DAX+0,26 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,39 % Öl (Brent)-0,84 %

Wo steht Medigene in einem Jahr?? - 500 Beiträge pro Seite (Seite 51)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

kleine kursbewegungen darf man im moment nicht als trendbestätigung betrachten und kurzfristig als kauf oder verkaufssignal werten...ich denke wenn der kurs unter 5.80 fallen sollte so wäre dies zumindest beunruhigend über 6.66 (schnapszahl)käme wohl eine gute meldung...(wir wissen ja einige wissen immer mehr !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.450.394 von borsalin am 07.07.08 13:43:31also ich würde gerne nochmal bei 5,80 nachkaufen.
zumindest bei einer übernahme (pfizer gerücht) könnten wir uns auf eine ruhigere zeit freuen ...siehe jerini...ich meine "kursmässig"
das würde sich dann irgendwo...weiss nicht wo einpendeln :laugh:

http://aktien.wallstreet-online.de/8437/chart.html?inst_id=8…
irgendwann hat auch der größte Verkäufer einmal fertig :)
gilt leider auch für den Käufer :(
ich wollte euch darauf vorbereiten...nähmlich das nachgeben des kurses bis auf 6 eure oder knapp darunter und schon ist es passiert...vielleicht die erste welle!!!
es wollen schliesslich noch einige rausgeschüttelt werden
ich kann euch versichern auch ich weiss nichts mehr aber ich bleibe drin
deal or no deal
250.000 Stück gehandelt, schon dreimal soviel wie am Freitag. Also irgendwer will raus ( Alt-Avidexler? ) und irgendwer sammelt auch ein ( potentieller Übernehmer? ). Was geht da nur vor?

Auch egal, sollen die sich ma alle in Position bringen, die nächste kurstreibende Nachricht kommt bestimmt, und bis Ende des Jahres wird noch sehr sehr viel passieren.
der handel heute mit medigene aktien ist undurchschaubar...ich wähne mich fast an einem hexensabbath (verfallstag)

782 6,14 6,16 5.999
bid / ask
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.451.225 von borsalin am 07.07.08 15:18:26sehr interessant...
Ja, gleich wieder 40.000 unlimitiert geschmissen. Ich bin überzeugt davon, dass diese Woche noch was kommt.

Übernahme, KE oder sonst was..

So ein Volumen hatten wir nichtmal nach den EndoTag Phase 2 Ergebnissen..
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.209 von Sheep_2001 am 07.07.08 16:40:07Übernahme ist sicher kurzfristig auszuschliessen.
Kurs der letzten Übernahme Firmen sind doch kurz vorher schon stark angezogen.
Da würden wir jetzt weit im grünen Bereich bei hohen Volumen sein.
Nähern uns dem Tagestief. Wer verkauft den jetzt noch so viele Aktien?
:mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.209 von Sheep_2001 am 07.07.08 16:40:07Klar, es steht was an. http://img.wallstreet-online.de/smilies/eek.gif
:eek:
Komm babie,
Kaufkurse unter 6
dann gehts ab, wohin sonst.

Wird ein Liegenlasser. http://img.wallstreet-online.de/smilies/kiss.gif
:kiss:
Los nun drückt sie schon unter 6,00, dann nehme ich auch nochmal ein paar:lick:
ICh finde den Kursrückgang vor dem Hintergrund der aktuellen hohen Kurserholung eigentlich ziemlich erschreckend.....
Vorallem sieht man daran, wie willkürlich der Aktienkurs bei Medigene zustandekommt....bzw. wie leicht der Kurs zu manipulieren ist - und diese Tatsache ist ebenfalls nicht positiv für Medigene
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.388 von paula5 am 07.07.08 16:56:21Nur Geduld,

wird ne party. Megageil. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.463 von schulzse am 07.07.08 17:03:58die halbe millionen schaffen wir noch :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.463 von schulzse am 07.07.08 17:03:58Das zwei oder mehr Beteiligte mit tiefen Taschen und entsprechenden Aktienpaketen ihre Stücke über die Börse umschichten, kommt zuweilen vor.

Und das diese dann den Kurs über ihr Volumen dahin schieben, wo ihnen der Tausch von 400 000 Stücken fair erscheint, erscheint mir wiederum logisch.

Mal sehen, ob das wieder ohne Meldung passieert. Das gesamte Tagesvolumen sind ja nur knapp 1,5% .....
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.583 von eck64 am 07.07.08 17:13:24Für Medigene jedoch vergleichsweise viel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.583 von eck64 am 07.07.08 17:13:24Es war heute bis auf den 15.5. der stärkste Tag bei MDG!!
Dazu in einem engen Rahmen, den kanpp 4% Schwankung nach unten, kann man nicht mit ausverkauf oder mit Aktien werfen, benennen.

Es wurde umgeschichtet!
Wer hat sich von seinen Aktien gelöst? Was meint Ihr?

Ich habe schon meine Meinung abgegeben.

ciao
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.655 von FTaktuell am 07.07.08 17:20:06Umsatzmäßig der 2.stärkste Tag in den letzten 12 Monaten!!

1,5% der Aktien umgeschichtet.

ciao
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.655 von FTaktuell am 07.07.08 17:20:06war?
Ich bin auf die letzten Minuten gespannt :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.717 von borsalin am 07.07.08 17:25:29vorallem Morgen, wenn zusätzlich auch noch das Marktumfeld negativ ist.......
Vielleicht hatte auch nur ein Fonds Zahnschmerzen und musste was flüssig machen.
Sollte allerdings wirklich eine KE morgen kommen, dann schalte ich die Bafin ein :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.749 von schulzse am 07.07.08 17:28:53Bei solchen Aktionen ist doch das Umfeld wurscht.

Da arbeiten gerade mindestens zwei gegen oder miteinander. Jeder für seine interessen.

Wenn da groß umgeschichtet werden soll, dann ist das Umfeld ziemlich wurscht. Dann geht es drum, wer sich bei Medigene aktuell wie stark engagieren will und sonst gar nichts.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.749 von schulzse am 07.07.08 17:28:53Der Korrelationskoeffizient zwischen MDG und Dax beträgt 0,07.
medigene hat zur zeit eine eigene wetterlage ..

mittelfrist trader die bei 4-5 euro eingestiegen sind sehen jetzt die chance kasse zu machen..(für sie ist es ein satter gewinn)
warum sollten sie diesen zeitpunkt nicht nutzen, müssen wir uns fragen?
medigene hat noch mit keiner meldung bestätigt, dass sie die angestrebte fokussierung in einem überschaubaren zeitrahmen durchziehen können (dafür müssen meldungen her nicht bloss ankündigungen)
SOLANGE NICHT SICHER IST DASS EINE MENGE CASH FLIESST hängt das damaklosschwert einer KE ohne positive meldung über medigene
(wir wissen wie das aussehen würde!!! 10% unter börsenkurs)

also wir warten auf news
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.452.655 von FTaktuell am 07.07.08 17:20:06Also ich deute den heutigen Tag ganz anderst.Dax letzte Zeit bescheiden,Mdg gut.Dax zieht im Tagesvelauf immer mehr an.Was macht der Anleger?Er denkt wohl das Tief beim Dax gesehen zu haben und setzt auf eine Gegenbewegung.Da will er dabei sein.Also schmeisst er Aktien welche gut gelaufen sind und kauft Aktien mit Nachholbedarf.
Positiv zu sehen ist auf jeden Fall,dass genügend Interresse an Mdg besteht,schliesslich wurden fast 0,5 Mill. St. gekauft.Da haben wohl einige nur auf die Gelegenheit gewartet nochmal günstig einsteigen zu können.
Börse kann doch so einfach sein,oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.453.129 von borsalin am 07.07.08 18:04:58sorry.. wollte den 4 monats chart von medigene reinstellen !!!
shit
Jungs, hier ist was im Argen. Warum laufen jetzt keine Pakete mehr über Frankfurt?

Das war heute eine abgemacht Aktion die nur über Xetra lief..
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.453.161 von Sheep_2001 am 07.07.08 18:08:04wer entscheidet über welche plattform gehandelt wird?
Die zwei oder mehr, die hier heute scheinbar getauscht haben..

Vielleicht geht der Tausch morgen weiter..
vielleicht hat ja ein frustrierter mitbewerber...der nicht zum zuge gekommen ist alles über xetra abgeladen ...vielleicht!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.453.047 von sandfurzz am 07.07.08 17:57:57So isses!

Und jetzt, nachdem der Dow wieder abtaucht, ist es dumm gelaufen für die Fahnenflüchtigen!
so, heute auf eine neue Runde... mal sehen ob der Verkäufer fertig hat, oder ob nicht ... denke auch z.B. ein normaler Fonds-Fuzzi, der seine Stücke schmeißt, weil er bei dem jetzigen Umfeld gute Einstiegschancen sieht und Medigene bislang stabil war.
Schau'n wir mal :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.456.616 von duckbill am 08.07.08 05:59:34Kann mir gut vorstellen, dass es diese Woche so weiter geht. Gestern knapp 500.000 Stk. Das kann durchaus noch 4-6 Tage auf diesem Niveau bleiben, bis der neue Investor von Kreifels die Aktien übernommen hat.

Die gute Nachricht: Auch wenn es über die Börse läuft, der Kurs ist ausgemacht. (Klaue hat den Deal vorbereitet!)

Noch ein Faktor den man nicht übersehen darf: die englischen Altinvestoren bekommen nicht nur 5% mehr gegenüber dem Vertrag aus dem Jahr 2006 sondern partizipieren noch aus einer zusätzlichen Euro Aufwertung gegenüber dem Pfund um mindestens 10%.

Also: Unter dem Strich, >15% gegenüber dem was in den Büchern steht.
Da kann man schon zufrieden sein.

ciao
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.456.838 von FTaktuell am 08.07.08 08:11:47Also: Unter dem Strich, >15% gegenüber dem was in den Büchern steht.

Dann steht uns auch keine Übernahme bevor oder fetter Partenerdeal, wenn man solche Geschäfte über die Börse abschließt dann erkundigt man sich in jede Richtung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.456.918 von killerplauze am 08.07.08 08:28:03wahrscheinlich keine Übernahme in nächster Zeit .... egal, wenn bei diesen hohen Umsätzen der Kurs so einigermaßen stabil bleibt, ist zumindest ein starker Käufer da, der sich auch erkundigt haben sollte und das spricht zumindest auch gegen eine schlechte Nachricht - somit bleibt wahrscheinlich vorerst alles wie's ist. Hoffentlich halten so etwa die 5.80 :rolleyes:
08.07.2008 08:39:00

Geldanlage-Report-Kolumne: Biotech - Das Comeback einer gebeutelten Branche!?


Lieber Geldanleger, ich bin grundsätzlich überhaupt kein Freund von Biotechnologie als Anlage-Thema. Zu groß sind die Risiken von Rückschlägen bei der Produktentwicklung, zu fachspezifisch und komplex die Materie, als dass ein Nicht-Mediziner hier kompetente Einschätzungen abgeben könnte.

Trotzdem: Die relative Stärke und der gute Newflow zuletzt lassen aufhorchen. Warum Biotech wieder voll im Trend liegt und daher von Anlegern nicht ignoriert werden sollte.

Die Meldung der Übernahme des deutschen Biotech-Forschungsunternehmens Jerini durch die Briten Shire Pharmaceuticals ging fast ein wenig unter am späten Donnerstagmorgen. Zu sehr sind die Börsianer derzeit mit sich selbst und dem schwachen Gesamtmarkt beschäftigt.

Dabei ist es meiner Ansicht nach mehr als bemerkenswert, dass Shire für die Deutschen einen Preis von 330 Millionen Euro oder 6,25 Euro je Aktie bezahlt. Schließlich lag Jerini Ende April noch ausgezählt am Boden. Als die US-Arzneimittelbehörde FDA Icabitant dem Medikamentenkandidaten gegen hereditäre Angioödeme (Erbkrankheit mit schmerzhaften Hautschwellungen) die Zulassung verweigerte, sackte die Aktie auf unter einen Euro ab.

*Übernahme haucht neues Leben ein

Das Jammertal, in das die Biotech-Branche zumindest in Deutschland zusehends abgleitete, schien immer noch tiefer zu reichen. Zuvor hatten bereits Firmen wie GPC Biotech oder Paion die Anleger mit Flops bei Medikamentenkandidaten immer wieder enttäuscht.

Umgekehrt liegt aber natürlich in jeder Krise auch eine Chance. In diesem Fall sind es die stark zurück gekommenen Bewertungen. Nachdem der Quasi-Hilferuf der deutschen Biotech-Beteiligungsgesellschaft TVM Capital nach einer Übernahme in der Branche nun durch Shire erhört worden ist, wird deutlich, dass hier offenbar verborgene Werte zu heben sind.

Schon wird Medigene als weiterer Übernahmekandidat ins Spiel gebracht. Christian Lach von der börsennotierten Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech betont in einem Interview, dass zuletzt für Forschungsunternehmen mit einer interessanten Pipeline (= interessanten Medikamentenkandidaten in fortgeschrittenem Erprobungsstadium) bei Übernahmen Aufschläge von 100 Prozent und mehr bezahlt worden sind.

*Pfizer könnte an Medigene Interesse haben

Eine solche hat Medigene definitiv, vor allem das Mittel Endotag gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs wurde zuletzt durch gute Studienergebnisse stark aufgewertet. Hanns Frohnmeyer von der Landesbank Baden-Württemberg bläst ins gleiche Horn: "Medigene ist mit dem Schwerpunkt Krebsforschung im Grunde für jeden größeren Pharmakonzern mit Aktivitäten auf diesem Gebiet interessant."

Folgerichtig gehen Experten davon aus, dass ein Übernehmer rund 400 Millionen Euro für Medigene auf den Tisch legen müsste. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 211 Millionen Euro ergibt sich daraus ein Verdopplungspotenzial für die Aktie.

Niemand geringerer als der weltweit größte Pharma-Konzern Pfizer (u.a. "Viagra") wird als Interessent gehandelt. Pfizer muss in den kommenden Jahren Milliarden in neue Medikamente(nkandidaten) investieren, weil der Patentschutz für sein erfolgreichstes Medikament Lipitor in 2012 abläuft. Lipitor ist ein Blutfettsenker mit dem Pfizer 2007 fast 13 Milliarden US-Dollar umgesetzt hat.

Pfizer hat kaum eine andere Wahl als Produktkandidaten durch externe Übernahmen zuzukaufen. Dafür müsste man nach Meinung verschiedener Analysten einen zweistelligen Millionenbetrag auf den Tisch legen. Medigene wäre hier nur ein kleiner Fisch. Aber gerade kleinere Übernahmen häuften sich im Sektor zuletzt, vor allem in den USA.

Im Gegensatz zu den meisten deutschen Konkurrenten hat Medigene bereits zwei Produkte mit kleinerem Umsatzpotenzial auf dem Markt: Eligard gegen Prostatakrebs und Veregen, eine Genitalwarzensalbe. Zugleich haben sich die Münchner durch eigene Übernahmen weitere Produktkandidaten zugekauft.

Auch wenn die Aktie bisher Anlegern wenig Freude bereitet hat, hat das Unternehmen in der Branche einen guten Ruf und ist von größeren Misserfolgen bisher verschont geblieben.

Anleger mit Geduld und hoher Schwankungstoleranz hätten also gute Gründe sich die Aktie gerade jetzt als spekulative Beimischung ins Depot zu legen. Die Bewertungen in der Branche sind günstig wie lange nicht mehr.

*US-Biotech-Rakete für Momentum-Investoren

Wer lieber den schnellen Erfolg sucht, muss aktuell wohl auf den US-Markt ausweichen. Auch hier gehören Aktien aus dem Bereich Biotechnologie zu den ganz wenigen Papieren, die dem Abwärtstrend am Gesamtmarkt trotzen können und Nahe Ihrer Mehrjahres- oder Allzeit-Hochs notieren.

Gerade auch vor dem Hintergrund einer möglichen konjunkturellen Eintrübung sind Aktien aus dem Pharma-/Biotech-Sektor auf Grund ihrer geringen Zyklik eine Alternative für Anleger. Mein Favorit ist hier die Firma Illumina, die ich Ihnen weiter unten gesondert vorstelle.

Vorher möchte ich Sie aber noch auf ein Unternehmen namens Sequenom hinweisen. Wer von Ihnen bereits den Technologie-Hype um die Jahrtausendwende mitgetradet hat, dürfte sich eventuell dunkel an das Papier erinnern. Die Aktie gehörte seinerzeit zu den absoluten "Hot Stocks" und explodierte zum Höhepunkt des irrationalen Kaufrausches bis auf über 500 US-Dollar in der Spitze bevor der lange Absturz einsetzte.

Das alles ist Schnee von gestern. Sequenom hat sich über die Jahre neu aufgestellt und verfügt nun über drei höchst interessante Tests zur Früherkennung des Down-Syndroms, Rhesus-Inkompatibilität zwischen Mutter und Fötus und zur Geschlechtererkennung.

*Hoffnung für die Früherkennung des Down-Syndroms

Vor allem bei der Früherkennung des Down-Syndroms (offizieller Name Trisomie 21) brachte der SEQureDX-Test von Sequenom zuletzt exzellente Ergebnisse. In einer Testreihe brachte der äußerlich anwendbare Test bei einer Sample-Probe von 200 Fällen 100% richtige Ergebnisse. Ende des Jahres folgt eine größere Testreihe, die Marktzulassung soll dann bis Sommer 2009 gelingen.

Das Marktpotenzial ist enorm. Kevin DeGeeter, Biotech-Analyst bei Oppenheim and Co. taxiert es auf eins bis 1,5 Milliarden US-Dollar und der Test von Sequenom habe das Zeug, zum Standard zu werden. Sein Kollege Elemer Pios von Rodman&Renshaw sieht es ähnlich. Die bisherigen Tests würden mit verschiedenen Markern arbeiten und seien in der Anwendung komplexer. Sie könnten daher künftig komplett vom SEQureDX-Test verdrängt werden.

Gleich mehrere institutionelle Investoren stiegen zuletzt massiv in die Aktie ein. Der Biotech-Fonds von RA Capital Management, kaufte beispielsweise weitere 622.000 Aktien hinzu und besitzt nun insgesamt 5,4 Millionen Stück, was einem Anteil von 12 Prozent am Gesamtunternehmen entspricht.

Kein Wunder, dass die Aktie zuletzt kein Halten mehr kannte und sich nun innerhalb eines Monats ziemlich exakt verdoppelt hat. Auch die Kursziele der oben genannten Analysten sind erfüllt bzw. teilweise übererfüllt.

Anleger sollten daher zunächst einen Rücksetzer vor dem Kauf abwarten. Ich werde das bisher in meinem Premium-Produkt Trend-Trader (http://www.trend-trader.de) aber genau verfolgen und gegebenenfalls das Signal zum Kauf geben.

MEIN FAZIT:

- Biotech ist wieder in. Die Übernahme von Jerini mit einem enormen Aufschlag auf den Aktienkurs vor der Übernahme, sollte auch anderen deutschen Unternehmen helfen.

- Die Bewertungen der Aktien hierzulande sind niedrig. Medigene ist ein interessanter Übernahmekandidat, aber als Forschungsunternehmen auch sehr spekulativ.

- In den USA gibt es bereits wieder verschiedene Biotech-Aktien in schönen Aufwärtstrend, die trotz schwachem Markt auf neue Jahreshochs gelaufen sind, unter anderen Sequenom.

- Biotech-/Pharma-Aktien sind kaum konjunkturabhängig und widersetzen sich daher aktuell dem Markttrend.


Armin Brack ist Chefredakteur des Geldanlage-Reports. Gratis anmelden unter: www.geldanlage-report.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die Smarthouse Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

-ab-

© Aktiencheck.de AG

Quelle: AKTIENCHECK.DE
all.....
Eine Bitte an alle Beteiligten hier!


Zur Hygiene dieses Threads habe ich folgende Bitte aus dem Anlass, dass sehr viele "Einzeiler" hereingestellt werden, die aber nichts mit dem Thema des Threads zu tun haben:

Auf dieser Seite bitte alle kritischen analytischen Betrachtungen zum Thema.

Alle Kommentare zu aktuellen Kursen und Kurzmeldungen: bitte in den REaltime Kursanalysen Thread stellen.

Ausserdem haben wir noch einen Chart Thread, einen Tip Thread und einen Termine Thread.

Es hilft allen, wenn wir ein bischen Disziplin anwenden, man findet auch später wieder etwas, weil mehr Ordnung vorherscht.

Danke an alle!

FT
weis nicht warum hier manche wegen 20-40 cent kursbewegungen rumjammern.
medigene wird früher oder später eh übernommen. das beste was einem medigene-aktionär passieren könnte wäre ein bietergefecht von 2 interessenten--ansonsten wirds wohl zu einer übernehme im rahmen vom 12-14 euro kommen.
das medigene selbständig bleibt, möchte ich zu 99,99% ausschliessen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.457.071 von FTaktuell am 08.07.08 08:54:41Danke* ;)
-

"...bis der neue Investor von Kreifels die Aktien übernommen hat"

Das ist aber ziemlich gewagt von Dir das so als Tatsache reinzustellen. Was gibt es denn für Hinweise darauf ?
Und würde so eine Menge nicht besser im Paket, ausserbörslich, zu einem etwas besseren Preis den Besitzer wechseln ?

-
Dieser Bericht gerade von Frührentner ähnelt doch sehr den vielen anderen Biotech-Analysen in den letzten Tagen. Die fangen an voneinander abzuschreiben..
Wobei mich jedesmal aufregt das MDG da mit einem Übernahmepreis von 400Mio.genannt wird....was soll das ...?! Einfach lächerlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.457.051 von Fruehrentner am 08.07.08 08:51:21Armin Brack schreibt in deer Einleitung:

Lieber Geldanleger, ich bin grundsätzlich überhaupt kein Freund von Biotechnologie als Anlage-Thema. Zu groß sind die Risiken von Rückschlägen bei der Produktentwicklung, zu fachspezifisch und komplex die Materie, als dass ein Nicht-Mediziner hier kompetente Einschätzungen abgeben könnte.

Er schickt also voraus, das er persönlich keine kompetente Einschätzung geben kann, denn das Thema Biotec-Investition ist eher mit hohem Recherche-Aufwand verbunden.

Insofern kann man auch seine 400 mio€ als Übernahmepreis für Medigene vergessen.
Der sagt halt mal ca. 100% auf Kurs heute. Warum und wieso? Weil das eine griffige Zahl ist und er von Pipelinebeweertung nach eigenen Angaben eh keinen Dunst hat.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Um so wichtiger, dass das Tore schiessen beginnt!
Wenn Medigene es schafft Randthemen auszugliedern, dafür bereits Geld zu mobilisieren, dann dürfte der Kurs satt anziehen.

Und Anlaysten wie Armin Brack halten dann auch 350 mio€ +100% für angemessen, weil sie eh nicht drinstecken.

Fazit: Der Ball liegt wie meist in der Medigene-Hälfte, aber bisher wird nur geredet und kein Angriff zum Abschluß gebracht. Und einige waren eingestiegen um dem Kantersieg beizuwohnen und nun wird nur hin- und hergeschoben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.457.369 von eck64 am 08.07.08 09:29:03Und Anlaysten wie Armin Brack halten dann auch 350 mio€ +100% für angemessen, weil sie eh nicht drinstecken.

211 Mio€ + 100%...aber egal, beides nicht o.k.

-
Das mit dem "Tore schiessen" was wir hier seit Monaten bemühen
stammt ja von Mathias, bezog sich aber vielleicht doch nicht auf MDG, sondern (so wie's geschrieben war) auf die Branche im Allgemeinen. Vielleicht haben wir da zu viel reininterpretiert..
http://www.finanzen.net/eurams/eurams_exklusiv.asp?pkNewsNr=…

-
Ein Kurs wird ja häufig nochmal runtergetreten (heute schon wieder -4%) bevor dann die grosse (positive) Bombe platzt!
Vielleicht ist das der Grund und noch vor der HV kommt eine Meldung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.457.537 von RichyBerlin am 08.07.08 09:44:24Richy,
wenn das anstreben von non-dillutive Finanzierung und die Suche nach Auslizenzierungspartnern nicht kommt, dann wird der Kurshoffnungsschub seit April einfach wieder kassiert und es geht runter auf 4,50.

Ich bleibe da ganz auf meiner Linie:
Nachhaltige Kurssteigerungen gibt es, sobald nicht nur Medigene-Leute behaupten irgendwas hat einen Wert, sondern sobald externe den Geldbeutel aufmachen und Projekte bewerten.

Wenn du jetzt meinst, nur andere müssten Tore schiessen und Medigene steigt dafür, dann bin ich da entschieden anderer Meinung. Ohne Partner gibts bald die nächste KE zu 4,50 oder bald folgend eine Billig-Übernahme
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.457.369 von eck64 am 08.07.08 09:29:03Auf Analysten sollte man nicht wirklich hören, das ist mal Fakt. ;)
Was meinst du mit "Randthemen"?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.457.703 von eck64 am 08.07.08 10:01:59Falsch verstanden...Natürlich müssen WIR auch Tore schiessen. Und ich sag mal; wenn wir vor der HV kein Tor vermeldet haben dann wird diese verfluchte KE kommen.
Noch glaube ich aber an eine Meldung.
So blöd kann sich MDG nicht anstellen, das sie mit so vielen Trümpfen in der Hand nicht mal einen kurzfristigen Deal zuwege bringen... zumindest um den Markt zu beruhigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.457.740 von Toprunner am 08.07.08 10:06:26Mit "Randthemen" meine ich alles was nicht zum gemeldeten Focus gehört.

Ich mag jetzt nicht alles nochmal rauf und runterbeten was zum verkauf und zur Auslizenzierung ansteht.
Jeder deal bringt cash und Bewertungsgrundlage durch Externe.
Im Moment haben alle Analysten massive Probleme ihre DCF-Modelle zu füttern. Ein paar geklärte Punkte und ein gesicherter cashbestand ermöglichen Freiräume.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.457.747 von RichyBerlin am 08.07.08 10:07:30Kann ja durchaus auch gewollt sein, daß kein Deal zustande kommt. Von einer Verpartnerung war z.B. im letzten Interview mit Heinrich nicht mehr die Rede. Wer würde überhaupt eine solche KE zeichnen, falls die überhaupt externen Investoren angeboten wird? In Frage kommt doch eigentlich nur Santos, die mit folgenden KE's Medigene billigst übernehmen. Geld und Zeit haben die im Überfluß. Der immer größere Einfluß von Santos auf Medigene könnte doch auch der Grund für den Verkauf des Pakets gestern sein.

Mal so eine wilde Spekulation von mir. Wir alle kennen Heinrich aus den Interviews als eher unsicheren Typen, der die Idee hat eine große Biotec-AG zu führen. Die Strüngmanns stehen lieber im Hintergrund und wollen ihren Reichtum vermehren. Das paßt super zusammen Heinrich bekommt seine Außendarstellung und eine starke Schulter, Santos Medigene.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.458.238 von bitpull42 am 08.07.08 11:00:10diese Strüngmann verschwörungstheorien nehmen hier viel mehr raum ein, als sie verdienen.

stand ende 07: 60% instis, davon 9% Strünge - nicht gerade super viel.

und wenn man sich das beteiligungsportofolio von Santos ansieht:
finanzinvest; in bio eher die kleineren summen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.458.238 von bitpull42 am 08.07.08 11:00:10Glaube kaum das man eine KE nur Fa.Santo zum zeichnen anbieten darf!
(Zumal ja Strüngmann selbst im Aufsichtsrat sitzt..)
Andere Investoren stehen sicher Schlange, werden aber vielleicht auch von der hohen Insti-quote abgeschreckt. Wir werden hoffentlich bald sehen (durch 3, 5, 10%-Beteiligungsmeldungen) wer da überhaupt mitspielt.
Heinrich will eine große Biotech-AG führen ?? Ich seh ihn eigentlich eher als Wissenschaftler denn als großen Manager.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.458.303 von furyoku am 08.07.08 11:06:49Ich hoffe ich täusche mich und es ist wie gesagt eine wilde Spekulation. Mein weißer Ritter heißt Pfizer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.456.838 von FTaktuell am 08.07.08 08:11:47Die gute Nachricht: Auch wenn es über die Börse läuft, der Kurs ist ausgemacht. (Klaue hat den Deal vorbereitet!)
Wenn dem wirklich so sein sollte ist doch der "nervöse" Kleinanleger und derjenige welcher mit Stopp Loss arbeitet wieder mal der Gelackmeierte.
Zwar rechtlich nicht zu beanstanden aber höchst diskussionswürdig!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.459.786 von sandfurzz am 08.07.08 13:38:43P.S.
und nicht gerade vertrauensfördernd!!!
Das heute ist definitiv kein Tausch o.ä mehr. Das Volumen ist viel zu gering. Ausserdem werden kaum mehr "glatte" Blöcke wie gestern gestern gehandelt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.459.828 von Sheep_2001 am 08.07.08 13:42:43Auch wenn ich mir das vor allem hinsichtlich des Beitrages Nr. 24974 von FT wünschen würde,glaube ich auch nicht,dass es gestern ein Tausch war!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.459.934 von schulzse am 08.07.08 13:55:21Genau das meinte ich mit meinem Beitrag 24992.:mad:

Ich denke du hast da einen grossen Fehler begangen!:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.014 von sandfurzz am 08.07.08 14:03:45komplett ausgestiegen?

mensch, du bist es bereuen....
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.459.934 von schulzse am 08.07.08 13:55:21Ich bin heute ausgestiegen....

Respekt. ;)

Gewinnorientiert zu denken, ist in Sachen Medigene
und gegenüber den "Gläubigen" (credo quia absurdum)
in diesem Thread aber alles andere als (politisch)
korrekt.

O.B.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.166 von OnkelBraesig am 08.07.08 14:18:2325.000 :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.586 von killerplauze am 08.07.08 15:03:2825k? nicht schlecht herr specht. bei meinem bescheidenen 5k kam ich mir wichtig vor! :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.458.394 von bitpull42 am 08.07.08 11:17:02ist wie gesagt eine wilde Spekulation

Naja, eine (weitere) KE mit Santo ist ja nicht wirklich eine wilde Spekulation, sondern eher eine seit Monaten besprochende Sache..

Nur exclusiv wird er sie wohl hoffentlich nicht kriegen. (Bei mehreren Interessten dürfte auch der Preis höher sein).

Noch haben wir ein paar Tage für eine Mastermeldung. Dann sehen wir was gestern und heute Sache war..

-
schulze ausgestiegen ?? Wieder einer weniger auf der HV :(
MediGene hält Phase I-Studie mit RhuDex(TM) vorläufig an

15:20 08.07.08
Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
----------------------------------------------------------------------

Martinsried/München 8. Juli 2008. Die MediGene AG (Frankfurt, Prime
Standard: MDG) hat eine laufende klinische Phase I-Studie mir dem
Medikamentenkandidaten RhuDex(TM) angehalten. Nach MediGene
vorliegenden Informationen wurden bei einem Probanden der Studie
einige Tage nach der Einnahme von RhuDex(TM) Herzprobleme
festgestellt. Der Patient wurde daraufhin stationär behandelt und
nach wenigen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen. Mehrere Tage später
erlag er zu Hause einem Kollaps. Bisher ist unklar, ob ein
Zusammenhang zwischen diesem tragischen Vorfall und der Einnahme des
Medikaments besteht.

MediGene hat diese Ereignisse, wie in solchen Fällen üblich, zeitnah
an die zuständigen Behörden gemeldet und untersucht in enger
Abstimmung mit den Behörden die möglichen Ursachen des Vorfalls. In
dieser und vorangegangenen klinischen Studien mit insgesamt ca. 80
Personen sind bisher keinerlei entsprechende Symptome aufgetreten.
Auch in umfangreichen und aussagekräftigen präklinischen
Untersuchungen gab es keinerlei Anzeichen für kardiale Schädigungen
durch RhuDex(TM). Die elf weiteren Probanden der Phase I-Studie
zeigten vereinzelt nur leichte Nebenwirkungen wie Kopfschmerz. Bis
auf Weiteres wird die Studie nicht fortgesetzt.

Die Phase I-Studie untersucht die Bioverfügbarkeit (Konzentration des
Wirkstoffs im Blut nach der Medikamentengabe) von RhuDex(TM) in einer
neuen Darreichungsform als Tablette. Kürzlich hat MediGene positive
Sicherheitsdaten für RhuDex(TM) in einer Phase IIa-Studie an
rheumatischen Patienten erzielt.

RhuDex(TM): RhuDex(TM) wird als krankheitsmodifizierender Wirkstoff
gegen rheumatische Arthritis entwickelt und zielt damit auf die
Medikamentengruppe der "disease modifying antirheumatic drugs
(DMARDs)". RhuDex(TM) ist das erste oral verabreichbare und zugleich
zielgerichtet wirkendes DMARD, das darauf ausgerichtet ist, die
Aktivierung von T-Zellen abzuschalten. RhuDex(TM) blockiert das sehr
gut definierte Zielprotein CD80 und verhindert so die Freisetzung von
entzündungsfördernden Zytokinen. Der krankheitsverursachende
Mechanismus soll dadurch sehr spezifisch unterbunden werden.

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete
Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von MediGene zum Datum dieser
Mitteilung wider. Die von MediGene tatsächlich erzielten Ergebnisse
können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen
erheblich abweichen. MediGene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft
gerichtete Aussagen zu aktualisieren. MediGene® ist eine Marke der
MediGene AG, RhuDex(TM) ist eine Marke der MediGene Ltd. Diese Marken
können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

- Ende -
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.732 von RichyBerlin am 08.07.08 15:16:41Bei seinem Tip von 5 E zum 31.12.08 ist er noch günstig ausgestiegen!:confused:
Published: 15:18 08.07.2008 GMT+2 /HUGIN /Source: MediGene AG /GER: MDG /ISIN: DE0005020903

MediGene hält Phase I-Studie mit RhuDex(TM) vorläufig an
Martinsried/München 8. Juli 2008. Die MediGene AG (Frankfurt, Prime Standard: MDG) hat eine laufende klinische Phase I-Studie mir dem Medikamentenkandidaten RhuDex(TM) angehalten. Nach MediGene vorliegenden Informationen wurden bei einem Probanden der Studie einige Tage nach der Einnahme von RhuDex(TM) Herzprobleme festgestellt. Der Patient wurde daraufhin stationär behandelt und nach wenigen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen. Mehrere Tage später erlag er zu Hause einem Kollaps. Bisher ist unklar, ob ein Zusammenhang zwischen diesem tragischen Vorfall und der Einnahme des Medikaments besteht.

MediGene hat diese Ereignisse, wie in solchen Fällen üblich, zeitnah an die zuständigen Behörden gemeldet und untersucht in enger Abstimmung mit den Behörden die möglichen Ursachen des Vorfalls. In dieser und vorangegangenen klinischen Studien mit insgesamt ca. 80 Personen sind bisher keinerlei entsprechende Symptome aufgetreten. Auch in umfangreichen und aussagekräftigen präklinischen Untersuchungen gab es keinerlei Anzeichen für kardiale Schädigungen durch RhuDex(TM). Die elf weiteren Probanden der Phase I-Studie zeigten vereinzelt nur leichte Nebenwirkungen wie Kopfschmerz. Bis auf Weiteres wird die Studie nicht fortgesetzt.

Die Phase I-Studie untersucht die Bioverfügbarkeit (Konzentration des Wirkstoffs im Blut nach der Medikamentengabe) von RhuDex(TM) in einer neuen Darreichungsform als Tablette. Kürzlich hat MediGene positive Sicherheitsdaten für RhuDex(TM) in einer Phase IIa-Studie an rheumatischen Patienten erzielt.

RhuDex(TM): RhuDex(TM) wird als krankheitsmodifizierender Wirkstoff gegen rheumatische Arthritis entwickelt und zielt damit auf die Medikamentengruppe der "disease modifying antirheumatic drugs (DMARDs)". RhuDex(TM) ist das erste oral verabreichbare und zugleich zielgerichtet wirkendes DMARD, das darauf ausgerichtet ist, die Aktivierung von T-Zellen abzuschalten. RhuDex(TM) blockiert das sehr gut definierte Zielprotein CD80 und verhindert so die Freisetzung von entzündungsfördernden Zytokinen. Der krankheitsverursachende Mechanismus soll dadurch sehr spezifisch unterbunden werden.

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von MediGene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von MediGene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. MediGene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. MediGene® ist eine Marke der MediGene AG, RhuDex(TM) ist eine Marke der MediGene Ltd. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

- Ende -
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.800 von Mistsack am 08.07.08 15:22:26das erklärt den Absturz der letzten Tage! Schönes Front-Running! :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.696 von messigol am 08.07.08 15:13:35meinte Beiträge, würde doch niemals mit meinen Stückzahlen prahlen.

das kann schnell nach hinten los gehen:laugh:

MFG
Published: 15:18 08.07.2008 GMT+2 /HUGIN /Source: MediGene AG /GER: MDG /ISIN: DE0005020903

MediGene hält Phase I-Studie mit RhuDex(TM) vorläufig an

Martinsried/München 8. Juli 2008. Die MediGene AG (Frankfurt, Prime Standard: MDG) hat eine laufende klinische Phase I-Studie mir dem Medikamentenkandidaten RhuDex(TM) angehalten. Nach MediGene vorliegenden Informationen wurden bei einem Probanden der Studie einige Tage nach der Einnahme von RhuDex(TM) Herzprobleme festgestellt. Der Patient wurde daraufhin stationär behandelt und nach wenigen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen. Mehrere Tage später erlag er zu Hause einem Kollaps. Bisher ist unklar, ob ein Zusammenhang zwischen diesem tragischen Vorfall und der Einnahme des Medikaments besteht.

MediGene hat diese Ereignisse, wie in solchen Fällen üblich, zeitnah an die zuständigen Behörden gemeldet und untersucht in enger Abstimmung mit den Behörden die möglichen Ursachen des Vorfalls. In dieser und vorangegangenen klinischen Studien mit insgesamt ca. 80 Personen sind bisher keinerlei entsprechende Symptome aufgetreten. Auch in umfangreichen und aussagekräftigen präklinischen Untersuchungen gab es keinerlei Anzeichen für kardiale Schädigungen durch RhuDex(TM). Die elf weiteren Probanden der Phase I-Studie zeigten vereinzelt nur leichte Nebenwirkungen wie Kopfschmerz. Bis auf Weiteres wird die Studie nicht fortgesetzt.

Die Phase I-Studie untersucht die Bioverfügbarkeit (Konzentration des Wirkstoffs im Blut nach der Medikamentengabe) von RhuDex(TM) in einer neuen Darreichungsform als Tablette. Kürzlich hat MediGene positive Sicherheitsdaten für RhuDex(TM) in einer Phase IIa-Studie an rheumatischen Patienten erzielt.

RhuDex(TM): RhuDex(TM) wird als krankheitsmodifizierender Wirkstoff gegen rheumatische Arthritis entwickelt und zielt damit auf die Medikamentengruppe der "disease modifying antirheumatic drugs (DMARDs)". RhuDex(TM) ist das erste oral verabreichbare und zugleich zielgerichtet wirkendes DMARD, das darauf ausgerichtet ist, die Aktivierung von T-Zellen abzuschalten. RhuDex(TM) blockiert das sehr gut definierte Zielprotein CD80 und verhindert so die Freisetzung von entzündungsfördernden Zytokinen. Der krankheitsverursachende Mechanismus soll dadurch sehr spezifisch unterbunden werden.
Wo hat der Markt ausgekotzt?

Dann gibts eben vorläufig nur noch einen focus bei Medigene....
wer schrieb da letztens auf meine befürchtung noch "unter 6? niemals!"? :cool:
Was für eine Schei.... :mad:
Das ist ja intern seit Tagen bekannt.... deshalb die heftigen Verkäufe der letzten 2 Tage.

:eek:
Unglaublich! Ist doch völlig unklar ob das ganze wirklich mit RhuDex zusammenhängt..

Ich bleib erstmal :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.882 von sirjethro am 08.07.08 15:29:06schon interessant, dass da einige wohl bereits gestern hellsehen konnten :D
Mal fragen was die Bafin meint? :rolleyes:
Also, da es sich um einen einzelfall handelt, dürfte das mit hoher wahrscheinlichkeit nicht an rhudex liegen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.839 von RichyBerlin am 08.07.08 15:25:12Der Fettblockgeber der letzten Tage wusste wohl bescheid.

Avidex war Rhudex und mtcr. Dafür massivste Verwässerung...... :cry:
Und morgen heisst es dann ; ohh, hatte nichts mit Rhudex zu tun.... inzwischen ist dann alles rausgekegelt worden was nicht schnell genug auf die Bäume kam :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.951 von RichyBerlin am 08.07.08 15:33:36Das ist doch die Einstiegschance! :cool:
egal ob ein zusammenhang besteht oder nicht, es geht in den nächsten tagen eher richtung 4 als wieder richtung 6.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.951 von RichyBerlin am 08.07.08 15:33:36Wie arbeitet die BAFIN in solchen Fällen? Kennt jemand konkrete Fälle?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.938 von db19 am 08.07.08 15:32:46Sehe ich genauso.

Der Stop ist natürlich erstmal ärgerlich. Vielleicht aber auch gut, somit sparen wir vorerstmal Kosten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.975 von messigol am 08.07.08 15:35:17Ich kenne keinen konkreten Fall. Aber man kann auf der
Bafin-homepage solche Vorfälle melden.
Provinzposse! Nicht mal ne Ad-Hoc ist denen die Meldung wert. Und das da intern schon vorher was durchgesickert war, ist auch klar. Aber was soll man auch von einem Unternehmen erwarten, dass von Aktionärsinteressen nicht sonderlich viel hält? :mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.975 von messigol am 08.07.08 15:35:17Was fragst Du mich das ?? Meinst Du ich zeige MDG an ??
:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.018 von Mistsack am 08.07.08 15:38:13Es wird total übertrieben vom amrkt gerade. lest euch das mal durch, das ist der einzige zwischenfall, daher ist es sehr warhscehinlich dass dies null mit rhudex zu tun hat. es gab ja bereits eine andere pI, da war auch nichts, und in der zweiten is es der einzige mit diesen beschwerden...der kann auch so einen herzfehler etc. gehabt haben...also, dass wird sich bald aufklären...und die pI dann fortgesetzt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.460.937 von Richardundzdf am 08.07.08 15:32:39ich hatte das gefühl schon vor ein paar tagen, war allerdings nur ein gefühl - außerdem hatte ich unrecht, weil es an besagtem tag entgegen meinen erwartungen nach oben ging. dass die großen fische mal wieder insiderinfos hatten, kotzt mich an.
denke auch, das es keine zusammenhang gibt. aber medigene muss natürlich ordnungsgemäss handeln.
Könnten heute vielleicht sogar wieder über 5€ schließen..
Sieht man deutlich, wo da Risiko liegen kann ,wenn man sich auf EndoTag und Rhudex verlässt. Wobei Rhudex in den Analystenspielchen sicher aktuell wenig bis gar keine Rolle spielt.

Mittlerweile 20% Plus vom Tief, war leider zu langsam. Vorerst Wachtlist, die Medigene-Fantasie liegt weiterhin vorrangig bei EndoTag sowie einer Partnerschaft.

Daran ändert auch die heutige Meldung nichts.

Grüße
blb
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.161 von killerplauze am 08.07.08 15:48:28oder gpc ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.193 von sirjethro am 08.07.08 15:51:07Was machst du denn für eine Panik hier.

Wir haben noch EndoTag mit Abgeschlossener PII.

Ausserdem wer sagt, dass dieser Todesfall mit RhuDex zu tun hat?

MDG musste melden und stoppen. Eine Untersuchung wird Klarheit bringen..
das war keine panik, nur das passende gegenstück zur euphorie des kommentars unmittelbar vor meinem beitrag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.213 von Sheep_2001 am 08.07.08 15:52:33Während Fussballeuropameisterschaften und in the heat of summer sind doch häufigere Herzinfarkte etc. was ganz normales.
klingt alles etwas komisch... der Patient ist mit Herzproblemen stationär gewesen, dann wieder entlassen worden ... und zu Hause umgefallen .... na Rhudex wird er schon im Krankenhaus nicht mehr bekommen haben ... dann hat er sich erholt und dann Herzversagen ...merkwürdig:eek:
aber sicher ist, das einige durch insiderwissen schon aktien verkauft haben, trotzdem bin ich sehr positiv gestimmt und habe (hoffentlich) meine chance genutzt und nachgekauft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.193 von sirjethro am 08.07.08 15:51:07Sorry will Dir Deine gebashten Einstieg nicht kaputt machen:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.252 von lordknut am 08.07.08 15:54:48Lustig ist es eigentlich nicht.

Wie gesagt, die Reaktion vom Markt völlig übertrieben. Die erfolgreiche RhuDex PIIa Studie hat uns gerade mal von 6.00 wieder auf 6.30 gebracht. Jetzt werden Probleme bei einem Proband gemeldet und wir sinken auf 4.80.
Alles klar Markt :D
Schade das ich nicht flüssig bin aktuell. Zu 4.80 hätte ich auch noch gerne zugegriffen..
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.262 von duckbill am 08.07.08 15:56:20Ja, seltsam ist das schon. Vielleicht hat er die Einnahme von anderen medikamenten verschwiegen, weil er das Geld als Probant brauchte? Seltsam hört sich das schon an. Aber die zuständigen Ärzte und Behörde werden das mit Medigene sicherlich aufklären. Sollte es an Rhudex liegen, dann heisst es halt für uns und vor allem für den armen Herren "Pech gehabt". Blöd...aber so is es...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.282 von Sheep_2001 am 08.07.08 15:57:18Mein Posting war auch nicht lustig gemeint.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.276 von killerplauze am 08.07.08 15:56:54entschuldigung angenommen.

fakt ist: niemand weiß nix genaues und nix genaues weiß man nicht. von daher ist jede biotech-klitsche eine potentielle jerini und ebenso eine potentielle gpc.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.213 von Sheep_2001 am 08.07.08 15:52:33welcher D... verkauft denn jetzt in den bounce-back? :laugh:
Naja ich denke mal, dass Fachleute das Risiko um Rudex jetzt besser bewerten können. Umd wenn die eine Marktüberreaktion sehen, dann ist das doch wohl die Chance für eine feindliche Übernahme. Spannende Tage kommen auf uns zu.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.213 von Sheep_2001 am 08.07.08 15:52:33Weiß jemand, wie sich die Darreichungsform bei gestoppten Phase I, von der Darreichungsform bei der erfolgreich abgeschlossenen Phase IIa unterscheidet?

Gruß Maxlong
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Lurgiallee 12
60439 Frankfurt am Main
E-Mail: poststelle-ffm@bafin.de
Was weiterhin gegen Ursache RhuDex spricht ist das, dass Wirkprinzip bekannt (CD80 Rezeptor) ist und bereits auf dem Markt ist. (Leider Medikamentenname entfallen)
Der Unterschied von RhuDex ist ja nur die orale Verabreichung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.342 von Maxlong am 08.07.08 16:01:55Wäre interessant zu wissen, ich denke MULGA oder FT können das beantworten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.323 von Richardundzdf am 08.07.08 16:00:33Jedenfalls gibts ziemlich viel Aufmerksamkeit dadurch. Vermutlich dann auch bei den Amis.

Wie war das nochmal damals mit Elan bei Tysabri?
Und wo stehen die jetzt, noch dazu ohne gröbere Übernahmespeklulation?

Hab mir jedenfalls jetzt erstmals ein paar Medigene zugelegt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.282 von Sheep_2001 am 08.07.08 15:57:18sehe ich genauso, habe aber gestern Gott sei Dank noch zu 6,02€ verkauft. Kam mir irgenwie komisch vor. Jetzt bin ich froh über mein Bauchgefühl. Mal sehn was geht, dann steig ich wieder ein;)
Musste mich erst mal vom "Schock" erholen.
Wir (ich)müssen wieder mal realisieren,dass Bio ein riskantes "Geschäft" ist.
Ich für meinen Teil muss zugeben,das Risiko hinsichtlich Mdg total ausgeblendet zu haben.
Bleibt zu hoffen,dass sich so bald als möglich herrausstellt,dass dieser Todesfall nicht mit Rhudex in Zusammenhang zu sehen ist.
Sollte dies aber der Fall sein,wird sich die Aktie wohl auf längere Zeit nicht davon erholen.
Bis es soweit ist,werden wir wohl Spielball der Spekulanten bleiben.:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.282 von Sheep_2001 am 08.07.08 15:57:18Was passiert jetzt eigentlich mit den verbliebenen Patienten, die positiv reagierten?

Wie gesagt, die Reaktion vom Markt völlig übertrieben.
Tja, da hatten wohl einige eine engen Stoploss gesetzt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.520 von Brisca am 08.07.08 16:13:31Auch das muss uns mulga,eck64 oder FT sagen ;)

Ich denke die werden erstmal nicht weiterbehandelt und wieder heim geschickt. Oder auch erstmal komplett kardiologisch gecheckt!
Hier nochmal für alle der Grund für den heutigen Kursabsturz:

Published: 15:18 08.07.2008 GMT+2 /HUGIN /Source: MediGene AG /GER: MDG /ISIN: DE0005020903

MediGene hält Phase I-Studie mit RhuDex(TM) vorläufig an


Martinsried/München 8. Juli 2008. Die MediGene AG (Frankfurt, Prime Standard: MDG) hat eine laufende klinische Phase I-Studie mir dem Medikamentenkandidaten RhuDex(TM) angehalten. Nach MediGene vorliegenden Informationen wurden bei einem Probanden der Studie einige Tage nach der Einnahme von RhuDex(TM) Herzprobleme festgestellt. Der Patient wurde daraufhin stationär behandelt und nach wenigen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen. Mehrere Tage später erlag er zu Hause einem Kollaps. Bisher ist unklar, ob ein Zusammenhang zwischen diesem tragischen Vorfall und der Einnahme des Medikaments besteht.

MediGene hat diese Ereignisse, wie in solchen Fällen üblich, zeitnah an die zuständigen Behörden gemeldet und untersucht in enger Abstimmung mit den Behörden die möglichen Ursachen des Vorfalls. In dieser und vorangegangenen klinischen Studien mit insgesamt ca. 80 Personen sind bisher keinerlei entsprechende Symptome aufgetreten. Auch in umfangreichen und aussagekräftigen präklinischen Untersuchungen gab es keinerlei Anzeichen für kardiale Schädigungen durch RhuDex(TM). Die elf weiteren Probanden der Phase I-Studie zeigten vereinzelt nur leichte Nebenwirkungen wie Kopfschmerz. Bis auf Weiteres wird die Studie nicht fortgesetzt.

Die Phase I-Studie untersucht die Bioverfügbarkeit (Konzentration des Wirkstoffs im Blut nach der Medikamentengabe) von RhuDex(TM) in einer neuen Darreichungsform als Tablette. Kürzlich hat MediGene positive Sicherheitsdaten für RhuDex(TM) in einer Phase IIa-Studie an rheumatischen Patienten erzielt.

RhuDex(TM): RhuDex(TM) wird als krankheitsmodifizierender Wirkstoff gegen rheumatische Arthritis entwickelt und zielt damit auf die Medikamentengruppe der "disease modifying antirheumatic drugs (DMARDs)". RhuDex(TM) ist das erste oral verabreichbare und zugleich zielgerichtet wirkendes DMARD, das darauf ausgerichtet ist, die Aktivierung von T-Zellen abzuschalten. RhuDex(TM) blockiert das sehr gut definierte Zielprotein CD80 und verhindert so die Freisetzung von entzündungsfördernden Zytokinen. Der krankheitsverursachende Mechanismus soll dadurch sehr spezifisch unterbunden werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.517 von sandfurzz am 08.07.08 16:13:21Sandfurzz: Schutzhaft(Ital.) wird besser sein....:cry:
Ist jetzt eigentlich nur die Phase-I bezüglich der Bioverfügbarkeit gestoppt oder RhuDex komplett?
Das Problem bei ganzen Sache dürfte nur sein, falls morgen die Meldung rauskommt, hey, war nicht Rhudex, wir machen weiter, dann fresse ich nen Besen falls wir wir mehr als 20% steigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.627 von Badtiming am 08.07.08 16:21:00Das ist eben der Markt, dann brauche wir wieder ewig bis wir wieder bei 6€ sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.585 von killerplauze am 08.07.08 16:17:39Ich werde wohl meinen Espresso bis zu hoffentlich für uns positiven Klärung des Falles zu Hause trinken!:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.391 von Sheep_2001 am 08.07.08 16:05:36Das ist der entscheidende Punkt.
Ginge es hier um einen gänzlich neuen Wirkstoff, wäre ja zumindest ein kleiner Teil der Marktreaktion noch nachvollziehbar.
Da hier aber lediglich ein bereits zugelassenes Medikament (Abatacept/Orencia/BMS) in einer anderen Applikationsform getestet wird, ist ein ursächlicher Zusammenhang praktisch ausgeschlossen - aber offenbar interessiert das niemanden.
Daran lässt sich wieder mal meine These belegen, dass ein Investment an der Börse sich kaum von einem in einem Spielcasino unterscheidet...
Die Reaktion ist doch total übertrieben bei einer p1 Studie.
Selbst wenn die einstellen müssten ist dieser Kursrutsch von über 25 % seit gestern nicht gerechtfertigt.
Schreibe jetzt aber gleich an die Bafin und werde Strafanzeige wegen Insiderhandel stellen. So eine offensichtliche Schweinerei ist mir das letzte mal bei Morphosys passiert, als 2 Stunden vor der adhoc der KE ein Kurseinbruch kam. Diesmal lasse ich mir das nicht mehr gefallen.Hoffe es schliessen sich hier noch einige an.
Werde die eMail dann hier reinstellen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.678 von sandfurzz am 08.07.08 16:25:08Genau.

Spaß ist, wenn man trotzdem lacht.....:laugh:

Mich würde mal intressieren wie lange es dauert bis genau erkannt ist an was es lag?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.711 von sattler14 am 08.07.08 16:27:41Sei froh und kauf nach...
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.710 von Fussl am 08.07.08 16:27:35Da hier aber lediglich ein bereits zugelassenes Medikament (Abatacept/Orencia/BMS) in einer anderen Applikationsform getestet wird, ist ein ursächlicher Zusammenhang praktisch ausgeschlossen - aber offenbar interessiert das niemanden.

Das wollte ich gerade fragen! D.h. RhuDex ist ja salopp gesagt 'Alter Wein in neuen Schläuchen' - sprich: andere pharmazeutische Formulierung mit einem bereits erprobten und zugelassenen Wirkstoff, bei dem derartige NW bisher nicht beschrieben wurden. Am Wirkstoff selbst kann's kaum liegen. Daher überzogene Reaktion. Dennoch nicht unkritisch zu sehen, bis alle Fakten auf dem Tisch liegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.627 von Badtiming am 08.07.08 16:21:00ich "glaube" hier keinem mehr. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das ein guter Einstiegskurs sein könnte. Schlimmstenfalls wirds halt gestoppt. Alle Aufmerksamkeit auf Endo. Und ich fress einen Schokobesen, wenn nicht irgendwo "einer" genau auf solch eine Meldung gewartet hat....
Schaue mir mal eben Jerini an...was war da passiert? Gefallen....dann Übernahme...huch :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.713 von killerplauze am 08.07.08 16:27:51ich denke nicht, dass es lange dauert bis die 6 wieder steht.
Scheinbar geht es im Moment etwas unter, dass Medigene zu diesem Kurs für Big-Pharma so nackt da steht wie die Maus vor der Schlange :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.607 von Sheep_2001 am 08.07.08 16:19:50So wie ich den Text lese wurde nur die neue Verabreichnungsform in der nachgeschobenen P1 gestoppt.

Das sind auch keine Patienten, sondern Probanden steht da.

Also Gesunde (oft Studenten), die da Teilnehmen.

Es kann also wirklich sein, dass sich da einer übermäßig was durchgezogen hat....

Aber es kann auch an Rhudex liegen, oder eine vorliegende Vorerkrankung die nicht diagnostiziert war usw.....

Jetzt wird untersucht....
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.796 von Richardundzdf am 08.07.08 16:33:26Das sehe ich genauso dann wird es halt eine Übernahme zu 8€ oder eine Weißer Ritter kommt und hilft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.788 von BigNylle am 08.07.08 16:32:59logisch. Schade für den der nicht liquide ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.713 von killerplauze am 08.07.08 16:27:51Wenn Mdg darauf dringt,könnte der Verstorbene evtl. schon heute bei Dr. Boerne auf dem Tisch liegen.
(Kleiner Spass der mir hoffentlich nachgesehen wird,für den Betroffenen ,dessen Angehörige und Mdg ist es natürlich nicht lustig)


Lebbe geht weiter!!
Dragoslav Stepanowitsch
Bin ich nur froh, meine 15.000 Stück verkauft zu haben......

Ich hatte mich mal wieder darüber geärgert, dass Medigene gestern gegen den Trend, bei einer gleichzeitigen hohen Stückzahl, stark gefallen ist..........

Ich befürchte einfach, das der Vertrauensverlust bei MEDIGENE durch die heute Meldung imens ist und wieder erneut verstärkt das Thema "Kapitalerhöhung" am Markt diskutiert wird und daher die Verpartnerung von ENDOTAG in den Hintergrund rückt..

Auch stärkt diese Meldung nicht gerade die Marktposition von Medigene bei den Verhandlungen........

Auch wird das Thema VV wieder ein Thema sein, d.h. war die Firmenübernahme von Arivdex, aufgrund der aktuellen Meldung, sinnvoll ? Des weiteren wird die seinerzeitige Entscheidung, einen eigenen Vertrieb aufzubauen, als eine weitere, kostenintensive Fehlentscheidung vom Vorstand diskutiert werden....

Eins möchte ich aber sagen: Ich glaube trotzdem an die Proukte von Medigene....nur nicht an diesen Vortandsvorsitzenden. Des weiteren glaube ich, dass die Kleinaktionäre in der Vergangenheit nur verarscht werden - im übrigen ist der Kurs von den großen Playern so leicht manipulierbar, dass der Kleinanleger auf der Stecke bleibt. Nach 2 Jahren Investment in Medigene bleiben nur Verluste - so ist das Leben !!!

Im Übrigen kann ich diesen Theadteilnehmern nur ein Kompliment machen - es ist der zumindest fachlich am besten diskutierte Thread :D (wäre die Qualität schlechter gewesen, hätte ich vielleicht früher verkauft :-)) Daher mein Dank an FTaktuell, mehrdiegern, eck24 und ausdrücklich auch Onkelbraesig
hier meine eMail---kann gerne kopiert werden und ebenfalls an die Bafin geschickt werden.
------------------------------------------------
Abs:
XXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXX


An die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Lurgiallee 12
60439 Frankfurt am Main
E-Mail: poststelle-ffm@bafin.de


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Strafanzeige gegen unbekannt wegen offensichtlichen Insider-Handel bei der Aktie Medigene stellen. Vor der heutigen AdHoc-Meldung ist der Aktienkurs bereits gestern bei einem starken Marktumfeld/sehr guten Börsentag bei sehr hohem Volumen eingebrochen und hatte auch heute vor der Meldung noch stark nachgegeben. Dies ist auch um so erstaunlicher, da die Medigene-Aktie in den Tagen zuvor sehr stabil und auch an schwachen Börsentagen immer fest im Markt lag.
Ich bitte Sie dieser Sache nachzugehen und mich hierüber zu informieren.


Mit freundlichen Grüssen

xxxxxxxxxx
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.788 von BigNylle am 08.07.08 16:32:59Ich auch!
Und bei der Hitze der vergangenen Tage kann ein, vermutlich älterer, Rheumapatient auch schon mal den Löffel abgeben! Tut mir leid, aber ist doch so. Er war schliesslich vorher stationär!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.903 von sattler14 am 08.07.08 16:40:16Was für Verpflichtungen/Kosten/Aufwände können eigentlich auf einen zukommen, wenn man wie du an die BaFin wegen Verdacht auf Insiderhandels schreibt?
Würde mich interessieren, da ich ggf. auch dabei wäre ...

... schöne Börse: Erst Wirecard und heute Medigene. :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.903 von sattler14 am 08.07.08 16:40:16Hallo,
bin auch stocksauer....bitte stell die Antwort/Schriftverkehr doch für uns hier ein...danke
offensichtlich haben sie keine ahnung weshalb er gestorben ist. sonst hätten sie die meldung nicht so herausgegeben und ihn wohl auch nicht aus dem krankenhaus entlassen.

wird also wohl eine ganze weile dauern, bis das geklärt ist - Rhudex auf eis :(

d.h. Heini kann seine unternehmensstrategie gleich wieder neu ausrichten. muss nicht unbedingt schlecht für uns ausgehen, siehe Jerini.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.771 von BigNylle am 08.07.08 16:31:51Genau, auf diese Chancen warten doch die Big-Player der Pharmaindustrie nur, nachdem sie selbst nichts mehr in der Pipeline haben! Würde mich nicht wundern, wenn der Fall in keinem kausalen Zusammenhang mit der Testphase steht.
Was mich natürlich enorm "anscheisst" ist folgendes:sollte sich herrausstellen,dass der Todesfall nicht in Zusammenhang mit Rhudex steht,wird es doch einige Zeit benötigen bis sich der Kurs wieder auf 6,xx erholt.Desweiteren sind dann über 1 Mill. billige Aktien im Umlauf,welche einen weiteren Kursanstieg zumindest nicht förderlich sind(Gewinnmitnahmen)
Und natürlich die eventuellen "Insider" welche zu guten Kursen geschmissen haben und jetzt wieder zu "Spottpreisen" rein können.Und das alles auf unsere "Kosten".:mad::cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.462.156 von sandfurzz am 08.07.08 16:57:36Spottpreis ist gut, aber wer sagt denn, daß wir schon einen Spottpreis haben :confused: Das würde ja heißen, daß wir auf dem Boden angekommen sind :cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.913 von Sehnix am 08.07.08 16:41:03"........Und bei der Hitze der vergangenen Tage kann ein, vermutlich älterer, Rheumapatient auch schon mal den Löffel abgeben! ........"


jaja.........hab die neue bungeejumpanlage auch erstmal von meiner oma testen lassen.

meine fresse, wenns nicht so traurig wär........:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.461.557 von Sheep_2001 am 08.07.08 16:15:55Ein tragischer Vorfall!

Ich bin heute noch zu 5,68 eingestiegen und jetzt natürlich etwas zermürbt. Was mich etwas wundert ist die Tatsache, dass der Patient viele Tage nach der Gabe von RhuDex verstarb. Die Halbwertszeit des Medikaments ist glaube ich nur 16 Stunden, dann hat die Hälfte der Wirksubstanz den Körper verlassen.

Nach 24 Studen ist ja schon fast alles ausgeschieden. Es sieht so aus, als sei das Molekül für dieses Problem nicht unbedingt verantwortlich, denn dann wären karddiologische Auffälligkeiten aus den P1 und P2a Studien bekannt.

Eine Tablettenformulierung aus einem Wirkstoff zu bauen sollte jetzt auch nicht das Problem sein, da der Auflösungsprozess sich im Magen abspielt und die Tablettenherstellung keine große Kunst ist. Dass etwas bei der Dosierung also Herstellung schief gegangen sein könnte glaube ich auch nicht. Die Wirksubstänz wäre dann in großen Mengen im Körper nach Verabreichung nachgewiesen worden. Genau diese Blutwerte hatte man ja untersucht!

Also es waren 12 gesunde Probanden, die RhuDex bekommen haben. Alle Probanden befanden sich schon in dieser Studie und wurden über einige Wochen mit minimalen Dosen (Weil das Medikament vor einer neuen Behandlung über einige Tage ausgeschlichen wird) behandelt. Man wird jetzt nicht nur beim Verstorbenen, sondern auch bei den gesunden Männern einige kardiologische Untersuchungen machen.

Aber man weiß es eben nicht, was bei der Untersuchung des Falls herauskommt. MDG bekommt jetzt wegen des Avidex Deals und wegen der Fokusierung eines auf die Mütze.

RhuDex war nicht mit 1,50 Euro eingepreist! Das ist nur die Enttäuschung und die Angst vor dem Fokussierungsrisiko, das mit einem Ausfall von RhuDex natürlich jetzt extrem steigt, bis ein neues Medikament RhuDex ersetzen könnte.

Leider wird die Angst erst durch Meldungen aus der Dermasparte reduziert und die hat man ja seitens MDG in der Aussendarstellung quasi aufgegeben.

Schon logisch, was da mit dem Kurs abläuft. RhuDex ist jetzt erst einmal bis zum Ende der P2b kein Kursthema mehr, ausser MDG wird übernommen.

Ist fast immer so, wenn ich Nachlege, kurzfristig geht es runter. Aber so massive ist echt Sch.

P.S. es sind noch ca. 1,5 Monate bis die als Sicherheit für die RhuDex Entwicklung hinterlegten 1,22 Mio. Aktien zum Verkauf freigegeben werden! Ob bis dahin schon alles abgeklärt sein wird?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.462.083 von furyoku am 08.07.08 16:52:44Also ich kann mir wirklich nicht vorstellen,dass der Todesfall mit Rhudex in Zusammenhang steht.Der Probant war doch noch einige Tage im KH und anschliessend auch noch zu Hause.In dieser Zeit hat er sicherlich nichts(Rhudex) eingenommen.Und einer der grossen Vorteile von Rhudex war ja wohl die Halbwertzeit.
War das nicht so,dass sich die Komzetration im Blut nach wenigen Tagen verflüchtigt hat?
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.462.227 von butch. am 08.07.08 17:02:35Mein Gefühl sagt mir das das nicht in Zusammenhang steht.

Für den Patienten/Probanden tut es mir wirklich leid!

Wir schliessen heute über 5!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.462.250 von mulga am 08.07.08 17:04:05Danke,
du warst etwas schneller,und vor allem mit genaueren Angaben!!!
Jetzt werden Probleme bei einem Proband gemeldet

Probleme ? Der ist ja nur gestorben :mad: ein wenig zynisch formuliert oder ? Ich hoffe ein nächster Angehöriger von Dir stirbt in nächster Zeit nicht an einem Herzanfall. Aber dann kannst ja sagen, bei meiner Frau (o.ä.) gab es Probleme, bedauerlicherweise tödliche!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.462.346 von investor2007 am 08.07.08 17:12:14Es geht hier darum ob RhuDex schuld am Tod ist oder nicht.

Ausserdem weiß jeder, der sich für sowas meldet um die Risiken bescheid! Also komm uns bitte nicht so..
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.462.250 von mulga am 08.07.08 17:04:05mulga...ja, leider bad timing. aber damit konnte wirklich keiner rechnen!!!!
aus den schon genannten gründen glaube ich auch nicht, dass bei dem tod ein zusammenhang mit rhudex besteht!

kann hier nicht mal jemand bei der ir nachhaken, wie lange die geschichte dauern könnte?

eine autophsie muss wohl auf jeden fall gemacht werden u. das kann leider dauern.....hoffe, dass es nicht länger als 3-4 wochen dauert!!