DAX-0,05 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,33 % Öl (Brent)-0,60 %

*Daimler AG * auf dem Weg zu 2020 - 500 Beiträge pro Seite (Seite 10)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

ob wir diese Aktie dieses Jahr noch bei 100 sehen ???<

Hätte wirklich nichts dagegen.
Aber wenn das mit den Verkaufsrekorden so weiter geht, sind die 100 E wirklich möglich.

Ich finde, man sollte den ewigen Rekord von 108 E von vor rund 15 Jahren anpeilen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.703.589 von Ines43 am 04.05.15 15:06:51
Zitat von Ines43: ob wir diese Aktie dieses Jahr noch bei 100 sehen ???<

Hätte wirklich nichts dagegen.
Aber wenn das mit den Verkaufsrekorden so weiter geht, sind die 100 E wirklich möglich.

Ich finde, man sollte den ewigen Rekord von 108 E von vor rund 15 Jahren anpeilen.


Das würde mir natürlich auch gefallen. :lick:
Würdest Du dann verkaufen? :confused:
Ich denke, die 100 sind dieses Jahr möglich. Wenn nicht jetzt, wann dann? :confused:
Voraussetzung:
Die geopolitischen Krisen brechen nicht erneut auf; GB bleibt in der EU , GR im EURO ,Öl billig und die Schwarzen Schwäne dort, wo sie gerade sind. :cool:
Sollte ich wieder zu etwas Cash kommen, würde ich Daimler aufstocken - nachdem ich bei Allianz eingestiegen bin.:):):)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das Wasserstoff-Zeitalter rückt näher ...


Deutschlands erste Wasserstoff-Tankstelle an der Autobahn eröffnet
...

Staatssekretärin Dorothee Bär erläuterte in ihrer Eröffnungsrede: „Elektrofahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzelle fahren ohne schädliche Emissionen. Sie besitzen eine hohe Reichweite und können innerhalb weniger Minuten auftanken. Im Zusammenspiel von Politik, Wissenschaft und Industrie ist es gelungen, dass Wasserstoffmobilität heute am Beginn der Markteinführung steht. Gemeinsam mit der Industrie haben wir für Forschung, Entwicklung und Demonstrationsvorhaben bis 2016 insgesamt 1,4 Milliarden Euro bereitgestellt. Jetzt gehen wir verstärkt den Ausbau der Infrastruktur an: bis Ende 2015 sollen bereits 50 Wasserstofftankstellen in den Metropolregionen und entlang der Hauptverkehrsachsen stehen. Mit der neuen Tankstelle in Geiselwind kommen wir der Zielmarke einen Schritt näher. Der Förderbetrag von knapp einer Million Euro zum Bau der Tankstelle ist gut investiertes Geld – denn eine gute Infrastruktur ist Voraussetzung dafür, dass sich diese neue Form der Mobilität auch wirklich durchsetzt!“
...
http://media.daimler.com/dcmedia/0-921-657589-49-1810149-1-0…
http://cleanenergypartnership.de/nc/aktuelles/aktuelles/


... und Daimler ist an vorderer Front mit dabei
:):p:)
05.05. Goldman Sachs erhöht Kursziel für Daimler von €110 auf €112. Conviction Buy List

06.05. Berenberg erhöht Kursziel für Daimler von €90 auf €100. Buy
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.704.660 von Cemby am 04.05.15 16:51:04Zitat: ".... Ich denke, die 100 sind dieses Jahr möglich. Wenn nicht jetzt, wann dann? :confused:
Voraussetzung:
Die geopolitischen Krisen brechen nicht erneut auf; GB bleibt in der EU , GR im EURO ,Öl billig und die Schwarzen Schwäne dort, wo sie gerade sind. :cool:
Sollte ich wieder zu etwas Cash kommen, würde ich Daimler aufstocken - nachdem ich bei Allianz eingestiegen bin.:):):)[/quote]

Guten Tag, genau, ich sehe das ganz genau so. Wenn nicht JETZT, wann dann. Warum denkst du deine eigene Logik nicht auch mal spaßeshalber konsequent zu Ende? Warum kommentiert das hier niemand?

Nach dieser Logik sind doch die Höchstkurse hier irgendwo "in der Nähe", und da sollte man jetzt noch kaufen?!?!? Ist das wirklich sinnvoll??? (Also immer unter den Annahme, die Perspektive ist deutlich kürzer als z. B. 5 Jahre.)

:confused:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.718.877 von MisterSpok am 06.05.15 09:42:32Ok.
habs mir längst überlegt:

Vielleicht verkaufe ich bei Kurs 100 oder 112.

Werde mir dann aber zuvor ansehen: Wo steht Daimler im Vergleich zur internationalen konkurrenz?
Und:
Wie ist die weltwirtschaftliche und geopolitische Lage?
Und:
Haben die Analysten das Kursziel erneut erhöht?
:laugh::laugh::laugh:

Bis dahin ist ja noch etwas Zeit. :)
Den Leuten quillt das Geld demnächst aus den Ohren raus,
es liegt auf dem Konto und es verschimmelt.

Ich weiß nicht, wer da die Kurse so drückt.
Jedenfalls ich verkaufe nicht.

Welchen Grund könnte es geben bei einem KGV von 12 und Zinsen unter 1 % für deutsche Anleihen Daimler Aktien zu verkaufen, keinen, außer anderen hinter her zu laufen, die mit Leerverkäufen die Kurse drücken.

Und genau das ist nicht mein Ding.
Es könnt einen Grund geben zu verkaufen, nämlich dass man Grund zur Annahme hat, dass die Gewinne bei Daimler demnächst sinken.

Und auch das sehe ich nicht, jedenfalls nicht im Moment.
Das Gegenteil ist eher der Fall.

Und da beginne ich an der Rationalität der Börsianer zu zweifeln.
Im Zweifel begnüge ich persönlich mich mit jährlich steigenden Dividenden un dachte nicht auf den Kurs.

Irgendwann kehrt auch der Verstand bei den Börsianern schubweise zurück.
ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Daimler auf 112 Euro - 'Conv. Buy List'<

Jetzt hebt diese Klitsche Goldman Sachs das Kursziel auch noch auf 112 E.
kein Gund, irre zu werden, in der Annahme, dass der Daimler Kurs weiter sinkt, jedenfalls nicht für die Herde der Börsianer.
06.05.15 Berenberg hebt Ziel für Daimler auf 100 Euro - 'Buy' Berenberg..
05.05.15 Goldman hebt Ziel für Daimler auf 112 Euro - 'Conv. Buy List' Goldman S..
30.04.15 Commerzbank belässt Daimler auf 'Buy' - Ziel 104 Euro Commerzbank
29.04.15 Morgan Stanley hebt Ziel für Daimler auf 75 Euro - 'Equal-weight' Morgan St..
29.04.15 Warburg Research hebt Ziel für Daimler auf 106 Euro - 'Buy' Warburg R..
29.04.15 JPMorgan hebt Ziel für Daimler auf 107 Euro - 'Overweight' J.P. Morgan
29.04.15 Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Daimler auf 92 Euro - 'Hold' KEPLER CH..
29.04.15 Barclays hebt Ziel für Daimler auf 95 Euro - 'Overweight' Barclays
29.04.15 SocGen hebt Ziel für Daimler auf 105 Euro - 'Buy' Société G..
Jahr 2016 2015 2014

Gewinn je 8,20 7,42 6,13
Aktie
KGV 10,5 11,6 11,2
KCV 6,4 7,1 7,7

von comdirekt.
Es wird offenbar angenommen, dass die Gewinne der Daimler AG in 2015 deutlich höher sind als in 2014 und in 2016 höher als in 2015.

Das Fundament für steigende Kurse, solange die Zinsen nicht deutlich ansteigen.
Und nicht zu vergessen, die voraussichtlichen von mir ungeliebten Dividenden,
weil davon in meinem Falle nur der Staat reicher wird.
Lieber wären mir Aktienrückkäufe zur Kurssteigerung, denn Kurssteigerungen muss ich nicht versteuern bei meinen Daimler-Aktien

2016 2015 2014
Dividende je Aktie 3,20 2,90 2,45

Daten ebenfalls auf Comdirekt
Automarkt D im April:
Volumen-Hersteller dick im Plus, Mercedes verliert
:rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Weiter robust zeigt sich der deutsche Automarkt im April mit einem Absatzplus von 6,4 Prozent. Dabei gewinnen Volumenhersteller Renault, Ford, Seat, Hyundai und Skoda zweistellig. Unter den Premiummarken sticht BMW positiv heraus, Mercedes negativ. Die Schwaben verlieren -4,2 Prozent.


Mit dem dicken Minus sind die Schwaben einziger Verlierer unter den Top 10-Marken am deutschen Automarkt im April. Fast scheint es so, dass Mercedes angesichts der Rekordfahrt des vergangenen Jahres etwas die Puste auszugehen droht. Auch auf das Gesamtjahr gesehen liegen die Stuttgarter nur dünn mit 1,4 Prozent im positiven Terrain und damit deutlich hinter dem Gesamtmarktwachstum von 6,4 Prozent in den ersten vier Monaten und +6,3 Prozent im April. Trost für Mercedes: Trotz des Rückgangs liegt man im Gesamtranking sowohl auf Monats- wie auf Jahresbasis auf Rang drei hinter VW und Audi. Allerdings: die Konkurrenz im München hat im April mit +8,4 Prozent (22.061 Einheiten) die stärkste Performance unter den drei deutschen Premiummarken hingelegt. Das Ergebnis von Audi fiel mit einem Zuwachs von 4,9 Prozent ordentlich aus.
...
http://www.automobil-produktion.de/2015/05/deutscher-automar…
Google zieht Unfallbilanz für autonome Autos
Elf kleine Roboterauto-Unfälle und eine große Sicherheitsdebatte
...

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/sich…
Daimler forciert Elektroauto-Entwicklung
Daimler will bei der Fahrzeugvernetzung mit dem US-Chipspezialisten Qualcomm zusammenarbeiten. Dabei wollen die beiden Konzerne nach einer Mitteilung der Daimler AG vom Wochenende Möglichkeiten suchen, welche Technologien in zukünftigen Fahrzeugen zum Einsatz kommen können.


http://www.deraktionaer.de/aktie/daimler-forciert-elektroaut…
UBS belässt Daimler auf "Sell"
http://www.aktiencheck.de/analysen/Artikel-UBS_belaesst_Daim…

Die muss man nicht ernst nehmen - genauso wenig wie die andern Gnome aus Zürich die Credit Suisse mit ihrer Anal-yse zu Wirecard...
Daimler und Qualcomm haben eine weitreichende strategische Zusammenarbeit beim vernetzten Fahrzeug vereinbart. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung induktiver Ladeprozesse.
...
http://www.automobil-produktion.de/2015/05/daimlerqualcomm-g…
...den Kurs scheint es aber nicht zu interessieren :(
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.865.425 von x1Holger am 28.05.15 13:32:00
Zitat von x1Holger: ...den Kurs scheint es aber nicht zu interessieren :(


Automobilaktien sind im Moment nicht der Highflyer. :(
Daimler ist im Performance-Vergleich aber immer noch Spitze. :)
Sehr interessanter Ausblick


Goldman Sachs: So sieht das Auto der Zukunft aus

Apple, Google und andere Firmen werden ab kommendem Jahr für einen Boom bei intelligenten Fahrerassistenzsystemen sorgen, davon ist Goldman Sachs überzeugt.
...
http://www.godmode-trader.de/analyse/goldman-sachs-so-sieht-…

Daimler ist in der Spitzengruppe der innovativsten OEMs
Also: Auch mittelfristig gute Aussichten
:lick::lick::lick:

Daimler sticht Konkurrenz aus


Der Mercedes-Stern glänzte im ersten Quartal am hellsten.
Die Erfolgssträhne von Daimler reisst auch im internationalen Vergleich nicht ab.

Von Januar bis März haben die Stuttgarter unter den weltweit 16 grössten Autoherstellern das höchste Gewinnplus und den grössten Absatzzuwachs verbucht.

Das ergab eine am Freitag veröffentlichte Auswertung der Unternehmensberatung Ernst & Young. Während die grössten Hersteller ihren Absatz weltweit insgesamt nur um 1 Prozent steigerten, schaffte Daimler dank einer Vielzahl neuer Modelle ein Plus von 16 Prozent. Beim Gewinn legten die Stuttgarter um 63 Prozent zu. Damit kommen die Schwaben ihrem Ziel, bei Absatz und Gewinn zu den Konkurrenten Audi und BMW aufzuschliessen, etwas näher.
...
Weltweit stottert die Autokonjunktur allerdings. Während der Markt Westeuropa sich weiter erholte, schwächelten neben China vor allem Russland und Südamerika. "Die Marktschwankungen werden immer stärker", sagt Fuss. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) rechnet für 2015 mit einem Plus des Personenwagen-Weltmarkts um 2 Prozent auf 77,4 Millionen Einheiten.

http://www.cash.ch/news/top_news/daimler_sticht_konkurrenz_a…
Daimler steigert Absatz und Gewinn stärker als Konkurrenz

Die Erfolgssträhne von Daimler reißt auch im internationalen Vergleich nicht ab. Von Januar bis März haben die Stuttgarter unter den weltweit 16 größten Autoherstellern das höchste Gewinnplus und den größten Absatzzuwachs verbucht.
...
http://www.automobil-produktion.de/2015/05/daimler-steigert-…
DAIMLER AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Daimler auf "Overweight" mit einem Kursziel von 107 Euro belassen. Während sich bei Volkswagen und BMW ein schwächeres China-Geschäft bemerkbar mache, dürfte sich bei Daimler die starke Gewinnentwicklung im Reich der Mitte in den kommenden Quartalen fortsetzen, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer Branchenstudie vom Montag. Zudem sollte die sich stark erholende Nachfrage in Europa die Aktienkurse der Hersteller antreiben.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Tipps-der-Analysten…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.893.187 von Cemby am 02.06.15 08:59:29...allerdings scheinen wir uns immer weiter von diesem Kursziel zu entfernen, leider. :(
Rückgang der Zulassungszahlen - Dämpfer für Daimler, BMW, VW und Co?
http://www.deraktionaer.de/aktie/rueckgang-der-zulassungszah…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.896.874 von Hansi77 am 02.06.15 15:51:16fuer die drei grossen deutschen autokonzerne sind die zulassungszahlen in deutschland nicht in erster linie entscheidend. bei daimler wird das absatzwachstum durch amerika und asien getrieben. die mai-absatzzahlen fuer die usa zeigten sehr starkes wachstum.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.900.330 von El_Matador am 02.06.15 23:15:21stimme ich dir vollkommen zu,
jedoch finde ich die Zulassungen in Deutschland auch interessant im Vergleich.
Denke ist auch interessant wie es in Russland weitergeht.
Autohersteller überraschen in USA mit starken Verkäufen
...

Nach oben ging es im Mai auch für Volkswagen. Der Absatz auf dem US-Markt kletterte um 8 Prozent. Der deutsche Hersteller, der viele Monate teils deutliche Absatzrückgänge in den USA verzeichnet hatte, übergab 34.758 Fahrzeuge an die Kunden. BMW legte um 4,3 Prozent auf 36.836 Fahrzeuge zu und die Daimler-Tochter Mercedes-Benz setzte mit 29.583 Einheiten rund 11 Prozent mehr ab.
...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/VW-mit-klarem-Absat…
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.901.749 von Hansi77 am 03.06.15 09:22:15
Zitat von Hansi77: Daimler: Zum Abschuss freigegeben

http://www.aktien-global.de/top-aktien/daimler/daimler_zum_a…


Aus meiner Sicht etwas zu einseitig auf die Zulassungszahlen in Deutschland fokussiert - zumindest die Überschrift.

Tatsache ist:
>Die Kurse von Automobilaktien sind derzeit rückläufig. Das hat z.T. geopolitische Ursachen, im speziellen Fall Automobilindustrie aber auch, weil man glaubt, daß die Verkaufszahlen inzwischen ihren Zenit erreicht haben.

> Eine differenziertere Betrachtung zeigt: Von den deutschen Herstellern hat Daimler seit geraumer Zeit die deutlich bessere Performance - und das liegt am Produktprogramm, der Unternehmenspolitik und den daraus abgeleiteten Zukunftserwartungen
Siehe u.a.auch:
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/C-Klasse-schiebt-Da…
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.901.749 von Hansi77 am 03.06.15 09:22:15
Zitat von Hansi77: Daimler: Zum Abschuss freigegeben

http://www.aktien-global.de/top-aktien/daimler/daimler_zum_a…


Am Ende des Tages bin ich doch einigermaßen überrascht.
Ich wollt's erst nicht glauben, aber es ist offenbar so:

Anleger lassen sich offensichtlich z.T. lediglich von (böswilligen und falschen) Überschriften leiten.


BMW: + 0,83%
Daimler: - 0,31%
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.660.118 von Red Shoes am 28.04.15 11:39:03
Zitat von Red Shoes:
Zitat von Red Shoes: Immer noch nicht entschieden:



Horst Szentiks (Red Shoes)


Zunächst einmal möchte ich festhalten, daß meine übergeordnete Einschätzung zur Daimler-Aktie bullisch ist. Aber ich habe nach dem letzten Top im März eigentlich mit etwas mehr an Korrekturpotential gerechnet.

Ich käme da theoretisch auf ca. 81,25 Euro, um den Anstieg der letzten Monate halbwegs "vernünftig" auszukonsolidieren.



Die Situation scheint mir trotz des heutigen Anstieges aber immer noch nicht entschieden.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Das "halbwegs vernünftige" Konsolidierungspotential ist praktisch ausgeschöpft:



Was mich noch etwas daran stört, ist die Tatsache, daß der DAX noch nicht sein Korrekturrisiko ausgeschöpft hat.

Horst Szentiks (Red Shoes)
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.508 von Red Shoes am 04.06.15 11:08:35Also was tun?
Nachkaufen?
Verkaufen?
Warten bis der SL auslöst?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.

Daimler: Die Deutsche Bank sieht Potential!


Christian Hohmeier

Lieber Leser,

die bekannte Unternehmensberatung Ernst & Young hat jüngst festgestellt, dass Daimler der Konkurrenz hinsichtlich Absatzzuwachs einen Schritt voraus ist.

Nach den Aussagen der Fachleute der Beratungsfirma haben nämlich die 16 größten Automobilhersteller der Welt ingesamt im ersten Quartal des Jahres 2015 nur ein Absatzplus von einem Prozent erreicht. Daimler hat hingegen satte 16 Prozent Zuwachs erzielt!

Beim Gewinn ging es bei dem Unternehmen mit dem Stern um +64% nach oben. Daimler rückt also immer näher an die ärgsten Konkurrenten BMW und Audi heran.

Golbale Nachfrage gerät ins wanken

Der Automarkt selbst sei laut den Experten in letzter Zeit gedämpft unterwegs, denn die Nachfrage aus China ist nicht mehr so stark und die Russland und Südamerika fragt ebenfalls weniger nach. Immerhin im Westen Europas geht es hinsichtlich Absatzzahlen langsam aufwärts. Ernst & Young-Autoexperte Peter Fuß wies auf die Gefahr einer zunehmend stärkeren Volatilität hin.

Verband der Automobilindustrie ist zuversichtlich

Die Automobilindustrie erwartet einen Zuwachs von zwei Prozent für das Jahr 2015. Demnach sollen 77,4 Millionen Fahrzeuge an den Mann gebracht werden.

Deutsche Bank hebt den Daumen

Aktuell sind mir 24 Analysten-Einstufungen bekannt: 16 „buy“, 7 „hold“ und nur eine „sell“ Bewertung. Die Deutsche Bank sieht aktuell ein Kurspotential von +31,39% bei einem Kursziel von 110 Euro. Die Deutsche Bank stuft Daimler mit „buy“ ein.

http://www.aktiencheck.de/kolumnen/Artikel-Daimler_Deutsche_…

Und imm Moment steht Daimler mit - 2,11% am DAX-Ende.
Warum eigentlich?
Nur noch einen Punkt von meinem SL entfernt.
Laufen lassen oder SL senken - das ist die wiederkehrende Hamletsche Frage. :confused::cool::D
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.709 von Cemby am 04.06.15 11:32:29Für mich wäre das eine erste Nachkaufmarke.

Horst Szentiks (Red Shoes)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
BMW

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für BMW nach einem Besuch bei Autohändlern in Shanghai auf "Hold" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Insgesamt habe die Reise seine Befürchtungen bezüglich der Entwicklung des chinesischen Automarkts verstärkt, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Kunden seien preissensibler geworden und die günstigereren chinesischen Automarken gewännen Marktanteile. Vergleichsweise positiv überrascht habe Daimler, VW/Audi hätten den schwächsten Eindruck hinterlassen.

DAIMLER

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Daimler nach einem Besuch bei Autohändlern in Shanghai auf "Buy" mit einem Kursziel von 102 Euro belassen. Insgesamt habe die Reise seine Befürchtungen bezüglich der Entwicklung des chinesischen Automarkts verstärkt, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Branchenstudie vom Freitag. Doch am positivsten habe ihn Daimler überrascht.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Tipps-der-Analysten…
Gibt es jetzt eine Hausfrauen-Hausse in China?


China: Automarkt verliert weiter an Schwung


Aktien statt Autos. Das sagen sich viele Chinesen. Auch deshalb sei der Absatz im Mai im Vergleich zum Vorjahr um lediglich 3,8 Prozent auf 1,57 Millionen Einheiten gestiegen.

Der Generalsekretär des chinesischen Automobilverbands gibt der Aktien-Leidenschaft seiner Landsleute die Schuld für den schmalen Absatz-Zuwachs. –

Die Vorliebe der Chinesen für Aktien habe den Wachstumskurs des Automarkts in der Volksrepublik gestoppt, sagte Cui Dongshu, Generalsekretär der chinesischen Automobilverbands (PAC). Damit fiel die Wachstumsrate des inzwischen größten Automarkts auf den niedrigsten jemals gemessenen Wert für den Monat Mai. Des Weiteren wird die Branche durch Kaufbeschränkungen für Autos wegen der hohen Luftverschmutzung in vielen Städten Chinas belastet, berichtet die Nachrichtenagentur dpa-AFX
...
http://www.automobil-produktion.de/2015/06/china-automarkt-v…

Das würde Aktionären mit Automobilaktien das Leben doppelt schwer machen, denn es ist auch ein wichtiges Crash-Warnsignal für den Gesamtmarkt
Siehe:


4 Warnsignale für den Kursrutsch - und Griechenland ist nicht dabei
...
http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/die-4-groesste…
Daimler legt auch im Mai kräftig zu - Hohe Nachfrage aus Asien-Pazifik
STUTTGART (dpa-AFX) - Daimler (Daimler Aktie) bleibt auf Erfolgskurs: Der Stuttgarter Autobauer hat auch im Mai deutlich mehr abgesetzt als ein Jahr zuvor. Die Zahl der verkauften Autos sei um 14,5 Prozent auf 162 277 gestiegen, teilte der Audi- und BMW-Konkurrent am Montag in Stuttgart mit. Dabei sei der Absatz von Fahrzeugen der Marke Mercedes-Benz um 12,8 Prozent auf 151 135 geklettert. Beim Smart betrug das Plus 45,5 Prozent auf knapp 11 142 Kleinwagen. Zu der guten Entwicklung trug vor allem die Region Asien-Pazifik bei. Daimler setzte dort im Mai mit 46 260 Autos fast ein Viertel mehr um als noch ein Jahr zuvor. In den USA lag das Absatzplus bei gut elf Prozent, während in Europa die Zahl der verkauften Autos um etwas mehr als fünf Prozent zulegte./mne/fbr


http://www.dpa-afx.de/
Mercedes mit starkem Verkaufsplus im Mai dank China-Geschäft


Mercedes verkaufte im Mai 151.135 Autos – 12,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Vor allem auf dem wichtigen chinesischen Markt konnte der Premiumhersteller kräftig zulegen.

Die Verkäufe in der Region Asien/Pazifik stiegen im Mai um 23,4 Prozent auf einen Rekordwert von 46.260 Fahrzeugen. In China legte der Absatz um 19,8 Prozent auf 27.562 Einheiten zu. Besonders gefragt in der Volksrepublik war die E-Klasse. Nie zuvor verkaufte der Konzern in der Volksrepublik in den ersten fünf Monaten des Jahres so viele Limousinen und T-Modelle dieser Baureihe. Darüber hinaus ist China der größte Absatzmarkt für die S-Klasse – noch vor den USA.
...
http://www.automobil-produktion.de/2015/06/mercedes-mit-star…
Die Frage ist, ob man jetzt raus geht um weiter unten wieder einzusteigen, oder eventuell nachkauft !?
Etwas übertrieben finde ich den Kurseinbruch schon.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.939.332 von x1Holger am 09.06.15 13:52:56Also ich habe mich für die Variante entschieden, vorsichtig einzusteigen. Der Gesamtmarkt ist im freien Fall und spricht eigentlich im Moment gegen ein Investment vor dem Grexit. Andererseits sind die Verkaufszahlen beeindruckend und die Modelle sind wirklich so gut, dass ich sogar in den letzten Tagen mit dem Gedanken gespielt habe, meinen ersten Benz (eine V-Klasse) zu erwerben. Bin zu 80,22€ eingestiegen, hoffentlich bereue ich diesen Schritt nicht - ich hätte schon Lust, ein wenig länger investiert zu bleiben. Vom Typ her bin ich eher langfristig orientiert.

Im Moment finde ich es schwer, überhaupt irgend ein interessantes Papier zu finden. Trotz Milliarden von der EZB sind sowohl Aktien als auch Renten unter Druck. Alles nur Griechenland? So eine seltsame Situation habe ich bisher noch nicht erlebt. Eigentlich müsste der Euro doch weiter fallen, tut er aber auch nicht so richtig. Mangels Alternativen? Aus lauter Verzweiflung habe ich vor ein paar Tagen trotz EZB sogar auf fallende Euro Bunds gewettet. Da tut es gut, mal wieder ein vernünftig bewertetes Unternehmen zu finden, das nicht nur aufgrund der aktuellen Euro-Schwäche gute Exportchancen hat.

So, das war mein erster Beitrag, lebt damit :p

Viele Grüße,
Martin
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.941.264 von maehschaf am 09.06.15 17:33:35bei Daimler kann man nicht viel falsch machen, es kommen zwar noch die saure Gurken Zeit Monate, bietet dann zusätzlich, falls doch noch die 77 kommen nach zu legen, und da Du ja erst 27 J. bist kannst dann mit 57 in Daimler Rente gehen :yawn:
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.942.116 von AktiesuchtBauer am 09.06.15 19:21:04"[...] kannst dann mit 57 in Daimler Rente gehen"

Woher kennst Du meine Gedanken? :laugh:

Nee, jetzt mal im Ernst: Bis 57 wollte ich doch eigentlich gar nicht arbeiten :D

Alles Quatsch.

Aber woher meinst Du eigentlich mein Alter zu kennen? In meinem Profil finde ich dazu keine Angabe...

Mit der Saure-Gurken-Zeit meinst Du die Zeit bis zum Herbst? Also, ich bin mir da nicht so sicher, denn:

- Im Moment ist sowieso nichts wie es sein sollte.
- Es wird auf absehbare Zeit in Europa, den USA und scheint's auch in China relativ billiges Geld geben.
- Sobald sich im Schuldenstreit eine Einigung abzeichnet, haben einige Titel m.E. nach durchaus ca. 10% Nachholbedarf. (Denn von einer Überbewertung würde ich bei einem 2016er KGV <= 10 z.B. bei den deutschen Autobauern ja nicht gerade sprechen). Und die Korrektur dürfte m.E. nach schnell erfolgen.
- Sollte es zum Grexit kommen, könnte der Euro dadurch geschwächt werden, was für exportorientierte Unternehmen nicht nur Nachteile haben dürfte.
- Der Rentenmarkt ist kaum eine Alternative für das Geld der Notenbank. Überhaupt fehlt es an Alternativen zu Aktien und Immobilien.

So, jetzt widme ich mich wieder meinem Rotwein.

Gute Nacht,
Martin
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.943.091 von maehschaf am 09.06.15 21:26:38mit der Rente ist so ne Sache, ich arbeite als Rentner derzeit noch weiter, macht mir Spaß :yawn: und Geld gibt es dafür ja auch noch, Freizeit habe ich dabei noch genügend :kiss:
Daimler steht bei mir auch noch auf dem Einkaufs- Zettel, ich sehe allerdings noch Kurse um die 77 kommen ?
Ansonsten gibt es ja auch noch Dürr, Deutsche Börse, Allifatz usw als interessante Investment....
Dir immer viel Erfolg und Gesundheit :yawn:

Grüßle Dieter aus dem Schwobaland ***
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.944.858 von AktiesuchtBauer am 10.06.15 08:55:36Hallo Dieter,

Schon wieder so ein netter Schwabe - da muss irgendwo ein Nest sein :)

Das wichtigste ist die Gesundheit - dann macht das Arbeiten umso mehr Spaß. Das wünsche ich Dir jedenfalls beides.

Ja, die Kurse um 77 werden immer wahrscheinlicher, je länger die griechische Tragödie noch dauert. Im Moment scheint Griechenland mehr Interesse an einer Einigung als an Neuwahlen zu haben - man wird sehen.

Von der Aktie der Deutschen Börse verstehe ich nichts. Bei der Allianz bin ich schon sehr lange investiert, wegen der steuerfreien Veräußerung bleibe ich es auch. Im Moment sehe ich außer der Dividende jedoch nicht allzu viele Gründe für ein Neuinvestment. Die schwachen Renditen bei Anleihen, die Anlegerflucht bei Pimco - aber vielleicht sehe und würdige ich die positiven Faktoren (das Schließen von Filialen kostet ja auch erst einmal Geld) nicht ausreichend?

Dürr - na das dürfte wie Daimler für Dich als Schwabe ja ein Heimspiel sein. Ich kenne das Unternehmen kaum, auf den ersten Blick scheint es aber sehr gesund zu sein. Ich denke, die Wachtumsaussichten sind zum Teil natürlich schon eingepreist - aber alles in allem sollte das ein Wert sein, der einen die nächsten Jahre ruhig schlafen lässt.

So, gleich ist die Mittagspause - oder wie man hier sagt: Siesta - gleich um und Frau und Kinder wollen wieder an den Strand :cool:

Dann drücke ich Dir die Daumen, dass die 77 noch kommen und uns beiden, dass es kurz darauf dreistellig wird.

Grüße aus Dénia,
Martin
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Daimler zurück über 82/83, und dann hält sie sich da
==> Es sollten nur die Stopps gefischt werden.
bin vor Jahren als die Daimler Aktie um die 44 E kostete, mal abgefischt worden.

Ich dacht hui, was war das denn?

Seitdem verzichte ich auf Stop Loss.
Es würde mir im Traum nicht einfallen, jetzt, wo Daimler auf der Überholspur ist und noch relativ niedrig mit KGV rd 11 bewertet ist,
einen Stop Loss zu setzen.

Wenn Spekulanten meinen, die Aktie in den Keller drücken zu müssen, dann müssen sie es tun.
Bin bei Daimler im Moment davon überzeugt, dass Daimler aus dem Keller zurück kommt, ganz von allein.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.956.915 von Ines43 am 11.06.15 15:55:55absolut und schon gar nicht in diesem Bereich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.944.858 von AktiesuchtBauer am 10.06.15 08:55:36 ich arbeite als Rentner derzeit noch weiter, macht mir Spaß
Gratulation, wenn s die richtige Arbeit ist:rolleyes:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.958.592 von curacanne am 11.06.15 18:46:32wenn in meiner Region wohnst, könnte sein das Du mich benötigst ***

es geht um unser höchstes Gut die Gesundheit ***

darum bleib gesund und munter ,

Grüßle aus dem Schwobaland (Oschtalbkreis) ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.948.206 von maehschaf am 10.06.15 14:59:59Gute Erholung und gesunde Rückkehr,
eine der erholsamsten Regionen,
auch da kann man nicht viel falsch machen,
und für Daimler dürfte es auch eine rosige Zukunft geben,
Grüß aus dem Dienst ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.959.876 von AktiesuchtBauer am 11.06.15 21:35:38...Heilpraktiker, Heiler oder Rutengänger:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.508 von Red Shoes am 04.06.15 11:08:35
Zitat von Red Shoes:
Zitat von Red Shoes: ...

Zunächst einmal möchte ich festhalten, daß meine übergeordnete Einschätzung zur Daimler-Aktie bullisch ist. Aber ich habe nach dem letzten Top im März eigentlich mit etwas mehr an Korrekturpotential gerechnet.

Ich käme da theoretisch auf ca. 81,25 Euro, um den Anstieg der letzten Monate halbwegs "vernünftig" auszukonsolidieren.



Die Situation scheint mir trotz des heutigen Anstieges aber immer noch nicht entschieden.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Das "halbwegs vernünftige" Konsolidierungspotential ist praktisch ausgeschöpft:



Was mich noch etwas daran stört, ist die Tatsache, daß der DAX noch nicht sein Korrekturrisiko ausgeschöpft hat.

Horst Szentiks (Red Shoes)


Bisheriges Ergebnis:



Horst Szentiks (Red Shoes)
Davon wird auch Mercedes profitieren. :lick::p:lick:
Auch wenn es überzeugten Tesla-Jüngern garnicht gefallen kann:



Regierung setzt jetzt auf Brennstoffzellen-Autos


Noch fahren aus Sicht der Koalition viel zu wenig Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen. Direkte Subventionen lehnt der Verkehrsminister ab. Doch gibt er mehr Geld für die Wasserstofftechnologie.
...
http://www.welt.de/politik/deutschland/article142475443/Re…
Daimlers Pkw-Werke machen keine Sommerferien
...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Daimlers-Pkw-Werke-…

Gut so!
Man muß Geld einsammeln, so lange es vorhanden ist. :)
Daimler-Chef: Signale für Halbjahreszahlen "sehr positiv"

METZINGEN (Dow Jones)- Die Signale für die Halbjahreszahlen seien "sehr positiv". Das sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche während der Weltpremiere des neuen SUV GLC in Metzingen mit Blick auf den neunten Monat in Folge, in dem Mercedes-Benz zweistellige Zuwachsraten bei den Verkäufen verzeichnete. Mit dem GLC gehe die Erfolgsgeschichte nun weiter.
...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Daimler-Chef-Signal…
Daimler rechnet mit 'sehr positiven' Absatzzahlen im ersten Halbjahr
Im Mai hatte der Autobauer ein Absatzplus von 12,8 Prozent für seine Marke Mercedes-Benz vermeldet, damit lag Daimler deutlich vor seinen Konkurrenten Audi (Audi Aktie) und BMW (BMW St Aktie). Zetsche machte klar, dass er im Juni mit einer ähnlich guten Entwicklung rechne.

Gute Geschäfte verspricht sich der Stuttgarter Konzern auch in China. Man sei "auf einem sehr guten Weg", sagte Daimler-Vertriebschef Ola Källenius. "Wir wollen dieses Jahr deutlich über 300 000 Autos in China verkaufen."/wdw/DP/men

http://www.dpa-afx.de/
Daimler bietet über 10 000 Ferienjobs in Deutschland an
STUTTGART (dpa-AFX) - Über 13 200 Ferienarbeiter sollen dem Autobauer Daimler (Daimler Aktie) in den kommenden Monaten helfen, die Produktion am Laufen zu halten. Im Bereich der Autoproduktion werden rund 8 700 Studenten und Schüler eingesetzt und über 3770 Aushilfen in der Lastwagenproduktion, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Unternehmenskreisen in Stuttgart erfuhr. Der Rest in den anderen Bereichen wie Forschung, Entwicklung, Verwaltung oder Logistik.

Die Mehrzahl der jungen Leute werde die Stammbelegschaft in den Sommerferien unterstützen. Die meisten Aushilfen werden den Angaben zufolge in Stuttgart-Untertürkheim eingesetzt: Dort sind es rund 3500 Personen. Viele der lukrativen Stellen seien schon vergeben.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 7 600 Aushilfskräfte eingestellt. Der rasante Anstieg der Zahlen wurde mit einer veränderten Zählweise begründet: Früher wurden ausschließlich die zubesetzenden Arbeitsplätze erfasst. Nun wird die tatsächliche Anzahl der Leute gezählt. Denn: Eine Stelle könne durchaus mit mehreren Ferienarbeitern besetzt werden./ols/DP/zb

http://www.dpa-afx.de/
Was soll man da bei 72 € absichern?! Da muss schon die Weltwirtschaft zusammenbrechenn und dann sind die Euros wahrscheinlich auch wertlos!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.997.748 von Snowy58 am 18.06.15 08:20:40
Zitat von Snowy58: Was soll man da bei 72 € absichern?! Da muss schon die Weltwirtschaft zusammenbrechenn und dann sind die Euros wahrscheinlich auch wertlos!


Wieso so optimistisch?

Ich wäre nicht überrascht, wenn nach dieser langen globalen Aufwärtsphase mal eine längere Verschnauf- und Abwärtsphase kommen würde.

In der Vergangenheit war es doch auch meist so.

Vorsichtig bleiben und Verluste möglichst vermeiden, dass ist die Kunst!!

:cool:
Kreise: Deutsche Autobauer im Rennen um Nokia-Kartendienst vorn
BERLIN (dpa-AFX) - Die Autobauer Daimler (Daimler Aktie), Audi (Audi Aktie) und BMW (BMW St Aktie) haben laut einem Medienbericht gute Aussichten, den Zuschlag für den Kartendienst von Nokia (Nokia Aktie) zu bekommen. Der finnische Konzern neige dazu, seine vor allem in Berlin beheimatete Sparte Here an die deutschen Konzerne zu verkaufen, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am späten Mittwoch. Zugleich wolle Nokia sie aber noch zu einem höheren Preis drängen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Es sei noch keine Entscheidung gefallen, diese Woche würden die endgültigen Gebote erwartet.

Nach bisherigen Informationen strebt Nokia einen Preis von mindestens drei Milliarden Euro an. Here ist eine seltene Gelegenheit, einen komplett ausgebauten weltweiten Kartendienst kaufen zu können. Nokia zielte mit Here speziell auf das Geschäft mit der Autobranche und wollte ein führender Anbieter hochpräziser Karten für selbstfahrende Fahrzeuge werden.

Die Autobauer wollen eine Abhängigkeit von anderen Karten-Anbietern wie Google vermeiden. Nokia will sich auf das Kerngeschäft als Ausrüster von Telekom-Netzwerken mit der Übernahme des Rivalen Alcatel-Lucent konzentrieren und seinen Kartendienst abstoßen.

Auch der Fahrdienst-Vermittler Uber soll an Here interessiert sein, sowie mehrere Unternehmen aus China. Mehrere Finanzinvestoren wie etwa Apax Partners seien bereits ausgeschieden, weil sie von einem Erfolg der Autobauer ausgingen, berichtete Bloomberg jetzt. Der chinesische Internet-Konzern Baidu, der ursprünglich eine Allianz mit Uber und Apax angestrebt habe, könne sich nun den Deutschen anschließen, hieß es./so/DP/stk

http://www.dpa-afx.de/
Daimler eröffnet Busfabrik in Kolumbien
STUTTGART (dpa-AFX) - Der Autokonzern Daimler (Daimler Aktie) hat eine neue Busfabrik in Kolumbien eröffnet. In der knapp zwei Millionen Euro teuren Anlage auf einer Fläche von 11 000 Quadratmetern bei Bogotá sollen jährlich bis zu 4000 Fahrgestelle produziert werden, wie Daimler am Donnerstag mitteilte. Mit der Investition werde auf die wachsende Nachfrage in den Metropolen Lateinamerikas reagiert. Jährlich werden in Lateinamerika etwa 40 000 Busse verkauft, der Marktanteil der Daimler-Bussparte liegt dort den Angaben zufolge bei fast 50 Prozent./wdw/DP/stk

http://www.dpa-afx.de/
Daimler-Aktie bleibt ein Kauf!
22.06.2015 - 08:46 Uhr - Jochen Kauper - Redakteur
Daimler-Aktie bleibt ein Kauf!


Die Aktie von Daimler nimmt am Montag endlich wieder Fahrt auf. Kein Wunder, die Geschäfte des Autobauers laufen nach wie vor wie am Schnürchen. Die Absatzzahlen im ersten Halbjahr 2015 werden wohl erneut ganz hervorragend ausfallen. Die ersten Signale seien "sehr positiv", sagte Konzernchef Dieter Zetsche Mitte der letzten Woche bei der Vorstellung des neuen Mercedes-Benz-Modells GLC. Im Mai hatte Daimler ein Absatzplus von 12,8 Prozent für seine Marke Mercedes-Benz vermeldet. Damit lagen Zetsche und Co deutlich vor den Konkurrenten Audi und BMW.
Gute Geschäfte verspricht sich der Stuttgarter Konzern auch in China. Man sei "auf einem sehr guten Weg", sagte Daimler-Vertriebschef Ola Källenius. "Wir wollen dieses Jahr deutlich über 300 000 Autos in China verkaufen."
.

Analysten optimistisch
.

Auch die Analysten bleiben weiterhin optimistisch für Daimler. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Daimler nach aktuellen Absatzzahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Von den drei deutschen Premiumherstellern Audi, BMW und Mercedes habe die Daimler-Tochter sowohl im Mai als auch im bisherigen Jahresverlauf den klar höchsten Absatzzuwachs verzeichnet, schrieb Analyst Tim Rokossa.
.

Auch das Bankhaus Lampe bleibt bullish. Analyst Christian Ludwig hat Daimler nach einer Investorenveranstaltung auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen.


Aktie kaufen
.

Die Aktie ist im Zuge des schwachen Gesamtmarktes in den letzten Wochen etwas unter die Räder gekommen. Doch, was hat sich seitdem fundamental bei Daimler verändert? Gar nichts. Die Geschäfte laufen ganz hervorragend, die Modelloffensive trägt weiter Früchte. Es bleibt dabei: Daimler drückt gehörig aufs Gas.. Auf dem aktuellen Niveau jedoch ist das Papier ein Kauf. Bis zum Jahresende sind dreistellige Kurse drin.

Charts s. unter

http://www.deraktionaer.de/aktie/daimler-aktie-bleibt-ein-ka…

Und schon steigt die Aktie heute auf 85 Euro bzw. um 4 %.....

Aber mit oder wegen Griechenland ist noch nix in trockenen Tüchern. :confused: :cry: :eek:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.021.616 von ernestof am 22.06.15 09:52:31
„Der Grexit ist bzw. wäre die Rettung“
Im übrigen stimme ich Prof. Sinn zu 100 % zu :

„Der Grexit ist die Rettung“

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland…
Ist das ein Affentheater an der Börse.

Da muss man sich zwingen, ruhig zu bleiben und die Nerven nicht zu verlieren.
Ein Blick auf die gegenwärtigen Absatzzahlen und die Entwicklung der Gewinne bei Daimler trägt dazu bei, ruhig zu bleiben, wenn die Kurse mal wieder in ruckartig in den Keller gehen.

Und eines ist wichtig, die Chartfritzen dabei konsequent zu ignorieren.
Nur die Entwicklung der Gewinne bestimmt langfristig den Kurs einer Aktie,
nicht die vom Chartanalysten gezogene Gerade.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Na, geht doch.

Autowerte laufen gerade gut.

EURO fällt
Gut für exportstarke Unternehmen wie BMW&Daimler
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.022.873 von Ines43 am 22.06.15 12:24:31Na, na, na, das klingt nicht sehr freundlich, geschweige denn höflich.

Sie wurden exakt am Top gewarnt.

Horst Szentiks (Red Shoes)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.911.162 von Red Shoes am 04.06.15 12:31:24
Zitat von Red Shoes: Für mich wäre das eine erste Nachkaufmarke.

Horst Szentiks (Red Shoes)


So schlecht war das nicht:



Horst Szentiks (Red Shoes)
Daimler: Das Wichtigste nicht vergessen
Gastautor: Holger Steffen
| 24.06.2015, 07:21 | 264 Aufrufe | 0 | druckversion

Das Auf und Ab bei der Aktie von Daimler geht weiter. Gerade schien der Durchbruch nach unten nicht mehr abzuwenden, da startet der Wert die nächste kräftige Erholung. Die Anleger sollten sich von dem Zick-Zack-Kurs nicht verwirren lassen und auf die fundamentalen Werte achten.
--------------------------------------------------------------------------


Mein Reden und Schreiben seit Jahr und Tag.
Carsharing auf der Überholspur

Die Zahl der Nutzer von Carsharing-Angeboten steigt. Immer mehr Deutsche nutzen das vielfältige Angebot und neue Unternehmen steigen in den Markt ein. Nach Daimler, BMW und VW will nun auch Opel Autos anbieten. 490 Städte und Gemeinden haben entsprechende CarSharing-Angebote.
...
http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2015/06/739…
Daimler Trucks profitiert von Markterholung in Europa

Stuttgart/Berlin (Reuters) - Daimler Trucks kann derzeit mit vollen Auftragsbüchern in Westeuropa und den USA die Schwäche der Märkte in Asien und Lateinamerika mehr als ausgleichen.
...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Daimler-Trucks-prof…
Mittwoch, 24.06.2015 - 15:39 Uhr
Branchenstudie: Goldman Sachst senkt Kursziele von VW, BMW und Daimler
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat mit einem Paukenschlag ihre Kursziele für BMW, VW und Daimler deutlich gesenkt.



New York (Godmode-Trader.de) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat mit einem Paukenschlag ihre Kursziele für BMW, VW und Daimler deutlich gesenkt. Die Analysten reduzierten in einer Branchenstudie zum europäischen Automarkt wegen gesenkter Annahmen für den chinesischen Fahrzeugmarkt ihre Erwartungen an Umsatz und operatives Ergebnis der meisten europäischen Autobauer.
Anzeige

Der Wert für Daimler wurde von 112 auf 107 Euro gesenkt, aber die Aktie auf der „Conviction Buy List" belassen. Bei den Schwaben könnten die Markterwartungen noch steigen, denn sie profitierten von einer Erholung des europäischen Lkw-Markts, so die Analysten. Zudem dürfte die Kernmarke Mercedes Benz mit neuen Modellen glänzen.

Das Kursziel von Volkswagen senkte Goldman Sachs besonders deutlich von 247 auf 214 Euro. Die Titel werden weiterhin zum Verkauf empfohlen. Die Wolfsburger dürften vorerst nicht ihre fundamentalen Profitabilitätsprobleme in den Griff bekommen, hieß es,. Volkswagen sei durch die Neuorganisation der Konzernstruktur abgelenkt.

Auch von der BMW-Aktie rät Goldman Sachs weiter ab ( „Sell“). Der Kurszielwert wurde von 119 auf 101 Euro gesenkt. Bei BMW bereiten den Analysten zufolge ein schwacher Produktzyklus Sorgen. Das Absatzwachstum der Münchener dürfte sich verlangsamen.

http://www.godmode-trader.de/artikel/branchenstudie-goldman-…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.047.122 von Cemby am 25.06.15 10:29:57
Equinet sagt "buy" und bietet als Kursziel 108 Euro
26.06.15 14:29
EQUINET



FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Investmentbank Equinet hat Daimler nach der Veröffentlichung europäischer Nutzfahrzeug-Zulassungszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 108 Euro belassen.

Die Daten des Branchenverbandes ACEA seien ein weiteres Zeichen, dass das Marktumfeld für Daimler eher positiv sei, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Freitag./mis/das

http://www.aktiencheck.de/analysen/Artikel-Equinet_belaesst_…

Google lässt seine Autos in Kalifornien los
...

http://www.automobil-produktion.de/2015/06/google-laesst-sei…

Könnte künftig eine Konkurrenz für car2go und andere Sharing-Dienste werden
:rolleyes:
naechste woche gehen die boersen wegen griechenland erstmal herunter. zykliker am meisten, wie immer in solchen phasen. vielleicht sollte man fuer daimler ein abstauberlimit von 79,90 eingeben. was meint ihr?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.063.064 von El_Matador am 27.06.15 16:46:11
Zitat von El_Matador: naechste woche gehen die boersen wegen griechenland erstmal herunter. zykliker am meisten, wie immer in solchen phasen. vielleicht sollte man fuer daimler ein abstauberlimit von 79,90 eingeben. was meint ihr?


Ich meine:
Tiefer legen.
Knapp über 200 Tagelinie bei ~77,-
Die für nächste Woche vermutete Berg- und Talfahrt kann losgehen.
Obwohl ich kein Freund von Stopp Loss bin, habe ich meine wichtigen Aktien nun doch per SL gesichert.

Daimler SL bei 77,4

Gleichzeitig habe ich ein Abstauberlimit bei 72,- gesetzt

Nun schaun wir mal, wie's kommt.
200 tl aktuell bei 76,00. ich vermute, dass die morgen halten wird, bin aber nicht sicher.
...stellt sich die Frage, ob so ein Abschlag gerechtfertigt ist !?
Daimler ist doch kein Finanztitel. Ich bin gespannt, wann wir wieder nach oben drehen.
PS6VSM habe mich mal platziert
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.073.780 von InvesterFiesta am 29.06.15 15:11:08Uiuiui....sehr heiss... :-)
Daimler, BMW & Volkswagen: Feierstimmung bei den Schwaben!

Liebe Leser,

nachdem der Europa-Markt eine schwächere Dynamik bei der Erholung aufweist, sehen vor allem die Analysten von Goldman Sachs auch in China dunklere Wolken aufziehen.

Aussichten für BMW und VW, eher trüb!

Die Experten senkten zwar die Daimler-Aktie leicht um 5,00 Euro auf 107,00 Euro, dennoch befinden sich die Aktien der Schwaben auf der berühmten „Conviction Buy“-Liste. Die Experten schätzen vor allem den europäischen Lkw-Markt wie auch die Modelloffensive bei Mercedes-Benz. Bei den Kontrahenten BMW und VW reicht es nur für zu „Sell“-Ratings. Neben mickrigen Aussichten auf dem chinesischen Automarkt wird von den Experten vor allem ein schwacher Produktzyklus kritisiert. Darüber hinaus gehen die New Yorker davon aus, dass Europas größter Autobauer VW, seine Profitabilitätsprobleme aufgrund einer Änderung der Konzernstruktur noch nicht ganz im Griff hat.

http://www.aktiencheck.de/kolumnen/Artikel-Daimler_BMW_Volks…
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.078.208 von Cemby am 30.06.15 08:43:40Die "Experten" mit ihren "Ratings", alles klar ...
Wenn die SELL sagen, kaufe ICH !!!
:O:)
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Produktion erhöhen, Kosten senken
Daimler steckt eine Milliarde in Rastatt-Werk

Mit einer Rieseninvestition will der Daimler-Konzern sicherstellen, dass er mit der steigenden Nachfrage nach seinen Kompaktmodellen Schritt hält. Die Arbeitnehmer müssen mit mehr Flexibilität zum Renditeziel des Unternehmens beitragen.
...
http://www.teleboerse.de/aktien/Daimler-steckt-eine-Milliard…
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.087.958 von invest-2011 am 01.07.15 09:53:55
Zitat von invest-2011: Die "Experten" mit ihren "Ratings", alles klar ...
Wenn die SELL sagen, kaufe ICH !!!
:O:)


Eine ziemlich einseitige Sicht.


Man sollte seine Entscheidung nicht nur von Analysten und schon garnicht vom Votum einzelner Analysten abhängig machen.
Sie können allenfalls eine gewisse Orientierung geben. Man sollte sich das Unternehmen, seine Produkte und die fundamentalen Werte schon genauer anschauen

Trotzdem zum Spaß mal gefragt:
> 67% der Analysten empfehlen Daimler zum Kauf, 3% raten zum Verkauf, der Rest: "Halten."
> 42% der Analysten empfehlen BMW zum Kauf. 13% raten zum Verkauf, der Rest: "Halten".
Also, was würdest Du kaufen, wenn Du Geld hättest? :confused::confused::confused:

Nach Deiner Aussage müßtest Du BMW kaufen.
Wieso bist Du dann hier?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.

Daimler will auf der Überholspur bleiben

...
China:

Angesichts der hohen Luftverschmutzung in den chinesischen Innenstädten herrschen in China teilweise sehr strenge Bestimmungen bezüglich der Anschaffung eines neuen Autos. Darüber hinaus wächst die Konkurrenz heimischer Anbieter, die in den vergangenen Jahren den Rückstand auf die ausländischen Hersteller wettmachen konnten. Außerdem ist die Entwicklung der Automärkte traditionell auch sehr stark an die Konjunktur gekoppelt. Wenn diese schwächer wird, dann profitieren die Automobilkonzern nicht gerade davon. Während diese Entwicklung unter den deutschen Premiumherstellern zuletzt vor allem BMW und der Volkswagen-Tochter Audi zu schaffen machte, konnte Mercedes-Benz im Mai in China ein Absatzplus gegenüber dem Vorjahr um 19,8 Prozent auf 27.562 Fahrzeuge erzielen. Dies gaben die Schwaben am 8. Juni bekannt. Allerdings hatte die Daimler-Pkw-Marke in den vergangenen Jahren Boden gegenüber der Konkurrenz verloren, so dass die Aufholeffekte nun größer ausfallen.
...
http://www.boerse-social.com/2015/07/01/daimler_will_auf_der…
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.088.858 von Cemby am 01.07.15 11:35:19Man sollte seine Entscheidung nicht nur von Analysten und schon garnicht vom Votum einzelner Analysten abhängig machen.

Du scheinst mich nicht verstanden zu haben, oder ?

Gerade ICH bemerkte ja EINDEUTIG an, dass ich mich NICHT nach den "ANALysten" richte !!! (aus gutem Grund !)

capito ???????????
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Daimler hält sich tapfer an der DAX-Spitze
mit im Moment+3,2%
Gefolgt von VW
Weiter so!:kiss::lick::kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.089.581 von invest-2011 am 01.07.15 12:45:21Nö!
Ich glaube, Du stehst da noch auf dem Schlauch!


Hattest Du nicht selbst gepostet:
"Wenn die SELL sagen, kaufe ICH !!!"

Wenn Du Dich konsequent an diesen Spruch hältst, müßtest Du wohl BMW kaufen, weil da mehr "SELL" sagen als bei Daimler.
Ist doch Logo!
:laugh::laugh::laugh:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.090.145 von Cemby am 01.07.15 13:47:27Jeder Mensch ist anders, denkt anders !
Und die Erde ist eine Scheibe, capito ?

Analysten-Votum: Daimler ist in vielerlei Hinsicht beste Wahl im Sektor

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Daimler von 96,00 auf 98,00 Euro angehoben und das Anlageurteil auf „Neutral“ belassen.

Paris (Godmode-Trader.de) - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat in einer Branchenstudie das Kursziel für Daimler von 96,00 auf 98,00 Euro angehoben und das Anlageurteil auf „Neutral“ belassen.
Anzeige

Die Produktivitätsfortschritte sowie die zunehmende Auslastung der Werke würden zuversichtlich stimmen, schreiben die Experten. Zudem unterschätze der Markt das Profitabilitätspotenzial des Autobauers.

Die Deutsche Bank hat in einer aktuellen Studie die Einstufung für Daimler auf „Kaufen“ mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Die Erholung des europäischen Lkw-Marktes habe durch aktuelle Daten weitere Unterstützung erhalten. Die Analysten rechnen mit einem Nachfragewachstum von mindestens 6 Prozent für das Gesamtjahr. Die Daimler-Aktie sei die beste Wahl, um davon zu profitieren, so das Resümee.

http://www.godmode-trader.de/artikel/analysten-votum-daimler…
Starker Juni für deutsche Autoindustrie
BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Autoindustrie hat im Juni einen kräftigen Schub bekommen. Die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland stieg um 13 Prozent auf 313 600 Fahrzeuge, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Donnerstag mitteilte. Bei deutschen Marken betrug das Plus im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar 15 Prozent. Die Produktion im Inland legte um 12 Prozent auf 511 100 Autos zu, der Export um 17 Prozent auf 389 900 Wagen. Das lag auch daran, dass der Juni zwei Arbeitstage mehr hatte als im Vorjahr.

Die Halbjahresbilanz ergibt für die Neuzulassungen einen Anstieg um 5 Prozent auf 1,62 Millionen Autos. Der Export erhöhte sich in den ersten sechs Monaten des Jahres nur leicht um ein Prozent auf 2,25 Millionen Personenwagen. Die Inlandsproduktion stagnierte nach VDA-Angaben bei 2,92 Millionen Fahrzeugen. Auch mit der Beschäftigung in der Branche ging es aufwärts. In den deutschen Werken arbeiteten laut VDA im April 785 100 Menschen, 18 000 mehr als ein Jahr zuvor.

Nach Worten von VDA-Präsident Matthias Wissmann wäre es gut, wenn sich der Autobestand schneller erneuere. "Die Autos auf Deutschlands Straßen werden immer älter", sagte er. Das Durchschnittsalter liege jetzt bei 9 Jahren, 2014 waren es noch 8,8 Jahre. "Das mag für unsere Produkte und ihre Langzeitqualität sprechen", sei aber für Umwelt und Sicherheit keine gute Nachricht.


http://www.dpa-afx.de/
Daimler: US-Geschäft - E-Klasse schlaucht hinterher!
...
E-Klasse entwickelt sich zum Sorgenkind

Der Konzern ließ mitteilen, dass im Juni der Absatz des Modells um rund 44 Prozent im Jahresvergleich absackte. Im Mai sind die Verkäufe der E-Klasse um knapp 36 Prozent zurückgegangen.

Im Juli konnte Daimler insgesamt ein Plus von 6,4 Prozent auf 31.260 verkaufte Wagen erzielen. Im Vormonat lag das Plus noch bei gut 12 Prozent. Dem Wachstum hat der Autobauer vor allem der C-Klasse zu verdanken. Die Verkäufe legten hier um gut 48 Prozent zu! Vor der E-Klasse ist es mit Abstand das am besten verkaufte Modell in den Staaten.

http://www.aktiencheck.de/kolumnen/Artikel-Daimler_US_Gescha…
Daimler steigert Pkw-Absatz im Juni um ein Fünftel
Neuer Rekord
Daimler eilt von Rekord zu Rekord: Im vergangenen Monat lieferte die Oberklasse-Marke Mercedes-Benz weltweit 169.600 Fahrzeuge aus.

Das waren 19,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist, wie der Stuttgarter Autobauer am Montag mitteilte.
...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Neuer-Rekord-Daimle…
MARKET TALK/DZ Bank sieht bei Daimler gutes 2Q, Prognosebestätigung


Das zweite Quartal dürfte für Daimler dank anhaltend boomender Verkäufe in der Pkw-Sparte noch besser gelaufen sein als die ersten drei Monate des Jahres, schätzt Analyst Michael Punzet von der DZ Bank. Der Analyst geht zudem davon aus, dass Mercedes-Benz Cars endlich wieder eine zweistellige Ebit-Marge ausweisen wird. Die Jahresprognose wird nach Meinung des Experten jedoch beibehalten und nicht angehoben, schließlich habe der Konzern bereits einen "deutlichen" Zuwachs in Aussicht gestellt, was einem Plus von mehr als 10 Prozent entspreche. Daimler wird auch in den kommenden Quartalen von der runderneuerten Modellpalette profitieren, glaubt Punzet. Es werde jedoch schwierig werden, die mittelfristigen Zielmargen auch nachhaltig zu erreichen.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/MARKET-TALK-DZ-Bank…
Daimler-Aktie: Gutes zweites Quartal erwartet - Hochstufung! Aktienanalyse

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Daimler-Aktienanalyse von Aktienanalyst Michael Punzet von der DZ BANK:

Michael Punzet, Aktienanalyst der DZ BANK, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Stuttgarter Autokonzerns Daimler AG (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF) vor Q2-Quartalszahlen von "halten" auf "kaufen" herauf.

Punzet gehe bei Daimler von einem guten zweiten Quartal aus. Auch in den nächsten Quartalen sollte der Autobauer von seiner guten Modellpolitik profitieren. Bezüglich der mittelfristigen Margenziele bleibe der Analyst jedoch skeptisch.

Michael Punzet, Aktienanalyst der DZ BANK, bewertet in seiner aktuellen Aktienanalyse die Daimler-Aktie nun mit dem Votum "kaufen". Der faire Wert werde von 94 EUR auf 90 EUR gekappt. (Analyse vom 06.07.2015)

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Daimler_Aktie_Gut…
Wann geht endlich Daimler mal mit seiner Brennstoffzelle in die Offensive??? :confused::confused::confused:

Daimler ist Pionier der Brennstoffzellentechnologie, will 2016/17 ein Fcell-Fahrzeug auf den Markt bringen.

Alle Hersteller trommeln, aber von Daimler hört man nix! :confused::cry::confused:



Neue Brennstoffzellen-Technik von BMW
Tanken wie beim Benziner oder Diesel


BMW stellt auf den "Group Innovation Days 2015" eine neue Brennstoff-Zellen-Technologie mit einem innovativen Betankungssystem vor.
...
http://www.autobild.de/artikel/neue-brennstoffzellen-technik…

Kommt aber wohl erst ~ 2020 auf den Markt.
Die Brennstoffzelle kommt von Toyota

Ausverkauf an Chinas Börsen

...
In Shanghai fiel der Leitindex um rund sechs Prozent und löste damit auch an den übrigen Handelsplätzen eine Verkaufswelle aus. In Tokio brach der Nikkei-Index um mehr als drei Prozent auf 19.737 Punkte ein.
...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Panik-am-Markt-Ausv…

Willkommen im Bärenmarkt!


Das trägt alle Züge eines Crashs! Mit einem Rückgang von mehr als 20 Prozent befindet sich Chinas Aktienmarkt offiziell im Bärenmarktterritorium. Doch die Aktienbörsen weltweit haben davon bislang kaum Notiz genommen. Zu groß war die mediale Aufmerksamkeit, die Griechenland zukam.

Doch allmählich kommt der China-Crash auch in den Köpfen der Anleger in Europa und Amerika an. Fakt ist: Sollte der Crash der Aktienmärkte in China einen Konjunkturrückgang, gar eine Rezession nach sich ziehen, so bekämen wir das alle zu spüren. Gerade die deutsche Industrie, allen voran die im Dax schwer gewichteten Autobauer, sind extrem von China abhängig.
...
http://boerse.ard.de/anlagestrategie/regionen/warum-der-chi…

Das ist der Grund, weshalb die Autowerte heute ans Ende der DAX-Schlange gewandert sind mit Verlusten von bisher > 2...3%
Diese Analyse von gestern wirkt heute angesichts der Nachrichten aus China zwar etwas deplaziert.
Gleichwohl:
Unter den deutschen Premiumherstellern hat Daimler nach wie vor die besten Aussichten.
Also:
Keine Panik!


Daimler-Aktie: Kaufvotum vor Q2-Zahlen bestätigt! Aktienanalyse

07.07.15 16:59
Daniel Schwarz, Aktienanalyst der Commerzbank, empfiehlt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Stuttgarter Autokonzerns Daimler AG (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF) vor Q2-Quartalszahlen weiterhin zu kaufen.

Der Aktienanalyst gehe von einem ausgezeichneten zweiten Quartal aus. Die seit Jahresanfang bereits kräftig angezogenen Marktprognosen für die Jahre 2015 und 2016 könnten noch steigen. Für den DAX-Titel spreche auch die trotz höherer Erwartungen zuletzt gesunkene Marktbewertung.

Daniel Schwarz, Aktienanalyst der Commerzbank, bewertet in seiner aktuellen Aktienanalyse die Daimler-Aktie unverändert mit dem Rating "buy". Das Kursziel werde nach wie vor bei 104 EUR gesehen.

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Daimler_Aktie_Kau…
Daimler-Aktie: Kurse von 96 Euro bald wieder möglich! Auf Käuferseite wechseln!

08.07.15 14:20
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Daimler-Aktie: Kurse von 96 Euro bald wieder möglich! Auf Käuferseite wechseln! Aktienanalyse

Jochen Kauper, Redakteur beim Anlegermagazin "Der Aktionär", rät die Aktie des Stuttgarter Autobauers Daimler AG (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF) zu kaufen.

Die Daimler-Aktie bekomme heute sehr starken Verkaufsdruck. Das sei auf die schlechten Absatzzahlen aus China für alle deutschen Automobilhersteller zurückzuführen. Kauper lasse der chinesische Markt aber noch kalt. Von daher glaube er nicht, dass man von einem dauerhaften Rückgang sprechen könne. Allen voran habe Daimler zuletzt in China sehr stark gepunktet, deswegen werde auch das Händler-Netz ausgebaut. Nach Ansicht des Aktienprofis sehe es hier für Daimler nach wie vor sehr gut aus.

Die Daimler-Aktie befinde sich immer noch im Abwärtstrend, aber der Aktienexperte bleibe dabei. Unter 82 Euro sei die Daimler-Aktie ein Kauf. Die Daimler-Aktie bekomme Unterstützung von der ansteigenden 200-Tage-Linie, die bei etwa 77,50 Euro verlaufe. Von daher solle man jetzt bei der Daimler-Aktie auf die Käuferseite wechseln und dann abwarten, wie sich der Markt in den nächsten Tagen entwickle. Kauper hoffe, dass man in der kommenden Woche endlich eine Lösung im Griechenland-Konflikt sehen werde und die Märkte endlich mal wieder durchatmen könnten. Der Aktienexperte bleibe bei der Daimler-Aktie dabei und erwarte für den Herbst eine sehr gute Börsenentwicklung. Er gehe davon aus, dass man bei der Daimler-Aktie steigende Kurse sehen werde. Sie dürfte den mittelfristigen Trendkanal nach oben überwinden und demnach werde man Kurse von 96 Euro auch bald wieder sehen.

Jochen Kauper rät Anlegern bei der Daimler-Aktie auf die Käuferseite zu wechseln, so der Redakteur beim Anlegermagazin "Der Aktionär" im Interview mit dem Deutschen Anleger Fernsehen. (Analyse vom 08.07.2015)

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Daimler_Aktie_Kur…
Bilanz: Die besten Investments für das zweite Halbjahr
...


Die positiven Geschäftsaussichten dürften auch der Daimler-Aktie auf die Sprünge helfen. Die neue Modellsprache des Autobauers kommt an. Die Kernmarke Mercedes-Benz gilt als schick und zieht auch jüngere Käufer an. In den ersten fünf Monaten steigerte der Konzern seinen Gesamtabsatz um fast 15 Prozent auf rund 780.000 Autos. Die nachlassende Dynamik im weltgrößten Automarkt China geht an Daimler bislang vorbei. Von Januar bis Mai erzielte Daimler in China ein Absatzplus von 16 Prozent. Beim Nettogewinn rechnen Analysten im laufenden Jahr mit einem Anstieg um elf Prozent auf 7,9 Milliarden Euro. Mit einem KGV von elf für das laufende Jahr ist Daimler einer der günstigsten DAX-Werte.
...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Neue-Rekorde-im-Bli…
BMW verliert bei Absatztempo Anschluss an Mercedes-Benz
BMW verliert bei Absatztempo Anschluss an Mercedes-Benz


09:05 09.07.15


MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Autobauer BMW (BMW St Aktie) bleibt im laufenden Jahr beim Absatztempo der Kernmarke weiter deutlich hinter dem Erzrivalen Mercedes-Benz zurück. Im Juni sei die Zahl der verkaufen BMWs um 5 Prozent auf 172.437 Stück gestiegen, teilte der Konzern am Donnerstag in München mit. Damit lag BMW im Kampf um die Krone des weltweit größten Herstellers von sogenannten Premiumfahrzeugen im Juni in absoluten Zahlen nur noch leicht vor Mercedes-Benz.

Von der Daimler-Marke konnten im Juni 169.616 Fahrzeuge verkauft werden - das war ein Plus von 19,3 Prozent. Über die ersten sechs Monate gesehen liegen die Münchener mit rund 932 000 (+5,1 Prozent) verkauften BMWs noch etwas deutlicher vor Mercedes-Benz. Bei der Daimler-Tochter stieg der Absatz bis Ende um 14,7 Prozent auf 898 425. Mit im Rennen um den größten Hersteller von Premiumfahrzeugen ist noch die Volkswagen-Tochter Audi. Diese hat noch noch keine Absatzzahlen für Juni vorgelegt./zb/fbr

http://www.dpa-afx.de/
Jahr 2016 2015 2014

Gewinn je Aktie 8,51 7,57 6,11
KGV 9,7 10,9 11,2

Zahlen von Comdirekt

Nicht nur die steigende Zahl der verkauften Autos kann sich sehen lassen,
genau so wichtig oder gar noch wichtiger ist die Entwicklung
der Gewinne. Dass nebenbei die Ausschüttung auch noch kräftig ansteigt,
sollte den Kurs weiter beflügeln.
:cry:Die Cholera aus Griechenland heilt noch nicht, da kommt die Pest aus China dazu!
Bundesrat dringt auf 5000-Euro-Zuschuss für Elektroautos

BERLIN (dpa-AFX) - Beim Kauf eines Elektroautos sollen Privatpersonen nach dem Willen des Bundesrats einen Zuschuss von 5000 Euro bekommen. Die Länderkammer forderte die Bundesregierung am Freitag in Berlin mehrheitlich auf, eine solche Umweltprämie zu prüfen. Zudem sollen Elektrofahrzeuge steuerlich stärker gefördert werden. Ein diesbezüglicher Gesetzentwurf aus Hessen wird in den Bundestag eingebracht. Er sieht unter anderem eine Sonderabschreibung für gewerblich genutzte Autos und die Förderung von Ladestationen im betrieblichen Bereich vor. Dies soll Unternehmen zu entsprechenden Investitionen bewegen. Mittelfristig soll so auch ein Gebrauchtwagenmarkt für Elektrofahrzeuge geschaffen werden.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Bundesrat-dringt-au…
Das sieht nicht so gut aus. :rolleyes::eek::mad:

In China berichten Autohändler von einer sinkenden Nachfrage nach deutschen Oberklassemarken wegen des Börsen-Crashs und der Konjunkturabkühlung. In den vergangenen vier Wochen hätten 20 bis 30 Prozent weniger Kunden die Verkaufsräume von Mercedes-Benz aufgesucht als vor einem Jahr, sagte ein Manager einer größeren Händlergruppe. Ein Kollege, der BMW -Fahrzeuge verkauft, äußerte sich ähnlich. Die Geschäfte seien bereits in den vergangenen 18 Monaten schleppend gelaufen, doch inzwischen seien noch größere Kaufanreize erforderlich. „Wenn Leute jetzt in den Verkaufsraum kommen, denken sie nicht daran, ihre Portemonnaies zu öffnen, wenn die Preisnachlässe unter 15 Prozent liegen“, ergänzte er. Weder von Daimler noch von BMW waren Stellungnahmen dazu zu erhalten.
...
http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2015/07/7453…
Performance Automobilwerte im DAX
28. KW 2015


BMW -1,8%
Conti +0,01%
Daimler +1,5%
VW -2%
Daimler auf dem Weg ...

Mercedes schließt Absatzlücke zu Audi

Audis Verkaufszahlen sind in der ersten Jahreshälfte mit 3,8 Prozent nur langsam gewachsen. Mercedes hat hingegen mit 14,7 Prozent Wachstum mächtig aufgeholt. Jetzt liegen die beiden Premiumhersteller beim Absatz nahezu gleich auf.
...
http://www.automobil-produktion.de/2015/07/mercedes-schliess…
Mobilitäts-Umfrage: Bis 2025 will jeder zweite einen alternativen Antrieb

Stuttgart – Der automobile Wandel ist in den Köpfen der Menschen bereits verankert. Gut jeder zweite Deutsche geht davon aus, im Jahr 2025 ein Auto mit alternativem Antrieb zu fahren.

Das ergibt eine neue Umfrage im Auftrag der Creditplus Bank AG aus Stuttgart. Danach glauben zwar noch 27 Prozent und damit die meisten Menschen, dass sie auch in zehn Jahren ein Auto mit Verbrennungsmotor fahren. Doch die uneinheitliche Gruppe, die von einem alternativen Antrieb ausgeht (Hybrid, Elektro, Wasserstoff oder Gas) kommt in Summe auf 52 Prozent.

Kaum einer glaubt an Millionen-Ziel für Elektromobilität - Hybrid-Antrieb im Fokus
Die größten Chancen räumen die Deutschen dabei dem Hybrid-Antrieb ein. 26 Prozent der Befragten gehen davon aus, im Jahr 2025 ein solches Auto zu fahren. Dahinter folgen der Elektroantrieb (13 Prozent), der Antrieb mit Wasserstoff (6 Prozent) und der Gasantrieb (3 Prozent). Die Gruppe derer, die erwarten, in zehn Jahren ein selbstfahrendes Auto zu nutzen, ist mit drei Prozent noch recht klein. Die Deutschen wollen vor allem lieber selbst fahren (36 Prozent) oder sie misstrauen der Technik (22 Prozent).
Hinsichtlich des Themas Elektromobilität zweifeln die Deutschen stark an das Erreichung der Regierungsziele. Sieben von zehn Befragten glauben, dass das Ziel, bis zum Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge in Deutschland auf die Straßen zu bringen, weit verfehlt wird. Im Detail glauben nur 16 Prozent daran, dass die Million erreicht wird, 14 Prozent meinen, dass das Ziel mit 800.000 bis einer Million Elektrofahrzeuge nur knapp verfehlt wird. Weitere 30 Prozent gaben an, dass es wohl eher 500.000 bis 800.000 E-Autos werden und 40 Prozent gehen von weniger als 500.000 elektrisch angetrieben Fahrzeugen aus.

SUVs und Klimaanlagen stehen ganz hoch im Kurs
Zu den Wunschautos der Deutschen zählen derzeit vor allem Sports Utility Vehicles (SUV), Sportwagen oder ganz normale Mittelklassewagen. Diese Modelle würden sich die Befratgen aussuchen, wenn Geld keine Rolle spielte.
Die wichtigsten Extras beim Autokauf sind eine Klimaanlage (59 Prozent), elektronische Unterstützungen wie Einparkhilfen oder Tempomat (44 Prozent) oder eine Sitzheizung (40 Prozent). Für diese Zusatzausstattungen würden die Befragten am ehesten einen zusätzlichen bzw. höheren Kredit aufnehmen.

http://www.iwr.de/
Bitte warm anziehen

China: Autobauer müssen Abschwung fürchten

Auf Chinas Automarkt stehen die Ampeln auf “Rot”. Nach den jüngsten schlechten Nachrichten vom chinesischen Automarkt wachsen die Sorgen von Herstellern und Analysten vor einer Eintrübung der Stimmung und einem branchenweiten Abschwung.
...
http://www.automobil-produktion.de/2015/07/china-autobauer…
Normalerweise hat die Aktie im Vorfeld solcher Termine schon reagiert.

http://www.daimler.com/dccom/0-5-1817502-49-1821953-1-0-0-0-…

Das Ergebnis und die Aussichten können nicht schlecht sein. Deshalb irritiert mich die "Windstille" bei der Aktie ein wenig.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
2016 2015 2014
Gewinn je Aktie 8,51 7,60 6,11
KGV 9,74 10,9 11,28
KCV 6,3 6,95 7,73
Dividende je Aktie 3,34 3,00 2,45

nach comdirekt,

sieht danach doch gut aus für Daimler
China zieht Autowerte runter - VW trifft es am härtesten
...

Die Aktien von Autoherstellern sind nicht mehr Anlegers Liebling.
...
Der europäische Autosektor sei angesichts der Marktrisiken in China, Deutschland, Großbritannien und Spanien mit Vorsicht zu betrachten, schrieb Analyst Alexander Haissl. Die drohenden Marktanteilsverluste im Reich der Mitte dürften den deutschen Autobauern zu schaffen machen. Während chinesische Hersteller wiederum von neuen Modellen profitierten, hinkten VW und BMW bei der Einführung neuer Sport- und Nutzfahrzeuge (SUV) hinterher.
...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Analysten-pessimist…
Weitere Suchergebnisse zu "Daimler":
Aktien Fonds Zertifikate OS


Daimler-Aktie: EPS-Prognosen für 2015 angehoben - Deutsche Bank rät vor Q2-Zahlen zum Kauf
- Aktienanalyse

Gaetan Toulemonde, Analyst der Deutschen Bank, rät in einer aktuellen Branchenstudie weiterhin zum Kauf der Aktie des Autokonzerns Daimler AG (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF).

Trotz des schwächelnden China-Absatzes sei er für das zweite Quartal des Autosektors v.a. dank der Erholung in Europa positiv gestimmt, so der Analyst in einer heute veröffentlichten Studie. Beim Daimler dürfte sich die zuletzt gute Entwicklung im Auftaktquartal fortgesetzt haben. Toulemonde habe seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2015 nach oben revidiert.

Gaetan Toulemonde, Analyst der Deutschen Bank, hat in einer aktuellen Branchenstudie das "buy"-Votum für die Daimler-Aktie mit einem Kursziel von 110 Euro bestätigt. (Analyse vom 14.07.2015)

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Daimler_Aktie_EPS…
Stärkere Gewinne beim Dax wären durchaus möglich gewesen, allerdings bremsten die Autoaktien den Index erneut aus. Anlass war eine Studie der Credit Suisse, die zur Vorsicht bei dem Sektor rät. Im Markt wurde die anhaltende Underperformance auf die Sorgen vor einer Schwäche beim China-Absatz begründet. Hier soll auch der Druck auf die Hersteller zu Preisnachlässen wachsen.
...
http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/Dax-schliesst-er…

Heute:

BMW: -1,18%
Conti: -1,93%
Daimler: -0,05%
VW: -1,17%
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.190.975 von Snowy58 am 15.07.15 11:48:22
Zitat von Snowy58: Das Ergebnis und die Aussichten können nicht schlecht sein.


dass daimler gute zahlen vorlegt, das dürfte sicher sein. nur bei den aussichten wird man unter verweis auf die unsicherheit im china geschäft etwas vorsichtiger sein und das erklärt meines erachtens die aktuelle zurückhaltung bei den autowerten. von einer anhebung der gewinnprognose gehe ich erst mal nicht aus.
Europäischer Automarkt gewinnt kräftig an Fahrt
...
Im Jahresvergleich kletterte die Zahl der Neuzulassungen nach Zahlen des Branchenverbandes Acea in der Europäischen Union im Juni um 14,6 Prozent auf 1,36 Millionen. Deutschland lag dabei leicht unter dem Schnitt. In den USA stiegen die Neuzulassungen lediglich um 3,9 Prozent auf 1,47 Millionen. In China schwächelt der Absatz: Hier kamen 1,42 Millionen Autos und damit 1,8 Prozent weniger auf die Straße. Im gesamten ersten Halbjahr war China mit 9,5 Millionen Neuzulassungen noch immer der größte Markt weltweit. Die USA lagen rund eine Million Autos dahinter, die EU wiederum mehr als eine Million hinter den Vereinigten Staaten.

Unter den deutschen Herstellern konnte vor allem Daimler im Juni deutlich mehr Autos losschlagen. Volkswagen und BMW lagen mit ihren Zuwachsraten etwas dahinter, aber dennoch über dem Schnitt der Konkurrenz./fri/stw/fbr

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/BMW-Daimler-VW-Co-E…
Automarkt China
...
In der ersten Hälfte dieses Jahres verkaufte BMW nur noch 2,5 Prozent mehr Fahrzeuge, während das Plus im Vorjahreszeitraum noch 23 Prozent war. Der Erzrivale Daimler glänzte dagegen mit einem Zuwachs von gut 21 Prozent in den ersten sechs Monaten, nachdem die Schwaben einige Jahre zuvor die Goldgrube China noch weitaus weniger ausgeschöpft hatten als BMW und die Volkswagen-Tochter Audi.

Ein Grund dafür ist die jüngere Modellpalette von Mercedes-Benz Cars, die mit der neuen S- und C-Klasse und dem kleinen Geländewagen GLA punkten. SUVs sind das am schnellsten wachsende Segment am chinesischen Pkw-Markt.
...
Der Automobilverband des Landes senkte seine Jahresprognose kürzlich auf drei Prozent Zuwachs bei den Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahr von sieben Prozent.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/BMW-kaempft-mit-neu…
Chinas Automarkt wird zur Falle für deutsche Autobauer

Das nachlassende Wachstum in China trifft die deutschen Autobauer besonders schwer. Die Korruptionsermittlungen haben dem Durst nach Luxuswagen einen Dämpfer versetzt, der Kursrutsch an Chinas Aktienmärkten die Kaufkraft gesenkt. Für Volkswagen steht in der Volksrepublik sogar ein Großteil des Gewinns auf dem Spiel.
...
http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2015/07/74…

Halbjahreszahlen
So steht es um die Autobauer
...


Auch die beste Erfolgsserie geht irgendwann zu Ende: Nach fünfeinhalb Jahren ist der Absatz des VW-Konzerns erstmals wieder zurückgegangen – obwohl eine Tochter so viele Autos verkauft hat wie nie zuvor.
...
Daimler – Halbjahr 2015

Daimler eilt von Rekord zu Rekord: Im Juni lieferte die Oberklasse-Marke Mercedes-Benz weltweit 169.600 Fahrzeuge aus, 19,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist. In den ersten sechs Monaten waren es 960.589 (plus 15,7 Prozent). "Im Juni haben wir nicht nur das verkaufsstärkste Halbjahr der Unternehmensgeschichte abgeschlossen, sondern mit einem Absatzplus von 38,5 Prozent auch den absatzstärksten Monat von Mercedes-Benz in China erzielt", sagte Vertriebsvorstand Ola Källenius. In der Volksrepublik hat Daimler zur Aufholjagd geblasen, um den bayerischen Rivalen BMW bis 2020 als Weltmarktführer unter den Premiumherstellern abzulösen.

Gefragt waren im Juni laut Daimler erneut vor allem Kompakt- und Geländewagen. Vom Kleinwagen Smart, der im November neu aufgelegt wurde, schlugen die Stuttgarter im vergangenen Monat mehr als 11.300 Fahrzeuge los, ein Plus von 54,5 Prozent. Insgesamt verkaufte die Pkw-Sparte des Konzerns im Juni knapp 181.000 Fahrzeuge (plus 21,1 Prozent).
...
http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/halbjahreszahlen-so-steh…
Sieht aktuell tatsächlich gut aus bei Daimler. Langfristig wird es spannend, ob wirklich eine führende Rolle im Bereich alternative Antriebe erreicht werden kann. Daimler beteiligt sich auch an einigen neuen Mobilitätskonzepten (Car2Go) bzw. hat z.B. auch mytaxi gekauft. Ich bin allerdings was Autohersteller angeht immer etwas reserviert mit langfristigen Investments, weil die INvestitionen einfach so hoch sind und dieser Cash nicht für Dividenden / Aktienrückkäufe zur Verfügung steht. Habe zu dem Thema auch mal ein Video gemacht, wen es interessiert:

https://www.youtube.com/watch?v=n1XCVkD_G2c
Zafer Rüzgar, Analyst von Independent Research, rät in einer aktuellen Aktienanalyse vor Q2-Zahlen weiterhin weiterhin zum Kauf der Aktie des Autokonzerns Daimler AG (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF).

Er erwarte im zweiten Quartal die Fortsetzung der starken Entwicklung aus dem ersten Jahresviertel, so der Analyst in einer heute veröffentlichten Studie. Den Ausblick für das Geschäftsjahr 2015 sollte Daimler bestätigen.

Zafer Rüzgar, Analyst von Independent Research, hat in einer aktuellen Aktienanalyse die Kaufempfehlung für die Daimler-Aktie mit einem unveränderten Kursziel von 105 Euro bestätigt. (Analyse vom 20.07.2015)

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Daimler_Aktie_For…
7,70 E Gewinn werden bei comdirekt für 2015 prognostiziert,
für 2016 rd 8,50 E.

Schade, dass davon nur gut ein Drittel ausgeschüttet wird.
Die Bargeldbestände bei Daimler wachsen mittlerweile fast
in den Himmel.

Bald sind es 20 Milliarden Euro.
Daimler: Der Stern, der auch in China glänzt :kiss:
...
Wenn Daimler-Vorstand Zetsche kommenden Donnerstag die Zahlen für das zweite Quartal vorstellt, dürfte von einem Crash kaum die Rede sein. Im Gegenteil: Daimler läuft auf allen Zylindern - das ist die Botschaft, die der Konzernchef seit Wochen verbreitet. Im ersten Halbjahr erzielten die Stuttgarter mit weltweit 900.000 verkauften Fahrzeugen einen Zuwachs von knapp 15 Prozent gegenüber dem guten Vorjahreszeitraum und fuhren damit hart auf die Nummer 2 im Premiumsegment, Audi, auf.

Auch in China lief es rund. Noch im Juni, als die Börse in Shanghai abstürzte und auch viele potenzielle Käufer von Premiumfahrzeugen Kaufkraftverluste beklagten, setzten die Schwaben im weltweit größten Absatzmarkt der Branche 39 Prozent mehr Autos der Marke Mercedes-Benz ab.
...
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Quartalszahlen-ante…

Aber nicht alle Sterne am Autohimmel glänzen. :p

VW-Aktie: Verhagelt das schleppende Wachstum in China die Halbjahresbilanz?
...

http://www.deraktionaer.de/aktie/vw-aktie--verhagelt-das-sch…

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Volkswagen_Aktie_…
Wenig erfreuliche Unternehmensnachrichten heute.
Gewinne knicken ein bei Microsoft, SAP, Novartis.
Das wird die Börsen nicht beflügeln.

Einziger Lichtblick und Hoffnungsschimmer:

Daimler legt am Donnerstag seine Halbjahreszahlen vor.
Mehrere Bankhäuser rechnen mit einer Rendite > 10%
Das wäre deutlich besser als die von BMW und AUDI.
Habe nochmal nachgekauft.

Warten wirs ab.
Quelle: Tagespresse
Ich glaube, die Meisten habens schon gelesen oder gehört.
Trotzdem noch einmal ein Vorgeschmack was uns erwartet:

http://www.daimler.com/dccom/0-5-7171-49-1828212-1-0-0-0-0-0…

Wenn heute keiner mehr querschiesst und der Kurs bis abends hält, war es das mit der Konsolidierung.
Das alles sollte den Gewinn auf Rekordmarken treiben und damit auch den Kurs.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.231.343 von Ines43 am 21.07.15 12:01:38
Zitat von Ines43: Das alles sollte den Gewinn auf Rekordmarken treiben und damit auch den Kurs.


Davon sollte man ausgehen, allerdings hoffe ich, dass der Ausblick nicht zu pessimistisch formuliert wird, so dass dadurch -die vermutlich guten Zahlen- in den Hintergrund gedrängt werden.....