DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

El Kaida kündigt neue Anschläge an. Krieg Islam / Christentum unvermeidlich? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Feldzug gegen "Juden" und "Kreuzfahrer"
El Kaida bekennt sich zum Anschlag auf das Hotel in Mombasa. In einer Tonbandaufzeichnung werden weitere Terrorangriffe angekündigt

In den Trümmern des Hotels starben 16 Menschen
Foto: AP
Kairo - Das Terrornetzwerk El Kaida hat sich angeblich zu den Anschlägen auf ein israelisch geführtes Hotel und ein israelisches Flugzeug in der kenianischen Küstenstadt Mombasa am 28. November bekannt. Der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira verbreitete eine Tonbandnachricht, die dem El-Kaida-Sprecher Abu Gheith zugeschrieben wird.


In der Aufzeichnung erklärte Abu Gheith, dass die Anschläge, bei denen 16 Menschen starben, von der von Osama bin Laden geführten Organisation verübt worden seien. El Kaida plane weiterhin, „Juden“ und „Kreuzfahrer“ sowie deren „lebenswichtige und strategische“ Interessen mit „allen zur Verfügung stehenden Mitteln“ zu bekämpfen.
Es sei geplant, „die Schlachtfelder zu vergrößern“ und feindliche Ziele „zu Lande, zur See und in der Luft“ anzugreifen.



In späteren, noch größeren Aktionen wolle die Gruppe dann „unsere geheiligten Stätten in Palästina“ sowie die heiligen Stätten in Saudi-Arabien „befreien“. dpa


Ich meine es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zu offenen Auseinandersetzungen kommt. Der Irak-Krieg ist der Anfang und, nach meiner Meinung, unvermeidlich. Die Ordnung auf der Erde wird und muss neu ermittelt werden. Während des Kalten Krieges blieb uns das erspart. Jetzt ist es unvermeidlich.


El Kaida (oder deren Strippenzieher) und George Bush werden mit allen Mitteln versuchen soviele Staaten wie möglich mit einzubeziehen. Es geht nicht nur um den Irak, oder Palästina. Es geht um die Weltherrschaft. Es geht um die Zukunft auf der Erde!


Meinungen dazu?


Neono
US-Aufmarsch für Irak-Krieg weitgehend abgeschlossen

Washington (dpa) - Der US-Aufmarsch für einen möglichen Irak-Krieg ist weitgehend abgeschlossen. Das berichtet die «New York Times» unter Berufung auf hohe Militärkreise. Der Krieg könne im Januar beginnen. Nach dem Bericht befinden sich rund 60 000 Soldaten und 200 Kampfflugzeuge in der Region. Bis Ende nächster Woche seien vier Flugzeugträger in Position und kurzfristig einsatzbereit. In Katar beginnt morgen eine amerikanische Militärübung, die den Einmarsch im Irak simulieren soll.
erschienen am 08.12.2002 um 16:14 Uhr


Neono
bald knallt es und die biblischen Offenbarungen werden war.
Jesus kommt wieder !
nein,nicht das Christkind.
Der Echte.
Hi ,

sieht leider wirklich so aus...als waere die finale Auseinandersetzung unvermeidlich.....

Bush sowie bin Laden...benutzen den Terminus der Kreuzzüge....nach 900 Jahren kommt es doch noch zur finalen Schlacht....unglaublich...wo wird uns dieser Wahnsinn nur hinbringen???????????

DARC
Friedensbewegung plant Protestwelle gegen Irak-Krieg im Februar

Kassel (dpa) - Mit einer Protestwelle will die Friedensbewegung gegen einen Irak-Krieg mobil machen. Für Mitte Februar seien in Berlin und anderen europäischen Metropolen große Demonstrationen geplant, kündigte die Friedensbewegung in Kassel an. Im Falle eines Krieges sollten US-Stützpunkte in ganz Deutschland von Demonstranten blockiert werden. Zwischen Weihnachten und Neujahr werde die Bevölkerung aufgerufen, als sichtbares Zeichen gegen den Krieg weiße Laken aus den Häusern zu hängen.


Auf wessen Gehaltsliste stehen die? Nicht das ich die Friedensbewegung, oder vielmehr die Ziele derer, micht gut heisse....


Warum demonstriert man nicht gegen El Kaida und deren Strippenzieher?


Wo waren die Demonstranten gegen den Kalifen von Köln?


Und wer demonstriert gegen den beiderseitgen Völkermord in Palästina?


Wo war die Friedensbewegung nach dem 11. September?


Neono
>Die Ordnung auf der Erde wird und muss neu ermittelt werden. <

Sorry, aber das ist ziemlicher Schwachsinn. Die El Kaida und der Islamismus ist vielleicht eine Tendenz in der islamischen Bevölkerung, aber noch lange keine Macht, mit der eine Weltordnung auszufechten ist.
Die Islamisten sind Terroristen bzw zum größten Teil gewaltbereit.
Sobald die islamischen Staaten gemerkt haben, dass der Islamismus auch für sie eine enorme Bedrohung darstellt ist die größte Gefahr gemindert.

Das Mittel gegen den Islamismus kann daher nur sein die Ursachen hierfür kennenzulernen und zu erforschen, diese zu bekämpfen und eine Abneigung in der Bevölkerung dagegen hervorzurufen.
Die Türkei tendiert bereits seit Jahren in diese Richtung. Sie könnte als Vorbild dienen.
Die westl.kriegslust ist das kokrete spiegelbild der islamischen gewalt gegen die westl .welt.Mielew.
Link von der Grünen-Homepage: Hilfe bei der Stellung eines Einbürgerungsantrages. Vorteil lt. Grüne: Sie können dann auch bei Straftaten nicht mehr ausgewiesen werden! Noch Fragen? Die Herrschaften verachten alles Deutsche und wollen durch eine politische Zuwanderung eine Multigesellschaft unabhängig von kulturellen, religiösen oder wirtschaftlichen Erwägungen.
Nicht vergessen,

Arabischer Extremismus ist nicht gleich Islam.

Diese Gleichsetzung ist von den Terroristen
gewünscht, um Verallgemeinerung und Blockbildung
zu fördern bleibt aber falsch.

-SL-
Bin kein türkengelehrter aber türkische bekannte sagen wenn sie die türkische staatsbürgerschaft gegen eine deutsche eintauschen können sie in der türkei nicht mehr erben ??, ist das der grund dass so wenige den deutschen pass wollen
#5

Nun hack mal nicht auf der Friedensbewegung rum.


Die müssen das erst noch satzungsmäßig klären, wofür oder wogegen sie sind.
@benaco
und so lange dies so ist, mit den Türken, solange darf die Türkei auch nicht in die EG!



Aber auch der Aspekt ist richtig daß der Islam nicht gleichgesetzt werden darf mit Islamismus!

Der Islam ist zu respektieren - fundamentaler Radikalismus
auf Islambasis als Freibrief für Terror, ist nicht zu dulden! Dies gilt ebenfalls für Gewalt als Alibi zum töten
für alle Religionen.
#10 Eigenartigerweise erwarten soviele eine Erschaft in der Türkei,die voraussichtliche höhe wäre mal Interessant,
sind die dort alle Reich?.
Wahrscheinlicher dürfte die aussicht sein bei den eigenen Landsleuten an Akzeptanz zu verlieren,sie sind schon hier als Alemanci unbeliebt und in der Türkei erst recht.
Eine zwangsverheiratung würde ich nicht unbedingt als Rassismus gegenüber Deutschen erklären,aber nachdenklich macht es schon.;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.