DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 4253)


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.411.060 von xxt am 24.04.19 11:20:06
Zitat von xxt: In meinen Augen ist der Erdgasmotor der umweltfreundlichste Verbrennungsantrieb. Insbesondere wenn Biogas getankt wird. Verbio ist da gut im Geschäft.


was politisch nicht gewollt und forciert wird, hat aber schlechte Karten. Man will das E-Auto um jeden Preis, wobei auch hier Verständnis über Verstand geht.
Jetzt folgen Diskussionen um Fahrverbote für Benziner nachdem, etliche Kunden von Diesel in Benzin getrieben wurden.
Auch Euro 6 ist in der Diskussion.
Noch mehr Verunsicherung geht nicht bei potenziellen Autokäufern und das merken die Händler. Ebenso die nicht mehr erzielbaren Rückkauf-Werte der Autos nach Ablauf des KM Leasing.
Das werden nicht die letzten Arbeitsplätze sein die dem zum Opfer fallen bei dieser derart desaströsen Politik.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.408.966 von heinzconrad am 24.04.19 06:31:01Schade dass sie immer wieder die Unwahrheit posten.

Es dauerte nur 30 Sekunden und ich hatte die erste Quelle zum KGV der Eon gefunden.
http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-E_ON_teuer_Aktien…

Trotz des Anstiegs weiche die E.ON-Aktie aktuell, mit einem KGV von 14, nur leicht von ihrem historischen 13er-KGV ab.

Ihre Aussagen die Eon habe ein KGV von 6,6 entbehren somit jeglicher Realität.
Es wirkt mittlerweile etwas peinlich das der groß teil Ihrer Postings wegen Regelverstöße oder Falschaussagen gelöscht wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.411.117 von Rainolaus am 24.04.19 11:25:38
Zitat von Rainolaus:
Zitat von xxt: In meinen Augen ist der Erdgasmotor der umweltfreundlichste Verbrennungsantrieb. Insbesondere wenn Biogas getankt wird. Verbio ist da gut im Geschäft.


was politisch nicht gewollt und forciert wird, hat aber schlechte Karten. Man will das E-Auto um jeden Preis, wobei auch hier Verständnis über Verstand geht.
Jetzt folgen Diskussionen um Fahrverbote für Benziner nachdem, etliche Kunden von Diesel in Benzin getrieben wurden.
Auch Euro 6 ist in der Diskussion.
Noch mehr Verunsicherung geht nicht bei potenziellen Autokäufern und das merken die Händler. Ebenso die nicht mehr erzielbaren Rückkauf-Werte der Autos nach Ablauf des KM Leasing.
Das werden nicht die letzten Arbeitsplätze sein die dem zum Opfer fallen bei dieser derart desaströsen Politik.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.411.117 von Rainolaus am 24.04.19 11:25:38
Zitat von Rainolaus:
Zitat von xxt: In meinen Augen ist der Erdgasmotor der umweltfreundlichste Verbrennungsantrieb. Insbesondere wenn Biogas getankt wird. Verbio ist da gut im Geschäft.


was politisch nicht gewollt und forciert wird, hat aber schlechte Karten. Man will das E-Auto um jeden Preis, wobei auch hier Verständnis über Verstand geht.
Jetzt folgen Diskussionen um Fahrverbote für Benziner nachdem, etliche Kunden von Diesel in Benzin getrieben wurden.
Auch Euro 6 ist in der Diskussion.
Noch mehr Verunsicherung geht nicht bei potenziellen Autokäufern und das merken die Händler. Ebenso die nicht mehr erzielbaren Rückkauf-Werte der Autos nach Ablauf des KM Leasing.
Das werden nicht die letzten Arbeitsplätze sein die dem zum Opfer fallen bei dieser derart desaströsen Politik.


Es macht in meinen Augen einfach keinen Sinn, das Erdgas erst in Gaskraftwerken in Strom zu wandeln und dann mit dem Strom Akkus aufzuladen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.408.966 von heinzconrad am 24.04.19 06:31:01Eben weil eine Eon nicht diese hohen Werte in Form von Beteiligungen in der Bilanz hat ist die EVN viel günstiger als eben Ihre genannten Eon bewertet!

Das Kerngeschäft der EVN wird aktuell mit 0 Euro bewertet. (siehe meine Grafik zur EVN)

Würde man das Eon KGV von 14 auch als Maßstab für das EVN Kerngeschäft nehmen müsste sich die EVN Aktie schlichtweg verdoppeln um fair bewertet zu sein.


3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.411.255 von dieArmada am 24.04.19 11:45:12
Zitat von dieArmada: Das Kerngeschäft der EVN wird aktuell mit 0 Euro bewertet. (siehe meine Grafik zur EVN)


Dieser Ansatz enthält leider einen fatalen Fehler, denn bei der Substanzbewertung ergibt sich der Unternehmenswert aus dem Zeitwert der Aktiva abzüglich der Schulden. Hier fehlen die Schulden!
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.411.462 von Syrtakihans am 24.04.19 12:11:35
EVN: Schulden reduzieren den EV um ca. 1 Mrd. Euro!
Zitat von Syrtakihans:
Zitat von dieArmada: Das Kerngeschäft der EVN wird aktuell mit 0 Euro bewertet. (siehe meine Grafik zur EVN)


Dieser Ansatz enthält leider einen fatalen Fehler, denn bei der Substanzbewertung ergibt sich der Unternehmenswert aus dem Zeitwert der Aktiva abzüglich der Schulden. Hier fehlen die Schulden!


@Hans: Danke für den Input. Wir hatten das Thema schon gefühlt 10 Mal hier. Soweit ich mich erinnere betragen die Schulden ca. 1 Mrd. Euro und sind somit erheblich für die Gesamtbewertung. Auch deshalb habe ich mich gegen ein Invest entschieden.

Gruß
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.411.789 von Kleiner Chef am 24.04.19 12:57:16Ja, die EVN hat Verbindlichkeiten von rund 950 Mio. Euro diese sind durch die Diskussion hier längst bekannt.
Wie bei jedem anderen Versorger auch in Europa gibt es da auch bei der EVN eine gewisse Verschuldung.
Die jedoch als gering einzustufen ist.
Nur die Verbindlichkeiten nicht aber die Sachwerte einzubeziehen greift einfach zu kurz.
Verbindlichkeiten von 950 Mio. Ja, auf der anderen Seite aber auch Werte in Milliarden Höhe in Form von Infrastruktur, abgeschriebenen Pumpspeicher Kraftwerken usw.

Entscheidend bei der Analyse ist bei solch einem Unternehmen der Buchwert!
Dieser wird beim nächsten Quartalsbericht der EVN mit rund 25 Euro je Aktie ausgewiesen werden.
Der Abschlag zum aktuellen Börsenkurs von 13,30 somit deutlich zu hoch.


So wie die Analysten bereits in den letzten Monaten den Blick auf den Buchwert gerichtet haben so erwarte ich mir das dies auch der breite Markt früher oder später erkennt.
Die Aktie dann die Neubewertung hin zum fairen Wert von über 20 Euro startet.

Die niedrige Bewertung der EVN derart deutlich unter Buchwert ist jedenfalls einzigartig in der 30. jährigen Geschichte der Börsennotierung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.410.658 von 95Prozent-Trader am 24.04.19 10:37:35
...
Klar ist, dass wir unseren Energieverbrauch auch im Verkehr deutlich reduzieren müssen. Sehr effektiv wäre das heute schon möglich. Schwere SUVs braucht niemand! Und wir müssen nicht zum Bäcker um die Ecke mit dem Auto fahren. Ebenso ist es nicht wirklich nötig, jedes zweite Wochenende quer durch die Republik zu fahren, nur um dort das schicke neue Restaurant zu besuchen. Wer wirklich was für die Umwelt tun will, der könnte das auch heute schon sehr effektiv. Nur leider sind die meisten Deutschen dazu viel zu verwöhnt.
...




Nicht nur die Deutschen auch die Klimastreiker :mad::

...

https://www.nzz.ch/panorama/klimademos-das-fliegen-ist-weite…


"... Auch am Basler Gymnasium am Münsterplatz hat sich eine Mehrheit der Schüler gegen eine einheitliche Regelung bezüglich Flugverbote entschieden. Viele von ihnen wollten sich nicht bevormunden lassen, wie das SRF berichtet. ..."
Medios
Wurde hier schon über Medios diskutiert?

Seit längerem auf der Suche nach einem geeigneten Gesundheitskonzern habe ich mir gestern die Medios ins Depot und Wikifolio gelegt.

Der Gesundheitssektor ist insgesamt mit eher unattraktiven KBVs und KGVs bewertet - das betrifft durchaus auch Medios. Anders als bei den meisten Sektorkonkurrenten werden bei Medios aber gleichzeitig Gewinne erzielt und enorme Wachstumsraten erzielt.

Die gestrige Prognoseanhebung bereits nach dem ersten Quartal hat mich endgültig überzeugt, zumal sie noch recht defensiv ausgestaltet scheint (das neue Umsatzziel lässt sich bereits nahezu durch Wiederholung des Q1 in den Folgequartalen erzielen - bei einem Umsatzwachstum im Jahresvergleich von einem Drittel!). Hier könnte also durchaus noch weiterer Spielraum nach oben sein - spätestens im nächsten Jahr. Die Gewinne werden wegen neuer Investitionen noch nicht explodieren,sollen sich aber im Jahresvergleich von niedrigem Niveau ausgehend immerhin schon verdoppeln. Meines Erachtens hat Medios das Potential, relativ konjunkturunabhängig weiter zu boomen. Der Aktienkurs könnte in 2-3 Jahren durchaus 2-3mal so hoch liegen wie der heutige.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben