checkAd

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? (Seite 32563)

eröffnet am 01.08.07 21:18:51 von
neuester Beitrag 24.06.21 11:04:22 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 32563
  • 32731

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
29.10.07 15:40:19
Beitrag Nr. 1.683 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.189.302 von EuerGeldWirdMeinGeld am 29.10.07 15:01:58Hallo..mein Geld :)

In einem anderen Thread habe ich schon vor Wochen geschrieben daß ich meine Aktienbestände in Erwartung einer Korrektur (nicht Crash)
reduziert und den Rest auf SL gesetzt habe.
Ich habe aber aufgehört (Bin seit 15 J.an der Börse)mir den Kopf zu zerbrechen warum die Börse so und nicht so funktioniert. Börse ist nicht kalkulierbar.Seit ich mir abgewöhnt habe alles verstehen zu wollen, sind meine Erfolge kontinuierlich gestiegen.
Es genügt wenn man der Börse folgt und die Warnzeichen beachtet, dann hat man unter dem Strich ein Plus und nur darauf kommt es an.
Nicht ob diese oder jene Börsentheorie richtig ist, ist nur vertane Zeit.
Avatar
29.10.07 15:01:58
Beitrag Nr. 1.682 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.187.057 von Oldieman am 29.10.07 13:09:15Einige Nachzügler könnten den Dax in dieser Woche zunächst noch etwas höher treiben.

Das ist aber eine -in schöne Worte gefasste- schlechte Prognose...

Auch wenn ich sonst eher "Bulle" bin, hat mich die im Juli aktuell werdende Schuldenproblematik in den USA dazu veranlasst, Mitte Juli die "Notbremse" zu ziehen und von meinen fast 60% Aktien runter auf nur noch knapp 8% zu gehen.

Warum?

Es existiert für mich keine singuläre Ursache, eher liegt eine recht düstere Gemengelage vor, welche darauf beruht, dass mich das nicht nur in den USA verbreitete Konzept des "kaufe jetzt zu monatlich xxx USD/EUR, etc..." schon lange stört, mir das Außenhandelsdefizit der USA große Sorgen bereitet und dies -in Verbindung mit den sonst auch recht miesen Fundamentalzahlen der USA- die wirtschaftliche Vormachtstellung der USA ins Wanken bringen.

Ein Alphatier, welchem der Rang streitig gemacht wird, beißt bekanntlich um sich und derzeit sehe ich den den USA eher einen Troublemaker, denn einen ruhenden Punkt.

Auch die Tatsache, dass von innenpolitischen Problemen gerne durch die Nennung eines "bösen externen Feindes" abgelenkt wird, macht mir in diesem Umfeld Sorgen.

Dann die vielen Disparitäten im Markt:

--> hang seng Ziel 40.000 (kgv 50 ... ?
--> öl Ziel 100 ... ?
--> gold Ziel 1000 ... ?
--> dow Ziel 15.000 ... ?
--> inflation "Ziel" 5% ... ?

Das passt nicht zusammen; momentan noch weniger als im Juli.

Und dann diese komischen Bewegungen im Dow ab 20 Uhr (jetzt: ab 19 Uhr)

Auch frage ich mich, was mit einer "sanften Landung" der US-Wirtschaft gemeint sein könnte:

Die Verschuldung liegt ja real vor und die USA benötigen zur Finanzierung ihres Lebenswandels einen steten Zufluss an ausländischem Kapital.

Nun fiel aber auf, dass die "Schuldscheine" der USA so geschickt gemischt waren, dass sich die klamm gewordenen Schulden in fast jedem Depot wiederfanden.

Ist mit der "sanften Landung" vielleicht gemeint, dass das US-Ausland auch diesmal die Zeche (das US-Defizit) zahlen sollte?

Diesmal aber nicht über den Absturz des US-Dollars (was früher immer so schön klappte), sondern durch Wertverluste in den ABS-Papieren?

Das "US-Ausland" hat aber wohl den Braten gerochen und verweigert derzeit die Refinanzierung der auf diesen Schulden basierenden Floater.

Als Folge schießt die EZB zwei zusätzliche Dreimonatstender vor (teilweise wieder eingeholt) und in den USA macht man sich Gedanken um einen 100 Mrd. USD schweren Refinanzierungsfonds für die Papiere, die momentan(?) keiner haben will.

Vieles von dem erinnert mich stark an 2000 (ich hatte damals schon die "reflektive Altersgrenze" erreicht).

Auch damals wusste man, dass der Boom nicht ewig anhalten würde, es also "krachen" würde.

Diese "Mulmigkeit" fand sich damals in den Diskussionen und findet sich auch heute wieder: Die Kurse steigen wieder, obwohl sie es -gemessen an den Fundamentaldaten der USA- eigentlich nicht mehr sollten.

Also hofft man das Beste...

Ich bin zwar nicht ins Tagesgeld gegangen, habe aber das ehemalige "Aktiengeld" in offene Immobilienfonds gesteckt.

Dies erscheint mir als die derzeit beste Abwägung zwischen Anlagesicherheit und Rentabilität.

Hoffen wir also, dass der Dow "bloß" normal korrigiert und so bei 12000 seinen Sturz stoppt.

Dies wäre dann als Trendbestätigung im Bullenmarkt zu werten und würde die Gemüter wieder beruhigen.

Denn eine solche "größere Korrektur" fehlt bislang.
Avatar
29.10.07 14:58:47
Beitrag Nr. 1.681 ()
Ägypten plant Bau von mehreren Atomkraftwerken

dpa-Meldung, 29.10.2007 (14:40)
Kairo - Der ägyptische Präsident Husni Mubarak hat am Montag den Bau mehrerer Atomkraftwerke zur ausschließlich friedlichen Nutzung angekündigt. Das erste solle mit Hilfe der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA gebaut werden. "Mit dieser strategischen Entscheidung übernehmen wir neue Verantwortung und ziehen Konsequenzen aus der Energiesituation in Ägypten", sagte Mubarak. Darüber hinaus kündigte er an, Ägypten wolle bis zum Jahr 2020 den Anteil von umweltfreundlicher Wind- und Sonnenenergie auf 20 Prozent steigern.""""""""""""

:rolleyes: Sonne, Sonne, Sonne........
Avatar
29.10.07 13:13:22
Beitrag Nr. 1.680 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.187.057 von Oldieman am 29.10.07 13:09:15 """""Einige Nachzügler könnten den Dax in dieser Woche zunächst noch etwas höher treiben.""""
Und dann??????:D
Mein Tipp mit Porsche war ja richtig, oder. Ein weiterer Tipp: Ich würde nach der nächsten Zinssenkung so langsam mal Gewinne mitnehmen!! Die Berichtssaison in den USA geht dem Ende zu!!;)
Avatar
29.10.07 13:09:15
Beitrag Nr. 1.679 ()
HANDELSBLATT, Montag, 29. Oktober 2007, 11:03 Uhr
Auswertung der Umfrage

Dax-Sentiment: Aus „Bären“ werden „Bullen“
Von Thomas Theuerzeit, Technischer Analyst Postbank AG – Financial Markets

Der Dax-Anstieg in der vergangenen Woche hat Anleger noch optimistischer werden lassen. Das ist das Ergebnis des Dax-Sentiments auf Handelsblatt.com. Vor allem viele pessimistisch gestimmte investoren sind in das Bullenlager gewechselt. Trotz der aktuellen Risiken: Einige Nachzügler könnten den Dax in dieser Woche zunächst noch etwas höher treiben.

P.S. Winnie , machst du mit ? :look:
Avatar
29.10.07 12:38:57
Beitrag Nr. 1.678 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.185.384 von winhel am 29.10.07 11:16:43Mein Tip beim Ölpreis Long zu gehen, Winnie, hätte Dir bereits viel Cash gebracht. Aber wie ich Dich kenne, bläst Du lieber Trübsal und erkennst die Chancen der Trends nicht :rolleyes:
Avatar
29.10.07 12:35:04
Beitrag Nr. 1.677 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.186.215 von winhel am 29.10.07 12:14:10Winnie, mein "Karton" ist abgesichert. :yawn:
Übrigens deinen Halte-Rat bei Porsche hab ich befolgt, Plus bis dato seit 20.8. = 41,9%. Wenns denn rappelt, sinds halt ein paar % weniger, aber es bleibt noch genügend übrig. :lick:
Avatar
29.10.07 12:17:40
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
29.10.07 12:14:10
Beitrag Nr. 1.675 ()
29.10.2007 - 12:04
Lehman-Chef sieht Phase von Konjunkturschwäche



Düsseldorf (BoerseGo.de) - Der Chef der Investmentbank Lehman Brothers, Richard Fuld, sieht die weltweite Kreditkrise noch nicht vorüber. Wie Fuld gegenüber dem “Handelsblatt” erklärte, sei mit weiteren Auswirkungen der Verwerfungen an den Finanzmärkten auf die Konjunktur zu rechnen. Er rechnet zwar in den USA mit keiner Rezession, aber mit einer Phase eines schwächeren Wirtschaftswachstums. Im Fall eines Übergreifens der Immobilienkrise auf den Konsum verschärfe sich in kritischer Weise die Situation. Den jüngsten Anstiegen an den Aktienmärkten steht der Lehman-Chef mit Skepsis und Sorge gegenüber. Die nahe von Allzeithochs stehenden Aktienmärkte hätten sich zu schnell erholt. Auch die Normalisierung der Kreditmärkte sei zu rasch erfolgt."""""""""""""

Nur noch die Gier treibt die Aktienmärkte!! Und nur noch ein Anlass fehlt, dann rappelts im Karton!!
Avatar
29.10.07 11:21:36
Beitrag Nr. 1.674 ()
HANDELSBLATT, Montag, 29. Oktober 2007, 10:31 Uhr
Asiatischer Aktienhandel

Börse in Tokio schließt fest

Die Aktienbörse in Tokio hat am Montag gestützt von positiven Vorgaben in Übersee deutlich zugelegt. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte stieg um 192,45 Punkte oder 1,17 Prozent auf den höchsten Stand seit einer Woche von 16 698,08 Punkten.

HB TOKIO. Zwischenzeitlich legte der Nikkei um rund 270 Punkte zu. Ermutigt durch die guten Vorgaben an den amerikanischen sowie anderen asiatischen Börsen deckten sich die Investoren laut Händlern vor allem mit Bank- und Schiffstransport-Aktien ein. Der breit gefasste Topix legte um 32,52 Punkte oder 2,07 Prozent auf 1606,49 Punkte zu.

„Der Börsengang von Alibaba scheint wohl Werten wie Softbank zu Gute zu kommen. Das steckt hinter den heutigen Kursgewinnen“, sagte Nagayuki Yamagishi von Mitsubishi UFJ Securities.

Institutionelle Anleger stürzten sich beim Börsengang der größten chinesischen Internet-Firma Alibaba.com vergangene Woche auf deren Papiere. Am Montag profitierte davon auch der Kurs des Internet- und Telekomkonzerns Softbank, der gut ein halbes Prozent zulegte. Der Wert der Nissan-Papiere schoss um zwölf Prozent in die Höhe.

Am Devisenmarkt tendierte der Dollar zum Mittag leichter bei 114,18-21 Yen nach 114,41-44 Yen am späten Freitag. Der Euro erzielte zeitweise ein Allzeit-Hoch von 1,4426 Dollar, bevor er zum Mittag bei 1,4408-11 Dollar gehandelt wurde nach 1,4364-67 Dollar am späten Freitag. Zum Yen lag er bei 164,52-55 Yen nach 164,37-41 Yen am späten Freitag vergangener Woche.
:)
  • 1
  • 32563
  • 32731
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???