DAX+0,67 % EUR/USD-0,23 % Gold-0,56 % Öl (Brent)+0,80 %

Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken? (Seite 2484)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Zitat von depodoc: Wenn man die antropogenen Veränderungen bestimmen will, muss man die natürlichen Einflüsse (ENSO, Vulkanismus, Sonne) herausrechnen.

Das ist Unsinn, da es nicht möglich ist Alle natürlichen Einflüsse herauszurechnen.
Du hast Recht: Alle natürlichen Einflüsse kann man nicht herausrechnen. Aber warum soll es Unsinn sein, die stärksten natürlichen Einflüsse (ENSO, Vulkanismus, Sonne) herauszurechnen?

Nur die Events zu eliminieren, bringt nichts ausser den Falschen Eindruck, irgendwelche steigende Trends seinen ausschliesslich anthropogen verursacht.
ENSO und TSI sind kontinuierlich sich ändernde Parameter und keine "Events". Und der Eindruck eines nicht von "natürlichen" Einflüssen bestimmten Erwärmungstrends ist nicht falsch, sondern Realität.

Ausserdem: wenn ihr die wahre Natur beschneiden müsst um unserem CO2 etwas anlasten zu können, zeigt das nur die Statistenrolle des CO2 im Klimasystem.
Ganz im Gegenteil: Wenn man die anderen Faktoren (die mal erwärmend, mal abkühlend wirken) herausrechnet, zeigt sich der überragende Einfluss der Treibhausgase.
Wenn man den Einfluss eines bestimmten Parameters (hier Treibhausgase) bestimmen will, bleibt einem gar nichts anderes übrig, als die anderen Einflussfaktoren auszublenden; wenn man das nicht im Experiment kann, muss diese separat bestimmen bzw. abschätzen und herausrechnen. Das ist Standard in allen empirischen Wissenschaften von Physik bis hin zur Ökonomie.

.. um die FALSCHE BEHAUPTUNG aufrechterhalten zu können,
dass sich das Klima ohne menschlichen Einfluss gleichmässig und fast unverändert verhält.


Das hat niemand behauptet. Die natürlichen Veränderungen führen zu erheblichen Schwankungen um den (anthropogen verursachten) Trend.


Das sieht ma ja am Hockeystick, wie sehr ihr die fast unveränderliche Gleichmässigkeit des natürlichen Klimas herbeifälscht.
Die Rekonstruktionen der Temperatur zeigen alle einen ähnlichen Verlauf (der allerdings mit deinem Bildchen nichts zu tun hat).

WENN man die Daten also so MANIPULIERT,
DANN
...zeigen alle Datenreihen einen deutlichen Temperaturanstieg auch in den letzten 10 oder 15 Jahre, um dich mal zu zitieren.

Was soll denn daran Manipulation sein? Die natürlichen Schwankungen sorgen dafür, dass die Temperatur während einer starken La Nina um fast 0,2 niedriger liegt als bei neutralen ENSO-Bedingungen.


Das fragst du noch? Ihr macht aus einer kurvenreiche Strecke eine begradigte Autobahn, die nur auf dem Papier existiert.
Niemand hat behauptet, die um natürliche Einflüsse korrigierte Kurve stelle den Temperaturverlauf dar (um deine Worte zu benutzen: Du unverschämter Fälscher!). Die Gesetze der Physik lassen aber einen weitgehend gleichmäßigen Einfluss der Treibhausgase erwarten. Und siehe da: Die um natürliche Einflüsse korrigierte Kurve entspricht den aus den Gesetzen der Physik abgeleiteten Erwartungen. ;)

Fazit: Wer mit kurzfristigen Temperaturschwankungen, die auf natürlichen Einflüssen beruhen, den Erwärmungstrend widerlegen will, ist (um deine Ausdrucksweise zu benutzen) ein BETRÜGER.

Du Unverschämter Fälscher ! WO hab ich je geschrieben, dass der Erwärmungstrend zu Ende ist oder dass ich ihn "widerlegen" will. [/quote]Wo habe ich denn gesagt, dass ich das auf dich beziehe? mouse_potato ist ein viel besseres Beispiel. Der verkündet doch hier seit Jahren (mit genau dieser Argumentation) dass es kälter wird. ;)

Im Gegenteil sag ich schon seit 3 Jahren, dass seit Ende LIA eine Erwärmung begann, wobei diese Erwärmung rein natürliche Ursachen hatte.
"Erholung aus dem LIA" ist keine Ursache, sondern allenfalls eine Wirkung. Was soll denn die natürliche (d.h. physikalische) Ursache für diese (sich merkwürdigerweise seit 100 Jahren beschleunigende) "Erholung aus dem LIA" sein?

Zum "abnehmenden Trend" seit 2000 hab ich vor kurzem erst geschrieben, dass sich die Temperaturen im TRENDKANAL auf den Weg zur unteren Begrenzung machen. Da wir hier ein Börsenboard sind, wird wohl jeder wissen, wie das gemeint ist.
Vor zwei Jahren hatte ich mal nachgewiesen (nicht nur geschrieben), dass sich die Temperatur seit 50 Jahren innerhalb des Trendkanals befindet. 2010 lag sie fast genau in der Mitte des Trendkanals. Auch wenn Physik nichts mit Charttechnik zu tun hat: Auch ein Börsianer sollte sehen: Der Trend ist völlig intakt.

Hier noch einmal meine im März 2010 gepostete Grafik. Der Trendkanal hat eine Breite von 0,4 K, weil natürliche Faktoren wie ENSO (das ist physikalisch begründet und empirisch verifiziert) die Temperatur um bis zu 0,2 K nach oben oder unten beeinflussen; die Daten sind von HadCRUT:

Wir haben es geahnt:

Biokraftstoff klimaschädlicher als normaler Sprit

Die vermeindlichen Umweltschoner kommen bei einer EU-Studie schlecht weg: Denn die Herstellung von Biosprit aus Raps, Soja und Palmöl schadet der Natur mehr als gedacht....

http://www.welt.de/wissenschaft/article13866714/Biokraftstof…
Der Biosprit führt Umweltpolitik ad absurdum

Eine von der EU in Auftrag gegebene – und von einem renommierten internationalen Forschungsinstitut erstellte – Studie ergab jetzt, dass der Biospritboom nicht nur umweltschädlich sei. Obendrein vermehre er durch die geänderte Landnutzung den globalen Ausstoß der inkriminierten Treibhausgase. Klimaschädliche Klimapolitik....

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13868647/Der-Bi…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.750.268 von mouse_potato am 14.02.12 19:58:13Wütende Weltretter
:laugh:,http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wuetend….Fritz Vahrenholt erntet mit seinem Buch “Die kalte Sonne - warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet” mächtig Entrüstung . Der ökologisch-industrielle Komplex jault auf wie bei einer Wurzelbehandlung ohne Betäubung.
Beispielsweise Hubert Weiger vom BUND mit dem Vahrenholt über das Klima und die Politik diskutiert. Sehr sehenswert, besonders für Journalisten-Schüler: Hier wird nebenbei exemplarisch vorgeführt wie ein Fernseh-Moderator seine Rolle missverstanden hat und zur Partei wird. „Unter den Linden“ hier.
Dass es noch weiter unter der Gürtellinie geht, zeigt die einschlägig bekannte Klima-Kassandra Mojib Latif im ARD-Morgenmagazin. So tief sind Teile der deutschen Klima-Wissenschaft gesunken;).:D Hier
An der Diskussion hier im Board kann man exemplarisch sehen, wie die öffentliche Diskussion über das Klimaproblem abläuft:

Während sich hier Einige bemühen, sachlich auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu argumentieren und Fakten zu sammeln, kommt von Seiten der selbsternannten Skeptiker überwiegend Spam und Propaganda.

Dabei gibt es viele noch nicht geklärte Details, über die man trefflich diskutieren könnte (z.B. die Rolle des Wasserdampfs und der Wolken oder die Wärmeaufnahme der Tiefsee). Wenn aber die naturwissenschaftliche Basis nicht akzeptiert wird (dazu gehören z.B. die Strahlungsgesetze, aus denen der Treibhauseffekt zwingend folgt oder grundlegende statistische Verfahren zur Bestimmung von Trends), dann ist jede Diskussion fruchtlos.

Eine Diskussion ist angesicht des festgefügten wissenschaftsfeindlichen Weltbilds der "Skeptiker" deshalb kaum möglich. Wenn sie in Ansätzen doch mal zu Stande kommt, läuft sie sich wegen der Faktenresistenz und mangels einer naturwissenschaftlichen Grundlage schnell tot. Längst widerlegte Behauptungen werden immer wieder aufgewärmt; selbst eindeutige Belege (Messergebnisse, wissenschaftliche Arbeiten, selbst allgemein anerkannte Naturgesetze) werden ignoriert.

Ähnlich läuft die aktuelle Diskussion in der Öffentlichkeit ab: Vahrenholt nimmt seine Rolle als besoldeter Lobbyist der Energiekonzerne Ernst und verbreitet längst widerlegte Behauptungen als Stand der Wissenschaft, wodurch eine Diskussion auf naturwissenschaftlicher Basis ins Leere läuft. Und die Propagandamaschine von EIKE über achgut bis PI-news klatscht Beifall. Das Publikum kann mangels Fachkenntnis ohnehin nur die Rhetorik bewerten.
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Tu nicht so beleidigt rv.

Dabei gibt es viele noch nicht geklärte Details, über die man trefflich diskutieren könnte

Nicht nur Details. Wie die Diskussion um Vahrenholt zeigt muss man die Ergebnisse der Klimaforschung komplett neu bewerten. Vor allem muss man die mittlerwele lächerliche Fixierung auf CO2 in Frage stellen. Denn wie Vahrenholt mit Bezug auf Wissenschaftler wie Svensmark, Scafetta, Shaviv usw belegt spielt die Sonne ein weit grössere Rolle als vom IPCC angenommen. Wir haben das schon lange geahnt.

Eine Diskussion ist angesicht des festgefügten wissenschaftsfeindlichen Weltbilds der "Skeptiker" deshalb kaum möglich....

Fass dich an die eigene Nase rv. Schliesslich wurde die Diskussion durch das AGW-Camp beendet. Abwechselnd sind Skeptiker Kreationisten, unseriös, dumm, oder von BigOil bezahlt usw. Jetzt plötzlich will das AGW-Camp mit denen diskutieren die schon immer bereit dazu waren aber permanent beschimpft und runtergemacht wurden.

Das Publikum kann mangels Fachkenntnis ohnehin nur die Rhetorik bewerten....

Interessante Theorie. Wenn man sieht wie Thesen des AGW-Camp in der Öffentlichkeit abschmieren - meinst du jetzt auch die Klimawandelkatastrophenindustrie hat zumindest ein Kommunikationsproblem? Und wundert dich das wenn man die die man überzeugen will dauernd beschimpft?

Wenn sich die Fakten ändern sollte man die Meinung ändern. Vahrenholt beschreibt was jeder weiss: Die Sonne und weitere natürliche Faktoren machen das Klima. Hier im Thread wurde praktisch 1:1 gesagt was Vahrenholt vorbringt - und du hattest alles schon "widerlegt" :laugh:

Sieht man ha jetzt rv. Es ist aktueller denn je.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.755.409 von rv_2011 am 15.02.12 16:43:23Wenn mouse_potato lesen würde, was man hier schreibt, müßte ihm inzwischen aufgegangen sein, daß Vahrenholt und Lüning in ihrem Buch, das mouse_potato übrigens noch gar nicht gelesen hat, aber trotzdem toll findet ( ;) ), nichts Neues geschrieben haben, sondern nur die bekannten und bereits widerlegten Thesen von Svensmark, Weber und Shaviv wiederholt. Der größte Brüller ist Nicola Scafetta, der nichts anderes als Klima-astrologie betreibt - bei ihm ist der Klimawandel eine Frage von Planetenkonstellationen. depococ hatte den Link auf den WUWT-Blog eingestellt, auf dem der Käse dargestellt wurde. Wenn man den Original-Artikel dazu gelesen hat, liegt man flach vor Lachen.

Sehr viel interessanter ist aber, daß es inzwischen etwas gibt, das einige Heartland-gate nennen. Jemand aus dem Lobbyverein hat offizielle Papiere, etwa die Strategie des Unternehmens und den geplanten Haushalt 2012, an ein Blog von Umweltaktivisten weitergegeben. Und lustig ist, daß er sich dabei auf die eigene Whistle-blower-Regeln des Heartland Institute berufen kann. Da kommen dann faszinierende Dinge heraus. Zum Beispiel, wieviel das Heartland Institute für das Lügen über den Klimawandel bezahlt. Craig Idso, auf dessen Arbeiten mouse_potato, depodoc und andere gerne verlinkt haben, ist dabei der Großverdiener mit fast 140.000 Dollar im Jahr. Der von mouse_potato sehr geschätzte Anthony Watts und sein Desinformations-Blog darf 2012 auf ca. 90.000 Euro rechnen, um Lügen über Bodentemperaturmnessungen aus einer neuen Webseite zu verbreiten. Willie Soon, Loehle, Fred Singer, Robert Carter, Robert Balling, Joe D'Aleo: alle stehen auf der Liste des Heartland Institute und erhalten Bezüge, um im Sinne der Geldgeber sich was über den Klimawandel auszudenken und alle diese netten, geldgierigen Leugner wurden uns hier schon von mouse_potato, depodoc oder anderen als kompetente, seriöse Experten präsentiert. ;)

Um das ganze richtig zu würdigen, darf man nicht vergessen, daß das Heartland Institute nur eine von vielen Lobby-Unternehmen ist. Weitere Details habe ich hier aufgeschrieben und Links zu den Quellen gesetzt. http://globalklima.blogspot.com/2012/02/heartland-institute-…
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wer finanziell und ideologisch hinter den Klimaänderungs-Leugnern steht, wurde jetzt durch ein Leck beim einschlägig bekannten Heartland-Institut bekannt.

Charles Koch, der auch die Glaubenskrieger von der Tea-Party-Bewegung sponsort, gehört ebenso dazu wie natürlich auch die Kohleindustrie.

Einst galt auch das Rauchen als unschädlich, weil sich immer einige willfährige Wissenschaftler fanden, die gegen entsprechendes Entgeld der Tabakindustrie die passenden Studien produzierten.

http://www.guardian.co.uk/environment/2012/feb/15/leak-expos…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.756.384 von bares@nobles am 15.02.12 19:04:05Das ist ein Timing...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben