checkAd

Der Countdown läuft ... nur noch 23 Tage ... - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 19.08.11 07:12:23 von
neuester Beitrag 21.09.11 08:35:33 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
19.08.11 07:12:23
Beitrag Nr. 1 ()
... bis zum 10. Jahrestag von 9/11.

Also erstmal: was in 23 Tagen am 2011-09-11 passieren wird, kann man nicht sicher wissen, vielleicht geht alles gut.

Für mich vorstellbar ist aber ein erneuter Anschlag auf die USA, z.B. durch die MKO (http://de.wikipedia.org/wiki/Modschahedin-e_Chalgh), vielleicht mit einer schmutzigen Bombe (http://de.wikipedia.org/wiki/Radiologische_Waffe) auf Manhattan. Das ist naheliegend, weil das einen Grund für einen Angriff auf den Iran liefert (man denke an 9/11/2001, in dessen Folge Afghanistan und der Irak angegriffen wurden).

Das ist deswegen so brisant, weil in Folge die USA/Israel den Iran angreifen könnten, um die iranischen Atomanlagen zu bombardieren. Wenn der Iran dann den Riesenfehler macht Israel anzugreifen, dann kann es zu einem großen Krieg kommen, in dessen Folge wenigstens der Iran aber teilweise auch Israel, Syrien, etc. zerstört werden (siehe auch http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph…, http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… Thread: Was passierte am 11 September wirklich ???).

Kann sein, kann nicht sein, wird man sehen. Ich sehe den 10. Jahrestag von 9/11 aber auch als Gelegenheit, um vor weiteren Kriegen zu warnen.


Was der Iran tun muss

Insbesondere darf der Iran als mögliches Angriffsziel der USA (Thread: Soll der Iran mit Atomwaffen angegriffen werden?) sich nur innerhalb seiner Grenzen verteidigen und auf keinen Fall Israel angreifen, denn ein Angriff auf Israel wäre die Gelegenheit zum Gegenschlag und zur Vernichtung des Iran.

Wenn der Iran nicht Israel angreift, dann verliert er schlimmstenfalls nur ein paar seiner Atomanlagen und das auch nur dann, wenn seine Luftabwehr unzureichend ist. Danach sind weitere Angriffe auf den Iran unwahrscheinlich und der Iran kann eine internationale Untersuchung und Schadensersatz fordern und steht in der Weltöffentlichkeit ziemlich gut da.

Wenn der Iran aber Israel angreifen würde, dann würde die eigentliche Ursache (eventuell fingierter Terroranschlag als Casus belli, um den Iran angreifen zu können) in den Hintergrund treten und möglicherweise würde sich sogar die NATO an der Zerstörung des Iran beteiligen. Gegen die USA, Israels Atomwaffen und ggf. die NATO kann der Iran unmöglich gewinnen, daher muss der Iran taktisch agieren und einen großen Krieg verhindern, indem er sich nur innerhalb seiner Landesgrenzen verteidigt.

Syrien dürfte bei diesem angedachten Szenario ebenfalls in Gefahr sein (Thread: Die Wahrheit über die Unruhen in Syrien?) aber der Schlüsselstaat ist zweifelsohne der Iran, der viel größer und bedeutender als Syrien ist. Wenn Syrien oder der Libanon zuerst angegriffen werden (z.B. nachdem Terroristen ein paar Raketen auf Israel abgefeuert hatten), darf der Iran sich nicht militärisch einmischen, denn ein intakter Iran kann am ehesten ein Sieg über die imperialistischen Aggressoren garantieren, die sich (wie man im Irak und Afghanistan sieht) nicht auf Dauer halten können. Wenn aber der Iran (und Syrien, etc.) zerstört werden, dann sieht es erstmal schlecht aus.

Die Strategie ist möglicherweise diese: zuerst werden die Atomanlagen des Iran angegriffen und parallel dazu gibt es massive innere Kämpfe in Syrien, ähnlich wie in Libyen, wo Putschisten von ausländischen Militärberatern, Söldnern und Waffenlieferungen unterstützt werden. Möglicherweise schießen Terroristen auch vom Libanon oder den Palästinensergebieten Raketen auf Israel und Israel startet eine größere Vergeltungsaktion. Wie auch immer, vorstellbar ist vieles. Die Bösen hoffen, dass der Iran einen Vergeltungsschlag gegen Israel führen und/oder Syrien (Libanon, etc.) militärisch helfen wird und beides kann zu einem großen Vernichtungskrieg durch USA/NATO/Israel gegen den Iran führen. Ohne den Iran ist dann logischerweise auch Syrien und die ganze Region verloren.

Daraus folgt (man kann es nicht oft genug sagen), dass der Iran sich nur innerhalb seiner Grenzen verteidigen darf und damit/ansonsten die Weltöffentlichkeit für sich gewinnen muss. Der Iran darf keinen Anlaß für seine Vernichtung liefern und wenn er dabei Syrien opfern muss (Syrien wäre auch mit einem militärischen Eingreifen des Iran verloren). Wenn der Iran sich in ausländische Militäraktionen gegen die USA/Israel verwickeln läßt, dann riskiert er seine Vernichtung aber wenn der Iran sich zurückhält und weiterexistiert, dann kann er damit die ganze Region retten.

Vorsicht auch vor Landesverrätern und Saboteuren, die ggf. eigenmächtig Raketen auf Israel abfeuern wollen. Eine wirksame Gegenmaßnahme ist eine rechtzeitige Information des Volkes (wenigstens alle Soldaten) über die notwendige Strategie der Kriegsvermeidung, so dass Landesverräter nicht mehr so leicht eigenmächtig handeln können (ihre Umgebung wird rechtzeitig mißtrauisch und informiert Regierung und Militärführung).

Das gilt selbstverständlich auch für Syrien, den Libanon, etc., die sich nur innerhalb ihrer Landesgrenzen verteidigen sollten, so dass sie keinen Anlaß für einen Angriff durch die USA oder Israel zu liefern.


3. Weltkrieg?

Der Worstcase ist natürlich WW3 mit Atomwaffen aber es ist relativ unwahrscheinlich, dass Russland und China auf Seiten des Iran angreifen würden (naheliegender sind eine massive Aufrüstung, Bunkerbau und allgemeine Maßnahmen zur Staatssicherheit). Allerdings sollten insbesondere China und Europa ein sehr großes Interesse daran haben, dass der Öl/Gaslieferant Iran nicht ausfällt oder der ganze mittlere Osten gar zum Brückenkopf kapitalistischer Imperialisten wird. Ohne jeden Zweifel ist eine friedliche Kooperation für ganz Eurasien besser.

Was für böse Terroristen zwar wie ein großer Coup, eine win-win-Situation ausschauen mag, ist für Israel und die USA (die ja beide erst den Iran angreifen müssen, um den Anschlag der bösen Terroristen so richtig zur Geltung kommen zu lassen) eine Versagensgarantie:
- Israel erleidet Verluste durch iranische Raketen,
- steigende Ölpreise und Kriegskosten treiben die USA in den Ruin,
- die USA geraten nachhaltig in Verruf und haben weltweit nix mehr zu melden,
- ein westliches Marionetten- und Unrechtsregime ist in der islamischen Region kaum haltbar,
- insbesondere kann es aber auch zu Protesten und Unruhen in den USA kommen und zwar nicht nur durch Moslems, sondern auch durch große Teile noch guter Amerikaner, die schon kriegsmüde sind und absolut kein Verständnis für so eine Aktion haben dürften.

Ein möglicherweise von einigen erhoffter Landgewinn für Israel und die Eroberung der regionalen Ölvorräte durch die USA sind unrealistisch und nicht haltbar, denn es kann (z.B. im Iran) nicht mehr so ohne weiteres ein korruptes Unrechtsregime errichtet werden und in freien Wahlen hat eine westliche Marionettenregierung keine Chance. Israel würde sich mit einer gewaltsamen Vereinnahmung der Palästinensergebiete, des Libanon und Syrien zweifelsohne übernehmen. Einige mögen vielleicht denken: "wir machen alles platt und installieren korrupte Marionetten" aber dergleichen hat in der heutigen Zeit (Informationszeitalter, Zeitenwende) bei Licht betrachtet keine Chance.

Es wäre also schlau, den Terroranschlag rechtzeitig zu verhindern oder wenigstens auf einen Angriffskrieg zu verzichten. Noch eine kleine Motivation: die Chance ist am steigen, dass der Iran schlau genug ist, sich nicht in einen großen Krieg verwickeln zu lassen und wenn die Zerstörung/Eroberung des Iran nicht gelingt, dann ist die ganze Aktion (z.B. Bombardierung iranischer Atomanlagen, Putschversuche in Syrien) einfach nur ein gewaltiger Rückschlag für die Aggressoren. Man betrachte den Libyenkrieg als Warnung, denn der läuft nicht so richtig rund für die kapitalistischen Imperialisten und ein drohender großer Krieg im mittleren Osten dürfte weitaus mehr Proteste (auch von Politikern und Medien) bewirken.


Weltweite Unruhen?

Man denke an die Unruhen in Athen, im Zusammenhang mit der Staatsverschuldung u.a. in Spanien (Thread: Demokratie in Europa im Jahre 2011) und kürzlich in England (Thread: VERSCHWÖRUNG gegen Deutschland ? Bald Bürgerkrieg ?). Ein starker Ölpreisanstieg, Terroranschläge und von der bösen Weltverschwörung (bzw. dem organisierten Verbrechen) organisierte Unruhen sind da in Europa und selbst in Deutschland nicht undenkbar. Wenn wirklich Stress gemacht werden soll, dann gibt es ernsthafte Anschläge, Stromausfälle und Seuchen und dann geht es rund - so was kann die Basis für Bürgerkrieg (ich sach nur "Millionen Schußwaffen in falschen Händen" Thread: Waffen in Deutschland) und Notstandsgesetze sein ... und am Ende könnte die gewaltsame Machtübernahme und ein Unrechtsregime stehen. Selbstverständlich müssen auch andere wichtige Länder, z.B. China und Russland mit Terroranschlägen und Unruhen rechnen.

Ich erwarte nicht den Worstcase aber es wäre schön, wenn die Politiker den Ernst der Lage kapieren und einen großen Krieg rechtzeitig verhindern würden. Jetzt kann man ja noch denken "so ein Idiot, blöder Verschwörungstheoretiker" aber spätestens nach einem großen Terroranschlag als mögliches Casus belli müssen die Politiker sofort reagieren und sich deutlich gegen einen Angriffskrieg aussprechen.


Was sollten die Politiker im Fall der Fälle tun?

Na, das ist doch wohl klar: einen Angriffskrieg verhindern und stattdessen umfangreiche internationale Untersuchungen der Vorfälle (z.B. des Terroranschlags) fordern. Eine UN-Resolution wie bei Libyen wird es nicht geben, das hat man an Syrien gesehen und somit stehen z.B. die USA und Israel bei einem Angriff auf den Iran von Anfang an als schuldige Aggressoren da (bei einem Terroranschlag sind erstmal umfangreiche Untersuchungen notwendig und ein voreiliger Angriffskrieg läßt ein Casus belli nur allzu wahrscheinlich erscheinen). Auch ist zu erwarten, dass (auch aufgrund des Libyenkrieges) sich viele NATO-Staaten dem Angriffskrieg verweigern werden (möglicherweise wird die Türkei mitmachen aber das hat dann für diese zweifelsohne negative Folgen).

Wenn es gelingt einen großen Krieg zu verhindern, dann können mittel- und langfristig sogar die positiven Aspekte überwiegen, selbst wenn es einige Schäden im Iran und in Syrien geben sollte. Der Islam, Iran, Syrien, ... gewinnen dann automatisch, wenn sie einen großen Krieg vermeiden können und dazu muss sich insbesondere der Iran militärisch auf sein Gebiet beschränken, um den Aggressoren keinen Vorwand für einen Vernichtungskrieg zu liefern. Eine ganz simple Strategie - hoffentlich kapieren das die Verantwortlichen noch rechtzeitig. Wer vorher mit Vergeltung gedroht hat, der kann jetzt sagen, dass bisherige Drohungen nur zur Abschreckung gedacht waren, die nun als zu riskant erachtet wird.

Selbstverständlich sollten auch die Medien diesmal einen Krieg verhindern helfen.


Fazit

Möglicherweise kommt es zu einen Terroranschlag, der ein Anlaß für die Bombardierung der iranischen Atomanlagen ist. Wenn der Iran dann den Fehler macht Israel anzugreifen (anstatt sich nur innerhalb seiner Landesgrenzen zu verteidigen), dann kann das zum großen Krieg (auch mit Atomwaffen) führen, der in der Eroberung der ganzen Region (ME, Nordafrika) durch die USA/NATO/Israel resultiert. Dass dabei einiges kaputt geht, dürfte klar sein.

Kann sein, kann nicht sein - aber die Gefahr besteht und Vorsicht ist allemal besser. Selbst wenn am 2011-09-11 nix besonderes passiert, dann besteht die prinzipielle Möglichkeit der hier beschriebenen Gefahr erstmal weiter (solange, bis die Welt sich grundlegend gebessert hat).


Zweifel?

Guckt euch Libyen an, da seht ihr, was möglich ist (Thread: Keine Einmischung in Libyen!). Man denke auch an den Irakkrieg und die gestiegene Drogenproduktion in Afghanistan unter der unter USA/NATO-Besatzung (Thread: Wird Europas Freiheit in Afghanistan verteidigt?). Nicht zu vergessen die seltsame Rolle der Medien, die weitgehend das Unrecht zu decken scheinen (http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… Thread: Manipulieren manche Medienformate die Meinungen der Bürger ?). Sehr verdächtig auch die ungerechten Sanktionen gegen den Iran (Thread: Sanktionen der EU gegen Iran ausreichend?) obwohl der Iran ganz gut ist (Thread: Teheran privat - der Iran ist besser, als viele denken) aber die USA Tausende Atomwaffen haben und viele Kriege führen (Timeline of United States military operations http://en.wikipedia.org/wiki/Timeline_of_United_States_milit…). Übrigens: sogar US-Präsident Barack Obama hält einen Anschlag für möglich ("Vor 9/11-Jahrestag: Obama warnt vor amerikanischem Breivik" http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,780645,00.html). (alles imho)


Weitere Infos:
Thread: Rettet Deutschland! Rettet die Welt!
Thread: Ahmadinejad: "USA planten Attentat auf mich"
Thread: Soll der Iran mit Atomwaffen angegriffen werden?
Thread: BRD - Staatsterrorismus in Deutschland - geplanter Anschlag in Berlin!?
Thread: Hier ist eine Untersuchung notwendig

Thread: Die 9/11-Lüge
Thread: „9/11 – Einsturz eines Lügengebäudes"?
Thread: Was passierte am 11 September wirklich ???
Thread: Ahmadinedschad verbreitete Verschwörungstheorien zum 11. September auf UN-Vollversammlung! - Bist Du
Thread: 9.11. Gestern abend kritische Doku auf Vox

Terroranschläge am 11. September 2001 http://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_11._Sep…
Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zum_…
Avatar
19.08.11 08:02:32
Beitrag Nr. 2 ()
Dax stürzt ab
Kursrutsch an der Frankfurter Börse: Der Dax ist binnen kurzer Zeit massiv eingebrochen und verlor zeitweise fast sieben Prozent. Auch an anderen europäischen Börsen geht es abwärts. Der Goldpreis erreicht dagegen ein neues Rekordhoch. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,781010,0…

Dax macht größtes Tagesminus seit fast drei Jahren
... Damit summiert sich das Minus seit Anfang August auf mehr als 20 Prozent. ... http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,781082,0…

Okay, es gibt Gründe (US-Staatsverschuldung, EU-Krise) und nicht zu vergessen die gehypte drohende Staatspleite der USA (siehe auch Thread: Was für eine riesen Show der USA!!) aber man kann auch vermuten, dass bei einem wiederholten 9/11-Anschlag die Terroristen diesmal etwas früher und besser getarnt an den Börsen agieren würden, oder?

Wäre es nicht interessant, wenn bei einem 9/11-Anschlag die Aktien steigen und die Edelmetallkurse fallen würden (Shorteindeckungen)?

Wird spannend ... nur noch 23 Tage ... bis zum 10. Jahrestag von 9/11.
Avatar
19.08.11 10:40:35
Beitrag Nr. 3 ()
SPINNER :laugh::laugh::laugh::laugh:
1 Antwort
Avatar
19.08.11 12:00:46
Beitrag Nr. 4 ()
Zitat von Fmüller: SPINNER :laugh::laugh::laugh::laugh:


Messerscharfe Analyse :eek::laugh:
Avatar
19.08.11 14:41:06
Beitrag Nr. 5 ()
Genau!!
mfg
Fmüller
Avatar
19.08.11 14:54:56
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.974.422 von Fmüller am 19.08.11 10:40:35Super Analys - auch meinen Glückwunsch !!
Avatar
21.08.11 08:16:07
Beitrag Nr. 7 ()
Doppelvize schrieb am 19.08.11 12:00:46 Beitrag Nr.4 (41.975.110) Bewertung: 7 x
Fmüller schrieb am 19.08.11 10:40:35 Beitrag Nr.3 (41.974.422) Bewertung: 5 x
lump60 schrieb am 19.08.11 14:54:56 Beitrag Nr.6 (41.976.317) Bewertung: 4 x

Bemerkenswerte Zustimmung zur Meinung "Spinner" (gegen die ich nichts habe, es muss auch falsche Meinungen geben dürfen).

Ihr überseht aber eine Kleinigkeit: prinzipiell ist das doch bereits vor ca. 10 Jahren passiert (es gab einen großen Terroranschlag und in Folge ein paar Kriege). Angesichts des US-Imperialismus (Irak, Afghanistan, Pakistan, Libyen, ...) kann es durchaus zu neuen Kriegen in Folge eines erneuten Terroranschlages durch Terroristen kommen. Muss nicht ... kann aber.

Wie auch immer, in ca. 3 Wochen sind wir etwas schlauer.
Avatar
25.08.11 09:11:04
Beitrag Nr. 8 ()
Ahmadinejad Reiterates Deterrent Nature of Iran's Defense Policy
http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=9006010168

Iranian Armed Forces: Grounds Ready for Victory over Quds Occupiers
TEHRAN (FNA)- The Iranian Armed Forces' Headquarters in a statement said that ongoing revolutions and popular uprisings in the region have prepared the grounds for the creation of a comprehensive Muslim front to clinch a final victory over the Zionist regime and free the holy Quds from the Zionist occupation. ... http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=9006020113

Islamic Revolution Guards Corps: Islamic Awakening movements, beginning to end Zionist entity
http://abna.ir/data.asp?lang=3&Id=261725

Eine sehr gefährliche Sichtweise des IRGC, denn sie könnte einen Vergeltungsschlag gegen Israel begünstigen und der wäre sehr dumm (man denke an Atomwaffen und die US-Unterstützung Israels - nicht ganz abwegig, dass die USA einen Grund suchen, um den Iran zerstören/erobern zu können).

Oder anders gesagt: seid ihr nur doof? Israel wird ewig bestehen. Wer an Allah glaubt, darf auch die Bibel nicht ignorieren und die sieht ein jüdisches Israel in der Region vor (Lösungsvorschläge siehe Thread: Rettet Deutschland! Rettet die Welt!). (alles imho)
Avatar
29.08.11 11:31:07
Beitrag Nr. 9 ()
Report: Iran Pledges to Support Syria in Case of West's Military Intervention
TEHRAN (FNA)- Iranian President Mahmoud Ahmadinejad has underlined that Tehran would maintain and reinvigorate its alliance with Syria under any kind of condition and would defend Damascus against any possible military aggression by the West, a report by a Lebanese newspaper said.

According to the Lebanese daily Al-Diyar, Ahmadinejad's decisive remarks were made during a meeting with Emir of Qatar Sheikh Hamad bin Khalifa Al Thani in Tehran on Thursday.

The report said that Sheikh Hamad was conveying a message to President Ahmadinejad calling on Iran to abandon support for Bashar al-Assad's government.

The daily said that the meeting by the Qatari Emir has failed to yield his desirable result since President Ahmadinejad strongly emphasized that "any Western aggression against Syria would make every Muslim to stand beside Syria".

"That would be the action Iran will take," the daily quoted Ahmadinejad as saying.

Meantime, the report said that the Iranian officials have told the Qatari Emir that the US policy in the region will lead to "confrontation", and cautioned that such a confrontation would entail dire consequences for all sides. ... http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=9006060106

Iranian President Pledges to Support Syria in Case of West's Military Intervention
http://abna.ir/data.asp?lang=3&Id=262496

Möglicherweise hat President Mahmoud Ahmadinejad nicht ausdrücklich garantiert, dass der Iran Syrien auch militärisch helfen würde aber die Gefahr besteht sicherlich. Wenn also der Westen in Syrien wie in Libyen militärisch eingreifen würde (und die Lage ist ja durchaus ähnlich), dann könnte es also zu einem großen Krieg kommen, bei dem es aufgrund der militärischen Stärke des Irans vielleicht auch zum Einsatz von Atomwaffen durch die USA oder Israel käme. (imho)
Avatar
29.08.11 11:58:40
Beitrag Nr. 10 ()
Türkei prophezeit Ende des Assad-Regimes
"Wir haben das Vertrauen verloren" - in ungewöhnlich scharfer Form hat sich die türkische Staatsführung von Syriens Diktator Assad distanziert. ... http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,783051,00.html

Sind das ideologische Kriegsvorbereitungen? Die Türkei unterstützt übrigens auch die Putschisten in Libyen ("Türkei unterstützt libysche Rebellen mit Millionen" http://www.sueddeutsche.de/politik/politik-kompakt-tuerkei-u…).
Avatar
30.08.11 07:01:59
Beitrag Nr. 11 ()
Next stop: Syria
The forces of evil have been unleashed, a tsunami of Satanic hordes representing the corporate elitists which dictate western policies, a clique which hides behind the politicians it manipulates, for whom the media lies and for whom NATO arms terrorists and commits war crimes if necessary. Next stop, Syria. Guess who is at the end of the line?

Syrian President Bashar al-Assad was caught grinning and sniggering during the address of Muammar al-Qathafi to the Arab League in Damascus in 2008, when he predicted, not three years before Washington unleashed its Satanic Forces against his Jamahiriya, that Libya or Syria could be next. Bashar Al-Assad will be grinning from the other side of his face now, the difference being that there is an international Jamahiriya movement to continue the Colonel's work, while Assad's legacy is precisely what?

Now, surprise, surprise... the Syrian Transitional National Council has been formed in exile with 94 members, a President and three Vice-Presidents. The Chair will be occupied by Paris-based exile Burhan Ghalioun. The Vice Presidents are Faruq Tayfur, Wajdi and Mustafa Riad Seif. This move was announced this morning by the Syrian Opposition meeting in Ankara, Turkey.

Next stop, Syria. That is the smaller story and what happens next we can predict. The wider picture is also not difficult to see. One only needs to call up a map of the Islamic Republic of Iran and then place a US flag in all the countries around it, where the USA has bases. In plain terms, Iran is surrounded.

It is evident that this latest push from the corporate elitists to garner control of the world's energy resources will not stop here, for like a serial sex offender, they will not be able to hold back the momentum of their own corporate greed. The question is, to what extent will it be successful, and will the rule of law win the day against the law of the jungle?

For a start, while the conflict is still ongoing in Libya (which produces the most varied myriad of reports daily), it is clear that a determined and courageous army (the Libyan Armed Forces and the heroic people of Libya) managed to withstand the most barbaric bombing campaign unleashed since the Second World War, against a defenceless civilian population to aid terrorists to take control of the country. In the end, the deadlock was only moved after NATO had broken each and every one of the rules of engagement and the international laws covering this conflict, rendering it diplomatically and politically far weaker in the future. Who will ever trust NATO again in the UNSC?

Quite where these terrorists stop is another question, since the Islamist element west of Sinai is now far stronger than it was and the forces of Al-Qaeda are active in Libya as they will be in Syria, where chemical weapons abound.

Ironically, it was precisely the man who stood against Al-Qaeda that NATO wants to remove - Colonel Gaddafi - and in so doing, should it be successful, while this will be the first step towards destroying his African Union and substituting it with the re-colonization of Africa via AFRICOM, is has unleashed forces which it will not control.

Israel meanwhile must have its ears pressed well back on its head and its nose very close to the ground as it sees the bedlam unleashed around it. Perhaps Libya has taught us all a lesson: NATO is not so high and mighty (it plays its soccer match by putting more and more players on the field and by bribing the referee team, while then resorting to shooting its opponents in their feet) and a proper answer to its schemes in future UNSC meetings should be enough to hold it back. No more goodwill.

Meanwhile, the advice to Syria and Iran is, arm yourself to the teeth with air defence systems because a coward does not fight when it does not have total air superiority. http://english.pravda.ru/world/asia/29-08-2011/118896-next_s…

Bisschen poetisch formuliert und was passieren wird, kann man nicht sicher wissen aber es ist sicher eine gute Idee, die Kriegsgefahr ernst zu nehmen und einen Krieg rechtzeitig zu verhindern. Jedenfalls reicht es nicht die Augen fest zu schließen und immer wieder zu sagen "die NATO ist gut", denn die Kriege im Irak, in Afghanistan und Libyen sind nun mal Fakt. Die Mehrheit will sicher keinen großen Krieg im mittleren Osten aber genau das kann passieren, wenn die Politiker den Kriegstreibern nicht rechtzeitig die rote Karte zeigen. Je stärker der Iran ist, desto wahrscheinlicher ist ein Atomwaffeneinsatz. Zum "Schutz der Zivilisten"? Nö, zur Errichtung einer korrupten Marionettenregierung. (imho)
Avatar
31.08.11 14:33:41
Beitrag Nr. 12 ()
Ecuador Warns UNSC against War on Syria
... "The international organization is preparing the ground for a military aggression against Syria like what happened in the case of Libya," Lucas said on Tuesday.

"What is now happening (in the UNSC) will repeat the events in Libya; first the interference of the Human Rights Council, then a decision by the powerful Security Council and at last the direct meddling in the affairs of an independent state," he added. ... http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=9006080092
Avatar
02.09.11 09:47:30
Beitrag Nr. 13 ()
Unter Verdacht - Worauf zielt das syrische Nuklearprogramm?
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Syrien/atom3.htm…

Syria Nuclear Investigation Stalled, Diplomats Report
http://www.huffingtonpost.com/2011/09/01/syria-nuclear-inves…

Der Plan zur Destabilisierung Syriens
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Syrien/meyssan.h…

Möglicherweise habe ich mich bisher geirrt, wenn ich dachte, dass der Iran das nächste Angriffsziel sein wird.

Eigentlich ist es doch viele naheliegender, dass zuerst Syrien angegriffen wird, denn Syrien ist viel leichter von Israel aus zu erreichen - Befürchtungen in diese Richtung gibt es durchaus (siehe http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… Thread: Die Wahrheit über die Unruhen in Syrien?).

Wie obiger Artikel zeigt, gibt es auch in Syrien vermutlich Nuklearmaterial, das von Terroristen zum Bau einer schmutzigen Bombe verwendet werden kann. Ein solcher Terroranschlag kann möglicherweise Anlaß für einen massiven Angriff auf Syrien sein: zuerst auf möglich Atomanlagen, dann auf militärische Ziele und dann auf alles, was hilft dem Westen genehme Putschisten an die Macht zu bringen. Man denke an Libyen, denn auch in Syrien wird schon eine Art Ersatzregierung gebildet (siehe z.B. "Syrische Opposition bildet Rat aus Islamisten und Liberalen" http://www.faz.net/artikel/C32315/treffen-in-istanbul-syrisc…).

Der Iran ist militärisch viel stärker und erheblich besser vorbereitet ('Iran air defense watchful on NE threats' http://www.presstv.ir/detail/196991.html), größer und es gibt erheblich längere Vorwarnzeiten bei einer gleichzeitig möglicherweise hervorragenden Luftabwehr/Radarfrüherkennung des Iran ("Iran tests new radar system" http://www.presstv.ir/detail/195270.html), so dass ein Angriff auf Syrien zunächst wahrscheinlicher erscheint.

Die Gefahr für den Iran ist damit noch lange nicht gebannt, denn wie schon erwähnt darf der Iran bei einem Angriff auf Syrien keineswegs Syrien militärisch zu Hilfe kommen, denn das könnte (über kurz oder lang) leicht zu einem Vernichtungskrieg gegen den Iran führen, der ja (wenigstens in der Region) die Hauptwiderstandszelle gegen die kapitalistischen Imperialisten oder zumindest das bedeutendste islamische Land ist.

Anstatt dass der Iran seine Vernichtung riskiert (man denke an die Atomwaffen der USA und Israel), muss der Iran überleben und diplomatisch aktiv werden. Der Iran darf sich nur innerhalb seiner Landesgrenzen verteidigen und sollte auch keinesfalls Israel zur Vergeltung bombardieren (jede Eskalation erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Iran gründlich zerstört wird). Mit einer Zerstörung des Iran wäre Syrien nicht geholfen aber ein unabhängiger starker Iran kann Syrien langfristig helfen, auch wenn in Syrien ein gewaltsamer Putsch wie in Libyen erstmal unvermeitlich sein mag.

Das Szenario ist übrigens geeignet, um im Iran einen falschen Mahdi erscheinen zu lassen, der den Iran in den Krieg treiben und so vernichten helfen will (siehe auch Thread: Rettet Deutschland! Rettet die Welt!).

Wichtig sind die Reaktionen seitens China, Russland und Europa, die nach einem ersten Überraschungsangriff auf Syrien (eine UN-Resolution wird es wohl nicht geben) eine weitere Eskalation verhindern müssen. Wenn sich die NATO einem Angriffskrieg gegen Syrien verweigert, dann ist schon viel gewonnen, selbst wenn Syrien mit Leichtigkeit von den USA und Israel erobert werden kann (das nennt sich natürlich "Demokratisierung" und "Schutz von Zivilisten"). Selbst wenn Syrien wie Libyen zerstört wird und in die Hände von Putschisten fällt, werden sich trotzdem beide Länder auf längere Sicht zum guten entwickeln müssen, wenn die restliche Welt möglichst gut wird und hierzu müssen weitere Kriege möglichst vermieden werden. Libyen und vielleicht auch bald Syrien sind Pyrrhussiege, die langfristig zum Untergang der USA und zu einem besseren Israel führen werden.

Na ja, soweit ein paar Gedanken - was wirklich geschehen wird, muss man abwarten. Selbst wenn es in 9 Tagen am 11.09.2011 keinen großen Terroranschlag auf die USA oder Israel geben wird, ist die Gefahr noch lange nicht gebannt - wie zuvor besteht die Möglichkeit bis auf weiteres fort. (alles imho)
Avatar
04.09.11 10:43:25
Beitrag Nr. 14 ()
FBI warnt vor Anschlägen mit Kleinflugzeugen
... Demnach könnte sich eine Katastrophe wie die vor zehn Jahren noch immer jederzeit wiederholen. Es bestehe weiter Terrorgefahr, ... http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,784261,00.html
Avatar
04.09.11 11:37:52
Beitrag Nr. 15 ()
Zitat von HeWhoEnjoysGravity: FBI warnt vor Anschlägen mit Kleinflugzeugen
... Demnach könnte sich eine Katastrophe wie die vor zehn Jahren noch immer jederzeit wiederholen. Es bestehe weiter Terrorgefahr, ... http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,784261,00.html


jedes jahr das selbe prozedere.
selbstverständlich sind die vereinigten staaten eine geschichtliche ausnahmeerscheinung,die nie die greuel des krieges im eigenen land erfahren haben.
da werden nadelstiche,wie pearl habour und der 9/11 terroranschlag irreal aufgeblasen.
ein volk das leiden musste.hat durch diese einzigen beiden "erfolgreichen"angriffe,in deren geschichte auf amerikanischen boden +-5000 bürger verloren.
gibt es eine weltmacht die in ihrer geschichte jemals weniger zivile opfer zu beklagen hatte?

allein in einem jahr sterben doppelt soviele amerikaner eines gewaltsamen todes.

aber die sterben anscheinend einen besseren,irgendwie patriotischeren tod.
denn die opfer haben einen vorteil,sie werden von ihren landsleuten ermordet.

inwieweit der paranoide terrorschutz.
der irrsinnssummen verschlingt,dafür sorgt das auf der anderen seite,komplette problembezirke aufgegeben werden,da das geld für polizisten einfach fehlt,steuert amerika geradwegs auf die anarchie zu...

und bei uns geht die entwicklung in die selbe richtung,solange wir wesen wie zimmermann,de maiziere und schäuble ertragen müssen...
Avatar
05.09.11 09:29:34
Beitrag Nr. 16 ()
Iran mass-produces defense missiles
http://www.presstv.ir/detail/197331.html

Iran Equips Air Defense Unit with Large Numbers of Anti-Aircraft Missiles
http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=9006130078

'IRGC preparing for times of crisis'
http://www.presstv.ir/detail/197398.html

'Armed Forces ready to defend Iran'
http://www.presstv.ir/detail/197409.html

'Iran monitors slightest aerial activity'
http://www.presstv.ir/detail/197471.html

Commander: Iran Increasing Mobility of Air Defense Units
http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=9006130104

Soweit ganz prima aber der Iran darf nicht den Fehler machen, außerhalb seiner Landesgrenzen militärisch aktiv zu werden, indem er z.B. Israel angreift (und sei es nur auch als Vergeltung für einen israelischen Angriff), denn zweifelsohne ist der Westen militärisch stärker als der Iran (man denke auch an die Atombomben der USA) und somit könnte sich folgendes als ein Irrtum erweisen:

'US, West unable to attack Iran'
http://www.presstv.ir/detail/197419.html

Commander Downplays Enemies' Military Threats against Iran
http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=9006130098

Wenn die USA z.B. unter fadenscheinigen Vorwänden Syrien angreifen sollten, dann darf der Iran Syrien nicht militärisch helfen, denn dazu müsste der Iran ja westliche Militäreinheiten bekämpfen und das würde ganz schnell zu einem Angriff auf Ziele im Iran führen und je erfolgreicher der Iran bei seiner Verteidigung ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Militäreinrichtungen im Iran irgendwann mit Atombomben zerstört werden. Sicher fallen Atombomben nicht sofort aber die USA brauchen vorher nur für genug Verluste auf ihrer Seite zu sorgen und schon könnten Atombomben fallen.

Vielleicht wird Syrien (wie Libyen) vom Westen zerstört und erobert werden aber was würde es helfen, wenn auch noch der Iran zerstört werden würde? Nix, rein gar nichts. Der Iran nützt der Region am ehesten, wenn er voll funktionsfähig bleibt und sich nur diplomatisch und ggf. mit Sanktionen für die Interessen der Völker einsetzt. Die Lage in Syrien kann sich mit einem zur (zivilen, sozialen, wirtschaftlichen) Hilfe fähigen Iran viel schneller wieder bessern. (alles imho)
Avatar
09.09.11 10:42:19
Beitrag Nr. 17 ()
Blair erklärt Iran zum Hauptfeind des Westens
Tony Blair war zusammen mit George Bush Feldherr der Kriege gegen die Taliban und Saddam Hussein - zehn Jahre nach 9/11 gibt der Ex-Premier Fehleinschätzungen zu und sagt: der größte Unterstützer des Terrors auf der Welt sei Iran, das Regime in Teheran müsse gestürzt werden. ... http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,785245,00.html

Meine Vermutung: der größte Unterstützer des Terrors auf der Welt sind die USA.

Kann mir mal jemand erklären, wie Blair so was angesichts Tausender US-Atomwaffen, Chemiewaffen und etlicher Angriffskriege der USA sagen kann: "Sollte Iran trotz aller Sanktionen weiter versuchen an Atomwaffen zu kommen, müsse der Westen auch bereit zu militärischen Aktionen sein, drängt Blair in dem "Times"-Interview." (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,785245,00.html)

Zum Glück strebt der Iran derzeit nicht nach Atomwaffen, der Iran hat sich sogar mehrfach für eine weltweite Abschaffung der Atomwaffen ausgesprochen (siehe u.a. http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… Thread: Teheran privat - der Iran ist besser, als viele denken).

Blair sagt weiter: "Notwendig sei aber auch ein Ende der Ära von Baschar al-Assad in Syrien" (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,785245,00.html)

So und jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Casus belli und die Bomben fallen (z.B. auf Syrien). Ich bin neugierig, wie dann die Medien und Politiker reagieren werden. (alles imho)
Avatar
09.09.11 13:09:32
Beitrag Nr. 18 ()
US-Heimatschutz warnt vor neuer Terrorgefahr
Ist ein Attentat in Washington oder New York geplant? Das US-Heimatschutzministerium warnt vor einer ernstzunehmenden Terrorbedrohung vor dem zehnten Jahrestag der Anschläge von 2001. Angeblich gibt es Hinweise auf al-Qaida. Die Behörden fahnden nach mehreren Männern. ... http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,785233,00.html
Avatar
09.09.11 17:31:52
Beitrag Nr. 19 ()
Was ist denn nun HeHu???

Nicht mal ne Schaufel ist irgendwo umgefallen:laugh::laugh::laugh:
Avatar
10.09.11 06:02:51
Beitrag Nr. 20 ()
Nichts, aber auch gar nichts wird passieren.
Avatar
10.09.11 09:48:32
Beitrag Nr. 21 ()
#19 (42.066.944) > Was ist denn nun HeHu???

9/11 ist morgen.

Amerika fürchtet neuen Anschlag
... Am Sonntag wird der Großteil von Lower Manhattan rings um Ground Zero in eine "frozen zone" verwandelt. Die meisten Straßen und U-Bahn-Stationen werden dazu gesperrt. Swat-Einsatzteams, "Hazmat"-Crews - zur Erkennung biologischer und chemischer Gefahren - und Bombenexperten sind im Einsatz.

Man will für alles gerüstet sein. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,785429,00.html

Alles vorbereitet ... für eine excellente Dokumentation und Schadensbegrenzung?
Avatar
11.09.11 22:53:42
Beitrag Nr. 22 ()
Zitat von egbertklon: Nichts, aber auch gar nichts wird passieren.


War ja auch nicht anders zu erwarten.:laugh::laugh:
Avatar
12.09.11 06:42:38
Beitrag Nr. 23 ()
Okay, kein neuer großer Anschlag ... prima, oder? Hallelujah. Insbesondere, wenn es dabei bleibt und z.B. Syrien und der Iran nicht angegriffen werden.

Die Möglichkeit bestand vielleicht durchaus, wie ich in diesem Thread dargelegt habe, auch wenn das wohl nicht alle kapieren konnten, wie man an einigen Beiträgen und auch deren positiver Userbewertung sehen kann (nur diese sind derzeit positiv bewertet):

Doppelvize schrieb am 19.08.11 12:00:46 Beitrag Nr.4 (41.975.110) Bewertung: 10 x
Fmüller schrieb am 19.08.11 10:40:35 Beitrag Nr.3 (41.974.422) Bewertung: 7 x
lump60 schrieb am 19.08.11 14:54:56 Beitrag Nr.6 (41.976.317) Bewertung: 7 x
Fmüller schrieb am 19.08.11 14:41:06 Beitrag Nr.5 (41.976.250) Bewertung: 1 x

PS: Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum. (http://de.wiktionary.org/wiki/errare_humanum_est)
Avatar
12.09.11 07:06:25
Beitrag Nr. 24 ()
Daß einfach nichts passiert ist ,halte ich für unwahrscheinlich.

Viel wahrscheinlicher ist doch,daß die negative Weltverschwörung einen Anschlag unterbunden hat um die Wahrheit zu vertuschen und die guten Aufdecker der Warheit in ein schlechtes Licht zu rücken,damit sie weiterhin ihrem negativen Treiben nachgehen können.
Avatar
12.09.11 07:20:20
Beitrag Nr. 25 ()
#24 (42.072.807) Zumindest den zweiten Absatz meinst du wohl nicht ganz ernst, oder?

Es kann jedoch durchaus sein, dass sich der Iran zu gut auf einen möglichen Krieg vorbereitet hat und die BRICS-Staaten zu sehr gegen einen Krieg sind. Nach dem Libyenkrieg wird es kein UN-Mandat mehr für einen ungerechten Angriffskrieg geben und ohne UN-Mandat würde Europa bei einem neuen Angriffskrieg (z.B. gegen Syrien) nicht mehr mitspielen. Es kann also sein, dass die USA in dieser Weltlage lieber auf einen weiteren Krieg gegen den Terrorismus (zum Schutz von Zivilisten, für mehr Demokratie, ...) verzichten und sich lieber voll und ganz auf den Aufbau der USA konzentrieren werden. (imho)
Avatar
21.09.11 08:35:33
Beitrag Nr. 26 ()
Grösste UNO-Versammlung in der Geschichte
New York. Heute beginnt die grösste UNO-Generalversammlung in der Geschichte der Vereinten Nationen. Bis zum kommenden Dienstag werden Staats- und Regierungschefs aus den 193 Mitgliedsstaaten sprechen. Hauptthema dürfte der Wunsch der Palästinenser nach einem eigenen Staat sein. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat angekündigt, die UNO-Vollmitgliedschaft zu beantragen. ... http://www.radiobasel.ch/aktuell/nachrichten/gr%C3%B6sste-un…

Obama will Abbas von Palästina-Plänen abbringen
http://www.sueddeutsche.de/politik/geplantes-treffen-mit-abb…

Netanjahu will Abbas von UN-Mitgliedschaftsantrag abhalten
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/694728/Netan…

United Nations General Assembly http://en.wikipedia.org/wiki/United_Nations_General_Assembly

Ein Anschlag während der UNO-Generalversammlung (irgendwo in New York, nicht notwendigerweise auf die Versammlung selbst) dürfte für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgen. Gleichzeitig sind die Sicherheitsvorkehrungen eventuell schwächer als beim 9/11-Jahrestag und mehr auf die UNO-Generalversammlung fokusiert, so dass ein Anschlag etwas abseits irgendwo in Manhattan nicht ausgeschlossen erscheint. Die Absicht eines solchen Anschlages könnte sein, die UN gegenüber einer Vergeltungsaktion auf angeblich in den Anschlag Staaten positiver zu stimmen (Casus belli). (imho)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Der Countdown läuft ... nur noch 23 Tage ...