DAX+0,40 % EUR/USD-0,22 % Gold-0,27 % Öl (Brent)-0,67 %

! --- RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben  Filter

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ridgeback Global Resources der neue "Star von Sierra Leone"

30.08.2010
Trendaktien

http://www.aktiencheck.de/artikel/analysen-Ausland-2103884.h…


Wirtschaftsnews - & Rohstoffe-Go Exklusiv - 23.08.10
Ridgeback Global Resources - Diamanten-Eldorado in Sierra Leone!

http://www.rohstoffe-go.de/rohstoff/rohstoffe-go-exklusiv/be…


Wurde heute Morgen veröffentlicht.

Ridgeback hat eine Option mit CanAlaska Uranium
bisher 12g/T gold lt. NI 43 (58k unzen gesamt bisher)

dazu 2 Schürf und Abbaulizenzen in Kanada.

Das Kernproperty soll in Siera Lione liegen und weiter vergrößert werden.

Kernrohstoff hier sind hier Diamanten. Zusätzlich werden noch kleinere Mengen Gold genannt.

Die Produktion soll nach Abschluss der laufenden Finanzierung nach ca. 6 Monaten erfolgen. im ersten Jahr sollen Umsätze von 17 Mio. erwirtschaftet werden.

Weiß jemand mehr
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.068.735 von RAMSES-II am 30.08.10 17:25:49Das Management geht davon aus, dass Ridgeback den Abbau von Gold und Diamanten in Sierra Leone innerhalb von 90 Tagen nach Abschluss der aktuell laufenden Finanzierung starten kann. Ridgeback befindet sich zudem derzeit in Verhandlungen mit neuen JV-Partnern. Das mittelfristige Produktionsziel liegt bei 20.000 Karat / Monat auf Sicht von 2-3 Jahren.

Wie hoch ist das PP
Seit wann läufts?
Sauber es kommt sogar langsam Bewegung in die Aktie
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.069.144 von der_klare_Gedanke am 30.08.10 18:16:49auf der Hp ist die Ir angegeben und sogar per Skype erreichbar.

vg
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.076.368 von Dom_Perignon07 am 31.08.10 18:09:02Hat sich da schon mal jemand gemeldet?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.076.368 von Dom_Perignon07 am 31.08.10 18:09:02Danke, so dringend ist s nicht :laugh:
Hoffe bei den niedrigen Kursen auf mehr Volumen. Vielleicht kommt
ja bald noch mehr Berichterstattung und paar schnelle sind drin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.068.735 von RAMSES-II am 30.08.10 17:25:49war hoffentlich nur der Anfang.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.100.785 von eurokenner am 04.09.10 15:13:01so wie es aussieht bewegt sich langsam etwas
Die wollen jetzt auch die Werbetrommel rühren und eine Roadshow machen, was man mir mitgeteilt hat.
http://www.ridgebackmining.com/files/36/files/Ridgeback%20Gl…

Die müssten laut ihrer Ankündigungen in den nächsten Wochen und Monaten enorme Entwicklungssprünge machen. Das JV mit Can Alaska, die ja auch in die Liegenschaft investieren, hat wohl bereits einen größeren Batzen rein gebuttert. Ins spätestens 12 Monaten, wenn nicht noch früher, müssten die bereits fördern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.133.593 von Smallcappicker am 10.09.10 17:03:57Wen hast du denn gefragt? Die Firma? Was hältst du von Ridgeback?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.133.590 von Smallcappicker am 10.09.10 17:02:57Ich hoffe das das nur der Anfang war. Bei dem niedrigen Kurs sollte der Hebel recht groß sein.
Ridgeback Global Resources - Sensationelle Entwicklung! Steigt Staatsfonds kurzfristig ein?

Liebe Profiteers,

das Blackberry ist wohl eine Erfindung des Teufels, zumindest wenn man um 3:21 Uhr in der Nacht aus dem Schlaf gerissen wird. Aber in diesem Fall war unser Chefredakteur sofort hellwach! Denn es gibt Momente im Leben einer Firma, die alles auf einen Schlag dramatisch verändern können. Aktionäre von Canaco Resources, Osisko oder Venata Gold wissen, wovon ich rede. Worum es genau geht, erfahren Sie in Kürze. Nehmen Sie sich die Zeit zum Lesen, es dürfte Ihrem Depot extrem gut tun!

Vor kurzem haben wir Ihnen das Unternehmen Ridgeback Global Resources plc (WKN: A1CTMK) vorgestellt, das nach einem langjährigen Bürgerkrieg vom Rohstoffreichtum des afrikanischen Landes Sierra Leone profitieren will. Dort gibt es unter anderem qualitativ hochwertige Gold- und Diamantenvorkommen. Das Potenzial für neue große Funde ist beträchtlich!

Ridgeback konzentriert sich auf den Abbau und die Exploration von hochwertigen Gold- und Diamantenvorkommen in Sierra Leone sowie Kanada. In Sierra Leone hat Ridgeback ein Joint Venture-Abkommen über fünf Jahre mit Praus Trading and Mining Company abgeschlossen. Dabei geht es um die Ausbeutung von drei Diamanten- und Goldabbaukonzessionen, die in drei verschiedenen, aneinandergrenzenden Stammesfürstentümern (Nimiyama, Nimikoro und Sandor) liegen.

Dank des Einsatzes einfacher mechanischer Methoden bei der Verarbeitung des alluvialen Materials geht das Management von geringen Investitionskosten und niedrigen Produktionskosten aus. Derzeit werden Gold und Diamanten in kleinem Umfang gefördert (Testabbau). Darüber hinaus hat man schon Verträge mit Grundbesitzern abgeschlossen, um die Abbauaktivitäten zügig auf die umliegenden Stammesfürstentümer in Sierra Leone auszudehnen. Eine signifikante Ausweitung der Produktion ist in den kommenden Monaten geplant.

Die Abbaukonzession im Stammesfürstentum Nimiyama liegt an den Ufern des Flusses Sewa, des am meisten diamantenführenden Flusses in Sierra Leone. Die Produktionshistorie deutet auf eine Mindestproduktion in Höhe von mehr als 4.000 Karat und rund 13,5 Kilogramm Gold pro Monat hin.

Die Konzessionen in den Stammesfürstentümern Nimikoro und Sandor befinden sich in der Kono-Region, welche das Hauptdiamantengebiet in Sierra Leone ist. Es wird vermutet, dass die Nimini Hills - die sich innerhalb des Lizenzgebietes von Ridgeback befinden - die Quelle des alluvialen Golds sind, das in den Flüssen und im alluvialen Kies abgebaut wird! Ist das tatsächlich der Fall, dürfte die Ridgeback-Aktie explodieren!

Unser nächtlicher Informant, der in hohen Regierungskreisen sitzt, wusste zu berichten, dass sich kurzfristig ein staatlicher Fonds an den Projekten von Ridgeback beteiligen will! Das wäre geradezu sensationell! Ein Ritterschlag für Ridgeback, der eine Signalwirkung für institutionelle Small Cap Investoren haben und die Aktie schlagartig in das Rampenlicht rücken dürfte! Zudem würde dies die Qualität der Projekte eindrucksvoll unterstreichen!

Ridgeback wird von Timothy M. Cocker geleitet, einem Veteranen aus dem Bergbausektor, der über ein umfangreiches Wissen und ein exzellentes Kontaktnetzwerk in Nord- und Südamerika sowie Afrika verfügt. Als Berater des Vorstands fungiert Stefan Hesse, ein erfahrener Bergbauexperte mit umfangreichen, langjährigen Erfahrungen, Kontakten und Wissen über die Bergbauindustrie in Sierra Leone.

In Kanada hat Ridgeback einen Optionsvertrag mit der börsennotierten CanAlaska Uranium Ltd., im Hinblick auf eine 50%ige Beteiligung am Zeballos-Goldprojekt abgeschlossen. Die Liegenschaft befindet sich auf Vancouver Island und umfasst 336 Hektar. Bisher konnten 51.800 Tonnen mit durchschnittlich 12 g/t Gold gemäß dem international anerkannten Standard NI 43-101 nachgewiesen werden. Experten sehen ein bedeutendes Potenzial zur Ausdehnung des Goldvorkommens. Schließlich wurden hier in Vergangenheit rund 580 Kilogramm Gold und 414 Kilogramm Silber produziert. Ein neues Explorationsprogramm soll ein wesentlich größeres Vorkommen nachweisen.

Ridgeback besitzt zudem zwei exklusive Schürf- und Abbaulizenzen, die ein Gebiet von 3.524 Hektar in der diamantenreichen und infrastrukturell gut erschlossenen Provinz Saskatchewan, Kanada, umfassen. In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es ein NI 43-101 konformes Vorkommen von über 150 Mio. Tonnen an diamantenführenden Kimberliten, die mit rund 4.5 Mrd. USD bewertet wurden.

FAZIT: Der berühmte Rohdiamant „Stern von Sierra Leone“ wurde im gleichen Flussbecken gefunden, in dem sich auch die Ridgeback-Konzessionen befinden! Mit 968,8 Karat war er der drittgrößte Edelstein, der jemals gefunden und der größte Stein, der in alluvialem Kies entdeckt wurde.

Die Diamanten aus Sierra Leone zeichnen sich im Durchschnitt durch eine hohe Qualität aus und dadurch, dass ein Großteil nah an der Bodenoberfläche in Flussläufen lagert und daher relativ günstig gefördert werden kann. In 2007 wurden im Schnitt 234,50 USD pro Karat erzielt.

Die Projekte von Ridgeback haben ein hohes Potenzial zur schnellen Erwirtschaftung von Cashflow. Es ist geplant, dass die Produktion innerhalb von sechs Monaten auf vollen Touren laufen und eine positive Kapitalrendite erbringen soll. Außerdem hat man dank des JV Zugang zu Offshore-Diamantenprojekten. Hier liegt eine Menge Phantasie!

Das Management geht davon aus, dass Ridgeback den Abbau von Gold und Diamanten in Sierra Leone noch in diesem Jahr starten kann. Ridgeback befindet sich zudem derzeit in Verhandlungen mit neuen JV-Partnern. Das mittelfristige Produktionsziel liegt bei 20.000 Karat / Monat auf Sicht von 2-3 Jahren.

Der Börsenwert von Ridgeback liegt bei rund 25 Mio. Euro. Im Zuge der geplanten Produktionsausweitung könnten die Umsätze von geschätzten 16 Mio. USD (4.000 Karat und 13,5 kg Gold pro Monat) auf über 60 Mio. USD pro Jahr (20.000 Karat und 13,5 kg Gold pro Monat) explodieren! Damit hat die Aktie unseres Erachtens ein Vervielfachungspotenzial!

Für spekulative Investoren, die sich im aufstrebenden und unterexplorierten Sierra Leone positionieren wollen, ist Ridgeback eine schreiender Kauf! Wir erhöhen das kurzfristige Kursziel aufgrund der uns vorliegenden Informationen vorerst auf 0,20 Euro. Bitte setzen Sie einen individuellen Stop.

Ansonsten laufen bei uns die Vorbereitungen für einen Besuch der Projekte vor Ort auf Hochtouren! Bleiben Sie also gespannt, wenn es demnächst heißt: „Profiteer live aus Sierra Leone“!

Mit besten Grüßen
Ihr PROFITEER-Team
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.161.162 von stargold123 am 16.09.10 12:54:41du drin?

..mit dem Volumen gehts jetzt sogar noch weiter in Frankfurt, schöner 10% Tag
ich hoffe die bringen jetzt paar Wochen noch mehr.
Da sind aber ganz schön große Blöcke im Weg:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.167.172 von kordelalois am 17.09.10 10:58:23Orderbuch am Xetra wird gerade neu gestaltet, so wie es aussieht. Eben war die 5,5cent schon gut abgefressen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.177.634 von RAMSES-II am 20.09.10 13:17:13grüß euch - hab mir welche zugelegt 0,0576;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.177.839 von schniddelwutz am 20.09.10 13:51:400,054 sorry
Orderbuch
20.09., 13:40:47
Kauf-Orders Volumen Anz. Limit orderbuch Limit Anz. Volumen Verkauf-Orders
11.800 1 0,053 0,055 1 22.500
6.000 1 0,052 0,056 2 150.000
20.000 1 0,051 0,057 2 150.000
2.000 1 0,050 0,058 2 150.000
27.000 2 0,040 0,059 2 150.000
1.000 1 0,030 0,060 4 172.000
4.000 1 0,025 0,070 1 50.000
2.000 1 0,010 0,080 1 50.000

ist wieder normal, die Position auf der 55 bleibt weiterhin aber wird immer kleiner. Viellicht stehen aj noch keine News an, dann sollten die größeren weiteren schneller abgefressen werden.
21+22...hatte mich schon gefreut :laugh:
Aber 0,054 ist auch noch ok... kamen erst 2 Börsenbriefe
Newswelle firmenseitig sollte noch kommen.
Schätze Ankündigung der Produktion etc.
was war eigentlich nun mit dem fond?
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3020467-irw-press-…

Ridgeback Global Resources PLC unterzeichnete ein Jointventure-Abkommen mit CanAlaska Uranium Ltd. bezüglich des Erwerbs von bis zu 50 % des Goldprojektes Zeballos auf Vancouver Island (British Columbia, Kanada).
Autor: IR-World.com
| 22. September 2010, 17:15 Uhr | 175 mal gelesen
wie sollen bitte die Aktien auf der 5,6 weg gekauft werden? :confused:
Ridgeback Global Resources - Gold- und Diamantenproduktion gestartet!

Liebe Profiteers,

Geduld zahlt sich bei den richtigen Werten aus! Das kann man nicht oft genug predigen. Unser Seltene Erden Tipp Bolero Resources hat sich seit unserer Empfehlung fast verdoppelt. Die Nachkaufempfehlung zu AgriMarine war ebenfalls goldrichtig. Der Kurs steht mittlerweile gute 20 Prozent höher. Auch die Aktie von Trelawney Mining and Exploration scheint nun nach oben auszubrechen.

Unser Top-Tipp aus Sierra Leone, Ridgeback Global Resources plc (WKN: A1CTMK), hat nun unseren Informationen zufolge die Gold- und Diamantenproduktion bei der ersten Konzession begonnen! Die Abbaukonzession im Stammesfürstentum Nimiyama liegt an den Ufern des am meisten diamantenführenden Flusses in Sierra Leone, dem Fluss Sewa. Die Produktionshistorie deutet auf eine Mindestproduktion in Höhe von mehr als 4.000 Karat und rund 13,5 Kilogramm Gold pro Monat hin.

In Sierra Leone hat Ridgeback (RDM) ein 5-jähriges Joint Venture-Abkommen mit Praus Trading and Mining Company abgeschlossen. Dabei geht es um die Ausbeutung von drei Diamanten- und Goldabbaukonzessionen, die in drei verschiedenen, aneinander-grenzenden Stammesfürstentümern (Nimiyama, Nimikoro und Sandor) liegen. Darüber hinaus hat man schon Verträge mit Grundbesitzern abgeschlossen, um die Abbauaktivitäten zügig auf die umliegenden Stammesfürstentümer in Sierra Leone ausdehnen zu können.

Praus Trading and Mining Company wurde mittlerweile in Ridgeback Mining Sierra Leone (RMSL) umbenannt und RDM hat das Recht, sich mit bis zu 40 Prozent an der Gesellschaft zu beteiligen, indem man 500.000 USD in jede Konzession investiert. Ridgeback Mining Sierra Leone wird übrigens von Tom Issic Tucker geleitet. Er ist ein Mitglied der Kaimondoh-Familie, der Sohn des Paramount Chiefs Alhaji Kaimondoh und der Neffe des Vizepräsidenten Samuel Sam-Sumana. Erst dank der Kontakte seiner Familie wurde Ridgeback die Möglichkeit auf die produktivsten Diamant- und Goldstandorte dieser Regionen eröffnet. Tom Tucker verfügt zudem über langjährige Erfahrungen bei der Entwicklung von Bergbaubetrieben und wird bei der Erschließung der Bergbaukonzessionen, die sich im Besitz sei ner Familie befinden, von großem Nutzen sein.

In afrikanischen Ländern ist es von enormer Wichtigkeit, sich mit den Stammesfürsten und Regierungsbeamten gutzustellen, damit neue Konzessionen schnell genehmigt werden und man keine Steine in den Weg gelegt bekommt. RDM-Vertreter haben sich kürzlich mit bedeutenden Stammesfürsten im Kono-Distrikt sowie mit dem Vizepräsidenten von Sierra Leone, Samuel Sam-Sumana, und dem Minister für Bergbau, Alpha Kanu, getroffen. RDM wurde volle Unterstützung zugesichert! Investorenherz, was willst Du mehr?

Auch die jüngsten Explorationsergebnisse bestätigen, mit durchschnittlich 56 Karat pro 100 Tonnen, die Angaben einer Studie von PK Hall aus den 1970iger Jahren. Aus Proben alluvialen Materials konnten 0,62 g/t Gold mit einem hervorragenden Reinheitsgehalt von 96,4 Prozent gewonnen werden. Da angeschwemmtes Material leicht zu verarbeiten ist, ist dieser Goldgehalt mehr als ausreichend, um profitabel zu fördern.

FAZIT: Der Goldpreis steigt und steigt und steigt. Mittlerweile stehen wir bei rund 1.350 USD pro Unze. Die Gewinnmarge von RDM sollte damit bei satten 1.000 USD liegen! Experten gehen zudem von weiter steigenden Notierungen aus.

Auch das Interesse an Diamanten nimmt wieder zu: Laut diamondintelligence.com stieg der Durchschnittspreis pro Karat im ersten Quartal 2010, im Vergleich zum ersten Quartal 2009, um 72 Prozent von 1.017 auf 1.753 USD. Die Diamanten aus Sierra Leone zeichnen sich im Durchschnitt durch eine hohe Qualität aus und dadurch, dass ein Großteil nah an der Bodenoberfläche in Flussläufen lagert und daher relativ günstig gefördert werden kann. In 2007 wurden im Schnitt 234,50 USD pro Karat erzielt.

Die Projekte von Ridgeback haben ein hohes Potenzial zur schnellen Erwirtschaftung von Cashflow. Es ist geplant, dass die Produktion innerhalb von sechs Monaten auf vollen Touren läuft und eine positive Kapitalrendite erbringen soll. Das mittelfristige Produktionsziel liegt bei 20.000 Karat / Monat auf Sicht von 2-3 Jahren.

Der Börsenwert von Ridgeback liegt bei rund 25 Mio. Euro. Im Zuge der geplanten Produktionsausweitung könnten die Umsätze von geschätzten 16 Mio. USD (4.000 Karat und 13,5 kg Gold pro Monat) auf über 60 Mio. USD pro Jahr (20.000 Karat und 13,5 kg Gold pro Monat) explodieren! Damit hat die Aktie unseres Erachtens ein Vervielfachungspotenzial!

Ansonsten ist RDM in Sachen Einstieg eines staatlichen Fonds einen Schritt weitergekommen, aber nicht nur in Deutschland, sondern auch in Sierra Leone mahlen die Mühlen der Bürokratie langsam. Für spekulative Investoren, die sich im aufstrebenden und unterexplorierten Sierra Leone positionieren wollen, ist Ridgeback ein schreiender Kauf! Liquidester Handelsplatz: XETRA. Bitte setzen Sie einen individuellen Stop.

Mit besten Grüßen
Ihr PROFITEER-Team

Denken Sie unbedingt daran, von Zeit zu Zeit unsere Website zu besuchen.

Dort erhalten Sie stets die brandaktuellen Updates, News und Gerüchte außerhalb der regulären Ausgaben des PROFITEERs und Sie bleiben immer am Ball.



WKN


A1CTMK
ISIN


GB00B608XL77
SYMBOL


RDM
KURS


EUR 0,051
KURSZIEL


EUR 0,20
SONSTIGES

Erste Schürfergebnisse für Sierra Leone Konzession


Risikohinweis

Die Publikation PROFITEER dient ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Der Herausgeber und die von ihm zur Erstellung der Studie beschäftigten Personen haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten und zugrunde liegenden Daten und Tatsachen vollständig und zutreffend, sowie die herangezogenen Einschätzungen und aufgestellten Prognosen realistisch sind.
Trotzdem übernimmt der Herausgeber keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.
Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht. Er weist darauf hin, dass Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Daten und Tatsachen bzw. in den herangezogenen Einschätzungen einen Einfluss auf die prognostizierte Kursentwicklung oder auf die Gesamteinschätzung des besprochenen Wertpapiers haben können. Die Aussagen und Meinungen des Herausgebers stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar.

Weder durch den Bezug dieser Publikation, noch durch die darin ausgesprochenen Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen kommt ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag zwischen dem Herausgeber bzw. dem jeweiligen Verfasser und dem Bezieher der Publikation zu Stande.
Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters der dargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen, bis hin zum Totalverlust, eintreten können. Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken verbunden. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich irgendeines Wertpapiers darf nicht auf der Grundlage der Publikation PROFITEER der EMFIS GbR bzw. jedweger anderen Publikationen der EMFIS GbR erfolgen.

Diese Publikation darf nicht - auch nicht teilweise - als Grundlage für einen verbindlichen Vertrag, welcher Art auch immer, dienen oder in einem solchen Zusammenhang als verlässlich herangezogen werden.

PROFITEER/EMFIS GbR ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. PROFITEER/EMFIS GbR übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreicht werden.

PROFITEER/EMFIS GbR und/oder deren Eigentümer und Mitarbeiter können Long- oder Shortpositionen in den beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren, halten. Diese Wertpapiere mögen von Zeit zu Zeit liquidiert werden, auch wenn wir uns positiv über das Unternehmen geäußert haben.

Herausgeber und Mitarbeiter von PROFITEER/EMFIS GbR sind keine professionellen Investitionsberater.

PROFITEER/EMFIS GbR und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung der Veröffentlichungen sowie für andere Dienstleistungen entlohnt.

Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden.

Die Nutzung des Mediums ist nur für den privaten Eigenbedarf vorgesehen. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig.

Hinweis gemäß § 34 WpHG (Deutschland):
Redakteure und Mitarbeiter der Publikation PROFITEER können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Anteile an Wertpapieren halten, welche im Rahmen dieser Publikation besprochenen werden.

Hinweis gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich):
Redakteure und Mitarbeiter der Publikation PROFITEER legen gemäß § 48f Abs. 5 BörseG offen, dass sie selbst an einzelnen Finanzinstrumenten, die Gegenstand dieser Publikation sind, ein finanzielles Interesse haben könnten.

Urheberrecht

Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem jeweiligen Autor. Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion erlaubt.

© 2010, EMFIS GbR
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.272.785 von RAMSES-II am 06.10.10 11:58:09danke, hast mit ne arbeit abgenommen;). wird aber schön langsam auch zeit, daß sich mit dem kurs was tut
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.273.619 von schniddelwutz am 06.10.10 13:36:01Hallo Schniddelwutz, bin jetzt auch mit 100k rein damit sich da was tut.
Ich wollte noch auf einen Rücksetzer warten aber da sind heute doch viele rein .
Ich glaube da gehts bald ab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.274.417 von Palpay am 06.10.10 15:05:06wird sich weisen, nach dem bericht schauts recht gut aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.274.435 von schniddelwutz am 06.10.10 15:06:47Bin sehr zuversichtlich, dass Ridgeback eine Rakete wird.
Wie schon gesagt, habe ich einen Rücksetzer erwartet (0,046).
Naja, es kommt immer anders als man denkt.
Was denkst du bezüglich des Fonds, was das für eine Auswirkung auf den Kurs haben wird.
Das Zeballos Goldprojekt in Kanada hört sich auch sehr vielversprechend an.

Auszug:
CanAlaska führte insgesamt 2.210,7 m unterirdischer Diamanten-Bohrarbeiten in 21 Löchern in der mittleren Zeballos-Mine zwischen Dezember 1988 und April 1989 durch. Diese Bohrungen wurden von Positionen auf Level Nr. 9 ausgeführt. Die Bohrung diente dem Test des mineralisierten Hauptadergebildes zwischen Level Nr. 5 und Level Nr. 9 und auch der Aderanordnung unter Level Nr. 9. Aus drei dieser Löcher gewann man hochwertige Mineralisierungen, deren Probennahme zwischen 19,47 g/t und 41,14 g/t Gold ergab. Der höchste Untersuchungswert von diesen 21 Bohrlöchern wies 98,67 g/t Gold aus. Dieser Bereich ist Teil eines größeren Abschnitts von 28,11 g/t Gold.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.278.809 von Palpay am 07.10.10 07:29:30auch die diamanten werden interessant,soferne welche gefunden. habe gestern mir die "spur der diamanten" auf sat 1 angesehen.sehr interessant ( blutdiamanten!!). da könnte etwas größeresentstehen. bzgl fonds hab ich noch keine zeit gehabt
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.273.619 von schniddelwutz am 06.10.10 13:36:01Ein wenig warten war angesagt, jetzt gehst doch einigermaßen. das Volumen gefällt mir ganz. Bei der Größenordnung der Positionen im Orderbuch, kann das was werden. jetzt schon über 600k drin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.274.417 von Palpay am 06.10.10 15:05:06Die Gesellschaft wird noch unterschätzt glaube ich, daher hat sich das alles so hingezogen.
in Stuttgart fast 900k 550k sogar auf der 6 gekauft:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.279.584 von RAMSES-II am 07.10.10 09:43:42Ich glaube das haben einige falsch eingeschätzt und wollten noch warten.
Aktie mit 3 Monatshoch 2010-10-07 09:11:40 x
MACD kreuzt bullish 2010-10-07 09:11:40 x

http://www.wallstreet-online.de/aktien/9019757/chartsignale

Dazu Platz 41 der meist gesuchten Aktien

Als ich gekauft hab war nur Handel auf Frankfurt nun hat es sich so gut wie komplett auf Xetra und Stuttgart verlagert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.279.703 von RAMSES-II am 07.10.10 09:58:07ist für mich ein indiz, daß etwas kommt. jetzt wollen wahrscheinlich noch einige "insider" rauf. da haben doch glatt einige etwas versäumt-nur m.m.;)
Was kann denn noch kommen in der nächsten Zeit was schätzt ihr?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.127 von der_klare_Gedanke am 07.10.10 10:41:57Ansonsten laufen bei uns die Vorbereitungen für einen Besuch der Projekte vor Ort auf Hochtouren! Bleiben Sie also gespannt, wenn es demnächst heißt: „Profiteer live aus Sierra Leone“

Ich denke nach dem Besuch werden wir noch weitere gute News bekommen.
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3028667-irw-news-r…

Ridgeback Global Resources PLC
Autor: dpa-AFX
07. Oktober 2010, 08:39 Uhr | 62 mal gelesen

Bei Ridgeback ist man erleichtert, nun mit den Diamant- und Goldbetrieben in Sierra Leone begonnen zu haben, und man freut sich bereits auf die kommenden Monate. Ich denke, dass durch die Sicherung zusätzlicher Bergbau-Claims im Rahmen des Jointventure-Abkommens mit Ridgeback Mining Sierra Leone Limited beträchtliches Potenzial für die Erweiterung unserer Produktionskapazitäten besteht. Ridgeback wird seine Produktionskapazitäten im Nimikoro Chiefdom unter Beweis stellen und dem Unternehmen somit dabei helfen, eine zusätzliche Finanzierung für weitere Investment-Programme in den örtlichen Bergbaugemeinden der Chiefdoms Nimiyama, Nimikoro und Sandoh aufzubringen.


fast 2k Karat pro Monat waren die ersten Schätzungen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.070 von der_klare_Gedanke am 07.10.10 10:34:49der macd hat heute auch ein Kaufsignal generiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.078 von schniddelwutz am 07.10.10 10:35:37wie so Insider, die News ist seit halb 9 draußen...einige sind halt schneller als andere:laugh:
Das Portfolio von Ridgeback gefällt mir sehr gut.
Einmal die Diamanten für die anspruchsvollen Frauen und dann das Gold für unter das Kopfkissen.
Doppelt gemoppelt.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.189 von Palpay am 07.10.10 10:50:29http://www.ridgebackmining.com/pages/760/investor-downloads

kenne die ja schon was länger und denke sie wird einfach unterschätz. Vor kurzem war der Beginn der Produktion nur in der Unternehmenspräsentation bekannt. keine Sau kann die Fakts. Daher wird nicht NUR ein Besuch eines Börseninformationsdienstes die Gesellschaft nach vorn bringen. Bei den Fakten schafft die das auch allein.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.189 von Palpay am 07.10.10 10:50:29wo stand das?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.301 von RAMSES-II am 07.10.10 11:05:26Hast einen guten Riecher gehabt.
Sehe ich auch so.
Xetra sieht so aus als Wollen da einige um den Microcent feilschen :laugh:

Kann die was am Laken :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.231 von RAMSES-II am 07.10.10 10:56:44aber nicht beim lesen - sind noch viele in der arbeit;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.441 von fgMetze am 07.10.10 11:24:43bei der bis jetzt gehandelten stückzahl wohl klar
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.441 von fgMetze am 07.10.10 11:24:43Erste Produktion ist aufgenommen. innerhalb von 6 Monaten soll die Produktion auf vollen Touren laufen. Die weiter oben im Thread genannte Produktion wird sich jeweils pro Grundstück ergeben.

Der Ni weist 150Mio T Diamanten mit einem wert von rund 4,5Mdr aus.

Neben der Diamanten Produktion sollen noch 13,500g Gold pro Monat hinzukommen. Ob die Steigerung der Diamantenproduktion auf 20.000 Karat in 2-3 Jahren funktioniert, wird man sehen.

Auf dem Zeballos Projekt hat Canalaska Ende 2008 einen NI mit 51.800T zu 12,0 g/t nachgewiesen. mit den hat PRDM seit kurzem ein Optionsagreement angeschoben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.281.041 von schniddelwutz am 07.10.10 13:30:23lesen bildet abba:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.281.647 von RAMSES-II am 07.10.10 14:28:55die hör ich noch immer gern;)
Gut Ding braucht Weile odr was:laugh:
Hatte heute morgen geschaut, da waren deutlich mehr Verkaufsorders drin. Sind jetzt einige weniger. Sind das eigentlich Tagebaugebiete?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.281.914 von schniddelwutz am 07.10.10 14:54:03money money money:laugh:
servus miteinand,nachdem ich mal das netz durchstöbert habe, hab mir heut auch welche ins depot gelegt, geschichte klingt recht interessant,tümpelt ja ewig vor sich hin, hoffe das jetzt bald bewegung rein kommt.
mal schaun wie es zu weihnachten ausschaut
in diesem sinne....:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.283.868 von swen0903 am 07.10.10 18:20:36Wie dümpelt ja vor sich hin?
Im Gegenteil .die haben in Leone den Turbolader gezündet.:)
2.033.247 Aktien wurden gestern geordert.Nicht schlecht!
Mal sehen, wie es weiter geht.
Weiß jemand, warum über Frankfurt nicht gehandelt wird?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.283.868 von swen0903 am 07.10.10 18:20:36rein indikatorenmäßig sollte heute eine kleine Pause kommen und noch ein paar günstigere Shares zu bekommen sein. RSi und Momentum sind nach dem gestrigen Tag etwas überdreht.5,5 cent bis 5,6 sollten heute noch mal möglich sein.
Am Xetra kommt noch neben Böden bei 5,5 und 5,6 cent ein GAP bei 5,7 bis 5,8cent hinzu. Wobei der Xetra RSI noch ein paar Punkte Luft hat, als der am Parkett.

Interessante Konstellation.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.286.219 von Palpay am 08.10.10 07:04:21Frage ich mich auch, habe "damals" :laugh: noch in Frankfurt gekauft. Die Liquidität ist komplett zum Xetra und nach Stuttgart gewandert.
Realtimekurs
Kurs € Zeit Volumen
Geld 0,06 08:30:03 200.000 Stk.
Brief 0,14:laugh: 08:30:03 n.a. Stk.
Letzter 0,057 16:20:42 259.000 Stk.

wär das schön:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.286.219 von Palpay am 08.10.10 07:04:21Das kann hoffentlich heute noch übertroffen werden, sieht ganz gut aus. Handel auf allen Plätze dicke Orders dabei und alle noch rund um die 6.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.280.127 von der_klare_Gedanke am 07.10.10 10:41:57Din auch mit dabei:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.286.481 von RAMSES-II am 08.10.10 08:49:38Hi

Sag mal bitte was zu den politischen Risiken in Sierra Leone (Koruption etc.).

Wie sicher ist den das Umfeld bei der Produktion?
Ich denke da in erster Linie an Vergleiche mit Venezuela, wenn du weist was ich meine.

Wie hoch ist eigentlich die gegenwärtige MK (verwässert)?

Grüße
Waller
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.289.697 von 2meterwaller am 08.10.10 15:06:48Afrika hat sich in Bezug Politik und Unruhen in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt.
Hier zwei Links zur gesamten wirtschaftlichen und politischen Lage.
Man wird angenehm überrascht.

http://boersenradar.t-online.de/Aktuell/Optionsscheine/Speci…

http://boersenradar.t-online.de/Aktuell/Optionsscheine/Chanc…
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.289.697 von 2meterwaller am 08.10.10 15:06:48Hallo 2meterwaller, da hast du ja einen dicken Fisch an der Angel.
Was aktuell in Frankfurt passiert ist ein Witz, mal 14 cent als ask, dann Trades zu 8, jetzt wieder Kurse zu 5, man man man
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.303.156 von fgMetze am 12.10.10 09:52:53take time;). jetzt braucht nur noch ne meldung über diamanten kommen, dann explodiert das ding - nur m.m.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.303.252 von schniddelwutz am 12.10.10 10:05:38trotzdem waren die Kursstellungen ein Witz:laugh:
Strategisch sollte da i Richtung die ersten Diamanten bald was kommen.
Die Produktion hat ja begonnen. Um den Spannungsbogen etwas zu ziehen, wird man die ersten Diamanten in den nächsten News melden.
So würde ich es auf jeden Fall machen.;):laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.318.619 von fgMetze am 14.10.10 09:23:31ganz recht. die frage ist nur, ob dies die neuen aktionäre, besser gesagt, die,die es noch werden wollen , auch so sehen. ich für meinen teil bin drinnen und harre der kommenden news;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.318.942 von schniddelwutz am 14.10.10 09:59:40Ridgeback Global Resources PLC
Autor: dpa-AFX
| 18.10.2010, 08:35 | 51 Aufrufe | twittern druckversion

IRW-PRESS: Ridgeback Global Resources PLC: Ridgeback Global Resources PLC meldet die Unterzeichnung eines Investment-Abkommens mit dem Unterwasser-Diamantenabbauspezialisten PANDA MARINE Mining and Exploration Limited

Ridgeback Global Resources PLC meldet die Unterzeichnung eines Investment-Abkommens mit dem Unterwasser-Diamantenabbauspezialisten PANDA MARINE Mining and Exploration Limited

Ridgeback Global Resources PLC (Ridgeback) ein Bergbauunternehmen, das in der Explorations- und Erschließungsphase aktiv ist, meldete heute die Unterzeichnung eines Optionsabkommens mit PANDA MARINE Mining and Exploration Limited (PANDA MARINE), das Ridgeback einen Anteil von bis zu 34,9 % an PANDA MARINE sichert. Dieses zählt zu den renommiertesten Unterwasser-Diamantabbauspezialisten Südafrikas und verfügt über 118 Quadratkilometer an Meeresdiamantkonzessionen vor der Küste Südafrikas eine der am schnellsten wachsenden und innovativsten Sektoren der gesamten Diamantabbauindustrie.

Gemäß den Bedingungen des Optionsabkommens hat Ridgeback die Möglichkeit, bis zu 4.362.500 US$ in Panda zu investieren, um bis zu 34,9 % dessen ausgegebenen Aktien zu erwerben. Im Rahmen des Deals wird Ridgeback ein nicht geschäftsführendes Mitglied des Boards von Panda ernennen und Pandas CEO, Kobus Pansegrouw, als nicht geschäftsführendes Mitglied seines eigenen Boards willkommen heißen. Ridgeback geht davon aus, die erforderlichen Geldbeschaffungstätigkeiten bei der bevorstehenden Informationsveranstaltung für institutionelle Investoren in Europa, die für Ende Oktober geplant ist, zu finalisieren.

PANDA MARINE Mining and Exploration Limited ist ein Meeresbergbauunternehmen von der südafrikanischen Westküste, das auf kostengünstigen Wasserabbau in mittleren Tiefen spezialisiert ist. Das Unternehmen entwickelte sich aus einem Familienbetrieb, der auf technische Planungen spezialisiert war, und wurde zu einem auf Meeresbergbau und Technologie fokussierten Unternehmen. Panda hat die Möglichkeit, Meeresbergbau-Equipment intern zu entwickeln und herzustellen, welches besonders für Bereiche mit mittlerer Wassertiefe geeignet ist, und verfügt über das erforderliche Know-how, um seine Produktion zu klassifizieren, zu schleifen und zu vermarkten. Die lange Geschichte des Unternehmens bringt eine umfassende Technik- und Management-Erfahrung sowie ein Team mit einer Erfahrung von über 100 Jahren in der Diamantengewinnungs- und Technikbranche mit sich. Panda ist nun eines von nur sechs Bergbauunternehmen in diesem Gebiet und eines von wenigen mit neuen Bestellrechten.

Das Bergbaugebiet, Meeresbereich 9B, ist eine von nur 21 Konzessionen, umfasst etwa 118 Quadratkilometer Meeresgrund und befindet sich gegenüber der Mündung des Groen Rivers, wo bereits größere Konzentrationen und größere Diamanten gefunden wurden. Die Diamanten wurden im Küstenbereich im Laufe von Millionen von Jahren durch alte Flusssysteme von älteren Landterrassen auf dem Festland abgewaschen. Die Bergbaukonzession 9B liegt neben Konzessionen von Namagroen, DeBeers und Baggers.

Technische Berichte von Panda, die den branchenüblichen Standard des Meeresbergbaus mit 2 Karat pro Tonne verarbeiteter Kies anwenden, weisen auf der gesamten 118 Quadratkilometer großen Konzession eine durchschnittliche Kiesschicht von 100 Millimetern auf. Die daraus resultierende potenzielle Kieslagerstätte entspricht 11.800.000 Tonnen mit einer geschätzten Ressourcengröße von 23,6 Millionen Karat. Bei einem Durchschnittspreis von 600 US$ pro Karat weist diese Menge einen potenziellen Wert von 14,1 Milliarden US$ auf.

Tim Cocker, CEO von Ridgeback, sagte nach der Unterzeichnung des neuen Investment-Abkommens: Das neue Investment-Abkommen mit Panda ist eine großartige Möglichkeit für Ridgeback. Die Meeresdiamantenbranche stellt eine Ergänzung zu unseren anderen Beteiligungen dar und bietet direkten Zugang zu beträchtlichen Diamantenreserven mit Edelsteinqualität vor der Küste Südafrikas, dem führenden Gebiet für Unterwasser-Bergbautätigkeiten, sowie Zugang zu den technologischen Fertigkeiten von Panda Marine. Die Unterwasser-Diamantengewinnung verringert die Fixkosten des Diamantenabbaus, ist umweltfreundlich und erfordert nur wenige Sanierungsmaßnahmen. Die neuerliche Beteiligung am internationalen Meeresbergbau macht es für Unternehmen wie Ridgeback erforderlich, einen Fußabdruck in dieser Branche zu hinterlassen. Kobus Pansegrouw wird hierfür ein wichtiger Faktor im Board von Ridgeback sein.

Zurzeit werden Meeresdiamantabbaubetriebe nur in Südafrika und Namibia durchgeführt überwiegend von einigen wenigen großen Unternehmen wie DeBeers, Alexkor, Namdeb und Ocean Diamond Mining. Eine Reihe kleinerer Betriebe macht sich jedoch bereit, den Markt zu erschließen.

Durch die Schaffung einer Meeresdiamantabbauabteilung zusätzlich zu seinen Betrieben auf dem Festland, möchte Ridgeback von den jüngsten Fortschritten in der Meeresbergbaubranche profitieren, die Experten zufolge bei der zukünftigen Diamantenlieferung eine immer wichtigere Rolle spielen soll, da herkömmliche Bergbaustandorte auf dem Festland nach und nach erschöpft werden. Abgesehen von Diamanten werden in diesem Gebiet auch andere Schwermetalle, wie etwa Gold, gefunden.

Kobus Pansegrouw, CEO von PANDA MARINE, sagte bezüglich der näheren Zukunft seines Unternehmens: PANDA MARINE hat in den letzten Jahren seine Meeresdiamantgewinnungstechnologie entwickelt, die aufgrund des äußerst geringen Kapitalaufwandes was in unserer Branche einzigartig ist das Potenzial für hohe Kapitalerträge aufweist. Das Investment-Abkommen mit Ridgeback stellt für unser Unternehmen eine großartige Möglichkeit dar, um unsere aktuellen Betriebsmöglichkeiten zu steigern, wodurch es uns möglich ist, in den kommenden zwei Jahren drei Bergbauschiffe hinzuzufügen. Bei PANDA MARINE freuen sich alle auf die Durchführung der geplanten Erweiterung.

Ridgebacks zunehmende Schwerpunktlegung auf die afrikanische Diamantengewinnungsindustrie führt bei den geplanten Entwicklungen des Unternehmens im vierten Quartal 2010 und darüber hinaus zu Veränderungen. Der neue Deal mit Panda bedeutet, dass das Unternehmen beabsichtigt, sein kurzfristiges Hauptaugenmerk auf die Erschließung seiner produzierenden Aktiva zu richten und somit sämtliche verfügbaren Finanzressourcen zu bündeln und in seine afrikanischen Unternehmungen zu investieren. Das zuvor geplante Jointventure mit Canalaska Uranium Inc. aus Vancouver Island wird hingegen von seinem Portfolio an Diamant- und Goldaktiva gestrichen.

Über Ridgeback:

Das Explorationsunternehmen Ridgeback Global Resources PLC (Ridgeback) beschäftigt sich mit dem Erwerb, der Exploration und der Erschließung von Diamant- und Goldgrundstücken in Kanada, Sierra Leone und Südafrika.

Ridgeback bildete ein strategisches Bündnis mit Ridgeback Mining Sierra Leone (RMSL) (vormals Praus Mining & Trading), einem renommierten Gold- und Diamantenunternehmen aus Sierra Leone (Westafrika). Ridgeback vereinbarte mit RMSL eine Laufzeit von zehn Jahren, um Jointventure-Abkommen bezüglich aller aktuellen und zukünftigen Gold- und Diamantkonzessionen zu unterzeichnen, die im Rahmen der Jointventure-Partnerschaft erworben wurden.

Zudem unterzeichnete Ridgeback ein Optionsabkommen mit Panda Marine Mining and Exploration Limited bezüglich des Erwerbs von bis zu 34,9 % dessen Aktienbestandes, wodurch es Zugang zur 118 Quadratkilometer großen Bergbaukonzession vor der Westküste Südafrikas, an der Mündung des Groen Rivers, sowie zu dessen Meeresbergbautechnologie erhält.

Das Unternehmen besitzt auch eine 100%-Beteiligung am 3.524 Hektar großen Projekt Ridgeback Diamond in Saskatchewan, einer renommierten diamanthaltigen Region in Kanada.

Weitere Informationen über das Unternehmen erhalten Sie unter www.ridgebackmining.com und www.ridgebackmining.de.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte direkt unser Investor-Relations-Team:

Telefon Investor-Relations: +44 (0)207 193 0540
E-Mail: info@ridgebackmining.com
Investor-Relations-Büro Deutschland: +49 (0)7031 785 2789

Vorausblickende Aussagen:

Die Pressmitteilungen von Ridgeback Global Resources PLC (Ridgeback) enthalten bestimmte Aussagen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse (gemäß dem U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995), die die Ansichten und Erwartungen des Managements widerspiegeln. Solche Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen, Schätzungen und Prognosen seitens des Managements des Unternehmens und bergen unterschiedliche bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten in sich, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Einnahmen, die Finanzlage, das Wachstum oder die Performance erheblich von den Schätzungen unterscheiden, die in vorausblickenden Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Aussagen, die sich auf die Zukunft beziehen, können durch Termini wie erwarten, beabsichtigen, planen, glauben, schätzen, könnte, wird, sollte usw. identifiziert werden. Ridgeback ist der Meinung, dass die Erwartungen, die in vorausblickenden Aussagen widergespiegelt werden, angemessen sind. Es gibt jedoch keine Gewährleistung, dass diese Erwartungen tatsächlich eintreten werden. Ridgeback ist nicht verpflichtet, diese vorausblickenden Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=18608

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:
Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de∈=GB00B608XL77

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.346.319 von fgMetze am 19.10.10 08:55:16danke, dann kanns ja mal losgehen;)
Unser Top-Tipp aus Sierra Leone, Ridgeback Global Resources plc (WKN: A1CTMK), hat Anfang dieser Woche ein Optionsabkommens mit PANDA MARINE Mining and Exploration Limited unterzeichnet, welches Ridgeback einen Anteil von bis zu 34,9 Prozent an dem Unternehmen gegen Zahlung von rund 4,36 Mio. USD sichert!

PANDA MARINE zählt zu den renommiertesten Unterwasser-Diamantenabbauspezialisten Südafrikas. Das ist der am schnellsten wachsende Sektor der gesamten Diamantenabbauindustrie! PANDA MARINE verfügt zudem über 118 Quadratkilometer an Diamanten-konzessionen vor der Küste Südafrikas.

Experten zufolge wird die Meeresbergbaubranche bei der zukünftigen Diamantenlieferung eine immer wichtigere Rolle spielen, da herkömmliche Bergbaustandorte auf dem Festland nach und nach erschöpft werden.

PANDA MARINE hat in den vergangenen Jahren eine umweltfreundliche Meeresbergbau-Technologie für Gebiete mit mittlerer Wassertiefe entwickelt, welche aufgrund des äußerst geringen Kapitalaufwandes Potenzial für hohe Kapitalerträge bietet. Das Management-Team des Unternehmens kann zusammen über 100 Jahre Erfahrung in der Diamantengewinnungs- und Technikbranche vorweisen. In den kommenden zwei Jahren sollen drei zusätzliche Bergbauschiffe in Dienst gestellt werden.

"Peak Diamond" - Ridgeback ist zur richtigen Zeit im richtigen Marktsegment!

Auf Bloomberg war Anfang Oktober zu lesen, dass der weltweit drittgrößte Diamantenproduzent Rio Tinto auch im laufenden Jahrzehnt von weiter steigenden Rohdiamantenpreisen ausgehe, da die schrumpfende Produktion die wachsende Nachfrage aus Indien und China nicht befriedigen könne. Die Preise seien auf das Niveau vor der Krise zurückgekommen. Alte Minen sind fast ausgebeutet und Neuentdeckungen Mangelware. Die Diamantenproduktion in Botswana ist nun schon drei Jahre in Folge zurückgegangen, während sich die Förderung in Australien halbiert hat. Die letzte große Mine (Diavik) wurde in 2003 von Rio Tinto in Betrieb genommen.

Ab 2015 erwarten die Experten von RBC Capital Markets einen sehr starken Preisanstieg. Bis zum Ende des Jahrzehnts werde China rund 30 Prozent des Marktes ausmachen. Im vergangenen Jahr waren es 8 Prozent. Es sehe aktuell so aus, dass es nicht genügend Diamanten gäbe, um die chinesische Nachfrage zu befriedigen. Auch die indische Nachfrage werde von 7 Prozent auf 11 Prozent steigen, meint der Big Player De Beers.

Andrey Lobazov, Analyst bei IFC Metropol, geht davon aus, dass der Mittlere Osten neben China und Indien den Aufwärtstrend der Diamantenindustrie befeuern werde. Er erwartet, dass es bereits in 2012 zu einem Angebotsdefizit kommen könnte, das für deutlich steigende Preise sorgen dürfte!

FAZIT: Das Unterwasserprojekt 9B von PANDA MARINE umfasst rund 118 Quadratkilometer Meeresgrund und befindet sich gegenüber der Mündung des Groen Flusses, wo bereits größere Ansammlungen von Diamanten gefunden wurden. Die Diamanten wurden im Küstenbereich im Laufe von Millionen von Jahren durch alte Flusssysteme von älteren Landterrassen auf dem Festland abgewaschen. Die Konzession 9B liegt unter anderem neben Konzessionen von De Beers.

Technische Berichte von PANDA MARINE, die den branchenüblichen Standard des Meeresbergbaus mit 2 Karat pro Tonne verarbeitetem Kies anwenden, weisen auf der gesamten 118 Quadratkilometer großen Konzession eine durchschnittliche Kiesschicht von 100 Millimetern auf. Die daraus resultierende potenzielle Kieslagerstätte entspricht 11,8 Mio. Tonnen mit einer geschätzten Ressourcengröße von 23,6 Mio. Karat. Bei einem Durchschnittspreis von 600 USD pro Karat beläuft sich der potenzielle Wert dieser Menge auf 14,1 Mrd. USD!

Der Börsenwert von Ridgeback liegt bei rund 27 Mio. Euro. Im Zuge der geplanten Produktionsausweitung könnten die Umsätze allein in Sierra Leone von geschätzten 16 Mio. USD (4.000 Karat und 13,5 kg Gold pro Monat) auf über 60 Mio. USD pro Jahr (20.000 Karat und 13,5 kg Gold pro Monat) explodieren! Damit hat die Aktie unseres Erachtens ein Vervielfachungspotenzial! Die Auswirkungen der Beteiligung an PANDA MARINE sind in diesen Planzahlen noch NICHT enthalten! In der kommenden Woche treffen wir uns mit dem Management von Ridgeback, um mehr Informationen in Erfahrung zu bringen.

Spekulative Investoren, die sich im aufstrebenden und unter-explorierten Sierra Leone positionieren wollen, sammeln weiter aggressiv Ridgeback-Aktien auf! Aktuell befindet sich das Management auf Roadshow in Europa! Liquidester Handelsplatz: Xetra. Bitte setzen Sie einen individuellen Stop.

Gestern präsentierte Trelawney Mining and Exploration erneut sehr starke Bohrergebnisse (139,00 Meter mit 1,62 g/t Gold)!

noch ne info quelle: rohstoffe
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.352.128 von schniddelwutz am 19.10.10 19:12:02Kennt den Partner jemand?
kenne im Unterwasserbereich nur
die Nautilus minerals
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.369.667 von Dak006 am 21.10.10 21:17:59Was soll uns das sagen?
Ist das eine Kaufempfehlung? Aktie zu 0,001 USD
Kompliment, Dak006 hat uns die Aktie hochintelligent und wie ein Profi präsentiert.
Der Börsenwert von Ridgeback liegt bei rund 27 Mio. Euro. Im Zuge der geplanten Produktionsausweitung könnten die Umsätze allein in Sierra Leone von geschätzten 16 Mio. USD (4.000 Karat und 13,5 kg Gold pro Monat) auf über 60 Mio. USD pro Jahr (20.000 Karat und 13,5 kg Gold pro Monat) explodieren! Damit hat die Aktie unseres Erachtens ein Vervielfachungspotenzial! Die Auswirkungen der Beteiligung an PANDA MARINE sind in diesen Planzahlen noch NICHT enthalten! In der kommenden Woche treffen wir uns mit dem Management von Ridgeback, um mehr Informationen in Erfahrung zu bringen.

Spekulative Investoren, die sich im aufstrebenden und unter-explorierten Sierra Leone positionieren wollen, sammeln weiter aggressiv Ridgeback-Aktien auf! Aktuell befindet sich das Management auf Roadshow in Europa! Liquidester Handelsplatz: Xetra. Bitte setzen Sie einen individuellen Stop.

http://www.rohstoffe-go.de/metalle/rohstoffnews/beitrag/id/Ridgeback_Global_Resources_beteiligt_sich_an_Unterwasser_Diamantenabbauspezialisten_ID90194.html

aus einer EMpfehlung zur letzten News. Bin gepannt, was bei dem treffen für Informationen kommen. rdm müsste dann ja bereits die ersten Produktionserlöse bzw Mengen nennen können. +/- Vorgaben
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.373.492 von fgMetze am 22.10.10 13:37:28

Viel wichtiger halte ich vorerst die Augen nach der angelaufenen Produktion auf. Dann wird die Range eventuell auch mal durchbrochen. Bisher scheint der Weg meist von 5,2 cent bis max 6 cent zu laufen. Warte nun immer wieder ab bis Kurse um die 5,2 erreicht werden. Die Investitionssummer für den Anteil am Unterwasserbergbau in Höhe von 4,3 Mio sollte erst nach erfolgreichem Anlaufen der kompletten Produktion auf den 3 Konzessionen in SL ermöglicht werden. oder externe Investoren werden in die Gesellschaft eingebracht. Da ich erst mal von der Produktionstheorie ausgehe, wird sich das also noch mindestens 5 Monate hinziehen.


Die von Ridgeback Mining Sierra Leone Limited („RMSL“; vormals „Praus Trading and Mining Limited“) im Jahr 2008 erstellten Produktionszahlen lassen auf jeder der drei bestehenden Konzessionen auf eine mögliche Produktion von 1.935 Karat pro Monat sowie von bis zu 6.773 Gramm an qualitativ hochwertigem Gold mit Reinheitsgehalten von 96,4 % pro Monat schließen.

Tom Tucker, CEO von RMSL, sagte: „Nach dem Beginn der Produktion auf unserer ersten Bergbaukonzession gilt meine gesamte Aufmerksamkeit nun der Aufrechterhaltung der aktuellen örtlichen Betriebe, um einen steten Produktionsfluss von Diamanten und Gold für Ridgeback sicherzustellen. Das Jointventure mit Ridgeback bietet die Möglichkeit, ein nachhaltiges Investment-Programm umzusetzen, um die so dringend benötigten Einnahmequellen für die örtlichen Gemeinden im Bezirk Kono zu schaffen, was für das Management-Team von Ridgeback einen äußerst wichtigen Faktor darstellt.“


Das das Umfeld nun auch mit den Firmen mitzieht sollte definitiv ein positiver Punkt sein. Die volle Produktion soll innerhalb von 6 Monaten laufen.

http://www.ridgebackmining.de/news/288/ridgeback-global-reso…

RMSL will ja 500k pro Konzession auftreiben um die Fördermengen weiter anzuheben. Sollte entsprechende Meldung veröffentlicht werden, ist die volle Produktion pro Konzession nach 90 Tagen möglich. Den Großteil der nötigen Mittel wird RDM wohl durch die leichte Goldförderung auftreiben können. BEi den anvisierten 13,5k Unzen in 6 Monaten müssten konservativ gerechnet rund 10 Mio $ dadurch in die Kasse kommen. Dann wären die Aufbauten in den Konzessionen für die Diamatenproduktion und die Anteile zum Unterwasserbergbau leicht zu stemmen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.352.791 von fgMetze am 19.10.10 20:34:24http://www.pandamarine.co.za/PM-PRES-PAGE5.htm

die wollen in nächster zeit wohl auch in Toronto an die Börse, zusätzlich ist der AIM und der ALTX geplant.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.383.290 von RAMSES-II am 25.10.10 12:14:47RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES PLC – WKN A1CTMK – achtung Spekulativ

Die Analysten vom tradersreport würden eine erste sehr spekulative Longposition in den Aktien der RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES PLC mit der WKN A1CTMK bis zu Kursen von 0,06 € eingehen.

Uns haben in den vergangenen Handelstagen einige Zuschriften von Lesern erreicht, die Fragen zu den Aktien der RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES PLC hatten. Die Aktien notieren erst seit einigen Monaten an der Börse in Frankfurt. Unsere Rohstoffanalysten haben sich das Unternehmen einmal genauer angesehen und sehen einiges Kurspotenzial bei den derzeitigen Aktienkursen. Das Haupttätigkeitsfeld des Unternehmens liegt in der Exploration von Diamanten im Westen Afrikas. Die Edelmetalle Gold und Silber haben in den vergangenen Monaten eine jeweilige atemberaubende Performance vollzogen. Diamanten können in der Kursperformance ohne weiteres mithalten. So werden vor allem große Diamanten in der Industrie und im Bergbau benötigt, um Bohrgeräte und Schneideprozesse vollziehen zu können. Aber auch die Schmuckindustrie ist wieder verstärkt als Nachfrager von Diamanten am Markt aktiv. Die wesentlichen Rollen zur Bewertung von Rohstoffunternehmen sind die Liegenschaften, das Management und die Finanzierung des Unternehmens. Bei den Punkten Liegenschaften und Management sehen wir keine Probleme, sondern eher die großen Kurspotenziale.
Als zusätzliches Bonbon für zukünftige Aktionäre sei neben der Diamantenförderung die Goldexploration mittels des Zeballos Gold Projects in Kanada zu erwähnen. Hier können wir uns in naher Zukunft ebenfalls weitere sehr interessante Nachrichten vorstellen.



Wie bei allen kleineren Rohstoffunternehmen müssen unbedingt die Risiken eines Totalverlustes einkalkuliert werden. Politische Risiken in Afrika können den Planungen schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Dem stehen die Kurschancen von möglichen 100-200 % entgegen. Wir setzen das Kursziel auf Sicht von sechs bis neun Monaten bei vorerst 0,12 – 0,18 € an.

Die Analysten vom tradersreport würden eine erste sehr spekulative Longposition in den Aktien der RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES PLC mit der WKN A1CTMK bis zu Kursen von 0,06 € eingehen. Sichern sie ihre Longposition im Anschluß unbedingt mit einem individuellen Stopkurs von z.B. 0,03 € ab. Dieser Trade eignet sich nur für sehr spekulativ orientierte Trader, die die Risiken von kleineren Rohstoffunternehmen einschätzen können. Dafür stehen diesem Trade bei erfolgreichen Kursverkauf aber auch schnell 100 – 200 % Kursgewinne gegenüber. Das Chance-/ Risikoverhältnis spricht aber durchaus für einen Trade in den Aktien als sehr kleine und hochspekulative Depotbeimischung.

Wir setzen das erste mögliche Kursziel auf Sicht von drei bis sechs Monaten bei 0,12 € an.

heute bekommen
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.383.290 von RAMSES-II am 25.10.10 12:14:47Jep, habe dir mir mal angeschaut, war bisher eine Art private Gesellschaft. Lt den Angaben die man bisher öffentlich bekommt, müssten die schon einiges auf die Beine gestellt haben. Die Beteiligung von rdm wird daher meiner Ansicht nur eine stille Beteiligung sein. Aber irgendwie auch ganz gut, so kann rdm sich auf die Projekte an Land konzentrieren. Panda scheint sogar schon die Sammler für den Meeresboden gebaut zu haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.383.262 von RAMSES-II am 25.10.10 12:10:28lesezeichen

vielen Dank für die Infos.
Werde mich mich weiter einlesen.

see you
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.396.918 von schniddelwutz am 27.10.10 09:34:00Ich würde die Aktie auch immer von 5 bis 6 traden, wenn sie sich bei 6 hält könnte die Tr auch höher geschoben werden.

Man müsste genauer wissen was die Diamanten im Preis pro Karat bringen. Sind die preise aus SL höher als die aus Namibia?

http://www.aktiencheck.de/artikel/analysen-Ausland-2103884.h…

Die unten im Artikel genannten Vk Preise sind aus Wikipedia abgeschrieben. Da sich die Qualität von Land zu Land unterscheidet, ist die Angabe nur eine ca. Richtungsangabe. Den aktuellen Karatpreis habe ich nicht gefunden. Ist der preis seit der o.g. Angabe gestiegen müsste sich das Fenster für Ridgeback nach oben hin öffnen.
http://www.diamanten-infos.com/rohdiamant/land-produktion-Si…

Hier sind die Preise deutlich höher als die in Wikipedia und zudem egnauer auf SL bezogen
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.398.555 von fgMetze am 27.10.10 12:44:23Moment liegt auf der 6 noch einiges rum, aber das Volumen ist schon mal ein guter Anfang, war ja etwas eingeschlafen. hoffe die nächsten tage kommt etwas an News. Ob nun Förderhöhen oder das der ungefähre Plan mit dem Unterwasserpartner. beides würde den Wert des Unternehmens steigen, dann fällt wohl auch nachhaltig mal die 6cent
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.398.583 von fgMetze am 27.10.10 12:46:58Die Herkunft der Diamanten ist entscheidend. So wie sich die geologischen Gegebenheiten des Bodens verhalten, so gut7schlecht ist die Qualität und damit der Preis der durch den verkauf erzielt wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.406.610 von RAMSES-II am 28.10.10 12:20:16Hallo Zusammen

Kann mir jemand sagen, wie viele Aktien, Optionen etc. herumschwirren?
Finde nichts auf der Hompepage etc...

Issued & Outstanding:
Fully Diluted:

Besten Dank
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.407.783 von Ahorne am 28.10.10 14:29:21Ridgeback hat gegenwärtig über eine private Platzierung von Wertpapieren Geldmittel beschafft und den Prozess der Börsennotierung an der Deutschen Börse in Frankfurt, einer bewährten Plattform zur Unterstützung von Bergbauunternehmen bei der Beschaffung von Entwicklungskapital, indem ihr Unternehmensprofil innerhalb der institutionellen und Kleinanleger-Gemeinschaften angehoben wird, erfolgreich abgeschlossen.

http://www.ridgebackmining.de/pages/1187/unsere-geschichte

Ich denke da werden in absehbarer Zeit Fakten und Zahlen kommen.
RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES PLC – WKN A1CTMK – UPDATE
Die Analysten vom tradersreport haben vor einigen Handelstagen eine erste sehr spekulative Longposition in den Aktien der RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES PLC mit der WKN A1CTMK bei Kursen von 0,052 – 0,055 € vorgestellt.

Die Nachfragen zu den Aktien des britischen Unternehmens haben in den letzten Tagen nicht nachgelassen. Viele Leser fanden die Tradingidee interessant und wollen weitere Info’s bzgl. der Projekte von RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES haben.

So sind wir bei der ersten Tradevorstellung lediglich auf die Goldprojekte des Unternehmens eingegangen und haben den kompletten Diamantenteil vorenthalten. Interessant ist, dass sich das Management von dem Rohstoffunternehmen mittels einer Option den Kauf eines Anteils an einem sehr interessanten und lukrativen Diamantenunternehmens gesichert hat. Panda Marine Ltd. hat sich in den vergangenen Jahren vielversprechende Schürfrechte vor der Küste Südafrikas gesichert. Der Abbau von Diamanten am Meeresboden nimmt derzeit schon bei den großen Rohstoffunternehmen, wie z.B. DeBeers einen immer größeren Anteil ein. Die alten Minen in den Gebieten Botswanas und Australien sind schon sehr stark ausgebeutet worden und die Produktion hat sich in den vergangenen Jahren teilweise halbiert. Der Abbau am Meersboden erfolgt über riesige „Sauger“ die den Meeresschlamm aufsaugen und die Diamanten aus dem Schlamm herausfiltern. Über Millionen von Jahren haben die Flüsse in Südafrika die Diamanten aus dem Gestein gelöst und in die Küstengebiete vor dem Land gespült. Andere große Rohstoffgiganten, wie z.B. Rio Tinto sind ebenfalls auf dem Gebiet der Meersbodenexploration und -förderung positioniert. Panda Marine Ltd. war nur einen kleinen Schritt schneller als die Konkurrenz. RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES kann sich durch die Option mittels dem Geldeinsatz von ca. 4,4 Mio. USD 34,9 % an dem Unternehmen sichern. Die Zukunftsaussichten sind auch auf diesem Gebiet neben den anderen Edelmetallprojekten sehr vielversprechend.


Wir setzen den fairen fundamentalen Wert einer Aktie bei vorerst umgerechnet 0,10 € an.



Interessant ist, dass die Aktien der Gesellschaft noch fast vollkommen unbekannt in der Rohstoffgemeinde sind. Das kann man zumindest dem Aktienchart der letzten Handelswochen entnehmen. Es gab kaum größere ernstzunehmende Umsätze oder Kursausreißer. Das bringt in der Zukunft noch viel Potenzial für die Aktionäre. Denn wenn das Management erst mit positiven Nachrichten zu dem einen oder anderen Rohstoffprojekt aufwartet, kann sich die Situation sehr schnell ändern. Wir belassen das Kurspotenzial für die Aktien bei vorerst 0,10-0,12 € auf Sicht von drei bis sechs Monaten.

Die Analysten vom tradersreport haben vor einigen Handelstagen eine erste sehr spekulative Longposition in den Aktien der RIDGEBACK GLOBAL RESOURCES PLC mit der WKN A1CTMK bei Kursen von 0,052 – 0,055 € vorgestellt.


Sichern sie ihre Longposition weiterhin unbedingt mit einem individuellen Stopkurs von z.B. 0,03 € ab. Dieser Trade eignet sich nur für sehr spekulativ orientierte Trader, die die Risiken von kleineren Rohstoffunternehmen einschätzen können. Dafür stehen diesem Trade bei erfolgreichen Kursverkauf aber auch schnell 100 – 200 % Kursgewinnchancen gegenüber. Wir setzen das erste mögliche Kursziel auf Sicht von drei bis sechs Monaten bei 0,12 € an.

heute bekommen
http://www.bb-research.com/Bulle_Baer_1014-Ridgeback.pdf

Das Unternehmen hat 500 Millionen ausstehender Aktien
mit einem Nennwert von 0,01 Britischen Pfund.
Davon halten institutionelle Anleger 77% und Insider 3%
der Aktien. Der Streubesitz liegt bei 20%. Die Marktkapitalisierung
liegt derzeit bei 26 Millionen Euro. Zum
Management zählen neben CEO Timothy M. Cocker,
Charmaine Corrie King eine erfahrene Verkaufs-und



Aufgrund der niedrigen Set-up Kosten dürfte es Ridgeback
Global Resources den generierten Mitteln gelingen,
das Projekt in Sierra Leone zur vollen Produktionskapazität
zu führen. Beim anvisierten Umsatz
von 15 Millionen jährlich, dürfte eine Gewinnspanne
von 20% eine konservative Schätzung bedeuten. Dies
würde bei der derzeitigen Marktkapitalisierung einem
Kursgewinnverhältnis von unter 10 entsprechen und
somit einer fairen Bewertung.




Aktienanzahl nun bekannt und Kz
langsam scheint es ja zu laufen. Bis zur 6 cent sind es nicht viele Aktien. zudem laufen auf der 5 cent immer wieder Orders rein, die nach unten absichern.
NOCH IST DIESE AKTIE BEINAHE UNENTDECKT, DOCH WIR GEHEN DAVON AUS, DASS IN WENIGEN WOCHEN FINANZSTARKE INSTITIONELLE ADRESSEN MIT ERSTEN KÄUFEN AM MARKT VERTRETEN SEIN WERDEN. EIN FULMINANTER KURSAUSBRUCH SOLLTE DAMIT SELBSTVERSTÄNDLICH SEIN.

aus einer Aussendung :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.461.831 von fgMetze am 05.11.10 11:52:20Langsam geht es mal mit dem Volumen los und bis 0,06 ist noch recht viel Luft. Da sind in den letzten tagen einige mit raus gegangen. bald müsste auch der direkte Bericht des Briefs mit Prov... kommen.
Werden die ersten Kurse immer so spät angezeigt?
alle Börsen außer Frankfurt zeigen grün
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.472.651 von franibaby00 am 08.11.10 08:53:02War Freitag und scheinbar heute so. Späte Kursstellungen und dann ne Menge Volumen. Freitag und heute bis jetzt über 1,1 Mio Stücke
zu 5,2 cent stehen wieder Käufe im OB. Gestern und Freitag kamen die Bewegungen am Markt immer relativ spät. Vielleicht ist ja diese Woche noch einmal ein Run Richtung 5,8 -6cent drin.




Der Rsi lauft schon wieder Richtung Kaufposition.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.492.603 von RAMSES-II am 10.11.10 14:34:07Bei 5,1Cent müsste der RSI wieder über verkauft sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.461.831 von fgMetze am 05.11.10 11:52:20Woher ist die Aussendung? Der deutliche Kurssprung wird meiner Meinung nach bei Bekanntgabe der Sicherung der Anteile kommen. Das kann eigentlich jede Woche soweit sein. Die daraus entstehende Neubewertung müssten eigen sehr guten Hebel bringen.
Die Sicherung der 2 anderen Claims und die Erweiterung der Produktion in Claim eins wären genau so gut und wichtig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.499.699 von fgMetze am 11.11.10 11:00:05Hallo Miteinander

bin seit 2 Tagen auch mitdabei: 0.055 EUR.
Hoffe wir bekommen bald ein Update.

Anbei noch ein Bericht:

cu

Wie die Edelsteine vor Südafrikas Küste vom Meeresboden geborgen warden
http://www.ridgebackmining.de/news/299/wie-die-edelsteine-vo…


11 November 2010
Wer sich für Diamanten interessiert, weiβ, dass die besten Edelsteine aus Südafrika kommen. Keine andere Region der Welt is so reich an Diamanten wie Lesotho, Botswana und Kimberley. Die dort gefundenen Edelsteine zeichnen sich durch besondere Reinheit und Gröβe aus. Weitaus weniger bekannt ist, dass die Steine zwar “aus Südafrika” stammen, doch fast ausschlieβlich dem Atlantik vor der Küste abgerungen sind. De Beers, der gröβte Diamantenförderer derWelt, gewinnt fast seine gesamte Production am Meeresboden.

Um ganz genau zu sein: Die Heimat dieser Steine ist wirklich Südafrika. Ein bedeutender Teil der durch vulkanische Aktivitӓt unter hohem Druck aus Kohlenstoff entstandenen Diamanten kam nӓmlich durch eine viele hunderttausend Jahre wӓhrende Erosion dem Land “abhanden” und wurde von den Flüssen in den Atlantik gespült. Dort war die Reise keineswegs beendet, sondern setzte sich durch die Meeresströmung in Richtung Norden fort, lӓngs der Küste Namibias. Da nur die reinsten, weil robustesten Edelsteine den langen Transportweg überstanden, sind die in der See gefundenen Steine fast immer von erster Qualitӓt. Die Förderung ist schwierig, aber hochprofitabel.

10 000 Tonnen Material werden in 24 Stunden hochgespült.

Die Diamanten aus dem Meer zu holen, war lange Zeit eine Domӓne heimischer Taucher, die von kleinen Fischerbooten aus in Tiefen bis zu 35 Meter operierten. Sie arbeiteten mit primitiven Saugschlӓuchen, die den Seeboden abrӓumten. Die Boote brachten das Sand-Stein-Gemisch an die Küste, wo die Steine ausgelesen wurden. Dank der rapiden Fortschritte der Tiefsee-Technik können die Steine heute mit groβen Förderschiffen aus Meerestiefen bis zu 200 Meter gewonnen und direct an Bord ausgelesen werden. De Beers betreibt fünf solcher Spezialschiffe, dazu ein Explorationsschiff.

In den neunziger Jahren, der Pionierzeit für technische Groβlösungen auf diesem Gebiet, wurden recht unterschiedliche Methoden für “Subsea Mining” erprobt. Das Rennen mit einer wirtschaftlich überzeugenden, “vertikalen Lösung machte schlieβlich das in Erkelenz bei Köln ansӓssige Unternehmen Aker Wirth, das zum internationalen Konzern AkerSolutions gehört. Mit diesem neuen Verfahren stieg die Ausbeute auf einen Schlag um mehrere hundert Prozent.

Die Technik beruht auf dem “Airlift”-Verfahren” Vom Turm eines Bohrschiffs aus wird durch einen Moonpool, eine Ӧffnung in der Mitte des Schiffsrumpfs, der im Durchmesser 6,5 Meter groβe Bohrmeiβel, der “drillbit”, auf den Seeboden abgesenkt und über ein Bohrgestӓnge in Rotation versetzt. Der etwa 60 bis 65 Tonnen schwere Drillbit dreht sich etwa 12 bis 25 Mal in der Minute und lockert dabei mit speziellen “Cuttern”, die sich innerhalb des Bohrmeiβels drehen, die diamantenführende Sedimentschicht. Selbst tonnenschwere Steine werden dabei zügig zermalmt. Über das im Innendurchmesser 60 Zentimeter weite Bohrgestӓnge gelangt das Wasser-Sediment-Gemisch an Bord und wird bearbeitet.

Für diesen Lift hoch zum Schiff genügt allein Pressluft, die über zwei Auβenleitungen nach unten geführt und knapp über dem rotierenden Bohrmeiβel in das Bohrgestӓnge eingeführt wird. “Da das Gemisch aus Luft, Sediment und Wasser leichter ist als das umgebende Wasser, steigt es im Rohr nach oben”, erklӓrt Peter Heinrichs, Geschӓftsleiter von Aker Wirth. Bei einem Tempo von drei Meter je Sekunde können so im 24-Stunden-Betrieb etwa 10 000 Tonnen Material hochgespühlt werden. Für diese erstaunliche Leistung stehen mehrere Kompressoren an Deck bereit, die zusammen 1700 kW Antriebsleistung erreichen.

In einem abgeschirmten Arbeitsbereich werden nun die Diamanten in mehreren Arbeitsschritten in einem halbautomatischen Verfahren ausgelesen und sortiert. Rüttelsiebe verschiedener Lochgröβe sind im Einsatz, wobei das Material auch nach dem spezifischen Gewicht sortiert wird. Das ganze Ausleseverfahren ist auf eine wirtschaftlich sinnvolle Gröβe der Diamanten eingestellt, worüber weder Aker Wirth noch de Beers nӓhere Auskunft geben. Das bedeutet, dass Steine in Golfballgröβe, die vielleicht einmal in zehn Jahren auftauchen, Gefahr laufen, unerkannt wieder über Bord gekippt zu werden, zusammen mit dem blinden Geröll. “Der Aufwand, das ganze Ausleseverfahren auf Diamanten von dieser Gröβe auszurichten, wӓre wirtschaftlich nicht sinnvoll”, erklӓrt Heinrichs. Am Ende des Prozesses steht die Feinauslese der Diamanten mit Hilfe von Röntgenstrahlen. “Die Steine haben hohe Qualitӓt, fast die gesamte Fördermenge geht in die Schmuckindustrie”, teilt Heinrichs mit.

Die Diamanten-Schiffe werden bei der Förderung von vier Ankern auf Position gehalten, dabei gesteuert und überwacht von einem globalen Positionierungssystem. Ist die etwa drei Meter starke Sedimentschicht bis auf den Felsen hinunter abgerӓumt, wird der Drillbit kurz angehievt und das Schiff an den Ankerketten einige Meter weitergezogen. Dann beginnt alles von vorn.

Es lohnt sich heute, alte Schürfstellen heute noch einmal zu durchsuchen

Die übrige Ausrüstung ӓhnelt der eines normalen Bohrschiffs. Eine besondere Sicherung gilt dem rotierenden Bohrmeiβel, der zusammen mit dem Gestӓnge 120 bis 125 Tonnen schwer ist, aber nur mit 20 Prozent Andruck auf die Cutter rotieren sollte – aber das auch im Seegang mit konstanter Belastung. Dafür sorgen mehrere Hydraulikzylinder im Bohrturm, welche die vertikalen Bewegungen des Schiffs bis zu sechs Meter Höhenunterschied ausgleichen. Gegen Rollbewegungen ist das Bohrgestӓnge durch eine kardanische Aufhӓngung gesichert, die bis zu 10 Grad Neigung ausgleichen kann. Werden diese Grenzen jedoch überschritten, muss das Bohrgerӓt an Bord geholt werden. Das Verfahren ist inzwischen so ausgereift, dass es sich lohnt, selbst alte Schürfstellen aus der Pionierzeit mit Gewinn ein zweites Mal zu durchsuchen. Der Claim, den De Beers sich gesichert hat, ist so groβ wie Nordrhein-Westfalen – und noch lange nicht abgearbeitet.

HENNING SIETZ
Bin angenehm von unserem Schätzchen überrascht, dass der Kurs ohne newsflow so stabil bleibt.
Russland setzt auf steigende Diamantenpreise

Möglicherweise könnte 2010 die Entwicklung der Diamantenpreise die Edelmetalle in den Schatten stellen. Zumindest wünschen sich dies wahrscheinlich die Verantwortlichen im russischen Finanzministerium, die vergangene Woche den Verkauf von 30 Tonnen Gold aus eigenen Beständen bestätigt haben. Mit den Erlösen in Höhe von umgerechnet mehr als 700 Mio. Euro sollen Edelsteine erworben werden.

Quelle: Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart
Optimistische Aussichten

Indien hat etwa eine Million Diamantschleifer und schleift pro Tag 10 Millionen Brillanten. In Stückzahlen gerechnet schleift Indien 80% der Weltproduktion an Diamanten. Die indischen Export-Zahlen für Diamanten sind innerhalb der letzten fünf Jahre kontinuierlich pro Jahr um 20% gestiegen. Das bedeutet: Indien exportiert heute zwei-ein halb-mal so viele Diamanten (wertmäßig) wie vor fünf Jahren.
+++
Die Förderung von Rohdiamanten kommt mit einem dermaßen rasanten Anstieg der Nachfrage einfach nicht mehr mit. Da sowohl die indische als auch die chinesische Wirtschaft in der nahen Zukunft vermutlich ihren Aufschwung fortsetzten werden, dürfte eine neue asiatische Mittelschicht und Oberschicht entstehen, welche durch ihre große Nachfrage den Preis vermutlich weiter in die Höhe treibt.
Die Diamant-Preise sind ohnehin innerhalb der letzten zwei Jahre mehr gestiegen als über die acht Jahre zuvor. Und dieser Anstieg ist nicht künstlich wie 1978, sondern bedingt durch die große Nachfrage am Schmuckmarkt.
Quelle:Diamantenkontor
Bis dahin müssen wir noch eine Weile warten :cool:, aber man kann sehen welches Potenzial in der Diamanten Förderung steckt.

Die ALROSA-Gruppe will 2010 Rohdiamanten und Brillanten im Werte von etwa 3,3 Milliarden US-Dollar verkaufen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Im vorigen Jahr verkaufte ALROSA Diamanten für 2,187 Milliarden US-Dollar. In diesem Jahr will das Unternehmen den Verkaufsumfang um das 1,5fache steigern. Die ALROSA-Gruppe will 2010 Rohdiamanten und Brillanten im Werte von etwa 3,3 Milliarden US-Dollar verkaufen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Im vorigen Jahr verkaufte ALROSA Diamanten für 2,187 Milliarden US-Dollar. In diesem Jahr will das Unternehmen den Verkaufsumfang um das 1,5fache steigern.
Quelle: Wirtschafts Blatt
Diamanten sind wieder en vogue
Autor: Björn Junker | 02.12.2010, 16:56 | 607 Aufrufe | 0 |
Google Anzeigen
Diamanten von Diamanthaus
Ihr Spezialist für lose Diamanten.Top Qualität, Auswahl, Information!www.diamanthaus.chDiamanten und Brillanten
Finden Sie Ihren Traum.Qualität vom Fachmannwww.european-diamonds.deBörsenexperte Herr Kutzer
verrät Ihnen gratis seinBauchgefühl im Newsletter:www.kutzers-bauchgefuehl.deNicht nur große Teile der Industrie haben die tiefe Rezession hinter sich gebracht, die der Crash am US-Markt für Immobilienkredite ausgelöst hat. Mit der erstarkten Wirtschaft freuen sich auch die Schmuckhersteller über eine wieder bessere Auftragslage. Das hat Folgen, die bis ins indische Surat reichen.

Die indische Stadt Surat, die in Deutschland kaum jemandem geläufig sein dürfte, ist eines der Zentren der weltweiten Diamantenbranche. Sollten sich in der heimischen Schmuckschatulle wertvolle Diamanten befinden, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese einst die Reise nach Surat angetreten haben. In der Stadt werden rund acht von zehn Rohdiamanten geschliffen, die anschließend weltweit zu Schmuck weiterverarbeitet werden. Daher hat die Millionenstadt an der indischen Ostküste trotz ihrer geringen Bekanntheit hierzulande eine sehr wichtige Funktion im internationalen Diamanten-Business.

So ist der internationale Wirtschaftsaufschwung auch in Surat angekommen. Vielleicht hier sogar ganz besonders, denn die Diamantenschleiferei boomt. Mit der wieder wachsenden Wirtschaft sowie dem Boom in Ländern wie China oder Indien hat die Lust der Konsumenten nach Schmuck weltweit zugenommen. Das zeigen die Zahlen der vergangenen Monate. Von April bis Oktober dieses Jahres zeigt der Export ein Diamantgewicht von 36,5 Millionen Karat gegenüber lediglich 32,1 Millionen Karat im Vorjahreszeitraum. Ein Zuwachs von 13,7 Prozent wurde somit verbucht.

Noch deutlicher fällt das Plus beim Wert der exportierten Diamanten aus. 9,4 Milliarden Dollar Gegenwert waren es im Jahr 2009. Der Vergleichswert aus dem laufenden Jahr weist eine Summe von 14,8 Milliarden Dollar aus. Der Zuwachs liegt bei mehr als 57 Prozent und damit deutlich über dem Plus bei der exportierten Karatmenge. Die Zahlen sind zum ersten Mal seit zwei Jahren gestiegen, vorher war die Tendenz abwärts gerichtet. Der Grund: Die globale Rezession.

Längst haben die Händler in Surat auf den deutlichen Aufschwung bei der Nachfrage nach Diamanten reagiert. Über das Ausmaß der Preiserhöhungen gibt es unterschiedliche Angaben. So soll das Plus zwischen 5 Prozent und 20 Prozent liegen. Im Durchschnitt berichten Marktexperten von Preiserhöhungen zwischen 7 Prozent und 10 Prozent bei Diamanten.

Wie sich das Preisniveau zukünftig entwickelt, hängt nicht zuletzt davon ab, ob ein afrikanisches Land wieder komplett auf den Markt zurückkehrt: Simbabwe. Der vom höchst umstrittenen Robert Mugabe geführte und krisengeschüttelte nördliche Nachbar Südafrikas meldet 4,7 Millionen Karat „auf Halde“, zudem wurden zuletzt weitere 2,7 Millionen Karat gefördert. Um die Diamanten, deren Export blockiert wird, gibt es Streit. Die Vereinigung Afrikanischer Diamantproduzenten (ADPA) vertritt die Auffassung, dass es sich bei den Diamanten aus Simbabwe nicht um sogenannte Konfliktdiamanten, im Boulevard gerne auch martialischer als Blutdiamanten bezeichnet, handelt. Anders sehen dies einige Teilnehmer des im laufenden Jahr von Israel angeführten Kimberly-Process, eine Initiative unter anderem aus Staaten und der Industrie, die den Export von Konfliktdiamanten eindämmen will. Mit dem Erlös aus dem Export solcher Diamanten wurden zahlreiche langjährige Bürgerkriege finanziert.
Unser Top-Tipp aus Sierra Leone, Ridgeback Global Resources plc (WKN: A1CTMK), hat Ende Oktober die Gold- und Diamanten-produktion bei zwei Konzessionen gestartet. Bei der Europa-Roadshow stieß Ridgeback auf starkes Interesse seitens der Investoren. Das Management befindet sich nun in weit fortgeschrittenen Verhandlungen im Hinblick auf den Abschluss einer 5 Mio. Euro Finanzierungsrunde, aber auch bezüglich Abnahme- und Liefervereinbarungen!

Mit dem frischen Kapital wäre Ridgeback in der Lage, die Produktion bei seinen drei Konzessionen auf volle Kapazität hochzufahren und das geplante Investment beim Unterwasserdiamanten-Spezialisten PANDA MARINE Mining and Exploration Limited umzusetzen.

PANDA MARINE zählt zu den renommiertesten Unterwasser-Diamantabbauspezialisten Südafrikas. Das ist der am schnellsten wachsende Sektor der gesamten Diamantenabbauindustrie! PANDA MARINE verfügt zudem über 118 Quadratkilometer an Diamantenkonzessionen vor der Küste Südafrikas.

PANDA MARINE hat in den vergangenen Jahren eine umweltfreundliche Meeresbergbau-Technologie für Gebiete mit mittlerer Wassertiefe entwickelt, die aufgrund des äußerst geringen Kapitalaufwandes das Potenzial für hohe Kapitalerträge aufweist. Das Management-Team des Unternehmens kann zusammen über 100 Jahre Erfahrung in der Diamantengewinnungs- und Technikbranche vorweisen. In den kommenden zwei Jahren sollen drei zusätzliche Bergbauschiffe in Dienst gestellt werden.

Technische Berichte von PANDA, die den branchenüblichen Standard des Meeresbergbaus mit 2 Karat pro Tonne verarbeitetem Kies anwenden, weisen auf der gesamten 118 Quadratkilometer großen Konzession eine durchschnittliche Kiesschicht von 100 Millimetern auf. Die daraus resultierende potenzielle Kieslagerstätte entspricht 11,8 Mio. Tonnen mit einer geschätzten Ressourcengröße von 23,6 Mio. Karat. Bei einem Durchschnittspreis von 600 USD pro Karat beläuft sich der potenzielle Wert dieser Menge auf 14,1 Mrd. USD!

FAZIT: Der Börsenwert von Ridgeback liegt bei 26,5 Mio. Euro. Im Zuge der geplanten Produktionsausweitung könnten die Umsätze allein in Sierra Leone von geschätzten 16 Mio. USD (4.000 Karat und 13,5 Kilogramm Gold pro Monat) auf über 60 Mio. USD pro Jahr (20.000 Karat und 13,5 Kilogramm Gold pro Monat) explodieren! Damit würde sich der Aktie unseres Erachtens nach ein Verviel-fachungspotenzial eröffnen! Die Auswirkungen der Beteiligung an PANDA MARINE sind in diesen Planzahlen noch NICHT enthalten!

Das Management von Ridgeback geht davon aus, dass man innerhalb der nächsten sechs Monate mehr als die notwendigen 5 Mio. Euro einwerben kann. Falls Ridgeback dies gelingt, hat das Management Zugang zu weiteren lukrativen Projekten. Der Erfolg von Ridgeback steht und fällt aber mit einer erfolgreichen Finanzierung.

Hochspekulative Investoren, die sich im aufstrebenden und unterexplorierten Sierra Leone positionieren wollen, sammeln weiter Ridgeback-Aktien auf. Liquidester Handelsplatz: Xetra. Bitte setzen Sie einen individuellen Stopp-Kurs knapp unterhalb von 0,05 Euro.

Mit besten Grüßen
Ihr PROFITEER-Team
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.670.339 von Palpay am 08.12.10 10:47:55liest sich gut, well, let's see
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.672.274 von schniddelwutz am 08.12.10 14:10:03..hab auch ein gutes Gefühl. Falls der Kurs ein wenig nachgibt hole ich mir evtl. noch ein Packerl.:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.672.326 von Palpay am 08.12.10 14:17:08vor kurzem war auf sat 1 ein beitrag über diamanten in afrika.auch ein beicht über diamantentauchen. mal schauen - schönen abend
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.675.364 von schniddelwutz am 08.12.10 19:29:32Dann tauchen wir doch auch mal mit und holen dann sowas raus::laugh:

So ging Mitte November 2010 ein 24,7 Karat schwerer, pinkfarbener Diamant beim Auktionshaus Sotheby's für sage und schreibe 46 Mio. USD (rund 34,5 Mio. Euro) über den Tisch!

So ein Volltreffer könnte also für eine komplette Neubewertung einer Firma sorgen.

Quelle:PROFITEER-TEAM
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.675.610 von Palpay am 08.12.10 19:56:49Ups, wo kommt denn der Zungenrausstrecker her. Der war nicht beabsichtigt
Das passsiert mir schon das zweite mal. Nach Quelle hatte ich einen Doppelpunkt gesetzt.
na super, das sieht ja toll aus heute. ist was passiert?
casta
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.713.840 von Dak006 am 15.12.10 12:09:09Nicht die Nerven verlieren!
Ich überlege gerade was ich auf die Schnelle aus meinem Depot abstoße um hier günstig nachzukaufen.
Nach dem Brief an die Aktionäre war klar, dass wir zum Ende des Jahres keine News bekommen würden.
Rückwirkend gibt es aber noch einiges, das aussteht. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass 2011 ein gutes Jahr für Ridgeback und damit auch für uns wird.
Der zeitliche Rahmen könnte passen, dass evtl. nächste Woche eine News kommt.
Bis dahin gibt es noch günstige Einstiegskurse.
was ist jetzt los? haben die etwa was gefunden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.864.101 von schniddelwutz am 14.01.11 16:32:16Hi Schniddelwutz,
zeitlich hätte es gepasst das was kommt. Aber weißt ja, es kommt immer anders als man denkt.
Auszug vom Aktionärsbrief:
In den nächsten sechs Monaten wird der Schwerpunkt des Unternehmens auf dem Abschluss einer Finanzierung in Höhe von 5 Millionen EUR bestehen, um eine Serienproduktion bei den ersten drei Diamant- und Goldkonzessionen in Sierra Leone sowie den Erwerb eines 34,9%-Anteils am Unterwasser-Diamantenabbauspezialisten Panda Marine Mining and Exploration aus Südafrika zu ermöglichen.

Hoffentlich gibts noch ein paar News bis dahin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.903.156 von Palpay am 21.01.11 14:31:05dies hoff ich auch, der chart schaut ja gar nicht so schlecht (nicht mehr) aus.schönes we
Zitat von schniddelwutzdies hoff ich auch, der chart schaut ja gar nicht so schlecht (nicht mehr) aus.schönes we


Dann schauen wir mal was die nächste Woche bringt.
Dir ebenfalls ein schönes Wochenende.
wer weiß was Neues, es sollte langsam doch was über die neuere Entwicklung rüberkommen oder?:rolleyes:
HEUTE ist das Volumen ja ganz toll !

Den Research von Bulle und Bär fand ich ganz aufschlußreich!!

http://bb-research.com/Bulle_Baer_1014-Ridgeback.pdf
Die Luft wird jetzt ganz schön dünn.

Hab mich zwar über den günstigen Kurs gefreut und zweimal aufgestockt aber so langsam wird’s mir in der Magengegend mulmig. Bin gespannt wie es hier weiter geht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.982.555 von Palpay am 04.02.11 12:30:51:rolleyes: Ruhe bewahren, wenn news kommen oder ein guter Bericht wird sich einiges tun
bei dn geringen Umsätzen ist der Kurs halt auch mal schnell manipuliert. Hat man ja gesehen auf xetra ein paar hundert Stück und dann gings nach unten obwohl in Frankfurt viel mehr geboten wurde1
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.983.888 von Thalis am 04.02.11 14:59:30Denke ich auch, das ist die Ruhe vor dem Sturm.
Ich vermute, dass sie die 5 Mio. schon haben, da wird evtl. schon fleißig an den Schiffchen gearbeitet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.983.888 von Thalis am 04.02.11 14:59:30ja der kurs wird gedrückt. habe jeweils 500 zu 0.022 und 0.024 bekommen. die gingen nur über den tisch um xetra schlusskurs unter 0.03 zu bekommen. hat aber offensichtlich keine weiteren verkäufe ausgelöst. auf kurze sicht geht nach unten nicht mehr viel.
der kurs wird momentan absichtlich gedeckelt. ich denke da kommt kurzfristig noch ne news.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.125.423 von buprenorphin am 01.03.11 14:17:16:) Hoffentlich kommt da noch was, aber das hört sich schon mal ganz gut an !!
Zitat von buprenorphinder kurs wird momentan absichtlich gedeckelt. ich denke da kommt kurzfristig noch ne news.



rein von der Bewertung wäre 100% Platz
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.127.062 von fgMetze am 01.03.11 16:58:13:confused: wie und warum meiste das? versteh ich nicht!

Grüßle
Dass der Kurs gedeckelt wird glaube ich nicht, aufgrund der reduzierten News ist nicht mehr drin.
Die Nachricht von gestern hat auch nur ein kurzes Strohfeuer entfacht, zum Leid einiger, die mal schnell ein paar Euronen machen wollten.

Es steht einiges aus:

Ansonsten laufen bei uns die Vorbereitungen für einen Besuch der Projekte vor Ort auf Hochtouren! Bleiben Sie also gespannt, wenn es demnächst heißt: „Profiteer live aus Sierra Leone“!
Was ist mit dem afrikanischen Staatsfond?
Wie weit ist das Projekt Panda Marine?
Wie viel Gold und Diamanten wurden bis jetzt gefördert?
Erst wenn diese News kommen geht der Kurs ab wie eine Rakete.
Der Artikel ist zwar schon etwas älter aber zeigt was wir erwarten können.

Experten erwarten Diamantenfieber

http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/rohst…
:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.131.849 von Palpay am 02.03.11 11:26:50naja ich glaube ja auch nicht dass diese news viel hergibt. fundamental ändert sich überhaupt nichts. es ist nur so, dass das orderbuch bei 0.03 in den letzten wochen leer war. ab einen tag vor den news liegen auf einmal 200.000 stück im ask und werden bei kauf nachgefüllt. entweder will jemand auf einmal unbedingt seine stücke loswerden oder es wird versucht den kurs zu drücken. kenne nicht sämtliche gründe warum von marktteilnehmern so agiert wird, tippe jedoch auf option granting oder irgend ne art von anstehender corporate action.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.133.514 von buprenorphin am 02.03.11 15:09:44Mal sehen was sich da in nächster Zeit tut?

Ein Freund hat heute einen Börsenbrief bezüglich Ridgeback bekommen, dort wird auf einige anstehende News verwiesen.

Auszug: Aus gut informierten Quellen haben wir erfahren, dass einige gute Nachrichten in Kürze anstehen und ein Kursfeuerwerk auslösen könnten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.133.342 von Palpay am 02.03.11 14:44:23über kurz oder lang wird dieses thema - diamantenfieber- wieder aktuell werden.zumindest wird unter den juwelieren bereits heiss diskutiert;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.133.580 von Palpay am 02.03.11 15:17:58..die füllen das Orderbuch ständig auf? :confused:
nun ja die 200 000 hab ich gekauft, trotzdem fällt mir auf dass das Volumen in letzter Zeit relativ gute Umsätze zeigt zu vorher wo mal gar nichts gelaufen ist
Mein Bauchgefühl sagt das wird noch was, die News zeigen doch dass
da ganz gute Connections da sind und die sind in Afrika wie ich es erfahren habe alles!
Ach ja ich hol mir noch ein paar bei diesem Kursniveau, scheint ja doch der Boden zu sein
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.141.198 von Thalis am 03.03.11 15:47:51naja ob das charttechnisch ein boden ist bezweifle ich. bei dem volumen (auch wenn es jetzt besser ist als vor zwei wochen) kann man den kurs sehr leicht manipulieren. also besser keine stops setzen :lick:. praktisch stimme ich dir aber zu - es hat einfach keinen sinn seine shares zu den kursen zu verkaufen. es wird wohl eher erstmal nach oben gehen.
was mir auch positiv auffällt, ist die aussage
"Schließlich ist er (T.I. Tucker, CEO A.d.R.) Mitglied der Kaimondoh-Familie, der Sohn des Paramount Chiefs Alhaji Kaimondoh und der Neffe des Vizepräsidenten Samuel Sam-Sumana. Erst dank der Kontakte seiner Familie wurde Ridgeback die Möglichkeit auf die produktivsten Diamanten- und Goldstandorte in Sierra Leone eröffnet." im "Der Anlegerbrief".
wenn sie jetzt noch die 5Mio zusammenbekommen oder zumindestens in naher zukunft eine finanzierung stemmen koennen waere das sehr positiv. dann fangen vielleicht ein paar anleger an, das projekt ernstzunehmen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.141.763 von buprenorphin am 03.03.11 16:40:30Bezüglich der 5 Mio. habe ich gelesen, dass die evtl auch zwischenfinanziert werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.141.932 von Palpay am 03.03.11 16:58:40das heisst was genau ? ich denke das ist doch der springende punkt: gibt es einen investor, der bereit ist, fuer dieses abenteuer in einem politisch potentiell instabilen land geld bereitzustellen ? wenn dies so ist, dann ist das a) ein fingerzeit auf die machbarkeit und b) wagen sich dann auch andere anleger in diesen wert.

was meinst du mit zwischenfinanzierung ? wer ist der kreditgeber ? welche konditionen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.142.009 von buprenorphin am 03.03.11 17:06:43Ich meine das war in einer Ankündigung von Bulle & Bär ohne genaue Detailinformationen.
Werde später nachschauen und den Artikel verlinken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.142.009 von buprenorphin am 03.03.11 17:06:43Mit den generierten Profiten könnten dann die 3 Abbauschiffe von Panda Marine finanziert werden. Möglich ist auch, dass es zwecks Projektbeschleunigung zu einer Zwischenfinanzierung kommt.

http://bb-research.com/wordpress/?p=286
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.142.359 von Palpay am 03.03.11 17:42:34ok danke erstmal. wenn die in bb geausserten spekulationen durch eine offizielle verlautbarung zur finanzierung untermauert werden, dann wird das dem kurs sehr gut tun.
soweit muessen wir uns wohl noch gedulden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.142.586 von buprenorphin am 03.03.11 18:11:23Ich finde, so abwegig ist der Gedanke nicht, dass evtl. bereits eine Zwischenfinanzierung gemacht wurde.

Schaut man sich die Vita von Dr. Timothy M. Cocker an, war er ja darauf spezialisiert, Kapital zu beschaffen.

Quelle: Webseite

Während der letzten 5 Jahre hatte er eine Beraterrolle im Management von DeBondo Capital inne, in der er Privatgesellschaften mit Wachstumspotenzial mit dem Bestreben ermittelte, sie in ihrem weiteren Wachstum und ihrer Entwicklung durch Finanzierungsmöglichkeiten über eine Börseneinführung zu unterstützen.
Ridgeback Global Resources PLC (Ridgeback) freut sich, die Unterzeichnung eines formellen Geschäftsabkommens mit einem der größten und renommiertesten Unternehmen Russlands, einem bekannten Anbieter einer Diamant- und Goldrohmaterialverarbeitungstechnologie, bekannt zu geben. Diese Absichtserklärung ist die Vorbereitung für ein verbindliches Jointventure-Abkommen.

Der Schwerpunkt der Gespräche zwischen den beiden Parteien lag auf der Bereitstellung des Jointventure-Partners sämtlicher erforderlichen Geräte für die Gewinnung und die Verarbeitung. Als Gegenleistung erhält der Jointventure-Partner eine Lizenzgebühr, die auf der zukünftigen Produktion von Ridgebacks aktuellen und zukünftigen Diamant- und Goldschürfrechten im Gebiet Kono, dem bekanntesten Diamant- und Goldgewinnungsgebiet von Sierra Leone, basieren wird. Das Management geht davon aus, dass das geplante Geschäft eine Kapitalinvestition in Höhe von etwa 1,5 Millionen $ pro Konzession einbringen wird, wodurch das Unternehmen die erforderlichen Bergbaugeräte für ein vollständiges Produktionsprogramm innerhalb von drei Monaten nach der Unterzeichnung des Geschäftsabkommens zum Einsatz bringen kann.

Vollständige Produktion bedeutet in konservativen Zahlen ausgedrückt, dass eine Konzession in der Lage sein wird, etwa 8.000 Tonnen Erz pro Monat zu verarbeiten. Dieses Erz mit einem Mindestertrag von 0,35 Karat Diamanten pro Tonne sowie von 0,35 Gramm Gold pro Tonne wird monatlich 2.800 Karat Diamanten und 2.800 Gramm Gold im Wert von 840.000 US$ (300 US$ pro Karat) bzw. 84.000 US$ (30 US$ pro Gramm) produzieren.

Die tatsächliche geologische Beschaffenheit wies auf Erzerträge von 0,5 bis 0,85 Karat Diamanten pro Tonne sowie auf 0,5 bis 0,75 Gramm Gold pro Tonne hin. Die Anwendung der höheren Werte dieser Zahlen weist auf eine potenzielle monatliche Produktion von 6.800 Karat Diamanten und 6.000 Gramm Gold mit einem Wert von 2,04 Millionen US$ (300 US$ pro Karat) bzw. 180.000 US$ (30 US$ pro Gramm) hin.

Diese Zahlen spiegeln die Produktion pro Konzession wider.

Qualitativ hochwertige Diamanten, wie jene, die in Sierra Leone gefunden wurden, können auf dem Markt für etwa 2.000 anstelle der angegebenen 300 US$ pro Karat verkauft werden.

Die zukünftigen Jointventure-Partner verfügen über eine erprobte kommerzielle Bergbautechnologie, die zurzeit bei einigen der größten aktiven Diamantminen der Welt zum Einsatz kommt. Die Technologie basiert auf der Anreicherungsmethode bei der Verarbeitung von Rohmaterialien mittels der Anwendung von Hochgradient-Magnet-Separatoren und Magnet-Flüssig-Separatoren mit einstellbarer Partikeltrennung gemäß den spezifischen Gewichtkategorien. Der Schwerpunkt dieser Technologie liegt vor allem auf der Förderung von Diamanten, ermöglicht jedoch auch die potenzielle Gewinnung von Goldpartikeln und ist somit ideal für Ridgebacks Schürfrechte.

Zudem erhielt Ridgeback die Zusage des Bergbauunternehmens, dass es Ridgeback bei der Erschließung zusätzlicher Konzessionen weiterhin mit seiner Technologie und seinen Ressourcen zur Seite stehen wird, wenn es seine Betriebe um weitere Konzessionen erweitern wird.

Tim Cocker, CEO von Ridgeback, sagte: Ich freue mich, dass wir die ersten formellen Schritte in Richtung eines Jointventure-Abkommens eingeleitet haben. Das ist der ideale Bergbaupartner für Ridgeback in Sierra Leone. Wir arbeiten seit mehreren Monaten an dieser Möglichkeit und ich freue mich, dass sich die Dinge in eine positive Richtung entwickeln. Ridgebacks Management freut sich, so bald wie möglich die vollständige Produktion zu erreichen.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-03/19561378-irw-press-ridgeback-global-resources-plc-ridgeback-unterzeichnet-absichtserklaerung-mit-fuehrendem-internationalem-anbieter-einer-diamant-und-goldv-016.htm
Durch den neuen Jointventure-Partner erhält die Bergbaulizenz von der Regierung von Sierra Leone eine neue Wertigkeit, da wird nicht gekleckert sondern geklotzt.

Aus diesem Zusammenhang ist erkennbar, dass das mit dem afrikanischen Staatsfond evtl. auch noch funktionieren könnte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.162.550 von Palpay am 08.03.11 09:33:20diese neue wertigkeit zeigt sich anscheinend schon heute
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.180.410 von schniddelwutz am 10.03.11 18:50:23Hallo Schniddelwutz, meinst du damit den aktuellen Kurs. Hatte noch keine Zeit genau zu schauen.
Muss erst den Schock verkraften URZ, UEC und South Boulder sind alle tiefrot.
Der Kurs geht step by step nach oben. Ein Blick ins Orderbuch zeigt, billiger wird’s nimmer.
Lass noch gute News kommen, dann ist das Orderbuch ruck zuck leer geräumt.
Da haben sich heute einige gedacht, weil es überall so schön rot ist, machen wir das bei Ridgeback auch.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.208.902 von Palpay am 15.03.11 16:01:16:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.225.428 von Dom_Perignon07 am 17.03.11 16:41:43Ich weiß, das ist ein blöder Spruch aber es gibt ja momentan nichts zu schreiben.
da tut sich was , da is was im Busch
billiger habe ich keine mehr bekommen, wollte wohl niemand verkoofen
Schock 0,01, was ist da los???
Neben dem Chart, Aktie & Unternehmen auch nicht vollständig?
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.334.511 von Palpay am 07.04.11 15:23:39So, Schock war schnell überwunden und gleich nachgekauft.
Sollten ja bald wieder gute News kommen und wenn die nur
halb so gut sind wie ich glaube, geht’s richtig ab.
Gähn, Aktie dümpelt vor sich hin. Damals angekündigte News stehen immer noch aus?
Bulle & Bär ist auch seit geraumer Zeit nicht erreichbar, macht keinen guten Eindruck.
Naja, mal sehen was der Mai bringt?:confused:
Hallo Palpay,
ich denke gut Ding will Weile haben und die Vorbereitungen brauchen seine Zeit. Hattest du Kontakt zu Bulle und Bär ?
Warum gibt es eigentlich seit Tagen kaum mehr UMsätze ?
Grüße Thalismann
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.438.823 von Thalis am 02.05.11 14:17:42Hallo Thails,
wollte am Wochenende bei Bulle& Bär was nachlesen, deshalb ist mir aufgefallen, dass nur deren Hoster angezeigt wurde.

Geduld ist nicht gerade meine Stärke, besonders wenn vollmundig einiges angekündigt wird.

Mich würde z. B. interessieren, wie viel Rohdiamanten und Gold schon gefördert wurde, wenn ich mich richtig erinnere, wurde im November 2010 im Kleinen damit begonnen.

Wie schaut es mit dem afrikanischen Staatsfond aus?
Die Chancen sollten ja gut sein, haben erst kürzlich die landesweite Bergbaulizenz von der Regierung von Sierra Leone erhalten.

Bezüglich des Umsatzes, denke ich, dass viele erst mal abwarten bis was Konkretes kommt und schaut man sich den Kursverlauf an wird man schon nervös und vorsichtig und achtet dann auf alle Kleinigkeiten.

Bin trotzdem sehr zuversichtlich, dass Ridgeback ein Volltreffer wird.
Was ist denn hier bitte los? Weiß einer, warum der Kurs so nachgibt? Der Umsatz ist nicht besonders groß, sieht aber trotzdem merkwürdig aus...
Nun ja es gibt wie immer viele Interpretationen, aber es gibt wohl Verkäufer zu diesem Preis, es fehlen einfach Neuigkeiten wie es weiter geht, man wird mit dieser Aktie wohl ein langen Atem haben müssen. Die Investor Relations werden gerade ja auch nicht gut gepflegt. Thalismann
10.05.2011

Ridgeback sichert sich 6.000.000 US $-Finanzierungskredit für die Erschließung seiner afrikanischen Diamanten- und Goldförderbetriebe





Ridgeback sichert sich 6.000.000 US $-Finanzierungskredit für die Erschließung seiner afrikanischen Diamanten- und Goldförderbetriebe

10. Mai 2011

Ridgeback Global Resources Plc. („Ridgeback“) hat heute bekannt gegeben, dass ein definitives Finanzierungsabkommen unterzeichnet wurde, das dem Unternehmen Zugang zu einer Finanzierung in Höhe von bis zu 6.000.000 US $ (sechs Millionen US-Dollar) eröffnet. Das Finanzierungsabkommen ermöglicht dem Unternehmen eine rasche Erschließung seiner bestehenden Diamanten- und Goldförderkonzessionen in der Region Kono in Sierra Leone. Diese Region ist das bedeutendste Bergbaugebiet des Landes.

Der Finanzierungspartner von Ridgeback bietet Finanzierungslösungen für Unternehmen mit einer minimalen Kapitalisierung (Microcaps), die an einer europäischen Börse notieren. Der Kreditrahmen sieht eine maximale Ausschöpfung von 1.000.000 US $ pro Drawdown, bis zu einer Gesamtkredithöhe von 6.000.000 US $ in den nächsten 12 Monaten, für Ridgeback vor. Das Management geht davon aus, dass die erste Ausschöpfung innerhalb der nächsten 30 Tage abgeschlossen sein wird.

Ridgeback wird nun seine in Sierra Leone geplante Bergbauerschließungsstrategie verwirklichen und hat bereits geeignete Joint Venture-Partner und erfahrene Bergbauexperten für die Erschließungsaktivitäten gefunden. Sie sollen bei der raschen Umsetzung eines nachhaltigen Minenplans in jedem der drei aktuellen Projekte in der Region Kono helfen. Daneben wird das Unternehmen seine Strategie, Diamant- und Goldprojekte zu erwerben, erschließen und in ertragreiche Förderbetriebe umzuwandeln, weiter verfolgen und nach neuen Minenprojekten in Sierra Leone, Südafrika und Kanada Ausschau halten. Ridgeback bemüht sich auch um den weiteren Ausbau seines internationalen Netzwerks von Diamanten- und Goldkäufern auf dem Markt, um sich mit dem Start der Produktion langfristige Abnehmerverträge und damit Einnahmen zu sichern.

Kurzfristig konzentriert sich das Unternehmen darauf, weitere Ressourcenanalysen für die bestehenden Konzessionen durchzuführen, um so seine ersten drei Konzessionen bis Ende 2011 in Produktionsbetriebe umwandeln zu können. Die ersten geologischen Berichte des Bergbauministeriums von Sierra Leone zeigen, dass die drei Konzessionen Diamanten mit zwischen 0,5 und 0,85 Karat pro Tonne und Goldgehalte zwischen 0,5 und 0,75 Gramm pro Tonne beherbergen.

Nach der Unterzeichnung des definitiven Finanzierungsabkommens sagte Ridgebacks C.E.O. Timothy Cocker: „Diese Finanzspritze ist der notwendige Katalysator, der es Ridgeback möglich macht, seine Betriebspläne in Sierra Leone umzusetzen. Das Unternehmen zählt