checkAd

MPH mit super Zahlen (Seite 185)

eröffnet am 23.10.09 08:44:55 von
neuester Beitrag 31.05.21 18:36:37 von

ISIN: DE000A289V03 | WKN: A289V0 | Symbol: 93M1
24,500
28.01.22
Tradegate
+3,38 %
+0,800 EUR

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 185
  • 357

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
18.03.14 13:13:46
Beitrag Nr. 1.721 ()
Zitat von ChrisHamburg01: Na ja, aber MPH erwirtschaftet seine Gewinne, man kann fast sagen: Umsätze, fast ausschließlich über Haemato. Während VW auch selber Autos baut, und das nicht zu knapp, hat MPH, von den paar Schönheitskliniken, die nicht wirklich lukrativ sind, nichts Eigenes.

DAS stört.


Genauso wie die Haemato AG ist die M1 Med Beauty AG ein Tochterunternehmen von MPH (nach Deiner Definition wären die Schönheitskliniken also auch nichts Eigenes).

Sowohl die Beteiligung an Haemato als auch die an M1 stehen im Eigentum von MPH.

Wo ist denn der entscheidende Unterschied, ob die Geschäftsaktivitäten bzw. Umsätze in der MPH AG selbst oder in einem Tochterunternehmen abgewickelt werden?
:confused:
Avatar
18.03.14 12:20:38
Beitrag Nr. 1.720 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.649.947 von eltorero am 18.03.14 12:13:30Na ja, aber MPH erwirtschaftet seine Gewinne, man kann fast sagen: Umsätze, fast ausschließlich über Haemato. Während VW auch selber Autos baut, und das nicht zu knapp, hat MPH, von den paar Schönheitskliniken, die nicht wirklich lukrativ sind, nichts Eigenes.

DAS stört.
Avatar
18.03.14 12:13:30
Beitrag Nr. 1.719 ()
Zitat von Leitenbach: Bei Aufarbeitung der MPH-Zahlen ergeben sich einige ungeklärte Punkte:

1. Der Umsatz im 1. Quartal 2013 betrug 53,42, das EBIT + 4,15 Mio.
2. Der Umsatz für 2013 insgesamt 226,84 Mio., das Ergebnis nach IFRS 7,49 Mio., bei Haemato jedoch 8,2 Mio.
3. Demzufolge müßten bei MPH Verluste von erheblich mehr als 1 Mio. bei Eigenumsätzen M1 und Medikamenten entstanden sein (wurde hier ja bereits berichtet).

Damit hängt MPH bei erwarteten Eigen-Umsätzen von 10 Mio. in 2014 nur am Tropf von Haemato. Eine nicht wirklich erfreuliche Aussicht und für mich ohne Zukunftspotenzial. Um das zu ändern, müßten die vorhandenen Mittel sinnvoll investiert werden. Ob das nach den Zahlen für 2013 lukrativ ist, bleibt abzuwarten. Für mich bleibt Haemato nach wie vor die bessere Wahl.

Hoffentlich gibt der Geschäftsbericht eine nachvollziehbare Aufschlüsselung! MPH ist für mich nach wie vor ein recht undurchsichtiger "Laden"!


Ja natürlich hängt MPH "am Tropf von Haemato", da Haemato maßgeblich zum Ergebnis der MPH beiträgt. Die Geschäfte bei Haemato laufen allerdings gut und haben auch gute Zukunftsperspektiven. Und das Beste ist (was manche hier immer als negativ darstellen): MPH ist an Haemato mit rd. 70 % beteiligt. Das sollte man mal positiv sehen!

VW ist auch maßgeblich an Audi beteiligt, und Audi trägt maßgeblich zum Konzerngewinn von VW bei. Und trotzdem hab ich noch nicht gesehen, dass sich die VW-Aktionäre hinstellen und sagen, VW ist ein schlechtes Unternehmen, denn ein wesentlicher Ergebnisanteil kommt von Audi.

Ich kapier es nicht: Anstatt zu sagen, MPH ist ein solides Unternehmen, da es eine sehr werthaltige Beteiligung hat, weisen unsere Nörgler lieber permanent darauf hin, dass MPH ohne Haemato nicht viel wert sei. Wäre MPH auch nicht, aber man besitzt nunmal die Beteiligung an MPH!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
16.03.14 20:35:35
Beitrag Nr. 1.718 ()
War eine Woche auf spring break in Florida, kam jetzt erst dazu mir das gewurste anzuschauen.
Geschaeftsbericht, aus meiner Sicht ist ganz grosser Mist. Wie schon viele hier geschrieben haben lebt die MPH wie es aussieht nur von der Beteiligung. Wie das gutgehen soll, mag mir das einer erklaeren?

Pahl hat uns einen Baerendienst erwiesen, und zwar ganz Uebel. Wie das Unternehmen mit diesem Beautyquatsch (zumindest auf dem laecherlichen Niveau) auch nur ein wenig Profitabel sein soll...

Werde mich diese Woche auch wieder von dieser Aktie trennen, und wohl in keine der beiden einsteigen, dafuer fuehl ich mich etwas zu sehr veraeppelt.
Vielleicht warte ich noch auf den Gesamtabschluss, aber das wird es dann wohl gewesen sein.
Avatar
16.03.14 19:04:32
Beitrag Nr. 1.717 ()
Reine Schönheits Ops werden wohl nie von der Kasse gezahlt!

Dafür haben die Kassen kein Geld und werden in den kommenden Jahren noch immer wieder weniger Geld für neue Aufgaben haben, weil die Überalterung mit den hohen Krankheitskosten, das meiste an Budget wegnimmt.

Aber eine Brustaufbauende Operation nach Brustkrebs, ist wohl keine reine SchönheitsOP und gehört in den Aufgabenbereich der Kassen. Und da sollten die Spezialisten für Brust Ops, die sonst eher die Brüste schöner und meistens grösser machen, sicher die Nase vorn haben.

Gut nach eine BrustkrebsOP, hat man vielleicht andere Gedanken, aber es mag durchaus die eine oder andere Frau geben die meint, wenn ich schon was machen muss, dann will auch gern einen schönen grossen Busen von den Schönheitsspezialisten!
Avatar
16.03.14 18:16:54
Beitrag Nr. 1.716 ()
Zitat von Leitenbach: Bei Aufarbeitung der MPH-Zahlen ergeben sich einige ungeklärte Punkte:

1. Der Umsatz im 1. Quartal 2013 betrug 53,42, das EBIT + 4,15 Mio.
2. Der Umsatz für 2013 insgesamt 226,84 Mio., das Ergebnis nach IFRS 7,49 Mio., bei Haemato jedoch 8,2 Mio.
3. Demzufolge müßten bei MPH Verluste von erheblich mehr als 1 Mio. bei Eigenumsätzen M1 und Medikamenten entstanden sein (wurde hier ja bereits berichtet).

Damit hängt MPH bei erwarteten Eigen-Umsätzen von 10 Mio. in 2014 nur am Tropf von Haemato. Eine nicht wirklich erfreuliche Aussicht und für mich ohne Zukunftspotenzial. Um das zu ändern, müßten die vorhandenen Mittel sinnvoll investiert werden. Ob das nach den Zahlen für 2013 lukrativ ist, bleibt abzuwarten. Für mich bleibt Haemato nach wie vor die bessere Wahl.

Hoffentlich gibt der Geschäftsbericht eine nachvollziehbare Aufschlüsselung! MPH ist für mich nach wie vor ein recht undurchsichtiger "Laden"!


Mir ist das Ganze auch suspekt. Deshalb werde ich nächste Woche verkaufen.
Avatar
16.03.14 18:10:36
Beitrag Nr. 1.715 ()
Bei Aufarbeitung der MPH-Zahlen ergeben sich einige ungeklärte Punkte:

1. Der Umsatz im 1. Quartal 2013 betrug 53,42, das EBIT + 4,15 Mio.
2. Der Umsatz für 2013 insgesamt 226,84 Mio., das Ergebnis nach IFRS 7,49 Mio., bei Haemato jedoch 8,2 Mio.
3. Demzufolge müßten bei MPH Verluste von erheblich mehr als 1 Mio. bei Eigenumsätzen M1 und Medikamenten entstanden sein (wurde hier ja bereits berichtet).

Damit hängt MPH bei erwarteten Eigen-Umsätzen von 10 Mio. in 2014 nur am Tropf von Haemato. Eine nicht wirklich erfreuliche Aussicht und für mich ohne Zukunftspotenzial. Um das zu ändern, müßten die vorhandenen Mittel sinnvoll investiert werden. Ob das nach den Zahlen für 2013 lukrativ ist, bleibt abzuwarten. Für mich bleibt Haemato nach wie vor die bessere Wahl.

Hoffentlich gibt der Geschäftsbericht eine nachvollziehbare Aufschlüsselung! MPH ist für mich nach wie vor ein recht undurchsichtiger "Laden"!
Avatar
15.03.14 14:11:18
Beitrag Nr. 1.714 ()
MPHler brauchen jetzt eine tragfähige Zeitschiene. Wem wird schon
von heute auf morgen eine 10 Millionen Eurosack in den Garten ge-
worfen. In einer Zeiter der Beautineurotikern wird das Geschäfts-
model erfolgreich sein. Erst recht, wenn auch kassenmäßig abgerechnet werden darf.
Avatar
15.03.14 11:45:03
Beitrag Nr. 1.713 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.635.539 von bernieschach am 15.03.14 11:33:22bernieschach, danke für Deine Antwort. Vielleicht sehe ich hier zuviele Risiken. Potenzial ist vorhanden, wenn z.B. Operationen auch für Krankenkassen durchführt werden(Worte von Vorstand Dr.Pahl). Auf jeden Fall ein kleiner Schritt Richtung Gesundheitskonzern!!!

Gruß Schuzi
Avatar
15.03.14 11:33:22
Beitrag Nr. 1.712 ()
Die Antwort war auf Schulzis Beitrag bezogen
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
  • 1
  • 185
  • 357
 DurchsuchenBeitrag schreiben


MPH mit super Zahlen