DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Gigaguru vs. Steve Harmond wie selbsternannte Gurus die Anleger Geld kosten... - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wer erinnert sich nicht, wie Gigaguru noch Anfang des Jahres stolz verkündete, das er gegen den Internet-Gott Steve Harmon antreten werde...

Ja fein dachten wir uns doch alle, schaun mer mal was draus wird...

Und ich schaute heute:

Gigaguru: -34,33%
Steve Harmon: -40,49%

Ein weiterer Teilnehmer, der sich eher ruhig verhielt, Fuchs Ede hingegen, verzeichnete ein Minus von "nur" -19,05%.

Doch widmen wir uns wieder den beiden Gurus. Der eine, Steve Harmon, verlangte gar Geld für seine TopTen, so um die 200 DM glaub ich warens. Dafür wurde der zahlende Kunde in Deutschland zum einen betrogen, weil ja alles vorher bereits veröffentlicht wurde und zum anderen durfte man für die Verluste auch noch bezahlen...danke Herr Harmon! ;)

Unser in den Boards allzeit geliebter selbsternannter Gigaguru hingegen führte die Anleger kostenlos ins verderben. ;)

Aktien wie InternetCapital Group (-78,64%) oder NBC Internet (-72,58%) werden einigen wohl noch lange in Erinnerung bleiben...

Auch die berühmt berüchtigte Infomatec (-39,06%) ziert das Depot unseres Boardgurus. Trotz verschiedener Push-Aktionen in diesem Board, zeigte die Aktie keinerlei Tendenz der Erholung.

Doch ein weiterhin von sich selbst überzeugter Gigaguru kämpft wacker gegen die Börse, den Trend und sein Ego.

Man darf gespannt sein wer gewinnt...der Lemming jedenfalls hat verloren...hoffentlich hat er auch gelernt...

Mfg MH

P.S. Aber Langfristig ist das alles kein Problem...ups langfristig sind wir ja alle Tod...was nun, tun? :D

MH
gurus erleben seit jahrtausenden das selbe schicksal, früher oder später gehen sie mit schmach unter, während ihre jünger sich entsetzt fragen, warum sie je einem guru folgen konnten. Warum sollte dies bei Börsenguru anders sein.

viele grüße an mh

mirnock
jetzt will ich aber auch mal eine lanze für steve harmon brechen.
seine top 10 für 2000sind größtenteils gar nicht schlecht.
nur darf man nicht den fehler machen(den viele natürlich gemacht haben)sofort nach bekanntmachung der liste zu kaufen.
ich habe nach und nach schon einige werte der liste gekauft,aber zu
deutlich tieferen kursen,so terra networks oder redback.
auch eine pacific internet ist auf diesem niveau interessant !
wenn ihr die schnelle kohle machen wollt,müßt ihr vor ausgabe der liste die werte kaufen,von denen ihr meint,daß sie draufstehen.
habe das im dez.99 mit backweb gemacht----die standen nicht drauf und ich habe sie nach einer gewissen zeit wieder verkauft.
und jetzt zum schluss:abgerechnet wird am 31.12.2000,bis dahin

viel glück
torjaeger
hi MH ,
ich muß dir völlig recht geben . diese selbsternannten gurus, giga-und
bestimmt in zukunft auch noch tera-gurus stürzen viele börsenanfänger
ganz schön in die kiste .auch hier ,und auch noch anonym . unsere alles geliebte "schweinebacke" hat`s wenigstens so weit gebracht das er ins TV kommt. ausserdem kann er mit seinem depot wenigsten ein plus vorweisen .
da mittlerweile auch im TV vor diesen selbsternannten gurus ( der kleine aus kulmbach war gemeint wegen Morphosys )gewarnt wird ,ist es auch hier im WO-Board richtig ,das man diesen klugscheissern mal kräftig in die suppe spuckt.

nach meiner meinung hat jemand der fundiertes wissen besitzt es garnicht nötig unter einem pseudonym wie ?????guru ins board zu gehen .


die steigerungen in der stellentafel nach tera : Peta (Billiarde)und
Exa (Trillion) mehr geht nicht . übrigens Atto (Trillionstel) ist das kleinste mit 17 nullen hinter dem komma

schönes weekend MH und hoffe wir sehen uns in DD
entweder ihr wollt zocken oder ihr seit long.
wer mit harmons werten zocken wollte hat gutes geld verdient und wer long ist wird gutes geld verdienen.
wer jetzt harmons werte kauft kann damit gut zocken und wer jetzt kauft auf lange sicht kann noch mehr kohle machen.
wer dazwischen gekauft hat, hat pech gehabt.
das hat allerdings nichts mit den werten zu tun, sondern mit der korrektur der mind. 90% aller i-nets zu opfer gefallen sind.
aber da kann kein harmon oder gigaguru was für.
davon abgesehen bin ich mir sicher das die beiden und alle anderen mit dem kauf der werte noch lieber gewartet hätten, da von der korrektur auszugehen war, aber es sind nunmal die spielregeln das die depots am ersten handelstag im januar gestartet werden.
schaut euch die depots im dez. an und dann dürft ihr meckern.
ebroker
Es hat schon immer Gurus gegeben, die eine gewisse Zeit gute Prognosen abgaben und anschließend kamen die Fehlprognosen. Einer der am meisten bewunderten war Joe Granville in den 70er Jahren. Er ist der Erfinder des On Balance Volume Indikators, der heute in jedem Börsenprogramm enthalten ist. Er war der richtige Mann für die Schaukelbörse von 1974 bis 1980. Er hat die Trendwechsel des US-Marktes in diesen Jahren meistens exakt vorhergesehen. Als sich der Charakter des Marktes 1980 änderte, kamen nur noch Fehlprognosen. Später kam dann der Elliot Wave Guru, dessen Name ich schon vergessen habe. Er hatte eigentlich nur einen Volltreffer, als er für einen bestimmten Monat einen Dow Jones von 3000 vorhersagte und dies genau eintraf. Trotzdem wurde er vom Publikum bewundert. Beide geben heute einen Börsenbrief heraus mit einigen Abonnenten. Granville war nicht dumm. Er blieb nur zulange an seinen für die 70er Jahre richtigen Methoden hängen. Und so läuft es meistens. Der Charakter des Marktes ändert sich von Zeit zu Zeit. Die Herde läuft einige Jahre einer Mode hinterher und aufeinmal ändert sich die Mode und die Herde rennt in die neue Richtung. Wer das nicht rechtzeitig erkennt, hat ausgegurut. Die früheren Gurus wurden vom Publikum zu Gurus erklärt. Dagegen ernennen sich die heutigen Gurus selbst. Leute, die wirklich ihr Geschäft verstehen, haben es nicht nötig große Sprüche zu machen. Sie wissen, daß sich jeder am Aktienmarkt auch irren kann und sind deshalb bescheiden. Ein Beispiel hierfür ist der alte John Tempelton,der als Fondsmanager über Jahrzehnte mit den unterschiedlichsten Trends erfolgreich gearbeitet hat. Er hat immer betont, daß er wie jeder andere Fehler macht. Das schlimme an den Gurus ist, daß ahnungslose Anleger ihr oft sauer verdientes Geld verlieren. Deshalb finde ich es richtig, daß MH die Leute warnt.
Josepp
es soll ja auch jeder die empfehlungen der "gurus" für sich prüfen und sich mit den werten beschäftigen und nicht blind kaufen.
ich sehe die depots als entscheidungshilfe und um neue werte kennenzulernen.
wer einfach kauft ist selber schuld und hat es auch nicht verdient gearnt zu werden, denn das ist eine lektion die jeder selbst lernen muss.
ebroker
Mich würde nur mal Harmons siebter Sinn bei seiner Liste interessieren, insbesondere zu SCOC.

Nachdem nun fast alle I-Nets um bis zu 90% nachgegeben haben, ja auf einmal werden wieder die alten Bewertungsmaßstäbe zu Papier gebracht.
Was vorher noch aussichtsreich war, wird plötzlich als nicht überlebensfähig dargestellt.
Dann lieber Bernecker, der bleibt wenigstens bei seiner konservativen Meinung.
Sie ändern ihre Meinung wie das Fähnlein im Wind.
So ist das bei den Gurus, so ist das bei den Analysten.
Ich schenke weder einem S. Harmon Glauben noch sonst einem selbsternannten Guru. Schließlich geht es um mein Geld. Und für das bin ich alleine verantwortlich.
Aus welchem Grund sollten die Gurus mehr wissen als ich?


Hier sein siebter Sinn, aus stock-world.de
Wie man nach dieser bisherigen Jahresperformance noch so überheblich sein kann, ist mir ein Rätsel. Vielleicht hätte ich mir den Film anschauen sollen.





10. Mai 2000

Steve Harmon: Mein siebter Sinn


Wenn Sie den Film „The Sixth Sense“ gesehen haben, sind Sie bereits an tote Menschen gewöhnt, die unter Lebenden herumspazieren. Ich hingegen spüre mit meinem „siebten Sinn“ die Anwesenheit toter Unternehmen. Es gibt an der Börse einfach zu viele fragwürdige Unternehmen ohne Substanz. Zwar hat es den Anschein, als werde die Welt momentan mit Risikokapital überschwemmt, dennoch bin ich davon überzeugt, dass es in der nächsten Zeit immer weniger Start-Ups an die Börse schaffen werden.

Seit Mitte der neunziger Jahre konzentrieren sich Internet-Pioniere wie AOL und Amazon eher auf ihre Umsätze und die Zahl der Kunden und achten weniger auf die traditionellen Maßstäbe wie Ertrag und Gewinn.

Diese Firmen hatten damals den besseren Start im Wettlauf um die Vorherrschaft im Internet, das noch keine große Verbreitung gefunden hatte, aber extrem gewinnversprechend aussah. Damals musste man mit einer aggressiven Strategie aufwarten und zu allem entschlossen sein, um die strategische Oberhand zu gewinnen und ein möglichst großes Territorium zu erschließen.

Und dagegen war in jener Zeit auch gar nichts einzuwenden. Im Falle von AOL ersetzte dieses Vorgehen Bewertungszahlen wie den Ertrag. Das Unternehmen brauchte etwa zehn Jahre, um nennenswerte Gewinne zu erzielen. Amazon ist jetzt fünf Jahre alt und hat sich dazu entschieden, durch Investitionen weiter zu wachsen.

Wenn diese Entscheidung dazu führt, dass die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie Marketing hohe Kosten verursachen und das Unternehmen tief in die roten Zahlen treiben, ist dagegen auch nichts einzuwenden. Denn diese Ausgaben sind unumgänglich, um den Vorsprung vor der Konkurrenz nicht zu verlieren. Die vielen Start-Ups im Internetbereich tun es hier den Vorreitern gleich und haben sich deren Philosophie zu eigen gemacht.

Neue Märkte zu erobern ist wie Poker mit immer höheren Einsätzen. Diejenigen, die von Anfang an dabei waren, als der Mindesteinsatz nur zehn Cents betrug, sind jetzt natürlich im Vorteil.

Der Trend, den Erträgen keinerlei Beachtung zu schenken, hat sich in den letzten Monaten immer mehr ausgeweitet. Eine junge Internetfirma nach der anderen ist an die Börse gegangen und keiner der Börsenneulinge hat in absehbarer Zeit die Aussicht auf eine Bilanz, die mit einem Gewinn abgeschlossen wird. Ein Platz am Poker-Spieltisch ist für diese Unternehmen einfach zu teuer.

Selbst eine Firma wie Webvan (WEBV) musste nochmals eine Milliarde Dollar einsammeln, bevor sie an die Börse gehen konnte. Das Spiel läuft mittlerweile weltweit und die Einsätze werden immer höher.

Keineswegs überraschend wurde auf den Kapitalmärkten schließlich ein Sättigungspunkt erreicht, als das Angebot von Internet-Aktien begann, die Nachfrage zu übersteigen. Während sich die Investoren immer noch von den Korrekturen im April erholen, kristallisieren sich langsam einige Bewertungsmaßstäbe heraus, die immer mehr Beachtung finden. Während ein stark wachsender Umsatz weiterhin als Hinweis auf den langfristigen Erfolg einer Internet-Firma gilt, gewinnen jetzt auch die folgenden Kriterien an Bedeutung: die Rentabilität des Unternehmens – eher in Quartalen als in Jahren gemessen, keine schnell schwindenden Cash-Reserven, sondern ein positiver Cash-Flow, eine in absehbarer Zeit erreichbare Gewinnspanne und eine starke Position des Unternehmens, die gegenüber anderen „dot-com“-Firmen und traditionellen Unternehmen, die ins Internet einsteigen, verteidigt wird.

Nach den vielen Ertragsberichten für das erste Quartal 2000 sind mir zwei weitere Dinge aufgefallen: Aktiengesellschaften werden zunehmend geschickter darin, Wall-Street-Analysten dahingehend zu beeinflussen, relativ vorsichtige Schätzungen zu geben, die für sie oftmals leicht zu erreichen sind. Wenn ein Unternehmen die zuvor veröffentlichten Schätzungen nicht schlägt oder noch nicht einmal erreicht, dann ist mit Gewissheit etwas faul.

Meiner Ansicht nach durchschauen die Anleger immer öfter, wer zu den wahren Pionieren gehört und welche Firmen einfach auf den fahrenden Zug aufspringen wollen. Als Folge davon wird die Gruppe der Gewinner immer kleiner, während die Zahl der Mitläufer unentwegt steigt.

Morgan Stanley brachte vor kurzem folgende Meldung: Von 1980 bis 1999 gab es 1.501 Technologie-Börsengänge, von denen am Ende fünf Prozent 77 Prozent des gesamten Vermögenszuwachses erzeugten. Wir bei e-harmon.com gehen davon aus, dass sich auf dem Internetsektor eine ähnliche Entwicklung abzeichnen wird. Letztendlich werden vielleicht fünf bis zehn Prozent der 5.000 privaten und öffentlichen Internetfirmen einen bedeutenden Gewinn abwerfen.

Das Internet hat in seiner Eigenschaft als neue Technologie und Industrie noch mindestens zehn bis 15 Jahre wirklicher Innovation vor sich. Wir wollen in dieser Zeit in diejenigen Unternehmen investieren, die das Internet immer wieder neu definieren und die Art und Weise, wie Firmen arbeiten, auf sinnvolle Weise neu erfinden.

Von der Ära des Internets als öffentliche Einrichtung sind wir nicht mehr weit entfernt.





Gruß
Struwwelpeter
nicht das hier einer denkt ich wäre ein guru anhänger, aber jedem dürfte doch klar sein, das wenn die depots keine jahresdepots wären die guten herrn stoploss marken gesetzt hätten wies jeder tun sollte und dann hätten ihre depots eine ganz andere performance.
ich denke kaum das hier einer eine viel bessere performance geschafft hätte wenn er am 1.jan. gekauft hätte und die werte 1 jahr liegen lassen müsste.
ebroker
Man sieht den Nasdaq auf dem Chart nicht - shit.

An e.broker:
Haben diese Leute keine Verantwortung?
Ich glaube denen kein Wort.
Hauptsache die eigene Tasche ist gefüllt.
Denk mal drüber nach.

Gruß
Struwwelpeter
Ich habe ja auch ne TopTen aufgestellt, die größtenteils aus BioTech-Werten besteht und ich bin immer noch fett im plus. Allerdings stelle ich mich nicht deswegen als Guru hin. Ich kann auch mal genauso falsch liegen, dessen bin ich mir jederzeit bewusst und revidiere meine Meinung auch oft genug.

Keiner wird immer recht haben und deswegen wird es auch nie einen Guru geben der bestand haben wird.

An dieser Stelle vielleicht folgende Interpretation von einem Guru:

Ein Guru ist ein Mensch, der soziale Defizite hat, als abweichendes Verhalten, und dieses aber dialektisch dahin umdeutet, daß er etwas besonderes ist und eine Anhängerschaft um sich sammelt.

Ich lasse jetzt mal den Namen der Person weg, wenn sie es will, kann sie sich ja selbst outen! Vielleicht noch als Anmerkung, das dies aus einer Studiearbeit über das Thema Guru´s stammt. :D

Mfg MH
Hallo Leute!

Ich verstehe einiges ,jedoch nicht das Ihr an Leuten rumschmarnt die von einigen Werten Überzeugt sind und sie dann ins Board Posten,jeder der die werte von Gigaguru und Steve Harmon etc. ins Depot legt solte sich im klaren gewesen sein das er auf eigenes Risiko Handelt.
Wenn Ich das schon höre Mh... die Gurus etc ,Mh lass dein gesültze nicht immer los bitte.

mfg Camacho
Wenn sich jemand hier als der Oberguru hinstellt mit einer Arroganz, die seinesgleichen sucht, dann sollte er schon auf eine entsprechende Performance verweisen können!

Ansonsten brauchst du mein "Gesülze" ja nicht zu lesen.

Mfg MH
Wer ist Steve Harmond (dieser Name wurde im Titel dieses Threads genannt)? Ich kenne Steve Harmon, nach Gigaguru und vielleicht zusammen mit Henry Blodget wohl der weltweit renommierteste Internet-Analyst. Steve Harmond ist mir bisher indes nicht bekannt.

Gigaguru
Les im Thread das Eingangsposting, da habe ich diesen Fehler korrigiert, ansonsonsten war es mir klar, das du keine Worte für deine gravierende Missperformance findest!

Dein rumgestocher bei diesem kleinen Faux Pas zeigt nur deine Hilflosigkeit auf...

Mfg MH

P.S. Gigaguru du warst nie groß und jetzt bist du noch kleiner...

MH
ich den das steve harmond evtl der erfinder der harmond orgel ist ;)
in meinen augen ist jeder für sein tun selbst verantwortlich.
mh, du kannst doch kein biotech depot mit einem internet depot vergleichen.
du weisst selber ganz genau das die biotechs zu der zeit erst am anfang der rally standen und die inets schon sehr teuer waren.
und wer einmal auf einen guru reingefallen ist der fällt kein zweites mal auf einen rein.
ich persönlich besitze keine werte aus den depots der gurus (naja fast keine ausser starnet und cmgi,allerdings hat das nix mit den "gurus" zu tun :), aber trotzdem ist es gut das es sie gibt.
und mein gott, wer inets kauft der muss sich doch der gefahr bewusst sein und kann wenn er fett im minus ist nicht den "gurus" die schuld geben das er pleite ist(wobei es sowieso nur buchverluste sind).
davon abgesehen dürften auch schon viele durch die hilfe der gurus gutes geld verdient haben.
die börse ist halt keine einbahnstrasse ;)
grüsse
ebroker
Hi,

jeder Guru, ob selbst ernannt oder von den Menschen dazu gemacht dient mir als Input-Lieferant .

Jeder kann im Internet eine Seite öffnen oder wegklicken.

Auch im WO-Board werde ich nicht gezwungen einen Thead zu öffnen.

Wer ist so bescheuert und hört auf den Rat eines Wildfremden? Nur verantwortungslose Menschen , denen man ja im normalen Leben auch nicht helfen kann.

Mein hart erarbeites Geld leg ich selbst an.Ob das Geld in dieser oder jener Firma sich vervielfachen kann, entscheide ich selbst nach gründlicher Recherche im Internet und in Printmedien.

Basta
I2000
Kann der werte Gigaguru nicht auch nur wenigstens einmal zugeben, das er dann letztendlich auch null Ahnung hat, wie wir alle hier. Nur einmal kurz vom Ross absteigen, und mein Leben wäre gerettet. Aber nein, er findet immer wieder einen wunden Punkt bei seinen Gegnern, und wenn es nur ein beschissenes `d` ist. Wir lieben dich alle, Gigaguru. Lerne zu lieben.
Hallo Leute!

Mh du bist für mich ein KLugmeister der alles besser weis ,und wenn jemand mehr Trommelt als du kriegt er ebend etwas was zu hören von dir.Trommel Trommel Bum Bum.Lass deine Trommel zuhause Bum Bum.

Camacho
Wollte eigentlich dassgleiche auch sagen wie Fernandos,aber er war schneller und bringt alles auf das Punkt.
Na, eure "Probleme" dürften mittlerweile gelöst sein,
denn Gigaguru ist gesperrt !
Ist eigentlich der liebe MHBULLE neidisch?? Ein Blick auf seine Page

http://www.mhbulle.de

verrät, dass er eigentlich nicht viel besser ist, als über die, über die er schreibt.

Auch er gehört zu jenen, die sich selbst zum Guru gemacht haben. Immer erst vor der eigenen Türe kehren - alte Weisheit, aber nach wie vor richtig - wie man sieht.

Gruß
The King of Share
Hallo

Einmal mehr ein Grund den Kleinanlegern einen soliden Börsenbrief zu empfehlen. Kein gepushe oder hochjubeln, nur seriöse Infos und vorallem: Die Performance stimmt. Seit 1995 schon bietet der Investor2000 Börsenbrief zuverlässige Informationen an die im Schnitt 90% pro jahr brachten.............

Quelle: http://welcome.to/investor2000

cu
Hi

Die Aussagen bez. Investor2000 kann ich bestätigen. Bin auch seit ziemlich langer Zeit dort registriert und äußerst zufrieden.

bye
Sind es jetzt 4oder 5 Monate seit die Page nicht mehr aktualisert wird..!? Informier dich bitte bevor du mich hier angreifst...

Ach und wie war das..ja der MH macht ja nur alles unter dem Forum "MH120480"...hm das Musterdepot ist ja gar nicht seins....

Im übrigen nehme ich nur Kritiker ernst, die sich hier voll registrieren lassen...;)

Nichts für ungut...

Mfg MH
Ich war vor einigen Monaten auch ein großer Guru.....man konnte mit 100%iger Sicherheit voraussagen, daß ein Wert fallen wird, nachdem ich eingestiegen war!!!:D:D:D

Heute ist das ( Gottseidank!!!:D:D:D:D:D ) nicht mehr so extrem.

Gruss Asienfreund
Schade Asienfreund sowas hätt ich gebraucht...;)

NambaWan du beteiligst dich gerade daran, also auch keinen deut besser als wir...:D

Mfg MH
Gigaguru ist zurück, also können wir ihn wieder zu seiner "guten" Performance befragen.
Hier der Zwischenstand, seines groß angekündigten Wettbewerbes:

Top 10 von Fuchs Ede -24.32 %

TOP 10 von Gigaguru -42.10 %

TOP 10 von Steve Harmons -49.39

Der Außenseiter FuchsEde läßt die Gurus alt aussehen, trotz einer Minusperformance, welche Marktbedingt zustande kam also nicht überproportional abgab, steht er besser da als der Rest.

Ein Gigaguru kündigt 1000% an und halbiert daraufhin das Kapital, so stell ich mir einen Gigaguru vor...;)

Abzocker Steve, scheint auch nicht gerade viel reißen zu können dieses Jahr...

Mfg MH
...noch ist nicht aller Tage Abend... MH

Wofür steht eigentlich MH??? Mieser Hetzer?

olcapri
Gigaguru wurde von diesem Board absolut zu recht ausgeschlossen.

Es grenzt schon fast an Betrug wie dieser Typ versucht hat seine eigenen Aktien mit 10.000%-Versprechungen zu hypen.
Ich bin froh, dass solche paranoiden Typen auf diesem Board keine Möglichkeit zur Selbstdarstellung mehr bekommen.
Sein Musterdepot zeigt doch ziemlich grass, was dieser Möchte-gern-Guru zu leisten imstande ist - nämlich gar nichts - sprich überdurchschnittliche Verluste bei seinen Empfehlungen.
Der Typ ist einfach krank. Ein massloser Hang zur Selbstdarstellung und absolute Kritikunfähigkeit. Diese Spezies kennzeichnet im allgemeinen ein starkes Minderwertigsgefühl, die sich (wenn schon nicht im realen Leben) durch andauernde Präsenz in virtuellen Boards zu unverichtbaren Tippgebern hochzustilisieren versucht.

Eine eindringlche psychologische Behandlung wäre hier sicher mehr als angebracht, als dass dieser Mensch wieder normal in die Gesellschaft eingegliedert werden kann. Er tut mir eigentlich nur leid für ihn und ich hoffe, dass sein Zustand, mit ärztlicher Hilfe, wieder hergestellt werden kann.
carat, was faselst Du da???

Gigaguru zwingt niemanden seine Aktienempfehlungen auf, und noch weniger hat er es nötig seine Werte zu hypen!!!

Giga ist eine große Bereicherung in diesem Board und versucht vielmehr Chancen aufzuzeigen!!! Ob Du sie nun umsetzt bleibt dir überlassen.

Gruß olcapri
olcapri wenn du meinst das dies mein Name ist, dann stehen die Initialen wohl dafür. Du glaubst doch wohl nicht im ernst, mich mit dieser primitiven Art und Weise provozieren zu können. Deine Aussagen haben für mich ungefähr den Wert, der der Performance deines Meisters entsprechen dürfte: null und nichtig!

Mfg MH
hallo leute,

ihr solltet euch mal ein beispiel an goodi nehmen,

immer sachlich,nie provozierend,kein pusher.

von denen sollte es mehr hier im board geben !!!

mfg. goodi

ps.schaut euch mal commerce one an, die gehen nach

den quartalszahlen am 17.07. ab wie eine rakete.

wenn nicht,ändere ich meine id.
Was habt Ihr denn? Giga ist doch ein geiler Kontraindikator: wer kann schon von sich behaupten, in einem steigenden Markt 40% zu verlieren?!
Mein Tip: Short gehen in Giga-Positionen und mit dem Geld noch mal doppelt verdienen in guten Aktien. Denkt mal drüber nach...
Noch eine Bemerkung zu MH (Marco ;) ) und carat:



Ich bin fest davon überzeugt, daß Gigagurus Werte in absehbarer Zeit explodieren werden. Gigaguru ist seiner Zeit weit voraus, letztendlich bedeutet dies, das der Faktor Zeit etwas mehr beansprucht wird. Oder anders gesagt: Gigaguru erkennt Perlen, wenn die meisten noch nicht mal dran denken.

Auch hat Giga niemals gesagt, man solle alles in einen Wert investieren.

Und Geduld gehört doch wohl sowieso zur Börse. Denn da trennt sich die Spreu vom Weizen.

Gruß olcapri

PS: Ich will Dich übrigens nicht provozieren, MH, es geht mir nur schwer auf den Senkel, wie Du Dich hier über Giga auslässt. Also bitte etwas bedächtiger mit Deiner Kritik.
Hallo Leute,
Mh hat Recht. Wenn jemand für die Empfehlung von 10 Scheißaktien,
noch 90$(oder war das mehr?) verlangt, ist das eine unverschämtheit.
Sicher, wenn der ganze Markt nach oben geht(so wie das im Herbst war), kann man alles empfehlen und man kann fast nichts falsch machen.
Aber wenn man lange dabei ist, besonders wenn man Guru ist, sollte man auch wissen, dass es auch schwarze Tage gibt und mit so Aktien kann man voll tief in der Scheiße sitzen.

Arnoldo.
...besonders wenn man Guru ist,
das ist doch alles nur Beschiss.

Das Ei
Olcapri wer sich selbst den Anspruch Guru und dann auch noch Gigaguru setzt, der kann es sich nicht erlauben auch nur 0.00001% Verlust zu machen. Giga ist seiner Zeit anscheinend soweit voraus, daß die Aktien erstmal um 90% wegbrechen müssen, damit sie seine erhofften 1000% erreichen.

Und Steve der alte Abzocker, naja zu dem brauch ich denke ich, nichts mehr sagen...er hat zumindest den Beweis erbracht, daß sich ein kostenloses Produkt nicht ohne weiteres kommerzialisieren läßt.

Momentaner Stand:

Top 10 von Fuchs Ede -21.34 %

TOP 10 von Gigaguru -41.67 %

TOP 10 von Steve Harmons -48.89 %


Fuchs Ede schlägt sich weiterhin am besten, kann vorallem mehr vom momentanen Marktaufschwung profitieren als der Rest.

Mfg MH
Hi Mh ich habe Fuchs Ede auch persönlich kennengelernt und ich glaube das er genauso bescheuert ist wie Gigaguru.

Das war in Frankfurt einem Börsentreffen von

http://www.internetaktien.de
gigaguru und steve H. sind Dilettanten, die große Aprüche machen.
Josepp
Ich kenne Fuchs Ede und Gigaguru auch persönlich und denke nicht, das Fuchs bescheuert ist, im Gegenteil.

Wer die Differenzen zwischen Internetventure.de, jetzt wieder internetaktien.de, und diversen Leuten kennt, kann erahnen, aus welchen Gründen dieser Kommentar heraus entstand...

Mfg MH
Le Mas hat bestimmt noch einen anderen Boardnamen...mir sind die besagten Leute vielfach bekannt,da ich damals selbst öfter auf den besagten Treffen in Frankfurt gewesen bin,nur einen Le Mas habe ich nie kennengelernt,seltsam.

Ich kenne Fuchs Ede und Gigaguru ebenfalls persönlich,und befinde beide Leute für sehr gut und auch für hochintelligent!

Jetzt würde mich natürlich interessieren,wer du sonst noch bist.

Auf Grund der versteckten Werbung gehörst du lt. Boardrichtlinien eigentlich gesperrt!

Mfg
Lokomotive
ich kenn weder gg noch fuchs ede :D

Gigaguru und seine Dausend-%:

Bsp.: Edel Music

Edel wurde in 99 eine sehr hohe, weit über den Brachenüblichen, Bewertung zugestanden. Auf der letzten HV sagte der Edel-VV, er sieht eine realistische Bewertung von Edel im Branchenmittel. Diese, vom VV vertretene Meinung, ist total gegnsätzlich zu GG Bewertung bei Edel.

Gigaguru ist ein `Produkt` der New Economy, die manchen Unternehmen eine Phantasie-Bewertugn zugestanden haben. Da es aber in der Natur keine New Economy ( Perpetuum mobile) gibt, so ist dieses Phänomen in den letzten Monaten wieder auf den Teppich gebracht worden. Genauso wie die New Economy nicht mehr `in` ist, genauso ist GG als einer ihrer Vertreter eben `out`. Erschwerend kommt hier dazu, das viele seiner Favoriten ihre eigenen!!!! Ziele in 1999 verfehlt haben, so das GG`s Kursziele als Phantasie einer vergangenen Epoche betrachtet werden können.


PS: Gibts was neues bei IFO (außer das der Kusr fällt)
sollte die Internetaktie Edel Music laut Gigaguru bis Jahresende nicht auch bei 300 Euro stehen? Gehörte jedenfalls auch zu den 1000% Tipps...;)

(Sorry falls das Kursziel aus meiner Erinnerung nicht ganz stimmen sollte, bin damals nur aus Zufall auf diesen vor Selbstüberschätzung strotzenden Gigaschwachsinn gestolpert.)
MH,

Du kennst Gigaguru persönlich, daß heißt Du hattest die Ehre bis auf 3 Meter an ihn heranzukommen????

Noch mehr verwundert mich jedoch, daß Dir seine Bodyguards nicht eine ordentliche Gesichtsmassage verpasst haben :)

Das Gigaguru das nicht veranlasst hat, spricht nur für ihn :)

Gruß olcapri
Hallo guten Abend zusammen,

alle, die sich hier ereifern, und über den einen oder anderen richten, zeigt Eure wahre Größe und postet mal Eure persönliche Performance seit 1.1.2000 - raus mit der Wahrheit - ich beginne:
- 13 % derzeit.

Und nun zu Dir Le Mas - ich kenne fast alle deutsche Boards - einer der wenigen, der wirklich Ahnung hat - vernünftig recherchiert - sachlich und nüchtern schreibt ohne zu puschen - und dazu sehr intelligent ist - ist Fuchs Ede.

Leider hat man Dir offensichtlich diese rundum positiven Eigenschaften nicht unbedingt in die Wiege gelegt.

Durch Leute wie Dich hat dieses Board in der Zwischenzeit diesen jetzt erreichten bescheidenen Qualitätsstandard bekommen.

Jetzt zeigt Eure Größe und stellt Eure Performance hier rein - mal sehen, was Ihr zu bieten habt !!!!!!!!!!!

Gruß

Fensterputzer
sorry Fensterputzer, aber Gigaguru richtet sich eigentlich selbst.

Ansonsten habe ich allerdings nichts gegen Ihn. Zu meiner Performance sag ich nichts, da ich eher auf Understatement setze ;) Ist natürlich immer auch viel Glück dabei.
Ok Fensterputzer ich werde dir die Perfomance meiner TopTen für dieses Jahr hier reinstellen. Natürlich konnte auch ich mich nicht der Korrektur entziehen und habe zu den Höchstständen einiges verloren. Hier ging es aber nie um die Performance an sich, sonder darum, daß jemand der sich so an sich selbst aufgeilt, nicht mal ansatzweise seinen eigenen Ansprüchen gerecht wird und auf der kompletten Linie versagt, für seine Maßstäbe. Es ist keine Kunst Verluste zu machen, oder Gewinne in Hype-Phasen, es ist aber eine große Kunst, sich bestehende Verluste einzugestehen und vorallem zu ihnen zu stehen:

AVANT IMMUNOTHERAPEUTICS +430,56%

AVIRON +137,18%

BERLINER EFFEKTENGESELLSCH.AG +83,08%

E TRADE GROUP -36,27%

ESC MEDICAL SYSTEMS +86,75%

ORCKIT COMMUNICATIONS -14,93%

PPL THERAPEUTICS +85,71%

TITAN PHARMACEUTICALS +90,36%

TRACE BIOTECH AG +2,17%

XOMA +80%

Olcapri Gigaguru hat keine Leibwächter, ups schon wieder eine Illusion zerstört. Gigaguru ist in der Realität ein kleines schüchternes Wesen. Er dürfte im Internet wohl nur das ausleben, bzw. versucht das auszuleben, was ihm in der Realität vergönnt ist.

Mfg MH
95%, waren schon >400%; nicht Zock, sondern gute Aktien, die keiner kennt. USON, LTWO, EUGS, CBMI...(auch Dicom) Gigagaga ist doch geistig minderbemittelt; ein derart ausgeprägtes Geltungsbedürfnis ist mir noch nicht über den Weg gelaufen. Erinnere mich noch bestens an seinen Auftritt in den Newsgroups zur PR in ´99 [er wollte sich ja in der gesamten Finanzwelt als Gigagaga etablieren](dejanews hilft); er merkte nach nur einem Posting, daß dort eben nicht die einfälltigen Schönwetteraktionäre (Hausfrauenbörse?) sitzen, die er zu beeindrucken vermag (wenn auch häufig recht sprachgewand). Schneller Rückzug. Ach so (Achtung Polemik), Starnet steigt noch dieses Jahr um nahezu 10.000%; Kursziel ist schließlich 200$ :laugh:. Perverserweise wäre wohl jeder Starnety mit einem Zwanzigstel des KZ zufrieden.

erstmal

Ritz
hallo,

sagt mal,ist dieser olcapri und dieser gigaclown

nicht ein und der selbe ?

mfg.goodi
Olcapri,

"GG erkennt Perlen, welche die meisten noch nicht kennen"???

Sorry, aber seine Werte sind zum "Empfehlungskurs" meistens schon "Oldtimer", die seit Monaten sowohl in den USA als auch hier bis zum erbrechen diskutiert wurden.


Bei GG-Werten braucht man "Geduld"???

Sorry,
aber um eine durchschnittliche jährliche Performance von 4% auf 20 Jahres-Sicht hin zu erzielen, da braucht man nicht die Empfehlungen von GG, sondern die todsicheren festverzinslichen Sparbücher seiner Hausbank!!!

Mir reichen jedenfalls 100 oder 200% in 20-30 Jahren an der Börse NICHT!!!!

Fensterputzer,

Du behauptest, daß die meisten, die seit Anfang Januar dabei sind und ihr Depot unverändert für ein Jahr lassen, keine bessere Performance erzielen würden als GG & Co.???

Dann schau Dir mal allein die Jahresdepots 2000 bei WO an!!!

Die starteten zum gleichen Zeitpunkt wie die der 3 Möchtegernbörsenspezialisten und bleiben auch für ein Jahr unverändert:

VON 305 DEPOTS HABEN 287 DEPOTS BESSER PERFORMT ALS ETWA GIGAGURU!!!

.....Du hast wohl jetzt eine Menge Rechtfertigungs- und Erklärungsbedarf.....;););)

Gruss Asienfreund
Hallo Asienfreund,

ich hatte die Performance der reelen Depots angesprochen, nicht der virtuellen.

Gruß

FP
Ich möchte an dieser Stelle kurz auf meinen Top 10 Wert iBasis eingehen:



Der Markt der Internettelefonie steht laut einer Studie von IDC vor einer goldenen Zukunft.Bei einem jährlichen Wachstum von durchschnittlich 108% pro Jahr sollen in 2004 über 375 Milliarden Gesprächsminuten abgewickelt werden.

Das seit November 1999 an der Nasdaq gelistete Unternehmen iBasis(US-Kürzel IBAS) ist in diesem rasant wachsenden Markt als Serviceanbieter für die grossen Carriers sehr gut positioniert.
Das iBasis Network stellt unter Nutzung der Technik von Cisco Systems das grösste der Welt dar.

Kunden von iBasis sind nicht die einzelnen Anwender,was die Company z.Bsp.von Net2Phone unterscheidet,sondern die Telekommunikationskonzerne.Insgesamt 11 der 12 grössten US-Carriers stehen auf der Kundenliste von iBasis,darunter auch MCI WorldCom,GTE und Sprint.

Zudem fokusiert sich iBasis auf Hosting Dienstleistungen und erleichert damit für Carriers und ISP,die den VoIP-Bereich gerne outsourcen möchten,den Einstieg in diesen lukrativen Wachstumsmarkt.
Inzwischen hat iBasis 5 Internet Central Offices(ICOs)in Frankfurt,HongKong,London,Los Angeles und New York aufgebaut.Bis Ende 2000 will man die Zahl der ICOs auf 20 erweitern ,um die Kapazitäten und die Infrastruktur für die Outsourcing-Dienstleistungen massiv zu vergrössern.

Auch international ist iBasis mit Kunden wie NTT und China Unicom klar auf Wachstumskurs.

China Unicom will als zweitgrösster Telekommunikationskonzern in China im Jahr 2000 die internationale Internettelephonie über das iBasis Network in 300 Städten Chinas ermöglichen.In 1999 waren es nur 12.

In der vergangenen Woche konnte iBasis mit China Mobile und JITONG Communications(3.grösster Carrier in China) zwei weitere Top-Kunden gewinnen.

Auch der japanische Telekommunikationskonzern NTT hat iBasis als `First Internettelephonie Service Provider` gewählt.Dadurch bekommen 29 Millionen Kunden von NTT die Möglichkeit über das Internet zu telefonieren.


Der Markt der Internettelephonie in Asien hat nach einer Studie von Frost&Sullivan das Potenzial in den nächsten 6 Jahren von aktuell 78 Millionen Dollar auf 48 Milliarden (!) Dollar anzuwachsen.
Es ist beeindruckend,wie iBasis sich hier als Infrastrukturanbieter positioniert und man darf gespannt sein,welchen Umsatz iBasis in den Jahren 2002 und danach aus den Top-Deals in dieser Region generieren wird.
Der Telekommunikationsmarkt *USA->China/Asien->USA* wird in den nächsten Jahren auf alle Fälle explodieren.


Die Zahl der über das iBasis Network abgewickelten Gesprächsminuten betrug im ersten Quartal 2000 insgesamt 85,2 Millionen Minuten was einer Steigerung von mehr als 400% im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht.

Der Umsatz belief sich im Jahr 1999 auf 19,417 Millionen Dollar und konnte sich damit im Vergleich zu 1998(1,978 Millionen Dollar) fast verzehnfachen.
Im abgelaufen ersten Quartal des Geschäftsjahres 2000 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 9,725 Millionen Dollar.Dies ist mehr als 4 mal soviel als im ersten Quartal 1999(2,414 Millionen Dollar) und eine sequentielle Steigerung von 27,96% im Vergleich zum 4.Quartal 1999(7,600 Millionen Dollar).

Bei einem aktuellen Kurs von 34 1/2 Dollar wird iBasis an der Börse mit 1,17 Milliarden Dollar bewertet,also mit etwas über dem 29 - fachen des von den Analysten von Robertson Stephens erwarteten 40,3 Millionen Dollar Umsatz für das laufende Geschäftsjahr.
Die Experten vergaben bei ihrer Analyse ein Kursziel von 117 Dollar und übertrafen damit sogar noch das Kursziel von Dain Rauscher Wessels,welches bei 116 Dollar lag.



In den vergangen 3 Monaten ist iBasis an der WallStreet fürchterlich verprügelt worden.Der Kurs der Aktie brach von seinem All-Time-High Anfang März bei 94 1/2 Dollar aus gesehen um knapp 87 % auf bis zu 13 Dollar ein,bevor dann in den letzten 3 Wochen ein gewaltiger Rebound um rund 200% erfolgte.
Noch im März hatte iBasis eine Kapitalerhöhung in Höhe von 3,5 Millionen Aktien zu 73 Dollar durchgeführt,so dass sich Ende März 392 Millionen Dollar an Cash in der Kasse des Unternehmens befanden.



Nachfolgend ein Interview mit Mr.Ofer Gneezy,CEO iBasis:




OFER GNEEZY - IBASIS INC (IBAS)
CEO Interview - published 04/24/2000

DOCUMENT # JAW626

OFER GNEEZY is co-founder, President and Chief Executive Officer of
iBasis, Inc. Mr. Gneezy has overall responsibility for the company`s
financial performance and provides the strategic vision that drives the
company`s key business initiatives. Prior to founding iBasis, Mr. Gneezy
served as President of Acuity Imaging, Inc., a multinational public
company in the industrial automation industry. After leading Acuity to
significant increases in earnings, revenues and stockholder equity, he
orchestrated the acquisition of Acuity by RVSI, the second largest
company in the industry, providing Acuity with strong financial backing,
access to the semiconductor industry and liquidity to investors.
Previously, as President and CEO of Automatix, Inc., Mr. Gneezy led the
turnaround of the company to growth and sustained quarterly
profitability, and managed the company`s merger with Itran, Inc. to form
Acuity. Mr. Gneezy is a graduate of the Advanced Management Program at
Harvard University Graduate School of Business Administration and has an
MS in Engineering from MIT and a BS in Engineering from Tel-Aviv
University.

Sector: internet service providers

TWST: Give us a short background summary on iBasis.

Mr. Gneezy: iBasis is an Internet telephony service provider. We take
international voice and fax calls from the country of origin to the
destination country, transmitting those calls over the Internet. We sell
our services to telephone companies who can transmit calls over our
network at the same quality as the traditional public switched telephone
network, but at a very significant discount. I started the company with
my partner, Gordon VanderBrug, in the basement of my house in 1996. We
were one of the first, if not the first, Internet telephony carriers
that sold directly to phone companies. Over the next couple of years, we
became the largest international cisco-powered network for Internet
telephony and held our IPO in November, 1999; subsequently, we held a
follow-on offering on March 10, 2000. Since Nov., we have raised
approximately 400 million dollars.

TWST: When you look out over the next 12 to 24 months, what`s on the
agenda? What would make that timeframe a success for iBasis?

Mr. Gneezy: I think there are three elements of our continued and
accelerating success. One is continuing to rapidly expand our Internet
telephony network by adding more partners overseas, more carriers to our
network and continuing to increase the level of traffic over our
network. The second element is our Internet telephony hosting service
that we introduced in November. With hosting, we will be looking to
expand the quantity and footprint of our Internet central offices, our
network`s large, carrier-class Points of Presences, and sign up service
providers that want us to host Internet telephony gateways and provide
connectivity for them. The third element is launching value-added
services. The greatest excitement about Internet telephony, in addition
to all its inherent economic advantages, is that a global VoIP network
is really a platform on top of which one can layer additional value-
added services. To that end, we have announced that we are teaming up
with Cisco to launch a big effort in unified communications a service
that allows you to unify all of your messages, voice mail, e-mail, and
faxes, all on one server, and then have the ability to retrieve those
messages from whatever device you have available. If, for example, you
are at the airport and you are on a pay phone, you can listen to your
phone messages, but you can also listen to your e-mail, and you can
respond to messages that people have left you by initiating outbound
calls while you are still in your voice mail session. You don`t have to
take notes and write phone numbers while you are listening to your
messages, you just push a button to initiate the call and then when the
party you have called hangs up, you remain within your voice mailbox.
The same kind of capabilities are available when you are on your
computer: you can read your e-mails, and can also read your faxes; they
don`t get lost in some fax machine. You can also listen to your voice
mail while at your computer. Unified communications is a big effort that
we announced recently and we are in the process of provisioning 50,000
mail-boxes for our first customer.

TWST: When you look at those first two areas you described, how are the
customers related there? Or, perhaps, you could begin by describing
giving us a profile of what customers you have there, and then how you
see that customer profile changing or evolving in those two areas?

Mr. Gneezy: Our current customers include most of the largest US
international carriers, including tier-one carriers, the category that
includes the world`s largest carriers. Those carriers use our services
to transmit international calls that they receive from their customers.
Our service is invisible to the end user and works this way: when you
make an international call, if your long-distance carrier is one of our
customers, your international calls could travel over the iBasis network
over the Internet. We have many customers overseas, including very large
national carriers, like the national carrier of Thailand, the
Communications Authority of Thailand. Other customers include China
Unicom, one of the largest carriers in China; NTT, the largest carrier
in Japan; Dacom, one of the largest carriers in Korea and Protel, a
large Mexican National Carrier. Some of those overseas partners are also
rolling out their own Internet telephony networks and hooking up into
our network to gain a broader international footprint. With Internet
telephony hosting, we provide an opportunity for both new, emerging
service providers and existing carriers to quickly establish and control
a footprint in countries where they don`t have any assets. For example,
if providers want to launch services like country-direct that allow
their national subscribers, as they travel overseas, to connect to their
network, they can do this by having equipment that is compatible with
their network hosted for them in iBasis` Internet central offices.
Hosting enables us to offer a broader set of options to carriers that
may have deployed an Internet telephony network internationally, but
want to quickly and cost-effectively supplement their network`s reach in
regions where they do not presently have a footprint. Our third growth
area is unified communications. Those services, like our other services,
are going to be sold through service providers rather than directly to
end users. Unified communications services are very attractive to wire-
line and wireless carriers, as well as to other Internet telephony
service providers, ISPs, portals and e-commerce service providers.

TWST: Focusing on unified communications services, what`s the time frame
for the rollout and how much acceptance do you anticipate that service
having? How soon will people actually be relying on that iBasis product
to organize and to manage their office, their calendar, their
correspondence and communications?

Mr. Gneezy: We expect to go commercial with this service during the
second quarter. As I mentioned, we have a major customer with 50,000 end
users that we are now provisioning for service. In market studies for
unified communications, sometimes more narrowly described as unified
messaging, industry analysts predict a very robust market. So, in that
sense we are not creating a service for a nonexistent market: we`re just
providing a bigger, more scalable, more robust, outsourced solution that
is entirely IP-based into a market that we feel is ready to start using
unified messaging solutions.

TWST: Is that being done as a service that people connect into, or is it
something that is put into their own internal Internet/Extranet systems
as an add-on or as a changeover?

Mr. Gneezy: By and large, people will get it by signing up for a unified
messaging service. They will be able to use unified messaging in
conjunction with all of their existing wireless services and wire-line
services. For example, they can use the `Find me-Follow me` features of
unified communications to make sure that whenever any of their messaging
devices sends a caller into voice mail, that call will go into their
unified messaging mailbox. And, if they want, they can use a direct,
personal unified messaging number for all of their contacts. They can
then provide that number to callers as a single `Find me-Follow me`
number whose reach they can customize and personalize using a Web
interface. They could, for example, indicate that between 7:00 and 8:00
A.M., all calls should be forwarded to a cell phone because that`s when
they are driving in their car; and, after that, all calls should be
forwarded to a number at work until 7:00 P.M. After 8 o`clock in the
evening, they could send all calls can be sent directly to voice mail
unless they are from family members or friends whom they want to talk
to. People can sign up for this service, not through us directly, but
through their current service provider.

TWST: What do you see as the competitive landscape today? First on the
overview with iBasis, the international telephony networking, the
hosting services that you provide, and then on this unified
communications area?

Mr. Gneezy: In Internet telephony, what we see is that from the thousand
or so companies around the world that provide international telephony on
the traditional public switched telephone network, there are today only
five that have succeeded in creating a large-scale international
Internet telephony network. These are Deltathree.com, Net2Phone, JENS,
ITXC and iBasis. So that means there are only five substantial Internet
telephony networks today in this market, which is a huge market. Of
those five, ITXC and iBasis are the ones that are focused on the phone-
to-phone, business-to-business service to carriers, whereas Net2Phone
and Deltathree.com are predominantly addressing the consumer with a
mostly PC-to-phone service. My view is that the competitive landscape in
Internet telephony has created a very strong sector and all of the
participants seem to have significant momentum. As for Internet
telephony hosting, we have not yet seen anybody else who is providing
this kind of service, so we think that we have the first mover advantage
with that particular offering. On the unified communications front,
there have been a number of related solutions in the market. Many of
these have not been IP-based and so have suffered from difficulties
providing complete messaging and service integration. Some have been IP-
based, but their architecture, we believe, is not as highly scalable
since these have been mostly based on personal computers with cards that
do the voice-to-IP conversion, as opposed to our network which is
entirely based on Internet telephony gateways and robust, Web-based
technology on the back-end. Among the main players in this space have
been companies like Phone.com, which recently acquired OneBox, which has
a unified messaging solution.

TWST: When the Internet and international telephone and
telecommunications services began, one of the hold-backs on traditional
telecoms was their legacy structure and infrastructures themselves,
turning it over, letting go of some of that investment. Today, you would
be considered sort of the legacy system on the Internet. First, what do
you see as the barriers to entry for new competition? Second, do you
feel that the legacy that you have today is the advantage, or at some
point do you have to redefine iBasis in order to keep that freshness
that distinguished the original ISPs and Internet providers from those
legacy telecoms?

Mr. Gneezy: What we are doing is really on the forefront of efforts to
unify the Internet with voice services. The business we started four
years ago offers very significant leverage of the Internet and the
ability to deliver additional voice services on the Internet. I think
that what we are doing is bringing legacy telephone companies into the
new world of IP telephony, and in that sense, I think we have more than
just the value of first mover advantage, we continue to add to that
advantage with additional enhanced communications services. We are at
the heart of the change that is recasting the communications industry as
it continues to move from circuit-switching to packet-switching; from a
network that is closed and restricts innovation, to a network like ours
that is based on open standards and encourages the introduction of new
services like unified communications. We think that we`re not only at
the heart of this movement, but perhaps even an agent of change behind
that transition.

TWST: At this point, how could the investment community better
understand iBasis? What are the misperceptions that you encounter from
analysts, from potential investors?

Mr. Gneezy: I think the investment community now understands that
Internet telephony is a significant business. A couple of years ago most
people had that perception that Internet telephony could not really
reach significant size and carry significant levels of traffic with high
quality. I think, by and large that perception has changed. There is
still some confusion in the market between PC-to-phone services and
phone-to-phone services in terms of the voice quality that can be
achieved. Those two services are both very attractive, but they really
are different market segments. PC-to-phone service, in which you
initiate calls from your PC and terminate them on a phone, offers
service providers much less ability to control quality, since one end of
the conversation in this model is a user with a potentially slow dial-up
connection into the Internet. On the other hand, phone-to-phone service,
using a well-managed network, can achieve a very high level of quality.
Phone-to-phone is our approach because our goal is to provide the
highest level of VoIP quality possible to the largest carriers. I think
that the confusion between PC-to-phone and phone-to-phone VoIP still
persists. Over time, however, we expect that the market will
increasingly understand that phone-to-phone Internet telephony is a
business distinct from PC-to-phone service. Each has its merits, but
these segments need to be understood as distinct from the other, with
different levels of quality, addressing different markets. Perhaps
another element of confusion is the perception that the benefits of
Internet telephony are predominantly derived from arbitrage
opportunities on international voice traffic due to the way that traffic
is regulated. I think the reality is that Internet telephony is more
about companies like iBasis that are really rolling out a completely new
infrastructure for voice, based on the power and pervasiveness of the
Internet. By rolling out Internet telephony networks, we`re actually
creating a very significant infrastructure on top of which you can then
layer new value-added services that you can`t really deliver on circuit-
switched networks. Though in the short term, there are some additional
advantages that companies like ours get from international pricing
arbitrage, that`s really not the heart of Internet telephony: the heart
of Internet telephony is to establish a VoIP network that can deliver
all these new enhanced services like unified communications. And,
eventually, to become the interface and infrastructure through which
users will extract Internet content using regular phones.

TWST: Over the past six months a lot of play has been given to both b-
to-b and infrastructure as current jargon for valuation of companies in
the Internet space. You seem to actually be a solution that does combine
those two true elements of the Internet. Do you feel you are given
proper value for that foresight?

Mr. Gneezy: My perception is that we are understood in the market as a
business-to-business solution, and I think that people understand that
what we`re doing is really rolling out an infrastructure for voice
services on the Internet. We really think of ourselves as `the brand
behind the brand`. We`re not trying to compete with the service
providers` brand presence. We just want to be a better outsourced
service infrastructure for carriers and other service providers.

TWST: Do you feel that the value-added services element of iBasis will
remove you from the commodity of the bandwidth provisioner and the line
provider?

Mr. Gneezy: Very much so. I think that our services, right from the
beginning, have been premium services. We were never in the so-called
`$19.95 for all-you-can-eat` space. We were always selling voice
services that were charged, or metered, by destination and by minute. As
we`re adding value-added services, like unified communications, I think
those services become even better defined as premium services. We are
not really selling bandwidth as a commodity: we`re actually a purchaser
of bandwidth from companies like UUNet, AT&T WorldNet, Sprint, and other
major Internet backbone providers.

TWST: You`ve mentioned the strong partnerships and the alliances with
your company what role will mergers and acquisitions directly play as
you look for growth opportunities? What criteria are you using as you
assess those opportunities today?

Mr. Gneezy: There are really two parts to this answer. We have talked
about the importance of the partnerships we have with customers and
carriers overseas. Equally important are the strong technology
partnerships that are enabling us to launch many of our services. We
have a very strong alliance with Cisco and we also have a strong
alliance with Hewlett-Packard, and now with the introduction of unified
messaging, we are working closely with Software.com and EMC as well.
These very large strategic relationships enable us to see the trends as
they are about to happen, to continue to innovate and maintain a strong
first mover advantage with our services. Looking into the future in this
fast-growing market, as we find opportunities to expand through
acquisitions, we`ll definitely look at them. Acquisitions may be
particularly useful as we continue to expand the footprint of our
network and seek to layer additional value-added services.

TWST: Having just come out of the IPO process late last year, can you
give us an short assessment of that process and its benefits for iBasis?
Did you meet your expectations? Were there any lessons learned? And
having to go back for a secondary offering, what does that say as far as
the targets you had set and your ability to manage the cash and capital
to meet those targets?

Mr. Gneezy: We are very pleased with the results of our Initial Public
Offering and follow-on offering. I think that there are, perhaps, two
main objectives that we had for our IPO and follow-ons. One, of course,
was to raise capital so that we would have the resources to continue to
fuel very significant and rapid growth in the company. But the second
objective was to get more visibility for the company, so as we call on
large service providers around the world, we would have more credibility
as a company. Being public also makes it easier for us to more quickly
establish strong relationships with very large carriers overseas. These
carriers like to have the assurance that their partners are well
capitalized and are going to be the winners in the market. I think that
our big push in unified communications, which we actually have been able
to undertake ahead of our own schedule, was made possible in part
because of the resources that we raised in the IPO. The purpose behind
the follow-on continues exactly along those same lines giving us more
resources with which to continue to capitalize on opportunities and
continue to grow the company quickly.

TWST: If you had that individual or institutional investor in front of
you today, what would be the short list of strengths and highlights that
you feel would compel them to buy in?

Mr. Gneezy: iBasis is one of the world`s largest Internet telephony
service providers with a very strong international network that has made
us the largest international Cisco partner in Internet telephony and
enabled us to provide toll-quality services to very large carriers. We
have the great strength in our network and with our alliances, the
ability to continue to quickly grow our Internet telephony business and
layer and host on our global network new, value-added services like
unified communications.

TWST: Thank you.

OFER GNEEZY
President & CEO
iBasis, Inc.
20 Second Avenue
Burlington, MA 01803
(781) 505-7500
(781) 505-7300 ` FAX

Each Executive who is the featured subject of a TWST Interview is
offered the opportunity to include an Investors Brief or other highlight
material to be provided and sponsored by and for the company. This
interview with Ofer Gneezy, President & CEO, iBasis, Inc., is
accompanied by an Investors Brief containing corporate information.

Quelle: The Wall Street Transcript Corporation


Ich kann jedem nur raten sich näher mit iBasis zu beschäftigen.

iBasis hat auf Sicht von einigen Jahren noch weitaus mehr Potenzial als die erwähnten Kursziele der Analysten.

Ich könnte mir vorstellen,dass es iBasis auch nochmals etwas günstiger geben wird als aktuell.Da es ja auch darum geht einen `smarten Einstiegskurs` zu erwischen,drängt sich ein Engagement im Moment nicht unbedingt auf.Eventuell sehen wir auch nochmals Kurse unter 20 Dollar.
Diese Kurse sollte man dann,falls man sich selber vom Unternehmen überzeugen konnte,zum Einstieg nutzen.

News in detaillierter Form gibt es unter :
http://www.ibasis.net/news/inthenews.htm





*

Die Entwicklung der `Top 10` ist natürlich bisher sehr enttäuschend verlaufen.
Mit einer Korrektur in dieser Schärfe bei US-Internet hat kaum jemand gerechnet,und gerade deshalb ist es wohl auch so gekommen.

Das dubiose am aktuellen Massaker ist,dass es grösstenteils nicht auf schlechte Unternehmensnews(Gewinnwarnungen etc.)oder ein sich verlangsamendes Wachstum zurückzuführen ist.In sofern ist das grausamste Blutbad in der Geschichte der westlichen Börsenwelt,welches allerdings von absoluten Wahnsinnskursen im Frühjahr 2000 ausging,im Grunde genommen ein Zeichen dafür,dass sich einfach zu viele Zocker an der Börse bewegen.Steigt eine Aktie ist sie gut und wird immer weiter gekauft und in nicht mehr zu rechtfertigende Wahnsinnskurse gehypt.
Fällt eine Aktie ist sie schlecht und wird erbarmungslos veprügelt.
Volatililäten losgelöst von den Fundamentals,damit werden wir auch in Zukunft leben müssen.

Im Endeffekt werden sich aber die firmenspezifischen Daten einer Company knallhart durchsetzen.
Sollte sich das sequentielle Umsatzwachstum der Topstars(z.Bsp.INSP,ARBA,CMRC) auch in den kommenden Jahren weiterhin so dynamisch fortsetzen wie in den letzten beiden Jahren,so habe ich keine Bedenken,dass wir die alten Highs und weit darüber hinaus wieder sehen werden.Ob noch in diesem Jahr,oder erst in 2001 oder 2002,dies ist von keinem Menschen auf der Welt vorhersehbar.

Preview Travel (Top 10 Wert von mir und Gigaguru) ist übrigens bereits seit Anfang März vom Kurszettel verschwunden.Das neue Unternehmen heisst Travelocity.com.

Auch die bei den Musterdepotübersichten angegeben Startwerte von Steve Harmon sind falsch.
Die Tatsache,dass dies noch von niemanden moniert worden ist,zeigt wie bedeutungslos dieser `Wettbewerb` ist.

Steve Harmon hat in der Vergangenheit eindrucksvolle Erfolge feiern können,und es könnte sich als ratsam erweisen sich auf dem aktuellen Kursniveau den ein oder anderen Wert seiner aussichtsreichsten Kandidaten für das Jahr 2000 ins Depot zu legen.


Warum sich aktuell kaum ein Anleger für das bereits hochprofitable Internet Konglomerat Go2Net(in meinen Top 10 enthalten) interessiert,kann ich nicht so ganz nachvollziehen.Mir ist weltweit kein schneller wachsendes Unternehmen mit einem sequentiellen (organsichen)Umsatzwachstum von über 30% bei gleichzeitig so moderater Börsenbewertung(P/E 01: 62,bei einem Kurs von 44,5 Dollar)bekannt.
Es sind deutliche Parallelen zur `jungen Yahoo`der Jahre 1997 und 1998 zu erkennen.






``Go2Net shares many of the characteristics I saw in Microsoft when I joined that company in 1987.``

Rick Thompson,CFO Go2Net(im Frühjahr diesen Jahres von Microsoft zu Go2Net gewechselt)


Go2Net hat sich in der Hype-Phase in den ersten Monaten des Jahres bewusst mit Akquisitionen zurückgehalten.Jetzt wo es danach aussieht,dass die US-Internetwerte in der Tat nach P/E bewertet werden und der gesamte Sektor doch deutlich unter Druck geraten ist,kann Go2Net mit einer vollen Kriegskasse(285 Millionen Dollar Cash) auf Schnäppchenjagd gehen.
Der geniale CEO Russell Horowitz hat bereits angekündigt,dass
Go2Net in diesem Jahr noch 6 Akquisitionen plant und sich zudem an rund einem Dutzend weiterer Unternehmen beteiligen wird.





Im Sommer startet in Zusammenarbeit mit Hasbro `Games.com`.
Der Bereich Online-Games wird bei Go2Net in Verbindung mit moderner Breitbandtechnik mehr und mehr in den Vordergrund rücken und das Go2Net Network weltweit in aktuell noch ungeahnte Dimensionen vordringen lassen(auf Sicht von einigen Jahren werden die grossen Internetwerte wie Yahoo! und Go2Net hier mit Unternehmen wie Sony und Nintendo konkurieren bzw. kooperieren).

In Zeiten wo die Internetwerte mit KGVs von 500 bewertet wurden(dies ist noch gar nicht so lange her) stünde Go2Net aktuell bei über 250 Dollar und wäre immer noch für alle US-Analystenhäuser ein STRONG BUY gewesen.
Ich bin felsenfest davon überzeugt,dass sich die aktuellen Kurse im Endeffekt als sensationelle Einstiegsgelegenheiten entpuppen werden.



Fuchs Ede
Sagtest du kurz? :D Liest sich interessant,ich werde mir das in nächster Zeit mal näher anschauen, wenn ich von jener wieder mehr Zeit habe...

Mfg MH
Ich sach ja, der Steve ist so ein Möchtegern Bernd Förtsch (obwohl der ihn warscheinlich nicht kennt), nur schlechter.
Der schlechteste von allen ist aber der Alfred Maydorn.
Gigaguru scheint komplett durchzudrehen, so schädigt ihn der Erfolg. Hier ein Zitat aus dem Chat von ihm:

(Gigaguru) MH = Moorhuhn; das schießt man ab!

So langsam sollte man diesem armen Menschen Hilfe zukommen lassen.

Mfg MH
Mal wieder ein kleiner Performance-Überblick, es tut sich was im Lande der Top10:


Top 10 von Fuchs Ede -30.96 %

TOP 10 von Gigaguru -42.65 %

TOP 10 von Steve Harmon -48.71 %


Mfg MH :D
Das freut mich buckweiser, wenigstens einer. Doch frage ich mich, wo dein Problem liegt? Etwas auch so ne Jahresperformance? Oder warum fühlst du dich hier angesprochen? Oder bist du gar einer der drei genannten? Tja was ein einzelner kleiner Kommentar so für Fragen aufwirft...

Im übrigen brauchst du dir keine Sorgen um mich zu machen, komm ganz gut zurecht. :laugh:

Mfg MH
Sagt mal, gibts eigentlich Puts auf die Werte die GG im Depot hat? Hoffentlich macht der auch noch ein Jahresdepot 2001, er sollte nur tunlichst darauf achten das auf alle im Musterdepot enthaltenen Aktien auch Puts angeboten werden! Dann, und nur dann, ist er für mich ein GIGAGURU.

tatütata

PS: Fällt infomatec eigentlich immernoch?
Guru Josh kenne ich. Scheint mir auch der beste aller Gurus zu sein.

bo
Hat zufällig jemand die aktuelle Performance von Steve Harmond ??

Mein Tipp : - 80 % *lol*

schöne feiertage
m-l-
Tja, ich hatte mir die Werte nach seiner Empfehlung mal in ein Musterdepot gelegt.
Das ist in der Tat zur Zeit 79,46% im Minus.
Es sind bei mir aber auch nur noch 8 Werte aufgelistet.

SPYG und TRRA fehlen.
Delisting??
Pleite??

Keine Ahnung - die Performance wuerde dadurch auch nicht besser.

Frohes Fest und ein erfolgreiches neues Jahr wuenscht
LTT
SPYG ist längst übernommen worden von OPEN-TV glaub ich.
Obwohl SPYG eine Zeit lang wg. SONY recht stark im Markt war.

TRRA und Lycos haben fusioniert.
Was die Performance von TRRA ziemlich ramponiert hat.
TRRA war ja nach RBAK lange das beste an der Harmon-Liste.

Falls es jemand interressiert Harmon ist jetzt bei:

www.highvelo.com

Dort ist er der große Glasfasertechnik-Promoter.

mfg.

Groupier
Die Internetwerte werden 2.HJ 01 wie Phönix aus der Asche wiederauferstehen. 200-300% sind dann, natürlich von einem niedrigen Niveau, wieder drin. Die Geschichte an der Börse wiederholt sich immer wieder. Und totgesagte leben viel länger als man glaubt! Also 1. HJ Biotech. 2 HJ Internetwerte!!
@all

Hier das Ergebnis von Harmon Top 10 of 2000 per 29.12.2000 - Schlußkurs (Splitbereinigt)

AOL - Empfehlung US-$ 75,88 - Schluß US-$ 34,07 - Verlust 55,10 %
CMGI - Empfehlung US-$ 139,44 - Schluß US-$ 5 37/64 - Verlust 96,00 %
CNET - Empfehlung US-$ 56,75 - Schluß US-$ 16 - Verlust 71,81%
NETP - Empfehlung US-$ 42,00 - Schluß US-$ 2 1/16 - Verlust 95,09%
PCNTF - Empfehlung US-$ 46,94 - Schluß US-$ 2 5/16 - Verlust 95,07%
RBAK - Empfehlung US-$ 88,75 - Schluß US-$ 40 13/16 - Verlust 54,01%
SCOC - Empfehlung US-$ 30,38 - Schluß US-$ 1 9/32 - Verlust 95,78%
OPTV - Empfehlung US-$ 50,55 - Schluß US-$ 10 1/2 - Verlust 79,23%
TRLY - Empfehlung US-$ 54,75 - Schluß US-$ 10 5/8 - Verlust 80,59%
USIT - Empfehlung US-$ 43,00 - Schluß US-$ 1/3 - Verlust 99,27%

Hier wurde die Übernahme von Spyglass durch OpenTV (OPTV) berücksichtigt.

Verlust im Gesamtdepot in Höhe von 79,86%.

Weiterhin viel Spaß wünscht
kirschrother_lump
Hi,
ich habe gerade die Empfehlungsliste von Steve Harmon - top ten - herausgesucht und wollte genau eine solche Aufstellung hier reinstellen. Danke für die Arbeit kirschrother_lump.

Man sollte diesen Thread vielleicht öfter mal hochbringen - zur Warnung vor Aktiengurus !!!

@ kirschrother_lump: Es wäre aus o.g. Gründen gut, wenn du einen neuen Thread mit obiger Liste reinstellen würdest.

CU Kirmi
Wow da hat ja einer so richtig reingelangt! Da kann man nur gratulieren!

KnusperWaffel


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.