DAX+0,58 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,45 % Öl (Brent)+0,49 %

Thema: Realwirtschaft Thema abonieren

Nachrichten zu "Realwirtschaft"

22.10.2019
World 5G Convention 2019 in Peking
...Entwicklung und transformative Anwendungsszenarien soll die 5G-Industrie zur Marktreife gebracht werden. Als neue treibende Kraft wird die Tagung strukturelle Reformen des Zuliefersektors voranbringen und einen Beitrag zur Neubelebung der Realwirtschaft leisten. Durch neue Ideen in Bezug auf Industrie und Digitalwirtschaft sollen gegenseitig nutzbringende internationale Gemeinschaftsprojekte auf den Weg gebracht werden - alles mit Blick auf die gemeinsame Zukunft der Menschheit. Laut... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Forex-Report17.10.2019
Brexit: Annäherungen, aber … 
...verlängerte Austrittsprozess hat Europa Geld und Ansehen gekostet. Dafür ist London, nicht Brüssel verantwortlich. Das Thema Brexit ohne Deal ist weiter nicht vom Tisch und Analysten müssen weiter über dieses Drama schreiben, da es für Realwirtschaft und Märkte relevant ist. Bisweilen ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende. Konjunkturlage USA: In dem „Beige Book“ der Federal Reserve liefern die regionalen Filialen der Fed Zustands- und Erwartungsberichte über... [mehr]
(
1
Bewertung)
14.10.2019
VeChain unter den führenden Sponsoren der GDST Seafood Trackathons
...Sie die GDST-Hackathons nicht, nehmen Sie teil und treffen Sie die führenden Vertreter der Branche für Nachverfolgbarkeit von Meeresfrüchten und finden Sie für sich selbst heraus, wie VeChainThor Blockchain genutzt werden kann, um der Realwirtschaft das Leben leichter zu machen. Klicken Sie hier, um sich für eine Teilnahme am Seafood Traceability Hackathon anzumelden (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de& o=2609760-1&h=3115554350&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Aktien Frankfurt Schluss02.10.2019
Dax rauscht in die Tiefe und reißt 12000-Punkte-Marke
...waren vor allem enttäuschende Wirtschaftsdaten aus den USA, aber auch aus der Eurozone, die bereits am Dienstag belastet hatten. "Die Auswirkungen des immer noch andauernden Handelskonflikts zwischen den USA und China scheinen in der Realwirtschaft anzukommen", sagte Marktbeobachter Christian Henke vom Handelshaus IG./la/he [mehr]
(
0
Bewertungen)
23.09.2019
Monument Re schließt die Übernahme von Inora Life DAC von der Société Générale ab
...einer Strategie des nachhaltigen Wachstums. Damit soll das Ziel erreicht werden, der zuverlässige Partner für ihre Kunden zu werden, der sich der positiven Umformung der Gesellschaft und der Ökonomie widmet. Mit ihrer Aktivität in der Realwirtschaft seit mehr als 150 Jahren, mit einer gefestigten Position in Europa und Verbindungen zum Rest der Welt beschäftigt die Société Générale mehr als 147.000 Mitarbeiter in 67 Ländern und unterstützt täglich 31 Millionen einzelne Kunden,... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Aktienmarkt - Realwirtschaft24.04.2015
Designierter Allianz-Chef Bäte warnt vor Verwerfungen an den Kapitalmärkten
...zu nutzen, ein Programm für die nächsten Jahre zu erarbeiten“, sagte Bäte in einem Interview mit dem „manager magazin“, das er zusammen mit dem gegenwärtigen Vorstandschef Michael Diekmann gab. Aktienmarkt und Realwirtschaft laufen auseinander Die größte Herausforderung zu Beginn seiner Amtszeit stelle die aktuelle ökonomische Gemengelage dar, so Bäte. Dabei habe er vor allem möglichen Verwerfungen an den Kapitalmärkten im Blick.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Entfremdung14.06.2012
Wie weit kann sich die Finanzindustrie von der Realwirtschaft entfernen?
...wird in der Realwirtschaft für den Waren- und Dienstleistungsverkehr benötigt. Wie das Blut im menschlichen Organismus hält die Liquidität die Volkswirtschaften aufrecht. Ebbt dieser Strom ab – also werden Regionen minderversorgt mit Liquidität – bedeutet dies ihren wirtschaftlichen Niedergang mit entsprechenden Folgen für die Wirtschaft und den Menschen vor Ort.    Mittlerweile ist festzustellen, dass der traditionelle Bezug von der Finanzindustrie zur Realwirtschaft kaum noch... [mehr]
(
22
Bewertungen)
Börse & Märkte22.02.2013
Hat der Aktienmarkt noch etwas mit der Realwirtschaft zu tun?
...doch anders verlaufen, als es die meisten erwartet haben. „Ich persönlich hatte sehr negative Erwartungen insbesondere bezüglich der Realwirtschaft und den Aktienmärkten“, so Steen Jakobsen, Chefvolkswirt bei der Saxo Bank. „Bei der Wirtschaft lag ich richtig, bei den Aktienmärkten nicht. Aber sollten Aktienmärkte nicht eigentlich der Realwirtschaft folgen?“, fragt sich der Experte weiter.   Natürlich seien Aktienmärkte und Wirtschaft miteinander verknüpft, aber nur selten auf... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Eilmeldung14.02.2019
Lira-Crash belastet zunehmend türkische Realwirtschaft
Der Lira-Crash vom Sommer 2018 wirkt sich vermehrt auf die Realwirtschaft der Türkei aus. Im Dezember 2018 sank die Industrieproduktion im Vergleich zum Vorjahr um 9,8 Prozent. Dies ist der stärkste Rückgang seit Juni 2009. Der Rückgang der türkischen Industrieproduktion vom Dezember ist der stärkste seit Juni 2009. Dadurch dürfte auch das Bruttoinlandsprodukt der Türkei im vergangenen Quartal um 2,5 Prozent gegenüber dem... [mehr]
(
7
Bewertungen)
23.10.2014
Wo bleibt die Inflation?
Trotz vielseitiger Bemühungen von Seiten der EZB: Warum hat die verfügbare, billige Liquidität die Realwirtschaft bislang noch nicht erreicht? Ökonomen und Chefstrategen von Aberdeen, Amundi, Candriam, DekaBank, ERSTE-SPARINVEST, Flossbach von Storch, KEPLER-FONDS, LBBW, Macquarie, Petercam, Standard Life Investments und UBS mit ihren Einschätzungen. Uwe Burkert, Chefvolkswirt der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Aktienmarkt - Realwirtschaft24.04.2015
Designierter Allianz-Chef Bäte warnt vor Verwerfungen an den Kapitalmärkten
...zu nutzen, ein Programm für die nächsten Jahre zu erarbeiten“, sagte Bäte in einem Interview mit dem „manager magazin“, das er zusammen mit dem gegenwärtigen Vorstandschef Michael Diekmann gab. Aktienmarkt und Realwirtschaft laufen auseinander Die größte Herausforderung zu Beginn seiner Amtszeit stelle die aktuelle ökonomische Gemengelage dar, so Bäte. Dabei habe er vor allem möglichen Verwerfungen an den Kapitalmärkten im Blick.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Entfremdung14.06.2012
Wie weit kann sich die Finanzindustrie von der Realwirtschaft entfernen?
...wird in der Realwirtschaft für den Waren- und Dienstleistungsverkehr benötigt. Wie das Blut im menschlichen Organismus hält die Liquidität die Volkswirtschaften aufrecht. Ebbt dieser Strom ab – also werden Regionen minderversorgt mit Liquidität – bedeutet dies ihren wirtschaftlichen Niedergang mit entsprechenden Folgen für die Wirtschaft und den Menschen vor Ort.    Mittlerweile ist festzustellen, dass der traditionelle Bezug von der Finanzindustrie zur Realwirtschaft kaum noch... [mehr]
(
22
Bewertungen)
Börse & Märkte22.02.2013
Hat der Aktienmarkt noch etwas mit der Realwirtschaft zu tun?
...doch anders verlaufen, als es die meisten erwartet haben. „Ich persönlich hatte sehr negative Erwartungen insbesondere bezüglich der Realwirtschaft und den Aktienmärkten“, so Steen Jakobsen, Chefvolkswirt bei der Saxo Bank. „Bei der Wirtschaft lag ich richtig, bei den Aktienmärkten nicht. Aber sollten Aktienmärkte nicht eigentlich der Realwirtschaft folgen?“, fragt sich der Experte weiter.   Natürlich seien Aktienmärkte und Wirtschaft miteinander verknüpft, aber nur selten auf... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Eilmeldung14.02.2019
Lira-Crash belastet zunehmend türkische Realwirtschaft
Der Lira-Crash vom Sommer 2018 wirkt sich vermehrt auf die Realwirtschaft der Türkei aus. Im Dezember 2018 sank die Industrieproduktion im Vergleich zum Vorjahr um 9,8 Prozent. Dies ist der stärkste Rückgang seit Juni 2009. Der Rückgang der türkischen Industrieproduktion vom Dezember ist der stärkste seit Juni 2009. Dadurch dürfte auch das Bruttoinlandsprodukt der Türkei im vergangenen Quartal um 2,5 Prozent gegenüber dem... [mehr]
(
7
Bewertungen)
23.10.2014
Wo bleibt die Inflation?
Trotz vielseitiger Bemühungen von Seiten der EZB: Warum hat die verfügbare, billige Liquidität die Realwirtschaft bislang noch nicht erreicht? Ökonomen und Chefstrategen von Aberdeen, Amundi, Candriam, DekaBank, ERSTE-SPARINVEST, Flossbach von Storch, KEPLER-FONDS, LBBW, Macquarie, Petercam, Standard Life Investments und UBS mit ihren Einschätzungen. Uwe Burkert, Chefvolkswirt der... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Realwirtschaft"

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg?15.06.2019
...Haussephasen künstlich verlängert, weil der Finanzmarkt immer wichtiger wird bzw. die Realwirtschaft und Stabilität des Systems vom Finanzmarkt abhängt, in besonderem Maße natürlich in den Ländern, wo die Geldströme und Vermögenswerte wichtig für die Kaufkraft und Altersvorsorge sind. Du kannst ja schlecht bestreiten, dass da hinsichtlich Geldmenge und Verhältnis Kapitalmarkt zu Realwirtschaft etwas aus dem Ruder gelaufen ist. Und viele Probleme, die wir heute haben (schon zur... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Schulden11.01.2017
...er einen realwirtschaftlichen Verlust erleidet. Dahingegen kann sich der Immobesitzer aufgrund der Kombination von Mieteinnahme (die höher ist als der Fixzins) + Wertsteigerung (die in etwa der Inflation entspricht) sogar die Inflation in aller Regel überkompensieren (insb. bei Hebelung durch FK-Einsatz), d.h. er hat einen realwirtschaftlichen Gewinn. zu3) In Zeiten von Deflation erhält der Sparer zwar im Allgemeinen keine Zinsen, hat aber einen realwirtschaftlichen Gewinn, da er sich für... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 18.11.201618.11.2016
Zitat von gipsywoman: Zitat von updownupdown: ... ich hab keine Ahnung wie weit - so er denn überhaupt kommt. Aber ich glaube nicht, dass ein Kursniveau von 7000 ohne erhebliche Konsequenzen für die Realwirtschaft bleiben wird. ach was, mußt du verstehen wie einen winter/sommerschlußverkauf oder... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 17.05.201617.05.2016
...auch in der Realität stimmt), dass realwirtschaftliche Faktoren eher eine untergeordnete Rolle momentan an der Börse spielen würden und vorwiegend geldpolitische Faktoren (allen voran der Zins) eine dominierende Rolle ausüben. D.h. die wahren Treiber der Aktienmärkte unterliegen zunehmend geldpolitischen Entscheidungen während die Realwirtschaft ja fast schon ein Hindernis und eine Gefahr für die Börse darstellen würde, wenn diese (die Realwirtschaft) mal anspringt und zwar in Form von... [mehr]
(
4
Empfehlungen)
Der gesellschaftliche Wert eines Traders28.10.2015
Ökologisch ist es wohl sogar sinnvoller wenn ein großer Teil der Wertschöpfung nicht in der Realwirtschaft erfolgt. Ob das dann die Finanzwirtschaft sein muss, sei dahin gestellt. Aber schon heute ist die Finanzwirtschaft etwa um den Faktor 34 größer wie die Realwirtschaft. Nicht auszudenken, wenn diese Wertschöpfung ausschließlich über die Realwirtschaft erfolgen müsste. Wir müssten 34x mehr... [mehr]
(
1
Empfehlung)
07.12.01: Treppenstufen oder Fahnenstange? In der Ruhe liegt die Kraft!08.12.2001
...steigen die Kurse gleichsam als technische Reaktion auf den vorangegangenen Ausverkauf. Dann - und in dieser Phase stecken die Märkte jetzt - treibt die Liquidität die Kurse, denn in der Realwirtschaft wird das Geld in diesem Ausmaß noch nicht gebraucht. In der nächsten Phase wird sich die Realwirtschaft stabilisieren, es wird allerdings noch nicht zu einer massiven Nachfrage nach Geld kommen (deshalb werden auch vorerst die Zinsen nicht steigen). Schließlich haben die Unternehmen sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Focus Minerals, Spekulation der Woche03.02.2012
...– der Euro und realwirtschaftliche Entwicklung Der Euro schadet in den Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung – dies zeigt ein Vergleich der wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern vor und nach der Einführung des Euro sowie die Betrachtung der fatalen Auswirkungen der Euro-Rettungspakete auf die Wirtschaftsentwicklung der betroffenen Länder. Dass der Euro gerade in Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Ein Millionenseller wurde 72Jahre vergessen01.08.2000
...nachweisen, daß es funktioniert hätte, aber niemals für die breite masse. denn eines darf man nicht vergessen: die basis unseres einkommens ist immer noch die realwirtschaft, und nicht die finanzmärkte (auch wenn man angesichts der letzten jahren so seine zweifel hat). die finanzmärkte sind ein spiegelbild der realwirtschaft und nicht umgekehrt. es kann einfach nicht sein, daß durch simples sparen und anlegen am aktienmarkt, reichtum für alle nur eine frage der zeit ist. von irgendwo muß... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen sollten u. weitere int. Berichte10.03.2004
...Tilgungs- und Zinslasten die Realwirtschaft aufkommen muss. Auf der anderen Seite stehen riesige Forderungen aus dem Geldvermögen der Spekulationsgewinner, die jegliche Liquidität unbarmherzig aufsaugen. Warum die Realwirtschaft am Ende bezahlen muss ist klar, oder? Arbeiter und Angestellte, die sich verspekuliert haben, tilgen emsig ihre Schulden oder versuchen, verlorenes Vermögen erneut anzusparen. Der Konsum wird entsprechend vermindert. Die Realwirtschaft schrumpft. Unternehmer, die sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Inflation ist nicht tot !12.09.1999
...der Situation ab, kann ich für die Realität aber nicht sagen.) Ferner, die FED wird die Zinsen nicht ohne Realwirtschaftlichen Hintergrund ( Inflationsbekämpfung) massiv erhöhen. Solange also Produktivitätssteigerung auf der einen Seite und Rohstoffpreise sowie Lohnsteigerungen auf der anderen Seite sich die Waage halten, mithin solange die Geldmenge nur im Rahmen der Realwirtschaft wächst, wird die FED diesen Zustand nicht zu gefähreden versuchen. Die unsolide Finanzierung vieler... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
07.12.01: Treppenstufen oder Fahnenstange? In der Ruhe liegt die Kraft!08.12.2001
...steigen die Kurse gleichsam als technische Reaktion auf den vorangegangenen Ausverkauf. Dann - und in dieser Phase stecken die Märkte jetzt - treibt die Liquidität die Kurse, denn in der Realwirtschaft wird das Geld in diesem Ausmaß noch nicht gebraucht. In der nächsten Phase wird sich die Realwirtschaft stabilisieren, es wird allerdings noch nicht zu einer massiven Nachfrage nach Geld kommen (deshalb werden auch vorerst die Zinsen nicht steigen). Schließlich haben die Unternehmen sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Focus Minerals, Spekulation der Woche03.02.2012
...– der Euro und realwirtschaftliche Entwicklung Der Euro schadet in den Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung – dies zeigt ein Vergleich der wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern vor und nach der Einführung des Euro sowie die Betrachtung der fatalen Auswirkungen der Euro-Rettungspakete auf die Wirtschaftsentwicklung der betroffenen Länder. Dass der Euro gerade in Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Ein Millionenseller wurde 72Jahre vergessen01.08.2000
...nachweisen, daß es funktioniert hätte, aber niemals für die breite masse. denn eines darf man nicht vergessen: die basis unseres einkommens ist immer noch die realwirtschaft, und nicht die finanzmärkte (auch wenn man angesichts der letzten jahren so seine zweifel hat). die finanzmärkte sind ein spiegelbild der realwirtschaft und nicht umgekehrt. es kann einfach nicht sein, daß durch simples sparen und anlegen am aktienmarkt, reichtum für alle nur eine frage der zeit ist. von irgendwo muß... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen sollten u. weitere int. Berichte10.03.2004
...Tilgungs- und Zinslasten die Realwirtschaft aufkommen muss. Auf der anderen Seite stehen riesige Forderungen aus dem Geldvermögen der Spekulationsgewinner, die jegliche Liquidität unbarmherzig aufsaugen. Warum die Realwirtschaft am Ende bezahlen muss ist klar, oder? Arbeiter und Angestellte, die sich verspekuliert haben, tilgen emsig ihre Schulden oder versuchen, verlorenes Vermögen erneut anzusparen. Der Konsum wird entsprechend vermindert. Die Realwirtschaft schrumpft. Unternehmer, die sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Inflation ist nicht tot !12.09.1999
...der Situation ab, kann ich für die Realität aber nicht sagen.) Ferner, die FED wird die Zinsen nicht ohne Realwirtschaftlichen Hintergrund ( Inflationsbekämpfung) massiv erhöhen. Solange also Produktivitätssteigerung auf der einen Seite und Rohstoffpreise sowie Lohnsteigerungen auf der anderen Seite sich die Waage halten, mithin solange die Geldmenge nur im Rahmen der Realwirtschaft wächst, wird die FED diesen Zustand nicht zu gefähreden versuchen. Die unsolide Finanzierung vieler... [mehr]
(
0
Empfehlungen)