DAX-1,15 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,23 % Öl (Brent)+0,27 %

Achtung - seht Euch lieber mal DIESE Aktie an!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

575907 - I.G. Farben
aktuell 0,60 zu 0,62



Times + Sales Frankfurt
Zeit Kurs Umsatz
13:00 0,60 200.000 :eek: :eek: :eek:
12:00 0,60 10.500
09:06 0,58 0

seht euch mal die umsätze des letzten monats an!!
da kommt was..

Kurshistorie Frankfurt
Datum Erster Hoch Tief Letzter Umsatz
31.01.2003 0,55 0,59 0,55 0,58 13.700
30.01.2003 0,50 0,56 0,42 0,55 1.382.900
29.01.2003 0,55 0,55 0,50 0,50 90.000
28.01.2003 0,55 0,61 0,55 0,60 448.200
27.01.2003 0,55 0,61 0,55 0,55 1.950.000
24.01.2003 0,56 0,60 0,55 0,55 545.800
23.01.2003 0,55 0,55 0,55 0,55 0
22.01.2003 0,55 0,65 0,55 0,55 2.753.100
21.01.2003 0,55 0,60 0,55 0,60 860.000
20.01.2003 0,57 0,57 0,49 0,56 2.183.600
17.01.2003 0,45 0,59 0,45 0,58 260.600
16.01.2003 0,41 0,45 0,40 0,45 1.151.200
15.01.2003 0,40 0,40 0,40 0,40 2.440.300
14.01.2003 0,38 0,39 0,38 0,38 100.000
13.01.2003 0,37 0,40 0,37 0,40 120.000
10.01.2003 0,37 0,38 0,37 0,37 749.800
09.01.2003 0,37 0,37 0,34 0,34 100.000
08.01.2003 0,36 0,37 0,36 0,37 5.000
07.01.2003 0,36 0,36 0,36 0,36 0





erklärung (für die umsätze):

#37 von Pfandbrief 27.05.02 11:24:09 Beitrag Nr.: 6.494.312 6494312
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben BID BOERSENINFORMATIONSD.

Wie schon an anderer Stelle auseinandergesetzt, ist es in diesem Fall etwas komplizierter. Die IG Farben AG hat ein Grundkapital
von 1,360,000.000 Reichsmark, unterteilt in Liquidationsanteilsscheine zu je 100 Reichsmark Nennwert. (Ja richtig, diese Notiz hat
zwei Währungsumstellungen überstanden).

Die Preisangabe erfolgt nun nicht in Stück sondern in PROZENT von 100 Reichsmark Nominale. Diese Art der Preisangabe war früher
bei Aktien üblich und ist es heute noch bei Anleihen. Vor zig Jahren wurde in Deutschland auf Stücknotiz umgestellt, aber diesen
Wert hat man belassen, wohl in der Annahme dass er ohnehin bald liquidiert wäre.

Nun gilt für unsere Zwecke 1 Reichsmark = 1 Deutsche Mark. Der heutige Kurs von 0,67% bedeutet also, dass für jeden 100 Reichsmark
Liquidationsschein 67 Pfennige zu bezahlen sind. Das entspricht bekanntlich ca 35 Euro-cent.

Beim Ordern der Aktie gilt es diese Prozentnotiz zu beachten! Man ordert nämlich Nominale. Eine Order über 1 Million kostet nur
3500 Euro. Wenn wir das Grundkapital betrachten, ergibt sich ein derzeitiger Börsenwert von etwa 4 Millionen Euro.

Ich könnte jetzt erwähnen, dass eine Kursvertausendfachung "drin ist", aber ich will ja nicht pushen.

Stattdessen sollte man sich in Erinnerung rufen, dass die Gesellschaft so gut wie keine Assets mehr hat. Ist die Milliardenforderung
also uneinbringlich, wird man nichts mehr von seinem Investment sehen. Darüber hinaus sollte sich jeder fragen, ob er ein Investment
in diesen Wert mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Immerhin ist die IG Farben die Herstellerin des Gaskammer-ZyklonB gewesen und hat
unter den Nazis massiv Zwangsarbeiter beschäftigt.

Ich bin bereits letzten Sommer trotzdem eine kleine Position eingegangen.
FAZIT:

"Beim Ordern der Aktie gilt es diese Prozentnotiz zu beachten! Man ordert nämlich Nominale. Eine Order über 1 Million kostet nur
3500 Euro. Wenn wir das Grundkapital betrachten, ergibt sich ein derzeitiger Börsenwert von etwa 4 Millionen Euro."


die kurssteigerung ist aber natürlich effektiv!
nur die stückzahl muss eben höher angesiedelt sein.. :D:D
der chart spricht trotzdem für sich..
denn die kurssteigerung ist ja real..
auch wenn im depot aktien in reichsmark liegen.. :D:D
FOCUS MONEY berichtete vor ein paar monaten, dass komischerweise viel geld in L.G. Farben reingepumpt wird......bei qualcomm hatten sie recht mit dieser
prognose....
mfg
kann nur das hier finden:

B Ö R S E N - N E W S
ROUNDUP: Auflösung der I.G. Farben auf 2004 verschoben - Proteste bei HV

Die endgültige Auflösung der I.G. Farben AG in Abwicklung wird sich um ein weiteres Jahr verzögern. Immobilien, die den Großteil des Restvermögens der Rechtsnachfolgerin des ehemaligen Chemiekonzerns darstellen, sind noch immer nicht verkauft. Dies sagte der Liquidator Volker Pollehn am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Frankfurt.

Es gebe aber einen Käufer, sagte sein Kollege Otto Bernhardt. Er hoffe, die Wohn- und Gewerbeflächen 2003 zu einem angemessenen Preis verkaufen zu können. "Wir haben das Ziel, die Gesellschaft bis zum Jahr 2004 vollständig abzuwickeln," sagte Pollehn. Im vergangenen Jahr hatten die Verantwortlichen angekündigt, schon 2003 einen Schlussstrich unter das Unternehmen zu ziehen.

Etwa 20 Gegner und kritische Aktionäre protestierten zu Beginn der Hauptversammlung mit Pfiffen und Buh-Rufen gegen das erneute Aufschieben der Liquidation. Sie wurden zum Verlassen des Saals aufgefordert und nach Rangeleien mit den Ordnungsleuten aus dem Saal gedrängt.

Kritische Aktionäre fordern bereits seit Jahren die sofortige Auflösung der Gesellschaft und die Auszahlung des verwerteten Vermögens an die überlebenden ehemaliger Zwangsarbeiter. Der Chemiekonzern war von 1933 bis 1945 in die Verbrechen der Nazis verstrickt./sc/DP/zb



18.12.2002 - 12:21
Quelle: dpa-AFX
Eine blutigere Aktie gibt es wirklich nicht ... :( Bin kein Moralapostel, aber solche Gewinne will ich nicht.
deswegen hab ich auch bewusst einen anderen user zitiert!

"Stattdessen sollte man sich in Erinnerung rufen, dass die Gesellschaft so gut wie keine Assets mehr hat. Ist die Milliardenforderung
also uneinbringlich, wird man nichts mehr von seinem Investment sehen. Darüber hinaus sollte sich jeder fragen, ob er ein Investment
in diesen Wert mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Immerhin ist die IG Farben die Herstellerin des Gaskammer-ZyklonB gewesen und hat
unter den Nazis massiv Zwangsarbeiter beschäftigt."
Nur mal so nebenbei :

Zyklon B, ein Schädlingsbekämpfungsmittel auf Blausäure-Basis das
erstemal an Menschen getestet. Ein Gruppe von 800 russischen Kriegsgefangenen
wurde in einer Gaskammer von Auschwitz damit getötet. Rudolph Höß, der Leiter
des Konzentrationslagers Auschwitz, bestellte über 10.000 Kilo des Giftes und der
Lieferant war die DeGesch (Deutsche Gesellschaft für Schädlingsbekämpfung),
eine Tochter der IG Farben :eek:
Wenn es danach ging, dürfte auch keiner Opel, Ford, VW ... fahren.

MM
ich bin ja auch in erster linie durch die vermeintlich hohen umsätze aufmerksam geworden!
erst dann hab ich die erklärung gefunden..

also nix für ungut..

tdwzb
@mm

wenn es danach ginge,
dürfte es überhaupt keine Börse geben.
Soso, das Geld und die Moral.Hat hier jemand etwa BASF, Bayer oder Aventis Aktien(ehemals Hoechst)oder etwa Allianz, Dresdner Bank ? Bitte sofort setzen und schämen.
Der wahrscheinliche Grund des Anstiegs sind Spekulationen um eine Einigung mit Schweizer Banken bezüglich der vermutilich rechtswidrigen Beschlagnahme von IG Farben Vermögen unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg.

Ich bin wie oben schon erwähnt wurde, investiert, kommentiere das aber nicht weiter. Es muß jeder selbst wissen was er tut.
Hi...
Ich bin auch in dieser Aktie...

Gruß Odin

Ps: Auch an anderen Aktien klebt Blut
Degesch war eine Tochter der Degussa und diese wiederum eine Tochter von Ig Farben.

Also dürfte auch Degussa nicht gehandelt werden. ODER???
Ich verfolge IG Farben auch schon ewig!
Man konnte früher sehr viel Geld damit machen!
Überlege auch ob ich nicht Einsteige!

Kastor


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.