checkAd

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg? (Seite 205)

eröffnet am 30.11.16 06:10:06 von
neuester Beitrag 07.05.21 13:59:53 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
14.02.19 13:29:34
Beitrag Nr. 2.041 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.872.507 von Linjun am 14.02.19 11:48:41
ANALYSE CORESTATE Capital – aktuell 7 % Dividendenrendite und ein einstelliges KGV
Die CORESTATE Capital S.A. (WKN: A141J3) hat heute vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht. Dabei konnten die Prognose aus dem November 2018 nochmal übertroffen werden.


https://langfristanleger.net/corestate-capital-7-dividendenrendite-und-ein-einstelliges-kgv/aktien/


Transparenzhinweis, Haftungsausschluss und Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG).
Der Autor hält derzeit Aktien der Corestate Capital S.A.
Avatar
14.02.19 14:03:55
Beitrag Nr. 2.042 ()
JEFFERIES belässt Corestate Capital auf 'Buy
Nachrichtenquelle: dpa-AFX Analysen
| 14.02.2019, 13:01 | 20 | 0 | 0

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Corestate Capital nach vorläufigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Angetrieben worden seien die Ergebnisse von Sondergewinnen im Geschäft mit Warenhäusern, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Ohne diese sei der Immobilien-Investmentmanager etwas hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben./bek/jsl

Veröffentlichung der Original-Studie: 14.02.2019 / 03:36 / ET
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 14.02.2019 / 03:36 / ET

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflic…
Avatar
14.02.19 14:49:06
Beitrag Nr. 2.043 ()
Jefferies Ziel 65€
Baader Bank Ziel 66€
Kepler Ziel 66€

Alle sehen auch nach den Zahlen weiterhin mindestens einen Verdoppler.
Verstehe echt nicht, das wir heute immer noch nicht zumindest über der 34 sind :-(
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.02.19 14:50:04
Beitrag Nr. 2.044 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.874.166 von schnorps01 am 14.02.19 14:49:06Baader 68€ sorry...
Avatar
14.02.19 16:18:15
Beitrag Nr. 2.045 ()
Berenberg weiterhin Ziel 58€.
Avatar
14.02.19 16:32:51
Beitrag Nr. 2.046 ()
... wie ich die Zahlen verstehe:

Umsatz + Gewinn 2018 wurden etwas besser als angekündigt erzielt; ein beachtlicher Anteil resultiert aus dem Verkauf der drei ("von HL geerbten") Immobilien im August 2018 (= Einmaleffekt)

Der Plan für 2019 ist, durch Steigerung des Kerngeschäfts dieses absolute Niveau ca. zu halten.

Ich denke, dieses Ansinnen ist "sportlich", wenn man bedenkt, dass das Kerngeschäft 2018 mit 9% gewachsen ist.

Das Mezzanine- Geschäft wird ausgebaut, d.h. der Schwerpunkt der Corestate verschiebt sich noch weiter hierhin (HFS). Daraus resultieren selbstverständlich Chancen, aber auch Risiken (siehe allgemein: https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/fonds-…

VG
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.02.19 16:39:02
Beitrag Nr. 2.047 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.875.348 von Turbocharlotte1 am 14.02.19 16:32:51
Zitat von Turbocharlotte1: ... wie ich die Zahlen verstehe:

Umsatz + Gewinn 2018 wurden etwas besser als angekündigt erzielt; ein beachtlicher Anteil resultiert aus dem Verkauf der drei ("von HL geerbten") Immobilien im August 2018 (= Einmaleffekt)

Der Plan für 2019 ist, durch Steigerung des Kerngeschäfts dieses absolute Niveau ca. zu halten.

Ich denke, dieses Ansinnen ist "sportlich", wenn man bedenkt, dass das Kerngeschäft 2018 mit 9% gewachsen ist.

Das Mezzanine- Geschäft wird ausgebaut, d.h. der Schwerpunkt der Corestate verschiebt sich noch weiter hierhin (HFS). Daraus resultieren selbstverständlich Chancen, aber auch Risiken (siehe allgemein: https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/fonds-…

VG


Einmaleffekt würde ich das Warehousing nicht nennen. Der Beitrag davon ist mal stärker und mal schwächer.

Corestate hat in der Vergangenheit immer sehr konservativ prognostiziert. Ich glaube nicht, dass man dieses Jahr von dieser Praxis abweicht.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.02.19 16:53:57
Beitrag Nr. 2.048 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.875.447 von Ghosttrader1 am 14.02.19 16:39:02
Zitat von Ghosttrader1:
Zitat von Turbocharlotte1: ... wie ich die Zahlen verstehe:

Umsatz + Gewinn 2018 wurden etwas besser als angekündigt erzielt; ein beachtlicher Anteil resultiert aus dem Verkauf der drei ("von HL geerbten") Immobilien im August 2018 (= Einmaleffekt)

Der Plan für 2019 ist, durch Steigerung des Kerngeschäfts dieses absolute Niveau ca. zu halten.

Ich denke, dieses Ansinnen ist "sportlich", wenn man bedenkt, dass das Kerngeschäft 2018 mit 9% gewachsen ist.

Das Mezzanine- Geschäft wird ausgebaut, d.h. der Schwerpunkt der Corestate verschiebt sich noch weiter hierhin (HFS). Daraus resultieren selbstverständlich Chancen, aber auch Risiken (siehe allgemein: https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/fonds-…

VG


Einmaleffekt würde ich das Warehousing nicht nennen. Der Beitrag davon ist mal stärker und mal schwächer.

Corestate hat in der Vergangenheit immer sehr konservativ prognostiziert. Ich glaube nicht, dass man dieses Jahr von dieser Praxis abweicht.



Seh ich auch so.

Sicherlich könnte der Umsatzbeitrag aus Warehousing in manchen Jahren nur 30 Mio und in anderen bei 70 Mio liegen, aber offensichtlich denkt der Vorstand ja, dass man einen etwas fallenden Erlös daraus in 2019 durch andere Segmente ausgleichen kann. Zumal die Vorstandsprognosen am Jahresanfang in den letzten zwei Jahren immer konservativ waren. Mich würde es insofern nicht überraschen, wenn wir 10% über der heutigen Prognose landen, bei Umsatz und Gewinn.

Bei solchen Segmenten wie Warehousing sollte man als Investor lieber Durchschnittszahlen wählen. Wenn man über 10 Jahre hinweg mit 40 Mio Erträgen pro Jahr rechnen kann, ist das sicherlich sinnvoller als sich in einem Jahr über 60 Mio zu freuen, im nächsten bestürzt auf nur 30 zu schauen und dann im darauf folgenden wieder über 70 Mio zu jubeln.
Avatar
14.02.19 16:58:52
Beitrag Nr. 2.049 ()
Man sollte zudem mich vergessen:

Auch ohne weiteres neues Geschäft steigen die Einnahmen weil es für die neuabschlüsse im letzten Jahr erst jetzt den erfolgsabhängigrn koupon gibt. Bei 20% mehr Geschäft der hfs sind das immerhin 20% Mehreinnahmen, gleiches Spiel bei dem Neugeschäft der Hannover Leasing.

Die Warehouseing Effekte fallen zudem nicht ganz weg, werden aber natürlich nicht den Rekordwert vom letzten Jahr erreichen, auch wenn ja im Januar schon ein neues Projekt dazu kam.

Da zudem bisher alle Prognosen immer deutlich übertroffen worden sind gibt es keinen rationalen Grund nun zumindest an der bloßen Erfüllung der aktuellen Prognose zu zweifeln
Avatar
15.02.19 08:19:56
Beitrag Nr. 2.050 ()
Immerhin ein Lichtblick in dunklen Zeiten.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg?