DAX+0,20 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,45 % Öl (Brent)+0,36 %

Ratingsystem für den NM geplant! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Grade auf Finanztreff gefunden:

"Frankfurt (vwd) - Die Deutsche Börse will offenbar noch in diesem Jahr ein Rating für alle am Neuen Markt notierten Unternehmen einführen. Nach einem vorab veröffentlichten Bericht der "Wirtschaftswoche" sollen die 270 Gesellschaften in fünf Risikoklassen eingeteilt und alle drei Monate neu eingestuft werden. Die Prüfung soll das Hamburger Research-Unternehmen SES Research übernehmen. Mit dem neuen Rating will die Deutsche Börse vor allem institutionelle Anleger zurückgewinnen, die den Neuen Markt wegen seiner zum Teil undurchschaubaren Risiken meiden, wie es weiter heißt.

Grundlage für das neue Rating bildeten die Jahresabschlüsse und die Quartalsberichte der jeweils letzten zwölf Quartale, die nach zwölf Kriterien ausgewertet würden."

Was soll man davon halten??
itsenno
Davon Soll/Haben Mann/Frau gar nichts halten, weil der NM gerade unter 500 Punkte gefallen ist!!!
Hahaha

mfg
Davon halte ich überhaupt nichts!
Jeder Institutionelle, wie auch der Privatanleger, macht sich doch selber ein Bild anhand der Jahresabschlüsse!
Warum dann SES ein Rating erstellen lassen? :confused:
Das rettet den Nemax nun wirklich nicht!:D

Lipser :cool:
Meines Erachtens besteht auch die Gefahr, daß alle, die nicht das 5-Sterne-Rating erhalten, endgültig ins Nirwana abschmieren. :cry:
..........viel toter als das Neemäxle geht eigentlich nicht..........sinkt die Leiche jetzt zum Grund??????.............
Neuer Markt: Rating könnte im Dezember beginnen


Von Dietmar Mueller
ZDNet


Bericht: Frage der Finanzierung ist weiter offen

Schon ab Dezember 2002 könnte die Deutsche Börse ihr neues Rating-System am neuen Markt in Frankfurt einführen. Das bestätigte das Hamburger Unternehmen SES Research gegenüber der "Wirtschaftswoche".

Alle Vorarbeiten seien abgeschlossen und die 267 Unternehmen in fünf Risikoklassen eingeteilt. Die Deutsche Börse diskutiere noch, ob sie die Kosten für das neue Verfahren von 3600 Euro pro Unternehmen und Jahr für die kommenden zwölf Monate selbst trage. Damit würde die Einführung vermutlich deutlich beschleunigt. Außerdem wird die Einführung neuer Aktienindizes für die Kursverläufe erwogen, "wenn sich das Rating durchsetzt", so Börsensprecherin Candice Adam.

Mit dem Rating will die Börse vor allem institutionelle Anleger zurückgewinnen, die den Neuen Markt wegen seiner zum Teil unkalkulierbaren Risiken meiden. Grundlage für das neue Rating sollten die Jahresabschlüsse und die Quartalsberichte der jeweils letzten zwölf Quartale bilden, die nach einem Dutzend Kriterien ausgewertet werden sollten.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.