DAX+0,23 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,44 % Öl (Brent)+0,42 %

Adori: Tradingchance des Monats - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Mistklitsche Adori hat ihr operatives Geschäft eingestellt und wartet darauf, bis PDN, die Anfang Oktober mit 25 Prozent eingestiegen sind, in ein paar Wochen den Börsenmantel übernimmt. Dann kommt wieder Musik in die Aktie, da PDN bei 70 Mio. Mark Umsatz profitabel arbeitet und es keinen Grund mehr gibt, weshalb Adori unter der Cash-Position von fast 3 Euro / Aktie notieren soll.

Gut für uns Kleinanleger: Die Instis, die den Braten riechen, können wg. niedriger Umsätze nicht rein in den Wert. Wenn Adori die Fusion mit PDN bekannt gibt, dürften jeder kapieren, was da abgeht. Die Aktie steht vor einer Neubewertung, würde ich sagen. Was meint Ihr?
Adori hat kein Produkt und keine Kunden (mehr), ist also ein Unternehmen, das nichts unternimmt und damit eigentlich wertlos ist. Alles was sie haben ist eine Rechtsform (AG) und ca. 55 Millionen Bargeld aus dem Börsengang-Raubzug. Wenn jemand diese Firma erwerben will, dann wird er ja wohl sicher mindestens die 55 MIO hinblättern müssen. Kann es sein, dass ein Geschäftsmann, der bei Verstand ist, soviel Geld ausgeben will, nur um an die Börse zu kommen? Normalerweise gehen die Firmen ja an die Börse, weil sie kein Geld haben und es sich von den Aktionären leihen (oder auch erschleichen, wie im Falle Adori) wollen. Kann mir irgendwer erklären, warum PDN soviel Geld ausgeben sollte, um sich dann mit einem Namen schmücken zu dürfen, dessen Ruf auf Jahre hinaus ruiniert ist?
Ein Investor muss nicht die 55 Mio. zahlen, sondern nur den Börsenwert plus ein kleines Zuckerl für die Aktionäre. Das ist ja das Geschäft, das PDN macht. Die kaufen für 20 Mio. Euro Adori, streichen die 27 Mio. Euro Kasse ein und nennen den Börsenmantel in PDN um. Und schon biste an der Börse und hast auch noch nen Schnapp gemacht.
Nicht vergessen: Ein IPO bringt nicht nur Geld, sondern kostet auch einiges! Biste erstmal am Kapitalmarkt, kannste auch Kapitalerhöhungen und Wandelanleihen durchziehen, also Dein Wachstum finanzieren. An der Nasdaq sind Reverse Merger an der Tagesordnung
Ist denn die Übernahme von Adori durch PDN schon beschlossene Sache? Meine letzte Information besagte nur, das Adori jetzt das operative Geschäft einstellt.
Mir ist die Unterbewertung in Bezug auf die Cash-Reserven von Adori schon Anfang Oktober aufgefallen.
Wenn sich wirklich eine Übernahme durch PDN ergibt wäre das ja wirklich eine reizvolle Chance.
Ich kenne solche Reverse Mergings tatsächlich von der Nasdaq her, eine typische Win-Win Situaton, bei der oft ein ordentlicher Gewinn abfällt. Die Frage ist nur, ob PDN tatsächlich die Chance nutzt, oder zurückschreckt. Nicht jedes Unternehmen passt in den freien Handel. In dieser Hinsicht hätte ich gern ein bißchen mehr Sicherheit, bevor ich investiere.
Kann mir mal jemand erklären was mit "Reverse Merge" genau gemeint ist? Warum fällt da Gewinn ab?
Das Unternehmen ist doch praktisch am Ende, die Anleger haben jede Menge Geld verloren. Ich weiß nicht ob das reizvoll ist, am Ende wird das Papier gegenwertlos ausgebucht und die Kohle ist futsch.
Reverse Merger: vereinfacht ausgedrückt: eine nicht börsennotierte Firma übernimmt eine börsennotierte, die in der Regel unterhalb des Substanzwertes notiert. Daher auch Win-Win-Situation!
Die Gefahr einer Rückabwicklung ist gleich null. Adori hat das Geschäft eingestellt und verbrennt kaum noch Geld, hat aber noch 54 Mio. Cash in der Kasse. Obwohl die Firma tot ist, geht der Kurs nicht mehr nach unten. Wieso? 2,60 Euro Cash/Aktie! In diesem Bereich wird PDN die freien Aktionäre (25%) denn auch abfinden. Danach kann die Aktie locker bis auf den Buchwert (ca.3,70 Euro / Aktie) hochlaufen, weil in dem Mantel dann wieder ein Unternehmen steckt, das Umsätze, Gewinne und v.a. einen funktionierenden Business Plan hat - und nicht zuletzt auch ne ganze Menge Cash.
@ boyscut

ich kann mich dinomind nur anschließen.
Ein Reverse Merger im Falle von Adori/PDN würde sich vollziehen falls PDN beschließt Adori komplett zu übernehmen, um an die Börse zu kommen. Deshalb spielt es auch überhaupt keine Rolle was für ein Geschäft Adori betrieben hat. Ausschlaggebend ist nur das Geschäft von PDN.
Du hast natürlich Recht, dass viele Anleger sehr viel Geld mit Adori verloren haben, dieses Kapital ist auch unwiederbringlich verloren. Trotz allem sitzt Adori noch auf ca. 53 Millionen DM, die laut Wallstreet-online zu 95% in festverzinslichen Wertpapieren investiert sind. Diese Summe, geteilt durch die Anzahl der ausgegebenen Aktienstücke (ich glaube 10.000.000) ergibt die Cashrate, das sind eben ca. 5,3 DM pro Aktie oder ca. 2,7 euro.
Deshalb ist die Aktie zu ihrem jetzigen Kurs von ca. 1,9 euro extrem billig und für einen baldigen Einstieg interessant. Falls es zum Reverse Merge kommt teile ich dinominds Einschätzung. dass die Aktie es locker bis auf 3,70 euro bringt.
irgendetwas tut sich bei adori. sehr hohe umsätze (für adori) heute, große blöcke. könnte sein, das noch vor weihnachten was von pdn kommt...
@nasdaqpro
noch eine Verständnisfrage von meiner Seite. Wenn PDN die Adori von den kleinaktionären voll übernimmt, was geschieht dann mit der Börsennotierung. Wenn da keine freien Stücke mehr sind, kann da auch nichts gehandelt werden zudem hat der Neue Markt doch Anforderungen an den Free Float.
Na, ganz einfach: Die neue PDN/Adori wird an den Geregelten Markt wechseln, und dort wenig später eine Kapitalerhöhung durchziehen. Auf diesem Weg wäre nicht nur der Free Float wieder höher als 25 Prozent. PDN bekäme auch neues Geld. Addiert man die Adori-Kasse dazu, sahnt PDN damit mit Sichehreit nicht weniger ab als bei einem "klassischen" IPO. In einer so beschissenen Börsenzeit kein schlechter Deal...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.