DAX-0,08 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-0,28 %
Thema: Realwirtschaft

Nachrichten zu "Realwirtschaft"

11.07.2018
rent24 startet ICO für Blockchain Plattform
...Das Netzwerk von Partnerunternehmen reicht von Hotels und Restaurants über Einkaufszentren bis hin zu Carsharing. Damian Leich, CMO und Mitgründer, ergänzt: "Unsere Plattform schlägt eine Brücke zwischen digitaler Welt und Realwirtschaft und bietet so echten Mehrwert. Jeder kann teilhaben, entweder als Nutzer oder als Partnerunternehmen." ICO für Plattform beginnt im August rent24 startet am 1. August einen ICO (Initial Coin Offering), eine Finanzierungsform für Blockchain-Projekte. Das... [mehr]
(
1
Bewertung)
Rohstoffe11.07.2018
Nächste Eskalationsstufe im Handelskrieg
...im gleichen Umfang reagieren, da es im letzten Jahr aus den USA Güter und Dienstleistungen im Wert von insgesamt „nur“ rund 150 Mrd. USD eingeführt hat. Unter den Marktteilnehmern wächst die Sorge, dass sich der Handelskrieg auf die Realwirtschaft auswirkt und das globale Wirtschaftswachstum bremst. Dies hätte wohl auch Auswirkungen auf die Nachfrage nach Industriemetallen. Entsprechend stark fällt heute Morgen die Reaktion bei den Metallen aus: An der LME fallen die Preise um bis... [mehr]
(
0
Bewertungen)
11.07.2018
China Wealth Forum 2018 in Qingdao eröffnet
...Spring Resort eröffnet. Während der zweitägigen Veranstaltung diskutierten die Teilnehmer über offene Märkte und Innovationen im Finanzsektor ebenso wie über Regulierungen für die Finanzbranche und Finanzdienstleistungen für die Realwirtschaft und boten einen vielfältigen und offenen Marktplatz der Ideen für die Vermögensverwaltungsbranche. Der stellvertretende Parteisekretär und Gouverneur der Provinz Shandong, Gong Gong, hatte einen offenen Brief an das Forum... [mehr]
(
0
Bewertungen)
05.07.2018
China, USA, Volatilität – schwieriges Marktumfeld
...als gute Nachrichten für Finanzanlagen interpretiert, da die Entscheidungsträger stets schnell reagierten. Diese „Schnäppchenjagd“- Mentalität könnte jedoch nicht von Dauer sein. Die Wertentwicklung von Finanzanlagen hat jene der Realwirtschaft in den vergangenen zehn Jahren deutlich übertroffen. Im kommenden Jahrzehnt kann sich diese Entwicklung jedoch zweifelsohne ins Gegenteil verkehren. Gleichzeitig gehört eine Rezession in den USA zum Basisszenario der Experten für die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bank of England27.06.2018
Bankensystem auch für 'ungeordneten' Brexit gerüstet
...hervor, der am Mittwoch veröffentlicht wurde. Selbst wenn das Land ohne Abkommen aus der EU ausscheiden sollte, wäre die Stabilität der Wirtschaft nicht gefährdet, glauben die Experten. "Das britische Finanzsystem könnte die Realwirtschaft in einem ungeordneten Brexit unterstützen", heißt es in dem Bericht. Die Bank of England widerspricht damit der Einschätzung der EU-Bankenaufsicht EBA. Diese hatte vor wenigen Tagen gewarnt, die Banken in Großbritannien seien nicht angemessen auf... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Aktienmarkt - Realwirtschaft24.04.2015
Designierter Allianz-Chef Bäte warnt vor Verwerfungen an den Kapitalmärkten
...zu nutzen, ein Programm für die nächsten Jahre zu erarbeiten“, sagte Bäte in einem Interview mit dem „manager magazin“, das er zusammen mit dem gegenwärtigen Vorstandschef Michael Diekmann gab. Aktienmarkt und Realwirtschaft laufen auseinander Die größte Herausforderung zu Beginn seiner Amtszeit stelle die aktuelle ökonomische Gemengelage dar, so Bäte. Dabei habe er vor allem möglichen Verwerfungen an den Kapitalmärkten im Blick.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktkommentar27.12.2016
Edgar Walk (Metzler): 2017 – Wachstum, säkuläre Stagnation oder Zombifizierung?
Das Jahr 2016 war in dem Sinne ungewöhnlich, da gefühlt sehr viel passiert ist, die Entwicklung der Realwirtschaft aber einigermaßen stabil blieb. Schon der Jahresauftakt begann entgegen dem normalen Saisonmuster mit heftigen Kursverlusten von teilweise mehr als 15 % an den wichtigsten Börsen turbulent, da erhebliche Sorgen vor einer schweren Finanzmarktkrise in China auf die Kurse... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktgeflüster02.05.2017
Tech-Euphorie und Realwirtschaft
...den Märkten ab (wenngleich die Aktien der US-Autobauer deutlich im Minus sind), aber entweder werden die Daten bald wieder besser, oder aber der Abstand zwischen Preisen und Realität ist schlicht viel zu groß.. Das Video "Tech-Euphorie und Realwirtschaft" sehen Sie hier.. [mehr]
(
3
Bewertungen)
29.06.2017
Erwartungen laufen der Realwirtschaft davon
...zu einer großen Trendwende, sondern zu der bereits in mehreren Artikeln angesprochenen überfälligen Kurskorrektur kommen wird. Denn die allgemein zu euphorische Stimmung muss abgebaut werden. Da jedoch die grundsätzliche Situation der Realwirtschaft weiter ganz klare positive Vorzeichen hat, es zudem immer noch keine absehbaren Ereignisse gibt, die daran rütteln könnten, wird dies den derzeitigen übergeordneten Aufwärtstrend stützen. Also, wenn die notwendige Korrektur einsetzt, sollte... [mehr]
(
0
Bewertungen)
19.04.2017
Gute Laune allein schafft kein Wachstum!
Lieber Investor, die Stimmung war gut, die Aktienkurse stiegen, nur in der Realwirtschaft war von einer neu erwachten Aufbruchstimmung nicht viel zu sehen. Das ist etwas verkürzt auf den Punkt gebracht die wirtschaftliche Situation in den USA seit Anfang November. Vor der US-Präsidentenwahl wollten sich viele aus verständlichen Gründen nicht festlegen. Man wusste schließlich nicht, wer aus dem Rennen um das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Aktienmarkt - Realwirtschaft24.04.2015
Designierter Allianz-Chef Bäte warnt vor Verwerfungen an den Kapitalmärkten
...zu nutzen, ein Programm für die nächsten Jahre zu erarbeiten“, sagte Bäte in einem Interview mit dem „manager magazin“, das er zusammen mit dem gegenwärtigen Vorstandschef Michael Diekmann gab. Aktienmarkt und Realwirtschaft laufen auseinander Die größte Herausforderung zu Beginn seiner Amtszeit stelle die aktuelle ökonomische Gemengelage dar, so Bäte. Dabei habe er vor allem möglichen Verwerfungen an den Kapitalmärkten im Blick.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktkommentar27.12.2016
Edgar Walk (Metzler): 2017 – Wachstum, säkuläre Stagnation oder Zombifizierung?
Das Jahr 2016 war in dem Sinne ungewöhnlich, da gefühlt sehr viel passiert ist, die Entwicklung der Realwirtschaft aber einigermaßen stabil blieb. Schon der Jahresauftakt begann entgegen dem normalen Saisonmuster mit heftigen Kursverlusten von teilweise mehr als 15 % an den wichtigsten Börsen turbulent, da erhebliche Sorgen vor einer schweren Finanzmarktkrise in China auf die Kurse... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktgeflüster02.05.2017
Tech-Euphorie und Realwirtschaft
...den Märkten ab (wenngleich die Aktien der US-Autobauer deutlich im Minus sind), aber entweder werden die Daten bald wieder besser, oder aber der Abstand zwischen Preisen und Realität ist schlicht viel zu groß.. Das Video "Tech-Euphorie und Realwirtschaft" sehen Sie hier.. [mehr]
(
3
Bewertungen)
29.06.2017
Erwartungen laufen der Realwirtschaft davon
...zu einer großen Trendwende, sondern zu der bereits in mehreren Artikeln angesprochenen überfälligen Kurskorrektur kommen wird. Denn die allgemein zu euphorische Stimmung muss abgebaut werden. Da jedoch die grundsätzliche Situation der Realwirtschaft weiter ganz klare positive Vorzeichen hat, es zudem immer noch keine absehbaren Ereignisse gibt, die daran rütteln könnten, wird dies den derzeitigen übergeordneten Aufwärtstrend stützen. Also, wenn die notwendige Korrektur einsetzt, sollte... [mehr]
(
0
Bewertungen)
19.04.2017
Gute Laune allein schafft kein Wachstum!
Lieber Investor, die Stimmung war gut, die Aktienkurse stiegen, nur in der Realwirtschaft war von einer neu erwachten Aufbruchstimmung nicht viel zu sehen. Das ist etwas verkürzt auf den Punkt gebracht die wirtschaftliche Situation in den USA seit Anfang November. Vor der US-Präsidentenwahl wollten sich viele aus verständlichen Gründen nicht festlegen. Man wusste schließlich nicht, wer aus dem Rennen um das... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Realwirtschaft"

Tages-Trading-Chancen am Montag den 11.06.201811.06.2018
...Entschluss gekommen, daß die Geschehnisse der letzten Zeit zu stark ignoriert werden. In den USA-Medien heißt es nur: Heiße Luft durch die Politik!! Meiner Meinung nach liegen die Medien da total falsch. Der psychologische Effekt in der Realwirtschaft wird stärker sein, als das viele erwarten. Das Schuldencasino USA dreht sich munter weiter und der Präsident versteht nicht, dass das Ausland die USA zumindest teilfinanziert. Und Italien; und Zinsen; und sportliche Bewertungen, und.... Diese... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Bitcoin eine Blase oder nicht?30.11.2017
...von "nichts" in die Höhe. Nur dass es das "nichts" etwas verschleiert ist und jeder dann in seiner Gier irgendetwas hineininterpretieren kann. Ich hoffe nur, dass dann nur Spekulanten ihr Geld verlieren und es keine Rückwirkung auf die Realwirtschaft hat. Aber bis die Blase platzt werden wieder so viele Stellen (Anleger, Fonds, Banken etc. ) reales Geld versenkt haben, dass vermutlich wieder der normale Bürger die Suppe mit auslöffeln darf. [mehr]
(
1
Empfehlung)
Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 21.11.201721.11.2017
...jetzt also weitere 3000 Punkte im Dow!???? Gemessen an den letzten Wellen!!! Erste Welle von 18000 bis 21000 - 4 Monate Zweite Welle von 20400 bis 23600 - 8 Monate Dritte Welle dann von 23250 bis 26200? - 4 Monate? Kompletter Irrsinn und mit Realwirtschaft garnicht Erreichbar!!! Wer braucht schon eine Regierung??? Die machen doch sowieso nix!!! Alles läuft wieder einmal aus dem Ruder und am Ende hat die Masse wieder weniger und die grossen alles! [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Diesmal ist tatsächlich alles anders! Der teuerste Börsenspruch aller Zeiten?06.11.2017
...30 % und 60 % des Nominalwertes. Das heißt hier stecken bereits wieder die möglichen bilanziellen Gewinne der Jahre 2010 und folgende.. - Die Realwirtschaft zeigt sich deutlich robuster als es die "linearen Schwarzseher" seit 4 Monaten verkünden. Ich habe z.Z. keine Anzeichen mehr, dass die Finanzkrise sich noch weiter in der "Realwirtschaft manifestieren wird. Wie in jeder Rezession gibt es eine Marktbereinigung..dies kann natürlich auch Unternehmen wie GM, "Opel" oder "Infineon " treffen,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
ROUNDUP 2: EZB geht vom Gas: Notenbank halbiert Volumen der Anleihenkäufe26.10.2017
...der Menschheit größten finanzpolitischen Wahnsinn aller Zeiten eines nicht mehr fernen Tages völlig ausgeblutet wird. Die Fallhöhe wird immer größer und die Illusion, dass diese Falschgelderzeuger mit einer Orgie des Geldschaffens die Realwirtschaft steuern könnten, immer ungaubwürdiger. Jeder Anleger, der seine fünf Sinne noch beisammen hat, sollte wissen, dass dieses per Knopfdruck erzeugte "Scheingeld" seine Funktion als Wertspeicher längst verloren hat und seine folgerichtigen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
07.12.01: Treppenstufen oder Fahnenstange? In der Ruhe liegt die Kraft!08.12.2001
...steigen die Kurse gleichsam als technische Reaktion auf den vorangegangenen Ausverkauf. Dann - und in dieser Phase stecken die Märkte jetzt - treibt die Liquidität die Kurse, denn in der Realwirtschaft wird das Geld in diesem Ausmaß noch nicht gebraucht. In der nächsten Phase wird sich die Realwirtschaft stabilisieren, es wird allerdings noch nicht zu einer massiven Nachfrage nach Geld kommen (deshalb werden auch vorerst die Zinsen nicht steigen). Schließlich haben die Unternehmen sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Focus Minerals, Spekulation der Woche03.02.2012
...– der Euro und realwirtschaftliche Entwicklung Der Euro schadet in den Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung – dies zeigt ein Vergleich der wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern vor und nach der Einführung des Euro sowie die Betrachtung der fatalen Auswirkungen der Euro-Rettungspakete auf die Wirtschaftsentwicklung der betroffenen Länder. Dass der Euro gerade in Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Ein Millionenseller wurde 72Jahre vergessen01.08.2000
...nachweisen, daß es funktioniert hätte, aber niemals für die breite masse. denn eines darf man nicht vergessen: die basis unseres einkommens ist immer noch die realwirtschaft, und nicht die finanzmärkte (auch wenn man angesichts der letzten jahren so seine zweifel hat). die finanzmärkte sind ein spiegelbild der realwirtschaft und nicht umgekehrt. es kann einfach nicht sein, daß durch simples sparen und anlegen am aktienmarkt, reichtum für alle nur eine frage der zeit ist. von irgendwo muß... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen sollten u. weitere int. Berichte10.03.2004
...Tilgungs- und Zinslasten die Realwirtschaft aufkommen muss. Auf der anderen Seite stehen riesige Forderungen aus dem Geldvermögen der Spekulationsgewinner, die jegliche Liquidität unbarmherzig aufsaugen. Warum die Realwirtschaft am Ende bezahlen muss ist klar, oder? Arbeiter und Angestellte, die sich verspekuliert haben, tilgen emsig ihre Schulden oder versuchen, verlorenes Vermögen erneut anzusparen. Der Konsum wird entsprechend vermindert. Die Realwirtschaft schrumpft. Unternehmer, die sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Inflation ist nicht tot !12.09.1999
...der Situation ab, kann ich für die Realität aber nicht sagen.) Ferner, die FED wird die Zinsen nicht ohne Realwirtschaftlichen Hintergrund ( Inflationsbekämpfung) massiv erhöhen. Solange also Produktivitätssteigerung auf der einen Seite und Rohstoffpreise sowie Lohnsteigerungen auf der anderen Seite sich die Waage halten, mithin solange die Geldmenge nur im Rahmen der Realwirtschaft wächst, wird die FED diesen Zustand nicht zu gefähreden versuchen. Die unsolide Finanzierung vieler... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
07.12.01: Treppenstufen oder Fahnenstange? In der Ruhe liegt die Kraft!08.12.2001
...steigen die Kurse gleichsam als technische Reaktion auf den vorangegangenen Ausverkauf. Dann - und in dieser Phase stecken die Märkte jetzt - treibt die Liquidität die Kurse, denn in der Realwirtschaft wird das Geld in diesem Ausmaß noch nicht gebraucht. In der nächsten Phase wird sich die Realwirtschaft stabilisieren, es wird allerdings noch nicht zu einer massiven Nachfrage nach Geld kommen (deshalb werden auch vorerst die Zinsen nicht steigen). Schließlich haben die Unternehmen sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Focus Minerals, Spekulation der Woche03.02.2012
...– der Euro und realwirtschaftliche Entwicklung Der Euro schadet in den Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung – dies zeigt ein Vergleich der wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern vor und nach der Einführung des Euro sowie die Betrachtung der fatalen Auswirkungen der Euro-Rettungspakete auf die Wirtschaftsentwicklung der betroffenen Länder. Dass der Euro gerade in Ländern mit schwächerer Volkswirtschaft der realwirtschaftlichen Entwicklung... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Ein Millionenseller wurde 72Jahre vergessen01.08.2000
...nachweisen, daß es funktioniert hätte, aber niemals für die breite masse. denn eines darf man nicht vergessen: die basis unseres einkommens ist immer noch die realwirtschaft, und nicht die finanzmärkte (auch wenn man angesichts der letzten jahren so seine zweifel hat). die finanzmärkte sind ein spiegelbild der realwirtschaft und nicht umgekehrt. es kann einfach nicht sein, daß durch simples sparen und anlegen am aktienmarkt, reichtum für alle nur eine frage der zeit ist. von irgendwo muß... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen sollten u. weitere int. Berichte10.03.2004
...Tilgungs- und Zinslasten die Realwirtschaft aufkommen muss. Auf der anderen Seite stehen riesige Forderungen aus dem Geldvermögen der Spekulationsgewinner, die jegliche Liquidität unbarmherzig aufsaugen. Warum die Realwirtschaft am Ende bezahlen muss ist klar, oder? Arbeiter und Angestellte, die sich verspekuliert haben, tilgen emsig ihre Schulden oder versuchen, verlorenes Vermögen erneut anzusparen. Der Konsum wird entsprechend vermindert. Die Realwirtschaft schrumpft. Unternehmer, die sich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Inflation ist nicht tot !12.09.1999
...der Situation ab, kann ich für die Realität aber nicht sagen.) Ferner, die FED wird die Zinsen nicht ohne Realwirtschaftlichen Hintergrund ( Inflationsbekämpfung) massiv erhöhen. Solange also Produktivitätssteigerung auf der einen Seite und Rohstoffpreise sowie Lohnsteigerungen auf der anderen Seite sich die Waage halten, mithin solange die Geldmenge nur im Rahmen der Realwirtschaft wächst, wird die FED diesen Zustand nicht zu gefähreden versuchen. Die unsolide Finanzierung vieler... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Realwirtschaft

Suche nach weiteren Themen