DAX-0,29 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,48 % Öl (Brent)+0,73 %

In-Motion, noch halten bis zur Ad-Hoc oder lieber verkaufen? - 500 Beiträge pro Seite (Seite 4)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

.
:confused: ..Bossmen was willst du eigentlich???
.
Erst pusht du die Aktie (hellaufbegeistert) und heute plötzlich wieder der Hammer auf den Kopf!
.
Ich glaube du hast inzwischen verkauft
.
und willst billiger wieder rein!

...Aber heute nach den guten Nachrichten von IM Media

wird auch bei InMotion wieder das

+++++Feuer unter dem Hintern entfacht!
.
Ich habe meine billigen Stücke zu 7,10 noch.

IN-MOTION hat noch 5 Kalendertage die Zahlen zu bringen.
.
...Und wenn die Zahlen kommen gibt es kein halten mehr!

Es werden gute NEWS kommen.

...Und wenn ihr nicht gekauft habt kommt die Einsicht!

Warum bin ich nicht eingestiegen?
.
hallo Billy
du bist sehr optimist, hoffentlich hast Du recht damit Bossmen und ich unser Geld sehen
@ planchuwo

Es bringt meistens nix, darauf zu warten daß man sein Geld wiedersieht. Hast Du das Gefühl, bei einer seriös arbeitenden Gesellschaft investiert zu sein, denen man sein (vermutlich hart verdientes) Geld guten Gewissens anvertrauen kann ? Wenn nein, verkauf die Stücke, solange es noch was dafür gibt und guck der Aktie nie wieder hinterher.
Na dann bleib drin . Aber nach den Postings von Planchuwo gehe ich nicht davon aus, daß er die Frage noch mit ja beantworten würde
Hallo Schortguy u. Ruckizucki
Ich habe ein Drittel zu 2,64 Euro verkauft ( mit kleinem Gewinn). Bei Zweidrittel bin in miese Einkauf 6,50 E.
werde behalten
Gruss
planchuwo
wie schnell ein abgeschriebener Wert expodieren kann hat die letzten Tage ja Lintec bewiesen (von ca. 3 auf 7). Wenndoer gute news kommen sollten (muss ja nicht ausgeschlossen sein) sind die schnell bei 10€.

Ich verkaufe jadenfalls keinen Wert nur weil ich mit ihm im Minus bin. Gerade am NM nicht.


PS: Bei IN-Motion habe ich das Gefühl das mein Geld gut aufgehoben ist.
@ German2

Gerade am NM war es meistens besser mit Verlusten zu verkaufen, als warten und auszusitzen. Mag sein, daß sich mal der eine oder andere wieder ein bißchen bekrabbelt, aber in 90% der NM-Fälle war das doch wohl die falsche Strategie. Ich sehe nicht warum IXU die große Ausnahme sein sollte.
Die 2€ sehen wir heute noch vo unten!

Naja noch 2 volle Handelstage Zeit für DIE ZAHLEN!

Kommt mir alles sehr bekannt vor.

Diesmal wird die Ausrede so lauten :

KPMG will alles noch ein zweites mal prüfen.BLABLA
Sooo

Die 42 % Gewinn vom Dienstag sind somit wieder in den Ewigen Jagdgründen.

Es macht keinen Spass mehr.
Hallo Germen2
Du bist ja nicht zu retten
Verkaufe bei 2,80oder 2,60
und kaufe unter 2 Euro
so ist leider die vernuftige Stragie
der NM verdient es nicht anders
die sind doch alle mit weniger Ausnahme Schrottaktie
siehe das Werk , jetzt auch Quiagen hunderte von InMotion
Leute haltet mal den Ball ein bißchen flach.

Im Gegensatz zu Comroad und wie die alle heißen, hat IXU beide Testate erhalten. Das große Problem war wohl die Behandlung der Fondsumsätze. Das die Umsätze nach HGB anerkannt worden sind ( den die HGB-Umsätze sind um ein vielfaches höher als die nach US_GAAP), ist für mich ein gutes Zeichen. Bei der BPK und in den Adhocs war ja zu lesen, das auch die alten Abschlüsse zu ändern waren. So muss das jetzt wohl auch zum 31.12.01/00 sein. Die haben gesagt, dass die Zahlen Ende April kommen und da habe ich keinen Zweifel daran, auch wenn die Veröffentlichung der 00/01 Zahlen erst um den 9. April herum war. Bis zur 00/01 er Bilanz haben die ja auch immer pünktlich geliefert.
Das wird meines Erachtens auch das sog. Panel nicht unbeeindruckt lassen, bin mal gespannt wie die entscheiden.

Für das laufende Jahr rechne ich noch mit schlechten Zahlen, den die müssen ja erst einmal an ihrem neuen geänderten Geschäftsmodell pfeilen. Wenn ich die Diskussion richtig verstanden habe ( Artikel in Böre-online ) ist die Fondsbehandlung durch KMPG nicht unumstritten. Vielleicht müssen in Zukunft nur Verträge anders gestaltet werden und alles ist wieder im Lot.

Den in den Produkten liegen die ja ganz gut. Immerhin haben sie Naidoo an Bord und es wird andere geben, die vielleicht ebenfalls mit IXU zusammenarbeiten wollen. Auch mit dem Van Wilder haben sie ja Erfolg in den Staaten. Mal sehen was er noch in den anderen Ländern bringt.
Ich hoffe darauf, dass die IXUer in der Lage sind auf die geänderte Bilanzierung und auch die geänderte Marktlage zu reagieren.

Nichts für ungut, euer Frankfurter
Hallo liebe Mitinvestierte,

was wir hier gerade erleben am beinahe gesamten Neuen Markt habe ich in 30 Jahren an der Börse noch nicht erlebt. Hier wird alles gnadenlos in Sippenhaft genommen und abgestraft. So wie vor inzwischen zwei Jahren jede Internetklitsche total überbewertet war, so wird heute alles rausgehauen was irgendwie mit dem Neuen Markt in Verbindung gebracht wird. Nicht jede Firma ist eine Comroad, Phenomedia ( Betrug ) oder Intershop und Konsorten ( nicht rentables Geschäftsmodell ).

Leute nutzt die Chance Euch an den Firmen zu beteiligen die eine reelle Chance haben, dieses momentane Desaster zu überleben. Ihr werdet reich belohnt werden. Mit einer gewissen Diversifizierung könnt ihr das Risiko minimieren, die ein Investment gerade am Neuen Markt mit sich bringt.

IXU ist bei den derzeitigen Kursen ein klarer Kauf. Niemand, auch ich nicht, können ausschließen dass IXU unser Vertrauen nicht verdient. Aber das Geschäftsmodell als solches funktioniert. Und wenn die mal wieder so richtig positive Zahlen in einem oder zwei Jahren vorlegen wird die Notierung deutlich höher stehen als heute.

Leute denkt mal wieder etwas langfristiger und schaut nicht immer auf den Tageschart. Vielleicht bekommt man IXU auch noch billiger aber wer heute nicht kauft ist auch bei einer positiven Entwicklung an den Börsen nicht dabei. Und die wird kommen - irgendwann.

Wichtig: Streuen und niemals alles auf ein Pferd setzen. Investitionen in Medienwerte sind Risikokapital. Medienwerte sind schlechter einzuschätzen als ein Versicherungskonzern oder ein Autobauer. Die heutigen Kurse bieten langfristig ein sehr günstiges Chance/Risiko-Profil.

Davon ist er überzeugt,

der Kollektor
Das die Zahlen vom 1. und 2. Quartal und auch in Zukunft schlecht aus fallen dürfte wohl jedem klar sein,denn WARUM BRINGEN DIE NICHT DIE ZAHLEN ??? und ZEITGLEISCH EINE PROGNOSE FÜR`S GANZE JAHR ??? denn Geschäftsjahr Ende 2000/2001 war ja schon der 30 September.!!!!!!!!!!!!!!

A C H T U N G :Das 3. Quartal hat bereits begonnen. ! ! !

Die Chance den Kurs wieder nach oben zu bringen daran haben Manz und Co wohl das meiste Interesse. (Lock up Ende)
Aber KPMG die selbst im Schußfeld stehen können sich keine Fehler mehr leisten und wenn die freiwillig eine Nachprüfung Ihrer Testate durch führen ist die K..ke am dampfen.
Entweder meldet In-Motion irgendeinen Firlefanz oder Manz(Finanzvorstand) tritt wieder bei BloomBERT auf und schmeißt wieder mit Millionen nach HGB nur so rum,hinterher tut man dann wieder so als ob
DIE BÖSE KPMG an allem schuld währe.
"So genannte Insider, Family&Friend´s" konnten deswegen bei 17 €. usw. doch wohl noch gut verkaufen.!!!???
Und Herr Manz ist anscheind "VOM FACH" was ich bisher hier im Board gelesen habe.
Und nicht vergessen:In-Motion ist erst dabei nicht kurz-, sondern mittelfristig das Ziel zu erreichen, die Mediengruppe als Produktions- und Vertriebsgesellschaft für Film/TV und Musik zu etablieren.!!!!!!!!!!!!!!
Da können ankündigungen von Herr Manz schon mal um 3 Mio.€ier schwanken,das anstelle von 5,2 Mio.Verlust auch mal 8,2 Mio. werden können.

Aber warum und wofür war der Kredit für Herr Manz von In-Motion ???

...IN-motion legt testierten Jahresabschluss nach US-GAAP vor
Frankfurt am Main, den 9. April 2002 - Die IN-motion AG movie & TV productions hat gemäß der internationalen Rechnungslegungsvorschriften US-GAAP im Geschäftsjahr 2000/2001, das zum 30. September 2001 beendet wurde, einen Konzernumsatz von 85,2 Mio. EURO erwirtschaftet. Für den Berichtszeitraum stellte sich der EBITDA auf 34,0 Mio. EURO und der EBIT auf -10,2 Mio. EURO. Der Jahresfehlbetrag im Geschäftsjahr 2000/2001 beläuft sich auf 8,1 Mio. EURO. Hieraus ergibt sich ein Ergebnis pro Aktie von -0,75 EURO. In einer gemeinsamen von der Prüfungsgesellschaft und der IN-motion AG vorgenommenen Neubewertung werden Umsätze aus Produktionsdienstleistungen mit Medienfonds in Höhe von rund 69,1 Mio. EURO nach US-GAAP als langfristige Finanzierung dargestellt. Die daraus resultierenden Ergebnisbeiträge werden erst in der Zukunft ausgewiesen. Nach altem Ausweis wäre der Umsatz gemäß Planung erreicht und ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt worden. Damit blieb die IN-motion AG deutlich hinter den Ergebnis-Erwartungen zurück. Die entsprechend des neuen Ausweises ebenfalls geänderten Kennzahlen aus dem Vorjahr belaufen sich auf 37,1 Mio. EURO Umsatz, 35,6 Mio. EURO EBITDA, 16,3 Mio. EURO EBIT und 7,0 Mio. EURO Jahresüberschuss.

Beim testierten Einzelabschluss der IN-motion AG gemäß HGB weist die IN-motion AG einen Umsatz in Höhe von 121,4 Mio. EURO und einen Jahresübschuss nach Steuern von 9,0 Mio. EURO aus. Im Gegensatz zum Ausweis nach US-GAAP werden Umsätze aus Produktionsdienstleistungen für Medienfonds nach HGB ausgewiesen. Zum Bilanzstichtag 30. September 2001 verfügte die Mediengruppe über liquide Mittel in Höhe von 27,0 Mio. EURO. Wurden im Berichtzeitraum die internationalen Strukturen der Mediengruppe in der Film/TV-Produktion auf- und ausgebaut, so wird sich die IN-motion AG im laufenden Geschäftsjahr auf den Ausbau der Musiksparte konzentrieren. Aufgrund des derzeit schwierigen Marktumfeldes geht die IN-motion AG davon aus, nicht kurz-, sondern mittelfristig das Ziel zu erreichen, die Mediengruppe als Produktions- und Vertriebsgesellschaft für Film/TV und Musik zu etablieren. Anlässlich der Vorlage des testierte Jahresabschlusses wird die IN-motion AG am 11. April 2002 eine Bilanzpresse- und Analysten-Konferenz durchführen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 09.04.2002
Erstmals Geld für geprellte Anleger.!!!!!!!

(G&M haftet mit)

Von Clemens von Frentz (Manager Magazin)
Die US-Medienfirma Team Communications zahlt ihren geschädigten Aktionären 12,5 Millionen Dollar.
München - Premiere am Neuen Markt: Erstmals sehen geprellte Anleger nun tatsächlich Geld. Gemeinsam mit einer
amerikanischen Partner-Kanzlei erzielte die Münchner Kanzlei Rotter für die Aktionäre von Team Communications in den
SA einen Vergleich über 12,5 Millionen Dollar. Von dieser Summe werden zuvor noch ca. 20 bis 30 Prozent
Honorar für die amerikanischen Anwälte abgezogen, so dass am Ende ein Betrag in Höhe von ca. 10 Millionen Euro für die
Aktionäre zur Verfügung stehen dürfte. Ausgezahlt wird die Entschädigung von den Haftpflichtversicherungen des Managements.
Die Vorgeschichte: Das amerikanische Unternehmen war von November 1998 bis August
2001 am Neuen Markt notiert. Den Börsengang hatte als Konsortialführer die Gontard &Metallbank betreut, die Team mit
einem Ausgabekurs von 6,10 Euro platzierte. Weitere Mitglieder des Konsortiums waren die Banken Delbrück & Co. und Fürst Fugger
und das "virtuelle Emissionshaus" VEM AG.
Im 13. Februar 2001 überraschte das Medienunternehmen seine Aktionäre mit Nachricht, dass die in der Vergangenheit veröffentlichten
Ergebnisse zum Großteil auf fehlerhaften Buchungen beruhten.In einer - zunächst nur in den USA herausgegebenen -
Pflichtmitteilung teilte der Vorstand mit, dass eine Wertberichtigung in Höhe von 21 Millionen Dollar auf das Betriebsergebnis für das Jahr
2000 zu erwarten sei. Dabei erfuhren die Anteilseigner von einer internen Untersuchung bei Team. Sie sollte nach Auskunft
des Vorstands klären, ob bestimmte Transaktionen im Zusammenhang mit dem Vertrieb und der Übernahme von Filmarchiven wirtschaftlich überhaupt werthaltig waren.
Anwalt Klaus Rotter: "Hier wurde nach unserer Meinung eindeutig gegen die Vorschriften des US-Aktiengesetzes
verstoßen, welches die Unternehmen zu Klarheit und Wahrheit verpflichtet."
Gemeinsam mit der Kanzlei Shalov Stone & Bonner LLP reichte Rotter daher im März 2001 Klage wegen Irreführung von
Aktionären ein und beteiligte sich im Namen betrogener Mandanten an dem in den USA üblichen Rechtsmittel der Sammelklage.
Beklagt war neben der Gontard & Metallbank und dem Unternehmen selbst auch der ehemalige Team-Chef Drew S.
Levin, der am 13. Februar 2001 fristlos entlassen und durch Michael J. Solomon ersetzt worden war. Er soll, zusammen mit
seinem Finanzvorstand Timothy Hill, die Verantwortung dafür tragen, dass wiederholt falsche Angaben in Quartalsberichten
und im Prospekt zum deutschen Börsengang gemacht wurden.
In der 70-seitigen englischen Klageschrift, die manager-magazin.de vorliegt, heisst es dazu, die
Verantwortlichen hätten den Kurs der Aktie durch Falschinformationen auf "artificially inflated levels" getrieben.
Als dann die Wahrheit ans Licht gekommen sei, habe die Aktie mit einem "Kollaps" reagiert.
Im Dezember letzten Jahres erreichte die Kanzlei Rotter gemeinsam mit den US-Anwälten eine vorläufige Einigung (Memorandum of Understanding) mit
dem Unternehmen, die am 3. April dieses Jahres vom Bundesbezirksgericht für den Zentralbezirk von Kalifornien bestätigt wurde.
Die Entschädigung fließt nicht automatisch an alle berechtigten Aktionäre, sondern muss bis spätestens 22. August 2002 von den Betroffenen geltend gemacht werden. Alle Anleger, die ihre
Wertpapiere in der Zeit vom 19. November 1999 bis einschließlich 16. März 2001 erwarben, sind daher aufgerufen,
sich bis zum Stichtag beim sogenannten "Claims Administrator" zu melden. Das dafür erforderliche Formular (Proof of Claim)
kann unter www.rotter-rechtsanwaelte.de angefordert werden.
Team Communications selbst hat den Neuen Markt inzwischen wieder verlassen und seinen Namen in Impact Media Group
geändert. Dem Aktienkurs hat dieser Schritt nicht geholfen. Er notiert derzeit bei 11 Euro-Cent.
Wann wird denn der Kurs mal nachhaltig seinen Boden finden und
vor allem wo???:(
Wo seht ihr denn ein fairvalue?
OK Mädels, ich habe im Xetra nochmal zu 1,99 verbilligt.

Wo ist eigentlich Speckratte ? Lange nicht von Ihm gehört.
Ich hatte (leider)recht ,wir sehen die 1,75€ noch!!
Aber die Dresche hab ich gern eingesteckt .
Aufein neues !!!
Gruß

Snakepower
Das ausgewiesene konservative US-GAAP-Ergebnis bildet nicht die tatsächlichen Aktivitäten der IN-motion AG ab. So wird die Gesellschaft allein im Unternehmensbereich Film/TV im laufendenden Geschäftsjahr Produktionen mit einem Gesamtvolumen von rund 290 Mio. US-Dollar beginnen.


Die Sache mit den Fonds ist genial, Sie sind nicht auf Gedeih und Verderb den Banken ausgesetzt.
Zum Thema fair Value: M.E. kein wirklich vertrauenswürdiges Management. Aktionen der letzten Wochen und sprunghaftes Ansteigen der Kostenquote gemäß Quartalszahlen lassen m.E. nicht ausschließen, daß auch bei In-Motion heftig abgezockt wird....Mein Tip Fair Value in 18-24 Monaten: Null.
das ansteigen der kostenquote ist doch nachvollziehbar. Das Geschäft wurde ausgeweitet , nur die Umsäzte werden erst später ausgewiesen. Auf der Kostenseite fallen die kosten aber bereits zum zeitpunkt der Produktion bzw. Vermarktung an.

Von daher sehe ich eher kein Problem.
Die momentane MK entspricht noch nicht einmal dem Umsatz im 1.Quartal und dieser Umsatz ist noch zusätzlich durch die nachteileige Bilanzierung nach US-GAAP verfälscht, da in dieser Bilanz nicht der gesamte Umsatz, geschweige der Gewinn abgebildet wird. Dadurch ergibt sich ein verfälschtes Bild von der Geschäftstätigleit der IN-motion, die tatsächlich deutlich besser zu bewerten ist.

Über kurz oder lang wird diese Unterbewertung zu steigenden Kursen führen.
Tja, einerseits ist es beruhigend, daß der Kurs nicht eingebrochen ist, andererseits bleiben Fragen offen, wie zum Beispiel:
Warum wird der Ausblick erst gegeben, wenn 8 Monate des Geschäftjahres vorbei sind?
Welcher ergebniswirksame Anteil ist in den 69 Mill. € enthalten?
Wenn die angekündigten Investitionen von 320 Mill. € (290 Mill. USD) in 2002 und 2003 getätigt werden, heißt das ja wohl, daß diese erst in 2005 ff. ergebniswirksam werden-oder? Dann war der Fehlbetrag von 0,75 € Peanuts gegenüber den Fehlbeträgen, die wir für 2002 und 2003 erwarten dürfen.
Vor 2004/2005 wäre dann kein positives Ergebnis zu erreichen.
Wie hoch ist der derzeitige Cashbestand?
Wieso wurde immer von 302 Mill. DM Umsatz in 2001 gesprochen
und letztlich nur 240 Mill. DM per Testtat! (HGB!) belegt?
@hoopi

Du vergisst bei deiner Rechnung, dass bereits zurückliegende Investitionen aus 2001 und 2002 in 2003 und 2004 ergebniswirksam werden und somit die Zahlen positiv beeinflussen werden.
@ruckizucki
Mal angenommen man hat in der Vergangenheit 300 Mill. investiert und die Marge beträgt 100 Mill., dann bleiben
bei zukünftigen Investitionen von 300 Mill. immer noch
200 Mill. die letztendlich Kosten sind.
Wie die tatsächlichen Zahlen sich verhalten weiß ich nicht,
aber ein positives Ergebnis vor 2004/2005 kann ich mir nicht vorstellen. Mehr am 29. Mai.
@hoopi

Nicht alle Umsätze und Gewinne werden in die Zukunft verschoben, sondern nur die, die in den Medienfonds drin stecken. Das dürfte ungefähr ein Drittel ausmachen, zumindest war es so im Jahresabschluss 00/01.
Das, was in 00/01 nach US-GAAP abgezogen wurde, wird in 02/03 ergebniswirksam. Somit dürfte sich die Bilanz spätestens ab diesem Zeitpunkt erheblich aufhellen.
Da zudem in Zukunft weniger durch Medienfonds finaziert werden soll ( Frage allerdings, ab wann ), wird sich diese Problematik insgesamt reduzieren.

Von Insolvenz oder ähnlichem kann jedenfalls keine Rede sein. IN-motion ist im Gegenteil eines der interessantesten Medienunternehmen am NM, das diesem hoffentlich erhalten bleiben wird - und einiges dazu lernen muß, was die Kommunikation mit den Anlegern angeht.
Hallo,

glaubt Ihr, es könnte eine In-Motion-Sucht geben. Jedenfalls bin ich immer noch dicke investiert und bin mir wirklich nicht sicher, ob ich se noch alle habe, nachdem ich mit dieser Aktie dermaßen Schiffbruch erlitten habe.

Allerdings stimmt mich doch einiges positiv:

1.) Der Kurs hat sich über 2 Euro gefangen, trotz der mageren Zahlen. Es spricht doch viel für einen Boden.

2.) Der Viva Anteil von 2.4 Mio Aktien ist zZt über 22 Mio Euro wert, abgesehen von den geschäftlichen Möglichkeiten. Die Mk liegt genauso hoch!

3.) Das Ziel der Parität zwischen Musik und Film zeichnet sich ab. (Zumindest gelingt dem Management noch die Umsetzung von Zielen)

4.) Das Film- und Musikgeschäft ist am expandieren und die Finanzierung steht.

5.) Die Beziehungen in der Branche sind gut und werden ausgebaut.

6.) Nationale und Internationale Erfolge können nachgewiesen werden. (Es handelt sich nicht um Luftnummern).

7.) Der Ausschluß aus dem Neuen Markt erscheint mir unwahrscheinlich und sollte der Aktie deutlichen Auftrieb geben, wenn die Entscheidung da ist.

8.) Viele Fragen haben sich bereits geklärt, die Kuh kommt mehr und mehr vom Eis. Den Gerüchten folgen Fakten, wenn auch keine kurzfristig Guten, aber langfristig siehts nicht schlecht aus. ("Die Börse handelt die Zukunft")

Was mir noch Sorgen macht, sind die Verlußte der Töchter und der schnell angestiegene Verbrauch der Barmittel, abgesehen von der einen oder anderen etwas undurchsichtigen Aktion der Vorstände.

Was meint ihr?
@ajbecker

Machen wir uns nichts vor, wir haben die Aktie anfangs alle falsch eingeschätzt. Die Bilanzierung bei In-Motion hat auch unsere eigene Bilanz verhagelt.

Deine Gedanken sind nachvollziehbar. Ich habe kein Problem mit dem Geschäftsmodell, auch nicht mit den momentanen Zahlen, aber mit der Art und Weise wie das kommuniziert wurde schon. Ich hoffe, dass der Vorstand daraus gelernt hat. Ich hoffe auch, dass das nicht eine vorsätzliche Abzocke war.

Ich für meinen Teil denke, dass ein Verkauf auf dem jetzigen Niveau zum jetzigen Zeitpunkt nichts mehr bringt. Bei deutlich positiven Anzeichen denke ich über einen Nachkauf nach.

Wenn alles seriös zugeht, so sehe ich ein deutliches Aufwärtspotential auf Sicht von zwei Jahren.

Ich denke auch, dass die allgemeine Marktverfassung eher ein Kaufen bzw. Halten rechtfertigt. Der Zeitpunkt des Kaufens/Verkaufens ist nach meiner Erfahrung wichtiger als die Auswahl der Aktie. Die Psychologie an der Börse spielt eine größere Rolle als viele Fundamentalisten glauben.

Ich selbst verkaufe Verlustpositionen allerdings stets innerhalb der Spekulationsfrist und die ist in 10 bis 11 Monaten erreicht. Dann überlege ich mir in Ruhe einen Rückkauf. Wenn alles gut geht, ist es keine Verlustposition mehr.

Gruß Kollektor
@Kollektor

Das Problem ist der immense Vertrauensverlußt im gesamten Neuen Markt, aber speziell bei den Medien:

Kirch, EM-TV, DEAG und wie sie alle heißen.

Wem kann man denn noch glauben. Wir sind doch an der Nase herumgeführt worden. Die vorausgehenden Kursverluste, bevor wir Kleinanleger überhaupt etwas wußten, zeigen doch, dass gut informierte Kreise ihre Schäfchen ins trockene bringen, während wir uns die Finger verbrennen. Das grenzt an Betrug.

Letztlich glaube ich, dass sich nicht viel an der Informationspolitik ändern wird, aber der Vorstand letztlich genug Eigeninteresse hat, die Kurse wieder hochzuhiefen.

Für eine langfristige Kurserholung sollte IXU am Neuen Markt bleiben. Die kämpferische Einstellung des Vorstands unterstreicht diese Notwendigkeit und zeigt, dass das Management am Kurs, aber vor allem an der Firma arbeitet.

Leider ist die Sorge ja nicht unbegründet, dass es kaum noch seriöse Firmen gibt. Hoffentlich liegen wir mit IXU nicht falsch.

Meine Verluste habe ich bereits realisiert und bin dann wieder bei ca 2,20 im Schnitt eingestiegen.

Das die Aktie Potential hat sollte auch die letzte Kursexplosion auf 3 Euro zeigen.

Was wir brauchen sind gute und vor allem ein paar neue Nachrichten: zBsp

IXU bleibt im NM

Kooperation in Amerika weitet sich aus

Verlusste werden eingegrenzt

"People I Know" läuft endlich an und funkt


Was meiner Meinung nach auch nicht ganz abwegig wäre, wenn sich ein Zusammenschluß anbahnt.

Wenn man sich IM International und IXU anschaut, dann passen die eigentlich hervorragend zusammen.

Findet ihr nicht auch?

Jedenfalls sollte man zum jetzigen Zeitpunkt einsteigen:

IXU ist etwas aus der Schußlinie geraten und viel mehr negatives kann nicht mehr kommen.

Weiß eigentlich jemand, wie IXU an den Gewinnen von van Wilder partizipiert?
Es gibt im NM kein Vertrauen mehr,
realisiert klene Verluste und verlaßt den NM,
bin noch in In Motion investiert
Viva ist jetzt 210,60 Mio wert.
IN-MOTIONS Teil von 6,08% somit schon rund 12 mio.

Und VIVA wierd teilweise mit Kurszielen bis 15 € zum Kauf empfohlen !
Ups, da hab ich mich wohl vertan.

Also nicht 2.4 Mio Aktien von Viva, sondern 1.2 Mio Aktien.

Also knapp 12 Mio Euro ca. die Hälfte der Mk. Ist ja auch nicht schlecht.

Jetzt müssen nur die Geschäfte laufen und ein paar Nachrichten rüberkommen.
Könnte sich bitte mal ein Charttechniker zu IN-MOTION äussern ?
Charttechnik könnte jetzt interessant werden, weil sicherlich in nächster Zeit keine weltbewegenden Neuigkeiten mehr kommen dürften.
(Die Entscheidung der Deutschen Börse mal ausgenommen)
@ BOSSMEN

Ich würde auf Charttechnik bei IXU nichts mehr geben. Der Wert ist zu einer illiquiden (40.000 EUR Tagesumsatz) und durch Vertrauensverlust für alle institutionellen Anleger uninteressanten NM-Leiche degradiert, auf die außer den wenigen Kleinanlegern hier im Board, keiner mehr achtet. Kursverläufe sind nach dem Ausstieg der Instis während der letzten Wochen aufgrund der mickrigen Liquidität nunmehr weitgehend zufälliger Natur ....
Bei Rösch AG trat der Vorstnd Andy Rösch zurück,
Prof. Weidler erklärte sachlich den Grund,
zusätzlich gab er bei der Interview sachliche Informationen zu den Zulassungen von Hilfsmitteln.
Unsere Idioten ( Manz u. co) machen das Maul gar nicht auf
denn es stinkt.
Gruß Planchuwo
Die Kurspflege mit den mickrigen Umsätzen sieht ja ganz gut aus, aber ist ein sehr zartes Pflänzchen.
Ist aber dann eine optimale Startposition, wenn es dann positive News gibt.Dann startet die Rally von einem höheren Punkt aus :-)
mit kurspflege hat das wenig zu tun. Der Kurs ist einfach ausgebombt.

Fair müsste der Kurs bei ca. 6€ stehen und da wird er auch hingehen ,sobald sich abzeichnet , das IN-Motion operativ gut arbeitet.
Van Wilder und Xavier N. dürften IXU fürs 2.Q auch gute Zahlen bescheren.

Die Zahlen kommen ja schon diesen Monat , dann auch mit konkreter Planung für die Folgejahre. Dann dürfte auch klar sein , wann die gewinne aus den Fonds gebucht werden. Vielleicht plant man für 2003 schon mit zweisstelligen Mio-Gewinn. Wundern würde es mich nicht.
@german2

Weißt du wie die Gewinnbeteiligung bei van Wilder aussieht? Läuft das nicht auch über Fond, so dass es in 2. Quartal noch icht ergebniswirksam wird?

Letztlich kann es nur nach oben gehen, wenn die Aktie im NM bleibt und die Töchter konsolidiert werden.

6 Euro wäre ne feine Sache, aber davor liegt noch ein gewaltiger Gap bis zu 4 Euro.

In Times&Sales sieht es jedenfalls so aus, als wollten mehr Leute rein als raus.

Jeden Tag drei Stoßgebete für gute Überraschungsnachrichten.
Gibts irgendwelche Neuigkeiten, oder wird hier der Kurs künstlich hochgezogen. (Man wird ja Mißtrauisch)
Ich auch nicht,aber ich habe ein paar In-motion gefunden!:laugh:
Gruss,Wunderlich:)
auf der homepage kann man sich den q1 bericht reinziehen.
ist zwar noch nicht testiert aber immerhin.


gruss herby
Am Quartalsbericht kann es nicht liegen, den gibts da schon länger.

Außerdem sind diese untestierten Sachen wirklich keine Empfehlung mehr.

Gibts nächste Woche keine Neuigkeiten, dann gehts wieder bergab, aber die 2 Euro werden wir wohl erst unterschreiten, wenn IXU aus dem NM fliegt, was ich nicht hoffe.
Die Charttechnik von IN-MOTION wird zunehmen´s besser.
Vielleicht war das der Grund für den positiven Kursverlauf heute?
Mir ist auch aufgefallen, die letzten Tage, wer IN-MOTION-Aktien haben wollte, MUSSTE das ASK bedienen!

http://www.tec-trader.com/index.php?li=analyse&st=1128&la=d
BID = Geld = Kauforder
ASK = Brief = Verkaufsorder

Die der deutschen Börse vorliegen und im System stehen.
@bossmen

Toller Link! Sieht auch etwas aus wie eine Doppelboden. Ich habe auch den Eindruck. Das zZt mehr Leute rein, als raus wollen.

Wär das nicht schön, wenn sich hier mal was positives tut. Immerhin haben wir ne Menge Blut gelassen!
Ne Menge Blut gelassen!?!?
Man kann sagen wir waren scharf am verbluten oder?;)
paar neue Blutkonserven (von IM), hübsche Krankenschwester
(Analysten),gutes Krankenhaus(Börsenumfeld) und schon sind
wir oben.......der Weg von IN MOTION
hai leute, bin auch noch investiert. bin seit 8,50 dabei - hab mich damals sooo gefreut, dass ich zum all-time-low die stücke eingesammelt habe - jetzt kann ich darüber natürlich nur noch schmunzeln... verbilligen werde ich trotzdem nicht...

naja, schade ist es schon, aber hauptsache man ist gesund und die sonne scheint, oder? geld ist doch nicht alles!
aber bevor ihr jetzt wieder anfangt, auf mir herumzuhacken, gebe ich selbstverständlich zu, dass ich mich auch besser fühlen würde, wenn die kerlchen wieder im zweistelligen bereich tanzen würden...

so long, ich schau jetzt nochmal ins colt board, obwohl es da genauso düster aussieht wie hier :-(
Van Wilder hat jetzt 20,6 mio USD eingespielt!
Produktionskosten waren 5 mio €.
Ist nur die Frage inwieweit IXU an diesem Erfolg partizipiert.

Weiß da jemand etwas?
Hier im Forum hat mal einer auf meine Frage geantwortet, das die Filmrecht immer ein Festpreis sind!
Aber wie wird der Wert des Filmes festgelegt?
In den nachfolgenden Verwertungszonen, also nach den USA wird die Sache dann leichter.Dann hat man geseheen FLOPP oder TOP.

Leider hat mir die AKTIONÄRTREUE IR-Abteilung auf meine Mail diesbezüglich, nie eine Antwort geschickt.

(Langsam frage ich wirklich, warum ich mir das antue!?!?)
NEE nix versteinert.

Gibts was Neues???

Außer dem täglichen Frust.

Heute steigen (fast) alle Aktienkurse nur einer nicht.
IXU ist schon was besonderes!

gruß spidey
mal eine interessierte Froke

wie schätzt Ihr die Lage von IXU aktuell ein,
ist was positives zu erwarten ? wie seht Ihr den derzeitigen Kurs ?
und was spricht für IXU ?

viel Dank

Froki :)

PS: habe in der 6er Region hier gut gelost, denke aber es sollte alles Negative mehr als eingepreist sein, lasse mich aber gerne eines besseren belehren
Positiv fällt mir auf, dass alle die die Aktie ewig schlecht geredet haben seit 2 Euro schweigen. Einen Pennystock werden wir hier wohl nicht sehen.

Die gemachten Geschäfte sind keine Luftnummern, wie bei Comroad und Konsorten, aber die Buchungen der Gewinne sind verschoben. Was solls, sie sind gemacht.

Es gibt allerdings ein paar ungereimtheiten, wie die Verluste bei den Töchtern, das etwas undurchsichtige verschwinden der Cash-Positionen und das scheinbare selbstbedienen des Vorstandes.

Die letzten positiven Geschäftsnews sind auch schon eine Weile her.

Wie so oft: Risiken und Chancen.

Die Zahlen vom 2. Quartal könnten überraschen, aber ich fürchte, dass wir dort auch noch deutlich negativ sind.

Für die Institutionellen muß IXU im NM bleiben und es müssen wieder Gewinne kommen.

Ich denke, sie werden kommen, aber bis zu meinen 8 Euro sind es noch ein weiter weg, die werd ich wohl nicht mehr vor nächstem Jahr sehen, aber 4-6 Euro könnten dieses Jahr noch drin sein.
na ja, der weg von 2e zum pennistock ist wahrlich nicht mehr weit.

eine negative meldung und es wird wohl realität.

für institutionelle ist der wert eh kein thema mehr.
marktkapitalisierung und umsätze sind dafür viel zu gering.

wenn umsätze und gewinne nur verschoben sind müssen sie
ja wohl trotzdem irgendwann zu buche schlagen.

ein vernünftige erklärung für die ereignisse der letzten
monaten hab ich leider noch nicht finden können.das man die
aktionäre quasie im luftleeren raum hängen lässt mag im nemax normal sein lässt aber nichts gutes erahnen.

warum man als kleinaktionär in diesem wert noch investiert ist wird wohl keiner logisch begründen können.

den noch investierten wünsche ich das sich in motion nicht als weiteres abzocker und betrügerunternehmen des nemax erweisen wird.

gruss herby
@teller

Du schaffst es auch gerade bis zum Tellerrand.

Was deine Aussage zu MK und Umsätzen angeht, greif dir mal an den Kopf, vielleicht ist da was ausgelaufen.
Ich versteh nicht,warum es für viele so wichtig ist,ob noch irgentwelche Institutionellen investiert sind bzw.ob diese jemals wieder Intresse haben könnten.Es gibt doch kaum noch ein Wert,wo die angeblichen Profis noch investiert sind.Selbst Unternehemen mit guten Zahlen und hoher MK,werden teilweise verkauft.Es könnte ja sein,das die Gewinne und Umsätze ja Luftnummern sind.Gibt es überhaupt noch NM Fonds bzw.welcher NM Fonds soll den nicht aufgelöst werden?Wer das Buch Alptraum Neuer Markt gelesen hat,der kann erfahren mit welch primitiven und idiotischen Gründen ein dahmals bekannter Fondsmanager seine Aktien zeichnete.
Für mich bedeutet das,das Werte die von Fonds gekauft werden nicht im unbedingt gut sein müssen.
Ganz einfach: weil Institutionelle dauerhaft Nachfrage schaffen können....wenn sich nur noch Kleinanleger und Zocker in einem Wert tummeln, wird er nicht wirklich auf die Beine kommen.

Übrigens: der einzige erfaßte Fonds, der angeblich in IXU investiert ist, ist der Gontard&Metallbank IPO Fonds UI !!! (lt .comdirect)
Gontard & Metallbank: 37 Unternehmen am Neuen Markt ohne Designated Sponsor
BOO bereitgestellt am 09.05.2002 von Teletubbie


Wegen der Schließung der Gontard & Metallbank, FaM, durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht müssen 50 börsennotierte Unternehmen, davon 37 alleine an der Neuen Spielwiese, einen neuen Designated Sponsor suchen.

Die Deutsche Börse will sich bei dieser Masse natürlich nicht ins Knie schiessen und setzt auf Aussitzen statt Auslöffeln: "Wir werden die Entwicklung abwarten und eine angemessene Frist einräumen." Meine Herren, DAS ist perfekte Vetrauensbildung.

Die Spielregeln am Neuen Marktes verlangen aber mindestens zwei Betreuerbanken, um eine ausreichende Liquidität im Handel zu garantieren.

Im September hatten die Schlipsträger einen Wertberichtigungsbedarf von knapp 63 Mill. Euro für das Geschäftsjahr 2000/2001 un im April von rund 25 Mio. Euro zugegeben, letzte Woche nochmals 20 Mio, und insbesondere Gold-Zack (wie bei DCT berichtet) in den Strudel gerissen. (Weitere Betroffene oder Leichen im Keller: Comtrade, Phenomedia, In-Motion...). Zudem sollen ca. 100 Angestellte (50%) gegangen werden, und für rund 17 000 Privatkunden gibt`s kein "Flüssiges" mehr.

Zuvor, am 4. April, blubberte noch "Händlerstimme" Christiane Six, Abteilungsleiterin Kommisionshandel bei Gontard, in der Hauspostille der Deutschen Börse noch: "Solange kein „Highflyer“ mit guten Zahlen überrascht, werden wir uns mittelfristig seitwärts bewegen."

Soso, liebe Gontard-Chrissie, wenn das seitwärts ist, was ist dann erst abwärts?

Bankchef Lothar Mark dürften solche markigen Sprüche von früher vergangen sein: „Unser Geschäft brummt, wir beißen schon morgens in Zitronen, um nicht den ganzen Tag grinsend durch die Gegend zu laufen.“ Im exponetialen Vollrausch die Bremse nicht gefunden - das muss Karma sein.

Uiuiui, da fällt mir ein, das könnten - potentiell - 37 bzw. 50 Boos werden....

(PS: Das meldeten gestern Handelsblatt, eMarket usw.)

http://www.handelsblatt.com/hbiwwwangebot/fn/relhbi/sfn/buil…
@ Rucki

Ich finde Du solltest Teller wegen seiner Bemerkung zu MK und Umsätzen nicht derart kritisieren: Umsatz heute deutschlandweit nach drei Handelsstunden 20 Stück im Gegenwert von 47 EURO.
Ich glaube nicht,das nur Kleinanleger und Zocker bei IXU investiert sind.Es gibt auch Investoren die keiner Instituion angehören müssen.Ich würde sie mal als wohlhabene
Privatinvestoren bezeichnen.Oder meint ihr die 4000 er und 5000 er Kauf Orders vor 2-4 Wochen waren alles Zocker und Kleinaktionäre.Meiner Meinung nach haben wir im Moment eine Übertreibung nach unten.Der Kurs Buchwert liegt bei 1,8 Euro.
Das ist alles nur Hoffen und Wunschdenken. Für "wohlhabende Privatinvestoren" sind auch Orders über 4000 oder 5000 Stück eher klein und außerdem lassen diese ihr Vermögen in der Regel von professionellen Vermögensverwaltern fremdverwalten. Diese Verwalter sind wiederum "Institutionelle" im weitesten Sinne und im Zweifel gehalten, zweifelhafte NM Aktien wie IXU zu meiden, wenn sie ihr Verwaltungsmandat behalten wollen....
@shortguy

Bei den Umsätzen gebe ich dir recht. Ich dachte, Teller meinte den Umsatz von IN-motion. Die Umsätze an der Börse sind in der Tat mickrig. Allerdings ist In-motion von der Größe her keinesfalls ein Unternehmen, dass man im Mediensektor einfach übersehen kann und genauso wenig ist es auf dem Weg zum Pennystock. Wer das einfach so behauptet, zeigt, dass er sich mit dem Unternehmen nicht beschäftigt hat. Vor den Zahlen zu 2/02 Ende Mai dürfte das Interesse an IN-motion aber wieder wachsen. Ich rechne zwar nicht mit herausragenden Ergebnissen, da noch immer die Medienfonds aus der Bilanz herausfallen. Ein Verbesserung der Zahlen zu 1/02 sollte aber drin sein.
Wenn man so die Einschätzungen am Auge vorbeiziehen läßt, dann sind weiterhin negative Zahlen angesagt.

Es wird in diesem negativen Umfeld sehr schwer werden das Gap zu 4 Euro zu schließen.

Selbst IM International kommen nicht aus den Pötte, wo es bei denen doch noch etwas rosiger als bei IXU aussieht.

Werde langsam bullish.
@ajbecker

IXU: MK: 25 mill. Umsatz 01: 85 mill.

IEM: MK: 180 mill. Umsatz 01: 143 mill.

Für meinen Geschmack ist IXU deutlich günstiger bewertet als IEM. Wie kommst du darauf, dass es bei IEM besser aussieht als bei IXU ?
Dann lies dir mal die Meldungen der Vorstände zu ihren Perspektiven durch:

IXU 2002: Tal der Tränen

IEM 2002: Die Sonne scheint
Übrigens:

IXU 2002 Umsatz ca 100 Mio

IEM 2002 Umsatz ca 300 Mio
Dazu muß man allerdings wissen, das bei IXU bereits die Hälfte von 2002 rum ist, so dass das "Tal der Tränen" schon ein gut Teil durchschritten ist. Ich schätze mal, dass die Aussichten, die Ende Mai gegeben werden, nicht mehr ganz so trübe aussehen. In 2003 rechne ich mit positiven Ergebnissen. Vor diesem Hintergrund ist m.E. die MK ausgesprochen niedrig. Sollte es bei IEM tatsächlich so stark nach oben gehen, dürfte auch hier der Kurs bald bessere Zeiten sehen.
Die Unterbewertung betrifft zur Zeit ja fast alle Medientitel, nur wer wird sich zuerst erholen?

Habe heute die Einladung zur HV bekommen:

Aktienrückkauf in Höhe von 1 Mio soll genehmigt werden

aber auch

Genehmigung für KE von 2 Mio Aktien bis 2007 soll eingeholt werden

Positiv / Negativ ?
servus,
in motion haben schon ein angebot für ihren viva-anteil..

MTV Networks will die Mehrheit an der deutschen Viva Media AG/Großaktionäre
erhielten bereits Angebote für die Aktien-Übernahme
München (ots) - Der Musikkonzern MTV Networks in Amerika will
Mehrheitseigner der Kölner Viva Media AG werden. Nach Informationen
des Kontakter liegen den Gesellschaftern Universal Music, EMI und dem
Frankfurter Medienunternehmen In-Motion bereits Angebote für eine
Aktien-Übernahme vor. Das Trio hält zusammen knapp 37 Prozent an
Viva. Anvisiertes Ziel der Amerikaner ist es, 51 Prozent des Senders
zu übernehmen. Das berichtet der Branchendienst Der Kontakter in
seiner aktuellen Ausgabe (EVT: 13.Mai).

Nach Kontakter-Informationen hatte MTV-Networks-Chef Tom Freston
bereits vor zwei Jahren Pläne für eine Viva-Übernahme. Über die
Investmentbank Morgan Stanley hatte Freston kurz vor dem
Viva-Börsengang angeboten, für eine Übernahme den Emissionskurs plus
30 Prozent zu bezahlen. Die Plattenmultis waren damals allerdings
noch nicht zu einem Verkauf bereit.

DER KONTAKTER, der Nachrichten-Dienst für die
Kommunikationsbranche erscheint seit 1961 wöchentlich in der
märkte&medien verlagsgesellschaft. Unter www.kontakter.de liefert DER
KONTAKTER täglich branchenrelevante News.

ots Originaltext: Der Kontakter
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de
Weitere Informationen:
Stefan Krüger
Der Kontakter
Tel: 089/54852-502
Fax: 089/54852-520
0171/5348212
Emmy-Noether-Str. 2e
80992 München
Da könnte ganz schnell Geld in die Kasse kommen, und wir haben dieses Jahr ein positives EBIT.

Der Viva- Anteil ist bereit 13,5 € an der Börse wert!

Wenn MTV noch ein Lockbonus drauflegt......

Dann hätten wir dieses Jahr ein EPS von 1,5-2€ bei IN-MOTION, also ein KGV von 2 - 1,5 :-)


Wenn das so kommt ...............Wow
Wieso 13.50, Viva steht doch unter 11 Euro zZt.

Und so schön, dass wäre, wenn Geld in die Kasse käme, aber letztlich frage ich mich, warum ich nicht gleich bei VIVA eingestiegen bin.

Aber bei aller Ironie, es könnte wirklich was Gutes bei IXU noch dieses Jahr kommen.

Sollte das geplante Aktienrückkaufprogramm starten, dann wird der Kurs definitiv steigen. Und wann könnten die günstiger Aktien kaufen als jetzt?

Was mich ein wenig stört, ist die Funkstille bezüglich des laufenden Geschäftes. Sind die so mit sich selbst beschäftigt, dass es keine Geschäftsmeldungen mehr gibt? Wäre nicht so gut. Oder heben die sich das für den Mißmut der Aktionäre auf der HV auf. Motto: Ok, es lief schlecht, aber dafür schaut mal hier....!

Das einzige was mich etwas tröstet, das man im Moment mit dem ganzen Markt bergab geht, fast egal in was man investiert.

IXU hat immer noch sehr gute Zukunftsaussichten, nur schade das ich nicht jetzt erst eingestiegen bin.
so! Ich habe mir spekulativ noch ein paar zu den schon vorhandenen reingelegt, um zu verbilligen.

Ich denke , da ist kurzfristig eine Bombe drin!

1.Chart-sieht nach Bodenbildung aus
2. Die Viva-Beteiligung, da kommt mit sicherheit bald ene AD-HOC zum Kaufangebot von MTV
3. Hauptversammlung mit genehmigung von Aktienrückkäufen.
3. Die Meldung zum Verbleib am Neuen Markt.


Negativ

1. Die Zahlen zum 2.Quartal
2. Doch Delisting vom Neuen Markt
Hallo Bossmen Deine Analysen sind super, wenndie stimmen
würden,Du bist ein Goodmen
Gruss Planchuwo
1.)Ein Verkauf von Viva dürfte eher für fallende Kurse sorgen,denn Viva ist ein "so genannter Hoffnungsträger"
Warum sollte sonst MTV wohl Viva kaufen wollen. ?????

2.)Eine(K.E.) Kapitalerhöhung sagt nicht´s anderes aus als das eine Firma dringend Geld benötigt und "Wertvolle Beteiligungen verkaufen muß" !!!!!!!!!Das wahr schon immer so und wird auch weiterhin so verstanden.

3.)wenn es stimmt,das ein Aktienrückkaufsprogramm statt finden soll,ist was Oberfaul. !!!!!!!!
(Da soll Intern der Aktienkurs "Hochgefahren werden")

4.)was für ein Depp kauft denn die Aktie noch 20 bis 30% nach oben,nur weil Sie noch weiter am Neuen Markt gelistet bleiben soll.????

5.)hat man Braynpool Aktionäre genau so verarscht.

a.Mehrheitsaktionäre hatten beschlossen komplett in Viva Vorstand zu wechseln und Braynpool AKTIONÄREN WURDE EIN Tausch aufgezwungen innerhalb kurzer Zeit in Viva zu tauschen.

b.Das Aktienrückkaufsprogramm von Braynpool wurde somit zur Farce.
(Vorher wurde noch kräftig eingegekauft in Frankreich)
und Reklame dafür gemacht.
aber deshalb kann ich den Moderator samt Manager mit "Peterschens Mondfahrt" so gut leiden.
Die 38-Tage widerstands-linie wird heute fallen !

Und bald darauf die 3 Euro-Marke zurückerobert!
Und wieder mal eine Gold-Zack Emmission die den Laden schließt. !!!!


*vwd DGAP-Ad hoc: Phenomedia AG deutsch

Phenomedia stellt Insolvenzantrag

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



Phenomedia stellt Insolvenzantrag

Nachdem der Aufsichtsrat der Phenomedia AG am 15.04.2002 die Bestellung der
Herren Markus Scheer und Björn Denhard zu Mitgliedern des Vorstandes mit
sofortiger Wirkung widerrufen hatte, haben die verbleibenden
Vorstandsmitglieder
Jürgen Goeldner und Holger Müller unverzüglich alle erforderlichen Schritte
eingeleitet, um den Sachverhalt aufzuklären.

Am 22. April begann die Sonderprüfung durch die vom Aufsichtsrat und vom
Vorstand bestellte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein. Diese
Sonderprüfung dauert noch an. Um die laufende Prüfung und die Ermittlungen der
Staatsanwaltschaft nicht zu beeinflussen, hat die Gesellschaft in der
Zwischenzeit bewusst davon abgesehen, noch nicht gesicherte Erkenntnisse aus
der
Sonderprüfung zu veröffentlichen. Die Gesellschaft geht jedoch nach wie vor
davon aus, dass an der Mitteilung vom 22.04.2002 festgehalten werden kann.

Jedoch konnte die zur Fortführung des Unternehmens erforderliche Liquidität
nicht nachhaltig sichergestellt werden. Es wurden zwar aussichtsreiche
Gespräche
mit potentiellen Investoren geführt, aber nicht innerhalb der zwingenden
gesetzlichen Fristen zum Abschluss gebracht.

Der Vorstand hat daher heute, am 14. Mai 2002, bei dem Amtsgericht Bochum die
Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft
beantragt.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 14.05.2002


WKN: 541490; ISIN: DE0005414908; Index:
Notiert: Neuer Markt Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, München, Hannover und Stuttgart


14.05.2002 - 18:13 Uhr
Wie gehts in den nächsten Tagen und Wochen weiter mit In-Motion?
Highlight hat ja mit seiner Beteiligung an Constantin erstmal
eine gute neue Investition getätigt!
Die Übernahme des Constantin Anteils durch Highlight zu einem weit über dem Börsennwert liegenden Preis zeigt, daß es Medienwerte gibt in denen noch mehr Potential steckt. Einzige Schlußfolgerung für mich ist allerdings daß Constantin tendenziell ein "Buy" ist, nicht aber unbedingt Highlight oder alle anderen Medienwerte. Man sollte nur mal den Chart der letzten drei Monate von z.B. Constantin und IXU vergleichen, dann sieht man wo noch Potential steckt. Bei IXU jedenfalls nicht.

Wo haben die eigentlich ihre überschüssige Liquidität "geparkt" ? Hoffentlich nicht bei der Gontard & Metallbank.
Neuer Finanzkalender von IN-MOTION

Hauptversammlung: 27. Mai 2002
Entscheidung Primary Markets Arbitration Panel über Delisting Mai / Juni 2002
Bericht zum 2. Quartal 2001/2002 31. Mai 2002
Bericht zum 3. Quartal 2001/2002 31. August 2002
Veröffentlichung der Zahlen für das Geschäftsjahr 2001/2002 19. Dezember 2002
Rechnen nicht mit einer Entscheidung über das Delisting im Mai.

Umsätze waren recht mager heute, zumindest keinen Gigantokursrutsch.

Es bräuchte halt eine handfeste gute Meldung.

Müßte aber bald kommen, meint ihr nicht?
Ist ja ziemliche Ruhe eingekehrt hier im Board!
Ihr seid wohl alle schon in den Pfingstferien?
Genauso ruhig, wie der Vorstand von IXU. Was ist da nur los?

Allerdings will im Moment auch keiner mehr richtig kaufen oder verkaufen.

Im Bid hängt ja ne Menge rum, aber ask sieht ganz mager aus.

IM International glänzt ja auch nicht gerade. Offensichtlich haben alle Probleme mit dieser neuen Bilanzierungsregel.

Ein paar Nachrichten zum laufenden Geschäft würden mich beruhigen.

Aber es scheint alles im Dornröschenschlaf zu sein.

Meine Hoffnung ist, das die guten Nachrichten für die HV aufgehoben werden, damit der Vorstand nicht den Kopf durch die Aktionäre abgerissen bekommt.
hab gestern die hv-einladung bekommen :) hoffe ihr kommt alle !

greetz,
boriz
Na Toll!

Und IN-MOTION soll rausfliegen ?

Geldstrafe für Phenomedia
17.05.2002 17:31:00


Wie die Deutsche Börse heute mitteilte, hat sie eine Strafe gegen den Spieleentwickler Phenomedia verhängt, nachdem dieser die Meldefrist eines meldepflichtigen Wertpapiergeschäftes um 39 Tage überschritten hatte.
Das Unternehmen hat am 11. Januar 2002 ein Geschäft eines Organmitgliedes vom 7. November 2001 gemeldet.

Unter Berücksichtigung der Dauer der Verspätung und der in der Stellungnahme der Gesellschaft abgegebenen Begründung für die Verspätung hat die Deutsche Börse AG eine Geldstrafe in Höhe von Euro 19.000,- festgesetzt.
Ich interpretiere Times&Sales mal so, dass mehr Leute rein wollen, als raus.

Bald kommen Nachrichten!?
Kläre mich Unmündigen mal auf:

Was denn für eine Marke bei 2,63?
Bei ca 2,64-2,70 verläuft die 38-Tage Linie!

Wenn es daran nach unten abprallt, ist es negativ zu werten.
Wenn wir sie nach oben schneiden können, ist es positiv für die weitere Kursentwicklung zu sehen.
wesshalb sollte InMotion nicht eigene Aktien zurückkaufen.
Ein besseres Geschäft könnte man derzeit nicht machen - zu hohen Kursen ausgegeben und nun für zweifünfzig wieder eingesammelt :)
letztendlich muss natürlich in den kommenden Quartalen die Profitabilität wieder unter Beweis gestellt werden, da sonst auch ein Aktienrückkaufprogramm sinnlos wäre.

josé
So verläuft die 38-Tage-Linie bei IN-motion:



Könnte nächste Woche durchbrochen werden.
Danke für die Aufklärung!

Sehe allerdings noch keinen Grund, warum wir nächste Woche die 38er passieren sollten, wenn es keine Nachrichten dazu geben sollte.

Die Entscheidung zum Verbleib wird wohl eher nach der HV kommen.

Allerdings stimmt mich der Kursverlauf etwas optimistisch (hatten wir aber bereits alles schon gehabt).

Weiß jemand etwas zu dem kommenden Blockbuster "People I Know".

Ich finde im Netz nur alte Nachrichten. Eigentlich hätte der doch schon raus sein müssen.

Aber wißt ihr wann ich erst wieder ruhig schlafe, wenn wir die 200er Linie hinter uns lassen.

Bein IM International sah es ja nicht so heiter aus, da hat ich mir mehr erwartet. Hier gabs im Vorfeld schöne Ankündigungen und dann das dicke Minus. Hoffentlich ist die Funkstille bei IXU nicht ein Zeichen für Schlimmeres.

Ich kann mich nur wiederholen, eine kleine Ankündigung zum laufenden Geschäft wäre sicher nicht übertrieben, es sei denn es gäbe nichts mehr.

Sonst gab es auch immer noch den Newsletter, aber der scheint auch eingeschlafen zu sein.

Ich hab ganz schön Bauchschmerzen.

Ob es sich lohnt zur Hauptversammlung zu gehen? Wohn nämlich nicht weit weg.
die zahlen von iem sind wirklich nicht berauschend.
kann mich noch an ein interview mit dem alten ceo erinnern
wo er behauptet hat das mehrere projekte erst im 1. quart.
2002 umsatzwirksam werden.

nach kirch,em-tv,kinowelt ++ kann man in dieser branche
eigentlich nichts mehr ausschliessen .

was bei in motion abgelaufen ist lässt nichts gutes erahnen und passt zu den ereignissen in dieser branche wie die faust
aufs auge.

die aussage von in motion das es ein schwieriges jahr
wird sagt eigentlich schon alles.
Vielleicht waren Sie aber auch ausnahmsweiße mal etwas klüger und haben tiefgestapelt, so dass es zu positiven Überraschungen kommen kann.

Im Moment ist doch nichts schlimmer, als wenn man positive Aussichten gibt und dann enttäuschen muß.

Wenn der Kurs eh schon im Keller ist, dann schadet es auch kaum noch, wenn man keine so positiven Aussichten weitergibt. Überrascht man dann aber, kann die Rakete starten.

Zugegeben: Ich glaub auch nicht dran!

Aber ich bin auch eher mit einer Perspektive bis Mitte 2003 investiert, bis dahin wird so mancher Rauch verflogen sein.

Jedenfalls werd ich dieses Jahr wohl eher von den Steuereffekten profitieren, als von Börsengewinnen.
Bedenkt doch mal wer von dem aktuellen Kurs profitiert.
IXU möchte Aktien kaufen um damit shoppen gehen zu können.
Also: Aufgrund banaler Fehler fälllt der Kurs, es kommen keine guten News. Man sammelt zu 2-3€ ein. Dann, ein Wunder könnte geschehen, erscheinen nach einer Höflichkeistfrist good news. Und der Kurs steigt wieder auf 20-28€. Dann hat IXU 17-25€ pro Aktie gut gemacht und kann mit den Aktien sinnvolles tun :)
So denk ich mir das eigentlich auch.

Es ist direkt auffällig wie wenig der Vorstand unternommen hat, um den Kurs zu stützen, als er von 16 Euro abwärts ging.

Ob es banale Fehler waren, darüber läßt sich streiten. Aber hier haben sich doch alle gewundert, warum so wenig von IXU kam, und dann noch die Verzögerungen.

Allerdings ist es auch wieder kaum vorstellbar, dass das eigene Management interesse daran haben könnte den Kurs runterzuprügeln. Vielleicht sind sie auch selbst überrascht worden und die ausgestiegenen Fonds haben dann eine Lawine ins rollen gebracht.

Fakt ist, sie können jetzt wirklich günstig einkaufen. Und eine Millionen Aktien kaufen, bei einem Wert, bei dem gerade mal so 20-40 Tausend am Tag umgesetzt werden... könnte spannend für den Kurs werden.

Aber 20-28 Euro sehen wir nicht. (oder doch: Mega Gute news, Gewinne, Projekte, Aktienrückkauf - leider eher Träume)

Jedenfalls enorme Funkstille, die sehr untypisch ist, direkt auffällig.

Katastrophe oder Knüller?

Ihr könnt euch vorstellen, was ich mir wünsche.
Ich bin mir sehr sicher das wir die 20€ sehen werden. Spätestens zur HV 2003.Bedenke das nichts gravierendes passiert ist - es ging nur um Bilanzierungsvarianten.
Und es kommen sicher noch ein paar good news. Einziger Haken ist das Desinteresse der Fonds am NM. Das kann sich ändern.Auch ein delisting halte ich für keinen großen Grund um schwarz zu sehen. Es dürfte kein großes Problem darstellen wieder in den NM zu kommen. Anstatt Lotto zu spielen würde ich jedem empfehlen das Geld in IXU zu stecken. Für einen Schein bekommt man schon ca 5 Aktien ;)
Bin investiert und hoffnungsvoll, aber es gibt leider noch ein paar mehr Haken, fürchte ich.

Die Töchter müssen in die Gewinnzone gebracht werden.

Das Management selber zeigt sich nicht optimistisch (?tiefgestapelt)

Die Liquidität ist geschwunden.


Aber zumindest wurde nicht hochgeredet, was nachher fallen könnte, wie bei International.

Edel Music hat sich im geregelten Markt auch ganz gut entwickelt.

Zu bedenken gebe ich auch, dass ein Kurs von 20 Euro eine Kurssteigerung von fast 1000% bedeutet. Bei welchem Wert hat es denn das zuletzt gegeben?

Die Chancen sind wahrscheinlich fast wie beim Lotto.
Warum brauchen alle für eine Steigerung von 1000% eine Erklärung, aber für den Fall ins Bodenlose keine :) Hier sollten 2-3 gute Nachrichten für Umkehr sorgen. Ich werde ab und an nochmal 100er Stückzahlen einsammeln.So um die 2,20-2,80. Totalverlsut wird nicht drohen. Die Töchter sind ja Geld wert und können jederzeit verkauft werden.
Die Vertriebskosten sind ja nur gestiegen weil man einen gekauft hat :) Das wird schon, man hat sehr gute Kunden und verdient echtes Geld.
Da sind wohl ein paar weichgeworden. Was sind denn bei den Kursen 10 Cent rauf oder runter. Wir warten auf die Verdoppelung oder Halbierung. Alles andere ist doch zZt geplenkel.
Glaubt jemand, dass wir vor der Hauptversammlung noch irgendeine Nachricht bekommen?
Da hat wohl jemand meinen Tip mit dem Lottoschein angenommen und 3 Aktien im Xetra gekauft :)
Wow!
Jetzt kommen wahrscheinlich auch noch die shortseller.Einer hat mit ganzen drei Aktien den Kurs um 3,75% gedrückt.Ich freu mich schon,wenn der seine Position wieder eindecken muß.
Einmal kurz zurück und mit Anlauf über die 38er Richtung 100er.

Kommen denn noch Nachrichten vor der Hauptversammlung?

Lohnt es sich zu dieser Hauptversammlung zu gehen, wird es da Neuigkeiten geben?
Gigantische Umsätze, besonders Xetra beeindruckt.

Interessiert sich überhaupt noch jemand für IXU?
Wenn ich mir heute die Umsätze der anderen Firmen wie DEAG und Higlight anschaue,gab es Umsätze von etwa 100.000 Stk.Die Frage die ich mir jetzt stelle ist,ob die geringen Umsätze bei IXU positiv oder negativ zu werten sind.Wenn ich so an die alten Kostolany Bücher denke,würde er wahrscheinlich sagen die Aktien sind jetzt von den zittrigen Händen in Feste Hände übergegangen.Da aber an der Börse sich die Vergangenheit nicht immer wiederholen muß,könnte es auch so sein,das man die Aktien jetzt endgültig an eine Horde von Idioten (mich eingeschlossen)abgeladen hat,die sich wie im Sommerschlußverkauf nicht auf Ware vom Grabbeltisch sondern auf Aktien gestürtzt
hat (Oh toll jetzt bekomme ich die IXU schon für 1,80).
Irgendwer muß all die Aktien von IXU außer uns drei Leuten, die hier posten ja haben, und die sind jedenfalls sehr schweigsam.

Ein Gedanke der mich wirklich etwas aufgebaut hat:

Die gekauften Firmen haben ja auch noch einen Wert und gerade SPV ist nicht verkehrt und auch Myriad Pictures arbeitet. Nur der von dem teurem englischen Ding (komm gerade nicht mehr auf den Namen), da hört man gar nichts mehr und auf deren Homepage ist das aktuellste von 1999.

Aber die sollen ja, wie ich mich aus irgendeinem Newsletter erinnert habe in Myriad Pictures mit integriert worden sein.

Meine Hände sind jedenfalls nicht so fest, aber sie jetzt noch zu verkaufen macht nun wirklich keinen Sinn.

Vielleicht Rahme ich sie mir mal als Erinnerung an meinen größten Verlust ein oder vielleicht kommts ja auch anders.

Zur Zeit kann man ja setzen auf was man will, wenn man das falsche Timing hat, gehts daneben.
Nur nicht zittrig werden, ich bin auch noch mit zwei vollen Monatsgehältern drin.

Sorry, jetzt ist es nur noch eins, obwohl ich nichts verkauft habe :cry: und mein Gehalt nicht verdoppelt wurde.

Aber jetzt zu verkaufen bei unveränderter Nachrichtenlage macht wirklich keinen Sinn mehr und das Steuerjahr dauert noch lange...
Hi, also nicht alle die Aktien haben posten hier :)
Die 51% beteiligung an MoS Germany halte ich für eine sehr gute Entscheidung. Aktuelle Page übrigens hier:

MoS hat etliche super Themen am laufen und ist auch in den Charts vertreten. Das ist eine Bank im Markt, sehr gutes Standing! Der gute Name zieht viele Künstler und die Sampler die MoS macht werfen richtig Geld ab.

Link:

http://www.ministryofsound.de/
Manchmal posten hier aber sogar Leute wie ich, die keine IXU Aktien haben ...:)
Hallo kleines Licht,

fette Homepage haben die da von MoS! Das läßt sich ja gut an. Sehr professionell, hoffentlich geht bei IXU in der gleichen weise bald wieder die Post ab.
Hab gerade nochmal nachgezählt: 31. Platz vom Nemax All share und das an einem Tag wie heute.

IXU läuft aber sowieso unabhängig vom Markt, liegt wohl eher daran, dass Viva wieder mächtig zulegen konnte.

Die Marktkapitalisierung ist wirklich lächerlich von IXU.
es kann sein ,daß der Kurs die 2e noch testet,aber hier ist eine solide Unterstützungslinie,rate zum nachkaufen
Hallo,

Ich denke auch, dass IXU das tiefste Tief gesehen hat.

Wenn die Nachwehen der neuen Bilanzierung nach 1-2
Jahren überwunden sind geht`s meiner Meinung nach
wieder steil bergauf.

Wem das zu lang dauert: in diesen Zeiten muss man
langfristig danken. Aus dem Gefühl heraus würde ich
sagen, dass die geringen Umsätze eher ein gutes
Zeichen sind.

Weiss jemand ob der Ausschluss aus dem Neuen Markt
definitiv überwunden ist?

Die Socke
Entscheidet sich Ende Mai, Anfang Juni. Nach meiner Einschätzung erst im Juni.

Viel weniger Intersse kann am geregelten Markt auch nicht herrschen, wie hier zZt.
1 400 2.35 2.49 2000 1

1 2000 2.33 2.5 4000 2

2 5000 2.31 2.75 30 1

1 2000 2.3 2.8 38 1

1 5000 2.16 2.88 50 1


Das Orderbuch sieht nach Explosion aus!
In welches Orderbuch hast du da geschaut? Hier bei w:o sieht alles noch sehr gemächlich aus.
HI,focus money schreibt heute,in-motion will edel kaufen!!!
edel ist zur zeit absolut günstig bewertet und hatte gerade noch den absprung geschafft.
im gegenteil, edel hat sich innerhalb des letzten halben jahres wieder zu einem ernsthaften mitspieler entwickelt.
mfg
Von der Größe her glaube ich kaum, daß Edel durch In-Motion geschluckt wird. Aber alles ist eine Frage des Preises ?

Zu wieviel Euro ist Haentjes bereit Edel zu verkaufen ? Aber vielleicht ist auch nur eine Minderheitsbeteiligung geplant ?

Wer weiß ...

Übrigens sind nächste Woche die HV bei der AG`s :

am 27.05. In-Motion
am 28.05. Edel Music

Gruss

DMDKT
Sollte sich dieses Gerücht bestätigen, rechne ich mit einem deutliche Kurssprung.

Beide Unternehmen passen im Musikbereich ideal zusammen und bekämen eine Größe, die sie international handlungsfähiger machen würde. Beide sind so weit ich mich entsinnen kann auch an VIVA beteiligt.
Suche hoch dotierten Job als Orakel :)


#4 von EinKleinesLicht 11.05.02 20:52:34 Beitrag Nr.: 6.384.852 6384852
Dieses Posting: versenden | melden | drucken

.....
EDEL Music wäre z.B.ein Kandidat, der zu In-motion passen würde.Damit wäre IN-motion auf einen Schlag die Nummer 1 der konzernunabhängigen Musikfirmen.
.....
Was verkauft In-motion um Anteile an Edel erwerben zu können?
Ob die Ihr Geld von Trauma Records jemals zurück bekommen steht in den Sternen! Der Verkauf der VIVA-Anteile macht
eigentlich keinen Sinn! Bares ist garantiert nicht vorhanden!
Eine Kapitalerhöhung wird, so diese auf der HV genehmigt wird, sicherlich nicht im derzeitigen Umfeld durchgeführt!
Ich orakel mal - DAS WIRD NICHTS!
Den haben sie ja schon für den Kauf eigener Aktien von GoldZack gebraucht (vorsicht:Satire).
da die Gonthard schon den Vorständen von IM ca. 40 MIO Kredit gegeben hat (Privat), als Sicherheit hat sie die Aktienpakete der Vorstände erhalten, würde sie bestimmt auch IM weiteren Kredit geben wenn sie denn könnte.
Ich bin mal gespannt was der Insolvenzverwalter mit den Aktienpaketen macht? Die Kreditvergabe an die Vorstände war gegen jede Bestimmung des KWG, eine Besicherung des Kredites nur über die Aktien hätte nicht erfolgen dürfen. Was eigentlich beweist wie hier hin und her geschoben wurde und wer weiß was noch alles hochkommt.
Warten wir es ab.
In-Motion hat noch die Patte von Traumarecords. Über 10 Mio Euro!

Außerdem sind sie kreditwürdig: Kreditrahmen größer 100 Mio Euro!!!

Edel hat schon einen kleinen Sprung gemacht.

Es würde von der Musikseite tatsächlich Sinn machen und wäre meiner Meinung nach tatsächlich eine gute Nachricht, wenn es nicht zu teuer wird.

Aktuelle Marktkapitalisierung von Edel 15 Mio Euro, also 51% wären gerade mal knappe 8 Mio Euro.

IM International haben ja nicht so geglänzt, aber hier könnte auch noch "Musik" drin sein.
IN-motion will ja, wie angekündigt, gerade den Musikbereich weiter ausbauen. Nach der Trennung von Trauma-Records macht ein Einstieg bei einem europäischen Unternehmen durchaus Sinn.

Der europäische Musikmarkt ist für In-motion sicherlich interessanter und auch vielversprechender als der für ein europäisches Unternehmen schwierige US-Markt. Der Reinfall mit Trauma-Records ist dafür ein deutlicher Beleg.

Und ohne Zukauf dürfte IN-motion auch in Europa nicht allzu weit kommen. Und wenn sie zukaufen, dann mit Sicherheit solange die Aktien noch im Keller sind, also jetzt.
Jedenfalls wurden heute mal mehr als 3 Aktien gehandelt und IXU legt immer noch gegen den allgemeinen Trend zu.

Das wäre ja mal Balsam für mein armes Portemonai (äh Geldbeutel).

Das könnte auch die Funkstille erklären, die doch sehr auffällig ist.
Vielleicht bekommen sie das Geld ja tatsächlich, wie vereinbart von TraumaRecords. Vielleicht.
Hantjes wird seinen Gemischtwarenladen von einer Umsatzmilliarden (DM) durch Verkäufe diverser Firmen und Firmenbeteiligungen auf eine Umsatzgröße von etwa 200 - 250 Mill. € heruntergefahren haben. Mal davon ausgehend, daß Herr Hantjes Anteile verkaufen möchte, wird er diese nicht für Peanuts hergeben.In-motion kann auch keiner für 25 Mill. € (Marktkapitalisierung) kaufen.
@hoopi,wieso gemischtwarenladen??? edel hat sich wieder sehr gut aufgestellt,im gegensatz zu etlicher konkurenz.die konzentrieren sich nur auf das wesentliche (charts!!!!!!!)
ich denke mal,bei edel ist das geld besser angelegt.
wenn hantjes bis jetzt nicht verkauft hat,wäre er ja mit dem klammerbeutel gepudert ,wenn er ´s jetzt noch täte
meine meinung
@ost-gmbh

Ist ja momentan alles nur pure Spekulation. Vermutlich wird Haentjes zunächst versuchen, aus eigener Kraft wieder auf die Beine zu kommen. Neben dem Verkauf wäre aber auch ein Zusammenschluß beider Unternehmen denkbar. Dabei würde Haentjes dann Miteigentümer von IN-motion und wäre nicht gezwungen, seinen Anteil zu verscherbeln.
Zwei Lahme machen noch keinen Sprinter. Reicht uns ja, wenn sie zusammen etwas schneller gehen können. Die Performance von Edel ist ja sehenswert in den letzten Wochen.

An der Börse kann man ganz schnell vom Millionär zum Bettler werden. Umgekehrt sehr selten ;)

Aber In Motion schafft es wieder gaaanz laaangsam, das Potenzial ist vorhanden, die Zeit müssen wir mitbringen.


@Ost

Grüß Dich hier, hast Du das Börsenquiz verpasst ? ;)


Gruß Kollektor
@schnüffeler,wo kann man das nachlesen mit dem 40Mio.Privat Kredit. ?

Ich war der annahme das Aktien der Vorstände schon durch Schortverkaufe mit hilfe der G&M auf dem Markt gelandet sind.

Wenn es stimmt das die G&M noch Aktien im Depot hat wird es wohl spannend werden.
@Ost-GmbH
Edel war ein Gemischwarenladen bevor Hantjes sich unter
Mithilfe von Berger auf das Kerngeschäft konzentrierte.
Der heutigen Ad-hoc von Edel kann man entnehmen, wie unwahr-
scheinlich es ist, daß Hantjes Anteile verkauft.Bei In-motion harre ich der Dinge und warte ab, was am 31. Mai (Q2-zahlen, Jahresausblick sowie zukünftige Entwicklung)gemeldet wird.
Schönes Wochenende.
die 38Tage-LINIE wäre jetzt überklettert!
Aus dem kurzfristigen Abwärtstrend, sind wir auch raus.
@hoopi ,worauf ist denn bei der heutigen ad-hoc von edel zurückzuführen das hantjes nichts verkaufen will?
vielleicht ist doch eine gegenseitige minderheitsbeteiligung drin,
ich kenne leider nicht die kompletten beteiligungen von in-motion nur spv+viva. spv kenn ich sehr gut,hab beruflich mit den schon 10jahre zu tun,genau wie mit edel ,deshalb bin ich vor 4wochen schon ziemlich kräftig eingestiegen:D:
@kollektor melde mich wieder,hatte ein bißchen stress
Was meint ihr, sollte man bei In-motion am Montag kräftig nachlegen ? Oder erst mal die Zahlen am Mittwoch abwarten ?
Im Juni-Heft FINANZEN gibt es eine Titelstory "300 NM-Unternehmen im Test".

Da bekommt IN-motion einen von drei möglichen positiven Sternen für finanzielle Solidität aber, für operative Aussichten zwei negative Sterne (drei wären stark gefährdet).

Es gibt übrigens keine AG, die mit drei negativen Sternen bei den operativen Aussichten stark gefährdet wäre. In-motion ist eine von wenigen AGs mit so schlechten Aussichten. IM Internationalmedia kommt jeweils einen negativen Stern für Finanzen und Aussichten. Warum hat Splendid Medien einen positiven Stern bei den Aussichten?

Mir war bisher nicht so klar, dass IN-motion keine Aussicht auf Erfolg haben kann. Seht ihr das auch so?

gruss fobiss
Mit solchen Ratings kann man sich noch nicht mal den Hintern abwischen - vergiss diesen Schwachsinn. Da mußte wieder mal ein AZUBI eine Praktikumsarbeit anfertigen.

Steht denn in dem Bericht wenigstens drin, wie die tzu ihren schlauen Beurteilungen kommen ?
Hi, leider ist die HV zu einer zeit in der man arbeiten muss, kann mir jemand sagen was dort läuft? Muss ja ganz gut sein :) Oder warum das + ?!

Info`s please
Charttechnisch wird die Lage immer grüner!
Wenn jetzt halbwegs gute News von der HV kommen und die Zahlen nicht zum abbrechen sind....
Bossmen, ich bin nur ein kleines Licht, aber gestatte mir die Frage: Gibt es genügend Leute die den Wert beobachten? Bei den Umsätzen :( Da genügen ja 3 Aktien um den Kurs zu pushen :)