wallstreet:online
42,00EUR | -0,10 EUR | -0,24 %
DAX-0,14 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,04 % Öl (Brent)0,00 %

26.09.01: Schreit bei der kommenden Konsolidierung die Masse BLUT, ist die Rallye nah - 500 Beiträge pro Seite (Seite 2)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@all

ist der schulte nun völlig durchgeknallt....

DGB-Chef Schulte warnt vor Schlechtreden der Konjunktur

HAMBURG (dpa-AFX) - - Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Dieter Schulte, hat vor einem Schlechtreden der Konjunktur gewarnt: "Es ist fahrlässig, schon jetzt die Rezession auszurufen", sagte er der "Financial Times Deutschland" (FTD, Donnerstagausgabe).

"Wenn man über Rezession spricht, ist die Depression nicht weit", sagte Schulte. Der DGB-Chef deutete an, dass die eine oder andere Firma ihre wirtschaftliche Lage nach den Terroranschlägen in den USA bewusst überpessimistisch einschätze, um ohnehin geplante Entlassungen durchsetzen zu können: "Ich schließe das nicht aus."

Statt auf die Terror-Attacken in den USA mit Kündigungen zu reagieren, forderte der DGB-Chef die Unternehmen auf, ihre Mitarbeiter weiterzuqualifizieren, in Sabbaticals zu schicken oder Überstunden abzubauen: "Es ist besser, die Mitarbeiter in der Wirtschaftsflaute jetzt zu qualifizieren statt ihnen zu kündigen." So reagiere zum Beispiel die deutsche Automobilindustrie auf die wirtschaftlichen Folgen der Terror-Anschläge in den USA. "Auch die Variante von Siemens, Mitarbeitern mehrmonatige Sabbaticals anzubieten, ist eine flexible Möglichkeit, mit Auftragseinbrüchen nach den Terror-Anschlägen fertig zu werden", sagte Schulte.

Gerade durch die Flexibilisierung von Arbeitszeiten und die Einführung von Instrumenten wie Lebensarbeitszeitkonten könne die Wirtschaft auf kurzfristige Auftragsschwankungen ohne Entlassungen reagieren. "Es ist traurig, dass nun erst so ein brutaler Akt passieren musste, damit sich die Firmen stärker um Flexibilisierung und Qualifizierung kümmern", sagte Schulte./tw/av


26.09. - 21:28 Uhr Artikel drucken | Artikel senden

quelle: www.finanztreff.de



mfg
capitals
germanasti:

Du willst doch wieder das wir uns Zanken, alter Stichler :mad:

Auskenner :cool:
@sittin bul inv

was meinst du damit:

"das geld gibt es wirklich????"

meinst du die geldmenge die virtuell in die börse gepumpt
wird oder die papierschnipsel die geduckt werden???

geld o. gegenwert ist für mich wertlos und existiert damit
nicht.

O 3 ;)
schwede:

floh hat Recht nix wie weg mit dem Teil,
Morgen kann es wieder steigen, der Dax entwickelt zusehens ein Eigenleben :eek:

Auskenner :cool:
germa ich hätte nen lufthansa call

bezug 1.1 und 14er basis märz

wäre der was für dich??

dreck den hätte ich mal mir holen sollen:(
germanasti:

hab mir gerade mal die Splittermine der US Aktien angesehen
kann es sein das massiv zurückgespittet wird :eek:

Sep:
07 SPR Inc. SPRI N 2-1 Jul 19
07 Sep 10 Alliant Techsys ATK Y 3-2 Aug 08
Sep 10 CONMED CNMD Y 3-2 Aug 09
Sep 10 Connecticut Water Service CTWS N 3-2 Aug 15
Sep 10 Monaco Coach MNC Y 3-2 Aug 06
Sep 10 National Fuel Gas NFG N 2-1 Jun 14
Sep 10 SCP Pool Corp POOL N 3-2 Jul 30


Auskenner :cool:
Die Milliarden die den Banken zur Verfügung gestellt werden
gibt es wirklich, natürlich nicht in Papierform,
so schnell können die gar nicht drucken.

Du hast es erkannt, Geld ohne gegenwert ist nichts wert,
doch so lange die Masse glaubt, es ist etwas wert,
so lange ist es etwas wert...

Der USA hat bisher nur der Dollar-Nimbus vor einer
schwächeren Wirtschaft und höherer inflation bewahrt,
gerade weil viel geld aus Übersee in den Dollar floß.

Wenn dieser Trend kippt, wird es lnge dauern, bis das sich wieder
ändert,
daher teile ich germanastis Meinung, das Europa die region der nächsten
10 Jahre sein wird...
26.09. 21:53
IWF: Wirtschaftswachstum in D immer schwächer
--------------------------------------------------------------------------------
(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)

Der Internationale Währungsfonds ließ heute verkünden, daß man das erwartete Wirtschaftswachstum in Deutschland für dieses Jahr auf 0,8% und für nächstes Jahr auf 1,8% gesenkt hat. Im April war man noch davon ausgegangen, daß die Wirtschaft hierzulande in 2001 um 1,9% und in 2002 um 2,6% würde wachsen können.

Der schwächere Ausblick in Deutschland als Europas stärkste Volkswirtschaft führte auch dazu, daß der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in der Eurozone auf 1,8% (2001) und 2,2% (2002) senkte.

Nach den Angaben des IWF ist die schwache Entwicklung in Deutschland auf eine schwache Binnennachfrage und gestiegener Öl- und Nahrungsmittelpreise zurückzuführen, die wiederum die Realeinkommen gedrückt und die Aktienmärkte habe abstürzen lassen, so der IWF.

Zu berücksichtigen bleibe auch, daß der Bericht vor dem 11.September verfaßt worden war. Durch die anschließenden Terroranschläge könnten die tatsächlichen Wachstumszahlen somit noch einmal erheblich niedriger ausfallen.

Der Bericht unterstrich, daß Deutschland dringend Arbeitsmarktreformen benötige, um sich langfristig gute Wachstumschancen zu sichern.
Nasdaq100 +30 P. in der letzte nminute?
Kann doch fast nicht sein
commerce one bei 2,3 $

Oh Gott!!!!

bei 1,6 $ muß ich kaufen.

hatte ich mir zumindest fest vorgenommen.

O 3
Prinz:

Warum holst Du ihn dir dann nicht ??? :eek:





Wo hat der Nasdaq100 nun offizell geschlossen? 1172 P. kann nicht sein, da Composite normal.
Nasdaq-100 1172.07 15.70 1.32%

Instis und Kleinanleger haben sich in buchstäblich letzter Minute in die Nasdaq100-Werte eingekauft um rehctzeitig bei der Rallye dabei zu sein!
@sittin bull inv

egal wie wir zwei das geben o. nichtgeben der zusätzlichen
geldmenge definieren.

das ergebnis bleibt das gleiche.

deflation danach Hyper-inflation.

O 3 ;)


Gap unter niedrigen Umsätzen geschlossen.
Schaut nun so bullisch aus das ganze. Wehe da kommen morgen vorbörslich keine negativen News :(



Der DOW hingegen läuft unter stark abnehmenden Umsätzen kurzfr. in einen bärischen Wimpel hinein. Könnte Haue geben :D
germa


ich wollte ihn vor 2 tage holen

bei onvista und der societe war fehltaxe

er war nur 7 cent teuer

aber da er frisch war musste ich anrufen über consors

und da machten sie keien taxe und dann nächsten tag auch nicht

so un nu bin ich mir auch nicht mehr sicher
1172 erst ab 16.03 uhr bei rt-chart angezeigt (im 60-min), bei daily allerdings als schlußstand-man das ist mal wieder richtig krumm.

so wird nun offensichtlich für alle der scheiß hochgeschwindelt...:mad:

bf:cool:
also für Morgen können wir dann schon mal die Münze
werfen wo es mit dem Dax hingeht


Tatsächlich, es wurden in den letzten 2 Minuten unter hohen Umsätzen Nasdaq100-Werte gekauft.
Lief aber alles direkt über Aktienhandel, denn der Future machte gerade mal 4 Punkte plus.

Köööööööööööstlich :laugh:
Jetzt möchte ich aber noch - bevor ich in`s Bett gehe - ein Gruselmärchen hören. Germanasti, erzähle doch mal, wie du dein fairen Wert von 890 für den Dax berechnest.;)
Blaumaler


Betrifft alle Nasdaq100-Werte!


Wahnsinn dabei die Umsätze.
1,74 Mrd. Handelsvolumen. Davon rund 300 Mio. in den letzten beiden Handelsminuten.
Soviel Geld pumpt niemals die FED in den Markt.

Welcher Hedge-Fonds steht da kurz vor der Insolvenz? :D
War wohl eine riesige shorteindeckung.
germaansti:

was meinst Du nun mit dem Zurückspitting ???

Auskenner :cool:
Auskenner:

Was soll ich meinen? Ist in amerika ein altbekanntes spiel.

warte nur mal ab, bis das erste Nemax-Unternehmen darauf kommt. :D
@ Germa

Offensichtlich werden heute nacht erste Luftangriffe geflogen werden.
Da wussten einige um Greenie wohl mehr als andere.
Erste Bombe = steigende Kurse.
Passt doch in dein Szenario Germa.
@optim3
schau dir mal itwo an
ich glaub die gehen eher als c1 pleite
optim3:

ja auf was trinken wir ?
zum trinken braucht man keinen Grund, in München ist Oktoberfest,
warum trinken die Menschen dort ist eine gute Frage :)

Auskenner :cool:
@sabbel

juppp!!!!

das ist ein grund.

wiedermal o. duchblick keine verluste eingefahren!!

vielleicht mit gold ein kleiner gewinn????
mal kucken.

proscht O 3:D:D


Intel hatte in der letzten Minute riesige Verkaufskurse.

Was lief da für ein mist?
"laufend steigenden fallkurse" :eek:
das ist es !!!
das habe ich gesucht
drucken -kaufen-drucken-kaufen

es ist zeit long zu gehen :D
@Sabbel

Wenn heute Nacht die ersten Bomben fallen, sehen wir noch Morgen die 10.000 im Dow!


Das Volumen ist in der letzten Minute in allen Nasdaq100-Werten explodiert.

Offensichtlich waren es Leereindeckungen. Die Werte ohne größ0eren Verkaufsdruck explodierten, die anderen hatten hohe Verkaufsumsätze.
@Germanasti,

schau mal auf den Future - der ist schon wieder unten.
Igor:

Ausser in der letzten Minute war heute das Volumen sehr gering"
@tobsen 1

c1 geht meiner meinung nach nicht mehr pleite.

es lebe sap.

die frage ist nur:

wie weit fällt sie bis alle weg sind und der kurs
billig wieder auf den einstiegskurs von sap gezogen
werden kann.

@robby

ein proscht auch an dich!!

n 8 O 3 :D:D
oder war er das :D
LONDON (AFX) - Saudi billionaire Prince Alwaleed bin Talal is planning to pump in 700 mln stg on shares in Europe and the US
es ist einfach schrecklich, man kann sich das Spiel von Schalke nicht mitansehen,

schon 0:1 zurück und nur noch 3 Minuten:cry:
also ich hab Schalke erst mal abgestuft von halten auf verkaufen :laugh:
Hase:



Nasdaq-Future macht so gut wie gar nix.
Erst hinterher im Nachlauf ein wenig.



Anders der S&P :eek:
@ Germa

eben,was ist mit der Gute-Nacht-Geschichte? Du hast Dich gestern schon davor gedrückt.
Sabbel nur zur Klarstellung:

Ich selbst glaube auch nicht daran.
Wollte Germa nur darauf hinweisen.
Ansonsten ist das nat. Manipulation v. Feinsten
seitens der Wall-Street-Mafia.
#559 von jcop

steigende kurse bei "blutenden" fundamentalmoslem
schliesse ich nicht aus. aber im augenblick gibt es
keine "eindeutigen ziele".

deswegen "wer wirft was auf was"?

mfg sabbel:-)
Igor:

:D :D :D



Jcop:

Der Vergeltungsschlag lässt nun schon recht lange auf sich warten. Irgendwann ZULANGE für die Börse!


Sittin:

Die Seite mit den schönen großen Charts wird bald eingestellt. :(

http://www-public.tu-bs.de:8080/~y0003876/kontakt.html
@sabbel,
warum ziehen die Amerikaner aber massiv Truppen zusammen?
Blaumaler
dann nehme ich eben den total überbewerteten.....(war ja schon immer vorausschauend...)

Sorry Germanasti,

meinte den AHI (www.nasdaq.com)

Der lag sofort bei Eroeffnung rund 25 Punkte unter dem Schlusskurs, aktuell 1145 :confused:

Gruesse,
hase
@#566 Blaumaler

blinder aktionismus von bush,
er muss halt was machen....
@sabbel,
schon möglich. Eigentlich ist alles möglich. Und ich muss ohne Gute-Nacht-Gruselgeschichte von Germa ins Bett gehen, das ist unmöglich.
Blaumaler
@ sabbel: Du sagst es !!!
@ germa : Börse ist kein Wunschkonzert !!!
Hase:

Interventionen seitens der FED war es mit Sicherheit nicht, denn die laufen zumeist über den Future ab. Ausserdem waren die Summen dafür zu hoch.

Waren es Leereindeckungen eines hedge-Fonds?

& so ungewöhnlich ist dies auch nicht!
Der Nemax gab auch schonmal 3% in der Schlussauktion ab.
@ #574 von Blaumaler
dann hier eine "not-gutenachtgeschichte"...



gute nacht wünscht dir

osama bin sabbel......:D
Stahlbär:

Dann gibts Haue :D

Meine Gutenachtgeschichten sind doch schon bekannt
26.09.2001 21:50:00: Acampora sieht große Kursrallye voraus
Ralph Acampora, der bekannte technische Chefanalyst von Prudential Securities, erklärte heute abend, daß die aktuell stark überverkaufte Situation, die durch die kurze Aufwärtsbewegung am Montag keineswegs abgebaut worden ist, zu einer sehr starken kurzfristigen Kursrallye führen könnte. Die Märkte seien derzeit psychologisch stark angeschlagen, viele Fundamentaldaten würden vernachlässigt. Bei einem auch nur geringen Stimmungsumschwung könnte sich die Angespanntheit in einer heftigen Kursrallye entladen, so Acampora. Dieser Umschwung könnte beispielsweise durch den Entschluß der US-Streitkräfte, Afghanistan zu bombardieren, eingeleitet werden. Auf jeden Fall sehe Acampora in den kommenden Tagen eine außerordentliche Volatilität auf die Märkte zukommen, was vor allem kurzfristig orientierte Trader ausnutzen könnten. Von der Strategie des "Bottom Fishings" riet er aber ab, da ein Boden noch nicht ausgemacht werden könne und die Abwärtstrends voll intakt seien. So könne der Dow Jones beispielsweise ca. 1000 bis 2000 Punkte zulegen, ohne die Abwärtstrendkanäle entscheidend zu durchbrechen.

© BörseGo


----------------

Ohoh, wenn Acampora Rallye sieht, morgen Crash?
hallo alle, seid doch friedlich,

es ist doch noch ein super tag geworden...:D
Ja, aber dass der Afterhour-Indicator sofort nach Eroeffnung wieder 25 Punkt tiefer liegt, das ist seltsam. Mit Riesengap eroeffnet sozusagen :D

Auch bei einem Check der Einzelwerte ists merkwuerdig. Ja, CSCO und MSFT z.B. legen in den letzten Minuten 2-3 % zu, die meisten anderen, darunter z.B. Intel, zucken hoechstens unauffaellig, wieder andere verlieren auch in den letzten Minuten und schliessen auf Tagestiefstkurs (Amgen, Biogen).
Um den ganzen Index um rund 2 % hochzureissen muesste da doch mehr kommen als ein 2-3 % Anstieg von MSFT und CSCO?

Ist mir ein Raetsel :confused:
Hase:

Hohe Umsätze waren zum Schluss in allen Nasdaq100 Aktien.
Mag sein das einige mit hohen %-Steigerungen zum schluss dabei waren.

Komisch ist es trotzdem. habe ich noch nie erlebt
@#58 germanasti

n-tv korte meinte, das nasdaq nachbörslich runter ist.

fehler in .....?????
Hohe Umsaetze ja, die resultierten aber nur bei ein paar zu Kurssteigerungen. Naja, wie auch immer, sowas habe ich noch nie gesehen, kam mir schon komisch vor.
germanasti:

nicht nur Du hast Post :)



ich schleich mich dann mal, bis Morgen

Auskenner :cool:
Hase:

Sowas in der Schlussminute, das wünscht sich täglich jeder OTI-Aktionär :laugh:




oki, bis morgen
@Germanasti,

:laugh:

Fairerweise muss man sagen, sowas wuenscht sich jeder Aktionaer :)

Muss auch ins Bett,

Nacht alle.
Aus der FTD vom 27.9.2001
US-Kongress debattiert Konjunkturstützung
Von Hubert Wetzel, Washington

Im US-Kongress zeichnet sich ein heftiger Streit um Art und Umfang des geplanten Stützungspakets ab, das der amerikanischen Wirtschaft nach den Terrorangriffen wieder auf die Beine helfen und eine Rezession mildern soll.


Vor allem zwei von den Republikanern favorisierte Schritte stoßen bei den Demokraten auf Widerstand: die Senkung der Kapitalertragssteuer und Steuerentlastungen für Unternehmen. Rückendeckung bekommt die Oppositionspartei von Alan Greenspan. Der US-Notenbankchef warnte am Dienstag bei einem Treffen mit dem Finanzausschuss des US-Senats vor übereilten Entscheidungen, solange die genauen Auswirkungen der Terrorkrise auf die Konjunktur nicht bekannt seien. Hastige Maßnahmen könnten langfristig negative Folgen für die Wirtschaft und den US-Haushalt haben, wurde Greenspan zitiert. Sollte der Kongress Steuersenkungen beschließen, so sollten diese zeitlich begrenzt sein und vor allem den Konsum fördern.

Für Unternehmen könnten einige Steueranreize hinzukommen, wenn sie in neue Fabriken oder Anlagen investieren, hieß es aus dem Kongress. "Wir sollten den Nettoeffekt eines Stützungspakets im Auge behalten, also, inwieweit die positiven Folgen durch ein Ansteigen der langfristigen Zinsen zunichte gemacht werden könnten", sagte Max Baucus, der demokratische Vorsitzende des Ausschusses, nach dem Treffen. "Die Stimmung war, dass alles, was wir auf der Konsum- oder Investitionsseite machen - wenn wir überhaupt etwas tun -, kurzfristig sein sollte."


Auch der Chefvolkswirt des Internationalen Währungsfonds, Kenneth Rogoff, warnte am Mittwoch vor hastigen Steuersenkungen. Sie seien ein "sehr stumpfes Instrument", um eine Rezession abzuwenden, sagte er. Spielraum sieht er hingegen bei der Geldpolitik.



Traditionelle Linie


Derzeit werden im Kongress eine ganze Reihe von Maßnahmen diskutiert, um die Wirtschaft anzukurbeln. Und bisher folgen dabei beide großen Parteien ihren traditionellen Linien: Die Republikaner fordern Steuersenkungen für Unternehmen und Anleger - zwei alte Ziele der Partei. Greenspans Mahnung hat ihre Erfolgschancen aber gemindert.


Im Gegensatz dazu plädieren die Demokraten für eine Entlastung der Bürger durch weitere Abschläge bei der Einkommensteuer. Auf diese Weise soll der Konsum angekurbelt werden. Um das schnell zu erreichen - so ein Szenario -, könnte die Regierung ein zweites Mal Rückzahlungsschecks an die Bürger versenden. Profitieren sollen von den Entlastungen nach Vorstellung der Demokraten in erster Linie Niedrigverdiener.


Das Weiße Haus spielt in der Debatte bisher eine erstaunliche Doppelrolle. Einerseits scheint Präsident George W. Bush angesichts der Krise allen ideologischen Ballast über Bord geworfen und sich zu einem Staatsinterventionisten gewandelt zu haben. Von Ausgabendisziplin ist derzeit keine Rede mehr, die Regierung befürwortete das 15-Mrd.-$-Hilfspaket für die Fluglinien ebenso wie höhere Staatsausgaben und die Übernahme der Sicherheitskontrollen an Flughäfen durch Bundesbehörden.



Gutes Heilmittel


Andererseits bleibt Bush seinem Konzept treu, wonach Steuersenkungen in jeder Krise ein gutes Heilmittel sind. Das Weiße Haus hat sich hinter die Forderung nach Entlastungen für Unternehmen gestellt und bearbeitet derzeit den Kongress.


Einige Beobachter halten die stille Lobbyarbeit für den Versuch, die Krisensituation auszunutzen, um die seit langem ins Auge gefasste Senkung der Unternehmenssteuern durchzudrücken. Die Gelegenheit ist günstig - muss doch die Opposition zurzeit den Ruch der Illoyalität in Kriegszeiten fürchten.


Ebenso strittig wie die Zusammensetzung des Stützungspakets ist dessen Umfang. Senator Baucus verwies am Dienstag darauf, dass der Kongress seit den Terroranschlägen vom 11. September bereits Mehrausgaben in Höhe von über 55 Mrd. $ gebilligt hat - für den Wiederaufbau, das Militär, die Fluglinien. Hinzu kämen die Folgen der aggressiven Zinssenkungen der Notenbank in diesem Jahr sowie jene Milliarden, die das im Frühjahr beschlossene Steuersenkungspaket den Bürgern im kommenden Jahr bescheren wird. "Es ist bereits heute enorm viel in der Pipeline", sagte Baucus. "Weil die Menschen das vergessen haben oder nicht wissen, könnte es aber psychologisch nötig sein, mehr zu tun."



Greenspan rät zu Hilfspaket


Ähnlich sieht offenbar Greenspan die Lage. Nach US-Medienberichten hat er dem Kongress zu einem Hilfspaket in einem Umfang bis zu 100 Mrd. $ geraten - das wäre rund ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts -, sollte die Wirtschaft der Vereinigten Staaten tatsächlich nur durch staatliche Hilfe vor einer tiefen Rezession gerettet werden können.


Sicher ist, dass die Terroranschläge dramatische Folgen für den Haushalt haben werden: Das einflussreiche Etat-Büro des Kongresses geht in einer ersten Bilanz davon aus, dass das Plus in der Kasse im nächsten Jahr wegen geringerer Steuereinnahmen und höherer Ausgaben um mindestens 120 Mrd. $ fallen wird.
@ Igor

Überschuß ???

Die machen nächstes Jahr wieder Miese und das heißt steigende Zinsen.
Unglaublich, staatliche Konjunkturprogramme in den USA?

hat man aus Japan überhaupt nichts gelernt?


Meine häufig gestellte, bis jetzt unbeantwortete Frage drängt sich mir wieder auf...

Wieso hat Herr G. so viel Angst vor 1-2 schlechten wirtschaftlichen
Quartalen, die nach jeden aufschwung irgendwann normal sind?


Was. was ist es bloß?


Ich habe dunkle Vorahnungen....
Kleine Zusammenstellung zum heutigen "Gute Nacht", ein paar Meldungen:


4:03pm 09/26/01 [SONS] SONUS NETWORKS SEES FY01 ADJ NET LOSS OF 8-10C/SHARE
4:02pm 09/26/01 [SONS] SONUS NETWORKS EXPECTS Q3 ADJ NET LOSS OF 5-7 CENTS/SHR
4:03pm 09/26/01 [SONS] SONUS NETWORKS SEES FY01 REVENUE OF $170-$180 MLN
4:02pm 09/26/01 [SONS] SONUS NETWORKS SEES Q3 REVENUE OF $40 MLN
4:54pm 09/26/01 After Hours: Shares of Sonus Networks plunge 45 percent

4:37pm 09/26/01 [AOLA] AOL LATIN AMERICA CUTS 133 JOBS

4:31pm 09/26/01 Delta looks for 13,000 volunteers to quit

4:06pm 09/26/01 [ALGX] ALLEGIANCE TELECOM SEES Q3 EBITDA LOSS OF $26 MLN

4:06pm 09/26/01 [ALGX] ALLEGIANCE TELECOM SEES Q3 REVENUE OF $135 MLN

5:06pm 09/26/01 [ETS] ENTERASYS NETWORKS Q2 REVENUE $240 MLN VS $190 MLN
5:07pm 09/26/01 [ETS] ENTERASYS NETWORKS Q2 FIRST CALL ESTIMATE EARNS 10C
5:06pm 09/26/01 [ETS] ENTERASYS NETWORKS Q2 EARNS 11 CENTS VS 5 CENTS YR AGO


5:00pm 09/26/01 Treasurys extend rally after successful auction

5:04pm 09/26/01 US CHAMBER ASKS BUSINESSES TO LIFT TRAVEL RESTRICTIONS
5:06pm 09/26/01 US CHAMBER: TAKE ACTIONS TO BOOST THE ECONOMY

Corel und Coldwater Creek über den Erwartungen, aber bei Corel fehlt der Umsatz und weiteres...

sYr:D
Nachbörslich gab es zuletzt weitere Quartalszahlen und Gewinnwarnungen: Coldwater Creek meldete einen Gewinn von 12 Cents/Aktie im Q2, einen Cent besser als Analysten erwartet hatten. Die Umsätze stiegen im Jahresvergleich um 7,6% auf 92,8 Mio $. Guitar Center (GTRC) warnte vor einem schwachen dritten Quartal, in dem man nur noch Gewinne zwischen vier und sechs Cents/Aktie sehe. Zuvor war man von 15 Cents/Aktie Gewinn ausgegangen. Die Umsätze sollen zwischen 219 und 222 Mio $ liegen, zuvor hatte man mit 230 Mio $ Umsatz gerechnet. Allegiance Telecom reduzierte seine Umsatzplanzahlen um 5% auf 135 Mio $ im dritten Quartal. Im Jahr 2002 rechne man nun mit einem Umsatz von 800 Mio $ (zuvor 894 Mio $). Die Gewinnschätzungen wurden beibehalten. 26.09. 22:24 Sonus Networks verkündet Gewinnwarnung Der Zulieferer von optischen Netzen für die Telekommunikationsindustrie, Sonus Networks, veröffentlichte unmittelbar nach Börsenschluß eine Umsatz- und Gewinnwarnung für das dritte Quartal. Darin werde man voraussichtlich bei einem Umsatz von 40 Mio $ einen Verlust in Höhe von 5 bis 7 Cents/Aktie erwirtschaften. Analysten waren bislang von einem Gewinn in Höhe von einem Cent/Aktie und einem Umsatz von 54,4 Mio $ ausgegangen. Für das Gesamtjahr erwarte Sonus Networks einen Umsatz von 170 Mio $ bis 180 Mio $ und einen Verlust von 8 bis 10 Cents/Aktie. Vor Bekanntgabe der Nachrichten verloren die Aktien heute 12% an Kurswert auf 6,4$
1 SONS NM 1,008,645 2.9600 17:15:47.27 158 -3.4400 -53.75%
2 QQQ AM 265,640 28.4400 17:16:10.28 75 N/A N/A
3 ATHM NM 85,310 0.1800 17:11:34.96 135 +0.0100 +5.88%
4 CSCO NM 80,102 12.1100 17:16:07.31 932 -0.1200 -0.98%
5 JDSU NM 79,433 6.3100 17:15:41.79 590 +0.0200 +0.32%
6 BRCD NM 54,798 15.4500 17:16:32.12 199 -0.2400 -1.53%
7 JNPR NM 54,642 9.9100 17:16:07.12 243 -0.3200 -3.13%
8 MCLD NM 39,006 0.3600 17:05:15.03 125 -0.0100 -2.70%
9 SUNW NM 35,233 8.4300 17:07:00.67 651 -0.0100 -0.12%
10 CIEN NM 29,776 10.0200 17:16:01.52 161 -0.2800 -2.72%
11 XOXO NM 27,325 0.5400 16:56:03.16 104 -0.0200 -3.57%
12 ORCL NM 27,140 12.1400 17:13:12.16 719 -0.0600 -0.49%
13 RBAK NM 23,830 1.7300 17:08:29.26 76 -0.1100 -5.98%
14 MSFT NM 23,525 50.4500 17:12:36.66 206 +0.1800 +0.36%
15 MFNX NM 23,357 0.4000 17:10:58.22 383 0.0000 0.00%
16 WCOM NM 22,704 14.6100 17:14:56.99 110 -0.1600 -1.08%
17 INTC NM 22,632 21.0200 17:13:41.31 408 +0.1200 +0.57%
18 FCOM NM 21,900 0.3000 16:35:29.10 9 -0.0500 -14.29%
19 DIA AM 21,850 87.3500 17:01:00.93 4 N/A N/A
20 SPY AM 21,325 101.3570 16:55:33.86 9 N/A N/A


--------------------------------------------------------------------------------
#1 von burakiye 26.09.01 23:13:26 4510181
Datum: 26.09. 23:02 Gewinnwarnungen - US Nachbörse bricht ein


26.09. 22:44
Weitere Zahlen und Gewinnwarnungen

Nachbörslich gab es zuletzt weitere Quartalszahlen und Gewinnwarnungen:

Coldwater Creek meldete einen Gewinn von 12 Cents/Aktie im Q2, einen Cent besser als Analysten erwartet hatten. Die Umsätze stiegen im Jahresvergleich um 7,6% auf 92,8 Mio $.

Guitar Center (GTRC) warnte vor einem schwachen dritten Quartal, in dem man nur noch Gewinne zwischen vier und sechs Cents/Aktie sehe. Zuvor war man von 15 Cents/Aktie Gewinn
ausgegangen. Die Umsätze sollen zwischen 219 und 222 Mio $ liegen, zuvor hatte man mit 230 Mio $ Umsatz gerechnet.

Allegiance Telecom reduzierte seine Umsatzplanzahlen um 5% auf 135 Mio $ im dritten Quartal. Im Jahr 2002 rechne man nun mit einem Umsatz von 800 Mio $ (zuvor 894 Mio $). Die
Gewinnschätzungen wurden beibehalten.



26.09. 22:24
Sonus Networks verkündet Gewinnwarnung

Der Zulieferer von optischen Netzen für die Telekommunikationsindustrie, Sonus Networks, veröffentlichte unmittelbar nach Börsenschluß eine Umsatz- und Gewinnwarnung für das dritte Quartal.
Darin werde man voraussichtlich bei einem Umsatz von 40 Mio $ einen Verlust in Höhe von 5 bis 7 Cents/Aktie erwirtschaften. Analysten waren bislang von einem Gewinn in Höhe von einem
Cent/Aktie und einem Umsatz von 54,4 Mio $ ausgegangen.

Für das Gesamtjahr erwarte Sonus Networks einen Umsatz von 170 Mio $ bis 180 Mio $ und einen Verlust von 8 bis 10 Cents/Aktie. Vor Bekanntgabe der Nachrichten verloren die Aktien heute 12% an
Kurswert auf 6,4$.



Top 20 der bisher am meisten gehandelten Nasdaq Aktien im Island ECN.

QQQ 11,745,870 28.6400 -1.0600 -3.57%
CSCO 9,183,490 12.1800 -0.4200 -3.33%
JDSU 6,593,206 6.3100 -0.2800 -4.25%
SUNW 5,110,399 8.4600 -0.2300 -2.65%
INTC 4,881,416 21.0100 -0.6700 -3.09%
ORCL 4,858,208 12.1800 -0.0700 -0.57%
MSFT 4,567,933 50.4600 -0.8400 -1.64%
BRCD 4,078,017 15.5000 -3.7700 -19.56%
MCLD 4,076,928 0.3800 -0.0700 -15.56%
DELL 2,937,702 18.3100 -0.8500 -4.44%
QCOM 2,762,795 46.3800 -2.4400 -5.00%
VRSN 2,470,465 38.4000 -3.8200 -9.05%
AMAT 2,326,789 29.1900 -1.3600 -4.45%
WCOM 2,102,381 14.8000 +0.4800 +3.35%
ATHM 2,069,406 0.1780 -0.0920 -34.07%
XLNX 1,981,644 21.7100 -3.1800 -12.78%
BRCM 1,861,601 23.0500 -1.9500 -7.80%
MFNX 1,823,453 0.4200 -0.0400 -8.70%
RFMD 1,664,259 16.2800 -3.5300 -17.82%
CIEN 1,657,899 10.0700 -0.8900 -8.12%
@sabbel,

faellt Dir der Unterschied zu den von IGOR geposteten korrekten Werten auf ;)
@Sabbel,

na dann geh dahin, wo ich schon laengst sein wollte - ins Bett :D
@hase
gute idee, aber vorher noch schnell....




morgen bitte dann von dir die die auflösung des rätsels. :D

n8&mfg

osama bin sabbel
Army Website Criticised

:laugh:





A US paratroopers` website which urged users to play a game called "Bash bin Laden" has been pulled.


Under the banner "Kick their ass and take their gas", the site has drawn criticism for its content, which includes a map renaming Middle Eastern countries as American oil companies.

Afghanistan was renamed Texaco

Site redesigned

Sections of the site for the Italy-based 173rd Airborne Brigade have now been taken off the web and are being redesigned.

The site was put up before the terrorist attacks on New York and Washington.

The game "Bash bin Laden" invites players to hunt down the Saudi dissident thought to be hiding in Afghanistan.

Statue of Liberty

It was accompanied by a picture of the man thought to have orchestrated the terror attacks with the caption: "I`m about to get my ass nuked off the face of the planet".

Another shows passenger planes dropping bombs with the caption "Non-stop flights to Afghanistan".

And a "Future map of the Middle East" renamed Iraq as Chevron, Pakistan as Exxon and Iran was referred to as New Texas.

Other pictures showed the Statue of Liberty making an obscene gesture to bin Laden while another had the American eagle eating the hardline Islamic radical.

`No joke`

The brigade, which is based in Vicenza, has not commented on the website.

But Mario Marazzati, the head of Catholic peace group Sant`Egidio, said: "War is a very serious thing. It is better not to joke about these things."
@sabbel,

ich geb sie Dir noch schnell :)

Du hast die Tageszusammenfassung gepostet, IGOR die Zusammenfassung des nachboerslichen Handels, deswegen die Unterschiede. Einfach beim Aufruf der Top20-Werte auf "click here for Island after hours activity summary" klicken.

Gruesse,
hase
@hase100

aber ich hab doch nur....

#1 von burakiye 26.09.01 23:13:26 4510181


gepostet, und auf die richtigkeit vertraut......


oder sind wir jetzt hier auch auf "nemax niveau" abgerutscht?:D


mfg sabbel:-)
;)

Hab ich ueberlesen. Na, dann gibs auf Burakiye weiter, nicht dass er denkt, das NASDAQ-Minus habe sich nachboerslich noch verdoppelt :D
Professor Robert Shiller:
"Wir stehen vor einer ernsten Rezession"

Robert Shiller über das Anlegerverhalten nach den Terroranschlägen.

http://wiwo.de/WirtschaftsWoche/Wiwo_CDA/0,1702,10681_69457,…

Gruss,n
@hase100

"döner-börrek" wird von mir nicht mehr informiert, weil ich...




und dann.....




mfg, n8, mahlzeit und prost

osama bin sabbel:-)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.