DAX+0,72 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,45 % Öl (Brent)+0,95 %

Forticus der gläserne Aktionär - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Liebe 50er und sonstige Interessierte...

Thema dieses threads sollen meine privaten Depots sein, um in dynamischer Weise
die eher statische Homepage www.Forticus.de zu ergänzen.

Hier möchte ich zeitnah meine Transaktionen kommentieren.
Denn bei meinen monatlichen Homepage updates habe ich die Hälfte schon wieder vergessen.
Bei den Homepageupdates kann ich dann die Essenz meiner hießigen geistigen Klimzüge zusammenfassen.
Kommentare und konstruktive Kritik nehme ich in dem thread dankend entgegen.

Also oberflächlich: Exhibitionismus, aber hintergründig "öffentliche Selbstkontrolle" meiner Investitionen.

Meine inständige Bitte
an alle, die in diesem thread "der gläserne Aktionär" posten:
Bitte, bitte beim posten in das Aktienfeld nach dem Password keine Eintragung machen,
bzw. vor dem posten etwaige vorgegebene Eintragungen zu löschen,
da ich durch die Aktiensuchfunktion keine Dummpusher anziehen will, die den thread
mit dämlichen Pseudoanalysen versauen, insbesondere von Aktien, die ich nicht im Depot habe.
WO arbeitet bereits an einer Lösung dieses Problems.
In diesem Zusammenhang möchte ich als Board-Anarcho aber auch generell um besondere
Postingdisiplin in diesem thread bitten, was nicht heißen soll, daß mal jemand "Gesundheit"
sagt, wenn ich niesen muß. Aber über "Gott und die Welt" gibt es bereits diverse andere threads.
Herzlichen Dank!


Vor meinem Urlaub (Sonntag) will ich noch einen kurzen strategischen Überblick geben,
wie meine Depots derzeit strukturiert sind, sowie ein paar Ideen über die Zukunft der Depots
zum besten geben.

Gruß
Forticus der der gläserne Aktionär
www.Forticus.de
Hallo Forticus

Finde ich eine supper, supper Idee dieser Thread. Bin mal auf deine Strategie gespannt. Wie du vielleicht gelesen hast, bin ich immer noch daran mein Wissen über Strategie aufzupolieren, damit ich endlich strategische meine FU anstreben kann. Bis heute habe ich einfach planlos gekauft und verkauft, was mir nicht besonder gut gelungen ist. Ich hoffe ich kann mit der Zeit, auch mal einen konstruktiven Beitrag leisten. Bis dann werde ich mich auf das lesen beschränken.

Gruss Ruedi :rolleyes:
Hallo Forticus,

war auf Deiner Homepage, hat mir sehr gut gefallen. Die Idee Deine Aktionen jetzt hier darzustellen finde ich ebenfalls sehr gut. Da ich im Moment auch an einer neuen Strategie arbeite bin ich gespannt wie Du im einzelnen vorgehst. Wenn ich mit meinen Überlegungen fertig bin werde ich das Ergebnis hier im Board mal zu Diskussion stellen. Im Moment wird alles erstmal gesammelt.

Viel Erfolg weiter :).

Frank - der jetzt erstmal zum Einkaufen fährt und an das schöne Altstadtfest in Goslar denkt, welches heute beginnt :cool:
Danke für die freundliche Aufnahme diese threads.
Meine Strategie.... hmm
.... auf einer Gradwanderung zum Gipfel bei ständigen Änderungen
sowohl der zur verfügungenstehenden Geldmittel als auch des ZielZeitpunktes
für die FU, nicht abzustürzen...

Ich hoffe, das Folgende ist vom Stil her einigermaßen leserlich,
bei Unklarheiten bitte fragen. Eventuell werde ich später mal "überarbeitete Teile"
als statische Versionen in meiner Homepage aufhängen.

Definitionen:
Reale Depots (RD): physikalische Depots bei Banken etc, vier, das 5. ist bestellt.
Mentale Depots (MD): drei Haupt-MDs, um verschiedene Anlageformen, -strategien und Ziele
zu verfolgen, auch recherisch.
Finanzielle Unabhängigkeit (FU): der Club-Standard: 1 Million DM mit 50 Jahren.

Überblick (details in späteren postings)

MD1: "fondsLV", seit 1.7.99, DM 600 pro Monat verteilt auf drei verschiedene Fonds = 3 RDs
Ziel ist in Kombinantion mit einer RisikoLV auf Sicht von 10 Jahren eine Summe entsprechend
2-3 Haushaltsnettojahreseinkommen zu erreichen.

MD2: "plan50", Aktiensparplan, mit DM 3000 Neuinvestitionen pro Quartal der FU in acht Jahren
entgegen (meine Frau wird deutlich vor mir 50). angestrebte p.a.-Rendite 20-25%.
Ziel dieses Sparplans per 2008 ca DM 500000. Anlagespektrum: Firmen, die über klassische
Kennzahlen "berechenbar" sind. Derzeit 3 Aktien und 4 Lang-Optionsscheine.

MD3: "venture38", Turbo-Version, Teil-FU Anfang 2002. angestrebte p.a.-Rendite ca 80%.
Ziel perAnfang 2002 ca DM 500000. Anlagespektrum: alles was hilft. Derzeit 4 OS, 6 Biotech
und 4 sonstige Aktien

MD2 und MD3 wurden Anfang des Jahres (auch mittels strukturierungshilfen durch den 50er Club)
gemeinsam konzipiert und gingen aus meinem Depot von 1998-1999 hervor. MD2 und MD3 sind
derzeit über drei RDs verteilt: Hausbank, DiraBa und HornblowerFisher.

Der Vollständigkeit halber sei MD4 erwähnt: "Aktion Faktor25" in einem eigenen RD, wobei ich das Geld
nicht mehr als mein eigenes betrachte.

Seit Konzeption der beiden MD2 und MD3 (plan50 und venture38) haben sich einige Dinge im familiären
Umfeld zwar nicht gerade geändert, aber seit Anfang des Jahres doch weiter herauskristalisiert.
Inzwischen stehen Überlegungen an,
bis März 2002 die volle FU zu erreichen, bzw. entsprechend eine erneute "Existenzgründung" zu wagen.
Insofern ist das Geld im venture38 im doppelten Sinne Venture-Kapital.
Selbst wenn die klassische Million Anfang 2002 erreicht wäre, würde ich im kaufmännischen Sinne
weiter das Vermögen selbst verwalten wollen und wäre damit "berufstätig".

In den vergangenen Wochen kamen Überlegungen auf, per Ende 2000 oder Ende 9/00 die Depots
MD1 und MD2 (fondsLV und plan50) zusammenzulegen, d.h. die Fonds-Sparpläne aufzulösen und
das Folgedepot MD1/2 mit DM 5000 pro Quartal zu besparen. Gründe: MD2 steht inzwischen bei DM 60000.
MD1 dagegen bei ca DM 8000 und schluckt hohe Gebühren. Desweiteren sind in MD2 von 7 Positionen
bereits 4 sogenannte Langzeit-Optionsscheine um auf Jahressicht das Doppelte der angestrebten 25%
zu erreichen. Da man aber eine Stretegie (MD1) nicht so ohne weiteres über den Haufen werfen sollte,
muß ich da wohl noch ein paar mal drüber schlafen.

Das MD3 für die Turbo-FU steht kurz vor einem Bruch in zwei neue MDs, wobei eines davon (MD3b)
in eine Art Trittbrettfahrer Depot bzgl. der Aktion Faktor25 ausgegliedert werden soll.
Nicht problematisch dürfte die Steuer 1999 und 2000 sein, die noch größtenteils in MD3 enthalten ist,
wobei es mir aber schwer fallend könnte mich von der einen oder anderen "Flasche" in meinem Depot
zu trennen.

Die angesprochenen Depots sind auf meiner homepage ausführlicher dargestellt, werde aber hier im thread
irgendwann auch noch mal detailierter drauf eingehen, auch wegen der einzelnen Werte.
Zu der angedachten Umstruktierung MD1 + MD2 => MD1/2
und/oder MD3 => MD3a + MD3b würde ich mich über Komentare freuen.

Gruß
Forticus
hier etwas über meinen Fondssparplan, etwas überarbeitet, aus dem Fondsthread von BillGehts....

von Forticus 13.08.00

habe seit 1.7.99 ein Fondsparplan laufen (MD1 bzw fondsLV)
Soll in Verbindung mit einer 10jährigen RisikoLebensVersicherung eine KapitalLeben ersetzen.
Die VersSumme von 150TDM muß daher schon nach 10 Jahren da sein,
nicht wie bei KapitalLeben nach 12 Jahren. Um das zu erreichen ist
eine durchschnittlich Performance von ca 15% p.a. wegen des Ausgabeaufschlages nötig.

Ausgewählt habe ich dazu im April und Mai 1999 folgende drei
Fonds, in die monatlich je DM 200 gespaart werden:

a) ApoAesculap (WKN 973204)
Dieser Pharma-Fonds kann wegen der anstehenden Überalterung der Bevölkerung als konservative
Anlage mit guten Zukunftsausichten angesehen werden. Die Anlagephantasie dürfte hier auch eher in
der zweiten Hälfte des 10-Jahreszeitraumes liegen.

b) Fleming Eastern Europe (WKN 973802)
Dieser Fonds investiert in Mittel- und Osteuropa, einer Region die durch das Zusammenwachsen
Europas in besonderer Weise profitieren dürfte. Die Anlagephantasie liegt etwa in der Mitte des
10-Jahreszeitraumes, um 2003-2005.

c) Nordinternet (WKN 978530)
Dieser Fonds investiert im Internetbereich und ist der riskanteste unter den Dreien. Hier soll von der
aktuellen Entwicklung einer Branche profitiert werden. Sollte bereits in den kommenden Jahren im
Bereich Internet eine Sättigungskurve eintreten, gäbe dies Anlaß zum Wechsel zu einem Fonds mit
einem aktuellerem Branchen-Thema oder einer Bestandssicherungsstrategie.

Weitere Details/Begründungen zur Auswahl der Fonds und "Jahresbericht" unter
http://www.forticus.de/ga/fondslv.html

Für das erste Jahr vom 1.7.99 bis 30.6.00 kam ich auf eine Gesamtperformance
dieses Pakets von 17,9% p.a.


Das was ich über obigen Sparplan im Fonds-thread von BillGehts gepostet habe, war mit einigen
Fragen verbunden. Geantwortet hat Blaubär99, dem ich an dieser Stelle herzlich danken möchte.
Ich meine, da war noch ein anderer, habe es aber nicht mehr gefunden. Den Inhalt des postings von
Blaubär99 erlaube ich mir hier teilweise und sinngemäß wiederzugeben....
(hofe das ist ok, wegen des geistigen Eigentums)

-------------------
von Blaubär99 13.08.00 @ Forticus

Vom Grundgedanken finde ich Deine Strategie hervorragend.
[...]

Genauso wie Du bin ich der Meinung, daß sich die Risiko-LV besser über Fonds abdecken läßt.
Die Fondsauswahl ist dabei wie immer Glaubenssache.

Meine Meinung zu Deinen Fonds:
a) ApoAesculap (WKN 973204)
Pharma-Fonds ist gut, das ist die Zukunft und nicht ganz so volatil wie ein Bio-Fonds

b) Fleming Eastern Europe (WKN 973802)
Kann super laufen, kann aber auch ein Reinfall sein.
Als Kapital-LV für meine Kinder vielleicht etwas zu spekulativ.

c) Nordinternet (WKN 978530)
Das Internet ist die zweifelsohne die Zukunft. Ich befürchte jedoch, daß alle Zukunftseuphorie bereits in den Kursen drin ist. Bei
den Nordinternet habe zusätzich noch die Befürchung, daß Herrn Kuhnwald (ich glaube so heíßt der Fondsmanager) bevorzugt
versucht, seinen desolaten Nordasia (hat mich glaube ich DM 3.000 gekosten ) wieder ins Plus zu bekommen.

Deine Strategie ist riskant, [...]. Ich hätte wahrscheinlich eine etwas
defensivere Strategie gewählt (mein Tipp für einen Fonds-Sparplan ist der Deutsche
Vermögensbildungsfonds Typ I).

Gruß Blaubär99
-------------------

Nochmals dank an Blaubär99

Gruß
Forticus
nun ein Überblick über meinen Depot plan50 (MD2), das mit dem DM3000-Quartals-Sparplan

Ende August waren darin folgende Werte enthalten, alles Aktien:
Nokia, Cisco, Sun Microsystems, Pfizer, Stinnes, Worldcom, Kamps und Philip Morris

Im August sind inzwischen rausgeflogen:
Cisco mit +150% in 14 Monaten
Philip Morris mit +70% in 5 Monaten
Stinnes mit +30% in 3 Monaten
Worldcom und Kamps jeweils mit -22% bzw -14% Verlust in 3 Monaten.

Die dadurch freigewordenen Gelder wurden investiert in Optionsscheine
von Philip Morris, Stinnes, Siemens und BASF.

Per heutigen Wochenschlußkursen sieht das Depot plan50 so aus:
(Gewichtung, Papier, Stück, Kommentar)

Kommunikation:
19%, Nokia ..............., Aktie..., 125x, davon 90x +400% 20 Monate und 35x -5% 1 Monat
19%, Sun Micros........, Aktie..., 40x, +205%, 10 Monate
20%, Call Siemens....., 564257, 1600x

Pharma/Chemie:
09%, Pfizer ..............., Aktie...., 55x, +33%, 9 Monate
08%, Call BASF ........, 572180, 5000x

Güter:
17%, Call Philip Morris, 615695, 6500x
08%, Call Stinnes......., 753324, 2000x

Gesamtwert 29964 E
Dann müßten da noch irgendwo ca 4200 Euro Cash sein,
die sind entweder ans Schnell-Reich-Werd-Depot venture38 "verliehen",
oder in den OS Käufen enthalten, muß dem nochmal nachgehen.

Ursprünglich waren für das Depot plan50 (und den entsprechenden Teil
des Vorgänger-Depots in 1999) solche Marktführer vorgesehen, die nicht nur Gewinne machten,
sondern die bei Kauf auf Jahressicht
eine Kurssteigerung von 30-40% erhoffen ließen, um letztlich auf eine Gesamtperformance
von ca 25% p.a. zu kommen.
Wenn ich nun aber nur in entsprechende Werte investiere,
und die Aktien sowieso 2 bis 3 mal im Jahr überprüfe,
was spricht dagegen, anstelle der Aktien in langlaufende Optionsscheine zugehen,
und damit die durchschnittliche Zielperformance von 25% auf 50% zu erhöhen?
Alle OS in diesem Depot haben eine Laufzeit bis mindestens Dez 2001, was jedoch nicht heißen soll,
daß ich auf das Ende der Spekulationsfrist warte. Ich gedenke vielmehr, bei erreichen eines Kurszieles
der Aktie, den Kauf des OS neu zu überdenken um gegebenfalls "vorzeitig" zu verkaufen oder
einen neuen OS zu dieser Aktie zu suchen. Beispiel: Die Zielgerade bei Philip Morris liegt in
etwa auf der Linie von 50$ per 31.12.2000 zu 60$ per 31.12.2001 für die Aktie.
Da ich hier ein für mich neues Gebiet betrete, werde ich recht wachsam sein müssen und
gegebenfalls kruzfristig meine Strategie überdenken.

Nachdem ich nun fondsLV und plan50 vorgestellt habe, ist es vielleicht besser zu sehen,
ob es sinnvoll sein kann, die beiden Depots zusammenzulegen.

Gruß
Forticus
Hallo Forticus,

wann gibts eigentlich den neuen "Forticus-Newsletter", auf die einige 50-er bestimmt gespannt darauf warten ?!

Gruß

Rolf, der Dir ein paar schöne, erholsame Tage wünscht.
Learner6,
warum? meinst Du ich mach in dem Newsletter etwa Werbung für die 50er?
Du weißt doch, Werbung ist Kommerz... Welche Institution bezahlt das... ;)

Also ich denke, wie immer monatlich, Anfang September,
wegen meines Urlaubes etwa bis 9.9.
Könnte aber auch drin stehen,
daß er nur noch zum Quartalende kommt, mal sehen...

Gruß
Forticus
Also doch schnell noch auf Wochenschlußkursbasis mein 3. Depot "venture38",
damit ihr einen Gesamteindruck bekommt.

Es gibt grob drei Gruppen im venture38:

1. der BiotechBereich mit 6 Titeln
Gestartet mit 3 Titeln im Dezember 1999 kam es Anfang des Jahres zu Gewinnmitnahmen
zwecks Diversifikation in 2 weitere Titel. Ein 6. Titel kam dann noch per frischem Kapital dazu:
Alle 6 Biotechtitel wurden über HornblowerFischer in den US gekauft. Alle Kurse aber in Euro.

Wertpapier.... US-Ticker Datum..... Kauf... Aktuell Stück Änder.
--------------------------------------------------------------------------------------------
Questcor....... OSC....... 07.12.99... 1.25... 1.73.. 2000.... +23%
Aradigm........ ARDM..... 14.12.99... 8.25... 18.85.. 240.... +119%
NPS Pharma. NPSP..... 14.12.99.... 5.50... 42.06... 250... +627%
Ligand Pharm LGND..... 09.02.00...16.75... 12.47...160... -32%
NABI............. NABI...... 18.02.00.... 9.39.... 7.76...200.... -27%
Ascent Ped... ASCTP... 08.03.00.... 2.85.... 1.24....800... -61%
In diesen Bereich wurden nach heutigem Euro/USD Kurs rund 11500 Euro investiert,
Stand am 26.8.00: 23814 Euro, also +107%.
Wie leicht nachzurechnen, ist derzeit NPSP der dickste Batzen mit rund 10500 Euro.
Der Biotechbereich basiert auf Empfehlungen des Börsenbriefes www.medicalstrategy.de
von auch der Fonds 989696 Lacuna Biotech beraten wird. Aufnahme finden Firmen,
bei denen Medikamente oder Technologien vor Erreichen einer neuen Phase oder Tests stehen.


2. der statische Bereich "Sonstiges"

Wertpapier.... WKN/Ticker Datum..... Kauf... Aktuell Stück Änder.
--------------------------------------------------------------------------------------------
Cargolifter..... 540261....... 01.08.99... 12.50...23.30...200... +81%
Cargolifter........................10.11.99... 1.28....23.30....16....+1720%
Carthago.......privPlaz....... 15.11.99... 11.91...16.12...200... +29%
Lumitech...... ADLU......... 10.12.99... 1.25....0.76....1500... -50%
Lumitech........................ 20.04.00... 2.07... 0.76....800... -72%

Cargolifter kam als erstes reines Venture als Privatplazierung ins Depot,
gefolgt von einem "Weihnachtgeschenk" von 16 Aktien zum Nennwert. (www.cargolifter.de)
Carthago ist eine Art Vermögensverwaltung in Form einer Aktiengesellschaft. (www.carthago-ag.de)
Advanced Lumitech hat den Charm eines PennyStock ... (www.adlu.com)

In diesen Bereich wurden rund 8500 Euro gesteckt; Stand heute 10000 Euro. ca +18%

3. der dynamische Bereich "RockZock"

Wertpapier.... WKN/Ticker Datum..... Kauf... Aktuell Stück Änder.
--------------------------------------------------------------------------------------------

CMGI Call.... 752316.... 27.06.00.... 0.08.... 0.05.... 50000.... -39%
CMGI Call.... 752316.... 07.07.00.... 0.07.... 0.05.... 100000.... -30%
InternMedia Call 766736.... 09.08.00.... 1.63.... 1.36.... 650.... -18%
CMGI Call.... 751220.... 11.08.00.... 0.90.... 1.20.... 2800.... +31%
Crestar Öl.... 888017.... 21.08.00.... 17.80.... 17.30.... 274.... -5%
Logistik Call 750386.... 22.08.00.... 0.57.... 0.51.... 4300.... -12%

Dieser Bereich ist wohl bisher der unübersichtlichste und möglicherweise auch der unprofitabelste,
da hier mit "Kurzfristinvestments" am meisten umgeschichtet und rumgezockt wird.
Mir ist zwar der absolute Geldbetrag bekannt, der seit Ende 1998 insgesamt in Richtung
Depots geflossen ist, da ich habe früher die verchiedenen mentalen Depots nicht völlig
getrennt gerechnet habe, kenne ich das im plan50 und im 3. Teil des venture38 steckende
echte Eigenkapital nicht: Wenn ich eine aktie verkaufe wird der Erlös in eine neue Aktie
gesteckt und das dann eingesetzte Kapital erneut als "Eigenkapital" betrachtet.

Derzeit sieht es so aus, daß ich im 3.Teil des venture38 22000 Euro versenkt habe,
die heute nur 18700 Euro wert sind. Die Hoffnung, daß dieser Teil gegen Ende 2000
der "große Wurf" wird, bleibt...
Sieht so aus, als müßte ich da mal einiges sauber nachrechnen.... seit 1998, urks!

Sodala.... jetzt haben wir aber alles aufgezählt, glaube ich.
Natürlich mache ich auch gelegentlich Branchenbetrachtungen quer duech die Portfolios.
So stehen z.B. Pfizer, Philip Morris und die Biotechaktien unter dem Begriff Gesundheitswesen.
Oder Stinnes, Cargolifter, Philip Morris und der Logistik Call unter dem Begriff Güter.
Oder Nokia, Sun Micros., Siemens, InternatMedia und CMGI unter Kommunikation.


Gruß
Forticus
Hallo Forticus

finde ich nicht schlecht, Deinen Thread. Da kann jeder sehen, was
man mit Aktien, Fonds und Optionsscheinen erreichen kann oder auch
nicht.
Wie Du sicher schon mitbekommen hast, sind mein Ding hauptsächlich
die OS, vielleicht kann ich Dir den ein oder anderen Hinweis hierzu geben. Ich denke aber auch bei OS ( noch ) recht langfristig.
Interessant wäre zumindest für mich, wie Du Dir bei den Scheinen
für wann welchen Preis des Basiswertes gedacht hast.

Ich habe mir den 752316 mal bei Onvista angesehen, sieht nicht
überragend aus. Ich bin mal davon ausgegangen, das CMGI am 31.12.2000
bei 60$ steht. Dann machen Deine Scheine noch +33%, der Basiswert legt
aber knapp 50% zu (bei 188% Aufgeld p.a. kein Wunder).
Ich hab den 732170 im Depot, würde unter gleichen Bedingungen ca. +68%
machen, Laufzeit auch bis 06/01. Dafür ist meiner kurzfristig wohl
nicht ganz so dynamisch
Es kann natürlich sein, das ich mit dem Basispreis zu vorsichtig gedacht habe, aber lieber die Erwartungen etwas runterschrauben und
dafür auf der etwas sicheren Seite, denke ich (kann sich aber auch noch ändern).

Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen schönen Urlaub

Holger
hi

meld dich mal wenn du wieder da bist....ähhh oder umgekehrt....

grins.


sonnigen gruss aus der bretagne



shakesbier - der austern(f)esser :eek:
Meine Güte, was für ein Zeug!
Hat von euch jemand kapiert, was Forticus da geschrieben hat?
MDs die in verschiedenen RDs liegen und RDs mit verschiedenen MDs....

Also ich versuchs mittels des Moantsabschlusses nochmal etwas verständlicher zu machen.


zum fondsLV (Fondssparen statt Kapital-Lebensversicherung)

Es bestehen ... Überlegungen, diesen Monatssparplan mit dem Quartalssparplan plan50 (s.u.) zu
einem neuen Monats-Sparplan zusammenzufassen. So könnten monatlich ca DM 1500 bis Euro 800 investiert werden.
Als Zeitpunkt für die Umstellung scheint das Endes des Jahres 2000 geeignet. Bereits zum Abschluß
des 3. Quartals 2000 werden die drei Fonds auf der Seite des plan50 gemeinsam mit plan50 betrachtet.

zum plan50 (Quartals-Aktiensparplan)

Über die teilweise Umstellung von Aktien auf Optionsschein habe ich in diesem thread ja schon berichtet.

Sollten, wie angedacht, plan50 und fondsLV Ende 2000 zusammengelegt werden, so möchte ich neben dem
schematischen investieren eines festen Betrages innerhalb von jeweils einem Monat weitere Randbedingungen für
diesen neuen Sparplan schaffen. U.a. sollte die Anzahl der maximal möglichen (verschiedenen) Papiere festgelegt
werden, wobei ich derzeit an 10 Papiere in diesem Sparplan denke.
Derzeit wären zusammen mit fondsLV also alle 10 Plätze belegt.
Wichtig wäre dann auch, daß ein solcher Sparplan tatsächlich durchgahalten werden kann,
sagen wir für mindestens ein Jahr.

zum venture38 (zur nächsten Existenzgründung 2002)

Das Portfolio venture38 habe ich nun in drei Subportfolios unterteilt,
um zum Jahreswechsel eventuell eine Umstellung der Berechnung zu ermöglichen,
vielleicht sogar in drei eigene "Fonds" zu splitten:
- BioTech (relativ statisch), nach Empfehlungen des Börsenbriefes MedicalStrategy.de,
- ComTech (relativ dynamisch), kurz-, mittel- und langfristige Papiere nach eigenem Gutdünken,
- Turbo32 (extrem dynamisch), Betrag aus ComTech ausgegliedert, zusammen mit WO-user Shakesbier gemanagt.

Die ganzen Transaktionen und weitere Details sind im Newsletter zu sehen, der inzwischen überall
angekommen sein dürfte. Wer ihn nicht abonniert hat, macht nix. Der Newsletter ist auch auf meiner
Homepage forticus.de zu sehen, die ich heute morgen aktualisiert habe.

Das war im wesentlichen mal wieder eine Bestandsaufnahme plus die Pläne zur Umstellung von
plan50 und fondsLV. Ich würde gerne noch viel mehr transparenz reinbringen. Aber derzeit bin ich froh,
wenn ich mit den Monatsupdates hinterher kommen (September hatte zeitlich überhaupt nicht mehr hingehauen
obwohl ich schon einige Seiten fertig hatte): Auch dieses mal habe ich wieder alles in liebevoller Handarbeit
gesetzt. Muß mich doch mal mit irgendwelchen Automatisierungsmöglichkeiten befassen.

Gerade fing wieder ein anderer thread an, sich mit Newslettern und Medien zu befassen. Hierzu wollte
ich ursprünglich mal monatlich berichten, was und warum Forticus ließt, hört und tut.
Aber die Zeit, die liebe Zeit...

Nach abschicken meines Monatsabschlusses im entsprechenden thread habe ich noch ein paar
zahlenmäßige Fehler entdeckt, die ich auf der Homepage und im Newsletter nur teilweise korrigiert wurden.
z.B. gehören von den 8300 Dax Call 5000 ins ComTech Portfolio.

Gruß
Forticus
Die Quartalssparrate für das vierte Quartal in meinem Langzeitdepot plan50
wurde heute morgen gegen 10h vergeben an den
SAP Vz Call 753428 mit der Basis 266.67 Euro am 20.06.2003.
Gekauft wurden 1200 Stück zu 1,31 Euro (bei einem Kurs der Aktie von ca 240 Euro)

dazugehöriges Kursziel der SAP Vz per 31.12.2001: 400 Euro
Herleitung mit Zahlen von Onvista:
geschätzter mittlerer Gewinn für 2000: von 2,1 Euro
geschätzter mittlerer Gewinn für 2001: von 3 Euro (28 Analysten)
geschätzter mittlerer Gewinn für 2002: von 4 Euro (14 Analysten)
==> Gewinnwachstum 2000-2001: ca 50%
==> Gewinnwachstum 2001-2002: 33%
==> KGV2001e (per heute) = 80; das enspricht KWV (PEG)= 2,3

Im folgenden nehme ich zur Kurszielberechnung das KGV aus Kurs und erwartetem Gewinn
des Folgejahres!.
setze KWV(2002e) per Ende 2001 = 2,3
setze KGV(2002e) per Ende 2001 = 75 (siehe Gewinnwachstum 2001-2002)
berechne: Kurs 300 Euro per 31.12.2001

Dieses Kursziel liegt nur ca 25% über dem aktuellen Kurs.
Weitere 25% (300 + 33% = 400) schlage ich drauf für die Phantasie, daß SAP
das Gewinnwachstum von 50% nochmals erreichen sollte.
Das ergäbe sogar 50(%) x 2,3(KWV) x 4,5(G2002e) = 515 Euro.
Hoffe also, der SAP liegt Ende 2001 irgendwo zwischen 300 und 500 Euro....

Der Call bei 400 Euro per 31.12.2001: 2,70 also rund +100%

Da derzeit eine "volle Position" bei mir rund DM 5000 bis Euro 5000 beträgt,
kann es durchaus sein, daß ich bei diesn OS nochmals nachlege, z.B. wenn
der Kurs deutluch sinkt.

Gruß
Forticus der gleich zu einem Stammtisch konservativer Anleger fährt (SAC style)
hi forti

endlich kann ich hier mal wieder lachen.
zu köstlich, dieser beitrag.

gurss
shakes :laugh:
shaky,

klar, bin doch immer bereit etwas für TLÜ-Kartei beizusteuern.

Ist zwar allgemein bekannt, daß man zum erfolgreichen Vermögensaufbau nur
in solche Firmen investieren soll, deren Gewinnwachstum man auf Jahre hinaus
abschätzen kann.
Aber ich dachte mir, ich muß daß Thema mal wieder anhand eines anschaulichen
Beispiels aufgreifen.


Gruß
Forticus
Was genau ist eigentlich ein StopBuy?
Wenn ich mir jetzt sage, SAP OS nachkaufen falls SAP auf 210 Euro fällt?

Also gut... das wäre ein Rückgang beim OS von ca 30%. Auf 2 Jahresicht
eigentlich ein Nachkauf.

happy investing allerseits

Gruß
Forticus
hi

eben, eben, aber bitte jetzt noch nicht nachkaufen. der finale verkauf hat noch nicht stattgefunden.

mittlerweile haben wir am neuen markt einen crash, an anderes wort gibt es dafür nicht. von über 8.500 auf 4.000 punkte und ein ende ist - vorerst - nicht in sicht.

davon wird auch sap in mitleidenschaft gezogen, musste selbst wieder teile meiner o.s. verkaufen, put absichern, und kaufe nach, wenn sich die sache beruhigt hat.


ein stop-buy bringt dir da jetzt gar nichts. höchstens, du agierst mit charts und sagst, ich kaufe sap erst dann, wenn sie die 240 durchbrochen haben. dann setzt du z.b. ein stop-buy von 242, wird dieser kurs erreicht, kommt deine order in den handel.


gruss
shakesbier am morgen, der sich freut, dass wenigstens auf biotechaktien verlass ist :eek:
mein Fondssparplan fondsLV zeigt erste Auflösungserscheinungen.
Nach 16 Monatsraten á DM 200 kündige ich heute den Nordinternet Fonds.

Über die anderen beiden brüte ich noch mal (ApoAesculap, Fleming Eastern Europe)

Gruß
Forticus
na, da haste ja wieder kohle...

der erlös dürfte für ein abendessen reichen, bestenfalls....


gruss
shakesbier - der ohne fondssparplan :eek:
naja... DM 200 kann ich dann monatlich in andere Sachen stecken.
und die Fondsanteile lasse ich vielleicht noch ein paar Monate liegen


Gruß
Forticus der sich wundert wo shakes zu speisen pflegt
hatte andernorts schon geschrieben, daß ich gestern Nokia vertickt habe.
Heute habe ich mir für einen Teil davon LifeCell (888910, LIFC) gekauft.
Horizont 1-2 Jahre mit Faktor 2-3.
Angeregt durch bekannten Biotechbörsenbrief
und "Gegengelesen" von einer Pharmazeutin.

Gruß
Forticus
die Fondssparpläne sind nun alle gekündigt. Ab November muß ich die DM 600
dann monatlich selbst unterbringen. Ich glaube allerdings kaum, daß ich dafür irgend
eine Position gesondert kaufe. Ich stelle mir eher vor, das das Geld schlicht monatlich
der cash-Position zugerechnet wird und beim nächsten Ver- und Ankauf mit einfließt.
Da ich die Quartalssparrate shon ausgegeben habe, werden es erst ab Januar dann
monatlich ca DM 1500-1600 werden.

Da es nun einen Spezialthread für An- und Verkäufe gibt werde ich mich dort wohl dranhängen,
und mich in diesem thread vielleicht doch mehr auf strategische Dinge verlegen.

Gruß
Forticus
aha.

jetzt bin ich aber gespannt, was du schönes kaufst.....

ausser put`s auf den dax und biotechwerte fällt mir pers. nicht viel ein zur zeit. ciena und juniper solltest du dir mal ansehen, gerade langfristig.....es muss ja nicht alles biotech sein, was glänzt.

gruss
shakes :eek:
Mal sehen... meine Einkaufsliste....
ganz oben steht ein 2-Jahres-Call auf Saba.
Bisher habe ich noch keinen Großhandel gefunden, der so was führt.

Gruß
Forticus der Einzelhändler
saba software?

da brauchts keinen call, die aktie reicht völlig. das geschäft brummt, ist nicht ausgeschlossen, dass die schon 2003-2004 in die gewinnzone kommen....

e-learning ist einer der wenigen bereiche im internet, die erst am anfang stehen.

happy invest.

gruss
shakesbier - der reinrassige biotechinvestor (ausnahme saba ;))
Angeregt durch Optimierungs- und Vereinfachungsdiskussion im Hausaufgabenthread,
habe ich heute morgen beschlossen, daß das FondsDepot rückwirkend zum 1.10.00
von meinem Depot plan50 aufgekauft wird. Das reduziert meine mentalen Depots von
fünf auf vier (wenn man Faktor25 nicht mitzählt). Es verbleiben also:

plan50 (Wertpapiersparplan zur FU mit 50)
biotech99 (Eigenfonds)
venture38 (mittelfristiges Venture-Capital)
turbo32 (trading)

Venture38 beinhaltete bis Ende September auch das biotech depot,
und turbo32. Momentan ist in v38 eher der Restmüll und ich werde mal
darüber nachdenken, es umzufirmieren und ihm eine eigene Ausrichtung zu geben.
Vorstellbar sind hier "Neue Technologien" deren Firmen noch keine Gewinne machen,
ausgenommen Biotech natürlich. Derzeit ist nur Cargolifter und Autonomy (KI-Software?)
enthalten. Passen würden vielleicht Brennstoffzellen und E-Learning. Für 2001 muß
aber eine "mindestperfomance" zu erwarten sein. Nur Hinlegen und in 3 jahren mal wieder
schauen geht leider nicht. Ein Widerspruc bei Venture-Capital? Mag sein...

Gruß
Forticus
bin mit dem Forticus-Newsletter von ecircle zu egroups umgezogen.

Die Abonnenten des Newsletter habe ich bei egroups eingespielt und bei
ecircle gelöscht.

Letzte Nacht sollte es mit dem Versand geklappt haben,
nachdem bei ecircle eine Woche lang nichts versandt werden konnte.

Wer abonniert hat und bis heute, Sonntag den 12.11.00, immer noch keinen
Newsletter (Nr. 16) erhalten hat, möge sich bitte an mich wenden: mod@forticus.de

Gruß
Forticus
guten morgen, forti!

da ich sehr grosses interesse habe, deine einschätzung betreffend den zukünftigen wachstumsmärkten zu lesen, bitte ich um zusendung eines probeexemplar`s....

danke.


gruss
shakesbier am sonntag :eek:
moin shakes,
das probeexemplar kostet nix, ebenso wie alle anderen exemplare im Abo.
Allerdings schreibe ich keine Opern über die Zukunft der Weltmärkte sondern
beschränke mich weitestgehend auf Darstellung meiner Anlageaktivitäten.
Auch gebe ich (bisher) kaum Statements über einzelne Aktien ab,
da ich nicht pushen will, allenfalls anregen will, mal das eine oder
andere selbst zu recherchieren.

Newsletter kommt, kann aber auch direkt auf der Homepage gelesen werden.

Gruß
Forticus der gläserne Aktionär
www.Forticus.de
Cargolifter ist derzeit die einzige Aktie in meinem Reste-Depot venture38/44.
Nachdem die gestern nun geadelt wurde: M-Dax im Dezember,
komme ich in Versuchung, die Cargolifter in mein Schwarze-Zahlen-Gewinn-Wachstums-Langzeit
Depot rüberzunehmen, und den PCCW mittelfrist-OS in mein Daytrade Depot zu verschieben.
Damit hätte ich nur noch 3 Depots: Wachstum, Biotech, Trade.

Bei Cargolifter würde ich aber gegen eine der wenigen Grundregeln verstoßen:
Die Firma soll überdurchschnittliches Gewinnwachstum zeigen.

Also, Regel brechen?
Grundsätzlich soll "man" ja alle Wertpapiere gemeinsam betrachten. Und sicher wundern
sich einige, warum ich so buchhalterisch akribische Aktienvon einem "Depot" an ein
anderes "verkaufe" und genau verrechne. Diese "Buchhaltung" ist mir allerdings wichtig,
weil ich meine Aktien durhcaus unter verschiedenen Kriterien und Strategien zu betrachten
versuche, gwissermaßen mehrere "Profitcenter" habe, auch Eigenfonds genannt.

Von daher ist es mir schon wichtig, mit meinem Langfrist-Depot nicht irgendeine Klitsche
mit Totalverlust-Venture-Capital zu versorgen. Würde ich gerne, ist mir aber doch etwas
riskant auf meinem Weg zu FU. Bin ich mal FU, läßt sich auch über Sponsoring reden.

Als ich vor über einem Jahr Cargolifter per Privatplazierung aufnahm, hatte ich daher auch darauf
geachtet, daß Cargolifter nicht mit Sun, Cisco und Nokia in einen Topf geworfen wird. In dem Topf
war allerdings auch Worldcom....

Greife ich nun (ich bin immer noch bei Cargolifter) Shakesbiers Vorschlag auf, ein Depot
mit den fünf besten Werten (einer Branche oder eines Indexes) zu kreieren, so komme ich für
mich zu dem Schluß, daß ich gerne ein Depot mit den fünf "weltbesten" Wachstumsaktien
hätte, mit der Betonung auf "wachstum". Denn Ziel ist die FU-Ereichung, nicht der Erhalt.

Da ich es mir aber
(A) nicht zutraue, gerade die fünf richtigen zu picken (habe es gerade mal
zu einem 4er plus Zusatzzahl gebracht), ich mich
(B) aber andererseits mit 10 verschiedenen Werten nicht verzetteln will,
(C) emotional an Cargolifter und Polen hänge, sowie
(D) Asien interesannt aber für mich schwer einschätzbar ist,
kam mir die Idee zu einem 5+2 Depot, in dem ich 7 Positionen habe,
die nach Diversifizierungsgedanken und Risiko besetzt werden.

Momentan würde es sich so darstellen (Entwurf):

1. Informations-Logistik, 100% Comroad
2. Transport-Logistik, 50% Stinne (Call), 50% Cargolifter
3. Gesundheit, 40% Schering (Call), 60% unbesetzt
4. Software, 30% SAP (Call), 100% Autonomy (Informations-Logistik)
5. Hardware, 100% Siemens (Call)
-
(6./7. reserviert für Mitteleuropa/Asien)
6. 50% Telekom. Polska, 50% Legend Holdings
7. 100% Samsung
-
8. Barposition und Fonds zum Verkauf

Das Depot ist sicherlich nocht nicht optimal.
Ich sehe es auch nicht so, daß ich die Werte ein jahr unverändert lasse
und denke auch an eine Watchlist, so daß ich im Sinne eines Fonds
ab- und zumal was austausche.

Also, Regel brechen und Cargolifter als gewinnlosen Wachstumswert
akzeptieren?

Möchte der vollständigkeit halber noch mein Biotechdepot mit 7 werten
erwähnen. Nciht dass sich jemand wundert, warum ich oben keine Biotechs drin habe.

Gruß
Forticus
Hy Forti

Du hast so viele mentalreale Depots da kannste doch einfach noch ein aufmachen mit aussichtsreichen sponsoringing und venture capital werten...

Scherz beiseite, ich habe Cargo ja auch im Depot, ich denke einfach es gibt ein paar werte, bei denen alle bewertungs und einordnungskriterien versagen müssen, die aber einen gewissen Scharm haben und genug Sex um sie trotzdem im wie auch immer geordneten Depot zu lassen.
CArgo gehört für mich dazu

IXC, der sich schon auf den ersten Flug ganz dolle freuen tut
Hallo Forti

Toll wie Du Deine Bilanzierung mit den einzelnen Depots tätigst. Ich glaube ich kann von Dir noch viel lernen. Ach ja Cargolifter, die hatte ich als Ingenieur bei ihrem Börsengang auch im Blickwinkel. Leider hat mir irgendwie der Mut gefehlt mal hier zuzuschlagen und für mein Langfristdepot vielleicht eine Perle zu ergattern. In meinem Leichtsinn habe ich leider eine Niete gezogen :cry:. Aber ich möchte an Cargo dranbleiben. Ich finde die Sache immer noch höchst spannend! Hast Du Dir denn schon eine Eintrittskarte für die Einweihung der größten freitragenden Hallenkonstruktion der Welt bei der Cargolifter, oder besser hier bei der WO gesichert?? Die machen jetzt Ernst mit ihrer Umsetzung, nächstes Jahr geht es los. Und die Aktie? Mal sehen was die Zukunft bingt, bleiben wir am Ball, ich werde bestimmt noch Cargo-Besitzer.

Gruß Frank - der letzte Woche erst wieder ein Luftschiff gesehen hat :)
Hallo,

@Forticus,BlueBrother, Cargolifter scheint sich doch in einigen Depots zu finden, ich habe sie auch mit 8% Depotanteil. Mein echter und superlangfristiger Wert, der für mich eine Sonderstellung unter den deutschen Werten hat. Technisch betrachtet gehe ich davon aus, daß das Team die Aufgabe löst, steht ja auch alles im Cargolifter-Thread, da ich kein Ingenieur bin, traue ich den Sachverhalten, ist so. Das Potential sehe ich in der Möglichkeit, ein Venture Capital zur Volksaktie zu machen. Das Marketing ist genial, der Aktionär bleibt am Ball, eine wirkliche Kundenbindung, ich freue mich jedesmal, wenn wieder ein Flyer kommt, dagegen empfinde ich die Gottschalk-Aktionen der Post als Blenderei. Dies ist der Teil, der die Story ausmacht. Weitere Zusatzeinnahmen - ich gehe davon aus, daß es fliegen wird - (Werbung etc.) sind vor allem über die Sympathie der Massen zu erreichen. Hier könnte jeder Aktionär sich als Luftschiffwegbereiter fühlen, und diese Vision wird den Altaktionären später den Zusatzgewinn bringen.

Gruß E_Kontakter
Haushaltskasse bei Forticus

Als Schüler und Student habe ich einige Male ein Haushaltsbuch
geführt, um einen Überblick über Ausgaben zu erhalten. Dies
diente aber tatsächlich nur als Nachweis, wo das Geld hingegangen ist.
Schlüsse gezogen daraus, wieviel mehr oder wenig ich in den Ferien
arbeiten muß habe ich damals nicht. Insgesamt habe ich Jahr für Jahr im Minus gelebt,
was gelegentlich durch finanzielle Sondereinnahmen oder Carepakete von den Eltern
einigermaßen aufgefangen wurde. Wer mich mal gesehen hat: verhungert bin ich jedenfalls nicht.

Seit ich mit meiner Frau zusammenlebe, habe ich am Ende jeden Jahres Guthaben und größere Anschaffungen
aufgelistet und mir einen Überblick geschafft, wieviel mehr oder weniger es gegenüber dem Vorjahr sei.
Auch hieraus habe ich kein Schlußfolgerungen gezogen, zumindest keine Planzahlen für das kommende Jahr
erstellt. Ganz anders bei unserem Geschäft, wo ich für Buchhaltung und Planung zuständig bin.
Von daher war ich bei wöchentlich ca 4 Stunden Finazwesen wohl auch gesättigt.

In den vergangenen Tagen habe ich mal versucht die Zahlen für Einnahmen und Ausgaben gesammelt.
Die meisten Positionen sind fix bzw leicht ermittelbar (staatl./soz. Abgaben, Darlehen, Aktien-Sparraten, Miete, GEZ, Strom etc)
Die zwei wichtigsten Größen, das jährliche Einkommen aus Selbständigkeit und "variable Kosten" der Lebenshaltung (Essen, Kleidung, Urlaub)
sind dagegen nur schwer einzuschätzen. Beispiel: Eine "Fehlerabweichung" beim Einkommen von 5% bedeutet Jahresurlaub-ja-oder-nein.

Dennoch habe ich einen ersten Überblick, aus denen ich für mein Sein als 50er zwei vorläufige Schlußfolgerungen ziehen kann:

1)Die für 2001 gewünschte Erhöhung der Sparraten für Aktien kann zur Hälfte dadurch gedeckt werden, daß ich für Börsenliteratur u. -software, sowie für Stammtische u Reisen dorthin nichts mehr ausgebe.
Das geht natürlich nicht, wo soll ich meine Informationen herbekommen um mein Depot zu managen? ohne BO ....
Ich überlege nun, meine Börsenaktivitäten als eigenes "Profitcenter" zu rechnen, d.h. ich muß das Geld für Literatur, Stammtische etc aus dem Depot entnehmen.
Das klingt vielleicht zunächst nach schönfärberei, aber da die Raten erst mal ins Depot gehen und arbeiten, kann ich mir immer noch überlegen,
ob ich für Zeitungen und Bier was rausnehmen kann.

2)Die Kosten für das 50er Treffen in Wien (1 Woche Aufenthalt) würden die gesamte Urlaubskasse für 2001
mehr als sprengen und könnte auch nicht als "Verwaltungsausgaben" aus dem Depot gedeckt werden.
Da wir aber noch etwas Zeit haben, findet sich vielleicht noch was.

Gruß
Forticus
Ich habe zwar ein ungutes Gefühl dabei,
mich mit meiner Depotplanung im Voraus auf ein Jahr festzulegen,
aber einen gewissen Rahmen werde ich doch versuchen einzuhalten:

- Gesamtwertpapierbestand wird in zwei Teile aufgeteilt,
ein Teil zum Sparen (Altersvorsorge/FU), ein Teil zum verdienen (Traden).

- eventuell "Unterdepots" zum Performancevergleich mit Benchmarks,

- das FU-Depot läuft tendentiell per Value/Fundi

- das Trading-Depot tendentiell eher technisch mit charts

- dazu wird der Wertpapierbestand per 31.12.2000 neu "sortiert"

- feste Sparraten ins FU-Depot und einer "Zielperformance" von 25% bis Ende 2001.

- Sparraten aus frischem Geld oder aus Trading Depot.

- alle Ausgaben die eindeutig den Börsenaktivität zuzuordnen sind (Zeitschriften, Abos, Stammtische, etc.)
sollen in Anlehnung an Fondsgebühren (AA 5% u. 1% VG) aus den Sparraten und dem Depotvermögen finanziert werden.

An einem entsprechenden Schlüssel für diese Eigenfondsgebühr arbeite ich noch.
Ebenso ist die Höhe der Sparrate noch nicht festgelegt.

Naja... ich werd über das ganze nochmal schlafen.

Gruß
Forticus
sodala, mein diesmonatiger Newsletter ist raus.
Darin nun meine Depotplanung für 2001.
Mal sehen, wann ich die wieder umwerfe ;-)

Wer Interesse an der Depotplanung hat braucht den Newsletter
nicht abonnieren. Der Text ist auch auf meiner Homepage
zugänglich.

Gruß
Forticus
http://www.Forticus.de
aha.


Portfolio MOD plan50
(Stand: November 2000)

Das Ziel dieses Depots ist die private Altersvorsorge.

Anlagespektrum: Marktführer,
die für die kommenden Jahre überdurchschnittliche Gewinnsteigerungen erwarten lassen.
Alnative zu Aktien kommen hier auch sehr langlaufende Optionsscheine in Betracht.
.....alternative muss das heissen....;)

für die altersvorsorge würde ich wirklich nicht in optionsscheine gehen, das kannst du nebenbei machen. was erwartest du von den marktführern, und von welchen sprichst du?

wäre es nicht sinnvoll, über die marktführer von morgen sich gedanken zu machen? oder in ausgewählte spitzenfonds zu investieren, die in basis-und nebenwerten europas oder weltweit anlegen? denk an den cost-average und die lehren, die wir alle aus dem jahr 2000 gezogen haben.....oder noch ziehen.....

die einzelanlage in aktien widerspricht heute meiner meinung nach logischem und cleveren anlageverhalten....eine erkenntnis, die gereift ist und der ich spätestens in drei jahren ebenfalls hoffe nachkommen zu können.


gruss
shakesbier am morgen :eek:
aha.

Stand November, ja.... da muß ich noch was aufpolieren.
Schau mal auf der mittleren Spalte der Homepage nach
"Depotplanung für das Jahr 2001", das ist aktueller.

Warum soll ich nicht heute in einen
fatal "unterbewerteten" (was auch immer das bedeutet)
"Marktführer von heute" (was auch immer das ist)
investieren.
Und wenn ich überzeugt bin, daß eine Aktie
fatal "unterbewertet" ist (was auch immer das bedeutet),
warum soll ich dann nicht auf Sicht von 1 Jahr in einen
Optionsschein reingehen?

Ich erinnere mich an März 2000, als ich mich (noch)
nicht getraut hatte OS, auf Philip Morris (bei 20USD)
zu kaufen. Andere haben den Wert bis Sommer schlechtgeredet
Das Vertrauen reifte dann bis Sommer, und dann bin ich rein.
Ungewohntes Gefühl.... da bin ich im November nach großen Schwankungen und
einen netten plus wieder raus. Inzwischen springen andere auf den Philip Morris Zug auf,
wo er bereits mein Kursziel von Sommer 2001 erreicht hat.
Da schichte ich halt um in z.B. Worldcom, in der Hoffnung, daß in den kommenden
Monaten wieder möglichst viele hinterherspringen....

In verschiedene Marktführer "von morgen" bin und war ich bereits interessiert. Wenn nun aber einer davon extrem
gestiegen ist und bereits 20% des Depotwerts einnimmt, charttechnisch die Sache nicht einwandfrei aussieht und alles von
Marktführern "von morgen" redet, dann nehme ich mir auch schon mal was mit. Insbesondere, wenn ich seit einiger Zeit mit einem
mentalen S/L schwanger gehe: Am Freitag stand NPSP schließlich unter 38 USD und schweren Herzens habe ich mich dann zu 37,44 getrennt
(Kauf 12/00 zu 5,25 USD) Montag standen sie dann bei 26 USD.
Da die Firma auf absehbare Zeit keine Gewinne machen wird (konnte jedenfalls nix finden), sehe ich
hier gerade nach den Lehren aus 2000 für keine Möglichkeit einen Kurs für Ende 2001 abzuschätzen.
In drei bis 4 Jahren mag sich der Wert ver-X-fachen. Das nützt mir Ende 2001 aber reichlich wenig.
Zu dem Themenbereich Fehler minimieren und Verluste begrenzen gehört für mich auch eine Zielsetzung, in diesem Fall
für den Depotwert Ende 2001.
Nach dieser Zielsetzung versuche ich dann wenigstens einen Teil meiner Anlagen zu tätigen. Und dazu eignet sich momentan
meiner Ansicht nach halt ein OS auf WCOM besser als z.B. eine NPSP, wo man nichts, aber auch gar nichts
über die Entwicklung bis Ende 2001 aussagen kann. KOMMA ABER...
Erstens kann das in 3 Monaten scon wieder ganz anders sein, und
zweitens freue ich mich für jeden, der in einem Jahr mit NPSP et al. prozentual besser dasteht,
als als ich mit meinen WCOM OS, wovon ich übrigens am Freitag einen Teil wieder zum
Zwischentief verkauft habe (mit Gewinn).

Damit kein falscher Eindruck entsteht, was meine Anlageerfolge angeht:
Depotstand 1.1.00 ca 80 TE, Einzahlungen bis 3/00 ca 15 TE,
Depotstand 3/00 ca 115 TE.
Depotstand 31.12.00 ca 52 TE !

Meine Erkenntis aus 2000 ist, Ziele zu setzen, deren Erreichen öfter zu kontrollieren, Flexibilität
zu wahren und vor allem wieder mehr auf meinen eigenen Bauch zu hören: wenn der sagt "kaufen", gehe ich
in den Kaufhof, wenn der sagt "essen" dann fahre ich nach Essen, und wenn der sagt "weine", dann gehe
ich rüber zum Bodega Rioja Shop an der nächsten Ecke und kaufe mir einen LVB Port 1994,
so wie gestern.

In drei Jahren? Wenn ich aus meinen Erfahrungen (nicht Fehlern) logische und clevere Schlußfolgerungen
gezogen habe, würde ich vermutlich versuchen, Ihnen möglichst schnell nachzukommen. Sollte ich selbst in drei
Jahren soweit sein, wie ich gerne sein würde, werde ich mir über Möglichkeiten Aktien zu kaufen wohl immer weniger
Gedanken machen. Das Hauptproblem sollte dann sein, welche Aktien ich sinnvollerweise verkaufe, damit mein Bauch
Ruhe gibt.

Shakes,
vielen Dank für die Anregungen zum Forticus-Jahresbericht 2000.
Ich hatte schon in der Schule Schwierigkeiten einen Anfang für einen Aufsatz zu finden.

Gruß
Forticus der morgen 50% seines Depots für WCOM Calls bereitstellen wird nachdem Biotech
auf 20% reduziert wurde.
der fonds läuft täglich realtime mit....

so siehst du perfekt, was in 2001 passieren wird....

das comeback von goldminenaktien!



würde ihn goldmodfonds1 nennen......;)

gruss
shakesbier um mitternacht :eek:
Hallo Shakesbier

Gold ist eine sehr gute idee.
Der Goldverbrauch ist schon seit Jahren hoeher als die Produktion, die Preise sind am Boden und zahlreiche Minen sind schon pleite.
Bei den Goldminen ist es so, dass viele Goldminen ihre Bestaende am Terminmarkt schon Monate und Jahre im Voraus zu einem festen Preis verkauft haben. Die hoechsten Gewinne bei Goldminen wuerde also derjenige machen der Goldminen findet, die nicht ihre Bestaende im voraus verkauft haben.
Wenn man dann auf drei oder vier Werte streut muesste der Fonds zu schlagen sein / vorausgesetzt der Goldpreis steigt.


Nur habe ich keine Ahnung wie man solche Goldminen findet,
du vielleicht ?

Schoene Gruesse

STefan
@se2707

das risiko der einzelanlage bleibt immer hoch. ist vielleicht auch nicht der richtige thread hier...;)

natürlich verfolge ich einzelwerte, insb. aus südafrika. dass nur diejenigen, die keine bestände im voraus verkaufen, profitieren, glaube ich nicht mal so sehr, denn wenn es zu steigenden preisen kommt, dann wird es eine trendumkehr geben, und die kann viele jahre anhalten.

ein hochinteressantes thema, das vielleicht in einem anderen thread weiter diskutiert werden sollte.....demnächt vielleicht mehr dazu.


gruss
shakesbier am mittag :eek:
forti

was macht dein depot? haste den worldcom-o.s. noch?
denke wirklich, der turnaround ist geschaft.

gruss
shakes :eek:
shakes,
es sind um genau zu sein drei verschiedene Calls auf Worldcom.
Ich denke mal, daß ich die drei Calls bis zur Jahresmitte mit gutem
Gewinn loswerde. Zum trend-channel surfen mit OS habe ich derzeit nicht die Muse.


Anbei,
hier nund die Zahlen für Januar:

gesamtperformance +31%
biotech subportfolio +14%
Leider mußte ich im Januar ca 30% des Depotwertes entnehmen.
Einen bescheidenen Betrag habe ich noch rumliegen, um zuzugreifen,
falls sich die NASDAQ in den kommenden Tagen nochmal halbiert.

Newsletter und Homepage werde ich erst in den nächsten Tagen
bearbeiten.

Gruß
Forticus der gläserne Aktionär
www.Forticus.de
achtet mir auf den chart der goldminenfonds.....:)

sind schon 10% angestiegen dieses jahr.....ist aber erst der anfang, davon bin ich überzeugt.

gruss
shakesbier am frühen morgen :eek:
Hurra, wir leben noch !

Der Forticus Newsletter Nr. 20
diesmal mit dem ultimativen Kommentar
zur Börse der letzten Wochen.

zu finden auf der Homepage,
auf der sich sonst nix getan hat.

Gruß
Forticus der gläserne Aktionär
www.Forticus.de
eine frage zum aktuellen depot:



wieso führst du den apo aesculap fonds nicht unter der rubrik mod biotech99?

in dem depot biotech99 führst du ausschliesslich nebenwerte, keine lust, auf mehr streuung und etwas grössere werte?


hoffe auch, dass deine worldcom-o.s. sl-gesichert sind. hattest du nicht auch mal pfizer-o.s. erwähnt?

dann noch eines: du besitzt gerade mal eine aktie, nicht gerade viel.....hoffe, du arbeitest dran ;)


und denk daran.....gold steigt weiter!


gruss
shakes
shakes,
deine Fragen zum "aktuellen Depot" wird in ca 1 Monat niemand
mehr verstehen, da das "aktuelle Depot" immer über die slebe URL
erreichbar ist. Das Bild wird also dann sehr anders aussehen.

Deine Fragen sind weitgehend alle in meinen Newslttern monatlich
behandelt. Zu abonnieren unter www.forticus.de

ApoAesculap ist ein Pharmafonds mit hauptsächlich klassischen Pharmariesen
(ca 10% Pfizer), nicht zu verwechselen mit dem LacunaApoBiotech,
deren Berater und dessen Börsenbrief Pate bei meinem biotech99 stand.

Die drei Fonds entstammen einem Sparplan (fondsLV, s. homepage)
den ich letzten Herbst beendet habe. Die Fonds wurden aus Berechnungsgründen
von meinem MODplan50 assimiliert, und letzte Woche verkauft.
Ein Großteil des Erlöses wird veraussichtlich in Pfizeraktien und Calls gehen.

Die WCOM calls sind weder durch StopLoss noch durch Puts abgesichert.
Der Call/22,5 wird bald verkauft, wenn WCOM wieder Richtung 18$ geht.

Du hast Dich verzählt, ich habe 7 Aktien im "aktuellen Depot".

Was soll ich mit Gold? Wenn ich mal eine Immobilie habe, kann ich
auch über goldene Türklinken nachdenken. Oder meintest Du
Aktien auf Goldminen ? Pfui!

Gruß
Forticus
Habe mein Biotechbereich heute um zwei Werte bereichert:

Curis (CRIS, 940909)
hat die Zulassung für ein biotechnologisches knochenaufbauendes
Implantat erhalten.

Staar Surgical (STAA, 870353)
arbeitet im Bereich Augenmedizin und hat u.a. was gegen den grauen Star
im Portfolio.

So wie es aussieht komme ich diesen Monat nicht zu einem update
meiner Homepage bzw dazu einen Newsletter zu schreiben, daher
seien an dieser Stelle die beiden Käufe genannt.

Gruß
Forticus der gläserne Aktionär
www.forticus.de
hallo forticus,
danke für deine offenheit. am besten war deine meinung vom 18.06.01

gruss
charly
forticuß

hast du über die links nachgedacht? würde der homepage etwas mehr drive geben.....

wie kommst du auf diese zwei werte? med. strategy?


gruss
shakes
shakes,
ja med strat.
hatte auch Genaera und Corvas in betracht gezogen,
die lass ich erstmal weiter auf der watchlist,
bis die Aktionär- und Finanzen-Leser wieder drausen sind :D

Links... hm ja. Vielleicht das eine oder andere Firmen Portrait
über die Werte in meinem Depot. Macht viel arbeit und im Internet ist doch alles zu finden.
Mal schauen. In den letzten 2 Monaten hatte ich mehr Zugriffe von Robots als von Humanoiden,
nicht sehr ermutigend :cry:

Der Ordnung halber noch die Kaufkurse zu gestern:
CRIS 5,50 USD und STAA 4,50 USD

Eigentlich wollte ich heute morgen meinen Bestand an polnischer Telekom (TPSA)
aufstocken, die gibts aktuell zu einem 2001(!)er KGV von ca 5 oder 6
(fünf oder sechs) wenn ich mich nicht verdacht habe.
Aber meine Frau, die allerwerteste, hat es mir verboten.
Nach einem verlustreichen Jahr kommen auch so Floskeln wie
"antizyklisch investieren" nicht mehr bei ihr durch.


Gruß
Forticus
shakes,
danke für die Worte an meinen Stammtisch.
Mein Board ist noch aus einer Zeit, da gab es weder den 50er Club
noch WO, glaube ich. Wollte mein board schon abbauen, bin nur zu faul.
Hier bei WO spare ich mir die Wartung

Gruß
Forticus der faule Sack
ja, gern geschehn, aber viel los ist ja nicht in dem diskussionsforum....

und wie soll`s nun weitergehn mit http://www.forticus.de.

erzähl doch mal ;)


gruss
shakes
und forticuß....

behalt mir das gold im auge :)



ich bin von einem kräftigen anstieg in den nächsten monaten überzeugt.....

also, schau mer mal.


gruss
shakes - der goldjäger :cool:
ich begrüße heute zwei weitere Zugänge in meinem Depot:

1) Samsung, 881823, ein alter Bekannter
zum Kurs von 32,00 EUR
bereits im Nov2000 zu 44,90 und 40,25 gekauft,
dann aber im Dezember 2000 zu 29,00 komplett verkauft.
Infos zur Aktie: z.B. www.em-research.de mit ausführlichem Bereicht/Analyse und natürlich auch in den WO Boards

2) Masterflex, 549293,
zum Kurs von 19,95 EUR
Infos in Finanzen 7/01, Der Fonds 8/01, www.masterflex.de
macht mit Schläuchen ca 30 % ihres Umsatzes in der Medizintechnik, SDAX

Gruß
Forticus
Hi Forti,

Samsung habe ich schon seit einiger Zeit auf meiner Watchlist. Hatte diesen Wert mal vor Jahren fuer 9€ und bei 16€ ausgestoppt worden. So kann es einem gehen, wenn man rigide seine SL-Politik durchhaelt.
Werde wohl auch demnaechst in Samsung wieder rein, wollte aber eigentlich bis 30€ warten.
Was mich ein wenig unruhig macht, ist dass ich so Schwierigkeiten habe die Zahlen zu interpretieren. allein schon die Anzahl de Aktien rauszukriegen, faellt mir nicht ganz leicht.
Der WO-thread war da schon sehr hilfreich, aber so richtig siche rbin ich mir mit den Werten noch nicht.
Also, dir alles Gute mit Samsung vielleicht bin ich demnaechst auch dabei, ich lass es dich wissen.

glueckauf
jaroel
Hallo Jaroel,

schau Dir mal die Analyse bei em-research.de an. Vielleicht hilft das weiter.
Ich habe auch ein Problem mit Samsung, da scheint es nämlich viele zu geben.
Z.B. wird bei em-research.de am Ende der Analyse zwar die WKN 881823
genannt, die ich gekauft habe, für Feb2001 steht da aber ein Kurs von
170 EUR. Ich nehme an, da gibt es sowas wie ADRs, also so eine Art
Bezugsschein für die Aktie.

Gruß
Forticus
Hi Forticus,

ich bin drin!
Nachdem ich mir die Analyse bei em-research durchgelesen und mir zuhause nochmal meine Excell-Tabelle durchgespielt habe, bin ich mit einer ersten Tranche von 80 Stueck zu 32,65€ heute reingegangen.
Den SL setze ich 30 % tiefer also bei 22€, wuerde wohl dann aber nach dem jetztigen Stand nachkaufen.
Allerdings rechne ich nicht damit, das sich der Speicher- und Telekomunikationssektor in naher Zukunft stark erholen wird, vor 2002 werde ich wohl Samsung nicht mehr anfassen.
Dir und mir und allen weiteren Samsung-Aktionaeren viel Geduld und Glueck.

jaroel
Hallo Jaroel,

willkommen im "Club", aber zeig nachher nicht mit dem Finger auf mich :laugh:

Mein StarOfficeSheet habe ich für Samsung gar nicht bemüht.
Auf Sicht von ca 2 Jahren reichten mir hier folgende drei Kriterien:
1. Asien, 2. LandesIndex Schwergwicht 3. das vernachlässigbare KGV.
Ich hatte mir Montag 100 Stück genommen. Die Anzahl ist hier im Board zwar egal,
aber es war doch etwas mehr als mein Standard für eine "volle Position",
die läge auch bei ca 80 momentan. Dafür habe ich bei Masterflex auch glatte 100 genommen,
also etwas weniger als eine "volle Position" und habe dadurch etwas ausgeglichen.

Wenn Du was für IndexSchwergewichte ohne nennenswertes KGV übrig hast,
schau Dir doch mal die TPSA (916981), die polnische Telekom,
Warschauer IndexSchwergewicht und ein KGV von ca 5 glaube ich.
Das Wachstum dürfte so bei 10-15% in den kommenden Jahren liegen.
Leider schein es hier nichts zu geben, was man in ein ExceloderwasauchimmerSheet
reinstecken könnte.

Also irgendwie macht mir derzeit die Telekom- und Elektronikbranche Spaß.
Nur meine Worldcom Calls per Dez01 und ShortPuts per Aug01 machen mir etwas Kopfweh.
Naja... vielleicht kommen die bis Herbst ja nochmal hoch, oder mir kommt`s hoch.

Gruß
Forticus
hallo ihr zwei folks!

könnt ihr mir mal die genaue url reinstellen bzgl. der analyse. ich bin (noch) skeptisch was samsung betrifft, der einstieg erscheint mir sehr früh......aber dennoch interessiert.....bin immer interessiert.....;)

gruss
shakes
Shakes,
ich will ja nicht lästern, aber Dir als Thronfolger unseres 50er-Fondspapstes sollte doch
der Cost-Averaging-Effekt bei Einmalanlagen klar sein: man kann nie früh genug einsteigen.
Denn wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, hat sie auch nicht wenn sie steigen,
oder so ähnlich, gelle?

Hier also nochmal die URL zur Samsunganalyse: www.em-research.de
wo Du als unser 50er-Suchmachinenpapst nur noch Samsung eingeben müßtest (rechte Seite),
dann sollte es klappen. Oder in der Abteilung "Analyse" gucken.

Jaroel,
entsprechend meiner Anlagegrundsätze von 1999, auf die mehr und mehr zurückkomme,
gilt bei "guten Aktien": Stopkurse sind Nachkaufkurse. In diesem Sinne
werde ich mal überlegen, ob ich Samsung auf meine Ansparliste setze, das wären
dann noch ca 2 x 1000 EUR in den kommenden 12 Monaten. Alles noch nicht so ausgereift.

Gruß
Forticuß der auch einer Suchmaschine gerne mal auf die Sprünge hilft
habe ich doch gemacht, forti.

die analyse ist ja nicht mehr die neueste :D

aber nun gut, es sieht chartmässig schon nach einer breiten bodenbildung aus. ich sehe halt das umfeld nicht ganz so rosig, als dass ich mir die jetzt, im juli 2001 schon kaufen müsste.....

dennoch....happy invests wünsch ich euch.


thronfolger :confused: :laugh:

der war gut....:D


gruss
shakes
Morgen Forti,

doch, doch, Forti, wenn samsung den Bach runtergeht werde ich mit meinem Finger auf den Monitor zeigen und dich damit meinen.
Aber du weisst ja, geteiltes Leid ist halbes Leid, kennt man seine Leidgenossen wird alles ertraeglicher. aber danach sieht es doch erstmal garnicht aus.
Worldcom nenne ich uebrigens auch schon seit geraumer Zeit mein Eigen, bin momentan leicht im Minus aber die kommen schon wieder. Ich sehe dieses Jahr eher unter dem Gesichtspunkt des Positionierens fuer die naechste Rally, und da lege ich den Fokus auf fundamental gut bewertete aber am Boden liegende Aktien, wie z.B. oben genannte.
Bei Samsung wuerde ich zur Zeit auch eher Nachkaufenm aber einen Sparplan werde ich mir bei Aktien nicht einrichten. Nachkauf immer nur dann wenn die von mir gesetzten SL-Intervalle durchbrochen werden.

Uns alle viel Erfolg

jaroel
Sag mal Forti,

mich beschleicht langsam das Gefuehl du koenntest direkt in mein Musterdepot bzw. Watchlist gucken.
Nicht nur das wir beide Samsung haben und seit langen beobachten, nicht nur das wir beide Worldcom besitzen. Nein, jetzt schlaegst du mir auch noch TPSA vor, die ich seit ca. 1 Jahr auf meiner Watchlist habe. Allerdings fehlen mir hierzu noch die Zahlen, ausserdem bin ich schon recht stark in Telekomunikation.
Nichtsdestotrotz bleibe ich am Ball, und der Zeitpunkt sieht ja recht gut aus. Wenn ich mehr Zahlen habe, lass ich es dich wissen.

Samsung laeuft ja recht positiv, bin jetzt bei +10%, schaun wir mal.

glueckauf
jaroel
Hallo Jaroel,

ein Aktiensparplan, wie man ihn zB bei der Diraba einrichten kann hatte ich nicht im Sinn.
Es wäre so eine Art Einkaufsliste mit Kauflimits und wenn ich meine monatlich Rate an mein Depot überweise,
schaue ich halt, was auf der Kaufliste gerade so passt. Wie gesagt, noch nicht so ausgereift.
Ich will da auch kein starres Schema, wo ich 10 Aktien reihum kaufe, sondern
natürlich etwas antizyklisch arbeiten, wie letztes Jahr Philip Morris und
dieses Jahr eben Telekom und Elektronik. Pfizer steht da zwar auch drauf
aber da müßte die erst noch ca 25% fallen. Außerdem habe ich 40% Biotech.

Das mit TPSA hat aber historische Gründe. Bin seit 1994 in Polen investiert,
siehe hierzu auch den Bericht auf meiner Homepage. Nach dem Polendepot kam dein
Fondssparplan mit Mitteleuropa-Anteil und nun ist TPSA halt seit Herbst drin.
Zahlen dazu habe ich eigentlich auch nur aus der Börse Online und
von 2000 gibts was auf deren Homepage. www.tpsa.pl
Bei TPSA gehe ich einfach mal von 10-15% Wachstum trotz Staatsbetrieb aus,
und das PEG scheint derzeit irgendwo bei 0,5 zu liegen. Ein Kursziel habe ich nicht,
aber wenn die Aktie morgen ein PEG von 1.0 hätte müßte ich wohl die Reisleine ziehen :laugh:

Ansonsten bin ich derzeit recht telekomlastig, weil ich seit Januar auf eine
Erholung warte.

Samsung habe ich vorhin bei +16% gesehen, vielleicht sollte ich mal über eine
limitierte Verkaufsorder nachdenken, das geht schon wieder alles viel zu schnell :laugh:
Im Januar hatte ich den Absprung verpasst, als sich meine WCOM Calls verdoppelt hatten.
Heute stehen sie bei -70%.

In Dein Depot würde ich natürlich gerne mal schauen.
Mein aktuelles kannst Du hier anschauen:
http://www.forticus.de/dep/depakt.gif
Der Geldmarktfonds ist die Hinterlegung für Shortputs, die ich WCOM verkauft habe,
also hier auch nochmal ein 31%iger latenter TelekomDepotanteil

Gruß
Forticus
ich möchte mein thema vom 11.07. wieder aufgreifen...



denke am wochenende über einen grösseren einstieg in gold nach. aus den bekannten gründen und weil ich nicht weiss, was auf die börsen alles noch zukommt.....

kann ja nicht mein ganzes geld in put-optionsscheine stecken....


gruss
shakes
shakes,

wie und wo -außer beim juwelier- kaufe ich gold??? oder nur ein zertifikat oder ein os?

ute :confused:
ich brauche bedenkzeit.

jetzt ist wochenende. ich kann es nicht mehr ausschliessen.

auf festgeld bekomm ich 5%, mit gold verdiene ich sicher auch nicht weniger.

wenn alles nach unten wegbricht, bin ich so wenigstens sicher.....

das wird nicht einfach.

gruss
shakes - sehr besorgt
festgeld wäre auf jeden fall die sichere lösung...vorübergehend kommt es auf sichheit und nicht auf profit an.

ute
nur mal keine panik.

werde dort mein cash parken, eine neuinvestition in börsenwerte fällt momentan flach.



fonds verkaufen ist wohl übertrieben, aber sparpläne erhöhen momentan auch.

in gold kann man z.b. per o.s. anlegen :D


gruss
shakes!
Hallo Shakesbier,

da ich bei Goldminenaktien, die Vorausverkäufe und die Marktlogik (um so unprofitabler, desto stärker steigt scheinbar die Aktie bei einem Goldpreisanstieg) etwas riskant und verwirrend fand, habe ich vor einem Monat ein bißchen hier investiert:

http://www.gfa-fonds.de/fondsportrait/portrait.hbs?wkn=97411…


Derzeit steigen Metalle insgesamt......

http://www.gfa-fonds.de/fondsportrait/portrait.hbs?wkn=98693…


Liebe Grüße, Jacqueline
Bitte Ute gern geschehen,

zum Mercury Goldminenfonds gibt es von talvi im Goldforum auch einen Thread (ich weiß nicht wie ich ihn als link angeben kann Nr. 454194) aber er ist im unteren Viertel der Seite, die Du siehst, wenn Du auf Gold gehst.

Als Tradingfonds gibt es noch den DWS Goldminenfonds 0
http://www.gfa-fonds.de/fondsportrait/portrait.hbs?wkn=97698…

Liebe Grüße, Jacqueline
so.... meine Depotsparate vom Oktober habe ich gerade versetzt...

Bombardier (866671) zu 7,57 EUR erhalten
Kursziel auf 6 bis 24 Monate :D ... ca 12,50 EUR
dann wird neu nachgedacht.
Aber was solls, ich halte mich ja doch nicht dran.

Da derzeit die Kommunikationstechnologie (im weiten Sinne)
ca 40% und die Biotechnologie ca 50% meines Depots ausmachen, fand ich es angemessen, auf dem Weg zu einem
ausgewogenen Langzeitdepot, mal 3 % meines Depots
in einem anderem Bereich anzulegen.

Shake,
Dein Tip andernthreads mit den zwei getrennten Depots
hat mir gefallen. Mir schwebt sowas auch schon lange vor.
Deine Rückenstärkung tut gut!
Allerdings habe ich 1, 2, 3, 4, .... viele Depots.
Müßte mal Großreinemachen.

Gruß
Forticus der auf dem Weg
forticuß

gern geschehen. ich bin sicher, du bist auf dem richtigen weg.

auch was die domains angeht, denk mal über eine, und dafür übergreifende nach.

man kann durchaus http://www.forticus.deausbauen und ein unterverzeichnis im sinne von

http://www.korkschmecker.de und

http://www.abschmecker.de kreieren.



oder alles unter http://www.forticus-gemischtwaren.de zusammenfassen.


gruss
shakes :laugh:
shakes,
soweit ich mich erinnere, hatten wir bei gestrigen Konferenz
"The Future of Forticus Ltd." stillschweigen vereinbart,
was die Ergebnisse angeht ...

ja, habe hier schon was in der Mache, alles unter einem Dach
zusammenzufassen, würde die Wartung vereinfachen. Vielleicht gibt es künftig auch nur einen Newsletter,
worin sich Aktien, Wein und Pralinen die Klinke in die Hand geben.

Gruß
Forticus der Gemischtwarenladen
nach fast einem halben Jahr Pause gibts mal wieder einen Newsletter
und ein update der Homepage. Der NL ist versandt (mal wieder ein neuer Mailinglistenanbieter)
hängt aber auch auf der Homepage, wo man sich auch an- und abmelden kann.

Shakes, Du meintest mal, Du hättest aboniiert. Konnte Dich aber nicht feststellen.
Mußte Dich halt nochmal anmelden.

Gruß
Forticus.de
hallo forti,

ich habe keinen "forticalischen" newsletter bekommen....

liebe grüsse

rolf
Learner,
ich habe den auch noch nicht bekommen (bin testweise im Verteiler),
das kann aber an dem mailinglistenprogram liegen, was die Versendungen
langsam abarbeitet.
Oder es liegt daran, daß Deine email-Adresse "voruebergehend" bei einem
web-Dienstleisrer nicht mehr gilt. In dem Falle bekäme ich in den nächsten Stunden eine Fehlermeldung.

Gruß
Forticus
hallo forti, du gläsernder 50-er aktionär;)

äh, mh, tja: ich weis woran das liegt...

die vorruebergehend-mailadresse war nur vorruebergehend !

liebe grüsse

rolf
Prosit Neujahr erstmal ....

Jahresabschluß steht noch aus,
Monatabschluß gibts nicht mehr sondern nur noch quartalsweise.

Aktuell:
Habe mein Depot gerade um einige CMGI Aktien bereichert,
rund 1,5 Raten meines Aktiensparplans versetzt.
Attraktiv: die Aktie notiert derzeit um ihren Buchwert.


Gruß
Forticus
habe den Kaufkurs von CMGI vergessen: 1,82 EUR (vorgestern)

Heute kam wieder was ins Depot: Thiel zu 21,90 EUR das Stück

Da habe ich nun diese Woche schon 3 oder 4 Monatssparraten
investiert. Die nächste Sparrate kommt in ein paar Tagen.
Vielleicht sollte es nach den beiden nun etwas konservativeres sein.

Gruß
Forticus
Auszugsweise mein posting aus dem 50er SpezialWerte thread:

... A.S.Creation (507990) ...
Schien mir recht interesant mit einem PEG VON 0.4, einem KGV von 7,
und einem Streubesitz von 29% bei eine MarketCap von 48 Mio EUR.

Nachdem ich dann noch gesehen habe, was die machen, nämlich Tapeten in allen
Variationen, da mußte ich einfach zugreifen und habe vorhin in Frankfurt
einen Satz zu 15,99 EUR erstanden.

Gruß
Forticus der am Wochende Kleister anrührt
Hi Fortikuß,

hast du deine Samsung Aktien noch?
Mittlerweile liegen sie schon 90% über meinem Einstiegskurs und mir wird fast schwindelig.
Habe meine SL immer fleißig nachgezogen, mittelrweile wuede ich sie bei 48 € verkaufen.
Wie sieht denn deine Strategie mit Samsung aus?

Schoen das man sich endlich mal wieder ueber Strategien zur Gewinnsicherung unterhalten kann, nach all den Gedanken ueber Verlustbegrenzung.

glueckauf

jaroel
Jaroel,
war heute morgen wegen Bluthochdruck und fehlerhalfter pumpe beim arzt.
Danach habe ich nicht shclecht gestaunt, Samsung heute +10%.
Ja ich sehe bei mir momentan +93%
darauf hin habe ich gleich mal bei KGV etc nachgeschaut. Kommt
nun so gegen KGV = 10 bei negativem Wachstum (laut meiner Software).
Ich denke mal, daß die Börsen (es hat wegen einer geplatzten Korea-Infinieon fusion)
Korea heute 8% hochgezogen) morgen noch mal nachbrennen.
Ein Stop loss habe ich eigentlich nicht vorgemerkt. Vielleicht sollte
ich mal eine Art Nachkaufkurs (Stopkurs gleich Kaufkurs) unterhalb
dem aktuellen Kurs festlegen....
Andererseits überlege ich, ob ich bei 100% nicht einfach mal 50%
der Aktien verkaufen sollte.

"Gewinn hat man nur dann, wenn man sie realisiert" --Anonymus

Gruß
Fortius
heute die Hälfte meiner Samsung verkauft zu 67,30

hatte im Juli 2001 zu 32,- gekauft und fand am Wochenende
in meinen Aufzeichnungen ein "50 EUR" als erstes Verkaufsignal ;)
mein Nachkaufsignal bei 25 EUR hatte ich im Herbst "verschlafen".


heute Worldcom zu EUR 7,95 gekauft (aus einem Teil des Samsung-Erlöses)

Gruß
Forticus
Hi Forticus,

ich sitze noch im dampfenden Samsung-Zug und sehe die Landschaft drausen vorbeifliegen. Frei nach dem Motto " Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen" bleibe ich noch drin, ziehe aber meinen SL konsequent nach. Schauen wir mal welche Strategie sich bewaehrt, zu den Gewinnern zaehlen wir beide jetzt schon.

glueckauf
jaroel
Jaroel,
ich fahre ja auch noch mit, wenn auch mit halber Kraft.
Meine Einschätzung ist halt, daß Samsung bei ca 70 EUR
einen Widerstand hat und ich skeptisch bin, daß das
in den kommenden 8 Monaten nochmal um 50 % hochgeht.
Bei Worldcom scheint mir dagegen 50% bis Ende des Jahres
eher möglich.

Gruß
Forticus
Forti,

das es deutlich ueber 70€ kann ich mir momentan auch nicht vorstellen, doch was ich mir vorstellen kann oder nicht interessiert die Boerse einen Fliegendreck.
Schau dir mal den Anstieg vor 3 Jahren an, der ging bis ueber 100€.

Bei Worldcom sitze ich zur Zeit auf 50% Miese und kann mich zum Nachkauf nicht recht entscheiden. Mir ist noch nicht klar wie sich das Eigenkapital durch die Aenderung der Goodwill-Abschreibungen reduzieren wird und damit die Verbindlichkeiten stark ansteigen.
Wahrscheinlich werde ich Worldcom verkaufen umd die Verluste steuerlich gelten zu machen.

glueckauf
jaroel
Jaroel,
habe bei Samsung was unterschlagen:
Die hatte am Wochenende ein Depotanteil von 15% bei mir,
und ich hatte mir irgendwann mal vorgenommen, wenn eine
Aktie in den Bereich 10-20% Depotanteil vordringt,
einen Teilverkauf anzudenken. Desweiteren ist Samsung als
asiatisches Indexschwergewicht im Bereich meiner Langfristanlagen,
weshalb ich damals mit ca 10% Depotanteil überdurchschnittlich
fett eingestiegen war um neben Langzeit- auch ein paar schnelle Euros
mitzunehmen. Also zwei (mindestens :D) Strategien mit einer Aktie.

Auch ich bin mehrfach auf Worldcom reingefallen. Zuletzt in 2001:
Nachdem sich meine OS anfang des Jahres verdreifacht hatten, gab es übers Jahr
nur noch tausendstel. Mal sehen, ob ich mir nicht ein wenig
zurückholen kann. Zeit habe ich genug, nachdem wir uns entschlossen haben
unser Geschäft erstmal zu behalten und noch ein paar Jahre zu Arbeiten :D

Gruß
Forticus der Gemischtwarenhändler
na bei dem heutigen Sprung von Samsung bin ich ja froh,
daß ich noch dabei bin.

-------

Rheinmetall

In dem gestern frisch eingetroffenen Exeplar von "Finanzen"
war neben vielen interesanten Artikeln ein 2-seitiger über Rheinmetall,
der den inneren Wert auf 45 Euro schätzt. Die Stämme stehen bei 21 Euro
und die Vorzüge bei 11 Euro, die Dividende bei den VZ liegt bei 6%
und das Gewinnwachstum läge langfristig bei ca 10%. Außerdem gebe es
immerhin die Chance, daß die VZ verschwinden.

Seit heute Mittag bin ich nun Aktionär bei Rheinmetall. Deren Produkte
sind ja täglich im Fernsehen und für diese Werbung brauchen sie
nicht mal zahlen. Eigentlich genial. Das Produktportfolio ist breit gestreut,
bzw es streut breit, je nach dem.

Außerdem ist es ein gestandenes Düsseldorfer Unternehmen.
Ich hatte zwar gestern Abend noch Bisse in meinem staatlich anerkannten Gewissen,
aber dann dachte ich mir, pecunia non olet. Und Daimler ist auch nicht besser !

Gruß
Forticuß

------ hier noch ein posting aus dem Fondsthread, da habe ich mich wohl im thread vertan ----

China

Ich bezeichne meine Art der Anlage gelegentlich als
"Eigenfonds-Aktiensparplan", wobei das Ziel ist, monatlich eine feste Summe
auf mein Depot zu überweisen, welches dann innerhalb von 30 Tagen angelegt wird
oder bei den nächsten Transanktionen mit einfließt.

Ein Methode (von ielen), Anlageideen zu finden, ist das Beobachten der Fondsbranche
wenn es um große Aktien geht. Bsp: ein Kriterium, die polnische Telekom (TPSA)
ins Depot zu legen, war ihr übermäßiges vorhanden sein in diversen Osteuropafonds.
Samsung hat sich u.a. auch so qualifiziert.
Bei small-caps funktioniert das meiner Meinung nicht so gut, da die
show schon gelaufen ist (bei Einzeltiteln), wenn über solche erfolgreichen Fonds
geschrieben wurde.

Gerade kam per email ein Newsletter aus dem Hause aktienservice.de (Christian Frenko) rein.
Der "Global Markets-Newsletter #108"
befasst sich Schwerpunktmäßig mit China und benennt
den Fonds "BARING Hongkong China" als Favoriten unter den China Fonds.

Da ich hier nicht regelmäßig mitlese, weiß ich nun nicht, ob der schon durchgekaut wurde.

Die Schwergewichte in dem Fonds sind laut o.g. Newsletter:
PORTFOLIO - TOP 10 HOLDINGS (%)

China Mobile 9.1
HSBC 8.1
Sun Hung Kai Properties 7.6
Hutchison Whampoa 7.5
Hang Seng Bank 6.6
Cheung Kong 4.5
Esprit 4.4
Hongkong Electronics 4.3
Pacific Centre Cybr 3.1
Denway Motors 3.0

BRANCHENGEWICHTUNG (%)

Commercial & Industrial 41.5
Finance 20.2
Properties 15.1
Telecommunication 13.2
Utilities 7.1
Cash 2.9

Da ich inwzischen (seit heute) mit 10% in Telekomtitel und
weiteren 23% in E- und Com-Technik investiert bin,
werde ich mir wohl mal die Finanztitel in Asien /China näher anschauen.

Gruß
Forticus der nicht sicher ist, ob er im richtigen thread ist
nach 4 Monaten wieder ein update der homepage.
Der neue Newsletter Nr. 23 im 4. Jahrgang wurde gerade ausgeliefert.
Kann bis morgen dauern, bis er ankommt.

Gruß
Forticus der gläserne Aktionär
www.forticus.de
Jaroel,
das mit dem Fliegendreck hattest Du schön formuliert.
Gerade sehe ich bei Samsung einen Tagesanstig von rund 20%, damit sind habe ich nun ein +190%,
leider nur für die Hälfte meines Einstiegs. Die andere Hälfte ging ja im Februar in Worldcom,
erreichte zwischen zeitlich mal +25% und hängt nun weiter im Minus.

Gruß
Forticus der Diversifizist
40

warum liessest du die gewinne bei samsung nicht einfach laufen :confused:


gruss
shakes, stark in asien investierend :cool:
shakeß,
gute Frage ! nächste Frage ?

Gruß
Forticus der hinterher schlauer ist
äh gut. nächste frage.

ich habe mir heute 5 aktien gekauft, gesamtwert € 5.000.

grund: eigentlich kein zwingender. möchte sehen, ob man mit einzelaktien erfolg haben kann. LANGFRISTIG und absolut stressfrei.

anlagestrategie: logisch.....liegen lassen, komplett ignorieren und in 10 jahren auf 20% p.a. hoffen :D

frage nun:

passt das hier in diesen thread? :laugh:


gruss
shakes, der heute abend nochmal vorbeischaut :cool:
shakeß,
in zehn Jahren 20% wären also unter Berücksichtigung
von Zinseszinseffekt gigantische 1,83% p.a. :laugh:
Bei der derzeitigen Schaukelbörse sicherlich ein zu überlegendes Investment :D

menist Du 5 Aktien wie "5 Stück a 1000 EUR"?
oder 5 verschiedene Firmen....

Liste mal auf.

Gruß
Forticus
Hi Forti,

darf ich Deinen Thread missbrauchen, um Shaky zu sagen, dass er Post hat???

Shaky: Pooost!!!

Gruß
Dreierbande
immer locker bleiben, dreierbande. hab doch schon geantwortet, keine hektik vortäuschen bitte.


guten morgen 40!

ich erwarte natürlich rückwirkend 20% per anno, zumindest theoretisch.

habe rund 1.000 euro pro wert investiert, die aktien liegen nun bequem. entweder gibt es in 10 jahren ein neues auto zzgl. einer schönen urlaubsreise (eventl. noch mehr???), oder es reicht nur zu einem satz gebrauchtreifen, wie auch immer, wir werden sehen. :laugh:

wie du und viele andere bestimmt wissen, verstehe ich persönlich nichts von aktienresearch, wie sollte ich auch, mir fehlen dazu die professionellen mittel, ein researchteam habe ich auch nicht, so habe ich daher neben fachpublikationen auf ratschläge der ubs zürich vertraut, da habe ich ja noch gewisse beziehungen ;).

werde, um die spannung zu erhöhen, jede woche einen wert vorstellen :eek:

ich habe dabei versucht, keine rein spekulative auswahl zu treffen, d.h., ich erwarte von keiner aktie, dass sie pleite geht (wer tut das schon....), irgendwo soll eben neben wachstumsphantasie auch substanz hinter der aktie stehen.

dass ich keine deutsche aktie ausgewählt habe, ist sicher nicht nur reiner zufall. meine lieblingsregion ist asien, hier erwarte ich einen wahren push die nächsten jahre, dennoch.....

die erste aktie ist golden telecom, wkn 925.982, ein russische aktie, u.a. auch der „geheimtipp“ des vielgeschätzten herrn kirsch des griffin osteuropa fonds.




habe den kurzfristigen kursrückgang genutzt und zugeschlagen.

werde bei gelegenheit dann am schluss noch was schreiben zu jeder aktie. zumindest das, was mir an infos vorliegen.

nächste woche kommt dann aktie zwei dran. ;)



gruss
shakesbier - der aktionär :cool:
gut, gut, verkürzen wir die wartezeit.

voila mein zweiter wert: novartis




etwas konservativ angehaucht, mag sein. aber macht nichts. die europäische alternative zu pfizer.

ich erwarte dieses, spätestens nächstes jahr den zusammenschluss mit roche. das allein wird gewisse phantasien freisetzen und für potential sorgen, mittelfristig.

denke mal, novartis ist ein konservativ und gut aufgestellter pharma-chemiewert. was besseres wäre mir da auch nicht eingefallen, wie gesagt, pfizer wäre die einzig wirkliche alternative gewesen. aber ich hab ja noch nen anderen us-wert im depot, dazu dann nächste woche.


gruss
shakes, der mit den fünf aktien im depot.
shakes,
Du Übernahmespekulatius...

Ist es Dir in den Sinn gekommen, daß Pfizer um sein Wachstum halten zu können,
mittelfristig eine weitere Firma schlucken muß, und dann noch eine, und noch eine...
Fangen wir alsi gleich damit an. Erst Roche, dann Novartis. Mahlzeit.

Gruß
Forticus
well 40

wachstum ist nicht alles :D substanz ist schliesslich auch eine wichtige basis, bevor ich schon ne aktie kaufe.

spekulieren tue ich weniger auf den zusammenschluss, halte es vielmehr für mehr oder weniger zwingend, dass es so kommen wird. zuviele anzeichen sprechen bereits heute dafür ;)


aktie nr. 3 ist übrigens samsung :), dazu muss ich ja nicht viel erzählen. asien ist die anlageregion schlechthin dieses jahrzehnt, davon bin ich überzeugt, die erholung im chipbereich ist eine sache, die erstklassige positionierung von samsung die nächste.




klar hätte ich auch bei 23 euro einsteigen können statt bei 83, aber das wäre ja langweilig gewesen :laugh:


wichtig ist, was in 2010 unterm strich rauskommt....wiegesagt, 20% p.a. erwarte ich schon.

1. golden telecom
2. novartis
3. samsung.


habe noch einen asiatischen und einen amerikanischen wert im angebot, dazu dann ein andermal.



gruss
shakes am morgen
guten morgen 40 und folks!

wollen wir das thema erstmal abschliessen.

also, so spannend ist das ganze nun auch wieder nicht, für mich ohnehin nur spass an der freud, allerdings erwarte ich mir schon was von der anlage....


der vierte titel ist ein indexzerti, ein neues von abn amro auf den chinesischen h-share index, wichtig: es läuft endlos und bietet gerade langfristig eine ideale ergänzung zu meinem asiatischen fonds und samsung als einzeltitel. ich ziehe in erwägung, auch in menem fondsdepot dieses index-zerti aufzunehmen, aber das gehört nicht hierher.

die wkn ist die 685.964.







der fünfte und letzte titel meiner einzelaktien ist flextronics, ein interessante langfristige dreifach-bodenbildung ist im moment im gange. sobald die nachfrage bei elektonicgüter wieder anzieht, dürfte sich auch flextronics, wkn 890.331 deutlich erholen. finanziell gut abgesicherter konzern. langfristig erwarte ich neue höchststände, ist doch klar ;)



also, mit den einzelwerten

golden telecom, russland
samsung, korea
china endlos zerti
novartis, schweiz
flextronics, usa

hoffe ich, eine gelungene auswahl getroffen zu haben. ich glaube, 40, erfolg mit einzelaktien hat man nur, wenn man langfristig denkt und nicht rumzappelt. geduld und disziplin sind gefragt. natürlich fliesst mein lfd. geld weiterhin in fonds, denn dort ist es für mich weitaus sicherer und profitabler untergebracht, das ganze hier soll nur ne beimischung sein, ende offen.


in diesem sinne, happy trades!



gruss
shakes
Thiel

habe gerade Thiel übergewichtet bei 15 Euro,
mein Einstandskurs liegt nun zusammen mit den Stücken vom Februar
unter 20 Euro.
Warum ich einen Wert im oberen Bereich meiner Pyramide übergewichte ?
Nun ja... ich spekuliere (!!!) einfach mal darauf,
daß es sich bei THiel nicht um einen weiteren Fall von Comronitis handelt.

--------------

Shakesbier,
danke für Deine Ausführungen.
Samsung habe ich ja selbst auch imn Depot, zu den anderen kann ich eigentlich nix sagen.
Dieser Tage kam in den Medien ein Bericht, dass die Japaner ihren Bedarf an Elektronikbausteinen
in Korae decken, rate mal bei welcher Firma :)

Ach ja, eine Bitte noch. Wenn Du Deine 5 Titel in 10 Wochen, MOnaten oder waren es Jahre (?)
verkaufst, sag bitte bescheid, damit die mitlesenden Lemminge nicht auf der Strecke bleiben, gelle ? :D

Gruß
Forticu der `s sich mal wieder nicht verkneifen konnte
aus gegebenem Anlaß habe ich meine Worldcom Anteile befördert,
und zwar gleich um zwei Stockwerke nach oben in meiner "Pyramide".
Die nächst mögliche Beförderung von Worldcom wäre aus dem Fenster.

Nun ist es unten im Fundament etwas dünner geworden, so daß die nächsten
freiwerdenden Mittel wieder in Qualitätstitel gehen sollten.

Gruß
Forticus
@shakes

Das Indexzertifikat auf den h-share habe ich schon seit September, ist wirklich ein schönes Investment :)

Gruß
UsedTo
jau usedto.

dennoch, langfristig denken, das zerti wird prächtig schwanken, eigentlich für cost-average hervorragend geeignet.


forti

ich sprach von langfristig, werde also zweimal jährlich berichten. wenn nicht hier, dann eben wo anders :laugh:

halte die aktien bis 2010, einfach so. dann schau mer mal, was aus den 5.000 € geworden ist. das geld liegt auf jeden fall bequem.

woldcom? die zeiten sind vorbei. forticus, auch du solltest längst über index-und dynamisches fondssparen anfangen nachzudenken. ;)


gruss
shakes - der fonds-und indexanleger :cool:
shakes,
Du bist hier natürlich stets ein gern gesehener Gast.
Aufgrund alter Verbundenheit ist es mir zudem ein Bedürfnis,
Dich beim Erreichen Deiner guten Vorsätze zu unterstützen wo und wie ich kann.
Und einen eigenen neuen thread aufmachen wolltest Du ja nicht mehr, gelle ? :D

Pfizer
Mit der Firma habe ich mich in den vergangenen Jahren wohl am intensivsten
beschäftigt. Dabei ist nicht nur ein selbstfabrizierte Firmenportrait im Mai 2000
herausgekommen (s. Thread: Pfizer - Marktführer der Pillendreher).
Im August 2001 gab es im Newsletter von www.value-analyse.de (VA)
ein Kaufsignal für Kurse unter 40 USD und ein Verkaufssignal für Kurse über 65 USD
bezogen auf die (damals) kommenden 12 Monate, wenn ich es richtig verstanden habe.
Seithe habe ich immer wieder mit deren System experimentiert und habe heute
selbst Kaufkurse bis 40 USD und Verkaufskurse ab 60 USD für die kommenden 6 Monate
herausbekommen. Im Rahmen der weiteren Umstrukturierung meines Depots in Richtung
soliden Pyramide werde ich wohl wieder in Pfizer einsteigen (bin 2000 raus),
wobei ich durchaus über die üblichen 5% Depotanteil gehen würde.

Gruß
Forticus
zum thema pharma werde ich mich mal nächste woche ausführlicher äussern, im prinzip bin ich skeptisch gestimmt für die nächsten jahre, forticuß.

in der zwischenzeit sollten wir ein "altes thema", auch dieses thread, mal wieder ansprechen :cool:

dieser langfristchart ....seit 1344!!! zeigt, welch potential noch in gold stecken dürfte, da ist viel platz nach oben.



goldminen, goldminenfonds oder direktinvests via calls waren vor einem jahr keine, wären momentan sicher erst recht keine schlechte idee....

in diesem sinne, happy invests.


schöne woche noch!


gruss
shakes - der in gold anlegt. (im übertragenen sinne :laugh: )
shakes,
da bin ich aber gespannt. Doch laß Dir nicht zuviel Zeit,
wenn Du mich umstimmen willst.
Denn ich will heute mein Depot um 5% aufstocken und in den nächsten
72 Stunden damit in Pfizer gehen, oder vielleicht auch in Ligand.

Gruß
Forticus
nun, 40, mal keinen stress, bin ja schon hier....ich will dich keineswegs vom pfad der tugend abbringen, glaube nur, dass langfristig im pharmabereich nichts mehr zu verdienen ist....

auf internes wachstum kann sich die pharmaindustrie nicht mehr abstützen, fusionen werden auf jeden fall kommen, aber was dann? schau dir bristol myers an, akt. die nr. 6 der branche, die haben innerhalb von ein paar wochen die hälfte ihres börsenwertes verloren, heute ein typischer übernahmekanditat. bedeutende patente sind abgelaufen, flops in der forschung und schon stüzt die aktie ab.

natürlich liegt in der überalterung der bevölkerung und in den möglichkeiten der biotechnologie, der genomik riesiges potential, aber viele pharmafirmen scheinen mir für die zukunft nicht gut genug gerüstet.

schau dir das umfeld heute an, stichwort kostendruck durch die zunehmende verteurerung des gesundheitswesens, höhere zulassungshürden der behörden, der wachsende generikawettbewerb, und ein interessantes schlagwort, nicht von mir, beeinträchtigt auch die lage....prävention statt therapie!

also, du mit deinen pfizer, ich frage dich, ist big noch beautiful? pfizers umsatz 2001 lag bei 25,5 mrd. us dollar, damit sind sie die nr. 1 weltweit heute. ich stelle diese these „big is beautiful“ heute in frage. schiere grösse führt nicht notwendigerweise zu den höchsten langfristigen gewinnen.

ja, es wird es weiterhin fusionen geben, weil die big player sich bewegen müssen, das wird kommen. novartis ist heute nur noch nr. 9 mit 13,5 mrd. umsatz, roche sogar nur noch nr. 11 mit akt. 10,2 mrd. selbst bei einer fusion stünden sie noch hinter pfizer und glaxo auf platz 3.

abzuwarten ist, das roche seinen laden aufrämt, die pipeline ist im vergleich zu novartis nicht berauschend, die sind gezwungen, produkte und entwicklungsprogramme einzukaufen, um wenigstens ein weiterhin befriedigendes wachstum zu erreichen. und roche steht mit diesem problem nicht alleine da. allerdings haben sie eine hohe portokasse, um selbst noch übernahmen zu starten. kurzum, allein diese phantasie wird mittelfristig neues potential generieren. aber das ist ja nicht das thema hier.....


studien belegen übrigens, dass mergers zwar in den ersten jahren zweifellos kostensynergien bringen, aber in der summe geringere marktanteile haben als zuvor, als sie noch unabhängig waren.

so sehe ich bei vielen pharma unternehmen enormen handlungsbedarf auf fusionsebene, weil sie in einem zunehmend schwierigeren umfeld agieren, stichworte habe ich ja angeprochen. das allein wird aber auch nicht glücklich machen, daher meine ich schon, dass es gewiss andere anlagesegmente gibt, die für die langfristige börsenanlage erfolgreicher sein kann. interessant bleiben meiner meinung nach, wenn überhaupt dann nur eine wirklich noch sehr gut aufgestellte novartis – eben auch wegen fusionsphantasie z.g. roche.

bei einer pfizer, forti, kann ich heute keinen zwingenden anlagegrund mehr erkennen, erst recht nicht langfristig.


solong, ich empfehle mich bis neulich. wir können gerne auch über andere anlagekategorien quatschen bei gelegenheit......mein interesse ist noch lange nicht erloschen .....;)



gruss
shakes am morgen
und wiegesagt, fusionsphantasie sorgt nur kurz- bis max. mittelfristig für performance, wenn überhaupt.

40, ich hoffe, du hast deine worldcom nicht mehr im depot, ein nächstes "sterbendes" thema, telekommunikation.....

dazu vielleicht ein anderes mal.


gruss
shakes
shakes,
da ich in diesem thread noch nicht darüber berichtet habe, daß ich Worldcom verkauft habe,
wird sie wohl noch in meinem Depot sein, schätze ich. Ich werde nachher mal da reinschauen :D

Danke für die Einschätzung zur Pharma. Da ich bei Pfizer weiter fallende Kurse sehe,
werde ich noch mal drüber nachdenken. Leider ist der 45er LC per 1/03 kaum noch
die Gebühren wert, die der Verkauf kostet, also blieben sie drin.

Gruß
Forticus der hier auch noch nicht über einen THielverkauf berichtet hat
das tut mir leid, forti

woldcom ist wirklich ein desaster, haste kein sl verwendet? ;)




es gibt noch aktien, die ein invest wert sind, insb. schweizer werte habe ich selbst auf der checkliste.

ich beoabachte sie allerdings nur....kaufen mag ich nicht....;)

in D gefällt mir stada ausgezeichnet, schon länger, da ärgere ich mich, dass ich den 2015 call nicht im depot habe.....ich glaube, den hol ich mir noch, das lohnt noch immer, eine wirklich beeindruckende firma.....und die zukunftsaussichten sind es wohl auch.

werde mich mal auf deiner homepage durchklicken, um dein akt. depot anzuschauen.

bis bald mal wieder.


gruss
shakes
hier noch der chart zu stada arzeimittel....



ein klasse value-wert, spricht der dich nicht an? wäre doch was, gerade langfristig.


hier der call, der bis 2015 (!) läuft....




happy invest, 40.


gruss
shaky shakesbier
shakes,
Stada-Produkte habe ich täglich in der Hand. Meine Frau scheint auch
von den Produkten überzeugt. Allerdings ist diese Überzeugung eine Funktion
des Einkaufspreises. Bietet ein Mitbewerber auf dem Generika-Markt günstigere
Einkaufskonditionen, so wird dort gekauft.

Eine neue Regelung auf dem Arzneimittelmarkt, die seit März Gesetz ist,
verpflichtet die Apotheken zur Abgabe das jeweilige Generika-Produktes
des billigsten Generika-Herstellers. Die Folgen daraus kann kaum jemand
abschätzen. Entweder werden die Preise aller sinken, was gut für den Kunden aber
schlecht für die Aktien ist, oder die Billigen erhöhen ihre Preise.
Letzteres klingt grotesk, scheint aber eine realitisch Möglichkeit zu sein.

Stada gehört derzeit nicht zu den billigeren Generika Anbietern, was sie
Marktanteile kosten dürfte.

Ich hatte Stada vor 1,5 Jahren mal auf der Watchliste, fand Sie damals aber
aus irgendeinem Grund preislich nicht günstig. Derzeit scheint mir ein KGV von ca 18
bei einem erhofften Wachstum von 20% ebenfalls nicht sehr günstig.

Also ich bin unschlüssig und das scheinen auch andere zu sein, sonst gäbe es bei 40 Euro nicht
so einen deutlichen Wiederstand. Aber es wäre sicherlich eine sinnvolle Ergänzung
im Depot irgendwo zwischen Pfizer und Ligand einzuordnen.

Gruß
Forticus
shakes,
habe gerade eine aktuelle Kopie meines Depots auf die Homepage hochgeladen.
amüsier Dich gut !

http://www.forticus.de/fga/depakt.gif

Gruß
Forticus der gläserne Aktionär
www.forticus.de
hm....ich bewundere schon deinen mut, 40.

ziemlich hohe aktienquote, a.s. creation...hmmm, wo siehst du da potential?

warum deckst du, wenn du z.b. auf nebenwerte stehst, nicht den mdax durch ein perlen zerti ab? da gibt es einige interessante und du streust dann breiter.....


worldcom, haste da einen mischkurs als akt. angegeben? ;)

warum deckst du, wenn du z.b. auf nebenwerte stehst, nicht den mdax durch ein perlen zerti ab? da gibt es einige interessante und du streust dann breiter.....

für osteuropa, insb. polen würde ich mal das 635.185 zerti anschauen, lohnt sich vielleicht.

interessant ist auch der neue msci world indextracker, wkn 765.435




kann man über xetra nun den "weltindex" besparen, einfacher gehts nimmer ;)



ansonsten, happy invests forti.


gruss
shakes
ich wiederhole mich ja schon, nichts für ungut :laugh:

thiel, 40, thiel hatte ich früher auch mal, hab sie leider viel zu früh verkauft, aber gottseidank auch nicht zu spät :D




traust du denen noch? die dementis und erklärungsversuche des vorstandes sind für mich ein pfeiffen im walde, zumindest wirkt es so.

charttechnisch sind sie im eimer, sollte die 10€ marke nachhaltig unterschritten werden, sind sie schnell bei 5€.

sei auf der hut und ziehe im bedarfsfall die leine!


shakes - der nur "spassaktien" im depot hat.
40, aufpassen.

es halten sich hartnäckig gerüchte, dass worlcom vor der pleite steht, hoffe, du hast nicht mehr so viele im depot...

nachzulesen bei http://de.internet.com/


New Yorker Börse: Worldcom-Talfahrt nimmt kein Ende - Pleitegerüchte machen die Runde



(Instock) Am Dienstag finden sich an der Wall Street erste Schnäppchenjäger - die Indizes begeben sich zu Handelsbeginn auf Widergutmachungskurs: Der 30 Standardwerte umfassende Dow-Jones-Index legt gegen 16.30 Uhr 110 Punkte oder 1,1 Prozent auf 9.930 Zähler zu. Der S&P-500 klettert 8 Punkte oder 0,8 Prozent auf 1.073 Zähler, während der Nasdaq-Composite-Index bei 1.678 Zählern notiert - ein Aufschlag von 21 Punkten oder 1,3 Prozent.

Am Rentenmarkt legt die Rendite der richtungsweisenden 10-jährigen Staatsanleihe 3 Stellen auf 5,13 Prozent zu. Die 30-jährige Staatsanleihe rentiert unverändert mit 5,61 Prozent.

Ein zweigeteiltes Bild lieferten neue Konjunkturdaten: Das Vertrauen der US-Verbraucher in die Wirtschaftsentwicklung des Landes ist im April auf 108,8 Punkte gesunken. Volkswirte hatten sogar einen Rückgang auf 107,5 prognostiziert. Für den Einkaufsmanager-Index war ein Stand von 55,5 nach 55,7 im März erwartet worden. Tatsächlich ging der Index jedoch auf 54,7 zurück.

Im Blickpunkt

Keinerlei Freude kommt am Dienstag bei Eli Lilly (-7,4 Prozent auf 63,26 Dollar) auf: Der Pharmakonzern senkte seine Prognosen für die Jahre 2002 und 2003. Zur Begründung wurde auf den verspäteten Markteintritt neuer Produkte verwiesen. So soll das Medikament "Cialis", ein Mittel gegen Erektionsstörungen, erst Anfang 2003 auf den Markt kommen. Für das zusammen mit ICOS (-33,3 Prozent auf 26 Dollar) entwickelte Präparat hat die FDA zusätzliche Informationen für die Marktzulassung angefordert.

Procter&Gamble überzeugt derweil erneut: Der Konsumgüterhersteller verdiente im vergangenen Quartal rund 84 Cents je Aktie - nach 75 Cents je Aktie vor Jahresfrist. Obwohl Analysten im Durchschnitt nur 83 Cents Gewinn je Aktie erwartet hatten und der Umsatz die Zielmarke nur knapp verfehlte, notiert das Papier mit 89,92 Dollar leicht schwächer.

Die fast schon sicher geglaubte Übernahme der Speicherchipsparte von Hynix durch Micron ist geplatzt. Zwar hatten die Gläubiger den Verkauf am Montag mit knapper Mehrheit abgesegnet, die erforderliche Zustimmung durch die Hynix-Geschäftsführung blieb jedoch aus. Das drückt im gesamten Chipsektor auf die Stimmung, denn nunmehr kommt die Marktkonsolidierung ins Stocken und der Aufschwung der Chippreise einen Dämpfer. Daher rutscht Micron 4,7 Prozent auf 25,21 Dollar ab, Intel ist für 28,39 Dollar zu haben - ein Minus von 1,3 Prozent. Mit einem Abschlag von 4 Prozent wird die jüngste Quartalsbilanz von Qwest honoriert: Der Telekom-Konzern hat seinen Verlust im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr bei gesunkenem Umsatz ausgeweitet und dabei die Befürchtungen der Analysten übertroffen. Kurs: 4,76 Dollar.

Die B2B-Handelsplattform Freemarkets wurde vorbörslich von Goldman Sachs zum Kauf empfohlen. Zuvor hatte das Unternehmen mit einem Quartalsgewinn von 7 Cents je Aktie die Analystenschätzungen um 4 Cents übertroffen. Zudem gaben die Firmenlenker einen überraschend positiven Ausblick auf das zweite Quartal. Aktuell notiert die Aktie mit 20,20 Dollar - ein Kursplus von 3,6 Prozent.

[/b]Der Chef von Worldcom, Bernard Ebbers, ist zurückgetreten. Daraufhin weitet die Telefongesellschaft mit minus 5,5 Prozent ihre Verluste weiter aus - offenbar machen nun Pleitegerüchte die Runde. Am Montag war die Aktie schon um 28,3 Prozent auf 2,35 Dollar eingebrochen. Aktueller Kurs: 2,22 Dollar. [/b]



ein neuer bericht kommt gerade rein bei http://www.nachrichten.com


stets kompetent informiert mit shaky shakesbier :laugh:



sag mal 40, dieser pyramidenonkel, der af, hat der auch fonds im depot oder nur aktien? und wenn letzteres, sagt er auch was zu seiner performance? ;)



gruss
shakes, der fondsanleger
zum Wochenende ein update zu meinen Depotbewegungen:

letzte Meldung war im posting #109 zu Thiel, davor habe ich habe was vergessen.

8.3.02 kauf Calls auf Pfizer 45 USD per Jan03, Kurs 1,65
- Pfizer stand da bei ca 40 USD eigentlich hatte ich gedacht ...., Der Verkauf lohnt sich kaum noch.

27.3.02 Ersteinlage auf neuem Depot bei www.investmentbrokers.com
Depot war damals zum Stillhalten gedacht. Das habe ich bisher auch geschafft,
soweit keine Transaktion :)

9.4.02 Depotaufstockung
10.4.02 Thiel aufgestockt zu EUR 15,- vgl. posting #109

23.4.02 Depotaufstockung
mit dieser Depotaufstockung sind bereits alle geplanten Sparaten bis September 2002 eingegangen.
Es besteht nun ein Aufstockugnsstop bis auf weiteres.

29.4.02 das erstemal in meinem Börsianerleben gebe ich eine Stop-Lossorder auf.
es handelt sich um Sun Microsystems (nach 35% Verlust noch 13% Depotanteil, ein verkorkstes Stillhaltergeschäft),
die bei ca USD 7,50 eine mehrwöchige Bodenlinie haben. Die S/L order wird auf USD 7,10 gesetzt.

30.4.02 nachkauf Bombardier, im November unter 8 EUR gekauft, nun bei 9,30 EUR aufgestockt.
Daserste Investment aufgrund einer Analyse mit den Methoden von value-analyse.de.
Sofern sich an den Fundamentaldaten nichts ändert gilt hier nun eine Regel,
die ich im Dezember 1998 zu Beginn meine aktiven Börsianerzeit "erfunden" habe:
Stop-Loss-Kurse sind Nachkaufkurse, d.h. ich würde hier weiter nachkaufen, wenn die Aktie fällt.


1.5.02 das S/L bei Sun Microsystems wird ausgelöst.
Die Aktie lag in einem US Depot, und die waren ja geöffnet.

2.5.02 stillhaltergeschäft auf die Deutsche Telekom Shortput Jun02/14 Eur, Prämie 0,97
Demnach bin ich heute zum Wochenende damit bereits im Verlust.

2.5.02 Masterflex verkauft zu 16 EUR, -20% seit Jul01
Bei der Bilanzpressekonferenz wurden trotz stagnierender Gewinn die Dividenden um 30% erhöht (angekündigt),
desweiteren soll nach der Lock-up Periode der Freefloat von auf 30% auf 50% erhöht werden.
Gefällt mir nicht: Gewinn unverhältnismäßig ausschütten statt zu reinvestieren und dann kippen die Altaktionäre noch ihr Altpapier auf die Straße ?

2.5.02 Worldcom verkauft zu EUR 2,50, mit dieser Aktie und Optionsscheinen darauf
habe ich seit 1999 einen Haufen Geld verloren. Dreck zieht Fliege(n) immer wieder an.
Schwamm drüber !
Nein, nicht Schwamm drüber... eine Felheranalyse sollte schon sein.

3.5.02 Samsung verkauft (Rest komplett) zu EUR 78,85
seit ein paar Tagen hatte ich den Eindruck, daß Samsung irgendwie bröckelt,
Montag waren Stimmen laut geworden, Samsung in der EurAmS hochgejubelt, dann ist die party nun vorbei,
aber auch die Chip-Preise scheinen ins Wackeln zu kommen.
Anfang der Woche noch mit 10% im Depot, war sowieso eine reduzierung angesagt.
(meine Verlustwerte reduzieren sich ja immer von selbst :cry:)
Nicht ausgeschlossen, daß ich in Bälde wieder mit 5% Depotgewicht in Samsungoder einen anderen Koreaner reingehe.
Seit Dienstag hatte ich daher einen mentalen Stop-Loss bei 79 Eur gesetzt.
Heute Nachmittag habe ich dann beim Sturz auf 79,50 live zugesehen
und eine S/L order mit 78,85 augegeben. Als ich nac 15 Min
wieder am Bildschirm saß, waren die Aktien weg.

So ... zum Wochenende stellt sich mein Depot wie folgt dar (mit grober Gewichtung)

I. Bargeld 33%

II. mit value-analyse.de
Bombardier 9%

III. mit hoher Dividendenrendite
A.S.Creation und Rheinmetall je ca 5%

IV. dynamisch
Thiel und polnische Telekom je ca 5%
biotech eigenfonds mit 7 Titeln: 36%

V. risiko
zwei Optionen je ca 1 % und CMGI mit ca 3%

Hieraus ergibt sich, daß der Cashbestand den Bereichen II. und III. zuzuordnen ist
(aus Sicht des Pyramidismus)

Die polnische Telekom (TPSA) steht als nächstes auf dem Prüfstand.
Nach den mir vorliegengenden Informationen hat TPSA derzeit ein PEG von ca 0,6
und bei der derzeitigen Flaute im Telekombereich wäre das vielleicht ein Signal
langfristig zu kaufen. Allerdings habe ich die TPSA einst als alternative zu einem
Osteuropafonds reingenommen, dessen Sparplan und später das Depot liquidiert wurde.
Den Fonds habe ich im Juni 2001 bei einem Kurs von 14,10 EUR verkauft (ca Höchstkurs in 2001).
Nach einem Tief unter 10 EUR im Sep01 steht der Kurs bei 16,67, also +18% !
Schwergewicht dieses Fonds (973802) war und ist TPSA !
Allerdings ist TPSA von Juni01 bis heute von 5,50 (mittel) auf 3,50 Eur gefallen (-36%).

Also sehen wir mal... entweder TPSA nachkaufen, oder wieder in einen Fondsumschichten.
Es sollte dann aber ein dynamisch Osteuropafonds sein. Derzeit wird ja der Griffin (988954) heiß gehandelt (1-Jahresperformance 55%),
scheint jedenfalls etwas dynamischer zu sein als der JPFleming (973802)

So.... kann sein, daß der eine oder andere dieses posting leicht überarbeite demnächst
noch mal in meinem Newsletter bekommt, ich bitte um Nachsicht.

Gruß
Forticus der gläserne Aktionär
www.forticus.de
Meine Antwort auf den in asian zu erwartenden Boom
im konservativen Anlagebereich: HSBC
Hatte eigentlich seit ca einem Jahr mit einer Bank in Polne
oder zumindest einer westlichen Bank mit großem Engagement in Mitteleuropa
geliebäugelt (Stichwort: Konvergen), aber HSBC scheint neben der derzeit üppigen
Dividendenrendite auch ganz gut im Bereich Emerging Market aufgestellt zu sein.
Zu dem war meine Position Asien-Konservativ seitdem Verkauf von Samsung unbesetzt.

Also: grad kam HSBC zu EUR 13,50 ins Depot mit einem Gewicht von ca 9%,
vergleichbar mit der Bombardierposition.

Desweiteren kann ich HSBC eine Art "Hacken und Schaufeln"-Eigenschaft für Asien abgewinnen.
Wenn es dort weiter hochgeht, werden diveres Leute und Firmen Kredite haben wollen
um ihr verdientes Geld im voraus zu verprassen.

Gruß
Forticus
Banken scheinen gerade angesagt zu sein.
Plopp... schon wieder eine im Depot.
Washington Banking (WBCO) zu 16 USD in den USD.
Kleine oder mittlere Bank, die anscheinend ein gutes Wachstum vorlegt.
Da ich keine Zahlenreihen über bishereige ewinne, Cashflow etc finden konnte,
habe ich diese Aktie mit einer meiner höheren Risikostufen markiert,
und werde sie wohl ständig beobachten müssen. Vielleicht ist sie auch in 2 WOchen wiederraus.


Dieser Kauf war mein erster bei www.interactivebrokers.com, wo ich Ende März ein Depot eröffnet habe.
Die haben da ein Applet oder so was laufen, da habe ich die Aktie fast so schnell gehabt,
wie ich das zeug eingetippt habe. Sollte vielleicht erstmal die Anleitung studieren,
sonst habe ich ruckzuck Kaffeebohnen verkauft, die ich gar nicht habe.

Gruß
Forticus
nochmal zu www.interactivebrokers.com

gerade kam die Abrechnung zum gestrigen Kauf per email.
Neben dem Kurswert von 16,- USD habe ich USD 1 (ein) an Tranksaktionsgebühren bezahlt.

Nun gut, es kommen noch mnonatliche Kosten für das Konto von 10 oder 14 USD hinzu,
außerdem habe ich das Limit auf den Briefkus gesetzt und damit den Preis selbst nachoben getrieben.
Zu dem Zeitpunkt war die Spanne 16 zu 15,20.

Dennoch lasse ich mir heute Morgen den einen Dollar auf der Zunge zergehen.

Gruß
Forticus
@ Forticus,
ich hoffe die Karte kam heute bei dir an :)

mfg, Stefan
Hi Forticus,

ich bin immer wieder ueberrascht, wie parallel doch unser Investieren laeuft.Auch bei mir ist Samsung durch den SL gerutscht und damit allerdings schon bei 74 € aus meinem Depot gekegelt. Auch wenn es jetzt noch weiter hoch geht, bin ich mit der Performance von ueber 130 % zufrieden und werde nicht gierig.
Ebenso wie Du bin ich von Fernostasien nachwievor ueberzeugt und habe nach einem neuen Kandidaten gesucht. Diesen meine ich in CITIC PACIFIC gefunden zu haben, ein marktenger Wert stark nach antizyklischen Kriterien ausgesucht. Bin bei 2,50 € eingestiegen und habe viel Zeit.

Glueckauf
jaroel
Olis,
danke, ja, schöne Überraschung. Aber da wo Du meine Adresse hergehabt haben willst,
habe ich sie meins Wissens nicht hingeschrieben :eek:

jaroel,
gemeinsame Linie .... Ich mußte in den vergangenen 3,5 Mehrfach feststellen, daß ich
erhebliche entgangene Gewinnen sowie erhebliche Verluste Gemacht haben, wenn ich mich
nicht nach meinem Bauch orientiert habe, und ebenso hätte, beim Investieren oder Verkaufen.
Wieviel mir entgangen ist, weil ich nicht auf andere gehört habe
weiß ich aber auch nicht. Ist nur so ein Gefühl.

Intuition ist entweder siegreich oder tödlich. ("Altes Chinesisches Sprichwort", vom 16.5.2002)

Gruß
Forticus
hmmm.....


samsung verkauft, forti :confused: gut, gut, musst du selbst wissen....sprechen wir 2007 drüber :)


abschliessend möchte ich auch noch erwähnen, dass ich mich neben den weiter unten genannten fünf werten nun für zwei weitere aktien entschieden habe, anlagevolumen weitere € 5.000,--, zwei deutsche aktien, die ich nach sorgfältiger prüfung nun ebenfalls als langfristig sehr ertragreich ansehe, damit ist mein aktiendepot abgeschlossen und wird bis mind. 2007 nicht mehr verfolgt, gesamtvolumen demnach € 10.000, ich erwarte eine nettorendite von 20% per anno, minimum ;).

zum einen die bereits erwähnte stada aktie...und da teile ich deine skepsis nicht, forti. dank der immensen flut von auslaufenden patenten, bis 2005 sind es nach einem heutigen bericht der welt, (titel „generika-aktien auf dem vormarsch“) ca. 70 mrd us-dollar weltmarktumsatz, was der verlierende patentschutz ausmachen wird, während es also für pharmaaktien immer enger wird....wird im gegenzug eine generikaaktie wie stada enorm profitieren können...dass ich den bis 2015 laufenden calloptionsschein gekauft habe, der im erfolgsfall besser laufen wird, versteht sich von selbst :)


dank der niedrigen kostenstruktur von stada sehe ich langfristiges enormes potential, daher interessiert mich auch die verdoppelung der letzten monate nicht sonderlich.




der zweite wert ist lambda physik,



meinen unterlagen folgend einer der wenigen nemax-werten, denen ich langfristig zutraue, zu den absoluten gewinnern zu gehören. ein kerngesundes unternehmen mit einer erstklassigen unternehmensstrategie, einstiegskurs € 17,20.


bei interesse dann ende juni mehr dazu. man sieht sich. ich verbleibe bis neulich


shakesbier – der aktionär :cool:
So, bei interactivebrokers.com (IB) bin ich wieder ausgestiegen.
Nachdem ich Aktien WBCO verkauft habe, hat es noch eine Woche gedauert,
bis ich mein Geld wieder zurücküberwiesen hatte.
Es gibt keine Hinweise (oder ich hab`s übersehen), daß man
die Euro selbst per extra Order in Dollar umwandeln muß,
so bekam ich erstmal jeden Moants rund 5 USD an Zinsen abgezogen.
Dann ist die Bedienerführung so umständlich, daß ich in Zeit gerechnet
bei meiner Hausbank vermutlich billiger wegkomme.
Nun gut, IB ist vielleicht für trading-stillhalter interesant.
Aber ...

Seit Ende April habe ich kaum noch Zeit mich Aktiv um die Börse zu kümmern,
und das wird wohl auch die nächsten 24 Monate so bleiben. Ein Grund warum ich seit einigen Wochen
massiv daran denke, wieder einen Fondssparplan reinzunehmen und nur noch das bereits vorhandene
Depot in Einzelaktien weiterzuführen.

Andererseits ist Pfizer gestern unter die 30 USD geraden, wo ich mir
mit der Methode von valueanalyse.de bereits im letzten Herbst eine
Kaufmarke plaziert habe. Die nächste liegt glaube ich unter 26 USD...

Also bin ich heute bei Pfizer zu 28,30 EUR eingestiegen, nachdem ich gestern mit geizigen 27,50 nicht zum Zuge kam.
Pizer hat für mich ja schon selbst einen Fondscharacter.

Auf Thiel bin ich leider sitzen geblieben. Habe aus Zeitmangel kaum was mit bekommen,
nun lohnt es kaum, die Gebühren für den Verkauf auszugeben.

Gruß
Forticus
mich gibt`s auch noch ....
allerdings seit geraumer Zeit auf einem anderem Ort,
und wenn man bedenkt, was in den letzten 5 Monaten so passiert ist, könnte es auch ein anderer Stern sein:

Da sind Existenz(um)gründungsmaßnahmen, für die wir nun 20 Jahre für die Bank arbeiten dürfen,
nach den letzten Pupsern der Sozialisten vielleicht auch 30 Jahre....

Da sind neue Nachbarn (eigentlich sind wir die neuen), über die ich nichts sagen kann, zumindest nichts gutes,
und deshalb lieber eine 95 jährige Nachbarin aus dem Nachbarhaus zitiere, die eine Einladung in unsere Küche zum Kennenlern-Tee ausgeschlagen und lieber auf einem Stuhl vor der Haustür sitzen blieb mit den Worten "Ich möchte nicht in das Haus, ich habe Angst vor den Nachbarn". Unsere Nachbarn sind um die 60.

Da ist der Gastrologe und der Bronchologe, die mir ihre Kabel links und rechts vom Kehlkopf runtergeschoben haben.
Die Bilder live am Monitor zu betrachten war geil, die Emotionen dabei weniger. Immerhin hat es nach der Diagnose Ösophagitis nur noch 4 Tage gedauert, bis ich meinen Dauerschluck auf nach insgesamt 10 Tagen los war.

Da ist ein Sohn, dessen 3,5-jähriger Dickkopf exponentiell schneller wächst, als sein Kopf.

Da ist ein Reihenmittelhäuschen, das ich im Frühjahr wohl beziehen werde und dann noch allerlei Freizeit kosten wird, so daß kaum Zeit für eigenen FU Aktivitäten übrigbleiben dürften. Momentan bleibt da nur Arbeiten und Sparen.

Da ist ein Depot, daß ich nun seit Juli nur noch alle paar Wochen angeschaut habe und gestern anfing mich mal wieder ins Thema FU einzulesen nachdem ich nun eine optimale Anlange für mittelfristige Bargeldreserven habe: Das Baukonto bei meiner Hausbank "bringt" 5% Zinsen. Gelder, die ich derzeit übrig habe und nächstes Jahr wieder benötige, kann ich dort als "Sondertilgung" später wieder abrufen.

Ich denke, das was im Depot drin steckt, bleibt erstmal drin, auch wenn die Versuchung, Bauzinsen zu sparen, groß ist. Wenn allerdings mal was zum Verkauf ansteht, wird vielleicht "geerntet" und nicht wieder angelegt.

Das Depot sieht derzeit so aus:

Value-Werte (Anteil 38%, Veränderung zum Kaufpreis -21%)
A.S.Creation, Rheinmetall, HSBC, Pfizer, Bombardier

Dynamische Werte (21%, -43%)
Thiel, Dt. Telekom, poln. Telekom

Biotech (31%, -55%)
Aradigm, Curis, Lifecell, Ligand, Nabi, Questcor, Staar Surgical

Neotech (4%, -44%)
CMGI

Optionen (1%, -95%)
Pfizer


Die größten Positionen sind
Dt Telekom (14% Anteil), HSBC 12%, Pfizer 9%, Nabi 7%, Questcor 7%


Es fällt mir schwer, ein vernünftiges Konzept zu erstellen, und umzusetzen. Dabei treten viele Standardfragen auf, die im Forum schon X mal behandelt wurden. Aber wenn sich die Lebenssituation ändert, muß man wohl wieder von vorne anfangen. Vielleicht sollte ich das tuen. Alles verkaufen und neu anfangen. Das Problem bei den Biotech z.B. ist, daß die Verkaufsgebühren bei Hornblower einen großen Teil des Bestandes auffressen würden.

So, wer es bis hierin geschafft hat, dem wünsche ich erholsame Feiertage und für 2003 alles Gute, vor allem Gesundheit!

Gruß
Forticus

P.S.: den anderen natürlich auch !
Hallo Forti!!!

Schön, endlich mal wieder ein Lebenszeichen von Dir zu sehen. Da ich Dich in Deinem vorigen Leben nicht mehr beim Tourneetreffen sehen konnte (irgend so`n Sch...Termin im Brotberuf), ist es für mich ja schon eine kleine Ewigkeit her, mal mit Dir geschwatzt zu haben. Bei den K/D-Treffen ist es ziemlich einsam im Fettnapf geworden...

Wenn es Deine Zeit irgendwann wieder einmal zulässt, würde ich mich sehr freuen, von Dir mal was im Freizeit- und Gelegenheitstrader - Thread: 50er Baisse: Freizeit- & Gelegenheitstrader/innen aller Länder - vereinigt Euch! zu hören / lesen. Dort versuchen ein paar Unentwegte, die Verluste der regulären Depots durch verschiedenerlei Tradingversuche (ein Patentrezept haben wir noch nicht, aber interessante Ansätze) zu begrenzen oder (in Ausnahmefällen) gar die Performance allen Marktwidrigkeiten zum Trotz in den positiven Bereich zu hieven.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir und Deinen Lieben ein paar ruhige Feiertage und alles Gute im Neuen Jahr! :)
PaulPanther
hallo fortie, du stressgeplagter 50-er bauherr;)

schön, das es dich auch hier in unserem 50-er forum wieder gibt;)

da kommen ja momentan einige dinge gleichzeitig auf euch forties zu.

ich bin mir sicher, das ihr die eingewöhnungzeit gut übersteht und hoffe, das ihr euch dann gut zurecht findet und vor allem wohlfühlt;)


auch an dieser stelle noch mal: ich wünsche dir und deiner familie alles, alles gute, viel gesundheit und viel glück bei deinen momentanen "herausforderungen"...;)

es wäre schön, wenn wir dich nächstes jahr mal wieder in alter "fortie-frische" auf einen unserer stammtische live erleben dürfen...;)

liebe grüsse

rolf
Danke für die Grüße PaulPanther und Learner!

Paulchen,

Verluste der regulären Depots durch verschiedenerlei Tradingversuche

Klingt interesant, werde bei Gelegenheit mal reinschauen. Ist zwar eine Weile her,
aber wenn ich mich recht erinnere, habe ich genau mit diesem Ansatz in den Jahren 2000 und 2001 das meiste Geld verloren. Aber gut, ich bin immer offen für Neues. Vielleicht habt ihr aus meinen Fehlern ja was gelernt und macht das Ganze jetzt ganz anders. Bei mir ist inzwischen alles vertreten, vom 12-Reihen-Lotto über Stillhaltern und Standardaktien über Immobilien bis zum Verjubeln. Die Mischung macht`s (hoffe ich).

Gruß
Forticus
auf Wunsch des Users Forticus aus der History geholt.

Grüße Euer
w/o-Team
Danke an W/O!

war gestern etwas verdutzt, als ich die neuesten Transaktionen posten wollte und mein thread historisiert vorfand. Da ich seit Juli 2002 keine Transaktionen mehr hatte, abgesehen von Geldmarktfonds und Devisen (aus Dividenden), ist der thread wohl durchgefallen.

17.11.03 Thiel verkauft, Verlust ca 78%
1711. und 18.11. Autonomy in drei Teilausführungen gekauft.

Performance habe ich seit Mitte 2002 auch nicht mehr berechnet.
Eine kleine Assest-Studie vom Wochenende ergibt:
ca 25% des Familienvermögens liegen an der Börse,
ca 25% langfristig zu 6% verliehen.
ca 50% in Immobilien.
Wenn ich noch ein paar andere Dinge dazurechne,
von denen ich aber nicht weis ob ich dafür in 15 Jahren überhaupt noch einen Cent bekomme, würde der Börsenanteil
auf ca 15% reduziert. In diesem Schema gar nicht berücksichtigt ist der sogenannte Notgroschen von x Monatsgehältern, den jeder Haushalt unterm Kopfkissen oder
so haben sollte.

Insofern ist der Börsenanteil relativ klein und ich sehe derzeit keine Notwendigkeit, hier noch "sichere" Anlagen, wie Geldmarktfonds oder konservative Aktienfonds einzubauen. Das kann sich natürlich im laufe der Jahre ändern wenn der Absolutbetrag (hoffentlich) größer wird.

World Leader: 33%
Bombardier, Dt Telekom, HSBC, Pfizer, TPSA

Small Caps: 27%
A.S.Creation, CMGI, Rheinmetall, Autonomy

Biotech: 39%
Aradigm, Curis, Lifecell, Ligand, Nabi, Questcor, Staar Sugical

A.S.C steht auf "Verkaufen", da der Grund für den Kauf Anfang 2002, die Dividentenrendite nicht mehr gegeben ist, angesichts der inzwischen anderen langfristigen Zinsanlage. Am Kurs hat sich auch nix getan.

Pfizer halte ich zwar weiterhin für interessant, aber da wir mit ca 55% unserer Assets (inkl. Börse) in Pharma investiert sind, überlege ich schon, on ich nicht zweck diversifizierung rausgehen sollte.

Abschließend noch zu meiner Homepage.
Im Rahmen der alljährlichen Überprüfung meiner Ausgaben für Hobbies, habe ich auch einige meiner Homepages unter einem Dach zusammengefasst. Unter www.forticus.de müßte ihr also noch auf "Finanzen" klicken. Da hat sich aber auch seit 1,5 Jahren nix mehr getan.

Gruß
Forticus
deine small-caps sind die besten :laugh:

forti, wie soll es weiter gehen :confused:

was willst du denn mit pfizer? schau dir mal bayer an, oder novartis ;)


gruss
shakes - der auch keine performance mehr hat :)
shakes,
danke für die Lorbeeren.
Rheinmetall liegt bei +137%, dafür Bombardier bei -62% und Aradigm bei -84%.
Habe gerade eine alte Tabelle gefunden, wo ich Pfizer unter Konsumwerten neben Altris (Philip Morris) notiert hatte. Pfizer habe ich zwar gerade +10%, die sich nach 16 Monaten aber gänzlich aus U$/EUR Kursverschiebung ableiten.
Habe bei Nebenwerten das Problem, das wenig Informationen über Zukunftsaussichten zu finden sind.

Gruß
Forticus
hast du interesse an schweizer nebenwerten?

finde immer wieder tolle berichte in div. zeitschriften.
berichte mal, wenn du nichts dagegen hast nächste woche.

forti, wichtig ist, was unterm strich raus kommt, da sag ich dir ja nichs neues ;). handle daher nur nach trends, kenn mich nicht aus mit aktien.

einzige ausnahme: mein engagement in die dte....schau mer mal. :)


gruss
shakes am morgen :)
forti :)

bzgl. nebenwerten nochmals. empfehle dir die zeitschrift cash us der schwiiiz. ist wirklich sehr informativ gemacht. sauge die infos gerne auf....

nicht so ein geschwätz wie börse online oder ähnliche....


in diesem sinne, happy invests weiterhin!


shakes am abend :)
hallo fortie;)

habs erst jetzt gelesen, das der gläserne aktionär wieder da ist...

ich finde es klasse, das du immer so frei wie dir der "fortie schnabel" gewachsen ist, von deinen investments (auch wenn einige z.t. in die "hose" gegangen sind) postet.:)

"Eine kleine Assest-Studie vom Wochenende ergibt:
ca 25% des Familienvermögens liegen an der Börse,
ca 25% langfristig zu 6% verliehen.
ca 50% in Immobilien."

da hast du ja ein drei-säulen-modell mit einem grossen standbein immobilie, das ich ähnlich wie andere 50-er auch als sichere kapitalanlage sehe.

sicher ist sicher. nach dem monatsabschluss november sieht es bei mir ähnlich aus, was die vermögensbilanz angeht.

bei mir sind derzeit 13 % in aktien und 65 % in der immobilie investiert...

liebe grüsse

rolf
Habe heute den cash-Bestand des Depots auf ca 18%hochgefahren um in den kommenden Tagen neuzuinvestieren.

031208 A.S.Creation verkauft zu 15,30 (020214 Kauf zu 16,00)
031208 Rheinmetall verkauft zu 27,40 (020220 Kauf zu ca 11,00)

zu A.S.Creation:
trotz weiterhin durchaus interessanter Kennzahlen ist ein wesentlicher Kaufgrund vom Februar 2002 nicht mehr gegeben, die relativ hohe Dividentenrendite. Unser "Haushaltsgeld" ist wie kürzlich geschrieben inzwischen soweit diversifiziert, das auf Sicht von einigen Jahren außerhalb des Depots ausreichend Zinsanlagen genutzt werden.
Das heißt nun aber icht, daß nicht doch wieder mal eine Aktie mit hoher Dividentenrendite in Frage kommt, nur würde dort der erwartete Kursanstieg im Vordergrund stehen.

zu Rheinmetall:
wie damals gepostet, war ein Artikel in Finanzen der Auslöser für den Kauf. Dort hieß es, der Buchwert bzw innere Wert der Aktie sei 44 EUR, wobei auch auf die zu schließende Lücke zwischen Vorzügen (EUR 11) und den Stämmen (EUR 21) verwiesen wurde. Damals habe ich mir 25 EUR als Markierung zum Überdenken gesetzt. Gerne hätte ich noch auf die 44 EUR gewartet, aber letzte Woche laß ich in einer Analyse (deren Quelle ich für solide halte),
der Buchwert läge bei 19 EUR, sowie Hinweise darauf, daß der Kursanstieg eher spekulativer als fundamentaler Natur sei. Da auch die Lücke zwischen Stämmen und Vorzügen geschlossen ist, habe ich am Wochenende nur noch zwischen "Position halbieren" und "liquidieren" auswürfeln müssen. Nach +150% und den Erfahrungen aus 1999-2001 denke ich, war dies Aktion als Gewinnbegrenzung auch psychologisch sinnvoll. Auf meiner Einkaufsliste sthen schon wieder andere spekulative und investive Papiere.

Gruß
Forticus der heute eine email aus Texas bekam und endlich auch Ott-Auswanderer in seinem Stammbau hat.
hallo fortie;)

herzlichen glückwunsch zu den verkäufen und der texas-post....;)

liebe grüsse

rolf
Da ich ja immer zeitnah bereichten will, hier kurz etwas über gestern getätigte 6 (sechs!) Verkäufe:
Es handelt sich um meine Biotechs der 2. und 3. Reihe,
nur der siebte Wert Lifecell ist noch im Depot verblieben.
Vier der sechs Werte waren nun gut 4 Jahre im Depot, Gewinne sind nur bei zwei der Unternehmen für nächstes Jahr in aussicht gestellt. Da sich die Kurs abgesehen von dem Boom anfang 2000 und dem Crash letztes Jahr kaum bewegt haben (soll heißen, sie stehen wieder etwa da, wo sie 1999 standen), will ich mal lieber in "berechenbarere"
Werte einsteigen, eventuell auch einen Biotech- und einen Osteuropa fonds hinzunehmen. Inzwischen denke ich mir aber, warum soll ich in Biotech rein und auf 100% "hoffen", wenn ich mit soliden Zyklikern wie einer Samsung oder Lufthansa die 100% "berechnen" kann.


Die Über die (Verlust)Auswertung kann ich wohl frühestens nächste Woche bereichten, da die Aktien in den USA lagen und es ein wenig dauert, bis die Abrechnungen und der Transfere Dollar/EURO abgeschlossen wurde.

Der Cashanteil liegt nun bei ca 45%, ist aber wegen des Transferes wohl kaum vor Ende des Jahres verfügbar.

Das Depot bei Hornblower Fischer wird nun geschlossen,
es war seinerzeit speziell in Zusammenhang mit dem Börsenbrief Medical Strategy für Biotechs , den es seit ca 18 Monaten nicht mehr gibt, eröffnet worden.

Mein Depot bei der Commerzbank, das seinerzeit für Stillhaltergeschäfte eröffnet wurde, wird diese Woche auch geschlossen.

Es verbleiben damit Depots bei 2 Banken, wobei ich aus Kostengründen erwäge bei 2 anderen banken noch welche zu eröffnen.

Gruß
Forticus