DAX+0,07 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,29 % Öl (Brent)+0,37 %

AFD- würdet ihr sie wählen ? (Seite 6700)



Umfrage: Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen

Nehmen Sie teil und stimmen Sie ab:
192 Stimmen wurden bereits abgegeben.
  • 1. CDU
  • 2. SPD
  • 3. AFD
  • 4. Die Linke
  • 5. Grüne
  • 6. CSU
  • 7. FDP
  • 8. Piraten
  • 9. Freie Wähler
  • 10. Andere
  • 11. Ich bin Nichtwähler
  • 3%
  • 3%
  • 76%
  • 3%
  • 2%
  • 0%
  • 11%
  • 1%
  • 0%
  • 3%
  • 1%

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ganz im Interesse der AfD: Die Vielfalt nimmt zu. Ein Hoch auf den Pluralismus ...

Neue Zeitschrift „Cato“

Das Spektrum erweitert sich von Dieter Stein



Die erste Ausgabe von „Cato“: Wenn alle wählen, was keiner will Foto: „Cato“

An diesem Freitag erblickt eine neue Zeitschrift das Licht der Welt: Cato – das Magazin für neue Sachlichkeit erscheint künftig zweimonatlich aus Berlin. Die Neue Zürcher Zeitung begrüßt Cato als eine „neue Stimme der Konservativen“ in Deutschland. Seit Monaten brodelte die Gerüchteküche, was denn da für ein neues Blatt kommen würde. Wer das Heft nun druckfrisch in den Händen hält, sieht, wie aufsehenerregend der Auftritt des Magazins vom Start weg gelungen ist.

Initiiert hat Cato der erfahrene Publizist Karlheinz Weißmann, der schon große Zeitschriftenerfahrung besitzt und vor anderthalb Jahren im Gespräch mit dieser Zeitung erstmals über seine Pläne für ein neues Magazin gesprochen hatte (JF 20/16). Mit Andreas Lombard trat nun der ideale Chefredakteur an seine Seite, der mit seinen Erfahrungen als Hersteller bibliophiler Bücher – Gründer des Landt-Verlages und bis Anfang des Jahres langjähriger Leiter der gediegenen Manuscriptum Verlagsbuchhandlung –, routinierter Journalist und feiner Stilist für eine anspruchsvolle Zeitschrift steht.

Cato ist dabei nur das jüngste Beispiel in einer Reihe reüssierender Titel, die sich darangemacht haben, eine breite Leerstelle in der publizistischen Landschaft zu besetzen. Und diese ist offenkundig eine konservative. In Frankreich, so Weißmann bei der Präsentation des Magazins am Dienstag in der Bibliothek des Konservatismus in Berlin, spreche man bereits von einer „Rückkehr des Meinungsjournalismus“. Blätter, die Orientierung böten, hätten ..." ...

https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2017/das-spektr…

http://cato-magazin.de/
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.693.455 von zeoxfan am 07.09.17 21:37:22
Zitat von zeoxfanWas heisst Vollbeschäftigung, wenn 60% der Frauen prekäre Arbeitsverhältnisse haben.

Die kriegen kaum eine Rente, was nützt da Vollbeschäftigung? Unsinn Herr Tauber.

Zudem sind die Arbeitslosenstatistiken falsch. 6,5 Mio. Alimentierte werden unterdrückt.

Renten müssen steigen, das geht nur, wenn alle (!!) in die Rentenkassen einzahlen, also

auch die Selbständigen und die Beamten. In Österreich haben die Bürger im Durch-

schnitt 1800 Euro netto + 13 und 14 Monatsgehalt!!!! Warum soll das in Deutschland nicht gehen?

Gruß
Zeo :look:


das ist doch die wahre Sauerei, dass am aktuellen ökonomischen Erfolg immer
weniger etwas davon in ihren Taschen spüren.
Leider ist da die AfD wenig überzeugend, daran etwas zu ändern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.693.425 von zeoxfan am 07.09.17 21:33:41Flüchtlingsobergrenze ist verfassungsgemäß sagte Staatsrechtler Rupert Scholz gegenüber Focus.Kann
man Nachgoogeln
1 Antwort
FDP-Wendehals kopiert AfD-Programm!


Dann doch lieber das Original wählen: AfD!
4 Antworten
Die AfD erwartet ein frostiger Empfang
Am schärfsten formulierte die Spitzenkandidatin und Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, ihre Ablehnung: «Zeigen wir der AfD, dass wir geschlossen sind gegen Hass, gegen Hetze, gegen Fake News, gegen Spaltung, gegen Rassismus bis in unsere eigenen Reihen. Machen wir das gemeinsam für die Demokratie.» Von SPD und Linkspartei gab es ähnlich scharf formulierte Appelle

Auszug aus der NZZ:https://www.nzz.ch/international/bundestagswahl-die-afd-erwa…

Schlimm genug, dass solche Artikel im Ausland erscheinen. Hoffentlich bekommen die Grünen und insbesondere diese dumme Vorsitzende am 24.9. die entsprechende Quittung
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.693.455 von zeoxfan am 07.09.17 21:37:22
Steht natürlich nicht im AfD-Programm .....
Zitat von zeoxfanWas heisst Vollbeschäftigung, wenn 60% der Frauen prekäre Arbeitsverhältnisse haben.

Die kriegen kaum eine Rente, was nützt da Vollbeschäftigung? Unsinn Herr Tauber.

Zudem sind die Arbeitslosenstatistiken falsch. 6,5 Mio. Alimentierte werden unterdrückt.

Renten müssen steigen, das geht nur, wenn alle (!!) in die Rentenkassen einzahlen, also

auch die Selbständigen und die Beamten. In Österreich haben die Bürger im Durch-

schnitt 1800 Euro netto + 13 und 14 Monatsgehalt!!!! Warum soll das in Deutschland nicht gehen?

Gruß
Zeo :look:


deshalb ist es natürlich überhaupt kein Grund, die AfD zu wählen!

Wenn Sie alle separaten Kassen der Besserverdienenden hinzufügen, sieht es bei und durchschnittlich auch ganz anders aus ..... ;)
Deshalb haben die Normalverdiener in Österreich noch lange nicht mehr!
Denn:
Für Rentner gelten in Österreich die vollen Steuersätze .... also doch viel linke Tasche, rechte Tasche und Schönfarberei!

Da verbleibe ich mit populistischen Grüßen!
Vor allem auch die Mitglieder der Vertriebenenverbände und ihre Kinder und Enkelkinder werden begeistert sein ...

AfD-Wahlinfoabend in Pforzheim mit Erika Steinbach: "Ich bin nicht bereit, das in unserem Land zu akzeptieren!" ...




:)
Partei der sozialen Gerechtigkeit

die SPD :laugh:

36 Antworten
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.693.686 von DerStrohmann am 07.09.17 21:58:16
Zitat von DerStrohmann

Dann doch lieber das Original wählen: AfD!


Man kann sehr leicht nachpruefen, ob dieser Vorschlag Ernst gemeint oder erlogen ist:

Werden in den von der FDP mitregierten Bundeslaendern

1. die Fluechtlinge fuer eine Rueckkehr ausgebildet oder fuer 'Integration' in Deutschland?

2. keine Wohnungen fuer 'Fluechtlinge' gebaut?

3. Ist dort der Familiennachzug ausgesetzt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.693.686 von DerStrohmann am 07.09.17 21:58:16Oh, schau an! Nun ja ... Opportunismus wird ja seit einiger Zeit in Lindner gemessen ...

"Man könnte mittlerweile eine neue Maßeinheit einführen:
1,0 Lindner steht für das Maximum an möglichem Opportunismus."


(Alexander Gauland)



:)
2 Antworten
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben