Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg? (Seite 12)



Begriffe und/oder Benutzer

 

11.9. Veröffentlichung Prognose 2018
am 11.9. wissen wir also, was wir 2018 erwarten können.

Meine Erwartung sind mindestens:

68 Mio in 2. JH für 2017 -> 136 Mio für komplett 2018
90% davon widerkehrend: 136 * 0,9 = 122,4 in 2018 als Minimum

D.h. 2018er Zahlen wären:

EPS = 122,4 / 20,97 = 5,84
KGV = 54,6 / 5,84 = 9,35
Div = 0,7 * 5,84 = 4,09
DivRend = 4,09 / 54,6 = 7,5%

Diese Zahlen bedeuten: KEIN Neugeschäft für das komplette Jahr 2018.

Bin gespannt auf den Montag.
Ich hab schon überlegt nochmal aufzustocken, aber wenn ich bedenke, dass mein Einstiegskurs 24 Euro ist, dann tut das doch etwas weh, auch wenn so gedacht natürlich nicht rational ist.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.668.090 von Pep92 am 05.09.17 10:08:32Kann ich verstehen!
Ich selbst steige aber eh immer nur Scheibchenweise ein in sowohl fallende als auch steigende Kurse sobald meine Anlageentscheidung steht, da ich eh nie den "richtigen" Moment zum Einstieg erwische. Auf diese Weise habe ich den cost-average Effekt.

Ich vermute auch gutes Potenzial nach der Bekanntgabe der neuen Zahlen, auch wenn ich mich weiterhin schwer tue mit der exakten Bewertung. Als Indikator könnte ein Blick auf die Peer-Group helfen. Hier liegt Corestate noch weit zurück in der Bewertung am Markt.

Der Kurs ist nach einer Phase des Herumdümpelns heute aufgewacht und notiert auf ATH.
Ich habe vor cirka 2 Wochen bei tiefen 53ern noch ein paar zugekauft. Macht zwar den EK etwas unschön aber ich gehe davon aus dass sich der Zukauf in naher Zukunft schon positiv bemerkbar macht.
Ja, sehr erfreuliche Entwicklung. Corestate wäre inzwischen mein größer Depotwert, wenn ich nicht heute Blue Cap nachgekauft hätte. Aber wenn CS weiter so steigt, schaffen sie es bald wieder auf Platz 1. Natürlich würde ich mich auch freuen, wenn Blue Cap sich zügig wieder erholen würde. Ach was, ich will mal nicht so sein: sollen doch beide schön ansteigen, das wäre doch ein feiner Kompromiss... :D
Wann ich wohl den Champagner in den Kühlschrank stellen soll. "Hoch die Tassen" bei 60 €. Ich glaube, ich muß damit noch bis Okt. warten. _Ok, aber dann spätestens. -- Das Ding nähert sich ganz gesund seinem realen Wert. Der rote Teppich ist ausgerollt. Geduldig beobachten!
Ausbruch
ATH XETRA war bisher 56,4

Heute überwunden.

Volumen steigt sichtlich an....wir haben den Ausbruch. Der muss nun noch bestätigt werden.

Mit einer richtigen Hammermeldung am Montag geht es in Richtung 65-70.
Stimmt ja, hast recht. Die akt. Prognosenmeldung am Mo. hatte ich grad nicht auf dem Schirm.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.678.965 von knigge-beatnik am 06.09.17 13:06:28Für die zuletzt steigenden Kurse spricht m.M. nach die Erwartungshaltung der Anleger in Richtung guter Zahlen zum Wochenbeginn.
Viele Investoren sind bislang trotz des extremen organischen und durch Übernahmen bedingten Geschäftswachstums von Corestate recht zurückhaltend in ihrer Bewertung und warten erst einmal ab, wie sich dies auch in Geschäftszahlen niederschlägt. Ich kann diese Haltung nachvollziehen, da hier der Gedanke herrscht, ob denn der Portfoliobestand der Hannover Leasing sich wirklich über Nacht von einem Schlafwagen in einen D-Zug verwandeln kann. Entsprechend gibt es trotz rasanten Wachstums in den letzten Monaten immer noch einen mehr als 40%igen Abschlag zur Bewertung der Peer-Group.
Sollte Corestate allerdings nachhaltig zeigen, dass die begonnenen Entwicklungen auch Früchte in Form von Überschüssen tragen, dann steht dem weiteren Aufschwung nichts mehr im Wege. Hier sollte man insbesondere die neue Kooperation mit institutionellen Investoren aus dem Versicherungsbereich nicht außer acht lassen. Corestate hat sich nach der Übernahme der HL die Möglichkeit geschaffen, Fonds aufzulegen und Drittmittel einzuwerben, was auch bereits sehr gut anläuft. Erster Kunde ist meines Kenntnisstands nach (ich bin in der Branche tätig) die Versicherungskammer Bayern. Das Geschäft macht aus beiden Richtungen Sinn: Die Versicherer suchen händeringend nach Möglichkeiten um den niedrigen Zinsen zu entgehen, die auf den Anleihemärkten erzielt werden können. Gleichzeitig haben nicht alle Versicherer die Expertise und die zugehörige Manpower wie z.B. AXA oder Allianz um solche Investitionen anzugehen, sodass ein externer Partner wie Corestate ins Spiel kommt. Für Corestate ist dies ebenfalls eine Traumkombination. Die Versicherungskunden denken sehr langfristig und sind nicht an überragenden Renditen interessiert, sondern an widerkehrenden, stetig planbaren und sicheren. Dies macht sie zu exzellenten Kunden, da Corestate ebenfalls an stetigen Erträgen interessiert ist und wenig Risiko besteht, dass die Versicherer kurzfristig ihr Geld abziehen werden.

Genau auf diese Konstellation habe ich gesetzt und bei mir ist Corestate mit etwa 13% der zweitgrößte Depotwert.
Corestate mausert sich auch zu einer Langfristposition in meinem Portfolio.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben