 Monate nicht ans Konto dran kamen. Ohne mich.

Z.B.

http://www.ra-hahn-mcl.de/systracom.htm
Avatar
10.08.10 12:42:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.037 von Push Daddy am 10.08.10 12:34:27Bei deinen ausländischen Brokern kannst du viele Produkte und Aktien nicht handeln.

Für RT-Kurse zahlst du dort auch oder mußt Mindesttransaktionsgebühren haben, ansosten wirst du jeden Monat mit Gebühren belastet.
Avatar
10.08.10 12:56:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.099 von kosto1929 am 10.08.10 12:42:23Naja, Onvista ist auch nur günstig wenn es die Free Buys gibt, aber die sind auch limitiert, Aktienhandel USA ist dort auch teurer, bleibt also IB oder Lynx....
Avatar
10.08.10 13:07:21
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Spammposting
Avatar
10.08.10 13:09:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.269 von gustel66 am 10.08.10 13:07:21Haben die soviel Werbung nötig?!

:yawn:
Avatar
10.08.10 13:10:20
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.197 von Push Daddy am 10.08.10 12:56:25Du hast Recht. Der Aktienhandel in den USA könnte etwas günstiger sein. Bei hohen Stückzahlen lohnt es sich.
Avatar
10.08.10 13:11:32
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.284 von kosto1929 am 10.08.10 13:10:20Selbst bei deutschen Aktien ist Lynx billiger, ab 4000 €Vorteil Lynx, bestreitet nicht einmal Onvista:

http://www.onvista-bank.de/de/kunde_werden/vorteilsrechner/o…
Avatar
10.08.10 13:15:05
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Spammposting
Avatar
10.08.10 13:33:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.324 von gustel66 am 10.08.10 13:15:05Danke für die guten Recherchen zu IB und LYNX. Kommen auch bei mir neben SAXO in die engere Wahl.

OnVista geht garnicht!
Avatar
10.08.10 13:54:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.269 von gustel66 am 10.08.10 13:07:21In Anbetracht der Tatsache das ich mich von der 3,5 € + order vorstellung trennen muss :confused:
ist lynx für mich bis jetzt das interesannteste was ich gefunden habe
hat jemand schon ein konto dort und ist mit der Plattform vertraut ?
taugt der broker was ?
Avatar
10.08.10 13:58:48
Wenn schon ein ausländischer Broker, dann Interactive Brokers, die sind günstiger als Lynx.

Wenn ihr einmal rechtliche Probleme mit einem ausländischen Broker habt, einen Misstrade oder technische Probleme, dann wünsche ich euch viel Spaß.

Das kann viel mehr Geld kosten, als ihr je eingespart habt.

Ich kann ein Lied davon singen.

:rolleyes:
Avatar
10.08.10 14:05:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.624 von kosto1929 am 10.08.10 13:58:48Das muss jeder für sich selbst entscheiden, je nachdem wer was handelt sollte man vielleicht unterschiedliche Broker nehmen.

Da ich viele Dax-Werte handel werde ich für Dax-Werte den Ausserbörslichen Handel bei Flatex nehmen, US-Werte bei Lynx oder IB, der Rest der Broker ist uninteressant...
Avatar
10.08.10 14:08:45
directa habe ich noch als Alternative gefunden...
Avatar
10.08.10 14:39:53
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.679 von Push Daddy am 10.08.10 14:08:45Interessant klingt es, stimmt.
Aber ich hätte irgendwie ein ungutes Gefühl, mein Geld dahin zu überweisen.

Und wenn ich das richtig sehe, steht für deutschen Aktienhandel nur XETRA zur Verfügung. Für mich schon mal ein K.O.-Kriterium.

P.S. Echt zum Ko**en, dass Nordnet dicht macht. Bin sehr zufrieden mit diesem Broker.
Avatar
10.08.10 14:50:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.848 von Jim_Panse am 10.08.10 14:39:53Finde ich echt auch
man rechnet ja mit allem aber verkauft zu werde ist das letzte :mad:
Avatar
10.08.10 14:50:35
Grad aus dem Urlaub gekommen und meine Laune ist nach der Nachricht auf dem Tiefpunkt angekommen.:mad:
Ein drittes Depot, wo ich fleissig Abgeltungssteuer abführe, benötige ich nicht wirklich.

In der engeren Auswahl habe ich auch IB, Lynx und directa.

Directa: Billig sind sie ja für xetra-junkies. Eine 10.000 Euro-Order kostet dort nur 5,08 all inclusive.
Avatar
10.08.10 14:55:29
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.958.848 von Jim_Panse am 10.08.10 14:39:53Und wenn ich das richtig sehe, steht für deutschen Aktienhandel nur XETRA zur Verfügung. Für mich schon mal ein K.O.-Kriterium.

Allerdings, nur für Xetra ist es auch nicht wert noch ein Depot zu eröffnen.

Für mich bleibt jetzt nur Lynx / IB für Auslandsaktien und flatex für deutsche Werte ( über ausserbörslichen Handel auch recht günstig...

Ich werde aber erstmal bis Herbst nächsten Jahres über Onvista zu Nordnet-Gebühren handeln....
Avatar
10.08.10 15:06:52
wie sieht es denn in mit der Abgeltungsteuer , bzw. überhaupt steuermässig , in Österreich aus ?
Avatar
10.08.10 15:16:42
Also LYNX hab ich heute mal kontaktet. War schon zu 99% Sicher dort zu zuschlagen. Naja bis ich gefragt habe , wie das mit dem Depotübertrag ist.

Kurz gesagt ... LYNX gibt euch vor wo ihr betimmte Titel handeln könnt und wo nicht. Beispiel mal von mir ist der Titel Arise !

Der Titel wird auch in Deutschland gehandelt wo ich ihn auch gekauft habe. Bei LYNX wird der Handel dieses Titels nur in Kanada angeboten. Versteht ihr ? Ich werde also bei einem Übertrag gezwungen , teure Auslandsgebühren zu zahlen und dann nochmal die Umstauschgebühren von CAD in EUR ! :mad: Nö ... dann doch nicht da hin !

Weiterhin könnt ihr nur einmal im Monat kostenlos Geld zurück auf euer Konto überweisen. Alles was mehr ist kostet 8 Euro !!! Spinn die ? :mad:

Naja , soviel zu meiner Recherche !
Avatar
10.08.10 15:20:00
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.959.100 von Megastuhls am 10.08.10 15:16:42@Megastuhls,

das mit dem Depotübertrag ist auch auf der Website so vermerkt, denen ist das ganz recht wenn Depot übertragen werden. Die wollen lieber Cashüberweisungen.


Zum Thema Geldüberweisungen: Das ist bei IB ähnlich, kann man aber m.E. mit leben.
Avatar
10.08.10 15:35:54
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.959.132 von Push Daddy am 10.08.10 15:20:00Ist ja richtig. Nur ich habe alle meine Titel in Deutschland gekauft. Und nun sagt mir ein Broker ... nö bei uns nicht, du darfst diesen Titel bei uns nur in der Heimatbörse handeln obwohl es für diesen Titel auch hier ein Handel gibt. :confused:

Egal ob nun Nordnet, Cortal ,commdirect usw ... alle mache da keine Abstriche. Es wird alles angeboten was es auch anzubieten gibt.
Avatar
10.08.10 15:40:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.959.011 von mike32 am 10.08.10 15:06:52Österreich noch keine Probleme. Habe heute mit Brokerjet gesprochen. Abgeltungssteur wie bei NN. Aber wie lange noch?? Gebühren auch sehr heftig xetra 9,99 und FRA 16,65 bis 3000 Euro.
Avatar
10.08.10 16:11:30
Ist die Sofware bei lynx gratis oder kostet die auch extra so wie bei nordnet
wintrade ?
mit den einzelnen xetra level, realtim..usw.. ?
Avatar
10.08.10 18:44:11
ja das wars dann mit nordnet.. wer nicht zu onvista will oder schon da ein konto hat muss halt nach einem anderen broker ausschau halten.. es gibt eine gute übersicht bei www.broker-news.de :lick:
Avatar
10.08.10 21:41:12
Interview bezgl. Übernahme

http://www.broker-test.de/online-broker/onvista-bank/intervi…


Werden die neu dazugewonnen Kunden ihre gewohnte Handels-Software WinTrade weiter benutzen können? Oder wird es dann für alle Kunden die OnVista Handelssoftware geben?
Klaus-Jürgen Baum: "Nach der Übertragung ihrer Konten und Depots stehen den Nordnet-Kunden zwei Trading-Tools zur Verfügung: Erstens die professionelle Handelssoftware GTS, die in Zusammenarbeit mit unseren Kunden seit mehr als zehn Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert wird. Und zweitens das gerade vollständig überarbeitete Webtrading. Aufgrund der Verzahnung mit unserem Finanzportal OnVista.de ermöglicht es übrigens, direkt aus den Übersichtsseiten einzelner Wertpapiere heraus zu handeln."

Bekommen wir die Software auch zu günstigeren Konditionen, wie bei Nordnet:confused:
Avatar
10.08.10 21:50:07
Kann man bei OnVista Kanadische Aktien an der TSX bzw. TSE so wie bei Nordnet handeln?

Nicht, daß ich mein depot übertrage und dann dumm aus der wäsche kucke, weil ich nicht mehr an den Handelsplatz rankomme.

:rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Avatar
10.08.10 22:06:54
In der Preisliste von Onvista sehe ich nur Deutschland und USA plus Eurex.
Das heisst ja dann wohl, dass deutlich weniger Boersen zur Verfuegung stehen als bei Nordnet. Ergo fuer den Aktienhandel weniger interessant.
Fazit: ich werde mir einen anderen Broker suche muessen.
Avatar
10.08.10 22:35:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.961.994 von tomcat am 10.08.10 21:41:12Wenn ich das Interview so durchlese, hab ich das Gefuehl, dass Onvista vorwiegend an Heavy-Trader interessiert ist.

Im Zuge der Übernahme wird die Kundenzahl der OnVista Bank schlagartig um über 37 Prozent steigen. Werden im Zuge der Übernahme auch Mitarbeiter von Nordnet in Deutschland übernommen, um einen weiterhin guten Kundenservice zu garantieren?
Klaus-Jürgen Baum: "Nordnet hatte keine Mitarbeiter in Deutschland, die Kundenbetreuung fand aus Schweden heraus statt. Die OnVista Bank hat deswegen zusammen mit Nordnet einen Plan erarbeitet, mit dem wir für Kontinuität in der Betreuung sorgen und den Nordnet-Kunden von Anfang an den gleichen Top-Service bieten können, den unsere aktuellen Kunden genießen."


Ich dachte Nordnet hat Mitarbeiter in Bad Soden (nähe FFM) sitzen???

Nordnet Bank
Postfach 1440
D-65799 Bad Soden a.T.
Tel (a.d. Ausland) +49 (0) 69 / 22 22 78 00


Leider ist über die Abgeltungssteuer keine einziges Wort gefallen, was nur eines bedeuten kann.


Internetseite: "Tolles Neukundenangebot bis zum 31.8.2010" :D

Nicht das ein unzufriedener Onvista-Bank Kunde noch auf die Idee kommt bei Onvista zu kündigen und zu Nordnet geht :laugh:
Avatar
10.08.10 22:35:52
http://www.broker-test.de/online-broker/onvista-bank/intervi…

Interview zur Übernahme des Deutschland-Geschäfts von Nordnet durch die OnVista Bank

Berlin - David Ernsting, Herausgeber von Broker-Test.de, sprach mit Klaus-Jürgen Baum, Geschäftsführer der OnVista Bank GmbH, über die Übernahme des Deutschland-Geschäfts von Nordnet durch die OnVista Bank und die sich daraus ergebenden Änderungen für Nordnet-Kunden. Außerdem verriet uns Herr Baum einige Details zu neuen und individuellen Preismodellen für Heavy Trader.

...
Avatar
11.08.10 00:24:25
Wie laeuft es bei Interactive Brokers mit der Abgeltungssteuer ab?
Werden diese immer automatisch nach jedem Trade abgezogen?

Vielen Dank
Avatar
11.08.10 00:57:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.962.777 von gustel66 am 11.08.10 00:24:25Ab dem 1. Januar 2009 wird bei einer Depotführung in Deutschland auf Kursgewinne eine einheitliche Steuer von 25 Prozent erhoben. Diese Regelung betrifft inden NUR inländische Banken, Broker und Fondsgesellschaften in Deutschland! IB zieht keine Abgeltungssteuer ab. Da IB ein ausländischer Broker ist, werden Sie mit einer Kontoführung bei IB von dieser Steuer verschont.
Avatar
11.08.10 07:44:44
Eines sollte einem immer klar sein, bei ausländischen Brokern mag man ein bißchen sparen, aber bei Misstrades oder technischen Problemen ist die Rechtssituation im Ausland kritisch.

Die Broker sind sehr häufig unkulant.

Ich weiß nur eines, ein verlässlicher Partner ist mehr Wert als ein paar Cent. Beim ersten großen Verlust aufgrund technischer Probleme steht man im rechtlichen Regen.

Die Broker wissen um ihre Position im Ausland.

Ich kann nur empfehlen eine Auslandsrechtsschutz abzuschließen, der auch gerichtliche Auseinandersetzungen abdeckt.
Avatar
11.08.10 07:52:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.002 von kosto1929 am 11.08.10 07:44:44[IRONIE ON]

Naja, die "Empfehlung" kommt wohl für alle zukünftigen EX-Nordnet-Kunden ein kleines bisschen spät.

[IRONIE OFF]

FYI: Nordnet ist auch KEIN deutscher Broker.
Avatar
11.08.10 08:55:28
Beitrag Nr. 100 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.002 von kosto1929 am 11.08.10 07:44:44Auch die deutschen Broker sind unkulant.
Avatar
11.08.10 09:10:18
Beitrag Nr. 101 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.350 von HLoew am 11.08.10 08:55:28Hier in Deutschland gibt es Schlichter, die du heranziehen kann.

Vertrete dich mal im Ausland.

Die dt. Broker sind deutlich kulanter, das ist meine Erfahrung.
Avatar
11.08.10 09:10:55
Beitrag Nr. 102 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.020 von no_ifs_ands_or_buts am 11.08.10 07:52:23Bei Nordnet gab es auch mehr als genug Probleme.

;)
Avatar
11.08.10 09:18:18
Beitrag Nr. 103 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.952.276 von hardy14 am 09.08.10 15:39:48keine direkte Abgeltungsteuer habe ich bei Lynx auch.
Avatar
11.08.10 09:28:43
Beitrag Nr. 104 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.442 von kosto1929 am 11.08.10 09:10:55Ich weiß... ich weiß.... Ich hatte auch genug zu meckern. :D

Aber ich habe bisher keinen Anwalt gebraucht. Und darum ging es doch nun... oder?
Avatar
11.08.10 09:39:58
Beitrag Nr. 105 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.953.309 von al_sting am 09.08.10 17:54:52Hallo al_sting,
wir arbeiten aktuell sehr eng mit Nordnet zusammen, um ein attraktives Paket für alle Nordnet-Kunden zu erarbeiten. Dabei gilt in jedem Fall die Preisgarantie. Voraussichtlich in der letzten Augustwoche werden wir alle Kunden per Post über die genauen Details informieren.

Für die weitere Kommunikation nutzen wir auch gemeinsam mit Nordnet die umfangreiche Landingpage im Webtrading der Nordnetbank, d.h. hier werden wir sukzessive weitere Informationen hinterlegen. Seien Sie gespannt...

Viele Grüße
Ihr Team der OnVista Bank
Avatar
11.08.10 09:47:16
Beitrag Nr. 106 ()
@Kosto

Bekommst du eigentlich ne provision von Onvista :confused::laugh:

Also wenn ich mir die preise so durchlese dann kann es einem echt schlecht werden .... trotz der tollen "freebuys"

* Zzgl. Börsengebühren, Fremdspesen, Maklercourtage oder ähnlichen Kosten. Teilausführungen werden einzeln als FreeBuys abgerechnet.


Also ich bezahle zum beispiel für jede namensaktie extra und wenn ich 10 teilausführungen habe dann sind es 10 eigenständige orders :eek:

Und wenn meine freebuys aufgebraucht sind dann bezahle ich für meine 10 teilausführungen 10 mal 5,99€ + jeweils 0,23% :eek::eek::eek:

Setzt du nie limit-orders? Selbst wenn ich bestens kaufe kommts doch oft zu teilausführungen :keks:
Avatar
11.08.10 09:47:33
Beitrag Nr. 107 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.670 von OnVista_Bank am 11.08.10 09:39:58An ihrer Stelle würde ich gleichzeitig darüber nachdenken, ob an den Schlüsselpositionen für Unternehmensstrategie und PR die richtigen Leute sitzen.

Solch elementare Entscheidungen verkündige ich doch nur, wenn ich ein stehendes Konzept habe und reagiere nicht erst, wenn man mitbekommt, daß sich ein Großteil der aktiven Kunden nach Alternativen umschaut.
Avatar
11.08.10 09:47:38
Beitrag Nr. 108 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.954.876 von GuentherFranz am 09.08.10 21:38:50Hallo GuentherFranz,
für Nordnet-Kunden wir es ein eigenständiges Preismodell geben. Wir arbeiten zur Zeit mit Nordnet an den letzten Details, insofern ist ein Vergleich mit unserem aktuellen Classic- bzw. FreeBuy-Preismodell nicht möglich. Selbstverständlich steht es aber jedem Nordnet-Kunden frei, sich nach dem Übertrag auch für ein OnVista-Preismodell zu entscheiden.
Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank
Avatar
11.08.10 09:55:02
Beitrag Nr. 109 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.752 von OnVista_Bank am 11.08.10 09:47:38Wir können 1 jahr zu Nordnet-konditionen handeln ... und dann :confused:

Was ist mit der GTS software ... bekommen wir die auch zu Wintrade-konditionen :confused:

Und dann solltet ihr dringend euer gebührenmodell überarbeiten .... Teilausführungen als eigenständige orders zu behandeln ist ein unding :(
Avatar
11.08.10 09:56:43
Beitrag Nr. 110 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.955.232 von Frattelu am 09.08.10 22:26:31Halo Frattelu,
wir werden von Nordnet die Einstandskurse zu den Positionen erhalten, so dass wir die steuerliche Korrektheit beim Übertrag sicherstellen werden.

Ansonsten kümmert sich die OnVista Bank komplett um das Thema Abgeltungssteuer, d.h. neben der Erstellung der steuerlichen Jahresendabrechung führen wir bspw. auch mit jedem Verkauf eine steuerliche Verlustoptimierung durch. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass evtl. anfallende Verluste nicht bis zum Jahresende aufsummiert werden, sondern direkt mit möglichen Gewinnen verrechnet werden.

Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank
Avatar
11.08.10 10:03:52
Beitrag Nr. 111 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.956.215 von ZockerFreak am 10.08.10 08:34:44Hallo ZockerFreak,
das GTS gibt es in der kostenloses Basisversion, und in der kostenpflichtigen Premium-Version. In der kostenlosen Basisversion sind bspw. alle Emittentenkurse, Scoach und Tradegate Exchange in Realtime-Push kostenlos mit enthalten.

Ab 100 Trades im Monat entfällt auch die monatliche Lizenzgebühr für die Premium-Version.
Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank
Avatar
11.08.10 10:08:07
Beitrag Nr. 112 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.962.054 von XIO am 10.08.10 21:50:07Hallo XIO,
die Börse TSX bzw. TSE werden wir anbieten, genauso wie die nordischen Märkte.
Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank
Avatar
11.08.10 10:10:17
Beitrag Nr. 113 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.962.440 von no_ifs_ands_or_buts am 10.08.10 22:35:27Hallo no_ifs_ands_or_buts,
wir sind wie Nordnet ein Anbieter, der sich auf der Brokeragegeschäft konzentriert.
Daher wollen wir allen Kunden ein Depot anbieten, nicht nur Heavy-Tradern.
Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank
Avatar
11.08.10 10:10:57
Beitrag Nr. 114 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.910 von OnVista_Bank am 11.08.10 10:03:52Emittentenkurse, Scoach und Tradegate Exchange

Damit kann ich schon mal nix anfangen!

Ab 100 Trades im Monat entfällt auch die monatliche Lizenzgebühr für die Premium-Version.

Die kurse, ordertiefe und news sind dann leider nicht kostenlos ;)
Avatar
11.08.10 10:24:17
Beitrag Nr. 115 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.968 von ZockerFreak am 11.08.10 10:10:57im ersten Schritt finde ich es toll, daß sich hier Onvista bereits erklärt Fragen zu beantwoten!

@Zockerfreak:
d.h. nach deiner Aussage, wir können nicht, wie bisher, z.B. bei Xetra die ordertiefe erkennen, um unsere Strategie festzulegen. Nur wenn man etwas bezahlt?
Avatar
11.08.10 10:39:39
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.077 von hardy14 am 11.08.10 10:24:17Ja du musst natürlich für die realtime-kurse und ordertiefe bezahlen.
Mussten wir ja auch bei NN allerdings war alles ab 50 orders im monat kostenlos.
Also kurse,ordertiefe, realtime-indizes und news.
Avatar
11.08.10 10:48:33
Beitrag Nr. 117 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.215 von ZockerFreak am 11.08.10 10:39:39habe ich noch nie bezahlt und habe auch bei weitem weniger trades
Xetra sieht man immer mind. 5 oder 6 Tiefen, wenn man handeln will

GUCKST DU:

Anzahl Limit Kauf Verkauf Limit Anzahl
16 049 1,05 1,056 2 591
8 425 1,049 1,061 2 300
3 000 1,048 1,062 5 000
1 500 1,047 1,063 11 572
3 500 1,043 1,066 5 000
Avatar
11.08.10 10:57:00
Beitrag Nr. 118 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.670 von OnVista_Bank am 11.08.10 09:39:58Eröffnet im ausland eine Zweigstelle, mit den gleichen Konditionen wie nordnet und ich bin interessiert
versteht ihr nicht das die mehrheit aus steuerlichen gründen ins ausland ging ?
was sollen wir den jetzt bei onvista D ?:confused:
ich bin bei Flatex, Comdirect, jetz brauche ich nicht noch ein Broker in D
und so denken bestimmt 95 % bei aktuell noch Nordnet
meine Kündigung ist Raus
Avatar
11.08.10 10:57:04
Beitrag Nr. 119 ()
Avatar
11.08.10 11:00:39
Beitrag Nr. 120 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.850 von OnVista_Bank am 11.08.10 09:56:43==>
d.h. ich verkaufe heute mit Verlust 1000€
morgen verkaufe ich mit Gewinn 1000€

somit wird keine Abgelungssteuer abgeführt,oder?


Vorgehensweise ist mir unklar, aber für mich das Wichtigste.
Avatar
11.08.10 11:08:58
Beitrag Nr. 121 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.444 von hardy14 am 11.08.10 11:00:391000 Gewinn = Abgeletungsteuer wird abgezogen

1000 Verlust = kein Abzug


Verlust und Gewinn werden nicht verrechnet, da es ja direkt abgezogen wird.

Kannst den Verlust am Ende des Jahres geltend machen !?


Alle Angaben ohne Gewähr!
Avatar
11.08.10 11:13:31
Beitrag Nr. 122 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.413 von hardy14 am 11.08.10 10:57:04Die rechnung bezieht sich aber auf einen normal trader
ab 50 trades
sind es nur noch 3,49 + c bei nordnet also der günstigste bei unter 5 k volumen ;)
Avatar
11.08.10 11:14:33
Beitrag Nr. 123 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.963.964 von OnVista_Bank am 11.08.10 10:10:17hallo onvista,

ihr könnt davon ausgehen, das praktisch jeder NN kunde schon einen deutschen broker hat und nur wg. abgeltungssteuer bei NN ist.
habt ihr keine möglichkeit, die konten weiter in Schweden zu führen ?

P.S. unterjährige verlustverrechnung machen andere auch - nützt aber nix, wenn man nur gewinne macht ;)
Avatar
11.08.10 11:22:03
Beitrag Nr. 124 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.585 von furyoku am 11.08.10 11:14:33;)
Avatar
11.08.10 11:48:15
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.413 von hardy14 am 11.08.10 10:57:04Hast die zusätzlichen Kosten vergessen. Diese fallen bei fast allen außer NN an.

Ich glauube ich gehe doch wieder zu Brockerjet. Im Notfall kann man da auch mal hinfahren und auf den Tisch hauen. So zwischen 2 Abfahrten am Skihang.:laugh:

Die sind zwar etwas teurer, aber ich habe 2003 da schon sehr gute Erfahrungen gemacht. bin da nur weg um zu Stocknet zu gehen.:rolleyes:

Bin auch nicht der 100 Monats Trader.
Avatar
11.08.10 11:57:09
Beitrag Nr. 126 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.526 von TradingBlog am 11.08.10 11:08:58Jeder vernünftige deutsche Broker verrechnet unterjährig gezahlte Abgeltungssteuer von Gewinnen mit möglichen Verlusten. Jedem, der das nicht drauf hat gehört umgehend das Depot gekündigt.

Also:

- gestern Gewinn 1000€ ---> Abgeltungssteuer 250+Soli
- heute Verlust 1000€ ---> Rückbuchung der 250+Soli in angemessenem Zeitraum (über Nacht bis max. 1 Woche)

und umgekehrt:

- gestern Verlust 1000€
- heute Gewinn 1000€ ---> keine Abgeltungssteuer, da die Summe aus generiertem Verlust und Gewinn = Null € ist.

Das mit der Abgeltungssteuer ist nicht wirklich schlimm, solang sie schnell verrechnet wird, siehe oben. Oder geht ihr immer all-in?

Mal schauen, was Onvista als Option heraus bringt, welche Börsen handelbar sind und welche Konditionen.
Avatar
11.08.10 12:19:39
Beitrag Nr. 127 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.526 von TradingBlog am 11.08.10 11:08:58nicht ganz.

die 1.000€ verlust gehen voll in den verlustverrechnungstopf. Da es ein verlust ist, wird hier keine steuer abgezogen. bei den 1.000€ gewinn werden die 25% direkt abgezogen, d.h. 250€. wenn es sich um artgleiche geschäfte handelt, z.B. aktienverluste und aktiengewinne, dann wird der gewinn direkt mit dem verlust verrechnet, d.h. die 250€ werden nicht abgezogen...aber ohne gewähr.
Avatar
11.08.10 13:25:57
Beitrag Nr. 128 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.924 von Frattelu am 11.08.10 11:48:15Moin,
mir ist aufgefallen das Brockerjet kein Handel in Kanada hat oder habe ich da was übersehen ?

Besser wäre da vielleicht :
bankdirekt.at oder was meinst Du ?
Avatar
11.08.10 14:58:29
Beitrag Nr. 129 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.964.585 von furyoku am 11.08.10 11:14:33Hallo furyoku,
leider gibt es keine Möglichkeit, die Konten und Depots weiter in Schweden zu führen.
Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank

P.S.: Auch wenn Sie nur Gewinne machen, ist mit dem direkten Steuerabzug die anfallende Steuerschuld fallabschließend abgeführt, d.h. Sie müssen sich am Jahresende auch keine Gedanken über eine möglicherweise dann größer ausfallende Steuernachzahlung machen.:p
Avatar
11.08.10 15:13:43
Beitrag Nr. 130 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.457 von OnVista_Bank am 11.08.10 14:58:29hi, nochmal:
wird der gewinn sofort und unmittelbar abgezogen und weg ist das geld, oder doch nicht?
Avatar
11.08.10 15:15:56
Beitrag Nr. 131 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.457 von OnVista_Bank am 11.08.10 14:58:29P.S.: Auch wenn Sie nur Gewinne machen, ist mit dem direkten Steuerabzug die anfallende Steuerschuld fallabschließend abgeführt, d.h. Sie müssen sich am Jahresende auch keine Gedanken über eine möglicherweise dann größer ausfallende Steuernachzahlung machen.Zunge rausstrecken


Und "Auslands deutsche" können sich dann mit der deutschen Botschaft rumschlagen um die Steuern wieder zurück erstattet zu bekommen.:eek:
Avatar
11.08.10 15:19:15
Beitrag Nr. 132 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.607 von hardy14 am 11.08.10 15:13:43@hardy,

Wenn du dein Depot in Deutschland führst wird vom Gewinn gleicht die Abgeltungssteuer einbehalten, du bekommst das Geld also gar nicht erst auf das Konto. Bei Verlusten wird das geld i.d.R. gleich verrechnet.

Abgeltungssteuer halt
Avatar
11.08.10 15:35:23
Beitrag Nr. 133 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.659 von Push Daddy am 11.08.10 15:19:15halt mich nicht für blöd, aber ich habe mich noch nie damit beschäftigt...nordnet eben.

aber du schreibst wieder: verrechnet

mich hat ja nur das statement von onvista durcheinander gebracht....
bin gespann was dieser dazu sagt:

Zitat:
Ansonsten kümmert sich die OnVista Bank komplett um das Thema Abgeltungssteuer, d.h. neben der Erstellung der steuerlichen Jahresendabrechung führen wir bspw. auch mit jedem Verkauf eine steuerliche Verlustoptimierung durch. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass evtl. anfallende Verluste nicht bis zum Jahresende aufsummiert werden, sondern direkt mit möglichen Gewinnen verrechnet werden.
Avatar
11.08.10 15:36:48
Beitrag Nr. 134 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.626 von sailorscabin am 11.08.10 15:15:56Hallo sailorscabin,

"Auslandsdeutsche", die >186 Tage im Ausland leben, können bei uns als Steuerausländer markiert werden, so dass dann die Abgeltungssteuer nicht greift. Ausnahme bilden hier z.B. deutsche Dividenden, bei denen die Steuer abgezogen wird. Bitte besprechen Sie diese speziellen Steuerdetails aber in jedem Fall nochmal mit Ihrem Steuerberater.

Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank
Avatar
11.08.10 15:45:24
Beitrag Nr. 135 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.840 von OnVista_Bank am 11.08.10 15:36:48und ich hoffe, das das im Rahmen des Übergangs, mit den bei Nordnet vorliegenden Bescheinigungen, automatisch geschieht und nicht wieder 1001 Formulare ausgefüllt werden müssen..:yawn:
Avatar
11.08.10 15:52:38
Beitrag Nr. 136 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.829 von hardy14 am 11.08.10 15:35:23Hallo hardy14,

deutsche Banken führen seit Einführung der Abgeltungssteuer am 01.01.2009 so genannte Verlustverrechnungstöpfe. Dabei gibt es einen Verlustverrechnungstopf für Aktien und einen für sonstige Gewinne/Verluste, da steuerlich z.B. Fondsgewinne nicht mit Aktienverlusten verrechnet werden können.

Die evtl. anfallenden Verluste werden dann dem jeweiligen Verlustverrechnungstopf zugeordnet und dort eingebucht. Fällt dann unterjährig z.B. ein Aktiengewinn an, dann wird vor Steuerabzug geprüft, ob evtl. Verluste im Aktien-Verlustverrechnungstopf vorhanden sind. Wenn dort Verluste vorhanden sind, werden diese gegen den Aktiengewinn verrechnet.

Beispiel:
Aktienverlustverrechnungstopf: 1.000 EUR
Aktien Gewinn: 500 EUR
=> Kein Steuerabzug, da Verluste im Aktientopf vorhanden sind.
=> Aktienverlustverrechnungstopf nach Gewinn: 1.000 EUR - 500 EUR = 500 EUR

Wenn Sie sich unter +49 (0) 69-7107-777 melden, dann können wir Ihre weiteren Fragen auch gerne direkt telefonisch beantworten. :look:

Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank
Avatar
11.08.10 15:53:57
Beitrag Nr. 137 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.992 von OnVista_Bank am 11.08.10 15:52:38@ Onvista Bank,

plant die Onvista-Bank auch evtl. auch über den 12-Monatszeitraum hinaus weiter die Nordnetkonditionen anzubieten?
Avatar
11.08.10 16:24:30
Beitrag Nr. 138 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.992 von OnVista_Bank am 11.08.10 15:52:38das wird ja immer schlimmer: Aktien können NICHT mit ETFs verrechnet werden (obwohl diese ja nichts anderes als Aktienkörbe sind)!!! Wahnsinn....
Avatar
11.08.10 16:27:25
Beitrag Nr. 139 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.967.288 von GuentherFranz am 11.08.10 16:24:30@Guenther,

das ist ein Problem der Steuergesetztgebung. Gewinne und Verluste verschiedener Gattungen ( Aktien , Optionsscheine , Fonds oder auch Immobilien ) können nicht verrechnet werden.

Hast du 100.000 € mit Aktien gemacht und 100.000 mit Immospekulationen verloren kannst du die nicht innerhalb eines Jahres verrechnen. Bleibt nur der Weg die Verluste vorzutragen und zu hoffen in der Verlustgattung irgendwann mal wieder Gewinne einzufahren...
Avatar
11.08.10 16:34:57
Beitrag Nr. 140 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.967.006 von Push Daddy am 11.08.10 15:53:57Hallo Push Daddy,
wir haben zusammen mit Nordnet eine Garantie erarbeitet, die mindestens für 12 Monate gilt. Da wir die aktuellen Konditionen derzeit noch mit Nordnet finalisieren, haben wir noch keine Idee, wie diese möglicherweise nach 12 Monaten aussehen könnte.

Wir glauben, dass die OnVista Bank bspw. mit der Einführung des FreeBuy-Depots bewiesen hat, dass sie innovative Preismodelle entwickeln und im Markt platzieren kann. Wir verfolgen grundsätzlich die Strategie, dass das Preismodell zum Trader passen sollte und nicht umgekehrt. Insofern werden wir in den nächsten Monaten bspw. mit einem weiteren Preismodell an den Start gehen, das sich insbesondere an aktive Kunden richtig.

Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank
Avatar
11.08.10 16:41:48
Beitrag Nr. 141 ()
Für die meisten hier ist das Thema Abgeltungssteuer der wichtigtste Punkt. Für Kunden, die nicht über perfekte Englischkenntnisse verfügen, bleibt um eine Jahresschuld auch weiterhin jährlich bezahlen zu dürfen fast nur noch der deutsche IB-Ableger Lynx-Broker!

Bei Lynx gilt allerdings zu bedenken:

- Durch die Berechnung der Gebühren nach der Aktienstückzahl (nicht deren Gesamtwert!), kann eine Übersee-Order (speziell TSX) somit schnell mal ein paar hundert Dollar betragen!

- Es wird keinerlei Zertifikatehandel angeboten! (Hat mich im Sommer sehr geärgert, als ich Fußball-WM-Zertis handeln wollte!)

- Für Optionsscheine scheint dasselbe zu gelten! (Selbst noch nicht probiert; wurde aber hier bereits so kommuniziert)

- Um überhaupt in Übersee handeln zu dürfen, muß das Depotvolumen mindestens 25.000,--$ betragen! Wenn man gerade im Bereich dieser Grenze ist und der Gesamtwert rutscht z.B. durch Kursverluste auch nur geringfügig unter diese Grenze, kann es passieren, daß man seinen Bestand gar nicht mehr verkaufen kann. In diesem Fall gibt es nur entweder "stay and pray" oder neues Geld einzahlen!

- Selbst US-Werte mit auch in D hohem Handelsvolumen, können in D nicht gehandelt werden! (Aktuelles Bsp.: YRCW; hier hätte ich gerne ab und zu die Vor-US-börslich übertriebene Vola genutzt!)

Fazit: Als Zweit- oder Dritt-Depot durchaus O.K.! Aber man sollte die Schwachstellen kennen und auf einem anderen Depot genug trockenes Pulver haben, falls man sich in einer Spezial-Situation Chancen verspricht und genau diese bei Lynx mal wieder nicht im Programm ist!
Avatar
11.08.10 16:49:31
Beitrag Nr. 142 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.967.420 von tradepunk am 11.08.10 16:41:48- Um überhaupt in Übersee handeln zu dürfen, muß das Depotvolumen mindestens 25.000,--$ betragen!

Das gilt m.W. für Interactive Broker, bei Lynx ist die mind. Anlagesumme 4000 €

Ich will auch erstmal 1-2 Probetrades bei Lynx abwickeln um dann zu entscheiden ob ich dorf dauerhaft mit größeren Summen handeln kann....
Avatar
11.08.10 17:12:45
Beitrag Nr. 143 ()
Interaktivbrokers setzen 10000$ als mindesteinlage voraus.

Die 25000$ sind die mindesteinlage wenn man daytraden möchte .... allerdings gilt dieses daytrading nur für die amerikanischen märkte. Ich muss noch herausfinden ob es auch den intradayhandel in deutschland betrifft. Dazu gibts keine genaue aussage.

Lynx ist auf jeden fall schon mal teurer als IB .. dann also doch besser das orginal ;)
Avatar
11.08.10 17:18:45
Beitrag Nr. 144 ()
Als DAB Aktionär 507230 --> DAB Kunde werden ?

Die DAB Aktie wirft ueber 7% Rendite ab.:kiss:

Wer sich über die etwas höheren Gebühren ärgert, kann sich ja als Aktionär nur freuen.....:laugh:
Avatar
11.08.10 17:19:09
Beitrag Nr. 145 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.457 von OnVista_Bank am 11.08.10 14:58:29Hallo furyoku,
leider gibt es keine Möglichkeit, die Konten und Depots weiter in Schweden zu führen.
Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank

Das ist blödsinn! NN hat mir angeboten weiter über Schweden zu handeln, aber ist dann halt alles in schwedisch!!!!
Avatar
11.08.10 17:24:40
Beitrag Nr. 146 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.966.840 von OnVista_Bank am 11.08.10 15:36:48

"Auslandsdeutsche", die >186 Tage im Ausland leben, können bei uns als Steuerausländer markiert werden, so dass dann die Abgeltungssteuer nicht greift. Ausnahme bilden hier z.B. deutsche Dividenden, bei denen die Steuer abgezogen wird. Bitte besprechen Sie diese speziellen Steuerdetails aber in jedem Fall nochmal mit Ihrem Steuerberater.

Viele Grüße
Das Team der OnVista Bank



Hoffentlich steigt der Goldpreis noch ein bischen, dann kann ich 187 Tage in der Sonne bleiben. :D
Avatar
11.08.10 17:26:18
Beitrag Nr. 147 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.967.707 von Frattelu am 11.08.10 17:19:09Was bedeutet: "Alles in schwedisch?"

Die Software ist doch in deutsch (oder englisch) vorhanden.

Im Kundenservice/Hotline wird sich doch jemand finden, der Englisch kann?!?!
Avatar
11.08.10 17:33:33
Beitrag Nr. 148 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.967.769 von no_ifs_ands_or_buts am 11.08.10 17:26:18So wie geschrieben war die Auskunft der NN Hotline.

Das sieht dann sicher so aus, wie ab und zu schon mal erlebt, dass sich NN in der Heimatsprache einloggt.

Die Optik ist die gleiche und die Zahlen kann ich auch in schwedisch!!:laugh: