DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %
Thema: Realwirtschaft

Nachrichten zu "Realwirtschaft"

19.09.2018
Commerce Resources: Wie ein Phönix aus der Asche
...Waren verbietet werden, die für US-Produzenten kritisch sind." Nun ist es wohl soweit. Investoren sollte sich darauf vorbereiten, um davon zu profitieren, dass sich die zwei grössten Wirtschaftsmächte der Welt einen Schlagabtausch in der Realwirtschaft liefern.  In Bezug auf die News, dass REEs aus der aktuellen $200 Mrd. Zollrunde ausgeschlossen wurden, sollte man sich klar machen, dass es sich dabei um REE-"Feedstock" handelt, also die Rohwaren, für die es in den USA derzeit nur einen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
10 JAHRE LEHMAN-PLEITE15.09.2018
Wie der US-Immobilienmarkt eine weltweite Krise auslöste
...Lehman Brothers erklärt Insolvenz und wird nicht vom Staat gerettet - anders als der Versicherungsriese AIG , der von Washington verstaatlicht wird. Noch immer beruhigen Experten, es sei kein Überspringen der Finanzkrise auf die Realwirtschaft zu erwarten. IW-Direktor Michael Hüther erklärt: "Ich gehe davon aus, dass die Finanzmarktkrise sich nicht im dritten Akt des Dramas befindet, sondern im Schlussakt, der aber länger dauern kann, wie bei einer Wagnerschen Oper." 4. AKT - ES... [mehr]
(
0
Bewertungen)
10 JAHRE LEHMAN-PLEITE10.09.2018
Wie der US-Immobilienmarkt eine weltweite Krise auslöste
...Lehman Brothers erklärt Insolvenz und wird nicht vom Staat gerettet - anders als der Versicherungsriese AIG , der von Washington verstaatlicht wird. Noch immer beruhigen Experten, es sei kein Überspringen der Finanzkrise auf die Realwirtschaft zu erwarten. IW-Direktor Michael Hüther erklärt: "Ich gehe davon aus, dass die Finanzmarktkrise sich nicht im dritten Akt des Dramas befindet, sondern im Schlussakt, der aber länger dauern kann, wie bei einer Wagnerschen Oper." 4. AKT - ES... [mehr]
(
0
Bewertungen)
27.08.2018
6 Jahre Draghi’s „whatever it takes“
...wurden in den USA, in Spanien oder Irland völlig überteuerte Immobilien gekauft und in Deutschland mehr Schiffe finanziert, als überhaupt jemand brauchen konnte. Und so stürzte das Kartenhaus am Finanzmarkt in sich zusammen und drohte die Realwirtschaft mitzureißen, als sich niemand mehr von zu guten Ratings blenden ließ und die Verschuldung hinter den komplexen Finanzprodukten sichtbar wurde. Um das zu verhindern, wurden Banken und Fonds in vielen Ländern mit Steuergeldern gerettet.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-Adhoc24.08.2018
Die nebag ag erzielte im 1. Halbjahr 2018 ein Gesamtergebnis nach IFRS von CHF 6'798'002 (deutsch)
...aber gleichzeitig nahmen die politischen Unsicherheiten markant zu. Die Finanzmärkte hatten sich in einem Wechselspiel zwischen realwirtschaftlichen Realitäten und politischen Irrungen und Wirrungen zu orientieren und entschieden sich letztlich für einen leicht negativen Seitwärtstrend mit einer negativen Grundnote. Die für die Schweizer Realwirtschaft wesentlichen Währungsrelationen entwickelten sich positiv, was auf die exportorientierten Unternehmen in der Schweiz einen günstigen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Aktienmarkt - Realwirtschaft24.04.2015
Designierter Allianz-Chef Bäte warnt vor Verwerfungen an den Kapitalmärkten
...zu nutzen, ein Programm für die nächsten Jahre zu erarbeiten“, sagte Bäte in einem Interview mit dem „manager magazin“, das er zusammen mit dem gegenwärtigen Vorstandschef Michael Diekmann gab. Aktienmarkt und Realwirtschaft laufen auseinander Die größte Herausforderung zu Beginn seiner Amtszeit stelle die aktuelle ökonomische Gemengelage dar, so Bäte. Dabei habe er vor allem möglichen Verwerfungen an den Kapitalmärkten im Blick.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktkommentar27.12.2016
Edgar Walk (Metzler): 2017 – Wachstum, säkuläre Stagnation oder Zombifizierung?
Das Jahr 2016 war in dem Sinne ungewöhnlich, da gefühlt sehr viel passiert ist, die Entwicklung der Realwirtschaft aber einigermaßen stabil blieb. Schon der Jahresauftakt begann entgegen dem normalen Saisonmuster mit heftigen Kursverlusten von teilweise mehr als 15 % an den wichtigsten Börsen turbulent, da erhebliche Sorgen vor einer schweren Finanzmarktkrise in China auf die Kurse... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktgeflüster02.05.2017
Tech-Euphorie und Realwirtschaft
...den Märkten ab (wenngleich die Aktien der US-Autobauer deutlich im Minus sind), aber entweder werden die Daten bald wieder besser, oder aber der Abstand zwischen Preisen und Realität ist schlicht viel zu groß.. Das Video "Tech-Euphorie und Realwirtschaft" sehen Sie hier.. [mehr]
(
3
Bewertungen)
29.06.2017
Erwartungen laufen der Realwirtschaft davon
...zu einer großen Trendwende, sondern zu der bereits in mehreren Artikeln angesprochenen überfälligen Kurskorrektur kommen wird. Denn die allgemein zu euphorische Stimmung muss abgebaut werden. Da jedoch die grundsätzliche Situation der Realwirtschaft weiter ganz klare positive Vorzeichen hat, es zudem immer noch keine absehbaren Ereignisse gibt, die daran rütteln könnten, wird dies den derzeitigen übergeordneten Aufwärtstrend stützen. Also, wenn die notwendige Korrektur einsetzt, sollte... [mehr]
(
0
Bewertungen)
19.04.2017
Gute Laune allein schafft kein Wachstum!
Lieber Investor, die Stimmung war gut, die Aktienkurse stiegen, nur in der Realwirtschaft war von einer neu erwachten Aufbruchstimmung nicht viel zu sehen. Das ist etwas verkürzt auf den Punkt gebracht die wirtschaftliche Situation in den USA seit Anfang November. Vor der US-Präsidentenwahl wollten sich viele aus verständlichen Gründen nicht festlegen. Man wusste schließlich nicht, wer aus dem Rennen um das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Aktienmarkt - Realwirtschaft24.04.2015
Designierter Allianz-Chef Bäte warnt vor Verwerfungen an den Kapitalmärkten
...zu nutzen, ein Programm für die nächsten Jahre zu erarbeiten“, sagte Bäte in einem Interview mit dem „manager magazin“, das er zusammen mit dem gegenwärtigen Vorstandschef Michael Diekmann gab. Aktienmarkt und Realwirtschaft laufen auseinander Die größte Herausforderung zu Beginn seiner Amtszeit stelle die aktuelle ökonomische Gemengelage dar, so Bäte. Dabei habe er vor allem möglichen Verwerfungen an den Kapitalmärkten im Blick.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktkommentar27.12.2016
Edgar Walk (Metzler): 2017 – Wachstum, säkuläre Stagnation oder Zombifizierung?
Das Jahr 2016 war in dem Sinne ungewöhnlich, da gefühlt sehr viel passiert ist, die Entwicklung der Realwirtschaft aber einigermaßen stabil blieb. Schon der Jahresauftakt begann entgegen dem normalen Saisonmuster mit heftigen Kursverlusten von teilweise mehr als 15 % an den wichtigsten Börsen turbulent, da erhebliche Sorgen vor einer schweren Finanzmarktkrise in China auf die Kurse... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktgeflüster02.05.2017
Tech-Euphorie und Realwirtschaft
...den Märkten ab (wenngleich die Aktien der US-Autobauer deutlich im Minus sind), aber entweder werden die Daten bald wieder besser, oder aber der Abstand zwischen Preisen und Realität ist schlicht viel zu groß.. Das Video "Tech-Euphorie und Realwirtschaft" sehen Sie hier.. [mehr]
(
3
Bewertungen)
29.06.2017
Erwartungen laufen der Realwirtschaft davon
...zu einer großen Trendwende, sondern zu der bereits in mehreren Artikeln angesprochenen überfälligen Kurskorrektur kommen wird. Denn die allgemein zu euphorische Stimmung muss abgebaut werden. Da jedoch die grundsätzliche Situation der Realwirtschaft weiter ganz klare positive Vorzeichen hat, es zudem immer noch keine absehbaren Ereignisse gibt, die daran rütteln könnten, wird dies den derzeitigen übergeordneten Aufwärtstrend stützen. Also, wenn die notwendige Korrektur einsetzt, sollte... [mehr]
(
0
Bewertungen)
19.04.2017
Gute Laune allein schafft kein Wachstum!
Lieber Investor, die Stimmung war gut, die Aktienkurse stiegen, nur in der Realwirtschaft war von einer neu erwachten Aufbruchstimmung nicht viel zu sehen. Das ist etwas verkürzt auf den Punkt gebracht die wirtschaftliche Situation in den USA seit Anfang November. Vor der US-Präsidentenwahl wollten sich viele aus verständlichen Gründen nicht festlegen. Man wusste schließlich nicht, wer aus dem Rennen um das... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Realwirtschaft"

Schulden11.01.2017
...er einen realwirtschaftlichen Verlust erleidet. Dahingegen kann sich der Immobesitzer aufgrund der Kombination von Mieteinnahme (die höher ist als der Fixzins) + Wertsteigerung (die in etwa der Inflation entspricht) sogar die Inflation in aller Regel überkompensieren (insb. bei Hebelung durch FK-Einsatz), d.h. er hat einen realwirtschaftlichen Gewinn. zu3) In Zeiten von Deflation erhält der Sparer zwar im Allgemeinen keine Zinsen, hat aber einen realwirtschaftlichen Gewinn, da er sich für... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 18.11.201618.11.2016
Zitat von gipsywoman: Zitat von updownupdown: ... ich hab keine Ahnung wie weit - so er denn überhaupt kommt. Aber ich glaube nicht, dass ein Kursniveau von 7000 ohne erhebliche Konsequenzen für die Realwirtschaft bleiben wird. ach was, mußt du verstehen wie einen winter/sommerschlußverkauf oder... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 17.05.201617.05.2016
...auch in der Realität stimmt), dass realwirtschaftliche Faktoren eher eine untergeordnete Rolle momentan an der Börse spielen würden und vorwiegend geldpolitische Faktoren (allen voran der Zins) eine dominierende Rolle ausüben. D.h. die wahren Treiber der Aktienmärkte unterliegen zunehmend geldpolitischen Entscheidungen während die Realwirtschaft ja fast schon ein Hindernis und eine Gefahr für die Börse darstellen würde, wenn diese (die Realwirtschaft) mal anspringt und zwar in Form von... [mehr]
(
4
Empfehlungen)
Der gesellschaftliche Wert eines Traders28.10.2015
Ökologisch ist es wohl sogar sinnvoller wenn ein großer Teil der Wertschöpfung nicht in der Realwirtschaft erfolgt. Ob das dann die Finanzwirtschaft sein muss, sei dahin gestellt. Aber schon heute ist die Finanzwirtschaft etwa um den Faktor 34 größer wie die Realwirtschaft. Nicht auszudenken, wenn diese Wertschöpfung ausschließlich über die Realwirtschaft erfolgen müsste. Wir müssten 34x mehr... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Porsche - jetzt kaufen bei 608 €24.08.2012
Die Manager der Realwirtschaft liegen da ganz richtig mit ihrer Meinung zum abgekoppelten virtuellen Derivatecasino! "Handelsblatt vom 24.08.2012, Seite 3 Automanager sprechen normalerweise über die Autoindustrie, Verleger über das Mediengeschäft, Lebensmittelfabrikanten wagen sich allenfalls auf das Feld der Agrarpolitik vor. Dass eine Branche nicht über die andere herfällt, gehört in Deutschland zu den ungeschriebenen Gesetzen. Doch derzeit wird dieses Gesetz nahezu... [mehr]
(
5
Empfehlungen)
07.12.01: Treppenstufen oder Fahnenstange? In der Ruhe liegt die Kraft!08.12.2001
...steigen die Kurse gleichsam als technische Reaktion auf den vorangegangenen Ausverkauf. Dann - und in dieser Phase stecken die Märkte jetzt - treibt die Liquidität die Kurse, denn in der Realwirtschaft wird das Geld in diesem Ausmaß noch nicht gebraucht. In der nächsten Phase wird sich die Realwirtschaft stabilisieren, es wird allerdings noch nicht zu einer massiven Nachfrage nach Geld kommen (deshalb werden auch vorerst die Zinsen nicht steigen). Schließlich haben die Unternehmen sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Focus Minerals, Spekulation der Woche03.02.2012
...– der Euro und realwirtschaftliche Entwicklung Der Euro schadet in den Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung – dies zeigt ein Vergleich der wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern vor und nach der Einführung des Euro sowie die Betrachtung der fatalen Auswirkungen der Euro-Rettungspakete auf die Wirtschaftsentwicklung der betroffenen Länder. Dass der Euro gerade in Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Ein Millionenseller wurde 72Jahre vergessen01.08.2000
...nachweisen, daß es funktioniert hätte, aber niemals für die breite masse. denn eines darf man nicht vergessen: die basis unseres einkommens ist immer noch die realwirtschaft, und nicht die finanzmärkte (auch wenn man angesichts der letzten jahren so seine zweifel hat). die finanzmärkte sind ein spiegelbild der realwirtschaft und nicht umgekehrt. es kann einfach nicht sein, daß durch simples sparen und anlegen am aktienmarkt, reichtum für alle nur eine frage der zeit ist. von irgendwo muß... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen sollten u. weitere int. Berichte10.03.2004
...Tilgungs- und Zinslasten die Realwirtschaft aufkommen muss. Auf der anderen Seite stehen riesige Forderungen aus dem Geldvermögen der Spekulationsgewinner, die jegliche Liquidität unbarmherzig aufsaugen. Warum die Realwirtschaft am Ende bezahlen muss ist klar, oder? Arbeiter und Angestellte, die sich verspekuliert haben, tilgen emsig ihre Schulden oder versuchen, verlorenes Vermögen erneut anzusparen. Der Konsum wird entsprechend vermindert. Die Realwirtschaft schrumpft. Unternehmer, die sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Inflation ist nicht tot !12.09.1999
...der Situation ab, kann ich für die Realität aber nicht sagen.) Ferner, die FED wird die Zinsen nicht ohne Realwirtschaftlichen Hintergrund ( Inflationsbekämpfung) massiv erhöhen. Solange also Produktivitätssteigerung auf der einen Seite und Rohstoffpreise sowie Lohnsteigerungen auf der anderen Seite sich die Waage halten, mithin solange die Geldmenge nur im Rahmen der Realwirtschaft wächst, wird die FED diesen Zustand nicht zu gefähreden versuchen. Die unsolide Finanzierung vieler... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
07.12.01: Treppenstufen oder Fahnenstange? In der Ruhe liegt die Kraft!08.12.2001
...steigen die Kurse gleichsam als technische Reaktion auf den vorangegangenen Ausverkauf. Dann - und in dieser Phase stecken die Märkte jetzt - treibt die Liquidität die Kurse, denn in der Realwirtschaft wird das Geld in diesem Ausmaß noch nicht gebraucht. In der nächsten Phase wird sich die Realwirtschaft stabilisieren, es wird allerdings noch nicht zu einer massiven Nachfrage nach Geld kommen (deshalb werden auch vorerst die Zinsen nicht steigen). Schließlich haben die Unternehmen sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Focus Minerals, Spekulation der Woche03.02.2012
...– der Euro und realwirtschaftliche Entwicklung Der Euro schadet in den Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung – dies zeigt ein Vergleich der wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern vor und nach der Einführung des Euro sowie die Betrachtung der fatalen Auswirkungen der Euro-Rettungspakete auf die Wirtschaftsentwicklung der betroffenen Länder. Dass der Euro gerade in Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Ein Millionenseller wurde 72Jahre vergessen01.08.2000
...nachweisen, daß es funktioniert hätte, aber niemals für die breite masse. denn eines darf man nicht vergessen: die basis unseres einkommens ist immer noch die realwirtschaft, und nicht die finanzmärkte (auch wenn man angesichts der letzten jahren so seine zweifel hat). die finanzmärkte sind ein spiegelbild der realwirtschaft und nicht umgekehrt. es kann einfach nicht sein, daß durch simples sparen und anlegen am aktienmarkt, reichtum für alle nur eine frage der zeit ist. von irgendwo muß... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen sollten u. weitere int. Berichte10.03.2004
...Tilgungs- und Zinslasten die Realwirtschaft aufkommen muss. Auf der anderen Seite stehen riesige Forderungen aus dem Geldvermögen der Spekulationsgewinner, die jegliche Liquidität unbarmherzig aufsaugen. Warum die Realwirtschaft am Ende bezahlen muss ist klar, oder? Arbeiter und Angestellte, die sich verspekuliert haben, tilgen emsig ihre Schulden oder versuchen, verlorenes Vermögen erneut anzusparen. Der Konsum wird entsprechend vermindert. Die Realwirtschaft schrumpft. Unternehmer, die sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Inflation ist nicht tot !12.09.1999
...der Situation ab, kann ich für die Realität aber nicht sagen.) Ferner, die FED wird die Zinsen nicht ohne Realwirtschaftlichen Hintergrund ( Inflationsbekämpfung) massiv erhöhen. Solange also Produktivitätssteigerung auf der einen Seite und Rohstoffpreise sowie Lohnsteigerungen auf der anderen Seite sich die Waage halten, mithin solange die Geldmenge nur im Rahmen der Realwirtschaft wächst, wird die FED diesen Zustand nicht zu gefähreden versuchen. Die unsolide Finanzierung vieler... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Realwirtschaft

Suche nach weiteren Themen