DAX-0,32 % EUR/USD-0,36 % Gold+0,20 % Öl (Brent)-0,99 %

Meinungen über mein Depot -40% - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

was hält ihr von meinem Depot und den Werten die drinne sind?
was meint ihr und wieso meint ihr, wie die Werte in Zukunft aussehen werden?

eventuell nachkaufen oder aussteigen
naja, mit dem was du hier aufgelistet hast, kann wohl nicht viel schief gehen .. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.072 von HeiligerStrohsack am 01.11.07 12:56:51Meinst du nicht, dass er etwas breiter streuen sollte?
Stichwort Diversifikation
oh soory



Anfangsinvestment: 6.029,58 EUR Gesamtwert Wertpapiere: 3.737,66 EUR
Gewinn/Verlust -2.291,92 EUR -38,01 % Liquidität/Bargeld Konto anlegen

Gewinn/Verlust Intraday -409,72 EUR -9,88 % Gesamtwert 3.737,66 EUR

Name
WKN
Anzahl Kaufpreis Kaufsumme
Wert aktuell
Währung
Akt. Kurs abs. Diff.
% Diff.
Funktionen
ASIA GLOBAL HOLDINGS DL CORP. REGISTERED SHARES -,001
A0J4BX 14.025
0,17
2.414,25
1.122,00 EUR EUR 0,08 EUR -0,022 -21,57%

COASTAL GREENLAND LTD. REGISTERED SHARES HD -,10
121823 5.300
0,225
1.212,50
1.028,20 EUR EUR 0,194 EUR -0,01 -3,00%

ANGIOGENEX INC. SHARES REGISTERED DL -,01
A0MUN6 1.890
0,634
1.213,26
756,00 EUR EUR 0,40 EUR -0,04 -8,68%

STAR ENERGY CORP. SHARES REGISTERED NEW DL-,001
A0H1KV 1.460
0,38
554,07
351,86 EUR EUR 0,241 EUR 0,00 0,00%

CHINA PHARMACEUTICAL GRP LTD. REGISTERED SHARES HD -,10
548183 750
0,403
312,25
262,50 EUR EUR 0,35 EUR 0,00 1,45%

GRANT LIFE SCIENCES INC. REGISTERED SHARES DL -,001
A0F6J8 15.000
0,018
282,00
195,00 EUR EUR 0,013 EUR -0,00 0,00%

MCC GLOBAL N.V. AANDELEN AAN TOOND. NEW EO-,03
A0LFAF 650
0,045
41,25
22,10 EUR EUR 0,034 EUR -0,002 -5,56%
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.164 von ichwillsjetztwissen am 01.11.07 13:02:20
ein bisschen breiter, aber nicht zu breit!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.172 von Andrej12683 am 01.11.07 13:02:55konzentrier dich mehr auf Bluechips, ich denke damit fährst du besser. Bei den niedrigen Summen fressen die Ordergebühren die Gewinne doch sogar auf:eek:, suche dir 4-5 gute DAX/MDAX/SDAX Aktien und nutze Stops, warte auf den richtigen Zeitpunkt bis du einen engen SL setzen kannst.
Gruß:kiss:
ASIA GLOBAL HOLDINGS DL
Gekauft bei 0,17 €
14025Stück


COASTAL GREENLAND LTD.
Gekauft bei 0,22€
5300 Stück



ANGIOGENEX INC. SHARES
Gekauft bei 0,62€
1890Stück


STAR ENERGY CORP. SHARES
Gekauft bei 0,39€
1460Stück


CHINA PHARMACEUTICAL GRP
Gekauft bei 0,39€
750Stück


GRANT LIFE SCIENCES INC.
Gekauft bei 0,018
15000Stück


MCC GLOBAL N.V. AANDELEN
Gekauft bei 0,045
650Stück
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.280 von Sebastian1988 am 01.11.07 13:09:30was heisst bluechips?
bin bei cortalconsors
wie kann ich sda stops setzen und wie funktionieren die?
was heisst engen sl setzen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.381 von Andrej12683 am 01.11.07 13:15:24also sorry!!
wie kann man Geld in solchen hochspekulativen Werten investieren, wenn man null Ahnung hat!!!

Dann pack dein Geld lieber in Fonds!!!
Ich habe in der letzten Zeit immer wieder solche Depots mir angesehen. Wenn ich überlege dass die Aktienmärkte seit mittlerweile über 4 Jahren voll am boomen sind werden hier Depots vorgestellt die 20,30,40,50,60 und was weiss ich noch wieviel Prozent im minus sind.
Unglaublich aber wahr. In Jahren wo man durchaus 20,30,40,50,60 Prozent plus machen konnte mit stinknormaler konservativer Strategie wird hier nur in Frickwerten, Explorerwerten umhergezockt.
Anstatt ein paar grosse Bluechips im produzierenden Gewerbe was Rohstoffe betrifft z.B. Xstrata, Rio Tinot, CVRD oder BHP Billiton
einen grossen Ölwert egal welchen
einen Versorgerwert
und du hättest Jahr für Jahr satten Gewinn gemacht

Aber nein man muss Star Energy kaufen, habe gerade noch gewartet ob nicht auch noch Stargold und Russoil dabei sind.

Mit diesem Depot hast du ja noch etwas Zeit dann wird das minus bei 80 Prozent liegen.

Verkaufe das ganze Gelumpe und leg dir entweder ein paar Zertifikate oder wie oben beschrieben solche Werte zu

Schönen Feiertag wenn bei dir Feiertag ist und ein schönes Wochenende aus Bayern wünscht dir 1e
einige scheinen erst der dreck der hotlins zu kaufen und sich dan zu informieren.


verkaufen würde ich an deine stelle m,ich informieren und dan mal neu anfangen zu investieren.


die verluste als leergeld verbuchen
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.472 von 1erhart am 01.11.07 13:20:18gibts da keine einzige aktie wo ihr meint die geht nach oben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.337 von Andrej12683 am 01.11.07 13:13:09Geile Zusammensetzung! Was ist nochmal der Hypersuperlativ für spekulativ? :D:laugh:

Hier wurde offensichtlich nach dem Motto ["günstiger" Kurs (hpts. unter 1 €) - muss gut sein] gekauft.

Sofort alles glattstellen, informieren und dann erst kaufen. Wie schon mal erwähnt, risikoärmere Papiere aus dem DAX / TecDAX / Dow Jones / ATX / wasauchimmer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.605 von Andrej12683 am 01.11.07 13:27:20glauben heist nicht wissen mann.


verkauf den ganzen rotz, du hast doch jetzt schon genug meinungen auf dein frage bekommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.650 von Peederwoogn2 am 01.11.07 13:30:24das dumme am ganzen

glauben heisst nicht wissen und wer nicht weiss der ist dumm
ist mein spruch den ich immer sage zu gläubigen
bin aber in dem fall ich
der dumme
das geld habe ich sowieso verloren
und wenn ich des jetzt einfach mal liegen lass über ein paar jahre
kann da nicht was positives passieren
Rigoros vebilligen, bis die Gewinnzone erreicht ist. Mit diesen Werten kann man sehr, sehr reich werden. :)
SAGE AUCH :

ALLES VERKAUFEN UND GANZ NEU ANFANGEN !!!

Wie bist du denn auf die Werte gekommen ???
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.232.039 von Tana100 am 01.11.07 13:49:45ich hoffe für dich das das ein witz sein sollte.

ich kenne die werte überwiegend gar nicht aber dennoch glaube ich das man hier noch lange zeit oder auch immer verbilligen kann.

ich kann natürlich bei jedem mist hoffen das noch was kommt.

restegeld retten aufs sparbuch packen. dann verschiedene musterdepots aufmachen .

geld vernichten geht auch einfacher.
Das, was an der Börse am meisten Spaß macht, ist auch am gefährlichsten: nämlich billige Turnaround-Kandidaten mit großem Steigerungspotential zu suchen.
Deshalb ist die 80/20 Regel so wichtig: 80 % Standardwerte (am besten mit Dividende) ins Depot und mit den restlichen 20 % kann man dann "spielen".

Ich habe China Pharma auch zu früh gekauft; und zwar zu 0,26 € bevor sie auf 0,08 € runterkam; werde aber nun bei 0,35 € endlich belohnt.
Dasselbe gilt für Lenovo, die lange gebraucht hat.

Börsenaltmeister Kostolany wußte schon, daß Geduld die wichtigste Eigenschaft der Börsianer ist.
Am besten alles sofort verkaufen, sonst wird dein Depot noch ein Totalverlust. Dann erst mal kräftig informieren und Erfahrungen mit Aktien sammeln (am besten mit Musterdepot). Wenn das gelingt könntest du es erneut versuchen, aber mit richtigen Werten.

lg
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.232.412 von bakri am 01.11.07 14:09:44Klar du kannst abwarten, aber das kann gut nach hinten losgehen.

Wenn du jetzt in Bluechips oder Fonds umschichtest kannst du deine Verluste auch nur langsam wieder herausholen.

Es gibt genug Fonds die in den letzten Jahren 20% p.a. gemacht haben...

Aber ich frage mich warum nicht gleich mit Optionsscheinen gezockt hast?

Die RollingTurboKnock Outs von Glodman sachs sind recht übersichtlich.

Wie zum Beispiel heute: Gold 1% im minus, mit dem einfach zu findenen Opti mit 20X Hebel bist du kanpp 20 % im Plus. Innerhalb eines Tages.
Wäre Gold heute 1% im Plus hättest du Pech gehabt und du wärst knapp 20% im Minus.

Also trenn dich vom Großteil den du hast. Und kauf erstmal ein paar Bücher und Aboniere keine Börsenbriefe. Allerhöchstens den Focus Money!
Als Charttechniker würde ich meinen, daß Coastal Greenland und China Pharma klappen könnten. Alle anderen würde ich sofort verkaufen. Habe sie mir gerade angesehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.232.770 von bakri am 01.11.07 14:28:32Bis auf Coastal Greenland und China Pharma sieht alles ganz schön hoffnungslos aus. Den Rest solltest du so schnell wie möglich loswerden, bevor du noch mehr verlierst.

Dann ist es wichtig, dass du dir Wissen über Börse/Risikomanagement/Moneymanagement aneignest! Wenn dir das zu viel Aufwand ist, solltest du lieber ins Casino gehen - da stehen die Gewinnchancen für dich besser.
Verkaufe alles und gehe short auf Dax-Index!
Damit wirst Du in ein paar Monaten riesige Gewinne eingefahren haben!:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.234.350 von Zocker1997 am 01.11.07 15:49:11Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Traden gegen den Trend.
Meiner Meinung nach stehen wir kurz vor den besten 2 Börsenjahren, die es jemals gegeben hat.

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.235.018 von bakri am 01.11.07 16:15:44Wie kommst Du darauf?
Lasse mich gerne eines Besseren belehren!
Zur Zeit glaube ich aber nur an einen fallenden Markt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.235.377 von Zocker1997 am 01.11.07 16:30:51Dafür gibt es sehr viele Gründe. Ich werde heute nach 21.00 Uhr ´mal versuchen, die so kurz wie möglich zusammenzufassen und zu posten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.235.713 von bakri am 01.11.07 16:44:31Die Leute hier haben Recht. Bei Aktien mindestens 80% des Geldes in sog. Blue Chips stecken. Ich habe bei Eutex AG praktisch alles verloren,
monentan die Swiss Hawk AG ca. 90% im Plus innerhalb von drei Tagen. Ist ein tolles Gefühl, aber solche Glücksfälle sind selten.
Bisher ( ca. 10 jahre ) habe ich bei hochspekulativen Investitionen
ca. 30% des Spielgeldes verloren. Aber das Rauchen allein genügt mir nicht als Laster, außerdem besitze ich sehr wenig Spielgeld.
Hallo Andrej,

wie einige schon geschrieben haben hast Du nicht in Aktien investiert, sondern gezockt. Damit hast Du schon eine wichtige Erfahrung für die Zukunft gemacht, nämlich eine Variante, wie man es nicht machen sollte.
Aktienkauf bedeutet, sich an Unternehmen zu beteiligen. Tipps für schnellen Reichtum, auch bei w : o gibts mehr als genug, meistens bringt es massive Verluste.

Auch ich empfehle: alles verkaufen und sich dann mit Aktien und Unternehmen beschäftigen.

Interessante Literatur:
Peter Lynch Der Börse einen Schritt voraus - zum Einstieg

später
Benjamin Graham: Intelligent investieren

Aktien sind zur Zeit zumeist nicht billig, ich meine werthaltige Aktien, keine Zockerwerte, die auf Hoffnungen auf Goldfunde bei Ölborungen in der Lüneburger Heide basieren.

Lies bei qualitativ hochwertiger Threads mit und leg Musterdepots an, lies Geschäftsberichte und lerne.
Oje, das ist ja das schlechteste Depot das ich hier seit langem gesehen habe.

Das hat bei dir nix mehr mit Aktien zu tun. Man könnte das Geld auch gleich aus dem Fenster werfen!

Jetzt bist du schon über 40 % im Minus. Wirst hoffentlich nicht weiter halten! Wie hier schon manche Leute geschrieben haben, schmeiß alle deine Werte raus!

FANG NEU AN! UND MACHS DIESMAL BESSER:)

Streue dein neues Depot mit Zukunftsunternehmen oder Gestandenen Unternehmen!.

Z.B. einen Wert aus der Automobilindustrie wie Daimler
einen Wert aus der Internetbranche wie Google
einen Wert aus der Ölproduktion wie Rio Tinto
und so weiter. . .

Jedoch nicht mehr als 5 Aktien sollte man besitzen, und Aktien unter 2000 EURO zu kaufen ist auch nicht sehr empfehlenswert.

Tipp: Bevor man etwas kauft, sollte man sich auch über das Unternehmen informieren, hat man keine Informationen, oder es ist alles unübersichtlich, dann lässt man die Finger vom Unternehmen.
Also hier, wie versprochen, die Gründe, die für eine Mega-Börsenrally sprechen:

In den Nachkriegsjahren und später (1950-1970) gab es einen starken wirtschaftlichen Aufschwung in der westlichen Welt. Die wichtigsten Branchen waren neben der Lebensmittelindustrie die Bau- und die Autobranche.
In den Siebzigern gab es die erste Ölkrise. Die hätte es nicht gegeben, wenn nicht so viel Öl nachgefragt worden wäre durch den Boom.
Steigende Rohstoffpreise sind immer ein erstes Zeichen für einen Aufschwungszyklus (haben wir jetzt auch seit Jahren). Die Börse stieg ja auch; aber eher gemächlich. Für eine ordentliche Börsenrally/Blase bedarf es meist jedoch einer neuen Technologie. Die kam mit dem PC und dem Internet und wir hatten eine gewaltige Rally, vor allem 1998 und 1999.
Jede neue Technologie erlebt nach der Euphorie der Markteinführung eine Phase der Marktbereinigung, bei der die schwachen Firmen vom Markt verschwinden etc. Das erlebten wir von 2000 bis 2003 beim Platzen der Neue Markt-Blase.
Danach folgt die Phase der Marktdurchdringung, in der wir uns jetzt befinden. Durch die Breitbandtechnologie, VOIP, Internet-TV etc. ergeben sich neue Anwendungsmöglichkeiten und die Zahl der Nutzer ist enorm gestiegen (Flatrate).
Zu der IT-Branche, die als Arbeitgeber mittlerweile die Autoindustrie überholt hat, kommen nun sogar noch andere neue Technologien hinzu:
Die Biotechnologie, die Nanotechnologie, die Roboter und vor allem die "grüne Revolution", also die erneuerbaren Technologien.

Außerdem: während vom damaligen Aufschwung nur die westliche Welt und ein paar arabische Ölländer profitierten, erleben wir z.Zt. einen Wahnsinnsboom in Asien, Osteuropa und Lateinamerika !
Bei Asien sollte man nicht nur an China und Indien denken. Auch Indonesien (225 Mio Einwohner, fas so viel wie die USA !) ist ein erwachender Tiger und viele andere. In Osteuropa liegt nicht nur Polen und Rußland, sondern auch Aserbaidshan, Kasachstan etc.
Der kalte Krieg ist vorbei, die Berliner Mauer ist weg und wir haben Globalisierung. Die Firmen können produzieren, wo es günstig ist und verkaufen, wo es einen Markt gibt !
Dazu kommt, daß es an Liquidität nicht mangelt. Die Chinesen horten 1,2 Billionen USD, die Araber suchen ständig nach Anlagemöglichkeiten für ihre Petrodollars, dto. die Russen und Norweger.
Warren Buffet allein hat nun das Problem, daß er 50 Mrd. USD investieren will !
Ein Börsencrash kommt meist dann, wenn der Taxifahrer, die Friseurin und der Nachbar über ihre Aktiengewinne reden. Also in meinem Bekanntenkreis ist kaum Jemand in Aktien drin z.Zt.
Die Jahre, die auf 8 und 9 enden, waren schon immer die besten Börsenjahre und die Jahre von Präsidentschaftswahlen in den USA sowieso. 2008 haben wir auch noch dazu eine Olympiade !
Ich gehöre zu der Minderheit, die nicht an einen weiter schwachen USD glaubt (auch wegen der Charttechnik). In den letzten Jahren haben die Amis enorm viel exportiert (auch viel Rüstung), begünstigt durch den USD. Das hat das Haushaltsdefizit schon etwas schrumpfen lassen und den schwächelnden Konsum abgefedert. Durch einen Rückzug aus dem Irak in 2008 kann auch Geld gespart werden und die Leute erwarten einen demokratischen Präsidenten. Es waren immer die Demokraten, die gut für einen ausgeglichenen Haushalt waren.
Heute habe ich gelesen, daß die USA wieder als wirtschaftlich stärkstes Land eingestuft wurde ! Und die Generation der Baby-Boomer hat gerade jetzt das Alter erreicht, wo sie das meiste Geld zum Ausgeben zur Verfügung haben.
Entscheidend für den Preis einer Währung ist natürlich das Zinsniveau. Ich galube nicht, daß Bernanke die Zinsen weiter senken wird; im Gegenteil ! M.E. haben wir nur eine Zinserhöhungs-Pause erlebt, wie es oft nach einem ersten großen Aufschwungsschub der Fall ist. 1991 gab es für einen 5-jährigen Sparbrief 9 % sichere Zinsen ! Gerade hat die Comdirect 6 % angeboten für Tagesgeld als Sonderaktion. Würden die Banken das tun, wenn sie nicht woanders mehr herausholen könnten ? Außerdem werden sicher viele Deutsche in 2008 noch Aktien kaufen wegen der neuen Steuerregelung ab 2009.


Nun noch mein Lieblingsthema: die Charttechnik:
Wenn ein Chart sich zu weit von der 200-Tage-Linie entfernt, dann gibt es 2 Möglichkeiten: entweder die Durchschnittslinie zieht den Chart an sich heran oder der Chart tritt eine Weile auf der Stelle, bis sich die Linie ihm wieder annähert und setzt dann meist seinen Weg in die Trendrichtung fort. Um in höhere Gefilde vorzustoßen, bildet er dann meist einen Trendbestätigungshammer. Dafür muß der Markt erst stark fallen (was meiner Meinung nach gerade passiert) und danach wieder schnell steigen (was hoffentlich in den nächsten Tagen/Wochen passieren wird). Durch den Rückschlag werden die Indikatoren in den überverkauften Bereich gedrückt und haben dann genug Platz für eine große Rally. Außerdem werden alle tiefer gelegenen, noch offenen Lücken geschlossen (so wie heute die im Dow bei 13700 und die im S&P bei 1520) und Optionsscheine ausgenockt (deshalb Dow heute kurz sogar unter die 13600 ?), damit die Banken wieder zu Geld kommen.
Der DAX war heißgelaufen bis Juni und ich kann keinen richtigen Crash seitdem erkennen. Eher eine Seitwärtsbewegung. Guckt man sich den Nasdaq an, mit dem der DAX ja eher vergleichbar ist als mit dem Dow, dann kann ich keine Übertreibung/Blase sehen. Guck ich mir Einzelwerte an wie General Electric, Microsoft, Intel, Yahoo, Pfizer, General Motors, Ford, die Banken und Brokerhäuser, Sun Microsystems und viele andere; sehe ich höchstens großes Steigungspotential.
Auffällig ist in letzter Zeit, daß sich auch das Chartbild von vielen "kleinen" Werten enorm verbessert hat und sogar etliche Penny- und Subpennystocks nach Jahren ohne Bewegung steigen.

Übrigens wird es m.E. auch wieder einen großen Crash geben; aber ich glaube nicht, daß der vor 2010 kommt. Natürlich weist die gute Arbeitsmarktlage darauf hin, daß sich der Zyklus dem Ende nähert; aber das kann noch eine Weile dauern. Daß Warren Buffet jetzt Petrochina verkauft hat bedeutet für mich, daß der Rohstoffboom erst einmal vorbei sein könnte. Exxon Mobile sieht auch nicht mehr so gut aus.
Die Weltbevölkerung wächst bald nicht mehr und vergreist (s. Japan), die Ein-Kind-Politik in China macht sich bald bemerkbar, die Umweltverschmutzung ist eine Bremse und kostet Geld und dann gibt es noch andere Gefahren (Terror, Pandemie, naturkatastrophen etc.)

Es gibt noch viel mehr zu sagen; aber der Beitrag ist eh schon viel zu lang. Alles kann an der Börse auch immer anders kommen. Aber ich hoffe, daß ich nach 12 Jahren Börse und mit 2 Wirtschaftsdiplomen wenigstens grundsätzlich nicht daneben liege.
Ein längerer Beitrag in eigenen Worten und auch noch ausgewogen, das ist richtig erfrischend heute abend.
Das Szenario könnte tatsächlich so ähnlich eintreten, falls es niemand Einschlägigen in seinen unsichtbaren Händen juckt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.244.748 von aufderstelle am 02.11.07 00:20:41Naja; man könnte es auch kürzer ausdrücken:

Der jetzige Aufschwung der Gelben, Braunen und eines Teils der Schwarzen muß eigentlich größer ausfallen als der Aufschwung der Weißen im letzten Jahrhundert.

;)
Ich weiss zwar nicht wo dein Depot heute nach dem USA-Rückschlag steht aber vielleicht schon bei minus 50 Prozent.

Das heisst das ganze Depot muss jetzt 100 Prozent zulegen um auf plus/minus null zu kommen. Transaktionskosten vergessen wir mal.

Hau das ganze Gelumpe raus und such dir 5 Aktien im grösseren Bereich aus und verschiedene Branchen aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.231.337 von Andrej12683 am 01.11.07 13:13:09Das sind alles Werte, über die du selbst absolut nichts herausfinden kannst ausser Angelesenem, das andere viel früher lasen in der Pyramide. Suche einmal wirklich selbst, d.h. z.B. hier bei Musterdepots von uns Kleinanlegern, nicht bei Profi-Pushern, bild dir deine Meinung lange, kauf erst dann, sonst machst du immer Verlust!
@themeneröffner

warum kaufst du werte die du nicht kennst ?
Stell dir einfach diese Frage und dir werden wie von allein die Augen aufgehen.

Frei nach dem Motto: einfach mal schnell n paar Aktien einer südmongolischen Hühnerfarm kaufen und in einem Jahr reich sein. So funktioniert es aber glücklicherweise nicht !!!!

Hart Arbeiten und lernen gilt genau für den Bauern wie für einen Börsianer. Merkt euch das endlich mal.
wollte mich für eure meinung bedanken
es klingt jetzt bestimmt dumm
aber ich werde jetzt es einfach liegen lassen und auf meine chance warten bis ich mit wenigsten 5% gewinn aussteigen kann
auch wenn des jahre dauert
kann ich den verlust bei der steuererklärung reinrechnen und wieviel bekomme ich zurück wenn das geht
bei einem verlust von 2000€


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.