DAX-0,48 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,46 %

PROFFES TRENDFOLGE SYSTEM OPEN END INDEX-ZERTIFIKAT AUF PROFFES TRENDFOLGE SYSTEM INDEX) (Seite 113)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 52.205.140 von jojo78 am 16.04.16 21:28:24
Zitat von jojo78: Also allein nach Überprüfung der ersten Ausgabe ist genau das Gegenteil von deiner Behauptung bewiesen!!!

Diese Steuerabhandlung ist jawohl bestenfalls als "rudimentär" zu bezeichnen...

Zitat von jojo78: Und hier ein Zitat von dir selbst das du niemals zahlender Abonent warst:

"24.09.08, 02:03

Interessanter Thread...ist hier außer mir noch jemand Abonnent von PTS-CFDs, der CFD-Sparte von Proffe? Bin da mal mit Spielgeld eingestiegen, bisher "glänzt" die Geschichte mit einer Performance von -30%...also recht schwach. Weiß jemand Näheres über das plötzliche und völlig unerwartete Verschwinden von Herrn Harffen, dem eigentlichen Chefredakteur von PTS-CFDs? Das hat mich sehr stutzig gemacht."

PTS-CFDs ist nicht Proffes Trend Depot. Ich war nach wie vor kein Abonnent von letzterem. Meine obenstehende Aussage ist also vollkommen korrekt.

Zitat von jojo78: Aus meiner Sicht...blubber...blubber...

Deine Sicht ist für mich völlig belanglos.
Hallo Dude,

du bist einfach nur sauer auf Proffe, weil du 30 % verlust gemacht hast (wie oben zitiert) und offensichtlich gönnst du keinem anderen den Erfolg, da du Pech hattest und seit 2008 eben nicht dabei warst, und mit deinem Gedankengut wahrscheinlich auch zukünftig nicht dabei sein wirst. Deine Beiträge sprechen für sich... VG und viel Erfolg allen investierten...
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.249.225 von jojo78 am 21.04.16 20:58:26Finde dich damit ab, dass ich nicht deiner Meinung bin. Das schaffst du sicherlich auch ohne unzutreffende Theorien über mein "Gedankengut" aufzustellen...
Hallo Dude,

ich habe kein Problem das du nicht meiner Meinung bist. Das wird auch nicht zu meinem Erfolg oder Misserfolg beitragen, genauso umgekehrt. Ich finde es einfach nur schade, dass von deiner Seite ständig einseitig und unzutreffende Anmerkungen kommen, die es gerade Anfängern sehr schwer machen, ein Gefühl fürs Investieren zu bekommen.

Erst eine Behauptung aufzustellen "Proffe berücksichtigt die Steuern nicht", bei der die Prüfung das Gegenteil zeigt, als "rudimentär" zu bezeichnen, ist nicht nur falsch, sondern sehr mühsam. Denn falsche Behauptungen sind mal soeben gemacht, diese zu belegen sind äußerst müßig, erst recht für Jüngere Teilnehmer.

Mein Wunsch ist es nützliches weiterzugeben, Erfahrungen die stimmen und einem selbst geholfen haben.

Einfach nur, seit über 8 Jahren, auf Proffe zu schimpfen, während seine Abonennten sich über die Gewinne durch ihn freuen, hilft hier keinem weiter.

Wie du, sogar mit seinem schlecht performenden Zertifikat, Gewinne hättest generieren können, habe ich oben schon erklärt. Das ist aber nur nützlich für den der es verstehen kann.

In diesem Sinne viel Erfolg und alles Gute!!!
Die zahlreichen negativen Erfahrungsberichte hier im Thread sprechen für sich. Anfänger bekommen dadurch schon das richtige Bild vermittelt.
Naja, das lässt sich sehr leicht widerlegen. Das es hier mehr negative Postings zu Michael Proffe gibt liegt in der Natur der Sache. Wer z. B. eben einen schlechten Start mit dem PTD, und zudem zu wenig Geduld hatte, schreit seinen "Weltschmerz" halt hinaus. Das ist völlig menschlich, um einfach "sein eigenes Leid" "erträglicher" zu machen. Andere, sehr erfolgreiche PTD-Anleger, geniessen eben das Leben und nehmen sich nicht die Zeit, immer und immer wieder gegen die "Loser" anzuschreiben. Weshalb auch?

Insofern gibt es hier natürlich mehr negative Postings als positive. Wie ich aber schon vor sehr langer Zeit zudem schrieb, ist das hier ohnehin der falsche Thread, um über das PTD zu schreiben. Aber es ist halt der aktivste Thread über Michael Proffe.

Ich jedenfalls bin mehr als zufrieden mit dem PTD-Börsendienst und kann wirklich nicht klagen. Sicherlich sind dies auch die Abonennten des Newcomer-Dienstes. Seit 2011 sind aus 3.000,- € bis November 2015 immerhin rd. 12.000,- € geworden und mittlerweile pendelt das Depot so um die 9.000,- € mit steigender Tendenz, ohne die Berücksichtigung eingegangener Dividenden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.267.894 von Nordend am 25.04.16 10:33:29Hallo Nordend,

deinem Beitrag kann ich nur zustimmen, welche Threads gibt es denn noch? und wie lange bist du schon Abonennt?

VG

P.S. das man mit der Trendfolgestrategie in turbulenten Zeiten locker 50% verluste erleiden kann, ist sicher, erst recht mit gehebelten Produkten. Geduld, solche Phasen durchzustehen, haben leider nur die wenigsten. Wenn dann alles wieder steigt, steigen die Ungeduldigen wieder auf und das Ganze geht von vorn los. Ich mache das gerade mit meinen Wikifolios durch und provoziere hier, um einigen den Erfolg zu ermöglichen (in dem sie sich nicht durch kurzzeitige Schwankungen abschrecken lassen) und lasse mich gerne am langfristigen Trend meiner Wikkis messen. Auch Proffe's PDT saß bis zu ca. 5 Jahren an einem Kurs fest ehe es dann schwungartig weiter nach oben ging.
Hallo jojo78,

gebe einfach mal hier unter "Community&Forum" in der Suche "Proffe" ein, dann siehst Du auch die anderen Threads, in welchen allerdings schon seit Jahren nicht mehr geschrieben wird.

Ich bin seit Oktober 2005 bei Proffe, habe allerdings auch zwischenzeitlich die Dienste bei Proffe gewechselt und somit nicht nur Erfolg gehabt. Trotzdessen bin ich mit dem PTD, welchen ich seit 2011 wieder neu nachgebildet habe, sehr zufrieden. Ich testete auch sehr viele andere Börsenbriefe von den verschiedensten Herausgebern, aber die waren alle wirklich totaler Schrott. Nun bleibe ich im PTD und fühle mich sehr wohl damit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.278.961 von Nordend am 26.04.16 14:41:34Hallo Nordend,

danke für die Antwort. Habe mir die anderen Threads angesehen, da ist ja wirklich tote Hose.

Kannst du die Aussage von DerDude1980 bestätigen, Herr Proffe würde die Steuern in seinem Börsendienst nicht berücksichtigen?

Ich bin vom Ansatz der Trendfolgestrategie langfristig überzeugt. Zwei meiner Wikifolos haben zwar stark an Wert verloren, doch das können die enthaltenen Trendfolger mehr als nur aufholen, also absolute Kaufgelegenheiten (vieleicht noch den Brexit abwarten). Ich bin sehr gespannt auf die langfristige Entwicklung besonders des Wikifolios "Strategie nach Michael Proffe". Durch den Steuervorteil bei Wikifolio erwarte ich hier eine ähnliche Performance wie Proffe in seinem PTD. Durch die Transparenz von Wikifolio kann dann alles nachgewiesen werden.

VG und allen Investierten viel Erfolg
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.367.202 von jojo78 am 09.05.16 14:16:36
Hallo jojo78
Hallo jojo78,

zunächst zu deiner Frage: Ja, ich kann bestätigen, dass beim Proffe-Trendfolge-Dienst die Steuer nicht 100% berücksichtigt wird. Das liegt jedoch auch an mehreren logischen Dingen. Zunächst gab es beim Start des Dienstes im Jahr 2005 noch die alte steuerliche Regelung, dass nach einem Jahr Haltefrist keinerlei Steuern und Abgaben anfielen. Michael Proffe hat auch damals die OS und Aktien immer länger als ein Jahr gehalten. Als dann zum Jahr 2009 (soweit ich mich erinnere war es 2009) die Haltefrist vom Staat gekippt wurde, wäre es ein viel zu großer Aufwand gewesen dies zu berücksichtigen. Und auch unsinnig, da ja jeder Anleger andere Abgaben zu zahlen hat. Nur wenn man böswillig ist, bzw. es sein will, kann man da natürlich eine gewisse Beschönigung unterstellen. Michael Proffe hat aber immer, und tut dies auch in unregelmäßigen Abständen immer wieder, darauf verwiesen, dass er die steuerliche Seite nicht für jeden Anleger berücksichtigen kann. Dies wäre auch einfach vermessen dies zu verlangen. Ich denke zumindest, und auch was meine Erfahrung mit anderen Börsendiensten belegt, so macht das wohl kein anderer Börsendienst, selbst wenn dieser nach, bzw. in, 2009 erst gestartet wurde. Dieser Aufwand der steuerlichen Berücksichtigung ist auch unsinnig, da es kaum zwei Anleger eines Börsendienstes geben wird, welche immer die gleiche Anzahl der Aktien und OS handelt und ja wie schon erwähnt nicht jeder, z. B., in der Kirche ist. Abgesehen davon spielt es auch keine große Rolle, ob ich nun nach 10 Jahren zum Millionär werden würde oder dafür in etwa (über den Daumen gepeilt) zwei, drei Jahre länger dazu benötige. Schuld daran ist eben die gesetzliche Regelung, aber eben nicht Michael Proffe.
Worauf Michael Proffe aber auch, richtigerweise, immer weder hinweist ist, dass bei erlittenen Verlusten ja diese gegen Gewinne steuerlich gegengerechnet werden können.

Was mich nebenbei interessieren würde: Ich habe zwar von wikifolio schon gehört, mich aber nie damit beschäftigt, weil ich es eigentlich nicht für nötig befunden habe. Aber da Du dabei von einer gewissen Transparenz sprichst, würde mich interessieren was es damit genauer auf sich hat. Ist wikifolio eine Art Börsendienst, wo man ein Musterdepot pflegt oder gar eine richtige Handelsplattform mit echtem Handel? Wie kommt es dabei, so es nur ein Mittel zur Pflege eines (Muster-)Depots ist, zu einer steuerlichen Transparenz? Oder habe ich gar richtig verstanden, dass da keine Steuern fällig werden (kann ich mir jedoch gar nicht denken)?

Weiterhin viel Erfolg und viele Grüße
Nordend
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben