checkAd

Tages-Trading-Chancen am Montag den 05.01.2015 - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 04.01.15 16:01:21 von
neuester Beitrag 05.01.15 23:57:32 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
04.01.15 16:01:21
Beitrag Nr. 1 ()


Seit 2005 eröffne ich unter dem Pseudonym Bernecker1977 diese börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips. Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der Jahre bereits beantwortet und für viele Dinge gibt es die berüchtigte Linksammlung oder auch meinen Blog www.bernecker1977.de - somit steigen wir hier gleich in das Thema ein, verinnerlichen die 20 Goldenen Regeln dabei und beachten folgendes:

Alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden. Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Euch (und mich) abonnieren, was so aussieht:



Vernetz Dich aber auch abseits dieser Diskussion über die XING-Gruppe oder Facebook und Google + für noch intensiveren Kontakt zu Kollegen und Freunden.

Für Entscheidungen im Daytrading ist ein Chart sehr hilfreich. Zum direkten wallstreet-online-Chart einstellen folge bitter dieser Anleitung

ODER stelle eigene Charts ein und lade ein Bild in die Diskussion mit dem w : o Editor und der Option Bild hochladen

Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online unter Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Klickt die Termine an!!!):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 05.01.2015

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
02:35JapanJPNNikkei PMI verarbeitendes Gewerbe52,1-52
09:00SpanienESPVeränderung der Arbeitslosen-64,4 Tsd.-72 Tsd.-14,7 Tsd.
10:30GroßbritannienGBRCIPS PMI Konstruktion57,65959,4
10:30Euro ZoneEURSentix Investorenvertrauen0,9-0,9-2,5
12:43PortugalPRTKonjunkturoptimismus0,2-0,5
12:43PortugalPRTVerbrauchervertrauen-22,3--22,3
14:00DeutschlandDEUHarmonisierter Verbraucherpreisindex (Monat)0,1%0,2%0%
14:00DeutschlandDEUVerbraucherpreisindex (Monat)0%0,2%0%
14:00DeutschlandDEUHarmonisierter Verbraucherpreisindex (Jahr)0,1%0,2%0,5%
14:00DeutschlandDEUVerbraucherpreisindex (Jahr)0,2%0,3%0,6%
15:45USAUSAISM New York Index70,8-62,4
17:30USAUSAAuktion 3-monatiger Treasury Bills0,03%-0,04%
17:30USAUSAAuktion 6-monatiger Treasury Bills0,11%-0,13%
23:24USAUSAGesamte Fahrzeugverkäufe16,9 Mio.16,9 Mio.17,2 Mio.


Vor der nun startenden Diskussion und dem Trading bedanke ich mich recht herzlich für Deinen Besuch und wünsche unerträgliche Gewinne mit geringem Risiko sowie natürlich angenehme Unterhaltung an diesem Handelstag.

Und nach Feierabend sollte sich jeder weiterbilden, bspw. mit dieser Buchreihe:



Gruß Bernecker1977 - Andreas Mueller

P.S.: Wer mir folgt, bekommt automatisch einen Alert (KLICKEN!), sobald ich etwas schreibe.
Avatar
04.01.15 16:03:21
Beitrag Nr. 2 ()
100 Punkte am Tag im DAX? Dirk zeigt wie das geht
Endlich sind die Feiertage vorbei und wir können wieder einer vollen Handelswoche in die Augen sehen. Neue Rekorde zum Jahresende gab es zumindest im DAX nicht. Zu stark lasteten die Rahmenfaktoren wie fallende Ölpreise und ein EUR/USD um die 1,20 neben dem möglichen Griechenland-EU-Austritt auf den Kursen. Doch nicht alle Marktteilnehmer waren in der letzten Woche aktiv. So kann sich das Bild auch schnell wieder ändern.

Beginnen wir diese Handelswoche mit der Fortsetzung unserer Tradergeschichte um Dirk. Ihr habt bereits in den ersten 13 Teilen erfahren, dass es mehr als nur eine Geschichte ist. Trading beeinflusst unser Leben und ändert es bei vielen auch. Aus diesem Grund habe ich hier etwas tiefer gebohrt und einige Erfahrungen von mir selbst natürlich und aus unzähligen Gesprächen mit anderen Börsenbegeisterten in dieser kleinen (?) Geschichte verarbeitet. Vielleicht erkennt sich jemand in bestimmten Situationen wieder, oder fühlt sich zumindest gut unterhalten vom Geschehen um den Traderneuling Dirk, der auf eigene Faust Zugang zum Handeln erfährt.

Springt hier zu allen bisherigen Teilen:

Teil 1: "Es muss doch drehen" - So ergeht es diese Woche ein…

Teil 2: Mit dem Trend kann man nur gewinnen...oder?

Teil 3: Ernüchterung nach dem Margin Call - Fortsetzung eine…

Teil 4: The Day after...leeres Konto löst Fluchtreflex aus

Teil 5: Nicht nur Dirk muss noch viel lernen

Teil 6: Mit Optionsscheinen ist das Trading smarter

Teil 7: Mit Optionsscheine sind keine Spielzeuge

Teil 8: Mit dem richtigen Signal sprudeln die Gewinne im DAX

Teil 9: Traderneuling Dirk endlich auf der Erfolgsspur. Posi…

Teil 10: Schnelle Gewinne kann man nicht am Fließband erzeug…

Teil 11: Dirk's (Ein)Geständnis und ein braver DAX

Teil 12: Draghi versus Dirk - die stärkeren Nerven gewinnen

Teil 13: Schöne Bescherung für Traderneuling Dirk


...und entscheidet selbst über das Feedback an Daumen, wie viele Teile es noch geben wird. Ab 100 gibt es Teil 15...


----------------------------------

„Lebensplanung Trader“ war das Motto, unter dem Dirk sich dieses Wochenende Gedanken über sein weiteres Vorgehen machen wollte. Die vergangenen Tage waren für ihn sehr aufschlussreich gewesen. Hatte er doch von Karola auch eine andere Seite des Traumberufs Trader kennen gelernt. Oder zumindest erzählt bekommen, denn zu einem Treffen mit Karolas Vater war es bisher ja noch nicht gekommen. Und doch fiel Dirk das Trading streckenweise sehr leicht. So zum Beispiel am Freitag, als er während einer langen Firmenveranstaltung mit einem Anfangsstopp von 30 Punkten im bestehenden Trend ganze 110 Punkte nebenbei aus dem DAX hatte herausschneiden können. Immerhin 550 Euro Gewinn waren das, zusätzlich zu seinem eigentlichen Beruf und ohne großen zeitlichen Aufwand (siehe Teil 13). Sein Aufwand, wenn man es überhaupt so nennen konnte, bestand in seelischer Arbeit. Das ständige auf den Kurs schauen zu unterdrücken, die Fragen im Kopf nach dem „Wohin geht der DAX“ nach hinten zu schieben und vor allem sich nach außen nichts anmerken zu lassen. In seine Tradinggeschichte war bisher nur Karola und ein wenig sein bester Freund Martin eingeweiht. Dieser war jedoch weit weg und somit aus der Gefahrenzone. Und ihn wollte Dirk eigentlich auch nicht zu diesem Thema kontaktieren, nachdem beide mit dem Handel von Optionsscheinen bereits eine sehr schlechte gemeinsame Erfahrung, die zudem auch für beide sehr teuer gewesen war, gemachte hatten. Schwamm drüber und nach vorne sehen! Die Zukunft sah vielversprechend aus. In der Excel-Tabelle seiner bisherigen Trade-Historie vermerkte Dirk an diesem Wochenende seinen aktuellsten Trade und befand sich im Konto wieder über 1.600 Euro. Das war zwar noch nicht sein bisheriges Rekordhoch, doch wenn man sich den Stand vom Vortag mit nur 369 Euro ansah, entsprach dies einem sehr hellen Lichtstrahl am Horizont:



Ja, rein rechnerisch entsprach dies einer Performance von 456 Prozent und das mit nur zwei Trades! Gar nicht auszurechnen, was bei dieser Steigerung in ein paar Wochen auf dem Konto stehen würde. Oder doch? Dirk zog gekonnt in Excel die Summen als Hochrechnung für zukünftige Performances durch mehrere Zeilen und fiel fast vom Stuhl:



Nach nur 10 Tagen mit dieser Performance täglich wäre sein Konto dem Platzen nahe und würde fast 1,5 Milliarden Euro ausweisen. „EINSKOMMAFÜNFMILLIARDEN“ - Das musste er sich laut vorsprechen. Eine nicht greifbare Summe für Dirk. Was könnte man damit nicht alles anstellen, nachdem die zwölf Laster mit den Geldscheinen vom Broker geliefert wurden. Erst einmal würde er eine Megaparty im Stil vom "Great Gatsby" veranstalten. Auf der durfte nach Rihanna auch Miley Cyrus auf der Abrisskugel sitzend singen und danach würden beide blank ziehen. Anschließend ginge es mit der 220 Meter-Yacht nach Monaco. Direkt neben Robert Geiss würde er ankern und sich dekadent über die Rehling beugen. „Carmen komm rübba, ich fahr dich zum Frisöööör“ würde Dirk rufen, nur um das neidverzerrte, wenn auch frisch behaarte Gesicht vom Quotengrinser Roooobert zu betrachten. Aber das war leider nur ein Gedankenspiel. In seinem Leben würde es Dirk bereits genügen, jeden Tag verlässliche 200 Euro an der Börse mit seinem Trading zu erzielen. Denn das wären in einem Monat dann bei 20 Handelstagen dicke 4.000 Euro und damit nach Steuern ein schickes zweites Gehalt. Mit seinem derzeitigen Aufwand, so redete sich Dirk seine Gedanken noch einmal attraktiver, würde er auf einen Beruf als Angestellter gänzlich verzichten können und nur noch dem Trading als Hauptbeschäftigung nachgehen. Das dürfte die Performance dann noch einmal maßgeblich steigern, denn mehr Zeiteinsatz bedeutete wie in allen Bereichen des Lebens auch mehr Ertrag, sprich: mehr Performance.

Kann es denn wirklich so einfach sein? Ein zweiter Blick auf seine Auswertung erdete ihn jedoch schnell wieder. Immerhin hatte er auch von seinem Rekordhoch von 2.939 Euro im Konto innerhalb von 4 Handelstagen das Tief der Aufzeichnung bei 369 Euro erreicht. Umgekehrt gerechnet ergab dies einen Verlust von ... ufff...fast 90 Prozent. Nicht mit verzeichnet waren die ersten Kontoversuche, welche bei fast 100 Prozent endeten. Die Kehrseite der Medaille im Trading war somit klar: Verluste dürfen die Gewinne nicht übersteigen.

Anti-Regel Nummer 39: Trading verläuft so geradlinig wie auf der Excel-Schiene.

So simpel diese Erkenntnis erscheinen mag, so schwer war diese umzusetzen. Verluste wollte natürlich niemand an der Börse machen. Doch sie waren einfach da, ob man wollte oder nicht. Und gehörten auch dazu. Zugegeben, sie waren in ihrer Höhe immer noch abhängig vom eingegangenen Risiko. An welcher Stelle der nun durch den investierten Geldbetrag wie im Falle des Optionsschein-Handels oder durch den Stopp im System (oder nicht erfolgtem Stopp im System) beim CFD-Handel fixiert wurde, bestimmt der Trader selbst. Dieses Risiko wollte Dirk somit für sich zukünftig immer im Zaum halten. Eine Begrenzung von 30 Punkten als Stopp hatte sich bisher als geeignet erwiesen. Im DAX entsprachen dies etwa 0,3 Prozent an Bewegung und bei seiner Positionsgröße waren es auf dem Konto genau 150 Euro. Bei einem aktuellen Kontostand von 1.684 Euro somit unter 10 Prozent der Kontogröße. Im Extremfall, wenn mehrere Trades hintereinander ausgestoppt werden würden, könnte er auch nach 5 Trades oder 5 Tagen noch einen vierstelligen Betrag auf seinem Konto haben. Ein weiterer Handel, das Umstellen seiner Strategie oder auch die einfache Aufgabe der Idee, vom Trading irgendwann einmal zu leben, konnte hier mit einer AUSzahlung noch immer umgesetzt werden. Ein perfekter Plan somit!

Die erste Form seines Risikomanagements stand also fest. Nun galt es noch einmal an der Strategie zu feilen. In der Nachbetrachtung seiner bisherigen Aktionen fiel Dirk auf, dass der DAX immer wieder eine gewisse Tendenz pro Handelstag aufwies. Und diese wurde meist bereits zum Handelsstart begonnen. Freilich sah man erst im weiteren Verlauf so etwas wie einen Trend, da dieser sich immer erst ausprägen musste, aber meistens hielt dieser dann auch für 100 Punkte an. Mit dieser Strategie hatte er nun bereits einige dieser Tagestrends eingefangen und für sich als Gewinn verbucht. Statistisch betrachtet konnte er sich sogar erlauben, mit zwei Fehlversuchen und dem Stopp von jeweils 30 Punkten sozusagen Anlauf auf einen Gewinntrade zu nehmen und mit dem dritten Trade dann die bisherigen Verluste auszugleichen und dabei dennoch das Konto zu steigern. Langsam und stetig, aber dennoch zielorientiert. Das fühlte sich gut an und klang plausibel und würde also einer weiteren Beurteilung durch eine zweite, dritte oder gar vierte außenstehende Person standhalten. Sein Fundament für das weitere Trading war gelegt. Auf diesem Fundament wollte Dirk nun ein prächtiges Haus errichten. Mit täglich rund 200 Euro Gewinn, ohne Gier und ohne das Monster zu verärgern, welches in Gestalt eines bösen Marktverlaufes durch das Konto stampfte wie der Elefant durch den Porzellanladen. Zufrieden mit diesem Plan und seinem Gedankengang, der ihn den ganzen Samstagnachmittag gekostet hatte, bestellte er sich eine Pizza und widmete seine Aufmerksamkeit danach dem TV-Programm zu. Abschalten von den Börsengedanken war das Motto. Dies ging am besten mit Action im Fernsehen, wozu auf SAT1 „Die Rückkehr des Königs“ aus der Herr der Ringe –Trilogie ihm gerade recht kam.

Leicht verzaubert von der Elbenkönigin wachte Dirk am Sonntag schon gegen 9 Uhr auf. Seine innere Uhr war scheinbar auf Arbeit gestellt oder aber sein Tatendrang voll entfaltet. Dabei gab es heute gar keine Börsenkurse zu begutachten. Spontan rief er Karola an, um zu erfragen, ob sie mit ihm ein wenig Zeit verbringen wollte. Doch dies klappte an jenem Sonntag nicht, denn Karola war mit zwei Freundinnen zum Ausreiten verabredet. Sportlich, sportlich dachte sich Dirk und strich sich mit der Hand über den dicker werdenden Wohlstandsbauch. Seit einigen Monaten nahm sein Gewicht leicht aber stetig zu. Schuld daran waren erst die letzten Prüfungen an der Uni und dann der Büroalltag, welcher nicht gerade viele Kalorien verbrannte. Diese wurden jedoch regelmäßig und auch gerne abends in Form von Chips und Bier zugeführt. Ein Teufelskreis! Auf die Leckereien zwischendurch und das abendliche Becks wollte Dirk auf keinen Fall verzichten. Von daher musste er die andere Seite der Gleichgewichts-Waage angehen und für mehr Verbrennung an Kalorien sorgen. Sport war angesagt, am besten ohne Kosten. Da blieb nur Joggen übrig. Nicht ganz überzeugt, aber dennoch aus einer „ich muss mal etwas machen“ Motivation heraus, suchte er seine Laufschuhe, zog sich drei alte Shirts übereinander, um nicht gleich zu erfrieren, und trabte hinaus ins kalte Frankfurt. Weit kam er jedoch nicht, denn die Luft war nicht nur kalt, sondern auch knapp. Bereits nach 20 Minuten befand er sich wieder in seiner kleinen Wohnung und war körperlich völlig fertig. Die eigentliche Idee mit anschließenden Sit-Ups, Liegestützen und Kniebeugen verwarf er umgehend, ging stattdessen duschen und verzog sich wieder ins Bett, um in Ruhe die Erlebnisse der Auswanderer auf VOX zu bestaunen.

So verging dieser Sonntag ohne weitere Highlights...endlich Montag und zwei Gründe zum Aufstehen: Sein Job zwang ihn körperlich dazu und die Börse motivierte ihn zu mentaler Aufmerksamkeit. Das Aufstehen fiel ihm körperlich jedoch sehr schwer. Nicht nur in den Beinen spürte er seinen Laufversuch des Vortages, sondern komischerweise auch im Rücken und den Armen. Er war nichts mehr gewöhnt und bereits nach wenigen Wochen als Angestellter zu einem unbeweglichen Büroakrobaten verkommen. Schrecklich, aber krank melden ging so kurz vor dem Jahreswechsel gar nicht! Also quälte er sich aus dem Bett ins Bad und später in Richtung Büro und beäugte dabei den leicht schwächer eröffnenden DAX. Bei 10.090 hatte er am Freitag seine Long-Position verkauft. Darüber, besser über 10.100 Punkten, war er bereit für eine neue Positionierung auf der Long-Seite. Doch dahin kam der DAX an diesem Montag gar nicht erst. Er fiel nach der XETRA-Eröffnung um 9 Uhr sogar auf 10.050 Punkte ab. Bereits vor dem Bürokomplex angekommen, wartete Dirk auf einen geeigneten Einstieg. Short musste es nun nach seiner Strategie sein. Um 9.15 Uhr startete eine Gegenbewegung und ZACK, bei 10.073 Punkten klickte Dirk in seiner App auf Verkauf 5 CFD’s und stellte seinen Stopp bei 30 Punkten oder neuem Verlaufshoch ein. Nun aber schnell ins Büro nach oben, alles wird gut, dachte er sich und schaltete das Handy vorsorglich auf den Flugmodus. Sein kleiner Trick, um die Psyche und das Gefühl des ständigen Kurs-abrufen-müssen zu umgehen.

Indirekt unterstützten ihn seine Kollegen dabei, indem sie ihn in diverse Prozesse und Arbeiten voll einspannten. Erst mittags kam Dirk erneut dazu, sich über die Märkte zu informieren. Der DAX stand bei 10.050 Punkten und damit in etwa auf dem Tief kurz nach 9 Uhr. Da sein Stopp nicht erreicht wurde, der Markt aber schon ein paar Punkte in seiner Gewinnzone notierte, versetzte Dirk den Stopp um 20 Punkte nach unten auf 10.084. Damit war sichergestellt, dass sein Anfangsrisiko von 30 Punkten oder 150 Euro nun nur noch 10 Punkte bzw. 50 Euro betrug. Kein direkter Gewinn, den er mit der Glattstellung der Position hätte sofort haben können, doch die Erhaltung der Chance auf 100 Punkte Gewinn später unter Eingrenzung des Risikos. Eine sehr gute Idee, lobte sich Dirk lautlos und war trotz körperlicher Schmerzen in den Beinen vom Joggen am Sonntag in bester Verfassung. Der DAX fiel indes weiter, markierte ein neues Tagestief und wurde dann wieder von anderen Marktteilnehmern bis 10.060 Punkten nach oben gekauft. Diese kurzen Schwankungen nahm Dirk an diesem Tag gar nicht wahr, zu sehr forderte ihn die eigentliche Arbeit im Team. Erst gegen 18 Uhr kam er erneut dazu, sich die Kurse und vor allem den Chartverlauf anzusehen. Da blinkten bereits die 10.000 Punkte auf. Wahnsinn, so schnell wandelte sich die Euphorie am Markt vom Freitag in einen negativen Verlauf. Dirk konnte es recht sein, war er doch Short seit nunmehr 75 Punkten, denn in der nächsten Kursfeststellung war die 10.000 Punkte-Marke bereits unterschritten. Jetzt Gewinne einstreichen? Einen kurzen Moment zögerte er, doch vor seinem geistigen Auge sah er die Vorsätze des Wochenendes und das Ziel von 100 Punkten Gewinn. Um dieses Ziel nicht zu verpassen, was bei der Marktschwankung schnell möglich sein konnte, gab er sogleich die Order für das Glattstellen der Position ein. „Kauf 9.973 für 5 CFDs“ und sortierte am Schreibtisch noch ein paar Unterlagen. Als Dirk seinen Heimweg gegen 20 Uhr antrat und auf die Kurse schaute, zeichnete sich ein breites Lachen in seinem Gesicht ab. Vergessen war der körperliche Schmerz vom Sport und all die negativen Gedanken von vor einer Woche. Seine Order war ausgeführt und er hatte erneut ohne große Anstrengung 100 Punkte oder 500 Euro Gewinn verbuchen können. Seine Strategie war einfach perfekt, nein, er war genial. Das bewiesen seine letzten Trades und der Intraday-Verlauf:



Ein paar Blicke auf den Chartverlauf, eine kurze Identifizierung der beginnenden Bewegung und dann einfach abends die Gewinne zählen. Sein Konto wies nun wieder 2.184 Euro auf. Nur noch zwei Trades oder zwei Tage wie die letzten beiden bis zum neuen Rekordstand! Innerlich feierte sich Dirk, noch dazu, weil er fast den Tiefpunkt des Tages für die Glattstellung getroffen hatte. Somit waren seine Entscheidungen allesamt richtig gewesen, im Office hatte er viel geleistet und nun quasi zwei Verdienste für seine Mühen erhalten.

Einziges Manko war indes noch immer die Tatsache, dass er seinen Erfolg nicht feiern konnte. Es mangelte an „echtem Geld“, denn das Konto war noch immer überzogen, VISA hatte sicherlich schon abgebucht, und an Bargeld waren noch 10 Euro vorhanden. So wurde es an diesem Abend ein Döner auf dem Heimweg und zwei Becks zum Nachspülen für zusammen 8 Euro.

Am folgenden Tag war der Schmerz vom Sport gänzlich vergessen. Freudig sprang Dirk aus dem Bett und konnte die ersten realistischen Kurse um 8 Uhr kaum erwarten. Sie lagen bereits nahe dem Vortagestief. Während er sich noch schnell das Müsli anrührte, kam erneuter Schwung in den vorbörslichen Markt. Eben noch 9.960 Punkte, nun 9.940 und schon 9.900 – was war da los? Er machte den Fernseher an, schaltete auf n-tv, doch keine Hiobsbotschaft flackerte über den Ticker. War dies bereits die Tagesbewegung? Sollte er da noch aufspringen oder vielleicht auf eine Gegenbewegung setzten und long gehen? Dirk war hin- und hergerissen. Und tat das einzig richtige in dem Moment: NICHT zu handeln! Es kitzelte zwar gehörig in seinen Fingern, binnen Minuten mit einer so starken Bewegung viele hundert Euro zu verdienen, doch lag hier auch das Risiko sehr nah am aktuellen Kurs. Mit 30 Punkten Stopp konnte man genau so schnell auch 150 Euro verlieren. Verlieren wollte Dirk aber auf keinen Fall. Daher biss er sich auf die Unterlippe und machte sich für den Arbeitsalltag bereit. Auf dem Weg zum Bürokomplex fiel der DAX sogar unter 9.900 Punkte. Dirk blieb standhaft und sprang nicht auf diese Bewegung auf. Das war die richtige Entscheidung. Bereits 9.15 Uhr und bereits vor dem Büro angekommen, stand der DAX erneut bei 9.940 Punkten und damit rund 60 Punkten über dem vorbörslichen Tief. Dieses Niveau nutzte Dirk nun doch für eine Order. Erneute 5 CFDs Short zu 9.941 Punkten wurden eingebucht, der Stopp siegessicher 30 Punkte über den Kurs und das Ziel von 100 Punkten gab Dirk auch gleich mit ein. Warum sollte dies nicht wieder klappen? Siegessicher stellte er sein Handy wieder auf Flugmodus und ging zu seinem Schreibtisch.

Wie am Vortag auch war seine ganze Aufmerksamkeit gefordert. So konnte er auch an diesem Dienstag erst wieder mittags nach den Kursen sehen, die sich per Saldo nicht bewegt hatten. Es verunsicherte ihn jedoch wenig, da sich seine Strategie bereits mehrfach bewährt hatte. So schaltete er das Handy auch schnell wieder aus und ging in seiner Arbeit auf. Als 18 Uhr wieder etwas Luft war, fand er Gelegenheit, kurz vor die Tür zu gehen, um in Ruhe die Kurse anzusehen. Keine Position mehr im Account, erschien in seiner App nach dem gespannten Login. Dies hieß entweder Stopp ausgeführt oder Ziel erreicht. Beide Orders konnte man koppeln, so dass sich automatisch die jeweils andere Order löschte, sobald eine ausgelöst wurde. Kurz durchatmen und dann auf den Kurs schauen: 9.801 Punkte. WOW – das hieß was? Ja, das hieß, es gab eine Ausführung mit schon wieder 100 Punkten Gewinn bei 9.841 Punkten. Und damit erneut 500 Euro Plus auf dem Account, der nun schon bei 2.684 Punkten stand. Wie toll sich dies anfühlte, drei Trades an drei Tagen und immer 100 Punkte Gewinn erzielt. Wenn das so weiterging, würde das Konto nach einem Monat bei 10.000 Euro Reingewinn stehen. Der Ausstieg war nicht ganz so gut getroffen wie am Vortag, konnte sich aber in der Nachbetrachtung sehen lassen:



Sollte man daher an dieser Strategie etwas ändern? Definitiv NEIN! Gab es etwas zu optimieren? Dollarzeichen traten hinter der Iris im Auge hervor. Nicht wirklich für andere sichtbar, doch es fühlte sich so an. Wenn man 100 Punkte relativ sicher mit 5 CFDs erzielen konnte, warum dann nicht wieder 20 CFDs investieren? Über diese Frage wollte er in Ruhe zu Hause nachdenken und vielleicht ein paar realistischer Zahlen in Excel durchspielen.

Anti-Regel Nummer 40: Erreichte Ziele schnell nach oben erweitern.

Daher beendete er den Arbeitstag zügig und begab sich auf den Heimweg. Gedankenversunken über die mögliche Positionserhöhung im nächsten 100 Punkte-Trade steuerte er seine Lieblingspizzeria an und bestellte eine Pizza Salami-Schinken mit Extra Peperoni. Nach nur 10 Minuten war sie steinofenfrisch und heiß im Karton verpackt. „9.30 Euro macht das dann“ – autsch! Dirk kramte alle Taschen durch, doch er hatte nur noch 2 Euro an Bargeld übrig. „Kann ich mit Karte zahlen?“ Nein, das ging nicht. Und verschaffte ihm auch nicht wirklich viel Zeit zum Nachdenken. „Sorry, das ist mir echt peinlich, aber ich habe gerade nichts weiter dabei.“ Der sonst immer freundliche Italiener verzog seine Miene, als würde er nebenberuflich als Geldeintreiber einer Mafiafamilie agieren, und murmelte "Vai a farti benedire!". Ein kurzer Moment des Schweigens entstand, in dem Dirk nicht verstand was gemeint war, doch da Dirk hier schon öfters etwas gegessen hatte und auch nicht wie ein Bedürftiger aussah, entgegnete Mario nun deutlich hörbar: „Bezahlst du morgen, mein Freund“ und gab Dirk somit einen Kredit. Peinlich berührt bedankte er sich und ging schnellen Schrittes zu seiner Wohnung. Wie konnte es einerseits sein, dass er jeden Tag 500 Euro an der Börse mit einer einzigen Entscheidung verdiente, aber auf der anderen Seite kein Bargeld hatte, das Konto überzogen war und dadurch sogar der Pizzabäcker ihm aushelfen musste. Peinlich, Peinlich! Schnell stopfte er die Pizza in sich hinein, diesmal mangels Bargeld und vollem Kühlschrank ganz ohne Getränk dazu und verzog sich schnell in sein Bett, die Decke weit über sein Gesicht gezogen. Als ob ihn jemand im Gefühl der Scham sehen konnte...


Kann Traderneuling Dirk an diese Erfolge anknüpfen und mit seinem Trading mehr verdienen, als in seinem Beruf? Wie beeindruckt wird Karola von diesem Erfolg sein?

----------------------------

Wenn ihr eine Fortsetzung dieser Trader-Geschichte lesen wollt, dann signalisiert es mir über ein kurzes Feedback per Daumen. Deal? Für mich ist der Deal ab 100 Daumen wieder perfekt und ich freue mich, wenn es Euch gefällt und wir alle selbst mitfiebern können. Wer mir folgt, bekommt automatisch einen Alert, wenn es weitergeht.

Viele Grüße von Eurem Bernecker1977 - Andreas Mueller


--------------
An der Fortsetzung interessiert? Dann klick hier: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1205309-1-10/tage…
3 Antworten
Avatar
04.01.15 16:45:03
Beitrag Nr. 3 ()
Meine Tradingvorsätze fürs neue Jahr
2014 ist Geschichte und 2015 hat bereits den ersten sehr bewegten Handelstag hinter sich. Ist jetzt die Zeit für gute Vorsätze? Gilt das auch fürs Daytrading?

Vorsätze für 2015 oder nicht?

Für mich ein klares Nein. Die Vorsätze müssen für jeden Trade gelten. Das gilt natürlich nicht nur für Daytrader. Egal welchen Anlagezeitraum man verfolgt, jeder Trade hat seine eigenen Regeln und sein Setup.

(Meine) Vorsätze die für jeden Trade gelten sollen.

1. Immer mit einem Trading-Plan arbeiten
2. Halte es einfach und sicher
3. Vertraue Dir selbst
4. Erwarte das Unerwartet
5. Der Trend ist dein Freund
6. Du kannst den Trend nicht stoppen
7. Schütze dein Trading-Kaptial
8. Wissen wann Schluss ist

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Im Detail

1. Immer mit einem Trading-Plan arbeiten

Setup, Setup, Setup. Je mehr Trades ich mache, desto besser wurde mein Trading-Setup. Eigentlich müsste es also heißen "mein Setup, mein Setup, mein Setup". In meinen Anfängen habe ich immer versucht erfolgreichen Tradern nachzuhandeln. Das ist auch so nicht verkehrt, allerding stößt man schnell auf zwei Probleme: a) es ist unmöglich die Trades andere eins zu eins nachzubilden. Man bekommt nicht die gleichen Einstiege und Ausstiege und man verpasst viele Trades. Das liegt daran, dass man unterschiedliche Broker, unterschiedliches Kapital, andere Instrument oder einfach nicht zur richtigen Zeit am PC ist. b) Man macht sich abhängig. Klar gilt es im Netz oder Foren kostenpflichte bzw. kostenlose Informationen die einem die Einstieg und Ausstiege empfehlen. Und auch wenn man nicht immer eins zu eins alles mitmacht, kann man damit eine nette Performance machen. Aber was, wenn der persönliche Guru mal ausfällt oder einfach mal eine schlechte Phase hat? Sich andere Quellen suchen? Mixen? lieber nicht, denn damit verliert sich die eigene (wenn auch kopiere) Strategie.

Lösung: Eigenes Setup entwickeln.

So gehts:

a) Grundwissen aneignen.

- Mit Büchern z.B.: Das große Buch der Markttechnik: Auf der Suche nach der Qual…
- Foren: Von Ideen, Charts und Fehlern anderen lernen
z.B. hier in der täglichen Diskussion. Nutzt die Abonnier-Funktion von Mitglieder, die für Euch wertvolle Beiträge schreiben. (gerne auch bei mir ;))
Auf der Community-Startseite findet Ihr die Artikel mit den meisten "Daumen"

b) spezialisiere Dich

Der richtige Markt
Erfahrene Trader können jeden Markt und jede Aktie handeln, die zu ihnen passen. Aber bis dahin war auch ein weiter weg. Ich persönlich halte mich auf so wenige Märkte wie möglich zu konzentrieren. Würde sich jemand neben mich setzen und sagen. "Ich kenn die Grundlagen und habe Erfahrungen mit Aktien und Zertifikaten und möchte jetzt mit CFDs anfangen, welche Märkte soll ich handeln?" Würde ich sagen, hast du zwischen 09:00 und 17:00 Uhr zeit, dann nimm nur den DAX. Hast Du zwischen 17:00 Uhr und 22:00 Uhr zeit nimm den DIJ. Zur weiteren späteren Auswahl bieten sich an: SPX, NDX, Gold, Euro.

c) Der richtige Anlagezeitraum

Da es hier um Daytrading geht: Sekunden, Minuten oder Stunden? Hier habe ich mich von lang nach kurz gearbeitet. Je länger der Zeitraum, desto weiter der Stopp. Hier liegt ein wichtiger Schlüssel. Die größten Verluste sind oftmals eine Unmengen an kleinen Trades. Es hilft also am Anfang mit weitem Stopp (Passend zum Risiko) zu arbeiten. Damit läuft der Trade lange und man ist nicht geneigt gleich wieder eine Position zu eröffnen. Ein Anlagezeitraum kann sich auch während des Trades verkürzen oder verlängern. Sobald der Trade bestimmt Ziele erreicht hat, wird er geschlossen oder ausgestoppt. Aber zum Eingehen des Trades und der Stopp-Findung, bestimmt der anvisierte Anlagezeitraum Größe und Stopp-Abstand.
Mein Anlagezeitraum ändert sich im Laufe des Tages und wird an bestimmen Tagen angepasst. Montag morgen, ohne viel Informationen (z.b. ohne US-Börse) agiere ich anders, als Dienstag 16:00 Uhr (wenn sich die Woche ausbildet und die DE/US-Börsen offen sind).

d) Setup aufschreiben

Ein Setup hat man mit der Zeit im Kopf und handelt es automatisch. Aber bis dahin ist ein Tradingtagebuch um so wichtig. Drucke Charts aus, mach dir Notizen wie der Tag gelaufen ist, schreibe deine Ideen auf. Immer und immer wieder. Nimm die besonders schlechte Trades und besonders gute Trades und analysiere sie.

Erst vor kurzen hat ein Bekannter von mir sagt: "Jetzt bin ich 3 Jahre mit CFDs unterwegs und wieder ist ein Jahr zu Ende und wieder habe ich nur Verlustvorträge gesammelt. Es ist sind zwar weniger Verluste geworden, aber von Gewinnen noch weit entfernt. Als ich Aktien und später Zertifikate gehandelt habe, lief es viel besser. Ich habe zwischenzeitlich auch versucht zu Zertifikaten zurück zu gehen, aber selbst das hat nicht mehr geklappt. Was mache ich falsch? Vielleicht höre ich ende des Jahres einfach auf.". Auf mein Nachfragen, ob er denn mit Aktien und Zertifikaten auch sofort Gewinne macht hat, hat er seine alten Aufzeichnungen und Kontoauszüge gecheckt. Und siehe da? Nein, hat er nicht. Er hat bei Aktien und Zertifikaten auch lange gebraucht, bis er sein Setup gefunden hat und irgendwann sind die Verlust-Trades weniger und die Gewinn-Trades mehr geworden. Der misslungene Versuch zurück zum Zertifikate-Handel zeigt, dass er sich bereits in einem anderen Modus (Setup) befindet. Ein Setup-Wechsle oder mehrere (ganz) unterschiedliche Strategien gleichzeitig zu fahren ist so gut wie unmöglich. Deshalb gilt auch hier Beständigkeit.

Das Fazit zu "Immer mit einem Trading-Plan arbeiten"

- baue Grundwissen auf und bilde dich fort
- spezialisiere Dich und fange mit wenigen Märkten an
- Finde den richtigen Anlagezeitraum
- Führe immer ein Tradingtagebuch
- Nimm und gib dir die Zeit dein Setup zu finden

Jetzt ist die Zeit wieder schnell vergangen und Text sehr lang geworden. Ich halte es jetzt mal wie Berni, wenns Euch gefällt, dann schreibe ich zu Punkt 2 bis 8 auch etwas ausführlicher in einen meiner nächsten Beiträge.

Viele Grüße,
tradestats


Meinung? Sagen!
Feedback? gerne auch per Boardmail
Nichts verpassen? Follow me
Gefallen? Daumen ;)
2 Antworten
Avatar
04.01.15 16:47:32
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.691.013 von AndreasBernstein am 04.01.15 16:03:21
Strategie
Wieder eine super Episode zum guten Ausstieg. Vielen Dank!
Als nächstes würde ich mir als Dirk Gedanken machen, das Gefühl der Sicherheit für den Einstieg zu optimieren. Denn das klingt noch etwas wenig überzeugend: "Short musste es nun nach seiner Strategie sein."
Avatar
04.01.15 19:25:19
Beitrag Nr. 5 ()
2. Handelstag im Jahr ist auch meist bullisch für die Indizes.
Es war ein WR4-Tag in DAX und FDAX.

Relevante Statistiken:
1. DAX und DOW um Jahreswechsel:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-251-260/#…
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-251-260/#…
2. Reboundchance >50% am 2.Handelstag im Jahr:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-601-610/#…
3. DAX für Monatstrader (Dezember -->Januar):
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-261-270/#…
4. DAX für Quartalstrader (4. Quartal-->1. Quartal):
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-261-270/#…
5. DAX für Jahrestrader:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-261-270/#…
6. Typischer DAX-Verlauf im Januar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-251-260/#…

DAX Pivots
R3 10059,36
R2 9969,44
R1 9867,09
PP 9777,17
S1 9674,82
S2 9584,90
S3 9482,55

FDAX Pivots
R3 10069,33
R2 9980,17
R1 9870,83
PP 9781,67
S1 9672,33
S2 9583,17
S3 9473,83

CFD-DAX Pivots
R3 10056,67
R2 9965,33
R1 9867,17
PP 9775,83
S1 9677,67
S2 9586,33
S3 9488,17

DAX Wochen Pivots
R3 10139,89
R2 10033,87
R1 9899,30
PP 9793,28
S1 9658,71
S2 9552,69
S3 9418,12

FDAX Wochen Pivots
R3 10181,83
R2 10070,17
R1 9915,83
PP 9804,17
S1 9649,83
S2 9538,17
S3 9383,83

DAX-Gaps
05.12.2014 10087,12
08.12.2014 10014,99
29.12.2014 9927,13
17.12.2014 9544,43
30.10.2014 9114,84
16.10.2014 8582,90
09.09.2013 8276,32

FDAX-Gaps
08.12.2014 9981,00
16.12.2014 9422,50
16.10.2014 8561,50
09.09.2013 8307,50
30.08.2013 8088,00
Avatar
04.01.15 19:35:33
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.691.013 von AndreasBernstein am 04.01.15 16:03:21Danke für die neue Folge des Trader Neulings Dirk, das hat mich inspiriert auch mal wieder eine Analyse hier einzustellen.

Da ich einem Hauptberuf nachgehe, der es mir untertags nicht erlaubt die Kurse zu verfolgen, ist für mich die Börse nur ein Hobby.
Somit sehe ich mich eher als Swing- und Positionstrader, da ich am ehesten abends die Amis im Kurzfristbereich handeln kann.

Ich versuche immer mit dem Trend zu handeln und schaue mir daher für meine Einstiege, vom Monatschart ausgehend, auch den Wochenchart und den Tageschart an.

Auf Monatsbasis sieht man den nach wie vor intakten Aufwärtstrend, der im Jahr 2014 in eine Seitwärtsbewegung übergegangen ist.
Zuletzt haben wir ausgehend von einem tieferen Tief (8355), ein höheres Hoch (10093) ausgebildet, welches wir aber auch wieder zur (9219) korrigiert haben. Von diesem letzten Tief (9219) ausgehend sind wir wieder in eine Aufwärtsbewegung übergegangen.



Besser erkennbar ist das im Wochenchart.



Im Tageschart sind wir von der Aufwärtsbewegung von (9219) kommend in eine Korrektur übergegangen, die uns in die Nähe des 38,2% Retracement geführt hat. Das würde bereits ausreichen, um wieder die Aufwärtsbewegung aufzunehmen.



Mein favorisierter Plan ist aber noch eine weitergehende Korrektur in den nächsten 1 bis 2 Tagen, bis in den Bereich um die 9550.
Hier treffen wir auf einige Unterstützungen unterschiedlicher Herkunft (200 Tagelinie, Aufwärtstrendkanal, 61,8% Fibonacci Retracement, Preis-Volumenzone).



Long im Bereich um die 9550 und Stop bei 9490.

Werde ich ausgestoppt, versuche ich nochmal einen Long an dem grünen Aufwärtstrendkanal, am Montag wäre das bei ca. 9400 mit Stop 25P.

Soweit mein Plan, der für mich bis max. einschließlich Mittwoch gültig ist.

Ziel sind mind. die 10300 und ideal wären die 10542 auf Sicht von 3 bis 4 Monaten.

Sollten wir gar nicht mehr soweit nach unten gehen, werde ich versuchen auf den Longzug aufzuspringen.
Daher werde ich den Weg nach unten auch nicht auf der Shortseite handeln.

Zum Schluß noch eine Anmerkung. Ich kann nicht in die Zukunft schauen, daher ist dies meine persönliche Sichtweise auf den Markt, die so natürlich nicht eintreffen muss. Aber ich sehe eben derzeit eher die Chancen auf der Longseite und versuche dies zu handeln.
1 Antwort
Avatar
04.01.15 19:52:48
Beitrag Nr. 7 ()
Diskussion zur Ölpreisentwicklung
Da hier in den letzten Tagen immer wieder rege Diskussionen (teils auch mit langfristigem Fokus aufgetreten sind, lade ich alle Interessierten ein sich an folgendem Thread zu beteiligen, denn ich denke das Thema wird uns in diesem Jahr noch sehr stark verfolgen und auch Auswirkungen auf viele internationalen Marktentwicklungen haben:

Thread: Ölpreis - Erdöl - Öl - Rohöl: Infos, Fakten, Analysen, Charts und Ausblick

Freue mich auf rege Mitwirkung und Diskussion.
Bullentango
2 Antworten
Avatar
04.01.15 19:53:48
Beitrag Nr. 8 ()
guten abend,
mich wuerden REKOS zeitverlauf fuer seine 12.500 zielmarke 2015 und erst recht bodys markteinschaetzung interessieren. beide sind echt eine bereicherung fuer den thread und die trendeinschaetzung und fehlen mir. prozzele und bernie natuerlich nicht zu vergessen.

in diesem sinne: "So wurde es an diesem Abend ein Döner auf dem Heimweg und zwei Becks zum Nachspülen für zusammen 8 Euro."
gute trades in der kommenden woche.
Avatar
04.01.15 20:42:38
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.692.132 von Bullentango am 04.01.15 19:52:48
Zitat von Bullentango: Da hier in den letzten Tagen immer wieder rege Diskussionen (teils auch mit langfristigem Fokus aufgetreten sind, lade ich alle Interessierten ein sich an folgendem Thread zu beteiligen, denn ich denke das Thema wird uns in diesem Jahr noch sehr stark verfolgen und auch Auswirkungen auf viele internationalen Marktentwicklungen haben:

Thread: Ölpreis - Erdöl - Öl - Rohöl: Infos, Fakten, Analysen, Charts und Ausblick

Freue mich auf rege Mitwirkung und Diskussion.
Bullentango


Auch wenn es wohl zu früh ist, werde ich bei 50 Dollar (WTI) mittelfristig (Sicht: 4 Monate) in Form eines Bonszertifikats einsteigen. Zumindest eine mehrere Monate anhaltende Gegenbewegung in der Korrektur ist m.E. überfällig.
1 Antwort
Avatar
04.01.15 21:00:26
Beitrag Nr. 10 ()
Da ich kurzfristiges Handeln, im Sinne von Daytraden, nur abends nach der Arbeit machen kann, beobachte ich charttechnisch natürlich auch die Amis.

Hier mal meine Einschätzung zu Nasdaq100.

Auf Monatsbasis sind wir seit 2013 in einen steileren Aufwärtstrendkanal (bau)übergangen.



Wie steil das noch hochlaufen kann sieht man hier um das Jahr 2000 herum, so einen Anstieg sollte man also als Shorty immer im Hinterkopf behalten. Ich weiß von was ich spreche, ich habe mich früher auch immer gerne gegen den Markt gestellt. ;)









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Im Wochenchart könnte man ein Doppeltop sehen, d.h. wer auf Short setzt, sieht vielleicht richtig viel Platz nach unten, das wäre so der Bereich um die 3900 bis zur unteren blauen Kanalbegrenzung.



Ich sehe hier im Tageschart aber wieder nur eine normale kleine Korrektur im Aufwärtstrend. Das 38,2% Retracement haben wir bereits überschritten und nähern uns der blauen gestrichelten Aufwärtstrendlinie.



Hier ist also mein Plan:
Long an dieser gestrichelten Aufwärtstrendlinie (Mo. ca. 4180) mit Stop von 10 Punkten.



Ziel neues Hoch und Anlaufen der oberen blauen gestrichelten Linie.
Avatar
04.01.15 21:07:00
Beitrag Nr. 11 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.692.009 von privatboerse am 04.01.15 19:35:33Hi! und danke für die Bilder!:)

Ich denke auch,das es etwas runter geht,deshalb bin ich auch short.Alle gehen danach von höheren Zielen im DAX aus,das kann ich noch nicht so sehen.Auf jeden Fall werden die,die dabei sind morgen fliegen,egal ob es rauf oder runter geht.Ich habe nur eine kleine Posi und bin merkwürdiger Weise sehr nervös.Auf jeden Fall bin ich schon in der Luft:



Sportliche Tradergrüße! wasti7
Avatar
04.01.15 21:35:38
Beitrag Nr. 12 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.692.369 von BartS. am 04.01.15 20:42:38
Zitat von BartS.:
Zitat von Bullentango: Da hier in den letzten Tagen immer wieder rege Diskussionen (teils auch mit langfristigem Fokus aufgetreten sind, lade ich alle Interessierten ein sich an folgendem Thread zu beteiligen, denn ich denke das Thema wird uns in diesem Jahr noch sehr stark verfolgen und auch Auswirkungen auf viele internationalen Marktentwicklungen haben:

Thread: Ölpreis - Erdöl - Öl - Rohöl: Infos, Fakten, Analysen, Charts und Ausblick

Freue mich auf rege Mitwirkung und Diskussion.
Bullentango


Auch wenn es wohl zu früh ist, werde ich bei 50 Dollar (WTI) mittelfristig (Sicht: 4 Monate) in Form eines Bonszertifikats einsteigen. Zumindest eine mehrere Monate anhaltende Gegenbewegung in der Korrektur ist m.E. überfällig.


Diskussion gerne im verlinkten Thread ;)
Avatar
04.01.15 22:38:45
Beitrag Nr. 13 ()
Dax Vorschau Montag 05.01.2015
Der Markt gibt immer noch keine ganz eindeutigen Signale und könnte erneut nach oben steigen.

H2


Den grünen Kanal halte ich nicht mehr für relevant. Der orangene Kanal Tritt dafür eher in den vordergrund.

M15


Ein mögliches Setup sehe ich derzeit in einem Pattern dass nach dem Bruch der hellblauen Linie nach oben relevant werden könnte. Hierzu bildet sich ein schöner Widerstandsbereich zwischen 9880 und 9905 der durch die retracements und 2 Mögliche Trendlinien verstärkt werden.

Sollte dieser Trade anfangen und geschwindigkeit bekommen und unter die 9685 fällt könnte dies der entscheidende einstieg mit dem ziel des unteren orangenen Kanals aus dem H2 sein.

Generell gilt derzeit zu sagen dass trotz aller Unken rufe und short Szenarien Vorsicht geboten sein sollte. Denn zieht der Dax Morgen früh an ist es eher wahrscheinlich dass er nicht vor 9880 nicht halt machen wird. Man bedenke dies sind 100 Punkte höher.
Geht er bis zum Kanal im H2 haben wir sogar luft bis 9950.
Ich sehe derzeit keinen Grund dies long zu handeln aber auch keine direkten Ansätze für short.

M.f.G. Quickly
2 Antworten
Avatar
04.01.15 22:41:52
Beitrag Nr. 14 ()
Frohes neues allen Tradern
und ein glückliches Händchen :)
Avatar
04.01.15 23:23:20
Beitrag Nr. 15 ()
EUR/USD bei IG bei 1,1935 - heftig!
4 Antworten
Avatar
04.01.15 23:25:57
Beitrag Nr. 16 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.692.819 von AllezBaisse am 04.01.15 23:23:20TT war schon 1,1864 :eek:
3 Antworten
Avatar
04.01.15 23:30:56
Beitrag Nr. 17 ()
Unter diesen Umständen wäre sogar ein Island-Gap möglich?! :eek:

3 Antworten
Avatar
05.01.15 00:09:37
Beitrag Nr. 18 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.692.834 von AllezBaisse am 04.01.15 23:25:57
Zitat von AllezBaisse: TT war schon 1,1864 :eek:


Aber wohl kaum wegen Griechenland?! Ein Austritt sollte den Euro eher stützen.
2 Antworten
Avatar
05.01.15 00:17:12
Beitrag Nr. 19 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.692.906 von BartS. am 05.01.15 00:09:37
Zitat von BartS.:
Zitat von AllezBaisse: TT war schon 1,1864 :eek:


Aber wohl kaum wegen Griechenland?! Ein Austritt sollte den Euro eher stützen.


Öl und die Indizes schmieren ja auch ziemlich böse ab. Irgendetwas ist da noch im Gange. DAX 40 und DOW 80 Punkte schon runter. Wenn die Asiaten auch noch Panik schieben ... bin gespannt auf morgen Früh.
Avatar
05.01.15 00:24:33
Beitrag Nr. 20 ()
Alles halb so schlimm - da wird gerade übertrieben - um 8 steht er wieder beim closing vom Freitag - so negativ ist der Grexit nun auch nicht ...
Avatar
05.01.15 00:26:50
Beitrag Nr. 21 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.692.906 von BartS. am 05.01.15 00:09:37Solange die ezb und die fed zwei Kurse in der zinspolitik fahren ist der Weg zur parität wahrscheinlicher (überspitzt gesagt) als das der Euro wieder zulegen könnte.
Avatar
05.01.15 00:33:46
Beitrag Nr. 22 ()
Rubel oder Euro, wer fällt schneller? :rolleyes:

EURUSD unter die 1.1870 sollte er nicht...........
Avatar
05.01.15 05:16:54
Beitrag Nr. 23 ()
Da will ich einmal wieder in's Berghain, mit ner Tante auf Gästeliste - was passiert:
Tante geht schließlich ohne mich rein und ich wünsch Ihr noch nen schönen Abend.

Einmalig :laugh:

Hab' dementsprechend glei nen 'Shorten' versemmelt an der Oberkante -
Geh ich grad nomma auf einen Retest des Ausbruchs mit sportlichem 1:1.

2 Antworten
Avatar
05.01.15 05:27:02
Beitrag Nr. 24 ()
Sieht ganz gut aus - Schreiben hilft. Noch mein größeres Bildchen dazu:



Mehr Erfolg :rolleyes:
Avatar
05.01.15 06:46:50
Beitrag Nr. 25 ()
Morgen an alle:p
1 Antwort
Avatar
05.01.15 07:19:31
Beitrag Nr. 26 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.122 von maxemann am 05.01.15 05:16:54Na, bis ja auch selber schuld wenn de zu spät kommst,
die Mädels lässt man nich warten, lol :laugh::laugh:;);)

Abgefahrener Laden, hatte schon mal das Vergnügen dort. :eek::cool:

Greets und schon wieder wech,
viel Glück und Erfolg @ all, bis bald :look:
Avatar
05.01.15 07:28:02
Beitrag Nr. 27 ()
Guten Morgen,
dejavu?
Die wilde nachbörsliche Abwärtsbewegung aus Sylvester 2014 konnte von den Bullen ja Anfang des Jahres leicht kompensiert werden. (etwas Kosmetik).

Nun kam es am Freitag direkt um 22 Uhr wieder zu einem kleinen Rutsch (ca.-40 Punkte)

Für mich sieht es so aus als würde nun mindestens der Versuch unternommen, ca. <9555 anzulaufen.

Darum bin ich weiter short mit persönlichen Kurszielen Dax. 9555-9488-9333-9222-9111-8999-8777-8499-8001-7777-7499-7111

nice day

steve
1 Antwort
Avatar
05.01.15 07:53:17
Beitrag Nr. 28 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.233 von steve73 am 05.01.15 07:28:02:eek: :eek: :eek: :eek: :eek:

uimg]1063_20150105075304_affe_erschrocken[/uimg]
Avatar
05.01.15 07:55:16
Beitrag Nr. 29 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.179 von bödel am 05.01.15 06:46:50
Zitat von bödel: Morgen an alle:p


Moin bödel
Asien rot, die US grün...:D
Avatar
05.01.15 08:05:32
Beitrag Nr. 30 ()
Voll reingehalten in´s lange Dingens mit 9721,7.

Ich mag die 9739 zum Ausstieg sehn.
2 Antworten
Avatar
05.01.15 08:26:11
Beitrag Nr. 31 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.326 von Standuhr am 05.01.15 08:05:32Warten bis 9.00Uhr ?
1 Antwort
Avatar
05.01.15 08:34:37
Beitrag Nr. 32 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.410 von R32 am 05.01.15 08:26:11Das will ich nicht aber nachgekauft zu 9708,8
Avatar
05.01.15 08:44:45
Beitrag Nr. 33 ()
Mir ist das Ganze nicht so recht geheuer und deshalb hab ich jetzt den Mischkurs von 9715,2 verkauft zu 9731,3.

Ich find das wunderbar im neuen Jahr.
2 Antworten
Avatar
05.01.15 08:46:33
Beitrag Nr. 34 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.536 von Standuhr am 05.01.15 08:44:45Geht ja bestens los bei Dir - Glückwunsch!
Avatar
05.01.15 08:47:42
Beitrag Nr. 35 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.122 von maxemann am 05.01.15 05:16:54Stand Sven M. an der Tür?
Avatar
05.01.15 08:51:12
Beitrag Nr. 36 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.536 von Standuhr am 05.01.15 08:44:45
Zitat von Standuhr: Mir ist das Ganze nicht so recht geheuer und deshalb hab ich jetzt den Mischkurs von 9715,2 verkauft zu 9731,3.

Ich find das wunderbar im neuen Jahr.


Gut erwischt ;)
Avatar
05.01.15 08:51:58
Beitrag Nr. 37 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.692.843 von AllezBaisse am 04.01.15 23:30:56
Zitat von AllezBaisse: Unter diesen Umständen wäre sogar ein Island-Gap möglich?! :eek:



Kratzen gerade an der Kante, guter Chart :kiss:

Gruß Bernecker197
2 Antworten
Avatar
05.01.15 08:54:40
Beitrag Nr. 38 ()
Kauf 1.000 BNP PAR.EHG TURBOS EO/DL PS04ES
OS
08:53:06
05.01.2015
LT BNP billigst
-- 2,83 sofort
ausgeführt
4 Antworten
Avatar
05.01.15 08:56:26
Beitrag Nr. 39 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.590 von AndreasBernstein am 05.01.15 08:51:58"IM Standuhr" zappelt wieder - herrlich...



:laugh:
1 Antwort
Avatar
05.01.15 08:59:57
Beitrag Nr. 40 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.620 von CFDtrader66 am 05.01.15 08:56:26Ich rate dir sehr:
Pass auf deine Wortwahl auf!:mad:
Avatar
05.01.15 09:02:18
Beitrag Nr. 41 ()
9750 nach 9 Uhr hoch?

Irre mal wieder die Vorbörse!
2 Antworten
Avatar
05.01.15 09:03:00
Beitrag Nr. 42 ()
Guten Morgen

ex cortal consors


05.01. 08:01 Dax (Eurex) (H5) im Tagesverlauf: Konsolidierung.

Unterstützung: 9235.0 / 9425.0 / 9600.0 Widerstand: 9970.0 / 10075.0 / 10110.0
Pivot Punkt: 9970
Unsere Meinung: Verkaufspositionen unter 9970 mit erweiterten Kurszielen auf 9600 & 9425.
Alternatives Szenario: über 9970 erwarten wir weitere Aufwärtsbewegungen mit 10075 & 10110 als Kurszielen.
Technischer Kommentar: Der RSI ist schlecht ausgerichtet.

Wichtiger Hinweis

Die hier dargestellten Chartanalysen werden von Trading Central erstellt. Diese Chartanalysen stellen keine Handlungsempfehlungen der Consorsbank oder Trading Central dar. Für die Richtigkeit der Daten und Analysen können die Consorsbank und Trading Central keine Gewährleistung übernehmen. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer.
Avatar
05.01.15 09:08:23
Beitrag Nr. 43 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.668 von Standuhr am 05.01.15 09:02:18
Zitat von Standuhr: 9750 nach 9 Uhr hoch?

Irre mal wieder die Vorbörse!


Beim XetraDax warens nur 9.736
1 Antwort
Avatar
05.01.15 09:08:30
Beitrag Nr. 44 ()
die griechenland-debatte könnte heute noch den dax auf 9600 drücken ;-(
Avatar
05.01.15 09:09:41
Beitrag Nr. 45 ()
......denn sie wissen genau wie sie Kurse stellen müssen - besonders vor- u. nachbörslich um un´s zu verarschen!:laugh:

Avatar
05.01.15 09:10:39
Beitrag Nr. 46 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.710 von R32 am 05.01.15 09:08:23Ich muß mich nach CMC richten weil ich dort handle.
Avatar
05.01.15 09:11:25
Beitrag Nr. 47 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.608 von bödel am 05.01.15 08:54:40Nachk,
Kauf 1.000 BNP PAR.EHG TURBOS EO/DL PS04ES
OS
09:10:13
05.01.2015
LT BNP billigst
-- 2,75 sofort
ausgeführt
Avatar
05.01.15 09:11:59
Beitrag Nr. 48 ()
2015 wird wieder ultrabullisch nach dem Konsolidierungsjahr 2014. Das Griechland-Gedöns wird das Modell liefern. Erst ein bisschen Angst machen aber letztendlich führt dies nur zu einem: Die EZB darf noch mehr Geld drucken und Deutschland haftet noch für mehr.

Der Dollar ist mittlerweile so stark. Lange macht die Fed das nicht mehr mit.

Ergo: Der Gelddruckwettbewerb geht bei moderatem Weltwirtschaftswachstum und jetzt noch niedrigem Ölpreis weiter. Alles sehr bullisch.
3 Antworten
Avatar
05.01.15 09:19:13
Beitrag Nr. 49 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.608 von bödel am 05.01.15 08:54:40
Zitat von bödel: Kauf 1.000 BNP PAR.EHG TURBOS EO/DL PS04ES
OS
08:53:06
05.01.2015
LT BNP billigst
-- 2,83 sofort
ausgeführt


der emi hat mir schon verk. zu wenig Schwung drin:(
2 Antworten
Avatar
05.01.15 09:20:32
Beitrag Nr. 50 ()
Ich handle erst mal nicht mehr!
Avatar
05.01.15 09:21:59
Beitrag Nr. 51 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.691.178 von tradestats am 04.01.15 16:45:03
Zitat von tradestats: 2014 ist Geschichte und 2015 hat bereits den ersten sehr bewegten Handelstag hinter sich. Ist jetzt die Zeit für gute Vorsätze? Gilt das auch fürs Daytrading?

Vorsätze für 2015 oder nicht?

Für mich ein klares Nein. Die Vorsätze müssen für jeden Trade gelten. Das gilt natürlich nicht nur für Daytrader. Egal welchen Anlagezeitraum man verfolgt, jeder Trade hat seine eigenen Regeln und sein Setup.

(Meine) Vorsätze die für jeden Trade gelten sollen.

1. Immer mit einem Trading-Plan arbeiten
2. Halte es einfach und sicher
3. Vertraue Dir selbst
4. Erwarte das Unerwartet
5. Der Trend ist dein Freund
6. Du kannst den Trend nicht stoppen
7. Schütze dein Trading-Kaptial
8. Wissen wann Schluss ist

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Im Detail

1. Immer mit einem Trading-Plan arbeiten

Setup, Setup, Setup. Je mehr Trades ich mache, desto besser wurde mein Trading-Setup. Eigentlich müsste es also heißen "mein Setup, mein Setup, mein Setup". In meinen Anfängen habe ich immer versucht erfolgreichen Tradern nachzuhandeln. Das ist auch so nicht verkehrt, allerding stößt man schnell auf zwei Probleme: a) es ist unmöglich die Trades andere eins zu eins nachzubilden. Man bekommt nicht die gleichen Einstiege und Ausstiege und man verpasst viele Trades. Das liegt daran, dass man unterschiedliche Broker, unterschiedliches Kapital, andere Instrument oder einfach nicht zur richtigen Zeit am PC ist. b) Man macht sich abhängig. Klar gilt es im Netz oder Foren kostenpflichte bzw. kostenlose Informationen die einem die Einstieg und Ausstiege empfehlen. Und auch wenn man nicht immer eins zu eins alles mitmacht, kann man damit eine nette Performance machen. Aber was, wenn der persönliche Guru mal ausfällt oder einfach mal eine schlechte Phase hat? Sich andere Quellen suchen? Mixen? lieber nicht, denn damit verliert sich die eigene (wenn auch kopiere) Strategie.

Lösung: Eigenes Setup entwickeln.

So gehts:

a) Grundwissen aneignen.

- Mit Büchern z.B.: Das große Buch der Markttechnik: Auf der Suche nach der Qual…
- Foren: Von Ideen, Charts und Fehlern anderen lernen
z.B. hier in der täglichen Diskussion. Nutzt die Abonnier-Funktion von Mitglieder, die für Euch wertvolle Beiträge schreiben. (gerne auch bei mir ;))
Auf der Community-Startseite findet Ihr die Artikel mit den meisten "Daumen"

b) spezialisiere Dich

Der richtige Markt
Erfahrene Trader können jeden Markt und jede Aktie handeln, die zu ihnen passen. Aber bis dahin war auch ein weiter weg. Ich persönlich halte mich auf so wenige Märkte wie möglich zu konzentrieren. Würde sich jemand neben mich setzen und sagen. "Ich kenn die Grundlagen und habe Erfahrungen mit Aktien und Zertifikaten und möchte jetzt mit CFDs anfangen, welche Märkte soll ich handeln?" Würde ich sagen, hast du zwischen 09:00 und 17:00 Uhr zeit, dann nimm nur den DAX. Hast Du zwischen 17:00 Uhr und 22:00 Uhr zeit nimm den DIJ. Zur weiteren späteren Auswahl bieten sich an: SPX, NDX, Gold, Euro.

c) Der richtige Anlagezeitraum

Da es hier um Daytrading geht: Sekunden, Minuten oder Stunden? Hier habe ich mich von lang nach kurz gearbeitet. Je länger der Zeitraum, desto weiter der Stopp. Hier liegt ein wichtiger Schlüssel. Die größten Verluste sind oftmals eine Unmengen an kleinen Trades. Es hilft also am Anfang mit weitem Stopp (Passend zum Risiko) zu arbeiten. Damit läuft der Trade lange und man ist nicht geneigt gleich wieder eine Position zu eröffnen. Ein Anlagezeitraum kann sich auch während des Trades verkürzen oder verlängern. Sobald der Trade bestimmt Ziele erreicht hat, wird er geschlossen oder ausgestoppt. Aber zum Eingehen des Trades und der Stopp-Findung, bestimmt der anvisierte Anlagezeitraum Größe und Stopp-Abstand.
Mein Anlagezeitraum ändert sich im Laufe des Tages und wird an bestimmen Tagen angepasst. Montag morgen, ohne viel Informationen (z.b. ohne US-Börse) agiere ich anders, als Dienstag 16:00 Uhr (wenn sich die Woche ausbildet und die DE/US-Börsen offen sind).

d) Setup aufschreiben

Ein Setup hat man mit der Zeit im Kopf und handelt es automatisch. Aber bis dahin ist ein Tradingtagebuch um so wichtig. Drucke Charts aus, mach dir Notizen wie der Tag gelaufen ist, schreibe deine Ideen auf. Immer und immer wieder. Nimm die besonders schlechte Trades und besonders gute Trades und analysiere sie.

Erst vor kurzen hat ein Bekannter von mir sagt: "Jetzt bin ich 3 Jahre mit CFDs unterwegs und wieder ist ein Jahr zu Ende und wieder habe ich nur Verlustvorträge gesammelt. Es ist sind zwar weniger Verluste geworden, aber von Gewinnen noch weit entfernt. Als ich Aktien und später Zertifikate gehandelt habe, lief es viel besser. Ich habe zwischenzeitlich auch versucht zu Zertifikaten zurück zu gehen, aber selbst das hat nicht mehr geklappt. Was mache ich falsch? Vielleicht höre ich ende des Jahres einfach auf.". Auf mein Nachfragen, ob er denn mit Aktien und Zertifikaten auch sofort Gewinne macht hat, hat er seine alten Aufzeichnungen und Kontoauszüge gecheckt. Und siehe da? Nein, hat er nicht. Er hat bei Aktien und Zertifikaten auch lange gebraucht, bis er sein Setup gefunden hat und irgendwann sind die Verlust-Trades weniger und die Gewinn-Trades mehr geworden. Der misslungene Versuch zurück zum Zertifikate-Handel zeigt, dass er sich bereits in einem anderen Modus (Setup) befindet. Ein Setup-Wechsle oder mehrere (ganz) unterschiedliche Strategien gleichzeitig zu fahren ist so gut wie unmöglich. Deshalb gilt auch hier Beständigkeit.

Das Fazit zu "Immer mit einem Trading-Plan arbeiten"

- baue Grundwissen auf und bilde dich fort
- spezialisiere Dich und fange mit wenigen Märkten an
- Finde den richtigen Anlagezeitraum
- Führe immer ein Tradingtagebuch
- Nimm und gib dir die Zeit dein Setup zu finden

Jetzt ist die Zeit wieder schnell vergangen und Text sehr lang geworden. Ich halte es jetzt mal wie Berni, wenns Euch gefällt, dann schreibe ich zu Punkt 2 bis 8 auch etwas ausführlicher in einen meiner nächsten Beiträge.

Viele Grüße,
tradestats


Meinung? Sagen!
Feedback? gerne auch per Boardmail
Nichts verpassen? Follow me
Gefallen? Daumen ;)



Guten Morgen und auch dir ein frohes und erfolgreiches Jahr 2015!

Danke für die Tipps/den Plan. Sieht ganz hilfreich aus, für mich als Anfänger :-).

Viele Grüße
Goldbär

p.s.: Hoffe der DAX steigt heute, sonst sieht mein Depot nicht so gut aus... :-)
1 Antwort
Avatar
05.01.15 09:24:05
Beitrag Nr. 52 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.812 von bödel am 05.01.15 09:19:13
Zitat von bödel:
Zitat von bödel: Kauf 1.000 BNP PAR.EHG TURBOS EO/DL PS04ES
OS
08:53:06
05.01.2015
LT BNP billigst
-- 2,83 sofort
ausgeführt


der emi hat mir schon verk. zu wenig Schwung drin:(


Mit Verlust ? :rolleyes:
1 Antwort
Avatar
05.01.15 09:24:55
Beitrag Nr. 53 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.833 von Goldbaer1973 am 05.01.15 09:21:59müssen den diese fullquotes sein ?

aber mit hoffen bist du ja schon so richtig auf dem weg der besserung
Avatar
05.01.15 09:31:55
Beitrag Nr. 54 ()
Gap geschlossen und jetzt wieder runter :D:D:D
Avatar
05.01.15 09:32:22
Beitrag Nr. 55 ()
DAX war gerade grün!:eek:
1 Antwort
Avatar
05.01.15 09:32:47
Beitrag Nr. 56 ()
dax put

kauf 9769 pkt
Avatar
05.01.15 09:33:16
Beitrag Nr. 57 ()
Aktion Sahnetorte kommt wohl ins Laufen und ich bin nicht dabei...:rolleyes:

Jetzt schau ich mal ob ich bei einem Rücklauf noch draufhüpfen kann. ;)
Avatar
05.01.15 09:34:44
Beitrag Nr. 58 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.914 von Standuhr am 05.01.15 09:32:22
Zitat von Standuhr: DAX war gerade grün!:eek:


Ja warum denn nicht...sehe ähnlich wie Ivy Mike nichts was dieses Jahr bärisch gestalten sollte. Evtl. ein unvorhergesehens Ereignis....Ansonsten Druckerpressenwettbewerb..
Avatar
05.01.15 09:38:13
Beitrag Nr. 59 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.857 von R32 am 05.01.15 09:24:05
Zitat von R32:
Zitat von bödel: ...

der emi hat mir schon verk. zu wenig Schwung drin:(


Mit Verlust ? :rolleyes:


ne hatte Durschnitt EK 2,79 VK 2,8 wurde mal so sagen plus minus null:laugh:
Avatar
05.01.15 09:44:19
Beitrag Nr. 60 ()
k. dax long 9978
11 Antworten
Avatar
05.01.15 09:45:59
Beitrag Nr. 61 ()
Kauf 3.000 BNP PAR.EHG TURBOL DAX PS018S
OS
09:44:44
05.01.2015
LT BNP billigst
-- 1,44 sofort
ausgeführt

Kauf 3.000 BNP PAR.EHG TURBOL DAX PS018S
OS
09:43:50
05.01.2015
LT BNP billigst
-- 1,41 sofort
ausgeführt
1 Antwort
Avatar
05.01.15 09:46:13
Beitrag Nr. 62 ()
Wie verzweifelt die Kohle seit 9.10 Uhr schon wieder in den Markt drückt... anscheinend wollen sie bis zur Mittagspause schon wieder 5-stellig sein... :rolleyes:
Avatar
05.01.15 09:46:40
Beitrag Nr. 63 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.019 von bödel am 05.01.15 09:44:19
Zitat von bödel: k. dax long 9978


Du kaufst das (am) High :eek:
10 Antworten
Avatar
05.01.15 09:47:53
Beitrag Nr. 64 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.049 von R32 am 05.01.15 09:46:40hat doch gepasst
raus rein paar pünktchen gehen immer (FAST)
9 Antworten
Avatar
05.01.15 09:49:08
Beitrag Nr. 65 ()
Mal schauen wann das gute Ding wieder dreht.
Avatar
05.01.15 09:51:39
Beitrag Nr. 66 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.061 von bödel am 05.01.15 09:47:53
Zitat von bödel: hat doch gepasst
raus rein paar pünktchen gehen immer (FAST)


Wieso?

Du hast doch nochmal Kaufen gedrückt, anstatt zu verkaufen. :confused:
2 Antworten
Avatar
05.01.15 09:52:03
Beitrag Nr. 67 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.061 von bödel am 05.01.15 09:47:53
Zitat von bödel: hat doch gepasst
raus rein paar pünktchen gehen immer (FAST)


2x Kauf :eek:
5 Antworten
Avatar
05.01.15 09:57:47
Beitrag Nr. 68 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.100 von R32 am 05.01.15 09:52:03oh habe ich gar nicht gesehen Sch....:(
4 Antworten
Avatar
05.01.15 09:57:47
Beitrag Nr. 69 ()
Den 1. push up haben wir wohl hinter uns, jetzt mal sehen wie weit sie zurück kommen.

Die 9755 würde ich mir wünschen, falls sie aber nur die 9769 machen gucke wohl weiter zu.

Avatar
05.01.15 09:58:47
Beitrag Nr. 70 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.091 von privatboerse am 05.01.15 09:51:39Wieso?
Du hast doch nochmal Kaufen gedrückt, anstatt zu verkaufen. :confused:


Hab auch an einen (frühen) Nachkauf gedacht :confused:

Womöglich nur ein virtueller Trad >>> alla steve :D
1 Antwort
Avatar
05.01.15 09:59:44
Beitrag Nr. 71 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.151 von bödel am 05.01.15 09:57:47ein Augenblick kommt schon wieder der DAX
3 Antworten
Avatar
05.01.15 10:00:46
Beitrag Nr. 72 ()
moin

Ökonom Barry Eichengreen: Sollte Griechenland die Euro-Zone verlassen, so würde dies ein verheerendes Chaos an den Finanzmärkten auslösen, das schlimmer wäre als nach dem Kollaps von Lehman Brothers 2008.
09:57 - Echtzeitnachricht

Unionsfraktionsvize Michael Fuchs: "Wenn die Griechen nicht bereit sind, den eingeschlagenen Sparkurs und die Reformen fortzusetzen, müssen sie den Euro-Raum verlassen" ("Die Welt")
09:49 - Echtzeitnachricht

lol


ed short nun sl 1,87 trail 0,67
1 Antwort
Avatar
05.01.15 10:06:13
Beitrag Nr. 73 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.175 von R32 am 05.01.15 09:58:47Deine 9755!!!
Avatar
05.01.15 10:07:01
Beitrag Nr. 74 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.184 von bödel am 05.01.15 09:59:44
Zitat von bödel: ein Augenblick kommt schon wieder der DAX


Jaa,jaaaaaaa, aus der Nummer kommst so schnell nimmer raus >> :keks:
2 Antworten
Avatar
05.01.15 10:09:23
Beitrag Nr. 75 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.268 von R32 am 05.01.15 10:07:01schon längst verk.,25 verlust:(
1 Antwort
Avatar
05.01.15 10:13:42
Beitrag Nr. 76 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.286 von bödel am 05.01.15 10:09:23
Zitat von bödel: schon längst verk.,25 verlust:(


Vergiss es......:keks:
Avatar
05.01.15 10:15:08
Beitrag Nr. 77 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.199 von QE4 am 05.01.15 10:00:46
Zitat von QE4: moin

Ökonom Barry Eichengreen: Sollte Griechenland die Euro-Zone verlassen, so würde dies ein verheerendes Chaos an den Finanzmärkten auslösen, das schlimmer wäre als nach dem Kollaps von Lehman Brothers 2008.
09:57 - Echtzeitnachricht

Unionsfraktionsvize Michael Fuchs: "Wenn die Griechen nicht bereit sind, den eingeschlagenen Sparkurs und die Reformen fortzusetzen, müssen sie den Euro-Raum verlassen" ("Die Welt")
09:49 - Echtzeitnachricht

lol
das hört sich gar nicht gut an

ed short nun sl 1,87 trail 0,67
Avatar
05.01.15 10:16:48
Beitrag Nr. 78 ()
Das sieht noch alles sehr fragil aus heute.
Bleibe vorerst mal flat, kann keine Richtung erkennen...

:rolleyes:
8 Antworten
Avatar
05.01.15 10:18:57
Beitrag Nr. 79 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.037 von bödel am 05.01.15 09:45:59
Zitat von bödel: Kauf 3.000 BNP PAR.EHG TURBOL DAX PS018S
OS
09:44:44
05.01.2015
LT BNP billigst
-- 1,44 sofort
ausgeführt

Kauf 3.000 BNP PAR.EHG TURBOL DAX PS018S
OS
09:43:50
05.01.2015
LT BNP billigst
-- 1,41 sofort
ausgeführt


hab den noch von Freitag im Depot; Kauf zu 1,03 ...hatte den Absprung am Freitag verpasst...
Avatar
05.01.15 10:24:21
Beitrag Nr. 80 ()


Gleich sind wir bei 50%, ich war auch schon mal kurz long, traue dem Braten aber noch nicht.

Avatar
05.01.15 10:25:03
Beitrag Nr. 81 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.343 von Scorn_Addiction am 05.01.15 10:16:48
Zitat von Scorn_Addiction: Das sieht noch alles sehr fragil aus heute.
Bleibe vorerst mal flat, kann keine Richtung erkennen...

:rolleyes:


Bodenbildung bei 9.750 abgeschlossen, damit ist der Weg nach oben frei, wie weit ist aber offen ;)
7 Antworten
Avatar
05.01.15 10:28:51
Beitrag Nr. 82 ()
wäre ich nur bei meinen € Short von heute Morgen geblieben:cry::cry::cry:
2 Antworten
Avatar
05.01.15 10:31:47
Beitrag Nr. 83 ()
jetzt wieder 20 p. runter
1 Antwort
Avatar
05.01.15 10:32:01
Beitrag Nr. 84 ()
Frohes Neues!!!

gibt immo nicht viel zu sagen im daily...Bildung eines dicken bullflag's, intraday Rangetrading.


1 Antwort
Avatar
05.01.15 10:32:36
Beitrag Nr. 85 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.421 von bödel am 05.01.15 10:28:51
Zitat von bödel: wäre ich nur bei meinen € Short von heute Morgen geblieben:cry::cry::cry:


Du haste uns mit dem Dax-Long verarscht, für heute sollte das erst mal genügen !!! :keks:
1 Antwort
Avatar
05.01.15 10:34:24
Beitrag Nr. 86 ()


Ist jetzt mal meine Einschätzung zu dem ganzen
Avatar
05.01.15 10:39:10
Beitrag Nr. 87 ()


so, vielleicht klappts jetzt mit dem Bild
3 Antworten
Avatar
05.01.15 10:42:18
Beitrag Nr. 88 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.448 von bödel am 05.01.15 10:31:47
Zitat von bödel: jetzt wieder 20 p. runter


Der Preis des sinnlosesten Beitrags geht wie jeden Tag an...?:confused::confused::confused::D
Avatar
05.01.15 10:50:17
Beitrag Nr. 89 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.502 von DaKrusty am 05.01.15 10:39:10warum nicht direkt zu w:o hochladen?
2 Antworten
Avatar
05.01.15 10:52:36
Beitrag Nr. 90 ()
Ich bleibe vorerst beim Gold und hab mal für PARADINGENS ein Chart eingestellt.
_________
| / |
| / |
| / / |
| / / |
|/________|
Avatar
05.01.15 10:52:45
Beitrag Nr. 91 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.637 von PaulMartha am 05.01.15 10:50:17
Zitat von PaulMartha: warum nicht direkt zu w:o hochladen?


Das hab ich beim ersten mal probiert, kamen irgendwie beide nicht.

1 Antwort
Avatar
05.01.15 10:53:05
Beitrag Nr. 92 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.400 von R32 am 05.01.15 10:25:03

:D:laugh:
Avatar
05.01.15 10:53:16
Beitrag Nr. 93 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.460 von R32 am 05.01.15 10:32:36
Zitat von R32:
Zitat von bödel: wäre ich nur bei meinen € Short von heute Morgen geblieben:cry::cry::cry:


Du haste uns mit dem Dax-Long verarscht, für heute sollte das erst mal genügen !!! :keks:


:laugh::laugh:

naja.... er sollte seiner ID evtl. ein weiteres L hinzufügen.:D:O


moin zusammen:)
Avatar
05.01.15 10:55:09
Beitrag Nr. 94 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.400 von R32 am 05.01.15 10:25:03
Zitat von R32:
Zitat von Scorn_Addiction: Das sieht noch alles sehr fragil aus heute.
Bleibe vorerst mal flat, kann keine Richtung erkennen...

:rolleyes:


Bodenbildung bei 9.750 abgeschlossen, damit ist der Weg nach oben frei, wie weit ist aber offen ;)


Sieht mir nicht nach Abschluss der Bodenbildung aus....
3 Antworten
Avatar
05.01.15 10:55:13
Beitrag Nr. 95 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.652 von DaKrusty am 05.01.15 10:52:45ich krieg directupload nix komplett zu sehen ....

danke
Avatar
05.01.15 11:01:22
Beitrag Nr. 96 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.400 von R32 am 05.01.15 10:25:03
Zitat von R32:
Zitat von Scorn_Addiction: Das sieht noch alles sehr fragil aus heute.
Bleibe vorerst mal flat, kann keine Richtung erkennen...

:rolleyes:


Bodenbildung bei 9.750 abgeschlossen, damit ist der Weg nach oben frei, wie weit ist aber offen ;)


kann der mal kurz auf die 9.800 springen und nicht die ganze Zeit zwischen 9.750 und 9.770 rumeieren :-( nervt...grrrr
Avatar
05.01.15 11:02:19
Beitrag Nr. 97 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.685 von Negroni am 05.01.15 10:55:09
Zitat von Negroni:
Zitat von R32: ...

Bodenbildung bei 9.750 abgeschlossen, damit ist der Weg nach oben frei, wie weit ist aber offen ;)


Sieht mir nicht nach Abschluss der Bodenbildung aus....


Ich weiß, aber schön wär's....
Besser gesagt, alles kann, nix muß ;)
2 Antworten
Avatar
05.01.15 11:04:58
Beitrag Nr. 98 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.748 von R32 am 05.01.15 11:02:19
Zitat von R32:
Zitat von Negroni: ...

Sieht mir nicht nach Abschluss der Bodenbildung aus....


Ich weiß, aber schön wär's....
Besser gesagt, alles kann, nix muß ;)


also ich erwarte heute keien 9800 mehr... eher 96xx
1 Antwort
Avatar
05.01.15 11:11:46
Beitrag Nr. 99 ()


Bei 9733 habe ich mal ein Kauflimit eingegeben mit Stop 9720.
1 Antwort
Avatar
05.01.15 11:12:31
Beitrag Nr. 100 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.778 von Negroni am 05.01.15 11:04:58
Zitat von Negroni:
Zitat von R32: ...

Ich weiß, aber schön wär's....
Besser gesagt, alles kann, nix muß ;)


also ich erwarte heute keien 9800 mehr... eher 96xx


Man wird sehen, muß jetzt erst mal raus.....
Avatar
05.01.15 11:19:12
Beitrag Nr. 101 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.400 von R32 am 05.01.15 10:25:03
Zitat von R32:
Zitat von Scorn_Addiction: Das sieht noch alles sehr fragil aus heute.
Bleibe vorerst mal flat, kann keine Richtung erkennen...

:rolleyes:


Bodenbildung bei 9.750 abgeschlossen, damit ist der Weg nach oben frei, wie weit ist aber offen ;)


wieso offen ? 12500 ! Habe ich vorne gelesen. :laugh:
Avatar
05.01.15 11:29:01
Beitrag Nr. 102 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.694.841 von privatboerse am 05.01.15 11:11:46
Zitat von privatboerse:

Bei 9733 habe ich mal ein Kauflimit eingegeben mit Stop 9720.


Kauflimit gelöscht, vielleicht gehe ich händisch beim Rücklauf an die Bullflag rein.

Avatar
05.01.15 11:31:15
Beitrag Nr. 103 ()
so nun enger das bleibt mir

Wertpapier
DE000CR6Q6B5 / CR6Q6B
Bezeichnung
COMMERZBANK TUBEAR EO/DL
Handelsplatz
Commerzbank

Ausführungsart
Trailing-Stop-Loss
Initialer Stop
2,17
Abstand abs.
0,37
Gültig bis
30.01.2015
Zeitstempel
05.01.2015 - 11:29:56
Avatar
05.01.15 11:38:36
Beitrag Nr. 104 ()
Nach Ansicht von SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider würde ein Grexit Deutschland €30 Mrd oder mehr kosten.
11:36 - Echtzeitnachricht

schön das jemand das weiß

das ist das schöne mit Nullen

an mancher Stelle zu viel an anderer zu wenig

ok oder mehr ist ne schöne Beruhigungspille
1 Antwort
Avatar
05.01.15 11:40:42
Beitrag Nr. 105 ()
falls jemand nich bullish ist ...
look @ tec - und mdax
und meine ami fudschas sind wohl defekt ? 17775 4210 und 2047?
Avatar
05.01.15 11:48:59
Beitrag Nr. 106 ()
Hab immer mal paar Punkte mitgenommen durch meiner Meinung nach Tiefeinstieg umme 9745.

Jetzt aber wieder Pause und Mittagessen.
Avatar
05.01.15 11:51:43
Beitrag Nr. 107 ()
das wird wohl nix mehr heute mit Dax long, EUR/USD schmiert jetzt auch ab.
Avatar
05.01.15 11:53:22
Beitrag Nr. 108 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.105 von QE4 am 05.01.15 11:38:36
Zitat von QE4: Nach Ansicht von SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider würde ein Grexit Deutschland €30 Mrd oder mehr kosten.


eher mehr sollte es zu einem Schuldenschnitt kommen.
Avatar
05.01.15 11:55:03
Beitrag Nr. 109 ()


So sieht die 5min. Bullflag besser aus, aber langsam müsste es eben jetzt nach oben drehen, sonst testen wir nochmal Vorbörsentagestief, oder sogar das Freitagstief.
Avatar
05.01.15 12:00:57
Beitrag Nr. 110 ()
Na --- Hauptsache sie haben uns mal die 9790 gezeigt!:laugh:
Avatar
05.01.15 12:06:01
Beitrag Nr. 111 ()
Irgendwie lockt doch auch der Bereich um die 9550 im größeren Bild, oder etwa nicht? :laugh:

1 Antwort
Avatar
05.01.15 12:09:44
Beitrag Nr. 112 ()
Wenn Du denkst das wird nix mehr, kommt irgendwo 'ne Kerze her...
Avatar
05.01.15 12:10:12
Beitrag Nr. 113 ()
Bin dann mal long
Avatar
05.01.15 12:12:42
Beitrag Nr. 114 ()
Da ist sie ja
Avatar
05.01.15 12:14:02
Beitrag Nr. 115 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.693.752 von IvyMike am 05.01.15 09:11:59
Zitat von IvyMike: 2015 wird wieder ultrabullisch nach dem Konsolidierungsjahr 2014. Das Griechland-Gedöns wird das Modell liefern. Erst ein bisschen Angst machen aber letztendlich führt dies nur zu einem: Die EZB darf noch mehr Geld drucken und Deutschland haftet noch für mehr.

Der Dollar ist mittlerweile so stark. Lange macht die Fed das nicht mehr mit.

Ergo: Der Gelddruckwettbewerb geht bei moderatem Weltwirtschaftswachstum und jetzt noch niedrigem Ölpreis weiter. Alles sehr bullisch.


Nur in der Welt, die am Vordergrund kratzt. In der realen Welt, sind sich schnell verändernde Preis nur in den seltensten Fällen positiv. Die aktuelle Situation hat soviel Sprengkraft, da machst du dir keine Vorstellung von...;)
2 Antworten
Avatar
05.01.15 12:33:12
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.495 von HerrKoerper am 05.01.15 12:14:02Jetzt hast Du allen Angst gemacht ;)

Mahlzeit liebe Trader.
1 Antwort
Avatar
05.01.15 12:42:58
Beitrag Nr. 117 ()
Was ist das denn jetzt für ein Blödsinn? Kann das einfach mal moderat hoch gehen ...und nicht wie letzte Woche stetig runter... :-(
5 Antworten
Avatar
05.01.15 12:43:09
Beitrag Nr. 118 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.387 von privatboerse am 05.01.15 12:06:01eher 9600 pkt als die 9550 pkt

die 9550 pkt sehen wir dann mittwoch/donnerstag
Avatar
05.01.15 12:44:50
Beitrag Nr. 119 ()
Dr. Doom redet zwar immer vom Crash, aber die Punkte, die er nennt, sollte man zumindest im Hinterkopf haben:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Roubini-sieht-fuenf-Mal-schwar…
Avatar
05.01.15 12:45:12
Beitrag Nr. 120 ()
Avatar
05.01.15 12:48:04
Beitrag Nr. 121 ()
wann ist die Zeit für einen Euro squeeze? jetzt?
6 Antworten
Avatar
05.01.15 12:48:42
Beitrag Nr. 122 ()
Was könnte passieren, wenn Grexit eintritt?

In Griechenland ist die Nervosität schon jetzt groß, die Leute haben Angst um ihr Geld. Bereits im Dezember haben die Griechen 2,5 Milliarden Euro bei den Banken abgehoben – 500 Millionen mehr als im gleichen Monat des Vorjahres.
Würde Griechenland zur Drachme zurückkehren, würde diese gegenüber dem Euro massiv abgewertet. Seine Schulden müsste das Land aber trotzdem in Euro zurückzahlen. Das wäre kaum möglich, es käme zu einer Staatspleite.
Die Regierung könnte ihre Rechnungen, die Pensionen und Beamtengehälter nicht mehr bezahlen. Die verbliebenen Investoren würden dem Land den Rücken kehren. Massive Hilfe von außen wäre nötig ...
Der Chef des Instituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn (66), sieht dennoch in einem Euro-Austritt Griechenlands eine Chance für das Land. Sinn ist überzeugt: Durch eine Abwertung seiner Währung könnte die griechische Wirtschaft wieder wettbewerbsfähig werden. So könnte etwa die Tourismusindustrie günstigere Angebote machen.
Auf der anderen Seite würde die Kapitalflucht aus Griechenland wohl noch größer. Zudem würden Importgüter wie Öl, Benzin oder Medikamente deutlich teurer.
Avatar
05.01.15 12:50:19
Beitrag Nr. 123 ()
Was könnte passieren, wenn Grexit eintritt?

In Griechenland ist die Nervosität schon jetzt groß, die Leute haben Angst um ihr Geld. Bereits im Dezember haben die Griechen 2,5 Milliarden Euro bei den Banken abgehoben – 500 Millionen mehr als im gleichen Monat des Vorjahres.
Würde Griechenland zur Drachme zurückkehren, würde diese gegenüber dem Euro massiv abgewertet. Seine Schulden müsste das Land aber trotzdem in Euro zurückzahlen. Das wäre kaum möglich, es käme zu einer Staatspleite.
Die Regierung könnte ihre Rechnungen, die Pensionen und Beamtengehälter nicht mehr bezahlen. Die verbliebenen Investoren würden dem Land den Rücken kehren. Massive Hilfe von außen wäre nötig ...
Der Chef des Instituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn (66), sieht dennoch in einem Euro-Austritt Griechenlands eine Chance für das Land. Sinn ist überzeugt: Durch eine Abwertung seiner Währung könnte die griechische Wirtschaft wieder wettbewerbsfähig werden. So könnte etwa die Tourismusindustrie günstigere Angebote machen.
Auf der anderen Seite würde die Kapitalflucht aus Griechenland wohl noch größer. Zudem würden Importgüter wie Öl, Benzin oder Medikamente deutlich teurer.

quelle: http://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/stuerzt-auf-ti…
Avatar
05.01.15 12:52:02
Beitrag Nr. 124 ()
Wir haben ein absteigendes Dreieck im Stundenchart. Darunter wartet ein 100 Punkte Gap. Ich bin Short mit TP 9580. Ob heute morgen oder übermorgen ist mir latte.
Avatar
05.01.15 12:54:17
Beitrag Nr. 125 ()
dax vor neuem tagestief!

erstes ziel: 9650 pkt
Avatar
05.01.15 12:56:32
Beitrag Nr. 126 ()
9699,9 bin ich drin!
2 Antworten
Avatar
05.01.15 12:58:34
Beitrag Nr. 127 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.861 von Standuhr am 05.01.15 12:56:32verbrenne dir nicht die finger ;-)
Avatar
05.01.15 12:58:50
Beitrag Nr. 128 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.861 von Standuhr am 05.01.15 12:56:329714,6 Ausstieg wegen Mittagsschlaf.
Avatar
05.01.15 12:59:09
Beitrag Nr. 129 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.693 von Goldbaer1973 am 05.01.15 12:42:58seit dem letzten post immer noch nicht nachgedacht ?
Nicht DU machst die kurse nach deinen wünschen oder falschen entscheidungen
4 Antworten
Avatar
05.01.15 12:59:27
Beitrag Nr. 130 ()
EU-Sprecherin: Der EU-Vertrag legt fest, "dass die Mitgliedschaft im Euro unwiderrufbar ist".
12:49 - Echtzeitnachricht



solche sätze liebe ich vor allem von Personenkreisen die auf dem Rücken vor allem der untersten Schichten fürstlicht allimentiert werden
Avatar
05.01.15 13:00:56
Beitrag Nr. 131 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.753 von Mr.M am 05.01.15 12:48:04
EUR/USD kaum zu halten
Zitat von Mr.M: wann ist die Zeit für einen Euro squeeze? jetzt?


Wenn eine der Abwärtslinien mal wieder gebrochen wird, sonst ist es wie ein Auffangen des fallenden Messers:



Das ist nur der 1min-Chart. Es gibt noch weitere Trendlinien in höheren Zeiteinheiten, die aber auch alle abwärtstgerichtet sind. Bei einem Mehrjahrestief kein Wunder und schwer eine Aufwärtstrendlinie mit Relevanz zu finden!

Gruß Bernecker1977
5 Antworten
Avatar
05.01.15 13:03:23
Beitrag Nr. 132 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.933 von AndreasBernstein am 05.01.15 13:00:56Danke...:)
1 Antwort
Avatar
05.01.15 13:05:38
Beitrag Nr. 133 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.612 von Corine am 05.01.15 12:33:12
Zitat von Corine: Jetzt hast Du allen Angst gemacht ;)

Mahlzeit liebe Trader.


Den meisten Leuten in diesem Thread ist doch durch meine Ausführungen hier bereits klar, was wir alles auslösen können. Daher sage ich doch nix neues. Bin ja nicht einer der JETZT auf diesen "oh böses Öl" Trend aufhüppt. Nee nee...:D
Avatar
05.01.15 13:06:41
Beitrag Nr. 134 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.903 von cummings am 05.01.15 12:59:09
Zitat von cummings: seit dem letzten post immer noch nicht nachgedacht ?
Nicht DU machst die kurse nach deinen wünschen oder falschen entscheidungen


mein Gott, ich komm halt grad nicht raus aus meinen Trades ohne Verluste zu machen...kein Grund immer gleich so pampig zu sein, oder?

Zudem spricht hier seit einer Woche jeder davon, das ALLES bullisch ist... leider sagt der Chart ist einer Woche was anderes... das das meine Entscheidungen sind, weiß ich auch...

Schön, wenn du ALLES weißt...
3 Antworten
Avatar
05.01.15 13:09:34
Beitrag Nr. 135 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.969 von Mr.M am 05.01.15 13:03:23Das gibt gleich im Dax einen Rutsch:eek:

Grüße,

Divi
Avatar
05.01.15 13:11:55
Beitrag Nr. 136 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.005 von Goldbaer1973 am 05.01.15 13:06:41dann geb ich dir mal gaaanz freundlich einen tip.

SENTIMENT

als trader sollte man schon ausreichend flexibel sein. was passiert den wenn wir das gap bei ~9500 schließen ? wie lange bleibste in der posi ? bis 9200 8800 oder 6000 oder doch eher bis das konto auf 0 ist ? die hoffnung stirbt zu letzt und phantasieren von reichtum hat noch niemandem was gebracht
2 Antworten
Avatar
05.01.15 13:13:36
Beitrag Nr. 137 ()
Warum redet keiner mehr von 9800, oder Torte?
1 Antwort
Avatar
05.01.15 13:14:59
Beitrag Nr. 138 ()
9700 scheint dicker wiederstand
2 Antworten
Avatar
05.01.15 13:16:20
Beitrag Nr. 139 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.077 von bödel am 05.01.15 13:14:59
Zitat von bödel: 9700 scheint dicker wiederstand


meinte natürlich Unterstützung:)
1 Antwort
Avatar
05.01.15 13:17:38
Beitrag Nr. 140 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.695.933 von AndreasBernstein am 05.01.15 13:00:56im langen kann man auch nur so um den Bereich bei 1,05 hoffen. Die 1,225 hätte nicht fallen dürfen.
2 Antworten
Avatar
05.01.15 13:19:20
Beitrag Nr. 141 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.071 von Mr.M am 05.01.15 13:13:36in spätestens einem Monat ist es wieder soweit;)
Avatar
05.01.15 13:20:15
Beitrag Nr. 142 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.056 von cummings am 05.01.15 13:11:55
Zitat von cummings: dann geb ich dir mal gaaanz freundlich einen tip.

SENTIMENT

als trader sollte man schon ausreichend flexibel sein. was passiert den wenn wir das gap bei ~9500 schließen ? wie lange bleibste in der posi ? bis 9200 8800 oder 6000 oder doch eher bis das konto auf 0 ist ? die hoffnung stirbt zu letzt und phantasieren von reichtum hat noch niemandem was gebracht


ja, klar! da fehlt mir eben noch ein wenig das Gefühl bzw. die Erfahrung. Ich habe leider letzte Woche einen entscheidenden Fehler gemacht...naja, mal sehen.

was meinst du mit: SENTIMENT?
1 Antwort
Avatar
05.01.15 13:20:44
Beitrag Nr. 143 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.110 von roms77 am 05.01.15 13:17:38gibts da beim EUR/USD noch offene GAPs bei 1.20 und 1.21, oder hab ich die falschen Charts?
Avatar
05.01.15 13:22:38
Beitrag Nr. 144 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.092 von bödel am 05.01.15 13:16:20Die 9700 im Dax fallen heute noch. Aber ein Aufschlagen kann ich nicht wahrnehmen.
Avatar
05.01.15 13:31:30
Beitrag Nr. 145 ()
vor news hoch mit dem DAX..
.
14:00 DeutschlandD EU Harmonisierter Verbraucherpreisindex (Monat)
4 Antworten
Avatar
05.01.15 13:40:35
Beitrag Nr. 146 ()
UZ3EQ6 - 9.250 Call - KK = 4,89 - 13.39 / 2 T
1 Antwort
Avatar
05.01.15 13:44:26
Beitrag Nr. 147 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.275 von Abendkasse am 05.01.15 13:40:35
Zitat von Abendkasse: UZ3EQ6 - 9.250 Call - KK = 4,89 - 13.39 / 2 T


UZ3EQ6 - 9.250 Call - VK = 4,93 - 13.43 / 2 T
Avatar
05.01.15 13:58:18
Beitrag Nr. 148 ()
die Ruhe vor dem Sturm ????
Avatar
05.01.15 13:58:59
Beitrag Nr. 149 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.206 von bödel am 05.01.15 13:31:30
Zitat von bödel: vor news hoch mit dem DAX..
.
14:00 DeutschlandD EU Harmonisierter Verbraucherpreisindex (Monat)


Wetten die spielen gar keine Rolle. deine Future, Asien und Makroinfos sind ungefähr so ziemlich für den Arsch
3 Antworten
Avatar
05.01.15 14:02:26
Beitrag Nr. 150 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.416 von qwertz001 am 05.01.15 13:58:59
Zitat von qwertz001:
Zitat von bödel: vor news hoch mit dem DAX..
.
14:00 DeutschlandD EU Harmonisierter Verbraucherpreisindex (Monat)


Wetten die spielen gar keine Rolle. deine Future, Asien und Makroinfos sind ungefähr so ziemlich für den Arsch


aber 20 p. zappeln tut er doch
2 Antworten
Avatar
05.01.15 14:04:33
Beitrag Nr. 151 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.464 von bödel am 05.01.15 14:02:26
Zitat von bödel:
Zitat von qwertz001: ...

Wetten die spielen gar keine Rolle. deine Future, Asien und Makroinfos sind ungefähr so ziemlich für den Arsch


aber 20 p. zappeln tut er doch


:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
stell dir vor,das macht er den ganzen Tag,hoch,runter,hoch,runter
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
05.01.15 14:04:59
Beitrag Nr. 152 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.110 von roms77 am 05.01.15 13:17:38
Zitat von roms77: im langen kann man auch nur so um den Bereich bei 1,05 hoffen. Die 1,225 hätte nicht fallen dürfen.


Dazwischen gibt es sicher auch ein paar Long-Setups ;) aber ist schon erschreckend, wenn man die großen Zeitrahmen ansieht. Selbst eine Gegenbewegung von mehreren hundert Pips würde daran wenig ändern :cry:

Gruß Bernecker1977
Avatar
05.01.15 14:05:23
Beitrag Nr. 153 ()
Spielen vielleicht keine Rolle, aber liefern immer ein Argument.
Wie diese Nachricht von 13:44 z.B.
"Europa: Sinkender Ölpreis und schwacher Euro beflügeln"

Ich frag mich was da fliegt?
2 Antworten
Avatar
05.01.15 14:05:38
Beitrag Nr. 154 ()
Alle Glaskugeln sind wie gewohnt im Einsatz !

Sämtliche Prognosen egal wer sie stellt sind so verlässlich wie das Bleigießen zu Sylvester ! :laugh::laugh:


Ich hatte gestern mal gepostet das sich der DAX heute zwischen 9.400 + 10.000 bewegen wird !

Ist doch eingetroffen oder sehe ich das falsch ? ;)
4 Antworten
Avatar
05.01.15 14:06:33
Beitrag Nr. 155 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.464 von bödel am 05.01.15 14:02:26
Zitat von bödel:
Zitat von qwertz001: ...

Wetten die spielen gar keine Rolle. deine Future, Asien und Makroinfos sind ungefähr so ziemlich für den Arsch


aber 20 p. zappeln tut er doch


du kannst ungefähr zu jeden fliegenschiss Bewegung entsprechende News finden.....
Avatar
05.01.15 14:06:49
Beitrag Nr. 156 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.500 von Abendkasse am 05.01.15 14:05:38abwarten...
Avatar
05.01.15 14:07:59
Beitrag Nr. 157 ()
UZ3EQ6 - 9.250 Call - KK = 4,96 - 14.06 / 2 T
6 Antworten
Avatar
05.01.15 14:09:16
Beitrag Nr. 158 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.497 von Mr.M am 05.01.15 14:05:23
Zitat von Mr.M: Spielen vielleicht keine Rolle, aber liefern immer ein Argument.
Wie diese Nachricht von 13:44 z.B.
"Europa: Sinkender Ölpreis und schwacher Euro beflügeln"

Ich frag mich was da fliegt?


Nur die Stopps :eek:
1 Antwort
Avatar
05.01.15 14:12:51
Beitrag Nr. 159 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.539 von AndreasBernstein am 05.01.15 14:09:16
Zitat von Bernecker1977:
Zitat von Mr.M: Spielen vielleicht keine Rolle, aber liefern immer ein Argument.
Wie diese Nachricht von 13:44 z.B.
"Europa: Sinkender Ölpreis und schwacher Euro beflügeln"

Ich frag mich was da fliegt?


Nur die Stopps :eek:


Kommando pimperle....... alle Stopps fliiieeeegen hooooooch
Avatar
05.01.15 14:15:11
Beitrag Nr. 160 ()
Ölpreis NEWS:

sinken diese:wird mehr konsumiert,das beflügelt die Amimärkte, die beflügeln den Rest
(Ok,glaub ja kaum dass sich aufgrund eines 50% Ölpreis Drops sich jeder einen Daimler in die Garage stellt)

-Länder kommen in Trudeln, darunter auh deren Bonds, d.h mehr risiko rückstellung für die Banken, d.h die nicht vorhandene Konjznktur wird abgewürgt

steigen diese:die wirtschaft brummt, die russischen Oligarchen kaufen sich,da Russland der zweitgrösste europ.Automobilmarkt ist massig AMG S Klassen, gepanzerte G Klassen und treiben die automobile nach oben, in deren Fahrwasser alles andere mit hoch läuft.

treibt das die Kosten für den Verbraucher der sich anderswo zurückhält

so,suchts euch aus,soviel zu "News":confused::confused::laugh::laugh:
Avatar
05.01.15 14:15:17
Beitrag Nr. 161 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.524 von Abendkasse am 05.01.15 14:07:59
Zitat von Abendkasse: UZ3EQ6 - 9.250 Call - KK = 4,96 - 14.06 / 2 T



UZ2EQ6 - 9.250 Call - VK = 4,22 - 14.14 / 2 T
5 Antworten
Avatar
05.01.15 14:16:41
Beitrag Nr. 162 ()
mal schauen, ob bis 15.30 uhr die marke von 9700 pkt nach unten durchbrochen wird oder erst ab 15.30 uhr
Avatar
05.01.15 14:16:45
Beitrag Nr. 163 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.134 von Goldbaer1973 am 05.01.15 13:20:15
Zitat von Goldbaer1973: was meinst du mit: SENTIMENT?



Guckst du hier:
https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/wertpapiere…

Die Interpretation des Sentiments ist allerdings unterschiedlich. Hier gab's mal einen Experten, @larstz oder so ähnlich, der hat das Sentiment massiv kontraindikativ gehandelt.

Grüße und good luck für Deine Longposi. Trotzdem unbedingt SL setzen!!

:)
Avatar
05.01.15 14:17:29
Beitrag Nr. 164 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.584 von Abendkasse am 05.01.15 14:15:17
Zitat von Abendkasse:
Zitat von Abendkasse: UZ3EQ6 - 9.250 Call - KK = 4,96 - 14.06 / 2 T

UZ2EQ6 - 9.250 Call - VK = 4,22 - 14.14 / 2 T


0,74 Verlust :eek:
Avatar
05.01.15 14:18:16
Beitrag Nr. 165 ()
Die schwarze Inflationsnull beflügelt gerade den Euro.
Warum auch immer. Irgendeiner wird das dann später erklären.
Avatar
05.01.15 14:18:41
Beitrag Nr. 166 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.584 von Abendkasse am 05.01.15 14:15:17
Zitat von Abendkasse:
Zitat von Abendkasse: UZ3EQ6 - 9.250 Call - KK = 4,96 - 14.06 / 2 T



UZ2EQ6 - 9.250 Call - VK = 4,92 - 14.14 / 2 T
1 Antwort
Avatar
05.01.15 14:22:19
Beitrag Nr. 167 ()
schwupp.........unter 9700 gerauscht!
Avatar
05.01.15 14:23:23
Beitrag Nr. 168 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.626 von Abendkasse am 05.01.15 14:18:41
Zitat von Abendkasse:
Zitat von Abendkasse: ...
UZ2EQ6 - 9.250 Call - VK = 4,92 - 14.14 / 2 T


4 cent Verlust :eek:
Avatar
05.01.15 14:23:35
Beitrag Nr. 169 ()
Los Daxi, rutsch jetzt endlich zur 9550...
...Du willst doch dahin...:laugh:
Avatar
05.01.15 14:27:00
Beitrag Nr. 170 ()
Veröffentlicht am 5. Januar 2015 12:43
aus finanzmarktwelt


Analysten: alle bullisch. Ein Warnsignal!

Bei den von Bloomberg befragten Analysten sind durch die Bank alle bullisch für die US-Märkte – kein einziger erwartet für 2015 Kursrückgänge. Das letzte Mal, als alle von Bloomberg befragten Analysten einhellig steigende Märkte erwarteten, war im Jahr 2009. Damals stiegen die US-Märkte von tiefen Niveaus kommend um 23%.

Im Durchschnitt erwarten die Befragten beim S&P Kursgewinne von 8,1%. Dabei weichen die Prognosen kaum voneinander ab: so liegt die optimistischste Prognose nur 11% über der Pessmistischsten – die Differenz ist so gering wie seit dem Jahr 2007 nicht mehr. Würden die Analysten Recht bekommen, hätten dann Ende 2015 die US-Märkte die zweitlängste Rally seit den 1960er-Jahren absolviert: so dauerte die Rally an den US-Märkten zwischen 1974 und 1980 2248 Tage, getoppt nur durch die Rally zwischen 1990 und 1998 mit 2836 Tagen.

Der Bullenmarkt seit 2011 brachte in den USA ununterbrochen Gewinne von mindestens 10% pro Jahr. Geht das einfach so weiter? Analysten und Investoren sind sich da einig – die Kapitalzuflüsse in Aktien-ETFs, die die Kursbewegung von US-Indizes abbilden, lagen im letzten Quartal 2014 bei über 91 Milliarden Dollar, während nur 23 Milliarden Dollar in Anleihe-ETFs flossen. Das ist die größte Differenz, seit die Daten von Bloomberg aufgezeichnet werden (seit dem Jahr 2000). Die Rally aber war an den Anleihemärkten stärker als an den Aktienmärkten.

Der Grund für die Euphorie ist vor allem die Politik der Notenbanken. Zwar erwarten die meisten eine Zinswende in den USA, gehen aber davon aus, dass das den Märkten nicht schaden wird. Anders sieht das der “Gott der US-Anleihemärkte” Jeff Gundlach unter Verweis auf die steigenden Risikoprämien für High-Yiel-Anleihen – und Gundlach behält fast immer Recht. Er prognostiziert, dass ein weiter steigender Dollar insbeosndere die Schwellenländer schwer treffen wird – mit unabsehbaren Folgen.

Genau das aber blenden fast alle Analysten aus. Wir sehen weniger in der Eurozone das Problem – dass hier kein Wachstum mehr stattfindet, haben die Märkte inzwischen kapiert und weitgehend eingepreist. Nicht eingepreist aber sind die Schockwellen, die ein weiter fallender Ölpreis (und fallende Rohstoffpreise) für die Weltwirtschaft bringen werden. Unsere Prognose lautet daher: wir werden in 2015 heftige Krisen vor allem bei Schwellenländern (inklusive China) erleben und keine Zinswende in den USA sehen. Das aussichtsreichste Investment dürften US-Staatsanleihen sein – der sichere Hafen schlechthin (zumindest mittelfristig). So rentiert die 10-jährige US-Anleihe noch knapp über 2%, während für deutsche Bundesanleihen nur 0,5% abfallen. Zwar dürften die Renditen auch bei europäischen Anleihen weiter sinken, aber eben nicht so stark wie in den USA, wo noch viel mehr Luft nach unten besteht.

Wir gehen eine Wette ein: das Jahr 2015 wird nicht das Jahr der Aktien sein! Wenn nämlich alle sich einig sind, kommt es fast immer anders..

Ohnehin
Avatar
05.01.15 14:27:09
Beitrag Nr. 171 ()
Im Zweifel immer LONG , ich hatte große Zweifel , aber für ein paar Punkte konnte man es wagen .


Im übrigen der 2. Handelstag im Jahr ist auch meist bullisch für die Indizes ! ;)


Bis die Serie einmal reißt !
Avatar
05.01.15 14:27:12
Beitrag Nr. 172 ()
Mal sehen, kann mal jemand einen aktuellen Chart reinstellen.
Avatar
05.01.15 14:27:32
Beitrag Nr. 173 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.584 von Abendkasse am 05.01.15 14:15:17
Zitat von Abendkasse:
Zitat von Abendkasse: UZ3EQ6 - 9.250 Call - KK = 4,96 - 14.06 / 2 T



UZ2EQ6 - 9.250 Call - VK = 4,22 - 14.14 / 2 T


Passt aber irgendwie nicht, Hoch um die Zeit war 9725 und Tief vielleicht 9680 zum Verkauf. :confused:
1 Antwort
Avatar
05.01.15 14:30:52
Beitrag Nr. 174 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.740 von privatboerse am 05.01.15 14:27:32
Zitat von privatboerse:
Zitat von Abendkasse: ...


UZ2EQ6 - 9.250 Call - VK = 4,22 - 14.14 / 2 T


Passt aber irgendwie nicht, Hoch um die Zeit war 9725 und Tief vielleicht 9680 zum Verkauf. :confused:



Ich hatte mich auch nur vertippt es sollte VK : 4,92 sein .
So weit hätte ich es nicht kommen lassen , neues Jahr neues Glück und eine andere Einstellung ! ;)
Avatar
05.01.15 14:31:08
Beitrag Nr. 175 ()
Mahlzeit.
Habe mir jetzt mal eine kleine Posi WTI Long geholt als Einstieg. KO USD 45,- / SL bei 48.
Mit CFDs bin ich ebenfalls mit kleiner Stückzahl Long bei WTI.
Ich glaube nach wie vor an ein abprallen an der 50,-. Darunter wird es dann spannend.
Vom Dax halte ich mich im Moment fern - dem traue ich nicht über den Weg.
5 Antworten
Avatar
05.01.15 14:32:30
Beitrag Nr. 176 ()
DAX-Shorts vor dem Rutsch punktgenau bei 9730 ausgestoppt worden......der DAX zeigt mir gleich beim ersten Trade des neuen Jahres was er mit mir vorhat. :(
1 Antwort
Avatar
05.01.15 14:35:17
Beitrag Nr. 177 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.791 von 75Rover am 05.01.15 14:31:08
Zitat von 75Rover: Mahlzeit.
Habe mir jetzt mal eine kleine Posi WTI Long geholt als Einstieg. KO USD 45,- / SL bei 48.
Mit CFDs bin ich ebenfalls mit kleiner Stückzahl Long bei WTI.
Ich glaube nach wie vor an ein abprallen an der 50,-. Darunter wird es dann spannend.
Vom Dax halte ich mich im Moment fern - dem traue ich nicht über den Weg.






Die 10.000 ziehen den DAX magisch an , ist so ähnlich wie Glaskugel oder Bleigießen um in die Zukunft zuschauen . ;)

Der heutige Tag war sicherlich schon recht teuer für einige . :(

Liegt aber überwiegend daran weil immer alles so sicher ist . ;)
4 Antworten
Avatar
05.01.15 14:37:32
Beitrag Nr. 178 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.806 von rayvogel am 05.01.15 14:32:30

So enge Stopps bei einem Tag wie heute sind sinnlos..der Weg zur 9500 Unterstützung nach unten ist frei..bei dieser Großwetterlage mit Grichenland und dem Euro/Dollarkurs..wer weiß ob es nicht bis zum gap bei 9146/9160 geht noch diese Woche.
Avatar
05.01.15 14:39:40
Beitrag Nr. 179 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.836 von Abendkasse am 05.01.15 14:35:17US Vorbörse, da weiß man nicht so recht, wie ernst das zu nehmen ist.
Wer weiss schon, ob die 9800 heute noch erreicht werden? :eek: so zum Xetra Schluss
1 Antwort
Avatar
05.01.15 14:41:21
Beitrag Nr. 180 ()
UZ492M - 9.910 Put / KK = 2,64 - 14.40 / 3 T
1 Antwort
Avatar
05.01.15 14:43:28
Beitrag Nr. 181 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.696.836 von Abendkasse am 05.01.15 14:35:17
Zitat von Abendkasse:
Zitat von 75Rover: Mahlzeit.
Habe mir jetzt mal eine kleine Posi WTI Long geholt als Einstieg. KO USD 45,- / SL bei 48.
Mit CFDs bin ich ebenfalls mit kleiner Stückzahl Long bei WTI.
Ich glaube nach wie vor an ein abprallen an der 50,-. Darunter wird es dann spannend.
Vom Dax halte ich mich im Moment fern - dem traue ich nicht über den Weg.


Die 10.000 ziehen den DAX magisch an , ist so ähnlich wie Glaskugel oder Bleigießen um in die Zukunft zuschauen . ;)

Der heutige Tag war sicherlich schon recht teuer für einige . :(

Liegt aber überwiegend daran weil immer alles so sicher ist . ;)


Also mir wird manchmal gradezu Angst und Bange wie zuverlässig die Gewinne eintrudeln - Wenn das so weiter geht....... :lick:
1 Antwort
Avatar
05.01.15 14:44:44
Beitrag Nr. 182 ()
Habe 30 Minuten mal nicht auf den DAX geschaut. :eek:
Avatar